Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: memoirst
Reviews 1 bis 25 (von 131 insgesamt):
18.02.2022 | 11:05 Uhr
oh memo ;_;

ich will dir einfach sagen, wie sehr mich dieser drabble berührt hat und nach wie vor sich so unter meine haut schleicht und mir so das herz schubst?
ich mags, wie du sprichwörter oft so verdrehst und was anderes daraus machst und in diesem fall etwas so brutales und herzzerreißendes, dass ich mich fast nicht mehr schlucken traue. da wird mir das herz so schwer, memo ;_;
ich glaube, der text ist aufgrund der sprachlosigkeit, die du zur sprache gebracht hast, was ganz, ganz besonderes für mich.

ganz liebe grüße von einer nach wie vor erschütternden
mo
18.02.2022 | 11:01 Uhr
oh wow, memo : o

ich weiß, ich bin schon wieder zu spät zur party, aber halloooo.
was ist das bitte für ein grandioser, zynischer text? lieb vor allem die beschreibungen sehr, wie alles zerfällt, kaputt ist und die ganze umgebung das leben - naja, was eigentlich ? - erschwert? und gleichzeitig man es aber auch irgendwie nicht sehen will, was sich bei mir in der dankbarkeit zeigt. ich dachte ja erst aufgrund des titels, dass der text umschwingt, dass trotz all dieser 'umstände' noch etwas kommt, wofür man dankbar sein kann und dann setzt du einfach noch eines drauf :D
ach, danke dir für diesen sehr spannenden drabble <3

ganz liebe grüße
mo
12.01.2022 | 07:04 Uhr
Whoa. Wer hätte das gedacht? Ich habe tatsächlich aufgeholt und dabei ist das neue Jahr noch gar nicht SO alt. :)
Was für eine unglaubliche Reise!

Erstmal zu deinem pop-Text: Ich liebe es, dass dein Text passend zu 2022 222 Wörter hat. :D
>>Das Staffelfinale lässt auch dieses Jahr zu wünschen übrig. Miese Quoten, weißt du?<< Ich hoffe, die miesen Quoten beziehen sich nicht auf die mangelnden Reviews, die ich auch in den nächsten Wochen noch mit heftiger Verspätung überall abliefern muss. ^^'

Dein Silvester klingt übrigens sehr schön und gemütlich (und cool, dass ihr wir beide in unseren Texten uns eher auf das Ruhige und nicht das Feiern konzentriert haben). :)

Insgesamt wieder ein sehr gelungener Text und ich finde es so krass, dass du 52 so besondere, wunderbare, kreative Werke geschaffen hast!
Darauf kannst du zurecht total stolz sein!

Womit wir bei deinem Fazit wären - du kannst dir ruhig selbst auf die Schulter klopfen! (Habe ich auch gemacht, hähä.)
Und ja, ich stimme dir absolut zu - Schreiben ist manchmal wirklich hart.
Ich finde, dein Hang zum Perfektionismus ist völlig unbegründet - und ja, ich weiß, das sagt sich immer so leicht.
Aber mir ist nicht wirklich ein Unterschied zwischen deinen ersten Texten und deinem Schreibsprint aufgefallen - denn ich fand alle unglaublich toll geschrieben, gut durchdacht und konnte oft nur staunen, auf was für atemberaubende Ideen du manchmal kommst!
Und ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich liebe deinen Schreibstil. Ich kann dir nicht mal genau sagen, was es ist, das mich jedes Mal so fasziniert. Es ist einfach so.
Ich finde ja generell, dass hier auf FF.de manchmal mehr Talente herumlaufen als man in einem Buchladen findet, aber bei dir ist das mit absoluter Sicherheit der Fall.
Also, solltest du ab und an mit dem Gedanken spielen - schreib ein Buch. Im Ernst, ich würd's lesen. Und kaufen. Und dann an jeden verschenken, den ich kenne. :D

Abschließend versuche ich mich mal an einer Top 5 bei dir. Obwohl das echt verdammt schwer ist, denn es gibt einfach so viele Beiträge, die mich absolut vom Hocker gerissen haben.
Eine Wertung kann ich darunter jetzt wirklich nicht treffen, darum gibt's einfach die chronologische Reihenfolge:

1. Giftmische
2. bis dass der Tod uns scheidet (okay, gut, das ist definitiv die Nummer 1)
3. oh Käpt'n, mein Käpt'n
4. für oma ♥
5. Schluckschwere

...und jetzt gehen mir die Platzierungen aus. Mist. :D

Kurz gesagt: Es war ein großartiges Jahr mit dir, vielen vielen Dank, dass du mitgemacht hast und uns an diesen vielen tollen Beiträge hast teilhaben lassen. :)

Hoffentlich auf bald!

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee
12.01.2022 | 06:16 Uhr
Ahoi!

Ich frage mich gerade, wie so ein Roboter wohl aussieht, der aus alten Gummireifen, Blechplanen, Stacheldraht (?!) und rostigen Rohren zusammengebastelt wurde. :D
Irgendwie klingt er sehr liebenswürdig. Und das ungelenke Hallo gefällt mir auch sehr gut. ^^

Insgesamt ein schöner Text. :3

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee
12.01.2022 | 06:14 Uhr
Guten Morgen! :)

Uff, dieser Text lässt einen ja richtig bedrückt zurück. Es will mir einfach nicht in den Kopf, dass es heutzutage immer noch Eltern gibt, die ihre Kinder nicht bedingungslos akzeptieren können. :(
Mir fehlen gerade ein bisschen die Worte.

Danke dir für diesen eindrucksvollen Beitrag!

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee
11.01.2022 | 17:36 Uhr
Aloha!

Du schickst mich hier auf eine gefühlsmäßige Achterbahnfahrt! Von tragisch zu wohlfühlen zu Gänsehaut zu friedlich. Aber das ist eben auch das Tolle am Inktober! :)

Ich finde, du verleihst dem Tod hier etwas Hoffnungsvolles, Spannendes. Nicht nur dadurch, dass danach noch etwas kommt, sondern auch wie du den Übergang an sich beschreibst.

Mag ich sehr. :)

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee
11.01.2022 | 17:31 Uhr
Öhm. Gut. Kommen wir von dem wohlig-in-Erinnerungen-schwelgenden Gefühl zurück auf den knallharten Boden der Tatsachen. :D

Erst dachte ich, hier entsteht wieder ein Text zum Klimawandel - saurer Regen, verdorbene Ernte, Pest...
Aber der Grund dafür scheint ja doch eher etwas Übernatürliches zu sein. Die Frage ist, welches Wesen kann wiederauferstehen und solch einen Effekt auf die Umwelt haben?
Hattest du eine bestimmte Idee vor Augen oder wolltest du es einfach geheimnisvoll offen enden lassen? :)

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee
11.01.2022 | 17:27 Uhr
Hallöchen ~

Oh wow, diese Sammlung ist so großartig, dass man sie im Detail würdigen muss. Zumindest einige ausgewählte Dinge.

Kokosschokolade? Ist das ein Trend? Ich könnte nicht behaupten, außer Bounty und glasierten Kokosmakronen regelmäßig Schokolade und Kokos miteinander kombiniert zu haben. Ist das deine Lieblingssorte? :)

Orangen in den Wintermonaten. YES! So schön einfach. Orangen und zarter Tannenduft. Argh, ich will die Weihnachtszeit zurück!

Angelaufene Kerzenleuchter in dämmrigen Antikshops. Ach komm, die werden doch nur dafür hergestellt. Da gibt es bestimmt einen ganzen Markt für. :D

Patchwork Decken. Ich wollte diesen Winter so gerne eine nähen, aber wow! Patchworkstoff ist teuer! O.o Zumindest, wenn man eine Decke nähen will, die groß genug für einen Erwachsenen ist.

Kursivschrift. Wir denken erschreckend ähnlich! Kursiv ist irgendwie immer elegant und schön. :D

Nachmittagstee. Ich finde, man sollte auf der Arbeit eine Nachmittagspause nur dafür einführen. ^^ Aber ich liebe ja auch Tee (hättste nicht gedacht, gell? xD).

Heißer Honig. Noch besser - heiße Honigmilch. In der Badewanne mit Schaum. ;D

Und du & ich. Was für ein perfekter Abschluss!

Ehrlich, dein Text hat mich gerade so glücklich und gemütlich werden lassen... Muss mich gleich zu Hause erstmal irgendwo einkuscheln.

Vielen Dank dafür!
LeberUndGallenTee
11.01.2022 | 17:12 Uhr
Ahahahaha! ;D

Wer kennt es nicht?
Wer hat nicht schon mal in der Kassenschlange gestanden, quälend langsam die Einkäufe aufs Band gepackt, damit man bloß nicht zu schnell dran ist, während die eigene Mutter "nochmal eben schnell" in den allerhintersten Winkel des Ladens huscht und dort gefühlte Äonen verbringt?!
Oh Gott und gerade dann scheinen eine alle anzustarren. Es steht einem ja quasi auf der Stirn geschrieben, dass man nur als Begleitung dabei ist und kein Geld dabei hat.

Und obwohl dieses Gefühl so mies ist (und ich deinen Hang zur Überdramatik teile), konnte ich nicht anders, als laut zu lachen. :D

Danke für diesen tollen Beitrag!

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee
11.01.2022 | 17:07 Uhr
Hey, hey!

Dieser Text wird sich mit Sicherheit zu meinen Lieblingen gesellen.
>>Schnee, der niemals schmilzt, liegt über Eis, das niemals taut...<< Unglaublich toller Satz, ich mag diese starken Ausdrücke!

Das Thema ist wiederum kein so schönes. Tauender Permafrostboden ist ein Problem, das definitiv in naher Zukunft auf uns zukommen wird.
Als ewige Liebhaberin von Schnee und Eis und Kälte blutet mir das Herz dabei.

Mist, jetzt hab ich mich selber deprimiert...
Trotzdem danke für diesen wunderbar geschriebenen und vor allem so wichtigen Beitrag. <3

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee
11.01.2022 | 16:59 Uhr
Heyho, guess who?

Wie schön, so bald hatte ich mit Freya und Zadkiel gar nicht nochmal gerechnet, aber mich freut's allemal. :)
Und ich kann Zadkiels Frust sooooo gut nachvollziehen! Ich mein, so ein Brief an irgendwelche hohen Tiere erfordert schon das Maximum an Konzentration und die Geräuschkulisse kratzt dann quasi schon an der Seele.
Und Freya hat einfach keinen Plan. xD Immerhin will sie teilen. ^^

Schöner Beitrag, gefällt mir sehr und jetzt will ich auch irgendwas Knuspriges essen...

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee
10.01.2022 | 17:13 Uhr
Moin moin :)

Ach, wie schaffst du es nur, mir innerlich den Frost aufs Fenster zu malen und drinnen überall Kerzen anzuzünden?
Habe ich schon erwähnt, dass ich der Weihnachtszeit einfach komplett verfallen bin?

Diese kleine Szene ist einfach so richtig schön weihnachtlich-kitschig, wäre da nicht dieser winzige Stich mit den neugierigen, vorwurfsvollen und entsetzten Augen, der mir sagt, dass nicht immer alles Kerzenschein-heimelig ist. Aber vielleicht bin ich durch die düsteren Abgründe der vorigen Kapitel auch vorbelastet. :D

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee
10.01.2022 | 17:08 Uhr
Juhu :)

Schon wieder so ein Beitrag, bei dem ich ein bisschen vor mich hin rätsele (und es macht mir einen Heidenspaß!).

Geht es hier wirklich um eine Zecke? Oder eher um einen Menschen, der einem auch noch die letzte Geduld und Nerven raubt?
Oder um ein magisches Wesen, dass sich buchstäblich von Blut, Schweiß und Tränen (immer Tränen, was für ein gelungener Einschub!) ernährt?
Handgelenke, Waden, Oberschenkel, Arme und hinter dem Ohr sind jedenfalls recht seltsame Bissstellen für eine Zecke (oder ein zeckenähnliches Wesen).
Zu einem Menschen passt es aber irgendwie auch nicht. Stelle mir grad vor, wie sich jemand um meine Oberschenkel schlingt, haha. :-D

Wenn du magst, kannst du mir ja mal verraten, was du beim Schreiben im Sinn hattest. :)

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee
10.01.2022 | 17:02 Uhr
Hellooo ~

Ich weiß nicht so genau, wen ich mir unter diesem "König" vorstellen soll. Ein kleines Kind? Einen verzogenen Teenager? Einen erwachsenen Mann, der einfach keinen Bock aufs Regieren hat? :-D

Mir gefällt sehr, wie du den Kontrast zwischen den weichen Pfauenfedern und den harten Befehlen darstellst.
Unter so einem Herrscher würde ich jedenfalls auch nicht dienen wollen... ich fühle sehr mit dem Personal mit.

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

Antwort von memoirst am 21.01.2022 | 14:41 Uhr
hallöchen!

uff, wieder so ein text, den ich im nachhinein irgendwie gar nicht so sehr mag. dieses mal ist aber auch einfach die situation schuld, die so ... nichtssagend ist.
die meisten texte sind (würde ich jetzt mal behaupten lol) in sich abgeschlossene geschichten oder zumindest die anfangsszene von IRGENDWAS, das relevanz hat. aber das hier ist einfach so'n typ, der befächert wird. und sich dabei verhält wie ein kleinkind

(atme, memo. es sind literarische skizzen)

irgendwie ulkig, dass du diesen kontrast herausgearbeitet hast, mit dem ich mich so gar nicht beschäftigt habe! :D ich wünschte, ich könnte credit nehmen, aber das tatsächlich nicht geplant gewesen!

lieben dank für deine schönen rückmeldungen <3
mfg memo
10.01.2022 | 16:57 Uhr
Ahhh wie spannend, was du aus 'wired' gemacht hast!

Bin immer wieder fasziniert, wie unterschiedlich doch die Auslegung der einzelnen Prompts ist.
Ich hatte mir schon fast gedacht, dass irgendwann noch ein Text kommt, in dem ein Roboter / eine KI die Menschheit zerstört, weil es der einzig logische Ausweg ist.
Interessant ist ja, dass diese Tat zwar einer rationalen Berechnung folgt, 'er' aber trotzdem Mitleid verspürt.
Übrigens bin ich jetzt wirklich kein Computer-Ass, aber ein >>Code für Trauer<< kann doch eigentlich nur in der Software und nicht in der Hardware existieren, oder? Ich glaube, Hardware bezeichnet nur die physischen Bauteile, also keine Programmierung. :)

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

P.S.: Erbsenzählerei, aber im zweiten Absatz bei >>mussten<< ist das n zu viel. ;)

Antwort von memoirst am 21.01.2022 | 14:34 Uhr
aloha!

ohgottjaeintechnikmenschplease

... ich habe keine ahnung von computern. ich bin froh, dass ich weiß, wie meiner angeht. du glaubst nicht, was ich für spicy armpits hatte, bevor ich diesen text hochgeladen habe lmfao
vielen lieben dank, dass du mich auf die fehlerchen aufmerksam gemacht hast, die korrigiere ich sofort!

irgendwie gehört der text (vollkommen unbeeinflusst von dem technik-faux pas) nicht zu meinen lieblingen. obwohl er ja mitleid verspürt, sind die taten des AIs so fatalistisch und 'menschen sind eine plage'-mäßig, was komplett gegen meine persönliche philosophie geht ...

trotzdem natürlich ein herzlich danke für deine gedanken! <3
mfg memo
10.01.2022 | 16:46 Uhr
Ahoi! ^^

Du zauberst hier eine spannende Mischung aus vergangenem Leid, gegenwärtigem Misstrauen und zukünftiger Hoffnung, dass sich alles zum Besseren wendet.
Besonders gut gefällt mir der erste Satz! :)
Würde mich sehr interessieren, wie es hier weitergeht und ob sich die Hoffnung noch irgendwann bewahrheitet.

Ich weiß gerade nicht, was ich sonst noch sagen könnte, deswegen lass ich das Feedback jetzt einfach mal so stehen. ^^ Muss ja auch nicht immer ausufern. :D

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

P.S.: Okay, kurzer Werbeblock - ich habe mich jetzt doch dazu entschieden, dieses Jahr wieder mitzumachen. Es hat mich einfach zu sehr in den Fingern gejuckt. xD

Antwort von memoirst am 21.01.2022 | 14:28 Uhr
ahoy zurück!

du wirst lachen, aber ich wollte anfangs tatsächlich etwas über den monarchfalter schreiben! ich glaube, es war eins deiner reviews zu einem früheren kapitel, das mal darüber philosophiert hat, wie es wäre, aus einer tierperspektive zu schreiben.
aber irgendwie hat sich die idee dann in nichts und wieder nichts verrannt ¯\_(ツ)_/¯

freut mich sehr, dass es dir gefallen hat!
mfg memo

ps: i knowwww! und du wirst demnächst nochmal von mir zu deinem herausragenden text zu lesen bekommen!
10.01.2022 | 16:41 Uhr
Hi! :)

Langsam sollte ich eigentlich nicht mehr überrascht sein, aber auch dieser Text schlägt einfach so ungeheuer ein.

Interessanterweise habe ich ihn beim ersten Lesen erst falsch(?) verstanden, denn ich dachte, du beschreibst dieses Gefühl, wenn man jemand anderem sein Beileid ausdrücken will und man sich dabei so komisch fühlt, weil man genau weiß, so eine Floskel ist nicht annähernd genug, aber es gibt auch nichts Besseres, was man sagen könnte. Und irgendwie haspelt man so vor sich hin und die Worte bleiben einem im Halse stecken.

Aber beim zweiten Lesen fühlte ich mich dann plötzlich in die Gegenseite hineinversetzt. Diesen Moment, wenn einem der Schmerz in der Kehle sticht und man weinen will, aber irgendwie auch nicht und auch nicht kann, dabei ginge es einem so viel besser wenn man endlich nur einmal tief durchatmen könnte und sich dieser Knoten auflösen würde!
Du hast diesen Moment einfach so erschreckend gut eingefangen, dass ich mir für dich wünsche, dass du ihn niemals mehr erleben musst.
Aber ich fürchte, auch diese Momente bleiben uns im Leben nicht erspart...

Hut ab vor diesem grandiosen Text!

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

Antwort von memoirst am 21.01.2022 | 14:25 Uhr
tagchen!

oh wow, mit so einer reaktion habe ich irgendwie gar nicht gerechnet, vor allem, da es ja "nur" ein hunderter-drabble ist!
ich finde es sehr interessant, wie du beim ersten lesen auf eine andere deutungsweise gekommen bist -- sicherlich auch ein gefühl, mit dem sich viele menschen identifizieren können! so eine hilflosigkeit/unbeholfenheit im angesicht einer person, die mit trauer zu kämpfen hat, ist leider vollkommen relatable :/

aber du hast recht, der text war so angedacht, wie du ihn dann im zweiten abschnitt interpretiert hast. und herzlichen dank für deine lieben worte <3
auch, wenn dieser moment - der sehr stilisiert ist und nicht so stattgefunden hat - schon ein paar jahre zurückliegt, tut es einem in endeffekt merkwürdig gut, mal so darüber zu schreiben (:

mfg memo
10.01.2022 | 16:33 Uhr
Hallöchen, memo! :)

Puh, Kinderängste sind einfach so unfassbar groß! Gott sei Dank hatte ich als Kind kein Bett, was eine Lücke zwischen Lattenrost und Fußboden hatte, sodass auch unmöglich etwas darunter hätte hausen können.

Aber uff, die Kellertreppe! Eigentlich ist bei meinen Eltern auch da alles ganz gemütlich, aber als Kind war ich mir sicher, dass da irgendwas lauert. Auch ganz ohne nackte Glühbirnen und seufzende Türen.

Ich sag's dir, deine Beiträge sollte man besser nicht abends vor dem Schlafengehen lesen, wenn man danach noch süße Träume haben will. :-D

Wieder einmal sehr gelungen, danke dafür :)

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

Antwort von memoirst am 21.01.2022 | 14:20 Uhr
hallöchen! (don't mind the date. pls.)

vielen lieben dank für deine rückmeldung! als kind war ich definitiv auch so vom schlag "lass mal den keller keller sein", ganz besonders der meiner großeltern, der einfach die horrorfilm-treppe schlechthin besitzt lmao da lauert doch bestimmt auch noch irgendwas in dunklen ecken ò.o

"Ich sag's dir, deine Beiträge sollte man besser nicht abends vor dem Schlafengehen lesen" ach, so reaktionen bringen mich einfach nur zum strahlen <3

wir lesen uns!
mfg memo
06.01.2022 | 16:26 Uhr
Huhu :)

Zuerst habe ich überlegt, wer denn wohl Midas ist, dann habe ich erfreut im Review gespickt und festgestellt - die Sage kenne ich sogar, mir war nur der Name entfallen. :D

Aber auch ohne sie zu kennen, was eine interessante Umsetzung! Ich fühlte mich ein wenig an deinen Text zu bird erinnert.
Und auch ich bin ein wenig überrascht, wie spät sich Gier in Reue verwandelt... Aber na ja, manchmal reicht ja auch die buchstäbliche goldene Nase noch nicht aus.

Tolle Umsetzung, toller Schreibstil, aber das weißt du ja. ^^

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

Antwort von memoirst am 09.01.2022 | 16:01 Uhr
und hallöli!

ahh ja, da hat mein faible für griechische mythologie wieder zugeschlagen ...
die midas-sage finde ich tatsächlich auch sehr, sehr interessant -- obwohl könig midas in seiner eigenen sage ja nie zur statue wurde, sondern sich seinen goldenen finger weggewünscht hat (von dionysus? ich weiß es nicht mehr), nachdem er kein essen und trinken mehr anrühren konnte, ohne es in gold zu verwandeln. dieses ende ist einfach frech von 'the lost hero' geklaut, aus der heroes of olympus reihe von rick riordan :D

vielen herzlichen dank für deine reviews, liebe lugt, du versüßt mir wirklich den tag <3
mfg memo
06.01.2022 | 16:19 Uhr
Uuuuund zack sind wir vom Horror wieder beim absoluten wholesome wohlfühl-Content angekommen! :)

Obwohl der letzte Satz ja auch einen Hauch Bitterkeit mit sich bringt in dem Wissen, dass es scheinbar nicht immer einfach war.

Trotzdem wünsche ich jedem, dass er so eine wunderbare, stressfreie und in ihrer Einfachheit perfekte Beziehung hat!
Hoffe, man versteht was ich damit meine. :D

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

Antwort von memoirst am 09.01.2022 | 15:57 Uhr
aloha!

es sind irgendwie fast ausschließlich die 'ich & du'-texte, in denen meine schnulzige seite ans tageslicht gezogen wird haha
wie du bereits angemerkt hast, dreht sich der rest beinahe gänzlich um tod, angst und verderben .. vielleicht werden meine kommenden schreibexperimente ja mal wholesome-er, aber wenn ich mir meine wips so anschaue, bezweifle ich das irgendwie lmao

ich weiß absolut, was du meinst, und kann dir in allen punkten nur zustimmen <3
mfg memo
06.01.2022 | 16:16 Uhr
Hallo :)

es ist unglaublich, wie mühelos du zwischen den einzelnen Genres wechseln kannst. Und hey, wenn es von dir kommt, werde ich noch zum echten Horrorfan!

Warum sind Schränke nachts eigentlich immer so gruselig? Und was ist das für ein Wesen, dass da (scheinbar immer eher) auftaucht und mit seinen scharrenden Füßen auch noch in dem Schrank laufen kann?
Entweder ist es besonders klein oder der Schrank mutiert nachts zu irgendwas anderem.
Uff, da stell ich mir doch lieber ein putziges Ungetümchen vor. :D

Wie immer ein toller Text! *-*

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

Antwort von memoirst am 09.01.2022 | 15:54 Uhr
heyho!

bestes kompliment. BESTES KOMPLIMENT! wenn ich menschen zu horror-fans umerziehen kann, dann hab ich mein schicksal erfüllen können lmao

schränke sind *unfassbar* gruselig. ich könnte in meinem ganzen leben nicht mit offener schranktür schlafen, ich würde kein auge zumachen. du bist vollkommen auf der richtigen spur: der schrank scheint sich irgendwie auszudehnen :D
ein süßes ungetümchen ist es also leider nicht haha

mfg memo
06.01.2022 | 15:57 Uhr
Heyho ^^

Ich erinnere mich an Freya und Zadkiel aus einem früheren Kapitel von dir, aber irgendwie habe ich das Gefühl, zwischen dem letzten und diesem hier ist eine Menge Zeit vergangen.

Und ich frage mich, sie sind auf einer Dachterrasse und der untergehenden Sonne so nah, dass man sich verbrennen kann (ist das eine Metapher oder wörtlich gemeint?), aber Freya vermisst die Sonne?
Oh, vielleicht ist "untergehen" der endgültige Untergang? Oder ist die Sonne mehr so ein Symbol für bessere Zeiten, die auch untergegangen sind?

Wenn ich so drüber nachdenke, könnte man da viele versteckte Botschaften hinein interpretieren - und ich liege wahrscheinlich mit jeder total daneben! :D

Nichtsdestotrotz wieder ein toller Beitrag! :)

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

Antwort von memoirst am 09.01.2022 | 15:51 Uhr
tagchen!

jaaa, da sind die zwei wieder (`・Д・)ノ=☆
über die timeline hab ich mir ehrlich gesagt nicht so viele gedanken gemacht, aber zeitlich lässt es sich auf jeden fall später als das erste drabble zu ihnen einordnen. war tatsächlich eine metapher! :D manchmal geraten die mir sehr konfus, die blöden dinger.

eigentlich wollte ich so viel mehr zu den beiden schreiben, deswegen fürchte ich, dass das jetzt ein ziemlicher lore-dump wir, also: strap in!

grob gesagt gibt es da neben unserer welt noch eine andere: nether.
nether verläuft parallel zur erde; ich stelle sie mir als ort ohne höhen und tiefen, voller farben und kaum substanz vor, in der magie stetig, omnipräsent und andauernd ist - anders als unsere erde, die zwar über sich kontinuierlich auffüllende magiereserven verfügt, aber im vergleich zu nether nur eine verschwindend geringe menge bieten kann.
aus nether stammen freya und die restlichen dämonen, die in der lage sind, zwischen den welten hin- und herzuwechseln. 'dämon' ist hier auch gar nicht im christlich-biblischen sinne gemeint, sondern viel eher im sinne von 'daimon', also bloß ein übernatürliches wesen, unbehaftet irgendwelcher moralvorstellungen. dämonen kann man bestimmten elementen zuordnen (blitz, feuer, eis, usw) -- sie 'nutzen' nicht nur magie, wie es beispielsweise zauberer in unserer welt tun würden, sie *sind* magie.
nach einem verbrechen (das ich hier mal offen halte, falls ich zu den beiden noch mehr schreiben möchte), das jetzt lange in der vergangenheit zurückliegt, wurde freya aus nether verbannt und ist nicht mehr in der lage, zwischen der erde und ihrer heimat zu pendeln - was im endeffekt die weltlängste hinrichtung ist, weil ihr über die jahrhunderte so langsam die magie ausgeht. mittlerweile kann sie nicht mal mehr auf ihr element zurückgreifen: licht.
daher die sonne :D also könnte man tatsächlich vom untergang reden haha

puhh, wie gesagt, ein einziger lore-dump lmao
danke, dass du dir meine schwafeleien antust und einen ganz besonders herzlichen dank für deine gedanken <3
mfg memo
06.01.2022 | 15:45 Uhr
Juhu, da bin ich wieder :)

Jetzt erfährt Ella also das, was Marie in meiner Geschichte vielleicht auch geblüht hätte, hätte sie nicht schnell die Tür zugeknallt. xD
Obwohl meine Vorstellung eines Engels schon recht klassisch war, finde ich diese unfassbare Alternative richtig gut! Besonders diese Stelle >>Ein Flügel hob sich – oder vielleicht war es auch eine Hand oder ein Fuß oder ein Ohr oder etwas ganz Anderes – und wischte sich einmal über die gesamte Gestalt.<< kann mich sich so wunderbar vor- und nicht vorstellen, das ist herrlich! ^^
Ella ist auch ein sehr angenehmer Charakter - ein bisschen sarkastisch, aber dabei nicht zu furchtlos, einfach genau richtig. Gibt es eigentlich in jedem Haushalt eine Kuhfleckentasse? Ich schwöre, bei meinen Eltern stand auch so eine im Schrank. ;D

Ein absolut rundum gelungenes Kapitel, das ich mit viel Freude verschlungen habe!
Vielen Dank dafür :)

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

P.S.: Da seit heute der erste Prompt von diesem Jahr raus ist... machst du wieder mit? Ich bin mir noch so unschlüssig und kann mich irgendwie nicht entscheiden.
Eigentlich wollte ich es jetzt mal etwas ruhiger angehen, aber andererseits war es schon cool und hat mich am Schreiben gehalten. Ich will aber auch nicht dasselbe nochmal machen... Meh. :/

Antwort von memoirst am 09.01.2022 | 15:27 Uhr
hallöchen!

lmao du hast vollkommen recht, ella war wohl einfach nicht schnell genug :D
ich bin ein großer fan der biblischen engel - also wirklich menschenunähnliche wesen mit zig augen und beinen, deren aussehen es rechtfertigt, dass sie als allerersten "Fürchte dich nicht" sagen haha

oh, vielen dank! <3
ella kam mir sehr spontan, aber irgendwie hab ich sie in der kurzen zeit bereits sehr lieb gewonnen -- und aus der idee, dass sie einen engel zum mitbewohner hat, könnte man vielleicht auch noch die ein oder andere sache spinnen ... ach, ich hab einfach nicht genug zeit.
ich. will. eine. kuhfleckentasse!! meine freundin hat auch so eine tolle, aber irgendwie hab ich bisher keine finden können :/ ein staple in jedem haushalt, wenn du mich fragst.

vielen lieben dank für deine lieben worte <3
mfg memo

ps: leider mache ich dieses jahr beim inktober 52 nicht mit, ich hab zu viel um die ohren und will dem projekt gerne die aufmerksamkeit schenken, die es verdient. ich hoffe, vielleicht beim inktober-oktober mitmachen zu können!
psst, eine drabble-sammlung von dir würde mich auch sehr freuen hust hust
06.01.2022 | 07:03 Uhr
Hellooo :)

Oha, wow, schon wieder so ein bildgewaltiger Text!

Ich glaube, es muss schon ganz schön anstrengend sein, die ganze Zeit über wütend zu sein. Mir gefällt sehr, wie du Wut als Sprache darstellst.

Den letzten Absatz verstehe ich allerdings nicht ganz. Heißt das, er versöhnt sich mit seinen Geschwistern? Oder helfen sie ihm dabei, Hilfe zu finden?

Auf jeden Fall ein toller Einfall, zu tranquil einfach einen völlig gegensätzlichen Text zu schreiben. :)

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

P.S.: Ich bin mir gerade nicht zu 100% sicher, aber müsste es im ersten Satz nicht 'einen Biss' heißen?

Antwort von memoirst am 07.01.2022 | 18:36 Uhr
mwah!

ach, dante ist so ein oc, mit dem ich ganz, ganz viele leiden habe.
er hat einige schlimme dinge erlebt und dadurch die wut als schutzmechanismus angenommen, aber wir sind so grundsätzlich verschiedene typen, dass es mir manchmal sehr schwer fällt, mich in seine perspektive und seine handlungen reinzufühlen ...

genau, man könnte es hilfe zur selbsthilfe nennen! die zwei tun ihr bestes, ihn aus der grube zu holen, in die er sich über all die jahre eingebuddelt hat.
dante ist nicht mit den beiden verwandt, aber bran und rune sind bruder und schwester (:

ahh, du hast recht! good catch, wird korrigiert x
mfg memo
06.01.2022 | 06:55 Uhr
Hallo ~

Oh wow, was für ein wunderschöner Text!

Ich muss zugeben, nach all dem Töten/Verbrennen/Gliedmaßen abschneiden hab ich das ein bisschen gebraucht. ;D

Schon allein der Anfang gefällt mir total gut!
>>Eine Phobie vor Nadeln lässt sich nur schwer mit einer Liebe für Tattoos vereinen, aber ich bin nun mal wahlweise facettenreich oder ein Idiot.<< Ich finde, man darf die Dinge ruhig positiv benennen - bin daher also für facettenreich. :D Und auch für sehr mutig, sich seiner Angst zu stellen. :)

Dann beschreibst du diese Zeit mit der Oma im Garten und es klingt einfach so schön! Fast so, als würde ich auch in der Erde knien und die Welt ein bisschen bunter machen.

Richtig umgehauen hast du mich dann aber mit dem letzten Absatz.
>>Sonnenblumen wenden sich einander zu, wenn die Sonne ausbleibt.
Kein Wunder also, dass ich nach ihr Ausschau halte, wenn sich die Kälte in meinen Alltag schleicht.<<
Der erste Satz hat bei mir noch für ein romantisch-glückliches Lächeln gesorgt und der zweite war dann der Tritt mitten ins Herz.
Wow. Wirklich, große Klasse und ich glaube eines meiner liebsten Drabble von dir.

Liebe Grüße,
LeberUndGallenTee

Antwort von memoirst am 07.01.2022 | 18:30 Uhr
abend!

weißt du, dass mir gerade jetzt erst auffällt, wie tod-und-verderben-lastig die sammlung ist?? ei ei ei, da merke ich mal wieder, was mich 2021 alles so beschäftigt hat - beziehungsweise eher was für medien ich konsumiert habe, die meine gedanken gefärbt haben lmao

ohh vielen lieben dank für die rückmeldung <3
das ist tatsächlich einer der fälle, in denen der erzähler und der autor absolut deckungsgleich sind! mit meiner oma um ihr haus sonnenblumen zu pflanzen, ist mit eine meiner liebsten kindheitserinnerungen (ノ∀`♥) und haha, danke für das kompliment, aber wenn ich mich meiner angst mal wieder stelle, sitze ich da mit pipi in den augen :D

danke dir so sehr für deine lieben worte, lugt <3
mfg memo
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast