Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Demelza
Reviews 26 bis 50 (von 101 insgesamt):
25.10.2021 | 00:20 Uhr
Hey!
Ja, wie ich in einem Kommentar schon angedeutet hatte, hat es meine ganze Familie erwischt. Und warum? Weil wir Weihnachten 2020 zusammen gefeiert haben. Meine Eltern und ich sind nur da hin gegangen, weil meine Oma sonst stress gemacht hätte (von wegen wir würden nichts mit der Familie machen wollen). Ein paar Tage später kam dann die Nachricht: Onkel .... hat Corona!

Einen Tag später ging es meinen Eltern auch richtig mies und sie sind zum Arzt gegangen. Mir ging es zwar auch nicht gut aber ich hatte keine typischen Corona Symptome, daher bin ich nicht mit zum Arzt gekommen. Am gleichen Tag kam dann auch das Ergebnis: Beide positiv.

Ich habe es erst gemerkt als ich am Jahresanfang 2021 auf einmal nichts mehr schmecken und riechen konnte. Meine Mutter hat daraufhin bei meiner Ärztin angerufen und gefragt ob wir bei mir auch einen Test machen sollten. Sie meine aber nur: Ne wenn ihre Tochter nichts mehr schmecken und riechen kann sind das eindeutige Zeichen für Corona. Da brauchen sie keinen Test (im Nachhinein wahr es eine schlechte Entscheidung).

Das mit dem Geschmacks- und Geruchsverlust hat bei meinem Vater und mir ein paar Mobate gedauert. Zum Glück ist bei uns alles wieder da (auch wenn manche Dinge jetzt anders riechen um schmecken). Meine Mutter, meine Tante, mein Onkel und meine Großeltern können aber bis heute nichts von beidem! Meine Tante hat sogar Haarausfall davon bekommen.
Und wie du schon geschrieben hast sagen sie: Das ist doch nicht so schlimm! Es ist nicht gar nicht so schlimm nichts zu schmecken oder zu riechen.
Nicht mal nachdem sie es am eigenen Leib gespürt haben, kommen sie zur Vernunft.

LG vom LeseMädchen

Antwort von Demelza am 25.10.2021 | 10:27 Uhr
Das ist übel.
Da kam wahrscheinlich der Gedanke, hätten wir mal nicht Weihnachten dort gefeiert, hätte jetzt niemand Corona.
Ich stell mir das wirklich unangenehm vor, nichts mehr riechen oder schmecken zu können. Man kennt das ja, wenn man Schnupfen hat, dass man dann mal weniger schmeckt, aber gar nicht mehr? Und dann auch noch die Ungewissheit, ob das je wieder normal wird.
Da wundert es mich aber schon ein wenig, dass die Querdenker in deiner Verwandtschaft Corona nicht ernster nehmen, immerhin sehen sie ja welche Folge eine Erkrankung haben kann. Oder es gar an sich selbst erleben.
Kann man wirklich etwas leugnen, dass man selbst erlebt hat?
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
25.10.2021 | 00:02 Uhr
Hey!
Das klingt einfach schrecklich! Zum Glück sind meine Eltern und ich alle der gleichen Meinung und klammern dieses Thema so gut es geht aus.

Natürlich kommt man z.B. durch unsere Querdenkerverwandschaft oder durch die Nachwirkungen von Corona (jaa meine ganze Familie hatte es) immer mal wieder drauf zurück. Bei dir scheint das ja aber extrem zu sein.

Übrigens habe ich von dieser App noch nie was gehört. Nur von irgendeinem Hobbyarzt dem meine Tante und mein Onkel auf den Leim gehen.

LG vom LeseMädchen

Antwort von Demelza am 25.10.2021 | 00:20 Uhr
Ich kann inzwischen damit rechnen, dass früher oder später wenn ich mal mit meinen Eltern in einem Raum bin, das Thema aufkommt. Und das eher früher als später.
Telegram ist so ähnlich wie What's App. Mit Einzel-und Gruppenchasts. Nur dass dort eben niemand aufpasst, was man postet. Es wird nichts gelöscht oder gesperrt.
Von Ärzten, die als Einzige die Wahrheit kennen oder sagen, höre ich auch immer mal wieder.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
24.10.2021 | 23:46 Uhr
Hey!
Solche Demos sind echt das Letzte!
Mein Vater hat mir mal ein Video von so ner Demo gezeigt. Schrecklich! Was da abgeht ist echt nicht normal.

Meine Tante und mein Onkel gehen auch auf solche #SchütztunsereKinder (oder so ähnlich) Demos. Die zwei wollten sogar mal meinen kleinen Cousin mitnehmen. Das ist einfach nur unverantwortlich!

Deine Parodie finde ich übrigens super! ^^

LG vom LeseMädchen

Antwort von Demelza am 25.10.2021 | 00:13 Uhr
Wer sich auf solchen Demos herumtreibt, der braucht sich im Grunde auch nicht wundern, wenn sich selbst die Fernsehnachrichten über einen lustig machen.
Ich war inzwischen zu Recherchezwecken selbst schon auf so etwas ähnlichem wie einer Demo. Das war wirklich nicht gerade ein Spaß.

Mit der Einstellung "Wir lassen unsere Kinder weder testen noch impfen" schaden die Eltern ihren Kindern mehr, als dass sie sie schützen.
Und bitte wer kommt auf die Idee ein Kind mit zu einer Demo zu nehmen.

Freut mich, dass dir die Parodie gefallen hat. Das war tatsächlich der erste Vergleich, der mir eingefallen ist. Und ich konnte einfach nicht widerstehen.

Danke fürs Review.
Lg.Demelza
24.10.2021 | 23:38 Uhr
Hey!
Ich habe gerade deine Kolumne gesehen und freue mich, dass ich nicht die einzige bin, die so denkt. Es ist bestimmt nicht einfach wenn deine eigene Mutter Querdenkerin ist. Ich kenne das zwar auch aus meiner Familie (meine Tante, Onkel, Cousins und Oma sind Querdenker) aber das ist meiner Meinung nach nochmal was anderes.

Ich finde es auch unverständlich warum die Leute so ein Drama wegen der Maske machen. Ich persönlich habe mich sogar daran gewöhnt und finde es nicht schlimm.

Super das du dieses Thema ansprichst!
LG vom LeseMädchen

Antwort von Demelza am 25.10.2021 | 00:09 Uhr
Freut mich, dass dir die Kolumne bisher gefällt. Und freut mich auch sehr, wieder jemanden gefunden zu haben, der meine Meinung teilt.
Mittlerweile hat man sich wirklich an die Maske gewöhnt. Wenn ich zum Beispiel beide Hände voll habe wenn ich aus einem Gebäude komme, dann lasse ich die Maske noch etwas auf dem Gesicht, statt etwas auf den Boden zu stellen, nur damit ich die Maske absetzten kann. Und bevor ich die Maske nach unten unters Kinn ziehe, wo sie mir dann doch eh immer hochrutscht, lasse ich sie lieber gleich richtig auf.
Und im letzten Jahr hatte ich in der Schule so oft und so lange eine Maske auf, dass ich eh schon keinen Unterschied mehr bemerkte.
Freut mich, dass dich das Thema interessiert, obwohl du selbst schon Kontakt zu Querdenkern hattest.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
20.10.2021 | 22:27 Uhr
Gruselig, was manche Eltern ihren Kindern antun. In der Schule, in der mein Mann arbeitet, gibt es auch Kinder, die das betrifft. Eigentlich wäre sowas ein Fall fürs Jugendamt, aber die haben schon mit dem "normalen Wahnsinn" mehr als genug zu tun.
Dabei haben die Shculen immernoch mit den Lockdownfolgen zu kämpfen. Etliche Schüler sind noch nicht wieder im Lernen angekommen. Sie schaffen es nicht mehr, konzentriert mitzumachen, Hausaufganen zu erledigen, ganz banale Sachen. Sogar ganz simple Benimm-Regeln klappen nicht mehr. Sekundarschüler müssen teilweise wie Grundschüler an die Hand genommen werden. Und einige Schüler haben so weit den Anschluß und die Motivation verloren, daß sie aufgegeben haben und nicht mehr erreichbar sind. Einfach traurig. Sollten Eltern ihre Kinder nicht nach Kräften unterstützen, anstatt ihnen noch extra Steine in den Weg zu legen?

So langsam kommen mir die Verschwörungstheoretiker vor wie religiöse Fundamentalisten. Die Ähnlichkeiten sind erschreckend: "Ich habe die einzige Wahrheit, alle anderen sind verblendet. Ich darf mich ihren Regeln nicht beugen, denn dann würde ich meinen Glauben verraten. Eines Tages wird das Urteil über sie fallen. Davor muß ich möglichst viele Menschen von der Wahrheit überzeugen und dafür sorgen, daß meine Angehörigen den rechten Weg beschreiten."
Wo ist der Unterschied?

Antwort von Demelza am 20.10.2021 | 22:43 Uhr
Ich kann jetzt nicht pauschal sagen, in wie weit diese Kinder da nicht vielleicht auch freiwillig mitmachen. Und so weit ich weiß, sind die in einem Altern, indem man auch sagen kann, sie machen freiwillig eine Auszeit von der Schule oder machen ihren Abschluss extern.
Ich bin echt froh, dass ich schon recht erwachsen war, als das mit der Pandemie losging, sodass es mich zumindest nicht total aus der Bahn geworfen hat.

Da gibt es wirklich kaum noch unterschiede. Ich würde vielleicht sogar schon sagen, dass diese Verschwörungstheorien eine Art Pseudo-Religion sind. Denn tatsächlich war im Rahmen dieser "neuen, besseren Welt" auch die Rede davon, dass alle die dann "weg sind" dir für die Pandemie "verantwortlich sind". Klingt wirklich stark nach einer Art jüngstem Gericht.

Danke fürs Review.
Lg.Demelza
20.10.2021 | 21:12 Uhr
Hey,
den Eltern der Jugendlichen, die nicht mehr zur Schule gehen durften und deshalb jetzt überhaupt keinen Schulabschluss haben, sollte man klar machen, dass sie als solche total versagt haben. Ich befürchte, die Jugendlichen werden überhaupt nicht zu irgendeinem Vorstellungsgespräch eingeladen. Ohne Schulabschluss haben sie fast gar keine Zukunftsaussichten.
Wenn ich das richtig verstanden habe, kannst du nicht mehr zur Uni gehen, sobald 2G in Kraft tritt. Ich denke, um gute Zukunftsaussichten zu haben, musst du dich irgendwann impfen lassen. Ich habe gelesen, dass es jetzt schon Arbeitgeber gibt, die ihre Arbeitnehmer kündigen, wenn diese nicht geimpft sind. Die AFD und die Querdenker können beide nur meckern und Quatsch reden. Von daher wundert es mich nicht, dass deine Mutter die AfD am ehesten für wählbar hält.

Antwort von Demelza am 20.10.2021 | 22:36 Uhr
Ich kann dir da nur recht geben, was die Eltern der Teenager betrifft.
Dass man die Kinder nicht impfen lässt, kann ich irgendwo noch verstehen. Aber nicht testen lassen, wenn dafür die Schulbildung drauf geht? Haben die Angst für Testschäden? Den Widerstand gegen die Coronamaßnahmen auf dem Rücken seiner Kinder auszutragen finde ich einfach widerlich.
Solange sie keinen Schulabschluss haben, wird das sowieso nichts mit Vorstellungsgesprächen. Ich meinte eigentlich, dass es auch schwer ist, diese Lücke im Lebenslauf zu erklären, falls man nach einem nachgeholten Schulabschluss ein Vorstellungsgespräch hat.
So wird es auch sein, sobald an Unis 2G gilt, bin ich raus.
Ich sage schon seit Monaten, dass ich nicht 12 Jahre in der Schule war, Abi gemacht habe und dann noch studiert habe, um am Ende von Hartz IV zu leben, weil ich ohne Impfung keinen Job bekommen.
Ich darf ich ja nur solange nicht impfen lassen, solange ich zuhause wohne und finanziell von meinen Eltern abhängig bin. Sprich, im März 2025 kann ich mich dann impfen lassen, dann habe ich voraussichtlich meinen Studienabschluss. Wirklich tolle Aussichten, wenn an jetzt schon ohne Impfung kaum mehr irgendwo hinkommt.
Im Moment kommt es mir so vor , als würden mich meine Eltern vom Impfenlassen abhalten, um mich am Leben zu halten, nur damit ich dann vor mich hin vegetieren kann. Nicht, dass ich früher ständig unterwegs war, aber jetzt wo ich volljährig bin und ein eigenes Auto habe, würde ich schon gerne mal etwas machen.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
20.10.2021 | 19:39 Uhr
Heyyy
Puh… selbst nach dreizehn Kapiteln schaffen die Querdenker es immer noch, mich zu schockieren.
Ich meine… eine „neue, bessere Welt“? Die sich im Oktober enthüllt? Lieber Himmel, wo bleibt hier der gesunde Menschenverstand? Ich frage mich echt, was für Menschen die Querdenker vor der Pandemie waren. Wie war das bei deiner Mutter? Hättest du gedacht, dass sie an Verschwörungstheorien glauben könnte oder kam das eher aus dem Nichts?
Ich finde es auch krass, dass die Eltern die Bildung ihrer Kinder da hinten anstellen. Ich weiß jetzt nicht, wie diese Jugendlichen ohne Schulabschluss zum Querdenken stehen, aber das ist ist ja wirklich was, was sie direkt betrifft, auf ihr Leben Auswirkungen hat und deshalb auch ihre Entscheidung ist. Gilt meiner Meinung nach übrigens auch für dich - falls irgendwann an deiner Uni 2G gilt und deine Eltern nicht wollen, dass du dich impfst, ist das immer noch deine Entscheidung. Ich verstehe total, dass du dich mit deinen Eltern nicht komplett überwerfen willst - aber du musst die Konsequenzen tragen, wenn du Vorlesungen an der Uni verpasst, nicht sie. Es ist dein Leben und wenn du dich je impfen lassen wolltest, zählt letzten Endes deine Meinung ;)
Aha. Ich hab also zweimal Kochsalzlösung injiziert bekommen? Kein Kommentar :D
Danke für das Kapitel!
Liebe Grüße, Mia

Antwort von Demelza am 20.10.2021 | 22:26 Uhr
Für mich kommt es einfach stückweise immer dicker, daher ist der Sprung von einem Punkt zum anderen nicht so krass. Aber ja, es gibt wirklich immer was Neues.
Frau Querdenkerin redet schon seit Weihnachten davon, dass bald alles vorbei ist. Seit Weihnachten. Das ist fast ein Jahr her.
Scheinbar weiß absolut niemand, wie diese neue Welt aussehen soll. Nur, dass im Oktober ja so viel passieren soll. Wie übrigens schon im März.
Vor der Pandemie waren zumindest meine Eltern völlig normal. Da war eher ich die Ausreißerin, weil ich mich für gruselige Begebenheiten interessiere, die anderen wirklich passiert ist.
Und ich hätte auch nicht gedacht, dass sie an Verschwörungstheorien glaubt, eben auch weil sie nicht einmal an Geschichten glauben wollte, die anderen angeblich wirklich passiert sind und die ja nur der Unterhaltung dienen würden.
Ich weiß zumindest von einer Betroffenen, die nicht mehr zur Schule darf, dass sie schon häufiger bei den Treffen dabei war. Allerdings weiß ich nicht, in wie weit sie freiwillig dort war. Meine Eltern rechnen ja damit, dass ich auf der Stelle tot umfallen würde oder zumindest einen krassen Impfschaden davontragen würde, wenn ich mich impfen lassen würde. Und ich werde gewissermaßen erpresst. Denn wenn ich mich impfen lasse, wird mir die finanzielle Unterstützung fürs Studium entzogen. Und alleine kann ich das Studium nicht finanzieren.

Laut den Querdenkern, war dein Impfstoff tatsächlich nur Kochsalzlösung. Manchmal frage ich mich schon, wie man auf solche Theorien kommt.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
03.10.2021 | 14:30 Uhr
Liebe Demelza,
Ich habe deine Kolumne mit grossem Interesse, dem einen oder anderen verzweifelten Auflachen und ganz viel Kopfschütteln gelesen. Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst.
Chapeau, dass du dich auf eine Demo gewagt hast, um dir das mal ohne Medienfilter rein zu ziehen. Ich selbst mache einen grossen Bogen um alles, was auch nur ansatzweise nach Demo riecht, egal zu welchem Thema, einfach, weil im Fahrwasser solcher Veranstaltungen ganz gerne ein paar Chaoten mitschwimmen, welche eine Eigendynamik in Gang setzen können, wo's plötzlich knallt un kracht (Pass bitte gut auf dich auf, solltest du deine Feldstudien mit weiteren Event-Besuchen vertiefen wollen). Andererseits hege ich einen persönlichen Groll gegen sämtliche Massnahmenverweigerer und es könnte sein, dass ich dem nächstbesten "Erwachten", der mich belehren möchte, eine rein haue.
Das liegt vor allem daran, dass Ende letzten Jahres mein Schwiegervater an Corona starb, mit 73, ohne Vorerkrankungen. Mein 36-jähriger Schwager lag derweil für 12 Tage im künstlichen Koma, während meine Schwiegermutter das Ganze allein, daheim irgendwie durchseuchen musste. Beide sind bis heute nocht nicht zu 100% wieder fit. Auch der Stiefvater unseres Patensohnes starb diesen Januar mit gerade mal 61 Jahren. Man kann also sagen, dass ich diese verdammte Seuche aus der zweiten Reihe habe kennenlernen dürfen/müssen. Sie hat viel Leid in meine Familie gebracht. Die beiden mittleren Brüder meines Mannes sind seit dem zerstritten, weil jeder dem anderen die Schuld gibt, das Virus irgendwie in die Sippe eingeschleppt zu haben (wir wissen bis heute nicht, wo und durch wen sich die Schwiegerleute infiziert haben, erwischt hat es alle drei gleichzeitig). Jedenfalls haben wir uns nun alle zum frühstmöglichen Zeitpunkt impfen lassen und es herrscht bei uns ein grosses Unverständnis gegenüber Leuten, welche dieses Virus verharmlosen oder gar gänzlich verneinen. Leute, welche ihre "Problemchen" Mit den Masken, den Zertifikaten und der Impfung über das Drama stellen, das sich gerade in so vielen Familien und Partnerschaften abspielt, weil sie Mitglieder an das Virus verloren haben.
Ich wünsche dir ganz viele starke Nerven im Ungang mit deinen Eltern und hoffe, dass ihr zusammen demnächst die Kurve kriegt. Es wäre wahnsinnig traurig, wenn dieses Virus eine weitere Familie auf dem Gewissen hat - durch Spaltung!

Herzliche Grüsse aus der Schweiz
Tlana

Antwort von Demelza am 03.10.2021 | 21:51 Uhr
Freut mich, dass dir die Kolumne gefallen hat.
Tatsächlich war die Demo gar nicht so schlimm. Im Grunde bekomme ich ja jeden Tag diese Ansichten vorgesetzt.
Es wird auch die einzige Veranstaltung bleiben, auf der ich war. Ich wollte es mir ja nur einmal ansehen.
Tatsächlich höre ich ganz gerne, dass Corona ja nicht so gefährlich sei, weil man ja keinen persönlich kenne, der an Corona gestorben ist. Ich sage dann auch immer, dass ich allgemein nicht so viele Leute kenne und die meisten dann eher in meinem Alter sind und damit nicht in der Risikogruppe. Und man sollte wirklich nicht immer von sich selbst ausgehen, andere haben vielleicht mehrere Angehörige verloren. Deshalb danke für diese kleine Geschichte, die mir wieder einmal klar macht, wieso Corona doch gefährlich ist und die Pandemie eine real existierende Gefahr darstellt. Und an dieser Stelle noch einmal Beileid für die Verluste.
Mittlerweile gehe ich schon mal davon aus, dass sich unsere Wege in einigen Jahren für längere Zeit trennen werden. Aber Spaltungen liegen bei uns auch irgendwie in der Familie.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
27.09.2021 | 23:07 Uhr
Ah, anthropologische Feldforschung. Das braucht schon ein Stück Mut. Ich weiß nicht, ob ich mir so viel Realitätsverleugnung auf einmal anhören könnte, ohne zu verzweifeln. Hat sich durch den "guten Willen" die Situation bei euch zu Hause etwas entspannt?

Leider gießt unsere Regierung den Verschwörungstheoretikern Wasser auf die Mühlen. Die aktuellen Verschärfungen sind so offensichtlich dazu gedacht, Durck auszuüben, werden aber krampfhaft anders begründet. Darauf muß man doch anspringen, wenn man dem Staat mißtraut! Keine Lohnfortzahlung als Kontaktperson in Quarantäne? Für Leute, die wenig verdienen, ein existenzielles Problem. 3G überall? Was, außer den Ungeimpften demnächst über die Tests ans Portemonaie zu gehen, will man damit erreichen? Wenn das Ziel ist, daß sich auf der Veranstaltung/ im Restaurant/ wo auch immer möglichst niemand ansteckt, der noch kein "vortrainiertes" Immunsystem hat, das die Gefahr, mit dem Mist im Krankenhaus zu landen deutlich verringert, dann muß man entweder die Ungeimpften draußen lassen oder ALLE testen. Wir haben ja inzwischen gelernt, daß Geimpfte zwar seltener Überträger sind, aber trotzdem noch oft genung, erst Recht jetzt mit Delta als dominanter Variante. Aber nein, wir machen wieder sowas halbgares, nicht richtig durchdachtes. Wie wäre es mit Ehrlichkeit? "Wir machen Druck, bis wir die 80 % erreicht haben." Das wäre mal eine klare Ansage. Vielleicht mit dem Nachsatz: "Damit wir wieder mehr normales Leben haben können, wie Großbritannien, Dänemark und demnächst Irland."
Es regt mich auf, daß so viele Erwachsene nicht in der Lage sind, sich impfen zu lassen (gerade auch in meinem Bundesland), damit die Viren langsamer durch die Schulen ziehen und wir endlich mal aus dieser Daueranspannung rauskommen. Aber die oben beschriebenen Maßnahmen, die die Leute dahin bewegen sollen, halte ich in dieser Form für unpassend. Das erzeugt bei denen, die sowieso schon gegen "die da oben" wettern, nur noch mehr Widerstand.

Machst Du dir eigentlich Sorgen um deine Eltern? Sie scheinen ja auch alle möglichen anderen seltsamen Theorien aufzusammeln. Und niemand weiß vorher, wie sie reagieren werden, wenn sie irgendwann krank werden (und das werden sie früher oder später). Man kann nur hoffen, daß es bloß eine Erkältung wird.
Ein Freund von mir möchte sich auch gern "natürlich immunisieren". Wahrscheinlich wird das kein Problem, aber so richtig sicher kann man sich da nicht sein. Aus dem Teeniealter ist er schon eine ganze Weile raus. Ich schwanke zwischen mentalem Schulterzucken und "hoffentlich geht das gut".

Antwort von Demelza am 30.09.2021 | 16:48 Uhr
Ich höre zuhause schon genug Realitätsverleugnung, da macht so eine Veranstaltung nicht mehr viel Unterschied. Ich könnte jetzt nicht sagen, dass sich die Situation groß verändert hat.

Ich kann mir jetzt auch nicht vorstellen, dass sich viele Menschen durch die kostenpflichtigen Tests impfen lassen werden.
Und dass Geimpfte immer noch anstecken können, höre ich auch jeden Tag.

Sorgen mache ich mir jetzt nicht. Immerhin sind sie alt genug, um zu wissen, was sie tun. Sie wissen, was Corona ist und dass es durchaus gefährlich werden kann. Selbst wenn sie sich anstecken, bin ich nicht daran schuld. Ich habe es oft genug versucht zu erklären, warum Schutzmaßnamen notwendig sind.

Danke fürs Review.
Lg.Demelza
26.09.2021 | 14:13 Uhr
Ah, das mit Fortschritt sollte ein spöttische Kommentar über die Querdenker sein.

Antwort von Demelza am 26.09.2021 | 14:16 Uhr
Ah, danke für die Auflösung.
Spöttische Kommentare ohne Tonfall sind manchmal nicht auf den ersten Blick zu erkennen.
26.09.2021 | 12:01 Uhr
Hey ;)
Selbstdenker? Ernsthaft?!? Also wenn diese Menschen, die per Telegram Verschwörungstheorien austauschen, eins nicht tun, dann ist es selbst denken.
Die Sache mit dem Tankstellenmitarbeiter, der wegen dem Hinweis auf die Corona-Regeln erschossen wurde, hat mich echt erschüttert. Es ist doch abnormal, wie sehr sich etwas hochschaukeln kann und dazu führt, dass ein verdammtes Menschenleben ausgelöscht wird. Was mich interessieren würde - wie stehen eigentlich andere Querdenker dazu? Wird der Mörder dann noch verteidigt oder gibt es dann auch innerhalb der Querdenker Empörung über diese Tat?
Ich bin wirklich beeindruckt, wie objektiv du an die Sache rangehst. Sich so etwas einmal anzuschauen, ist vielleicht gar nicht verkehrt, weil diese Veranstaltungen sonst auch ein Stück weit mystifiziert werden. Wie sah es da eigentlich mit den Corona-Regeln aus? Gab es auch Leute, die Masken getragen haben?
Danke auf jeden Fall, dass du darüber berichtest. Ich wünsche dir alles Durchhaltevermögen der Welt - auch das hier wird vorüber gehen und ich hoffe, dass die Kluft zwischen Querdenkern und Nicht-Querdenkern (gibts für die eigentlich auch einen Namen?) sich wieder schließt.
Liebe Grüße, Mia

Antwort von Demelza am 26.09.2021 | 14:15 Uhr
Ja, ernsthaft. Weil sie ja angeblich als einzige die Wahrheit erkennen und "aufgewacht" sind.
Die Sache mit der Tankstelle war tatsächlich auch mal kurz Thema. Ich war positiv überrascht, wie hart der Schütze verurteilt wurde. Nur um dann im nächsten Atemzug zu sagen, die Behauptung er sei ein Querdenker gewesen, sei nur Propaganda der Medien. Wenn es ein Ausländer gewesen wäre, hätte der dann laut den Behörden ein psychisches Problem gehabt- das sagen zumindest die Querdenker- aber so war es eben ein Querdenker.
Ich würde aber auf jeden Fall davon ausgehen, dass der Schütze ein Querdenker war. Sonst weigert sich nämlich niemand eine Maske aufzusetzen.
Ich wollte mir so eine Veranstaltung auf jeden Fall auch mal anschauen, damit ich nicht immer noch von außerhalb darüber berichte. Tatsächlich war die Veranstaltung in etwa so, wie ich mir das auch im Vorhinein vorgestellt hatte.
Maske hatte da keiner auf. Das ganze war aber auch im Freien, da setzten auch normale Menschen teilweise keine Maske auf.
Freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
25.09.2021 | 22:01 Uhr
Hi,
ich kann ja gar nicht verstehen, dass du dich dazu überreden lassen hast, zu einem Treffen der Querdenker mitzukommen. Es wundert mich nicht, dass ihre Reden nicht überzeugend sind. Sie sind einfach nur loses Geschrei.
Dazu, dass sie jetzt Selbstdenker genannt werden wollen, kann ich nur sagen, dass sie sich anscheinend jetzt selbst peinlich sind. Immerhin das ist ein Fortschritt.

Antwort von Demelza am 26.09.2021 | 14:09 Uhr
Ich habe mich nicht überreden lassen, zu dem Treffen zu gehen. Ich bin freiwillig mitgekommen. Einfach aus Neugier.
Loses Geschrei fasst die meisten der Reden tatsächlich gut zusammen.
Selbstdenker nennen die sich schon länger. Ich würde darin keinen Fortschritt sehen.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
19.09.2021 | 14:31 Uhr
Hallo :)

Das ist wirklich gar keine schöne Entwicklung... es ist vielleicht etwas makaber, aber ich bin immer wieder fasziniert von den Details des Querdenkertums. Ich finde es wirklich erstaunlich, auf was für Gedanken Menschen kommen. Diese Bluetooth-Geschichte... ist vermutlich nicht lustig, aber irgendwie... ich weiß nicht, ich saß hier und habe das alles dreimal gelesen und danach immer noch den Kopf geschüttelt, weil... wtf?! :D

Besteht für dich eigentlich die Möglichkeit, bald auszuziehen? Wenn du mit dem Studium anfängst, ist das ja vielleicht eine Chance? Und du hast ja auch erwähnt, dass es Leute in deiner Familie gibt, die geimpft sind und dementsprechend vermutlich eher weniger im Querdenken aufblühen. Vielleicht wäre das auch eine Option, wenn die Gesamtsituation zu belastend werden sollte? Und als volljährige Person (ich nehme gerade an, dass du volljährig bist, weil dein Studium beginnt, könnte natürlich auch ein Trugschluss sein) hättest du ja auch die Möglichkeit, dich impfen zu lassen, wenn du das möchtest? Dann würde zumindst das tägliche Testen für die Uni entfallen? (oder auch nicht, keine Ahnung, wie die Regeln da wirklich aufgestellt sind, ich will hier gerade nur mal so semi-konstruktiv sein, auch wenn du das sicher alles schon durchdacht hast :D)

Zu guter Letzt wünsche ich dir einfach mal viel Glück für dein Studium! :) Ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass Journalismus genau dein Ding werden könnte, diese Kolumne ist ja schon der beste Beweis dafür, wie gut du darin bist, deine Beobachtungen und persönlichen Erfahrungen/ Eindrücke in Worte zu fassen, sodass ganz viele Menschen sich dafür interessieren :) Und genau das sind schließlich Qualitäten, die eine gute Journalistin braucht :)

xx

Antwort von Demelza am 19.09.2021 | 16:41 Uhr
Freut mich, dass du die Querdenker weiterhin so interessant findest. Ich wünschte langsam ich könnte mich auch einfach als Außenstehende dafür interessieren.

Wenn ich ausziehe hängt im Grunde davon ab, wie oft ich in die Uni muss beziehungsweise ob es im Herbst wieder einen Lockdown gibt.
Ja, ich bin volljährig. Aber deshalb kann ich mich leider auch nicht impfen lassen. Ich studiere an einer privaten Hochschule und die hat leider sehr hohe Studiengebühren. Einen Teil finanziere ich zwar, aber einen Teil werden auch meine Eltern bezahlen. Und diese Förderung würde wegfallen, wenn ich mich impfen lassen würde. (Weil es sich für die drei Monate, die ich dann noch leben würde nicht rechnen würde.) Und selbst wenn ich in meine Studentenbude ziehe, würde ich noch ab und an nach Hause kommen und könnte es dann eventuell auch nicht verschweigen, dass ich geimpft bin. Und es gibt sogar Ärzte, die die Impfung wieder ausleiten und vermutlich würde meine Mutter mich dann zu einem von diesen karren, sobald sie von meiner Impfung weiß. Impfen lassen werde ich mich wohl erst dann können, wenn ich mit dem Studium fertig bin und finanziell unabhängig bin.

Danke.
Ich bin schon gespannt, wie das Studium wird.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
Nickname (anonymer Benutzer)
13.09.2021 | 20:55 Uhr
Ja.... Mein Vater ist seit neuestem davon überzeugt, dass es UFOs gibt und redet fast nur darüber. Ich glaube, er schaut langsam mehr YouTube als er arbeitet. (Vor allem Fox News und Sky News Australia. Er sagt zwar immer, wenn man ihn fragt, das Klima und Corona leugne er nicht, aber so sicher bin ich mir nicht.... Letztens habe ich mir ein Video von Sky News Australia angeschaut, in dem gesagt wurde, die Temperaturen seien nicht höher als vor zwanzig Jahren, was teilweise noch stimmen mag, aber wenn man weiter in die Vergangenheit schaut, sieht man doch, wie sich das Klima erwärmt, oder?)
Zum Glück ist meine Mutter der Meinung, dass UFOs kompletter Unsinn sind.

Antwort von Demelza am 13.09.2021 | 22:43 Uhr
Oh, das klingt nicht gut.
Ich will jetzt hier nicht sagen, dass Ufos ein Ding der Unmöglichkeit sind. Interessant finde ich solche Berichte schon, aber meist lässt sich sowas ja ganz einfach erklären. Und dann kommt es natürlich auch noch darauf an, wo man sich über solche Dinge informiert.
Es kann wirklich leicht passieren, dass man über solche Themen dann immer tiefer in Verschwörungstheorien gezogen wird.
Man findet doch bei jedem Thema einen Wissenschaftler, der genau das sagt, was man hören will. Die AfD geht da beim Klima ganz ähnlich vor.
Und man kann wirklich gut nachweisen, dass die Erde um 1,5 Grad wärmer geworden ist. Das ist die einschlägige Meinung der führenden Klimaforscher.
Ich wünsche dir noch starke Nerven mit deinem Vater.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
11.09.2021 | 01:17 Uhr
Oh, das ist hart. Und nach dem, was Du so schilderst, haben sie sich schon sehr weit von der Realität entfernt. Sowas läßt mich immer etwas ratlos zurück. Egal, was man sagt, man dringt nicht durch. Traurig, wenn es Menschen passiert, die einem nahestehen. Wie schaffst du es, nicht daran zu verzweifeln?

Muß man das mit den Telephonen verstehen? Ich begreife nicht, was Bluetooth mit Impfungen zu tun haben soll.

Für die Kopfschmerzen durch die Anwesenheit Geimpfter gibt es ein Wort: Nocebo-Effekt. Funktioniert wie Placebo, bezieht sich aber unerwünschten Wirkungen.

Ich rege mich zur Zeit regelmäßig auf, daß die Erwachsenen es nicht hinbekommen, sich impfen zu lassen, damit der Mist nicht so schnell durch die Schulen marschiert (daß das tatsächlich bremst, kann man aktuell in den USA beobachten, die Quote unterscheidet sich teilweise recht deutlich zwischen den Bundesstaaten). Wir können die Kinder nicht noch einen Winter einsperren.
Viele unserer Studenten haben sich schon brav pieksen lassen: Sie wollen endlich wieder Präsenzlehre.

Antwort von Demelza am 11.09.2021 | 16:13 Uhr
Ehrlich gesagt weiß ich selbst nicht mehr, wie ich es schaffe, nicht zu verzweifeln. Wahrscheinlich in dem ich das Thema so gut es geht ausblende. Was doch recht schwierig ist, wenn es nur noch darum geht, sobald meine Eltern beide zuhause sind.

Scheinbar soll es eine Art Beweis dafür sein, dass man mit der Impfung gechipt wird, weil man dann für Bluetooth verfügbar ist. Aber ich verstehe den Zusammenhang auch nicht ganz.

Ich denke auch, dass das eher Einbildung ist, dass Geimpfte krank machen. Oder das es einfach Zufall war.

Danke fürs Review.
Lg.Demelza
Daily Prophet (anonymer Benutzer)
10.09.2021 | 17:00 Uhr
Liebe Demelza,

ich denke eigentlich, dass du selbst extrem begabt (viel begabter als die meisten!) darin bist, hier Spinnereien von Fakten zu trennen, und ich halte eigentlich auch nicht viel von Re-Reviews (die jetzt irgendwie nur noch zur Diskussion dienen und nichts mehr konstruktives auf das Kapitel bezogenes zu sagen haben). Aber du hast geschrieben "So langsam frage ich mich auch, was ich tun soll, sollte sich doch heraustellen, dass die Querdenker recht hatten.". Ich habe letztes Wochenende erst einem Freund von deiner Kolumne erzählt, der – recht entsetzt – gefragt hat, ob es denn Leute unter deinen Lesern gibt, die dir oft genug die Skepsis zu nehmen versuchen. Und deswegen möchte ich hier gerade doch noch einmal betonen, dass das nicht passieren wird.

Als Beweisbeführung kannst du dir ja glücklicherweise deine eigene Kolumne jederzeit zu Gemüte führen. Aber trotzdem: Es gibt keine seriösen Quellen, die das ganze untermauern, meistens werden nur Screenshots von anderen nicht-seriösen/belesenen Menschen geteilt oder Inhalte aus dem Zusammenhang gerissen. Die gesamten düsteren Prophezeiungen treten nicht ein – wir sind nicht gestorben, wir Geimpften werden auch nicht am 15. September sterben (warum sollte das überhaupt an einem expliziten Datum geschehen?), und die Patienten auf den Intensivstationen sind nahezu ausnahmslos Ungeimpfte; wir Geimpfte tragen also auch nicht das Virus weiter.

Außerdem ist die schiere Größe der Menschen, die in diese Verschwörung involviert sein sollen – das ist ja nicht nur Bill Gates, das sind ja ganze Regierungen – so absurd, dass das alles längst zerplatzt und offiziell an die Öffentlichkeit gedrungen wäre. Je größer die Menge der Mitverschwörer, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass alles auffliegt.

Und zuletzt: Trotz lauter Forderungen, man solle "selbst denken" ist es gerade das, was Querdenker NICHT tun: Wegen besagter Screenshots, die einfach geteilt werden, ohne hinterfragt zu werden, wegen der Leugnung sämtlicher wissenschaftlicher Quellen, …

Also, wie gesagt, du weißt das ja alles selbst, aber ich glaube in solchen zweifelnden Momenten ist es verdammt gut das von so vielen Leuten wie möglich zu hören: Das wird nicht eintreten. Die Querdenker werden nicht recht haben, weil kein Funken Logik oder Wissenschaft in ihren Behauptungen steckt. Und weil der Großteil der Hauptleute – wie Atilla Hildmann – eben Menschen sind, die ihr ganzes Leben weggeworfen haben, um Querdenker zu werden, und jetzt nur die Option haben, sich da weiter reinzusteigern, weil sie sich sonst eben damit auseinandersetzen müssten, ihr Leben zerstört zu haben.

So, sorry für das zweite Review. Noch einmal sehr viel Kraft von mir!

Antwort von Demelza am 10.09.2021 | 21:29 Uhr
Das wäre wirklich ein Thema, das ich für gewöhnlich per PN fortsetzen würde, aber in diesem Fall müssen wir eben mit einem weiteren Review vorliebnehmen. Und so weit von der Geschichte entfernt ist das Thema dann auch nicht.

Mir ist auch klar, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die Querdenker doch Recht haben wohl nur bei rund 2% liegt. Ich würde gerne 0% sagen, aber wenn meine Eltern und mittlerweile laut ihnen einige andere lockere Bekannte aus der Umgebung dabei sind, dann frage ich mich doch, ob da nicht doch etwas dran ist. Obwohl ich natürlich nicht daran glaube, aber ein minimaler Restzweifel bleibt doch.
Ich werde aber weiterhin alles tun, um mich nicht auch mit in den Sog ziehen zu lassen.
Und ich halte es auch weiterhin für unlogisch, dass in oder zwei Wissenschaftler mehr Wissen sollen als der ganze Rest der weltweiten Forschung.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
Daily Prophet (anonymer Benutzer)
10.09.2021 | 13:02 Uhr
Oh liebe liebe Demelza,

es tut mir gerade von ganzem Herzen weh, dieses Kapitel zu lesen. Davor hattest du ja wenigstens deinen Vater – oder zumindest deinen Vater nicht "als Problem" (sag ich jetzt mal so flapsig, ich hoffe, du weißt, was ich meine), aber jetzt …
Oh je.
Ich wünsche dir wahnsinnig gut Nerven, und ich bin ebenso wahnsinnig beeindruckt davon, wie du es schaffst, dich von diesen Ideologien nicht mitreißen zu lassen, wenn die deinen Haushalt so überfluten. (Habe ich das falsch im Kopf oder hast du auch ein Geschwisterkind, was sich beeinflussen lässt?)
Hand aufs Herz: Wie bekommst du das hin? (Ausziehen geht ja vielleicht auch demnächst, wenn du zu studieren beginnst?) Und wie kommst du damit klar, dass deine Eltern (oder Familienmitglieder), die du ja bestimmt trotz allem ins Herz geschlossen hast, sich immer weiter in diffusen Theorien verlieren?

Wirklich, ich wünsche dir sehr viel Kraft. (Diese Entwicklung entsetzt mich gerade viel mehr als alle anderen absurden Geschichten/Theorien von vorher.)
Dein Daily Prophet

Und nur aus Interesse: Wie heißt denn diese Querdenker-Partei?

Antwort von Demelza am 10.09.2021 | 16:28 Uhr
Na ja, mein Vater war auch vorher schon den Querdenkern nicht ganz abgeneigt und auch schon mal ab und zu bei einem Treffen dabei.
Ich hoffe mal, dass ich es noch lange schaffe, mich von den Ideologien nicht mitreißen zu lassen. So langsam frage ich mich auch, was ich tun soll, sollte sich doch heraustellen, dass die Querdenker recht hatten.
Da hast du wohl etwas falsch im Kopf, ich habe gar keine Geschwister. Aber kein Problem, so ein Detail, kann man wirklich mal durcheinanderbringen. Vielleicht hast du mal so was in die Richtung in einem Review gelesen.
Wie ich das hinbekomme: Ich keine Ahnung, wenn ich ehrlich bin. Möglichst nicht hinhören oder den Raum verlassen, wenn so ein Thema angeschnitten wird. Geplant ist momentan, dass ich vielleicht nach dem ersten Semester ausziehe. Je nachdem, ob es wieder Lockdown gibt. Wir wollen jetzt einfach keine Wohnung mieten, wenn die Gefahr besteht, dass ich die Uni von zuhause aus machen muss und die Wohnung dann leer steht.
Ich kann auch leider nicht richtig beantworten, wie ich damit klar komme, dass ich die einzige zuhause bin, die keine Querdenkerin ist. Spontan würde ich sagen, weil ich in meiner Vergangenheit schon Dinge erlebt habe, die schlimmer waren. Die auch gegen mich direkt gerichtet waren und auch andere Dinge, die jetzt nichts mit anderen Menschen zu tun haben, sondern mehr mit einer Art Behinderung von mit. (Dank der ich wohl mehr Zeit bei Zahnärzten und Kieferorthopäden verbracht habe, als die meisten anderen in meinem Alter.
Aber das würde zu weit weg vom Thema führen.

Die Partei nennt sich "die Basis". Und die hat neulich sogar einen Radiowerbespot bei uns gesendet. Ich dachte echt, mich trifft der Schlag.

Danke fürs Review.
Lg.Demelza
09.09.2021 | 21:12 Uhr
Hey,
ich war ziemlich schockiert zu lesen, dass dein Vater jetzt auch mit den Querdenker sympathisiert. Wenn es bei Treffen nur darum geht, wie dumm alle Maßnahmen bezüglich Corona doch seien, so heißt über diese zu reden, auch über Corona zu reden.

Antwort von Demelza am 10.09.2021 | 13:03 Uhr
Ja, laut meiner Mutter ist mein Vater teilweise schon mehr am Querdenken als sie.
Bei den Treffen geht es nicht mehr nur um Corona und die Maßnahmen. Sondern auch um Verschwörungstheorien. Aber im weitesten Sinne hat das alles ja mit Corona und vor allem dem Querdenken zu tun.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
08.09.2021 | 11:31 Uhr
Hallo Demelza,

nachträglich wünsche ich dir natürlich alles Gute zum Geburtstag. Es ist ziemlich schade für dich, jetzt wohl so allein da zu stehen. Zumindest scheint es ja so, dass du die einzige in eurem direkten Haushalt bist die nicht mit den Querdenkern sympathisiert. Hoffentlich kannst du Entspannung unter deinen Freunden finden und dich entsprechend gut auf dein bald beginnendes Studium vorbereiten.

Ansonsten wünsche ich dir natürlich auch Erfolg für deinen weiteren beruflichen Werdegang und bin gespannt wie sich die Situation für dich in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln wird. Vor allem im Hinblick darauf, wie deine Uni mit der Coronalage umgeht. Wobei ich natürlich nicht weiß wo du studierst!

Danke für die strukturierte Zusammenfassung, die du hier noch einmal dargelegt hast. Ich wünsche dir noch eine erholsame Woche und wir lesen uns bestimmt bald wieder!
lG
Harry

Antwort von Demelza am 08.09.2021 | 22:40 Uhr
Erstmal danke für die Gratulation zum Geburtstag und für mein Studium.
Soweit ich es mitbekommen habe, gibt es an Unis und Hochschulen bei mir die drei G3, allerdings weiß ich gerade nicht auswendig, ob das auch für private Unis und Hochschulen gilt. Aber höchstwahrscheinlich darf ich mir also so gut wie jeden Tag ein Stäbchen in die Nase rammen lassen. Das wird ein Spaß. Zum Glück sind die Tests dann für Studenten kostenlos. Sonst kosten die am Ende mehr als das Studium selbst.
Freut mich, dass dir das Kapitel wieder mal gefallen hat.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
Nasty Helper (anonymer Benutzer)
07.09.2021 | 10:31 Uhr
Vielen Dank für deine Kolumne. Bis jetzt waren diese Querdenker Wesen von einem anderen Stern für mich. Doch Du hast mir Einblicke in deren wirres Denken verschafft. Wie ein Loch in Zaun, oder ein offenes Fenster. Was ich gelernt habe, Diskussionen mit diesen Subjekten sind sinnlos. Ich werde nicht zuhören und grob werden, wenn es nicht anders geht.

Ich mache mir Sorgen um Dich. Ziehe zu Hause aus, sobald es geht. Reduziere den Kontakt mit deinen Eltern oder breche ihn ab. Leicht fällt es mir nicht, dir das zu empfehlen. Ich wünsche dir für die Zukunft alles nur erdenkliche Gute.

Antwort von Demelza am 07.09.2021 | 23:46 Uhr
Freut mich, dass dir die Kolumne gefallen hat und so interessant für dich war. Ich vergesse dann doch immer, dass ja nicht jeder einen oder mehrere Querdenker zu Hause hat. Bis ich dann wieder ein Review bekomme, dass diese Kolumne doch ein so guter Einblick in diese Szene ist.
Ich würde einen möglichst großen Bogen um die Querdenker machen und diese Themen wenn möglich vermeiden. Mit ihnen darüber reden, ist kein Spaß, dass weiß ich aus Erfahrung.
Geplant ist jetzt, dass ich vielleicht nach dem ersten Semester ausziehe (falls es im Herbst wieder Lockdown gibt und Uni von zuhause aus läuft). Mir selbst kommt es gar nicht so schlimm vor, weil ich es wohl einfach schon gewohnt bin. Da vergesse ich dann doch mal schnell, dass das nicht bei allen zu Hause so ist.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
12.08.2021 | 19:39 Uhr
Ich hoffe doch sehr, dass es irgendwann ein "It gets better"-Kapitel gibt... und dass deine Mutter vielleicht irgendwann auf diese Zeit zurückblickt und merkt, was sie da eigentlich für Sachen gebracht hat. Wie immer wünsche ich dir ganz viel Kraft und kann mich nur für die spannenden Einblicke in dein Leben bedanken :)

xx

Antwort von Demelza am 13.08.2021 | 01:59 Uhr
Im Moment sieht es nicht danach aus. Meine Mutter geht immer noch davon aus, dass das ganze bald "auffliegen wird" und die Querdenker die ganze Zeit über Recht hatten. Was ich für sehr unwahrscheinlich halte, weil ich nicht glaube, dass die ganze Welt sich in dieser Pandemie irren kann.
Freut mich, dass dir die Kolumne bis hier her so gut gefallen hat.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
08.08.2021 | 13:20 Uhr
Hey!
Puh, so ein Grillabend unter Querdenkern ist natürlich doppelt problematisch. Sowohl das Virus als auch das Gedankengut der Querdenker kann sich da hervorragend verbreiten...
Über zwei Stunden? Respekt. Waren das dann zwei Stunden mit einem Querdenker-Gegner oder Befürworter?
Ich habe mittlerweile auch meine erste Impfung - und war echt ein bisschen schockiert, wie leer das Impfzentrum war. Ich meine, vor einem halben Jahr hat man noch mit Mühe und Not als Priorisierter einen Impftermin bekommen, der dann auch erst nach einigen Wochen stattfand und für den man dort wiederum locker zwei Stunden anstehen musste. Jetzt kann man ohne Termin ins Impfzentrum kommen, wann man will und es ist kaum jemand anderes da. Mad World, aber echt.
Ich hoffe ja wirklich sehr, dass die Zahlen runtergehen und weitere Kapitel nicht nötig sind, aber trotzdem werde ich diese Kolumne vermissen, falls kein weiteres Kapitel kommt :D dein Sarkasmus hat mir das Leben im Lockdown wirklich erleichtert.
Liebe Grüße, Mia

Antwort von Demelza am 08.08.2021 | 18:55 Uhr
Bei besagten Grillabenden bin ich zum Glück nie dabei. Ich mache mir dann einen schönen Abend zuhause.
Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es im Herbst wieder hoch gehen mit den Zahlen und damit auch mit den Einschränkungen und deshalb wird es wohl auch weitere Kapitel geben.
Sollte dennoch kein weiteres Kapitel kommen, sage ich an dieser Stelle einmal danke für die Reviews. Und es freut mich, dass dir meine Kolumne so gut gefallen hat.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
08.08.2021 | 01:21 Uhr
Danke für diesen Einblick in die seltsame Welt der Verschwörungstheoretiker.

Mit den Maskenvorschriften hatte ich heute auch ein kleines Problem. Bei uns reicht für das meiste eine OP-Maske. Seit die FFP2-Masken, die mir gepaßt haben, zuende sind (und dankensweiter Weise die Zahlen nicht mehr so astronomisch hoch + meine Impfung durch) trage ich die auch bevorzugt. Sie sitzen einfach am besten. Das was wir momentan so an FFP2 da haben, paßt einfach nicht richtig auf mein Gesicht und ist dementsprechend an mehreren Stellen undicht. Auf einer Zugfahrt durch ein anderes Bundesland war ich heute in der kuriosen Situation, die etwas dünnere, aber dafür anliegende OP-Maske gegen eine FFP2 tauschen zu müssen, bei der ich nicht durch die Maske, sondern durch die undichten Stellen geatmet habe. Formal korrekt, aber eigentlich Unfug. Ich sehe auch immer wieder Kinder, denen die Dinger vors Gesicht geschnallt werden und die dann mit riesigen, an Hals und Nase abstehenden Schnäbeln rumlaufen. Da wäre so eine "OP-Maske" in Kindergröße, wie es sie mittlerweile gibt, definitiv die bessere Wahl. Von nachlässigem Tragen, gegen das kein Produktionsstandard schützt und das man immer wieder sieht, mal ganz abgesehen.

Halte durch und versuche trotz allem, den Restsommer zu genießen.

Antwort von Demelza am 08.08.2021 | 18:52 Uhr
Freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat.
Die Sache mit den schlecht sitzenden FFP2- Masken kenne ich. Die ersten Exemplare, die ich aufhatte, standen so weit ab, dass ich zwischen Nasenrücken und Maske fast einen Finger hätte stecken können. Meine Mutter meinte natürlich, ich solle mich doch darüber freuen. Aber ich mochte schon alleine das Gefühl nicht, wenn die Maske zu lose sitzt und habe die Träger dann so oft verdreht, dass es mir am Ende fast meine Ohren abgedrückt hatte. In der nächsten Woche habe ich dann die FFP2-Masken gekauft, die ich jetzt auch immer trage und die mir auch gut passen.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
06.08.2021 | 11:58 Uhr
Also erstmal: herzliches Beileid zu deiner Mutter.
Zum Zweiten: ich finde es sehr gut wie kritisch du dich damit auseinandersetzt und welche Einstellung du dazu hast.
Wirklich beeindruckend!
So, nun lese ich die restlichen Kapitel und bin sicher, das Mysterium Querdenker klärt sich für mich ein wenig auf.
Danke für deinen außergewöhnlichen Beitrag.

LG

Antwort von Demelza am 06.08.2021 | 12:26 Uhr
Freut mich, dass dir die Kolumne bisher so gut gefällt.
Danke, ich versuche mich so gut es geht von den Ansichten der Querdenker zu distanzieren und auch die andere Seite zu sehen, auch wenn mir nur die eine vorgehalten wird.
Ich hoffe, ich kann mit dieser Kolumne das Mysterium Querdenker für dich etwas aufklären.
Danke fürs Review.
Lg.Demelza
05.08.2021 | 01:23 Uhr
Liebe Demelza,
ich finde es wirklich bewundernswert, wie Du es schaffst, nicht in den heimischen Sumpf gezogen zu werden. Behalte Dir diese Stärke!
Ich glaube und hoffe, dass Dir in Deinem Freundeskreis und auch hier viele zur Seite stehen, an die Du Dich wenden kannst, bevor Du ins Wanken gerätst.

Ist es nicht paradox, dass Querdenker und [hier beliebigen Pandemie-assoziierten Begriff eintragen]-Gegner mittlerweile mehr über Corona reden als der Rest der Weltbevölkerung? Also über etwas, das es ihrer eigenen Meinung nach überhaupt nicht gibt und das (falls es das doch gibt) nicht der Rede wert ist?
Kein Wunder, dass alle genervt ihre Ohren auf Durchzug stellen ...

Menschen ohne ordnungsgemäße Maske, die nicht bereit sind, sofort eine zu kaufen und aufzuziehen, schmeiß ich raus mit den freundlichen Worten "Kein Problem, ich bediene Sie auch sehr gerne mit etwas Abstand draußen an der frischen Luft." Wenn es dann regnet ist das auch nicht weiter tragisch, zumindest nicht für mich, denn ich werde dabei unterm Dach stehen. Nur ich.
Aber ich glaube, in unserem Ort sind sowieso so gut wie alle durchgeimpft oder ganz, ganz leise.

Übrigens benötigst Du ab 16 Jahren keine Einwilligung der Eltern mehr zur Impfung. Das ist rein rechtlich allein Deine Entscheidung. Du brauchst auch keinen Impfpass, es gibt Ersatzbescheinigungen und das Zertifikat liest Du in die CovPass- oder CoronaWarn-App ein und gut.
Nein, ich möchte Dich nicht dazu auffordern, Deine Eltern zu hintergehen, ganz im Gegenteil: sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie da kein Wort mitzureden haben, egal wie Du Dich entscheidest.
Spätestens wenn die Testung (wieder) das eigene Geld kostet (im Grunde zahlen wir das ja z.Zt. alle mit unseren Steuern, genau wie die vom Verfall bedrohten Vektor-Impfstoffe und die Polizeieinsätze auf den Querdenker-Demos), wird das sicher in vielen Familien ein Thema werden.

Ob dabei ein "herkömmlicher" Impfstoff besser ist, sei mal dahingestellt - der ist nämlich zwangsläufig mit Adjuvantien (also das Immunsystem reizenden Zusatzstoffen, meist Aluminium-Verbindungen) versetzt oder kann Allergien auslösen, weil er aus befruchteten, infizierten Hühnereiern gewonnen wird(Faustregel: ein Ei pro Impfdosis) oder aus unsterblichen Hundenierenzellen oder Ovarien des Chinesischen Zwerghamsters (letztere beiden Zellkulturlinien sind schon sehr alt, die gesunde Hündin, die ihre Nierenzellen "spendete" stammte z.B. aus den 1950ern, wenn ich mich nicht irre). Gelegentlich werden sogar Insektenzellkulturlinien verwendet.

Sowas will halt keiner gerne hören, weil irgendwie bäh,nicht wahr? Aber: alles weniger eklig als es sich anhört. Die Viren werden daraus gewonnen und gereinigt und z.T. in ihre Bestandteile zerlegt, damit nur das Spikeprotein ins Impfserum kommt ohne den ganzen Rest.
GVO (Genveränderte Organismen) und Protein-Engineering wird neben der Impfstoff-Herstellung auch schon lange (= seit Jahrzehnten!) bei bewährten Arzneimitteln wie Insulinen eingesetzt. Vielleicht hat auch der/die ein oder andere Querdenker/Impfgegner:in schon eine Kinderwunschbehandlung mit rekombinanten Proteinen hinter sich ohne je darüber nachgedacht zu haben? Tja, Zuckerkügelchen helfen halt nicht gegen echte Krankheiten, da müssen echte Arznei- bzw. Impfstoffe her und wo gehobelt wird, da fallen Spahns, ...ähh Späne.

Die Gretchenfrage lautet also:
Willst Du lieber einen neuen Impfstoff "herkömmlicher" Art oder einen der mittlerweile "herkömmlichen" Impfstoffe der neuen Art?
Hast ja noch ein bisschen Zeit darüber nachzudenken, die herkömmliche Variante ist ja bei uns bisher (noch) nicht zugelassen ...

Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft und Nervenstärke mit Frau Querdenkerin!

Herzensgrüße
Amatra

PS. Tut mir leid, dass ich schon wieder auf den Impfstoffen herumreite, aber das beschäftigt mich gerade auch beruflich enorm und Aufklärung ist mir hier einfach ein großes Anliegen.

Antwort von Demelza am 05.08.2021 | 18:34 Uhr
Ich muss mir nur mal eine der Verschwörungstheorien anhören, die so über Telegram verbreitet werden um zu wissen, dass ich mich von diesem Sumpf fernhalten werde.
Ja, es ist wirklich paradox, dass Querdenker mehr über Corona als über alles andere reden.
Ich weiß, dass ich mich theoretisch schon impfen lassen könnte, allerdings wäre das dann mit erheblichen Einbußen verbunden. (Keine Unterstützung beim Studium etc.) und das will ich dann noch nicht riskieren.
Ich weiß jetzt auch nicht, ob ich von einem Impfstoff, der frisch auf dem Markt ist, so begeistert sein soll, nur weil er so funktioniert wie die herkömlichen. Ich habe ja immer noch keinen Beweis dafür gesehen, dass der jetzige Impfstoff wirklich in drei Jahren tödlich ist. Das ist er ja laut den Querdenkern, und zwar bei wirklich jedem, so wie ich das verstanden habe.
Danke fürs Review.
Und keine Sorge, ich finde deine Infos über die Impfung sehr interessant, ich höre ja immer nur die Querdenkermeinung dazu oder die Werbung, die aber auch nicht ins Detail geht, wie die Impfung genau funktioniert.
Lg.Demelza
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast