Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: -someone-
Reviews 1 bis 13 (von 13 insgesamt):
03.05.2021 | 20:49 Uhr
Bald kommt meine Lieblingsszene aus dem Buch bzw die Szene die von Fuchsgesicht jeder kennt glaub! Das wird super, ich freue mich! Ansonsten ist die FF immer noch gut, also fällt mir nichts groß ein zum sagen. Bis dann
30.04.2021 | 15:28 Uhr
Hi!

Ich glaube, du nutzt ein anderes Fan-Wiki als ich, ich finde nichts über einen Jeremy. Ist mir aber schon mal aufgefallen, ähnlicher Kontext, da war auf zwei Seiten der Name eines unwichtigen Nebencharakters ein anderer. Ach, was soll's, heißt er eben Jeremy, die Erklärung, warum Finch seinen Namen kennt und er deshalb einen braucht, hat ja Sinn ergeben!

Richtig unnötiges Detail zum Aufhängen, aber ich hab diesen Wetter-Satz einfach gefühlt. Keine Ahnung, wie es bei dir ist, aber wo ich wohne war es am Mittwoch so warm und als ich mich dann gestern auch entsprechend angezogen hab, hab ich mir alles abgefroren. Ich weiß, das ist nicht dasselbe wie das Wetter in der FF, aber es hat mich grade beim Aus-dem-Fenster-Schauen (schreibt man bei der Substantivierung solcher erfundenen Bindestrichverben den Anfang groß oder den Teil, der das Verb ist? Hilfe? Hab mich für doppelt hält besser entschieden) gestört und ich musste es loswerden :D

Irgendwie erstaunlich, dass die Hungerspiele dieses große Horrorszenario darstellen, aber eigentlich ist das Gelände so riesig, dass man viel Zeit allein verbringt und keinem begegnet. Ergibt schon Sinn, dass Finch da Zeit hat, sich eine Falle zu bauen. Auch interessant zu sehen, dass sie mal aktiv etwas gegen andere Tribute tut - eine Falle ist immer noch defensiv, aber das Feld hat sich inzwischen so gelichtet, dass nur verstecken riskant ist. Wobei es in dem Fall doch klüger war, wegzulaufen.
Am Ende war ich tatsächlich ein wenig überrascht, dass du sie als verträumt und dann wütend beschreibst. Ich hab Fuchsgesicht immer als taktisch gesehen - aber Menschen sind ja nicht eindimensional.

Sollte der Junge aus Distrikt 3 nicht auch noch leben? Der, der das Karriero-Lager bewacht und dem Cato das Genick bricht, nachdem Katniss alles in die Luft sprengt? Ich hab in den Reviews eine Aufzählung aller verbleibenden Tribute gesehen und der fehlte. Dass das im nächsten Kapitel passiert, würde zu der Andeutung am Ende passen. Oh Mann, ich liebe es, wenn Kapitel so enden!

Liebe Grüße
Annika

Antwort von -someone- am 30.04.2021 | 15:41 Uhr
Hi,

eigentlich nutze ich gar kein Fanwiki Dings. Ich habe richtig dumm gegoogelt "74th hunger games boy district 10" und dann ploppte der Name bei der Seite auf;)

Ich kenne das mit dem Wetter so unfassbar gut, hier bei mir war es gestern soo warm und heute regnet es und das nervt mich, weil ich mir gestern so dachte "Joa, wird schon warm werden morgen, mach ich halt ein Picknick." Aber nein. Egal. Ich glaube, dass man bei der Substantivierung (endlich mal ein Grammatik-Wort, das ich kenne) alles genauso schreibt, wie man es normalerweise tun würde, nur eben mit Binde-/Gedankenstrichen dazwischen. Ich bin mir aber auch überhaupt nicht sicher.

Ja, ich denke mir auch immer: Wenn es de Spielemacher nicht gäbe, könnte man einfach am Rand der Arena, da, wo nie jemand hinkommt, chillen und warten, bis die anderen tot wären. Und keiner könnte einen finden. Aber tja, dazu gibt es ja die Spielemacher. Oh man, ich würde sowas von am ersten Tag sterben.
Vögel sind halt das, was Finch am meisten beruhigt. Aber letztendlich kann man das stärkere Gefühl (die Wut) nicht auf ewig mit der Ruhe "weg sperren".

Ja, das stimmt, der Junge lebt noch. Ich habe mir heute noch einmal alles genau aufgeschrieben. Eigentlich wusste ich, dass der Junge noch lebt, aber bei der Aufzählung habe ich ihn dann irgendwie vergessen...:)
Ich freue mich auch soo auf das nächste Kapitel:)))
Echt, du liebst es, wenn Kapitel so enden? Ich hätte gedacht, das wäre voll gemein, genau an der Stelle abzubrechen... so kann man sich täuschen;)

Danke, dass du immer so lieb schreibst:)
Viele Grüße
Mia
29.04.2021 | 13:09 Uhr
Hi,
Ich weiß, dass ich nicht besonders gute Reviews schreiben kann...
Aber ich lege mal los:
Als ich deine Geschichte gesehen habe, habe ich mir gedacht, oh toll eine Geschichte über Fuchsgesicht, die kann ja nicht sonderlich spannend sein, aber dann habe ich angefangen zu lesen und war hin und weg! Du schreibst wirklich gut und spannend!
Noch cooler wäre es, wenn die Kapitel noch ein bisschen länger wären, ich habe allerdings keine Ahnung wie lange es dauert so ein Kapitel zu verfassen...
Viele Grüße

Antwort von -someone- am 29.04.2021 | 13:56 Uhr
Hi,
ich hab mich dennoch gefreut und im Übrigen war es doch überhaupt nicht schlecht;)
Es ist echt schön zu hören, dass die Geschichte gut ankommt! Ich habe mich total über deine Review gefreut.
Also, ich habe mir eigentlich vorgenommen, die Kapitel immer so im Tausend-Wörter Bereich zu halten, aber wenn du sie dir länger wünschst, kann ich das gerne auch mal probieren:)
Ich brauche für ein Kapitel jetzt nicht wahnsinnig lange, es kommt darauf an, wie gut ich an dem Tag in der Geschichte drin bin und was für Ideen ich habe.
Vielen Dank noch einmal und viele Grüße zurück:)
27.04.2021 | 21:16 Uhr
Lang gehen die Spiele ja nicht mehr, oder es leben ja nur noch Katniss/Peeta, Cato/Clov, Thresh/Rue und Fuchsgesicht und Marvel. Noch jemand? Das erwähnte Festmahl kommt bald, hab ich auch schon in einer anderen Review gelesen.

Antwort von -someone- am 27.04.2021 | 21:22 Uhr
Hi,
naja, ein wenig länger wird die Geschichte schon noch werden. Wir sind beim siebten Tag in der Arena und geplant sind 16 Tage...
Bei deiner Aufzählung hast du nur den Jungen aus Distrikt 10 vergessen, der lebt noch. Ansonsten stimmt das alles:)
Bis bald, danke für deine Review.
27.04.2021 | 16:07 Uhr
Hallo :D

Sodele, jetzt schaff ichs auch endlich mal, hier was zu zu sagen! Ich hab das Kapitel tatsächlich schon am Sonntag geöffnet, aber ich lese ungern am Handy und noch weniger gern schreibe ich dann da Reviews. Anyway, here I am!

Nachdem ich in meiner letzten Review was zum Verhältnis zwischen Erzählzeit und erzählter Zeit gesagt habe und du nicht wusstest, wovon ich rede, weiß ich echt nicht, inwiefern ich deinen Text nach Stilmitteln zerpflücken kann, aber argh, da ist eine Alliteration am Anfang und ich liebe es! :D Generell ist der Gedanke, dass man zu einem Vogel wird, wenn man stirbt, cool. Das/der Bezug zu Phil gibt der Sache mehr Kontext, weil sonst wäre Finch extrem Katniss-fokussiert. Wobei, ein wenig ist sie das, und so richtig weiß ich noch nicht, warum - weil sie die beste Bewertung hatte, weil sie als Mädchen aus 12 auch ein Underdog ist?

Ich finde gut, dass sie darüber nachdenkt, was die Spielmacher vom Geschehen in der Arena denken, also dass sie mit den Gedanken nicht nur bei sich bleibt, sondern auch so ein bisschen auf die Metaebene geht. Das passt zu ihr als klugem Charakter.
"Auf keinen Fall wird sie zu so einem Festmahl gehen", haha, natürlich, wir werden sehen - eigentlich spannend, momentan hat sie ja echt viel Kram, was sie also wohl brauchen wird, wenn es so weit ist? Oder schickst du sie gar nicht zum Füllhorn und weichst dann vom Buch ab?

Liebe Grüße (und ich finde das eigentlich so albern, das zu schreiben, das klingt so verdammt förmlich, aber irgendwie hab ich es mir angewöhnt und ich lowkey mag ich es, wenn alle meine Reviews dieselbe Form verfolgen, lol)
Annika

Antwort von -someone- am 27.04.2021 | 18:15 Uhr
Hallöle:)
Wie schön, dass du da bist:) Ich hasse es auch, am Handy zu schreiben oder zu lesen, also versteh ich dich vollkommen. Und im Übrigen musst du ja auch nicht zu jedem Kapitel was sagen:) (freue mich natürlich immer).
Mein Problem ist halt: ich kenne dieses ganze Grammatikzeug und so, ich habe aber keine Ahnung, wie das alles heißt, ich weiß nur, dass es sich richtig anhört:))) Aber wenn es dann auch noch richtig ist, es ist natürlich toll:)
Mein größter Traum ist ja auch das Fliegen und ich fänds soo cool, wenn wir das im Leben nach dem Tod (whatever) könnten.
Finch ist tatsächlich ein wenig Katniss-fokussiert, was wahrscheinlich daran liegt, dass sie das einzige Mädchen ist, der sie eine Chance zurechnet (sonst ist ja nur noch Rue da) und sie sie als intelligent ansieht. Aber ja, auch die Underdog Sache könnte stimmen.

Ja, die Spielemacher müssen sich ja Gedanken gemacht haben, bevor sie irgendeine Gefahr in die Arena setzen.
Also, ich habe eigentlich nicht vor, vom Buch abzuweichen und hoffe, dass ich es nicht tue, weswegen Finch auf jeden Fall zum Füllhorn gehen wird; den Grund verrate ich noch nicht;)

Liebe Grüße zurück. Und ja, das klingt echt immer ein wenig überdreht und gestellt. Aber egal.
Ich kenne das, ich will auch immer, dass alles seine Richtigkeit hat. Deswegen antworte ich auch immer in den gleichen Blocks, wie die, die du mir schreibst, damit es ordentlich ist:)
Bis bald:)
18.04.2021 | 20:59 Uhr
Hi :)

Ich fand total schön, wie du am Anfang ihr Herzklopfen und so beschrieben hast, sehr gefühlvoll. Nicht nur einer Pause in der erzählten Zeit, sondern auch eine gedrosselte Erzählzeit, und omg, ich nerde sehr über sowas!
Und die Idee mit der Ablenkung durch die Vögel war klug!
Einmal gegen Ende hast du "Karrieris" geschrieben, ich weiß, das ist ein Tippfehler, aber ich fand es irgendwie lustig, das passte so gut dazu, dass Finch sie für blöd hält :D

Übrigens fand ich auch schön, dass ihre Familie wieder eingebracht wurde. Vor allem diese Zeile "Ihre Familie ist immer bei ihr" hat mich zum Nachdenken gebracht. Das ist da zwar hoffnungsvoll gemeint, aber es wirkt auf mich, als könne man das genauso gut gegen Ende umdrehen - so nach dem Motto, die Familie wird schon wissen, dass Finch sie liebt und immer bei ihnen sein wird, auch wenn sie die Beeren jetzt mit voller Absicht isst, weil sie ohnehin nicht mehr gewinnen kann.

Wie tragisch ist es eigentlich, wenn die Arena schön ist und dann nicht einmal allzu gefährlich? Ich meine, während des zweiten Jubel-Jubiläums war ja wirklich alles an Pflanzen und Essen giftig, dagegen ist die Arena der 74. Hungerspiele recht angenehm, ein normaler Wald (wenn man von Bränden und Mutationen mal absieht, aber so generell ...). Jedenfalls ist man dann in einer hübschen Landschaft, aber trotzdem gefangen und selbst wenn man sich mal ausruhen könnte, hängen trotzdem noch Leute rum, das muss man erstmal im Kopf verbunden kriegen. Ahja, man merkt, wie sehr ich ein Kandidat dafür wäre, direkt am ersten Tag zu sterben :D

Schönen Abend noch!
Annika

Antwort von -someone- am 18.04.2021 | 21:13 Uhr
Hi, du bist ja schnell;)

Haha, ich habe leider keinen Schimmer von gedrosselten Erzählzeiten oder so, aber Hauptsache, du freust dich:)))
Die Idee mit den Schnattertölpen habe ich ein bisschen aus Catching Fire geklaut, wie du wahrscheinlich gemerkt hast;) Aber naja, wenn sie die schon in die Arena setzen, müssen die Spielemacher wohl auch annehmen, dass jemand sie benutzt.
Das ist tatsächlich ein Tippfehler gewesen, ist mir nicht aufgefallen, danke! Aber ich werde es nicht ändern, es klingt echt witzig;)

Ja, das mit der Familie ist ein schwieriges Thema, damit werden wohl noch einige Dinge zu tun haben.

Ich weiß genau was du meinst! Die Arena ist bis auf den Nebel, den ich jetzt mal dazugedichtet habe, überhaupt nicht gefährlich! Und man könnte das so im normalen Leben zum Zelturlaub benutzen, aber nein. Da sind ja noch die Tribute und die Spielemacher. Ich kann das auch überhaupt nicht realisieren. Und ja, auch ich bin ein riesen Kandidat fürs Am-ersten-Tag-sterben. Tja, wie gut, dass es das alles nicht echt gibt. Obwohl, halt mich für verrückt, ich glaube, ich fände den Nervenkitzel irgendwie toll. Hahah, okay, eindeutig hältst du mich für verrückt:)

Dir auch noch einen schönen Abend und danke für deine Review:)
10.04.2021 | 16:25 Uhr
Hi, mach dir keinen Stress :D Ich weiß ja nicht, was du so zu tun hast zurzeit (Schule, Uni, Arbeit, irgendwas), aber bei mir ist es zumindest so, dass ich meistens nicht weiß, was für ein Tag ist, außer jemand erinnert mich dran (meine zwei Hochladtage sind dementsprechend auch die einzigen beiden Wochentage, an denen ich "Termine" habe, sonst würde ich nichts auf die Reihe kriegen). Lieber Qualität und so.

Tatsächlich ergibt deine Entscheidung, Finch bei der Sache mit den Jägerwespen dabei sein zu lassen, für mich Sinn. Daran hat sie ja erkannt, dass Katniss nicht doof ist und sich zu helfen weiß. Ich interpretiere das als Vorlage für ihre spätere Entscheidung, Katniss und Peeta nachzuschleichen, einfach weil Katniss Finch unbeabsichtigt vor Cato oder sonstigen Gefahren warnen oder ihr vormachen könnte, wie man manche Situationen durchsteht.

Dem Feld, in dem Thresh rumhängt, mehr Gefahren anzudichten, finde ich super! Die Angst vor Schlangen, den Verlust von Zeitgefühl, dass sie sich verlaufen hat, und natürlich generell der Nebel, das hab ich der Geschichte alles abgekauft. Ich bin richtig gespannt, was im nächsten Kapitel passiert und "wo" Finchs Körper "hin" ist!

Bis zum nächsten Mal!:))
Annika

Antwort von -someone- am 10.04.2021 | 17:05 Uhr
Hey, tatsächlich bin ich gerade ein wenig im Stress, aber das wird sich wohl auch bald (hoffentlich!) wieder ändern. Ich habe auch komplett das Zeitgefühl verloren und denke mir immer so: "Ach, erst Dienstag, ich habe ja gerade erst hochgeladen, kein Stress" und dann am Mittwoch: "Oh shit, ich bin viel zu spät dran!". So gesehen muss ich vielleicht irgendwas ändern. Aber ja, Qualität ist eh das Wichtigste, wobei ich dich bewundere, wie du es schaffst, regelmäßig hochzuladen und trotzdem deine Geschichte nicht an Qualität verliert. :)

Ja, irgendwie muss Finch ja darauf aufmerksam gemacht werden, dass Katniss nicht blöd ist, sonst würde sie später wohl kaum darauf vertrauen, dass sie und Peeta sich auskennen.

Also das Feld fand ich schon in den Originalbüchern immer richtig gruselig, am meisten hat mich die Tatsache, dass Finch nach der Aktion mit dem 'Minen-Tanz' (dazu kommen wir bald!) ein Geräusch aus dem Sektor hört und Angst bekommt, dazu animiert, ihr den Ort in schlechter Erinnerung zu lassen. (Okay, das war ein langer Satz). Bei dem Traum habe ich mich ein wenig an das Ereignis aus Catching Fire angelehnt, als Katniss und die ganzen anderen vor dem Giftnebel fliehen. Egal;) Also, danke für dein/e Review (ich lern wohl nie wie man das schreibt) und bis bald:)

LG:)))
29.03.2021 | 21:05 Uhr
Hallo :)

Irgendwie lässt mich der Gedanke nicht los, dass Fuchsgesicht nicht durch einen Fehler, sondern mit voller Absicht stirbt. Ob das ausschlaggebende Gefühl nun Hoffnungslosigkeit oder das Wissen, gegen Cato oder Katniss und Peeta zusammen nicht bestehen zu können, ist, sei mal dahingestellt. An deiner Geschichte sind es vor allem diese Gedanken über die Rechtmäßigkeit der Spiele bezüglich Kindern wie Rue, die mich das denken lassen.

Ansonsten ist mir nur aufgefallen, dass Finch ganz schön viel zu wissen scheint, bei Katniss und Peeta zum Beispiel die vollen Namen. Bei den anderen Tributen werden die ja nie genannt, aber irgendwie wundert mich, dass sie ja scheinbar innerhalb kürzester Zeit sofort alles draufhat. Als hätte sie den Fokus von vornerein auf Katniss und Peeta gelegt, als wüsste sie, dass die die Protagonisten sind, die gewinnen :D Und auch in den Gedanken ist sie Katniss ähnlich, was ihre Gedanken über Thresh angeht beispielsweise.

Bis zum nächsten Kapitel (ob meins oder deins, sehen wir dann :D )
Annika

Antwort von -someone- am 09.04.2021 | 21:02 Uhr
Hey, ich verrate nichts! Aber... oh man, nee, ich sag nix! Aber mir war schon von Anfang an klar, warum Finch stirbt.

Ja, das mit Katniss' und Peetas Nachnamen stimmt wohl, aber das ist nur so, weil ich die Nachnamen der anderen nicht weiß und nicht kreativ genug bin, mir passende auszudenken. Zumindest jetzt noch nicht, vielleicht überdenke ich das noch mal:) Aber Finch ist ja insgesamt total schlau und intelligent und merkt sich eben auch Namen gut, soweit meine Theorie (= Rechtfertigung:))
Ja, ab und zu ertappe ich mich dabei, wie sie genau das gleiche denkt wie Katniss. Aber so unähnlich sind sie sich nicht, zumindest manchmal.

Bis bald, danke für deine lieben Worte und so;)))
Mia
23.03.2021 | 21:29 Uhr
Direkt alles am Stück gelesen, dein flüssiger Schreibstil macht das leicht. Schade, dass du am Anfang nicht mehr über ihre Herkunft und Familie erzählt hast, das kommt jetzt mit den Spielen sicher nicht mehr. Trotzdem gut! Bis dann!

Antwort von -someone- am 24.03.2021 | 15:37 Uhr
Hey:)
Danke erst mal für deine Review! :)
Vielleicht kommen zwischendurch noch ein paar Infos aus ihrer Vergangenheit; auch zu Cara und Phil wird noch was erzählt werden. Bis dahin, Liebe Grüße, Mia
20.03.2021 | 01:32 Uhr
Hallo :)

Die Idee mit den Mutationen fand ich gut - irgendwas muss ja in den Teilen der Arena passiert sein, in denen Katniss nicht war. Und warum nicht schon früher Hindernisse der Spielmacher? Außerdem hast du irgendwann mal Finchs Meinung über Katniss und auch über den Jungen aus Distrikt 3 eingebraucht (übrigens etwas, über das ich vor dieser FF noch nie nachgedacht hab: eigentlich hätte der sich ja irgendwo hinter lauter Minen verstecken können und immer jeden, der ihm zu nahe kommt, hochsprengen, die jeweils nächsten Angreifer wüssten davon ja nichts), das fand ich interessant. Ich bin sehr gespannt, ob sie noch ihr Siegeswille verlässt - spätestens wahrscheinlich, wenn die Regeländerung kommt und sie sich plötzlich Cato und Clove (und Peeta und Katniss, aber letztere hält sie ja scheinbar für nicht so klug) als Team gegenübersieht. Das wird sicher interessant!

Liebe Grüße
Annika

Antwort von -someone- am 20.03.2021 | 12:03 Uhr
Hey Annika:) Dankeschön erst mal! Ich bin irgendwie der Meinung, dass der Junge aus 3 zwar sehr schlau ist und sich mit dem ganzen Elektrokram auskennt, aber nicht so logisch denken kann. Er wird - wie gesagt - von den Karrieros ziemlich ausgenutzt und kann nicht für sich alleine entscheiden...
Finch wird außerdem schon früh genug merken, dass Katniss nicht so dumm ist, wie sie am Anfang vermutet hat. Was ihren Siegeswillen betrifft, sage ich noch nichts;)) hoffentlich bleibst du dabei:) Du bist nämlich meine fleißigste Leserin und Reviewerin:))) Danke!!!
Bis bald und schönes Wochenende, Mia
12.03.2021 | 09:16 Uhr
Huhu,

es geht ja wirklich schnell voran hier.
Da kommen mir die Semesterferien aktuell gerade recht, sonst würde ich wahrscheinlich mit dem Lesen gar nicht so schnell hinterher kommen. :D
Auf jeden Fall bleibt es spannend, ich fand die Szene mit dem Jungen und den Minen so genial. Finch ist genial.
Ich hab’s ja schonmal erwähnt, aber ich liebe es echt, wie du über sie schreibst.
Auch, wie schadenfroh sie war. Einfach wunderbar. :D
Wobei ich mir jetzt natürlich Sorgen mache, was das mit ihr und den Hyänen wird. Ich an ihrer Stelle würde wahrscheinlich versuchen, den nächstbesten Baum hoch zu klettern, aber wer weiß, was die Dinger dadurch, dass sie Mutationen sind, alles können.
Ich bin wirklich gespannt, wie du sie da durch bringst - Ich vertraue jetzt mal einfach darauf, dass du sie noch nicht sterben lässt. Oder zumindest hoffe ich das. :D
Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel. <3

Liebe Grüße,
winterbird

Antwort von -someone- am 12.03.2021 | 10:23 Uhr
Hi Winterbird:)
Ich freue mich immer wieder so sehr über deine Reviews;))
Ich finde es eigentlich sehr einfach, mich in Finch hineinzuversetzen, und hoffe, dass ich sie gut rüberbringe.
Ich verrate noch nichts, was ihr weiteres Schicksal angeht und hoffe, dass du weiterhin dabei bleibst:) Danke danke für deine lieben Reviews und LG
Mia
11.03.2021 | 09:47 Uhr
Huhu,

ich habe ja letztens erst deine Kurzgeschichte angeschaut und dachte mir, ich schaue mal, was du sonst noch so geschrieben hast. :D
Es ist gefühlt ewig her, dass ich die Tribute von Panem gelesen habe, aber bei „Fuchsgesicht“ klingelte es sofort. Sie war die eine Person, die ich seit ihrem Auftauchen einfach direkt zu meinen Favoriten gezählt hatte, den Grund, den ich damals hatte, weiß ich schon nicht mehr, auf jeden Fall habe ich mir immer so sehr gewünscht, mehr von ihr zu erfahren.
Wie passend also, dass ich nun deine Geschichte entdeckt habe.
Und direkt mit den ersten Worten beweist du erneut, dass ganz wunderbar malerische Szenen zaubern kannst. Ich hatte sie direkt vor mir, auf dem Felsen, mit den vom Wind wirren Haaren, das ist so ein schöner Einstieg.
Dann die Ernte, ich konnte ihre Anspannung so nachvollziehen, das hast du auch sehr lebhaft geschildert. Allgemein mag ich deine Art, mit Worten umzugehen sehr.
Zwischenzeitlich dachte ich, mir fehlen ein bisschen die Dialoge zwischen den Personen, aber auf der anderen Seite ... es funktioniert auch so. Sie scheinen erstmal nicht zwingend notwendig, um in die Situation rein zu kommen und die Geschichte lebendig zu machen.
Ich bin gerade noch beim ersten Kapitel, also mal sehen, wie sich das entwickelt.
Besonders gefallen haben mir hier übrigens wieder die Vögel und Finchs Gedanken dazu, ich musste an die Kurzgeschichte denken und finde es schön, dass sich das irgendwie so durch zieht durch die Geschichten, die ich bis jetzt von dir kenne.
(Ich merke gerade, das wird alles etwas ausführlicher hier, ich hoffe einfach mal, dass du lange Reviews magst ^^‘)
Und auch als sie dann doch gezogen wird, finde ich, dass du ihre Emotionen, oder die Abwesenheit dieser, gut rüber gebracht hast. Es ist einfach so nachvollziehbar, wahrscheinlich fühlen sich die meisten in so einem Moment wie betäubt und es braucht eine Weile, bis der Schock sich legt und man begreift, was das nun eigentlich bedeutet.

Jetzt zu Kapitel 2.
Wieder finde ich es sehr gelungen. Am Anfang hätte ich vielleicht einen kleinen Tipp, da hast du ihre Verlobung und alles ja sehr knapp überflogen, benutzt sehr viel „hatte“ und „gewesen“ und das liest sich ein kleines bisschen holprig. Ich denke, hier wäre es ein bisschen angenehmer, wenn die Szene etwas länger wäre, etwas ausführlicher. Vielleicht auch mit ein paar Gedanken dazu, was genau Cara an der Beziehung zwischen Finch und Phil stört.
Das hätte mich nämlich schon interessiert.
Aber das macht das Kapitel keineswegs schlecht, ich finde es immernoch spannend und man bekommt einen immer besseren Eindruck davon, was Finch so für eine Person ist.
Wie sie zum Beispiel die anderen Tribute analysiert, sich überlegt, wie lange die wohl durchhalten und sich eine Strategie überlegt. Das fand ich richtig gut.
Man bekommt ein Gefühl für sie, für ihre Art zu denken, zu handeln und soweit ich mich erinnere, passt das auch wunderbar zu dem, wie sie im Buch beschrieben wurde.

Kapitel 3 gefällt mir auch sehr. Ich gehe jetzt nicht auf jedes Detail ein, das würde wohl den Rahmen sprengen, aber diese Sache, als sie einschläft und die Finken im weißen Licht sieht. Also ... kann sein, dass ich da zu viel rein interpretiere, aber irgendwie wirkt das wie so eine Art Vorahnung für das, was ihr passiert. Ich erinnere mich noch, wie ihre Geschichte im Buch endet, weiß aber nicht, wie du das hier handhaben wirst.
Auf jeden Fall war ich direkt so .. Oh man, Finch, ob das so ein gutes Zeichen ist? Das mit dem Licht kann man natürlich auf zwei Weisen betrachten, vielleicht bin ich hier auch ganz auf der falschen Spur. Jedenfalls bleibt es so definitiv spannend. :D
Im weiteren Verlauf kommt nochmal so richtig durch, was für eine Kämpferin sie eigentlich ist. Ich liebe die Art, wie sie denkt, wie sie so ganz anders ist, als die meisten anderen.
Und auch, dass die am Ende doch Panik bekommt, das ist so verständlich. Ich hätte das angesprochen, wenn es an keiner Stelle durchgeklungen wäre, denn dauerhaft zuversichtlich ist wahrscheinlich kaum jemand in so einer Situation. Aber so, finde ich, hast du es genau richtig gemacht.

Kapitel 4 ist einfach richtig gut.
Ich kann mich nur wiederholen, ich liebe es, wie du Finchs Gedanken rüber bringst, du hast so ein gutes Gefühl für ihren Charakter und spätestens jetzt muss ich einfach wissen, wie es weiter geht.
Die Szene beim Füllhorn war richtig spannend, und das finde ich bemerkenswert, denn obwohl du vieles nur kurz erwähnst und überfliegst, leidet die Spannung nicht.
Ich fand es auch so genial, wie sie danach, als so viele dort gestorben sind, direkt so war ... ‚Idioten. Umso besser für mich‘.
Das ist eigentlich kein bisschen nett, aber ich kann mir nicht helfen, ich mag das so sehr. Sie ist so eigen und man kann es halt verstehen. Mitleid würde ihr gar nichts bringen.
Und sie weiß das sehr genau.
Ich bin wirklich richtig gespannt, wie du das hier weiter führst, lasse dir eine Empfehlung hier, denn die hast du definitiv verdient, und die Geschichte wandert in die Favo-Liste. Es geht gar nicht anders. <3
Übrigens kann ich mich writer to be nur anschließen und muss auch sagen, dass es irre ist, wie schnell du hochlädst, ohne, dass die Qualität wirklich leidet.
Ich wünsche dir, dass diese Energie so noch eine Weile anhält und freue mich auf die kommenden Kapitel.

Liebe Grüße,
winterbird

Antwort von -someone- am 11.03.2021 | 10:51 Uhr
Hi Winterbird:)
Zuallererst: danke danke für dein liebes Review, es freut mich immer total, wenn ich Rückmeldungen bekomme, ich weiß nämlich überhaupt nicht, wie meine Geschichten so ankommen...
Und die Länge deines Reviews macht überhaupt nichts, eher im Gegenteil: es ist toll, wenn man sieht, dass Menschen bei der Geschichte mitfiebern und sie sich wirklich dafür interessieren.
Fuchsgesicht war von Anfang an eine meiner liebsten Charaktere, ich habe mir schon vor längerer Zeit vorgenommen, mal was über sie zu schreiben. Ich will sie einerseits verletzlich rüberbringen, aber sie soll andererseits auch fies und hinterlistig, wie sie in den Büchern beschrieben wird, sein.

Vielen dank für deine Komplimente! Ich war richtig gerührt:)
Mit Dialogen habe ich allerdings tatsächlich immer ein wenig Probleme, mir fällt es einfach schwer, wenn ich mich so in die Sprache und Worte reinversetzen muss, aber ich werde versuchen mich zu bessern!
Auch mit den verschiedenen Vergangenheitsformen tue ich mir oft schwer... Hm. Das muss ich vielleicht noch mal überarbeiten...
Zur Beziehung und Caras Problemen damit kommt auf jeden Fall noch einmal eine längere Beschreibung der Situation.
Ich glaube, dass sie in meiner Geschichte ebenfalls sterben wird, aber warum, dazu verrate ich jetzt noch nichts.

Ich werde versuchen, heute noch ein neues Kapitel zu posten, aber verzeih mir, wenn ich es nicht schaffe!
Noch einmal vielen Dank für deine lieben Worte und hab einen schönen Tag, bis bald, Mia:)
10.03.2021 | 18:40 Uhr
Boah, bist du fleißig! Das ist jetzt die vierte (?) FF zu Panem, die du einigermaßen zeitgleich und direkt mit mehreren Kapiteln hochlädst ...? Schreibst du alles parallel oder hast du vorbereitete Sachen? Wobei ich zurzeit echt das beste Beispiel für einen absoluten Schreibfluss bin, also würde es mich nicht wundern, wenn die Worte auch aus anderen Leuten nur so raussprudeln. Egal, Respekt jedenfalls. Vor allem, weil sich bisher alle deine Geschichten gut lesen lassen. Gleichzeitig lesen kann ich nicht alles, aber ich hab mir jetzt neben der zu den 69. Spielen erstmal diese hier rausgepickt, ich dachte, mit Fuchsgesicht könnte das cool werden.

Ich bin gespannt, in welche Richtung du gehen wirst. Sie ist ja sehr schlau und stirbt zumindest in den Büchern trotzdem. Falls du denselben Weg gehst und Katniss und Peeta auch deine Neuerzählung gewinnen, ist es sicher interessant, Fuchsgesichts Gedanken zu wissen. Es gibt ja auch die ein oder andere Theorie, dass die Sache mit den Beeren geplant war. Ich setz mir jedenfalls mal ein Lesezeichen und pack die Story zu den Favoriten, um später weiterzulesen.

Liebe Grüße
Annika

Antwort von -someone- am 10.03.2021 | 20:30 Uhr
Hey Annika, haha es ist lustig, wir 'kennen' uns ja schon von anderen Reviews:)))
Erstmal danke für dein Review:)
Ja, ich habe zur Zeit viele Ideen, die ich dann sofort umsetzen muss und somit kommt dabei auch einiges zusammen. Ich habe keine vorbereiteten Kapitel, ich schreibe meistens pro Tag so ein bis zwei Kapitel und lade die dann gleich hoch. Ich weiß, dass manche (du ja auch:)) bestimmte 'Hochladetage' haben, was ich total gut finde, da man sich dann immer auf die Autoren verlassen kann. Auf mich eher weniger, wenn ich mal im Flow bin, kommt vielleicht jeden Tag was, und manchmal schaffe ich es eine Woche lang nicht, auch nur ein Kapitel hochzuladen...Naja...
Ich freue mich, dass dir meine Geschichten gefallen:)
Ich hatte mir vorgenommen, das dies einfach nur die Geschichte von Fuchsgesichts Sichtweise aus den 74. Spielen wird, darum wird sie wohl am Ende auch sterben, aber wer weiß? Zu den Beeren habe ich mir lange Gedanken gemacht und auch schon viele Ideen. Bis bald und Lg, Mia
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast