Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Federfaun
Reviews 1 bis 23 (von 23 insgesamt):
19.10.2021 | 16:45 Uhr
Oh ja, das kommt leider nicht selten vor...
.... aber selten ist es so schön formuliert! :-)

Wieder ein sehr schönes und toll gereimtes Gedicht von dir,
ich mag diese Sammmlung sehr!

Antwort von Federfaun am 19.10.2021 | 17:21 Uhr
Dankeschön für das Lob.
Es freut mich immer wieder, wenn gefällt, was ich schreibe.
22.08.2021 | 12:39 Uhr
Hi Federfaun,

ein witziges Gedicht hast du verfasst.
Die Atmophäre zum Gedicht passt.
Die Affen als Meute zur Kokosnuss drangen.
Was sollen wir bloß mit ihr anfangen?

Die Kokosnuss liegt da.
In weiter Ferne, bloß nicht nah
kommt ein Vogel geflogen.
Die Affen die Kokosnuss hoben.
Sie wollten diese nach dem Vogel werfen,
damit er aufhört sie zu nerven.

Der Vogel weicht der Nuss jetzt aus
und macht sich her über den Augenschmaus.
Den Saft der Nuss will er trinken.
Enttäuscht lässt auch er den Schnabel sinken.
Der Saft will nicht durch den Schnabel passen.
Deshalb muss er es sein lassen.

Viele Grüße
Bokix

Antwort von Federfaun am 22.08.2021 | 14:41 Uhr
Hallo Bokix,

... ich seh es schon:
die Kokosnuss, sie inspiriert dich sehr!
Sie zu werfen ist eine Option,
doch gibt´s auch für den Vogel keinen Lohn...
Der arme Vogel und die Affen,
sie müssen wohl weiter nach Nüssen gaffen.

Viele Grüße,
Federfaun
18.08.2021 | 20:18 Uhr
Und genau DAS wünsche ich ihr, denn da hat sie ja schon reichlich Pech gehabt. :-)

LG
Monama
18.08.2021 | 20:16 Uhr
Ach, ist das wieder herrlich, liebe Federfaun,
ich habe mit dem Pudel mitgefühlt und mich entsprechend mit über sein Happy End gefreut. Und die Schmunzler, durch die Wortwahl und die Story, sind grandios wie immer. :-D

Antwort von Federfaun am 19.08.2021 | 10:14 Uhr
Vielen lieben Dank.
Ich denke, der Pudel spricht Vielen von uns irgendwie aus dem Herzen...
01.08.2021 | 18:46 Uhr
Das war eines meiner Lieblingskinderlieder :-D
Sehr schön in Bilder und Worte gefasst, liebe Federfaun!

Antwort von Federfaun am 02.08.2021 | 18:03 Uhr
Ja, dieses Kinderlied - es hat mich inspiriert, das muss ich zugeben.
01.07.2021 | 12:47 Uhr
Klasse, wo du diese Ideen immer hernimmst!
Ich schmunzle ja schon das erste Mal, wenn ich deinen Namen sehe und das Gedicht anklicke,
und dann hast du mich direkt beim Braten-Thermometerhuhn schon voll ins Herz erwischt.
Toll, ich hoffe, dir gehen nie die Ideen aus :-D

Liebe Grüße
Monama

Antwort von Federfaun am 10.07.2021 | 10:45 Uhr
Ich freue mich, dass dir auch dieses Gedicht so gut gefällt.

Manchmal sind die Worte einfach so in meinem Kopf...
Ich hoffe, das bleibt auch so.

Liebe Grüße,
Federfaun
18.06.2021 | 18:39 Uhr
Manchmal hat man das Gefühl, dass man durch die ganzen toten Tiere, die im Kochtopf landen, aus Protest Vegetarier werden müsstte. Denn es gilt: Fleisch ist schön und gut, aber man muss den goldenen Mittelweg finden.
06.06.2021 | 13:28 Uhr
Ein Gedicht, das sowohl zum Nachdenken als auch zum Schmunzeln anregt.

Antwort von Federfaun am 18.06.2021 | 09:11 Uhr
Danke, dass es dir gefällt. :)
01.06.2021 | 18:49 Uhr
Und eine andere Moral von der Geschicht: Das Leben ist nicht fair!
Die armen Tiere hatten ja nur die Wahl zwischen Pest und Cholera...
Aber trotzdem habe ich mich herrlich amüsiert. ;-)

Antwort von Federfaun am 18.06.2021 | 09:10 Uhr
Das stimmt - das Leben ist nicht fair.
Sie hatten von Anfang an den Kürzeren gezogen...
24.05.2021 | 07:33 Uhr
Guten Morgen liebe Federfaun,

eigentlich schade um den Bullen, der doch nichts Böses wollte und einfach nur zu dusselig und zu schusselig war. ;-) Wieder mal herrlich!! :-D

Liebe Grüße und einen schönen Pfingstmontag!
Monama
11.05.2021 | 00:57 Uhr
Hallo Federfaun,

der Bock den Herrgott bat,
zu unterstützen ihn mit Tat.
Es verlangt seine Gier.
Die Hörner sind vier.

Der Bock verzweifelt nach einer Lösung suche
zu entkommen vor dem Fluche.
Der Bock konnte kaum mit den schweren Hörnern denken,
der Herrgott wird ihn in die richtige Richtung lenken.

MfG Bokix

Antwort von Federfaun am 13.05.2021 | 16:40 Uhr
... es ist nicht alles Gold, was glänzt
und so das Haupt mit Pracht umkränzt,
ist nichts als eine schwere Last,
die eine Lehre uns verpasst.

LG,
Federfaun
09.05.2021 | 08:35 Uhr
Liebe Federfaun,

wie immer ein wundervoll humorvolles Gedicht von dir, das mir auch wieder gut gefallen hat. Kann man ja durchaus auch auf die zweibeinige Rasse übertragen... :-)

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Monama

Antwort von Federfaun am 13.05.2021 | 16:37 Uhr
Liebe Monama,

vielen Dank.
Ja, wer von uns hatte nicht schon einmal einen unüberlegten Wunsch...!? (Der hoffentlich dann nicht erfüllt wurde.)

Liebe Grüße,
Federfaun
08.05.2021 | 19:27 Uhr
Diese Worte konnten Schafe an einem kalten Junitag denken, wenn sie so reden könnten wie Menschen.
20.04.2021 | 17:18 Uhr
Liebe Federfaun,

KÖSTLICH. :-D
Schön, dass ein neues Gedicht von dir gekommen ist, da habe ich mich gleich draufgestürzt. :-)

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal
Monama

Antwort von Federfaun am 28.04.2021 | 13:24 Uhr
Hey Monama,

danke, dass es dir gefällt... : )

Liebe Grüße,
Federfaun
10.04.2021 | 08:17 Uhr
Liebe Federfaun,

wieder großartig! Ich habe mich richtig gefreut, als ich eben das Alert sah!
Immer weiter so, freue mich jetzt schon aufs nächste Gedicht. :-)

Liebe Grüße
Monama
09.04.2021 | 11:46 Uhr
Liebe Federfaun,

das ist ja eine tolle Sammlung, habe so geschmunzelt!! Ein paar Tiere hatten ja das Nachsehen, aber trotzdem fand ich es witzig (sollte ich mich schämen?), und bei den Pferdefarben habe ich sogar noch was gelernt (ne Menge, um genau zu sein !). Da richte ich mir gleich mal ein Alert ein und freue mich auf die nächsten Kapitel!

Liebe Grüße
Monama

Antwort von Federfaun am 09.04.2021 | 15:50 Uhr
Liebe Monama,

vielen Dank, dass dir die Gedichte so gut gefallen. Ich werde mir auch weiterhin Mühe geben.

Liebe Grüße,
Federfaun
28.03.2021 | 20:47 Uhr
Die zwei andern hört man immer noch zetern
und schon bald stieben da unten die Federn.
Frau Amsel fein, die sammelt sie ein,
ihr Nest wird ein herrlich weiches sein.

Wenn zwei sich streiten, so freut sich der Dritte
und rettet aus der Streitenden Mitte,
was immer nützlich oder gut,
so wie es auch die Amsel tut.

Ich dank für die Analogie
und krieg fast eine Streitphobie.
Am End' entschwindet mir sonst auch,
was ich besonders nötig brauch.

Liebe Grüsse und Dank
Das Etwas
28.03.2021 | 20:39 Uhr
Die Pferde selbst, weiss ich genau,
begeistert mehr der Körperbau.
Sowohl beim Schimmel wie bei Fuchs
schaun Hengst und Stute auf den Wuchs.
*****
Und ich dachte, ich kenne die Farben der Pferde, inklusive einiger ausgefallener Spielarten. Aber bei dir habe ich spielerisch dazugelernt.

Lieben Dank
Das Etwas
28.03.2021 | 20:32 Uhr
So ein wunderschön verspieltes Frühlingsgedicht... nur am Ende kommt es dann knüppeldicke. ;)
Dankeschön für diese fiese kleine Festtagseinstimmung.

Liebe Grüsse
Das Etwas

Antwort von Federfaun am 30.03.2021 | 11:04 Uhr
Gern geschehen.
(Tja, wie soll ich sagen: manchal kann ich nicht anders, als am Ende einen Paukenschlag zu setzen...)

Liebe Grüße
28.03.2021 | 15:33 Uhr
Hi Federfaun,

ein witziges Gedicht hast du verfasst,
die Maus zu kriegen, hat die Katze verpasst.
Bevor sie die Maus schnappt,
die Katze in die Falle tappt.

MfG Bokix
28.03.2021 | 15:20 Uhr
Hi Federfaun,

du baust deine Gedichte gut auf,
sodass man folgt ihrem Lauf.
Die Spannung stetig steigt,
die Freude sich nicht zu Ende neigt.

MfG Bokix
28.03.2021 | 15:10 Uhr
Hi Federfaun,

das Schaf wollte ein besseres Leben.
Es trauert nun um der Wolle wegen.
Die Hoffnung stirbt zuletzt,
sodass das Schaf sich wieder neue Ziele setzt.

Die Fabeltiere auch in meinen Gedichten Konversationen führen,
sodass die Leser die Atmosphäre spüren.
Sie lieben es Reden zu schwingen,
sodass das Herz fängt an zu singen.

MfG Bokix

Antwort von Federfaun am 28.03.2021 | 15:24 Uhr
Hi.

Gut gereimt
und nicht geschleimt.
Ich freu mich, wenn die Welt sich dreht
und ein Kollege mich versteht.

Liebe Grüße.
23.03.2021 | 14:19 Uhr
Hallo, Federfaun

herzlichen Dank für diese kleinen Betrachtungen fast im Stile von Ringelnatz!
Ich werde ganz neidisch, wenn ich deine Verse lese, das muss ich wirklich viel mehr üben.

Liebe Grüsse
Das Etwas

Antwort von Federfaun am 24.03.2021 | 12:54 Uhr
Vielen, lieben Dank ...
... ich werde ganz rot bei so viel Lob. Schön, dass es dir gefällt.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast