Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt) für Kapitel 7:
13.08.2021 | 12:53 Uhr
Und so kann es gehen, grade noch die Idee gehabt mit verbotenen Artefakten das Haus zu verlassen um dann zu erfahren, das das Haus von Auroren quasi umstellt ist um die Malfiys zu bespitzeln.

Das Fernglas und seine Hintergrundgeschichte fand ich richtig Super.
So hat Narzissa Draco immer im Blick haben können richtig toll war es das sie gesagt hat das sie kein Quidditch Spiel von Draco verpasst hat.

Das Draco eine Obsession für Harry hat war ja schon in den Büchern klar, aber das Harry die Person ist die Draco am meisten bedeutet ist dann doch wieder was völlig anderes.

Antwort von Prototype UP77 am 14.08.2021 | 09:04 Uhr
Es ist aber auch nicht angenehm, diese Eltern, die erst dann mit der Wahrheit rausrücken, wenn man schon einen Fuß in der Tür eines großen, möglicherweise sogar fatalen, Fehlers hat.
Narzissa hätte ihm ziemlich viel Stress ersparen können, wenn sie gleich mit ihm geredet hätte - wie der Erwachsene, der er offenbar ist, denn eigentlich tut er das doch nur, um sie alle zu beschützen.

Oh, dankeschön! Die Geschichte des Fernglases habe ich später reingeschrieben, weil mir selbst da noch etwas gefehlt hat. Die Eigenschaften hatte es ja bereits beim zweiten Entwurf, allerdings besaß Draco es dort einfach, hatte es irgendwo gefunden ... Aber dass Narzissa selbst ihn ins Bild setzt, komplett mit emotionaler Bedeutung, fand ich sehr viel schöner :)

Diese Obsession war ja schon Futter für viele Fanfics, und dass sie im Grunde beidseitig auftrat, hat das Pairing wohl ziemlich angeheizt. Ich schreibe Draco gern so; bis über beide Ohren in Harry verliebt (weswegen er so verletzt von dessen Zurückweisung gewesen ist), ohne eine Chance, an ihn heranzukommen und demzufolge ebenso ausgehungert wie hoffnungslos. Das macht ihn zu einem starken Antrieb in der Story.

Liebe Grüße und ein schönes WE,
Prototype
12.06.2021 | 10:51 Uhr
Hi Nadine,

Draco sucht also den ganzen Tag alles zusammen, was irgendwie Anstoß bei den Auroren finden könnte, und am Abend fängt seine Mutter ihn quasi ab und fragt ihn, was er mit den Sachen vorhat. Als Narzissas dann sagt, dass sie ihn nicht mit den Sachen aus dem Haus lassen kann, dachte ich nur: Was? Sie soll doch froh sein! Aber die Erklärung kommt sofort - das Haus wird überwacht. Sind ja liebe Auroren, die so eine Überwachung durchführen, dass die Büsche wackeln.

Die Hintergrundgeschichte zum Fernglas gefällt mir. Passend dazu, dass NArzissa nach Dracos Geburt eben nicht mehr Lucius gesehen hat. Kein verpasstes Quidditschspiel - in dem Moment muss Draco ein Hochgefühl gehabt haben wie selten.

Draco steht auf Harry - und das schon soooooooooooo lange. Na mal schauen, wie ihre Begegnung dann ausfällt, jetzt nach diesem Intermezzo.

Hast wieder alles gut beschrieben. Tolles Kapitel, tolle Geschichte.

LG,
Brigitte

Antwort von Prototype UP77 am 12.06.2021 | 22:25 Uhr
Hi Brigitte :)

Die neue Szene zu Beginn dient im Grunde lediglich dem Auffinden und der Hintergrundgeschichte des Fernglases. Du weißt ja noch, dass Draco es in der zweiten Version einfach hatte, aber irgendwann hätte ich das ja doch erklären müssen. So, in echte Handlung eingebettet, hat es mir besser gefallen.
Die Auroren rascheln nicht extra mit den Hecken. :D Finde die Vorstellung aber lustig!
Es ist eher ein Mix aus ihrer tatsächlichen Anwesenheit (irgendwann kratzt man sich halt auch mal den Hintern, vor allem, wenn einen die Äste jucken) und einer Verstärkung durch einen Überwachungszauber. Da es sich dabei um ein winziges Detail handelt, wollt ich es nicht ewig erklären. Denkst du, ich hätte das tun sollen? Eigentlich wollte ich die tatsächliche Botschaft der Szene nicht verwässern, aber wenn du daran hängenbleibst, wäre das eine Überlegung wert.

Ich dachte mir, es wäre gut, Narzissa nicht ganz so scheußlich darzustellen und ihr ein wenig Mutterliebe reinzudrücken, wenn sie sich auch scheut, das deutlich zu sagen. Aber bei Draco kommt es trotzdem an und löst einen Gefühlssturm aus, der ihn sprachlos macht.

Die zweite Szene kennst du ja schon, die habe ich aus der zweiten Version übernommen. Sie scheint ganz gut dazuzupassen?
(Wir, als FF-Autoren und Drarry-Fans, wissen ja schon, dass zwischen Draco und Harry mehr ist als nur Feindschaft :D)

Danke für das Kompliment! Ich bin gespannt, was du zum Rest sagen wirst. Besonders zum Ende :D

Liebe Grüße,
Nadine
09.06.2021 | 16:01 Uhr
Huhu^^

Aha Draco stand also immer schon auf Harry :D
Interessant XD

Jetzt weiß ich auch wie du auf den Titel der Story kamst. XD

Oho XD
Der kleine Voyer!

Ich bin ja schwer gespannt was da so noch kommt aber mir gefällt es. Mit ist heiß XD

Das wird sehr vielversprechend werden.
Verzeih heute eskaliere ich nicht^^"
Mein Hirn ist Matsch... diese Schwüle... da funktioniert nichts.

Ich freue mich auf das Nächste^^

LG

Antwort von Prototype UP77 am 10.06.2021 | 18:23 Uhr
Guten Abend :)

Für diese Story fand ich Dracos Versessenheit passend; laut Pottermore hat ja Lucius ihn dazu aufgefordert, sich Harry zum Freund zu machen, aber ich glaube, Draco hat ganz schnell etwas Eigenes daraus gemacht. Man kann sich seine überproportionale Reaktion auf die Ablehnung seines Freundschaftsangebots auch mit verletztem Stolz erklären, ganz klar. Aber irgendwie, wenn ich mir den Charakter so anschaue, passt das für mich nicht so ganz, daher nehme ich das schon fast als Canon. ^^

Der Titel der Story bezieht sich eigentlich auf Harry und das zweite Gesicht, das sich in ihm versteckt. Ich denke, das wird im weiteren Verlauf der Geschichte noch klarer hervortreten. Vielleicht morgen schon, dennoch schätze ich, so richtig deutlich kommt das in Kapitel 9 raus. Aber es kann sich unter diesem Gesichtspunkt natürlich auch auf Draco beziehen :)
Sind ja inzwischen beides Hauptcharas, da trifft es sich gut. ^^

Hehe :D Ich kann dir jetzt schon sagen, dass es mehr Sex gibt als in anderen Geschichten, dazu ein paar unterschiedlichere sexuelle Untertöne. Ich finde, die beiden Protagonisten harmonieren auch ansonsten ganz gut miteinander. Vielleicht _zu_ gut. Du sagst mir, wenn es langweilig werden sollte, oder? ^^

Mach dir nix draus, ich kann momentan auch nicht so gut denken. Sitze zwar in kühler Ventilator-Luft, aber der Wind lenkt mich die ganze Zeit ab xD Ich verfüge über die Konzentrationsfähigkeit einer Eintagsfliege. :D

Liebe Grüße,
Nadine
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast