Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: -clairdelune
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 23:
Nanna (anonymer Benutzer)
20.08.2021 | 03:14 Uhr
Ja, ja, gefällt!!
Ich mag die Irrungen und Wirrungen, die Komplexität und die vielen Stoeylines. Und halt auch,dass Grayson so misstrauisch und so naiv gleichzeitig ist. hoffentlich finden Grayson und Harry bald ein paar Homo-allies, damit sie ihre Beziehung etwas weniger gefährdet ausleben können.

Danke für die Geschichte!

Antwort von -clairdelune am 30.09.2021 | 09:53 Uhr
Hey danke für dein Review!
Freut mich, dass dir die Story bisher gut gefällt :) Ja der liebe Grayson, also ich persönlich mag ihn sehr. Ich finde das ist immer die größte Schwierigkeit bei einer Geschichte, seinen Hauptcharakter sympathisch erscheinen zu lassen. Also dass er nicht zu perfekt und auch nicht zu jammernd dargestellt wird..
Ich hoffe, dass du weiterhin dabei bist bei "In Sickness and in health"
Ein eventueller zweiter Teil ist schon in Planung!
LG Laura
19.08.2021 | 19:34 Uhr
Hey Laura
Ob das jetzt so eine gute Idee von Harry war diesen Nickolas eine zu verpassen bezweifle ich. Der denkt sich do ch erst recht was fieses aus.
Süße Charly.Wie hat sich sich den den Beruf der Krankenschwester vorgestellt?Aber sie wird ihre Arbeit bestimmt so gewissenhaft machen wie ihr Bruder.Interessant finde ich ja,was der Professor mit Harry so spannendes zu bereden hat.Vielleicht weiss er ja um seine Zuneigung zu Grayson.Wäre irgendwie schön wenn Harry jemanden hätte den er sich anvertrauen könnte.
Und dann dieser Cawley.Auf was bildet der sich eigentlich was ein.Der ist doch auch nur Diener und Arschkricher bei Smith.Aber vielleicht hat sich Oliver ja auch versteckt oder ist abgehauen,weil er nicht zu Smith will.
Hat mich gefreut hier wieder von Dir zu lesen.. Tschüß und machs gut

Antwort von -clairdelune am 30.09.2021 | 09:50 Uhr
Hey danke für dein Review!
Ja, das könnte noch böse Folgen haben...Für beide... Denn Nicholas ist doch ein sehr ambivalenter Charakter...
Haha ja :D Da hatte sie sich die Arbeit im St. Thomas bestimmt ein wenig einfacher vorgestellt...Ein paar Betten machen und mit ein paar gutaussehenden, adeligen Medizinstudenten flirten..
Das mit Professor Abernathy möchte ich noch nicht ganz verraten, was es damit auf sich hat...Aber das wird auch noch sehr interessant werden...
Ja, der gute Mr. Crawley...Nur weil er als Butler in einem hohen Haus angestellt ist, denke er, dass er allen anderen Menschen überhaben ist...Und dass er sich gefühlt alles herausnehmen kann...
LG Laura
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast