Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Marina92
Reviews 1 bis 25 (von 60 insgesamt):
28.11.2021 | 18:45 Uhr
Gratuliere zum Ende deiner Geschichte. Ich finde du hast es noch gut durchgezogen trotz deiner Zweifel und dem nicht zufrieden sein.

Ich mag dein Ende, gerade den Teil mit dem "Kleinem Unfall" gleich beim Ersten Mal ;) Sowas kann verdammt schnell gehen, ich weiß wie schnell... Auch das Aiko davon nicht wirklich begeistert war am Anfang. Wer wäre das schon mit 16, ich denke nur an meinen Cousin der mit 18 noch mal Halbbruder geworden ist :)

Ich finde du hast das doch gut rüber gebracht mit der Angst wieder den Sport zu betreiben. Das kann wirklich lange dauern, wenn es denn überhaupt wieder geht. Aber manchmal muss man sich dazu zwingen seine Angst zu überwinden...

Du merkst Kommentare liegen mir heute nicht ganz so, trotzdem kriegst du noch zwei :) LG

Antwort von Marina92 am 30.11.2021 | 20:58 Uhr
Halli Hallo - ich bins nochmal :)

Ich schaffe es doch noch, dir auf dein Review zu antworten!

Ja, ich dachte mir auch, dass es unrealistisch wäre, wenn Aiko sofort davon begeistert wäre, wenn es heißt, dass sie noch einen kleinen Bruder bekommen soll. Zumal es ja doch recht - oder eher sehr - schnell ging... Ich sehe es ja auch immer in der Arbeit, wie emotional empfindlich viele da oft sind und dass man dann einfach Zeit braucht, um zu respektieren, dass man ein kleines Geschwisterchen bekommt! Aber dann dachte ich mir auch: Aiko ist ja wirklich eine recht selbstsichere, aber dennoch nette und einfühlsame Figur - zumindest empfinde ich das so! Und da wäre es unrealistisch gewesen, wenn sie sich gar nicht an den kleinen Bruder gewöhnt hätte. Deswegen wollte ich es so machen, dass sie ihn sofort in ihr Herz schließt, sobald sie ihn das erste Mal gesehen hatte!
Das wäre im Übrigen auch der Handlungsstrang gewesen, den ich gerne noch geschrieben hätte... Ich hätte Kari von Takeru schwanger werden lassen und hätte das dann gerne noch in die Fanfiktion eingebaut. Aber ich finde es irgendwie trotzdem gut, dass die Geschichte nun abgeschlossen ist!
Und ja, da stimme ich dir auch zu! Ich weiß von einem meiner ehemaligen Trainer, wie schwer es sein kann, nach einem Unfall wieder anzufangen. Und auch von einer ehemaligen Trainerin von mir, bei der ich auch vieles "live" miterlebt habe... Wenn du Interesse hast, erzähle ich dir gerne davon in meiner nächsten Mail!

So, ich glaube, das war alles, was ich sagen wollte... Ich hoffe da immer, dass ich nichts vergesse :)
Ich denke aber, die Reviews zur anderen Geschichte beantworte ich in den nächsten Tagen! Ich habe mich aber über jedes einzelne sehr gefreut :)
Liebe Grüße!
Marina
28.11.2021 | 18:39 Uhr
So ich endlich auch mal. Ich hasse es, die ganze Woche hatte ich vor zu schreiben und dann klappt es immer nicht...

Das Gespräch mit der Lehrerin finde ich gut, also auch das sie sich erst einmal nach Aiko erkundigt. Aber ich glaub das würde ich auch erst einmal machen. Auch wenn du vielleicht nicht ganz so überzeugt bist, ich kann mich wirklich in Kari und ihre, ich nenne es mal Verunsicherung, hinein versetzen. Diese Sorge wie es mit dem Schulischen Werdegang weiter geht. Gerade nach so einem Ausfall. Ich mein ich kenne mich zwar nicht unbedingt mit den höheren Klassenstufen aus (wie du ja weißt) aber ich kann mir vorstellen unter welchen Druck man da steht und demnach auch die Sorge. Also wie gesagt ich finde das gut.

Der Teil mit Kari und Takeru gefällt mir auch, schön das sie doch wieder so zueinander finden :)

So nun gleich den nächsten Kommi, bis gleich :)

Antwort von Marina92 am 30.11.2021 | 20:37 Uhr
Guten Abend,

ich komme nun auch endlich mal dazu, dir auf dein Review zu antworten! Im Augenblick ist so viel zu tun bei mir... Aber ich hab natürlich jedes Review gelesen und ich muss schon auch sagen, dass ich mich immer ganz besonders freue, wenn ich sehe, dass ich eine Rückmeldung von dir bekommen habe :)
Ich muss zugeben, dass das Elterngespräch ziemlich aus der Not heraus entstanden ist. Der Schluss des Kapitels, also die Szene zwischen Kari und Takeru stand schon recht bald, aber irgendwie hat mir die Idee für den Anfang gefehlt. Aber ich finde es schön, dass du sagst, dass du es schön findest, dass sich die Lehrerin erst einmal nach Aiko erkundigt. In den letzten Jahren hat sich in dem Beruf ja doch viel entwickelt und es ist schon so, dass man auch sehr die "persönliche" Ebene mit den Schülern sucht. Zumindest ich kenne das so... Dennoch muss man da natürlich vorsichtig sein - manche Eltern/Schüler sind sehr offen und erzählen einem sehr viel, andere sind da eher zurückhaltend, was man natürlich auch respektiert. Da muss man man oft mir Fingerspitzengefühl rangehen!
Und ja, da hast du recht. In den letzten beiden Jahren... Da zählen einfach so gut wie alle Noten ins Abschlusszeugnis rein und da herrscht natürlich schon Verunsicherung, wenn jemand lange nicht in die Schule kommen konnte!

So, vielleicht schaffe ich das nächste Review auch noch! Wenn nicht, dann mache ich das in den nächsten Tagen noch!
Liebe Grüße!
Marina
21.11.2021 | 15:09 Uhr
Oh Marina,
du hast ein wunderbares Ende für eine Geschichte gefunden, mit der du in letzter Zeit doch gekämpft hast.
Schon der Beginn - du schaffst es immer wieder, durch deine Worte genau die Atmosphäre hervorzurufen, die du beschreibst. Man sieht alles genau, hört es - und ich stand sofort in dieser Turnhalle, mit der Geräuschkulisse.
Als ich dann gelesen habe, dass Aiko 24 ist, habe ich überlegt, ob es wohl ein Geschwisterchen geben würde ... und dann ist da tatsächlich Taro ... der aussieht wie Tk .. wo kommen nur Aikos schwarze Haare her?? ;)

und dann hast du es wieder so schön geschrieben, dargestellt, aufgezeigt, wie Kari den Test macht und Takeru sofort für sie da ist, ohne wenn und aber. Und auch, dass sie verheiratet sind. Das Ende kann da schon das ein oder andere Tränchen in die Augen treiben ;)

es war wirklich schön.

Die Geschichte war auf jeden Fall nicht ohne, wie du ja auch sagst, sind die Themen, über die du schreibst, meist nicht ohne, aber ich finde es toll, dass du dich solchen Themen annimmst - wie meine Freundin immer sagt - ein ganz anderes Thema.

Und wie ich es auch vorher in der Nachricht geschrieben habe, wenn du mal eine neue Geschichte am Start hast, hast mich wieder an der Backe ;)
Liebe Grüße
Tasha

Antwort von Marina92 am 27.11.2021 | 17:18 Uhr
Guten Abend, Tasha - ich glaube, um diese Uhrzeit darf man schon vom Abend sprechen!

Ich habe mir nun doch etwas Zeit gelassen, bis ich dir auf deine Reviews nun antworte. Zugegeben wollte ich mir zunächst nochmal ein paar Dinge durch den Kopf gehen und nochmal in Hinblick auf meine Geschichte Revue passieren lassen...

Ich bin gedanklich meine Geschichte nochmal durchgegangen und hab an ihr schon einige Schwächen gesehen, die mir beim Schreiben eigentlich hätten auffallen müssen. Aber ich bin - ehrlich gesagt - einfach froh, dass ich sie nun abgeschlossen habe und beiseite legen kann. Ich hab mir z.B. überlegt, dass ich, wenn ich diese Geschichte nochmal schreiben könnte, Karis und Takerus Verhältnis anders darstellen würde. Wahrscheinlich hätte ich die beiden sich deutlich langsamer und vor allem deutlich gefühlvoller wieder einander annähern lassen. Gerade Richtung Ende kommen die beiden wieder schnell zusammen und auch die Beziehung zwischen ihnen beiden hab ich in der Retrospektive doch sehr oberflächlich dargestellt...

Aber gut... Vielleicht nehme ich mir irgendwann die Zeit und überarbeite die Geschichte nochmal grundlegend!
So, ich geh gleich noch zu deinem Review bei meiner neuen Geschichte über. Bis gleich!
20.11.2021 | 14:54 Uhr
Hallo liebe Marina,

das hier steht noch auf meiner To-Do, ehe ich mich hier anderweitig beschäftigen muss.

Also hier dürftest du dich ja ausgekannt haben ;)
ich habe mir im Laufe der Geschichte auch immer mal wieder genau darüber Gedanken gemacht - wie wird es für Aiko mit der Schule weitergehen? Und tatsächlich war mein erster Gedanke ebenfalls, dass sie die Schule wiederholt ... ja, sie ist ein cleveres Mädchen, aber ich würde sagen, es ist schon viel, das verpasst wurde, zwei Monate sind doch eine Menge Stoff ... dann noch die Reha, Start eines neuen Schuljahres - das, wie du schreibst, in die Abschlussnoten einfließen wird = noch mehr Stoff. Und trotz allem weiß man ja nicht, ob es nur körperliche Folgen sind, die momentan nicht so ganz funktionieren, oder ob vielleicht doch der Kopf betroffen ist ...

am schönsten fand ich den Satz: wir können uns Gedanken machen, aber noch keine Sorgen. Der trifft einfach auf so vieles. Und ja, wir Menschen machen uns einfach viel zu oft Sorgen, obwohl das noch nicht notwendig wäre ... ich denke, den merke ich mir mal und versuche ihn mir oft ins Gedächtnis zu rufen.

UNd dann TK und Kari - schön, dass die beiden so miteinander harmonieren. Das Ende mochte ich tatsächlich auch sehr ;)

Liebe Grüße und bis zum nächsten mal
Tasha

Antwort von Marina92 am 20.11.2021 | 16:12 Uhr
Hallo Tasha,

du siehst, ich bin heute extrem unkonzentriert, so oft, wie ich die Fanfiktion-App auf meinem Handy öffne. Zwar schaffe ich heute, einiges wegzuarbeiten, aber ich schweife immer wieder ab und schiele auch immer wieder hier in die Fanfiktion-App... So kenne ich mich eigentlich gar nicht - aber heute geht deutlich weniger hinsichtlich der Arbeit, als ich es von mir gewohnt bin...
Na ja, zurück zu deinem Review... Das Kapitel ist ziemlich aus der Not heraus entstanden... Irgendwie hatte ich - wenn ich ganz ehrlich bin - keine andere Idee mehr, wie ich das Kapitel hätte füllen können. Die Szene zwischen Kari und Takeru stand, zumindest so in etwa, schon länger, (da wollte ich auch eigentlich den neuen Handlungsstrang einsetzen lassen, aber den wollte ich dann ja nicht mehr tippen) aber das würde natürlich nicht für ein ganzes Kapitel genügen. Selbst wenn man die Handlung ausdehnen könnte. Und da war meine letzte Idee, dass ich vielleicht ein Elterngespräch in der Schule einbauen könnte. Obwohl ich mir gerade nicht mehr ganz so sicher bin, ob das so eine sinnvolle Idee war. Das Thema wirkt schon recht aus dem Kontext gerissen, wenn ich nochmal so darüber nachdenke. Aber klar, ausgekannt habe ich mich da aus der Natur der Sache heraus wirklich! Das sind immer so unglaublich schwere Entscheidungen, die man da gemeinsam treffen muss - damit muss ich mich auch bald wieder beschäftigen... Und man weiß immer nicht, wie mans richtig macht... Zumal in den Abschlussklassen wirklich alle Noten aus den letzten beiden Jahren ins Abschlusszeugnis zählen und da möchten viele einfach nicht unter erschwerten Umständen in die Oberstufe eintreten - das ist ja auch das, was Aikos Klassenlehrerin anmerkt... Und man muss den Eltern auch oft klar machen, dass man mit solchen Vorschlägen nicht gegen, sondern mit ihnen arbeitet!

Was war noch... Ach ja, die Szene zwischen Kari und Takeru... Ich fand schade, dass die Gewichtung der beiden Szenen deutlich aus dem Gleichgewicht war. Wahrscheinlich wärs besser gewesen, wenn das Elterngespräch deutlich kürzer gewesen wäre und die letzte Szene dafür noch stärker ausgestaltet worden wäre. Aber irgendwie ist mir dann auch nicht mehr viel eingefallen, was ich noch hätte schreiben können!

Ach ja, der Epilog wird noch kommen - und langsam kann ich die Entscheidung nicht mehr aufschieben, ob ich eine neue Fanfiktion anfangen möchte oder nicht. Ich bin mir da einfach immer noch nicht sicher...
Aber bis dahin wünsche ich erst einmal einen schönen Samstag!
Liebe Grüße
Marina
15.11.2021 | 20:21 Uhr
Liebe Marina, hier ich wieder .

Nachdem ich heute ungelogen 12 mal anfangen musste dein Kapitel zu lesen über den ganzen Tag verteilt, habe ich es endlich geschafft. Ich liebe meine Familie und meine Kollegen... Naja egal, kommen wir zum wichtigen :)

Ich fand es schön wie Aiko ihre Eltern dazu bewegen möchte den Abend zu zweit zu verbringen und sie ruhig gehen könnten. Auch wie sie Takeru fragt ob es in Ordnung ist ihn "Papa" zu nenen. Ich musste dabei wirklich schmunzeln. Auch die Annährung zwischen Kari und Takeru fand ich schön zu lesen. Vor allem mit dem Ende wo Kari ihn bittet bei ihr zu bleiben und ich denke das er damit sicher kein Problem haben wir. Ich freue mich wirklich schon auf den Abschluss der Geschichte.

Und solltest du dich doch noch entscheiden eine neue zu schreiben werde ich die auf jeden Fall auch lesen. Aber stress dich bloß nicht!

So ganz liebe Grüße aus dem schönen OWL :)
Sara

Antwort von Marina92 am 18.11.2021 | 20:07 Uhr
Guten Abend,

ich nutzte heute den Abend noch, um ein paar Reviews zu beantworten!
Ja, ich denke, dass Aiko schon irgendwie ahnt, dass sich zwischen den beiden wieder etwas entwickeln könnte - oder vielleicht wünscht sie sich das auch nur, wer weiß... Aber irgendwie hätte ich es im Nachhinein schön gefunden, wenn ich diese Annäherung zwischen Kari und Takeru und auch zwischen Aiko und Takeru noch genauer beschrieben hätte. Gerade letzteres kippt in dem Kapitel doch deutlich hinten über. Auch die Szene zwischen Takeru und Kari ganz am Schluss, also als sie ihn fragt, ob er bei ihr bleiben würde - die fällt auch deutlich zu oberflächlich aus... Schade, aber jetzt kann ich fast schon nicht mehr viel an dem Kapitel ändern. Außerdem glaube ich nicht, dass ich es dann besser hinbringen würde!

Hach ja, ich habe mich auch immer noch nicht entschieden, ob ich eine neue Geschichte anfangen möchte. Ich bin da gerade ordentlich am Schwanken. Mal sehen - irgendwann muss ich das ja - wenn auch vielleicht nur vorläufig - entscheiden...

Auch von mir liebe Grüße und morgen einen guten Start ins Wochenende!
Marina
14.11.2021 | 13:38 Uhr
hach Marina,
ich denke, es ist auch ein gutes Gefühl für den Kopf, wenn man weiß, dass eine Geschichte wirklich auf ihr Ende zu geht und erst recht, wenn man doch ein wenig mit ihr gekämpft hat, daher verstehe ich auch, dass du sie zu Ende bringen willst.

Aber zu deiner Geschichte:
Takeru und Kari, die die Nacht "miteinander" verbracht haben. ich kann Takerus Gedanken verstehen - die Augen lieber zu machen ... schrödingers Katze :) - und auch, dass es ihm gut tut - Kari scheint die richtige Medizin zu sein ;)

und dann die Stelle mit Aiko ... hach, wenn du wüsstest ^^ doch ich kann mir vorstellen, dass sie sich da schon ein wenig denken kann, bisher kam mir Aiko immer sehr feinfühlig vor ...
und "Papa" - das fand ich sehr schön ^^

und ein schönes Ende eines schönes Abends - es ist schön, dass sie wirklich wieder zueinander gefunden haben :)

so, kein sehr tiefgehendes Review, aber ein paar Worte wollte ich dalassen ;)

Liebe Grüße
Tasha

Antwort von Marina92 am 14.11.2021 | 17:30 Uhr
Guten Abend Tasha,

auch hier melde ich mich nochmal!

Na ja, das gute Gefühl mag sich noch nicht so ganz in mir einstellen… Vor allem, da mir die Entscheidung wirklich schwer gefallen ist, ob ich an dieser Geschichte weiterarbeiten möchte oder nicht. Aber ich glaube trotzdem, dass es die richtige Entscheidung war!

Ja, Takerus Gedanken am Anfang waren klare Defending-Strategien - und im Nachhinein hätte ich diese Passage nicht mehr eingebaut, wenn ich mir das nochmal so durch den Kopf gehen lasse… Es sieht irgendwie so nach „Ich verschließ die Augen vor der Wirklichkeit“ aus und so ist Takeru ja eigentlich nicht… Aber gut, jetzt ist es schon geschrieben! Ich finde es eh schade, dass ich den Anfang und den Schluss so oberflächlich ausgearbeitet hab. Gerade am Anfang hätte ich mir noch mehr Tiefe in der Handlung gewünscht, für die mir aber irgendwie beim Schreiben nicht viel eingefallen ist. Und auch der Schluss kommt ziemlich plötzlich, finde ich. Da hätte ich die Passage auch gerne noch mehr ausgeschmückt, aber wie schon beim letzten Kapitel habe ich das irgendwie doch nicht besser hinbekommen…
Ja, Aiko ahnt wirklich, dass sich ihre Eltern wieder annähern können - oder vielleicht wünscht sie sich das auch nur. Bei der Szene ist mir aber auch aufgefallen, dass Takeru ziemlich kurz kommt. Er tritt im Prinzip kaum als Figur auf, obwohl es eigentlich hauptsächlich um ihn und Aiko geht. Aber vielleicht lasse ich mir da noch was einfallen!

So, das wars heute von mir! Vielleicht schaffe ich es noch, dass ich dir noch ein Review tippe! Wenn nicht, wünsche ich morgen einen guten Start in die Woche!
Liebe Grüße!
Marina
08.11.2021 | 20:30 Uhr
Hallo auch noch hier und zum voraussichtlich letzten Mal für heute ;)

ich war zu Beginn sehr erleichtert darüber, dass Aiko anscheinend doch keine Spätfolgen davon getragen hat, tatsächlich habe ich mir nach dem letzten Kapitel etwas Sorgen gemacht, was noch kommen könnte. Ich hoffe, dabei bleibt es erstmal, auch wenn es natürlich noch nicht damit gegeben ist. Sechs Wochen Koma ist nichts, was einfach so rum geht.

Und wie froh und erleichtert war ich bei Karis und Aikos Gespräch - ah, da ist mir eine Stelle aufgefallen:
Bei den Worten …der mich unglaublich gerne mag… wagte Aiko aus ihren Augenwinkeln heraus einen schüchternen Seitenblick auf Aiko. ---> da ist wohl einmal ein Aiko zuviel anstelle von Kari ...

ich bin wirklich froh, dass die beiden sich miteinander aussprechen konnten, denn dieser Streit hat beide wirklich fertig gemacht. Klar, Kari mehr als Aiko, aber man sieht ja auch hier noch, wie sehr er sie belastet hat.
natürlich war es von Kari nicht in Ordnung, Aiko ihren Vater zu verschweigen, das ist nichts, über das man diskutieren müsste, aber - wie habe ich es sogar in Secret geschrieben? Du kannst ständig zurückschauen, an dieser Stelle hängen bleiben oder nach vorne schauen und es dann besser machen ...
und da sind die beiden jetzt. Es ist wie es ist, ob es jetzt gut oder schlecht wird, das liegt in ihren Händen

Und dann sind da Kari und TK - endlich, endlich! Sie haben so viele Jahre verloren, wegen einer Krankheit, die sie nicht kontrollieren konnten. Und ich finde, hier gibt es kein - was wäre wenn. Wir haben das Thema schon gehabt - Depressionen sind übel .. und leider musste ich erst vor sehr kurzer Zeit wieder lernen, wie schlimm ...
Aber ja, kein Thema hier für ein Review ...

ich finde es auf jeden Fall schön, dass die beiden zusammen gefunden haben und so hatte diese schlimme Situation, die man niemanden wünscht, vielleicht ein wenig etwas Gutes ...

und ansonsten zum Schreiben noch:
vielleicht musst du deinen Kopf gerade wirklich mit etwas anderem beschäftigen.
Es macht keinen Sinn, um jedes Wort zu kämpfen. Manchmal hilft es, ja. Manchmal aber nicht.
vielleicht eine andere Geschichte schreiben und danach hier weiter? Oder Ideen aufschreiben und dann mal hier weiterüberlegen.

Auch ich hatte Zeiten, wo ich vor dem Blatt Papier saß und nichts hervor gebracht habe ...
die Zeiten wird es immer wieder geben. aber sie gehen auch wieder, da bin ich mir sicher ;)

ich glaube, bei mir kam es wieder, als ich alle meine alten geschichten wieder gelesen habe, aber ich weiß ja, du bist davon kein Fan ;)

vielleicht solltest du mal eine längere Geschichte einfach am Stück lesen, wie ein Buch. Vllt auch mal ohne Reviews - also wenn du das zum bsp bei einer meiner alten machst, hätte ich da gar kein Problem mit, vielleicht hilft es ja.
und ja, soviel zu dem Hinweis - keine Tipps bzgl REviews mehr ;p

Liebe Grüße ;)
und einen schönen Abend noch ^^
ich werde jetzt auch noch ein paar minuten schreiben ^^

Antwort von Marina92 am 08.11.2021 | 21:14 Uhr
Guten Abend!

Auch ich erledige heute noch die Beantwortung der Reviews, sonst gerät das bei mir immer in Vergessenheit...
Zunächst: Danke für dein Review!

So, erst einmal zum inhaltlichen: Man, da habe ich wieder nicht aufgepasst und solche blöden Fehler merke ich immer nicht, wenn es mir keiner sagt... Es ist echt zum Haareraufen... Danke für den Hinweis! Den Fehler mit Kari/Aiko bessere ich natürlich noch aus und ich versuch, dass ich da das nächste Mal besser hinschaue!
Ja, auf Aiko wird noch ein wenig an Spätfolgen zukommen. Wie viel hängt aber davon ab, wie lange ich diese Fanfiktion noch laufen lasse. Ich glaube, es wäre unrealistisch, wenn nach einer Kopfverletzung alles gleich wieder okay wäre - das habe ich letztes Jahr bei einer Bekannten von mir gesehen, die nun nach fast zwei Jahren immer noch Spätfolgen merkt. Aber das ist ein Thema für sich...

Ich weiß nicht... Ich glaube, ich hätte mir gewünscht, dass die Aussprache irgendwie sauberer formuliert worden wäre. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich auf viel Text eigentlich nur aussage, dass Aiko ihr noch nicht alles verzeiht (dazu aber im kommenden Kapitel mehr) und dass sie sich ihr aber trotzdem annähern möchte, weil sie begriffen/gesehen hat, dass Kari ihr immer noch wichtig ist. Aber irgendwie hab ich mir beim nochmaligen Überfliegen gedacht: Nee, eigentlich kommt das nicht rüber und eigentlich sagt das ganze Kapitel auch nur so wenig aus!
Da finde ich im Übrigen auch, dass der Kuss zwischen Kari und Takeru viel zu plötzlich kam. Es ist ein krasser Bruch zwischen den beiden Absätzen, den ich da fabriziert habe... Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, wenn ich die Annäherung zwischen den beiden noch etwas breiter ausgestaltet hätte, statt alles auf so wenigen Worten abzuhaken. Aber irgendwie wollte das dann einfach doch nicht besser werden!

Und ansonsten auch bei mir noch zum Schreiben:
Ich glaube einfach, dass ich mir immer viel zu schwere Themen aussuche, denen ich dann nicht gerecht werde. Häusliche Gewalt bei "As time goes by", der schwere Unfall hier bei dieser Fanfiktion. Da denke ich mir immer schon: Kann ich das so darstellen? Passt das so? Gehe ich jetzt nicht doch einen ganz großen Schritt zu weit? Mir fehlt da einfach die Orientierung, was ich machen kann und was nicht. Natürlich suche ich mir die Themen aus, das ist mir schon klar. Aber irgendwie schliddere ich auch immer in die Themen rein, weil sich meine Geschichten beim Schreiben immer "selbstständig" machen... Und dann denk ich mir immer: Toll Marina, inhaltlich weißt du schon nicht, ob du das schreiben kannst und dann bringst du nicht mal mehr die sprachliche Qualität. Ich mein, wenn man sich meine Geschichten mal anschaut, dann wiederholen sich unglaublich viele sprachliche Strukturen und Mittel: abgebrochene Sätze, Fragen, Climax, Antithese, Anapher - das ist so mein Standardrepertoire, aus dem ich irgendwie nicht mehr herauskomme. Dadurch werden meine Geschichten unglaublich langwierig, langatmig und vor allem auch eintönig, weil ich einfach keine Abwechslung reinbringe. Und genau das ist dann immer der Punkt, wo ich mir denke: Meine Herrn, was schreibst du da für einen Schmarrn zusammen. Überlass das Schreiben mal lieber Leuten, die wirklich schreiben können... Du siehst: Ich würde einfach gerne deutlich mehr leisten, als ich hier leisten kann, aber irgendwie werden meine Kapitel von Kapitel zu Kapitel immer schlechter und im Augenblick finde ich sie wirklich gar nicht gut. Aber wie gesagt, ich sehe jetzt auf alle Fälle zu, dass ich diese Fanfiktion irgendwie beende und hoffe, dass ich das auf möglichst "elegante" Weise schaffe... Mal sehen...

So, nun aber genug von mir! Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und bis bald!
Liebe Grüße!
Marina
08.11.2021 | 11:53 Uhr
Wow... also ich bin echt überwältigt von dem Kapitel
Die Aussprache von Kari und Aiko... sie verstehen sich auch ohne viele Worte. Eine tolle Mutter-Tochter-Bindung. In solchen Situationen werden dann natürlich auch solche Streitigkeiten unwichtig und kommen einem schon fast albern vor.
Und natürlich auch die Geständnisse von Kari und Takeru <3 Diese beiden habens mir echt angetan.
Und noch dazu in so einer Situation so zusammenzuhalten obwohl mal jahrelang getrennt und keinen Kontakt zueinander hatte, Takerus Krankheitsgeschichte u die Offenbarung dass er eine Tochter hat... echt toll.

Und ich finde deine Geschichte nach wie vor toll....
Ich kann total mit den Charakteren mitfühlen und finde es einfach super wie du alles immer so detailliert beschreibst und heraushebst.
Ich weiß es ist schwierig wenn es für einen selber nicht mehr so passt bzw gut erscheint, ich aber finde es nach wie vor toll - also freue ich mich natürlich wenn du die Geschichte (zumindest) zu Ende schreibst ;)

Antwort von Marina92 am 08.11.2021 | 20:54 Uhr
Guten Abend!

Nun komme ich doch noch dazu, eure Reviews zu beantworten. Ich wollte das eigentlich heute Nachmittag schon machen, sonst gerät es bei mir in Vergessenheit, aber dann musste ich doch noch was für die Arbeit morgen erledigen, was ziemlich viel Zeit gefressen hat!
Nun aber zum Kapitel: Ich weiß nicht... Ich glaube, ich hätte mir gewünscht, dass diese emotionale Ebene zwischen Kari und Aiko noch viel deutlicher und viel gefühlvoller rauskommt. Im Prinzip sage ich ja in der ganzen ersten Passage, die zwischen den beiden spielt, nur aus, dass Aiko nicht möchte, dass sie sich mit ihrer Mutter weiterstreitet, sondern dass sie gesehen hat, dass sie sich nach allem wieder an Kari annähern möchte. Aber irgendwie hab ich mir beim letzten Durchlesen vor dem Posten gedacht, dass das so nicht wirklich rüberkommt, wie ich es möchte, aber dann hab ich es doch irgendwie nicht mehr besser hingebracht. Klar, ich schreibe recht detailliert, aber irgendwie schaffe ich es dann doch nicht, das Wichtigste detailliert zu beschreiben. Mal sehen, vielleicht überarbeite ich die Geschichte dann irgendwann noch einmal...

Nun nochmal vielen Dank für dein liebes Review :) Vielleicht lesen wir uns bald schon wieder!
Liebe Grüße!
Marina
07.11.2021 | 21:21 Uhr
So ich wieder. Ich weiß ich wiederhole mich, aber mach dir keinen Stress mit deiner Geschichte. Wäre Pausieren vielleicht erst einmal eine Idee? Aber ich kann nachvollziehen wie du dich fühlst. Das Private lasse ich hier mal außen vor, aber wie oft habe ich da gesessen und bin verzweifelt wie ich jetzt weiter mache und das irgendwann ab und zu doch die Luft draußen war. Aber wenn du sie noch zu einem Abschluss bringen würdest, würde ich mich freuen :)

So nun aber zum Kapitel. Ich habe mich sehr gefreut als ich es heute nach der Arbeit endlich in Ruhe lesen konnte. Die Ausprache zwische Mutter und Tochter, du hast es optimal beschrieben finde ich. Die Gefühle und Gesten der beiden sehr gut eingefangen. Aber auch das Aiko ihrer Mutter nach allem im grunde nicht böse ist, sonder froh ist das sie ihr nochmal sagen konnte wie lieb sie sie hat. Mir ist das Herz dabei aufgegangen, aber genauso bei dem Kuss von Takeru und Kari und bei deinem letzen Abschnitt mit dem Kuss. Ich habe mich für alle drei wirklich sehr gefeut.
Nun bin ich gespannt wie es noch weiter gehen wird, aber lass dich davon nicht stressen. Ich werde warten.
Morgen oder spätestens übermorgen werde ich auch deine liebe Nachricht beantworten. Ab Dienstag habe ich Resturlaub dies Jahr und meine Ruhe Vormittags.
Bis dahin wünsche ich dir ein paar ruhige Tage.
Ganz liebe Grüße Sara

Antwort von Marina92 am 08.11.2021 | 20:48 Uhr
So, guten Abend nochmal!

Ich bin gerade vorhin unterbrochen worden, aber ich musste unbedingt noch was für die Arbeit morgen fertig machen, was mich jetzt doch einiges an Zeit gekostet hat...

Hmmm, ich weiß nicht. Ich glaube einfach, dass ich mir jedes Mal viel zu schwere und "schwerwiegende" Themen für meine Fanfiktions aussuche. Ich meine, bei "Schattenseiten" war es der Tod von Tais Frau, bei "As time goes by" war es das Thema häusliche Gewalt und hier ist es der schwere Unfall, obwohl ich ja eigentlich von der Medizin keine Ahnung bzw. nur Laienwissen habe. Dadurch habe ich immer das Gefühl, ich werde den Themen nicht gerecht und ich könnte irgendetwas schreiben, was so nicht passt oder was sogar extrem verletzend ist. Natürlich, ich such mir die Themen selber aus, aber irgendwie schlidder ich da auch immer ziemlich rein, weil sich meine Geschichten i.wie selbstständig machen und dann sitze ich immer da und denke mir: "Was schreibst du da nur zusammen..." Pausieren habe ich auch schon mal versucht, aber das bringt kaum etwas... Na ja, wie gesagt, diese Geschichte will ich noch beenden und dann werde ich mal sehen, wie es weitergeht...

So, nun aber auch zum Kapitel: Hmmm, ich persönlich fand beim letzten Durchlesen vor dem Hochladen ja, dass die Aussprache zwischen beiden schon ziemlich oberflächlich ausgestaltet war. Ich fand, dass man v.a. Karis Gefühle kaum gemerkt hat, weil ich die nur wenig in das ganze Kapitel eingebunden habe. Auch der Kuss von Kari und Takeru kam für mich ziemlich plötzlich... Da hätte ich es gerne gehabt, dass sich die Gefühle zwischen ihnen deutlich mehr "entwickeln" und alles nicht ganz so schnell und auf ganz so wenige Worte geht. Aber gut, ich habs dann doch irgendwie nicht besser hingebracht!

Nun nochmal vielen Dank für dein liebes Review :) Ich freu mich auch wieder über eine Nachricht von dir, aber lass dich nicht stressen! Ich hab diese Woche eh wieder viel zu tun! Dir wünsche ich schon einmal einen guten Start in deinen wohlverdienten Urlaub und bis bald!
Liebe Grüße!
Marina
07.11.2021 | 21:13 Uhr
So ich wollte dir die ganze Zeit schon ein Review da lassen, aber da ich immer wieder davon abgehalten wurde in Ruhe das zu tun werde ich das jetzt machen.
Ich habe mich sehr gefreut über das Kapitel und auch wenn du an dir zweifelst, ich finde das was zwischen Takeru und Kari ist oder auch den Zustand von Aiko, du hast es zumindest für mich so geschrieben das ich mich hinein versetzen kann.
Die Annäherungen zwischen Kari und Takeru als die Nachricht kam, die Tochter ist erwacht. Du hast es gut eingefangen einfach. Auch am Ende wie Aiko Kari sagt das sie sie lieb hat und nicht alleine lassen soll. Ich war unheimlich gespannt wie es dann weiter ging, heute durfte ich ja dann endlich das Folge Kapitel lesen:)

Antwort von Marina92 am 08.11.2021 | 16:35 Uhr
Hallo meine Liebe,

ich komme gerade auch zeitlich dazu, ein paar der Reviews zu beantworten - auch wenns bei mir gerade generell ziemlich stressig ist, aber es gibt wirklich Schlimmeres! Mal sehen, wie viele ich jetzt zu beantworten schaffe und alle anderen hole ich noch nach!
So, nun aber zu deinem lieben Review! Vielen, lieben Dank dafür! :) Stress dich aber bitte nicht mit dem reviewen! Ich freue mich über jedes deiner Reviews immer ganz, ganz besonders, egal wann und zu wie vielen Kapiteln du dazukommst :)
Ich habe ja lange überlegt, ob und wie ich den letzten Satz formuliere. Da glaube ich irgendwie, dass ein "Ich liebe dich" zu viel gewesen wäre - das sehe ich auch, wenn ich meine Altersgruppe in der Arbeit ansehe, die so circa im Alter von Aiko sind - aber irgendwas in diese Richtung wollte ich Aiko zu Kari sagen lassen. Aber ich glaube, meine anderen Gedanken schreibe ich dir in meiner nächsten Review-Antwort, sonst muss du so viel lesen :)
Bis dahin!
29.10.2021 | 15:36 Uhr
Hallo Marina :)

hach, da hast du halt recht ... so ein Unfall, Gehirn mit betroffen ... da weiß man einfach nicht, ob es noch Nachfolgen haben wird oder nicht ... ich hoffe ja, dass nicht :/

Und dann sagt sie zu Kari, die sich ja schließlich wirklich Vorwürfe macht, dass sie sie lieb hat ...
oder meint sie doch TK, dass er bleiben soll? da bin ich am überlegen ..

Liebe Grüße und schön, dass ein weiteres Kapitel kam ^^

Antwort von Marina92 am 29.10.2021 | 17:04 Uhr
Hallo - ich bins nochmal!

Ich dachte mir, ich erledige das Beantworten des Reviews gleich, ehe ich wieder zurück an die Arbeit muss!

Zunächst einmal: Danke für dein Review! Aber bitte: Fühl dich wirklich nicht dazu verpflichtet, auf jedes Kapitel ein Review zu tippen - vor allem nicht, nachdem ich selber ja auch lange ausgesetzt habe, Reviews zu schreiben... Im Augenblick kämpfe ich eh mit der eigenen Motivation, denn eigentlich mag ich gar nicht mehr an meinen Geschichten schreiben. Aber ich hab dann doch irgendwie beschlossen, dass ich die Fanfiktion zu einen - hoffentlich sinnvollen - Ende führen möchte!

Ach man... Ich ärger mich gerade richtig über mich selber... Ich dachte eigentlich, dass es klar geworden ist, was ich mit dem Satz, den Aiko an ihre Mutter richtet, ausdrücken wollte. Aber anscheinend ist es doch nicht so ganz rübergekommen, was ich eigentlich sagen wollte. Eigentlich wollte ich den Kontrast aufmachen, dass sich Kari die größten Vorwürfe macht (und dadurch auch vieles ehrlich bereut) und sich auch davor scheut, ihrer Tochter unter die Augen zu treten. Dazu überwindet sie sich ja im Laufe des Kapitels immer wieder, weil sie merkt, dass sie das ihrer Tochter schuldig ist. Auf der anderen Seite sagt Aiko ihr, dass sie sie lieb hat, dass Kari bei ihr bleiben soll und dass sie damit ihr auch vieles verzeiht (warum das plötzlich so ist, stelle ich im nächsten Kapitel dar). Gleichzeitig sieht Aiko auch, dass Takeru da ist, was ihr wiederum zeigt, dass Kari wirklich ihr Versprechen gehalten hat und sich mit ihm ausgesprochen hat... Schade, dass dieser Effekt nicht so rübergekommen ist, aber da muss ich mir fürs nächste Kapitel was einfallen lassen!

So, so viel in aller Kürze - ich muss wieder zurück an den Schreibtisch!
Liebe Grüße!
Marina
21.10.2021 | 14:47 Uhr
So nun zu dir endlich :)
Ich habe mich natürlich sehr gefreut als ich gesehen hab das du ein neues Kapitel online gestellt hast. Auch wenn du dich wirklich bitte nicht stressen sollst! Vergiss das nicht. Ich freue mich immer wenn ich von dir was sehe, egal wie lange es dauert.

So nun zum Kapitel. Ich fand es trotz deinem >erst wieder langsam reinkommen< wirklich gut gelungen. Ich kann mich wirklich sehr in Kari und Takeru als Eltern hinein versetzen, auch das man sich natürlich an jeden kleinen Hoffnungsschimmer klammert. Auch wenn man nicht weiß ob man sich das nur eingebildet hat oder das ganze doch wirklich passiert ist. Gerade die Sache von Takeru mit dem Hauch den er gespürt hat, wo Kari das mit dem bewegen der Finger gespürt haben wollte. Die Nachricht am Ende fand ich sehr schön, ich bin gespannt wie es weiter gehen wird (und nochmal: Lass dir ruhig die Zeit die du brauchst!) denn irgendwas scheint ja auch mit Aiko passiert zu sein, so wie ich das interpretiere.
Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende soweit wir möglich und fühl dich mal ganz lieb gedrückt von mir.
Liebe Grüße Sara

Antwort von Marina92 am 23.10.2021 | 09:27 Uhr
Guten Morgen,

nun komme ich auch endlich dazu, eure Reviews zu beantworten. Lieben Dank für das Review und auch vielen Dank für die lieben Worte zum neuen Kapitel. Ich muss aber zugeben, dass mir das Schreiben im Augenblick schon wirklich sehr schwer fällt. Ich möchte jetzt aber doch irgendwie und irgendwann die Fanfiktion zu ihrem Ende bringen und wies dann danach mir dem Schreiben weitergeht - das muss ich jetzt einfach auf mich zukommen lassen...

So, aber zum Kapitel: Ja, ich werde da auf alle Fälle in den nächsten Kapiteln noch beschreiben, was Aiko da erlebt hat. Wahrscheinlich werde bzw. eigentlich möchte ich das in die Aussprache zwischen Kari und Aiko darstellen. Ich denke, dass es an der Stelle am besten passt und ich hoffe, dass ich das mit der gebotenen Vorsicht ansprechen kann. Aber dazu in den nächsten Kapiteln!

Nun wünsche ich dir zunächst ein schönes Wochenende und ich hoffe, dass ich es noch schaffe, deine liebe Nachricht zu beantworten und vielleicht sogar noch ein Review zu deiner Geschichte zu tippen! Daher: vielleicht bis dann!
Liebe Grüße
Marina
17.10.2021 | 13:34 Uhr
Liebe Marina,

es ist schön, hier wieder ein Kapitel von dir zu lesen. Und vielleicht hilft es dir auch ein bisschen, hier schreiben zu können.

Um den Titel zu zitieren, endlich, endlich ist Aiko wieder wach.
Als du von dem warmen Hauch geschrieben hast, den Takeru gespürt hat, bin ich erst vom Gegenteil ausgegangen, also dass ihre Seele ihren Körper verlassen hat, aber umso schöner, dass es das Gegenteil ist und das Leben wieder in sie zurückgekehrt ist.

ich wünsche dir viel Kraft.

Liebe Grüße
Tasha

Antwort von Marina92 am 23.10.2021 | 09:20 Uhr
Guten Morgen Tasha,

vielen Dank für dein Review. Ich muss zugeben, dass mir das Schreiben im Augenblick schon wirklich sehr schwer fällt. Ich merke einfach immer wieder, dass ich mit dem Kopf nicht bei der Sache bin, was sich natürlich auch auf die Geschichte auswirkt. Aber ich möchte trotz allem so langsam die Geschichte zu ihrem Ende bringen - irgendwann und irgendwie zumindest. Wies danach mit dem Schreiben weitergeht - das muss ich im Augenblick einfach auf mich zukommen lassen...

So, nun aber zur Geschichte: Ja, ich dachte mir auch, dass es endlich an der Zeit ist, dass Aiko wieder wach wird. Was da genau passiert ist und was Aiko erlebt hat, das werde icj in einem der nächsten Kapitel noch genauer beschreiben. Denn die Aussprache zwischen Kari und ihrer Tochter fehlt in der Geschichte ja auch noch!

Bis dahin wünsche ich dir ein schönes Wochenende und vielleicht schaffe ich es heute oder morgen endlich auch, an deiner Geschichte weiterzulesen!
Liebe Grüße
Marina
30.08.2021 | 09:04 Uhr
Liebe Marina,

ich habe natürlich jedes Kapitel mitverfolgt, jetzt geht sich endlich auch mal ein Review wieder aus dazu.

Ja der liebe Tai, hat oftmals ein 'super' Timing ^^
Das Gespräch zwischen den Beiden find ich wirklich super... oftmals ist es ja trotzdem einfacher sich jemand außenstehendem anzuvertrauen (also wenn ich jetzt nur von Familie ausgehe)
und dass Tai halt manchmal mit Fragen/Aussagen ein wenig vorprescht darf man ihm nicht übel nehmen... wenn man ihn kennt weiß man dass er halt so ist ;)
Ich finds auch immer toll wie du die Gefühlswelten der einzelnen Charaktere so detailliert beschreibst, man bekommt so einen richtig guten Einblick und kann manches dann noch besser verstehen bzw sich so richtig hineinversetzen.

Und es wäre natürlich toll wenn Aiko endlich zu sich kommen würde. Jetzt hat sie gerade ihren Vater kennengelernt und dann passiert so etwas Tragisches...

Und weil du im letzten Kapitel von einem zweiten Handlungsstrang erzählt hast: ich wäre natürlich sehr dafür =) ich bin so gefesselt von deiner Geschichte, da kann sie ruhig noch ein bisschen länger werden ;) aber wie es sich natürlich ausgeht bei dir bzw was dein eigenes Gefühl sagt :)

glg

Antwort von Marina92 am 17.10.2021 | 10:59 Uhr
Liebe verivoxi,

vielen Dank auch an dich für das Review zu meinem letzten Kapitel - auch wenn ich mich seitdem nun lange aus dem Fanfiktion-Portal zurückgezogen habe. Wie ich es in der Reviewantwort an Paro schon angemerkt habe: Ich brauche gerade ein bisschen, um wieder ins Schreiben und auch um wieder in die Handlung dieser Geschichte reinzukommen, aber ich gebe mir Mühe!

Ja, irgendwie war es mir wichtig, dass sich Takeru endlich mal jemanden anvertrauen kann und v.a. hab ich die Unterredung mit Tai auch irgendwie gebraucht, damit ich eine "außenstehende" Figur habe, gegenüber der sich Takeru hinsichtlich seiner Gefühle zu Kari öffnen kann. Da wollte ich nicht gleich mit einem Geständnis an Kari mit der sprichwörtlichen Tür ins Haus fallen. Und was Aiko anbelangt: Ich denke, da hat sich im kommenden Kapitel viel getan, das ich gestern Abend noch online gestellt habe!
Ich fand es in deinem Review übrigens auch wirklich sehr sympathisch, dass du auch "es geht sich aus" als Formulierung nutzt :) Ich komme ja aus Bayern, da wird diese Formulierung auch oft verwendet - in den anderen Regionen Deutschlands kennt man das leider eher selten...

So, nun wünsche ich dir noch einen schönen restlichen Sonntag und vielleicht bis bald!
Liebe Grüße!
Marina
15.08.2021 | 21:02 Uhr
So endlich, eeeendlich nach gefühlten 27.673 Versuchen anzufangen dein neues Kapitel zu lesen, habe ich es endlich geschafft. Aber es hat sich gelohnt. Ich liebe es, ich liebe das Gespräch zwischen Tai und Takeru und auch die Handlungen zwischen Hiakri und Takeru. Zwischendurch musste ich kurz schmunzeln. Nach so einem scheiß Tag, war es echt schön dein Kapitel zu lesen :)
Ich würd echt gern noch mehr schreiben, aber ich bin von der Woche echt nur völlig ko und wollte dir aber zumindest (da ichs ja geschafft hab zu lesen) nun auch gleich ein kurzes Review da lassen. Ich bin gespüannt auf das nächste Kapitel, ob Hika recht hat oder ob sie es sich eingebildet hat.
Ganz liebe Grüße

Antwort von Marina92 am 17.10.2021 | 10:52 Uhr
Hallo meine Liebe,

nun komme ich auch endlich mal dazu, eure Reviews noch zu beantworten, nachdem ich mich ja so lange hier aus dem Fanfiktion-Portal zurückgezogen habe. Ich muss zugeben, dass ich erst wieder ein bisschen in das Schreiben an sich und natürlich auch in die Handlung dieser Geschichte reinkommen muss...
Ich freue mich sehr, dass du sagst, dass dir die "Zwiegespräche" zwischen den Figuren gut gefallen. Das freut mich vor allem deswegen, weil ich mich mit Dialogen immer etwas schwertue. Das artet bei mir dann immer in eine ausführliche Darstellung der Gefühle mit wenig wörtlichen Reden aus - aber ich geb mir Mühe!
Ich hoffe, dass dir auch das nächste Kapitel gefällt, dass ich gestern online gestellt habe!

Bis dahin wünsche ich dir einen schönen Sonntag. Vielleicht schaffe ich es heute sogar noch, ein Review zu deiner Geschichte zu tippen - daher: vielleicht bis dann!
Liebe Grüße!
Marina
13.08.2021 | 21:30 Uhr
Hallo Marina,

gerade bin ich ein wenig entsetzt ... irgendwie fehlt das ganze review, das ich gestern getippt haben :/
und ich war der Meinung, dass es gut war >.< ich denke, das schaffe ich nicht mehr.
Mal schauen, was ich noch zusammen bekomme.

Also ... ähm ... okay, Tai hat ein schlechtes Timing - oder je nachdem ein gutes ;)

Takeru hat wohl wirklich einen guten Sprung gemacht, denn über seine Krankheit so reden zu können, ist, wie ja auch Tai festgestellt hat, wirklich ein Fortschritt. Alleine dieser eine kleine Satz - zu sagen, ich brauche Hilfe - da fand ich seine Überlegungen so schön.

Kari und Tai haben da ein schönes Einfühlungsvermögen.
Leider komme ich auch immer mehr mit Depressionen in Verbindung und ich finde es so schwer, da die richtigen Worte zu finden. Da wünschte ich mir mehr von den beiden. Wobei Takeru gefestigter ist, als die Person bei mir.

Und ich mochte es, wie TK so offen und ehrlich war. Auch, was seine Gefühle zu Kari angeht. Das Gespräch mit Tai war wirklich gut und schön, ich finde es gut, dass du das geschrieben und dich dafür entschieden hast.

Und dann das Ende - ich bin gespannt, was passieren wird. Und ich wünsche mir, dass es wirklich so ist.

Liebe Grüße und bis bald :)
PS du hast es geschafft.

Antwort von Marina92 am 14.08.2021 | 10:30 Uhr
Hallo Tasha,

das ist mir auch tatsächlich schon mal passiert, dass eines meiner Reviews gelöscht wurde. Allerdings war bei mir das Problem, dass mein Computer beim "Abschicken" des Reviews plötzlich nicht mehr mit dem Internet verbunden war, wodurch ich auch nochmal alles getippt habe...
Im Übrigen: Fühl dich aber bitte nicht dazu verpflichtet, zu jedem Kapitel ein Review zu schreiben! Natürlich freu ich mich immer über Reviews, aber ich glaube, dass es bei meiner Geschichte auch oft "Übergangskapitel" gibt, zu denen man nicht viel sagen kann! Außerdem hast du wahrscheinlich gerade auch sehr viel zu tun!

So, nun aber zum Kapitel: Zugegeben ist das Aufeinandertreffen zwischen Tai und Takeru nicht so geworden, wie ich es wollte. Ich wollte eigentlich viel mehr auf Takerus aktuelle Gefühlslage angesichts der Situation, in der er sich gerade befindet, eingehen, aber... aber irgendwie lief es dann doch darauf hinaus, dass er sich Tai gegenüber geöffnet hat. Aber ich hab machen können, was ich wollte, es wurde einfach nicht anders!
Ja, die Krankheit ist wirklich heimtückisch und vor allem zeigt sie sich bei jedem einzelnen auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Ich finde es vor allem immer schwer, in manchen Situationen, in denen sich ein Betroffener vollkommen zurückzieht, das Richtige zu tun. Da überlegt man schon oft: Lass ich die Person einfach (was nicht gut ist) oder aber bringe ich ihn dazu, wieder etwas mehr am Leben teilzunehmen, was auch nicht immer einfach ist. Das ist ein ganz schmaler Grat, der sehr schwer ist, herauszufinden...

Nun wünsche ich dir noch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße!
07.08.2021 | 15:18 Uhr
Ich hab mich heute in der kurzen Pause auf der Arbeit sehr gefreut ein neues Kapitel zu sehen, auch wenn ich es nicht schaffe die anderen wirklich zu kommentieren >_< Und nein keine Sorge ich fühle mich nicht unter Druck gesetzt ich schreibe dir gerne ein Review auf deine Kapitel. Mich wirst du wohl auch die nächste Zeit nicht los, ich mag es deine Geschichte(n) zu lesen :)

So zum Kapitel, viel Gefühl und wunderschön. Du hast mich wirklich zum lächeln gebracht als ich das gelesen habe. Ich kann mir wirklich vorstellen wie die beiden da überlegen was sie sagen und ob sie es tun und vor allem was Takeru raus rutscht :) Und gerade wo sie sich annähern kommt Tai, ich mag ihn ja echt gerne und das passt so zu ihm da einfach im ungünstigen Moment reinzuplatzen ;)

Das mit Aiko ist interessant, ich hab ne Vermutung wer sie ruft aber bin gespannt wie es weiter geht. Freue mich schon riesig auf das nächste Kapitel von dir.

Deine Nachricht werde ich dieses WE auch auf jeden Fall noch beantworten.

Ganz liebe Grüße
Sara

Antwort von Marina92 am 08.08.2021 | 15:34 Uhr
Hallo und einen schönen Sonntag wünsche ich :)

Ich freue mich, dass ich dir deine Pause - hoffentlich - ein klein wenig versüßen konnte! Ich staune gerade selber, wie ich es aktuell schaffe, doch recht kontinuierlich an der Geschichte weiterzuarbeiten. Mal sehen, wies bei den nun folgenden Kapitel läuft… Und „sorg“ dich nicht wegen der unkommentierten Kapitel, denn ich weiß ja, dass du wirklich immer ganz fleißig am Mitlesen bist!

Ich persönlich mag Tai ja auch sehr gerne. Vor allem empfinde ich ihn als einen der tiefgründigeren Charaktere im ganzen Anime. Viele andere sind da ja leider doch eher Typen anstatt richtige Figuren - zumindest sehe ich das persönlich so. Daher hat das auch irgendwie gepasst, dass er in die Situation reingeplatzt ist. Ich wollte aber generell, dass die beiden noch etwas brauchen, bevor sie den ersten Kuss miteinander teilen und da habe ich eine Figur gesucht, welche die beiden „stören“ könnte. Und da schien mir Tai einfach die perfekte Wahl :)

Und Aiko… Ja, die Idee ist aus einer Biographie heraus entstanden, die ich vor kurzem gelesen habe und die mich sehr bewegt und berührt hat. Ich werde aber noch ein wenig brauchen, bis ich das auflösen kann!

So viel man von meiner Seite! Ich wünsche dir einen schönen verbleibenden Sonntag und bis bald!
Liebe Grüße!
07.08.2021 | 09:46 Uhr
Hallo meine Liebe,

Na also!!
Aber ich fange vorne an - bei deinem Vorwort.
Folgendes - und ich erlaube mir diese Aussage, da wir oft genug miteinander schreiben und darüber geredet haben

Ich persönlich würde mich über mehr Kapitel freuen. 4-5 folgende Kapitel hört sich so wenig an, wenn ich denke, in welcher Situation wir gerade sind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ausreicht...

Und ja, die Rückmeldungen sinken, was traurig ist. Aber ich denke, solange nur ein einziger Leser dabei ist und bleibt oder in deinem Fall sogar zwei mit Paro und mir, dann ist das für diesen/diese Leser fair. Umkehrschluss - unfair (das Wort trifft es nicht ganz), wenn man nicht weiter macht, obwohl nur einer dran bleibt an der Geschichte.... Wie gesagt, fair ist nicht das richtige Wort aber mit fällt gerade keines ein... Du verstehst mich sicher
Und da du die Geschichte ja nicht mittendrin abbricht, passt das auch nicht ganz, aber wenn du eine Idee hast, dann schreibe sie. Ich bleibe dir auf jeden Fall treu ;)

Und zudem - du schreibst doch auch in erster Linie für dich - mache dich nicht von anderen abhängig ♥️

Und jetzt zurück zum eigentliche. Ich weiß, dass du eigentlich geplant hattest, Takeru mit jemand anderem reden zu lassen (tai wäre tatsächlich auch nicht schlecht gewesen). Doch ich mochte es so sehr gerne. Wie Takeru Kari gegenüber unbewusst vermutlich in dem Moment seine Gefühle zugibt. Und er sie dazu bringt, das auch zu tun.

Ich bin Ja pro "die große Liebe"! Sowohl takari, als auch Elsa x Mario

Jemand anderes meinte mal, damit bekomme ich sie nicht. Aber doch, in Fanfiktions darf das ;) und im Leben auch. Sonst hätte mein Mann mich nicht schon über 17 Jahre an seiner Seite...

Und ja, der Zeitpunkt ist nicht der bester, aber erstens, Gefühle kennen keinen Zeitpunkt, zweitens - in solchen Situationen ist es doch gut, auch Etwas positives zu haben und das gibt ihnen sicher noch mehr Stärke und Halt

Und zum Schluss - tais Timing ist perfekt :)
Was mich dazu bringt... Vermutlich spricht Takeru doch noch mit tai ;p

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal

Antwort von Marina92 am 07.08.2021 | 12:06 Uhr
Hallo Tasha,

auch ich möchte die Gelegenheit nutzen, um dein Review gleich zu beantworten, ehe ich mich anderen Dingen widmen muss! Zudem wollte ich noch kurz auf die Sache mit fair und unfair eingehen, die du angesprochen hast und die - zugegeben - auch gerade ziemlich in mir gearbeitet hat, da ich die ganze Sache doch etwas anders sehe! Ich versuche mal, meinen Gedankengang zu erläutern und hoffe, dass mir das gelingt - das ist schriftlich ja immer schwerer als im mündlichen Austausch!
Ich denke, dass es schon fair, auch und vor allem fair gegenüber den Lesern ist, dass man eine Fanfiktion zu ihrem Ende bringen kann, wenn die Qualität der Fanfiktion sinkt (und bei mir sinkt sie meistens ab dem 20. Kapitel rum) und dadurch auch verständlicherweise das Interesse an der Fanfiktion sinkt. Ich könnte nach 4-5 längeren Kapiteln tatsächlich die Geschichte zu ihrem Ende bringen, auch wenn das auf das erste Hören etwas unwahrscheinlich klingt - aber ich habe mir den weiteren Verlauf tatsächlich schon "durchkalkuliert" und es würde absolut funktionieren, sie zu ihrem Ende zu bringen!
Unfair gegenüber dem Leser würde ich persönlich es dann im logischen Umkehrschluss eher finden, wenn ich nun noch einen Handlungsstrang einbaue, der eigentlich nur bedingt was mit der aktuellen Haupthandlung zu tun hat und daher auch ausgeklammert werden kann, wenn ihn die Leser einfach nicht mehr Lesen wollen. Zumal ich die Fanfiktion ja auch zu einem sinnvollen Ende bringen würde - leider ist es mir in der Vergangenheit oft passiert, dass ich bei einigen Geschichten nicht weitergekommen bin und sie nun auf "abgebrochen" stehen. Ebenfalls leider habe ich da bisher nie den Faden gefunden, den ich zum Weiterschreiben brauche, was ich überhaupt nicht gut finde und was ich mir nun vorgenommen habe, das unbedingt zu vermeiden. Daher finde ich persönlich es nicht gut, um auf den einen Punkt zurückzukommen, wenn man eine Geschichte, die nicht so stark ist (und Let me be your shelter again finde ich selbst ja auch nicht gut, wenn ich ehrlich bin...), zu einem Ende bringt und sie nicht nur weiterführt, damit sie noch ein wenig länger weiterläuft, man aber den Lesern damit nicht unbedingt etwas Gutes tut...
Ich hoffe, es ist rübergekommen, was ich meine - es war echt gerade nicht leicht, das schriftlich in Worte zu fassen... Und wie gesagt, das alles ist nur meine persönliche Meinung, aber ich finde es auch vollkommen okay, wenn jemand sagt: Nein, das sehe ich anders!

So, nun aber zum Kapitel:
Die Geschichte macht sich gerade ohnehin extrem selbstständig. Ich finde es irgendwie immer noch ungünstig gelöst, dass sich Kari und Takeru erst annähern, wenn die Handlung um Aiko aufgelöst ist, aber die beiden haben dann doch anders entschieden! Ich persönlich glaube bei mir selbst ja nicht mehr an die große Liebe, aber irgendwie würde ich es glaube ich auch nicht fertig bringen, wenn Kari und Takeru nicht zueinander finden würden. Und ohne zu viel verraten zu wollen: Irgendwie werden die beiden sich wieder finden - auf welche Art und Weise auch immer!

Ja, auch das Gespräch mit Tai hab ich mir noch aufgespart. Das war auch das mit dem "Kapitel teilen", was ich im Vorwort angesprochen habe! Aber das löst sich im kommenden Kapitel sicherlich auf!

So, nun aber genug von mir! Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und bis bald!
Liebe Grüße!
04.08.2021 | 22:14 Uhr
So ich kam dann endlich auch dazu deine drei Kaptitel zu lesen ><
Schämst du dich eigentlich nicht gleich so viele online zu stellen? Ich krieg schon ein schlechtes Gewissen. Spaß muss sein :)

Ich finde das Kapitel (und auch die anderen beiden die ich wohl morgen auch noch kommentieren werde) wirklich gut gelungen. Ich "leide" wirklich mit den beiden mit was Aiko angeht. Würde mir wohl auch so gehen in der Sitation wie den beiden. Ich bin wirklich gespannt ob die Umstellung anschlagen wird. So langsam könnte sich das Mädchen mal etwas erholen ;)
Auch die kleinen gesten zwischen Takeru und Hikari finde ich wirklich süß, ich finde man merkt wirklich das die beiden eigentlich noch immer sehr verliebt sind. Auch die kleine "Beichte" von Takeru das es niemanden gab der ihn so fasziniert hat. Ich liebe es :)
Freue mich schon darauf wenn es weiter geht, bin ziemlich gespannt.

Ganz lieb Grüße und erstenmal endlich schöne Ferien dir :)

Antwort von Marina92 am 05.08.2021 | 10:48 Uhr
Hallo :)

Mei, wie sehr hab ich mich heute Morgen gefreut, als ich dein Review zu meiner Geschichte habe aufblinken sehen! Das soll dich jetzt echt zu nichts verpflichten, aber ich freue mich immer riesig, dass du auch nach so langer Zeit immer noch meine Geschichten mitliest - das motiviert mich echt ungemein zum Weiterschreiben :) Danke dafür!

Ja, ich muss zugeben, dass ich selbst nicht weiß, wie ich es geschafft habe, so viele Kapitel in so kurzer Zeit zu produzieren… Aber irgendwie schrieb sich dann doch Zeile um Zeile und dann Seite um Seite :) Mal sehen, wie schnell sich die nächsten Kapitel schreiben werden…

So langsam möchte auch ich endlich zum Thema kommen, ob es Aiko langsam besser geht oder nicht. Ich hab selber erst in den letzten Tagen mal gesehen, über wie viele Kapitel sich diese Handlung inzwischen schon zieht. Also du hast gute Chancen, dass ich vieles bald auflösen werde!

Ja, Takeru und Kari nähern sich so langsam an. Es ist schon irgendwie seltsam, dass solche Annäherungen und so ein „Wir rücken wieder zusammen“ oft in Extremsituationen passieren… Am Anfang habe ich lange gezögert, ob das überhaupt okay ist, das so darzustellen - immerhin geht es Aiko gerade so schlecht. Aber dann hab ich mir doch gedacht, vielleicht passt das gerade deswegen - zumindest ein bisschen! Aber auch zwischen Takeru und Kari wird noch einiges passieren!

Ach ja, bevor ich es vergesse: Vielen Dank für die netten Ferienwünsche :) Ich muss mich allerdings noch eine Woche gedulden, bis ich in selbige starten darf - ich bin in dieser und in der nächsten Woche jeden Tag in der Arbeit und schreibe dir auch gerade aus meiner Vormittagspause! Warum - das erklär ich dir gerne einmal in einem „privateren“ Rahmen über die Nachrichtenfunktion, falls es dich interessiert :)

Bis dahin wünsche ich dir einen guten Endspurt der Arbeitswoche - bald ist es ja geschafft :)
Liebe Grüße :)
03.08.2021 | 14:14 Uhr
Hallo meine Liebe,

so, jetzt will ich dir noch ein Review hinterlassen, ehe ich mich noch anderen Dingen zuwenden werde.
Es ist einfach hart .. du hast die Worte richtig getroffen - es ist das eigene Kind, das da liegt. alleine bei dem Gedanken, dass einem meiner beiden so etwas passieren könnte... das macht mir ganz schön angst.

und dann musste ich auch an TK denken - so etwas ist sicher alles andere als gut. ich meine, er hat ja sowieso mit depressionen zu kämpfen, auch wenn er diese durch seine medikamente gut im Griff hat. Ich rechne fest damit, dass die Situation gerade für so jemanden einfach ein Trigger sein kann.

ansonsten finde ich die Annährung zwischen TK und Kari schön. Natürlich ist der Zeitpunkt nicht der beste, aber gerade dann ist es gut zu wissen, dass da jemand ist, der einem beisteht

so, bis zum nächsten ;) und du weißt, ganz ohne Stress ^^

Liebe Grüße und bis bald ^^

Antwort von Marina92 am 03.08.2021 | 16:24 Uhr
Hallo,

bevor auch ich wieder zurück an die Arbeit gehe, möchte ich mein kleines Päuschen doch produktiv nutzen, um dir auf dein Review zu antworten! Vielen Dank für deine Rückmeldung - es motiviert mich wirklich immer sehr, wenn ich ein neues Review aufblinken sehe!

Ja, ich habe zugegeben lange überlegt, ob ich Kari und Takeru überhaupt jetzt schon wieder einander annähern lasse. Irgendwie hat es sich im ersten Augenblick nicht richtig angefühlt angesichts der Tatsache, dass es Aiko gleichzeitig so schlecht geht. Aber irgendwie... irgendwie nähert man sich paradoxerweise in solchen Extremsituationen gerade wieder einander an, auch wenn man das vorher nicht gegleiubt hätte... Daher hab ich mir gedacht, irgendwie passt das trotzdem ein wenig...

Ja, für Kari und Takeru ist die Situation wirklich hart, zumal Takeru seine Tochter noch nicht so lange kennt, aber sich dennoch schon tief mit ihr verbunden fühlt.
Wie es Takeru gerade geht, da werde ich im nächsten Kapitel genauer eingehen. Ich überlege gerade nur, mit wem er am besten reden könnte. Kari ist ausgeschlossen, sonst funktionieren die Folgekapitel nicht mehr. Aber irgendwie gefällt mir die Vorstellung auch nicht, dass er sich - vor allem so plötzlich - seinem Bruder offenbart. Vielleicht werde ich Takeru mit Tai reden lassen - mal sehen.

So, ich muss wieder an die Arbeit!
Liebe Grüße!
30.07.2021 | 21:17 Uhr
Hallo Marina,

ich sehe gerade einfach kein Licht am Ende des Tunnels, was Aiko angeht Und ich hoffe sehr, dass da noch eines kommt.

Und das Gespräch zwischen Tai und Kari - Gänsehaut-Momente ...

ich bin ja noch sehr auf TKs Sicht gespannt.
Freue mich auf mehr - aber ganz ohne Stress ♥

<--- und das war ein kurzes Review, nur mal so als Anmerkung ;)

Liebe Grüße und ein schönes und ruhiges Wochenende
Tasha

Antwort von Marina92 am 31.07.2021 | 18:33 Uhr
Guten Abend,

so, zwischen Schreibtisch und Zettelchaos versuche ich, noch eine kleine Antwort auf dein Review zu tippen! Ich versinke gerade im wahrsten Sinne des Wortes in meinen Materialien (Bücher, Blätter... - mein Arbeitsplatz sieht gerade lustig aus) und ich muss zugeben, dass mich der Anblick gerade selber oft zum Lachen bringt :) Ich bin gespannt, obs am Montag immer noch so chaotisch bei mir ist, aber ich hab ja den morgigen Tag noch, um mich ein wenig zu sortieren!

So, nun aber zur Geschichte - ich plaudere schon wieder zu viel aus dem Nähkästchen!
Ich muss zugeben, ohne zu viel verraten zu wollen, dass schon im nächsten Kapitel etwas Bewegung in die Erzählung um Aiko kommt. Wie es ihr geht bzw. wie ich die ganze Geschichte um sie herum weiterlaufen lassen werde, werde ich aber wahrscheinlich erst im übernächsten Kapitel auflösen. Sonst passt das mit den Übergängen zwischen den Kapiteln nicht zusammen...

Ja, ich hab mir gedacht, dass Tai als Vertrauter, aber dennoch als "Außenstehender" (zumindest ein bisschen) der beste Ansprechpartner für Kari ist. Ich hätte dem Gespräch zwischen ihnen eigentlich gerne noch mehr Tiefe verliehen, hab es dann aber doch dabei belassen, wie es jetzt ist, um das Gespräch nicht allzu überladen wirken zu lassen. Und vor allem denke ich, dass das nicht das letzte Mal sein wird, dass sich die beiden miteinander über Karis Gefühle austauschen. Im Augenblick überlege ich, wie ich Takerus Sicht darstelle bzw. mit wem ich ihn sprechen lasse - aber die zündende Idee war bisher noch nicht dabei... Aber wir werden sehen - meistens fällt mir immer dann etwas Gutes ein, wenn ich nicht darüber nachdenke!

So, nun wünsche ich dir aber ein schönes Wochenende und bis bald!
Liebe Grüße!
29.07.2021 | 20:54 Uhr
Hallo liebe Marina,

wie immer habe ich mich sehr über ein neues Kapitel gefreut. Und du hast einen gleich wieder mit reingenommen.
Du schaffst es immer wieder, durch deine Worte einfach alles so wunderbar darzustellen. Die Personen, die Umgebung und Atmosphäre, die Gefühle, Unsicherheiten wieder.
Und ja, die Kapis sind zwar kürzer, aber ich finde nicht, dass da irgendwo Abstriche zu erkennen sind ...

Oh man, Kari muss echt leiden, wenn sogar die Schwester es bemerkt und ihr sogar ein Medikament gibt ...
und dann, immerhin, hat Kari TK als Vater angegeben. Auch wenn sie sich nie getraut hat, es zu sagen, so wollte sie es den Beiden nicht ganz verwehren ...

Und als Takeru meint, dass er gerne ein Leben zu dritt aufbauen würde ... hmm ...denkt er da eher an eine Beziehung? Denn Kari denkt im ersten Moment ja eher an eine Freundschaft. Es interessiert mich wirklich, ob sie da aktuell unterschiedliche Ansichten haben - wobei ich nicht sagen will, dass Kari keine Beziehung will, sondern das einfach nur ihre ersten Gedanken waren - wie oft schreibe ich (siehe das Kapi heute erst wieder): wir müssen erst wieder Freunde sein, bevor wir eine Beziehung versuchen können. Mir fallen mindestens drei meiner Geschichten dazu ein ....

Und ich hoffe so sehr, dass die OP gut ging. Aber ich setze stark darauf, dass du Aiko nicht töten wirst .... besser wäre es ;p

Liebe Grüße
Tasha

Antwort von Marina92 am 30.07.2021 | 17:05 Uhr
Hallo liebe Tasha,

wieder einmal: vielen Dank für dein Review!
Ja, die Kapitel fallen inzwischen wirklich etwas kürzer aus. Aber ich muss zugeben, dass ich im Augenblick längere Kapitel gar nicht schaffen würde - da würde ich deutlich länger an den einzelnen Kapiteln schreiben... Aber vielleicht sind die kürzeren Kapitel auch ganz gut so, da ich mich dann einfach nicht so leicht in der Handlung "verlieren" kann!

Ja, du hast ganz recht: Kari hat Fehler gemacht, das will ich gar nicht leugnen. Aber ich glaube auch, dass sie schon in der Vergangenheit eingesehen hat, dass das alles nicht richtig ist, was sie tut und daher versucht hat, wenigstens durch die Eintragung der Vaterschaft ein kleines bisschen wieder gut zu machen!
Ich habe im Übrigen gerade das nächste Kapitel fertig getippt, das ich gleich noch posten möchte - ich musste mir gerade einen Nachmittag mal Pause gönnen und da habe ich die Zeit genutzt, um am neuen Kapitel zu schreiben. Da denke ich, wird sich deine Frage klären, ob sich Kari eine Freundschaft mit Takeru wünscht oder ob da vielleicht doch tiefere Gefühle dahinterstecken! Takerus Sicht auf diese Frage wird sich aber erst im Laufe der nächsten Kapitel klären. Ich bin schon gespannt, wie euch das Kapitel gefällt...

Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende!
Liebe Grüße!
19.07.2021 | 19:21 Uhr
So ich endlich auch, du machst ja imemr Sachen mit einem. Imemr dieses Ungewisse was passieren wird, echt schlimm mit dir. Ich finde es übrigens nicht so schlimm, ich kann dir immer noch gut folgen was dein Schreiben angeht und wenn lässt du dir einfach etwas Zeit. Ist doch okay :)

Kari wird jetzt vermutlich durch die Hölle gehen, aber schön das Takeru an ihrer Seite ist. Ich fand es auch sehr schön zu lesen wie er scheinbar unsicher ist ob er "ihr Vater" sagen soll oder nicht aber dann Kari das für ihn übernimmt. Das fand ich echt süß.

Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht.
Ganz liebe Grüße Sara

Antwort von Marina92 am 29.07.2021 | 18:33 Uhr
Hallo und guten Abend!

Gerade sehe ich erst, dass ich ja vollkommen vergessen habe, auf dein liebes Review zu antworten... Sorry, bei mir scheint in der letzten Zeit wirklich einiges unterzugehen...
Aber vielleicht hast du gesehen, dass ich das neue Kapitel schon online gestellt habe - ich hoffe, es gefällt dir :)
So langsam nähern sich die beiden ja wirklich wieder an und so langsam finde ich auch, dass sich zwischen Aiko und Takeru - zumindest von Takerus Seite aus, denn andersrum ist es ja noch nicht möglich - so langsam eine Bindung aufbaut! Im kommenden Kapitel gibt es zwar erst einmal eine Aussprache zwischen Kari und Takeru und dann... Ach, ich verrate mal lieber nicht zu viel :)

Ich wünsche dir eine schöne restliche Woche und hoffentlich bis bald :)
Liebe Grüße!
17.07.2021 | 14:34 Uhr
Liebe Marina,

ich habe mich gefreut, wieder ein neues Kapi von dir zu lesen - und ich freue mich, dass du weiterschreibst.

Doch der Inhalt des Kapis war alles andere als schön ... der Titel Tiefschlag passte wirklich gut - schlimm, dass es schon der zweite ist .. und ich bin mir sicher, dass es nicht unbedingt besser wird ...

Aber schön, dass Kari Takeru als Vater angibt, das zeigt einfach, dass sie hier nichts mehr verheimlichen oder sonst noch was möchte. Er ist der Vater und das ist richtig so.
Auch die Beziehung zwischen den Beiden verändert sich, sozusagen zum besseren. Es ist zwar eine sehr traurige und schlimme Situation, aber wenigstens hat sie das gute, dass sie die beiden wieder zusammenführt.

Ich bin gespannt, was noch alles passieren wird.

Liebe Grüße
Tasha

Antwort von Marina92 am 17.07.2021 | 20:40 Uhr
Guten Abend - ich bins nochmal!

Jetzt komme ich doch noch dazu, dir auf dein Review zu antworten - wie du siehst, arbeite ich mich gerade in Etappen voran, um heute noch einiges von meiner To-Do Liste streichen zu können!
Auch kurz noch dazu, dass ich weiterschreibe... Ich habe mir gedacht, dass ich es schade finden würde, wenn ich diese Geschichte nicht beenden würde. Allerdings habe ich mit mir selber einen kleinen Kompromiss geschlossen, um mich selber ein wenig auszutricksen: Ich habe beschlossen, dass ich diese Geschichte weiterschreibe, aber ich dafür die Kapitel etwas kürze und kompakter gestalte... Nicht zu kurz, aber doch etwas knapper als bei meinen letzten Fanfiktions!
Ja, Kari hat schon lange erkannt, dass sie Fehler gemacht hat - riesengroße Fehler sogar. Und daher habe ich versucht, vor allem darzustellen, dass sie nun alles daran setzt, Takeru immer und immer wieder als Aikos Vater einzubeziehen. Natürlich weiß sie, dass sie vieles dadurch auch nicht mehr rückgängig machen kann, aber immerhin versucht sie, die gleichen Fehler nicht noch einmal zu begehen. Im Augenblick lasse ich mir noch einen zweiten Handlungsstrang durch den Kopf gehen, der mich persönlich sehr reizen würde, ihn zu verschriftlichen oder es zumindest zu versuchen. Dieser Handlungsstrang würde auch nochmal darstellen, dass sie dieselben Fehler wie die aus der Vergangenheit nicht mehr begehen möchte. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die Fanfiktion so lange weiterlaufen lassen möchte und ob ich sie dann nicht nur zu lange in die Breite treten würde.... Mal sehen...

So, nun wünsche ich nochmal ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße!
15.07.2021 | 21:15 Uhr
So jetzt ich auch endlich mal mit Review :)
Auch wenn du nicht so ganz zufrieden bist, ich finde es gut. Ich finde man kann genau nachvollziehen wie es Kari geht oder auch Takeru. Mir würde es an der Stelle von Kari auch so gehen wenn meine Tochter im Krankenhaus wäre so. Du hast die Gefühle also voll erwischt. Ich kanns nicht oft genug sagen, ich finde wirklich in deine Charaktere kann man sich hinein versetzen.

Dein Ende ist ja mal wieder... Nuja nicht nett. Jetzt werde ich wieder vor Ungedult sterben wie es weiter geht... Schäm dich.

Schöne Grüße aus den NRW Ferien ;) Und deine Nachricht beantworte ich heute auch noch auf jeden Fall endlich *schäm*

Antwort von Marina92 am 16.07.2021 | 14:49 Uhr
Hallo - ich bins nochmal :)

Ich glaube, dass ich ganz langsam wieder reinkommen muss ins Schreiben. So manche Sachen fallen mir schon auf, bei denen ich denke: Ach man, das hättest du besser machen können... Aber wie heißtst so schön: man lernt ja nie aus!
Ja, ich denke, dass im nächsten Kapitel die "Wende" kommen wird - ob zum Guten oder zum Schlechten, das will ich an dieser Stelle noch nicht verraten. Es soll ja spannend bleiben :)

Bis dahin wünsche ich dir ein schönes Wochenende :)
Liebe Grüße!
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast