Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: unholychurch
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
02.12.2020 | 13:07 Uhr
Schönen guten Tag, unholychurch!

Ich stöberte nach Jahren einmal wieder auf Fanfiktion.de durch die Kategorie meines Lieblingsfandoms und stoplerte unter anderem über Deine Fanfiction.

Zugegeben, für gewöhnlich entspricht „Two Breaths Walking“ nicht meinem Beuteschema, aber der Titel hat es mir angetan. Ich kenne und mag das gleichnamige Lied, wurde neugierig genug, die Fanfiction einmal zu überfliegen und in Deinem Profil zu lesen.

Normalerweise hätte ich es vermutlich beim Überfliegen belassen, denn wie gesagt, normalerweise entspricht TWB nicht meinem Beuteschema, ich kann mich jedoch zu 100% in den Wunsch nach konstruktiver Kritik und Anerkennung der eigenen Mühe hineinversetzen. Für gewöhnlich geht es mir da wie Dir und ich finde in den wenigsten Fällen die richtigen Worte für ein Review nach dem Lesen einer Geschichte.

Ich versuche es jetzt einfach trotzdem einmal und hoffe, dass Dich dieses Review motiviert oder Du vielleicht ein paar Impulse daraus mitnehmen kannst.

Zu allererst möchte ich gerne ganz ausdrücklich betonen, dass Du einen sehr angenehmen, malerischen Stil hast! Ich war sehr, sehr positiv überrascht von Deiner Ausdrucksweise! Ich habe zuletzt vor etlichen Jahren einmal deutsche Fanfictions gelesen und war vom durchschittlichen Stil derart unterwältigt, dass ich seit über zehn Jahren fast nur noch auf Englisch lese.

Das ist in keinster Weise herablassend gegenüber sämtlichen Autoren und Autorinnen hier gemeint, denn ich weiß, wie schwer es ist eine Geschichte zu schreiben und wie viel Herzblut man in eine Geschichte hineinsteckt. Jeder einzelne Schreiberling hier verdient meinen allerhöchsten Respekt für seinen Mut, die nötige Kreativität und Disziplin, die eine Fanfiction mit regelmäßigen Updates so mit sich bringt.

Trotz allem möchte ich Dir gegenüber noch einmal betonen: bitte zweifel nicht an Deinem Talent! Du stichst aus der Masse heraus und das im positiven Sinne. Ich bin mir sicher, dass Du enormes Potenzial hast und bin persönlich sehr gespannt darauf, wie Du mit Deinen Geschichten wachsen wirst, wenn Du Dein Hobby auch weiterhin noch öffentlich hier auf Fanfiktion.de teilen möchtest.

Vielleicht werde ich sogar TWB weiterverfolgen, wenn Du die Muse findest, Deine Fanfiction fortzusetzen. Einfach weil ich neugierig bin :)

Gut, aber genug um den heißen Brei geredet. Ich möchte Dir gerne einmal sagen, warum Deine Fanfiction mich persönlich nicht auf Anhieb mitgerissen hat:

Dein Schreibstil ist fantastisch, für mich persönlich bot das erste Kapitel allerdings beinahe keinen neuen Inhalt. Ich kenne DMC3SE in- und auswendig. Und so wundervoll Dein Schreibstil ist, es war für mich persönlich einfach schwer, etwas zu lesen, das ich schon eine gefühlte Milliarden mal gespielt habe. Ich formuliere die folgende Aussage nun bewusst hart, weil ich nicht weiß, wie ich es besser beschreiben soll: das erste Kapitel bietet mir als Fan beinahe keine neuen Informationen. Kein Mehrwert. Es ist für mich schlicht langweilig. Das ist, wie schon betont, der Tatsache geschuldet, dass ich das Spiel komplett auswendig kenne. Ein Fandomfremder Leser wird sich daran sicher nicht stören. Ich denke dennoch, dass Deine Geschichte womöglich davon profitieren würde, wenn Du Dich von dem bereits bekannten löst, nicht nur die Cutscenes und das Gameplay beschreibst, sondern auch den erfahrenen Fans Mehrwert bietest.
Ein solcher Mehrwert könnte sein: Hintergrund zu Deinen Protagonisten! Zumindest dann, wenn es OCs sind.
Ich verbrachte beinahe das ganze Kapitel damit, Informationen zu Deinen beiden OCs herauszufiltern, weil sie für mich persönlich das einzige Neue und Interessante in diesem ersten Kapitel sind. Aber leider fehlt die Exposition zu diesen beiden beinahe vollständig. Ich weiß, dass einer von beiden bleich und klein ist, der zweite ist schwarz und lebt als Schatten auf seinem Bruder. Es gibt Hörner, aber in meinem Kopf ist unklar, wie viele, da an einer Stelle beschrieben wird, dass sie sich rings um den Kopf befinden. Das bleiche Wesen kämpft mit einem knochenüberzogenen Nagel? Grundsätzlich verwirrt es mich auch, dass die OCs existieren, aber praktisch nichts zur Story beitragen außer niedlich zu sein. Und das sind sie auch nur in meinem Kopf, weil ich mir mit Hilfe der vorhandenen Beschreibung kein klares Bild von den beiden Geschöpfen machen kann. Da defaultet mein Kopf zu „kleiner weißer Blob mit Füßen und Hörnern“ und „kleinerer schwarzer Blob“. Außerdem stehen Dante und die beiden scheinbar telepathisch miteinander in Verbindung. Der Grund? Keine Ahnung!

Ich weiß, das ist erst das erste Kapitel und ich bin mir sicher, dass Du mehr für die beiden geplant hast als Spitznamen und süß aussehen. Aber für mich persönlich werden hier schlicht zu viele Fragen aufgeworfen und zu wenig erklärt, als dass mich das Intro wirklich mitreißt. Du lässt mich als Leser nicht neugierig und gespannt auf mehr zurück. Eher latent frustriert und verwirrt. Mit einem WTF-did-i-just-read-Gefühl, sozusagen.

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Du Deine beiden OCs in den kommenden Kapiteln ausbaust, sodass zum einen ihre Bindung zu Dante klar wird (Woher kennen sie sich? Wie lange schon? Was hat es mit den eigenartigen (Spitz)namen auf sich? Warum leben sie bei Dante? Sind sie seine Freunde? Haustiere? Sind sie durch einen Pakt an ihn gebunden?) aber vor allem auch ihr Zweck.

Noch mehr würde ich mich sogar darüber freuen, wenn Du Dich im zweiten Kapitel traust, von den Cutscenes und dem Spielverlauf losgelöst zu erzählen. Konzentriere Dich auf das Wesentliche und Wichtige. Wenn ich DMC3 sehen möchte, dann lege ich die Disc dafür ein und starte meine PlayStation :) Ist es für den Verlauf Deiner Geschichte tatsächlich relevant, ein Move-by-Move-retelling von Mission 2 zu schreiben oder reicht es vielleicht auch aus, in einigen wenigen Sätzen zu erwähnen, dass vor dem Gebäude noch mehr Dämonen lauerten und Dante kurzen Prozess mit ihnen gemacht hat?

Puh. Ich bin gespannt, was Du für das zweite Kapitel geplant hast und werde sicher noch einmal vorbeilesen.

Zu guter letzt aber noch: ich habe gelesen, dass Dir Kurzbeschreibungen nicht so liegen. Probier es doch trotzdem einmal mit einer winzigen kleinen. Ich glaube, das würde vielleicht auch mehr Leute zum Lesen animieren. Ich kaufe auch nicht so gerne die Katze im Sack. Falls dir tatsächlich nichts einfällt, probier doch mal das AO3-Prinzip: dort muss man auch keine Beschreibung angeben, kann die Story aber mit Tags versehen. Ich persönlich finde es immer erheiternd, wenn eine Fanfiction mit einer Tag-Auflistung beschrieben wird. Zum Beispiel:

„Diese Geschichte enthält: [Süße Dämonentierchen] [Kaputte Jukeboxen] [Fliegende Pizza] [Dantes große Klappe] [DMC3 Retelling]“

Keine Ahnung. Nur ein Vorschlag. Ich persönlich freue mich jedenfalls immer über eine Kurzbeschreibung und bin dann auch eher mal dazu verleitet, eine Fanfiction anzuklicken.

Jetzt aber genug geschwafelt, sonst finde ich nie ein Ende!

Tüdelü und auf Wiederlesen!
~ Sonderlativ

Antwort von unholychurch am 02.12.2020 | 22:56 Uhr
Hi.

Velen, vielen Dank für dein wundervolles Feedback. Die Kritik kann ich voll und ganz nachvollziehen und bedanke mich dafür. Tatsächlich existiert zu TBW noch eine Vorgeschichte die genau behandelt wie es dazu kam das Monad und Dante zusammenleben und was es ungefähr mit dem kleinen Kerlchen auf sich hat. Ich hatte mich nur nicht getraut diese zu veröffentlichen da ich meinen eigenen Fähigkeiten ja bekanntlich nicht genug traue aber vielleicht denk ich nochmal darüber nach. Aber es freut mich sehr zu hören das du meinen Schreibstil magst^^. Ich werde so gut es geht deinen Vorschlag zum Abweichen beherzigen auch wenn es mir schwerfallen wird. Änderungen wird es aber im späteren Verlauf auf jeden Fall geben. Motivation geben mir deine lieben Worte auf jeden Fall und ich würde mich freuen falls du irgendwann wieder reinschauen willst. Die Idee mit den Tags finde ich ebenfalls sehr kreativ und lustig, ich denke ich probier es mal aus^^.

Nochmal vielen Dank für alles, du hast mir wirklich sehr geholfen.

LG church.
22.11.2020 | 22:49 Uhr
Hey!

Ich hab nun es geschafft den rest mal zu lesen, den ich anfing zu lesen :3
Also vorweg - ich bin in devil may cry nicht bewandert! (Ich hab ein teil mal gehabt und wieder weg gegeben,
nachdem es mir zu grußelig war xD)

Ich finde den anfang recht interesannt und auch sehr witzig an stellen -
auch wenn mir die Charaktere nicht bekannt sind.
Das Dante ein Laden führt, aber noch kein Namen hat - interesannt!
Würde mich interessieren was das für ein Laden ist, wofür er noch ein Namen braucht.

In allen find ich die kampfszennen sehr gut beschrieben :3
Und die Charaktere kommen sehr gut rüber, egal ob man es kennt oder nicht (also das fandom)

Ich hoffe du schreibst bald weiter!
LG Jessica
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast