Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Woelfin17
Reviews 1 bis 14 (von 14 insgesamt):
21.02.2021 | 20:26 Uhr
Meine Liebe Woelfin

Ich hoffe sehr es geht dir und deiner Familie gut und ihr seid wohlauf?
Denke nicht ich habe dich vergessen! Das habe ich nicht! Ich wollte mich entschuldigen dass ich dir erst jetzt schreibe, doch bin ich leider nicht vorher dazu gekommen! Das ganze Jahr bis jetzt war extrem streng, vor allem November, Dezember war die Hölle, es ist schön dass es so gut läuft bei uns in der Metzgerei und ich liebe meinen Beruf ( bin auch sehr froh und schätze es dass ich das Glück habe noch eine Arbeit zu haben) und wie gesagt es hat extrem angezogen, doch gerade dies und Corona hat irgendwie auch sehr viel Energie gekostet und ich bin jetzt noch total geknüttelt und ! Erschöpft! Manchmal komme ich erst um halb acht / Acht nach Hause und habe aber noch nicht gekocht und gehe auch zwei bis zwei einhalb Stunden früher ins Bett als früher! Einfach weil ich es brauche. Ich hoffe du siehst es mir nach wenn ich jetzt ein mehr als verdientes Review hinterlasse und hoffe doch sehr dass du doch ein wenig Freude daran hast!?!
Als erstes also von mir definitiv Favo und Stern für deine atemberaubende, überwältigende und mehr als eindrückliche Hammer Geschichte! Echt ich verneige mich vor dir!!!! Und möchte dir von ganzem Herzen Danke sagen dass ich sie geniessen durfte! Es hat mir viel bedeutet und ich habe mich jedesmal riesig über ein neues Kapitel gefreut!! Du hast so viel Herzblut und Liebe hinein gelegt!! Riesen Kompliment und Lob so nahe und real zum Ausdruck gebracht, als wäre man hautnah dabei und mitten drin! Gott ich sage dir ich habe mit meinem ganzen Herzen und mit meinem ganzen Sein mitgefühlt, gebetet, gezittert, gebangt, gelacht, gehofft, gefühlt!!!!!!!! Deine eindrückliche Geschichte hat mich sehr berührt und bewegt, geprägt und sie ist unvergesslich und bleibend!!!! Hat einen tiefen und ergreifender Eindruck hinterlassen!! Ich möchte sie nicht mehr missen wollen!!!!!
Mega beeindruckt hat mich wie sensibel und so einfühlsam du auf die lieben eingegangen bist und ihre Gefühle, wie Gedanken so deutlich greifbar und spürbar zum Ausdruck gebracht hast!! Ich war und bin mit ganzem Herzen bei ihnen gewesen und habe so mitgefühlt! Gott du hast das auch so spannend gemacht dass ich vor Aufregung, Neugier und Spannung Herzrasen und Pulsrasen hatte!!!! Ausserdem ist es so schön mitzuerleben gewesen wie Legolas sich ganz und gar auf seine Freunde verlassen konnte!! Man hat so gefühlt wie sehr sie ihm geholfen haben und Kraft gegeben haben!! Ganz bewegt bin ich auch, obwohl sie wie ich total erschüttert waren dass er zu dieser Droge greifen musste ihn total unterstützt haben und so verständnisvoll reagiert haben!! Mein Herz hat geblutet wie Legolas immer Mehr unter Thranduil gelitten hat!! Gott meine Seele weinte als jener ihn verstossen hat!!! Genau so nahe ging mir wie Thranduil wieder er selbst ist und so heftig und bitter und mega selbst leidet dass er seinen Sohn von sich gestossen hat!! Mehr als deutlich greifbar wie sehr er doch seinen Sohn liebt!! Ich hoffe irgendwann wie es auch immer weitergeht bekommen die beiden doch die Gelegenheit sich auszusprechen und zu versöhnen!!! Ich denke vielleicht hilft es Thranduil dass er Grossvater wird und ich glaube er wird voller stolz seinem Enkelkind von seinem Vater erzählen! Und Malriniel ist mir so sympathisch und sie hat so einfühlsam auf Thranduil reagiert und gibt ihm Hoffnung!! Sehr sensibel spürt man das die zwei eine gute Beziehung zueinander haben werden und sich gegenseitig unterstützen werden! Hoffe ich!! Doch musste ich weinen das Legolas sein Kind nicht aufwachsen sehen wird!! Hm ob er wusste das Malriniel ein Kind von ihm erwartet?!! Sie wäre eine gute Königin und Mutter! Sie hat mich nämlich sehr beeindruckt und bewegt wie sie Legolas unterstützt hat, so liebevoll und herzig begegnet ist, voller Ehrlichkeit und Liebe und doch immer so verständnisvoll und nicht erwartet hat das er sie auch liebt!! Und doch glaube ich tut er das! Diese mega gefühlvollen Szenen zwischen ihnen habe mir immer eine mega Freude und Wärme bereitet!! Wunderschön!!! Und ich hoffe sie hält fest an dem Glauben dass es Legolas gut geht!!!! Gott der Schluss ging mir durch mein ganzes Sein!!! Du machst das mega Hochspannend und einnehmend!! Ich danke dir von ganzem Herzen!! Du kannst stolz auf dich sein es ist eine grandiose Geschichte!! Und ich bin mir sicher die nächste wird ebenso grandios, wie eindrücklich werden! Unbedingt schreiben!! Du machst das fantastisch!!! Ich werde sie auf jeden Fall lesen! Versprochen!! Ich kann dir nur nicht sagen, versprechen wie ich jeweils dazu komme, ich hoffe jedenfalls dir dann vielleicht zwischendurch ein Review dalassen zu können!! Und wahrscheinlich werde ich wie jetzt auch hinten drein sein mit lesen, doch garantiere ich dir ganz bestimmt wenn ich sie fertig gelesen habe dir ein Review zu schreiben! Ich hoffe sehr du siehst mir das nach?!? Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Geschichte!!!
Danke dir von ganzem Herzen!!!!!!!!! Und hoffe fest ich konnte dir trotzdem eine kleine Freude machen?!?

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von Woelfin17 am 22.02.2021 | 20:28 Uhr
Hallo speedy-Maus,
Zuallererst, mir geht es gut und meiner Familie auch, ich hoffe dir und deiner Familie ebenfalls. Es freut mich von dir zu höhren und dass du weiterhin meine Geschichten liest.
Außerdem gibt es nichts zu entschuldigen. Review schreiben ist zwar gern gesehen, doch keine Pflicht. Ich freue mich natürlich übr jede Review, doch sollen auch diese nicht erzwungen sein. Dementsrechend kannst du dir so viel Zeit zum schreiben lassen, wie du willst, oder auch einfach keine schreiben (auch wenn mich das natürlich schon traurig stimmt).
Bei mir war es auch sehr stressig mit der Schule. Und ich bin froh, dass es bei dir auf der Arbeit so gut läuft. Ich habe selbst mal im Metzgereifachverkauf gearbeitet, es war zwar nur ein Minijob, etwas für neben der Schule, doch es war nichtsdesttrot anstrengend. Es hatte mr trotzdem sehr gefallen, leider fehlt mir jetzt die Zeit dafür.
Ich wünsche dir schon mal weiterhin viel Glück mit deinr Arbeit und dass du die Zeit findetst, dich zu erholen.

Es freut mich sehr, dass dir meine Geschichte so gefallen hat und ich muss dir danken, dass du so ein/e treue/r Leser/in bist. Auch ist es schön zu wissen, dass die Gefühle, die ich rüber bringen wollte, angekommen sind. Es war schon immer meine größte Angst, dass ich dies nicht hinbekomme.
Auch bei Malriniel war ich mir ziemlich unsicher, ob ich sie nicht zu flach geschrieben habe, doch scheinbar ist es mir ganz gut gelungen.

Lies weiter, wenn du Zeit hast. Vielleicht hilft die Fortsetzung dich mal ein wenig zu entspannen, sei es auch nur für ein Kapitel. Und wenn du Zeit und Lust auf eine Review hast, machst du eine, wenn nicht, dann nicht.

Ich danke dir, diese Review hat mir eine große Freude gemacht.

Liebe Grüße, deine Woelfin

P.S. Ich hoffe hier sind nicht zu viele Rechtschreibfehler drinnen. Schreibe gerade auf dem Tablett mit einer Bluetooth Tastatur. Da werden manchmal Buchstaben verschluckt oder ähnliches.
17.01.2021 | 19:33 Uhr
Hi, wollte Mal sagen, dass du ne echt gute und interessante Geschichte schreibst, aber Legolas tut mir gerade echt Leid, es muss echt schwer für ihn sein sein Vater so verändert zu Sehne und dann noch verstoßen zu werden ist echt schwer für ihn. Und dann sind da ja auch noch die Rebellen, wo niemand genau sagen kann wer einer ist und wer nicht. Lord Elrond und seine Söhne sowie Tèlas und Legola's Frau sind immerhin gute Stützen für ihn. Ich hoffe, dass es Legolas und seinem Vater bald besser gehen. Und, dass sie auch die Probleme mit den Rebellen regeln.
Ich werde auf jedenfall weiterlesen,auch wenn ich nicht oft ein Review schreibe.

Wünsch dir noch einen schönen Abend,
TBM

Antwort von Woelfin17 am 17.01.2021 | 19:49 Uhr
Hey,
Vielen Dank. Es freut mich, dass es dir gefällt und dass du weiterlesen willst.
Ich bin selbst niemand der viele Reviews schreibt, also verlange ich sowas auch nicht. Umso mehr freue ich mich dann, Reviews zu bekommen. Besonders von Leuten, die eher selten eine schreiben.

Auch dir einen schönen Abend,
Woelfin
29.12.2020 | 16:14 Uhr
Hy Wölfin,

Erstmal möchte ich noch 'Schöne Weihnachten' sagen. Ist zwar schon ein wenig spät, aber hey, das passt schon noch.

Ich finde es gut, dass Legolas vor seiner offiziellen Krönung noch mit den Bruchtalern reden konnte. Ich denke, es hat ihm, trotz der schlimmen Erinnerungen, gut getan.
Und Elrohirs Reaktion fand ich super. Irgendwie war das niedlich. Aber sag ihm das bloß nicht.

Estels Neugier ist so passend zu ihm. Genauso wie diese Unschuld mit der er die Frage stellt. Es wirkt irgendwie kindlich naiv.
Doch am besten gefiel mir am Anfang die Szene mit der "Gruppenumarmung". Das war total emotional. Ich glaube, dass Legolas in diesem Moment merkt, dass er nicht alleine ist. Und ich denke, er weiß auch tief in seinem Herzen, dass er, sollte Thranduils Verbannung (also die Verbannung, die Thranduil ausgesprochen hat.) nicht aufgehoben werden, in Imadris willkommen ist. Er würde dort bestimmt ohne zu zögern aufgenommen werden.

Das Herz des Waldes. Eine unglaublich schöne Idee. Das gefällt mir wirklich. Die ganze Geschichte ist so logisch. Auch deine Erklärung, warum Oropher damals König wurde, ist schlüssig. Es ergibt so einen Sinn. Das hast du wirklich gut durchdacht.

Und Buchenblatt ist sehr sympathisch. Sie erinnert mich ein wenig an eine liebende Mutter. Sie ist ein kleines bisschen ein Ersatz für Legolas' Mutter. Finde ich zumindestens. Und die Idee mit der Veränderung ihres Namens war wirklich lustig. Auch ein Baum passt sich an örtliche Begebenheiten an.
Die Krönung an sich, fand ich total schön. Es hatte was friedliches an sich. Was natürliches? Ich weiß nicht genau, wie ich beschreiben soll, was ich dabei empfunden habe, aber ich denke, beim Schreiben ging es dir ähnlich.
Ich finde es vor allem sehr passend. Es war nichts besonders prunkvolles oder übertriebenes. Es war ruhig und natürlich. Also passend zu den Waldelben.

Über die Vorstellung eines stolpernden Thranduils musste ich lachen. Die Idee gefällt mir. Da läuft König Thranduil erhaben durch seinen Palast und stolpert plötzlich über die Wurzeln des Herzens des Waldes, weil dieses es lustig findet. Amüsant.

Das Thema mit der Dunkelheit macht mir Sorgen. Es ist ja nicht so, dass Legolas nicht schon genug Probleme hat. Nein, laden wir ihm auch noch die Dunkelheit auf. Meine Güte. Der Junge stolpert nicht von einem Problem ins andere, er kommt nicht mal aus einem heraus. Er stolpert mitten in einem Problem ins nächste hinein. Ist auf eine Art und Weise auch ein Talent. Aber immerhin ergibt jetzt auch das Ende der vorherigen Geschichte einen richtigen Sinn. Er wird sterben müssen, sonst, äh...keine Ahnung, was dann genau passiert. Aber irgendwas wird dann auf jeden Fall mit ihm passieren. Und dieses etwas wird auf jeden Fall nicht schön sein. Ich bin gespannt, was du dir dafür überlegt hast.

Jetzt bin ich aber erstmal auf die Hochzeit gespannt. Es würde mich auch interessieren, ob das Waldelbenvolk auf irgendeine Art die Krönung mitbekommen hat. Also in dem Sinne, dass sie genau wissen, dass diese vollzogen wurde. In meinem Kopf flunkert zwar eine Idee rum, die sich einfach nicht vertreiben lässt, aber ich bin mal gespannt, ob und wenn ja, wie du das umsetzt.

Na dann, bis zum nächsten Kapitel und sollten wir uns erst im nächsten Jahr wiederschreiben, wünsche ich dir schon mal eine guten Rutsch ins neue Jahr.

LG
Zara

PS: Schon wieder hast du Recht. Hmm, wir müssen dann wohl besonders gute Werbeplakate machen. Auf irgendeine Art und Weise wird man die Mittelerdler (Gott, hört sich das bescheuert an) schon überzeugt bekommen. Ganz bestimmt. Immerhin wird auch ein Gott mal alt.

Antwort von Woelfin17 am 30.12.2020 | 14:03 Uhr
Hey,

Auch dir wünsche ich frohe Weihnachten nachträglich.

Wahrscheinlich würde er wirklich in Bruchtal willkommen sein, doch leider passt das nicht in meinen Plan.

Freut mich, dass ich Buchenblatt gut rüber bringen konnte und ich denke, ich weiß, was du meinst.

Es ist nicht direkt ein neues Problem, das mit der Dunkelheit. Es hat ihm nur bis dahin niemand erzählt. Aber es wird noch eine große Rolle spielen und nicht nur negative Auswirkungen haben, doch mehr will ich nicht verraten.

An der Hochzeit arbeite ich gerade. Das würde noch ein wenig dauern, da ich sehr unsicher bin, wie sie ablaufen soll. Welche Traditionen sie haben sollen und so weiter.

Das Waldelbenvolk hat die Krönung durchaus mitbekommen. Ich habe geschrieben, dass es durch den Wald tönte, dass Legolas König ist. Scheinbar kam es nicht gut genug rüber, dass ich damit meinte, dass die Bäume es den Waldelben erzählen. Tut mir leid.
Trotzdem interessiert mich deine Idee.

Bis zum nächsten Kapitel und auch dir ein guten Rutsch ins neue Jahr
LG
Wölfin

P.S. Man könnte auch versuchen zu propagieren, dass Eru gar nicht der Göttervater und Erschaffer von allem sei. Und das auch ein Gott mal alt wird, ist so ne Sache. Immerhin sind selbst die Elben untsterblich und werden nicht richtig alt. Um dadurch eine zu lange Herrschaft zu verhindern, müsste man entweder dafür sorgen, dass regelmäßige Wahlen garantiert sind, oder es dürfen nur Normalsterbliche zum Gott gewählt werden.
06.12.2020 | 15:05 Uhr
Hy Woelfin,

sorry, dass ich mich zwei Kapitel lang nicht gemeldet habe, doch in letzter Zeit ist es echt stressig. Darum werde ich jetzt auf alle drei Kapitel ein wenig eingehen.

Wie sagt Murphy so schön? Alles was schief gehen kann, geht auch schief? Irgendwie passt diese Aussage. Nur noch zwei Flaschen Mitternachskrautextrakt, keine Möglichkeit neues herzustellen - weil abgebranntem Gewächshaus - und Legolas Abhängigkeit. Das läuft ja super. Dann müssen sie auch noch Estel retten. Aber ich muss sagen, deine Beschreibung der Entzugserscheinungen gefällt mir. Ich finde es irgendwie komisch, wenn Leoglas stundenlang durch den Wald reitet, ohne zu bemerken, wie viel Zeit vergeht. Alles in allem ist deine Beschreibung sehr bildlich und man kann es sich sehr gut vorstellen.

Die ganze Geschichte mit den Spuren fand ich auch toll. Generel die ganze Szene im südlichen Teil des Waldes. Die Zwillinge total überrascht von der Dunkelheit und Legolas, der sich schon daran gewöhnt hat. Diese Gleichgültigkeit bei seiner Erklärung konnte ich mir unglaublich gut vorstellen. Und die Sache mit der Himmelsrichtung und Tageszeit fand ich auch super. Zwei Elben, die sich im Wald nicht zurechtfinden, sind auf einen Elben mit Entzugserscheinungen angewiesen, um zu überprüfen, welche Himmelsrichtung wo und welche Tageszeit wann ist. Ist doch irgendwie lustig. Und immerhin geht mein Legolas-Wald-Herz auf. Mal wieder eine schöne Szene, dass er seine Fea verschließt, um das Leid des Waldes nicht hören zu müssen und dass er anhand der Rinde erkennt, wo sie lang müssem. Sehr interessant.


Die Vorstellung eines Elben, der sich mitten im Wald erbricht, ist irgendwie komisch. Aber die Sorge der Zwillinge ist rührend. Und in dem Fall sind lange Haare wahrlich unpraktisch. Aber immerhin werden sie nicht dreckig. Da freut sich der Elb doch.^^
Die Rettung Estels war zwar ein wenig unspektakulär, aber okay. Unser Waldprinz konnte nun mal schlecht mit, um Ezähler spielen zu können. Doch die Wortfetzen, die er mitbekommt, machen mich stutzig. Ebenso die Gedanken, die er sich später macht, darüber, warum die Rebellen noch leben. Aus dem Wissen, dass ich bis jetzt habe, habe ich mir eine Theorie zusammengebastelt. Also: Wir haben irgendeinen dunkeln Herr. Ausgehend von Estels Alter und unserem Vorwissen (Der Hobbit) tippe ich darauf, dass dieser Sauron ist, welcher gerade nach Dol Gudur zurückgekehrt ist und beginnt seine Kräfte zu sammeln. Dabei scharrt er natürlich Anhänger um sich. Dazu zählen natürlich die Orks und die Spinnen wahrscheinlich auch. Den auch wenn Ungoliant nicht gut auf Melkor zu sprechen war, dürfte ihre Brut Sauron trotzdem unterlegen sein. Außerdem hat er es geschafft, bei einigen Elben die Seele zu verdunkel, oder sie einfach zu überzeugen. Das letzte wäre nur irgendwie zu einfach, also bleibe ich bei Idee eins. Dass diese Elben mit Sauron, dem Bösen, zusammenarbeiten, würde erklären, warum sie so nahe an Dol Guldur lagern und warum sie so lange dort überlebt haben und noch nicht von Spinnen, Orks oder Dunkelheit dahin gerafft wurden. Außerdem sprachen sie doch auch von Nachrichten und Orks und den Freunden des Prinzen. Möglicherweise stehe sie in regem Austausch mit den Orks. Wer weiß. Wenn meine Idee mit dem vergifteten Geist stimmt, kann ich mir vorstellen, dass Thranduils `Krankheit´ auf die gleiche Ursache zurückzuführen ist. Das würde auch sein wiederwärtiges Verhalten gegenüber Legolas erklären. Den anders lässt sich das ja nicht beschreiben. Ich kann mir dabei etwas ähnliches vorstellen, wie den Schatten, mit dem Legolas im vorherigen Teil zu tun hatte. Dann würde Thranduils Selbst wahrscheinlich irgendwo in einem Käfig sitzen und verzweifeln an dem, was sein Körper seinem eigenen Sohn antut, den er ohne Zweifel liebt. Er kann es nur nicht gut zeigen, wie Legolas selbst weiß. Zudem glaube ich, dass die Rebellen denken (ob gezwungen oder nicht ist egal. Wahrscheinlich jedoch denken sie das nicht wirklich so, sondern werden zu dem Gedanken gezwungen.), dass Orophers Linie den Wald und dessen Bewohner zerstört/ vernichtet. Irgendwas in die Richtung. Darum wollen sie seine Linie wahrscheinlich ausrotten. Und wenn Malriniels Vater tatsächlich zu den Rebellen gehört, würde meine vorherige Idee Sinn ergeben. Immerhin würde er damit seine Tochter mit umbringen. Immerhin liebt sie Legolas und würde nach seinem Tod schwinden. Und wenn die beiden theoretisch ein Kind bekommen sollten, müsste er sein eigenes Enkelkinf töten (lassen). Und im Endeffekt sind es ja die gleichen Symptome wie bei Thranduil. Naja, ich bin auf jeden Fall mal gespannt, wie nah oder weit meine Theorie an der Wahrheit ist. (Theoretisdch wäre es auch möglich, dass die Gestalt (Hab den Namen vergessen.), die im ersten Teil für den Krieg zwischen Waldelben und Erebor und im zweiten Teil für den Schatten verantworlich war, auch hier ihre Finger mit im Spiel hat. Vielleicht spielt auch Beren noch eine Rolle? Ich bin schon gespannt, wie es aufgelöst wird.)

Aber Legolas tut mir schon leid. Er hat keine Zeit sich wirklich zu erholen, ist gerade halbwegs wieder fit und dann schleudert seun Vater ihn wieder zurück. Wie gern würde ich Legolas jetzt umarmen und trösten. Zudem bestätig dies meine Vermutung, dass Thranduil nicht er selbst ist. Er würde doch niemals den guten Wein für so etwas benutzen.^^ Aber immerhin geht es Estel wieder soweit gut. Da hat der Junge ja noch mal Glück gehabt, dass ihm nichts passiert ist. Auch wenn mich das wundert. Wollte vielleicht der ominöse Herr sich um ihn kümmern, und er konnte nur frühzeitig gerettet werden? Oder haben sie ihm absichtlich nichts getan, umd Thranduils Vermutung im nächsten Kapitel aufstellen lassen zu können. Denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Bruchtaler ein Problem für die Bösen darstellen. Immerhin haben sie mehrfach versucht diese loszuwerden. Sie hatten wahrscheinlich nicht mit diesen gerechnet. Doch da bin ich ja noch gar nicht.

Die Möglichkeit, dass Leoglas von der Dunkelheit berührt wurde, hat mich an einen Satz aus dem Epilog der letzten Geschichte erinnert. "Er wusste nicht, dass er Imladris in diesem Leben nicht wiedersehen würde." Oder so ähnlich. Wenn er wirklich von der Dunkelheit berührt wurde, würde das passen. Oder aber er stirbt auf andere Weise. Doch die Formulierung des Satzes könnte fast vermuten lassen, dass er zwar stirbt, aber von den Valar zurückgeschickt wird. Immerhin hat er noch eine wichtige Rolle im Ringkreig zu spielen. Und da betritt er Imladris nun mal. Es bleibt auf jeden Fall spannend. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass die Situation sich so langsam zuspitzt und der finale Showdown nicht mehr allzu lange hin ist.


Ich glaube, ich mache eine Psychatrie mit gratis Kuschelstunden für Elben auf. Die Familie Elronds kann nun nämlich auch ein paar Umarmungen gebrauchen. Du kannnst Elladan doch nicht einfach hinrichten lassen. Elrond und Elrohir haben doch schon Celebrian verloren. Und Elrohir ist Elladans Zwilling. Es reicht, dass Elrond die Qualen, seinen Zwilling zu verlieren, erleiden musste. Das kannst du doch nicht auch seinen Söhnen antun. Außerdem verlieren sie ja auch noch Arwen im späteren Verlauf. Von Estel will ich gar nicht erst anfangen.
Legolas überrascht mich jedoch. Ich könnte wahrscheinlich nicht so gut bei klarem Verstand bleiben, wenn ein Freund hingerichtet werden soll. Abgesehen davon, hat Legolas recht. Die Beweise sind ja nun wirklich dürftig. Kein Gericht unserer Welt, würde wegen diesen jemandem zu Tode verurteilen. Nicht mal um ein Eksample zu statuieren. Gerade deswegen nicht. Doch stütz dies wieder meine Theorie, dass Elrond und seine Familie den Bösen ein Dorn im Auge sind. Denn jetzt sind sie erstmal unschädlich gemacht.

Ich muss zugeben, ich finde es traurig, wenn jemand beten muss, bevor er sich traut, zu seinem Vater zu gehen. Und dann auch noch bei Elben, welche generell als schwächste Stelle ihre Gefühle haben. Vor allem ihre Liebe.
Aber glaubt Thranduil wirklich, dass der Wald ihn bald wieder als König akzeptieren würde? Der Wald ist doch im Moment mehr auf Legolas Seite. Außerdem, wann wird Legolas gekrönt? Kann er die Bruchtaler dann nicht einfach frei lassen? Irgendwie scheint bei Thranduil auch das logische Denken abhanden gekommen zu sein. Doch für Legolas tut es mit leid. Vor allem die Verbannung und die Verachtung, die er von seinem Vater bekommt. Genauso, wie die körperlichen Wunden. Den Elrond hatte mit seiner Sorge sehr wohl recht. Es ist für Legolas nicht gesund, seinen Vater aufzusuchen. Und was die Bürgschaft angeht, will ich gar nicht wirklich wissen, was Thranduil sich da ausdenkt. Vor allem, da Legolas noch lange nicht wieder auf der Höhe ist.
Ach und nochwas, kannt du Thranduil mal mitteilen, dass er sein Königreich selbst ruiniert? Als ob Legolas nicht alles versucht, um das Königreich aufrecht zu erhalten. Versprichst du mir, dass ich am Ende der Geschichte die Person, die für all das verantworlich ist, bekomme? Wenn sie am Ende stirbt, ist nicht schlimm, ich belebe sie einfach wieder, aber da muss mal jemand ganz gehörig die Meinung gesagt bekommen. Also? Bekomme ich den Verantwortlichen hinterher?

Oh man, ich muss zugeben, ich habe keine Ahnung, wie du das jetzt regeln willst. Im Moment scheint alles den Bach runterzugehen im Düsterwald. Ich freue mich schon auf die nächsten Kapitel und hoffe, dass es bald besser wird. Und sag Legolas, er soll seinen Rücken verarzten lassen. Und er soll mit jemandem über seine Gefühle reden. Dieser Schmerz in der Seele und der Wunsch Mittelerde zu verlassen, sowie die Möglichkeit, dass er mit der Dunkelheit in Berührung gekommen ist, können auf die dauer nicht gesund sein. Danke.
Und kümmer dich ein wenig um Malriniel. Immerhin liebt sie Legolas und mag auch Elrond und seine Familie, wie mir scheint. Und wenn Legolas jetzt immer vom Krankenbett zu seinem Vater und zurück wandelt, wird das auch für sie nicht leicht sein.

LG
Zara J.

PS: Ok, In dem Punkt hast du vielleich recht, aber wer wird den gleich so kleinlich sein? Außerdem, wenn nur Ulmo und seine Maiar wählen, würde auf jeden Fall nicht Melkor bzw. Sauron der neue Obergott werden. Demnach wäre das ja nicht ganz so schlimm. Natürlich könnte man die Wahlen auch auf das vierte Zeitalter verlegen. Die meisten Elben sind zwar schon in Valinor, aber Eru ist ja trotzdem auch da der Obergott. Das heißt, sie dürfen auch dort wählen. Und durch den Sieg der guten Seite, gibt es ja nur noch wenige Kreaturen des bösen. (Drache Smaug: tot; Balrog aus Moria: tot; Orks und Uruk-Hai: zum Großteil tot. Habe ich was vergessen?)
Oder wir richten zeitliche Gruppen für die jeweiligen Rassen zur Wahl ein. Die bösen natürlich als letztes. Und die zählen wir dann - ganz Trump-like - nicht komplett, oder stoppen einfach die Zählung. In Mittelerde müsste das doch funktionieren. Mit Demokratie kennt sich dort eh niemand aus.
Und was Tom angeht, irgendwie hast du damit recht. Wahrscheinlich würde er von der Wahl nicht mal was mitbekommen. :)

So, jetzt hör ich aber mal auf. Ich habe gefühlt mehr geschrieben, als dein Kapitel lang ist. Ciao.

Antwort von Woelfin17 am 15.12.2020 | 20:12 Uhr
Hey,

Du musst dich nicht entschuldigen. Ich freue mich einfach, dass du jetzt geantwortet hast, obwohl du es ja nicht musst.

Deine Review erschlägt mich. Ich weiß nicht genau, was ich antworten soll, aber es macht Spaß diese zu lesen. Besonders deine Vermutungen. Einige sind richtig, andere nicht und manche werde ich vielleicht einfach übernehmen ;P

Und du kannst den Verantwortlichen gerne haben. Ich garantiere aber nicht für deine Sicherheit.

LG
Woelfin

P.S. Das alles wäre zwar nicht gerecht, aber möglich.
Ich hege jedoch die Vermutung, dass so gut, wie alle "Guten" Eru wählen wollen, da sie diesen ja verehren und er ihr Schöpfer.

Und ja, du hast wahrscheinlich mehr, als eins meiner Kapitel geschrieben XD
Shades (anonymer Benutzer)
05.12.2020 | 16:40 Uhr
Ach du neine Güte. Spannung pur! Was geht da mit Thranduil ab? Ich konnte kaum mitlesen, so schockiert war ich. Dass Legolas das alles aushällt ... von seinem eigenen Vater... Seelenschmerz.

Bitte schnell weiter.

Antwort von Woelfin17 am 15.12.2020 | 19:48 Uhr
Wird gemacht...
So schnell, wie es geht, zumindest. Soll ja auch gut werden. :D
29.11.2020 | 21:34 Uhr
Jetzt schaff ich es auch endlich mal etwas zu schreiben :).
Ich muss tatsächlich gestehen, dass das hier mal wieder eine gute Fanfiktion ist bei der es sich auch lohnt auf neue Kapitel zu warten. Ich bin echt gespannt was da noch so alles kommt :).

Mach aufjedenfall weiter so!

Antwort von Woelfin17 am 30.11.2020 | 18:19 Uhr
Es freut mich, dass meine Fanfiction dich zu einer Review bewegt hat und es für dich eine ist, für die sich das Warten lohnt.
Ich werde mir Mühe geben dich nicht zu lange warten zu lassen und es weiterhin spannend zu machen.

Ich mache auf jedenfall weiter!
21.11.2020 | 11:51 Uhr
Hy Woelfin,

Verzeih, dass ich mich erst jetzt melde, aber ich bin bisher einfach nicht dazu gekommen. Goheno!

Ja, Elrond ist wieder da. Was würde der Düsterwald nur ohne ihn und Télas machen? Untergehen? Schrecklich.
Aber immerhin ist noch Malriniel da. Ihre subtile Art zu helfen, macht wahrscheinlich mehr aus, als sie denkt. Ich finde es auch schön, dass du es schaffst, einem Charakter Stück für Stück mehr Tiefe zu geben und ihn weiter auszubauen. So auch bei unserer lieben Prinzessin. Dabei glaube ich, dass sie diese Rolle der 'verträumten Prinzessin' mehr spielt als lebt. Dafür ist sie zu aufgeweckt und schlau. Sehr interessant bisher. Auf jeden Fall.

Oh Gott, Törtchen. Ich habe heute noch nichts gegessen, und jetzt lese ich von - wahrscheinlich super leckeren - Törtchen. Das ist gemein. Jetzt will ich auch Törtchen haben. Hmpf.
Aber diese Tradition gefällt mir. Ich denke, auf diese Weise hilft sie Legolas - und gerade auch Elrond und Télas - mehr als man glaubt.

Die Geschichte mit dem Geld und der Möglichkeit, dass Anchivran und Rîlion Verräter sind, habe ich dass Gefühl, das wir solange zum Kern der Probleme Düsterwalds vordringen. Das Thranduils gesundheitlicher 'Abfall', ich hoffe, du weißt, was ich meine, und die Probleme mit den Rebellen zeitlich zusammenhängen, hatte ich mir schon gedacht. Es würde einfach sehr gut passen. Zudem kann ich mir vorstellen, dass Thranduil beeinflusst(?) wird? Auf jeden Fall vermute ich, dass er seine Entscheidung nicht mehr selbst trifft. Oder zumindestens nicht ganz. Seine Art und sein beschriebenen Verhalten erinnert mich mehr an eine Marionette als an einen eigenständig-denkenden König. Ist zumindestens meine Meinung. Jedoch bin ich mal gespannt, wie es jetzt weitergeht. Auch wenn Malriniel mir schon etwas leid tut. Vor allem wenn ihr Vater tatsächlich ein Verräter ist und nicht nur erpresst wird, wird sie Legolas wahrscheinlich brauchen. Ich hoffe, er ist bis dahin zurück und in der Lage dazu. Trotzdem bin ich schon über Ihren neuen Job am Hofe des Königs gespannt. Augen und Ohren für Elrond und Télas. Mal sehen, was da raus kommt.

Ich mag Meldir. Es erinnert mich ein wenig an die Zwillinge. Abgedreht und lebenslustig, jedoch ernst, wenn es darauf ankommt. Nur etwas weniger mit Streichen am Hut. Ich glaube, er würde sich mit den Bruchtalern gut verstehen. Aber Thranduil macht mir Sorgen. Kann es nicht auch sein, dass er vergiftet wird, und dieses Gift eher unauffällig wirkt und ihn beeinflusst? Dass es viele verschiedene Symptome hat? Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, was es mit ihm auf sich hat.

Haha, ein cholerischer (Elben-)König mit Lungenentzündung. Toll. Ich muss sagen, die Idee gefällt mir. Woher Elrond wohl die Erfahrung mit Lungenentzündung hat? Er hat ja nicht Estel großgezogen. Der hatte bestimmt auch schon ein (oder mehrere) Lungenentzündung(en). Würde mich bei ihm nicht wundern. Und ja, vielleicht waren es auch andere Menschen.

Na super, ein Feuer mitten im Gewächshaus. Kann das eigentlich Zufall sein? Thranduil schickt Legolas mit Elladan, Elrohir und Estel in den Wald, sein Zustand verschlimmert sich, Meldit muss das letzte Mitternachtskraut für ein mögliches Gegenmittel verwenden (welches natürlich nicht anschlägt, wäre ja ich zu einfach) und dann brennt der einzige Ort, in dem das Mitternachtskraut wächst auch noch ab. Hm. Irgendwie sind das zu viele Zufälle auf einmal.

Und weißt du was, ich bin böse auf dich. Jetzt muss ich mir nicht nur um Thranduil Sorgen machen, sondern auch noch um Legolas. Wo soll das den hinführen? Da wird man doch ganz verrückt. Ich hoffe, dass klärt sich alles bald. Sonst finde ich einen Weg in die Geschichte und kümmere mich ganz persönlich um die beiden. Auch wenn ich keine Ahnung von Medizin habe. Und wenn ich die beiden ins Bett fesseln muss, um mich um sie zu kümmern. Da kann jeder sagen, was er oder sie will. Ich ziehe mein eigenes Ding durch. Punkt!

Na dann, bus zum nächsten Kapitel
Zara J.

PS: Hmm. Stimmt, daran habe ich licht gedacht. Ok, wie waren es damit: Jeder der etwas in Brand steckt, darf das Wahllokal nicht betreten? Da unsere lieben Balrogs ja eh ununterbrochen brennen, dürfte das schwierig werden. Und die Drachen interessieren sich doch eh nur für ihr Gold. Außerdem, soweit ich weiß, gibt es Licht allzuviele von beiden Arten. Und da alle Stimmen gleich viel zählen, werden deren dann wahrscheinlich keine Probleme bereiten.
Orks in der Schule. Das stelle ich mir lustig vor. Die Frage ist nur, ob sie in der Lage währen, Lesen und Schreiben zu lernen. Ich meine, einem Hund wird man auch nur wirklich beibringen können. Und Hunde sind viel intelligenter als Orks und Co. Aber trotzdem eine interessante Vorstellung.
Tom Bombadil als Eru. Wenn dies so wäre, dürfte er natürlich nicht mitwählen. Auch wenn die Idee nicht schlecht ist. Doch um denke, ob er Eru ist oder nicht, wissen nur er, Goldbeere und Tolkien. Und keine können wir fragen. Somit wird das wohl ein ewiges Rätsel bleiben.

Antwort von Woelfin17 am 22.11.2020 | 13:35 Uhr
Hey,

Es gibt nichts zu entschuldigen. Zwar wäre es gelogen, würde ich sagen, dass ich nicht auf eine Review von die gewartet hätte, doch du bist weder verpflichtet eine zu schreiben, noch dies in einem bestimmten Zeitraum zu tun. Also alles gut. Ich freue mich einfach von dir zu hören.

Wahrscheinlich würde der Düsterwald ohne die Beiden wirklich untergehen. Wahrscheinlich wäre er ohne Télas schon längst untergegangen. Irgendjemand muss ja Thranduils Temperament zügeln, wenn Legolas im Wald unterwegs ist.

Estel hatte bestimmt schon mal eine Lungenentzündung. Aber ich denke, dass Elrond schon viel früher Lungenentzündungen geheilt hat.

Ich hoffe du kannst mir irgendwann verzeihen, aber ich kann nicht garantieren, dass es den beiden in naher Zukunft besser gehen wird. Und wenn du dein eigenes Ding durchziehen willst, kannst du ja eine Fanfiction zu meiner Fanfiction schreiben. Ist bestimmt lustig.

Bis zur nächsten Review
Woelfin

P.S. Orks sind schon schlauer, als man denkt. Zumindest die ersten und die von Saruman. Immerhin stammen sie von den Elben ab, also werden sie es schon schaffen ihr Kreuzchen dort zu machen, wo Melkor bzw. Sauron es will. Ach ja und genau genommen kann jeder etwas in Brand setzen. Auch Elben und Menschen. Ich erinnere nur an Feanor, der eine ganze Schiffsflotte von den Teleri in Brand gesetzt hat und Legolas in meiner Geschichte, wie er den Waldabschnitt in der Schlucht niedergebrannt hat. Die Wahllokale wären ziemlich leer. Höchstens Ulmo und seine Maiar würden wahrscheinlich reinkommen, da ihr Element ja Wasser ist. Wahrscheinlich würde Tom Bombadil auch nicht mitwählen. Ihm ist das ganze ja ziemlich egal. Er will einfach durch seinen Wald spazieren und Goldbeere in seiner Nähe haben. Der Typ ist schon komisch und mir sympathisch :D
13.11.2020 | 14:39 Uhr
Hy,

Eine sehr interessante Entdeckung hat Legolas da gemacht. Schmerzmittel kassen irgendwann nach. Ich bin stolz auf ihn. Wer er so weiter macht, könnte er noch ein großer Wissenschaftler von Muttelerde werden... Ach Moment, Wissenschaft gibt es in Mittelerde ja nicht so wie hier. Und dass Schmerzmittel Stück für Stück ihre Wirkung verlieren, ist ja auch schon bekannt. Tja Legolas, da hättest du Télas mal besser zuhören sollen, wenn er dir was über das Heilen erklärt hat. Denn mit einem verletzten Knöchel schnell durch den Wald zu springen, ist weder gesund, noch fördert es die Heilung. Auch ja, und es sorgt dafür, dass man relativ schnell die Schmerzen wieder spürt. So ein Mist aber auch. Vielleicht solltest du ihm beim nächsten Mal eine Abhandlung über Schmerzmittel mitgeben. Könnte nicht schaden.

Na das klingt ja sehr nach einer Freundschaft. Nimruzîr ist mir auf jeden Fall sympathisch. Und ich beneide ihn. Ich will auch eine Eule als Freund*in haben. Das ist ha wohl richtig gemein, dass immer die Charaktere in Geschichten mit Tieren befreundet sind und einem selbst passiert das nicht. Fies.

Haha, dass nenn ich mal überrumpelt. Und dann auch noch im eigenen Wald. Wobei, irgendwie verstehe ich die zwei ja auch, aber es ist trotzdem falsch. Zum Glück haben sie das hinterher auch erkannt.

Die Szene im Wald (Ja ich weiß, dass bisher die ganze Geschichte im Wald spielt.) wo Legolas den Bruchtalern seine Gedanken preis gibt und Estel ihn an ihre Freundschaft erinnert, ist richtig emotional. Echt schön. Schade, dass die Ruhe unterbrochen wurde.

*schnief* Hamish, du kannst doch nicht einfach sterben. Ich hoffe für dich, du hast eine gute Erklärung dafür. Und nein, einen Pfeil im Hals werte ich nicht. Vergiss es!
Oh, Leggy tut mir so leid. Und jetzt gibt es nicht mal mehr einen Estel, der ihn trösten kann. Die drei müssen sich echt beeilen. Auch wenn das mit nur einem Pferd insgesamt schwer werden dürfte. Denn auch Elbenpferde können sicher nicht drei ausgewachsene (auch wenn einer unterernährt ist nicht) und ein Menschenkind tragen. Das wird dann doch zu viel.

Die Idee nut der Entführung finde ich toll. Jetzt kommt ein bißchen Drama hinein. Ich bin schon gespannt, wie, wo, wann und vor allem in welchem Zustand sie ihn retten und warum er überhaupt entführt wurde. Du machst es gewohnt spannend.

Bis dann
Zara J.

PS: Stimmt auch wieder. Gandakf ist immerhin glücklich, wenn er durch die Wildnis reisen kann. Auch wenn jetzt die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sein weißes Gewand dann eher braun wird.^^
Und ersten, ja. Jedes Geschöpf Ardas, dass zu lesen im stande ist, hat das Recht zu wählen (Damit fallen die Unterbemittelten Orks schon mal raus.), sofern dies friedlich von statten geht (Und damit der Rest von den 'bösen' Züchtungen.) Ganz einfach. Aber, wie sieht es eigentlich mit dem Geschlecht aus? Müssen die Oberösterreich eigentlich immer männlich sein? Ich wäre je eher mal für eine Frau. Wäre mal was anderes. Außerdem kriegen Männer ohne Frauen eh nicht auf die Reihe. (Was wäre Mann schon ohne Frau?) Und über die Gesichter der verwirrten Bewohner Ardas, auf die Erklärung hin, was eine Wahl ist, freue ich mich jetzt schon.

Antwort von Woelfin17 am 18.11.2020 | 18:58 Uhr
Moin,

Es freut mich sehr, dass dir Nimruzîr dir sympathisch ist. Hab mir mühe gegeben ihn zu einem sympathischen Arschloch zu machen, wenn du verstehst was ich meine. Ich hätte auch gerne ein Tier als Freund. Ein normales Haustier würde mir sogar reichen. Aber geht leider nicht. Dann muss ich diesen Wunsch halt in meinen Geschichten ausleben.

Eigentlich ist der Pfeil in der HAUPTSCHLAGADER die Erklärung, aber für dich sage ich einfach, dass es Gift war. Wird zwar nie in der Geschichte erwähnt, aber wenn es für dich dann leichter ist, dann soll es so sein.
Auf die Gründe musst du jedoch noch ein wenig warten ;P

LG
Woelfin

P.S. Ich denke schon, dass Drachen und Balrogs durchaus lesen können. Besonders die Balrogs gehören ja zum selben Geschlecht an, wie Gandalf. Und ich denke, dass Sauron alles dafür geben würde gewählt zu werden, weshalb er den Orks und Co wahrscheinlich lesen und schreiben beibringen würde.
Ein passender Kandidat wäre wahrscheinlich aber auch Tom Bombadil oder seine Freundin Goldbeere. Ich hege jedoch die Vermutung, dass Tom Bombadil in Wahrheit Eru ist, der sich einfach nur seiner Schöpfung erfreut. Immerhin war er schon seit Anfang an da und der eine Ring hat ja auch keine Wirkung auf ihn, aber wer weiß.
11.11.2020 | 19:05 Uhr
Hy,

Ach super. Unser strahlende Held (ohne goldene Rüstung) greift einen Warg mit Steinen an. Und dieser lässt sich auch noch provozieren. Tja mein lieber, Pech gehabt. So ein Ich-folge-immer-brav-meinem-Alpha-Trieb hat auch so seine Nachteile. Auch wenn ich nicht glaube, dass die anderen tatsächlich schlauer wären. Immerhin hat der kleine böse Elb es gewagt, ihren Alpha anzugreifen. Ein schlimmes Verbrechen. *Sarkasmus*

Uh ha, Legolas hat ein Traum von Smaug und seinem Feuer. Die Idee finde ich gut. Aber eigentlich ist er selbst schuld. Die Idee mit dem Feuer hatte Immerhin er. Ha, ich wusste es. Es gibt Komplikationen. Ein Warg beißt ihm fast den Fuß ab und der kleine Waldbereich geht in Flammen auf.

Apropo. Die Szene, wo er dem Wald die Schmerzen nahm, fand ich echt realistisch. Auch, dass der Wald ihn danach nicht noch mehr bestraft, gefällt mir. Auf jeden Fall kommt da meine dunkle Seite (der Macht^^) auf ihren Genuss.

Das Gespräch mit Estel fand ich richtig gut. Man hatte nicht das Gefühl, als hätte eine Zweitgeborene mit viel zu kurzer Lebensspanne sich diese Worte ausgedacht, sondern als hätte wirklich Kegolas dies gesagt. Echt gut.

Aber irgendwie beneide ich Leggy ja (Sag ihm nicht, dass ich ihn so genannt hab!). Ich will auch mit dem Wald reden Können und dessen Geschichten lauschen. Denn auch, wenn der Wald wie ein kleines Kind ist, hat er trotz allem schon viel erlebt. Ich denke, da würden einige gute Geschichten rauskommen.

Ah, tollen Spitzname für Legolas. Unser kleines, grünes Blatt. Süß. Ein poetisch veranlagter Wald. Lustig. Wobei, aus sich der Bäume, müsste er wohl wirklich klein sein. Und bei seinen grünen Klamotten... Miss ich das wirklich weiter ausführen? Und die Idee mit dem kleinen Sprössling, der es toll findet, angeknabbert zu werden, war echt nice. Ich habe mich weggeschmissen vor Lachen.

Meine Güte, lass ihn bitte gegen einen Baum laufen. Der kann sich doch nicht einfach wegschleichen. Ist der wahnsinnig, oder zu einem Baum mutiert, der nicht nach denkt? Wirklich kindisch. Ich verstehe, warum er sich so gut mit dem Wald versteht.

Aber jetzt erst mal bis demnächst.

LG
Zara J.

PS: Die Frage ist natürlich berechtigt. Ich glaube aber, dass Sam den Posten nicht haben will. Er will nur Frodos Gärtner sein. Und Pippin würde wohl zusagen, bevor er weiß, worum es bei dem Job überhaupt geht. (#Klasse. Und wo sollst hingehen?) Freiwillig würden wohl Sauron oder Melkor diesen Job übernehmen. Jedoch würden die Mittelerdler (Gott, dass hört sich an, als würde ich von Erdwülern sprechen.) wohl keinen von beiden wählen. Aber wie wäre es mit Gandalf? Er hat immerhin auch schon den Tod besiegt. Eindeutig ein Gitteskriterium. Und ja, ich weiß, dass das eigentlich Jesus war, aber darum geht es gera nicht. Ohne göttliche Abstammung wäre das wohl unmöglich gewesen. Und auch Gott braucht eine Thronfolger!
Außerdem versteht sich auch Gandalf auf die Fähigkeit, viel zu sagen, aber nur kryptische oder nichts-sagende Aussagen zu machen. Also ein guter Gott. Und wer weiß, (nein, auch nicht Eru.) vielleicht würde sich ja noch der ein oder andere freiwillig melden. Und wir veranstalten dann einen vernünftigen Wahlkampf. (Ich sehe schon die Reaktionen auf die ersten Plakate. 'Neue Obergotteswahl! Wollen sie mahl Gott sein, melden sie sich unter folgender Nummer: blablabla.' Und dann: 'Hä, was ist eine Wahl?') *lach* Wäre auf jeden Fall ... unterhaltsam.

Antwort von Woelfin17 am 12.11.2020 | 14:11 Uhr
Hey,

Natürlich gibt es eine Komplikation, sonst wäre es ja langweilig :D
Naja, einige Bäume sind jünger als er, doch der Wald an sich ist älter.

Ich muss dich entäuschen. Legolas wird nicht gegen einen Baum rennen, aber vielleicht baue ich das später irgendewann ein. Also wenn Legolas irgendwann gegen einen Baum rennt, weißt du, dass ich an dich gedacht habe.

LG
Woelfin

P.S. Ich glaube Gandalf würde den Posten nicht wollen. Wenn ich micht richtig erinnere, wollte er auch nicht als Istar Mittelerde bereisen. Und den Leuten erstmal Demokratie zu erklären wird lustig. Was ich mich frage, dürfen Orks auch wählen und Drachen und Balrogs (auch wenn dies eigentlich auch nur Maias sind), immerhin sind das alles auch Bewohner Ardas
10.11.2020 | 20:27 Uhr
Hy,

Woah, ich bin überrascht, wie schnell doch das nächste Kapitel kam. Mit einem Tag hätte ich nicht gerechnet. Der Kampf gegen die Spinnen war toll. Vor allem, dass es eine kleine Verletzung gab, Legolas diese behandeln konnte und jetzt keiner mehr so panische Magst vor dem Spinnengift hat. (Vor allem finde ich es toll, das Legolas geschwächt hat zeitweilig. Ich mag es generell, wenn die besonders starken Charaktere auch mal schwach sind. Es wirkt einfach lebensechter.

Aber irgendwie hat unsere liebe Reisegruppe (ist Legolas jetzt sowas wie ein Reiseführer? Eine sehr interessante Frage Zara.) auch echt nur Pech. Erst die Spinnen, dann Orks und Warge und dann ganz viele hungrige Warge. Jungs ihr solltet euch einen Glücksbringer zulegen.

Aber die Idee mit der Schlucht gefällt mir. Ich bin schon gespannt, wie es ausgeht. Auch wenn ich den Verdacht habe, dass es zu irgendeinem Problem kommt. Entweder Legolas passiert was, weil was-weiß-ich-was. (Eru hat nicht aufgepasst. ^_^'), oder Estel stürzt an der Stelle, an der er eben die Panikattake hatte und unsere drei Helden müssen ihn aufwendig retten und haben wegen Estels Schulterverletzung und der Tatsache, dass er sich nicht sehr lange halten kann, Zeitnot. Das sind meine Ideen. Vielleicht hast du aber auch was anderes geplant.

Oh Gott (nein, ich werde jetzt sicher nicht mehr Eru anbeten, der hat immerhin versagt.), Legolas tut mir so leid. Jetzt muss er seinen geliebten Wald wissentlich in Gefahr bringen. Schnief. Aber immerhin kann ich mich auf ganz viele Legolas-Wald-Szenen freuen. Die hast du ja im letzten(?) Review versprochen. Demnach dürfte der Wald ja wohl nicht abbrennen. Und wenn dich, sind wir auf jeden Fall die Spinnen los. Ob die Waldelben wohl gut durchgebratenes Spinnenfilet mögen? Oder doch eher Spinneneintopf? Auf jeden Fall kann ich dann auf meine Idee mit der Mästerei verzichten. Aber die Schokolade kriegt Legolas trotzdem. Sagen wir, als Geschenk, wenn er seinen Auftrag komplett ausgeführt hat und sicher - hier bezone ich das SICHER - wieder zu Hause ist und sich von Elrond versorgen lässt. (Gott vermisse ich diesen. Ich habe schon richtige Entzugserscheinungen. Schrecklich. Ich freue mich schon auf Legolas', wenn er die Droge absetzt. ;))

Na dann, bis zum nächsten Kapitel (und ließ ruhig noch einmal Probe. Du musst nicht jeden Tag ein Kapitel hochladen. Ich sage dies nur, da du dieses Mal mehrere Fehler drin hattest. Nicht dass ich mich über schnelles hochladen nicht freuen würde. Vefsteh mich nur nicht falsch.)

LG
Zara J.

PS: An die Geschichte mit Melkor hatte ich gar nicht mehr gedacht. Aber du hast recht, auch da hat Eru eher einen schlechten Job geleistet. Ob es wohl irgendwo eine Beschwerdezentrale gibt? Vielleicht können wir ja mittels demokratischer Abstimmung - ja, ich finde ganz Mittelerde sollte ein Mitspracherecht haben und ja, es werden dann auch alle Stimmen ausgezählt^^ - einen neuen Obergott auswählen. (Du weißt schon: Eru ist der Obergott, die Valar die Götter und die Maiar die Untergötter. So weit klar?) Immerhin ist unser lieber Eru auch nicht mehr der Jüngste, so ein paar Zeitalter merkt man auch einem Gott an. Vielleicht ist er ja dement?

Antwort von Woelfin17 am 11.11.2020 | 11:53 Uhr
Moin,

Ich habe in den letzten Tagen einiges geschrieben, deshalb kam so schnell ein weiteres Kapitel.

Ich stelle mir gerade Legolas als Reiseführer vor: "Zu ihrer rechten sehen sie ein Spinnennest und oh.. schauen sie da vorne, ein Wargrudel. Wie sie sehen, hat es uns gewittert und auch die Spinnen haben uns entdeckt. Also, es war schön ihre Bekanntschaft zu machen. In der Regel überlebt nur jeder zehnte die Führung durch den Wald. Ich hoffe es hat ihnen gefallen. Einen schönen Tod noch!"

Ich glaube Spinne ist etwas zäh, aber man kann es ja mal versuchen.
Auf Elrond musst du nicht mehr all zulange warten. Ich habe vor einige Kapitel zu veröffentlichen, in den ich erzähle, was im Palast passiert, während Legolas weg ist.

Danke dass du mich auf meine Rechtschreibfehler hinweist. Ich werde wieder verstärkt darauf achten. Heute wird aber wahrscheinlich auch noch ein Kapitel kommen, da ich schon wieder eins fertig habe. Ich schreibe generell immer vor, damit ich regelmäßig veröffentlichen kann, doch ich bin gerade schneller im schreiben, als im hochladen. Aber bevor das nächste Kapitel kommt, schaue ich nochmal genauer darüber.

LG
Woelfin

P.S. Du sprichst durchaus gute Punkte zum Thema Eru an. Die Frage ist nur, wer steht zur Wahl. Wer würde als nächster Obergott passen? Also ich bin für Samwise oder Pippin. Sam, weil er einfach toll ist und Pippin, weil es dann das pure Chaos geben würde XD
09.11.2020 | 20:01 Uhr
Hy,

Ach man, ich mag Télas. Er ist so eine gute Seele und immer um unseren Prinzen besorgt. Aber auch das Vertrauen von ihm in die Zwillinge und das Vertrauen zwischen diesen und Legolas ist super. Das gleiche gilt auch für die Freundschaft zwischen Legolas und Estel. Und auch, wenn er die drei nur getäuscht hat, was seine Verfassung anging, denke ich, dass ihm die Anwesenheit der Bruchtaler (Eru bin ich froh, dass Elronds Reich nicht nur Imladris genannt wird. Imladrisler hört sich dann doch bescheuert an.) gut tut. Auch wenn er es nicht wahrhaben will, geschweige denn, es bemerkt.

Och wie süüüüüüüüß, Legolas läßt Estel gewinnen. Das finde ich echt super. Legolas hat echt ein großes Herz, auch wenn ich jetzt auf das Gespräch gespannt bin. Apropo, kann es sein, dass der Zeitraum, in dem Legolas Estel nicht mehr geschrieben hat, mit den Anfängen der Probleme im Düsterwald zu tun hat?

Yeah, ich habe meine Legolas-Wald-Szene bekommen. So schön. Die Idee mit den Seelen der Bäume, ist schön durchdacht. Auch finde ich dieses 'Waldelben-Ding' toll. Vor allem der Begriff. Und die typischen Sticheleien müssen natürlich auch sein. Dabei sollten die Zwillinge den Mund nur nicht zu voll nehmen, immerhin ist Celeborn auch ein Sinda. Damit sind die Zwillinge zu einem Viertel auch Sindarelben.^^ Pech gehabt ihr Lieben.

Go, Aragorn, go! Super, ein 16 jähriger Mensch durchschaut einen 'wie-viele-Jahre-alt-ist-der-jetzt-eigentlich-?' jährigen Elben. Jaja, auch Menschen sind nicht zu nichts zu gebrauchen. ABER, und das muss mal ganz deutlich gesagt werden, ein melancholischer und abgemagert Elb schon. Basta! Wenn er mal ein paar Stunden Zeit hat, dann schick ihn mal bei mir vorbei, ja? Dann klapper ich mit ihm jedes Fast-Food-Geschäft ab und lass ihn nicht eher gehen, bis er nicht auch noch einige Tafeln Schokolade gegessen hat. Oder bring ihn zum Mesten in die Schweinezucht. Vielleicht bekommt ihm das Mestfutter ja?
Auch wenn der Wald das nicht so toll finden würde. Wer will schon einen dicken Elb als König? (Kopfkino: ich sehe gerade einen dicken Elb, der sich durch die Bäume hangelt. ^_^)

Na dann, ich freue mich schon auf ihr Treffen mit den Rebellen. Wer weiß, vielleicht bekommen sie ja jetzt ein paar Antworten. (Immerhin ist jetzt ein Autorenteam dabei. Ist in Filmen/ Serien doch auch immer so. Kaum ist ein Filmteam mit dabei, kommen ihnen die Antworten auf einmal zugeflogen. Vielleicht solltest du noch einen Kameramann, oder besser eine Kamerafrau - Emanzipation ist Immerhin wichtig, mit schicken. Wer weiß, vielleicht hilft es ja. (Ja ok, ich weiß, dass Eru die Antwort kennt. Aber ich habe weder eine Emailadresse, noch eine Telephonnummer. Und meine Gebete erhöht er nicht. Der Typ macht echt einen lausigen Job.))

Tschaui und bis demnächst
Zara J.

Antwort von Woelfin17 am 10.11.2020 | 08:30 Uhr
Hey,

Ich mag Télas auch :D und ja Imladrisler klingt bescheuert.
Ja ja, wann wohl die ganzen Probleme angefangen haben...

Freu dich, es kommen noch mehr Waldszenen, denn ich liebe diese auch.
Legolas ist gerade 2777 Jahre alt. Zumindest in meiner Geschichte. Ein richtiges Alter wurde ja nie angegeben.
Mir tut Legolas ein bisschen leid, wenn ich mir so vorstelle, wie er von dir gemästet wird, aber das Kopfkino ist sehr lustig. Ich habe mir vorgestellt, wie ein runder Legolas und ein runder Thranduil nebeneinander durch den Wald schwingen XD

LG
Woelfin

P.S. Eru weiß ja eigentlich nicht alles, da ihm Melkor doch in seine Schöpfung gefuscht hat.
06.11.2020 | 10:08 Uhr
Hy,

Ui, ui, ui, es wird spannend.

Legolas nimmt wirklich Gift? Bitte? Ist der vom Baum gefallen oder was? Oh Eru, was hast du dir nur für unseren lieben Waldelb ausgedacht? Ich weiß echt nicht, wem ich mal gehörig den Kopf waschen will. Legolas, Illuvatar oder denen, die für die Anschläge verantwortlich sind. (Kann man Elben eigentlich problemlos in die Waschmaschine stecken? Oder wäre die Spülmaschine besser?)

Na immerhin ist auf Elrond immer verlass. (Habe ich schon erwähnt, dass ich ihn einfach toll finde?) Und auch Malriniel scheint ja doch ganz in Ordnung zu sein. Und ich finde es super, wie du es schaffst, einen Charakter erst als absolut nervig darzustellen und ein Kapitel später, ist sie einem sympathisch. Toll. Außerdem mag ich es, wie du die Abgründe der elbischen Natur rüberbringst. Denn auch Elben können Machtgierig sein. Nur leider sterben diese nicht irgendwann und die Welt ist von ihnen befreit. Schade irgendwie. Aber hey, vielleicht schauen die Valar ja gerade mal nicht hin, wenn Malriniels Vater auf eine Klippe zu geht. (Nur so eine Idee.)

Aber gut, zurück zum Thema. Darf ich Thranduil mal so richtig eine reinhauen? Bitte! Bitte! Der kann Legolas doch nicht für Gastfreundschaft bestrafen. Dass der Wald das hinnimmt. Schrecklich. Und trotzdem freue ich mich auf diese Mission ein wenig. Legolas allein (die drei Imladriselben vergessen wir mal kurz, ja?) im Wald, welcher ihn als neuen König anerkannt hat. Ach ja. Legolas mit guten connections zum Wald wird die Rebellentruppe doch wohl schnell finden. Ein Elb im Einklang mit dem Wald. Fast schon romantisch. (Sofern der Wald ein geeigneter Partner wäre.^^)
Und vielleicht erfahren wir jetzt auch endlich etwas mehr über die Rebellen.

Ich gehe doch richtig in der Annahme, dass dies alles Elben sind. Oder? Ist das dann nicht irgendwie Sippenmord? Oh man, so viele Fragen und so wenig Antworten. Ich bin jetzt schon gespannt, wie es weitergeht.

LG
Zara J.

PS: Ich bin jetzt irgendwie neugierig auf die Entzugserscheinungen des Giften. (Ja, ich weiß, dass ich eine sardistische Arder habe.)

PPS: Das mit Galadriel überrascht mich irgendwie, aber irgendwie auch nicht. Immerhin hat auch sie ein Herz und Legolas scheint sie - zu mindest in den Filmen - ja zu mögen. Und hey, das Geschenk ist super. Was könnte man einem Bogenfanatiker Besseres schenken, als Bogensehnen?

Antwort von Woelfin17 am 08.11.2020 | 21:28 Uhr
Hey,
Ja Leggy nimmt wirklich Gift, immerhin brauchte ich ja eine Erklärung, dass er so lange ohne Schlaf auskommen konnte. Und ein wenig Drama sollte es natürlich auch sein. Ich würde Elben eher in die Waschmaschine stecken. Ich denke, dass das Schleuderprogramm mehr hilft, als eine Spülmaschine.
Ich denke, wenn Rîlion eine Klippe runter fallen würde, wäre Malriniel ziemlich traurig. Und bekomme ihn erstmal zu einer Klippe, aber wenn du das schaffst, dann lasse ich die Valar auch wegschauen und tröste Malriniel.
Ich denke die Beziehung zwischen Legolas und dem Wald ist schon ziemlich innig und natürlich kannst du Thranduil eine reinhauen, aber beschwere dich dann nicht, wenn er dich köpft.

LG
Woelfin

P.S. Ich habe auch eine so sadistische Ader. Ich traue mich nur meist nicht diese zu verschriftlichen, aber ich werde sie in dieser Geschichte durchaus weiter einfließen lassen.
30.10.2020 | 21:25 Uhr
Hy,

Ich bins wieder. Wieder ein schönes Kapitel.

Ich finde es super, dass du es schaffst, Legolas so 'schwach' darzustellen,ohne, dass es übertrieben wirkt. Die Last seines 'neuen' Titels, hast du sehr anschaulich erklärt, und auch, dass er es nicht mag, so angesprochen zu werden. Außerdem finde ich die Idee mit dem Wald gut. Ich mag es generell, wenn der Wald mehr ist als nur eine Umgebung.

Aber ich muss gestehen, du schaffst es echt, ein Geheimnis aufzubauen und und Leser zu verwirren und neugierig zu machen und zu halten. Ein unnormaler Thranduil, Rebellen, die Möglichkeit, dass der Düsterwald untergeht und natürlich die Anschläge aug Legolas' Leben. Auch wenn ich vermute, dass die Anschläge mit Legolas' Machtübernahme und Thranduils Zustand in engem Zusammenhang stehen.

Jedoch sollte eigentlich auch Legolas wissen, dass er nicht sein Vater ist, und er es nicht mt Elrond aufnehmen kann. Deshalb fand ich die Szene einfach super. Der Moment, wo Legolas nachgibt. Ach ja. Da geht mein Dramatik-Herz auf. Aber immerhin lag ich mit Legolas' Verlobter richtig. Und wer weiß, vielleicht spielt sie noch eine größere Rolle, als man annimmt. (Und wenn du dich strickt an Tolkien hältst, wird die Verlobung wahrscheinlich wieder gelöst. Immerhin war er nie verheiratet.)

Oh Gott... eh ich meine natürlich Eru. Estel ist immer noch so süß, wie als kleiner Junge. Aber sag ihm bloß nicht, dass ich dir das gesagt habe. Ja? Aber ich stimme allen zu. Egolas sollte mal wieder schlafen. Und wenn sie ihn bewusstlos schlagen müssen. Immerhin passt jetzt Elrond auf. Da passiert schon nichts. Und wenn doch, dann haben wir beide aber ein gewaltiges Problem. Ich hoffe, das ist angekommen. Immerhin ist eine Geschichte nichts ohne eine Protagonisten.

Na dann, freue ich mich schon auf dein nächstes Kapitel.

Liebe Grüße (auch an deine ausgeliehenen Charaktere)
Zara J.

Antwort von Woelfin17 am 01.11.2020 | 16:50 Uhr
Hello again,

Vielen Dank für das ganze Lob. Es ist gut zu wissen, dass viele Dinge, bei denen ich mir unsicher war, ob sie wirklich so wirken, wie sie sollen, es auch tun. Ich habe durchaus vor Malriniel eine größere Rolle zu geben, doch da mir die Idee zu ihr recht spät gekommen war, muss ich noch schauen, wie ich es mache. Bestimmt finde ich einen Weg.

Keine Sorge, so schnell wird Legolas nicht sterben, sonst wäre es wirklich eine kurze Geschichte.

Ich grüße die ausgeliehenen Charaktere gerne.
Woelfin
27.10.2020 | 22:57 Uhr
Hy,

Ich war gerade auf der Suche nach Freundschaftsgeschichten zwischen Legolas und Aragon und bin dabei über deine gestolpert. Und ich muss ehrlich zugeben, dass ich froh darüber bin. Deine bisherigen Kapitel sind zwar noch etwas kurz, aber ich denke, dass wird nicht so bleiben. Zudem ist deine Geschichte spannend und man kann super miträtseln. Und sollten sie doch in etwa der Länge bleibe, kein Problem.

Ich mag außerdem deinen Schreibstil. Er lockert die Geschichte etwas auf. Sie wirkt nicht so trocken und von außen erzählt. Du hast zwar manchmal ein paar Fehler in den Sätzen, aber hey, wir sind Hobbyautoren. Das kann mal passieren. Ich kenne das aus. Da will man einen Satz schreiben, hat zwei verschiedene Formulierungen und dann kommt ein Mischmasch raus. Aber ich schweife ab.^^

Auf jeden Fall, macht es Spaß deine Geschichte zu lesen. Vor allem, das man sie sehr flüssig lesen kann. Und ich mag deinen 'Allwissenden-Erzähler'. (Aus deiner anderen Geschichte.) Ist mal eine interessante Umschreibung.

Doch nun zur Story selbst. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass mehr dahinter steckt, als du uns denken lässt. Auch die Art, wie Legolas seine Besucher behandelt hat, und vor allem Ester, lässt sich zwar durch Elronds Erklärung glaubwürdig erklären (ich weiß, was soll eine Erklärung sonst tun?), aber ich denke Mal, dass da noch mehr hinter steckt. Möglicherweise, verhält er sich auch weiterhin so zu Estel und den Anderen. Ich bin schon gespannt.

Ich muss zugeben, ich Blicke genauso wenig durch, wie Elrond. (Ich finde es übrigens toll, dass er und seine 'Familie' mitspielen. Ich finde vor allem Elrond toll. *schwärm*) Irgendwie hat der Düsterwakd auch nur Probleme. Und was unsere liebe Malriniel betrifft, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass Legolas sie wirklich liebt. Vielleicht liege ich damit falsch, aber ich finde, es würde zu deinen Geschichten passen, wenn Legolas nur so tut, als würde er sie lieben und dies, weil es von ihm erwartet wird (ich meine, dass er eine Frau findet, nicht gerade SIE zu lieben) oder sein Vater es von ihm 'verlangte'.

Und Estel mag lieber verdünnten Wein? Das werde ich mir merken. ;) Sollte ich mal in deine Geschichte geraten, werde ich ihn damit aufziehen.^^

Ich hoffe, du schreibst schnell weiter. Und würde mich auch über eine Antwort von dir freuen. Bis dann.
Liebe Grüße
Zara Jasmin

Antwort von Woelfin17 am 30.10.2020 | 19:03 Uhr
Hey,

Freut mich zu hören, dass dir meine Geschichte gefällt. Die nächsten Kapitel werden auch länger. Das war jetzt nur so kurz, weil ich beim zweiten Kapitel die Erzählsicht geändert habe (Was ich ja hin un wieder mache) und ich mache das ungern mitten in einem Kapitel. Ich versuche auch weiter auf meine Rechtschreibung zu achten.
Zu der Geschichte will ich natürlich nichts vorweg nehmen, es soll ja spannend bleiben und ich gebe mir Mühe, dass es auch spannend bleibt.

Ich freue mich weitere Rückmeldung, falls du fragen hast, dir etwas auffällt, du Kritik oder Ideen/Wünsche hast.

MfG
Woelfin

P.S. Ich bin fleißig am schreiben und versuche regelmäßig neue Kapitel zu veröffentlichen
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast