Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: - Leela -
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
12.12.2020 | 16:18 Uhr
Hi Leela,

besser spät als nie das verdiente Review zu dieser tollen Geschichte^^! Ich freue mich, dass du etwas aus meiner Idee zu dem Zitat, die ich an dich abgetreten habe, machen konntest :-).

Hier zeigte sich mal wieder deutlich, wie selbst normale Alltagserledigungen wie ein simpler Einkauf zu einem Abenteuer werden können. Und nein, damit hatten weder Eddy noch GB rechnen müssen!

Schön fand ich, wie du die Dampflok in dem Kreisel in die Handlung eingebaut hast und dass darin ein Geist versteckt war. Hm, warum er wohl ausgerechnet in diesem Moment die Lok verlassen hat? Vielleicht, weil er in GB eine verwandte Seele gespürt hat? Wie auch immer, er hat ja nicht lange gefackelt und ist in GB hineingeschossen, wobei ich mich jedoch frage, was er sich davon versprochen hat. Wollte er mit GB nur mal plaudern, oder was^^?

Eddy muss sich übrigens keine Vorwürfe machen, dass er den aus dem Schornstein der Lok steigenden Dampf zu spät als das identifiziert hat, was es tatsächlich war, weil er damit nun wirklich nicht rechnen musste. Vermutlich wären Tracy oder Jake ebenso überrascht gewesen, und selbst GB hatte in dieser Situation nichts mehr verhindern können.

Dass GB sich nach dieser ganz ungewohnten Art der Geisterattacke nicht mehr unter Kontrolle hatte, ist nur allzu nachvollziehbar, das war ja gerade so, als wenn drei Leute am Steuer saßen, Eddy, GB und der fremde Geist! Da war Chaos vorprogrammiert, und Eddy und GB konnten froh sein, noch halbwegs heil nach Hause zu kommen - und keinen Schaden anzurichten. Das Zitat passte bei der Szene am Zebrastreifen dann auch wunderbar. Und nein, Eddy war nicht bei Aldi gewesen, um seinen Führerschein zu machen, sondern um ganz profan einzukaufen *gg*.

Die verblüfften Gesichter konnte ich mir gut vorstellen, als Eddy mit GB im Lokomotivmodus lautstark die Straße entlanggerattert und so dann zu Hause angekommen ist^^.

Jetzt bleibt nur noch die Frage, wie der offenbar zugbegeisterte Geist wieder aus GB entfernt wurde - oder ist er freiwillig verschwunden? Und hatte GB überhaupt irgendwie mit ihm Kontakt bzw. reden können? Ich vermute, dass das Problem erst gelöst werden musste, sonst hätte Eddy keinen ruhigen Geburtstag feiern können^^.

Vielen Dank für diesen Lesespaß und an dieser Stelle auch noch einmal Happy Birthday, lieber Eddy :-).

Liebe Grüße,
Lemmy

Antwort von - Leela - am 10.03.2021 | 10:36 Uhr
Heyho Lemmy,

»besser spät als nie« ist hier wirklich Tenor – ich arbeite gerade meine ganzen Reviews durch, weil da so unglaublich viel liegen geblieben ist im letzten Jahr, und so ist natürlich jetzt endlich auch dein tolles Review dran! ♥

Erst einmal: Danke für die Eingebung! Ohne dich hätte ich mir das Zitat nicht gesichert! Aber missen möchte ich diese kleine Geschichte auch nicht mehr. <(^^<)

*hust* Man könnte jetzt sagen, bei Eddy wird alles zum Abenteuer, aber ich glaube, da tue ich ihm Unrecht. *hust* Aber stimmt, in ungüstigen Kostellationen erwartet einen das Abenteuer auch beim einkaufen! In diesem Fall gebe ich dir absolut Recht, das hätten Eddy und GB wirklich nicht erwarten müssen oder können. (Man kann ja nicht immer alle Eventualitäten abstecken! Eddy ist schon paranoid genug! ^^‘)

Die Idee mit der Lok kam mir ganz spontan. Das üaßte irgendwie sor ichtig gut in das Setting. Dampf, der aus dem Schornstein aufsteigt, und sich schließlich als Geist entpuppt, und… in GB so etwas wie eine verwandte Seele findet? Der Gedanke paßt wirklich gut. Auch wenn GB da noch gar nichts ahnt…

Ich denke auch, daß wir alle, inklusive Jake und Tracy, in dem Moment nicht rechtzeitig geschaltet hätten, und was hätte Eddy denn machen wollen? So schnell kam er da mit GB ja auch gar nicht weg, selbst wenn er sofort registriert hätte, was da auf ihn zukommt.

Lustig, da du es so sagst – jetzt habe ich das Bild vor Augen, wie drei Leute - nämlich Eddy, der Geist und GB selbst - versuchen, das Ghostbuggy zu steuern. Ojeh! Das kann ja nur daneben gehen, und das hier auch noch im wahrsten Sinne des Wortes! Ich denke, dem Geist ging es in erster Linie um den Lokmodus. Aber Eddy hat richtig gut reagiert, indem er es geschafft hat, GB so gut unter Kontrolle zu halten, daß sie es einigermaßen gut bis nach Hause geschafft haben! Also, Hut ab!
Und ich meine, seien wir mal ehrlich: Auch wenn es knapp war, immerhin hat er den Mann am Zebrastreifen ja nicht mirgenommen. (Oh Gott, dann hätten vier Leute versucht, GB zu steuern… o.O Diese Bilder im Kopf…)

Ja, was ist aus dem Geist geworden? Das ist in der Tat eine interessante Frage. Hm, vielleicht ist das mal Stoff für eine Anschlußgeschichte! ^^
Auf jeden Fall war das ein aufregender Geburtstag! Und Eddy ist froh, daß er das alles eingermaßen gut überstanden hat. Ich glaube, die Strecke fährt er nie wieder mit GB… ^^‘

Wenn auch ein bißchen verspätet, sagt Eddy noch mal herzlichen Dank für die Geburtstagsglückwünsche! <(^^<)
Wir freuen uns, daß du bei der Eddysey (← ja, kein Schreibfehler ^^) dabei warst!
Ganz ♥liche Grüße,
Leela & Eddy
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast