Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Amatra
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
20.06.2021 | 21:20 Uhr
Hallo Amatra,

es hat leider etwas länger gedauert, aber jetzt habe ich mal etwas Zeit (und Lust) gefunden um ein Review zu schreiben.
Corona scheint Dir ja eine gute Inspirationsquelle zu sein. Zufälligerweise habe ich auch eine Kurzgeschichtenausschreibung mit dem Thema: Pandabär statt Pandemie, gefunden. Das schreit doch geradezu nach einer weiteren Coronafabel von Dir ;)

Beim Setting dieser Geschichte musste ich die ganze Zeit an den König der Löwen denken. War das beabsichtigt?
Das Thema finde ich sehr gut umgesetzt, wie bist du darauf gekommen? Für Fantasy und Science Fction habe ich schier unendliche Ideen, aber auf so eine Fabel mit Bezug zu aktuellen Geschehnissen würde ich nie kommen.

Ich hoffe Dir geht es soweit gut und Du bist von Corona verschont geblieben. Ich hatte diese Woche meine zweite Impfung und am Samstag gehts mal für eine Woche an die Nordsee.
Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag abend.
liebe Grüße, Vattghern

Antwort von Amatra am 26.06.2021 | 00:08 Uhr
Hallo Vattghern,

danke für Dein Review! Wie ist das Wetter an der Nordsee? Neid! Mein Urlaub muss leider noch ein paar Monate warten.
Und danke der Nachfrage, es geht mir soweit gut (abgesehen von der Arbeit, in der ich dank Corona zu ersticken drohe … Himmel, was für ein miserables Wortspiel!) - von Corona verschont geblieben ist wohl keiner von uns, jeden trifft es auf die ein oder andere Weise? Bisher bin ich aber so negativ wie es sich für einen pessimistischen Misanthropen nur gehört.

Ja, tatsächlich habe ich in den Fabeln so eine Art Ventil für meine Pandemie-Gedanken gefunden.
Wer weiß, was da noch kommen wird …

Hm, Du hast recht, das riecht ziemlich nach König der Löwen, ist mir beim Schreiben nicht bewusst aufgefallen und war auch nie so geplant.

Wie ich darauf gekommen bin? Nun, wie gesagt, es ist ein kreatives Ventil, wodurch ich meine Gedanken und die Dinge verarbeite, die mir begegnen. Hier ist es wohl so, dass es mich ärgert wie die selbst ernannten Stammtischvirologen die schwierigen Entscheidungen der umsichtigeren Politiker infrage stellen.
Es ist doch immer dasselbe: werden unliebsame Entscheidungen getroffen, die die Bürger einschränken , aber dadurch schützen, heißt es „übertriebene Maßnahmen! Ist doch nix passiert!“ - wird aber nix unternommen oder zu lasch mit der Situation umgegangen, wodurch viele erkranken und sterben jammern alle „warum haben die nix gemacht? Die hätten rechtzeitig reagieren müssen!“ - wie man‘s macht, macht man es falsch, oder?
Anstatt mal selber mitzudenken, um sich und andere zu schützen, werden nur Schlupflöcher gesucht, um seinen egoistischen Mist durchzuziehen - dafür gehen manche nur zu gern über Leichen.
Das regt mich auf. So. Sehr.

Wäre gut möglich, dass irgendwann noch was zum Thema Impfung kommt … wenn ich wieder Zeit habe. Und eine Idee.
Aber vorher sollte ich mal meine laufende Geschichte fortsetzen. Asche auf mein Haupt.

Herzensgrüße
Amatra
13.05.2021 | 19:25 Uhr
Holla die Waldfee, Corona ist deine Inspirationsquelle, nicht wahr? Da schaue ich grade mal rein und sehe, dass du schon wieder mal eine Fabel geschrieben hast - ich würde mal sagen, du hast mal wieder Corona-Wut verarbeitet - aber auf eine subtilere Art und Weise diesmal. Oder das dachte ich zumindest, bis ich es noch mal genauer gelesen habe - Hamstern, die nächtliche Ausgangssperre (ich habe die praktisch durchgehend seit Dezember gehabt), die Maskenpflicht, der Lockdown, die Leugner, die Probleme mit der Impfung.... Ich freue mich auch, dass du da richtig schön zeigst, dass es auch anders geht, wenn sich jeder an die Regeln hält (und das mag ich sehr gerne, das versöhnliche Ende).

Der Löwe hat alles richtig gemacht - aber was will man im Angesicht der Katastrophe auch tun? Man kann nur versuchen das Richtige zu tun, auch wenn das nicht immer das ist, was die Leute hören wollen. Die Hyäne dagegen - nur auf das eigene Wohl bedacht - hat das große Ganze aus dem Blick verloren und wurde dafür bestraft - ich finde es auch sehr schön, dass sie am Ende sieht, dass es dem Löwen gut geht.

Hoffen wir mal das Beste - das die Leute einsichtig bleiben oder werden.

Freut mich, mal wieder mal was von dir zu lesen und ich schätze, ich hoppele jetzt mal zu deiner anderen Geschichte, der ich auch noch eine Review dalassen wollte.

Herzliche Grüße
Liana

Antwort von Amatra am 31.05.2021 | 23:23 Uhr
Liebe Liana,

endlich finde ich Zeit zu antworten - mit (leider gewohnt) reichlich Verspätung. Natürlich auch dank Corona (wannn kommt man sonst schon mal in die Verlegenheit ein Pop-up-Impfzentrum aus dem Boden zu stampfen?). Insofern ist Corona Inspiration und Ventil zugleich. Tatsächlich bin ich selbst erstaunt über mich, dass es ausgerechnet die Fabeln sind, die es mir in diesem Zusammenhang angetan haben ... Wer weiß wieviele noch folgen werden? Zum einen da niemand in der Politik kommuniziert, dass die bisher verfügbaren Impfstoffe zu keiner echten Herdenimmunität führen können (nach jetzigem Wissensstand), da sie nur vor schweren Verläufen schützen, jedoch nicht die Infektion an sich verhindern (was für eine Herdenimmunität unerlässlich ist); zum anderen weil im Herbst garantiert noch eine Welle auf uns zurollt - wie schwer ist direkt abhängig von Impfrate und Urlaubsunvernunft.

So eine "Hyäne" ist mir neulich beim Einkaufen am Kühlregal begegnet: Top gestylter junger Kerl, natürlich ohne Maske. Ich habe ihn wirklich freundlich darauf aufmerksam gemacht, dass er wohl seine Maske vergessen hätte (kann ja mal vorkommen, wäre er nicht der Erste), da ätzt er mich an, dass er die nicht bräuchte und hält mir ein angebliches Befreiungs-Attest unter die Nase. Ich solle mich um meinen eigenen Scheiß kümmern. (Jep, hab ich gerade getan ... von einem gewissen Standpunkt aus.) Das Attest? Ein offensichtlicher Fake. Statt darauf herumzureiten hab ich ihn mit dem betroffensten Blick, den ich zustande gebracht habe, angeblinzelt und zuckersüß geantwortet: "Oh, bitte entschuldigen Sie vielmals, das konnte ich nun wirklich nicht ahnen - so "behindert" sehen Sie nämlich gar nicht aus ...!" Er ist eskaliert. Übrigens ohne in Schnappatmung zu verfallen oder blau anzulaufen - und mittlerweile sind Maskenverweigerer auch mit Attest in dem Laden nicht mehr gestattet. Die müssen ihre Lebensmittel dort jetzt online (vor-)bestellen.
(Ganz nebenbei kenne ich beruflich eine Reihe Menschen mit echtem Handicap und/oder schwerem Asthma bronchiale etc. die trotz allem lieber eine Maske tragen, um sich selbst zu schützen, OBWOHL sie ein Attest bekommen würden.)

Hach, ein unerschöpfliches Thema ...
Lieben Dank für Dein Review und bleib gesund!

Herzensgrüße
Amatra
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast