Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Dreamer5
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
16.10.2020 | 13:13 Uhr
Hey,
Eine schöne Idee eine Geschichte über Minho zu schreiben, über seine letzten Tage, bevor er zu ANGST kam. Hat mir gut gefallen :)

Du hast auch gut die Umgebung beschrieben von der Welt, in der Minho aufwächst. Auch das ganze aus der Sicht eines Kindes, das noch nicht alles versteht und nicht alles weiß, fand ich sehr gelungen! Die Rückblenden haben mir auch gut gefallen, zu erfahren wie Minhos Leben war als er noch jünger war. Ich war nur am Anfang zwischendurch ein bisschen verwirrt, was jetzt zu welcher Zeit passiert ist und was zu dem Zeitpunkt gehört, der kurz vor Minhos Mitnahme von ANGST spielt. Aber ansonsten hast du die Rückblenden gut eingebaut und ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Minhos Mutter sich große Sorgen um ihren Sohn macht und ihn testen lässt, auch wenn ANGST dadurch auf ihn aufmerksam wird.

Ich konnte mir Minho wirklich gut vorstellen, wie du ihn beschrieben hast. Neugierig, abenteuerlustig und dass er kein Mensch ist, der still sitzen kann :D
Als ANGST ihn das erste Mal gesucht hat, hat er gut und überzeugend reagiert. Nur beim zweiten Mal haben sie ihn dann leider erwischt. Aber er hat sich so gut gewehrt wie er konnte, nur leider hat es nicht gereicht, um ANGST zu entkommen...
Ich möchte mir gar nicht die Reaktion seiner Eltern vorstellen, wenn sie bemerken, dass Minho weg ist. Dann machen sie sich bestimmt riesige Sorgen, es muss schrecklich sein, wenn das wahr wird, wovor sie die ganze Zeit Angst hatten.

Als Minho am Ende nochmal an seine Erinnerungen an diesen Ort denkt, fand ich das nochmal sehr emotional. Und auch traurig, dass er sagt, er würde das alles nicht vergessen, wenn man bedenkt, dass ANGST ihm schließlich seine Erinnerungen nimmt :(

Also wirklich eine schöne Kurzgeschichte :)

Liebe Grüße,
Lilja

Antwort von Dreamer5 am 16.10.2020 | 16:50 Uhr
Hallo Lilja,

vielen Dank für dein Review. Die Idee für die Geschichte war schon länger in meinem Kopf. Ich hatte für Thomas mal eine verfasst und wollte gerne auch noch für andere Charaktere eine schreiben. Und bei Minho juckten meine Finger gerade so sehr. :)

Ich verstehe die Kritik total gut. Ich habe doch sehr viele Sprünge gemacht, dass ist mir selbst bewusst, aber so hat es sich irgendwie ganz gut angefühlt. Vielleicht änder ich da auch nochmal was... muss ich mal gucken. Hilft mir auf jeden Fall sehr weiter für weitere Projekte, danke.

Aber es freut mich trotzdem, dass das die Geschichte nicht zu sehr kaputt gemacht hat.
Ich wollte Minho gerne die Eigenschaften aus den Labyrinth geben, aber immer noch das kindliche lassen. Im Grunde hat ANGST ja allen die Möglichkeiten genommen Kinder zu bleiben.
Aber selbstbewusst war Minho meiner Meinung nach schon immer. :D

Ja, der abrupte Abschied aus seiner Heimat, die ungewollte Trennung von ihm und seinen Eltern sind furchtbar, aber etwas anderes wäre gar nicht wirklich möglich gewesen. In dieser Welt gibt es keine Happy Ends, oder eher keine wirklichen.. Die Narben bleiben.

Es freut mich, dass du die Kurzgeschichte magst und so ein langes und liebes Review geschrieben hast. Vielen lieben Dank.

Fühl dich gedrückt und bleib gesund.
Liebe Grüße
Jess
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast