Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Rudinsten
Reviews 1 bis 25 (von 33 insgesamt):
25.01.2021 | 22:45 Uhr
Wow. Ich hatte einfach vergessen, dass hier noch ein Kapitel auf mich wartet. Ich bin echt ein Idiot. *Hand vor den Kopf schlag*
Naja, jetzt bin ich ja da, um diesem Kapitel eine ihm gebührende Review zu schrieben.
Erstmal Hallo. Wie gehts dir so? Du hast ja lange nichts mehr von dir hören lassen. Lebst du noch? Ah, nein, ich weiß es. Du bist grade in einer Zwischendimension um dir neue Ideen zu suchen! Das muss es sein.
Naja, dann kommen wir mal zu dem Kapitel hier:
Ich habe mich ja eigentlich ein bisschen hier vor gedrückt, weil ich Angst hatte, dass mir das ganze zu nahe geht und ich am Schluss wieder heule. Naja, so schlimm war es jetzt nicht, aber es war schon super traurig.
Irgendwie kann ich total verstehen, warum Gleam das alles getan hat. Er hatte wirklich das Gefühl seine Schuld begleichen zu müssen, obwohl er das eigentlich nicht gemusst hätte. Ja, er war Schuld an dem Tod seiner Mutter, zumindest teilweise, aber wenn er betreut und ihr nachtrauert ist seine Schuld schon beglichen.
Jedenfalls konnte er sie wiedersehen und sie können jetzt gemeinsam leben.
Ich hoffe man hört demnächst wieder was von dir.
Bis bald *Marshmallows hinstell*
Mai

Antwort von Rudinsten am 26.01.2021 | 09:09 Uhr
Nein, bist du nicht! *Kopf tätschel*
Juhu!!!
Hallöchen. Gut und dir? Ja, der Plan waren eigentlich 10 Tage ^^' ICH bin ein echter Idiot. Naja ... weißt du ... da war ich mir nie so ganz sicher ... Ne, bin momentan nur sehr viel inspirierter von einer anderen Story (und das tut mir unendlich leid ó.ò)!
*wild mit dem Kopf nick*
Ich wollte euch nicht zu sehr weh tun. Oder mir ... Okay, ich wollte nur mir nicht zu sehr weh tun :'D Zwar ist es mir so schon schwergefallen, nicht depri in meinem Bett zu gammeln, aber es war okay. (Außerdem haben wir seinen Tod ja in 'Stummer Schrei' schon miterlebt.)
Ja, er musste jemanden die Schuld geben und, weil er es nicht besser wusste, als er jünger war, hat er es geschafft, sich einzureden, dass es seine war. (Ich finde, wenn man in dem Alter einen Fehler macht, kann man nicht direkt von Schuld reden. Er hat es ja nicht vorsätzlich gemacht!) Das mit der Reue und dem Nachtrauern kommt noch erschwerend dazu.
Ja, da bin ich auch ganz froh drum ^^
Das Kapitel ist fast fertig ;)
Bis bald *übers Feuer halt*
Rudinsten
24.12.2020 | 09:11 Uhr
Hi
Ich finde die Story bisher ziemlich eine Coole Idee. Ab und zu jedoch fallen mir kleine Grammatik- oder Logikfehler auf. Zum Beispiel bei diesem Kapitel dass Gleam aus Distrikt 2 kommt... ich habe immer gemeint er sei 1. In einem weiteren Kapitel hast du dreimal adaptiert anstatt adoptiert geschrieben. Das hat mich etwas verwundert. Trotzdem eine gute Geschichte. Lg Bellariel

Antwort von Rudinsten am 06.01.2021 | 00:41 Uhr
Hallo ^^
Vielen Dank! (Sry, dass ich erst jetzt antworte)
Die Grammatik- und Logikfehler tun mir leid. Ich bin eben noch nicht ganz perfekt ;p (nur n kleiner Scherz)
Nein, stimmt schon! Gleam ist tatsächlich aus Distrikt 1! Das hatte ich mich wohl in der Überschrift vertippt.
Oh mein Gott! o.O Ernsthaft? Das ist peinlich -_-'
Meine Korrekturleserin hat sich bei einem Kapitel pro Tag geweigert, sie gegenzulesen ^^' Deswegen sind wahrscheinlich noch mehr Fehler drinnen!
LG Rudinsten
22.12.2020 | 20:29 Uhr
Ich weiß nicht wieso, aber Clara hat mich unheimlich fasziniert...
Ihre Geschichte ist so ruhig, so still und dennoch hat sie mich gepackt.
Sie hat es ohne Gewalt in die Top 5 geschafft. Hut ab!
Ich habe vergessen wie alt sie ist, oder allgemein wie du sie beschrieben hast, das werde ich sofort nachschauen :D

*murmelnd weglauf: sie hat mich einfach fasziniert*

Antwort von Rudinsten am 06.01.2021 | 00:31 Uhr
Das ist schön ^^
Wow, so viel Euphorie hatte ich gar nicht erwartet *-*
Das ist echt erstaunlich. Wäre Claiton nicht gewesen, wäre sie vielleicht noch weiter gekommen.
Falls du es noch nicht gefunden hast, sie ist 14 Jahre alt und ein absolutes Genie ;) Du kannst sowohl hier im 2. Kapitel als auch einen wirklich winzigen Einblick in Stummer Schrei 16. 15. Kapitel - Der einsame Schmerz ;p

*Kopf tätscheln* Du bist echt knuffig (#^-^#)
22.12.2020 | 19:44 Uhr
Heftig.
Ich glaube, wenn man sowas erlebt, hat man ganz sicher nen Knacks weg...

Ihr Tod ist ja wirklich sehr unheimlich geschrieben o.O

Antwort von Rudinsten am 06.01.2021 | 00:22 Uhr
Es sollte eigentlich noch heftiger werden, aber ich bin noch nicht so gut im Horror-Genre.
Auf jeden Fall!

Echt? Ich hatte eigentlich nur extra was für die Hauptstory übrig gelassen. ;D

LG Rudinsten
22.12.2020 | 19:36 Uhr
Maddi war ein toller Mensch...
Sie hat alles gegeben und war unfassbar stark!

Na wer hat sich denn da Inspiration von Harry Potter geholt? Der gute Peeves, der nur Blödsinn im Kopf hat, gell? xD
Finde ich witzig :D

-Ina

Antwort von Rudinsten am 06.01.2021 | 00:15 Uhr
Hallöchen ^^ Ich schreibe euch jetzt endlich mal zurück ;p

Das stimmt, sie war wirklich lieb!
Das kommt noch dazu. Wäre sie ein Jahr später gezogen worden, hätte sie wahrscheinlich gewonnen.

Na ich!!! Ich lese die Bücher gerade und konnte einfach nicht anders xD Jo, der hat so gut gepasst.
Juhu ;3

LG Rudinsten
21.12.2020 | 22:18 Uhr
Mmmmm, Clara. Die gute hatte ich gar nicht auf den Schirm. Naja, besonders viel Action war bei ihr ja auch nicht drin. Ihre Strategie ist eigentlich sehr klug. Wasser suchen, alles sicher machen und sich ab da nur noch so wenig wie möglich bewegen. Ich glaube so würde ich es machen, wenn ich in den Hungerspielen wäre. On warte, doch nicht. Ich würde mich mit den Karrieros zusammen tun und die dann heimlich im Schlaf ermorden. Das wäre ein super Plan. XD
Wenn Claiton nicht gewesen wäre, hätte sie gewinnen können, wenn Ruby und er sich gegenseitig umgebracht hätten. Naja, anscheinend war das Glück nicht auf ihrer Seite. Traurig.
LG
Mai

Antwort von Rudinsten am 05.01.2021 | 23:58 Uhr
Ja, sie wollte vergessen werden und im Allgemeinen war das auch eine ganz Gute Idee wäre Joe nicht umgebracht worden. Das stimmt, es war beinahe ein bisschen langweilig. In einer anderen Arena (beispielsweise ein Wald) hätte sie damit wahrscheinlich sogar bessere Chancen gehabt, aber an einem so heißen, toten Ort wie einem Canyon war es nicht sonderlich klug.
So hätte ich dich auch nicht eingeschätzt ;p (und die Mai aus meiner FF erst recht nicht xD) Aber glaubst du wirklich, dass die Karrieros so dämlich wären? Obwohl, du würdest sie wahrscheinlich überreden xD
Wäre Claiton ein bisschen dümmer gewesen, vielleicht auch. Immerhin waren ihre Fallen echt nicht von schlechten Eltern! Leider nicht. Aber jetzt ist sie wenigstens wieder mit ihrer Familie zusammen.
LG Rudinsten
21.12.2020 | 12:38 Uhr
Ich hatte mir dieser Kapitel sonderlich gruseliger vorgestellt. Ich meine das ist das Kapitel von unserem Lieblingspsycho, aber anscheinend wolltest du eine andere Seite von ihr zeigen.
Die Geschichte aus ihrer Vergangenheit ist echt interessant; und voll Titanic mäßig. Was ich mich grade frage ist: War das von Anfang an deine Idee oder hast du das aufgegriffen, was ich in einer meiner letzten Reviews geschrieben habe? Auf jeden Fall ist das eine wirklich plausible Erklärung. Niemand kommt ganz heile aus so einer Situation raus.
Ihren Tod hättest du ruhig noch etwas ausführlicher machen können, aber dann hätte wahrscheinlich eine andere Szene darunter gelitten. Schließlich willst du deine 1000 Worte pro Kapitel einhalten. Das hier wäre auch ein Kapitel gewesen, dass man ruhig etwas länger hätte machen können.
Naja, trotzdem gutes Türchen. :)
Bis morgen *Kakao hinstell*
Mai

Antwort von Rudinsten am 05.01.2021 | 23:27 Uhr
Mir ist eine Sache klar geworden bei diesem Kapitel: Ich bin echt kein Horror-Autor ^^' Es ist nicht schlecht geworden, aber ich hatte eigentlich schon vor, es ein bisschen gruseliger werden zu lassen. (Da muss ich wohl noch ein bisschen an mir arbeiten!)
Schön, dass es dir trotzdem zu gefallen scheint. Ich hatte dabei wirklich die Bilder von Titanic vor Augen (wie die steifen Leichen an ihr vorbei dümpeln.) Ich bin mal ganz ehrlich: Nicht wirklich. Zwar war mir klar, dass sie ein einschneidendes Erlebnis braucht, aber mir war nicht bewusst, was es wird. Zugleich war dein Review eine super Hilfe! Und da sieht man mal wieder, dass diese Seite einfach klasse ist. Hier könnt ihr sozusagen in die Geschichten einschreiten und technische Fehler ausmerzen. Also ja, sie ist zum Teil durch dich entstanden ^^ Leider kann man solche Sachen echt nicht einfach vergessen.
Das kommt noch alles. (Die Hauptstory soll immerhin auch noch ein bisschen die Vorfälle aufgreifen ;D) Bei ihr hätte ich tatsächlich auch eine Ausnahme gemacht, wäre es nicht weiter gegangen.
Danke schön (aber nur mit deiner Hilfe ;))
*Lippen leck* Yummi!
LG Rudinsten
20.12.2020 | 19:29 Uhr
Oh nein! Das hier war mal wieder ein richtig trauriges Kapitel.
Maddi hätte es in jeden anderen Hungerspielen schaffen können. Sie hat mindestens das Potenzial von Johanna, aber Daisy ist einfach noch mal eine andere Hausnummer. Jedenfalls hat sie ihre Rache bekommen und ihre Geschwister wird sie irgendwann auch wieder sehen. Das hoffe ich zumindest. Und ich hoffe, dass ihre Geschwister ihren Tod gut verkraften. Besonders die Jüngeren könnten total traumatisiert sein...
Naja, bis morgen oder vielleicht auch noch heute
Mai

Antwort von Rudinsten am 05.01.2021 | 23:12 Uhr
Ja, ich wollte unbedingt einen Tributen, der viele kleine Geschwister hat, und da hat Maddison super gepasst. Unteranderem auch, weil sie so auf die kleine Bee fixiert war.
Genauso wie ein paar andere. Oh ja, so sollte sie auch rüber kommen. Sozusagen eine Ode an unsere geliebte Siegerin aus Distrikt 7. Die Karriera ist echt heftig! Am liebsten wäre ihr natürlich gewesen, wenn sie Daisy auch noch erledigen hätte können. Ich hoffe inständig, dass nicht einer von den Kleinen in die Spiele geschickt wird. Damit würde ich mir wohl selbst das Herz brechen. (Und, das mache ich schon auf andere Weiße zur genüge ^^')
Ich gehe davon aus, dass die Eltern auf die Jüngeren auf jeden Fall geachtet haben. Bei den anderen drei weiß ich es nicht so genau? Besonders bei Peeves.
^^'
LG Rudinsten
19.12.2020 | 16:40 Uhr
So, das letzte Tribut für heute. Der von einer Verrückten abhängige Michael.
Also erstmal: Ich finde es ehrlich sehr verständlich, dass er seinen Vater umgebracht hat. Schließlich war das der einzige für ihn ersichtliche Ausweg. Das finde ich noch nicht so creepy.
Noch eine kurze Frage: Wie kann er vor dem Grab seines Vaters stehen und gleichzeitig klopft seine Betreuerin an? Es wäre natürlich möglich, dass er die ganze Zeit die Urne seines Vaters mit sich herumträgt. Das wäre aber wieder unlogisch, wenn man daran denkt, dass ihm sein Vater nicht sonderlich am Herz liegt. Oder will er sich einfach immer an seinen ersten Mord erinnern? Das wäre dann wieder sehr creepy.
So, dann zu Daisys und seiner ersten Begegnung: Die ist wirklich super. Die beiden funktionieren echt gut zusammen, wie ich finde. Naja, er ist vielleicht ein ziemlicher Masochist, aber das kann ich verstehen. Von einem heißen Mädchen mit einem Messer bedroht zu werden, kann durchaus sexy sein. Jeder hat seine Vorlieben.
Ich muss sagen, dass Maddison hier ganz schön grausam und echt gruselig finde. Bestimmt hat sie Bees Tod nicht so gut verkraftete und benimmt sich deshalb so. Irgendwie verständlich.
Wenn ich noch Zeit habe, wenn du das Kapitel für heute rausbringst, dann schreibe ich dazu auch noch was, aber ich weiß nicht, ob ich das schaffe.
Auf jeden Fall bis bald und falls wir nichts mehr von einander hören einen schönen vierten Advent ;) *ganz viele Weihnachtsplätzchen hinstell*
Lady Sunjumper

Antwort von Rudinsten am 05.01.2021 | 23:03 Uhr
Für mich noch nicht ^^'
Dazu sage ich nur X'D True!!!
Da kann wohl jeder irgendwie mitfühlen (auch, wenn ich eher weggelaufen wäre). Aber da kam er wohl nicht drauf. Wirklich? ,':-|
Das war mein Fehler! Da sollte noch eine Leerzeile rein o.O Sry!
Danke schön! ^^ Das tun sie echt, ich hatte nicht gedacht, dass ich zwei so durchgeknallte Charaktere so gut darstellen kann. Und dann auch noch als Pärchen xD Er ist irgendwie zugleich masochistisch und sadistisch. Immerhin tötet er auch selber gerne! Hast du etwa Erfahrung mit solchen Situationen ;p Seine ist es das auf jeden Fall ;D
Ich glaube, dass das durch die Sichtweise kommt. Denn der Blickwinkel macht viel aus. Das kommt dann auch noch dazu. Ja, es ist nicht alles nur Schwarz oder Weiß.
Hehehe ^^' Das war wohl nichts. Ich hab die letzten Tage echt spät hochgeladen -_- War komplett meine Schuld.
Danke schön noch mal. (Ich hoffe, du hattest auch einen schönen vierten Advent ;3)
Ich werde noch ganz dick, wenn du so weiter machst *mampf*
LG Rudinsten
19.12.2020 | 16:23 Uhr
Er war also wirklich nicht so hartherzig, wie man gedacht hat. Er war einfach verliebt. Irgendwie fand ich es jetzt doch traurig, dass er gestorben ist. Aven und er wären bestimmt ein süßes Paar geworden. Ich muss sagen, dass ich Aven sogar weniger sympathisch finde als ihn. Irgendwie finde ich etwas seltsam, wie sie ihm den Ring gibt und ihm dabei eröffnet, dass er eigentlich für ihre Schwester war. Das macht das Geschenk irgendwie weniger Ernst.
Jedenfalls hat Beckster einen sehr epischen Abgang bekommen. Den hatte er sich auch wirklich verdient.
LG
Mai

Antwort von Rudinsten am 05.01.2021 | 22:41 Uhr
Na ja, schon ein bisschen. Er sollte eher so ein 'es dürfen ruhig alle sterben, außer denen, die mir wichtig sind' sein. Ich nicht, er war immer noch ein Idiot. (Selbst, wenn du verliebt bist, musst du nicht so arschig sein xD) Möglich. Hm, da sind wir zwei wohl ein kleines Stück auseinander. Ich denke mal, dass sie einfach nur überfordert war. Da muss ich dir wieder recht geben, zugleich finde ich ihn dadurch aber fast noch wertvoller. Er war immerhin für ihre Schwester, die sie über alles lieb hat.
War ja schon in der Hauptgeschichte so ;p Und auch das stimmt ^^
LG Rudinsten
19.12.2020 | 16:13 Uhr
Jetzt bin ich wieder da, war grade eben noch einen Weihnachtsbaum kaufen.
Dieses Kapitel war mal wirklich was anderes.
Oha, sein Bruder ist wirklich krass. Wenn ich etwas nicht ausstehen kann, dann sind es Petzen.
Ich wusste nicht, dass Turmalin so in Verbindung mit dem Tod von Rubys Vater steht. Weiß sie es? Natürlich macht er sich totale Vorwürfe, obwohl er wahrscheinlich nicht viel dafür konnte. Aus einem Text ist nicht richtig klar geworden, wie dieses Feuer ausgebrochen ist. Was genau ist passiert?
Ich fand es sehr interessant näheres über seine Vergangenheit zu erfahren. Danke dafür.
LG
Mai

Antwort von Rudinsten am 05.01.2021 | 22:36 Uhr
Juhu!!! Ui! Wir hatten dieses Jahr keinen :/
Das sollte es auch sein. Immerhin ist Turmalin kein 'normaler' Charakter!
Na ja, Opal ist halt sehr darauf getrimmt, der Familie zu helfen. (Was in Distrikt 10 auch sehr wichtig ist!) Das verstehe ich aber wiederum sehr gut, das war echt unnötig.
Das weiß die liebe Ruby auch nicht, sonst hätte sie vielleicht ihm die Schuld zugeschoben, statt sich. (Okay vermutlich eher nicht ^^') Das stimmt, aber er hätte um Hilfe rufen können, dann wäre es vielleicht gar nicht so weit gekommen.
Oh, sry! Ich hatte wirklich gedacht, ich hätte es mit drinnen gehabt! Die Jungs haben sich direkt neben einem Sicherungskasten gezankt, der schon ein bisschen sehr alt war. (Da Pops direkter Zulieferer für das Kapitol ist, hat er die Möglichkeit, seinen Stall mit so etwas wie Strom auszustatten.) Hierbei ist wohl ein Kabel aufgerissen und das hat dann das Stroh entzündet. (So stelle ich es mir zumindest vor :D)
Gerne, gerne ^^
LG Rudinsten
19.12.2020 | 14:32 Uhr
Es scheint irgendwie so, dass fast jedes zweite Tribut von seiner Familie nicht ernst genommen wurde und sich jetzt beweisen will, oder? Naja, das Motiv ist generell in allen Geschichten sehr verbreitet: Anerkennung.
Athene wird ihrem Namen auf jeden Fall gerecht. Eine starke, selbstbewusste und auch intelligente junge Frau. Mit einer ausgewachsenen Psychose. Ich meine sie ist doch sicher schizophren, oder? Stimmen im Kopf, die dich beschimpfen und dich runter machen, klingt auf jeden Fall sehr danach. Krass, dass sie noch nicht dem Wahnsinn verfallen ist.
Ach ja, noch eine Sache die mich überrascht hat: Sie weiß was Japan war. das zeugt auf jeden Fall von einem sehr umfangreichen Allgemeinwissen. Respekt!
LG
Mai

Antwort von Rudinsten am 05.01.2021 | 22:16 Uhr
Ich glaube, dass gerade in den Karrieredistrikten die Eltern eher nicht sonderlich herzlich sind und dementsprechend ist das Streben nach Anerkennung hier sehr viel verbreiteter als in den Außendistrikten.
Das stimmt x'D Sie ist echt beinahe ne Göttin, nur dass sie leider nicht so weiße war wie ihre Namensgeberin. Immerhin ist die griechische Göttin für Weisheit, Kampf, Strategie ... usw. zuständig. Gut möglich, aber das bekommst du vermutlich besonders in Distrikt 1 nicht diagnostiziert. Stell dir vor, was für eine Schande das wäre, wenn deine Tochter eine psychisch Kranke ist! (Stell dir den Satz mal mit Kapitolakzent vor und du hast die Eltern von Athene.) Ich denke, dass auch hier die Eltern eine wichtige Rolle gespielt haben. Sie werden schon früh bemerkt haben, dass ihre Tochter nicht ganz richtig läuft und werden ihr immer die Meinung gegeigt haben, wenn sie aufdrehen wollte. Irgendwann hat sie dann wohl so unter ihrer Fuchtel gestanden haben, bis nichts mehr nach außen drang und jetzt ist sie ganz allein im Kapitol. Was soll ich sagen?
Tada???
Ja, ich hatte mir gedacht, dass die ersten Distrikte vermutlich (gerade in den Karriereschulen), unteranderem über Waffen, besser unterichtet werden. Da sie eben dieses Schwert preveriert, könnte ich mir schon vorstellen, dass sich Athene tiefer in die Thematik einlesen würde.
LG Rudinsten
19.12.2020 | 14:22 Uhr
Ich mochte Derek die ganze Zeit schon. Er ist ein tough und starker Junge. Vielleicht hätte er sogar gewinnen können.
Sein Tod war jetzt nicht so traurig oder episch, aber es ist besser, als zum Beispiel von einem Karriero erwürgt zu werden.
Ich finde die Theorie, dass Daisy so seltsam ist wegen Schlafmangel ganz interessant. Hier eine Idee: Aufgrund irgendeiner traumatischen Erfahrung in ihrer Kindheit, welche kausal mit Schlaf und Nacht zusammenhängt, ist sie so seltsam. Deshalb schläft sie nur noch so wenig, weil sie unterbewusst sich immer noch vor diesem Ereignis fürchtet. Naja, bestimmt hast du für sie schon einen durchgeknallten und seltsamen Plan. ;)
LG
Mai

Antwort von Rudinsten am 05.01.2021 | 21:53 Uhr
Witzig, es gibt andere, die ihn nicht mochten :3
Gleichzeitig ein bisschen hitzig und trotzdem ganz lieb. Hätte er wirklich, aber wie ich, glaube ich, schon mal geschrieben habe, ist es ein Jahr mit vielen starken Tributen. (Weswegen es auch superstrange ist, dass am Schluss die Beauty gewonnen hat ^^')
Ich wollte, dass es nicht immer das Gleiche ist, also müssen manche eben im Leben ein bisschen mehr hermachen als im Tod.
Das ist eine coole Theorie, aber dazu mehr bei ihrem Kapitel ;p (Geht jetzt ja prima :D)
LG Rudinsten
19.12.2020 | 14:01 Uhr
Hi ;D
Moon ist wieder einer der klassischen Karrieros. Gnadenlos, egoistisch und komplett selbst überschätzt. Ich denke generell, dass das die Schwäche der Karrieretribute ist. Sie nehmen die untern Distrikte nicht ernst und laufen so früher oder später in ihr Verderben. Naja, verdient.
Jedenfalls war er nicht ganz dumm, aber hat für seinen Mord an June bezahlt.
Ach ja, seine Reaktion auf seine kleine Schwester war mehr als seltsam. Findet nicht jeder Babys süß. Ich habe jedenfalls noch nie ein hässliches Baby gesehen. Insgesamt scheint seine familiäre Situation alles andere als gut zu sein.
LG
Mai

Antwort von Rudinsten am 05.01.2021 | 21:47 Uhr
So, jetzt komm ich hier noch mal um die Ecke und beantworte die Reviews xD
Tia, besser spät als nie ;p
Das stimmt, so sollte er auf jeden Fall rüber kommen. Glücklicherweise gewinnen diese egozentrischen Idioten nur selten, weil sie einfach zu sehr von sich überzeugt sind und dann Fehler begehen. Das kommt dann natürlich noch dazu. Richtig ^^ und noch mal richtig!
Na ja, er hätte einfach Maddi töten können, immerhin war sie sowohl kurz aus dem Gleichgewicht gebracht als auch die größere Gefahr. So wäre Satin dann vielleicht nicht so schnell gestorben und möglicherweise er auch nicht, weil Ruby durch die Karriera abgelenkt gewesen wäre. Also so ganz intelligent war er dann doch nicht ^^'
Auch das war so geplant. (Schön, dass es richtig rüber gekommen ist.) Tatsächlich nicht unbedingt. Gerade Teenage-Jungs scheinen da ab und an ihre Probleme zu haben. Das kann ich so auch nicht bejahen ^^' Das ist sie so gar nicht.
LG Rudinsten
19.12.2020 | 13:47 Uhr
So, da bin ich schon wieder. :D
Naja, was soll ich groß sagen? Es war schön das die beiden zusammen gehen konnte und keiner der beiden besonders lange um den anderen trauern musste.
Verständlich, dass July nicht so erfreut war ihn im Jenseits wieder zu sehen. Es wäre zwar schön gewesen, wenn er gewonnen hätte, aber wahrscheinlich hätte er sich sein ganzes Leben lang Vorwürfe gemacht und wäre niemals über Julys Tod hinweg gekommen. Glaube ich zumindest.
LG
Mai

Antwort von Rudinsten am 23.12.2020 | 15:50 Uhr
Next ;D
Ja, das stimmt.
Ich konnte es ihr einfach nicht ausreden, sie wollte ihm die Meinung geigen. Aber ich denke, tief in ihrem Inneren wusste sie, dass es so kommen würde. Er wäre einfach unglücklich gewesen.
Da liegst du wahrscheinlich zu einhundert Prozent richtig.
LG Rudinsten
19.12.2020 | 13:33 Uhr
Hey!
Satin ist mir eigentlich sehr sympathisch. Ihre Zweifel sind verständlich und auch ihr Bestreben ihre Eltern stolz zu machen, kann man gut nachvollziehen.
Was ich so interessant finde ist, dass Beckster hier grade echt super nett wirkte. Naja, er hat natürlich immer noch seine Macken, aber im großen und ganzen wirkte er freundlich. Ich bin schon gespannt auf sein Kapitel. Vielleicht versteht man ihn dann besser.
LG
Mai

Antwort von Rudinsten am 23.12.2020 | 15:46 Uhr
Hallöchen ^^
Das sollte sie auch sein. Sie ist nicht dieser typische Karrieretribut, der nur das Töten im Sinn hat. (Ich denke, dass nicht jedes Kind wild darauf ist, zum Mörder zu werden, nur weil es in einem der Karrieredistrikte geboren wurde.)
Ja ... Er ist anders zu Leuten, die er nicht ... hasst. (Vermute ich ^^') Stimmt, irgendwie ist er eben doch nur ein Junge. Das hat ja noch ein bisschen gedauert. Ich freue mich schon auf dein Review dazu. ;)
Hoffentlich ist es so.
LG Rudinsten
19.12.2020 | 13:21 Uhr
Endlich bin ich wieder da! Ich bin in der letzten Zeit einfach nicht dazu gekommen, deinen Kalender zu lesen. Aber jetzt habe ich etwas Zeit und kann dir deine verdiente Rückmeldung geben. Und sowas wie ich schimpft sich treue Leserin...
So, heute ist also July dran. Ich habe sie gemocht. Ihre Entschlossenheit ihren Bruder zu beschützen ist wirklich super schön und irgendwie auch traurig.
Geschwister in den Hungerspielen sind immer besonders hart. Die Liebe zwischen Zwillingen ist natürlich nochmal was anderes und ganz besonderes. Sehr schön ist, was die beiden für ein gutes Team sind. Wirklich toll.
Ihr Tod war zwar nicht so traurig, wie viel davor, dafür aber deutlich epischer.
Ich lese dann mal die nächsten Kapitel. Bis gleich ;)
Lady Sunjumper

Antwort von Rudinsten am 23.12.2020 | 15:41 Uhr
Juhu!
Macht nichts ;) Hauptsache, du bist wohlauf.
Du bist eine der treusten Leserinnen (und noch wichtiger, Reviewerinnen), die ich habe!
Ja, leider. Ich auch. Das stimmt, aber ich denke mir hin und wieder mal, wie es gewesen wäre, wenn das Finale zwischen den beiden ausgetragen werden müsste.
Das stimmt, es viel mir schon bei Jesmint und Dextar schwer, aber bei den Zwillingen tut es richtig weh. Irgendwie ist es immer so, dass Zwillinge sich entweder super verstehen oder beinahe hassen (so hab ich es bislang mitbekommen). Da June und July eindeutig Erstere sind und sie, wie man vielleicht schon in der Hauptstory bemerkt hat, relativ synchron laufen, kam es mir nicht richtig vor, sie einzeln kämpfen zu lassen.
Er hat mich rein dadurch schon berührt, dass ich die Zwillinge lieb gewonnen habe, da musste ich nicht noch mehr Heulfaktor einbringen! x'D (Mein Freund schaut mich eh schon immer komisch an, wenn ich verstört da sitze und jammere, dass meine Charaktere sterben)
Und ich dein nächstes Review ;p
LG Rudinsten
17.12.2020 | 08:34 Uhr
In ,,Stummer Schrei“ war wir Derek total unsympathisch, aber jetzt ist es das genaue Gegenteil.
Er ist eigentlich total freundlich
Aber so wie auch bei den Anderen, ist er jetzt an einem besseren Ort

*Plätzchen an jeden verteil*

-Ina

Antwort von Rudinsten am 18.12.2020 | 07:31 Uhr
Ja, er ist ein großer Junge, der seinen Gefühle nicht so zur Schau stellt ^^' Deshalb war diese Idee von mir eigentlich auch perfekt für ihn, weil man dann auch merkt, was er denkt und vor allem eben fühlt!
Genau und das merkt man aber wegen der rauen Schale einfach nicht :|
Na ja, wie die meisten zumindest. (Die Karrieros stehen noch bevor ;p)

*verbeug wie in japanischen Anime* Du bist zu gut zu uns *-*

LG Rudinsten
17.12.2020 | 08:27 Uhr
ElaBätsch, ElaBätsch!

Um den ist es jetzt nicht so schade...
Allerdings musste ich bei der Erwähnung von Turmalin fast heulen :c
Vor seinem Tod habe ich am meisten Angst ;c

-Ina

Antwort von Rudinsten am 18.12.2020 | 07:26 Uhr
x'D

Ist es wirklich nicht!
Oh nein! Nicht weinen O.O Sonst muss ich auch :'(
Das bringe ich einfach nicht übers Herz (Außerdem soll dieser Teil in der Hauptgeschichte noch ihren Platz finden)

LG Rudinsten
17.12.2020 | 08:12 Uhr
Die Vorgeschichte einer Karriera ist spannender, als ich dachte!

Satin hat ja offensichtlich einen weichen Kern...

Jetzt muss auch sie sich keine Gedanken mehr über ihr unschönes Leben machen

*Lebkuchen zerbrech und dir eine Hälfte hinhalt*

-Ina

Antwort von Rudinsten am 18.12.2020 | 07:23 Uhr
Die sind alle irgendwie spannend ;)
Ich hoffe, dass sie dir alle gefallen (immerhin folgen die interessanten Karrieretribute ja erst noch)

Ja, das hatte ich schon in der Hauptgeschichte ein bisschen rausbringen wollen, aber das hat, glaube ich, nicht so funktioniert ... Na ja, jetzt kann man es ja hier lesen ^^'

Das stimmt, aber ich glaube, dass sie ihre zwei jüngeren Schwestern doch vermissen wird. :/ Ist halt alles nicht so einfach in Panem!

*freu, freu*

LG Rudinsten
14.12.2020 | 21:42 Uhr
Wessen App hat rum gesponnen & keine Benachrichtigungen für Alerts geschickt? Richtig, meine -.-

Ich finde die Idee immer noch so toll, die einzelnen Schicksale berühren mich teilweise so sehr o.O Bin echt gespannt, was du sonst noch so alles schreibst! Ich melde mich zu den nächsten Kapiteln nochmal, wenn ich meinen Rückstand aufgeholt habe ^^

LG :)

Antwort von Rudinsten am 18.12.2020 | 07:17 Uhr
Diese miese, kleine App! x'D Braucht die Stress? *Proletenstimme*

Danke schön, ich hoffe, es ist nicht zu schlimm ^^' Hoffentlich spinnt deine App nicht noch mal, denn es bekommt wirklich jeder Tribut seinen Tag ;) Vor allem Weihnachten wird wieder toll *mit Augenbrauen wackeln*
Juhu, ich freue mich schon :3

LG Rudinsten
09.12.2020 | 18:01 Uhr
Die kleine Bee! Sie ist einfach sooooo süß ^^
Bei ihrem Tod musste ich damals schon weinen.
Ich fand die Beschreibung von ihr und ihrem Bruder sehr süß. Schade, dass sie nicht zu ihm zurück konnte.
Ich habe ein kleines Problem entdeckt: Dadurch, dass du jedes Kapitel nur so kurz machst, ist es sehr sehr schwer sich in Figuren hineinzuversetzen, die man vorher nicht so wirklich kannte. Bisher war das nicht so schlimm, aber mir fallen immer wieder Stellen auf, die viel emotionaler seinen könnten, wenn du den Charakteren mehr Zeit geben würdest. Soll nur ein Tipp sein ^^
Bis morgen *Kuchen hinstell*
Lady Sunjumper

Antwort von Rudinsten am 12.12.2020 | 19:46 Uhr
Find ich auch! Man kann sich glatt in sie verlieben! <3
Nicht schon wieder *Taschentuch reich* Ich heul gleich mit :'(
Stimmt, der Arme hätte sich wahrscheinlich gerne selbst geopfert, wenn er sie dafür zurückbringen hätte können :/
Hm ... Ich muss dir auch hier recht geben, aber schon die tausend Wörter am Tag sind nicht so einfach (immerhin muss ich sie ja am selben Tag schreiben, formatieren und korrigieren) Hätte ich mehr Zeit, würde ich tiefer in ihrer Vergangenheit graben, aber so ist es leider nicht möglich.
Jedoch! Es ist jedem gestattet, eine FF über meine Charaktere zu schreiben, wenn er will, und ihnen damit ein richtiges Gesicht zu geben ;p
Bis bald *Freu*
Rudinsten
08.12.2020 | 20:09 Uhr
Wie immer: So traurig!
Was war das eigentlich für ein seltsames Federviech? Eine Mutation vielleicht? Ich bin mir nicht sicher...
Schön, das Christian wieder bei seiner Mutter ist. :)
LG
Lady Sunjumper

Antwort von Rudinsten am 12.12.2020 | 19:40 Uhr
Sry! Aber irgendwie wird es nicht besser D: Immerhin muss jeder dieser Jugendlicher sterben, damit Ruby überlebt!
Ich wollte eigentlich einen Geier beschreiben, aber das ist mir wohl nicht so gelungen ^^'
Ja, finde ich auch ;)
LG Rudinsten
08.12.2020 | 20:02 Uhr
Heute bringst du mich immer wieder zum weinen! Das war einfach super traurig!
Und wieder einmal muss ich sagen: WFT!!!! Was zur Hölle ist mit Daisy los? Ich würde gerne wissen, ob es vielleicht irgendein tragisches Ereignis in ihrer Vergangenheit gab oder ob es vielleicht mit Drogen oder so zu tun hat. Für mich klingt das nicht ganz unwahrscheinlich.
Naja, ich mache mich jetzt auf zum letzten Kapitel für heute, LG
Lady Sunjumper

Antwort von Rudinsten am 12.12.2020 | 19:33 Uhr
Was? Nicht weinen! O.O
Ja ... Ich habe keine Ahnung ^^' Was hab ich mir da eigentlich angelacht? Das wirst du noch erfahren ;) Bzw. das werde ich mir noch ausdenken :) (Danke für die tollen Beispiele! xD)
Jo, viel Spaß ;3
LG Rudinsten
08.12.2020 | 19:39 Uhr
Schön, dass Ivy ihren Bruder wieder sehen konnte ^^
Ich finde die Idee mit Caesar zu flirten sehr gut XD. Nein, der gute gehört nur Ruby!
Der Mentor ist etwas seltsam, oder? Ich finde ihn etwas, nun ja, pessimistisch.
Ach ja, Claiton. Hat wohl nicht damit gerechnet, dass Töten so schmerzhaft ist.
LG
Lady Sunjumper

Antwort von Rudinsten am 12.12.2020 | 19:29 Uhr
Ja, ich fand, sie sollte auch jemanden haben, der auf sie wartet.
Denk dran, dass ich ihr das erzähle ;p Sie ist immerhin wie eine Tochter für mich x'D
Ja, ich wollte den einzigen bisherigen Sieger von Zwölf ein wenige besonders machen :D Irgendwoher muss Haymitch ja seinen Schaden haben xD
Hm ... ja, der kleine Scheißer wird auch noch interessant ^^'
LG Rudinsten
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast