Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Elenor-Rohir
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
21.07.2021 | 15:31 Uhr
Wow... das war ja ne halbe Predigt XD
Well done auf jeden Fall :)
Ich würd ja noch mehr schreiben, aber dafür ist es wohl zu kurz, da findet man einfach nix zum kritisieren...
Also dann, bom dia noch und שלום
07.07.2021 | 16:57 Uhr
Liebe Elenor,

wieder sehr weise und wahre Worte aus deiner Feder! Ja, das ist nur zu wahr, da stimme ich jedem Wort zu.

Und es erinnert mich an eine witzige Begebenheit, wobei die eigentlich nicht witzig ist, aber als Kinder haben wir das so empfunden und die ist mir bis heute im Gedächtnis geblieben. Meine Cousine und ich fanden nach dem Tod unseres Opas ein neues Bild im Rahmen in der Stube unserer Oma vor, und wir haben uns darüber total amüsiert: unser Opa lächelnd mittendrin, aber alles drumherum schief, die rechte Seite verwackelt und überhaupt kein schönes Bild, abgeschnittene Köpfe von Tänzern oder anderen Leuten, die bei der Feier drumherum stehen und quatschen. Definitiv kein Bild , das man sich rahmt. Ich erinnerte mich daran, dass ich das mal auf irgendeiner Feier mit meinem ersten Fotoapparat gemacht hatte, da war ich 6 oder 7 gewesen.
Irgendwann haben wir Oma gefragt, warum sie dieses Bild gerahmt hat, und sie sagte: "Das ist das einzige Foto, das ich habe, auf dem Opa lächelt."
Danach haben wir es nicht mehr gewagt, uns über das Bild lustig zu machen und ich war sogar ein bisschen stolz, dass ich diesen Moment - Opa hat wirklich nur äußerst selten gelächelt (worüber ich vorher aber nie nachgedacht habe) - eingefangen hatte.

Liebe Grüße und danke für das Lächeln, das ich jetzt im Gesicht habe :-)
Monama

Antwort von Elenor-Rohir am 12.07.2021 | 04:46 Uhr
Liebe Monama,

freut mich, dass es dir gefallen hat! Irgendwie hatte ich vor meinem inneren Auge dieses eine Familienfoto und als ich darüber nachsann, kamen mir diese Gedanken.
Ein besonders herzliches Dankeschön für das Teilen dieser Begebenheit. Ich finde sie wirklich berührend! Es erinnert mich daran, dass ich als kleines Kind auch gerne mit dem Fotoapparat meines Vaters durch die Gegend gerannt bin und Leute abgelichtet habe. Man glaubt gar nicht, was diese kleinen Dinge bewirken können.
Kann gut verstehen, dass du dann stolz auf dieses Foto warst!

Liebe Grüße und ein weiteres Lächeln für dich
Elenor
07.07.2021 | 08:54 Uhr
Liebe Elenor!
Das sind wundervolle Gedanken.
Darum einen Stern!

Wer dich in deinen trüben Tagen nicht mag, der hat dich auch in deinen besten Zeiten nicht verdient!
Aber manche Leute schauen auch immer finster auf Fotos, weil sie nicht gerne fotografiert werden.
Und ehrlich, wen du gut kennt (deine erwachsenen Kinder oder beste Freunde – oder auch bei dir selbst), da sieht man immer, ob es ein echte Lächeln oder ein Cheese-Lächeln ist!
Denn ein echtes Lächeln erreicht immer auch die Augen. Cheese sind gefletschte Zähne.

Wusstest du, dass es ein Angstgrinsen gibt? Aufgesetztes Lächeln ist im Lauf der Evolution aus einer Unterwerfungsgeste heraus entstanden: Unterlegene Affen entblößen gegenüber ranghöheren Tieren die Zähne, ohne die Kiefer voneinander zu lösen.
Nicht umsonst heißt es: Ein breites Lächeln ist die coolste Art, deinen Feinden die Zähne zu zeigen.
Allerdings wer im Job dauernd lächeln muss, kann krank werden, weil er seine eigenen Gefühle unterdrückt.

Wenn du jemanden ohne ein Lächeln siehst, schenk ihm einfach deines.
Es ist wirklich so: Wenn du jemand anlächelst, der vielleicht gerade genervt ist. Es kommt dann meistens ein Lächeln zurück!

Die, die dich zum Lächeln bringen, obwohl dir nicht zum Lachen ist, das sind die, die das Leben schöner machen.
Ich schick dir ein Lächeln mit dem Gruß an dich mit.
R ㋡

Antwort von Elenor-Rohir am 12.07.2021 | 04:41 Uhr
Liebe R,
herzlichen Dank für Review, Lob und Sternchen!

Ich hab vor Kurzem den Spruch "Liebe ist nicht weil sondern obwohl" gelesen. Finde ich sehr treffend.
Und natürlich gibt es viele Gründe für ein weniger fröhliches Gesicht auf einem Foto. Tatsächlich hatte ich erwogen, das Kapitel "...Cheese und was man sonst alles sagt, damit das Foto gut aussieht" zu nennen. Allzu oft wirkt ein Lächeln oder Grinsen auf Fotos gekünstelt, manchmal sogar, wenn man sich eigentlich wirklich freut.

Das mit dem Angstgrinsen ist interessant. Habe ich in angespannten Situationen schon oft bei mir selbst bemerkt. Lächeln ist zweifellos eine gute Sache, aber man sollte es eben nicht erzwingen, sonst verliert es seine Wirkung und kann sogar kontraproduktiv werden.

Dein Lächeln ist jedenfalls angekommen und ich schicke dir eines zurück, gemeinsam mit
Lieben Grüßen
Elenor
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast