Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: ninarina
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt) für Kapitel 18:
14.01.2022 | 21:37 Uhr
Wie kann eigentlich jedes Kapitel einfach nur krass sein?! Ich krieg meine Gedanken auf gar keinen Fall zusammen.

Wieder hab ich irgendwie nicht damit gerechnet, dass denn doch irgendwie recht schnell klar ist, dass die Show eigentlich nicht mehr zu retten ist. Dieses ‘Vergangenem nachjagen’ ist glaube ich so ein bekanntes Gefühl, was jeder schon mal erlebt hat und es dauert ein bisschen, bis man versteht, dass man solche Dinge dann loslassen muss und zusehen muss, dass die Zukunft dafür Neues und Gutes bringt.

Dass Joko das zuerst erkennt oder zumindest sich zuerst eingesteht, das wundert mich nicht. Bisher war es irgendwie doch eher Joko, der irgendwann mal der Realität ins Auge geblickt hat und DInge verändert hat, die nicht auf Ewig so weitergehen können. Klaas erscheint mir sein stures Selbst zu sein und sich so vieles nicht eingestehen zu können und ich kann mir kaum vorstellen was passiert, wenn die Konstante ‘Show’ wegfällt.

Ich fand Thomas M. mega gut, er hat so deutlich mal die Außenperspektive ausgesprochen, noch viel deutlicher als Schmitti und ich finde das zeigt nochmal irgendwie, wie tief die sich in dieses Dinge miteinander verloren haben, dass Joko seine Gedanken an alle anderen Menschen um ihn herum wieder über Bord wirft, sobald er das Gefühl hat, er muss Klaas schützen.

Ich weiß langsam gar nicht mehr so recht, was sie voneinander wollen. Klaas will mal wieder verkrampft einen Status Quo halten, wofür genau, weiß ich gar nicht mehr. Ich frag mich wieder was passieren würde, wenn er Joko mehr geben würde, als er es tut. Und Joko findet sich irgendwie damit ab. Das hat mich im letzten Kapitel noch ein bisschen überrascht und jetzt kommt hier nach Ewigkeiten mal wieder München und Lisa auf den Tisch. Ich hatte bisher den Eindruck, Joko würde absolut alles für Klaas geben, wenn der es auch tun würde, aber jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, ob er nicht auch irgendwas zu verlieren hat, was mir zuvor nicht so recht den Anschein gemacht hat.

Dein Schreibstil ist und bleibt einfach 100% grandios. Jedes einzelne Kapitel. Ich weiß nicht genau, wie du es machst, aber es ist immer anders als vorher, egal ob es um Sex oder Gefühle geht, egal ob küssen gerade möglich oder unmöglich ist. Es ist jedesmal wieder ein Gänsehautmoment, wenn es passiert oder eben nicht passiert.

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und wenn ich wieder bei die im Vorwort lesen sollte, dass es heftig wird, dann kann ich das kaum noch für voll nehmen, weil ich die letzten Kapitel alle irgendwie heftig fand (im besten Sinne).

Ich freu mich auf die Fortsetzung.

LG,
Jure

Antwort von ninarina am 26.01.2022 | 01:11 Uhr
Bei diesem Kapitel habe ich eigentlich dauerhaft darum gekämpft, dass es sich nicht wie ein Zwischenkapitel bzw. Filler anfühlt, obwohl es irgendwie eins ist. Es ist notwendig, aber Punkt A (Die Entscheidung aus dem vorherigen Kapitel) und Punkt B (Die Entscheidung im folgenden Kapitel) sind selbstverständlich interessanter.
Trotzdem brauchte ich dieses Gefühl, dass sie beide nicht mehr glücklich sind, obwohl zum ersten Mal das Zwischenmenschliche nicht ihr Hauptproblem ist. Joko war schneller bereit, sich einzugestehen, dass Halligalli keine Zukunft mehr hat, aber dennoch war Klaas die ganze Zeit der, der wusste, wie eine Zukunft ohne Halligalli in der Konsequenz aussehen würde. Sie waren damit im Kopf mal wieder mit unterschiedlichen Dingen beschäftigt, die sich aber um dasselbe Thema drehen.
Verlustängste werden die Beiden noch eine ganze Weile begleiten und ich denke das ist nach ihrer doch sehr komplexen Beziehung verständlich. Diese Ungewissheit, welche Form der Zusammenarbeit aber auch des Zusammenseins nach dieser Entscheidung überhaupt noch möglich ist, macht es einfacher, diese Entscheidung aufzuschieben.
Ich freu mich, dass dir Thomas so gut gefallen hat. Es war für mich zwingend notwendig, dass auch er als Strippenzieher der Sendung seinen Teil dazu sagen darf, und Joko konnte sich mit der Heftigkeit des Gesagten in der Situation besser auseinandersetzen als Klaas.
"Klaas will mal wieder verkrampft einen Status Quo halten, wofür genau, weiß ich gar nicht mehr." Das ist vermutlich nach dem folgenden Kapitel deutlicher geworden, aber ja, das war und ist seine Angst, Joko sonst zu verlieren. Er benutzt den Sex in dem Fall als Zweck zum Mittel, damit Joko ihm nahebleibt (weshalb sie diesen Einklang vom Sommer nicht mehr finden).
München und Lisa wird noch eine Rolle spielen. Mir war es wichtig, sie in Erinnerung zu behalten, denn Joko hat seine Grenzen, auch wenn er die anders definieren mag als Klaas.

Tausend Dank für dein Review ❤️
06.01.2022 | 22:36 Uhr
Heyhey.
Ich habe deine Story gestern am Stück gelesen und war so geflashed, dass ich erstmal schlafen gehen musste, bevor ich jetzt dieses Review schreiben kann.
Ich habe mehr als 1mal eine Träne verdrückt, weil du so großartig schreibst.
Du beschreibst jede Situation perfekt, alles passt zusammen und beim Lesen hab ich so viele Emotionen erlebt - wow.
Danke, dass du diese Geschichte veröffentlichst, es war (und ist) mir eine riesige Freude, sie zu lesen.
Ganz liebe Grüße,
Nelin <3

Antwort von ninarina am 15.01.2022 | 01:05 Uhr
Hey,
ich freue mich immer total, wenn jemand Neues hinzukommt und dann auch noch ein Review hinterlässt. Lieben Dank dafür, dass du deine Gedanken teilst und so nett verpackst, das bedeutet mir sehr viel.
Ich hoffe, dir gefällt der Rest auch ❤️
05.01.2022 | 11:46 Uhr
Vielen Dank für das Kapitel… das hat sich irgendwie angefühlt wie ein Flugzeug mitten im Sturm, kurz vor dem Aufprall… man will sie nicht so sehen und gleichzeitig ist es einfach so frustrierend, das sie nichts tun – was ja auch in Martiens Aussage sehr gut rüberkam. Aber es ist auch frustrierend, weil es andererseits so nachvollziehbar ist… puuuuh… irgendwie freu ich mich auf das „große Finale“ aber irgendwie ist da auch so viel, was ich vorher lesen und erfahren möchte. Großen Dank auf jeden Fall!

Antwort von ninarina am 15.01.2022 | 00:52 Uhr
Hey, vielen Dank für dein Review. Es freut mich, dass die Emotionalität genau richtig rüberkam. Die ganze Frustration und Unsicherheit, die auch da sein sollte.
Auch, wenn Teil 1 der Geschichte mit dem übernächsten Kapitel endet, bin ich ja noch lange nicht fertig. Ich habe nämlich noch ganz viel vor mit den beiden.
Ich danke dir ❤️
01.01.2022 | 11:53 Uhr
hey :)

ich hoffe du bist gut ins neue jahr gerutscht! und ich würde mich tatsächlich über einen festen uploadtag freuen, manchmal find ich den reiz der überraschung auch gut, aber so hat man was worauf man sich freuen kann ^^ (ich wäre dann aber eher für wochenende glaub ich, weil ich deine geballten emotionen montags glaub ich nicht verkrafte :D)

die zwei szenen sind überhaupt nicht das was ich erwartet habe, aber du hast mal wieder eine intimität in der explizität geschaffen, dass ich gar nicht weiß wohin mit meinen gefühlen. die blicke, die worte und die ganze situation nach dem duell um die geld war so eine tension und es war so gut. man konnte sich voll hineinversetzen. (aber auf der dachterrasse? you did not fucking go there.) ich finde auch den emotionalen konflikt in klaas hier sehr gut gemacht, besonders dieses "Er verstand nicht, wieso er sich problemlos von Joko ficken lassen konnte und dann zu viel bekam, wenn Joko seine Wange küsste und ihn anzog." es bringt alles sehr akkurat und irgendwie auch intensiv auf den punkt. klaas wird hier simpel auf den verliebten mann reduziert, der er halt irgendwo auch ist.

auch wenn ich deine joko und klaas momente sehr liebe, bin ich immer wieder in awe, wenn du wen andern einbringst. auch dieses mal, ich hab deine version von thomas martiens hier sehr geliebt. oder zumindest das gespräch. ich hab ja keine ahnung wie die in echt sind, aber das bild, das du malst, scheint in vielerlei hinsicht sehr realistisch.

auch die letzte szene hat alles nochmal emotional aufgerollt und du hast uns alle mit diesen spiegelblicken, klaas' geschlossenen augen und diesem halb-weinen fast umgebracht. die umarmungen, das festhalten und diese nähe ohne die "richtige" nähe macht einen richtig wahnsinnig oh mein gott. ich fand es sehr gut auch wieder von joko zu hören, weil du hier auch wieder die zukunft dieser geschichte teaserst und i am all here for it (auch wenn ich angst hab). ich hab das gefühl ich hab jetzt eine ungefähre idee wie du das hier zu ende bringst, zumindest grob, wenn ich mir auch sicher bin, dass ich von der endgültigen ausführung wie immer überrascht sein werde.

alles gute, alles liebe <3

Antwort von ninarina am 15.01.2022 | 00:39 Uhr
Hey yungshim-i,
Ich hoffe, du hattest einen ebenso ruhigen, guten Start ins neue Jahr wie ich. Der feste Uploadtag ist hier. Von jetzt an immer alle zwei Wochen, immer freitags. Mir gefiel es zum Ende der Woche auch besser.

Ich bin froh, dass ich dich überraschen konnte und du trotzdem das Gefühl hattest, es passt. Das Kapitel steht ein bisschen zwischen den Stühlen, aber es sollte dadurch nicht unwichtiger sein als das davor und danach. (und ja, dachterrasse musste sein, brauchte da den unmöglichsten möglichen Ort xD)
Klaas hat ja zum Glück schon ein paar Schritte in die richtige Richtung gemacht, aber er neigt leider dazu, zu alten Mitteln zu greifen, wenn er sich unsicher fühlt. Obwohl Joko da nicht anders ist...
Und danke für dein Lob zu Thomas. Es ist immer so schwer, jemanden von außen mit reinzubringen und zu versuchen, den richtigen Ton zu treffen.
Jokos Sicht im zweiten Teil war mir sehr wichtig, weil das nächste Kapitel (fast) nur Klaas ist. Er ist in dem Moment vielleicht ein wenig weiter als Klaas, aber ich wollte seinen inneren Konflikt trotzdem nicht außenvorlassen.

Viel Spaß mit dem nächsten Kapitel ❤️
31.12.2021 | 13:10 Uhr
Ooooooh mein Gott, ich bin gerade völlig überfordert mit all den Emotionen, die dieses Kapitel in mir ausgelöst hat.
Manchmal kann man die Hilflosigkeit der Beiden total nachvollziehen, manchmal würde man sie am liebsten gegen die Wand klatschen weil sie einfach mal 2 Worte wechseln müssten um es sich so viel einfacher zu machen xD

Ich finde es wahnsinnig toll, wie gut du das Gefühl der Intimität der Beiden rüberbringst, wie du uns als Leser an ihren wortlosen Unterhaltungen teilhaben lässt.
Es liest sich wirklich wunderschön <3

Antwort von ninarina am 15.01.2022 | 00:16 Uhr
Meine Liebe, danke für dein Review!
Offene Kommunikation zwischen den Beiden wär wirklich mal schön, vielleicht bringt das neue Kapitel ja ein bisschen davon. Wer weiß xD
Vielen Dank für deine lieben Worte ❤️
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast