Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Zenobia1
Reviews 1 bis 9 (von 9 insgesamt):
02.01.2022 | 10:17 Uhr
Liebe Zenobia,

Auch das letzte Drittel der Geschichte war wirklich spannend. Wie Helena die wahre Natur ihres Herrn entdeckt hat und wie er sich entschieden hat, sie freizulassen, damit er sie nicht an ein Monster binden muss, fand ich wirklich schön.
Man sieht, wie die beiden versuchen mit der Wahrheit umzugehen. Das Helena Angst vor Tiberius bekommt, kann ich nachvollziehen, schließlich sind Vampire keine zamen Haustiere.
Richtig schön dagegen fand ich, wie Tiberius mit Helena durch die Gegend fliegt und er sich bemüht, ihr Stück für Stück die Angst zu nehmen.

Generell haben mir auch wirklich die Liebesszenen gefallen. Gerade die sind ja oft schwierig, da sie schnell plump und doof wirken, aber hier fand ich sie wirklich erotisch und schön. Man spürt gerade bei Helena den Unterschied zu dem, was sie sonst gewohnt war. Mit Tiberius möchte sie schlafen, bei ihrem ehemaligen Herr war es eher eine lästige Pflicht (was wohl leider häufiger das Schicksal von Sklaven und Sklavinnen in der Antike war).

Das Marcus versucht hat Helena umzubringen, war natürlich der Höhepunkt in der Geschichte und Tiberius Wut darüber ist nur allzu gut nachzuvollziehen. Letztlich hat er denke ich richtig entschieden, ihn herauszufordern, weil es sonst keine Ruhe mehr gegeben hätte. Zudem hat Marcus oft genug bewiesen, dass er sich nicht kontrollieren kann und dass das genau das ist, was ihn gefährlich macht.

Das Helena schließlich selbst zum Vampir werden wollte hätte ich nicht gedacht, aber andererseits ist es schön zu sehen, wie sie am Schluss in Rom im Jahr 2005 leben und seit über Tausendjahre herrsche. Ich musste dabei tatsächlich kurz an die Volturi denken.

Insgesamt eine sehr schöne kurzweilige Geschichte, die man wirklich gut in einem Rutsch runterlesen kann, da sie eine ideale Mischung aus Spannung und Erotik beinhaltet.

Liebe Grüße
Daughterofavalon

Antwort von Zenobia1 am 02.01.2022 | 10:43 Uhr
Vielen Dank, meine Liebe für die tolle Zusammenfassung deiner Eindrücke und dass dir die Story gefallen hat. :-)
Und dass es genau so rüberkam wie ich es beabsichtigt hatte.
Gerade die Ängste, die Zuneigung, die Zweifel.
Marcus schätzt du da genau richtig ein. Er wäre immer ein Risiko geblieben. Helena versperrte ihm den Weg zu Tiberius und musste weg.
Mich beruhigt, dass du die Liebesszenen schön und erotisch findest. Da hast du recht, das ist nicht einfach. ;-)
Nachdem Helena klar wurde, dass Tiberius anderes Wesen immer zwischen ihnen stehen würde, sah sie die Verwandlung als einzige Lösung. Damit hat sie auch recht. Anders hätte es keine Zukunft für sie beide gegeben. :-)

LG, Zenobia
29.12.2021 | 07:48 Uhr
Liebe Zenobia,

Die Geschichte wird immer spannender, natürlich nach Tiberius Enthüllung. Zwar war es in den Fall gut, dass er über übernatürliche Kräfte verfügt und Helenas Gedanken lesen kann. Denn so hat er sie vor ihrem ehemaligen Herr gerettet.
Auch beim ersten Mal mit Tiberius merkt man schon, dass es für sie lediglich eine Pflicht war, mit ihrem Herrn zu schlafen und sie dabei keine große Freude empfunden hat. Mit Tiberius ist es zum Glück anders.
Schade ist aber, dass Tiberius nicht auch Helenas Mutter zu sich holen kann. Nicht nur weil Helena sie so vermisst, sondern auch weil ihr ehemaliger Herr sich als richtiges Monster entpuppt hat.
Interessant bleibt natürlich, ob Helena damit klar kommt, dass Tiberius ein Abkömmling der Lamia ist. Der Gefahr, die von ihm ausgeht, ist sie sich jetzt jedenfalls bewusst.

Antwort von Zenobia1 am 29.12.2021 | 13:20 Uhr
Also Lucius war nie grob zu ihr, aber Helena empfand es manchmal als lästig oder anstrengend. Und es ging ihm nur um seine Befriedigung.
Monster würde ich jetzt nicht sagen. Lucius hat schlechte Laune und ist leicht reizbar, weil er Helena doch mehr vermisst als erwartet.

Helena versucht in Bezug Tiberius auf ihre Gefühle zu hören.
25.12.2021 | 12:01 Uhr
Liebe Zenobia1,

Mir gefällt deine Geschichte wirklich gut und ich finde, sie geht schon spannend und mit vielen Fragezeichen los. Natürlich weiß man als Leser gleich, dass Tiberius ein Vampir ist, aber ich finde Helenas Perspektive spannend. Sie merkt, dass etwas bei Tiberius „komisch“ ist, kann aber nicht sagen was. Sie weiß nur, dass gewisse Dinge bei ihm anders als die Norm sind.
So müssen seine Sklaven z.B. nicht für ihn kochen und er kommt generell mit wenig personal aus.
Von Helena ist er fasziniert, versucht aber die Distanz zu wahren, was Helena wundert, da sie nichts dagegen einzuwenden hätte, mit ihm das Bett zu teilen. Und trotzdem steigert sich die erotische Spannung zwischen ihnen zunehmend und ich frage mich eigentlich nur noch, wann Tiberius seine guten Vorsätze vergisst.
Ich bin jetzt nicht so sehr mit Vampiren vertraut, aber müssen Vampire ihr Opfer Leertrinken oder können sie vorher aufhören? Das Tiberius sich nicht an seinen Sklaven „Bedient“ finde ich gut. Er sucht sich, wenn es schon sein muss, lieber Kriminelle Menschen, ohne die die Gesellschaft vermutlich besser dran ist. Ich musste natürlich an Twilight denken, dort haben sie ja auch gerne Tiere gejagt. Ist er selber noch nicht auf die Idee gekommen, oder schmeckt ihm Tierblut nicht?
Ich freu mich jedenfalls schon aufs Weiterlesen.
Liebe Grüße
Daughter of Avalon

Antwort von Zenobia1 am 25.12.2021 | 12:19 Uhr
Hallo Daughter of Avalon,
vielen Dank für dein Feedback und dass dir die Geschichte bisher gefällt. :-D
Ja, den Lesern wird sicherlich schnell klar, was er ist. ;-) Aber gut, dass du es trotzdem spannend findest wie Helena seine wahre Natur entdeckt.
Also, er wirft seine guten Vorsätze nie ganz über Bord. Das kann ich schon mal verraten. :-) Er darf es auch nicht, da er sehr stark ist und Helena auf keinen Fall verletzen möchte.
Meine Vampire trinken ihre Opfer normalerweise leer, da sie einige Liter Blut benötigen, um satt zu sein. Der halbe Liter, den sie einem Menschen gefahrlos abzapfen können, ist eher ein Snack.
Tierblut hat eine andere Wirkung als Menschenblut auf sie und wird nur in der Not getrunken. Es gilt unter den Vampiren auch als Schwäche, wenn jemand Tiere jagt.
Mit der Zeit werden sicherlich einige Fragen beantwortet, und falls nicht, dann einfach melden. :-)

Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Weiterlesen.
Liebe Grüße, Zenobia
31.10.2021 | 21:48 Uhr
ebenfalls Happy Halloween!
Dieses mal passend wie Tiberius als Vampir...^^

Ich fands wie immer sehr spannend und toll!!
Ich hätte da auch so eine etwas sehr abgedrehte Idee.
Was wenn Helena ein sogenannter Halbgott wäre, nur eine andere "Spezies"?? Dann könnten Helena und Tiberius ja, wenn sie wieder zusammenkommen, für immer zusammenbleiben. :^)
Oder Tiberius macht irgendwie sein "Vampir" in ihn weg, sodass er zum Mensch wird...
Auf jeden Gall freue ich mich auf das nächste Kapitel!
Lg PixelWriting

Antwort von Zenobia1 am 31.10.2021 | 22:44 Uhr
Danke, dass dir das Kapitel super gefallen hat. :-)
Da es eine Vorgeschichte ist, steht das Ende schon fest. ;-)
Was die Unsterblichen genau sind, wird in der Reihe irgendwann geklärt.

Liebe Grüße und bis zum nächsten Kapitel.
Zenobia
05.10.2021 | 21:05 Uhr
Hallo!
Wieder mal ein super Kapitel :D
Man kann verstehen, das Helena jetzt Angst vor ihren Herrn hat.
Er trinkt schliesslich Menschen aus!! Allerdings habe ich noch Fragen die wie immer etwas komisch sind... Was passiert wenn Tiberius jetzt kein Blut mehr, sondern "normales Essen" isst? Oder wieso ernähren sie sich von Menschen und nucht von Tieren? Wie können manche Menschen überleben (ubd dabei infisziert werden), andere jedoch sterben?
Aber welchen Entschluss Tiberius schliesst, kann ich nur grob raten.
Sorgt mächtig für Spannung, mach weiter so!
Lg PixelWriting

Antwort von Zenobia1 am 05.10.2021 | 21:33 Uhr
Vielen Dank. :-)
Wenn er normales Essen isst, würde er Bauchkrämpfe bekommen und alles wieder ausspeien. Sein Körper verträgt hauptsächlich Blut. Tierblut löst keine Ekstase beim Trinken aus und gibt nicht diese Befriedigung. Die Unsterblichen tun es nur in Not.
Bei entsprechendem Blutverlust sterben alle Menschen. Um sich zu verwandeln muss derjenige Vampirblut trinken, wenn er im Sterben liegt.
Im nächsten Kapitel wirst du seinen Entschluss erfahren. :-)

LG, Zenobia
18.08.2021 | 20:50 Uhr
Hallo!
Schöne Idee mit dieser Geschichte^^
Freu mich schon auf das nächste Kapitel!
Lg PixelWriting

Antwort von Zenobia1 am 18.08.2021 | 21:44 Uhr
Vielen Dank! :-)
Und es geht schon weiter.

LG
Bethany Merchants (anonymer Benutzer)
17.08.2021 | 18:44 Uhr
Hallo du :)

Auch das zweite Kapitel hat mir sehr gut gefallen! Du hast die Gedankengänge und Emotionen von Helena, aber auch von Tiberius realistisch und nachvollziehbar rüber gebracht. Man konnte richtig mit Helena fühlen, ihre Unsicherheit aber auch Neugier...und mit Tiberius ebenfalls! Er scheint sie ganz für sich alleine zu wollen, mit einem Hintergedanken womöglich? Die folgenden Kapitel werden es zeigen, ich freu mich schon sehr darauf, diese zu lesen!

Die Spannung, prickelnd und fesselnd, zwischen Helena und ihrem neuen Herrn ist fast schon spürbar, wenn man es liest. Die zwei fühlen sich meinem Eindruck nach sehr voneinander angezogen und würden sich am liebsten voll und ganz dem Gefühl, der Sehsucht nach dem/der anderen hingeben. Das rüberzubringen fällt mir persönlich bei meinen Geschichten nicht so leicht. Großes Lob, denn dir ist es hervorragend gelungen!

Irgendwie denke ich, dass Tiberius kein Mensch ist. Ein Vampir? Ein Dämon? Beides zusammen? Oder doch ein anderes Wesen? Auf jeden Fall wirkt er wie jemand, den man nicht unterschätzen sollte oder es könnte hässlich werden. Ich mag Charaktere mit einer dunklen Ausstrahlung! Die haben etwas faszinierendes an sich. Vor allem, wenn es dann noch Vampire sind ;_; Also in die Richtung von den Büchern der Anne Rice. Twilight ist nicht so mein Ding. Aber deine Geschichte, die ist einfach richtig gut geschrieben und scheint auch wohl durchdacht zu sein. Gefällt mir! :)

Ich freue mich schon sehr darauf, das nächste Kapitel zu lesen <3

Beth :)

Antwort von Zenobia1 am 17.08.2021 | 19:31 Uhr
Das freut mich sehr, dass es mir gelungen ist die Gefühle rüberzubringen. :-)
Bald wird es klarer, was für ein Wesen er ist.
Ich mag die dunkle Ausstrahlung auch sehr und die Anne Rice-Vampire sind ganz nach meinem Geschmack. Ich konnte mit Twilight auch nichts anfangen.
Jedenfalls hast du recht. Tiberius sollte man nicht unterschätzen und ihn reizen.
Bethany Merchants (anonymer Benutzer)
17.08.2021 | 15:24 Uhr
Hallöchen :)

Ich habe gerade deine Geschichte 'HELENA: Im Bann des Bluttrinkers' entdeckt und wollte dir sagen, wie unglaublich gut ich sie finde! Du hattest mich gleich nach dem ersten Kapitel am Haken, wenn man so sagen kann, da du sehr fesselnd schreibst. Generell mag ich Fantasy (vor allem Dark Fantasy!) sehr gerne, aber deine Geschichte hier ist etwas ganz Besonderes. Sie wird mit Sicherheit ein einzigartiges, tolles Projekt.

Helena ist mir jetzt schon sehr sympathisch. Die arme wird an einen anderen Herrn verkauft und weiß nicht warum. Es ist schön, dass ihre Mutter für sie da ist. Aber ich muss sagen, ich habe da die Vermutung, dass ihr neuer Herr vielleicht nicht unbedingt so nett ist, wie man anfangs glaubt. Möglicherweise wollte er Helena schon seit längerem für sich und hat auf die richtige Gelegenheit gewartet…? Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Beziehung zwischen den zweien entwickeln wird.

Auch für die Namenswahl deiner Protagonistin möchte ich dir ein großes Lob aussprechen. Helena passt gut in die Zeitepoche, in der deine Geschichte spielt. Außerdem mag ich die Bedeutung: „die Lichtträgerin“/“die Leuchtende“. Ich stelle mir unter diesem Namen eine geduldige, höfliche junge Frau vor, die mit der Zeit wachsen und stärker wird – und genau dieses Gefühl habe ich bei deiner Protagonistin!

Ich habe deine Geschichte zu meinen Favoriten gepackt und eine Empfehlung dagelassen :) Danke für das Teilen deines Werkes! :)

Alles Liebe,
Beth

Antwort von Zenobia1 am 17.08.2021 | 18:30 Uhr
Hallo Beth,
vielen Dank für dein Sternchen, den Favo und das Feedback. :-)
Ich hoffe, dass es ein tolles Projekt wird. Aber ich habe es fest vor. ;-)
Helena wird auf jeden Fall stärker werden und an der Situation wachsen. Da kommen Dinge auf sie zu, von denen sie überhaupt keine Ahnung hat.
Ihr neuer Herr hat auf jeden Fall eine dunkle Seite.

LG, Zenobia
16.08.2021 | 11:06 Uhr
hallo
ob die vorfreude berechtigt ist oder nicht
das würde ich gern erfahren
ergo schreib bald weiter
bis dann

Antwort von Zenobia1 am 16.08.2021 | 13:47 Uhr
Hallo Anne-Rose.
Das 4. Kapitel ist gerade in Arbeit. :-)
Vielleicht kommt es sogar heute noch.

LG
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast