Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Lysandira
Reviews 1 bis 9 (von 9 insgesamt):
22.11.2020 | 17:17 Uhr
Ich freue mich das Inuyasha wieder da ist und man merkt das die beiden sich noch lieben. Und ich Frage mich warum Kagome sich nicht von Hojo scheiden lässt wenn er so ein A*** ist.
Und wünschen dir alles gute zur Geburt das alle gut geht.
LG Misora
21.11.2020 | 23:53 Uhr
Deine Geschichte ist echt spannend schreib bitte schnell weiter ich will wissen wie es weitergeht :)
LG Misora
01.11.2020 | 13:31 Uhr
Wenn sie schon mit seiner Reaktion dieser Art rechnet, ist eine Location in der Öffentlichkeit, ja ein genau dafür passender Ort -.-
Wenn InuYasha in einem Café ausrastet, gäbe das sicher eine amüsante Szene drumherum - mit all den Blicken.
Aber iwie ''rastet'' er doch sehr...ruhig aus.
What? Nach so einer Info lässt er sie einfach wieder nach Hause? O.O

Wo sind wir denn bitte?
Auf einer Handelsbörse, oder was? Der Vater ist ja noch schlimmer, als ihrer.
Wenigsten ist jetzt klar, woher sein Sohn seine Art u. Weise hat...
Wtf?! Was hast du dir denn da für einen Plot ausgedacht? Was sind das für Typen? Yakuza u. Kagome ist die Auslösesumme für Schulden?!
Verstehe ich den, nicht gerade subtilen, Subtext der Aussage v. Hojo's Vater richtig? Meinst du das so, wie ich das gerade auffasse? Egal, ob Kagome das wollen würde - natürlich nicht - oder nicht?
Sie tut gut daran, ihrem natürl. Fluchtinstinkt zu folgen.
Jetzt wissen wir wohl auch, was der Schlamassel aus deiner KB ist. Oder wohl eher die Schlamassel...
Nur, ob die unfreiwillige Trennung durch diese, ein Happy End für die beiden haben wird?

Ich denke mal, sein Vater wäre doch eher so, den beiden noch zu helfen, oder? Sie zu verstecken.
Da müsste er ihn nicht beklauen.

Wieso lässt er sie immer wieder zurück?
Die schon wieder.
Bei Hojo's Vater krieg ich gleich das kalte Kotzen.
Gut, ihrer ist jetzt auch nicht gerade besser u. ein Sonnenschein an Sympathie...
Was für Geschäfte machen die da eigentl.?

Statt ihr das immer wieder vorzuhalten, könnten sie sie auch ganz einfach mal fragen, warum sie nichts isst u. so aussieht, wie sie aussieht.
Sie lässt sich doch nicht wirklich auf den Scheiß ein?! O.O
Außerdem, wenn sie doch jetzt auch schon weiß, dass InuYasha sie liebt, könnte sie es ihm auch einfach sagen -.-
Das ist jetzt eine angemessene Reaktion v. ihm^^ Naja, bis auf das, dass er danach so ruhig ist.
Damit gewinnt Sango den Hauptreis für die Erkenntnis des Tages u. sie sollten da viel mehr hinterher sein.

Kagome ist ein dummes Mädchen, in dieser Situation.





Bei dem Namen seines Vaters kam ich erst mal nicht ganz mit.
Gut, dass du 'Akitoki' verwendest.
Aber in diesem Fall war Akitoki der Nachname? Und die Reihenfolge ist westl.?
Hojo ist der Familienname.
Und Familienname kommt immer vor Vorname.

LG LJ

Antwort von Lysandira am 04.11.2020 | 10:46 Uhr
Huhu
Danke für dein Kommi :)

Ja.. Was sind das wohl für Typen? So könnte man Kagome betrachten... Alles hat seinen Preis...

Ich sag mal so, das mit den Namen habe ich schon immer so gemacht, wie es bei uns ist: Vorname und Nachname.
Also zum Beispiel Kagome Higurashi und nicht Higurashi Kagome.

Und ob das ganze ein Happy End abwirft, werden wir noch sehen. Es sind 33 kapis plus Prolog und Epilog. Wir haben noch so einiges vor uns ^^

Bis zum nächsten Mal
LG Lysandira
28.10.2020 | 12:12 Uhr
Eine Haushälterin? Seiner Familie geht's sozioökonomisch wohl recht super, was?^^'
Aber warum eine mit engl. Namen?

Männer sind in allem immer so pragmatisch -.-
Du machst es der armen Kagome, mit diesem Anblick, aber auch nicht gerade leicht^^'
Sie scheint zumindest in Betracht zu ziehen u. mitzudenken, dass vlt. noch iwelche unglücklichen Wasservorfälle passieren könnten :)
Der hat ja ein Händchen für Timing^^

Was für eine freundliche, sicherlich etwas ältere, nette Dame :)
Sie will ihren Job wohl einfach gut machen.
Was du dir für eine Charakteresierung für ihren Vater ausdachtest, da bin ich ja mal gespannt.

Und da ist er auch schon...
Die Zwei sind doch seit Kindesbeinen befreundet. Wo ist sein Problem? Einfach nur so einer v. Typ übervorsichtig?
Ihre Mutter, wieder mal die typische Konfliktlöserin^^
Soll man immer v. sich auf andere schließen? -.-
Moment...was?! O.O Rutschte mir hier gerade wirklich die Nadel v. der Platte, so, wie sich das Geräusch in meinem Kopf dazu anhörte?
Außerdem: Wer soll sich denn noch besser um sie kümmern können, als InuYasha?
Wieso hab ich bei dem Typ, den er für sie aussuchte, nur so ein ungutes Gefühl? -.-


Was ist er? Ein Ninja?
Sie sollte wirklich mit ihm reden. Wenn ihr Vater sie schon einzukerkern scheint, wird das nicht gut verlaufen.
Du hattest recht. Ich mag ihn nicht sonderlich.




Die Szene, in dem sie das Handtuch nach ihm warf, war ganz im Canon ihrer Charas. So könnten sie sich wohl auch in ''real'' streiten^^
Wie kamst du nur darauf, ihren Vater so negativ zu charakterisieren?

LG LJ

Antwort von Lysandira am 29.10.2020 | 10:21 Uhr
Huhu
Danke für dein Kommi :)

Ja denen geht es soweit ganz gut ^^° Warum mit engl. Namen? Muss gestehen das ich mir nicht so die Gedanken darum gemacht habe. ^^
Natürlich soll nicht nur der gute Inuyasha schmachten, sondern auch Kagome *grins*

Vielleicht ist ihr Vater einfach nur übervorsichtig, vielleicht aber auch nicht.. Ihre Vater so zu charakterisieren war für mich in sofern "wichtig", da es seine Gründe hat.
Warum sollte er sonst so gegen Inuyasha schießen? Waurm sollte er Kagome einen Mann aufzwingen, den sie wahrscheindlich nicht kennt und liebt?
Dein Gefühl täuscht dich nicht. Es wird nicht sonderlich schön für Kagome werden...

Nein, er ist kein Ninja ^^ Ich hatte die Kampfsportart MMA für ihn vorgesehen, die aber etwas untergegangen ist.
Naja, was soll ich sagen, dafür kommt dann was anderes auf den Plan ^^ Lass dich überraschen :)

Bis zum nächsten Mal
LG Lysandira
25.10.2020 | 15:41 Uhr
Er ist ja wirklich fürsorglich u. denkt mit. Ihr Abstand u. Ruhe für sich zu geben.
Aber natürlich will sie ihn bei sich haben.
Welchen Kampfsport hast du dir denn für ihn ausgesucht?
Leider ein typisches Verhalten v. Frauen. So etwas nicht zur Anzeige zu bringen. Nur, weil sie in einem kurzen Outfit im Club waren. In Japan wohl noch mehr, als bei uns.
Als ob sie nach dem Kuss nicht was zu klären hätten...

Das sind, wie man sie kennt, wirklich zwei Bakas, die mal wieder ihre Gefühle nicht auf die Reihe bekommen. Oder über ihren Schatten zu springen -.-'

Sango hat auch mal wieder eine Stahlbetonwand vor'm Kopf.
Zumindest achtet sie darauf, ihr Getränk niwo unbeobachtet stehen zu lassen.
Du legst wohl gerne deinen Finger in solche gesellschaftl. Wunden u. wichtigen Dinge?^^

Er ist ein Baka.
Aber interessant, dass du keine Kikyo verwendest.
Wieso hab ich das Gefühl, dass das mit dem Alkohol erst der Anfang ist?

Ich denke nicht, dass er zu 100% schlief.




Manchmal rutscht du v. Vergangenheit in Gegenwart u. dann wieder zurück.

LG LJ

Antwort von Lysandira am 28.10.2020 | 09:49 Uhr
Huhu
Danke für dein Kommi :)

Das mit der Kampfsportart kommt noch :)
Nun ja, wenn man bedenkt, dass auch jüngere die Story lesen könnten, ist es besser auch mal über gewisse Dinge zu schreiben.
Ich will mir ja keine Feinde machen, aber... Ich hasse Kikyo *kotz* Ich mochte sie von Anfang an nicht. Auch, wenn ich es etwas traurig fand, als sie dann endgültig das zeitliche gesegnet hat. Aber ich konnte sie einfach nicht mit einbauen.
Vielleicht schlief er, vielleicht auch nicht ?! ;D Lass deine Fantasie das übernehmen ^^

Ich versuche darauf zu achten und es auszubessern, wenn ich es mir noch einmal druchlese :)

Bis zum nächsten Mal
LG Lysandira
21.10.2020 | 19:52 Uhr
Also wirklich.
*Seufz*
Dafür, dass sie weiß, dass mehr zwischen InuYasha u. Kagome ist, hat sie ja echt ein Händchen für Timing -.-'

Schön, dass sie es auch noch einsieht^^'
So viele OCs.... Haben die alle später noch ne' Rolle? Also bis auf Ayame, da ist es wohl klar.
Spielen ihre Namen auch auf etwas an, wenn du diese schon auswähltest?
Dai ist klar. Genauso wie Tora. Mimiko kann ich mir herleiten. Mit Yukumo gibst du einem echt ne' Kopfnuss zum knacken.

Und trotz ihrer Freundschaft, geben sie sich noch Spitznamen, wie man es v. ihnen gewohnt ist^^

Klingt wie ein typisches Mädchen-Junge-Party-Spiel.
Natürlich bleibst so etwas, weder unbemerkt, noch unkommentiert.

Ich denke einfach mal, wenn so etwas überhaupt passieren sollte, auch wenn er das anders zu sehen scheint, dass er wohl immer wollte, dass es in einer anderen Atmosphäre, vor einem anderen Background, als so einem Partyspiel passiert.

Oh oh... Wenn der schon auftaucht, springt mein Radar an.
Mein Radar trügt mich nie...
Architektur?
Diese Jungs mit Geld denken immer, sie könnten sich alles erlauben. Jungs wie InuYasha sollten denen echt mal das Weltbild zurechtrücken.
Also wenn es nach Absicherug u. gut situiertem Haushalt geht, hat Kagome zumindest keine schwere Auswahl. Auch wenn die wohl wirklich leicht zu fallen scheint^^'
Eine deutliche u. nun wirkliche einfache Aussage, die viel zu viele Typen einfach nicht checken o. akzeptieren wollen: Nein heißt nein.
Gut, dass du darauf eingehst. Ein weiterer Pluspunkt auf meiner imaginären Liste...

Ich denke, diesen Gedankengang, etwas nicht fassen o. glauben zu können, hat wohl jedes Mädchen im ersten Moment, in solcher Situation.

Der Typ weiß echt nicht, wann es besser ist, aufzugeben.
Abgeschlossen? Wirklich? So was hat er nicht nötig?
Und als ob InuYasha nicht die Kraft hätte, diese Tür ganz sicher einzutreten^^'

Nein, du widerlicher Baka v. Hojo, nur du willst das...
Und sobald InuYasha die Tür auf hat, wird das sicher sehr ungesund für ihn enden.
Genau diese Reaktion war zu erwarten. Aber Hojo wollte es ja nicht anders.
Weiß der immer noch nicht, wann's besser ist, einfach mal das Maul zu halten?

Hm, ob Kagome's Mutter davon erfahren u. wenn, wie sie reagieren wird?




Jetzt springst du iwie ständig zwischen Gedankenstriche ja u. nein.
Und zu deinen OCs: Auch, wenn sie nur kleine Rollen spielen, oder lediglich als Statisten fungieren, ist es doch immer besser, wenn man eine Beschreibung zu ihnen bekommt.
Einfach, um sich die Charaktere u. dann vlt. auch die jeweilige Szene besser vorstellen zu können.

LG LJ

Antwort von Lysandira am 25.10.2020 | 11:16 Uhr
Huhu
Danke für dein Kommi :)

Nicht alle OCs werden eine Rolle haben. Aber ich will natürlich auch nicht zu viel verraten ^^°
Ihre Namen spielen eigentlich nicht auf etwas an. Mir war es einfach nur wichtig das ich nicht schreibe "das blonde Mädchen" oder " der braunhaarige Typ" ^^

Das denke ich auch, aber was Inuyasha will, scheint er selbst ja noch gar nicht so vor Augen zu haben.. Manchmal braucht Man(n) etwas länger, um sich etwas bewusst zu werden..
Architektur kam mir in den Sinn, da ich das in einer vorherigen Story schon mal verwendet hatte. Und es ein Job ist, bei dem nicht wenig Geld fließt ^^

Ich fand es besser nicht auf die "unwichtigen OCs" einzu gehen. ich bin nicht so der Fan davon alles komplett auszuschmücken. Ich habe FFs gelesen, da ging es in einem oder sogar zwei Kapis nur darum, wie z.B. die Wohnung/ das Haus von Inuyasha aussieht, was er für Klamotten trägt und was Kagome angezogen hatte.
Aber ich habe auch nicht die anderen OCs gebauer beschrieben, die dann eine gewisse Rolle spielen werden. Was jetzt so gesehen etwas blöd ist, aber nicht mehr zu ändern. Aber ich werde es mir merken ;)

Bis zum nächsten Mal
LG Lysandira
21.10.2020 | 19:13 Uhr
Ja, so kennen wir Sango. Immer frei raus mit ihrer Meinung.
Kagome hat recht. So was kommt mit der Erfahrung. Welcher Teenager bekam das schon beim ersten Mal perfekt hin?
Kagome ist eben ganz, eine moderne, emanzipierte u. unabhängige Frau. Auch, wenn sie damit ganz sicher gegen den Strom der jap. Gesellschaft, bzgl. des Frauenbildes schwimmt.
Aber sie wird sicher auch so zurechtkommen.

Ich schließe aus dem erklärenden Prolog einfach mal, dass Sango u. InuYasha sich schon so lange u. gut genug kennen, dass er Sango diese vertraute Ansprache, die Kürzung seines Namens, erlaubte.
Aber das Bild, was sie v. dieser Situation zeichnet, das würde ich zu gerne mal, in solchem Kontext, sehen^^'
Außerhalb eines Gespräches... Also benutzt du die kurze Variante seines Namens. Oder sind das Teile v. Kagome's, im Kontext der Story, stattfindenden, sozusagen erweiterte Gedanken?
Sango hat mal wieder den Durchblick. Und Kagome will die Wahrheit wohl verdrängen :)

Kagome's Vater lebt in diesem Szenario also noch. Interessant.
Mal sehen, wie du ihn vlt. mit einbringen wirst.

Das Verhalten v. Kagome's Mutter finde ich vorbildhaft.
Sehr löblich, dass du so etwas mit hinein schreibst u. somit erwähnst. Vor allem, wenn man bedenkt, dass sie Alkohol trinken werden.

Dieses Verhalten ist mal wieder typisch Hojo -.-'

Wieder mal ein äußerst, positiv hervorzuhebendes Verhalten.
So lange die beiden keine 18 sind. Vor 2021.

Natürlich kann Miroku da nicht anders^^'

Kagome schafft es wohl doch immer wieder, den Guten zu verwirren.




Keine direkte Kritik, nur ne' Frage: Warum die vielen Pünktchen am Satzende, wenn sie reden?


Wie kamst du darauf, jap. Titel zu verwenden? Bzw.: Wie stellst du sicher, dass sie stimmen?

LG LJ

Antwort von Lysandira am 25.10.2020 | 11:05 Uhr
Huhu
Danke für dein Kommi :)

Sango und Inuyasha sind gut genug befreundet bzw lange genug, damit sie ihn so ansprechen darf :)
Das mit dem Namenskürzung hat sich einfach während des schreibens so eingeschlichen ^^° Kann vllt etwas verwirrend sein, aber sehe ich jetzt nicht als so schlimm.
Zu Kagomes Vater kann ich nur sagen, dass er nicht gerade der Liebling sein wird...

Das mit den Punkten xD Frag mich was leichteres ^^ Manchmal angebracht und manchmal nicht. Aber manchmal herrscht ja auch eine kurze Stille, wenn jemand einen Satz beendet hat. Damit könnte man das in Verbinung bringen.
Die Idee solche Titel zu verwenden hatte ich nicht, also stammt nicht von mir. Ich habe durch Animexx jetzt engeren Kontakt zu einer anderen Autorin. Und sie verwendet auch jap. Titel und da dachte ich, da es sich immer ziemlich gut anhört (kommt auch drauf an, welchen Titel man auswählt), dass ich das ja auch machen kann.
Ich nehme meinen Titel und packe ihn einfach in einen Übersetzter ^^ Mehr ist das nicht. Damit ich mir aber sicher sein kann, nehme ich verschiedene, aber es stimmt eigentlich immer überein.

Bis zum nächsten Mal
LG Lysandira
21.10.2020 | 18:33 Uhr
Deine KB liest sich auf jeden Fall schon mal interessant.
Zumindest will ich gerne wissen, in welchen Schlamassel die gute Kagome kam.
Aber ich bin mir doch sehr sicher, dass InuYasha ihr sicher helfen wird können u. dass du doch sicher ein Happy End im Sinn hast...oder?


Die Prämisse, unter der die beiden sich anfreunden, finde ich schon mal sehr süß durchdacht.
Dass du Kagome's Gedanken sichtbar vom restlichen Text abhebst, ist immer eine gute Entscheidung. Oft genug las ich schon Texte, wo man das gar nicht voneinander trennen konnte u. dann im ersten Moment verwirrt war.

Kagome's Charakter, den sie so, sicherlich auch schon als Kind hatte, finde ich, hast du wirklich gut getroffen. Ich kann sie mir gut in einer solchen Situation vorstellen, dass sie einfach zum Kind gehen würde, dass in ihrer Nähe ist, um es zu fragen u. in ihr Spiel mit einzubeziehen^^
So ist sie eben, unsere Kagome. Ganz unbefangen u. unvoreingenommen, im Umgang mit anderen.
Allgemein, finde ich, triffst du damit die unschuldige Sicht v. Kindern in diesen Situationen auch gut. Genauso aber auch die andere Seite, in diesem Alter. Die, der kindlichen Naivität u. Unwissenheit. Etwas, das man nicht kennt o. das man nicht gewohnt ist, erst mal auch anders zu behandeln.

Die Tatsache, dass InuYasha u. Koga befreundet sind, finde ich....interessant. Erstaunlich. Überraschend.
Bin gespannt, wie sich diese Freundschaft noch näher zeigen wird.




Für den Prolog ist diese Länge, als schnelle Übersicht, wie sich alles im Vorfeld fügte, okay.
Aber ja, du hast recht, wenn du selbst meinst, dass du wohl etwas kurzgegriffen schreibst u. Zeitraum für einzelne Entwicklungen, fehlt.

Und nicht, dass ich dir in deinen Schreibstil reinreden will, aber warum diese, wenn auch kurzen, Blocktexte?
Konversationen untereinander zu schreiben, würde das ganze lesbarer machen. So muss man die Gespräche doch sehr im Auge behalten, um sie verfolgen zu können.

Bist du beim schreiben vlt. auch sehr aufgeregt u. schnell? Liest das vor dem Upload noch mal Korrektur o. hast eine Beta?
Denn auch, wenn Fehler einem jedem passieren können, hast du ziemlich viele verschluckte Buchstaben u. Leerzeichen.
Zahladjektive wie 'anderen' werden zudem klein geschrieben, auch wenn ein Artikel davor steht. Zumindest in diesem Kontext, wie du ihn schreibst.

Und kleiner Tipp zur Textgestaltung u. zur besseren Übersicht:
Rückbenden u.ä. könnte man auch in kursiv o.ä. darstellen, um es vom normalen Geschehen besser unterscheidbar zu machen.

LG LJ

Antwort von Lysandira am 25.10.2020 | 10:56 Uhr
Huhu
Danke für dein Kommi :)

Freut mich, dass dir der Prolog schon mal etwas zusagt ^^
Vielleicht werden dir im Laufe der Story noch so einige Dinge "fehlen" da ich die Freundschaft zwischen z.B. Inu und Koga nicht sonderlich ausgeführt habe. (Hat nicht so eine Priorität gehabt, als ich die Story geschrieben habe ^^°)
Habe niemand der Beta oder korregiert, was mich persönlich aber nicht stört. Und bisher meine Leser auch nicht. Ich denke, dass es bisher immer verstanden wurde, was gemeint war.
Manchmal schreibe ich mit meinem Handy, wenn ich unterwegs bin. Und dieses meint, warum auch immer, manchmal solche Wörter wie "andere" groß zu schreiben. Wie gesagt, keine Ahnung warum ^^

Bis zum nächsten Mal
LG Lysandira
18.10.2020 | 16:47 Uhr
Das Gefühl ist LIEBE!!! weißt du ich hin gerade so aufgeregt und frage mich ob Rin oder Kagome im Baum ist. Dann habe ich es editiert und was kam raus? RIN!!!

Antwort von Lysandira am 18.10.2020 | 17:28 Uhr
Huhu
Danke für dein Kommi :)

Das Gefühl könnte Liebe sein.. Nein es ist definitiv Liebe.
Aber ob die die beiden schon soweit sind es zu erkennen?
Bin weiterhin über deine Meinung zu dem FF gespannt :D

Bis zum nächsten Mal
LG Lysandira
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast