Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: kira 21
Reviews 1 bis 12 (von 12 insgesamt):
16.11.2021 | 20:32 Uhr
Vielen Dank für einen weiteren Teil Deiner Familiensaga mit nicht neuen Facetten der Familie, sondern auch mit neuen Ansichten des Lebens zur damaligen Zeit.
LG Bihi
04.11.2021 | 09:01 Uhr
In diesem Teil Deiner Familiensaga kommen ganz neue gesellschaftliche Aspekte zum Tragen. Das hat sicherlich erhebliche Recherche erfordert.
LG Bihi
05.10.2021 | 12:09 Uhr
Na, ein Glück, dass die Bescherung nicht in einem großen Scherbenhaufen bestand. Ein Tisch mit einem Meissner Service ist ganz schön schwer und wenn nur zwei den Tisch tragen, kann leicht etwas ins Rutschen kommen.
Der Hofdrache war damals wirklich sehr schwer zu bekommen. Hat Lady Lucas verraten, welches Muster sie bekommen hat?
LG Bihi
28.09.2021 | 12:05 Uhr
Na, hoffentlich hängt Penelope nicht dem Wunschdenken an, dass Lord Ratbone sich für sie ändert, falls das wirklich eine Angewohnheit von ihm ist. Lady Clinton mag eine Ausnahme sein und alle Gerüchte sich auf sie beziehen. Wenn nicht …
LG Bihi
22.09.2021 | 08:59 Uhr
Kaum zu glauben, dass John über seinen Schatten gesprungen ist.
Dass er den Geburtstag seiner Frau vergessen hat, schmerzt, dass er an seinem Geburtstag zur Arbeit fahren musste, war für die damalige Zeit nicht ungewöhnlich und er hat vor lauter Pflichtgefühl wohl nicht einmal heimlich gemurrt. Aber nicht einmal seiner Gattin Bescheid zu geben, ist rücksichtslos. Vielleicht dachte er, Verheiratete schenken sich nichts zum Geburtstag? Das wurde damals unterschiedlich gehandhabt.
Wie auch immer, seine Entschuldigung war zwar kümmerlich, aber er versucht, auf Kitty einzugehen. Das ist anerkennenswert.
LG Bihi
16.09.2021 | 13:53 Uhr
Ich bin ein wenig verwundert. John hatte bisher nicht so einen verbiesterten Eindruck gemacht, obwohl seine Haltung in der damaligen Zeit nicht unüblich war.
Schade für Kitty.
LG Bihi
31.08.2021 | 09:26 Uhr
Interessant, wie sich der Walzer entwickelte.
Ich habe in den Tanzkursen die gespiegelte Haltung gelernt und mir nie Gedanken darüber gemacht, dass es einmal anders gewesen sein könnte. Ich frage mich jetzt, ob ich besser hätte führen können, wenn mein Partner die Hand nicht auf meinem Schulterblatt gehabt hätte. (Wir hatten ausgemacht, dass führt, wer es besser kann. Die Tanzlehrer ließen es grinsend zu, selbst bei den Prüfungen zum Tanzsport-Abzeichen.)
Ist ja egal, Hauptsache das Paar hatte Vergnügen an dem Tanz.
LG Bihi
24.08.2021 | 09:47 Uhr
Es ist erstaunlich, daß selbst in der dritten Geschichte, neben den natürlich unvermeidlichen Wiederholungen, immer wieder neue Aspekte aufgegriffen werden.
LG Bihi
10.08.2021 | 15:13 Uhr
Aber hallo, hier ist was los. Erstens tut mir Miss Blount ein wenig leid, auch wenn sie vor Jahren die Ehe erhofft hatte, ist es sicher nicht schön, jetzt mehr oder weniger dazu gezwungen zu werden.
Dann der geplante Massenmord, um den Sohn endlich für sich zu haben? Eigentlich eine Haltung, die man kaum nachvollziehen kann. Zur damaligen Zeit war 'geistige Verwirrung' nicht mal das geringere Übel, da die Verwahranstalten häufig genug Abteilungen in Gefängnissen waren.
29.07.2021 | 08:03 Uhr
Das nächtliche Gespräch zeigt, dass der 'kleine' Bruder reifer ist als der, der einen Titel ergattert hat. Er zeigt nicht nur Reife, sondern auch eine offenbar tiefe Zufriedenheit mit seinem Lebensplan.
LG Bihi
27.07.2021 | 09:53 Uhr
Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst wieder melde. Ich habe die 'Archivierung' für diese Geschichte geändert. Dadurch werden die Kapitel immer gleich 'einsortiert' und bei Stress denke ich dann leider nicht daran, das Review nachzuholen.
Katherine zeigt ja viel Umsicht und Rücksichtnahme, nicht erst in diesem Kapitel. Dieses auch bei Mrs. Bennet zu beobachten, ist höchst ungewöhnlich und ich frage mich, ob das von ihr beabsichtigt oder aus Versehen ist.
LG Bihi

Antwort von kira 21 am 28.07.2021 | 14:07 Uhr
Liebe Bihi,

vielen dank für deine Review, daran liegt mir viel.

Es ist von Mrs. Bennet eher eine zufällige Bemerkung, sie denkt vielleicht daran wie sie sich fühlen würde müsste sie den Platz als Hausherrin einer anderen überlassen.

Ich hoffe es geht auch bald mit deiner Geschichte weiter, bin schon auf Toms Hochzeit und vorher auf Dorothys Rückker nach Schottland gespannt.

Liebe Grüße

Kira
03.07.2021 | 12:54 Uhr
Und weiter geht es mit den Geschichten um die Familie Lucas.
Ich freu mich schon darauf.
Allerdings habe ich für die folgenden Geschichten, einen Vorschlag zu machen: Es wäre einfacher, sich in die Geschichte zu finden, wenn es einen zeitlichen Rahmen gäbe. Das ist wirklich nur eine vorsichtige Anmerkung. Ich weiß, dass solche externen Bemerkungen sich auch etwas störend auf den Schreibfluss auswirken können, und das möchte ich keinesfalls bezwecken.
LG Bihi
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast