Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
17.01.2021 | 02:37 Uhr
Hallo da.
Ich hab es als wirklich spannend gefunden in die Gefühlswelt einer Göttin wie Hera einzutauchen. Ich war fasziniert wie gefühlvoll und emotional du Hera dargestellt hast, wobei man aber auch schon gemerkt hat, wie die kochende Wut in ihrem Inneren brodelt.
Du scheinst dich sehr gut in die Figuren einfühlen zu können, auch was die Mythologie an sich angeht. Diesbezüglich hab ich ja schon Schlimmes gesehen. Der Remake-Film Clash of the Titans war diesbezüglich beispielsweise eine Katastrophe. Nicht nur weil ich ihn als Beleidigung gegenüber dem Original-Film empfand, sondern vor allem da die Figuren der Mythologie zu archetypischen Gut/Böse Figuren verzerrt wurden, damit sie gut in unser modernes Moralbild passen. Ich bin sehr gespannt ob mir die weiteren Charaktere in deiner Geschichte auch so gut gefallen werden.
Weiterhin viel Erfolg beim Schreiben.
08.12.2020 | 18:51 Uhr
Hallo lieber Jonathan,

soeben habe ich das erste Kapitel Deines neuesten Werks gelesen und bin davon doch ausgesprochen begeistert! Zum einen ist Deine Geschichte stilistisch sehr gelungen und zeugt abermals von Deiner großen Freude an detaillierten, liebevollen Beschreibungen, darüber hinaus ist es aber auch ein außergewöhnlich feinfühliges Portrait der Hera, die in den meisten Erzählungen der antiken Sagen nur als eifersüchtige Zimtzicke erscheint; Dir aber gelingt es, ihre Perspektive so überzeugend einzunehmen, daß man Verständnis für sie bekommt und ihr zumindest das Mitleid keineswegs versagen kann. Ein ebenso sensibler wie ungewöhnlicher Blick auf diese Göttin ist Dir damit auf jeden Fall schon mal gelungen, wie auch immer Deine Geschichte weitergehen mag.

Liebe Grüße,
Thomas
07.12.2020 | 10:21 Uhr
Lieber Jonathan!
Ein gelungenes Stimmungsbild des Olymps der klassischen griechischen Mythologie.

Hera, die "Herrin", war ja nicht nur Zeus Gattin sondern auch seine Schwester, also Inzest.
Paradoxerweise ist sie die Hüterin der Ehe und Geburt, und Kinder sind immer sehr schützenswert.

Eigentlich ist Liebe, das einzige, das heilt, aber der Vertrauensbruch von Zeus hat das Böse in ihr geweckt dann, wie du sicher im 2. Akt beschrieben wirst.

"Hell hath no fury like a woman scorned." (bekannter Spruch) =
Die Hölle kennt keine solche Wut wie eine verachtete Frau.
Herzlichen Gruß.
R ღ
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast