Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: greymonster
Reviews 1 bis 25 (von 55 insgesamt):
15.10.2021 | 14:44 Uhr
Hallo Mo,

man könnte so viel dazu sagen und gerade dachte ich einfach nur: so eindringlich und schrecklich - so schrecklich eindringlich. Ist mir wirklich furchtbar nahe gegangen.

RememberThisMoment :-)
03.10.2021 | 17:37 Uhr
Liebe mo,

Dieser text ist so heilsam und wohltuend für mich, dass mir auch direkt die tränen kommen :') ich möcht ihn mir direkt ausdrucken und in meine geldtasche tun, damit ich ihn immer dabei hab <3

Deinen nurum :*
03.10.2021 | 17:24 Uhr
Liebe mo,

Du weißt, ich liebe wasser ;) aber nicht nur deswegen mag ich diesen drabbel echt gern... du bist echt die einzige autorin die es schafft, dass ich lust bekomme, wasser einzuatmen!

Fühl dich gedrückt
Deine nurum <3
05.08.2021 | 11:43 Uhr
Liebe Mo,

erstmal vielen lieben Dank für deine Review-Beantwortungs-Flut, es ist so wunderschön zu lesen, wie du dich über meine Reviews gefreut hast <3

Und ich bin so froh, dass es weitergeht mit deinem Inktober! (Jetzt müsste es nur mal auch mit meinem weitergehen, aber da sitzt mir gerade der Perfektionismus im Nacken und ist mit nichts zufrieden. Habe ich neulich geschrieben, das sei kein großes Problem? Seufz ...)

So, jetzt endlich zum Text: Woah, was für eine krasse Umsetzung des Prompts! Was für ein starker, starker Text! Da spricht so viel Zuversicht und Kraft und Selbstbewusstsein aus deinen Zeilen, am liebsten würde ich darin baden, um ein bisschen was abzubekommen ;) Die Interpretationsmöglichkeiten, worum es bei den Tentakeln geht, sind natürlich endlos -- was dazu führt, dass ich mich problemlos darin wiederfinden kann mit meinen ganz persönlichen Tentakeln. Der letzte Satz (der übrigens ganz hervorragend gelungen ist, genauso wie der Rest des Textes!) lässt mich vermuten, dass es um den Schreibprozess geht, vielleicht stellen die Tentakeln "Deine Schriftstellerei ist nicht gut genug"-Gedanken dar? Aber wie gesagt, ist eigentlich nicht so wichtig, weil es mir auch gerade durch das Offene so leicht fällt, mich selbst in deinem Text zu sehen.

Danke für so viel empowernde, selbstliebende Energie!

Liebe Grüße
Viperzahn

Antwort von greymonster am 05.08.2021 | 12:05 Uhr
Viperzahn!!

Wie gesagt, es war einfach so unfassbar schön, all deine Reviews noch einmal erleben zu dürfen, da kam auch eine Flut von Liebe auf mich zu! <3

Oooh, das kann ich so verstehen. Und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich die folgenden Dinge dazu auspacke (sonst darfst du das auch einfach ignorieren xD): Hast du schon darüber nachgedacht, woher die Unzufriedenheit kommt? Ist es eher, dass du gar nichts schreibst und dich verstopft fühlst? Oder ist es generell dieses "Ich bin nicht gut genug"? Ich kann dir (grundsätzlich bei beidem), aber wenns eher das Erstere ist, Morgenseiten empfehlen. Du stellst dir einen Wecker für zehn Minuten und schreibst alles auf, was dir durch den Kopf geht - und wenn du achtzehn Mal schreibst, dass dir langweilig ist und du diese Übung sinnlos empfindest :D (das würde ich ein paar Tage lang machen!) Und bei Zweiterem würde ich eher was Künstlerisches machen, was du sonst vielleicht nie oder nur selten machst und in dem du auch weißt, dass du darin nicht sonderlich gut bist, aber dass du es einfach mit Liebe machst und es deswegen trotzdem schön ist? Damit du einfach wieder ein wenig mehr Spaß bei kreativen Ausübungen fühlen kannst!
Ich hasse diese Phasen sehr - gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass das die Phasen sind, aus denen ich dann immer stärker zurückkomme. Sie sind öde und ätzend, aber gleichzeitig habe ich das Gefühl, wenn man das mal aussitzt und akzeptiert - vielleicht auch ohne was zu tun - kann man vielleicht auch erkennen, welchen weiteren Schritt man mit dem Schreiben gehen darf? Ich habe meistens dann Schreibblockaden und Perfektionismusprobleme, wenn ich mich selbst ablehne und mir nicht genügend Zeit für mich selbst einräume.
Vielleicht kannst du was damit anfangen? Sonst kannst du mich auch gerne einmal volljammern :) Und ich glaube, kreative Prozesse sind auch immer ein Auf und Ab? Also auch mit dem Perfektionismus (der vielleicht in gewisser Weise auch eine Bewältigungsstrategie darstellen könnte? Das habe ich mir letztens über mein Schreiben gedacht! Weil dieses "es ist nicht gut genug" mich davon abhält, mich zu zeigen, und vielleicht will mein Perfektionismus mich auch nur davor schützen, zu viel von mir zu zeigen, weil ich damit quasi keine guten Erfahrungen gemacht habe :)) und was ich sagen will: Ich glaube, es braucht diese Auf und Abs - eh so wie im Leben selbst, und dass es vollkommen okay ist. Meine Dürreperiode hat mir letztlich gezeigt, wie sehr ich das Schreiben wirklich will :D <3

Hach, danke, Viperzahn! Ironie an dem Ganzen ist ja, dass ich einen sehr langen Text geschrieben habe und es letztlich nur diese ~80 Worte aus diesem Text heraus in einen Drabble geschafft haben, weil mir der lange Text dann doch zu persönlich, zu langwierig und zu komplex war. Und ja, es geht tatsächlich darum, dass das Schreiben nicht genug ist und wie mir auch ständig alle sagen wollten, dass das kein anständiger Beruf ist und blablablabla, kann man auch nebenbei machen, blablablabla :D Aber ich finds auch schön, wenn du dich anders damit identifizieren kannst :) <3 Ich glaube, wir haben alle diese Tentakeln um uns herum ... but yeah, mittlerweile bin ich überzeugt, dass die uns nur in die Richtung treiben, in die wir gehen dürfen <3

Aaaaah, vielen, vielen lieben Dank für deine Worte! Das freut mich echt so so so so sehr <3 Und du kannst dich gerne melden, wenn du mal über Schreibblockaden sprechen willst!

Ganz liebe Grüße,
Mo
01.08.2021 | 23:01 Uhr
Oh, Mooo <3 Du glaubst gar nicht, wie ich mich gefreut habe, einen Alert mit deinem Namen zu sehen. Ich hatte schon befürchtet, du seist aus dem Projekt ausgestiegen, und auch, wenn du natürlich jedes Recht dazu hast und es gut ist, wenn du auf dich und deine Grenzen achtest und tust, worauf du Lust hast, hat es mich doch sehr traurig gemacht, so lange nichts von dir zu lesen. Und Meeensch, kaum lese ich deinen Text, weiß ich wieder, wieso ich deine Beiträge so vermisst habe! Was für ein grandioses Ideenfeuerwerk, so voller spannender Gedankengänge und gleichzeitig ganz still, ganz sanft -- ganz Mo, einfach <3

"nur Kommas und Dativfehler" -- Ähm, ich fühle mich ein klein wenig angesprochen, weil ich dir in ein paar der letzten Reviews deine Dativ-Akkusativ-Fehler unter die Nase gerieben habe. Ich hoffe, das hat Phine und dich nicht zu sehr getroffen.

"sie [...] drängten mich quasi dazu, in der Tinte zu leben, denn an allen anderen Realitäten wäre ich zerschellt" -- Ahhh, ich liebe es, wie du den Prompt umgesetzt hast! (Ähm, eigentlich wollte ich hier was anderes sagen, nämlich wie wundervoll ich diesen Satz finde, aber das hat sich gerade vorgedrängelt. Ich finde den Satz dennoch wundervoll!)

"Gedankenvernichtungsanstalt" -- Oh Gott, warum ist das so furchtbar treffend? "Schlachthaus" ebenfalls!

"Immer wenn ich schreibe, werde ich neu geboren" -- I love it. Deine Texte, Mo, sind auch immer ein bisschen wie neu geboren zu werden. Ich entdecke immer wieder etwas Neues an mir oder finde die passenden Worte für Dinge, derer ich mir vorher nur vage bewusst war. Danke, danke, danke dafür, dass du schreibst <3 Ich könnte hier noch viel mehr zitieren, denn der ganze Text war mal wieder 1A-Mo-Style, aber ich belasse es mal hierbei, bevor es zu sehr ausufert ;)

Ich bin sehr, sehr gespannt, wie es mit Phine weitergeht. Es geht doch hoffentlich weiter, oder? Bei diesem Text habe ich mich außerdem gefragt, wie viel Autobiographisches darin steckt, obwohl es ja eigentlich ein Brief von Phine ist, denn das ein oder andere kam mir aus anderen Texten von dir bekannt vor :) Aber vielleicht haben die sich auch schon auf Phine bezogen? (Musst du selbstverständlich auch nicht beantworten.)

Danke fürs Hochladen, ich freue mich schon riesig auf deine nächsten Beiträge!
Alles Liebe
Viperzahn

Antwort von greymonster am 02.08.2021 | 08:29 Uhr
Oh Viperzahn,

ich kann dir nicht sagen, wie sehr ich mich über deinen Review freue und ich werde auch alle anderen noch beantworten, aber ich hab den hier gerade gelesen und mir gedacht, aaah, da muss ich einfach gleich was dazu schreiben <3 ich freue mich so arg, dich hier lesen zu dürfen und alles, was du sagst, und aaaah - ich war tatsächlich dabei, inktober für mich abzuschreiben, weil ich vor allem dann im Juni so unfassbar leer war. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, hier werden noch ein paar Aspekte zu meinem Schreibprozess freigeschaufelt, die ich nicht unberührt stehen lassen möchte. Also schauen wir mal :D

Hahaha oh mein Gott, Viperzahn, ich hoffe, ich hab dich damit nicht erschrocken :'D Und deine Dativ-Akkusativ-Fehler-Bemerkungen haben damit gaaar nichts zu tun, weil es bei meinem Deutschlehrer tatsächlich einfach so war, dass ich ihm einen kreativen Text gab und er mir nur eine Korrektur ohne Kommentar zurückgab. Also er hat einfach gar nichts zu meinen Texten gesagt (vielleicht auch weil er dachte, er hat nichts Gutes dazu zu sagen), aber bei einem kreativen Text dann nur Korrektur zurückzubekommen und so gar keinen Tipp oder hilfreiche inhaltliche Kritik - das hat mich immer ziemlich vor den Kopf gestoßen.

Und wo wir schon dabei sind - Phine hat mir meinen Namen gestohlen xD Phine ist nämlich eigentlich eines meiner Pseudonyme bei Wettbewerben und als ich damals begonnen habe, ihre Geschichte zu schreiben, dachte ich mir: Ja, für den Anfang kann sie den schon haben, aber irgendwann muss ich das ändern (oder mir ein neues Pseudonym einfallen lassen) :'D Und daher ist dieser Text zu 100% autobiographisch.

Oh, es freut mich enorm, dass dir meine Umsetzung gefällt <3 vielen, vielen lieben Dank <3 Und generell für dein Lob, da schwingt dann immer so viel Freude in mir, wenn ich deine Worte und Gedanken zu meinen Texten lesen darf, ehrlich, hab unvorstellbaren Dank für deine Zeit :')

Ja, Gedankenvernichtungsanstalt finde ich auch sooo treffend, Thomas Bernhard verwendet das in seiner Autobiographie für die Schule. Und ich bin beim Schlachthaus geblieben :D
Und uff, das berührt mich sehr, dass du das sagst: dass du auch immer etwas Neues entdeckst, wenn du meine Texte liest - ich kann dir gar nicht sagen, wie viel mir das bedeutet <3

Hach, Viperzahn, vielen, vielen lieben Dank dafür, dass du mir diesen Review geschrieben hast. Er hat mich wirklich krass arg gefreut <3 Und ich freue mich auch so, dass ich diesen Text mit dir teilen konnte und du dir Gedanken dazu machst und Sätze zitierst und einfach alles so machst, wie du es machst - deine Art Reviews zu schreiben ist für mich auch immer wieder so ein schönes Erlebnis :D Hab vielen, vielen lieben Dank <3

ganz liebe grüße,
mo
15.06.2021 | 19:15 Uhr
Oh Gott, der Text trifft moch wiedermal mitten ins Herz!
Egal ob beim Tanzen, Schreiben oder Singen, ich find man merkt das immer, ob sich jemand fallen lässt und bei deinen Texten kann ich mich mit dir fallen lassen... <3

Antwort von greymonster am 02.08.2021 | 08:34 Uhr
Ach Nurum,

ich freue mich immer so sehr, wenn ich einen Review von dir bekomme *o* Ich finde das generell sehr schön, dich hier auf ff.de sehen zu dürfen :D
Jaaa absolut! Und danke, das bringt mich sehr zum Grinsen, dass du dich bei meinen Texten mit mir fallen lassen kannst :') <3 Und generell danke für diesen so lieben Review, freut mich wirklich sehr <3

Ganz liebe Grüße,
mo
09.06.2021 | 14:52 Uhr
Hach, Mo.

Ich bin verliebt in dein Schreiben und ich weiß, ich hab das schon viel zu oft gesagt, aber ich kann es trotzdem nicht oft genug sagen. Deine Worte fließen einfach durch mich hindurch wie die Musik, von der du hier schreibst, zerbrechen mein Ego und ich kann gar nicht anders, als mich in deine Texte hineinfallen zu lassen. Danke dafür <3

In diesem Text haben es mir besonders die Wiederholungen angetan, weil sie so wunderbar diesen Fluss aufbauen, um den es geht. Ich sag dir, hätte Ursula K. Le Guin deine Texte gekannt, sie hätte sie sicherlich in ihr Buch aufgenommen als Beispiele, um die Magie der richtigen Wortwahl zu erklären.

Danke fürs Schreiben und fürs Teilen und für dein Vertrauen <3

Alles Liebe
Viperzahn

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 22:24 Uhr
Oh Viperzahn,

ich habe alle deine reviews jetzt noch einmal gelesen und boah, was bist du einfach für ein liebevoller und großartiger und ermutigender Mensch? Ehrlich. Das sind solche Schätze für mich und ich genieße alle deine Gedanken so unfassbar sehr, danke, danke, danke <3

"Deine Worte fließen einfach durch mich hindurch wie die Musik, von der du hier schreibst, zerbrechen mein Ego und ich kann gar nicht anders, als mich in deine Texte hineinfallen zu lassen. " Oh WOW, Viperzahn ;____; das haut mich so um, da kriege ich einen Kloß im Hals, ach Gott, danke.

hahaha oh mein Gott, du kannst das doch nicht sagen! Und ich habe so lange überlegt, woher ich diesen Namen kenne, bis ich - denke ich - drauf gekommen bin, dass sie auch einiges zum Thema Fantasy gearbeitet und analysiert hat?
Danke auf alle Fälle, ich bin sehr berührt und gerührt und uwhaksdnasl. deine worte einfach, viperzahn, als würdest du mich mit worten reinwaschen, danke, danke, danke <3

hoffentlich bis bald und ganz viel liebe an dich, du wundervoller, kostbarer mensch, du
deine mo <3
09.06.2021 | 14:38 Uhr
Hallo liebe Mo :)

Irgendwie überfordert es mich total, zu diesem Text ein Review zu schreiben. Du drückst in diesen 123 Wörtern so unglaublich viel aus, inhaltlich und emotional, dass mir gerade selbst die Worte wegbleiben.

Der erste Satz vom zweiten Absatz ist so ... woah, ich weiß auch nicht, der ist einfach so wahnsinnig gut gelungen! "Doch man hat mich freitags nie auf den Straßen gesehen" ist so wundervoll formuliert. Ich habe mich kürzlich ein wenig in die Theorie davon eingelesen, mit dem Klang der Wörter und dem Satzrhythmus den Inhalt wiederzugeben und verstehe jetzt endlich auch auf rationaler Ebene ein kleines bisschen besser, was an deinen Texten so besonders ist, denn du hast das unfassbar gut drauf! "Als hätte ich Worte, als wäre da ein Schwall" -- und dann dieser Bindestrich, der so perfekt ausdrückt, dass doch keine Worte kommen, sondern nur eine Pause. Das "kaufenkaufenkaufen" ohne Leerzeichen, pausenlos. Überlegst du dir sowas bewusst oder kommt das einfach von allein so zu Papier? (Ich hoffe, es stört dich nicht, dass ich deinen Text so stilistisch seziere, ich möchte damit auf keinen Fall ausdrücken, dass er mich nicht emotional berühren würde -- im Gegenteil, ich bin nur gerade nicht in der Lage, die Emotionen adäquat in Worte zu packen.)

Danke, danke, danke für diesen berührenden, wichtigen, ehrlichen Text <3 Das Lesen war beklemmend und befreiend zugleich und hinterlässt mich inhaltlich traurig, aber gleichzeitig konnte ich mich über die Schönheit deiner Wörter freuen ... ergibt das Sinn?

Alles Liebe
Viperzahn

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 22:16 Uhr
hey Viperzahn,

ich bin so froh, zu diesem Text einen Review von dir erhalten zu haben - einfach weil das Klimathema für mich mittlerweile auch dein Thema geworden ist? Und ich es so schön und ermutigend finde, wie du dafür kämpfst <3 Und ich bin mir nicht sicher, ob ich mich ohne dich überhaupt getraut hätte, mich auch im Schreiben mal damit auseinanderzusetzen.

hahahaha oh mein Gott :'D das freut mich so so so so so sehr, dass du das sagst, Viperzahn. Ich höre meine Texte tatsächlich auch - ich sag mir manchmal Sätze vor, aber habe das alles irgendwie auch im Gefühl? Bzw. hat es sich bei mir einfach mit sehr, sehr, sehr viel Übung entwickelt und den Prozess brauche ich auch nach wie vor sehr <3 Aber hola, es ist mir eine Ehre, dass du meine Texte so siehst und behandelst und uff, danke dafür <3

oh, ich finde stilistisch sezieren super! :D Das hilft mir dabei, meine Texte selbst noch ein Stück besser zu verstehen :)
tatsächlich hatte Memo auch Einfluss darauf, dass ich noch mehr fließe - ich habe das früher ganz stark gemacht, also auch vom Layout her war es mir ganz ganz wichtig, Bilder zu verstärken und ich merke auch, wenn ich Texte vorlese, wieviel oft durch das rein Schriftliche "verloren" geht, weil ich dann mit der Betonung noch ganz anders spielen kann. Ich glaube, das kam bei mir sehr viel durch das viele Schreiben und definitiv durch lautes Lesen (!) auch in den Schreibkursen dann. Und durch viel Feedback habe ich dann schätzungsweise auch angefangen, gewisse Dinge einfach zu verinnerlichen. Vor allem bei Schreibprozessen habe ich das Gefühl, dass jede und jeder ihren und seinen eigenen Weg gehen darf? Es gibt Ideen, es gibt Impulse - und das ist so kostbar und wertvoll, aber letztlich dürfen wir uns alle selber entwickeln, so wie es im Leben mit Glaubenssätzen und Bewältigungsstrategien ebenfalls läuft. Und was ich damit sagen will: mein Weg ist hier ein Weg, ich will nicht so wirken, als hätte ich die Weisheit mit Löffeln gefressen :'D Denn das habe ich nicht, ich fühle mich immer noch wie eine Suchende, eine Schülerin und das finde ich sehr, sehr schön :D <3

ja, für mich ergibt das ganz viel Sinn, Viperzahn. Danke für deine immer so spannenden Impulse und Fragen und boah, ich liebe deine Reviews einfach, ehrlich <3 die sind so kostbar für mich!

ganz liebe grüße,
mo
06.06.2021 | 16:08 Uhr
Hallöchen Mo-chen :)

Bei diesem Text habe ich (weiß nicht mehr wieso) zuerst deine Anmerkung untendrunter gelesen und dann den Text natürlich sofort im entsprechenden Kontext gesehen ... Du beeindruckst mich mal wieder mit deinen Metaphern, Mensch! Jetzt habe ich direkt vor Augen, wie das Ich faucht und mit ausgefahrenen Krallen um sich schlägt, um den bösen, bösen Perfektionismus von sich fernzuhalten. Keine Ahnung, ob das Du in diesem Text tatsächlich den Perfektionismus darstellen soll oder nicht eher für irgendwas anderes steht, aber ich mag das Bild. Was waren denn deine Gedanken dazu?

Zum Thema Perfektionismus jedenfalls: I feel you, Mo <3 Beim Inktober geht's meistens noch, da denke ich mir dann, wenn ich nicht so recht zufrieden bin, "was soll's, nächste Woche gibt's wieder einen neuen Versuch". Aber dieses Mistvieh von Perfektionismus hat mir schon so manch anderen Text nicht nur schwer, sondern unmöglich gemacht. (Zum Beispiel den Wettbewerbstext, den ich so gerne schreiben wollte.) Da wird dann jede Idee, bevor sie sich auch nur fertig hat formen können, sofort zerrissen; jeder Textanfang sofort als unzureichend abgestempelt und in die hinterste Schublade verbannt und am Ende kommt genau nichts heraus. Am einfachsten fand ich das mit dem "einfach machen, egal ob's gut wird" bisher beim Inktober letztes Jahr -- hauptsächlich dem Zeitdruck geschuldet, für jeden Text nur einen Tag Zeit zu haben und dann einfach hochladen zu müssen, was bis dahin zustande gekommen ist. Ein bisschen vermisse ich das :)

Ich hoffe jedenfalls, dass du mir und den anderen glauben kannst, dass wir deine Texte lieben, dass sie nicht nur "gut genug" sind, sondern wundervoll <3 Du überraschst mich immer wieder mit deinen Wortbildern und deinen Satzmalereien. Danke, dass du deine Texte mit uns teilst <3

Liebe Grüße
Viperzahn

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 22:06 Uhr
bin wieder da, Viperzahn :D

haha, witzige Fügung :D Ich schwöre dir, bei dem Text habe ich schon gemerkt, dass irgendwas in mir im Gange ist.
Und ja, absolut! dass mit dem Perfektionismus finde ich in dem Kontext sehr passend :D Mittlerweile versuche ich gerade eher, einen Mittelweg zu finden und meinen Perfektionismus ins Positive zu drehen? Er ist ja nicht nur schlecht, manchmal stört er eben einfach etwas xD But I'm on my way.

Ich habe bei dem Text an Abgrenzung gedacht - wenn man Menschen, die ständig um sich schlagen, zwar um sich schlagen lässt, aber ganz klar eine Linie zieht und sagt: Ja, aber das ist dein problem und nicht meines und jetzt lass mich in Ruhe.

Haha ja, das stimmt absolut! Ich bin es auch einfach so satt, mich ständig selbst zu blockieren? Und mich nicht frei fließen zu lassen und Worte einfach so kommen zu lassen, wie sie es wollen. Ach Gott, Viperzahn, das kann ich so so so so gut verstehen. Ich habe dann, nach dem der Druck draußen war, dennoch oft noch die Texte geschrieben, weil ich die Ideen spannend fand und weil ich dann das Gefühl hatte, mich ein wenig selbst damit zu befreien.

jaaaa, das dachte ich mir auch schon! Der Zeitdruck vom letzten Inktober hat mir um einiges besser getan als der Wochenrhythmus, aber mittlerweile habe ich das Gefühl, dass ich das auch brauche und gerade ganz viel über meinen Schreibprozess lernen darf.

haaach, viperzahn, ich weiß gar nicht, wie ich mich dafür bedanken soll. das macht mir so einen mut - ehrlich, vielen, vielen lieben Dank dafür, dass du das sagst und mich wissen lässt. Danke von Herzen <3

ganz liebe grüße,
mo
04.06.2021 | 15:14 Uhr
und guten tag!

(kannst du glauben, dass ich aufgeholt habe? ich nicht)

ach, dieses kleine drabble macht mir so sehr lust aufs feiern gehen ._.
hätte nie gedacht, dass ich als überzeugter homebody mal so sehr schwitzige körper, vaperauch und alk vermissen würde, aber dein kleiner text hat mich vom gegenteil überzeugt!
es gibt doch wirklich nichts schöneres, als wenn ein ganzer raum gemeinsam tanzt <3

ich bin schon furchtbar gespannt, was du aus octopus machst! wünsche dir viel erfolg beim schreiben!
mfg memo

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 11:18 Uhr
hey again :D

hahaha oh Gott, same, memo, einfach same. Bitte verzeih mir für das lange Antworten, aber ich war leider wirklich nicht in der Lage, mich zu konzentrieren.

ja. ja. und nochmal ja. ich hätte auch nie gedacht, dass ich den schweiß von anderen menschen mal vermissen könnte xD da bin ich absolut bei dir!
und hach gott ja, ich vermisse es so sehr, einfach mit freundinnen gemeinsam wild durch die gegend zu tanzen? und boah freue ich mich schon wieder darauf, das einfach tun und leben zu können <3

oi, ja, octopus war dann wohl der einsatz meiner pause xD aber ja, ich habe da mittlerweile was geschrieben :D

und danke, memo, danke für all deine so wundervollen worte und dass du hier bist <3

ganz liebe grüße,
mo
04.06.2021 | 15:09 Uhr
hallöchen!

hey gurl, ich finde mich da ziemlich wieder, y'know?
'zukunftsbrutalität' hach mo, was hätte ich, wenn ich dich nicht hätte?

mich freut es total, dass im inktober für 'planet' so viele klimaschutz-themen aufgegriffen werden und mit deinem text kann ich mich auf jeden fall sehr gut identifizieren. stichwort consumer anxiety/responsibility, die irgendwie jeden beutelt, der sich länger als ein paar minuten mit dem thema beschäftigt.

die individualisierung des klimaschutzes geht mir gehörig gegen den strich, wenn ich bedenke, dass ich mich schon schlecht fühle, wenn ich bio-eier kaufe, während sich die großen konzerne aus der affäre ziehen. aber ja, trotzdem hat man diese kleine fiese stimme im hinterkopf, dass man noch viel mehr tun könnte..

ein sehr interessanter beitrag, danke fürs teilen <3
mfg memo

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 11:14 Uhr
memo! <3

oh yes, da gehts mir gleich :'D
und aaaaah, das kannst du doch nicht einfach so sagen ;_; danke, memo, danke, dass du mich das wissen lässt <3 übrigens bestärkt mich dein schreiben auch ganz krass darin, wörter noch mehr zu verformen und so fließen zu lassen, wie ich sie tatsächlich spüre - also danke für den Mut <3

ja, das freut mich auch sehr! und aaabsolut, das ist so ein Thema, das mich einfach auch so krass beutelt und beschäftigt und wo ich mir immer denke, ah, fuck, was mache ich hier eigentlich?

tausendfaches Ja einfach. Mich nervt die Aussage "Du musst das ja dann nicht kaufen" auch enorm, weil ich das (zusätzlich) auch als mega klassistisch empfinde? Es gibt eben auch einfach Menschen, die keine andere Wahl haben, als zu den billigeren Produkten zu greifen - oder wenn wir bei Kleidung bleiben, es ist so schwierig, faire Kleidung mit Konfektionsgröße 42 und höher zu finden! Was willst du denn dann machen? und ja, die kleine fiese stimme kenne ich auch ._.

oh, danke fürs Lesen, Memo, ehrlich. vielen, vielen lieben Dank <3

ganz liebe grüße,
mo
04.06.2021 | 15:03 Uhr
und hallöchen!

mein zug fällt aus, ich chille jetzt ne stunde am hbf - wie also produktiver meine zeit nutzen, als mich deinen wunderbaren beiträgen zu widmen?

uhh, den gedanken finde ich sehr interessant: sich wie ein tier zu verteidigen, wenn jemand zu weit geht. ich fühle mich da immer mit den tierchen verbunden, die leuchtende warnsignale abgeben :D
'deine Worte brodeln in meiner Lunge nach' ist übrigens schon wieder so eine schöne wortwahl *-*

und was das nachwort angeht: da bist du safe nicht alleine (': nen tipp hätte ich da auch gerne.
im moment ist der inktober eine art nebenprojekt für mich und das fühlt sich dahingehend total gut an, dass ich die früchte meiner gehirnwindungen auf papier bringen kann, die ich in meinem hauptprojekt (bedingt durch einschränkung in genre und charaktere) nicht einbaue!
also, äh, rat: fang zwei sachen gleichzeitig an i guess? lmao

wie immer vielen dank für den beitrag!
mfg memo

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 11:09 Uhr
hello :D

ach memo, dieser review hat total in mir gearbeitet und dafür bin ich dir so umfassend dankbar <3

ooooh, das freut mich enorm *-* und ich hoffe, ich konnte dir die Stunde dann wirklich etwas verkürzen (btw: habe phantomfeuer zu lesen begonnen, als ich nicht schlafen konnte, und dann konnte ich nicht schlafen, weil ich weiterlesen musste xD <3 liebe die geschichte jetzt schon sehr <3)

hahaha, das mit den leuchtenden warnsignalen finde ich auch sehr, sehr nice :D und ja, ich glaube, ich bin selbst manchmal so stumm, dass ich mir wünschen würde, mich etwas aktiver zu verteidigen :'D

hahahaha, yes :D lustigerweise arbeite ich das gerade total auf und bin gerade dabei, meinen perfektionismus über das Knie zu brechen, er darf erst zuschlagen und nörgeln, wenn alles geflossen ist, was ich habe ;D
oh yes, an das musste ich tatsächlich in den letzten wochen ganz viel denken! und tatsächlich bin ich gerade dabei, projekte entstehen zu lassen und zu basteln. also vielen, vielen lieben Dank für diesen Impuls, Memo - der hat echt Wurzeln in mir geschlagen! <3 vor allem musste ich mich dann auch damit auseinandersetzen, warum ich ständig vor größeren projekten davonlaufe und flüchte and well, here i am :D
also, von herzen dank für diesen impuls und diesen samen - der wächst gerade in mir heran und ich liebs <3 danke, danke, danke Memo <3

ganz liebe grüße,
mo
29.05.2021 | 12:49 Uhr
boah, mo

hey krass, ich glaube, ich habe zum ersten mal wirklich den eindruck, ungefähr nachvollziehen zu können, wie sich eine migräne so anfühlt.
super spannend und vom thema her echt interessant und ungewöhnlich - und natürlich ist auch hier wieder eine bandbreite an zitaten dabei, die ich mir am liebsten an meine wand schreiben würde

'ich trage meinen Schmerz nicht mit Stolz' ich bin soooo... ja, was denn überhaupt? beeindruckt? bewegt? geflasht? irgendwie schwingt da für mich so viel von diesem dämlichen 'runterschlucken und ertragen' mit und einfach, dass das manchmal nicht möglich ist, dass man berechtigt ist, seinen schmerz auf eine weise zu fühlen, die eben nicht leicht verdaulich und hübsch für andere ist.

mir haben deine texte in den letzten wochen wirklich so sehr gefehlt, du hast einfach so eine art zu schreiben, die mir aus der seele spricht ; _ ;

ich freue mich schon so so krass, deine beiträge durcharbeiten zu können <3
mfg memo

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 11:04 Uhr
memo, finally ;_;

ich weiß, ich brauche mich nicht zu stressen, aber ich freue mich dann wieder so, wenn ich die Reviews beantworten kann! und an der stelle auch ein großes herz voll liebe und dankbarkeit an dich und dafür, dass du dir für meine texte die zeit nimmst. danke, danke, danke <3

oh, das habe ich schon zu viperzahn gesagt - wenn jemand durch den text migräne etwas besser nachvollziehen kann, bin ich einfach schon vollends glücklich. das freut mich wirklich, wirklich sehr.
oooh, an deine wand ;_; vielen, vielen lieben Dank, Memo, das ehrt mich wirklich sehr <3

absolut! und ich glaube, dass das auch ein ganz schlimmes stigma von migräne ist, wenn man nicht betroffen ist? So auf die Art "ach dieses bisschen Migräne", kannst du dich nicht mal zusammenreißen? Und - was dich jetzt vermutlich wenig überraschend wird - ich bin trotz Migräneschmerzen dennoch sehr oft in Schule und Uni gegangen, weil ja.

ach gott, memo, ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll - ich hoffe, du merkst, wie sehr mich das berührt und freut, dass du so über meine texte empfindest. Ehrlich, da wächst mein Herz ein so kräftiges stück <3 vielen, vielen lieben Dank!

haaach, memo ;____; danke, danke, danke!

ganz liebe grüße,
mo
06.05.2021 | 12:39 Uhr
Hui, aufgeholt! :-D

Migräne ist ein Thema, das zum Glück kein Thema für mich ist, aber wow, ich glaube, ich kann das jetzt ein bisschen besser nachvollziehen. Was für ein heftiger, heftiger Text! Der macht mir gerade bewusst, wie glücklich ich mich schätzen kann, dass ich sowas bisher noch nicht hatte.

"Wenn hinter meiner Stirn Gedanken zu Eiswolken verwachsen" -- was zur Hölle, ich bin einfach jedes Mal wieder so krass überwältigt von deiner Satzmalerei, Mo.

"Ich trage meinen Schmerz nicht mit Stolz" -- oh Gott, der ganze Absatz einfach. Deine personifizierte Übelkeit wirkt so freudig-entspannt-kindlich-unbeschwert und eigentlich gar nicht böse, aber woah ...

Danke für diesen augenöffnenden Text <3

Liebe Grüße
Viperzahn

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 10:56 Uhr
haha, und ich hoffentlich auch bald <3

es ist einfach so schön gerade, dass ich mir endlich die Zeit nehmen konnte, um deine Reviews zu beantworten ;_; <3

Oh ja. Es wird dich jetzt vermutlich wenig überraschen, dass ich ein Migränekind bin xD Und oh, dass du es jetzt besser nachvollziehen kannst, ist echt das größte Lob, das du mir an der Stelle geben kannst - das freut mich wirklich, wirklich sehr. <3

hach, vielen, vielen lieben Dank, Viperzahn <3 all deine komplimente und dein lob und auch dativ-akkusativ-bemerkungen (um das nochmal zu betonen :D) kommen einfach straight wertschätzend bei mir an und dafür werde ich mich niemals genug bedanken können, vielen, vielen lieben Dank dafür <3

ganz liebe grüße,
mo <3
06.05.2021 | 12:22 Uhr
Hallo :)

Oh, da steckt so viel in diesem Text drin, ich bin gerade ein bisschen überfordert :-D Vielleicht liegt es nur daran, dass ich gerade Phines Kapitel gelesen habe, aber ich frage mich, ob das Ich hier einer der drei Charaktere ist? (Btw, möglicherweise habe ich das Flattern unterbewusst von dir geklaut. Ups. Entschuldige.)

"Du riechst wie das Leben, das ich mir wünsche", "Du lebst so frei, dass ich verkrampfe und im Alltagsgong stocke wie ein großes Uhrwerk" -- woah, das macht mich gerade selbst ganz süchtig nach so einem Leben. "Deine Finger immer an meinen Kanten, damit ich sie mir nicht abschleife" -- Was ist das bitte für ein geniales Bild?? Ich bin einfach völlig überrumpelt davon. Du hast so ein unfassbares Talent dafür, Mo, das ist echt was Besonderes <3

"so was hallt unbenannt in meinem herzen wieder, aber du hast einfach das talent, es in worte zu fassen!" <-- Was Memo sagt!

Liebe Grüße
Viperzahn

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 10:51 Uhr
and hello again :D

hahaha, ich muss gestehen, dass ich diesen Text wahnsinnig liebe :)
Aaah, gute Überlegung! Ich könnte mir hier Gabriel oder Samuel tatsächlich vorstellen, habe aber an jemand anderen gedacht :D Und Viperzahn, ich weiß nicht, ob ich das schon einmal gesagt habe, aber mach! ich glaube, dass andere schreibstile und formulierungen immer sehr stark unterbewusst auch in uns arbeiten und dass vieles dann auch einfach passiert? Und ich freue mich enorm, wenn du von mir klaust xD <3 (und vielleicht habe ich es zuerst geklaut und weiß es einfach nur nicht mehr xD)

AAAAAH, ehrlich, mir bleibt jedes mal wieder das Herz stehen, wenn du mir sagst, dass ich Talent habe, da bin ich gleich so - puff, dafuq, hat sie das gerade wirklich über MICH gesagt? Ach, Viperzahn, danke. Ehrlich. Danke, danke, danke.

;____; ihr zwei Verrückten einfach, ich bin so froh um eure Reviews, so dankbar. Danke für das Liebefüllen in meinem Herzen <3

ganz liebe grüße,
mo
06.05.2021 | 12:06 Uhr
Hello again :)

Puuuh, schon wieder so ein Text, der total unter die Haut geht (warum erwarte ich eigentlich irgendwas anderes von dir?). Phines Geschichte lässt mir selbst fast das Herz bluten, wie ihr Umfeld aus so einem selbstbewussten Kind so eine schüchterne, zurückhaltende Frau gemacht hat. Das macht mich schon wieder so wütend (darin bist du gerade echt gut), dass Frauen nicht einfach laut sein dürfen.

"haben ihre Knie unaufhörlich und ohne Kontrolle aneinander gescheppert", "die einen nach der Schule sofort unter die Decke schicken, um ja nichts Dummes zu machen" -- Hach, Mo. Zu schön. Deine Sätze malen mir immer die farbenfrohesten (oder auch wahlweise die blassesten, grauesten) Bilder in den Kopf. Und der letzte Satz einfach -- so empowernd, so wundervoll, und ich hoffe einfach so, so sehr, dass Phine es schafft -- nicht zwingend, ein Star zu werden, nicht zwingend, es allen zu beweisen, aber endlich wieder laut zu sein.

Und weil ich gerade deine Antwort auf Memos Review gelesen habe -- ja, der Text stellt Phine als fehlerhaft dar (oder zumindest ihr jüngeres Ich), aber genau *deswegen* (und nicht trotzdem) wirkt sie ja so menschlich.

Danke für diese ehrlichen, echten Charaktere <3

Liebe Grüße
Viperzahn

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 10:46 Uhr
hallo :D

aaaah viperzahn, vielen, vielen lieben Dank, dass du das sagst :')
hahaha ohje, ich glaube, ich schicke dir per post mal einen boxsack und da klebe ich dann meine texte drauf xD und so trainieren wir dann, um das patriarchat zu zerstören :))))

und huch, ja, Phines Geschichte zu schreiben war mir tatsächlich auch sehr unangenehm, weil ich sehr, sehr viel Scham dabei verspürt habe, but yeah, es war auch spannend, es aufzuschreiben und zu erzählen!

oh vielen, vielen lieben Dank, ich finde das immer so spannend, welche Sätze du herauspickst und was bei dir besonders gut ankommt - das ist für mich auch einfach so spannend zu erleben, vielen, vielen lieben Dank, Viperzahn <3 das bedeutet mir sehr viel :)

oh ja! Ich glaube, das ist ihr Ding. Und ich glaube, wenn man als Mensch einmal weiß, was der Heilungsprozess sein darf und wohin man gehen darf, um wirklich heilen zu können, dann wird einen das Leben schon dort hintreiben - weißt du, wie ich meine? Wenn der Schmerz ist, dass einem ständig der Mund verboten wird und man immer leiser und leiser wird, findet man einen Weg, um wirklich laut sein zu können - was bei Phine die Musik sein wird, ich sehe sie schon richtig randalieren auf der Bühne und sich selbst ausleben :D

oooh, vielen lieben Dank, Viperzahn, ich bin da noch total im Lernprozess drinnen, aber das ist vermutlich der Punkt, das letztlich alle Menschen Fehler haben und es auch nur auf die Perspektive darauf ankommt und wie etwas erzählt wird?

hach, ehrliche und echte charaktere :') boah, viperzahn, ehrlich jetzt, ich würde dir gerne mal Blumen schicken für deine bekräftigenden Reviews, das wärmt mir das herz einfach so <3
danke dafür, dass du meine charaktere so annimmst <3

ganz liebe grüße,
mo
06.05.2021 | 11:43 Uhr
Hallo liebe Mo :)

Endlich und viel zu spät mal wieder ein Review von mir :) Und wow, was für ein Text! Da steckt so, so, so viel drin, so viele widersprüchliche Gefühle bringst du wie immer mit deinen Bildern perfekt auf den Punkt und sie dürfen einfach alle nebeneinander stehen, ohne aufgelöst werden zu müssen. Ich sag dir, wenn ich hier anfangen würde zu zitieren, würde am Ende ein Großteil des Textes hier stehen, deswegen lass ich es vielleicht lieber xD

Aber die Glasscherben, das Nichts, die Mauern, der Schild ... Mensch, Mo, deine Texte übertreffen sich einfach immer wieder selbst. Ich bin sowas von fasziniert, wie du hier in 300 Worten so ein krass umfangreiches Bild der Kirche und der damit verbundenen Emotionen zeichnest. Ich habe mich schon oft gefragt, wie manche Leute in der Kirche so komplett konträr zu dem handeln können, was sie eigentlich predigen, ohne sich dafür total bescheuert vorzukommen, und Mensch, das macht mich auch einfach so wütend.

Und die "wild gewordene Frau", das ist ja eigentlich auch nur ein Bild, das aus dem male gaze resultiert, das Männer sich ausgedacht haben, um alle "unbequemen" Frauen zu stigmatisieren und sich nicht weiter mit ihnen befassen zu müssen. Denn würde man einen Mann mit denselben Eigenschaften als "wild gewordenen Mann" bezeichnen?

Dein Drabble löst in mir so einen starken Wunsch nach Gerechtigkeit aus und macht mich gleichzeitig so wütend. Aber er gibt mir auch eine gewisse ... Wärme? Ich kann mich so im Ich wiederfinden und das ist trotz des ganzen Themas und der Wut auch ein schönes Gefühl <3

Danke für dieses wundervolle Drabble, Mo, ich hab es glaub ich in dem ganzen Review immer noch nicht geschafft zu zeigen, wie sehr es mich berührt und wie sehr es noch in mir nachhallt <3

Liebe Grüße
Viperzahn

Antwort von greymonster am 04.08.2021 | 10:37 Uhr
Hallo Viperzahn,

finally bin ich dabei, endlich all deine so wundervollen Reviews zu beantworten! an der stelle möchte ich noch einmal betonen, wie sehr mich deine Nachrichten, deine Worte und auch einfach deine Gedanken freuen <3 Das ermutigt mich so sehr und gibt mir enorm viel Kraft :') danke dafür!

ach, Viperzahn, das ist so lieb von dir, vielen, vielen lieben Dank dafür <3 ich muss sagen, ich war da selbst an einem punkt, wo mich die kirche einfach nur genervt hat und das musste dementsprechend endlich raus. ich freue mich enorm, dass das so intensiv bei dir angekommen ist <3 und yes, das ist für mich wohl die größte Ironie an dem Ganzen ...

oh das stimmt! ich dachte in diesem Sinne auch sehr viel an Hexe. Es ist lustig, wie wilde Frau und Hexe mittlerweile für mich durch und durch positiv konnotiert sind, als hätte ich mir die Wörter zurückgewonnen und neu befüllt. Denn eine wilde Frau ist für mich eine, die Systeme brechen kann und Wildheit bedeutet für mich so viel Stärke und Mut, um das dann auch umsetzen zu können :D

Oh wow, es berührt mich wirklich sehr, dass der Text das in dir ausgelöst hat <3 Ich habe das Gefühl, dass du damit auch ziemlich das beschreibst, was ich beim Schreiben dieses Textes gefühlt habe, haha.

oh doch, das hast du, viperzahn, bei mir kommt so viel Liebe und Wärme hier an und ich fühle mich enorm wertgeschätzt für das, was ich tue. also vielen, vielen lieben Dank für all deine Worte - sie sind mehr als berührend, ehrlich <3

ganz liebe grüße,
mo
28.04.2021 | 22:07 Uhr
'wenn ich deinen Atem schlucke' oh fuck offffff

und damit hallöchen :D

schon wieder schaffst du es, dieses extrem spezifische gefühl der sehnsucht zu beschreiben, wenn man seine zukunft in einer anderen person sehen kann - beziehungsweise das leben, das man sich wünscht. das ist eines der konzepte, die mich einfach sprachlos machen, weil ich manchmal gar nicht weiß, wo du sie herholst? (': so was hallt unbenannt in meinem herzen wieder, aber du hast einfach das talent, es in worte zu fassen!
ich mag deine interpretation von zeitlichem stillstand total gerne, definitiv nicht zu weit hergeholt oder whatevs. inktober ist ja auch mainly für inspiration und wenn dich der prompt in die richtung führt, ist alles gut (:

wie immer danke fürs hochladen, wir lesen uns <3
mfg memo

Antwort von greymonster am 01.05.2021 | 14:20 Uhr
hdjsandsajk boah memo :D

haha oh gott, ich würde mir wünschen, deine fragen beantworten zu können, aber um ehrlich zu sein war ich hier sehr flach von einem menschen inspiriert und habe dann einfach noch versucht, das einzufangen. ehrlich, wenn ich das lese, was du über meine (aaaaaaah) texte schreibst, fühle ich mich manchmal so unfassbar ... beflüget? klug? danke auf alle fälle, dass du mir hier so ein schönes gefühl durch die zeilen schenkst <3

oh ich weiß nicht, ob es mich mehr umhaut, dass es in deinem herzen widerhallt oder dass du mir sagst, dass ich talent habe, das in worte zu fassen - aaaaaaah, einfach arges heftiges Danke dafür, ich kann dir nicht sagen, wie sehr mich das in überkosmische schwingungen versetzt (ka ob man das so sagt but yeah :'D)

oh danke! ich bin mir da manchmal nicht sicher, aber mich freut das sehr, das von dir zu hören :D <3 und wir haben ja noch sehr viele prompts vor uns, ich bin gespannt, was noch passieren wird <3

ach, memo, wie immer danke für deinen review! <3

ganz liebe grüße,
mo
20.04.2021 | 19:43 Uhr
heyho!

ahh, da ist ja wieder phine!
mir hat jeder ihrer texte bisher wirklich sehr gut gefallen, daher habe ich ein dickes grinsen auf dem gesicht, wann immer ich ihren namen lesen.
und phine tragic backstory? sign me up.

was mir hier besonders in herz schneidet, ist die tatsache, wie unglaublich lebensecht du das ganze beschreibst - und eben nicht von den peinlichkeiten und vermessenheiten zurückschreckst, die man als jugendliche(r) nun mal besitzt. alles nach dreizehn jahren KANN nur besser werden ._.
vom singstar bis zu ihrem jury-moment - ich selber habe die zarte singstimme einer überfahrenen katze, aber als du das beschrieben hast, hab ich echt mitgefühlt.

'der traum mit der haarbürste in der hand' ist ein ausdruck, der mich gerade super glücklich macht (':

vielen dank fürs hochladen! <3
wir lesen uns!
mfg memo

Antwort von greymonster am 27.04.2021 | 12:06 Uhr
hey :D

jaaa, da ist sie wieder :D
ach, memo - ich bin immer noch ein wenig überwältigt (ein wenig - als würde ein erdball über mich drüberrollen) davon, wie Phine/Gabriel/Samuel bei euch ankommen. Also es freut mich enorm, dass auch Phine bei dir so ankommt <3 da wird vermutlich noch mehr kommen, haha.
"alles nach dreizehn jahren KANN nur besser werden ._." hahahaha ich musste da so lachen, memo, bc its true

und ähm, um ehrlich zu sein, musste ich hier nicht weit in die Trickkiste greifen, weil das mit dem peinlichen englischen Raptext zumindest wirklich auf einer Tatsache beruht xD und ich war auch tatsächlich sehr gespannt, wie der Text im Generellen ankommt, weil ich zwar auch denke, dass er Phine wahnsinnig menschlich macht und gleichzeitig auch irgendwie ... keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll, so fehlerhaft? Aber da gehe ich mit ihr wahrscheinlich auch viel zu hart ins Gericht, weil ich diese SingStar-Momente auch erlebt habe, Memo xD

hach ich weiß, ich wiederhole mich, aber oi, vielen, vielen lieben Dank für deinen Review, ich hab mich auch hier wieder wahnsinnig gefreut, weil ich sowohl mit dir als auch mit Phine wahnsinnig mitfühlen kann <3 danke, danke, danke, memo <3

ganz liebe grüße,
mo
20.04.2021 | 19:35 Uhr
abend!

(i am fast, i am speed)

woah, ich hab nicht damit gerechnet, dass ich hier ein religiös-angehauchtes drabble lese, aber ich bin hellauf begeistert! (hätte ich mir bei dem titel 'KIRCHENMAUER' einen christlichen hintergrund denken können? maybe)
mir gefällt total, wie du die erzählung aufbaust: ich habe zuallererst eine kalte, abweisende person im kopf, die den ich-erzähler nicht akzeptieren kann, wie er ist - und da gingen ja bei mir ehrlicherweise schon alle alarmglocken an, weil der prota trotzdem die anerkennung und den schutz haben möchte, die ihm geboten werden.

und dann dreht es sich plötzlich um sünde und trotzdem (asche auf mein haupt) habe ich noch bis zum letzten abschnitt gedacht, dass das 'schild' sich auf eine richtige person bezieht und nicht auf eine institution. aber als auch bei mir dann das licht angegangen ist: man, was hab ich schlucken müssen.
vor allem, weil sich der letzte satz in eine art anklage umwandelt - der vorwurf der selbstsüchtigkeit, der ja so antithetisch mit dem ist, was im christentum gepredigt wird, macht mich irgendwie gerade ganz hibbelig, weil er ein so einschneidender schlusssatz ist!

religion als thema finde ich persönlich so schwierig und kann mich daher sehr, sehr gut mit dem ich-erzähler identifizieren.
weil da eben auch schutz in den mauern ist (btw? "dabei sind die mauern der kirche doch so dick, dass ich mich gut dahinter verbergen könnte"? ich liebe, wie melodisch das klingt), fühlt man sich so sehr dazu hingezogen. was es natürlich umso bitterer macht, wenn man die tür vor der nase zugeknallt bekommt.
so à la 'sorry, hier herrscht ein dresscode'.

ich mag das kleine drabble wirklich unheimlich gerne, vielen dank fürs hochladen <3
mfg memo

Antwort von greymonster am 27.04.2021 | 11:55 Uhr
hahahaha

me too <3

ja, ich tatsächlich auch nicht! Obwohl ich bei ancient schon einmal die Idee hatte, etwas zu Gott zu schreiben, aber das hat dann überhaupt nicht funktioniert und here we are now. Es gibt wohl nichts, was mich aktuell so provoziert und beschäftigt wie die Kirche (mache auch zugegeben gerade eine Fortbildung in diese Richtung).

oh yes. das hast du echt gut aufgeschlüsselt und da ich es ja jetzt nur aus der religiösen-kirchlichen perspektive gelesen habe, ging mir hier natürlich total die rein personelle Perspektive verloren? Und oi, das klingt seltsam toxisch, um ehrlich zu sein.
und ich kann einfach auch schon wieder in keinster weise dein lob handhaben, ehrlich, mein herz und ich sind beide überfordert <3

oh, das kann ich gut nachvollziehen! hätte in dem Fall ja auch sein können, dass die Person in einem christlichen Haushalt aufwächst und dann über die Person schimpft, die wohl sehr bigott sein muss und die christlichen Werte - an denen sie festhält - überhaupt nicht lebt? Oder so wie sie zumindest behauptet - was auch ein Faktor an der Kirche ist, der mich stört.
haha ja, ich hab den Text mittlerweile schon ein wenig überarbeitet und hab im Schlusssatz "Kirche" jetzt tatsächlich mit "Stellvertreter Christi" ausgetauscht, weil es ja auch vor allem die Priester sind, die mich stören? Natürlich nicht alle, aber ja.

und ja, da bin ich total bei dir: religion kann ein so unfassbar emotionales Thema sein, sodass es oft schwierig wird, rational darüber zu sprechen, vor allem, wo viele Gläubige ihren Glauben ja auch auf einer emotionalen Ebene begründen und gerne sagen, dass ihr Glaube etwas ist, dass sie einfach spüren und nicht logisch begründen können. Und gefühlsmäßig zu argumentieren ist irgendwie immer eine Herausforderung.
und ja, du triffst den Nagel auf den Kopf - memo, ganz ehrlich, das ist eines meiner absoluten Wutthemen, damit könnte man mich wohl immer provozieren, weil ich es so verdammt ungerecht finde. Aber ja. :'D

ich freue mich auf alle Fälle sehr, dass du dich auf den Text so eingelassen hast und mir deine Gedankengänge dazu erzählt hast - das freut mich wahnsinnig, vor allem, wo es ja doch eher ein ungewöhnliches (?) Thema ist. Danke auf alle Fälle für deine Zeit, memo, freut mich wie immer sehr <3

ganz liebe grüße,
mo
11.04.2021 | 22:28 Uhr
abend!

ach mooo, ich finde es so so faszinierend, wie du die komplexität dieser beziehung hier niederschreibst.
gabriel, der um phine herumtänzelt, und ihr in allem, was er tut, nur sein halbes herz zeigt, weil er bei mehr befürchtet, dass sie ihn nicht versteht oder ihn zurückweist -- ohhhh, das geht unter die haut <3
generell finde ich ihn als erzählcharakter extrem sympathisch, weil er so nachvollziehbar in allem ist, was er tut.

der blumenwiesen-vergleich hat übrigens mächtig eindruck bei mir hinterlassen und ich musste legit erst mal durchatmen, bevor ich weiterlesen konnte lmao
ich meine, 'gefangen in den blüten detoniert er'??? wie, mo, wie kannst du nur solche SÄTZE konstruieren?

ah, btw, ich mag es total gerne, dass du gabriel als asexuell schreibst - in zwar in all ihren facetten. die sexualität ist generell stark unterrepräsentiert, aber ich habe das gefühl, dass besonders männer davon irgendwie ausgeschlossen werden, wenn sie per se als hypersexual dargestellt werden - als chapeau an dich!

ein wirklich wunderschöner text, der mir richtig lust auf dieses flattergefühl in der brust macht (':
wir lesen uns <3
mfg memo

Antwort von greymonster am 27.04.2021 | 11:44 Uhr
Oh Memo!

es tut mir an der Stelle mal wieder enorm leid, dass ich mit dem Beantworten der Reviews so hinterherhinke. Deswegen möchte ich dir unbedingt sagen, dass ich mich nach wie vor enorm über deine Wortmeldungen und Reviews und Gedanken und Gefühle und Eindrücke so arg freue. Danke, memo, dass du dir nach wie vor die Zeit für meine Texte nimmst <3

oh dankeschön, ich muss gestehen, dass ich mich in die beiden gemeinsam auch ziemlich verliebt habe :'D und haaaaach ich freue mich enorm, dass das so bei dir ankommt und dass dir die beiden unter die Haut gehen, das macht mich wirklich sehr glücklich :) <3
ja, Gabriel ist für mich irgendwie eine so interessante Figur zu beschreiben, denn auch wenn er zu anderen nicht ehrlich ist bzw. nicht ganz sein wahres Selbst zeigen kann, ist er für mich so ehrlich zu schreiben? Er ist irgendwie so unverfälscht und ich hab tatsächlich das Gefühl, dass er mir alles erzählt, auch wenn er sich schämen oder ärgern sollte. Das hatte ich, glaube ich, so noch nie bei einer Figur.

ach Gott, memo, vielen, vielen lieben Dank für dieses Lob :') da bricht mir gleich wieder die brust auseinander.
tatsächlich habe ich im Fall von detonieren synonyme zu explodieren gegoogelt, weil mir explodieren vom Klang her viel zu hart war und detonieren iwie besser gepasst hat... :D

und oi, das bedeutet mir sehr viel, dass du das sagst und du generell so viel Lob für diese Beziehung über hast. nachdem ich ziemlich sicher allosexuell bin, war es mir umso wichtiger, mich mit asexualität breit auseinanderzusetzen, damit ich niemanden verletze? und ich bin immer noch dabei, mich damit auseinanderzusetzen.
und LOL, daran dass männer als hypersexual dargestellt werden, habe ich in dem Fall tatsächlich gar nicht gedacht (ups) :'D

oh vielen vielen lieben Dank, Memo, es ist einfach immer so erfrischend und bereichernd deine Gedanken zu lesen - hab vielen, vielen Dank. Ich lern durch deinen Blick einfach selbst noch so viel über meine Texte, das ist so ein Geschenk - danke dafür, ehrlich <3

ganz liebe grüße,
mo
05.04.2021 | 19:26 Uhr
Ah, das ist von den ganzen Phine-Texten bisher mein Favorit! Diese Spannung zwischen Gabriel und Phine hat mich total in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen und am Ende dachte ich nur: Wie, schon vorbei? Du kannst doch nicht einfach da aufhören!

Gabriels Stimmung hat sich so auf mich übertragen, jetzt habe ich fast selbst Angst, irgendwas kaputt zu machen an diesem Text, irgendwas zu fest zu greifen oder zu ziehen oder aus Versehen fallen zu lassen.

"Er will nicht an Phine ziehen, er will sie nur halten. Er will sie nirgendwo hintragen, sondern mit ihr gemeinsam sein, überall da, wo sie sind." Wuaaah <3 Ich glaube, ich bin bald selbst dabei, mich in diesen Typen zu verlieben. Wahnsinn, was du in diesem Text für einen Menschen zeichnest, Mo <3

"wird sie Türen schließen und ihn eindämmen und wird sie ihn dann anders ansehen?" -- Milchglastüren? Hat er eine Klinke? :-D War das Zufall oder eine absichtliche Anspielung auf den Milchglas-Text? (Sag einfach, es war Absicht. Ich finde es -- hab ich glaub ich schon mal erwähnt -- immer wieder so schön, wie du Fäden zwischen deinen Drabbles spinnst.) Und diese Frage am Ende, "wird sie ihn dann anders ansehen?", so nachempfindbar, so so wundervoll nachempfindbar.

"wo sie sicher die aufgewirbelten Blüten flattern hört" -- die flattern gerade nicht nur in Gabriels Brust, du hast diese Szene so wahnsinnig gut geschrieben, dass ich auch ganz hibbelig werde. Diese Spannung von Gefühlen und Ängsten und beginnender körperlicher Nähe und Meeeensch ... Das macht mir gerade richtig Lust, mich mal wieder frisch zu verlieben, und gleichzeitig auch so eine Angst xD

"sie ist so einfach zu halten, er fühlt sich dann nicht schwerer" -- du merkst es glaub ich schon, aber das wird hier mal wieder ein Review, wo ich aus dem Zitieren gar nicht mehr rauskomme, weil mich deine Sätze einfach so umhauen, Mo!

"Er lacht so trocken, dass es ihm fast den Hals aufschürft." Das ist mein absoluter Lieblingssatz von all diesen Lieblingssätzen in diesem Drabble. So, so genial.

"die Wahrheit ist schon da, in seinem Hals, aber sie drückt ihm seine Zunge jedes Mal so platt, wenn er sie über die Lippen schieben will." Da bringst du es einfach *schon wieder* fertig, ein bekanntes Gefühl absolut perfekt einzufangen und in Wörter zu verpacken.

Phine wirkt in diesem Gespräch total anders als in Kapitel 9, viel selbstbewusster, viel sicherer. Hast du eine Ahnung, wie viel Zeit dazwischen ungefähr vergangen ist? Ich bin total gespannt, was zu diesem Charakterwachstum geführt hat, was da in der Zwischenzeit passiert ist. Schreib ein Buch darüber, bitte *-*

"sie sitzen auf der Bühne, wo könnten sie schon sicherer sein." Wuah, das ist so widersprüchlich, zumindest für mich xD Seltsame Menschen müssen das sein xD

Mit diesem letzten Absatz hatte ich absolut nicht gerechnet und ich muss hier definitiv hervorheben, wie gut du die gesprochene Sprache hier rüberbringst, die Pausen, die nicht ganz zusammenpassenden Satzteile, ich konnte den Tonfall quasi perfekt hören, obwohl du überhaupt keine beschreibenden Adjektive eingebaut hast. Wirklich, großes Lob! Und so schön, das Thema in einer Geschichte thematisiert zu sehen :)

"ich habe das noch nie jemanden erzählt", "also mit niemanden, nicht nur mit dir", "wenn ich mich mit jemanden verbunden fühle" Hahaha, langsam frage ich mich, ob es Absicht ist mit dem Akkusativ? Ist ja alles gesprochene Sprache, also wer weiß, nicht zwingend unpassend.

Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht, liebe Mo, das scheint mir großes Potenzial für eine lange Geschichte zu haben! Vielen lieben Dank fürs Teilen <3

Liebe Grüße
Viperzahn

Antwort von greymonster am 22.04.2021 | 15:49 Uhr
Oh Viperzahn (ich glaube, ich habs Memo schon mal gesagt, aber ich schwöre bei Gott, ich spreche eure Namen hier immer so theatralisch und emotional aus, haha <3)

Aaaah, das freut mich einfach so heftig, dass du das sagst. Ich muss gestehen, dass mich der Text - obwohl ich schon lange wusste, dass ich ihn schreiben will und auch relativ bald damit angefangen habe - am meisten nervös gemacht hat. Ich sehe mich selbst ja eher im allosexuellen Bereich und dementsprechend habe ich sehr, sehr viel zu Asexualität recherchiert - obwohl ich mich davor damit auch immer schon mal wieder auseinandergesetzt habe, war es mir wirklich, wirklich wichtig, Gabriel einen sicheren Rahmen schaffen zu können und gleichzeitig (hoffentlich) niemanden damit zu verletzen.

oh, Viperzahn, das ehrt mich enorm, dass du das sagst, aber ich bin überzeugt, dass du niemals etwas kaputt machen könntest <3

"Wuaaah <3 Ich glaube, ich bin bald selbst dabei, mich in diesen Typen zu verlieben. Wahnsinn, was du in diesem Text für einen Menschen zeichnest, Mo <3" Hahaha, hach Gott, ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr mich das zum Grinsen bringt! Und kann ich total verstehen, ich bin auch dabei, mich ganz schlimm in diesen Kerl zu verlieben :D

Haha, Viperzahn, normalerweise passieren mir solche Dinge immer aus Zufall, aber bei Gabriel war es tatsächlich Absicht - da werden Türen und Klinken eine ganz große Rolle spielen :) Ich finds auf alle Fälle immer megaspannend, wie du die Fäden spinnst, die ich in den meisten Fällen nämlich auch nicht sehe xD <3

dhsakjdnsakl. ich bin immer so gerührt und überwältigt, wenn du oder memo meine Sätze zitieren, das haut mich einfach nur um :') und mich freut das auch einfach so, wenn ich dir damit eine Freude machen kann <3 und jaaa frisch verlieben, verlieben und lieben generell sind einfach so unfassbar schöne dinge und das genieße ich schon sehr bei Gabriel. (und dann auch bei Phine, spoiler ;D)

ohja, so in etwa kann ich das einschätzen :D ich würde sagen, dass so um die sechs Monate vergangen sein werden, wo auch Gabriel sich gegenüber Phine schon viel verwundbarer gezeigt haben wird? Und beide dann im selben Tanzkurs landen ;)
ooooh, ich muss gestehen, es macht mir richtig viel Spaß, über die drei zu schreiben und schauen wir mal, wo das hingeht :D es freut mich auf alle Fälle enorm, dass du das sagst *o*

"Wuah, das ist so widersprüchlich, zumindest für mich xD Seltsame Menschen müssen das sein xD" hahahaha xD Ja, das hast du richtig erfasst, ganz komische Menschen sind das xD <3

huch, so viel Lob einfach in einem review, i cant, Viperzahn, i cant ._. es freut mich total, dass du das gesagt hast und huch, da fällt mir einfach so der Stein vom Herzen <3 vielen, vielen lieben Dank dafür, dass du auf so viele Sätze und Inhalte hier eingegangen bist und dir die Zeit dafür genommen hast, danke, danke, danke <3 das weiß ich einfach so zu schätzen!

und aaaah sorry, dass mit dem Akkusativ ist tatsächlich keine Absicht, wie du siehst, passiert mir das einfach ständig :'D ich werde versuchen, das nächste Mal wieder ein wenig mehr darauf zu schauen - ich hab da einfach echt eine Schwäche und ich bin wirklich, wirklich froh und dankbar, dass du mich darauf hinweist <3

hach, Viperzahn, ich kann dir einfach nicht sagen, wie sehr mich das freut, dass du das sagst. Hab vielen, vielen lieben Dank dafür <3 Ehrlich. Ich würd dich dafür gern mit Liebe und Dankbarkeit überschütten, mein Herz ist echt schon riesig, erstaunlich, dass es ncoh in meine Brust passt :')

ganz liebe grüße,
mo
05.04.2021 | 18:47 Uhr
Hach, Mo. Ich weiß gerade gar nicht, was ich sagen soll. Danke? Danke ist ein guter Anfang. So ein wundervolles Drabble, ich habe so, so mitgefühlt mit dem Ich. Eine Milchglasbrille, geschlossene Türen -- was für geniale Bilder, echt, Mo, ich bewundere es einfach total, dass du immer und immer wieder so geniale Bilder findest.

"Mit meiner eigenen Klinke, damit ich endlich lerne, mir selbst die Tür zu öffnen." Was für ein schöner Abschluss <3 Und er ist auch noch wunderbar mehrdeutig -- die Türen zu den anderen oder die Tür zum Ich selbst? Vielleicht auch beides. Oder vielleicht ist das eine für das andere nötig.

Dieses Ausgeschlossensein-Gefühl der verschlossenen Türen erinnert mich auch an die Corona-Zeit -- vielleicht aber auch nur, weil ich das Drabble so kurz nach dem letzten gelesen habe :-D

Deine Texte berühren mich einfach immer wieder so krass, Mo, häufig sanft, manchmal wie ein Tritt, und selbst die, bei denen mich die Verzweiflung und Sehnsucht und Trauer geradezu anschreien, machen gleichzeitig auch so glücklich, weil sie so eine tiefe Nähe aufbauen zu dir und weil ich mich einfach so an deinen wunderschönen Worten erfreue. Danke <3

Liebe Grüße
Viperzahn

Antwort von greymonster am 22.04.2021 | 14:45 Uhr
Oh, Viperzahn.

Jetzt lese ich diesen Review erneut und mir schmilzt einfach schon wieder das Herz weg. Und ich weiß nicht so recht, wie ich damit umgehen soll, dass du danke zu mir sagst, wo du mich mit deinen so umwirfst <3
Hach, Viperzahn, danke, danke, danke <3 Ich habe mir hier die Bilder allerdings nicht ausgedacht, mir wurde eine Geschichte erzählt und mit Verlaub habe ich sie umgesetzt und aufschreiben dürfen. Also die Sache mit den Türen und dem Milchglas beruhen (leider) auf Tatsachen.

Und was für eine schöne Interpretation! Absolut, die Türe zu sich, die Türe in die Welt oder einfach beides, gefällt mir gut, wie du das sagst und siehst :D <3

Haha ja, mich tatsächlich auch und mich lässt das beim Schreiben auch irgendwie nicht los, um auch zu Gabriel und Samuel zurückzukommen, dieser Part mit der häuslichen Gewalt zu Zeiten von Corona und man kann einfach tatsächlich nicht fliehen - das beschäftigt mich einfach enorm. :/

Hach, Viperzahn, ich ziehe mein Herz vor dir, ehrlich. Vielen, vielen lieben Dank für deine Worte. Ich werde nicht auf cool tun, ich bin so das Sensibelchen und hui, deine Worte trösten und treffen mich sehr. Hach, dankeschön, ehrlich, ich würde dich dafür so gerne umarmen <3 Danke.

ganz liebe grüße,
deine mo
05.04.2021 | 18:31 Uhr
Oh, ein Gedicht! (Ein Gedicht? Gar nicht in Lyrik-Form.) Ich habe, soweit ich mich erinnern kann, noch nie ein Gedicht von dir gelesen. Aber jetzt frage ich mich, warum das eigentlich so ist :-D Es liest sich nämlich wirklich schön! Und es ist sogar auch noch ein Drabble, wow.

"In diesem verdammten Raumschiff schenken wir uns all die Nähe wieder, bis die Einsamkeit verbrennt." Was für ein wunderschönes Bild <3 Und dieses hervorgehobene "jetzt" hatte so eine Wirkung; wie ein Schlag ins Gesicht oder ein Fußstampfen auf dem Boden. Irgendwie macht es mich total traurig, wie Corona in die Kunst einfließt, ich kann gar nicht mal genau sagen, warum. Du bringst die ganze Sehnsucht nach Nähe so gut rüber und, ja ... gleichzeitig bist du so weit *weg*.

Danke für deine Worte, Mo <3

Liebe Grüße
Viperzahn

Antwort von greymonster am 11.04.2021 | 17:09 Uhr
Oh Viperzahn, ich bin jetzt so frech und fange mit diesem Review an, weil ich einfach so viel zu Gabriel, Phine und Samu schreiben könnte, dass wir vermutlich bis nächstes Jahr inktober noch hier setzen werden xD
und hola, was für eine Reviewflut und ich weiß nach wie vor nicht, wie ich mich bedanken soll dafür? Deine Reviews und generell deine Art, wie wir über das Schreiben schreiben - da ist einfach jedes Mal so eine Trostwelle für mich drinnen, Viperzahn, ich fühle mich dann irgendwie unglaublich behütet und beschützt - so fuck off, was die Welt da draußen sagt und macht und denkt, Viperzahn hat mir einen so wundervollen Review geschrieben und ich bin wie : o Danke für deine Worte, ehrlich, die machen einfach was mit mir, wo ich mich so geschützt fühle ;_; <3

Hahaha, ja, ein Gedicht - ich habe mich da ein bisschen selbst verarscht, um ehrlich zu sein. Denn sobald ich etwas in Versform schreibe, stellt sich mein Kopf quer und alles, was ich je über Metaphern gelernt und gemacht habe, stirbt. Daher habe ich das Gedicht bzw. gings mir tatsächlich auch mal wieder ums Reimen, in Prosa geschrieben und ja, es hat besser funktioniert als erwartet xD
oh danke, viperzahn, das freut mich wirklich enorm, dass du das sagst! Und das ist auf alle Fälle etwas, was ich weiterhin verfolgen möchte :) <3

ach Gott ja. Ich muss sagen, dass das mein erster kreativer Corona-Text ist und ich das so dringend gebraucht habe, weil ich einfach dazu neige, es zu verdrängen und nicht aufzuarbeiten und naja, das funktioniert nur bedingt gut xD und dieses Jetzt war für mich auch so notwendig, ganz wie du es beschreibst - es ist ein stampfen auf den boden, ein IHR KÖNNT MICH ALLE MAL.
hach, Viperzahn, vielen, vielen lieben Dank für all deine Reviews, die ich hoffentlich alle demnächst beantworten werde. Ich freue mich auf alle Fälle enorm und grinse wie eine Verrückte - danke, danke, danke <3

ganz liebe grüße,
mo
05.04.2021 | 18:22 Uhr
Hallo liebe Mo :)

Viel zu spät komme ich jetzt endlich mal wieder dazu, dir ein Review zu schreiben :) Ich finde es so spannend, wie du die Geschichte um Phine, Gabriel und Samuel aufbaust -- wenn du aus dem POV eines der Charaktere schreibst, mache ich mir ein bestimmtes Bild von den anderen beiden und dann schreibst du plötzlich aus deren POV und ich muss einen Teil meines Bildes wieder übermalen, und wieder, und wieder, und wieder ... Erst nach und nach kann ich die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander einordnen. Ich lerne deine Charaktere kennen wie echte Menschen, immer nur ein Stückchen, und immer wieder muss ich hinterfragen, ob ich Sachen richtig eingeordnet habe. Dadurch wirkt das alles so unglaublich *echt*.

Mir ist aufgefallen, dass du manchmal einen Dativ durch einen Akkusativ ersetzt -- richtig hieße es "aber zumindest mit jemandeM" und "bietet seineM Freund eine Zigarette an". Vielleicht ist das eine Dialektsache?

Haha, wie ich sehe, hast du diesmal alle Lieder verlinkt -- dann muss ich nicht wieder verzweifelt nach dem richtigen Song suchen xD Allerdings genieße ich es gerade, dass ich jemanden habe, die für mich Klavier spielt, daher müssen die Lieder warten. Aber ich werde sie auf jeden Fall noch nachholen, weil ich sehr gespannt bin :)

In diesem Drabble finde ich es so atemberaubend, wie du die Musik und das Musikmachen beschreibst! Soooo schön, ehrlich, Mo :) Selbst ohne mir die Lieder anzuhören, kann ich schon die Töne spüren. Das fällt wohl total in deinen Talentebereich, die abstraktesten Sachen so genau auf den Punkt zu bringen, dass dir das selbst bei Musik einwandfrei gelingt.

Danke für diesen schönen Geschichtenausschnitt <3 Planst du, das zu einer längeren Story auszubauen, und weißt schon, wo diese Schnipsel da hineinpassen, oder fällt dir das einfach nach und nach zu den Prompts ein?

Liebe Grüße
Viperzahn

Antwort von greymonster am 18.04.2021 | 19:34 Uhr
hey Viperzahn,

langsam hole ich ein bisschen auf :D ich hoffe, du weißt, dass das meine Freude über deinen Reviews in keinster Weise verringert - ich freue mich jedes Mal wieder so krass, deine Gedanken hier lesen zu dürfen <3

oh, Viperzahn, das freut mich irgendwie enorm, dass du das sagst, weil ich es in diesem Sinne auch enorm spannend finde, wie Fremd- und Selbstbild sich bei den Dreien zum Teil gegenseitig auch ausspielen können :) und auch wenn ich die drei Figuren schon lange mit mir mittrage, sind Veränderungen tatsächlich nicht ausgeschlossen :'D also dass ich doch irgendwann irgendwas anders schreibe, als ursprünglich geplant.
es freut mich auf alle Fälle enorm, dass die drei bis jetzt so echt auf dich wirken - das ist echt ein so schönes Kompliment, sie wachsen mir mittlerweile echt ans Herz.

hahaha oh Gott, danke übrigens für den Hinweis! Ich habe tatsächlich eine Dativ/Akkusativ-Schwäche und ja, ich denke auch, dass das von meinem Dialekt kommt :D Vielen, vielen Dank für die Anmerkung! <3

oh wow, jemand spielt für dich Klavier? *o* wohl einer der besten gründe, warum die lieder warten müssen :D <3 bin auf alle Fälle gespannt, was du zu den liedern sagen wirst :)

"Das fällt wohl total in deinen Talentebereich, die abstraktesten Sachen so genau auf den Punkt zu bringen, dass dir das selbst bei Musik einwandfrei gelingt." Ach, Viperzahn, mich freut das so arg riesig heftig, dass du das sagst *o* und funfact: als ich das erste mal eine Tänzerin und den Klang der Musik beschrieben habe, hat das niemand geschnallt und der Text ist heftig kritisiert worden (und das ist jetzt vielleicht erst drei Jahre her?), und da ich dazu neige, vor allem gerne abstrakte Dinge zu beschreiben, gebe ich mir vor allem hier Mühe, dass die anderen mich möglichst verstehen (oder das nachempfinden können), also in diesem Sinne vielen, vielen Dank. Das bedeutet mir wirklich viel, dass du das sagst :')

oh, ich freue mich enorm, dass du mich das fragst! :D Tatsächlich fallen mir die meisten Schnipsel bei den prompts ein - ich kenne die familiären Hintergründe der Figuren schon ziemlich gut, auch ihre Entwicklung, was sie erreichen, wo sie hingehen werden, Herausforderungen stellen sich dann oft in den Details selbst, die ich dann aber vor allem mit den Prompts erforschen und erkunden kann - zB Phines Beziehung zur Bühne, das holt mich immer wieder ein, oder auch die Unterschiede zwischen Samuel und Gabriel, wie sie beide von derselben Vaterfigur häusliche Gewalt erfahren und wie sie das verschieden ausleben, was für Konsequenzen die beiden dadurch auch psychisch mitnehmen :/ ich würde tatsächlich gern eine längere Story daraus machen, habe aber noch keine genaue Ahnung, wie :D Ich verwende in diesem Sinne die Prompt-Texte tatsächlich oft als Skizze und verwende dann Ausschnitte wieder in längeren Kurzgeschichten (oder umgekehrt) :)

vielen, vielen lieben Dank für dein Interesse gegenüber den drei Figuren - das bringt einfach mein Herz so zum Glühen und bringt mich auch so zum Grinsen - danke, Viperzahn, das freut mich einfach enorm <3

ganz liebe grüße,
mo
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast