Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: hopfenbraut
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
04.05.2021 | 08:55 Uhr
Hallo liebe Hopfenbraut,

spät kommt es, doch es kommt, mein Review. Wider Erwarten konnte sich meine Muse dann doch von den sehenswerten Zwergen…ich meine natürlich Sonnenuntergängen losreißen und ist bis auf weiteres ihren Verpflichtungen nachgekommen. Aber ich weiß genau das sie schon wieder auf gepackten Koffern sitzt. Irgendwie ist selbst mein Hirn im Lockdown

Corrans Großvater ist ein ganz gerissener Zwerg, mit allen Wassern gewaschen und über alles bestens informiert. Er weiß selbst Dinge die seine Enkeltochter lieber vor ihm verschweigen würde. Eine Familienähnlichkeit kann man den beiden auch nicht absprechen, das Kieselchen fällt nicht weit vom Fels. Ich mag ihn jetzt schon und bin sicher er hat noch das eine oder andere Ass im Ärmel.

Fili und Kili geben auch hier wieder ein wunderbares Duo infernale ab. Mir gefällt vor allem das Fili (Für den ich ja, wie du weißt eine besondere Schwäche hab) sich noch so benehmen darf wie ein ganz normaler Zwerg in seinem Alter und nicht wie ein Thronfolger. Der er unweigerlich bleiben wird, wenn Thorin und seine Heilerin nicht irgendwann mal Nägel mit Köpfen machen.xD
Nichtsdestoweniger haben die beiden Jungspunde nichts als Unsinn im Kopf, und sind redlich bemüht ihren Onkel ruhigzustellen. Der Plan geht auf, kurzzeitig ist Thorin wirklich abgelenkt und denkt nicht mehr daran zu flüchten. Und wer weiß, vielleicht nagt ja doch ein klitzekleines bisschen das schlechte Gewissen an ihm, für die Erschöpfung und Müdigkeit seiner Heilerin verantwortlich zu sein.

Das war wieder ein prima Kapitel und vielleicht schaffe ich ja das nächste sogar noch diese Woche zu kommentieren.
Liebe Grüße euch Beiden
Fairness
24.04.2021 | 10:38 Uhr
Hi liebe hopfenbraut.

Corrans Großvater ist genial und erinnert mich ein wenig an meinen eigenen Opa, der leider schon verstorben ist.
Mag es die Lebenserfahrung der alten Herrschaften sein, aber meist haben sie recht und wir Jungspunde ärgern uns darüber grün und blau. Und sie wissen auch noch alles ... boah ... nervig. Na ja, manchmal ;-)

So ergeht es auch eben Corran, als ihr Großvater gerade heraus sagt, dass sie den König ungern verarztet, weil dieser eben nicht hört. Ihren Ohm mag ich :-) Er ist gerade heraus und hat einen trockenen Humor.

Na wenigstens scheinen Thorins Neffen sich an die Anweisungen der Heilerin gehalten zu haben. Die springen schon wieder munter durch die Gänge und ringen Corran sogar ein Lächeln ab.
Es sind und bleiben eben chaotische Zuckerzwerge.

Jetzt stürmen auch noch das Gemach ihres Onkels - ohne anzuklopfen. Logisch! Wozu auch?
Mit ihrem Charme schaffen sie es sogar den knurrigen König abzulenken und an einer weiteren 'Flucht' zu hindern. Corran gewinnt dadurch auch ein wenig Zeit und schont ihre Nerven.

Ein sehr schönes Kapitel :-))
Dir ein schönes, wenn auch kühles, Wochenende, bleib gesund und bis zum nächsten mal.
Liebe Grüße von der Hexe.
20.04.2021 | 08:29 Uhr
Hallo liebe Hopfenbraut,

wie ich sehe gibt es dich noch. Wie schön. Mach dir keinen Kopf wegen deiner abhanden gekommenen Muse – wahrscheinlich hängt sie zusammen mit meiner eigenen irgendwo in einer Strandbar ab, wo sich beide gemeinsam voll laufen lassen und leicht bekleideten Zwergen beim plantschen im Meer zusehen. (Nein! ich habe keine Ahnung wie ich da jetzt drauf komme)

Zuerst einmal bin ich froh das alle die Schlacht überlebt haben. Auch wenn sich gerade Thorin aktuell wohl Azog wieder an seine Seite wünschen würde. Erebor hatte seinen Smaug und die Krankenstation hat Corran. Wobei Thorin dem alten Smaug eher gewachsen scheint als der Heilerin.
Sie ist ihm haushoch überlegen und kennt ihre Pappenheimer und scheint jeden Fluchtversuch von vorneherein zu ahnen und so sind Thorins Ausflüge zum scheitern verurteilt. Dieser Gegnerin ist nicht beizukommen, Corran ist ihrem König haushoch überlegen, auch wenn der mit bösen Blicken und majestätischer Erscheinung – die aus gegebenem Anlass aktuell nicht ganz so königlich ausfällt – alles erdenkliche dafür tut um diese Schlacht zu gewinnen. Dumm nur das dies seiner Nemesis so gar nicht imponiert, aber seine grummelige Hoheit sieht in Unterhosen auch nicht anders aus als jeder x-beliebige Patient.
Denn Thorin hätte es besser wissen müssen, Zwerginnen sind womöglich noch sturer als ihre Männer. Dis ist das beste Beispiel dafür.

Fili wäre sicher erfreut zu hören wenn sein Onkel irgendwann einmal seine Eine finden würde. Da wäre er dann aus der Thronfolger Nummer raus und könnte sich ganz den Schmuckstücken in seinem Leben widmen. (Ja , das war mit Absicht zweideutig, ich stelle ihn mir nämlich nicht als Kostverächter vor.xD)
Und ich denke das, um Thorin zu gewinnen eine Zwergin ähnlich stur und nachdrücklich sein muss, wie Dis. Denn sind wir mal ehrlich würde der alte Sturkopf sonst überhaupt zu Potte kommen?!
Obwohl sich eine bestimmte, resolute Heilerin bereits in seine Träume schleicht.

Die Geschichte gefällt mir schon jetzt. Sternchen und Favorit sind euch sicher und ein Plätzchen in meinem Bücherregal hab ich auch schon gefunden. Jetzt bin ich neugierig wie es weitergeht und freue mich auf die Fortsetzung.

Liebe Grüße
Fairness

Antwort von hopfenbraut am 21.04.2021 | 20:20 Uhr
Hallo liebe Fairness,

ja, das sieht meiner Muse ähnlich - zusammen mit deiner am sonnenbeschienenen Sandstrand Party machen und auf nackte Zwergenkörper starren. Mensch, Mensch, Mensch... Unmöglich... Man könnte direkt etwas eifersüchtig werden, oder? Also ich hätte nichts gegen gebräunte und gestählte, ähm... - Sonnenuntregänge. Sonnenuntergänge mein ich natürlich. Nichts anderes ;-)

Tausend Dank für dein Sternchen und dein Herzchen, ich freu mich wahnsinnig, dass du auch hier dabei bist!!! Und dass die Geschichte den Weg in dein Bücherregal gefunden hat, freut mich natürlich umso mehr! Ich geb das Kompliment gern an die Urheberin weiter!

Jep, alle (relevanten) Personen haben die Schlacht überlebt, auch wenn sich Thorin angesichts seiner äußerst fürsorglichen Pflegerin ab und an fragen könnte, ob das wirklich so von Vorteil war ;-) Nein, Quatsch, so schlimm ist es ja dann doch nicht. Eigentlich scheint er sie ja doch interessant zu finden, nicht wahr?

Da stimme ich dir voll zu, ich stell mir auch vor, dass Fili viel lieber ein "einfacher" Goldschmied wäre als sich die Königspflichten aufhalsen zu müssen! Und was etwaige andere "Juwelen" angeht, ja, auch da würde er bestimmt nicht nein sagen :-) Und Kili würde dem Ganzen noch die Krone aufsetzen und seinen Bruder übertreffen wollen :-D

Hoffe, dass dir auch der Rest der Geschicte gefallen wird. Insgesamt sind es 15 Kapitel plus Epilog und Updates gibt es (voraussichtlich) immer Mittwochs. (Und ja, ich bemühe mich wirklich um Regelmäßigkeit ;-))

Ganz liebe Grüße
Hopfenbraut
16.04.2021 | 15:04 Uhr
Hi liebe hopfenbraut.

Hier treibst Du Dich also rum. Und ich dachte schon ...

Schön, dass Du die Lust zum Schreiben nicht verloren hast, obwohl Deine Muse von Thore und Sophie stiften gegangen ist ;-) Was soll's, sie wird schon wiederkommen.

Das hier ist natürlich was ganz anderes und ich bin überrascht, dass es mich so sehr fesselt das ich gleich das erste Kapitel gelesen habe. Ich hatte eigentlich nach einem modern Setting gesucht, aber man hat mir Dich vorgeschlagen. WOW.

Die Heilerin Corran lässt sich nicht wirklich von Thorin beeindrucken. Sie macht ihren Job, ist taff und schlagfertig. Das muss der lädierte König erst einmal verdauen und akzeptieren.
Ich finde den Schlagabtausch zwischen den Beiden einfach nur köstlich.

Weiter so! In den Alerts bis Du gespeichert und einen Stern gibt's auch gleich noch von mir.

Liebe Grüße von der Hexe und ein schönes Wochenende :-) Bleib gesund.

Antwort von hopfenbraut am 19.04.2021 | 10:59 Uhr
Hallo liebe Hexe,

ja, hier hab ich mich versteckt, aus lauter Frust und Ärger darüber, dass ich mit "Thore", der Geschichte, die mir nach wie vor so am Herzen liegt, einfach nicht weiter komme ;-)
Aber, zumindest hab ich am Wochenende schon ca. 500 Wörter für ein neues Kapitel zu Stande gebracht, immerhin... Mensch...

Wie auch immer, freut mich sehr, dass du dich hierher verirrt hast und noch mehr freut es mich, dass dir auch diese Geschichte gefällt! Vielen lieben Dank dafür!

Ich hab das Original gelesen und irgendwie hat es mir einfach so gut gefallen, dass ich dachte, warum nicht zur Abwechslung mal was übersetzen. So als Ablenkung von dem "Problemfall Thore". (Dass dieser König auch immer Ärger machen muss...)
Die Geschichte konzentriert sich sehr auf die OC Corran, zeigt aber doch auch ganz viel von Thorin, so, wie wir ihn uns doch auch vorstellen. Ziemlich verbohrt und stur und eigentlich dann doch ganz anders.

Würde mich sehr freuen, wenn du dabei bleiben würdest!
Updates gibt es immer Mittwochs, es sei denn, ich komm mal eher dazu (Und ja, da beinahe die ganze Geschichte schon übersetzt ist, kann ich es diesmal auch einhalten :-D)

Viele Grüße
Hopfenbraut
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast