Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Myera
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
14.08.2021 | 20:33 Uhr
Guten Abend Myera,

Du hast eine wirklich tolle Fanfiktion geschrieben. Ich bin immer noch total beeindruckt von den Momenten, die Du geschaffen hast und der Wirkung, die sie entfalten!!

Gerade die ersten Szenen aus Joels Vergangenheit haben es mir angetan. Da gab es sehr wirkungsvolle Formulierung, wie: >>Sie heult wie ein kaputter Wasserhahn<<

Weiter unten hat mir dann noch >>vermisst sich selbst<< gefallen. Da steckt auf tolle Weise drin, was Joel früher gehabt hat und nie wieder haben wird – nicht in alter Form.

Wie sehr er an der Vergangenheit hängt, sie braucht, wird auch hier deutlich: >>Er ist nicht bereit, in den Tag hineinzuleben und nicht zu wissen, welches Datum sie haben.<< Dass finde ich ein fantastisches Detail, dass die Zombie-Apokalypse nicht sein Zeitgefühl auslöscht und er immer noch das aktuelle Datum im Kopf hat!

Warum er das braucht, wird hier klar: >>Er braucht Ankerpunkte, braucht etwas, um nicht zu zerbrechen.<< Das ist meiner Meinung nach die beste Formulierung von allen! Wirklich ganz tief in Joels Herz getroffen!!

Zuletzt gefallen hat mir noch >>Ihre Augen funkeln – so wie Sarahs. Aber das ist okay. Er hat gelernt, damit zu leben.<< Joel hat in der Tat einen (Lern)Prozess hinter sich. Dass er später damit umgehen kann, eine Tochter verloren zu haben und eine Ziehtochter gewonnen zu haben, ist wichtig für ihn.

Eine sehr authentische Fanfiktion!!

Viele Grüße
Ramona
23.01.2021 | 11:57 Uhr
Das ist ja mal eine tolle Idee!

Oh ja, Joel hatte 2013 den schlimmesten Geburtstag seines Lebens. Dass er ihn wieder lieben lernt, oder wieder mag, ist echt gut nachvollziehbar.
Ich finde es schön, dass du Julie mit rein gebracht hast. Ihre Szene, dass sie schwanger ist und wie sie auf Joels Frage reagiert, hatte ich mir persönlich immer anders vorgestellt, aber ich war angenehm überrascht, wie gut es sich hier bei dir anfühlt.
Ich liebe Tess und Joels Abschnitt. Der ist echt sehr gut geworden. Gerade mit dem Schlusssatz, "ich wollte dich zu nem Job abholen". Super passend!
Bei der Reise mit Ellie ist mir jetzt erst bewusst geworden, dass Joel ja Geburtstag hatte. Ich dachte zwar immer, der wäre in der Zeit gewesen, wo er verletzt war, aber so kann es auch möglich gewesen sein. Ich finde seinen Ärger auf Ellie zu dem Zeitpunkt nicht mehr so ganz passend, wenn sie auf dem Weg zur Universität sind, aber es fasst seine Anfangsemotion mit ihr sehr gut zusammen. Also ich finde es sehr passend und gut geschildert, nur eben emotional besser am Spielanfang. Auch witzig, dass ein Blick auf den Kalender ihn daran erinnert. Alle Kalender sind ja im September/Oktober stehen geblieben. Er wird quasi in fast jedem Haus daran erinnert - mehr oder weniger.

Aber was ich ja echt super finde ist Dina und Ellie - zusammen - juhu! Das freut mich.

Sehr gut geschilderter Verlauf.

Mir persönlich fehlen die Anführungstriche zu den Dialogen. Ich hatte tatsächlich einmal überlegt, warum ist "Geh weiter" denn kursiv? Warum steht da nicht "(er) geht weiter"? Ich hatte zum Einem nicht gedacht, dass er noch was sagt, zum Anderen fehlte mir die Formatierung um es gleich zu erkennen. Aber das ist stilistisch in Ordnung, ich war nur hin und wieder etwas raus.
Die Leerzeilen sind bestimmt ein Formatfehler von FF.de, denke ich. Oder sollen da immer Ansätze rein?

"Vieles an ihr erinnert sie an Sarah." Hier hatte sich ein sie anstatt er eingeschlichen. Ansonsten ist es sehr karg, spartanisch und sprachtechnisch nüchtern beschrieben, was seinen Reiz hat.

Vielen Dank für diese Geschichte!
Liebe Grüße
Yavia
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast