Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: RamonaXX
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 1:
05.08.2021 | 13:39 Uhr
Ich nochmal ^^

In "Unerwartete Begegnung" habe ich mich ja sehr auf Ordo fixiert. Er hat für mich, da ich ihn kenne und liebe, einfach viel Raum eingenommen. Hier konnte sich mein Geist ganz auf Illipi und Skirata konzentrieren. Wie Skirata über Bardan denkt war erstmal absolut hinreißend. Natürlich wusste Bard'ika, wie Kals Anweisung gemeint war ^^ Der denkt ja mit :D Mir hat besonders gefallen, wie Kal erstmal ein bisschen... ich sag mal kalt rüberkommt, dass er nicht direkt aufspringen will, um seine Tochter zu suchen. Aber wenn man bedenkt, wie sehr er sich bei den Klonen immer einmischt und erwachsene "Kampfmaschinen" mit Süßigkeiten versorgt und ihnen in aller Öffentlichkeit Küsse auf die Stirn drückt, sie bevormundet, ihnen Dingen verschweigt, um sie zu beschützen und alles, finde ich, ist das eigentlich ein gutes Zeichen. Manchmal ist Kal eben einfach zu überfürsorglich. Ich kann aber total verstehen, dass Illippi das nicht so toll findet, dass er jetzt mal nicht alle Hebel in Bewegung setzt, weil seine Tochter verschwunden ist. Dass sie das Gefühl hat in ihrer Sorge als Mutter nicht richtig ernstgenommen zu werden. Aber am Ende schafft Kal es ja doch, ihr zu zeigen, dass er noch immer ein treusorgender, liebender Vater ist. Ihre Beziehung mag in die Brüche gegangen sein, aber das heißt nicht, dass sie einander nicht mehr wichtig sind. Und vor allem würde Kal nie aufhören eines seiner Kinder zu lieben. Ob eines seiner leiblichen oder einen seiner Klone. Seufz. Er ist eine so unfassbar tolle Vaterfigur!

Vielen Dank für diesen wunderschönen Oneshot! Ich freue mich sehr noch so viel mehr zu lesen vor mir zu haben <3

Allerallerallerliiiiiiebeste Grüße, dein Natterchen

Antwort von RamonaXX am 25.08.2021 | 10:50 Uhr
Hallo Natter,

Du warst ja in einem richtigen Leserausch! Aber wirklich schön, dass Du die Zeit für all die Reviews gefunden hast und dich gleichzeitig auf all die unterschiedlichen Texte eingelassen hast. (Wobei im Groben und Ganzen ja immer Skirata mitgemischt hat... *kicher*)

Natürlich wird Ordo auch hier seine Rolle zukommen, schließlich ist er in seiner ablehnenden Haltung eine wichtige Schlüsselfigur. Mein anderes Augenmerk beim Schreiben liegt eindeutig auf Kal und Ilippi. Im Grunde bin ich ja kaum hinter Het-Pairings her, aber mir eine passende (wenn auch geschiedene) Frau für Kal vorzustellen, hat mich dann doch gereizt.

Man lernt in den Bücher soooo viel über Kal, jedes Mal wenn er spricht oder eben mit Ordo frühstücken geht und ihm als Dank für eine gute Eingebung in der Öffentlichkeit auf die Stirn küsst... Hach ja, es ist ein endlos schöne Liste, die man da aufzählen kann.

Und ich habe die Herausforderung angenommen, aus dem Wenigen, was über Ilippi bekannt ist, einen weiblichen Charakter zu schaffen, in den dieser Mann vernarrt ist und die er dennoch nicht bei sich halten kann...

Wieso und weshalb er hier einen kühlen Anfang macht, wird im letzten Kapitel der Geschichte noch einmal aufgegriffen. Aber es erleichtert mich schon mal ungemein, dass Du das nicht als OOC eingestuft hat.

Was ich auch aus den Büchern bis jetzt mitgenommen habe, ist, dass Kal sehr viel Gefühl für die Leute um sich rum hat, die ihm wichtig sind und es auch fertigbringt, hart zu diesen zu sein, wenn er einen Grund dafür sieht. Es ist ein liebender Vater, ja (und die bisher beste Vaterfigur, die ich zum Schreiben entdeckt habe!), aber er kann seine Familienmitglieder auch unbeirrbar auf den Pott setzen! ;-)

Mehr Lesestoff wird es auf jeden Fall geben, solange ich die vier Bücher noch nicht ausgelesen habe!

Herzliche Grüße
Ramona
01.08.2021 | 11:13 Uhr
Liebe Ramona!
Stern ist angehängt.
Auch hier wieder 2 Sichtweisen.
Der Vater versteht den Wunsch nach Unabhängigkeit, die Mutter sorgt sich.
Aber es kann doch wirklich was passiert sein?

Ein Kind braucht Wurzeln (das ist meistens die Mutter) und Flügel (dafür ist eher der Vater zuständig),
das beginnt schon bei Babys: Die Mutter hält es im Arm, der Vater wirft das jauchzende Kind in die Luft.
Ich wünsche dir einen schönen, sommerlichen August, der gut zu uns allen sein möge.
R ※

Antwort von RamonaXX am 01.08.2021 | 17:13 Uhr
Hallo Net Sparrow,

interessant, dass Du so auf die Tochter schaust.
Die war für mich beim Schreiben eher unerheblich.
Mein Fokus liegt auf der kaputten Ehe und der Art,
wie sich Kal und Ilippi auseinander gelebt haben...

Aber ich gebe auch gerne zu, dass hier „verstecktes“ Canon-Wissen drinsteckt.
Mandalorianer erziehen ihre Kinder nach anderen Grundsätzen.
Doch ein Blick von außen (ohne Canon-Wissen) ist auch nicht schlecht!
Das bringt neue Ansätze mit rein!!

Viele Grüße
Ramona

P.S. So wie es ausschaut, wird der Augst vor allem viel Arbeit für mich bereithalten... *schmoll*
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast