Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Palmby
Reviews 1 bis 17 (von 17 insgesamt):
03.02.2021 | 23:24 Uhr
Schöne Geschichte. Mal etwas ganz anderes. Würde von mir 4 Sterne bekommen.
02.01.2021 | 15:41 Uhr
Hallo!
Ich finde diese Fanfiktion klasse! Du übersetzt sie wirklich sehr gut dieses Kapitel ist super.:) Sie hat den Antrag angenommen! Und vielleicht hilft die Reise Mr. Bennet wieder auf die Beine zu kommen.
Eine Frage hätte ich noch: waren die Worte im Vorschlag von Darcy: “Ich werde mit der Renown abreisen, einem 78-Kanonen-Schiff, das auch in Gib vorbeischauen muss. Der Kapitän ist ein besonderer Freund von mir und würde meinen Gast gerne mitnehmen.” eine Andeutung zu “Horatio Hornblower”? Da ist die Renown nämlich ein Schiff auf dem er gedient hat. Allerdings hat die Renown auch wirklich existiert und vielleicht hat die Autorin einfach ein Schiff der damaligen Zeit gegoogelt und ist auf die Renown gestoßen... Na ja, ich hab mich auf jeden Fall total gefreut, als ich den Namen gelesen habe, da ich die Hornblower-Reihe wirklich mag.
So ich lese jetzt mal weiter, aber ich musste diese Frage vorher einmal los werden. ;)
LG vivifantasy

Antwort von Palmby am 03.01.2021 | 17:17 Uhr
Hinsichtlich „Horatio Hornblower“ kann ich nichts Definitives sagen, weil ich es nicht weiß. Falls die Autorin eine Andeutung machen wollte, würde es mich jedenfalls nicht wundern. Sie hat ein erstaunliches maritimes Wissen, was mich arme Landratte zu endlosen Suchen im Internet zwang. Vielleicht hat sie ja – wie einstmals Jane Austen selbst – Verwandte, die zur See fahren?

Übrigens hat auch Darcys Schiff „Achilles“ ein historisches Vorbild. Unter Wikimedia Commons findet man ein Bild mit der Beschreibung
„HMS Maria Anna, Earl of Chatham and Achilles off a coastal town“
(https://commons.wikimedia.org/wiki/File:HMS_Maria_Anna-Earl_of_Chatham-_Achilles-Thomas_Luny.jpg).
Auf dem Schiff ganz rechts kann man sich also Captain Darcy vorstellen.

LG Palmby
26.11.2020 | 00:55 Uhr
Ich habe einen Schreibfehler gemacht. Es muss heißen: 'Worldly' hatte damals ...

LG Bihi
25.11.2020 | 13:54 Uhr
Ja, ein wundervolles Ende einer wundervollen Geschichte, deren Atmosphäre Du so gut zu bewahren wusstest. Ein Lob und Dank für Deine Arbeit.
LG Bihi
25.11.2020 | 02:36 Uhr
Hallo Palmby,
Nach dem Schock des vorangegangenen Kapitels ein sehr befriedigendes Ende, zumal ich etliche Kapitel der Sorge für Elizabeth befürchtete. Auch die hätte sie sicher gut überstanden, kämpferisch wie sie ist.
Irgendwie sah ich Captain Wentworth vor mir, bis mir auffiel, dass er sicherlich nicht seine Anne hätte überreden wollen, mit ihm zu fahren. Nein, er ist eher eine Mischung aus Captain Wentworth, was seine liebevolle Zuwendung betrifft, und Admiral Croft, der seine geliebte Gattin immer bei sich haben möchte.

Ich danke für diese Übersetzung.

LG Bihi
20.11.2020 | 17:39 Uhr
Ich hatte mich schon gefragt, was in diesem Zusammenhang die werte Lady von Elizabeth verlangen könnte.
Sicher, die Situation war Dir vorgegeben, aber die Komik und Absurdität hast Du gut ins Deutsche übertragen. Ich weiß, dass gerade das nicht immer einfach ist und nicht von jedem Übersetzer geleistet wird.
LG Bihi
19.11.2020 | 17:46 Uhr
Ich bin nach wie vor total begeistert von deiner Übersetzung. Nochmals vielen Dank! :)
18.11.2020 | 22:17 Uhr
... Und ich dachte schon, Lady Catherine würde ihr in dieser Version erspart!

Davon abgesehen entwickelt sich die Liebesgeschichte Elizabeths sehr viel angenehmer. Sicher, die Missverständnisse sind über die Distanz ein wenig umständlich zu bereinigen, aber es sind nicht die folgenschweren Fehlinterpretationen des Originals.
Der arme Fitzwilliam hat also doch nicht so ruhig auf Georgianas Brief reagiert, wie ich dachte. Wenn Elizabeth nun ihr System zugunsten Fitzwilliams aufgibt, werden die unbescholtenen Durchreisenden sicher aufatmen.
LG Bihi
17.11.2020 | 17:25 Uhr
Natürlich irritiert es den fürsorglichen Captain, wenn seine Frau das Abenteuer verschweigt, aber vielleicht beruhigt er sich ja mit der Erklärung, dass seine unerfahrene Schwester in ihrer Aufregung übertrieben hat.
Ich frage mich jetzt nur, ob die Kerle vom Gutsherrn Darcy geschickt wurden, um die reiche Dame mit Wickham verheiraten zu können. Vorerst wird er ja die Füße stillhalten, ob die Kerle die Zeit beim Presskommando unbeschadet überstehen? Ob Stock oder Tau, diese Erziehung zum Gehorsam dürfte im alten Sinne peinlich sein.
LG Bihi
17.11.2020 | 12:07 Uhr
Hallo Palmby,

vielen Dank für deine Mühe, dass du eine neue FF übersetzt. Ich freu mich.

Ich bin sehr gespannt, wie sich diese Geschichte weiterentwickelt. Auf jeden Fall sind Lizzy und Darcy ja sehr schnell verheiratet -.... ich hoffe auf ein Happy End.

Viele Grüße
Polly
14.11.2020 | 02:54 Uhr
Hallo Palmby,

ich bin eher durch Zufall auf deine wirklich gelungene Übersetzung gestoßen. Du schreibst wunderbar und auf eine Art,
die sehr nahe ans Original kommt.

Die Story selber finde ich mehr als interessant. Es scheinen sich mehrere Personen in äußerst unglückliche Lebenssituationen
wiederzufinden, was im Verlauf der Geschichte einige ungewöhnliche Wendungen verspricht. Von Miss Bingley und Schwester Hurst
zeichnest du ein wirklich abstoßendes Bild, zweier Frauen, die gern mit Abscheu auf Andere herabschauen und dabei noch glauben,
sie seien etwas Besseres. Mr. Darcy mal nicht als reichen Erben darzustellen, gefällt mir richtig gut. Ich bin gespannt, wie sich sein Charakter
entwickelt.

Deine Arbeit ist zweifelos einen Empfehlung wert und ich freue mich riesig auf kommende Kapitel.

Liebe Grüße
Charon
13.11.2020 | 21:47 Uhr
Tja, Captains sind offenbar entscheidungsfreudiger als Gutsherrn. Ich hoffe nur, dass nicht der Pferdefuß in Form einer großen Lüge seitens Fitzwilliams folgt.
LG Bihi
11.11.2020 | 10:05 Uhr
Huhu,
Danke das du uns diese Story übersetzt. Mir macht es Spaß Sie zu lesen.

LG tuana
10.11.2020 | 23:05 Uhr
Vielen Dank für die Fußnoten. Ich hatte mal nach guten Übersetzungen gesucht und in drei Wörterbüchern vier Begriffe gefunden. Jetzt muß ich nur noch kontrollieren, ob meine Umschreibungen mit Deinen übereinstimmen, damit die Leser nicht zu verwirrt werden, obwohl ich glaube, daß wir die gleichen Begriffe verwendet haben.
Jetzt gerät die Geschichte übrigens in Bahnen, die mir zusagen.
LG Bihi
09.11.2020 | 20:23 Uhr
Ich warte gespannt auf jedes neue Kapitel! Mir gefällt die Übersetzung sehr gut :)
Danke dafür!
07.11.2020 | 21:48 Uhr
Ich bin mir ehrlich noch nicht sicher, ob mir diese Version gefällt. Das hat nichts mit Deiner Übersetzung, sondern mit dem Text an sich zu tun.
Ich werde aber noch einige Kapitel mindestens dabei bleiben.
Ich dachte ja erst, dass die grüne Brille auf eine Sehbehinderung oder gar Blindheit hindeutet, aber wenn er Karten lesen kann ...
LG Bihi

Antwort von Palmby am 08.11.2020 | 19:55 Uhr
Ja, gedulde Dich noch ein einige Kapitel.
Gehört es denn nicht dazu, dass Darcy anfänglich immer etwas unsympathisch erscheint?

LG Palmby
06.11.2020 | 18:54 Uhr
Hallo Palmby,
Ich gehe mal davon aus, dass im Original worldy kein Schreibfehler ist. Das war damals ein Ausdruck, der heute wohl 'down to earth' heißen würde. Deine Übersetzung ist trotzdem richtig so. 'Wordly' hatte damals einen schlechten Beigeschmack, so dass dieser Autor wohl das in die Zeit passende Wort gewählt hatte.
LG Bihi
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast