Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Pamillia
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
01.06.2021 | 02:56 Uhr
...
Sooo. Zwei Stunden später bin ich auch hier mit dem Lesen durch. Den ganzen Abend über habe ich mir jetzt Psychoanalysen von einer Computerspiel-Figur gegeben. Ob ich mich mal wieder bei meiner Therapeutin melden sollte?

Das war eine wirklich tolle und umfangreiche Analyse, Respekt! Da ich selbst nicht auf Discord unterwegs bin, kann ich jetzt nicht beurteilen, was die Meta-Chats dort so ausspucken, aber vieles davon weiß ich sowieso schon aus dem RP.
Ich kann unter 99% (pun intended) davon einen Haken setzen. Meine Ansichten und Ergänzungen kennst du ja bereits von meinem anderen Kommentar und auch unter Schattenfunkes Analyse habe ich ein paar Gedanken dazu geäußert. Daher werde ich darauf hier nicht mehr eingehen.

Auf eine Sache will und muss ich aber noch eingehen. Verdammt. Mir kamen allen Ernstes die Tränen, als ich den Abschnitt zu Collins gelesen habe. Es war ein Mix aus Trauer über ihren Weggang, Freude und Hoffnung auf ihre Rückkehr nächsten Monat, Frust wegen Honey und wie unfair das alles ist und Sehnsucht nach dieser phänomenalen unterhaltsamen Wallins-Dynamik in ihrer vollen Stärke. Ich habe noch nie bei zwei Charakteren (egal, ob Film, Serie oder Spiel) so sehr mitgefiebert.
Auch die Erinnerung an die extrem emotionale Ausreise hat mit reingespielt. Bei uns in der Gruppe sprechen wir da vom Ausreise-Trauma. Das hat mich damals aus verschiedenen Gründen hart getroffen. Zum Einen habe ich Wallins schon seit Ende Dezember geshippt, ohne beide Charaktere wirklich zu kennen. Je mehr ich von den beiden dann aber erfahren und gesehen habe, desto mehr hat sich diese Haltung bestätigt. Wallins war und ist mein absoluter Lieblings-RP-Strang.
Dazu kommt, dass ich mich mit Depressionen leider seit knapp drei Jahren zu gut auskenne. Neben Gesprächen mit Freunden hat mir Ablenkung da immer schon gut getan. Seit Ende Dezember war es RP, was mich abholte und mich zum Lachen und Mitfiebern brachte. Ende März habe ich dann aber einen geliebten mir nahestehenden Menschen verloren. Was habe ich (vermutlich dummerweise) getan? Ich habe mich auf das RP fixiert und auf positive Ablenkung gehofft. Was Anfang April dann aber passiert ist, wissen wir alle. Tja. Nun. Das lief gründlich anders als erhofft.
Am Tag vor der Beerdigung hat Gözde angekündigt, dass Collins früher oder später gehen wird. Zwei Tage nach der Beerdigung hat sie ihre Ausreise in der gleichen Woche verkündet. Was. Für. Ein. Timing.
Glücklicherweise hatte ich kurz zuvor KathyDelCat und Schriftfeder über eine RP-Fanfiction kennen gelernt und mich mit ihnen zusammen getan. Anders hätte ich diese Phase kaum ausgehalten. Aus meinem Frust resultierte ja dann auch meine allererste Fanfiction überhaupt ("Ich vermisse dich" entstand tatsächlich komplett an einem halben Tag). Wallins liegt mir einfach am Herzen und dieser Abschied hat mich extrem mitgenommen. Deine Analyse zum Thema Collins hat da einfach Erinnerungen an diese dunkle Phase geweckt. Inzwischen kann ich mich "dank" Honey wieder etwas vom RP distanzieren. Es nimmt mich gerade einfach nicht mehr so mit. Wie glücklich ich dann am 15.05. war, muss ich glaub ich gar nicht erst schildern. Auch da habe ich geweint. Aber vor Freude.
Dein Satz "Walter Weiß hat Isabel Collins geliebt." hat mich schmunzeln lassen. Ich denke das auch und vielleicht sogar auch im Rahmen seiner Möglichkeiten auf die romantische Art. Walters Problem ist nur: er weiß es nicht, weil er solche Gefühle nicht einordnen kann (oder verdrängt), da sie ihm vielleicht gar nicht so unbedingt bekannt sind. Woher auch? Bei der Bilderbuch-Kindheit...
Isabel hat ihn gekorbt, weil sie dachte, er würde es sowieso tun. Gözde hat sogar so was in der Art in ihrem Stream gesagt ("Ich musste es tun, sonst hätte er es getan. So waren wenigstens wir diejenigen."). Sie wusste ja auch, dass Dennis kein Cringe-RP will. Was sie vielleicht nicht wusste, ist die Sache mit der platonischen Beziehung. So etwas kann sie sich ja ihrer eigenen Aussage nach generell für ihren Char auch vorstellen (also eine Beziehung ohne Cringe, wenn es mit der Person passt). Absprachen sind natürlich aus gutem Grund verboten, aber damals hätte ich mir so sehr gewünscht, die beiden hätten sich absprechen können. Es hätte so toll werden können! Menno! Aber hey, was nicht ist, kann ja noch werden.
Ich bin auch nie so ganz schlau daraus geworden, ob Collins mit dem "wie ein Bruder" gelogen hat oder nicht. Man kann ihr Verhalten in beide Richtungen auslegen. Der Romantik halber will ich es aber als Lüge abstempeln! :)
Auf Cringe habe ich auch keinen Bock, aber verdammt. Ich will mein Dream-Team wieder zurück.
Walter hat ja immer Nina als Wish-Collins bezeichnet. Also ich würde sagen: die wahre Wish-Collins sitzt in Walters Apartment und füllt seinen Kühlschrank und seinen Terminkalender. Bitte lass den Juni einfach schnell vorbeigehen.

So, das war es jetzt von mir. Mein Bett wirft mir schon vorwurfsvolle Blicke zu. Auf jeden Fall vielen lieben Dank für dieses tolle Abendprogramm!

Liebe Grüße,
Sohera
Captain der Ausbildung im Club der anonymen Wallins-Shipper

Antwort von Pamillia am 01.06.2021 | 11:41 Uhr
Wow, einfach vielen Dank.
Ich leide selber seit über 5 Jahren an Depressionen, Sozialphobie usw und RP wurde auch für mich schnell zu einer Flucht aus dem Alltag und ist mittlerweile eine Community geworden, in der ich meine Kreativität ausleben kann, für die ich lange Zeit nicht mehr wirklich die Motivation hatte.
Ich kann deine Aussagen komplett nachvollziehen, es ist verrückt wie sehr ich Collins vermisse. Auf unserem Discord haben wir einen Counter für Anfang Juli und zählen so die Tage bis sie zurück kommt. Wir vermissen sie wirklich alle.
Dass mit deinen Umständen und der Person, die du verloren hast tut mir sehr leid. Ich kann aus Erfahrung mitfühlen und hoffe, dass du weißt, dass es Leute gibt, die für dich da sind und dich verstehen, egal wie Scheiße die Welt auch zwischendurch sein mag. Habe selbst lange gebraucht um das zu lernen :D
Glaube ohne die Metagurken wäre mir irgendwann wirklich die Lust am RP vergangen aber die Truppe schafft es wirklich mich immer wieder aufzuheitern. Wüsste nicht, was ich ohne diese Verrückten tun würde xD
Ich denke tatsächlich das Wallins als eine platonische Beziehung enden wird, als eine Beziehung, der nicht das Wort "Romantik" gegeben werden muss, da es nicht darum geht. Es geht nur um das füreinander da sein ohne wirklich einen Begriff dafür haben zu müssen. Vielleicht bin ich da ein bisschen anders (als Autistin sind Beziehungen für mich immer ein Rätsel gewesen und so eine platonische Beziehung klingt für mich einfach Ideal xD) aber ich denke, dass sowas perfekt zu den beiden Charakteren passen würde.
Danke für deine Worte, sie bedeuten mir viel
Grüße,
Pam (Psychologin und Redakteurin der Metagurken)
31.05.2021 | 16:56 Uhr
LIEBE, Pam. LIEBE.
#pamloben

-gez. Ihre Lostigkeit Funke, (welche Jobbezeichnung hab ich bei den Metagurken?)

Antwort von Pamillia am 31.05.2021 | 18:30 Uhr
Hallo Lou du Nudel,
Liebe an ich alla #BesteKorrekturleserin
Und ich finde "Ihre Lostigkeit von und zu Funke" passt ganz gut xD
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast