Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: cbra
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 10:
05.04.2021 | 06:15 Uhr
Heute habe ich echt einen Tiefpunkt mit meiner Urzeit erreicht… Aber naja, das kommt davon, wenn man bis 4 Uhr nachts Mathe macht ¯\_(ツ)_/¯

Soso, es ist also bereist ein weiteres Projekt in Arbeit? Ist es den auch im HttyD Universum angesiedelt? Ich hoffe es natürlich, denn auch wenn ich deine Schreibweise sehr mag, so kann ich mit FF’s zu „Bis(s)“ Nichts anfangen… Sorry. Die Bücher zu Tribute von Panem habe ich immerhin gelesen, aber sonderlich mitgerissen haben sie mich jetzt auch nicht. Deshalb bin ich auch hier nicht sonderlich tief in der Materie.

Nun aber zum eigentlichen Kapitel… Oh, es ist background-story-time ;D

Ohhh, das ist nun wirklich kein Frauenbild, was ich Gutheißen oder vertreten kann, aber wenn er schon so lange auf der suche ist und noch nichts gefunden hat, dann sollte er sich vielleicht mal nach etwas anderem umsehen. Wie währe es stattdessen mit einem Mann? Obwohl, in der damaligen Zeit war das sicherlich nicht sonderlich gut angesehen. Nur die Römer wahren da recht fortschrittlich. Bei den Christen wäre man für so etwas sicherlich noch gesteinigt worden.

Ich hatte Recht! Mit allen Vermutungen und Hypothesen, die ich zuletzt aufgestellt hatte!
Das ist natürlich toll, dass Oswald doch jemanden gefunden hat, der ihn gefällt, aber ob sie auch will, da wird wohl nicht nachgefragt. Ich glaube, der gute hat das Thema Leibe echt in den falschen Hals bekommen. Ich stelle mir das ganze irgendwie anders vor. Und dann ständig dieses Gerede von Sex… Ok, bei einem 20 jährigen kann man wohl nicht viel mehr erwarten.

Tja, wie der Vater, so der Sohn… Ich nehme mal an, dass der Vater es schlussendlich doch noch geschafft hat genau diese Themen in den Dickschädel seien Sohnes einzuhämmern. Immerhin scheint es ja auch für Haudrauf nichts anderes zu geben als für seinen Vater zu seiner Zeit.

Moooment, war Berta nicht das Katapult, oder hat er es nur nach Berta benannt? Ich glaube, das muss ich noch mal schauen.

Auch wenn nicht an die „Liebe auf den ersten Blick“ glaube, so ist es doch immer wieder amüsant zu lesen, wie sich Weltanschauungen, Motivation, sowie Freunde und Feinde nach einem einzigen Blick so stark verändern können. Ein Moter ist ein stärkerer Antrieb für eine Handlung, als die Liebe.

Oho und Valka war auch schon in jungen Jahren den Drachen nicht abgeneigt! Ich kann mir richtig vorstellen, wie sie mindestens zwei Mal Täglich Haudrauf in den Ohren gelegen hat, dass er mit dem Bekämpfen der Drachen aufhören soll. Und anscheinend ist er ja auch schon einmal von ihnen Positiv überrascht worden. Hoffentlich schafft es Hicks, ihn wieder an diese Begebenheit zu erinnern.

Zugegeben, ich denke nicht, dass es besonders toll ist, wenn man nur vom aussehen her in Erinnerung bleibt. Ich habe das Problem nicht, ich bin bei weitem nicht Hübsch, aber ich währe auch nicht an der nächstbesten dahergelaufenen Person interessiert, weil sie mich gestern das erste mal gesehen hat und mich jetzt Heiraten möchte.

Oho, die Zwillinge bekommen Eltern??? Ich will eine eigene 100.000 Wörter Starke FF, zwei Spin Offs und einige OS über sie haben! Nee, jetzt mal im ernst. Ich finde, dass die Zwillinge zwei weitere Charaktere sind, die viel zu wenig Tiefgang bekommen. Sie sind in den meisten Geschichten leider einfach nur zwei zweidimensionale Idioten, die nur für den Kurzen Lacher herhalten müssen, was doch irgendwie Schade ist. Was Zwillinge? Anstrengend? Iwo, die sind sicher total Handzahm!

Na hoffentlich ist das nicht so wie bei Taffnuss, dessen Ausbildung doch nicht so rechtens war… Ärger wird es aber in jedem Fall geben!

Ohhh, ein blauer Nadder, cool! Aber eigentlich mag ich jede Farbe, nur Schwarz zeihe ich allen anderen vor, aber Leider gibt es außer den Nachtschatten, keine Drachen die so Schwarz sind. Du musst ihm mir auf jeden fall mal persönlich vorstellen!

Man schreibt sich
Shadow

Antwort von cbra am 05.04.2021 | 12:32 Uhr
Hi Shadow!

Deine Uhrzeiten… *lach*

Zwar will ich auch meine begonnenen Projekte endlich mal zum Abschluß bringen, aber bei BaEaT muß ich mich für den (angefangenen) Epi erst wieder reindenken, um die Story angemessen zu beenden, bei GdZ muß ich mir die Timeline aufschreiben, die tief in meinem Hinterkopf vergraben ist und bei Dzlg fluppt es zur Zeit so gut, daß ich mich erst noch diesem neuen Projekt widme. Und einen zweiten OS hab ich auch noch im Petto. :D Also freu dich auf neuen Lesestoff.

Zum Kap…

Ich mag es sehr, mir Background auszudenken. Meist findet nur spärlich davon in die Story – ok bei Hicks in diesem Fall doch einiges – aber ich finde, je mehr man sich drumherum ausdenkt, desto mehrdimensionaler wird die Geschichte.

Oswald… Er ist ein hochgradig unangenehmer Mensch. Eigentlich war der Plan gewesen, ihm den kompletten OS zu gönnen, aber ich hab ihn schon sehr schnell nicht mehr ertragen. Nun, ihr kommt dennoch demnächst noch mal aus seiner Sicht „Genuß“ auf die Hintergrundgeschichte, weil meine Beta nicht locker gelassen hat. Sie hatte so viele kluge Fragen, die ich beantworten mußte. Ok, das Ergebnis war nicht so wie gedacht und jetzt hat sie ein bissi Angst vor mir, aber ich glaub, jetzt überlegt sie doppelt, ob sie sich was wünscht. *lautlach*
Ähm, ich schweif ab… Frauen sind für Oswald Mittel zum Zweck. Traurig aber wahr. Ich schätze, lediglich Heidrun konnte da ein wenig sein Herz erweichen, weil sie seine Tochter war und sie all die an sie gestellten Anforderungen wie ein Berserker angenommen hat.

Haudrauf und sein Vater… *smile* Zwar ist ihre Interaktion miteinander arg spärlich, aber es hat mir dennoch Spaß gemacht ein wenig von ihnen aus meinem Hinterkopf in die Story einzubauen. Der junge Haudrauf übernimmt zu diesem Zeitpunkt zwar schon auf Berk (Führungs-)Aufgaben, aber die Last des Häuptlings liegt noch nicht auf seinen Schultern. Somit ist er deutlich beschwingter und unbeschwerter, als wir ihn kennengelernt haben. Mal abgesehen, daß noch die Welt auf Berk halbwegs heil ist.

Bertha war die große Liebe und Grobian hat das Katapult nach ihr benannt. :D

Liebe auf den ersten Blick… Nun, aus Erfahrung weiß ich, daß es einen schnell erwischen kann. Ob es SO schnell wie bei den beiden gehen kann? Keine Ahnung. Deshalb nennen es meine Beta und ich das Disney Kapitel, weil sie innerhalb einer gefühlten Stunde heiraten, ohne viel zu wissen, und sie leben glücklich und zufrieden bis… zu Valkas Tod.

Valka… Ist auf Astfalon mit Drachen aufgewachsen. Zumindest mit Schrecklichen Schrecken und ihr Wesen war sanftmütig, neugierig und abenteuerlustig genug, um diese Wesen zu beobachten. Allerdings standen diese Drachen nicht unter dem Einfluß eines Roten Todes und machten auch keine Jagd auf Menschen oder griffen das Dorf an. Von daher hatte sie auf Berk einfach andere Rahmenbedingungen und Haudrauf und dessen Vater auf lange Sicht wohl die besseren Argumente gegen diese Wesen. Aber ich schätze auch, daß es mehr als ein Gespräch deswegen gegeben hat.

Hübsches Aussehen ist relativ… Und mal ehrlich die aufgemotzten Schönlinge haben meist nichts in der Birne. Dann lieber der Typ unauffällig, aber Charisma und Können. Also, Kopf hoch, nicht klein machen und die Augen offen halten. Jeder Topf bekommt seinen Deckel. =)

Familie Thorston… Willst du mich töten?????? 100.000 Wörter Starke FF, zwei Spin Offs und einige OS??????? *schluck und umkipp*
Den Zwillingen gerecht zu werden ist harte Arbeit, deshalb sind sie (leider) auch in Schattenseele eher am Rand zu finden. Sie gehen mir nicht so leicht von der Hand. LaVerne hingegen hab ich echt lieb gewonnen. Der Vater der Zwillinge hat sich in meinen OS geschlichen, obwohl ich den gar nicht vorgesehen hatte und plötzlich war er auf dem Schiff und war die Lösung für meine und Haudraufs Probleme. (Ich liebe es, wenn meine eigene Geschichte mich überraschen kann. *lautlach*) Das Gespräch hat sich quasi von allein geschrieben. Und mal nebenbei hat er die zwei Monate Elternzeit für Väter auf Berk erfunden. *gröhl* Gothi kann es bezeugen, er hat seinen Zeremonienmeister tatsächlich abgeschlossen und ist nicht so wie sein Sohn durchgefallen. Gut für Haudrauf und Valka. :D

LG cbra
22.03.2021 | 08:25 Uhr
Hi cbra!

Heilige Scheiße...Die Schokokekese brauch ich jetzt definitiv zur Beruhigung...
Was ist denn Oswald für nen Sack! Da läuft es mir ja jetzt noch kalt über den Rücken.
Mir tut es irgendwie in der Seele weh. Währen die Berkianer nur zwei Tage früher eingetroffen, hätten Haudrauf und Valka ein glückliches Leben zusammen mit Hicks führen können.
Schon gemein wie hinterhältig das Schicksal sein kann, nicht wahr?

Ich bin ehrlich gesagt froh, dass Haudrauf so nen Tempo angeschlagen hat. So hat er ihr wenigstens noch ein paar glückliche Jahre an seiner Seite bescherrt, die sie mit Sicherheit genossen hat - auch wenn es mir für Hicks Leid tut. Wie du ihn es schon im Hauptkapitel hast sagen lassen: Er musste für die Liebe seiner Eltern bezahlen.

Mit diesem Tempo hab ich nach dem Hauptkapitel aber auch gerechnet. Er hat Valka ja förmlich vor ihrem Unglück mit diesem Widerling von Berserker gerettet und wenn ich könnte würde ich Oswald dafür nochmal ordentlich in den Hintern treten - damit hat er mich übrigens auch am meisten positiv beeindruckt.

Was ich mich jetzt noch Frage ist, wie Oswald bei einem derartigen Vorgehen ernsthaft den Namen der "Friedlebende" hat bekommen können. Ich mein, er sucht sich seine Braut aus, wie andere sich ein Stück Fleisch auf dem Markt anschauen oder eine neue Hose. Noch dazu regiert er das Reich der Berserke mit genauso strenger Hand wie sein Vater, der ja etliche Kriege geführt haben muss, um derart viele Stämme zu unterwerfen.

Das Outtake war in jedem Fall ziemlich spannend und hat nochmal etwas Licht ins Dunkle gebracht und erklärt eindeutig, warum Valka in dem Angriff damals sterben musste. Ungehorsam wird bei den Berserkern scheinbar bis auf den Tod bestraft - Hicks hat da auf dem Schiff ja auch schon seine Erfahrungen gebracht.

LG Fawkes

Antwort von cbra am 22.03.2021 | 19:09 Uhr
Hi Fawkes!

Ich hab das Outtake angefangen zu schreiben und ich muß gestehen, ich hab Oswald echt nicht lange ertragen. Der ist so was von unangenehm und, ja, frauenfeindlich… Aber leider nicht nur das. In ihm steckt ein richtig fieser Soziopath, der einfach null Empathie besitzt, keinerlei Mitgefühl hat und eine seeehr geringe Frustrationstoleranz sein eigen nennt.

Valka hatte definitiv Glück. Hicks eher weniger. Und, ja, wären die zwei sich eher über den Weg gelaufen, aber so ist das Schicksal manchmal, es läuft meist nicht nach Plan. Gut 1,5 Jahre hab ich den zwei verschafft, immerhin. Wäre Valka bei Oswald gelandet, ich glaub, sie hätte den Freitod gesucht. ^^

Oswald der Friedliebende… Heute würde man es gelungene Eigen PR nennen. Schließlich ist es ja jedem selbst überlassen, welchen Beinamen man sich verpaßt. Bei ihm ist es eindeutig, daß sein Selbstbild nicht dem Fremdbild (und seinem Handeln) entspricht. Und wie teuer der „Frieden“ erkämpft ist, nun jeder Stamm kümmert sich um sich selbst und Internet gab es nicht, wie hätte das auffallen sollen? Und wäre es nem anderen Stamm einen Krieg wert gewesen? Sicher nicht.

Widerling trifft es auf jeden Fall ziemlich auf den Punkt. Und da hatte er schon einen guten Tag! ^^

Ich hab da noch was im Petto zu ihm (meine Beta hat es eingefordert), da muß ich aber noch mal ein wenig schleifen.

LG cbra
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast