Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: esteven
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt):
08.06.2021 | 18:14 Uhr
Das ist so eine interessante Idee! Und super geschrieben! Die Vorstellung, dass OS und W durch dieses Fandom weiterleben ist wunderschön! Selbst wenn wir manchmal eigenwillige Vorstellungen haben!

Antwort von esteven am 10.06.2021 | 16:23 Uhr
Hallöle, Ich dachte mir eine größere Lüge könnte es nicht geben als die Karl Mays. ;) Von dort war es ein kleiner Schritt. Schön, dass Dir meine Überlegungen gefallen haben. Ist es nicht gleich, wie die Figuren weiterleben, Hauptsache sie werden nicht vergessen...und manchmal sind eigenwillige Vorstellungen das Salz in der Suppe.

Vielen herzlichen Dank fürs Lesen und für Deine Review
15.05.2021 | 12:03 Uhr
Ja so kann man auch über Karl May, Winnetou und Old Shatterhand schreiben.
Mir hat es gefallen, weiter so freue mich auf was neues.

LG
Onlyknow3

Antwort von esteven am 16.05.2021 | 19:29 Uhr
Hallöle,

Ich habe versucht, mich an die Vorgabe der Challenge zu halten. Da ging es um die folgenschwere Lüge.

Freut mich, dass Dich der Gedanke nicht abgeschreckt hat. ;) Danke auch für die aufmunternden Worte.

LG
Em
05.04.2021 | 19:24 Uhr
Liebe Esteven,

was für eine nette Überraschung, dir nun einmal auf einem anderen Wege als dem sonst üblichen zu begegnen! So konnte ich es natürlich nicht lassen, deinen Oneshot fix zu verschlingen. In der Kürze des Textes bringst du mal wieder erstaunlich viel gut durchdachten Inhalt unter. Und der Text geht durchaus unter die Haut - in dem Moment, als Winnetou im Nebel verschwindet, wie ins Nichts hinein. Das zentrale Thema von Ostern - Vernichtung und Auferstehung - wird hier eindrucksvoll aufgegriffen, ob so von dir gewollt oder nicht. Für mich ein Gänsehautmoment!

Anschließend die Szene mit dem sterbenden Karl May, die seine eigene Tiefe hat und mit seinen letzten Worten endet, womit du den vorhergegangenen rosenroten Nebel erklärst.

Und plötzlich werden unsere beiden Helden erneut zum Leben erweckt, nun augenscheinlich in der Gestalt, welche die klassischen Karl May-Verfilmungen ihnen verpasst haben. Sehr geschickt gemacht!

Und dir noch schnell einen lieben Ostergruß! :-)
Waldfee

Antwort von esteven am 07.04.2021 | 16:56 Uhr
Holla, liebe Waldfee,

Du hast hereingeschaut und meinen kleinen Oneshot gelesen. Gefallen hat er Dir auch noch. Da werde ich glatt rot. :)

Der Text ist so kurz, weil mir nichts einfiel, wie er länger sein sollte. Von dem Thema der vorgegebenen folgenschweren Lüge war es nicht weit zu Karl Mays Old-Shatterhand Lüge. Es dauerte etwas, bis mir der Gedanke der Wandlung der Figuren vom Buch zum Film in den Sinn kam; deswegen musste auch länger daran geputzt werden.

Die Verbindung zum von Dir angesprochenen zentralen Themas von Ostern hatte ich so nicht gesehen, weil ursprünglich nicht vorgesehen. Dies lag allein daran, dass die Geschichte nicht zum 30.März 2020 fertig wurde. Da lag Ostern im Gegensatz zu diesem Jahr etwas weiter von der Veröffentlichung entfernt, so dass sich der Bezug nicht ergeben hätte.

Ich freue mich sehr, dass Dich die Szene mit dem sterbenden Karl May ansprach, denn ich zögerte etwas, da hier meine Fantasie in der Ausgestaltung eine reale Persönlichkeit einbezog.

Vielen Dank noch einmal für Deine detaillierte Review, die mir aufzeigte, dass sich meine Mühe gelohnt hat.

Vielen Dank auch für Deinen lieben Ostergruß, den ich nachträglich von Herzen erwidere.

Pass auf Dich auf.

Em
01.04.2021 | 18:51 Uhr
Liebe Esteven,

na, das ist ja eine Überraschung - eine weitere Lüge! Und diesmal eine gänzlich andere. Winnetou erfährt davon, dass er das produkt einer Fantasie und damit selbst die Lüge ist! Das ist schön erdacht!
Es zeigt sich aber, dass es gar nicht darauf ankommt, ob W und OS nun real sind, oder wie sie aussehen - so, wie May sie beschreibt oder wie sie in den Filmen gezeigt werden - das ist völlig unerheblich. Wichtig ist, dass sie in unserer Fantasie weiterleben, wie auch immer wir sie sehen. Und mit ihnen leben auch die Ideale weiter, für die sie stehen - hoffen wir, dass das so bleibt, auch und gerade in dieser merkwürdigen Zeit!
Bleib gesund, liebe Esteven und schreib weiter!

Liebe Grüße
Catherine

Antwort von esteven am 04.04.2021 | 12:25 Uhr
Hallöle, meine Liebe
Vielen herzlichen Dank fürs Lesen und für die Review. Beides hat mich sehr gefreut.

Nun, ich dachte, eine Lüge geht noch, vor allem da unsere beiden Helden für viel mehr stehen, als Abenteuer. Es sind Ideale wie Freundschaft, Einstehen für Schwächere, Loyalität und Wahrhaftigkeit, die sie uns in den Romanen, aber auch in Filmen vorleben. Wie können sie daher nicht in der Fantasie der Leser*innen und Zuschauer*innen weiterleben. Lange möge es so bleiben.

Auch Du achte bitte auf Dich in diesen so anderen Zeiten.

Trotz allem, oder gerade deswegen ein Frohes Osterfest.

Em
30.03.2021 | 22:07 Uhr
„Der eine oder andere hat eine etwas eigenwillige Fantasie, aber das muss uns nicht stören.“
Ich lach mich weg! :-D
Recht hat er, hehe.
Solange es Verrückte wie uns gibt, sterben die nie und neue Geschichten werden uns doch auch immer mal wieder einfallen.

Antwort von esteven am 31.03.2021 | 18:24 Uhr
Liebe SilviaK,

Vielen Dank für Deine Review. Freut mich, wenn Dir mein kleiner Erstling gefallen hat und ein Lachen hervorzauberte. Da Verrückte nie aussterben, wird es sicher in hundert Jahren noch Leute geben, die von Freundschaft und Zuneigung lesen möchten, so wie von Karl May beschrieben. Dementsprechend wird es immer weiter neue Geschichten geben. Das, finde ich, ist tröstlich und zugleich wundervoll.

Danke fürs Lesen, und Danke, dass Du Dir für eine Review Zeit genommen hast.

Dir entspannte Ostertage
e.
30.03.2021 | 13:43 Uhr
Tja, schon der olle May hatte im Laufe der Zeit viele Winnetous....und jeder von uns hat seinen eigenen, persönlichen.....
Wollen wir hoffen, daß noch in hundert Jahren Winnetou eine Figur ist, von der man redet, dessen Abenteuer weitere Generationen beflügeln, neue Geschichten
zu schreiben, auch wenn alles erstunken und erlogen ist!

Antwort von esteven am 31.03.2021 | 18:20 Uhr
Hallöle,

Vielen Dank Deine Rückmeldung. Ist es nicht wunderbar, dass wir alle unsere eigenen und so ganz persönlichen Auffassungen von Old Shatterhand und Winnetou haben dürfen? Mit der Auffassung habe ich ein wenig gespielt. Irgendwie bin ich hoffnungsfroh. Wenn wir Menschen es überhaupt über das nächste Jahrhundert hinweg schaffen, werden Geschichten über Freundschaft, so wie Karl May sie schrieb die Menschen noch immer begleiten. Da macht es nichts, ob es reale oder ausgedachte Geschichten sind.

Danke fürs Lesen und noch einmal Danke für die rasche Rückmeldung.

Dir entspannte Ostertage
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast