Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: K4thi02
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt):
Ninaaaa (anonymer Benutzer)
07.04.2022 | 07:32 Uhr
Super schöner Text.
Es macht immer wieder Spaß mir diese durchzulesen:)

Antwort von K4thi02 am 07.04.2022 | 11:40 Uhr
Vielen Dank<3
Es freut mich sehr, dass du die Geschichte sogar öfter liest.

Ich habe zur Zeit ein bisschen Stress in der Berufsschule, weil alle meine Lehrer jetzt alle Klausuren gleichzeitig schreiben lassen, aber es geht auch bald weiter mit den letzten beiden Kapiteln.
27.02.2022 | 11:53 Uhr
Hallo mein Schatz <3,

wieder einmal ein wunderbares Kapitel und tatsächlich habe ich zwischen Englischvorträgen, Exponentialfunktionen und dem zweiten Weltkrieg mal Zeit gefunden, dir noch deine verdiente Review abzuliefern... ;-)

Erstmal finde ich es sehr schön, dass es wieder Absätze in deiner Geschichte gibt. Wunderbar, lässt sich viel angenehmer lesen XD

Ich finde es total niedlich, wie sehr sich Abraham reinhängt, Saskia zu beschützen und sie zu versorgen. Diese fürsorgliche Seite ist auch wieder eine, die man im Musical kaum zu sehen bekommt und ich finde es immer wieder spannend, wie du seinen Charakter noch ausweitest und Eigenschaften hinzufügst.

Ich bin ja immer noch absolut für eine Verführung! Ich habe mir neulich nämlich das Musical nochmal angesehen und hatte fast schon Mitleid mit Dracula. Weißt du eigentlich, warum er sich ausgerechnet in Mina verguckt? Als er damals ein junger Bengel war, hat er ein Mädchen geliebt, dass genau so aussah, wie sie. Er musste in den Krieg und als er vermisst wurde und sie dachte, dass er gefallen wäre, hat sie sich aus Liebeskummer umgebracht. Dracula ist nie darüber hinweggekommen und ist im Gegensatz zu Abraham auf die dunkle Seite der Macht gewechselt... So, dann hätten wir das auch geklärt! XD

Ich finde es auch immer wieder schön und berührend, wenn Roseanne wieder auftaucht. Es ist so niedlich, wie emotianal und ergriffen Abraham dann immer ist und man spürt förmlich, wie sehr er sie immer noch liebt. Ich muss zugeben, dass ich schon damit gerechnet habe, dass er selbst es war, der seine Roseanne erlösen musste. Mit diesem Gewissen zu leben ist bestimmt unheimlich schwer und doch sehe ich ihn in diesem Moment nicht als Mörder...

Schade auch, dass Renfield schon tot ist, als der Pfleger endlich angerannt kommt. Ich hätte es durchaus auch spannend gefunden, wären die beiden bei seinem Tod dabeigewesen und hätten noch ein Date mit Dracula gehabt... beim nächsten Mal vielleicht ;-)

Die letzten Absätze waren tatsächlich zum Schmunzeln. Saskias Verwandlung und Abrahams Kommentare dazu waren echt der Hammer XD Wenn sie sich so benimmt und so schelcht gelaunt ist, muss er sich also keine Sorgen machen, dass Dracula sie verführen will XD

Ich bin gespannt, was sie noch so in den dunklen Straßen erwartet und freue mich auf das nächste Kapitel! :-)

Hab dich lieb!
Dein Schatz <3

Antwort von K4thi02 am 02.03.2022 | 13:04 Uhr
Hallo mein Schatz <3,

danke. Es freut mich, dass du die Zeit gefunden hast in deinem Schulstress.

Absätze auf den Wunsch einer einzelnen Dame. XD Aber du hast ja Recht. xxx

Ich finde, die fürsorgliche Seite Abrahams wird im Musical angedeutet, aber eben nicht so tief, wie bei mir. Ich glaube, Mina erinnert ihn nämlich auch ein wenig an Roseanne.
Für seinen Charakter und weitere Eigenschaften bediene ich mich dann gerne bei Uwe.

Es wird immer gerade tatsächlich immer wahrscheinlicher, dass ich ein alternatives Ende schreibe. Deine Verführung bekommst du also auf jeden Fall. Entweder jetzt noch oder im alternativen Ende. ;D
Ausgerechnet meine Mutter hatte noch eine super Idee, die ich auch noch versuchen werde umzusetzen.

Dracula tut mir auch immer ein bisschen leid. Ich habe auch versucht, ihn jetzt wieder menschlicher werden zu lassen. Das kommt hoffentlich im nächsten Kapitel nochmal rüber.

Die Geschichte, warum Dracula ausgerechnet Mina auswählt, kannte ich auch schon. Eigentlich ist es ja eine ganz schöne, traurige Liebesgeschichte.

Ja, Abrahams Liebe zu Roseanne ist unsterblich. Sie ist sein Antrieb.

Ich habe hier eine andere FF gelesen, in der Abraham auch derjenige war, der Roseanne erlöst hat. Ich meine aber auch, irgendwo anders gelesen zu haben, dass Abraham zumindest dabei gewesen ist, sie aber im Endeffekt von anderen Vampirjäger erlöst wurde.
Ich sehe ihn genau so wenig als Mörder, deswegen schreibe ich auch gerade extra nicht, dass er sich getötet hat, sondern dass er sie ERLÖST hat. Und Saskia impliziert ja auch, dass Roseanne das im Grunde genau so sieht.

Ich war in diesem Kapitel noch nicht bereit für ein weiteres Rondezvous mit Dracula. Das Nächste wird dann aber umso intensiver.

Die letzten Abschnitte haben mir auch sehr Spaß gemacht zu schreiben. Und es war tatsächlich noch eine Idee, die mir sehr spontan gekommen ist und da merke ich dann auch wieder, dass es nur besser werden kann, auch wenn ich länger für das Kapitel brauche, wenn ich immer nochmal wieder drüberlese.

Das nächste Kapitel wird dann schon das letzte sein. Es soll dann noch ein Epilog folgen, aber mit der Geschichte war es das dann schon.

Ich hab dich auch lieb <3
Dein Schatz
23.01.2022 | 17:37 Uhr
Uhhh Schatzi,

das ist ja mal ein heißes Kapitel ;-) Aber mal ganz im Ernst, dass bei einem sexy Badboy auch ein Engel schwach wird, ist doch absolut nachzuvollziehen. Ich jedenfalls, könnte vermutlich nicht wiederstehen.

Ich mag es, wie du die Szene zwischen Dracula und Saskia beschreibst. Du solltest unbedingt mal eine Musicaldarsteller FF schreiben, denn alles im Punkte Schlafzimmer oder hier eben Friedhof fand ich überaus gelungen. Vielleicht sollte ich mir manche Formulierungen aufschreiben ;-)

Mich persönlich hätte es auch nicht gestört, wenn sich Saskia nun endgültig auf die Seite des Bösen und Dracula hingegeben hätte, aber du hast ja ein anderes Pairing vorgesehen. Von daher kam der tapfere Abraham mal wieder genau im richtigen Moment. Ich finde es immer wieder bewundernswert, wie viel Mut dieser Mann zu besitzen scheint. Natürlich ist seine größte Waffe sein Wissen, aber dennoch stellt er sich einem Übernatürlichen Feind mit magischen Kräften und das alles aus Liebe zu seiner Roseanne. Daher ist er für mich ein wahrer Held!

Die Kampfszene fand ich ebenfalls toll und die Passage mit Lucy hat mich ja schon beinah wieder amüsiert. Ich finde es total cool, dass Saskia im Kampf immer so locker bleibt und direkt noch einen kecken Spruch auf den Lippen hat. Allerdings wäre es doch ziemlich schade, wäre es jetzt schon zu einem Tod und damit zum Ende der Story gekommen. Ich kann definitiv noch mehr Dracula vertragen :-)

Und letztendlich stehen Saskia und Abraham wieder gemeinsam auf und sind wieder ein Team! Einfach wundervoll und herzerwärmend. <3

Einziger kleiner Kritikpunkt von mir: Lass um Gottes Willen richtige Absätze stehen. Wenn du plötzlich so einen riesigen Block an Wörtern und Buchstaben vor dir zum Lesen hast, erschlägt dich das fast, mag der Inhalt auch noch so schön sein. Absätze!!!

Danke für das schöne Kapitel ❤

LG Deine Dramaqueenhoch10 ❤

Antwort von K4thi02 am 23.01.2022 | 18:15 Uhr
Schön, dass es dir gefällt. XD
Vor Allem, wenn der Badboy noch so tolle Vorteile verspricht.
Wenn du nicht wiederstehen könntest, muss ich den Abraham für dich spielen. Ich hab keine Lust, dich an einen Vampir zu verlieren.

Es bedeutet mir viel, dass dir die "Schlafzimmer"-Szene gefällt. Ich habe zum ersten Mal so etwas geschrieben und hatte Angst, dass das komich rüber kommt.
Eine Musicaldarsteller FF werde ich bestimmt nicht schreiben. Jedenfalls nicht eine die im Schlafzimmer spielt. Ich kann so eine Szene nicht über Personen schreiben, die wirklich existieren. Glaub mir, ich habe es ausprobiert. Ich habe mich ziemlich schlecht hinterher gefühlt.
Aber schön, dass du es mir zutrauen würdest und es freut mich, dass du dir von mir noch Formulierungen abgucken kannst.

Jaja, meine kleine Dramaqueen. Das habe ich mir gedacht, dass du dich über eine böse Saskia freuen würdest. Aber es kann sich noch alles ändern. Das war schließlich nicht die letzte Begegnung zwischen Saskia und Dracula.

Abraham ist für mich, was Uwe und Roberta für dich sind. Ein Ritter auf einem weißen Pferd. Obwohl ich ihn so schreibe, war mir nie wirklich bewusst, wie mutig er ist. Die Tatsache, dass er ja eigentlich Professor ist und kein Kämpfer, verdränge ich immer sehr gekonnt. Du öffnest mir also gerade die Augen.

Bei Lucy hatte ich mir gedacht, dass ich auch mal etwas Lustiges einbauen müsste. Und da Lucy mir nicht so ganz sympathisch ist, hat sie halt auf den Deckel bekommen und muss dann auch noch mit Saskias Gespött klar kommen.
Saskia wurde zum Kampf ausgebildet. In ihrem Job wäre es denkbar schlecht, könnte sie nicht ruhig bleiben. Und dass sie nicht so ganz die reine, weiße Seele ist, haben wir inzwischen ja schon bemerkt. Die Vorstellung, dass sie eventuell etwas sadistisch angehaucht ist und ihr der Kampf Spaß macht, ist da nicht mehr so weit hergeholt.

Ich fürchte, ich muss dich enttäuschen. Wir nähren uns nämlich dem Ende. Ich habe noch zwei Kapitel und einen Epilog geplant. Und ich glaube nicht, dass sich in dem Handlungsstrang während des Schreibens so viel ändern wird, dass da noch mehr draus wird. Es ist aber sehr wahrscheinich, dass ich ein alternatives Ende schreiben werde.

Jawohl Madame. Im nächsten Kapitel gibt es wieder richtige Absätze. Ich hab gerade das Kapitel nochmal überflogen. Du hast Recht, ich habe mich ein wenig gehen lassen.

Vielen Dank für deine Review. <3
Deine Kathi<3
28.11.2021 | 09:37 Uhr
Hallo mein Schatz ❤,

ich melde mich auch mal aus meinem doppelten Fanfiktionwahnsinn und nutze die Zeit dazu dir noch eine kleine Review dazulassen :-)

Dieses Kapitel war ja mal das reinste Drama und damit hast du mich natürlich total gekriegt... ich liebe Drama, wie du weißt ;-) Und obwohl das hier schon ganz schön hart war, hoffe ich doch insgeheim, dass sich die Lage mit Dracula noch zuspitzt...

Saskia tat mir regelrecht leid, als sie nicht wusste, wie sie mit ihren Schuldgefühlen klarkommen soll und das sie sich dann noch von Abraham abschottet, macht die Sache natürlich nicht leichter. Der Dialog der Beiden spiegelt das Ganze dann ja dementsprechend wider und ich schätze, dieser blöde Abstand und die Barriere, die sie zwischen sich aufbauen, tut ihnen beiden nicht gut.

Du hast vielleicht unbewusst eine kleine Metapher eingebaut, von der du vielleicht gar nichts weißt, aber ich fand sie genial. "Auf dem Weg der Rache, kann ich dich nicht begleiten..." die Sache mit dem Weg hat mich echt lange beschäftigt. Der Weg im wortwörtlichen oder geistigen Sinne... wahrscheinlich beides ;-)

Als Saskia dann meditiert hat und ihr Geist wieder zu Dracula geschwebt ist, konnte ich Thomas Borchert förmlich hören XD Ich finde es allerdings krass, mit welchen Mitteln er versucht, sie zu locken und demonstriert, mit welchen Mächten er ihr helfen könnte. Ich muss mich immer wieder vor deiner Fantasie verneigen, denn ich glaube, auf soetwas würde ich nicht kommen!

Dann kommt wieder Sherlock van Helsing und ich fand es gut, dass du uns auch mal einen genauen Einblick in seine Gefühlswelt gegeben und ihn außerdem die ganze Situation mit Saskia nochmal erklären lassen hast. Allerdings war ich sehr enttäuscht, dass er so enttäuscht war und am liebsten hätte ich ihn einfach in den Arm genommen und durchgeknuddelt. Der arme Kerl hat keinem was getan, aber sein Leben ist total verkorkst... genau wie in meinen FFs *hihi* XD

Ich freue mich besonders auf die Geschichte mit Roseanne, die er Saskia erzählen wird. Ich hoffe sehr, dass du dann deine Fantsie wieder nutzt, um uns Lesern mehr zu zeigen, als man im Musical sieht und mitbekommt...

Danke für das tolle Kapitel ❤ Ich wünsche dir einen wundervollen ersten Advent!

Hab dich lieb
Deine Dramaqueenhoch10❤

Antwort von K4thi02 am 28.11.2021 | 16:18 Uhr
Hallo mein Schatz, <3

das ist tatsächlich Wahnsinn, was du da machst. Aber ich finds gut. XD

Oh, glaube mir, die Lage mit Dracula wird noch Ausmaße erreichen, die ich mir vorher nie hätte träumen lassen können. Im nächsten Kapitel gehts in eine Richtung, die so nie geplant war und von der ich nie gedacht hätte, dass ich so etwas mal schreibe. Es ist vielleicht etwas ungeschickt geschrieben, weil ich damit keinerlei Erfahrung habe, aber ich glaube, du wirst es trotzdem lieben.

Nein, zu diesem Zeitpunkt tut es beiden nicht gut, aber Saskia fürchtet auch, dass es van Helsing das Herz brechen würde, wenn sie am Ende gehen müsste. Oder in dem Falle, dass sie Dracula nachgibt, es Abrahams Tod bedeuten würde.

Mit dem "Weg der Rache" hatte ich keine Metapher geplant und ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht ganz, was du damit genau meinst. Für mich bedeutet es einfach nur, dass Rache für Saskia verboten ist, durch die Gesetze ihrer Art und sie so ihrem Schützling auch nicht weiter begleiten kann, wenn dieser seine Rache ausüben möchte.

Es freut mich, dass mein Dracula scheinbar realistisch genug ist, um in ihm wirklich Thomas Borchert zu sehen.
Er weiß nicht, dass Saskia ein Engel ist, aber ich glaube unterbewusst weiß er, dass er sie nicht nur mit der Unsterblichkeit locken kann. Gleichzeitig zeigt er ihr aber auch, dass er versucht auf sie einzugehen und dass er sich mit ihr beschäftigt, weil sie für ihn nicht einfach irgendeine Frau ist, die er in sein Gefolge aufnimmt, sondern sie ist der Grund, weshalb er in England ist. Ich glaube, das sollte ich in den kommenden Kapiteln noch einmal deutlich machen. Immerhin wissen wir bisher kaum etwas über Draculas Beweggründe. ;D
In diesem Fall entstehen diese Fantasien, dadurch, dass ich mich frage, was logisch ist. Warum tun die Charakter jetzt ausgerechnet diese eine Sache? Wie können die Charaktere ihr Ziel erreichen? Ich versuche, meinen inneren Monk so zu befriedigen. Nichts geschieht ohne Grund und daher versuche ich, die Handlungen auch zu erklären und da kommen halt auch schon mal ein paar verrückte Sachen bei rum.

Ja, van Helsing hat auch mir ziemlich leid getan hier. Ich glaube, dein Uwe und mein van Helsing sind sich sehr ähnlich. XD
Da ich solange gebraucht habe, um diese Kapitel fertigzustellen, hielt ich es für besser noch einmal die Erinnerung an das, was geschehen ist, aufzufrischen. Wenn ich damit noch einen kleinen Einblick in van Helsings Gedankenwelt geben kann, konnte ich damit natürlich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Ich hoffe, ich enttäusche dich nicht, wenn es tatsächlich soweit ist und die beiden über Roseanne reden. Saskia sollte keine Geheimnisse mehr vor van Helsing haben und da gehört eben auch zu, dass sie Roseanne und einen Teil ihrer Geschichte kennt und das zugibt. Ob van Helsing dann noch viel über Roseanne erzählt ist fraglich. Aber ich versuche natürlich, euch trotzdem zufrieden zu stellen.

Vielen Dank für deine Review. Ich hatte nicht so früh damit gerechnet, um so mehr habe ich mich darüber gefreut, als ich aufgestanden bin.

Ich habe dich auch lieb.
Dein Schatz
25.10.2021 | 09:01 Uhr
Hallo Süße,

ich habe ab heute Ferien und von daher auch mal wieder Zeit und Muse mich mit Fanfiktion zu befassen. Ich hoffe es geht dir soweit auch gut ? ❤

In diesem Kapitel hast du mich wieder voll gepackt, denn Magie und Übernatürliches ist nun mal voll mein Ding. Außerdem muss ich sagen, bewundere ich deine Phantasie, diese ganzen Bilder und Szenen überhaupt zu erschaffen. Ich finde es wirklich genial!

Vieles hast du auch sehr genau und real beschrieben, so dass mir bei der Schilderung seiner Verletzung alles kribbelte. Ich habe diesen Absatz von daher versucht schnell hinter mich zu bringen und war dann sehr froh, dass er natürlich nicht stirbt. Die Stelle, in der Saskia ihn heilt spiegelt das wieder, was ich oben schon gesagt habe. Das war wirklich super, weil ich vor meinem geistigen Auge quasi alles miterleben konnte :-)

Außerdem tut Saskia mir dann wirklich leid, als sie so dermaßen in Selbsthass versinkt und diese furchtbaren Szenen immer wieder durchleben muss. Allerdings gefällt mir dazu gekoppelt auch wieder die Nähe zu Abraham, die sie ja sichtlich zu suchen scheint. Die beiden Süßen sind echt ein tolles Team und es ist schön, dass sie einander mittlerweile so verstehen und vertrauen.

Abrahams Vorgeschichte kommt ihm anscheinend sehr zugute, als er aufwacht und nicht direkt wieder in Ohnmacht fällt. "Ach ja, sie ist halt ein Engel... Was solls?" XD Aber der Mann hat wahrscheinlich schon so viel gesehen, dass ihn ein paar Wunderheilungen und Flügel auch nicht mehr schocken und, dass er keine Angst vor Saskia haben muss, hat sie ihm ja selbst bewiesen.

Seine Gedankengänge in dieser Szene finde ich ganz toll, weil er irgendwie das erste mal wirklich mit einem positiven Gefühl in die Zukunft sieht. Er spürt auf einmal seine Stärke an Saskias Seite wieder und kann vielleicht wirklich endlich mit der Vergangenheit abschließen. Ich finde es schön, dass du ihm an dieser Stelle so viel Aufwind verliehen hast :-)

Zum Ende hin gefällt mir besonders, dass du hier noch eine weitere Seite von Saskia zeigst, die ja ohnehin schon äußerst facettenreich und spannend ist. Sie wirklich als ein weinendes, verletztes Mädchen zu sehen, zeigt auch wieder ihre "Menschlichkeit" und es ist schön auch mal einen Einblick in ihre emotionale Welt zu bekommmen.

Zum Ende hin flüchtet sie allerdings... Woher kenne ich das? Gab es da nicht eine Musicaldarstellerin, die auch gerne abhaut? XD An dieser Stelle finde ich es gar nicht schlimm, dass das Kapitel diese Wendung bekommt, denn das ganze kurbelt mein Kopfkino ordentlich an und mein Herz für Drama freut sich natürlich ;-)

Danke für das tolle Kapitel. Schreib schnell weiter... ❤

Ich hab dich lieb!
Deine Dramaqueenhoch10❤

Antwort von K4thi02 am 25.10.2021 | 19:51 Uhr
Hallo Schatzi,

es freut mich zu lesen, dass es dir gut geht. Mir geht es eigentlich auch gut. Ich vermisse dich und eigentlich gäbe es so viel, was ich dir erzählen wollte. Die Ausbildung macht mir jeden Tag mehr Spaß und das, obwohl scheinbar keine Woche vergehen kann, in der ich mich nicht irgendwie verletze. Heute habe ich mir den Finger gequetscht. XD

Es freut mich, dass ich dich wieder so fesseln konnte. Leider lässt meine Fantasie in letzter Zeit einiges zu wünschen übrig, weil ich mit dem Kopf eher bei der Arbeit bin, so dass ich mit der Geschichte gerade nur schleppend voran komme. Deine Review motiviert mich aber auf jeden Fall wieder, weiter zu machen.

Ich bemühe mich immer, die Handlung möglichst genau und realistisch -soweit das bei Fantasy möglich ist- zu beschreiben. Gut zu lesen, dass ich das hinkriege und so eine Reaktion bei dir auslösen kann.

Ursprünglich waren diese Reue-Szenen von Saskia gar nicht geplant. Ich habe mich zu diesem Zeitpunkt aber stark mit den Richtlinien von FF.de auseinandergesetzt und hatte Angst, dass ich das Rating ändern müsste, wegen Gewaltbeschreibungen oder, dass die Geschichte komplett gebannt werden würde, weil die Protagonistin mordet und verletzt, ohne ein schlechtes Gewissen oder ohne, dass man merkt, dass das schlecht ist, was sie tut.
Deswegen habe ich ja in dem vorigen Kapitel auch die Kampfszene umgeschrieben.
Inzwischen finde ich es aber gut, dass ich das so machen musste, weil es einfach auch besser zu einem Engel passt.

Freu dich nicht zu früh. Noch sind die beiden ein tolles Team, aber es kommt bestimmt bald zu Zoff im Paradies. Aber darüber würdest du dich wahrscheinlich auch freuen mit deinem Herz für Drama.

Du hast Recht. In diesem Kapitel hat Abrahams Hoffnung einen Höhepunkt erreicht. Mal schau'n, wie lange das anhält.

Ich habe nächste Woche Urlaub. Obwohl ich viel lernen muss, schaffe ich es hoffentlich auch weiter zu schreiben.

Ich habe dich auch lieb.
Deine Kathi
31.08.2021 | 20:28 Uhr
Hallo mein Schatz ❤,

mit dem Erlebnis auf dem Marktplatz, hast du ja echt nicht zu viel versprochen, denn die Spannung war von Sekunde 1 da und ich saß vor meinen Laptop, gespannt wie ein Flitzebogen und habe unheimlich mitgefiebert.

Ich mag es in diesem Kapitel total, dass du Saskia, die als zierliche Frau bestimmt oftmals schwach und klein gesehen wird, so viel Feuer gibst und sie zu einer echten Heldin wird. Ehrlich gesagt, hätte auch ich nicht erwartet, dass sie so eine Powerfrau ist, aber dieser facettenreiche Charakter beeindruckt mich sehr!

Van Helsing ist wohl in der Tat zu gut für diese Welt und umso schlimmer ist es, dass diese Gutmütigkeit von bösen Menschen ausgenutzt wird. Wie gut, dass er Saskia hat, die auf ihn aufpasst und dann mal ihr volles Können zeigen kann.

Den Angriff hast du sehr gut und realistisch beschrieben und ich finde es beinah amüsant, wie Saskia ihre Gegner mit Leichtigkeit wegkickt und durch ihre Wunderheilungen, so zu einer unschlagbaren Person geworden ist. Ich saß vorm Bildschirm und habe innerlich geschrien. "Los gib es ihnen!" XD

Dann kam diese plötzliche Verbindung zu Dracula und das war für mich ganz großes Kino und sehr geschickt von dir eingefädelt. Manchmal frage ich mich, ob mir Saskia als böses Mädchen vielleicht sogar besser gefallen würde... ;-) Aber am Ende finde ich es doch gut, dass ihr Beschützerinstinkt überwiegt und sie weiterhin für Van Helsing da ist.

Das Ende war ziemlich brutal... ER DARF NICHT STERBEN :-( Ich habe doch bei seinem rührenden "Abschied" fast ein paar Tränchen vergossen und gleichzeitig hast du damit gezeigt, wie intensiv und tief, diese Freundschaft zwischen den Beiden eigentlich schon ist und ich glaube und hoffe natürlich, dass das noch nicht das Ende ist. Obwohl ich ja gegen Drama keine Abneigung habe ;-)

Ich bin gespannt, ob Van Helsing nun wieder gesund wird und wie es mit seiner Entdeckung rund um goldenes Blut aussieht...

Danke für das schöne Kapitel. Ich bin schon gespannt auf deine Antwort ❤

Hab dich lieb!
Gaaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße
Schatzi ❤

Antwort von K4thi02 am 02.09.2021 | 18:38 Uhr
Hallo mein Schatz,

da bin ich aber froh, dass dich das Kapitel so mitreißen konnte.

Vergiss nicht, dass Saksia kein Mensch, sondern ein Undercover-Engel ist. Sie darf nicht auffallen, muss aber van Helsing beschützen können. Für mich war also von Anfang an klar, dass sie diese Powerfrau sein muss.

Ich hatte kurzfristig überlegt, noch einen Absatz aus van Helsings Sicht zu schreiben, da er ja zu Beginn auch angegriffen wird, da ich kein Bild von ihm erzeugen will, indem er schwächer erscheint als er ist und so, als könnte er nicht auf sich selbst aufpassen. Immerhin jagt er ja nun schon seit vielen Jahren Vampire. Auch bevor Saskia bei ihm war.
Ob das Saskias volles Können war in diesem Kapitel, gilt es noch herauszufinden. ;D

Danke! Es erleichtert mich total, dass der Kampf realistisch erschien. Habe ich dir eigentlich schon die etwas makaberere Originalszene geschickt?
Ich habe vor ein paar Jahren schon von einem Trick gelesen, wie man Kampfszenen leicht koordinieren kann. Du malst das ganze Ding einfach auf. Ich habe mir also eine kleine Zeichnung von der Gasse gemacht, dann mit Farben und Symbolen die handelnden Personen eingezeichnet, am Rand eine Liste, wer wer und wie bewaffnet ist und dann mit Pfeilen und Stichpunkten die grobe Handlung aufgezeichnet. So hatte ich immer einen guten Überblick darüber, wer wen, wann, wie ausknockt, verletzt oder tötet.
Naja, unschlagbar war Saskia nicht ganz. Natürlich wird sie selbst in so einem offenen Kampf keine schweren Schäden davon tragen, da sie sich eben heilen kann. ABER jedes Lebewesen hat eine Schwachstelle. Diesen Punkt finde ich sehr wichtig, wenn man mit überirdischen, nicht-menschlichen Wesen arbeitet, denn dann wäre die Geschichte sehr schnell langweilig.
Zum Thema Wunderheilung: In meinen Augen haben Engel einfach immer selbstheilende Fähigkeiten, die einfach einen Teil der Engelsmagie ausmacht. In wieweit das ihren Kampf gegen Dracula beeinflusst, bleibt abzuwarten.

Die Verbindung zu Dracula war auch für mich großes Kino und vorher gar nicht geplant gewesen. Das ist einfach mit dem Schreiben gekommen und hat mich sofort begeistert. Ich habe tatsächlich mal überlegt, ob ich die Geschichte einfach irgendwann mal splitte und beide Enden schreibe, weil ich beides echt interessant fände. Vielleicht mache ich das ja tatsächlich später noch, aber erstmal schreibe ich nur ein Ende. Ich brauche auch so schon lange genug.

Ich kann ja schonmal sagen: Das ist nicht das Ende. Das wäre mir zu langweilig. Ich kann doch nicht van Helsing abnippeln lassen, weil der von irgendsoeinem hirnverbrannten Vollidioten angeschossen wurde. XD

Das nächste Kapitel wird dann richtig magisch, im wahrsten Sinn des Wortes und vielleicht erfahren wir ja auch mehr über das goldene Blut.
Du darfst also gespannt sein.

Danke für deine Review. Ich ahbe mich sehr darüber gefreut und kriege auch jetzt noch jedes Mal bessere Laune, wenn ich sie wieder durchlese.
Liebe Grüße
deine Kathi <3
23.08.2021 | 19:05 Uhr
Hallo mein Schatz ❤,

da du ja faul bist und mir keine Review schreiben möchtest, gehe ich jetzt mal mit gutem Beispiel voran und nehme mir ein bisschen Zeit für Saskia. Mach dich auf einen Roman gefasst...

Erstmal hat es mir sehr gut gefallen, dass du diese Rückblende eingebaut hast. Das letzte Kapitel ist ja doch schon eine Weile her und so fällt es einem als Leser definitiv leichter, in die Story einzutauchen. Nur würde ich das machen, dann würden meine Kapitel glaube ich, Ausmaße annehmen, das wäre nicht mehr normal XD

Ich weiß nicht, ob ich erleichtert oder sogar ein bisschen enttäuscht sein soll, dass Saskia sich nicht auf Dracula eingelassen hat. Wenn ich da an einen Thomas Borchert denke, muss ich doch schon sagen, da spielt auf jeden Fall jede Menge Sex- Appeal mit und ich hätte es ja auch sehr interessant gefunden, zu hören, was dann passiert. Aber gut, Van Helsing hat sie gerettet und so wird die Story hoffentlich noch ein bisschen laufen ;-)

Ich finde es total niedlich, dass Van Helsing so anständig ist und nicht noch in ihren Sachen rumwühlt, was für Saskia natürlich gefährlich werden könnte und außerdem Frühstück macht. Erinnert mich doch fast ein bisschen an Putzfee Uwe... XD

Außerdem finde ich es sehr schön, dass du diesmal, vor allem, auf Van Helsings Gedanken näher eingehst und sie detaillierter beschreibst. Aber nicht zu viel, sonst machst du mir noch Konkurrenz ;-)

Irgendwie beruhigt mich die Tatsache, dass nur Roseanne einen Platz in seinem Herzen hat und er Saskia als eine gute Freundin ansieht. Dabei hat es mich sehr berührt, wie viel Vertrauen er mittlerweile zu ihr gefasst hat und wie er sie betrachtet. Natürlich wird Roseanne immer seine große Liebe sein, aber wenn er nicht mehr so einsam und allein ist und jemanden hat, in dessen Nähe er sich wohlfühlt und dem er sich anvertrauen kann, ist das doch schon mal ein riesen Fortschritt.

Was ich auch sehr schön finde, dass Van Helsing wohl nun endlich an dem Punkt ist, in dem sich diese schwarze Trauer langsam in Licht und schöne Erinnerungen an die Zeit mit Roseanne verwandelt. Das war ja ihr Wunsch, dass er endlich wieder glücklich wird und Freude am Leben hat und ich denke, du bringst ihn damit auf einen guten Weg.

Was ich eigentlich am geilsten finde, ist Saskias Lederoutfit. Das ist zwar das komplette Gegenteil, was ich mir immer unter einem Engel vorgestellt habe, aber die Vorstellung und auch deine Zeichnung sind einfach MEGA. Großer Fan!!!

Alles in allem, wieder einmal ein sehr schönes Kapitel und ich bin schon gespannt, was denn dann auf dem Gemüsemarkt so abgeht :-)

Gaaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße
Dein Schatz ❤

Antwort von K4thi02 am 23.08.2021 | 20:03 Uhr
Hallo mein Schatz,

ich bin nicht faul, ich weiß nur noch nicht, was ich schreiben soll. Du bekommst deine Review auch noch, nur nicht unbedingt heute.

Schön, dass du die Rückblende gut findest. Ich habe das oft genug gehabt, dass das nächste Kapitel einer FF länger gedauert hat und ich mich dann eben nicht mehr erinnert habe, was passiert ist und ich alles nochmal lesen musste. Ich werde das jetzt auch nicht jedes Mal machen, sondern nur dann, wenn ich vorher einen Cliffhanger hatte und eine längere Pause zwischen den Kapiteln war.

Sei ehrlich, hätte sich Saskia jetzt auf Dracula eingelassen, wäre das doch ziemlich langweilig. Die Story wäre ja sofort vorbei. Vielleicht hätten sie noch van Helsing umgebracht und Jack ausgenuckelt und das war's dann. Neee, das kann ich doch nicht bringen. XD Aber (ich denke, das kann ich schonmal sagen) das war logischerweise nicht die letzte Begegnung von Dracula und Saskia.
Da spielt ja nicht nur Sex-Appeal mit. ; ) Dracula hat Saskia einiges zu bieten, weiß das auch und kann das ausnutzen. Und wer weiß, ob van Helsing immer da sein wird, um Saskia wieder Verstand ein zu reden.

Ich denke, van Helsing ist ein sehr höflicher, anständiger Mann und sehr rücksichtsvoll. Er würde nie in fremden Sachen herumwühlen. Es sei denn es sind die Sachen eines Vampirs. Aber ich denke, da ist jeder Anstand auch fehl am Platze. XD
Uwe und van Helsing sind ein stückweit ja doch irgendwie eine Person. Da bleibt das nicht aus.

Ursprünglich war es nie geplant, fast ein ganzes Kapitel aus van Helsings Sicht zu schreiben, aber hier war es wirklich wichtig, um den Sinneswandel, den er durchmacht deutlich machen zu können, da Saskia schließlich nicht seine Gedanken lesen kann. Ich muss auch gestehen, ich habe mich schwer daran getan, beim Schreiben konzentriert zu bleiben. Ständig hatte ich das Gefühl, als würde ich zu weit abschweifen (was im Endeffekt tatsächlich nie der Fall war) oder Dinge schreiben, die nicht in den Hintergrund der Geschichte passen.

Wenn ein Mann über Jahre hinweg noch seine verstorbene Frau liebt, wird er nicht einfach damit aufhören. In dem Punkt bleibe ich mal realistisch. ;D
Ich war nicht wirklich damit zufrieden, dass van Helsing nach einer Nacht schon solche Gedanken zu Saskia hat, da es mir eigentlich ein bisschen zu schnell ging. Daher freut es mich jetzt um so mehr, dass es dich berührt hat und es dir gefällt. Ich werde das jetzt wohl einfach mit dem himmlischen Charme begründen und dass man zu Engeln schon von Natur aus schnell Vertrauen fasst. Das liegt halt so in der Magie eines Engels.

Dass van Helsing jetzt nicht mehr in seiner Trauer versinkt, schiebe ich auch gerne auf Saskia und ihren "Charme". Van Helsing kann sich einfach bei ihr wohlfühlen. Ob das so bleibt, hängt voll von dem Erfolg des Mission ab, denn ich denke, dass van Helsing es nicht verkraften könnte, einen weiteren Menschen, dem er versprochen hatte, ihn zu beschützen, an Dracula zu verlieren.

Vielen Dank! Es bedeutet mir sehr viel, dass dir Vorstellung und Zeichnungen von Saskia gefallen, da ich lange darüber nachgedacht habe. Es freut mich, dass ich in deine Vorstellung von einem Engel noch etwas frischen Wind bringen und dich überraschen konnte. Das ist genua mein Ziel. Ich will nicht die Klischees bedienen mit langen blonden Haaren und strahlenden Rüstungen.

Würde auf dem Markt nichts interessantes passieren, hätte ich nichts davon geschrieben. Viel Spaß also beim Gespannt sein. XP

Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße
dein Schatz <3
15.08.2021 | 21:05 Uhr
Hallo mein Schatz <3,

erstmal vielen Dank für das großartige Geburtstagsgeschenk. Ich habe mich echt gefreut, nun nach meinem Konfirmations- auch noch ein Geburtstagskapitel zu bekommen :-)

Nochmal: Mach dir keinen Stress mit dem Hochladen. Ich bin es gewohnt das meine Leser Verständnis dafür haben, dass geschuldet durch mein Leben außerhalb von FF auch mal etwas verspätet kommt. Das hier ist dein Hobby und kein Projekt mit Abgabetermin! ;-)

Kommen wir nun zur professionellen Beurteilung des Kapitels: XD

Der Start durch die dunklen Gassen Londons hat mir echt gut gefallen und die etwas dunkle Stimmung, die das Kapitel vor allem ja am Ende aufweist, perfekt transportiert.

Sehr schön finde ich Saskias Gedanken, während sie Van Helsing beobachtet. Ich würde es nur allzu schön finden, wenn sich Roseannes Wunsch erfüllt und er endlich wieder glücklich werden und nach vorne sehen kann.

Danke auch, dass du das Aussehen der Personen mal noch ein bisschen genauer beschrieben hast. Bei Van Helsing war das für mich eigentlich weniger nötig, weil ich da einfach immer Uwe in Graz vor Augen habe, aber bei Saskia hat es mir doch geholfen, mir im Kopf ein Bild von ihr erstellen zu können.

Außerdem finde ich es sehr amüsant, wie sie die Waffen einer "Frau" einsetzt, um Van Helsing doch noch rumzukriegen, etwas mehr über die Vampire auszuplaudern. Ich konnte förmlich sehen, wie sie den Kopf schräg legt, große Augen macht und "Bitte Bitte Bitte" mit einem Schmollmund sagt XD

Ich finde es gut, dass du die Spannung aufrecht erhältst indem Van Helsing doch bemerkt, dass sich Saskia irgendwie komisch verhält und seine Eigenschaften als Dedektiv entdeckt. Ich bin mal gespannt, wo das noch hinführt und ob er am Ende vielleicht alles herausfindet. Und noch mehr, wie er dann auf die Feststellung, wer und was sie ist, reagiert...

Die Szene mit Saskia im Wohnzimmer, als sie ihren Geist hinaus in die Nacht schickt, finde ich echt krass. Wie kommst du denn bitte auf sowas? Aber ich fand das echt cool und es hat mich definitiv begeistert. :-)

Und dann natürlich zum Schluss die Begegnung mit Dracula und du Biest hörst auf, wenn es am spannendsten ist... Sieh ja zu, dass du bald weiterschreibst! XD Ich finde diesen Aspekt sehr interessant und wir haben ja auch schon darüber geredet. Ich bin gespannt, wie die Reise weitergeht, ob sie sich auf Dracula einlässt und Van Helsing sie am Ende beschützen muss...

Am Ende aber auch noch ein kleiner Kritikpunkt, der allerdings lediglich was mit der Optik zu tun hat: Kannst du Zahlen bitte ausschreiben? Ich habe das lange Zeit auch nicht gemacht und es hat mich nie gestört, aber seitdem ich es mache, finde ich die Texte einfach ansehnlicher und einheitlicher. Jahreszahlen schreibe ich auch nicht aus, das ist mir dann doch zu doof, aber ich finde, bis zu dreistellig kann man das als Autor ertragen ;-)

Wieder mal ein sehr gelungenes Kapitel. Ich bin stolz auf dich und bin schon mega gespannt, wie es weitergeht! <3

Hab dich lieb,
Dein Schatz <3

Antwort von K4thi02 am 18.08.2021 | 19:25 Uhr
Hallo mein Schatz,

ich habe deine Review schon sehnsüchtig erwartet.

Ich fände es auch schön, wenn van Helsing wieder glücklich werden kann, da das einer der Gründe ist, weshalb ich überhaupt diese FF schreibe. Deswegen hoffe ich auch, dass das alles in die Richtung läuft in die ich am Anfang geplant habe. Es kann natürlich troztdem sein, dass das ganze in einem riesegen Desaster endet.

Ich habe auch immer Uwe in Graz vor Augen, wenn ich schreibe. Die Beschreibung, die ich in diesem Kapitel benutzt habe, ist aber eine freie Übersetzung aus der Original-Novelle von Bram Stoker und eigentlich ist das ja auch gar nicht so unterschiedlich. Abgesehen davon, dass van Helsing bei Stoker glatt rasiert ist. Der Drei-Tage-Bart passt aber besser, wie ich finde, zu einem van Helsing, der noch nach Jahren um Roseanne trauert.
Es freut mich, dass du das Bild von Saskia nicht schlecht findest. Ich hatte ein bisschen Angst, ob das nicht vielleicht schon etwas zu langweilig ist.

Die Waffen einer Frau habe ich geschrieben, nachdem ich mich mit Schokolade vollgestopft habe und eine dem entsprechend gute und aufgedrehte Laune hatte. Ich fand die Vorstellung einfach lustig auch, wenn ich mich selsbt ein bisschen schlecht gefühlt habe, den armen Abraham so rumzukriegen. Er ist halt einfach zu gut für die Welt.

Die Idee von Detektiv van Helsing gefällt mir und ich denke, dass ich auch hier meinen ursprünlgichen Plan über den Haufen werfe und van Helsing ein bisschen Detektivarbeit machen lasse.
Ich fühle fast ein bisschen unter Druck. Bisher hätte van Helsing ohne große Diskussion akzeptiert, was Saskia ist, falls er es herausfindet. Jetzt muss ich mir wohl doch noch ein paar mehr Gedanken machen für den Fall, dass...

Diese Vorstellung dieser Art der Meditation habe ich schon seit Jahren. Ja, es ist krass. Und das ist einer der Hauptgründe, weshalb ich keine meiner Geschichten je aufgeschrieben und hochgeladen habe. Meine Fantasie ist so kompliziert, dass es schwierig ist, manche Dinge für den Leser verständlich zu beschreiben. Deswegen habe ich auch lange überlegt, ob ich das so mit reinnehme. Allerdings ist mir kein anderer Weg der Kontaktaufnahme eingefallen.
Dem entsprechend erleichtert bin ich also auch, dass dich das begeistert und du das cool findest.

Du hast uns auch oft genug mit Cliffhangern gefoltert, da darf ich das auch. Außerdem wäre es doch total langweilig, wenn ich die Situation sofort wieder auflösen würde. Es soll ja auch spannend bleiben.

Ich bin auch gespannt, wie es weiter geht. Mein Gehirn überrascht mich schließlich auch jedes Mal wieder aufs Neue.

Gaaaaaaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße
dein Biest
08.07.2021 | 15:24 Uhr
Hallo zum zweiten Mal <3,

ich muss sagen, du begeisterst mich wirklich mit deiner Storyline. Allein in diesen (zwei) Kapiteln waren schon so viele kleine Kniffe, Überraschungen und auch Spannung drinnen... die FF reißt mich förmlich mit und ich fiebere schon jetzt auf das nächste Kapitel hin. :-)

Ich finde es sehr gut, dass du deine Handlung mit wichtigen Punkten aus dem Musical verbindest, beispielsweise Lucys Tod. Bei einer FF über reale Personen hat man eben eine Biographie vorliegen und du hast eine fiktive Geschichte, die du, meiner Meinung nach, jetzt schon perfekt einsetzt.

Mir gefallen bisher die Bilder der wichtigsten Personen sehr gut, welche du passend zum Musical zeichnest und weiter ausbaust. Besonders berührt hat mich deine Beschreibung von Van Helsing. Ein Mann der sein Mädchen so geliebt hat, dass Trauer und Schmerz ihn auch nach Jahren immer noch quälen. Du hast es anhand einzelner kleiner Verhaltensweisen geschafft, seine Geschichte zu erzählen und die Figur schon grob umrissen. Ich bin allerdings sehr gespannt, wie du mit deinem Charakter noch ins Detail gehen wirst und es vielleicht auch noch Eigenschaften an ihm gibt, die man im Musical nicht gesehen hat.

Auch Saskia finde ich sehr interessant, die sich als Lockvogel und Undercover Engel einsetzt um Van Helsing zu beschützen. Ich bin gespannt, wo das noch hinführt und ob es am Ende vielleicht nicht umgedreht ist und Van Helsing sie vor Dracula schützen muss. Ich weiß ja nicht, wie angreifbar Engel sind, aber vielleicht gelangt sie selbst in Versuchung sich dem Vampir hinzugeben...? Du lässt hier sehr viel Spielraum für Fantasie und das finde ich echt toll.

Mich persönlich würde noch sehr interessieren, wie Saskia denn aussieht und ob es eventuell Unterschiede zwischen ihrem "menschlichen Körper" und dem des Engels gibt. Aber wenn du auch das offen lässt, ist das natürlich deine Sache und ich werde meine grauen Zellen ein bisschen anstrengen müssen XD

Zum Schluss aber auch wieder zwei kleine Kritikpunkte, die aber rein förmlich sind und nichts mit der Story zu tun haben:

1. Ich würde mir mehr und eindeutigere Absätze wünschen. Das macht das Lesen einfach leichter und ist übersichtlicher. Lass quasi einfach immer eine Leerzeile dazwischen, dass wäre so mein Rat.

2. Achte vielleicht noch ein bisschen mehr auf die Setzung von Satzzeichen. Manchmal macht es sich besser, statt direkt den Satz zu beenden, nochmal ein Komma einzubauen. Mir ist das am Anfang auch sehr schwer gefallen, da man das beim Schreiben gar nicht merkt. (Im Zweifelsfall dein Kapitel bei Word schreiben, das zeigt dir Grammatikfehler an, und dann den Text einfach rauskopieren.)

So, meckern Ende. Mir hat das Kapitel sehr gut gefallen und ich kann es kaum erwarten mehr zu lesen. Also, beeil dich... ;-)

Danke für das schöne Kapitel <3

Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße
Dein Schatz <3

Antwort von K4thi02 am 08.07.2021 | 16:00 Uhr
Mir fällt gerade ein riesiger Stein vom Herzen, dass dir die Storyline gefällt. Ich versuche, es weiterhin spannend zu halten und vielleicht noch spannender zu machen. Es ist immerhin eine Action-Geschichte.

Auch wenn meine Fantasien noch so wild sind, wenn ich ewas aufschreibe, recherchiere ich auch sehr ausgiebig dafür. Dementsprechen häufig habe ich mir das Musical also auch angeguckt.

Generell habe ich die Grazer Fassung von 2007 vor Augen, wenn ich an Dracula denke. Besonders bei Van Helsing werde ich wohl immer nur Uwe sehen können. Patrick Stanke z.B. passt für mich einfach nicht in das Bild, rein äußerlich gesehen.
Was seine zusaätzlichen Eigenschaften angeht, so orientiere ich mich nicht nur an dem Musical, sondern auch an dem Roman und an Filmen und lese mir da ein bisschen etwas zusammen. Ich will mir nicht komplett neue Eigenschaften für ihn ausdenken. Das wäre falsch. Dafür sind in meinen Augen OCs da.

Ich verrate natürlich nicht, wo das noch hinführt. ;D Aber so viel sei gesagt, es bleibt aufregend. XD Es freut mich, dass du Saskia interessant findest. Sie liegt mir sehr am Herzen und ich habe mir etliche Gedanken zu ihrem Charakter gemacht. Ich kann noch nicht versprechen, ob es eine Beschreibung von Saskia geben wird, da ich Szenen in denen jemand vor dem Spiegel steht und ganz genau erzählt, wie er gerade aussieht, absolut nicht leiden kann, wenn sie keinen Sinn ergeben. Wenn es also keine Szene geben wird, in der sich eine fette Wunde quer über ihr Gesicht zieht und sie sich das im Spiegel genauer angucken müsste, wird sie sich nicht selbst beschreiben. Allerdings werde ich evtl. mal einen Perspektivwechsel einbauen und ein Stück aus van Helsings Sicht schreiben. Da könnte dann vielleicht mal eine genauere Beschreibung vorkommen.
Ich fürchte nur, dass sich meine Vorstellungen über ihr Aussehen sehr am Engelklischee bedienen werden.
Ihre Flügel sind natürlich ein großer Unterschied. Die sollte die Welt nicht unbedingt sehen. Ob und wie ich das dann beschreibe, muss ich dann sehen, wenn es dazu kommt.

Deine Kritikpunkte habe ich verinnerlicht und werde versuchen, daran zu denken, wenn ich weiter schreibe.

Na, na, na. Hetz mich nicht! XD Aber es freut mich, dass du so gefesselt bist.

Liebe Grüße
dein Schatz
08.07.2021 | 14:24 Uhr
Hallo Schatzi <3,

ich würde sagen, ich habe es echt zu was gebracht. Jetzt werden mir schon Geschichten gewidmet ;-) aber ich habe ja auch lange und voller Spannung darauf gewartet, endlich mal ein bisschen mehr von deinen Künsten kennenzulernen und zu erleben. Ich freue mich ganz doll darauf, diese Reise mit dir anzutreten und gelobe hiermit immer fließig Reviews zu schreiben und dir immer meine ehrliche Meinung zu geben <3

Es ist schlau, dass du schonmal grob geplant hast, wo deine Geschichte hinführen soll, weil es sonst einfach ausartet. Dennoch wirst du sehen, dass dir während dem Schreiben und Entwickeln immer wieder neue Ideen kommen und du dich wahrscheinlich, so wie ich, nicht ganz strikt an deine Vorgaben halten wirst und kannst.

Aber ich bin sehr gespannt und freue mich, denn so wirklich viel, hast du mir ja auch noch nicht verraten :-)

Erstmal hast du, meiner Meinung nach, eine geniale Idee gefunden, eine Story mal aus einer ganz anderen Perspektive zu erzählen, die das Stück als Hintergrund und nicht als Grundhandlung hat. Du gehst deinen eigenen Weg, ich bin stolz auf dich! <3 Denn derartiges habe ich hier noch nicht wirklich gesehen. Ich bin eigentlich auch kein großer Fan von OC- Charakters, aber in deinem Fall, habe ich mich sofort in Engel Saskia verliebt. Selbst wenn ich die Figur nicht gemocht hätte, wäre ich wohl trotzdem bis zum bitteren Ende an deiner Seite geblieben XD

Allerdings bin ich auch gleich so frech und habe eine kleine Bitte an dich. Es geht um eine sprachliche Kleinigkeit: Du kannst einen Dialog noch anschaulicher beschreiben und förmlich hörbar machen, wenn du durch Verben und Adjektive die Art und Eigenschaft des Sprechens noch etwas ausbaust.

Damit du verstehst, was ich meine, hier mal ein kleines Beispiel aus deinem Text:

„Saskia, darf ich dich um etwas bitten?” fragt sie zögerlich
„Natürlich!” bejaht Saskia jedoch selbstverständlich ihre Frage. Geschmeidig lässt sie sich neben die junge Seele sinken.
...

Einfach nur so ein paar kleine Wortgruppen, die in meinen Augen jedoch viel bewirken. Falls du noch Fragen hast, kannst du mir ja einfach eine WhatsApp schreiben. ;-)

Ich freue mich riesig, dass du nun auch so richtig in das Autorenleben einsteigst und bin unglaublich stolz auf dich <3 Freue mich schon auf Kapitel zwei...

Gaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße
Dein Schatz <3

Antwort von K4thi02 am 08.07.2021 | 15:12 Uhr
Hallo Ari <3,

ich freue mich auf deine zukünftigen Reviews. Etwas anderes hätte ich von dir auch nicht erwartet. XD

Mir war schon von Anfang an klar, dass ich mich nicht komplett an meine eigenen Vorgaben halten werde. Es gibt auch noch so viel, was ich noch nicht für mich geklärt habe. Z.B. wie tief die Beziehung zwischen van Helsing und Saskia am Ende gehen wird. Wenn du also einen Vorschlag dafür hast, schreib mir. Ich habe auch jetzt schon immer wieder neue Ideen und das, was ich hochgeladen habe, ist auch schon die 3., 4., oder 5. Version. Ich habe nicht mehr mitgezählt. ;D

Da habe ich aber Glück gehabt. Ein OC macht bei solchen Geschichten in meinen Augen erstmal mehr Sinn. Ich hätte natürlich auch aus der Sicht von Mina schreiben können. Dann hätte ich sie nur vermutlich mit komplett anderen Eigenschaften schreiben müssen, als sie eigentlich ist und daher finde ich OCs für Fantasy Geschichten deutlich besser.
Aber Saskia ist auch einfach nett. Die kann man nicht nicht mögen, oder? XD

Ich werde versuchen, deinen Tipp in Zukunft zu berücksichtigen. Ich bin nicht sonderlich gut darin, Dialoge zu schreiben und war dementsprechen mit dem Prolog nicht sehr zufrieden. Als ich deinen Vorschlag gelesen habe, hätte ich mit dem Kopf gegen die Wand schlagen können. Die Idee ist so simpel, warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen?
Auf der anderen Seite bin ich auch großer Fan davon, das Gesprochene für sich selbst sprechen zu lassen und nicht alles mit Adjektiven zu überlagern. Ich habe gerade kein Beispiel und eigentlich auch keine Zeit, um mir etwas auszudenken. Ich kann dir später noch etwas schreiben. Ich hoffe, du verstehst trotzdem, was ich meine.

Ich kann noch nicht sagen, wann ich das nächste Kapitel hochladen kann. Ich habe in der neuen Wohnung noch einiges zu tun und muss mich erstmal an das Leben komplett alleine gewöhnen und komme daher wenig zum Schreiben. Ich werde also nicht, so wie du, jede Woche etwas hochladen.

Liebe Grüße
deine Kathi
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast