Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: CasseyCass
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 3:
23.04.2021 | 16:09 Uhr
Hallo Cassey,
Tess und Kili haben es im Moment auch nicht leicht, Kili möchte aller Welt zeigen, dass Tess zu ihm und nur zu ihm gehört und in seiner Weltanschauung geht das eben nur mit einem Bundschluss, so weit kann ich ihn ja auch verstehen.

Tess türmt sich aber selbst einen unüberwindbaren Berg auf, warum ist sie denn überhaupt zu so einem Kurs gegangen?
Sie ist doch keine Zwergin, die von Haushaltsführung keine Ahnung hat, sie schafft doch schon jetzt, dass was die Zwerginnen in diesen sogenannten Kursen gelehrt bekommen.
Tess macht sich das Leben unnötig schwer.
Natürlich ist Tess noch nicht soweit um Mutter zu werden, aber wer sagt denn, dass es ihr so ergeht, wie den Zwerginnen?
Ich denke mal, hier müsste Kili und Dis ihr helfen, mit ihr reden und ihr so die Angst nehmen. Wenn sie immer wieder damit konfrontiert wird, dass viele der Zwerginnen nur ein totes Kind bekommen, ja dann ist es kein Wunder, wenn sie vor dieser Zukunft Angst hat.

Was Judy angeht, sie hat die Unterstützung von Thorin und vielen anderen, sie macht sich da nicht so viele Gedanken wie Tess, aber auch sie wird sich nicht Hals über Kopf in eine Ehe stürzen.

Tess und Judy sind wie die zwei Seiten einer Medaille, Tess auf der einen Seite, möchte es jedem Zwerg recht machen und versucht sich anzupassen, doch damit hat sie sich einen fast unüberwindbaren Berg geschaffen, Judy auf der anderen Seite, passt sich etwas an, aber sie fordert dies auch von allen anderen Zwergen, sie beugt sich nur, wenn es überhaupt nicht anders geht. Sie eckt zwar mit ihrer Art immer mal wieder an, aber die Zwerge beginnen sie zu akzeptieren, wohl auch weil sie eine sehr enge und Harmonische Beziehung mit Thorin führt und dieser wegen der Beziehung viel entspannter ist, als er es vor her war.


Oh man, da hatte aber jemand schlechte Laune, war es nun nur ein Mann, der was gegen die Einrichtung von Circe hatte, oder wurden die Räume auf einen Befehl hin verwüstet? Zum Glück befanden sich keine Frauen dort. Oder war es als Warnung für Judy gedacht?
Moment, die Wachen waren verschwunden? Sind denn nicht immer welche vor der Tür? Das ist echt komisch und unheimlich, aber jemand muss doch den Krach gehört haben, oder ist diese Einrichtung so abgelegen? Na, wenn Thorin davon erfährt, wird Judy wohl wieder Wachen um sich herum akzeptieren müssen. In dieser Hinsicht lässt Thorin nicht mit sich verhandeln. Und Kili wohl auch nicht, weshalb er dann wohl den Schutz für Tess verstärken wird.


Mal sehen, ob sie herausbekommen, wer dafür verantwortlich ist und wohin sich die Wachen verdünnisiert haben.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Wali

Antwort von CasseyCass am 11.05.2021 | 19:38 Uhr
Hallo meine Liebe :)

Tess hatte ja von Anfang mehr Angst vor ihrer Beziehung mit Kili als Judy. Sie hatte Heimweh, vor allem nach ihrer Mutter und mit der bespricht man ja meist Dinge wie Schwangerschaft und Hochzeit. Bei dieser Geschichte hat man halt wieder gemerkt, wie unsicher sie manchmal noch ist. Aber das ist ja auch okay, nicht wahr? :)

Tja, wer Circe verwüstet hat, wird noch rauskommen. Aber die verschwundenen Wachen haben etwas damit zu, genauso wie deine Vermutung, dass jemand es befehlt haben könnte. Ist am Ende nicht so simpel wie wir vielleicht auf den ersten Blick annehmen ;)

Liebe Grüße
CasseyCass *-*
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast