Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Bibi77
Reviews 1 bis 25 (von 63 insgesamt):
Hab keinen (anonymer Benutzer)
15.09.2021 | 14:24 Uhr
Hallo Bibiy77,
das wird zwar jetzt kein Review. Wusste nicht, wie ich anders Kontakt aufnehmen kann.

Was ist denn mit der neuen Geschichte „Irgendwas bleibt immer“ passiert. Die ist plötzlich weg.

Antwort von Bibi77 am 15.09.2021 | 16:25 Uhr
Hallo! Ich hab sie unabsichtlich gelöscht und versuche, sie nochmal neu hochzuladen. Sorry und danke für dein Interesse :)!
15.08.2021 | 13:09 Uhr
Liebe Bibi,

Bitte entschuldige, dass ich das Review zu den beiden Abschluss-Kapiteln erst jetzt zu schreiben schaffe!
Sowohl das Ende, als auch die Geschichte insgesamt haben mir super gut gefallen, auch wenn ich zugeben muss, dass das Ende teilweise fast schon für meinen Geschmack ein wenig kitschig geworden ist.
Aber alles in allem hast du einen super Schreibstil, der nicht nur wundervoll zu lesen ist, sondern auch viel von dem Humor hat, den auch deine Geschichten haben!
Die Idee ist auf jeden Fall in diesem Fandom mal etwas Neues und auch wenn es ziemlich offensichtlich war, dass Dr. T nicht nur der nette Onkel Doktor oder so ähnlich ist, haben mich dennoch viele Wendungen auch überrascht und mit der ein oder anderen Theorie, die ich hatte, habe ich wohl auch ziemlich daneben gelegen. XD
Auch die Länge der Kapitel freut mich immer wieder sehr bei dir, vor allem, weil viele Autoren (in diesem Fandom) erstens unregelmäßig updaten und dann viel zu viel auf einmal und zweitens auch nur sehr kurze Kapitel schreiben, die dann oft eher platt klingen und nicht wirklich in beschreiben sondern eher Sätze aneinanderreihen. Und genau das machst du nicht, was mich als Person, die gerne Geschichten mit vielschichtigen Charakteren und tiefgründigen Themen liest, die wenig klischeebelastet sind, natürlich sehr freut, auch wenn das in diesem Fandom hier allgemein eher weniger gegeben ist.

Sonst hätte ich eigentlich nicht wirklich Kritik zur ganzen Geschichte, außer vielleicht, dass das Bairische sich manchmal eher wie der wienerische Dialekt liest bei dir, wozu ich allerdings auch nicht allzu viel Qualifizierte sagen kann. Und das was Cissy B mit dem Rating angesprochen hat, würde ich so unterschreiben und ich würde die Geschichte auch nicht in die Kategorie „Gen“ einordnen, da die Beziehung zwischen Anja und Hubsi sowie zwischen ihr und Dr. T und zwischen Hansi und Monika Schober ja durchaus eine Rolle spielen.

Da fällt mir noch ein, apropos Monika Schober: Da gefällt es mir durchaus gut, dass sie Hintergründe für ihr Handeln hat, beziehungsweise eher für ihre Abneigung gegen Dr. Tschernowsky, sie gleichzeitig aber auch sehr humorvoll ist. So ein bisschen was wie Tiefgründigkeit hast du ihr also gegeben. Und natürlich ist es toll, dass Hansi auch endlich mal eine Freundin abkriegt.

Aber jetzt will ich auch mal was zu den beiden Schlusskapiteln schreiben. Und da kann ich mich den anderen Reviewerinnen eigentlich nur anschließen: Die sind wirklich super, besonders wenn man Anja und Hubsi shippt.

Ich denke, Anja ist zumindest für den emotionalen Support die einzig richtige Ärztin für Hubsi, auch wenn Hansi, Gott habe ich mich über seine Naivität aufgeregt, schon längst einen Krankenwagen hätte rufen sollen oder Hubsi ins Krankenhaus fahren sollen. Aber da hat er wohl zu sehr auf Hubsi gehört. Wenigstens nimmt die Anja die Sache jetzt in die Hand, die muss ja wirklich mittlerweile krank vor Sorge sein. So schwach wie sie Hubsi vorfindet, ist die Sorge aber auch vollkommen berechtigt.
Aber sie behält ja trotz allem so etwas wie einen kühlen Kopf, was in der Situation wohl auch absolut notwendig ist. Hubsi ließe sich wohl auch nicht von einer anderen Ärztin als Anja untersuchen, nicht wirklich zumindest, ja erst auf ihr Drängen hin.
Aber Anja will eben auch nicht, dass Hubsi stirbt. Da weiß sie auch gerade besser, was für ihn gut ist.

Andererseits ist Hubsis Angst vor Krankenhäusern auch eigentlich begründet und verständlich, denn dass sein Vater nach einer Magen-OP gestorben ist, hat sich ihm bestimmt sehr in den Kopf gebrannt und da hilft auch kein noch so gutes Argument, das für eine OP und einen Krankenhausaufenthalt sprechen würde, weil eben jegliche Rationalität ausgeschaltet ist und die kann nur die Anja ein bisschen zurückholen, weil Hubsi ihr vertraut.

Bei Anjas kleinem Scherz, dass die Ärzte was vergessen könnten musste ich ja schon durchaus schmunzeln, es hat Hubsi jedenfalls auch erfolgreich abgelenkt, wenn er aber auch super schockiert war, aber ich denke, das hilft auch, um ihm ein bisschen die Angst zu nehmen. Den Namen des Chirurgs Dr. Fleischer finde ich auch absolut genial. Besonders im Hubert und Staller-Kontext. Nicht zuletzt aber auch weil der so herrlich bedrohlich klingt und überhaupt nicht vertrauenswürdig.
Man kann aber auch wegen der Atmosphäre mit der Deckenlampe und so super gut mit Hubsi mitfühlen und seine Angst nachvollziehen.

Auch mir gefällt es super gut, dass Anja ihm direkt vor der OP als auch beim Wiederaufwachen einen Kuss gibt. Das ist herrlich romantisch und ein wirklich tolles Motiv.
Und natürlich ist es richtig süß, wie liebevoll Anja sich um Hubsi kümmert.
Und natürlich auch Hubsis Dankeschön mit den Sonnenblumen. Da bin ich zum einen echt froh drüber, dass du das Motiv vom Anfang wieder aufgegriffen hast, zum anderen hat er das aber auch echt schön gesagt.
Und den Rest, den lasse ich dann mal privat sein. ;)

Also vielen, vielen Dank für diese wunderschöne Geschichte!
Ganz Liebe Grüße,
NotMyName

Antwort von Bibi77 am 17.08.2021 | 15:52 Uhr
Liebe NotMyName,

wow! Vielen herzlichen Dank für dieses gigantische Abschluss-Review :)! Allein dafür hättest du dir jetzt auch einen fetten Strauß Sonnenblumen verdient.
Rating und diese neue Pairing-Kategorie sind geändert (das sind so Dinge, über die ich zugegeben nie groß nachdenke). Zum Dialekt kann ich als Ossi-Kind jetzt auch nichts sagen, aber ausschließen würde ich es nicht, dass sich meine beiden Lieblings-Krimiserien aus Bayern und Österreich da sprachlich etwas vermischt haben ;).
Jaaa und mit dem Kitsch hast du wohl Recht - aber manchmal will ich eben auch einfach nur mal ein Mädchen sein xD. Wird aber so schnell nicht wieder passieren, denn jetzt sind erst einmal keine weiteren Liebesgeschichten in Planung.

Viele liebe Grüße,
Bibi
15.08.2021 | 11:31 Uhr
Liebe Bibi,

Ich hab mir wieder einmal viel zu lange Zeit genommen, bis ich endlich dazu gekommen bin, mein Abschlussreview zu schreiben, ich weiß. Entschuldigung dafür!

Hat das lange gedauert, bis Hubsi sich endlich ins Krankenhaus verfrachten hat lassen. Es wurde ja auch allerhöchste Zeit, so schlecht wie es ihm ging. Aber zum Glück ist er nicht ohnmächtig geworden oder so, sondern hat nur den Weg zur Tür nicht mehr geschafft, die hoffentlich mittlerweile wieder ganz ist, nachdem Hansi nicht allzu zärtlich mit ihr umgegangen ist. Betrunken (und auch nüchtern) hat Hansi schon manchmal seltsame Ideen. Er hat ja gewusst, wo der Schlüssel ist.

Ich kann sogar verstehen, dass Hubsi sich nur von Anja verarzten lassen will, wenn er bzw. sein Vater in der Vergangenheit eher schlechte Erfahrungen mit Krankenhäusern gemacht hat und noch zusätzlich so schreckliche Ärzt:innen wie Dr. Tschernowsky frei durch die Gegend laufen… Aber die konnte ihm ja hier leider nicht helfen. Umso schöner ist es, dass sie ihm, nachdem sie Tschernowsky von der Flucht abgehalten hat, zumindest beistehen und ihn beruhigen konnte. Nicht auszudenken, wo Hubsi ohne sie jetzt wäre. Vor allem weil Hansi in seiner Naivität ja geglaubt hat, dass Hubsi gegen Blinddarmentzündungen immun ist… Da könnte ich mich ja immer noch drüber aufregen!

Hubsi jetzt gut umsorgt von Anja und fast wieder ganz fit zu sehen, ist sehr schön. Da hat sich Anja die Sonnenblumen auch mehr als nur verdient. Ich freu mich, dass die auch nochmal einen Auftritt hatten. Und diesmal ist ja auch die Übergabe super verlaufen. Da habe ich mich besonders über die kleine Referenz zu der Folge, in der Herrn Girwidz‘ Nachbarin gestorben ist gefreut. Mir war das „das stimmt“ nämlich auch aufgefallen.

Da Tschernowsky nun dingfest gemacht wurde, Hansi auch eine Freundin gefunden hat, die nicht so gruselig wie die Katzen-Frau (Gabi?) ist, und der Kuchen hoffentlich nicht verbrannt ist, möchte ich mich für diese wunderschöne Geschichte bedanken. Auch wenn wir alle ziemlich schnell auf der richtigen Spur waren, dass beim Tschernowsky und der Stiftung nicht alles mit rechten Dingen zugeht, gab es einige überraschende Wendungen. Außerdem liebe ich deinen Erzählstil — nicht jede:r kann im Präsens schreiben, mir zum Beispiel fällt das ziemlich schwer — und vor allem den Witz mit dem du schreibst. Deine Geschichten sind nicht nur spannend, sondern auch humorvoll und das mag ich so sehr an ihnen. Deshalb freue ich mich auch schon auf alle zukünftigen Projekte, seien das nun Oneshots oder längere Geschichten.

Nur einen winzigen Kritikpunkt hätte ich noch: Das Rating P6 empfinde ich nicht unbedingt als angemessen, sondern würde es eher auf P12 setzen. Die Richtlinien hierfür sind ja ziemlich streng und bei bestimmten, etwas schlimmeren Ausdrücken kann es sogar sein, dass man P16 als Rating angeben muss.

Nochmals danke, einen schönen Sonntag und viele liebe Grüße,
Cissy

Antwort von Bibi77 am 17.08.2021 | 15:43 Uhr
Liebe Cissy,

hab ganz herzlichen Dank für dein positives Feedback zum Abschluss :)! (Die Entschuldigung steckst du mal schön wieder weg!)
Ich nehme an, Hubsis kaputte Haustür hat Yazid inzwischen erfolgreich repariert (ob er für seine Dienstleistung diesmal Geld bekommen hat, kann ich allerdings nicht sagen ;)).
Das Rating habe ich inzwischen hochgesetzt - danke auch für diesen Hinweis. Ich orientiere mich da meist an den Vorgaben der Serien, aber stimmt, hier sind die Richtlinien ja etwas strenger als im TV und ehe es noch Ärger gibt...
Neue Projekte für dieses Fandom sind inzwischen tatsächlich in Arbeit, allerdings zieht es mich gerade eher zu Hubert ohne Staller bzw. Hubsi ohne Anja hin, weil selbst mir mittlerweile nichts mehr einfällt, was es in diesem Fandom zu den beiden noch nicht gegeben hat. Aber vielleicht liest man sich ja trotzdem an der ein oder anderen Stelle mal wieder - würde mich freuen.

Viele liebe Grüße,
Bibi
08.08.2021 | 18:11 Uhr
Liebe Bibi77,

hach, das war schön!!!

Da ist dir wirklich wieder etwas ganz Großes gelungen, eine Geschichte, die ich ganz sicher noch mehrmals lesen werde. ♡
Hab vielen Dank dafür, dass du dein Werk mit uns geteilt hast. Hab außerdem vielen Dank für die regelmäßigen Updates, ich mag es einfach, wenn etwas nach Plan läuft. ;)

Ganz liebe Grüße und bis hoffentlich ganz bald!!!
Maybe44

Antwort von Bibi77 am 08.08.2021 | 19:17 Uhr
Liebe Maybe44,

ich habe zu danken!!! Habe mich wieder riesig gefreut, dass du die Geschichte so treu begleitet und fleißig kommentiert hast!
Auf ganz bald wäre toll - sehr gern auch mal wieder aus deiner Feder; ansonsten hätte ich demnächst eine kleine neue Rex-Geschichte im Angebot ;).

Ganz liebe Grüße,
Bibi
06.08.2021 | 17:46 Uhr
Hallo Bibi,

Great!! Großartig!! Brillant!!

Ich war im Urlaub (ohne Hu/oS, ja das gibts) und hatte danach das Vergnügen, die Geschichte ohne hippelige, gespannte Warterei aufs nächste Kapitel zu Ende lesen zu können. Und ich kann nur dieses Attribut vergeben.

Glaubwürdige Handlung, mit viel Sympathie und einem großen Augenzwinkern erzählt (ich bin allein schon ein Fan von deinen originellen Kapitelüberschriften!). Sprachlich locker flockig in gutem Deutsch. Und natürlich mit dem von mir präferiertem Ende, nicht nur was die Sonnenblumen anbelangt!

Danke für die Geschichte! Habe viel Spaß gehabt. Hoffentlich gibts bald mehr.

Liebe Grüße

ruawei

Antwort von Bibi77 am 08.08.2021 | 19:13 Uhr
Liebe ruawei,

danke, danke, danke!!!
Ich hatte ja versprochen, ich bringe das mit den Sonnenblumen wieder in Ordnung und jetzt stehen auch überall so hübsch passend welche herum ;).

Liebe Grüße,
Bibi
05.08.2021 | 16:03 Uhr
Liebe Bibi,
endlich rettet Anja ihren Hubsi! Egal, was zwischen den beiden während ihrer Ehe auch immer passiert sein mag, Hubsi vertraut ihr blind. (Dann bittet er leise: „Die Anja soll kommen.“) Hubsi ist ein bisschen zu wehleidig, aber dass der Doktor ausgerechnet Fleischer heißen muss, finde ich grandios! In der Vorbereitung auf die OP erinnern mich Hubsi und Anja an Sheldon und Penny (Big Bang Theory), ist das gewollt? Hier scheint Hubsi eher eine Mama, als eine Frau zu brauchen. Sehr süß finde ich, dass Anja ihn noch küsst, bevor er operiert wird und auch danach. Sie ist überhaupt sehr lieb zu ihm.
Besonders gefreut habe ich mich über deinen Epilog. Es wurde wirklich Zeit, dass der Hansi auch mal jemanden abkriegt. Und der Dialog zwischen Hubsi und Anja ist wieder in deinem bewährten, lustigen Stil geschrieben, den ich immer in deinen Geschichten so sehr bewundere. Ich freue mich schon auf eine neue Geschichte von dir!
Liebe Grüße,
Mujuchu

Antwort von Bibi77 am 06.08.2021 | 08:16 Uhr
Liebe Mujuchu,

gewollt ist die Ähnlichkeit mit Penny und Sheldon nicht, aber es kann schon sein, dass die zwei da unbewusst ein bisschen auf Anja und Hubsi abgefärbt haben; zumindest hab ich The Bing Bang Theory mal genauso gesuchtet wie gerade Huber und Staller ;). Und stimmt, Penny sagt ja auch immer so gern "Schätzchen" zu ihren Pappenheimern ;D.
Vielen herzlichen Dank für dein Abschluss-Review! Eine neue Hubsi-Anja-Fanfiktion ist erst einmal nicht geplant, nachdem ich nun alle meine Ideen umgesetzt habe, aber die letzte Geschichte in diesem Fandom wird es sicher nicht gewesen sein ;).

Liebe Grüße,
Bibi
05.08.2021 | 11:30 Uhr
Liebe Bibi77,
du hast diese Geschichte grandios geschrieben.
Es freut mich das es Hubsi wieder gut geht. Ein wenig schade fan ich das nicht mehr über die sehen frankem in der Hubsi Anja und den Thomas zusammen gesehen hatte.
Du hast alle Charakteren in dieser Geschichte super zum Vorschein gebracht. Wie Anja den Thomas verhaftet hatte war echt ganz große klasse.
Es freut mich sehr für den Hansi das er nun endlich jemanden gefunden hat.
Das Anja so lieb zum Hubsi war schön.
Eine echt super schönen Geschichte. Habe mich jedes mal auf ein neues Kapital gefreut.

Ich hoffe wir kriegen bald eine neue Geschichte von dir zu lesen.

Liebe Grüße,
Gina

Antwort von Bibi77 am 06.08.2021 | 08:26 Uhr
Liebe Gina,

hab ganz herzlichen Dank für dein Review zum Schluss! Schön, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat - auch wenn ich es tatsächlich versäumt habe, noch einmal direkten Bezug zu jenem Abend zu nehmen, an dem Hubsi Anja und ihren Doc heimlich beobachtet hat. Andererseits ist es rückblickend aber vielleicht auch eine Szene, an die weder Hubsi noch Anja gern zurückdenken ;).
Aktuell bin ich noch auf der Suche nach Ideen für eine mögliche neue Geschichte. Mal sehen, wo es mich als nächstes hinzieht, aber jetzt ist erst einmal eine kleine Pause ;).

Liebe Grüße,
Bibi
04.08.2021 | 16:11 Uhr
Hallo liebe Bibi,

abgesehen dass ich mittlerweile richtig Angst um den armen Hubsi habe, wenn ihm selbst der Weg zum Kleiderschrank sehr weit vorkommt und er nicht einmal auf Hansis sicherlich nicht sehr leise Art, sich bemerkbar zu machen, reagiert, habe ich beim Lesen dieses Kapitels unheimlich viel gelacht.

Dafür gesorgt hat natürlich das typische Hansi-Verhalten: die eingetretene Tür, die paar Schnaps zu viel, die direkte Vertrautheit mit der Moni, sein grauenhafter Fahrstil (das arme Verkehrsschild!), die Missachtung von Gesetzen als Polizeibeamter (Trunkenheit am Steuer) und sein nur wenig kleinlautes Verhalten, als er der Anja beichten muss, dass er nicht mit Hubsi beim Arzt gewesen ist. Mein Lieblingssatz in dem Zuge: „Einmal quer durch das Sortiment an selbstgemachten Frucht- und Kräuterlikören getrunken, sind er und die Moni natürlich längst per Du und in einem herrlich dösigen und unbeschwerten Zustand.“ Meiner Meinung nach passt das nämlich super zu Hansi.

Dr. Tschernowsky steht das Wasser ja tatsächlich bis zum Hals. Nicht nur, weil er sich aus dem Staub machen will, weil er weiß, dass er verdächtig und schuldig ist, Anja hat uns ja auch schön bestätigt, dass falsche Medikamente verabreicht wurden, sondern auch weil er offensichtlich beziehungstechnisch zweigleisig gefahren ist. Die von Anja geschenkte Krawatte auf dem Bild mit Janine war nun wirklich nicht der schlauste Move. Wenn man jemanden betrügt, was ohnehin ziemlich niveaulos ist, sollte man solche Anhaltspunkte tunlichst vermeiden. Dann braucht man sich nicht wundern, wenn Anja ahnungslos tuend vorbeikommt, einen mit Leomuster-Handschellen an das Bett fesselt und somit gleichzeitig die Flucht vereitelt.

Anja in Aktion ist wirklich prima, vor allem wenn sie dabei nebenbei noch schnell regelt, dass Hansi hoffentlich nicht zu spät nach Hubsi sieht, obwohl der sturzbetrunken ist, und sich eingesteht, dass sie sowieso eigentlich Hubsi liebt und nicht Dr. Tschernowsky, von dessen Rosensträußen, die eh vermutlich aus Kenia stammen und somit sowohl menschenrechtlich als auch ökonomisch nicht so prima sind — ganz anders als die heimischen Sonnenblumen, die keine so intensive Pflege brauchen, sie sich kurzzeitig hat blenden lassen.

Liebe Grüße,
Cissy

Antwort von Bibi77 am 04.08.2021 | 20:04 Uhr
Liebe Cissy,

hab vielen, vielen Dank! Das ist toll, dass du bei der ganzen Aufregung um Hubsi, Dr. Tschernobyl und die Leo-Handschellen auch Hansis tatkräftigen Einsatz nicht außer Acht gelassen hast :) Ich finde auch, er hat da ganze Arbeit geleistet auf seinem Weg zu Hubsi. Ein Glück ist das nicht mehr mein Problem, wenn dann beim Girwidz das Telefon nicht mehr still steht und sich alle über die Folgen der Amokfahrt beschweren xD.
Und gut, dass du die Sonnenblumen wieder erwähnst - die hab ich natürlich auch nicht vergessen, aber mehr dann morgen ;).

Viele liebe Grüße,
Bibi
03.08.2021 | 16:18 Uhr
Liebe Bibi,

Oha! Da hat Anja aber eine ordentliche Selbstbeherrschung. Wirklich Respekt an sie, wie sie die Sache gemeistert hat! Aber natürlich passt das zu ihr. So wirkt sie ja in der Serie schon immer — also sehr beherrscht und sie lässt auch nie so ganz durchblicken, was sie so wirklich denkt. Um das aber irgendwie weiterentwickelt zu sehen, hatte sie zu wenig Screentime und das würde auch nicht zum Konzept der Serie passen, in der sich die Charaktere ja eigentlich gar nicht wirklich weiterentwickeln. Aber dafür sind ja Fanfiktion da und ich finde, du hast das, was man bereits angedeutet in der Serie vorfindet, hier nochmal perfekt vertieft. Insgesamt hat Anja mir in diesem Kapitel sowieso total super gefallen!!!

Zum Tschernowsky kann ich nur sagen: Was ein Arschloch! Der denkt auf jeden Fall nicht mit dem Hirn, sondern mit was ganz anderem.
Dass Anja sich die Schuld dafür gibt, das nicht früher erkannt zu haben, ist überaus nachvollziehbar, wenn natürlich auch nicht gerechtfertigt, weil sie ja keine Schuld trägt. Sie konnte bis sie das Foto mit Dr. T und der Janine gesehen hat, auf dem er die Krawatte trägt, die sie ihm geschenkt hat, ja gar nicht ahnen, dass er noch (oder wieder) was mit der Janine hatte. Es kann eben irgendwie schon jeden treffen, an so einen Depp zu geraten. Und da merkt man selten selbst, um was für einen toxischen Menschen es sich handelt, schätze ich. Außerdem hat Dr. T Anja auch nicht gerade wenig Aufmerksamkeit geschenkt — wenn auch auf ganz kitschige Schleimbeutel-Weise.

Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Dr. Tschernowsky sich aus so ziemlich jeder Beziehung einen Vorteil schaffen will und wenn es nur der ist, dass niemand merkt, dass er die alten Damen entweder umbringt, indem er ihnen unnötige Medikamente verschreibt oder indem er nötige weglässt. Ich denke, dass da auch so ne Affäre mit der Janine nicht ganz unvorteilhaft war, wenn sie vom Pflegedienst ist. Vorausgesetzt natürlich, sie hat da nicht mitverdient.

Aber Anja ist ja auch aus gutem Grund misstrauisch und findet zu einem Ergebnis, mit dem sie auf jeden Fall etwas gegen Dr. Tschernowsky in der Hand haben sollte, denn zumindest die Tabletten sind ja vermutlich verschreibungspflichtig und wer sonst sollte die den alten Damen verschrieben haben? Soll heißen: Er kann nichts Gegenteiliges behaupten.

Dass dann jedoch die Sorge um Hubsi als sie ihn anrufen will, er aber nicht dran geht, siegt, ist aber auch überaus verständlich und in-character. Da hatte ich ja sogar fast recht mit meiner Theorie, dass Anja mehrmals anruft, Hubsi nicht drangeht und sie dann nach dem rechten sehen will. Nur haben Dr. Tschernowskys „Fortbildungspläne“ (ich bin wie Anja der Überzeugung, dass er abhauen will) mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Gleichzeitig aber auch nicht, denn wie Anja den Tschernowsky gefesselt hat, ist einfach zu genial! Und mann, mann, mann, nach den paar Monaten mit Anja sollte Dr. T aber so langsam mal wissen, dass sie mit Plüsch nichts am Hut hat.
Da ist es doch kein Wunder, dass so ein Hubsi — in Anjas Augen (obwohl, Dr. T ist so ein Ekel, wohl im Jedermanns Augen) — weitaus charmanter und liebenswürdiger ist, wenn auch manchmal ein bisschen grantig und einfältig. Außerdem für Anja genau der Richtige. Bei Hubsi fühlt sie sich schließlich auch viel wohler, was du auch immer wieder schön zeigst.

Ach ja, dem Hansi kann ich sein Glück auf jeden Fall gönnen. Auch wenn der exakte Zeitpunkt in dem Fall eher ungünstig ist, um sich mit der Moni zu betrinken. Aber immerhin hat Hansi es unfallfrei zu Hubsi geschafft. Und dann kommst du schon wieder mit so einem Cliffhanger an!
Ich kann kaum erwarten, dass Donnerstag ist, um zu erfahren, was mit Hubsi los ist!

Ganz liebe Grüße,
NotMyName

Antwort von Bibi77 am 04.08.2021 | 19:57 Uhr
Liebe NotMyName,

tja, wenn es um ihren Liebsten geht oder darum, ihm beim Festsetzen von Bösewichten zu helfen, da kennt Anja nix xD. Davon hätte es wirklich viel mehr geben müssen, ihre Figur hätte das auf jeden Fall hergegeben! Ich finde allerdings schon, dass sich der ein oder andere weiterentwickelt hat, allen voran Hubsi und Girwidz (wenn auch notgedrungen). Das Ärgerliche ist bloß immer, dass dann wieder irgendein anderer Drehbuchautor daher kommt und das wieder kaputt macht und immer so weiter. Aber doch, ein bisschen hilfsbereiter und sensibler ist der Hubsi schon geworden seit ca. Staffel 6, finde ich ;).

Vielen lieben Dank für dein Review! Es wird der letzte Cliffi gewesen sein, versprochen ;).
Liebe Grüße,
Bibi
02.08.2021 | 17:55 Uhr
Hallo Bibi,
DAS KANNST DU DOCH NICHT MACHEN! Jetzt muss ich bis Donnerstag warten, damit ich endlich erfahre, wie es Hubsi geht! Du weißt wirklich, wie man mit einer Geschichte jemanden fesselt!
Ob das eine gute Idee war, den Hansi zu Hubsi fahren zu lassen, insbesondere in seinem Zustand? Er hat ja schon vorher in der Geschichte bewiesen, dass er nicht der Umsichtigste ist und nüchtern ist er auch nicht mehr. Hoffentlich kommt Anja rechtzeitig und rettet ihren Exmann.
Ich finde es toll, dass sich Anja endlich eingesteht, dass sie nur Hubsi will. Warum hat sie sich überhaupt mit dem Blender eingelassen? Auch in diesem Kapitel habe ich einen Lieblingssatz: "Wie kann man diesen Goldschatz hinter seinen dicken harten Mauern auch nicht lieben?" *schmelz*
Ich hatte ja schon Angst, dass Anja in einen Unfall verwickelt wird. Die Rache an Thomas traue ich ihr wirklich zu, zimperlich ist sie sicher nicht.
Doch jetzt zählt jede Sekunden: Ziel Hubsi!
Liebe Grüße,
Mujuchu

Antwort von Bibi77 am 04.08.2021 | 19:40 Uhr
Liebe Mujuchu,

dafür wird dich das morgige Finale hoffentlich entschädigen und dich (und vielleicht ja auch Hubsi ;)) erlösen.
Wäre es ein Drama gewesen, wäre ein Unfall von Anja jetzt tatsächlich noch das Tüpfelchen auf dem i gewesen, aber so gemein wollte ich dann doch nicht sein...und ich musste ja auch an Hubsi denken ;). Und es freut mich natürlich ungemein, dass dir der Goldschatz-Satz so gut gefallen hat :). Herzlichen Dank für dein Feedback!

Liebe Grüße,
Bibi
02.08.2021 | 15:45 Uhr
Liebe Bibi77,

juhu, das ist ein Kapitel ganz nach meinem Geschmack! Anja in Action, super!! Wie sie ihren Doktor festgesetzt hat, das war einfach herrlich. Der hat wohl auch noch nicht begriffen, dass Leo nicht so ihr Ding ist, auch nicht in Form von Handschellen. ;) Auf Hansi ist aber auch wirklich kein Verlass, zumindest nicht, wenn hübsche Frauen und/ oder Rauschmittel jeglicher Art eine Rolle spielen. Ich kann ihm jetzt nur wünschen, dass er den Hubsi schnell findet und ärztlich versorgen lässt, sonst hat er sicherlich keinen Spaß mit der Anja, hihihi.
Auch die zahlreichen Szenenwechsel haben hier super gepasst und dem ganzen Kapitel noch mehr Dynamik verliehen. Klasse gemacht!

Liebe Grüße
Maybe44

Antwort von Bibi77 am 04.08.2021 | 19:35 Uhr
Liebe Maybe44,

dein Review hat mich ganz beglückt! Vielen lieben Dank! Das freut mich, dass Anjas Superwoman-Auftritt ;) ganz deinen Geschmack getroffen hat :). Ich hoffe, dass das morgige Finale dich ebenfalls glücklich machen wird (Hansi wird es jetzt sicher nicht mehr riskieren, noch mehr Ärger von Anja auf sich zu laden ;).

Liebe Grüße,
Bibi
02.08.2021 | 08:52 Uhr
Guten Morgen liebe Bibi,

Jetzt bin ich mit dem Review schon wieder so spät dran. Aber besser spät als nie.

Die Heilpraktikerin ist ja sympathischer, als ich erwartet hatte. Und sie scheint auch tatsächlich nicht allzu viel mit der ganzen Sache zu tun zu haben. Auch wenn sie ein super Motiv hat, scheint sie zumindest den Brief nicht geschrieben zu haben. So drehen, dass sie ihren Mitarbeiter Herrn Hummel zur Giftmischerei angestiftet hat, könnte man es trotzdem. Aber sie scheint ja eher nichts davon gewusst, sondern sich nur etwas unglücklich geäußert zu haben. Außerdem hat sie als Hansis neues Flirtopfer sehr gute Chancen, mit äußerster Nachsicht behandelt zu werden. Wie der Hansi sich immer so schnell neu verknallen kann, ist mir immer ein Rätsel. Mal sehen, wie lange es bei der Frau Schober hält.

Und, das muss ich sagen, ich könnte Frau Schober sogar ein wenig verstehen, weil sie ja ziemlich schlechte Erfahrungen mit der Schulmedizin, insbesondere mit Dr. Tschernowsky gemacht hat. Ob das nicht eher hauptsächlich an unserem Herrn Doktor lag? Könnte gut sein, finde ich, aber eine genaue Einschätzung ist da natürlich schwer. Von der Krebsheilung mittels Homöopathie halte ich nämlich überhaupt nichts, aber wer weiß, wie schnell Frau Schobers Mann gestorben wäre, hätte er nicht auf den Tschernowsky gehört.

Dass Frau Hummels Sohn irgendwas mit der Sache zu tun hat, habe ich ja sehr richtig vermutet, wenn ich ihn auch nicht als (unabsichtlichen?) Mörder von Janine eingeschätzt hätte, aber ich hatte irgendwie das Gefühl, dass der Auftritt im ersten Kapitel es nicht gewesen sein konnte, sonst hätte man ihn ja ganz weglassen können.

Und Hubsi ist immer noch nicht beim Arzt. Dass Hansi sich aber auch wirklich nicht dazu durchringen kann, sich gegen ihn durchzusetzen! Anja wird nicht damit übertrieben haben, dass man schleunigst handeln müsse. Und dann ist er ja auch noch so naiv gewesen, und hat Hubsi geglaubt, dass das von allein wieder wegginge. Also da hilft jetzt wirklich nur die Schulmedizin. Aber auf die wird Hubsi ja nicht so schnell und einfach Zugriff haben, wenn er sein Handy auf dem Küchentisch vergessen hat und nach seinem Nickerchen eventuell die Treppe nicht mehr herunterkommt. Da muss er schon auf jemanden Hoffen, der:die sich Sorgen macht und mal nach ihm schauen kommt, idealerweise die Anja.

Viele liebe Grüße,
Cissy

Antwort von Bibi77 am 02.08.2021 | 14:03 Uhr
Liebe Cissy,

genau, der Herr Hummel war die heiße und richtige Spur, auf der du schon im letzten Review gewesen bist ;).
Weil es gleich das nächste Kapitel gibt, heute nur ein kurzes, aber dafür ganz herzliches Dankeschön für dein Feedback :)!

Liebe Grüße,
Bibi
30.07.2021 | 22:09 Uhr
Liebe Bibi77,
das freut mich für den Hansi. Hoffentlich klappt das mit der Frau Schober.
Also das das der her Hummel vom Anfang war hatte ich echt nich gedacht. Aber es fragt sich immer noch ob der Thomas bei den alten strebens Hilfe betrieben hat damit die Stiftung nich Bankrotte geht.


Ich hoffe Hubsi kommt zur Vernunft und geht ins Krankenhaus am besten zu Anja.

Freue mich sehr auf das nächste Kapital.

Gina

Antwort von Bibi77 am 01.08.2021 | 10:31 Uhr
Liebe Gina,

schön, dass die kleine Überraschung mit Herrn Hummel geglückt ist :). Der Rest klärt sich natürlich auch noch auf. Anja wird euch hoffentlich nicht enttäuschen ;).

Liebe Grüße,
Bibi
30.07.2021 | 14:47 Uhr
Liebe Bibi,

Da haben Hansi und Hubsi wohl am richtigen Ort nach dem Täter gesucht, wenn letztendlich nicht die Person den Tee vergiftet hat, die sie auf dem Schirm hatten. Aber insgesamt ergibt das wirklich Sinn. Ich hatte den Sohn der alten Dame, die Hubsi im ersten Kapitel erwähnt hatte, auch schon gar nicht mehr richtig auf dem Schirm, also Hut ab, das hast du wirklich gut gelöst, dass alle schon gar nicht mehr wirklich wussten, dass es den überhaupt noch gibt und dann taucht er noch mal auf. Wenn er vielleicht auch nicht besonders unauffällig gehandelt hat. Man denke an die schlechte Rechtschreibung. Letztendlich hat es aber auch den Verdacht auf seine Chefin gelenkt, was wiederum erstens schlau ist, zweitens aber auch nicht ganz nett, dann aber wieder doch, weil ein Tee als Geschenk sie wieder nett dastehen ließe.

Ach, wie nett, da hat Hansi endlich mal jemanden gefunden, die ihn nicht total uninteressant findet (außer die Frau, die Katzen ein bisschen zu sehr mochte, gab es das bisher ja nicht und besonders gerne erinnere ich mich an die ganz bestimmt nicht zurück…).
Ich finde ja, Die Frau Schober ist ganz sympathisch. Zumindest ihrer Abneigung gegenüber Dr. T kann ich mich wunderbar anschließen und sonst scheint sie von ihrer Art her auch nicht unsympathisch. Kein Wunder also, dass Hansi sie gut findet. Auch wenn der vermutlich zuerst eher auf das Aussehen geachtet hat. Irgendwie kann ich mir die Frau Schober auch richtig gut vorstellen und hab da sofort ein Bild im Kopf, so wie du sie in die Geschichte eingeführt hast.
Ihrer Meinung zur von ihr sogenannten „modernen Schulmedizin“ kann ich zwar eher weniger zustimmen, aber ich kann den Hintergrund und den Hass gegen den Dr. Tschernowsky durchaus verstehen. Denn auch wenn der jetzt nicht der Mörder von der Janine ist, halte ich den dennoch nicht für ein Unschuldslamm. Und es gibt ja auch durchaus andere Ärzte, die so ähnlich handeln wie er, also jetzt in der Realität, weil sie auf Profit aus sind, weshalb ich auch verstehen kann, weshalb man manchmal misstrauisch ist, aber das sind eben auch nicht alle Ärzte. Zumal die Anja mit der Meinung von der Frau Schober zur Medizin auch nicht so glücklich sein wird. So bekommt Hubsi ja nur noch mehr Angst vorm Krankenhaus und da sollte er eigentlich dringend hin, so schlecht wie es ihm geht. Wenn er sogar schon freiwillig Tee trinkt. Aber ich glaube Hubsi würde alles machen, bevor er ins Krankenhaus muss. Da er das Handy unten liegen lässt, könnte es entweder sein, dass er nicht ran kommt, obwohl irgendwas passiert, sodass er es bräuchte, oder die Anja versucht ihn mehrfach anzurufen, erreicht ihn aber nicht und kommt vorbei, weil sie sich Sorgen macht. Das wären jedenfalls so meine Überlegungen dazu.

Ich bin gespannt, was es am Montag so für uns Neues in dieser Geschichte zu lesen gibt!
Ganz liebe Grüße,
NotMyName

Antwort von Bibi77 am 01.08.2021 | 10:28 Uhr
Liebe NotMyName,

schön, dass ich dich mit Herrn Hummel überraschen konnte! Du weißt ja: einmal erwähnt, taucht bei mir alles und jeder in der Regel noch einmal auf xD. Die verräterische Rechtschreibung ist ja auch ein immer wieder gern genommener Klassiker in der Serie ;).
Hihi, ja stimmt, die Katzenfrau war wirklich ein Griff ins (Katzen-)Klo für Hansi, und wäre es um ein Haar ja auch für Hubsi gewesen :o. Da musste ich Hansi jetzt auch mal ein kleines Erfolgserlebnis gönnen, wo es mit der Janine schon nicht geklappt hat ;). Freut mich sehr, dass du die Moni auch magst, auch wenn ihre Äußerungen zur Schulmedizin für Hubsi tatsächlich eher kontraproduktiv waren. Aber einen Joker gibt es ja noch ;)...

Viele liebe Grüße,
Bibi
29.07.2021 | 22:30 Uhr
Liebe Bibi,
die Wendung mit der Heilpraktikerin und dem Sohn der Frau Hummel kam für mich tatsächlich überraschend, aber es macht wirklich Sinn. Doch obwohl das Gift doch dem Doktor galt, ist dieser noch lange nicht unschuldig. Er hat anscheinend die Damen erst eingelullt, damit sie ihr Erbe der Stiftung hinterlassen und dann dafür gesorgt, dass sie ihre Medikamente nicht mehr nehmen. Ist das Mord oder nur unterlassene Hilfeleistung oder ein Kunstfehler?
Hubsi allein zu Haus, ohne Handy in Reichweite? Ich ahne Schlimmes! Und nein, ich will doch unseren Hubsi nicht sterben lassen! Schick schnell die Anja zu ihm und rette unseren Hubsi!
Liebe Grüße,
Mujuchu

Antwort von Bibi77 am 01.08.2021 | 10:15 Uhr
Liebe Mujuchu,

haaarrh, ich freu mich richtig, dass die "überraschende Wendung" geglückt ist! Alles andere wird sich in der kommenden Woche auch noch aufklären (und hoffentlich auch halbwegs Sinn machen ;)). Anja ist natürlich auch nicht untätig gewesen in der Zwischenzeit ;)...

Liebe Grüße,
Bibi
29.07.2021 | 20:31 Uhr
Liebe Bibi77,

zum vorherigen Review: Du kennst mich mittlerweile schon ganz gut, was? ;)
Dann ahnst du bestimmt auch, dass ich mir jetzt schnell wieder die Anja herbei wünsche! Wenn es erwähnenswert ist, dass Hubsi sein Handy unten liegen lässt, dann kann das ja eigentlich nur bedeuten, dass er entweder einen wichtigen Anruf verpasst (der wiederum nur von Anja kommen kann), oder dass er es alsbald bräuchte, zum Beispiel um Hilfe zu rufen... Ich bin gespannt, was du dir da für uns ausgedacht hast!

Für Hansi freue ich mich ja richtig! Die Kräuterfrau ist mir total sympathisch und sie will sich tatsächlich mit ihm treffen. Schön! Vielleicht findet er ja doch noch sein Glück. :)

Liebe Grüße
Maybe44

Antwort von Bibi77 am 01.08.2021 | 10:10 Uhr
Liebe Maybe44,

du kennst mich aber auch schon ziemlich gut: stimmt genau, wenn Telefone oder Dienstwaffen vergessen werden, dann bedeutet das bei mir meist nichts Gutes ;). Und es freut mich natürlich sehr, dass die Moni dir gefällt :). Ursprünglich sollte daraus auch mal eine längere Hansi-FF werden und nachdem das einfach nicht klappen wollte (weil Hubsi und Anja sich ständig zu sehr zwischen gedrängelt haben), wollte ich Hansi und der Dame nun wenigstens hier ein paar kleine Szenen gönnen ;).

Liebe Grüße,
Bibi
29.07.2021 | 07:46 Uhr
Guten Morgen liebe Bibi,

Noch ein ganz ganz schnelles Review, bevor du das nächste Kapitel hochlädst.

Hm, auf den ersten Blick ist die Befragung von Dr. Tschernowsky ja nicht so super gelaufen. Abgesehen davon, dass er natürlich vehement bestreitet, noch etwas mit der Janine gehabt zu haben neben der Beziehung mit Anja, lenkt er auch noch mehr oder minder von sich ab und zeigt allerlei Beweismittel auf, die darauf hindeuten, dass tatsächlich die Heilpraktikerin etwas mit der Vergiftung zu tun gehabt haben könnte.

Allerdings kommt mir die extrem falsche Rechtschreibung dann doch etwas gewollt vor. Vielleicht hat sogar Tschernowsky selber sich den Brief geschrieben. Und das rote „Mörder“ auf seinem weißen Briefkasten könnte genauso gut von dem unangenehmen Sohn unserer ersten Leiche stammen. Der war sich immerhin sicher, dass man seine Mutter wegen dem Erbe aus dem Weg räumen wollte. Auch wenn er nicht gemerkt hat, dass es der Mutter wahrscheinlich nicht so schwer gefallen ist, ihm nicht ihr Geld zu hinterlassen.

Auch die Testamente sind also nicht gefälscht. Seltsam, seltsam. Aber wenn die Stiftung so im Minus steht… Da hat gute Überzeugungsarbeit sicher auch was gebracht. Von wegen „wir sind dann aber nicht mehr in der Lage, uns um Sie zu kümmern“ und so. Wobei — so offen würden die das garantiert nicht formulieren, sonst wüssten ja lauter alte Leute von der schlechten Lage der Stiftung und könnten das herumerzählen. Trotzdem wird die Stiftung es wohl nicht allzu schwer gehabt haben.

Und Hubsi hat sich immer noch nicht untersuchen lassen. Also langsam wird es aber mal Zeit. Nicht dass die Heilpraktikerin da mit irgendwelchen pseudo-wirksamen Methoden zur Heilung ankommt! Das muss eigentlich schleunigst operiert werden. Aber Hansi kann sich ja auch nicht durchsetzen. Warum kann er Hubsi nicht einfach ins Krankenhaus fahren und sich mit ihm dahin setzen, um zu überprüfen, dass er nicht wegläuft?

Viele liebe Grüße
Cissy

Antwort von Bibi77 am 29.07.2021 | 08:57 Uhr
Guten Morgen Cissy,
hab vielen Dank für dein Last-Minute-Review! Ich will tatsächlich gerade das nächste Kapitel hochladen ;) Daher jetzt nur so viel: in einem Absatz hast du eine sehr heiße Spur aufgetan!
Was Hubsi angeht, so wäre es natürlich das Einfachste gewesen, Hansi hätte im Auto die Kindersicherung aktiviert und Hubsi direkt in die Notaufnahme gefahren. Aber das Einfachste is eben nicht immer das Spannendeste ;)
Liebe Grüße,
Bibi
28.07.2021 | 21:05 Uhr
Liebe Bibi77,

na da macht Anja sich ja offenbar wirklich große Sorgen um Hubsi, wenn sie Hansi sogar eine Nachricht schreibt und wissen möchte, ob er sich auch wirklich kümmert. Das freut mein kleines Shipper-Herz gar sehr! :)

Ich bin allerdings gespannt, wie Anja reagiert, wenn sie von dem Gespräch zwischen ihrem Schatzi und den beiden Superbullen erfährt. Mal sehen, auf wessen Seite sie sich schlägt! Der Herr Doktor kann sich ja offenbar doch recht gut verkaufen, wer weiß, was für einen Bären er Anja aufbindet... Es bleibt also definitiv spannend und ich freue mich auf das morgige Kapitel!

Liebe Grüße
Maybe44

Antwort von Bibi77 am 29.07.2021 | 08:46 Uhr
Liebe Maybe44,
hach, ich hatte schon gehofft, dass es dir gefällt, wenn Anja jetzt mal anfängt, ein bisschen mehr Druck zu machen ;)! Lieben Dank für dein Feedback!
"Superbullen" - ha ha xD! Dieses Gespräch zwischen Anja und ihrem Schatzi wäre in der Tat noch einmal spannend, aber wer weiß, ob es überhaupt noch dazu kommt ;)?
Liebe Grüße,
Bibi
28.07.2021 | 19:54 Uhr
Liebe Bibi77,
also deine kapital finde ich super klasse.
Also das Hansi Hubsi in die Parade fahrt ist echt genau Hansis still immer hinter den hübschen Frauen. Ganz toll.

Ich freu mich sehr auf das Nächste kapital und hoffe Hubsi geht es bald wieder besser.

Gina

Antwort von Bibi77 am 29.07.2021 | 08:40 Uhr
Liebe Gina,
vielen lieben Dank! Da trifft es sich ja jetzt gut, dass Hansis Frühlingsgefühle im folgenden Kapitel gleich noch einmal eine Steigerung erfahren ;).
Viel Spaß dabei und liebe Grüße,
Bibi
Jani88 (anonymer Benutzer)
27.07.2021 | 20:02 Uhr
Uff, alles aufgeholt jetzt! Die zwei Jungs machen mich wahnsinnig! Mein Schreibtisch ist nur noch ein Haufen Sägespähne, weil ich den mittlerweile komplett zernagt hab. Hubsi von Darmexplosionen zu erzählen war sowas von kontraproduktiv von Hansi und der glaubt natürlich noch den Quatsch mit der Immunität gegen Blinddarm! Der war in Bio auch Kreide holen XD Wenn das mal gut geht...
Aber sag mal, die Häkeljacken-Oma in der Arztpraxis, das war doch unsere liebe Frau Schnürlein aus der Bullyparade, oder? XDD Ich hab richtig drauf gewartet, das die Hubsi am PC erwischt und zutextet. Das wär noch die Krönung gewesen XD Richtig geil auch wie Hansi und Hubsi mit ihren Dickschädeln zusammenknallen. Also ich hab gelacht, aber ich war mir auch ziemlich sicher, das du Hubsi eh nix tust :D!

Antwort von Bibi77 am 28.07.2021 | 15:53 Uhr
Wegen Hansi und Hubsi musst du doch nicht gleich deinen Schreibtisch essen, schmier dir doch lieber ein Brot ;p
Frau Schnürlein, haha - ja, die und Hubsi, das hätte in der Tat ganz lustig werden können, verdammt xD! Aber andererseits würde Hubsi dann wahrscheinlich immer noch in der Praxis feststecken ;). Ich danke dir!
27.07.2021 | 10:42 Uhr
Liebe Bibi,

Ich glaube, mich hat im letzten Kapitel das Wörtchen „auch“ verwirrt, das mich hat denken lassen, dass es sich um eine weitere Pflegerin handelt. Leider habe ich da nicht dran gedacht, dass die Sabrina ja gar nicht wissen kann, dass das die Janine war, deren Haarfarbe ich leider auch vergessen hatte (obwohl ich mir fast sicher bin, dass Hansi die zu Genüge bewundert hat, weil sonst wär er ja nicht Hansi).
Aber das ändert natürlich nichts daran, dass der Dr. Tschernowky die Anja betrügt und das absolut nicht okay ist.

Wie immer hat wohl wieder die Sonja die brauchbarsten Informationen rausbekommen. Es scheint also tatsächlich fast so, als hätten die alten Damen freiwillig gehandelt. Mal abgesehen davon, dass alle drei innerhalb kurzer Zeit gestorben sind, ist natürlich auch das ein wenig seltsam, weil das schließlich auch ungefähr in einem ähnlichen Zeitraum passiert sein muss. Vielleicht war das also nicht ganz so freiwillig und die drei wurden irgendwie bestochen… Oder die wurden einfach ziemlich gezielt davon überzeugt. Oftmals sind Menschen fortgeschrittenen Alters ja besonders anfällig für solche Betrugsmaschen. Man hätte ihnen zum Beispiel sagen können, dass ihre Angehörigen ja sowieso nichts für sie machen, sich nicht kümmern, etc., der Pflegedienst hingegen schon, weshalb es nur Sinn ergebe, die Stiftung auch zu unterstützen. Wenn die Stiftung dann auch noch kurz vor der Insolvenz steht, dann ist das nochmal doppelt verdächtig.

Allerdings muss ich sagen, dass Hansi und Hubsi die Informationen, die sie von Sonja und Sabrina bekommen haben bei der Befragung unseres Lieblingsdoktors nicht sooo übermäßig genutzt haben und stattdessen eher nur das verwendet haben, was sie in der Wohnung von der Janine rausgefunden haben, was zugegebenermaßen nicht sonderlich viel war. Außerdem hängen die beiden selber ein bisschen zu sehr emotional da mit drin, scheint mir, wenn sie sich nicht mal auf eine Version einigen können, was sie Dr. T jetzt vorwerfen. Hansi scheint mir die Janine für ein bisschen zu unschuldig zu halten und Hubsi hat natürlich, wenn er das auch nicht so offen sagt, auf jeden Fall etwas gegen die Janine, aber vor allem gegen Dr. Tschernowsky, weil er ja nicht will, dass jemand die Anja verletzt. Allerdings sieht der gute Doktor sich dann doch schon in die Enge getrieben, wie ich finde. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass Hubsi und Hansi voll überzeugt von ihren Theorien sind. Aber er will sie auch schon sehr davon überzeugen, dass die Frau Schober wahrscheinlich die Täterin ist. Ich denke aber wirklich, der Tee ist nachträglich vergiftet worden. Mal abgesehen davon, dass ich immer noch der Meinung bin, dass das Gift nicht für die Janine gedacht war. Allerdings fällt mir gerade ein, dass jemand Anderes die Frau Schober überzeugt haben könnte den Tee zu vergiften und Dr. T zu vergiften, was die natürlich auch gemacht hätte, weil sie den eh nicht leiden kann.

Haha, die Rechtschreibung von wem auch immer, der Brief könnte ja auch gar nicht von der Frau Schober sein, ist wirklich lustig. Allerdings wäre sie dann auch ein Erkennungsmerkmal.
Ach je, Hansi steht zwar zwischen den Fronten, eindeutig, aber er lässt sich auch einfach allzu leicht von etwas überzeugen. Er sollte wirklich auf Anja hören und Hubsi wirklich ins Krankenhaus bringen. Egal wie sehr Hubsi sich wehrt.

Ich bin gespannt, was nächstes Kapitel passiert!
Liebe Grüße,
NotMyName

Antwort von Bibi77 am 28.07.2021 | 15:46 Uhr
Liebe NotMyName,

alles gut, wenn der Leser stolpert ist es in der Regel Schuld des Autors. Manchmal ist man eben ein bissl Betriebsblind und setzt dann Dinge voraus, die auf dem virtuellen Papier gar nicht soooo deutlich geworden sind. So war es hier mit der Janine (Hansi hatte sich weniger auf das Blond konzentriert, eher darauf, dass sie mit offenen Haaren noch hübscher aussieht als mit Zopf ;)).
Ja, stimmt, da hätten Hansi und Hubsi vielleicht noch mehr mit der drohenden Insolvenz der Stiftung argumentieren können... Aber ja, schieben wir es einfach auf ihre Emotionalität xD
Hab wieder vielen Dank für dein Review!
Liebe Grüße,
Bibi
26.07.2021 | 17:26 Uhr
Liebe Bibi,
jetzt kommen mir doch Zweifel, ob der Dr. T der Böse in der Geschichte ist... Allerdings beschuldigt der Arzt vehement die Heilpraktikerin, vielleicht um von sich abzulenken? Das Verhör der beiden Polizisten ist mal wieder typisch, lauter haltlose Anschuldigungen, die aber mit so einer Vehemenz vorgetragen werden, dass sich der Beschuldigte in die Enge getrieben vorkommt. Hoffentlich lässt sich der Hubsi nichts von der Schober verschreiben, wobei er ja auch nichts von pflanzlichen Medikamenten hält. Ich denke nicht, dass er um einen Krankenhausaufenthalt herum kommt, es sei denn, er segnet gleich das Zeitliche.
Gut, dass die Anja Hansi wieder an den Auftrag Hubsi in ärztliche Aufsicht zu bringen erinnert, aber der ist hin und her gerissen und glaubt auch noch den Schmarrn mit der Immunität gegen Blinddarmdurchbruch. Wenn Hubsi schon einmal eine Reizung hatte, dann ist das eher ein weiterer Grund, dass es dieses Mal nicht bei einer Reizung bleibt. Ich seh den armen Hubsi schon innerlich aufgeplatzt auf dem OP-Tisch liegen! Ob das eine gute Idee ist, den Kranken nach Hause zu fahren, wo niemand ist? Es bleibt spannend bis Donnerstag!
Liebe Grüße,
Mujuchu

Antwort von Bibi77 am 28.07.2021 | 15:34 Uhr
Liebe Mujuchu,
wieso willst du den dauernd den Hubsi sterben lassen ;)? Nichts da! Ich verspreche hiermit noch einmal hoch und heilig, dass das schon mal nicht passieren wird. Alles andere - hm, vielleicht ;). Lange muss sich Hubsi aber nicht mehr quälen, wir nähern uns langsam dem Finale.
Liebe Grüße und wie immer besten Dank für dein Review,
Bibi
PS: Danke übrigens für den Tipp mit "Stankowskis Millionen", das war am Wochenende ein toller Fernsehabend ;D!
25.07.2021 | 18:24 Uhr
Guten Abend liebe Bibi,

Zum Glück hat Hubsi nur geschlafen. Da bin ich ja erleichtert! Dass er jetzt tot ist und reanimiert werden muss, hatte ich sowieso eher weniger erwartet, aber ich hab schon gedacht, dass irgendetwas schlimmeres wegen seines Blinddarms wäre. Schön, dass ich mich da getäuscht habe.

Wenn das so weitergeht, wird er allerdings noch sein Leben auf‘s Spiel setzen. Immerhin hat auch Anja die Symptome richtig erkannt und ihn gebeten, zu Dr Tschernowsky zu gehen und sich untersuchen zu lassen, aber da ist sich der Hubsi ja zu fein für. Und wenn es weit und breit keinen anderen Hausarzt gibt, darf man eben nicht so wählerisch sein, auch wenn besagter Hausarzt der neue Partner der Exfrau ist. Vor allem hätte Hubsi so toll unauffällig Fragen stellen können, aber diese Chance hat er sich ja spätestens zu dem Zeitpunkt verspielt, als er dem Herrn Doktor vorgestellt wurde. Trotzdem — Hubsi muss dringend zu einem Arzt/einer Ärztin, und wenn er direkt ins Krankenhaus geht. Dort hat er ja immerhin die Anja in seiner Nähe und die wäre auch trotz Dr Tschernowsky sicher so nett, ihn zur Untersuchung zu begleiten und auf ihn „aufzupassen“.

Wenig überrascht hat es mich auch, dass Anja darüber Bescheid wusste, dass ihr Dr Tschernowsky einmal mit der Janine zusammen gewesen ist. Allerdings scheint sie sich selber gar nicht mal so sicher zu sein, ob da nicht immer noch etwas läuft. Und das hat die Sabrina ja dann auch bestätigt… Es ist schon gut, jemanden zu kennen, der:die immer über jeden Klatsch und Tratsch Bescheid weiß.
Und diese Tatsache scheint meine These zu bestätigen, dass Dr Tschernowsky Anja einfach nützlich findet, da er über sie einfacher Zugang zu den Leichen der alten Damen hat.

Komisch nur, dass es nun mit dieser Heilpraktikerin eine weitere Verdächtige gibt. Vielleicht möchtest du uns mit ihr aber auch nur von Dr Tschernowsky und der Stiftung ablenken. Oder aber der Tee war in der Tat in Wirklichkeit für den Herrn Doktor gedacht.

Ach ja, Hubsi mag zwar auch Anja gegenüber gestanden haben, dass sie ihm wirklich fehlt und das finde ich auch einerseits supersüß, andererseits lenkt er damit aber auch gekonnt davon ab, dass es ihm auch physisch schlecht geht, und das kann ich leider nicht gut heißen. Besonders weil auch Hansi sich noch immer nicht viel dabei zu denken scheint, trotz der vielen Schmerztabletten, die sein Kollege innerhalb eines einzigen Tages schon eingenommen hat.

Und zum Schluss muss ich noch einmal verzweifelt die Hände vor‘s Gesicht schlagen, weil der Riedl mal wieder in ein Fettnäpfchen getreten ist. Ich hoffe allerdings, dass Anja das ihrem Doktor verschweigt, vor allem weil sie ja mittlerweile selbst misstrauisch ihm gegenüber geworden sein sollte. Und hoffentlich findet sie in den Unterlagen auch irgendwas Verdächtiges, wenn sie Janines Obduktion abgeschlossen ist.

Einen guten Start in die nächste Woche, weiterhin gute Besserung deinem Arm und viele liebe Grüße,
Cissy

Antwort von Bibi77 am 25.07.2021 | 19:58 Uhr
Guten Abend :)!
Stimmt, die Chance, den Dr. T. geschickt auszuhorchen hat Hubsi nun ungenutzt verstreichen lassen. Ist aber vielleicht auch besser so. Wir wissen ja, dass gern mal die Pferde mit ihm durchgehen, wenn er eifersüchtig ist, und dann hätte er sich am Ende nur hübsch blamiert ;). Also das regeln wir lieber anders. Ansonsten kann ich zu den laufenden Ermittlungen wie immer noch nix sagen, sonst kriege ich Ärger mit unseren Ermittlern ;). Freut mich aber natürlich sehr, dass du Hubsis kleine Beichte ganz niedlich fandest - auch wenn er damit mal wieder von sich abgelenkt hat. Abder andernfalls hätte Anja ihn ja sofort aus dem Verkehr gezogen und ich kann Hansi doch schlecht allein ermitteln lassen, den würde seine Nase sonstwo hin führen, nur nicht zum wahren Täter oder der Täterin ;).
Herzlichen Dank für dein Review und die lieben Wünsche und dir auch einen guten Start in die neue Woche!
Liebe Grüße,
Bibi
24.07.2021 | 11:09 Uhr
Liebe Bibi,

Dass es dem Hubsi nicht plötzlich schlechter geht als ohnehin schon, ist erstmal ja positiv. Auch wenn sich Hansi bestimmt schon große Sorgen gemacht haben muss, zumindest für einen Moment. Zum Glück war er aber wirklich nur schlecht darin, einen Puls zu finden. Aber Hubsi ist noch immer ziemlich stur, was seine Befindlichkeiten angeht, denke ich.

So ganz super sieht es ja mit ihm nicht aus, so krank wie er allein schon aussieht.

Aber erst mal ist es ja ganz gut zu wissen, dass tatsächlich der Tee vergiftet wurde und der von einer Konkurrentin von Dr. Tschernowsky war. Also vielleicht wirklich nicht für die Janine gedacht. Allerdings bezweifle ich durchaus, dass die Heilpraktikerin jetzt dahinter steckt, immerhin kann der Eisenhut ja auch noch hinzugefügt worden sein als der Tee bereits längst in der Praxis stand.

Jap, also Hubsi ist eindeutig mit viel zu vielen Schmerzmitteln zugepumpt — aber Hauptsache er muss nix sagen (da hat er wohl nicht mit Anja gerechnet) oder gar zum Arzt (da auch nicht). Ach je, in manchen Fällen kann man nur den Kopf darüber schütteln wie sehr manche Menschen, Hubsi hier als fiktives Beispiel, leugnen, dass es ihnen absolut schrecklich geht.

Der Hansi sollte aber mal auf jeden Fall auf die Anja hören und Hubsi auf schnellstem Wege ins Krankenhaus schleppen, ob der nun will oder nicht. Ob Hansi das jetzt machen wird, wage ich schon ein kleines bisschen zu bezweifeln, weil er da gerade wirklich zwischen den Fronten steht. Einerseits muss er Hubsi ständig ertragen und kann nicht einfach so was gegen dessen Willen machen, andererseits sieht er ja auch, wie sehr Hubsi leidet und weiß, dass Anja eigentlich schon recht hat.

Was die Sabrina da erzählt ist aber interessant — da ist der Tschernowsky der Anja doch tatsächlich fremdgegangen, wenn auch nicht mit der Janine… Vielleicht sind seine Liebschaften/Beziehungen/Affären ja aber auch insgesamt immer nur Mittel zum Zweck, um sich einen Vorteil zu erschaffen und hier Janine und Anja inklusive. Übrigens finde ich es auch ziemlich interessant, dass die Anja von der Janine wusste. Vielleicht hat Janine die Trennung ja tatsächlich nicht gut vertragen. Naja, fragen kann man sie jetzt nicht mehr.

Ich kann nur sagen, dass Dr. T mit seiner Art bestimmt Feinde gehabt hat, die ihn am liebsten losgeworden wären. Dass das Gift also durchaus für ihn bestimmt war, ergibt durchaus Sinn.

Ich bin gespannt, welche Erkenntnisse Hansi und Hubsi nächstes Kapitel noch so haben werden!
Ganz liebe Grüße,
NotMyName

Antwort von Bibi77 am 24.07.2021 | 15:16 Uhr
Liebe NotMyName,
ja, du hattest Hansis beschränkte Fähigkeiten als Ersthelfer schon goldrichtig eingeschätzt in deinem letzten Review (ich musste da auch schon richtig lachen, aber konnte ja aber nicht verraten, dass Hansi sich einfach "vergriffen" und Hubsi nur zu fest geschlafen hat) ;).
Ganz lieben Dank für dein Review! Du hast mich jetzt auch darauf aufmerksam gemacht, dass am Ende vom aktuellen Kapitel gar nicht richtig klar geworden ist, dass die Blonde, mit der sich Dr. T. bei Sabrina getroffen hat, doch die Janine war. Da habe ich gleich noch 2-3 Sätze eingebaut und Hansi Sabrina das Foto zeigen lassen zu ihrer Identifizierung. Danke auch dafür :)!
Liebe Grüße,
Bibi
22.07.2021 | 20:13 Uhr
Liebe Bibi77,

ich hoffe du hast deinen "unkontrollierten Abstieg" (die Formulierung macht neugierig, da stelle ich mir direkt ganz irre Stunts vor, hihi) letztlich gut überstanden und deine Hand ist auf dem Wege der Besserung! :)

Beim letzten Kapitel musste ich das Review aus Zeitgründen leider ausfallen lassen, ich habe es tatsächlich erst heute geschafft, beide Kapitel zu lesen. Der Tag dürfte momentan mindestens 36 Stunden haben!

Da hast du mir ja einen gehörigen Schrecken eingejagt - Hubsi wie tot auf dem Bett des Mordopfers - und die Situation direkt wieder kolossal witzig und in schönster Tradition der Serie aufgelöst! Wirklich toll gemacht!

Ach schön, Anja sorgt sich um ihren Hubsi. ;) Dank der Tabletten war er ja erstaunlich offen und ehrlich, schade eigentlich, dass Anja da zu spät reagiert hat. Ich hoffe sie bekommt noch Gelegenheit, sich dem unwilligen Patienten richtig anzunehmen!

Dr. T. als potenzielles Opfer? Das ist für mich irgendwie schwer vorstellbar, aber wer weiß es schon... Ich bin jedenfalls äußerst gespannt, wie es weitergeht!

Liebe Grüße
Maybe44

Antwort von Bibi77 am 24.07.2021 | 15:08 Uhr
Liebe Maybe44,
als Kind habe ich zwar schon spektakulärere Auftritte auf der Treppe in meinem Elternhaus hingelegt, aber schön gescheppert hats trotzdem xD Aber das wird schon wieder und mittlerweile kann ich auch schon wieder fast komplett zweihändig tippen ;)
Oh ja, so einen 36-Stunden-Tag würde ich auch sehr begrüßen! Aber immerhin konntest du so geschickt den kleinen Cliffi umgehen und gleich weiterlesen ;). Jetzt bin ich richtig erleichtert, dass wenigstens du es mit Humor genommen hast :) (ich fürchte, bei der Mehrheit kam die Szene überhaupt nicht gut an - oh weia). Hab also vielen Dank für dein Review!
Liebe Grüße und ein hoffentlich erholsames Wochenende,
Bibi
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast