Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: JeanyEvans
Reviews 1 bis 11 (von 11 insgesamt):
13.02.2021 | 15:09 Uhr
Hallo Jeany,

schönes Wetter heute, zumindest sagt mir das meine alte Narbe. :)
Früher sagte man: Es ist Winter. Was man nicht zu sagen brachte, denn der Kalender zeigte es schon an. Und es war kalt. Punkt!
Ein anders Mal sagte jemand: Es ist Sommer. (mit etwas Glück mit dem Beisatz "wie es früher einmal war") Und siehe da, es war warm und der einzige springende Punkt war: Warm genug fürs Schwimmbad, oder eben nicht. (Wobei die Meinung der Erziehungsberechtigten und der zu erziehenden nicht immer übereinstimmte) Im Frühjahr wurde es grün, im Herbst bunt. Mehr brauchte man nicht zu wissen.
Sturmwarnung? Na an der Küste war das sinnvoll, vor allem, wenn eine Sturmflut drohte. Aber im Binnenland? Ist halt windig heute. Und jeder wusste: Da geht man nicht in den Wald. Punkt.

Heute ist es halt alles ein bisschen komplizierter. Regnet es und es gab keine Warnung, dann steht die Telefonleitung in der Nachbarstadt nicht still. (Da ist der Wetterdienst - nur so neben bei)
Heute muss man sowas gesagt bekommen, denn der Bauerkalender ist bei Ebay versteigert worden und ins Ausland gegangen.

Und viele sagen da, wir sind heute so viel schlauer, als Gestern. Vielleicht stimmt das ja auch, wer weiß das schon, aber selber Denken gehört da wohl nicht dazu. :)

Genug vom Wetter und von früher. Heute hast du ein furchtbar schönes Gedicht geschrieben. Bin zwar kein Gedichtanalytiker, aber ich weiß was mir gefällt. Und das tat es. Auch ohne deine Humorwarnung hätte ich verstanden, dass dies ein huroriges Gedicht war, aber das liegt wohl daran, dass ich von Gestern bin. (Und stolz darauf!^^)

Sei herzlichst gegrüßt

ender

PS.: Ganz, ganz am Rande: Hitzewarung ist in meiner Sparte eine sehr sinnvolle Sache, wir müssen nämlich einges beachten und vorbereiten.

Antwort von JeanyEvans am 13.02.2021 | 20:22 Uhr
Hallo lieber Ender,

ich freu mich wirklich sehr, mich heute mal mit dir übers Wetter unterhalten zu können! Harry kommt später dran...
Ja, in der tat schönes Wetter heute, die Sonne schien, der Schnee glitzerte, ein Wintertag wie aus dem Bilderbuch. Aber jetzt gehen die Temperaturen wieder arg runter, wir sind schon bei minus 11 und es soll heute Nacht - ich weiß, du wartest jetzt auf den Ausdruck - arschkalt werden, bis minus 20.
Aber danach setzt dann das Tauwetter ein, mir ist es recht, ich möchte jetzt bitte Frühling haben!
Ich kenne noch Zeiten, da hat meine Oma im Februar unter dem Schnee die Schneeglöckchen vorgeholt und als kleinen Frühlingsgruß mitgebracht. Und bevor es am vorigen Wochenende geschneit hat, guckten die bei uns auf der Rabatte auch schon überall raus.
Heute stehen in den Supermärkten schon überall die Osterglocken. Na gut, die Osterhasen stehen ja auch schon rum... (Weihnachtsmänner eingesammelt, Osterhasen in die Starlöcher!)

So, nun aber erst einmal ein Dankeschön für dein tolles Feedback, fürs Sternchen und auch für den Buchrücken, den du meiner "Unwetterwarnung" gewidmet hast. Eine große Ehre!
Die Humorwarnung war auch eher für diejenigen gedacht, die zum Lachen in den Keller gehen. Soll es ja geben... *Augenverdreh*
Ich lache gern, über alles Mögliche, auch mal über mich selbst, und ich bewahre meinen Humor, denn der ist wichtig, wenn das Leben mal seine fiesen Momente hat.

Jetzt wechsle ich aber zu meinem neuen Freund Harry Potter und natürlich zu Foxy und seinen Freunden.
Hab einen Alert bekommen, dass da ein neues Kapitel online ist!!!!!!!!!!!! Wahnsinn, das freut mich total! *Daumenhoch!*

Hab einen schönen Abend, liebe Grüße
Jeany
Kristall-Snow (anonymer Benutzer)
13.02.2021 | 01:00 Uhr
Hallo zu so später Stunde. Ich fand deine Wettervorhersage Berichte in Reimen sehr gut, die sind dir wahrlich gelungen und besonders auch noch zeitgemäß. (freu)
Schönen Gruß von Karin :)

Antwort von JeanyEvans am 13.02.2021 | 14:29 Uhr
Vielen Dank, meine liebe Karin, für dein Feedback.

Stimmt, das Gedicht ist zeitgemäß, es ist ja auch aus den heftigen Wetterkapriolen vom letzten Wochenende entstanden. ;-)
Der Wetterdienst hat uns so oft gewarnt, dass wir schon aller fünf Minuten voll böser Vorahnungen rausgeschaut haben, und dann kam kaum was.
Also aufatmen. Aber nicht lange, denn dann, ohne Vorwarnung, kam in der nächsten Nacht wirklich der "Jahrhundert"-Schnee!
Die Überraschung war gelungen...
Und da habe ich ganz spontan ein paar Gedanken festgehalten, die mir beim Schneeschaufeln so einfielen! *lach*
Ich freu mich riesig, dass sie bei dir und einigen anderen Lesern so gut angekommen sind! Danke ❤

Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
Jeany
12.02.2021 | 15:06 Uhr
Hallo Jeany,
was für ein herrliches Gedicht! Ich habe sehr gelacht.
Es eignet sich auch prima als Stimmungsaufheller, wenn das Wetter in einem drin mal ziemlich trübe ist:-)
Herzlichen Dank für den tollen Text.
LG LiSeele

Antwort von JeanyEvans am 12.02.2021 | 20:36 Uhr
Hallo liebe LiSeele,

herzlich willkommen hier auf meiner Seite und vielen lieben Dank für deine Zeilen.
Ja, das Wetter ist immer ein gutes Thema, und unsere Wetter-Experten mittlerweile auch. *lach*

Es hat mich am Samstag einfach nur genervt, wie wir von den unzähligen Unwetterwarnungen geradezu bombardiert wurden, alle waren schon panisch, und dann kam in der Nacht auf Sonntag kaum was. Ganz normaler Winter mit ein bissel Schnee. Also die Aufregung wieder runterfahren...
Und dann hatten wir von Sonntag auf Montag plötzlich "alles" und das Chaos war perfekt. Die Überraschung war "gelungen".
Beim Schnee schaufeln fielen mir die Verse für mein kleines Gedicht fast wie von selbst ein. Wie das manchmal so ist. ;-)

Mittlerweile ist es einfach nur furchtbar kalt und der Schnee türmt sich überall und behindert den gesamten Versorgungsverkehr, da ja nichts wegtauen kann.
Ich würde ja sagen, es reicht jetzt, der Winter hat uns gezeigt, dass er es noch drauf hat, und nun kann er gefälligst verschwinden! *lach*
Damit wir dann über die Frühlings-Vorhersagen "lästern" können!

Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, dass du mir so ein nettes ein Feedback dagelassen hast.

Komm gut ins Wochenende und vielleicht liest man sich ja mal wieder!
LG Jeany
10.02.2021 | 16:54 Uhr
Liebe Jeany,

jetzt hab ich schön gelacht, denn gerade geht draußen vor meinem Fenster die Welt unter - es schneit. Ob ich wohl heil nach Hause komme? Ich sollte wohl vorher noch an alle meine Lieben einen Abschiedsbrief schreiben. Man weiß ja nie ;)

Dein Gedicht ist echt toll. Genau so ist es und ehrlich gesagt - hüstel, hüstel - nicht nur das Wetter betreffend. Alles ist heut zutage EXTREM gefährlich. Du weißt, was ich meine.

Leider hatte ich zu deinem Gedicht keinen alert, habe mich aber gefreut, es trotzdem gefunden zu haben.
Also, ein neues Schnee-Sternchen gibt's dazu, auf das kommt es nun auch nicht mehr an ;) zumindest nicht draußen, auf deinem Sterchenkonto schon.

sei ganz lieb gegrüßt
deine Maggie

Antwort von JeanyEvans am 10.02.2021 | 17:34 Uhr
Meine liebe Maggie,
wie schön, dich hier zu sehen!

Bei euch schneit es? Davon hatten wir schon zur Genüge, mit einem Tag Verspätung wohlbemerkt, der Wetterdienst schickte uns am Samstag ein gutes Dutzend Warnungen, wirklich eingeschneit sind wir aber erst von Sonntag zu Montag, als alle auf Arbeit wollten. Überraschung!!! Aber alle haben fleißig mit angepackt, die Hilfsbereitschaft untereinander war groß, so dass wir das schlimmste Chaos vermeiden konnten.
Heute schneit es ganz fein, den ganzen Tag schon, obwohl bei tagsüber minus 10 Grad eigentlich herrlicher Sonnenschein herrschte. Die Meteorologen nennen das Diamantstaub, ein eher seltenes Phänomen, und tatsächlich, das Zeug glitzert in der Sonne wie Glitter an Weihnachten.

Ich hoffe, du bist inzwischen gut von der Arbeit nach Hause gekommen.
Das größte Problem nach dem Schneefall sind ja die Nebenstraßen und die Parkmöglichkeiten. Überall türmt sich der Schnee, und es taut ja auch nichts weg. Da bin ich froh, dass ich meine Garage habe.

Vielen lieben Dank für dein Sternchen und das tolle Feedback!
Fühl dich gedrückt, liebe Maggie, und pass auf dich auf!
Herzliche Grüße
Jeany
10.02.2021 | 10:46 Uhr
Hi Jeany,

deine Gedichte freuen mich sehr,
ich möchte davon lesen immer mehr.
Der Wetterfrosch sagt: Es wird nass.
Die Sonne schenit, es war ein Spaß.

MfG Bokix

Antwort von JeanyEvans am 10.02.2021 | 12:46 Uhr
Hallo Bokix,

und wieder ein gereimtes Review *staun*
Was für ein lustiges kleines Gedicht, vielen lieben Dank dafür!
Also dass uns der Wetterfrosch so offensichtlich veralbert, das wollen wir ja mal nicht hoffen!
Das geht zu weit!!! *lach*

Die vielen Unwetterwarnungen, die am Samstag herausgegeben wurden und uns alle irgendwie in Panik versetzt haben, waren der Anlass für mein Gedicht.
Im Grunde ist es ja gut, wenn wir gewarnt werden, aber zu viel ist zu viel. Zumal der "Jahrhundert-Schnee" bei uns erst eine Nacht später fiel, so dass die Überraschung trotz Warnung dann richtig "gelungen" war...

Diese Kälte ist nichts für mich, ich hab`s lieber schön warm und sonnig ;-)
Aber es soll ja noch so bleiben... *bibber*

Danke nochmal für deine Reime,
mit lieben Grüßen
Jeany
10.02.2021 | 08:52 Uhr
Liebe Jeany,

danke für dieses süße, humorvolle Gedicht. Ich habe mich sehr amüsiert und du hast völlig recht.

Ich habe am Wochenende an einem Tag 4 oder 5 Nina-Warnungen erhalten. Eine für Glatteis, eine für starken Schneefall, eine für Unwetter, eine für Windböen... Lach. Am besten finde ich bei den Warnungen manchmal, wenn dann mitten in der Nacht eine kommt, dich weckt und dann da steht: Entwarnung - Gefahr beendet. Lol. Danke auch.

Ja, das Wetter ist wie es ist und wir ändern nichts daran. Die Menschen können mit Schnee nicht mehr so gut umgeghen wie früher, zumindest hier in meiner Wohngegend, weil es so selten schneit und hier fast nie liegenbleibt. Da sind dann schon 5 cm eine Katastrophe.

Es ist Winter und im Prinzip normal.
Aber mir reicht es jetzt, ich will Frühling! :-)

Liebe Grüße
Elayne aus'm Eis.... *bibber*

Antwort von JeanyEvans am 10.02.2021 | 09:57 Uhr
Hallo liebe Elayne *bibberauchmit*

Winter hin oder her, momentan ist es einfach nur ungemütlich. Ich glaube, da sind wir uns einig. Und wenn ich höre, dass das noch so lang anhalten soll... *stöhn*

Die stetigen Unwetterwarnungen am Samstag waren es, die mich auf die Idee mit dem kleinen Gedicht gebracht haben. Das war dann ziemlich schnell geschrieben.
Du hast Recht, an die Entwarnungen hatte ich gar nicht gedacht, die kommen dann noch dazu.
Im Radio läuft deswegen meistens nur ein Musiksender. Ich will nicht noch verrückter gemacht werden, als ich eh schon bin. ;-)

Momentan haben wir hier minus 14 Grad, heute Nacht waren es Minus 20 Grad, da friert dir die Hand an der Türklinke fest.
Wir kriegen zur Zeit anscheinend alles von Russland, den Impfstoff, die Kälte, die dummen Kommentare... Wer braucht das???

Dann machen wir uns mal warme Gedanken und versuchen gut über die Woche zu kommen!
Liebe Grüße
Jeany
09.02.2021 | 15:43 Uhr
Liebe JeanyEvans,

Ein ganz dickes Lob an dich! Dieses Gedicht ist einfach nur richtig lustig und sehr schön und locker zu lesen! Wirklich toll, ich bin begeistert!!

Das mit den Übertreibungen des Wetterdienstes stimmt aber schon! Da denkt man, es kommt ein Orkan zu uns und nachher ist es doch bloß ein "normales" Sturmtief... was aber an sich besser ist, als wenn die Wetterleute ein "normales" Sturmtief prophezeien und nachher ein Orkan kommt :D

Ich finde es übrigens klasse, dass du den Flockdown eingebaut hast! Bei den 20-Uhr-Nachrichten mussten wir auch sehr lachen, als der Moderator diesen Ausdruck verwendet hat... Genau wie du es gesagt hast: Wir müssen halt aus allem das beste machen! Auch wenn möglicherweise der Lockdown noch zwei Wochen länger dauert...

Deshalb hoffe ich, du hältst die Ohren steif und schreibst noch weitere tolle Gedichte!

Ganz liebe Grüße,
Creating Marsibling

Antwort von JeanyEvans am 09.02.2021 | 16:23 Uhr
Hallo Creating Marsibling,
ich freue mich sehr, dass du hier her gefunden hast, herzlich willkommen!
Vielen lieben Dank auch für dein tolles Review mit so viel Lob, da bekomme ich gleich rote Ohren vor Begeisterung! *freu*

Ja, der Wetterdienst meint es gut, manchmal allerdings auch ein wenig zu gut... So, wie am Samstag, als eine Unwetterwarnung nach der anderen herausgegeben wurde. Da wird man leicht panisch und guckt ständig aus dem Fenster, ob denn noch alles an seinem Platz steht.
Aber zumindest haben wir mal eine Weile viel weniger von Corona gehört, das ist doch schon was. ;-)

Der ganz große "Flockdown" kam dann in der Nacht zum Montag erst, und dann war Schippen angesagt. Aber irgendwie hatte dieser Wintereinbruch auch etwas Gutes, die Hilfe untereinander war riesig, einer half dem anderen, die Autos aus den Schneewehen zu befreien, die Gehwege freizuschippen, da wurde nicht lange gefragt, sondern angepackt, auch über die Grundstücksgrenzen hinaus. Das hat man ja heutzutage eher selten.

Der Begriff "Flockdown" ist mir das erste Mal auf diesem Profilbild untergekommen, dass ich momentan noch auf meiner Profilseite habe.
Irgendwer schickte mir das aufs Handy und ich musste so lachen darüber. Ein herrliches Wortspiel, passt total in die Zeit und in die Situation.

Nun müssen wir abwarten, was uns weiter erwartet, denn der Flockdown ist vorbei, der Lockdown leider noch nicht. Hoffentlich hat es die längste Zeit gedauert...

Danke für deine Zeilen, bleib gesund und pass gut auf dich auf!
Liebe Grüße
Jeany
09.02.2021 | 10:03 Uhr
Liebe Jeany,

ein humorvolles Gedicht mit einem Schuss Sarkasmus. Gefällt mir.

Manchmal finde ich die Vorhersagen der Meteorologen tatsächlich etwas überzogen. Dieses Mal sprach man sogar von einem „denkwürdigen Ereignis“ . Für die, die betroffen sind, ist es natürlich zumindest unangenehm. Ich stelle es mir sehr ungemütlich vor als Auto-oder LKW-Fahrer bis zu zwölf Std. in klirrender Kälte auf der Autobahn zu stehen. Straßenbahnen sind auf vereisen Gleisen stecken geblieben und die meisten Züge sind natürlich ausgefallen. Aber ist das im Winter wirklich so außergewöhnlich? Bei uns hat es zwar etwas geschneit und es ist auch kälter geworden, aber im Februar nicht unnormal.
Nun hatten die Magazine und Nachrichtensendungen mal außer Corona ein weiteres Thema.

Schöne Grüße
herbstlady

Antwort von JeanyEvans am 09.02.2021 | 16:05 Uhr
Liebe Herbstlady,

ja stimmt, jetzt, wo du es erwähnst, fällt es mir auch auf: man hat in den letzten drei Tagen kaum was von Corona gehört! *lach* Danke, Frau Holle!!!

Mittlerweile normalisiert sich alles weitestgehend wieder, nur weiß man diesmal nicht so Recht wohin mit dem Schnee, denn der verschwindet ja nicht, wenn es so kalt bleibt. Genau, es ist Winter! ;-)

Die Vorhersagen sind auch nicht schlecht, aber gerade die Berufskraftfahrer können ja nicht einfach sagen, sie fahren dann eben mal nicht. Und die Pflegedienste, die zu ihren Patienten müssen, die Versorgungsdienste, der Nah- und Fernverkehr... Sie alle hat es trotz Warnung eiskalt erwischt, weil es ziemlich viel Schnee auf einmal war.

Ich finde die Wettervorhersagen ja auch gar nicht schlecht, im Gegenteil, ich kriege nur jedes Mal das große Kopfschütteln, wenn dann gleich von "extrem" hier und "extrem" da gesprochen wird. Die Leute werden ja schon panisch, wenn ein paar dunkle Wolken am Himmel zu sehen sind.
Aber mal ehrlich, das passt in unsere Zeit. Erstmal alles aufbauschen. Besser man hat, als man hätte... Besser, als wenn dann hinterher alles schreit: Warum habt ihr uns nicht gewarnt??? ;-)

Hab vielen lieben Dank für dein tolles Feedback und pass gut auf dich auf, zieh dich warm an und rutsch nicht aus! Es ist Winter!!! *lach*

Herzliche Grüße
Jeany
08.02.2021 | 18:36 Uhr
Liebe Jeany!
Wie ist das mit dem Wetter in Ö:
Wir haben immer was zu sudern drüber – es ist entweder zu heiß, zu kalt, zu nass… und auf jeden Fall immer zu windig.
Worüber würden wir uns denn mit Fremden an der Straßenbahnhaltestelle unterhalten, wenn nicht über das Wetter. Ach so ja… wieso die Straßenbahn schon wieder nicht kommt :D

Schnee ist natürlich ein eigenes Thema.
Während wir als Alpenland jedes Jahr eingeschneite Bergdörfer haben, und es schon mal in nur 1 Nacht 1m Schnee hinwerfen kann,
und die Wettervorhersage schon seit 3 Tagen Schnee ansagt für Wien, ist die städt. Schneeräumung nie gewappnet und immer „überrascht“ und frühmorgens rutscht und steht dann alles bei wenigen cm.
So gibt es den Witz:
2 Schneeflocken treffen sich, fragt die eine die andere: „Wohin des Weges?“
„Nach Grönland, da kann ich lange liegen bleiben. Und du?“
„Nach Wien, die Autofahrer erschrecken.“

Momentan sind ein paar Schneeflocken eingetroffen wieder mal. Ist doch okay, ist Februar. Wenn kein Winter, dann heißt es wieder: Klimaerwärmung. Die es natürlich unbestritten trotzdem gibt.
Grundsätzlich regt mich aber schon auf, dass nur mehr mit Extremen kommuniziert wird in den Medien, egal worüber, immer ist der Weltuntergang nahe :)

Aber dein Gedicht ist fabelhaft geworden und kriegt natürlich einen Stern.
Einen FF-Stern, nicht den Kometen, der 2021 (und so groß und so nah wie nie) auch wieder mal lt. Zeitung für einen potenziellen Weltuntergang gut ist.

Ich drück dich ganz fest,
komm gut durch die Woche, bleib gesund!
R ㋡

Antwort von JeanyEvans am 09.02.2021 | 15:39 Uhr
Mein lieber Spatz,

du hast ganz Recht, manchmal fragt man sich bei all dieser Panikmacherei, wie wir bis jetzt überhaupt überleben konnten. *lach*
Wie heißt es doch so schön im Volksmund: Nur die Harten kommen in den Garten!

Wir haben hier bei uns zwei sehr starke Wettergrenzen, vermutlich bedingt durch die Lage unserer beiden größeren Flüsse. Außerdem liegen wir eh im "Dreiländereck", also genau im Zipfel zwischen drei Bundesländern. Da kannst du die Wetter-Vorhersagen von allen dreien nehmen und einmal kräftig umrühren. Es stimmt fast nie.

Der akute Schneefall war für die Nacht von Samstag auf Sonntag vorausgesagt, da bombardierte uns der Wetterdienst alle zwei Stunden mit einer neuen Unwetterwarnung. Es kam auch ordentlich was runter, aber was uns Frau Holle dann in der folgenden Nacht auf Montag noch bescherte, das war heftig. Und natürlich ging dann erst einmal fast nichts mehr.

Ich fand es aber schön, wie sich alle plötzlich gegenseitig geholfen haben, ohne lange zu fragen. Das war das Gute daran, diese Solidarität. Das hat man heute ja eher selten, aber hier saßen ja irgendwie alle im selben Boot.

Hab herzlichen Dank für dein Feedback und dein Sternchen, ich freue mich sehr darüber.
Übrigens gefällt mir dein Profilbildchen heute besonders gut! ;-)❤

Fühl dich umarmt und ganz herzlich gegrüßt
Jeany
08.02.2021 | 17:33 Uhr
Hallo liebe Jeany,

lach ... das war wirklich ein sehr humorvolles, mit viel Ironie gespicktes Gedicht.
Mir gefallen vor allem die Reime und natürlich stimme ich dir voll zu.
Ich selbst schaue fast nie auf die Wetterapps, denn irgendwie stimmen die eh nie, aber man könnte echt verrückt gemacht werden.
So ein bisschen Schnee hat uns doch früher auch nicht gestört, aber jetzt sitzt eine Schneeflocke quer und alle drehen durch.
Nun gut ...

Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen.
Danke für die Aufmunterung.

Sei lieb gegrüßt
Deine Juli

Antwort von JeanyEvans am 09.02.2021 | 12:55 Uhr
Hallo meine liebe Juli,

das Gedicht war auch wieder eins von meinen "Blitz"-Projekten, denn ich schreibe meine Gedichte meistens "kurzfristig".
Die Reime überfallen mich regelrecht und setzen sich im Kopf fest. Also schnell aufschreiben... Und mit den Unwetterwarnungen, das war wirklich diesmal schlimm, aller zwei Stunden kam wieder eine rein. Wir hatten schon den Weltuntergang befürchtet. *lach*
Nun gut, ganz Unrecht hatte der Wetterdienst nicht mit seiner Vorhersage, Frau Holle hat wohl einen Azubi, der sich tüchtig ins Zeug gelegt hat, denn so viel Schnee gab es wirklich lange nicht. Aber ich musste halt mal ein bissel lästern... ;-)
Die aufgeschaufelten Schneeberge werden uns allerdings noch eine Weile erhalten bleiben, denn es bleibt kalt. Nein, keine extreme Kälte, Winterwetter! *LOL* Also zieh dich warm an!

Ganz herzlichen Dank für dein Feedback!
Liebe Grüße
Jeany
08.02.2021 | 16:26 Uhr
Hallo,
ein total lustiges und prima geschriebenes kleines Gedicht.
Wahre Worte und am besten fand ich den "Flockdown".
Beide Daumen hoch und
๑ ⊱☆ LG Carmen ☆⊰ ๑

Antwort von JeanyEvans am 09.02.2021 | 12:21 Uhr
Liebe Carmenza,

vielen lieben Dank für dein Feedback.
Es war ja in den letzten Tagen wirklich schlimm, es kam eine Unwetterwarnung nach der anderen rein. Ich meine, es ist ja auch gut, wenn sie die Leute warnen, aber automatisch wird man unruhig und ist immer auf das Schlimmste gefasst. Wir hatten dann gestern auch wirklich viel Schnee, so viel gab es lange nicht, aber wir haben Winter, und da kann das schon passieren.
Flockdown *lach* ja, das passt zur Zeit, wo alle vom Lockdown reden und wir langsam aber sicher die Nase gestrichen voll davon haben.
Zumindest haben die Medien mal kurzzeitig von etwas anderem geredet. ;-)

Ich wünsche dir, dass du gut durch den Winter kommst und gesund bleibst!
Liebe Grüße
Jeany
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast