Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Motoshai
Reviews 1 bis 25 (von 38 insgesamt):
19.09.2021 | 11:18 Uhr
Hallo ^^,

auch wenn es nur am Rande war...das Gundam Café war mein Highlight. Hätte mich gefreut es von innen zu sehen, statt nur als Geschäftspunkt, aber vielleicht geht ja wer irgendwann rein.

Ich wundere mich, dass Otoya so fies war, Neid schön und gut, aber dass er das so ausnutzt? Na ja, einen leichten Knacks haben ja die Herren leider alle, ich würde jedenfalls keinen von ihnen in meine Wohnung lassen XD. Bin aber auch irgendwie erleichtert, dass der Bestrafungsakt nur gestreift wurde (Requat ist ein Weichling).

Was ich mich frage, wenn die Devils das jetzt so ausnutzen, das muss ja auch irgendwann den Behörden auffallen. In Japan versteht der Gesetzgeber da ja keinen Spaß, wenn die die Herren erwischen, die landen doch so was von in Umerziehungslagern Oo. Mal abgesehen von anderen Strafen, Otoya könnte sich da eine Gesangskarriere aber sowas von abschminken.

Bin ja mal gespannt, wie Kazuma mit dieser Erfahrung umgeht und was er nun tut. Ist ja eine schwierige Situation.

Bis zur nächsten Folge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 19.09.2021 | 13:10 Uhr
Yo, Requat,

in dem Gundam-Café in Akihabara bin ich nie gewesen, das ist nur nachmittags und abends geöffnet, und dann isses immer mit anstehen. Ich kenne das in Odaiba, dort gibt es allerdings keine Sitzmöglichkeiten, das ist eher ein Merchandiseladen mit Ausschank. Aber trotzdem nett. ^^

Na ja, Oto-chan ist nun mal kein Lieber. Du hättest ihn im RPG sehen sollen (da habe nicht ich ihn gespielt), Du würdest Dich wundern. Und na ja, doch, also mit einigen von den Jungs hätte ich gern zu tun. Sicher nicht mit allen, da gebe ich Dir recht. xD

Ich glaube, die Umerziehungslager finden sich eher beim großen Nachbarn im Westen, nicht so sehr in Japan, jedenfalls habe ich nie davon gehört. ^^ Wenn sie es freilich übertreiben, schlägt es auf sie zurück, da gebe ich Dir ebenfalls recht. Allerdings sind es ja eher die Sharks, die jene Dinge betreiben, die für die Gesellschaft schädlicher sind. Daß auch Drogenhandel verboten ist, und in Japan sogar recht streng, steht außer Frage; aber erstens verkaufen sie nicht die harten Sachen, und zweitens darf man die japanische Logik nicht vergessen: Drogen schaden nur demjenigen, der sich das selber aussucht. Die Devils zwingen ihre Kunden ja nicht. Waffen dagegen besorgt man sich normalerweise, um Leuten zu schaden, die sich das nicht ausgesucht haben; ebenso wie der Autoklau, durch den ebenfalls einem Dritten ein Schaden entsteht. Wenn also ein einzelner Polizist sich entscheiden müßte, ob er nun dem weglaufenden Grasdealer oder dem weglaufenden Messerverkäufer hinterherrennt … nun. In diesem Zusammenhang verweise ich auch schon mal auf die nächste Folge. ^^

Und Otoya habe ich vorm geistigen Auge, wie er im Knast Konzerte gibt! xD Um ein Lächeln in die Gesichter der freud- und hoffnungslosen Insassen zu zaubern und ihrem Leben wieder … ouh, Goddl. -_-

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
12.09.2021 | 11:15 Uhr
Hallo ^^,

oh ha, Haie unter Rittern. Bin ja mal gespannt, wie es Dennis und Jay so ergeht. Ich muss gestehen, beide nicht unbedingt meine Favos (aber auch noch nicht auf der Bösenliste, da hat Jay mal dran gekratzt, aktuell ist aber keiner der Herren richtig darauf und solange es Otoya gut geht, bin ich friedlich).

Und der Chef ist im Krankenhaus. Mal schauen, ob wir auch einen Einblick in das japanische Gesundheitswesen bekommen. Wäre interessant zu sehen, wie es da abläuft.

Französisch mit einem gräßlichen amerikanischen Akzent stelle ich mir durchaus unterhaltsam vor...aber verstehen würde ich da auch nichts. Habe teilweise mit deutschen Dialekten schon Probleme, wenn wer zu stark sächselt bin ich raus. Die Japaner haben ja selbst auch die ein oder anderen Dialekte, schon faszinierend, was die Sprache so ausmacht.

Freue mich auf die nächste Folge, wobei jetzt wohl erst mal eine Runde Bestrafung kommt.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 12.09.2021 | 21:35 Uhr
Hallo Requat,

schon spaßig, wie unsere Vorlieben sich unterscheiden. ^^ War bei GW ja auch schon so. Wobei es auch dort so war, daß ich diejenigen, die Du am liebsten magst, ja durchaus nicht nicht mag. (Wat ’n Satz …) Es sind nur immer die, mit denen mich am wenigsten verbindet …

Aber mit dem Gesundheitssystem kann ich nicht groß dienen, ich hatte zum Glück nie damit zu tun. Deswegen bleibe ich da eher sparsam.

Haha, ja, sächseln. Oder der Ruhrpott. Die Dialekte verstehe ich absolut nicht. Oder Hessisch. Unvergessen allerdings auch mein Besuch in einer Kleinstadt nahe Stuttgart, wenn ich mich recht erinnere – mein Begleiter und ich verstanden keine Silbe von den Gästen am Nebentisch. Tatsächlich faszinierend. Allerdings nicht ganz zielführend, bedenkt man, daß Sprache eigentlich kein Selbstzweck ist, sondern ein Werkzeug zur Kommunikation. ^^°

In die Knights muß ich mich jetzt mal hineinzudenken versuchen, ich habe noch keine so rechte Vorstellung davon, was die wohl machen. Aber da fällt mir schon noch was ein. ^^

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
05.09.2021 | 15:37 Uhr
Hallo ^^,

ah, okay, Otoya wird gekitzelt *Flammenwerfer wieder wegleg*. Dachte schon, dass ich Katsuo und Masao in Zukunft auf die Bösenliste setzen muss. Erst hatte ich die Vermutung, dass sie sich küssen wollen, damit Otoya was zum schauen hat. Wäre auch lustig gewesen.

Die anderen Charaktere hatten ja weniger Glück. Vermute mal, im nächsten Kapitel geht es dann noch richtig rund.

Finde immer wieder interessant, was man mit den Schriftzeichen so alles machen kann. Da machen Spitznamen auch wirklich Sinn.

Von der Länge her fand ich das Kapitel angenehm zu lesen. Ich glaube, bis zu 3.000 Worte macht sich immer ganz gut.

Dann bis zur nächsten Folge, ich hoffe mal, es spritzt nicht zu viel Blut XD.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 05.09.2021 | 16:45 Uhr
Hallo Requat,

oh, ein Riwjuh-Alarm – gleich mal hin! *ssst*

Hähähä. Zum Spaß würde Katsuo niemanden verhauen (dazu haben wir Vicious …), und Masao erst recht nicht. Letzterer aber wäre zu einem so öffentlichen Schmuserchen nicht zu überreden gewesen, das war Katsuo klar. ^^ Und Otoya ist manchmal ein bißchen übereifrig, so schadet es nichts, ihn auch mal zu erschrecken. Na ja, nicht, daß es viel nützen würde … ^^°

Bei dem Spitznamen ergibt es sich allerdings, daß man die beiden Ku- doch ein wenig unterschiedlich ausspricht. Bei „kuro“ hört man das u, bei „kuso“ eher nicht. Natürlich kann man es auch da anklingen lassen, aber normalerweise wird das Wort ja eher „kso“ ausgesprochen. Aber meine Güte, man kann nicht alles haben. ^^

Die erste Folge hatte weniger als tausend Wörter, das war ein bißchen dünne, wie ich nicht leugnen will. Daß es neulich eine mit fast sechstausend Wörterinnen und Wörtern gab (war vielleicht ’ne Doppelfolge xD), wird aber definitiv die Ausnahme bleiben (da floß es so schön). Dreitausend als Richtwert sind auch für mich sehr angenehm, ich müßte sonst ein Thema zu sehr auswalzen oder aber zu viele verschiedene Handlungen kombinieren. Freut mich also ganz besonders, daß das auch eine Größe zum Genießen ^^ ist, da können wir uns, glaube ich, drauf einschießen.

Also Filmblut nachbestellen mußten wir noch nicht, bislang reicht der Vorrat im Fundus. xD Die ZERO Knights sind ja eine etwas professionellere Truppe als die Jugendbanden; das hat Vor- und Nachteile, denn natürlich kann es bei denen dann auch mal handfester zugehen. Andererseits sind sie aber auch daran interessiert, nicht so viel Aufsehen zu erregen, und jugendliche Heißsporne sind das auch nicht mehr alle. Daß eine Antwort kommt, ist klar, daß die kein Kaffeekränzchen wird, ist auch klar, aber die Knights überlegen erst, bevor sie handeln. Die ziehen nicht beleidigt los und mähen alles nieder; aber nachdem die Sharks ihnen nun bereits zum zweiten Mal in die Lange, äh, Quere gekommen sind, werden sie wohl *hüstel* das Gespräch suchen. Nun, die Sharks mögen nicht meine Haupt-Hauptfiguren sein, aber auslöschen wollte ich sie jetzt auch nicht gleich. Das ist eine dieser Szenen, die beim Dreh ^^ ein Eigenleben entwickeln muß. Da bekomme ich das beste Gefühl für, wenn ich mittendrin bin, planen ist da schwierig. Mal sehen, was sich ergibt!

Dann bis zur nächsten Folge,

Rashi


P.S.: Wer steht denn alles schon auf der Bösenliste? ^^
29.08.2021 | 09:51 Uhr
Hallo ^^,

hat es einen Grund, dass bei Jay so oft der Nachname im Fließtext erwähnt wird? Fiel mir irgendwie auf, dass es bei ihm sehr häufig vorkommt.

Otoya, immer gute Laune und dennoch mache ich mir Sorgen, dabei ist er echt voller Eifer dabei...und lässt sich ausnutzen. Ich sehe es schn kommen, dass der arme Kerl seine Stimme verliert...das wäre für ihn wahrscheinlich das Ende.

Der Strafraum steht ja nun noch aus...gruselt mich ein wenig davor, denn die Herrschaften sind ja nun nicht wirklich nett. Fände es fairer, wenn nur Rock was machen durfte, aber ich verstehe den Gedanken, wenn man nicht weiß, wer was gemacht hat, ist es mit Rache schwerer.

Na, Grey ist ja gut dabei. Dann hoffe ich mal, er hat nicht zu starke Kopfschmerzen. Aber er ist ja kein Japaner. Da schafft er das schon mit der Menge.

Dann bleibe ich gespannt auf die nächste Folge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 29.08.2021 | 11:20 Uhr
’n Morgen, Requat! ^^

Hm, nein, dafür gibt es keinen Grund. Ich finde den Klang schön, auf mich wirkt es, als bilde der komplette Name ein einziges Klangbild. Amerikaner (was er nicht ist) lieben ja einsilbige Wörter, das empfinde ich als ärmlich. Bei denen muß ja schon ein zweisilbiger Joseph zum Joe oder ein Daniel zum Dan werden. Jays Vorname hat eine andere ethymologische Herkunft, die ich bei Gelegenheit mal erwähne, aber zusammen mit dem Nachnamen entsteht ein Klangbild, das viel besser mit seinem Erscheinungsbild vor meinem geistigen Auge harmoniert.

Otoya ohne Stimme, da bliebe wahrlich nicht mehr viel übrig. ^^° Aber ihm das anzutun, habe ich momentan nicht vor, und sicherlich wäre es nicht dauerhaft. Erkälten kann sich ja jeder Mal, aber nebenbei, so einfach geht das selbst dann nicht. Frank Zander hat auf diese Weise seine charakteristische Stimme bekommen, durch die er allerdings erst so richtig bekannt wurde. Der hatte eine Entzündung, wollte aber einen Auftritt nicht absagen, und das Ergebnis war seine heutige Stimme. Das habe ich auch mal versucht, als ich mit ’nem dicken Hals inbrünstig Karaoke gemacht habe, was auch zunehmend greulich klang – aber der Hals wurde gesund, und die Stimme war wieder normal und langweilig. -_- Wenn das also so einfach wäre …

Also ehrlich gesagt beschleicht mich ja immer die Befürchtung, die Jungs könnten eigentlich viel ZU nett sein. Ich meine, nicht nur haben sie einander fast alle lieb, sie tun ja auch nichts, sie wollen nur spielen. xD Daß es aber Klassenkeile gibt, hat natürlich mit der Gruppendynamik zu tun. In die Strafkammer muß nur, wer sich eines Vergehens gegen die Bande schuldig gemacht hat; und darunter fällt natürlich auch, eines der Mitglieder zum Spaß anzugreifen. Gerade in solchen – äh – inoffiziellen Vereinigungen (und zudem noch mal in japanischen) steht natürlich pars pro toto. Daneben könnte das auch passieren, wenn ein Devil (die Sharks haben, glaube ich, keine Strafkammer) das Ansehen der Bande in der Außenwelt schädigt. Würde da einer, so wie es Shark Daiichi gern tut, zum Spaß Randale machen, dann aber laut herumtönen, daß er ein Devil sei, könnte das auch zur Strafkammer führen.

(Japanische Unterweltorganisationen sind oft darauf bedacht, positiv-unauffällig zu sein und ein mehr oder weniger gutes Image zu pflegen. So ist es nicht selten die Yakuza, die in Notfällen, zum Beispiel nach einem Erdbeben, zu den ersten Helfern gehört. Das hat natürlich seinen Grund; zum einen sind die offiziellen Stellen in Japan notorisch unfähig, und zum anderen möchte die Yakuza so schnell wie möglich das normale Leben wiederherstellen, damit auch die Geschäfte wieder laufen. Den normalen Feld-Wald-und-Wiesen-Japaner, der in seinem natürlichen Lebensraum eher nicht mit der Yakuza zu tun hat, wird es aber kaum stören, wenn er was zu beißen „nur“ von ihnen bekommt, wo von offiziellen Kräften mal wieder nichts zu sehen ist.)

Und ja – bin mir sicher, Grey verträgt was. ^^ Was natürlich nicht heißt, daß die Rübe nicht dröhnt … *fg*

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
22.08.2021 | 12:30 Uhr
Hallo ^^,

oh, den Anfang fand ich richtig interessant, Rückblicke mag ich immer gerne. So lernt man Charaktere noch mal ganz anders kennen. Man kann Dangerous ja nicht verübeln, dass er klug genug ist, auch an eine Zukunft zu denken, die etwas legaler ist. Ich denke mal, Matt wird es irgendwann auch so machen. Nichts kann ja immer so weitergehen, jedenfalls nicht für alle. Nur an manche Abschiede denkt man länger als an andere.

Im flaschen Kino? Der Spruch war passend. Und nun die Strafkammer? 15 Sekunden klingt wirklich mal nicht viel, aber ich habe mir letzte Woche in drei Sekunden den Fuß runiert, also sind 15 Sekunden ziemlich lang, vor allem, wenn man sich drauf vorbereiten kann.

Zwischen Haien und Rittern wird es wohl noch mal richtig knallen. Oh weia.

Na, dann bleibe ich gespannt und warte auf die nächste Folge. Ein guter Titel wäre hier auch gewesen: Früher war alles besser... (Da muss ich immer an den Song der Wochenshow über den Maschendrahtzaun denken XD).

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Ps. Uh, das Alpha/Omega Universum ist so ähnlich, Alphas sind die oben, Omega die unten. Muss man von der Thematik mögen, meins ist es nicht so.

Antwort von Motoshai am 22.08.2021 | 19:15 Uhr
Yo, Requat! ^^

Von den beiden Bossen ist Dangerous sicherlich der, sagen wir mal, reifere. Dann allerdings hätte er Vicious auch besser einschätzen können müssen, so daß er sich irgendwie was anderes hätte ausdenken können. Das war mit Sicherheit eine schwierige Situation. Damals im RPG haben wir diese Szene auch nicht gespielt, sie war ebenfalls bereits vor dem Spielbeginn angesetzt. Es weiß also niemand so ganz genau, was da abgelaufen ist, auch in den Köpfen der beiden Bosse.

Matt, nebenbei, könnte ja auch nach Amerikanien zurückgehen. Dort würde sich doch niemand für die gar schwerstkriminellen Greueltaten interessieren, derer er sich in Japonesien schuldig machen könnte, für die gräßlichen Operationen, die in einem Blutbad endeten, für die Amputationen zerschmetterter Körperteile mittels Hackebeil, oder … na, Du weißt schon. xD Aber erst mal will er fertig studieren. Und er hat ja erst angefangen.

Oh, das hat meine Frau Mutter auch mal geschafft. Schwächeanfall, umgefallen, Sprunggelenk gebrochen. Aus heutiger Sicht würde ich sagen, das war der Anfang vom Ende. In dem Alter, rund achtzig, sollte man sich wirklich keine Knochinnen und Knochen mehr brechen …

Nja, doch, ob es so eine gute Idee war, Daiichi loszuschicken, muß sich erst noch zeigen. Aus seinen Online-Spielen ist Kazuma nach wie vor die leichte Manipulierbarkeit aller Mitspieler gewohnt, auch der gegnerischen. In einem Spiel gibt es schließlich oft nur eine eingeschränkte Zahl möglicher Reaktionen. Und der Bezug zum wirklichen Leben ist bei ihm ja nicht so voll ausgeprägt, wie wir bereits mehrfach feststellen mußten. Er taktiert anscheinend oft nach dem Muster: Wenn ich A mache, kann der Gegner ja nur X oder Y machen … – Daß der in echt vielleicht auf was anderes kommt, überrascht ihn dann. Obschon er offensichtlich nicht jedes Mal danebenliegt, sonst wären die Sharks nicht da, wo sie sind. Dennoch.

An den Maschendrahtzaun erinnere ich mich dunkel, das habe ich damals nur nebenbei mitbekommen. Aber immerhin. ^^ Über das Alpha-/Omega-Universum mußte ich indes schmunzeln, das hast Du doch ein bißchen … zweideutig erläutert. xDD

So, na, dann bis zur nächsten Folge,

Rashi
15.08.2021 | 11:26 Uhr
Hallo ^^,

oh ha, die Kapitelliste wird auch immer länger. Gibt es da eine Obergrenze? Da wird ja noch einiges kommen, vorausgesetzt Du verlierst nicht die Lust, weil so wenig Rückmeldung kommt. Vielleicht mal eine Sommer/Herbstpause machen, um zu motivieren?

So, so, Rock im Rock. Sehe es aber vor mir. Ich finde Schuluniformen an sich sehr schick, war aber froh nie zwingend welche tragen zu müssen. Wenn schon eine Schuluniform, will ich wählen können, ob es Rock oder Hose ist. Immer nur Rock...das würde mich nerven und ich würde erfrieren.

Ich weiß nicht, ob ich Rocks Art mag. Irgendwie ist er "Everybody's Darling", ob bei den Devils oder übergreifend.
Und die Schule weiß da Bescheid und lassen sie trotzdem machen? Interessant, aber nicht unrealistisch, wenn dafür was für sie rausspringt. Raiden finde ich als Charakter in dem Kapitel irgendwie sehr sympathisch, wenn auch etwas fies.

Manchmal erinnert mich diese Welt etwas an dieses Alpha/(Beta)/Omega Universum (Kennst Du das?).

Bin mal gespannt, was auf die Jungen sonst noch so zukommt. Jetzt waren sie ja wieder mal einigermaßen friedlich.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 15.08.2021 | 18:35 Uhr
Hallo Requat,

Du, ich habe keine Ahnung. Bei YaoiGermany gab es, wenn ich mich recht entsinne, eine Bestenliste der längsten Geschichten und auch jener mit den meisten Kapiteln. (Über letzteres bin ich mir nicht sicher.) Gäbe es hier auch so etwas, strebte ich nach einer Spitzenposition. xD An eine Pause hatte ich übrigens tatsächlich gedacht, weniger wegen der Motivation als der Gelegenheit, ein wenig vorzuproduzieren, aber ich fänd’s schade. Dieses Jahr paßt so schön, mit vier Staffeln zu je 13 Folgen und an Silvester eine OVA. Wenn mir die Umstände keinen Strich durch die Rechnung machen, möchte ich 2021 auf eine Pause verzichten. Danach sehen wir mal weiter.

Erfrieren tun gelegentlich auch die kleinen Jungs, weil der Wechsel von der langen auf die kurze Uniformhose vom Datum abhängig ist, nicht von der Witterung. Das kann bisweilen noch recht frisch werden. Macht aber nix, das härtet ab – und das können die ja gebrauchen. xD

Übrigens, im echten Leben würde jemand wie Rock mich höchstwahrscheinlich auch nerven. Diese Typen, die automatisch überall beliebt sind, konnte ich nie leiden – wo indes mit Sicherheit eine gute Portion Neid dabei war. xD Andererseits erschloß es sich mir auch häufig nicht, was an denjenigen so toll sein sollte, da es allzu oft recht platte Charaktere waren. In dem Großraumbüro der Spaßkasse zum Bleistift, wo ich mal gearbeitet habe (am Humboldthain), so ein häßlicher kleiner Dauergrinser mit permanenten blöden Sprüchen und STÄNDIG irgendwelche Geräusche machend. Den fand jeder toll, dabei habe ich nie begriffen, was der zu bieten hatte. Die Sprüche waren nicht seine, die kannte ich nämlich schon, und die Grinsefresse unter dem Kurzhaar sah auch aus wie ein verschimmelter Vollmond. (Ich fand einen anderen Kollegen schnuckelig, aber der hatte leider ’ne Freundin. ^^) Freilich gibt es ja einen Devil, bei dem so ziemlich niemand landet, und da hat Rock bislang keine Ausnahme gemacht.

Alpha …? Nein, nie gehört. Is’n diß? ^^

Ehrlich gesagt, was direkt als nächstes auf sie zukommt, weiß ich auch noch nicht. Gibt mehrere Möglichkeiten, ich muß mich noch entscheiden. Mal schauen, was am besten paßt. ^^

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
07.08.2021 | 16:38 Uhr
Hallo Rashi,

ernsthaft? Keine Stimme? Das finde ich ja wirklich schade. Hätte gerne gewusst, wer wen mag. Ich finde die Wahl nämlich nicht so einfach (auch wenn ich die Meine schon getroffen habe).

Lieblingsstelle im Kapitel: Hast du einen Papagei verschluckt? Habe ich mir vorgestellt, also, bildlich, fand ich witzig. Nest Herpesbläschen war dann eher ekelhaft.

Als Otoya endlich singen durfte, saß ich mit einem Fähnchen da *Fähnchen schwenk*. Ich würde mich freuen, wenn er entdeckt wird und Idol werden kann (Ist zwar auch nicht so toll, wie man denkt, aber irgendwie würde das zu ihm passen). Aber gut, wenn er nicht zu den zwei Typen geht, die da rumgedümpelt haben, soll schon richtig für ihn laufen.

Puh, die Gefühle sind verworren, ich musste an einen Manga denken, in dem es auf der erten Seite eine Grafik gab, wer für wen welche Gefühle hat. Wäre hier auch praktisch XD. Die sind ja gruppenübergreifend.

Dann bis zur nächsten Folge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 07.08.2021 | 19:50 Uhr
Hallo Requat,

schade war das wirklich, ich hätte gern gewußt, wessen Rolle ich vielleicht mehr und wessen dafür weniger ausbauen sollte – aber leider gab es keine Abstimmung. Das mich schon ein bißchen traurig gemacht. Vielleicht gibt es ja auch keine Leser außer Dir. Der FF.de-Support hat bestätigt, daß auch die Programme der Suchmaschinen, die „Bots“, die „Crawler“ und wie sie heißen, den Klickzähler auslösen – womöglich kommen die Zugriffszahlen daher.

Dat Otto-tschann. xD Na ja, er ist ja schon irgendwie herzig. ^^ Schauen wir mal, dann sehen wir schon.

Ah, das erinnert mich daran, daß ich das Organigramm aktualisieren muß. Na, viel ist es ja nicht. ^^ Aber aktuell soll es natürlich sein. Ebenso wie die Inhaltsangaben im Netzauftritt. Nur daß ich an der Stadtfestung in den nächsten Wochen weiterbasteln werde, glaube ich weniger – auch wenn ich durchaus mit Einrichtung beschäftigt sein werde. ^^

Und da sieht man’s halt mal wieder: Die Dinge sind so, wie sie nun mal sind. Dakamanicks machen! xD

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
30.07.2021 | 12:34 Uhr
Hallo Rashi,

zu einer guten Pizza würde ich jetzt auch nicht Nein sagen. Aber ist die echt so teuer...und mögen Japaner so was? Hm, könnte mir auch vorstellen, dass es gut ankommt, wenn sie an einem Tisch sitzen, den Teig selbst ausrollen und die Pizza belegen dürfen, mit allem was Spaß macht.

Mit dem Prothesen Markt wusste ich übrigens nicht. Aber interessant...man muss nur wissen, wo Nachfrage besteht.

Ich wundere mich ja, dass Grey so eine Bemerkung macht, hätte eher gedacht, er verschweigt das. So ist es ja fast wie ein SOS.

Hey, ich denke, nur Frauen gehen zusammen aufs Klo, bei kleinen Devils geht es aber wohl auch. Das Teamplay der Sharks zum Reinhalten des Bodens läuft aber schon mal. Gar nicht schlecht, heißt, sie kennen sich wirklich recht gut.
Aber das Jay so zu Wachs wird...ob das auch Mitten im Kampf funktioniert. Wäre auch mal eine Art Krieg zu führen, der beste Küsser gewinnt.

Um Otoya mache ich mir immer noch Sorgen. Hoffe, er kommt da heil durch.

Dann bis zur nächsten Folge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 30.07.2021 | 16:55 Uhr
Hallo Requat,

also ich hatte gestern eine, aber natürlich aus dem Tiefkühlfach. ^^ Mag ich aber. Und ja, Pizza ist durchaus beliebt in Japan, aber halt sehr klein und dann noch immer teuer. Das mit dem selbst Belegen kann ich gar nicht sagen, kann ich mir aber gut vorstellen. Den Domino’s-Lieferservice gibt da übrigens auch, und auch andere. Die Preise kann ich aber nicht vergleichen, ich kenne die deutschen Lieferpreise nicht. Ich dachte auch, ich hätte mal so eine Werbung gescannt, kann das aber nicht finden, habe ich wohl doch nicht gemacht.

Genau, der Markt – Angebot und Nachfrage. Das wäre dann so etwas für Matt als Untergrund-Doktor. xD Wobei ich mir durchaus vorstellen kann, daß für solche Prothesen relativ offen geworben werden kann, man muß es ja nur richtig darstellen – „nach Unfällen“ oder so. Gliedmaßen können ja auch verlorengehen, ohne daß es kriminell ist. („Daß du an der Kreissäge aufpassen mußt, kannst du dir doch an deinen siebeneinhalb Fingern abzählen!“) Und wenn man dann vielleicht noch ein Wort wie „diskret“ unterbringt, also verspricht, daß man nicht nachfragt, wie die fehlenden Fingerglieder denn – ha, ha! – ab-hand-en gekommen sind, dann klappt das auch.

Na ja, vielleicht war es auch ein SOS. Man stelle sich vor, man ist mit so einem in einer Gruppe und wird ihn nicht los … kein angenehmer Gedanke. Aber Jay, nun ja, er fiel ja schon auf, als die Sharks ankamen und vom Kōshi begrüßt wurden. Der scheint ja offensichtlich sein Typ zu sein. Wenn Kuragin das versucht hätte, wer weiß, wie der jetzt aussehen würde! xD

Oto-chan, mal sehen, mal sehen. Zagi wird ihm sicher nichts antun, warum sollte er auch. Aber ob er sich mit seiner Mitarbeit beliebt gemacht hat, müssen wir sehen. Bei einem einzigen ja sicherlich eher nicht … aber keine Sorge, keiner wird so heiß gekocht, wie er gegessen wird. Oder so ähnlich. xD

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
23.07.2021 | 13:33 Uhr
Hallo Rashi,

Glückwunsch zur 30 Folge und viel Erfolg bei der Umfrage. Da meine Vorlieben ja bekannt sind, habe ich mal nicht gewählt. Aber im Geiste habe ich mitabgestimmt. Ich war übrigens erstaunt, so viele Charas, wie es manchmal scheint, sind es gar nicht, aber durch die Spitznamen, Umschreibungen und Co. kam es mir immer mehr vor ^^°.

Sharks, die nach den Sternen greifen...wäre ein toller Liedtitel, klingt zumindest nach einem Ohrwurm. Und Grey schaut sich also bei der Konkurrenz um und entdeckt Harmonie. Geprügelt wurde ja trotzdem. Bei den Jungen denke ich immer, dass sie es okay finden, wenn es Magen und Co. sind, aber ins Gesicht sollte man keinen hauen, schlecht für die Optik. Haben sich die Meisten bisher ja dran gehalten. Ich weiß immer noch nicht, wer da mal Endgegner wird. Oder ob sich alle drei mal zusammen tun müssen um eine vierte Gruppe zu vertreiben? Langsam wird es in den Revieren ja doch eng.

Dann bis zur nächsten Folge. Bin gespannt auf die Abstimmung.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 23.07.2021 | 13:55 Uhr
Hallo Requat,

vielen Dank. ^^ Ah, daher, ich hatte mich schon gewundert. Und Du hast recht, es sind nur vierzehn Devils, zehn Sharks, drei Knights und die eine oder andere Nebenfigur. So großartig wird sich daran auch nichts ändern, zu viel Fluktuation macht ja auch keine Freude. Wobei wir in der Tat noch jemanden kennenlernen werden (indes auch nicht in Hauptrollen), denn diese seltsamen Sticheleien gegen die beiden Banden sind ja noch nicht geklärt, da muß schließlich auch jemand dahinterstecken.

Die Hübschen sollen natürlich hübsch bleiben, wir wollen ja was fürs geistige Auge haben. ^^ Ein Veilchen oder eine dicke Lippe heilt auch wieder (fragen wir Kuragin …), aber ein Lächeln aus mehr Lücken denn Zähnen ist sooo charmant jetzt auch wieder nicht. Und eine schiefe Boxernase auch nicht. Das möchte ich den Jungs nach Möglichkeit ersparen. Andererseits, ich will nicht zu viel sagen, aaaber … Katsuo wird sein Auge ja nicht versehentlich beim Zähneputzen herausgefallen und im Abfluß verschwunden sein, nehme ich an. Es ist eben nicht die Yakuza, wo der eine oder andere inzwischen womöglich schon einige auffällig kurze Finger hätte. xD (Wußtest Du, daß es einen richtigen Markt für Prothesen gibt? Das mit den Fingergliedern ist nämlich Tatsache, und so jemanden stellt ja kein Arbeitgeber ein. Will ja keiner einen ausgestiegenen Yakuza bei sich haben. Daher gibt es Anbieter, die entsprechende Prothesen herstellen.)

So, na, dann mal bis zur nächsten Folge. ^^

Rashi
16.07.2021 | 20:20 Uhr
Hallo Rashi,

bei der Überschrift ging mir auf, dass Hai sein in Japan sowieso nicht so cool ist...dann doch lieber Teufel bzw. Onis.

Wenn ich Raiden lese, habe ich immer Lord Raiden vor mir. Irgendwie stelle ich mir den auch so vor *hust*.

Ich glaube, nicht nur Japaner sind gut im Ignorieren, aber ich kann es mir gut vorstellen. Ist dieses Bahnfahrenphänomen, einfach einen Tunnelblick haben...verstehe ich aber manchmal. Ich könnte mich keinem Devil oder Shark entgegenstellen. Also, könnte schon, aber dann erfahre ich das Ende der Geschichte hier nicht.

Puh, ein Glück geht es Grey einigermaßen gut. Wäre böse mit den Rittern gewesen, wenn sie ihm zu viel getan hätten. Und Rock geht also "fremd"? Na, da bin ich gespannt, ob die zwei friedlich trinken gehen oder gleich in die nächste Prügelei reinkommen. Ging ja in letzter Zeit heiß her.

Dann bis zur nächsten Folge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 17.07.2021 | 00:15 Uhr
Hallo Requat,

hai, sō desu. xD Meine österreichische Mitspielerin war oder ist Hai-Fan, wahrscheinlich kamen wir deswegen auf den Namen. So genau weiß ich das aber nicht mehr, ist ja doch schon ein paar Donnerstage her. Lord Raiden sagte mir jetzt nichts, eine schnelle Suche führte mich zu Mortal Kombat – meinst Du den? Na, ganz so ist meiner nicht, aber immerhin. ^^

Ja, manchmal ist das Ignorieren die sicherere Methode … vielleicht ist Japan deswegen so ein sicheres Land. Auch ’ne Möglichkeit, das zu erreichen … ^^° Da springt einem wahrscheinlich auch keiner bei, wenn man mal in Not ist, aber ganz ehrlich – hier ja auch nicht. Womöglich nimmt sich das gar nicht so viel …

Na, ich werde doch den Grey nicht demolieren lassen. Wobei er das natürlich durch sein Verhalten ermöglicht hat. Hätte er voll dagegengehalten, hätte auch Raiden mehr Gas gegeben. Aber die Ritter sind ja etwas professioneller tätig als die Jugendbanden und daher nicht daran interessiert, Aufsehen zu erregen. Was nicht bedeutet, daß er bei denen keine Daiichis gibt, die einfach zum Spaß draufhauen, aber die sind so viele Leute, daß wir solche Vögel hoffentlich nicht kennenlernen. Ein Daiichi reicht ja nun wirklich …

Und nein, ich glaube, die beiden Amerikaner haben keinen Grund, aufeinander loszugehen. Mark hat ja nicht mal einen Auftrag; Rock auf ein Bierchen einzuladen, ging ja privat von ihm aus. Der wird wahrscheinlich tatsächlich einfach nur Lust haben, sich mal wieder zwanglos mit einem Landsmann austauschen zu können. Im Moment hat so ziemlich jeder eins auf den Keks gekriegt, die müssen doch alle erst mal ihre Wunden lecken. Aber Du weißt ja, so ein Gewitter reinigt die Luft. ^^

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
10.07.2021 | 19:57 Uhr
Hallo Rashi,

ich mochte die Überschrift, habe aber keinen Ohrwurm bekommen. Text kann ich aber trotzdem noch...verdammt XD. Dachte mir schon, dass hier aber eher Knochen, Kiefer und vielleicht der Stolz gebrochen wird, von Liebe war ja weniger zu sehen.

Rock ist also stolz dazu zu gehören...hm, ich weiß nicht. Er sieht ja in allen irgendwie schon Freunde. Da finde ich ihn eher naiv, aber ich warte mal ab.

Bei dem Wort Anrainer muss ich übrigens immer grinsen. Ich benutze es nicht, weil ich immer denke, der Anrainer, Reiner...ja, ich höre schon auf.

Aufgeräumt haben die Devils aber, die würde ich nicht einladen Oo. Jetzt stände ja eigentlich wieder mal eine Feier an. Getränke sind ja da.

Bin gespannt, ob das Folgen hat und sie dafür noch was abbekommen.

Bis Freitag.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 11.07.2021 | 15:10 Uhr
Hallo Gaia,

na ja, die Leute haben es aber auch darauf angelegt. Da sollen sie sich nicht wundern. Folgen … na ja, wenn man es so nennen will. ^^

Ein bißchen staunen tue ich immer, daß Du den Freundschaftsaspekt so kritisch siehst. Klar, nach ein, zwei Wochen ist man nicht jahrelange beste Freunde. ^^ Aber die Jungs bilden ja auch eine recht spezielle Gemeinschaft. Doch, ich glaube schon, daß das mit der Freundschaft klappt. Und es klappt immerhin nicht mit allen (oder so). Eine große, glückliche Familie ist das ja nun auch wieder nicht. xD

^^ Den Anrainer kenne ich auch nur als Anlieger; „Anrainer“ habe ich in Österreich kennengelernt. (Allerdings spricht man bei Nachbarländern einer Region oder eines Gewässers von „Anrainerstaaten“, nicht von „Anliegerstaaten“, jedenfalls habe ich letzteres noch nie gehört.) Ich versuche auf diese Weise, Zuschauer in die Irre zu führen! Harr, harr!

Aufräumen tun die Devils aber auch nur dort, wo es nötig ist. Ob ich sie indes einladen würde, weiß ich nicht. Die würden mich hier doch trockensaufen! ^^° Aber mit ihnen um die Häuser ziehen würde ich gerne. Langweilig wird das garantiert nicht! xD

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
02.07.2021 | 17:55 Uhr
Hallo Rashi,

da bin ich noch voll im Rückblick, schwelge in Erinnerungen und dann kommst Du mir mit Vader Abraham und den Schlümpfen. Und was ist...Ohrwurm...verdammt XD. Darüber habe ich fast vergessen zu sagen, dass ich Zagi anfänglich ganz gut leiden konnte, aber irgendwie...hm, wechselt vielleicht wieder.

Vicious hat es ja recht locker genommen und auch die Sharks sind ja da gut weggekommen. Grey nimmt es auch gelassen, auch wenn es ärgerlich ist.

Fand es interessant, dass der letzte Satz das Wort blau enthält...und natürlich denke ich jetzt, dass in der nächten Folge vielleicht doch ein paar Schlümpfe rumlaufen.

Bin mal gespannt, wo das hinführt, aktuell sieht es ja nach Bandenkloppe und Revierkampf aus.

Bis zum nächsten Mal.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 02.07.2021 | 22:00 Uhr
Ne, ne, Gaia-chan,

ist es nicht schön, daß wir Vader Abraham noch kennen? xD Ich habe ihn in der Hitparade mit Dieter Thomas Heck gesehen … nicht in einer Wiederholung, sondern in der Erstausstrahlung. So war das damals!

Nun ja, mich hat es ja gewundert, daß Du Zagi mochtest. Ich schätze, Du erkennst gerade, warum die meisten ihn eher weniger mögen …

Vicious wird es den Jungs auch garantiert nicht nachtragen; bei Kazuma bin ich mir da nicht so sicher. Du hast ja gesehen, daß er – im Rollenspiel – gern die Geschicke lenkt. Umso unschöner findet er es, wenn die Leute, so ’ne Frechheit!, einfach mal machen, was sie wollen … Aber mal sehen. Kündigen wird er ihnen deswegen nun auch nicht. ^^

Aber, ja … Wir haben Vicious kennengelernt als eher keinen Mann des Volkes. Aber wenn jemand sein Volk angreift, also ich glaube nicht, daß er das unerwidert läßt. Wäre auch kein guter Boß dann, muß man ja mal sagen. Und ich werd’ am besten auch mal gleich anfangen mit dem Drehen und Schneiden, damit die Folge nächsten Freitag auch fertig ist! xD

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
29.06.2021 | 21:51 Uhr
Hallo ^^,

etwas später als sonst, aber ich wollte mir auch Zeit nehmen, ist das Kapitel doch recht lang.

Ich mochte die Vorstellung vom Vogelpark Jay Portland, Vögel haben es schwer, deswegen soll er ihnen ein Zuhause geben.

Aber mich wundert ja schon, dass Zagi ein Eis ausgibt. Dachte eher, die holen sich was Trinkbares. So wirkte es irgendwie kindlicher. Wäre da nicht dieses hinterhältige Grinsen gewesen. Mit Zagi werde ich einfach nicht warm. Wenn er Otoya in Schwierigkeiten bringt, bastel ich eine Voodoo Puppe -.-. Und Grey hat auch was abbekommen, brauche mehr als eine Puppe.

Juliane Werding? Das musste ich tatsächlich erst mal nachschauen, weil ich mir nicht mehr sicher war, ist ja doch etwas älter ^^°. Jetzt hat mein Hirn alle älteren Lieder abgespielt und ich habe einen Ohrwurm von Gute Nacht, Freunde XD.

Na, das ist ja schon etwas optimistisch zu sagen, dass die Lage noch nicht gekippt ist. War meiner Meinung nach mehr als, die wollen nur spielen...ist wie bei Hunden. Da hat der angehende Arzt ja wieder was zum Üben.

Bin auf die nächste Folge gespannt.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 01.07.2021 | 12:00 Uhr
Ah, Requat-chan! ^^

Japaner sind immer für ein Eis zu haben. Eisdielen, Stände, Verkaufswagen – ich staune selbst. Und ich greife auch gern zu. Grüner-Tee-Eis ist lecker! ^^

Und Du bringst mich in Schwierigkeiten mit Deiner Vorliebe für Otoya. xD Mal schauen, ob mir für ihn etwas Nettes einfällt. Bisher war eigentlich geplant, daß – ups, jetzt wär’ mir beinahe was rausgerutscht!

Aber Grey kann das ab. Doch, die Lage war noch nicht gekippt, denn die Jungs haben sich ja bloß ’n bißchen gekloppt und sogar darauf geachtet, daß sie einander nichts antun. So was könnte anders ausgehen, auch Japaner sind da nicht immer fein. Immerhin sind auch sie nur Menschen. Jedenfalls, Matt wird erst noch ein bißchen Material bekommen … *pfeif*

Oh ja, das Würfelspiel ist in der Tat nicht mehr ganz neu. ^^ Müßte mein erstes Lied von Mystery-Juliane gewesen sein. Sie hat ja eine Reihe von Liedern mit X-Faktor-tauglichen Texten gesungen, „Nebelmond“ zum Beispiel, „Alles ok“ oder „Ans Meer zurück“, ein wenig neuer noch „Haus überm Meer“. Leider scheint sie davon abgekommen zu sein, nun dominieren starke Frauen die Texte. Übrigens gibt es von ihr auch ein Lied namens „Zeit der Banden“, das über Vicious geschrieben sein könnte – außer daß es zu dem Ende wie im Lied nicht kommen wird. ^^

Humm, morgen läuft ja schon die nächste Folge, die dritte Staffel beginnt. Ich bin selbst gespannt …

Bis zur besagten,

Rashi
18.06.2021 | 16:04 Uhr
Hallo ^^,

hm, irgendwie habe ich, wenn ich den Namen Rock Harvard lese, immer das Introlied der Biene Maja im Ohr. Im Kopf wird dann auch gleich der Text angepasst: In einem fernen (nicht unbekannten) Land, vor gar nicht allzu langer Zeit, da war ein Junge sehr bekannt, von dem...okay, ich höre ja schon auf.

Ich mag Matt, der hat die Chance unter die Top Drei zu kommen. Er nimmt seine Verantwortung ernst. Mag ich.

Übrigens, habe ich das schon mal gesagt, diese Knirsch! KNACK! Geräusche, die ja immer mal kommen, erinnern mich voll an An Liu aus Endgame (bei ihm ist es immer blinzel, zuck, blinzel)? Da habe ich immer eine Gänsehaut.

Also ist es die Ähnlichkeit zwischen Rock und Dangerous? Hm, mal abwarten, wie sich das entwickelt, noch lebt Rock ja und zur Not gibt es ja Matt.

Bis zur nächsten Folge (Und diesen Jungen, den ich meine, der heißt Rock Harvard! *sing*)

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 18.06.2021 | 20:54 Uhr
Johee, Requat! ^^

Huch, die Biene Maja? Das ist ja mal steil! Allerdings, was auch interessant ist: Wir beide bevorzugen ganz verschiedene Typen. Genau wie Otoya ist auch Matt eine Figur, die ich von meiner Mitspielerin übernommen habe, und ehrlich gesagt eher aus technischen Gründen. Matt steht übrigens eine intensive Erfahrung bevor, bis dahin wird es aber noch recht lange dauern. Aber das ist ja schließlich auch der Grund, warum es in einer Geschichte verschiedene Charaktere gibt. ^^ Schade, daß keiner der anderen Zuschauer einmal etwas von sich hören läßt, es würde mich interessieren, welche von den Jungs generell die beliebten und welche eher weniger beliebt sind. Wenn ich das nicht weiß, ist es kein Wunder, daß meine eigenen Favoriten häufiger vorkommen als die anderen. Ich bemühe mich zwar, aber Du weißt ja: Miehe allein geniegt nicht! xD

An Liu … Endgame … nein, hast Du noch nicht erwähnt, glaube ich. Kannte ich auch gar nicht, hab’s gerade mal nachgeschlagen (nein, nicht geguhgelt, denn ich benütze eine andere Suchmaschine). Aber, ja, wenn wir schon keine Bilder sehen, will ich wenigstens ein bißchen Tonspur mitliefern. xD

Boah, diese Hitze ist ja unglaublich … Kann mich weder bewegen noch einen klaren Gedanken fassen. Hoffentlich schaffe ich rechtzeitig die nächste Folge! ^^

Bis zur selbigen,

Rashi
11.06.2021 | 11:55 Uhr
Hallo Rashi ^^,

also, ich mag Grey ja immer noch. Wäre für mich aktuell Platz 2. Platz 1 belegt momentan ein Herr, der gerne singt.

Die Autoübergabe finde ich gut beschrieben, kann ich mir alles vorstellen. Ebenso den Aufbau der ZERO Knights und den Verweis, dass es Kollegen und keine Freunde sind, fand ich wichtig.

Um Rock mache ich mir etwas Sorgen, aber da er ja Hauptcharakter ist, wird er wohl überleben. Aber ob dieses Mal eine Entschuldigung reicht?

Lieblingsstelle ist für mich der Verweis auf X-Faktor. Habe das mitgesprochen und dabei gegrinst. Könnte mir aber vorstellen, dass so eine Show den Japanern gut gefällt.

Ein schönes Wochenende für Dich.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 11.06.2021 | 19:00 Uhr
Hallo Requaaaat! xD

Ein Herr, der gerne singt … mal überlegen … wer könnte denn das sein … hmmm … Ah! Oh! Der war ja schon lange nicht mehr zu sehen … (Während dieser Folge hatte er übrigens Dienst im Wachkabuff. Da wird er aber nicht gesungen haben, denn er würde damit ja eher Leute anziehen als vertreiben. Das wäre sinnvoller, wenn das Misaki macht – wenn der singt, traut sich jarantiat keiner in die Nähe!)

Aber natürlich überlebt das Röckchen. ^^ Wie wir die Sache indes kitten, mal schauen. Daß sein Zitat Dich anspricht, wundert mich natürlich wenig. ^^ Wobei mir aufgefallen ist, daß sich daran eine Kleinigkeit geändert hat. Gegen Ende ist „Präsentiert von Jonathan Frakes“ am Ende gesagt worden, nicht gleich zu Anfang wie hier. Das war in der frühen Staffeln so. Der Rest des Textes blieb aber derselbe. Is’ ja ooch ’n Ding, würde Misaki sagen. ^^

Übrigens entsteht gerade das Organigramm, die Idee war wirklich gut. Es wird eine Version ohne und eine Version mit Daten geben (Alter, Größe, Gewicht), aber keine Version mit Bildern. Konzentrieren kann ich mich bei dreißig Grad in meiner Treibhauswohnung allerdings nicht …

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
07.06.2021 | 17:55 Uhr
Hallo Rashi,

ZERO Knight, also eine weitere Partei (Wie wäre es mit einem Organigramm für den Überblick? XD). Und irgendwie haben alle Interesse an Rock. Vielleicht kann der sich irgendwann aussuchen, wo er hinwill, obwohl die Devils ihn dann wahrscheinlich verprügeln. Wobei Rock ja sogar Vicious ein wenig um den Finger gewickelt hat.

Bei der Polizei in Japan muss ich oft an die kleinen Stationen denken, wo der diensthabende Polizist mit dem Rad kommt XD.

Ich finde die Verbindung von Amerika und Japan übrigens interessant. Hatte mir Gedanken gemacht, warum Rock ausgerechnet aus Amerika kommt, aber der Kontrast macht es einfach. Dafür hat er sich ja auch gut angepasst.

Ging ja dieses Mal vergleichsweise friedlich zu, dachte schon, Rock fängt sich gleich die nächste Salve ein. Bin gespannt, was die Herren noch so erleben.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 08.06.2021 | 00:40 Uhr
Hallo Requat. ^^

Ha, so ein Organigramm habe ich sogar in gewisser Weise. Ich denk’ da mal drüber nach, die Idee ist gut. Bei Anime gibt es ja so was auch manchmal. Für Gundam Wing habe ich mal so ein Organigramm gesehen, wer mit wem verbunden ist – die Piloten und ihre Lehrmeister, Bruder und Schwester Peacecraft und so weiter. Wäre vielleicht gar nicht schlecht. Und ich könnte es dann immer aktualisieren. Hmmm …

Daß Vicious so gut mit Rock kann, hat in gewisser Weise sogar einen Grund. Nicht so direkt, aber ganz zufällig ist es auch wieder nicht. Wir werden das erfahren, aber das dauert noch ein wenig. Wenn es zu diesem Handlungsbogen kommt, werden wir die eine oder andere weniger lustige Situation erleben.

Oh, ja, diese Stationen gibt es zuhauf, sie heißen 交番 kōban, „Kreuzungswache“. Bis heute weiß ich nicht, was sich eigentlich in den fest montierten weißen Köfferchen auf dem Gepäckträger der Diensträder befindet … Aber die Kōban-Polizisten sind ausgesprochen nett und hilfsbereit. Wir haben da einmal nach dem Weg gefragt (hab’ ich auf Japanisch gemacht, denn Englisch können auch die Polizisten nicht), und der Mann beschrieb den Weg, wir gingen los – und dann kam der uns hinterhergerannt, weil ihm noch eine kürzere Strecke eingefallen war! Und da fragen mich die Leute immer: Japan, ist das nicht auch irgendwie ein Kulturschock? – Ja, ist es: wenn man von Japan zurück nach Deutschland kommt! >.<

Na ja, so friedlich kann es nicht immer bleiben, aber auch ich bin froh, wenn die Jungs einander nicht dauernd zerfleischen. Sie davon abzuhalten, ist aber auch nicht immer ganz einfach … Ich bin aber mein Bestes tuend! xD

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
29.05.2021 | 11:12 Uhr
Hallo Rashi,

uh, interessanter Folgentitel. Aber ich weiß nicht, ob ich so locker wie Rock reagiert hätte, wenn mich einer so vermöbelt. Und dann trinken sie Tee zusammen. Vor allem, eine Woche Devil und dann kein Welpenschutz mehr? Fies...(und wirklich erst eine Woche? Kam mir länger vor XD).

Die Definition von Freundschaft finde ich interessant. Du sagtest ja mal, dass dies bei den Japanern etwas anders läuft als die Vorstellung in europäischen Köpfen. Auch die Bemerkung, dass alles was blond ist, erst mal Amerikaner ist, fand ich lustig, aber auch glaubhaft.

Also, Rock scheint ja Glück zu haben, dass seine niedliche Art überall ankommt, aber Otoya hat da wohl eher Pech. Er tat mir schon leid, ich verstehe die Informationsweitergabe, trotzdem war das irgendwie so, ja, wir können ihn nicht ab, aber er ist einer von uns und es sind die Sharks, also Kloppe. Team ist das keins, Zweckgemeinschaft eher. Aber Rock hat vielleicht mehr Glück, seine Definition von Freunden da zu finden.

Mal schauen wie es weitergeht. Schade, dass sonst keine Kommis da sind, lesen sicher einige mit, ich würde mich gerne austauschen, wer wen mag und warum und wie andere das lesen. Na ja, tauschen wir uns aus ^___^.

Bis zur nächsten Folge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 29.05.2021 | 17:00 Uhr
Bonjour, Mademoiselle Requat. ^^

Na ja, locker. Der Kōshi (ich weiß nicht, ob es rübergekommen ist – Kim ist der Familien- und Seung der Vorname, den spricht man mit stimmlosem s und offenem u, das e hört man nicht, klingt also etwa wie das Ende von „Bemaßung“), der ist immerhin ein Senpai. Wenn Rock es da bei einem gespannten Verhältnis beläßt, sieht er ja keine Sonne mehr. Eine Entschuldigung könnte da ganz einfach das kleinere Übel sein. Und andererseits ist mit einer Entschuldigung ja dann auch wieder alles gut. (Zumindest bei den Japanern. Mit der koreanischen Kultur kenne ich mich kaum aus, nicht mangels Interesse, sondern eher mangels Gelegenheit. Ich unterstelle einfach dem Kōshi, daß seine japanische Hälfte während des Aufenthalts in Japan auch für japanisches Verhalten sorgt. ^^)

Und in der Tat, ich führe ja den Kalender. Die 22. Folge spielt am neunten Tag der Erzählung.

Du und Dein Welpenschutz. ^^ Ich glaube nicht, daß es den in Japan gibt, da müssen die Kleinen eher gerade erst so richtig ran. Müssen schließlich erst mal zeigen, daß sie wirklich dazugehören!

Freundschaft … Da fällt mir eine Begebenheit ein, die ich erlebte, als ich 2010 das erste Mal dort war. War mein einziger Besuch im Sommer (den japanischen Sommer erspare ich mir gern) und somit meine einzige Gelegenheit, den Fuji zu erklimmen (was seine Zeit dauert, aber nicht sonderlich anstrengend ist). Mein Sprachtandempartner, von dem ich mich zuvor hier in Berlin mit den Worten „na, dann auf Wiedersehen in Japan!“ verabschiedet hatte, vermittelte den Kontakt, er hatte den Aufstieg bereits mit einer Gruppe von Freunden geplant und nahm mich nun mit. Eine heitere Fahrt, und die Truppe machte den Eindruck, gute Kumpels zu sein. Aber wir waren dann noch nicht weit geklettert, als mein Bekannter nicht mehr weiterkonnte, weil er Probleme mit seinen Knien hatte. Einer oder zwei zogen sich das teilnahmslos rein, die anderen gingen sogar schon mal weiter. Er sagte dann, er werde erst einmal zur nächsten Hütte zurückgehen. „Ja, mach das. Kannst ja dann hinterherkommen!“ Und damit gingen wir weiter und ließen den Freund allein sterbend auf dem Berg zurück … äh, nein, gestorben ist er nicht, er kam dann wesentlich später tatsächlich wieder dazu, aber ich war sehr verwirrt von diesen „Freunden“. Ich weiß nicht, aber bei uns würde man wahrscheinlich erwarten, daß nun alle anbieten, den Ausflug abzubrechen, die würden dann erwarten, daß der Geschwächte das ablehnt … ja, viel Theater. ^^ Aber da hat zum Beispiel auch keiner angeboten, mit dem Verletzten mitzugehen. Der konnte mit der Gruppe nicht mithalten, also mußte er sehen, wo er blieb. Diese Haltung ist mir bei verschiedenen Leuten wirklich mehr als einmal begegnet. Das krasse Gegenteil von amerikanischen Helden- und Katastrophenfilmen Marke „entweder bringen wir hier ALLE raus, oder wir krepieren alle gemeinsam“. (Wobei Holli Wutt ja dann dafür sorgt, daß alle rauskommen …) In Japan sollte man sich auf andere nach Möglichkeit nicht verlassen, so ist meine Erfahrung. (Ob man das in Amerika außerhalb von Hollywood kann, weiß ich nicht, denn damit habe ich keine Erfahrungen. ^^) „Zweckgemeinschaft“ ist da gar kein falscher Gedanke. Ich erinnere an die Zweckfreundschaften an der Schule, wo man schon genau weiß, daß sie nur für die gemeinsame Schulzeit halten, weil man in der Schule nun mal soziale Kontakte braucht. Ich weiß es zwar nicht, kann mir aber sehr gut vorstellen, daß die ihre Freunde nicht danach aussuchen, ob sie sie leiden können, sondern danach, wer ihnen am nützlichsten werden könnte. Zumindest habe ich von nichts anderem gehört – aber ich habe auch nicht mit allen 127 Millionen gesprochen. ^^

Otoya würde sich aber, da bin ich mir relativ sicher, auch bei einer deutschen Clique unbeliebt machen. Wer dazugehören will, muß etwas dafür tun, und gewisse Regeln gibt es auch hier. Ich nehme an, diesbezüglich liefe es auch bei den Kleinkummersbach Devils und den Untersch(l)eißheim Sharks nicht anders. xD

Aber daß es sonst keine Zuschauerzuschriften gibt, ist wirklich schade. Ich würde auch gern einmal hören, ob noch jemand ein bißchen Spaß an der Geschichte hat – und vielleicht sogar, wie ich jemandem noch mehr Freude machen könnte. Nun sind doch schon fünf Monate ins Land gegangen …

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
23.05.2021 | 10:36 Uhr
Hallo Rashi ^^,

etwas später als sonst, aber doch endlich zum Lesen gekommen.

„Bewundern erlaubt, anfassen verboten“ wäre auch eine interessante Folgenüberschrift, finde ich. Passt ja auch zu vielen der Herren hier. Rock ist ja auch noch recht vorsichtig, wenn auch nicht genug, wie das Kapitel zeigt. Ich habe noch nicht den Eindruck, dass er schon richtige Kumpels gefunden hat. Also, welche, die mit ihm durchs Feuer der Hölle gehen.

Der kleine Ausflug zu den Schriftzeichen war wieder sehr interessant. Ich habe mich früher immer gewundert, warum Japaner gerne, wenn sie ihren Namen nannten, auch gleich das Schriftzeichen mit erklärt haben. Finde ich aber auch irgendwie schön, dass man die Namen so zusammensetzen kann.

Aber Rock tat mir schon etwas leid, dieses Mal war es ja nicht mal eine bewusste Beleidigung. Da hätte er schon noch etwas Welpenschutz verdient.

Sehr viele Schläge in diesem Kapitel. Da fand ich die Party netter. Armer Rock, armer Otoya…wobei ich mir vorstellen könnte, dass die Prügel für ihn ein Nachspiel hat.

Dann bis zur nächsten Folge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 23.05.2021 | 12:00 Uhr
Yo, Requat! Hatte mir schon Sorgen gemacht. ^^

Ach, doch, ich glaub’ schon, daß sich da bereits etwas entwickelt hat. Nun ist Rock ja erst seit rund einer Woche ein Devil, aber er ist doch recht schnell beliebt geworden. Ja, vielleicht nicht bei allen – aber zum Beispiel bei Kuragin scheint das doch eher an jenem und weniger an Rock zu liegen … Solche Leute hat man eben auch immer dabei.

Bei den Familiennamen ist es übrigens so, daß man da erklärt, mit welchem Kanji ein bekannter Name oder Namensteil geschrieben wird. So steht „mori“ in vielen Fällen für „Wald“ 森, etwa im Familiennamen Morita 森田 („Waldfeld“), es könnte aber ebenso der „Wächter“ 守 sein, wie etwa in „X/1999“ der Sakurazukamori. ^^ Diese Namen werden aber, wie gesagt, japanisch gelesen; viel mehr Homophone gibt es bei den chinesischen Lesungen zusammengesetzter Kanji, wie in dieser Folge beschrieben. Ein ganz fürchterliches Beispiel ist „shin“. Das kann „neu“ 新 bedeuten wie im Bezirksnamen Shinjuku („neue Heime“), es kann für einen Gott 神 stehen wie im Glauben Shintō 神道 („Weg der Götter“), für das Herz 心, für Vertrauen 信, für wahr oder wirklich 真 … da ist kein Ende abzusehen. Und man weiß es einfach nicht. Wenn sich zum Beispiel eine Gruppierung, eine Vereinigung einen Namen mit „Shin…“ gibt, dann weiß man, ohne die Schriftzeichen zu sehen, erst einmal nicht, ob es sich um etwas Religiöses handelt, vielleicht um etwas Medizinisches („Kardio…“), um etwas mit Absolutheitsanspruch („The Real …“) oder einfach um etwas Neues. Wenn jemand mich fragt, was denn dies oder jenes heiße, dann antworte ich oft: „Das muß ich erst mal geschrieben sehen.“

Na, Japan und Welpenschutz … ich weiß nicht. Jedoch keine Sorge, der Kōshi ist kein Monster. ^^ Aber, ja, die Devils haben, seitdem Rock da ist, eine ziemlich ruhige Woche erlebt. Ich schätze, daß das in diesem Gewerbe keineswegs immer so ist. Da muß man auf dem Mütze sein … äh, auf der Hut. Ist ja kein Häkelverein. ^^

Bis zur nächsten Folge,

Rahsi
14.05.2021 | 15:24 Uhr
Hallo ^^,

erst mal auf den Grundriss geklickt und angeschaut, bei dem Logo oben kurz gegrinst und dann auf in die Folge. Werden ja irgendwie immer länger, aber da beschwere ich mich nicht.

Fand die Beschreibung der Kaufhäuser interessant. Besonders mit den Aufzügen. Wer weiß, was man da alles entdeckt. Man möchte eigentlich nur neue Socken kaufen, landet aber in der Tierhandlung und geht mit einem Schweinchen nach Hause.

Das Gespräch über die Motivationen der anderen war auch interessant. Aber wirklich keiner, der was für seine kleine Schwester tun will...bin fast etwas enttäuscht. Wobei ich hier eher an Nier denken musste.

Beim Thema Mobbing bin ich immer etwas am Schlucken. Gibt es ja leider überall, in Japan gehört das scheinbar auch völlig normal dazu. Aber ich kenne es auch hier gut, Mobbing geht ja leider recht leicht (als deutsches Wort würde mir nur noch hänseln einfallen).

Mit dem Müll habe ich mal in einer Doku gesehen. Da war einer zu spät dran und ist mit seinem Mofa dem Müllwagen nach. Ich bin recht dankbar, dass die Mülltonnen hier in Laufweite stehen. Ich weiß zwar auch, welcher Müll wann abgeholt wird, aber so ein Plan...uff, das wäre mir zu anstrengend. Aber schön bunt ist er ja und so ein Beschreibungsding würde auch hier nützlich sein.

So unübersichtlich fand ich die Umgebung Dank Führung gar nicht. Hat Matt gut gemacht. Ist sogar recht strukturiert. Denke mal, dass Rock sich da nicht verläuft. Bin mal gespannt, ob er da auch einen guten Platz für sich findet, vielleicht wirklich in den leeren Büros.

Bis zur nächsten Folge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 14.05.2021 | 19:45 Uhr
Hallo Requat,

nja, das Logo ist, glaube ich, auch nur halb ernst gemeint. xD Aber so etwas gehört halt dazu. Daß die beiden Banden ein gemeinsames Signet herausgeben, ist irgendwie nicht so ganz zu erwarten … deswegen habe ich sie gar nicht erst gefragt. ^.~

Ja, ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Aber dieses BIC Kamera in Shinjuku (ein Elektronikgeschäft nicht nur für Photographie, trotz des Namens) ist wirklich anstrengend. Ich nehme mal an, daß die zwei, drei Häuser unabhängig voneinander gebaut und später von BIC Kamera übernommen wurden. Sie haben natürlich nicht alle die gleiche Geschoßhöhe, deswegen muß es schwierig gewesen sein, sie miteinander zu verbinden. Anstrengend … zumal die Tafeln an den Aufzügen, was auf welcher Etage zu finden sei, nur in Japanisch beschriftet sind, jedenfalls bei meinem letzten Besuch (der ist ja schon einige Zeit her, vielleicht haben sie im Zuge der Olympiavorbereitungen aufgerüstet – obwohl sie’s jetzt mangels ausländischer Zuschauer doch wieder nicht brauchen). Ich habe diesen Laden gemieden und bin, wenn ich zu BIC Kamera wollte, lieber nach Akihabara oder Ikebukuro gefahren.

Trotzdem – mit einem Schweinchen. xDDD

Hänseln, stimmt. Das haben wir früher auch gemacht. Zu meiner Grundschulzeit waren „Brillenschlangen“ noch die Ausnahme, ebenso wie Zahnspangen, und auch dicke Kinder waren eher selten. Aber selbst die hat keiner „fette Sau“ oder so was genannt, so weit gingen wir damals nicht. „Hänseln“ wäre also ein durchaus passender Ausdruck. Und mir ist nicht bekannt, daß eins der Kinder sich ermordet hätte. Solange es im Rahmen bleibt, härtet es ab und läßt einem ein dickes Fell wachsen. Aber was in anderen Ländern abzulaufen scheint, mit Sachbeschädigung und Körperverletzung ^^ in der Gruppe, also das ist ja niemandem zu wünschen. Wobei man uns in der Grundschule noch beizubringen versucht hat: Zwei auf einen ist feige! Und ebenso, daß man auf jemanden am Boden nicht weiter losgeht. Nicht, daß sich immer alle dran gehalten haben. Aber in Japan ist die Mentalität tatsächlich, daß man nur in der Gruppe stark ist; „… ist feige“ würden die nicht mal begreifen. Manchmal wird das in Anime thematisiert, wenn die Gruppe abgehauen oder besiegt ist und dann nur noch einer übrig ist, der plötzlich vor Angst schlottert, weil er ja nun keine Gruppe mehr hat. Das finde ich so was von lächerlich, dafür habe ich nur Verachtung übrig. Wer die Schnauze aufreißt, muß selber was leisten können, auch ohne Gruppe! (Ist ja nicht nur in Japan so. Du weißt ja: „… dann holisch mein grroßa Brruda!“)

Du, an den Müllplan gewöhnt man sich eins, fix, drei. Das hat richtig Spaß gemacht. So nach dem Motto: Hm, morgen werden eh die Dosen abgeholt … na, dann kann ich die drei Bierchen auch noch austrinken, können die Dosen raus! xDD Ist aber immer wieder lustig, wie die Müllabfuhr hinschaut. Man muß die Sachen ja so verpacken, daß die sehen können, was es ist. Die nehmen nicht einfach alles mit, was da ist. Und wenn man entweder etwas Falsches rausstellt oder aber eine undurchsichtige Tüte benutzt – dann nehmen die das nicht mit, so einfach ist das. Ist mir nie passiert, ich war immer artig. ^^

Oh, Rock wohnt wahrscheinlich in der ersten Etage, die habe ich nur noch nicht fertig. ^^° Erste und zweite sind ja auch zum Teil benutzt. Der Freizeitraum ist auf der ersten, Vicious’ Büro auch, die Boßwohnung ist auf der zweiten Etage. Und Zimmer der Devils sind auf der ersten und zweiten. Das wird alles nachgereicht, wenn es fertig ist. Du kannst Dir vorstellen, daß es doch einiger Zeit bedarf, das alles im Illustrator von Hand zu basteln. Ich mache sowohl die erste und zweite Etage als auch den Keller noch und reiche das dann nach, aber das dauert halt auch noch. Die Produktion der Folgen geht vor. ^^ Nächste Woche gibt es wieder jemanden kennenzulernen.

Dann bis zur nächsten Folge,

Rashi
07.05.2021 | 13:23 Uhr
Hallo ^^,

Freutag, ein neues Kapitel, das freit...ähm...ich mag den Freitagnachmittag am Liebsten. Am weitesten Weg von Montag und Arbeit. Sonntags finde ich zwar auch gut, ist aber erst mein dritter Lieblingstag. Segeln gehe ich da selten, aber ich summe die Melodie während ich lese.

Interessant, wie umständlich sich die Japaner das wieder machen. Wenn Homeoffice vorbei ist, gehe ich auch mal so in das Büro von meinem Chef. Mal sehen, was der zur Unhöflichkeit sagt.

Vicious und Vincent finde ich eine schwierige Kombi, weil die Namen irgendwie ähnlich sind, da muss ich immer genau schauen, wer was macht ^^°. Wenn man es laut ausspricht, ist es leichter.

Fühle ich aber, wenn einem kalt ist, ist einem kalt, ich friere auch gerade hart.

Daiichi ist sehr uncharmant muss ich sagen, Grey mag ich immer noch gerne. Fand es interessant, wie zwischen den Charakteren gesprungen wurde und jeder sich ein wenig anders beschäftigt. Segeln war jetzt aber keiner, nur im Teich tauchen. Die Erwähnung mit den Schwanenbooten fand ich toll, die kommen ja in jeder Liebesgeschichte, die etwas auf sich hält, vor XD. Wobei, wenn ich die Wahl hätte, ich würde auch den Schwan nehmen.

Oh, das war die Folge schon wieder. Dann bis zur Nächsten ^^.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 07.05.2021 | 15:45 Uhr
Soso, Requat,

und welcher ist Dein zweitliebster Tag? ^^

Oh ja, und man muß schon immer die richtige Floskel parat haben. Beträte man ein Büro mit „ojama shimasu“, käme das komisch. Andererseits benutzt man „shitsurei shimasu“ auch zum Beenden von Telefongesprächen – im Sinne von: „Ich bin jetzt mal so unhöflich, Sie eiskalt abzuwürgen und einfach aufzulegen! Klick!“

Vicious und Vincent, „Böse“ und „Siegend“, sind aber noch harmlos. Toshio hieß früher Taku, den habe ich umbenannt, damit er nicht immer mit Takuto verwechselt wird. Stell Dir das erst mal vor!

Requat friert. He, Leute, Requat friert! – Weiß jemand etwas Neues über den umgefallenen chinesischen Sack Reis? xDDD

Im Teich tauchen. ^^ Ich hoffe, dem Mädel platzt nicht der ganze Lack ab, sonst wird sie auch noch wegen Gewässerverschmutzung angezeigt. Da lebt ja nix mehr im Teich, wenn die ganze Farbe abweicht …

„Das war die Folge schon wieder“, sag Requat. Das war immerhin die längste bisher!

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
30.04.2021 | 13:40 Uhr
Hallo ^^,

mir fällt gerade auf, dass die Kombination aus Sharks und Cage (Nicolas, bist du es?) irgendwie interessant ist. Normalerweise geht man ja beim Tauchen in den Käfig, um sich vor Haien zu schützen.

Vicious im Ring...hm, gut, ich sehe ein, dass man bei einer sportlichen Aktivität enge Kleidung tragen sollte, aber sonst finde ich das hart unangenehm. Ich gehöre eher zur Fraktion der weichen Kuschelhosenträger (bevorzugter Lebensraum im Haus).

Aber interessant, dass er extra zu ihnen kommt und sie nicht mit einem Fingerwinken herbeordert. Könnte er vermutlich auch. Verdächtig.

Beste Erklärung für mich im Kapitel: Angie 2025 als „Beraterin“ der Pharmaindustrie. Na, ob sie sich da sieht oder doch lieber zum Fußball wechselt?
Wurzelgnom mag ich aber auch immer noch gerne. Ich finde das irgendwie eine niedliche Bezeichnung. Teekeea dagegen klingt wie ein Möbelgeschäft. Gut, dass Rock es verstanden hat.

Hm, anrempeln ja? Entweder Anmache, Taschendieb oder Spion...wäre ich ja misstrauischer als Rock. Aber vielleicht wollen alle nur nett sein?

Bin gespannt auf die nächste Folge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 30.04.2021 | 17:40 Uhr
Yo, Requat,

*gröööl* daran habe ich noch nicht mal gedacht, als ich gerade vor ein, zwei Tagen ein Video gesehen habe mit Haibeobachtern im Käfig. Stimmt! Und auch in dem Video hat ein Hai versucht, in den Käfig reinzukommen … ob der Taucher darin vorher oder hinterher ein blaues Auge hatte, weiß ich nun allerdings nicht. xD

Also ich pflege nicht in Käfigen zu kämpfen und würde da mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit auch nicht so unbeschadet herauskommen wie Vicious, aber ansonsten verbinden ihn und mich vermutlich ein paar Kleinigkeiten. Nicht die Nationalität, nicht das Alter, nicht der – nun – soziale Status … aber zum Beispiel die Kleiderwahl. Speziell an attraktiven jungen Männern finde ich Schlabberhosen so extrem ungeil wie nur was. Ich trauere immer noch den Siebzigern nach, in denen – wie auch noch anfangs der Achtziger – die Männer enge Hosen tragen durften. Unerreicht natürlich der jugendliche Discosänger Leif Garrett („I was made for loving, a-a-a-all night long“), bei dem das, bedenkt man sein Alter, unmöglich alles echt gewesen sein kann. (Tatsächlich habe ich nie so recht verstanden, warum Kampfsportkleidung, zum Beispiel der Karate-Gi, oft so weit geschnitten ist. Gibt das dem Gegner nicht viel zu viel Möglichkeit, einen zu packen? Aber einen Sinn wird das wohl haben, sonst wäre es nicht so. Lasse mich da gern aufklären.) Aber zu Hause habe ich zur Bequemlichkeit auch immer ’ne Turnhose an. Allerdings auch die nicht drei Nummern zu groß. ^^

Na ja, die Amakudari gehen meistens zu den Unternehmen, mit denen sie als Politiker schon zu tun hatten, so kennt man einander ja schon. Das schränkt die Wahlmöglichkeiten für Angie ein. Unternehmen der Atomindustrie etwa kämen da ja weniger in Frage. Bei der Chemieindustrie dagegen ist sie sicher willkommen.

Und bei mir sind immer alle nett, das weißt Du doch. Na ja, oder halt die meisten … meistens … ne? ^^ Aber keine Sorge, Rock wird nicht aufgefressen. Wäre er mir entrückt, so wäre ich entrockt, und wenn man von der Schtorri den Protagonisten amputiert, wäre Agonie die Folge in der nächsten Folge. Da schtümmpst Du mir beschtümmpt zu, not true? ^^

Und nun laß uns die Besen satteln, es wird bald dunkel. Heute ist Walpurgisnacht. Alt und häßlich bin ich sowieso, und da ich auch seit Monaten nicht mehr beim Friseur war, gehe ich mittlerweile problemlos als Hexe durch. Selbst in engen Hosen. Da guckt heute eh keiner mehr hin.

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
23.04.2021 | 12:26 Uhr
Hallo^^,

bei dem Wort Japanik musste ich an den Witz denken: Was ist das Gegenteil von Japanisch? Neinentspannt XD.

Sorry, der musste raus. Arg, bei Grey Skullcaster lese ich immer Gray Fullbuster...jedes Mal. Schreibt sich ja anders, aber das ist meinem Gehirn egal. Mag ihn aber, er ist wirklich loyal.

Die Beschreibung des öffentlichen Gartens fand ich interessant. Wobei es mich wundert...keine Mülleimer, ich vermute aber mal, die Bewohner nehmen ihren Müll, wenn sie welchen machen, einfach wieder mit. Soll es ja geben.

Kashikomarimashita ist ja echt ein langes Wort, dachte, das heißt so viel wie Jawohl.

Hm, der Neue also, lags an mir oder wurde sein Name nicht genannt? Kann aber auch sein, dass mich das Grey/Gray zu sehr abgelenkt hat. Aber treffend beobachtet...irgendwie ein bisschen zu gut.

Dann bin ich mal gespannt, wohin die Sharks so durchstarten und was die Devils so treiben. Vielleicht Daiichi aufnehmen, glaube, der braucht bald eine Zuflucht.

Bis Freitag.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 23.04.2021 | 13:10 Uhr
Düsen-Requat düst durch die Folge! ^^

„Haben Sie Angst vor Japanern?“—„Ja, panische!“ Warum nur, die tun doch nichts, die wollen nur spielen … Na, das stimmt auch nicht. Die tun genug.

Ja, diese Namensähnlichkeiten sind so verwirrend, ich weiß ja auch nicht, wie das kommt, kann ich mir praktisch so ziemlich bis schon beinahe fast gar nicht mehr erklären, nö … *pfeif*

Japaner nehmen den Müll tatsächlich wieder mit. Einige wenige Stellen gibt es, wo man richtige öffentliche Mistkübel findet, ich mache mir dann oft den Spaß, die zu photographieren, aber sonderlich viele Photos davon habe ich naturgemäß nicht. ^^° Ein Japaner erwähnte einmal, es habe vor inzwischen langer Zeit Sprengstoffanschläge gegeben, bei denen die Bömbchen (dolle kann’s ja nicht gewesen sein, habe woanders nie davon gehört) in Mülleimern deponiert worden waren. Daraufhin habe man fast alle abgebaut. Ob das stimmt, weiß ich nicht, ich habe das nur von dieser einen Person gehört. (Und im übrigen haben sie nach dem Giftgasanschlag der Aum-Sekte ja auch nicht die U-Bahn abgebaut.) Was es zumindest gibt, das sind die Müllkübel neben Getränkeautomaten, in die man die leeren Behälter einwerfen soll. Und Konbinis haben bisweilen welche vor dem Laden; natürlich sehen die es nicht sonderlich gern, wenn man da jetzt seinen Haushaltsmüll reinwirft, aber wenn ein Passant, der in dem Moment gerade kein Kunde des Konbinis ist, seine Getränkedose oder seine Bentō-Schale da reinwirft, ist das in Ordnung. Dafür sind die Kübel da. (Die japanische Mentalität sagt: Dieser Passant muß ja irgendwo einkaufen, und vielleicht ist er nicht heute, aber morgen unser Kunde – also ist es in Ordnung, wenn er heute unseren Mülleimer benutzt.)

Ansonsten ist es aber tatsächlich so, daß gerade Konbinis, aber auch Supermärkte in so kleinen Plastiktüten verkaufen, und davon nimmt man sich dann eben eine mit, in der man unterwegs seinen Müll sammelt. Tōkyō ist jetzt nicht gerade blitzblank, aber für eine Großstadt doch erstaunlich sauber. Es funktioniert.

Das stimmt, „kashikomarimashita“ ist ein sehr respektvolles Bestätigen. Man hört es im Anime oft von Dienern (also etwa: „Sehr wohl!“); „kashiko“ ist die Ehrfurcht, das Ehrerbieten, es bedeutet also so etwas wie das demütige Hinnehmen der Anordnung. (Daß es in der Vergangenheit benutzt wird, ist dabei zweitrangig, das tun Japaner oft. Sie sagen ja auch oft „wakarimashita/wakatta“, wenn wir eher „ich verstehe“ sagen würden. Und tatsächlich sagen sie sogar „kita!“, wenn sie den Bus in der Ferne entdecken, der vielleicht noch drei Minuten braucht, bis er endlich hier an der Haltestelle stoppt; wo wir sagen würden: „Der Bus kommt!“, sagen Japaner in der Tat: „… ist gekommen!“)

Daiichi bei den Devils?! Bist Du wahnsinnsbarartighaft? Der würde mir sogar noch Vicious platthauen … und da Vicious sich das kaum gefallen lassen würde, kann ich hinterher beide wegschmeißen! Nee, nee.

Aber irgend etwas wird langfristig gesehen wohl geschehen müssen. Wie schön, daß ich bereits mehr weiß. xD Jedoch muß ich um Geduld bitten, es gibt dringendere Baustellen. Toujours l’un après l’autre, always one after the other, immer eins nach dem anderen! ^^

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
16.04.2021 | 13:17 Uhr
Hallo ^^,

Jugendlichenrente ist ein tolles Wort. Und tatsächlich soll man ja frühstmöglich anfangen.

Interessante Einnahmequelle haben sie da. Denke auch, dass das tatsächlich gut funktioniert, Brot und Spiele gehen immer. Gerade, wenn man nicht unter Beobachtung steht, da zeigen sich manchmal seltsame Vorlieben. Wobei man mit hübschen Herren auch andere Wettbewerbe veranstalten kann, aber ich verstehe schon, dass sie sich manchmal hauen wollen...bzw. einfach zuschauen, wie anderen sich kloppen.

Warum niesen Japaner laut? Hat das einen Grund bei ihnen? Also, vertreibt es die Geister? Denn Naseputzen ist ja nicht so gerne gesehen, aber Niesen schon?

Lieblingserklärung in der Folge war für mich: Ein Schrei hallte durch die Halle, was auch gleich erklärt, warum so eine Halle eigentlich Halle heißt.
Jap, eindeutige Wortherleitung, so wichtig.

War kurz verwirrt, das in der Kapitelauswahl nicht Folge mitsteht. Das fehlt mir XD.

Das Ende war ja jetzt fies. Na ja, nächste Woche dann weiter mit den Kämpfen...und wahrscheinlich wird es dann etwas härter.

Bis Freitag ^^.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 16.04.2021 | 18:20 Uhr
Requat war heut’ fix. ^^

Nja, Kampfsportturniere sind ein Markt, Kampfspiele sind auch ein Markt, da werden die sich gedacht haben, kombinieren wir das und verdienen mit. ^^ Zumal sie den Teilnehmern auch sagen werden, daß sie als nichtoffzielle Veranstalter nicht haftbar gemacht werden können für ausgerissene Beine und abgebissene Nasen. xD

Das mit dem Niesen fand ich auch immer wieder erstaunlich, ich habe es mehrmals erlebt. Nase putzen geht tatsächlich fast gar nicht (auch ich habe mich immer in eine Ecke gestellt, wenn es nötig war), aber mal ein dröhnendes Niesen, och jo, mach’n wa. -_- Übrigens halten sie sich auch nicht die Hand vor den Mund beim Gähnen. Nun ja, sie sind eben keine Christen. ^^

Und ja, mit ein wenig Haushaltsetymologie helfe ich doch stets gern aus. xD Bekanntlich grünt es so grün, wenn Spaniens … Du weißt schon. Also nimmt man doch an, daß es in so einer Halle hallt! Aber hallo!

Hua, danke für den Hinweis! Die Folgennummer habe ich doch glatt vergessen. So was Dämliches! Habe sie nachgetragen. Ts. Das kommt davon, wenn dank der Nachbarn der Schlaf nicht reicht.

Mmmh … ach, so hart wird das nicht, dafür ist dies nicht die Geschichte. ^^ Aber nächste Woche … na, mal sehen. ^^ Kriegen wir alles hin! xD

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
09.04.2021 | 18:03 Uhr
Hallo ^^,

ah, der Pizzatrick. Erst dachte ich, man, wieso fällst du darauf rein, aber...irgendwie sind es doch diese Methoden die funktionieren. Man muss echt bei allem misstrauisch sein. Ist ja richtig gefährlich. Bei uns war letztens einer, der behauptete ein Nachbar zu sein, der sich ausgesperrt hat und einen Schlüsseldienst anrufen wollte...und ob wir nicht das Restgeld geben könnten, weil er nicht alles für den Schlüsseldienst hat.

Wurde ja viel gehauen in der Folge, auf die Nase finde ich ja immer sehr gemein und Nasenbluten ist eine echt fiese Sache.

Die Beschreibung der unterschiedlichen Gebäude finde ich nach wie vor interessant. Könnte mir selbst nicht vorstellen so zu leben. Immer mit der Angst, dass da eigentlich jeder reinkommt...aber gut, geht ja auch mit der Wohnung, wenn man Pizza bestellt oder so.

Das Ende war natürlich gemein. Ich dachte erst, es wäre was Nettes auf der Pizza, etwas, das Freude macht. Aber das...na ja, wird wohl einiges reinigen. Wobei es ja ein Geheimtipp der Schönheitsindustrie ist...aber da soll man es eher einreiben.

Ich habe das Gefühl, dass da jetzt noch einiges kommt. Souta wünsche ich aber erst mal viel Spaß bei YuGiOh Staffel XV (Hab den Überblick nach GX verloren).

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 09.04.2021 | 18:30 Uhr
Requat-chan, ich hatte mir schon Sorgen gemacht. ^^

Ach, na ja, die Pizze waren ja wirklich bestellt, Zagi kennt ja offensichtlich jemanden, der bei Domino’s arbeitet – und gute Konäktschnz sind schließlich der Hauptteil seiner Arbeit, nicht weniger ist von ihm zu erwarten als daß er weiß, wann wer was ißt. (Im Falle von Daiichi war es übrigens dessen eigene Pizza, die veredelt war, nicht etwa die von Chika – daß jene ebenfalls von Daiichi verzehrt würde, also das konnte Zagi nun wirklich nicht wissen. ^^)

Auf die Nase finde ich ebenfalls gemein, außerdem ist es gefährlich. Im Anime schlagen die einander ja auch selten die Nasen blutig, das finde ich gut. Die anderen Sachen steckt man ja noch einigermaßen weg, und vor allem passiert da nicht gleich was. Aber Daiichi ist so was doch egal. Mit so jemandem in der eigenen Truppe braucht man keine Gegner mehr … Freilich, daß diese jungen Männer nicht immer nur mit Worten diskutieren, liegt in der Natur der Sache. ^^

Einreiben? Hm … das erinnert mich an die seltsamen Leute, die in Bier baden, und die noch seltsameren Leute, die Wasser trinken. Ich glaube, die verwechseln was! xD

Ich bin übrigens schon während GX ausgestiegen, obwohl ich in 5D’s noch mal reingeschaut habe, den Helden fand ich recht sympathisch. Aber ich glaube, das waren auch die letzten Jugendlichen, oder? In den Staffeln danach wirken die alle wie Kinder … Aber Souta braucht seine tägliche Dosis Freundschaftolax Forte. xD

Ja, ich hoffe, daß wir nun so langsam (SEHR langsam!… -_-) in Fahrt kommen. Die ersten kleinen Konflikte zeichnen sich bereits ab, Du hast es bemerkt, und ich bin gespannt, wie die Jungs damit umgehen werden!

Bis zur nächsten Folge,

Rashi
02.04.2021 | 13:22 Uhr
Hallo ^^,

ah, Staffel 2 beginnt, Zeit für mich erst mal auf das Sternchen zu drücken (Schon wegen dem Mini-OVA). War cool mit der Zusammenfassung am Anfang. Wenn Du ein Intro hättest, wäre das sicher jetzt auch ein Neues ^^. Würde mich interessieren, was für eine Musik Du aussuchen würdest.

Vielleicht könnten die Jungen auch das Intro singen, geübt haben sie ja in dem Kapitel schon.

Ich finde es übrigens schön, dass Katsuo so happy ist. Ist ja echt Liebe auf den ersten Schluck...Blick gewesen. Aber auf Dauer würde mich so ein Kerl neben mir doch nerven.

Die Bemerkung über die sieben Arten des Lächelns finde ich interessant. Ob es wirklich so ist, wage ich nicht zu beurteilen. Vielleicht ist es so, vielleicht bedeutet das aber auch, wenn man dann wirklich mal Freundschaft geschlossen hat, geht die sehr tief und innig.

Bin aber überrascht, wie teilweise doch kompliziert das Verkaufen ist, mit richtigem System dahinter. Wäre mir schon wieder zu anstrengend.

Zum Mini-OVA...ich musste echt grinsen. Kann ich mir gut vorstellen und ich fand es wichtig zu sagen, dass die Eier ausgepustet worden sind. Denn ich vermute, da sind die Jungen recht kindisch und hätten ein Wortspiel nach dem anderen gerissen. Wäre aber auch lustig gewesen. Na ja, jedenfalls hat jeder seine Eier gefunden.

Dann freue ich mich auf die nächste Folge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Motoshai am 02.04.2021 | 14:30 Uhr
Bonjour, Mademoiselle Requat ^^,

Sternchen arigatou ne! Nun hindert mich nichts mehr, berühmt und somit auch gleich reich und schön zu werden. Ikōze! xD

Interessant, daß Du die Musik erwähnst. Bei einem ähnlichen Projekt vor vielen Jahren haben ein Schulfreund und ich tatsächlich ganze Soundtrack-Alben zusammengestellt. Aus bereits existierender Musik, natürlich, Musiker war keiner von uns beiden. ^^ Aber hier, muß ich gestehen, habe ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht … das sollte ich mal ändern. ^^

Tatsächlich? Ist Katsuo Dir ein bißchen zu lebhaft? ^^ Also langweilig wird es mit ihm sicher nicht so schnell, aber seine Ruhe hat man da wohl auch eher weniger …

Was die Freundschaften angeht, das soll tatsächlich so sein, darüber habe ich aber natürlich auch nur gelesen. Es komme vor, daß Leute mal so Freundschaft schließen, und wenn, dann besteht die auch dauerhaft. Aber das sei eher die große Ausnahme. Ich habe natürlich nur eine kleine und nicht repräsentative Auswahl an Leuten kennengelernt, aber sie paßten alle in dieses Bild. Wie schnell man da bei jemandem „vom Radar verschwindet“, fand ich schon erschreckend. Man kann nicht mit jedem Kontakt halten, mit dem man mal zu tun hatte, aber wie die Japaner bisweilen schon nach kurzer Zeit überlegen müssen, von wem man da überhaupt gerade spricht … Ich fand’s nicht schön.

Na ja, was das Verkaufen betrifft, es wäre ja ungünstig, „Bitte 250 Gramm Cannabis!“–„Gern; darf’s für 500 Yen mehr sein?“ herumzublöken. xD Obwohl, die Kunden kennen natürlich die Bezeichnungen nicht, aber für die Abrechnung ist das einfacher. Obwohl Vincent Amerikaner ist, scheint er mir da doch recht preußisch vorzugehen. Worin wir nächste Woche übrigens einen ganz kurzen Einblick bekommen.

Welch eine Überleitung! Bis zur nächsten Folge,

Rashi
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast