Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 10:
18.02.2021 | 13:52 Uhr
Ein sehr trauriges Kapitel, dass Nina wirklich tot ist hat mir die Tränen in die Augen geschoben (wobei dein Schreibstil nicht unbedingt unbeteiligt war;)). Das Lukas dankbar über Adrianes Anwesenheit ist hat mich jedoch die Tränen wieder runterschlucken lassen. Ich hoffe Sohn und Vater sprechen sich aus.
Freue mich auf das nächste Kapitel. ;)
11.02.2021 | 14:42 Uhr
Hallihallo,

dieses Kapitel war wirklich rührend... Die arme Nina ist verstorben und ich konnte den Schmerz Adrianes und Lukas´ spüren. >.< Beide sind total aufgelöst, verwirrt und überfordert und trotzdem bin ich ein wenig schockiert, wie verantwortungslos sich Lukas gegenüber seinem Sohn verhält. Klar, ihm geht es schlecht, aber seinem Sohn doch auch. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass zwischen den Beiden etwas Schlimmes vorgefallen ist...
Der Text war kürzer als die anfänglichen Kapitel, aber auch hier habe ich den Eindruck, dass sich manche Passagen inhaltlich wiederholen, bzw. etwas zweimal oder dreimal hintereinander gesagt wird.

<<<<Dann wurde ihr klar, dass Jonas jetzt einen Moment nur mit seinem Vater unter vier Augen brauchte. In Zeitlupe bewegte sie sich auf die Tür zu. Sie vermutete, dass der Junge deswegen so reserviert war, weil sie sich mit ihm und Lukas im selben Raum aufhielt. Es wäre besser, wenn sie sich nach der längeren Fahrt etwas zu trinken holte, während Vater und Sohn in Ruhe miteinander sprechen konnten. »Ihr zwei braucht jetzt einen Augenblick allein. Du findest mich irgendwo, wo es Espresso gibt.«, meinte sie nur und ging, ohne Lukas‘ Antwort abzuwarten, auf den Flur hinaus.>>>>> --> Da reicht eigentlich der erste und letzte Satz mit der wörtlichen Rede. :D Ich habe das Gefühl, dass du manchmal ein haargenaues Bild beim Leser erwecken willst und deswegen das Geschehen mit einer Lupe abbildest. Aber ich denke, dass du das nicht brauchst, weil man auch so ein Kopfkino hat und sich die Passagen sonst nur in die Länge ziehen.

Mir hat dieses Kapitel sehr gut gefallen und ich bin mal ganz ehrlich: Ich weiß gar nicht, ob ich hoffen soll, dass Sabrina noch lebt oder nicht. Irgendwie wirkt die nicht so sympathisch auf mich. (Im Auto war sie ja auch ziemlich pampig zu Nina...). Sorry, meine Gedanken sind voll fies... >.<´
Ich bin gespannt auf das nächste Kapitel! :)

LG,

Johanna-Chan
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast