Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 22 (von 22 insgesamt):
05.04.2021 | 18:01 Uhr
Hallo ^^,

ich verspreche Verschworenheit...hm...wird jetzt etwas schwierig dann ein Review zu schreiben. Was ist, wenn es die falschen Personen lesen? Und es lesen ja immer irgendwelche Leute mit. Also müssten wir über was ganz anderes sprechen.

Ich glaube aber, Herr L. macht es sich etwas zu umständlich. Schaut man sich das aktuelle Stimmungsbild an, soll er sich einfach aufstellen lassen.

Den Text habe ich übrigens durchgelesen. Bekomme ich auch ein Zertifikat von der FFU? Würde ich mir in mein Profil hängen.

Ist Pinocchio ein guter Wächter? Ich könnte mir vorstellen, dass man den schnell ablenken kann. Dem Wolf und Pechmarie drücke ich übrigens die Daumen, habe aber gehört, dass öfter Kinder im Wald ausgesetzt werden, falls es nicht klappt.

Na gut, ich bin sicher, die aktuelle Kamera wird das alles weiter verfolgen und berichten.

Mit freundlichen Grüßen
Requat *mit bestandener Fachprüfung im Studiengang Verschwörologie für Anfänger, Experten und Fortgeschrittene *

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 05.04.2021 | 23:13 Uhr
Moin

und herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung. Du kannst jetzt den goldenen Pommes als Schulterstück an alle Jacken, Pullover und T-Shirts hängen. Außerdem kannst du dich jetzt offiziell inoffiziell als Verschwörologe mit Fachkundenachweis ausgeben. Dieser Abschluss ist dem des Lügenpressefritzen-Anwärters gleichzusetzen.
Vorsichtshalber solltest du ab sofort jeden Tag deine Nasenlänge messen. Möglicherweise wird sie sich dem Ausbildungsgrad entsprechend anpassen.

Herr L. hat es sich schon immer komplizierter gemacht, als es ist. Das können dir ganz viele Fußballfans berichten, die es nach eigenen Angaben alle besser gemacht hätten. Das ist also bei ihm nichts ungewöhnliches und liegt in der Natur der Sache.

Pinocchio als Wächter ist mir immer noch lieber als gar kein Wächter. Zugegeben, man kann ihn sehr schnell an der Nase herumführen.

Ja mal sehen, wie sich das mit den beiden entwickelt. Heute schauen die Kinder doch nur noch auf ihr Handy, um irgendwelche Unwahrheiten von irgendwelchen komischen Typen zu lesen. Da laufen die wie Zombies durch den Wald und rennen auf der Jagd nach Pokemons alles um, was ihnen in die Quere kommt. Damit werden Wolf und Pechmarie wohl kaum ihre Freude haben. Selbst die Hexe ist schon zu einem Pokestop umgezogen. Welches Kind interessiert sich denn heute noch für Lebkuchen? Stattdessen machen sie Survival-Training und fressen irgendwelche Spinnen, die sie zuvor beim Braunbär aus dem Fell geholt haben.
Der leidet mittlerweile auch schon unter Minderwertigkeitskomplexen. Früher hatten die Leute noch Respekt vor ihm, aber heute rufen alle "Teddy!" und wollen ein Selfie machen.

Natürlich werden wir unsere Berichterstattung fortsetzen. Ich rechne damit, dass es ab nächster Woche wieder mehr Berichte gibt. Ich habe erstmal an meinen Nebeneinkünften gearbeitet. Als Unwahrheitenreporter gehört man nämlich auch nur zur oberen Mittelschicht und muss sich mit Billigluxus begnügen.

Ich bedanke mich wie immer für deine schnelle Antwort.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
12.03.2021 | 15:57 Uhr
Hallo,

uh, die Kapitelüberschrift hat bei mir irgendwie Fluchtreflexe ausgelöst, dabei liegt mein letzter Mathematikunterricht viele Jahre und Erinnerung zurück. Habe mich dann von hinten angeschlichen, um nicht mitten drin zu landen. War auch eine weise Entscheidung, wenn ich das hier so lese.

Wer kennt sie nicht, die epischen Schlachten zwischen den Fakultäten, zum Glück waren die Chemiker nicht dabei. Noch schlimmer sind aber die Anwälte gegen die Philosophen. Einmal reingeraten, mir haben die Ohren geblutet und der Bauch wehgetan.

Einmal ist ein Buchstabe verrutscht: Verbeblich ist wahrscheinlich das tragische Vergeblich...tut der spannenden Handlung aber keinen Abbruch.

Ich muss gestehen, ich weiß nicht, ob ich da eine Seite wählen würde, eher nicht, vermute ich. Was Graph Zeppelin angeht, der wird sich im Keller bestimmt gut einrichten (Gurken hat er ja auch), würde ihm aber nicht zu viel Stoff und Gas geben...könnte gefährlich werden.

Bis zur nächsten Unwahrheit.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 12.03.2021 | 23:37 Uhr
Moin,

Krieg löst immer Fluchtreflexe aus. Das ist so eine Eigenschaft, die der Krieg einfach nicht los wird. Naja, es gab da auch einige verrückte, die jubelnd in die Schlacht zogen und dachten, bis Weihnachten fertig zu sein, aber sowas bleibt wahrscheinlich die Ausnahme.

Ja, diese ewigen Fehden kennt wahrscheinlich jeder Student. Jeder meint immer, der schlauste zu sein. Das stimmt vielleicht auch, aber nur in seinem Fachgebiet. Die Chemiker haben sich als Söldnerheer angeboten, aber niemand hatte Lust auf Giftgasangriffe. Über die Kriege zwischen Philosophen und Anwälten will ich hier nicht berichten. Das wäre dann doch zu brutal und dann müsste die Altersbeschränkung der Geschichte hoch gesetzt werden.

Das kleine Fehlerchen ist schon korrigiert. Mich wundert es, dass die Rechtschreibprüfung es nicht rot markiert hat. Aber die funktioniert sowiso nicht richtig bei mir. Ich soll Doppel-S immer mit ß schreiben. Wenn ich dieses Programm finde, dass dafür verantwortlich ist, dass das so umgestellt wurde..... Es war nämlich nicht immer so. Vermutlich könnte ich jetzt einen Informatiker gebrauchen, aber ich befürchte, dass es Krieg geben wird.....

Es ist besser, wenn man sich nicht auf eine Seite festlegt. Sonst wird man am Ende noch mit hineingezogen. Ich habe mich schon darauf gefreut, endlich meinen eigenen Zeppelin im Keller zu haben. Mit sowas kann man in der High Society sehr gut Eindruck schinden. Wer hat sowas schon?

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
25.02.2021 | 17:46 Uhr
Hallo ^^,

oh, im Keller also, ich dachte immer Elvis ist nach Hause geflogen. Dabei ist er nicht nach oben, sondern nach unten gegangen.

Aber Respekt, die Wände des Hauses müssen ja gut den Lärm abdecken, so ein U-Bahn ist ja nicht gerade leise. Wenn man da als Bewohner nichts hört, ist es ein guter Bau.

Von so Türen mit grünen Leuchtschildern habe ich schon gehört, bin auch mal an einer vorbei gegangen. Aber da war so ein komischer Pfeil drauf und der wollte in eine andere Richtung als ich...zeigte nach unten. Dem ist wohl Elvis nachgegangen.

Schade, Kellerzeit ist vorbei...aber vielleicht gibt es ja noch einen Dachboden mit Geistern, Puppen und einer süßen Spinne, die hübsche Ballkleider spinnt.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 27.02.2021 | 00:47 Uhr
Moin,

ja das sind noch die guten alten Asbestwände. Ich bin heute wieder mit der U-Bahn gefahren. Das macht richtig Spaß. Man steigt aus und steht plötzlich mitten im Kreml. In der anderen Richtung geht es nach Paris. Jetzt weiß ich endlich, wie ich schnell und unbemerkt von A nach Z komme. Bis B lohnt sich nicht. Da wohnt der Lehrling. Ist schon etwas schönes so eine private U-Bahn.

Fürchterlich diese Leuchtschilder. Das Ding hat mich nächtelang wach gehalten.....

Hmmm, ich weiß gar nicht, was da oben noch so alles kommt. Das Haus des Unwahrheiten-Verlags ist halt ziemlich groß. Oben auf dem Dach war mal ein Golfplatz, aber ob der da noch ist...... hmmm..... müsste ich mal nachsehen. Ich glaube der wurde weg gemacht. Die Bälle verbeulen immer sehr die Autos unten auf dem Parkplatz. In letzter Zeit hat es nicht mehr gehagelt.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
30.01.2021 | 12:56 Uhr
Hallo,

Der erste Offizier Silbereisen? Okay, das gruselt mich ein wenig. Da gefällt mir die Gesellschaft von Monty und Ebenezer besser, da weiß man, wo man dran ist.

Aber als Unwahrheitenreporter kommt man ja echt rum und lernt interessante Leute kennen. Und Musik erfährt man scheinbar auch hautnah.

Finde die Arbeit aber sehr wichtig und bin auch dafür Nessie zu schützen. Freue mich auch, dass sie einen Partner hat. Musste dabei aber auch an das Graffiti „Nessie war hier“ denken.

Dann wünsche ich viel Erfolg beim Entkommen aus dem Keller. Schon mal geschaut, ob da ein Stargate oder Flohpulver rumfliegen?

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 02.02.2021 | 01:38 Uhr
Moin,

ich habe gerade gesehen, dass ich dir meine Antwort ja gar nicht geschickt habe. Scheinbar habe ich den Button zum Absenden nicht gedrückt. Deswegen kommt die jetzt auch so spät. Sorry dafür und Danke, dass du wieder geschrieben hast.
Ja, auch der Silbereisen hat mal klein angefangen eh er Kapitän des Traumschiffs wurde. Mich gruselt es auch ein wenig vor dem Typen. Ich bin da kein Fan von.

Nessie sollte man schon schützen. Solche Lebewesen leben nur unter ganz bestimmten Bedingungen. Das Wasser muss einen geringen Zaubertrankanteil aufweisen und leicht radioaktiv verseucht sein. Entwas Gold sollte auch in dem Gemisch enthalten sein. Ansonsten ähnelt das Wasser der Zusammensetzung von Seifenblasenflüssigkeit. Das Grundnahrungsmittel ist "alter Stiefel". Kein Wunder bei der Neoprenhaut. Fisch essen Nessies nur aus Konserven. Ab und zu stehen auch Gurken auf dem Speiseplan. Ich weiß nicht, ob man solche Tiere im Aquarium halten kann. Ich fürchte das wird nicht funtionieren.

Unwahrheiten gibt es wie Sand am Meer. Mir ist aufgefallen, dass ich ziemlich oft mit Schiffen unterwegs war und bin. Da gibt es noch so einige Geschichten zu erzählen. Der Käpt'n Blaubär ist ja auch immer gut für Seemannsgarn. Der kommt wahrscheinlich auch mal demnächst vor. Ich werde jetzt erstmal etwas Pause machen müssen, um alles auf den neusten Stand zu bringen. Die Verlinkungen gehören einfach dazu. Das dauert immer so ewig lange. Das sind sozusagen die Belege für die Unwahrheiten. Außerdem muss ich wirklich mal nach der Rechtschraubung ..... äh Rechtschreibung sehen. Wenn ich mir so beim Tippen zuschaue, bekomme ich ein schlechtes Gewissen, dass ich das alles noch so gelassen habe. Hier im Keller habe ich ja genügend Zeit dafür. Ich glaube der Lehrling macht Winterschlaf. Der merkt das noch lange nicht..... Irgendwie werde ich mich schon selbst befreien können. Zur Not kann ich ja noch mit dem Kopf durch die Wand gehen, aber das mache ich nicht so gerne, weil es nicht sehr vornehm ist.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
29.01.2021 | 15:27 Uhr
Hallo,

eingemauert, uh, gruselig, aber wenigstens gibt es was zu lesen.

Chuck Norris als Mailanhang? Ich dachte, der ist die Mail. Aber nett, dass er öfter mal kam.

Und cool, dass man jetzt etwas zur bestanden Prüfung erfährt. Da hofft man ja fast, dass das Kellerleben noch länger dauert (Außerdem mag ich Kellergeschichten). Aber jeden Tag Gurken fände ich eher uncool...andererseits, ist vielleicht eine neue Diät oder macht schöne Haut?

Na hoffentlich liest der Lehrling hier nicht mit, sonst weiß er ja, was ihm blüht. Vielleicht einfach weitergraben. Wer weiß, was für Geheimnisse da warten?

Bin auf jeden Fall gespannt.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 30.01.2021 | 01:32 Uhr
Moin,

naja so gruslig ist das gar nicht. Immerhin geistern hier ein paar freundlich gesinnte Krimiautoren herum, die verschwinden mussten, weil sie zu viel wussten. Die passen schon auf mich auf. Chuck Norris ist vielleicht nicht die Mail, aber dafür gehört ihm das Internet. Das ist übrigens auch so eine Sache, die mehr wird, wenn man es teilt.

Du kannst direkt die nächste Geschichte lesen. Sie ist tatsächlich auch noch fertig geworden. Wenn ich aus diesem Keller herauskomme, kann ich wahrscheinlich schon durch Wände gehen. Ich mache mir eher Sorgen um meine Gesundheit. Nebenan lagert der ganze Atommüll, den ich in Frankreich gekauft habe. Eigentlich wollte ich auch im Radio aktiv werden, aber soweit ist es nie gekommen. Also liegt das Zeug heute noch da und strahlt so vor sich hin. Vielleicht sollte ich mir einen kleinen Reaktor bauen. Die eine Steckdose hier drin reicht gerade für den Commodore.

Bei dem Lehrling muss ich mir keine Sorgen machen. Der schreibt doch nur und liest nicht. Da ist er viel zu faul dazu. Wahrscheinlich hat er die Firma schon an den Rand des Konkurses getrieben (er ist mein Stellvertreter). Hier flackert nämlich immer mal das Licht. Wenn er die Stromrechnung nicht mehr bezahlen kann, sitze ich hier auch noch im Dunklen. Vermutlich hat er sogar schon auf Hamster umgestellt. Für das Graben bin ich mir zu fein. Ich mach mir doch nicht die selbst Hände schmutzig. Wo kämen wir denn da hin, enn der Chef arbeiten würde? Da blättere ich lieber in den Hinterlassenschaften vom Zar Iwan.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
15.01.2021 | 17:20 Uhr
Hallo,

wichtige Lebensweisheit „Trink nicht zu schnell!“. Kann ich nur bestätigen, ist gefährlich und macht mitunter eine ziemliche Sauerei.

Aber alle Achtung, was für ein Archiv, wobei ich hoffe, im Gurkenkeller sind auch gute Gurken. Ich mag Gurken. Es heißt, wenn man eine verzauberte Gurke küsst, wird sie eine Kröte und dann erfüllt die einen Wunsch (Man sieht ja auch die Ähnlichkeit zwischen Gewürzgurken und Kröten).

Bei der ersten Dienstreise zur Recherche ging es ganz schön wild zu, da haben sich die Berühmtheiten ja wirklich aneinander gereiht. Spiderman hat mich nicht mal so überrascht...ich glaube auch, das fällt gar nicht auf, da kommen immer neue nach. Aber wieso war Miraculix mürrisch? Vielleicht weil er nicht den Passierschein A38 hatte.

Ich hatte tatsächlich gehofft, dass Nessie mitkommt und sich streicheln lässt. Fühlt sich bestimmt an wie eine Gurke.

Dann bin ich mal gespannt, ob man vielleicht auch etwas zur zweiten Prüfung mit erfolgreichen Bestehen erfährt. Oder was das Archiv noch versteckt, was der Lehrling weiterhin treibt und auch Pinocchio voraussieht. Viele Möglichkeiten für Unwahrheiten ^^.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 16.01.2021 | 00:24 Uhr
Moin,

als erstes bedanke ich mich wieder für deine Review.

In dem Gurkenkeller sind wirklich gute Gurken. Ich habe da ein spezielles Rezept dafür, dass ich auf YouTube gefunden habe. Das will ich sowieso noch verlinken:
https://www.youtube.com/watch?v=s_zLIz_GQhA
Da kommt sehr viel Honig dran. Ich kann es wirklich nur empfehlen.

Loch Ness ist halt ein Paradies für Prominente aus aller Welt. Dracula und Frankenstein haben da übrigens weder Kosten noch Mühen gescheut, um die Monster dort hin zu locken. Da war sicherlich auch viel Blutvergießen nötig. Die Sache mit Miraculix verstehe ich auch nicht so richtig. Wer weiß, welche Zaubertränke er vorher verkostet hat.

Zu der Geschichte kommt auf jeden Fall noch ein zweiter Teil. Ich muss ja noch irgendwie berichten, wie die Gesellenprüfung doch noch bestanden wurde. Da werde ich Nessie sicherlich auch einbauen. Aber mitnehmen kann man so ein Seeungeheuer nicht. Ich denke, das braucht seinen natürlichen Lebensraum. Ich glaube auch nicht, dass Nessie so einfach in ein Einmachglas passt.....

Im Archiv ist jedenfalls noch genug alter Krempel. Ich sortiere gerade, was weg kann. Vielleicht hat hier jemand Interesse an einem gebrauchten Bernsteinzimmer..... Ich sollte wohl besser einen Flohmarkt aufmachen. Für Unwahrheiten gibt es immer genug Material. Der Fliegende Holländer hat mir auch viel Seemannsgarn und Anglerlatein erzählt. Solche Sprachen spricht man hier im Verlag natürlich fließend.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
03.01.2021 | 16:37 Uhr
Hallo,

so, ein Blick in die Zukunft, um in die Vergangenheit zu blicken. Pinocchio ist echt nützlich, aber was er da gesehen hat...gefiel mir nicht alles. Vor allem Dauerregen, was Greta da wohl zu sagt?

Bei der Tatsache, dass die Leute zu Schweinen werden, da habe ich mich voll gesehen. Ich mag Schweine sehr gerne, sie sind klug und sauber (Sie machen ihr Geschäft ja immer an dem Ort, der am weitesten weg von ihrem Schlafplatz ist). Ist halt blöd, wenn man gerade da wohnt. Ich glaube aber, ich wäre ein gutes Schweinchen, aber ich möchte bitte ein Freilandschwein sein, das länger als ein Jahr lebt.

Aber der Rest, uh, die Aussicht gefällt mir weniger. Wenn Klopapier die neue Währung wird, was wird denn dann das neue Klopapier? Euroscheine (Aber die werden ja sicher abgeschafft, wenn wir Teil des Königshauses werden)? Oder was ganz anderes? Hm, schwierig.

Achtung bei dem Wort endgültig. Ich habe das früher auch gerne mit T geschrieben, bis ich mir gemerkt habe, es kommt von Ende. Danach ging es XD. Bei Frau von der Leyen ist es übrigens ein e, auch wenn a nicht schlecht klingt. Ihr Name klingt sowieso so, als würde sie etwas verleihen...oder verkaufen.

Ich hoffe mal Pinocchio hat nur in eine mögliche Unwahrheit geschaut. Wobei die Grafschaft des Lords of Bavaria...jap, das könnte echt sein, wobei das wahrscheinlich länger dauert. Bei der ganzen Bürokratie schaffen die das nicht in einem Jahr. Die Erwähnung davon war jedenfalls meine Lieblingsstelle. Dicht gefolgt von Herrn Löwe.

Finde es aber schön, dass Corona wohl kein weiteres Thema sein wird, aber Klopapier sich weiter durchsetzt. Da werde ich es wohl so halten, wie Bernd das Brot in der Neujahrsansprache geraten hat: Ein Loch graben und darin verstecken...ein tiefes Loch. Vielleicht kommt ein Corgi hinzu, der von Tierschützern aus den Farmen befreit wird, dann habe ich sogar was zum kuscheln.

Ich hoffe, dass aber trotz der politischen Entwicklungen weitere Unwahrheiten aufgedeckt werden. Verspricht auf jeden Fall ein spannendes Jahr zu werden. Ich glaube auch, dass es nächste Jahr neben den Feiern richtig schön viele Demos geben wird. Da findet sich sicher auch was, worüber der Lehrling berichten kann.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 03.01.2021 | 21:08 Uhr
Moin,

wie immer bedanke ich mich für deine Review. Ich freue mich da jedes Mal drauf. Das gehört mittlerweile schon dazu und ich warte dann immer ganz gespannt darauf, dass sie ankommt.
Ja, der Pinocchio hat schon einige ganz besondere Fähigkeiten. Ich hoffe, er erholt sich recht bald wieder von seiner Erkältung. Auf schlechte Unwahrheiten reagiert der sehr allergisch. Vielleicht liegt es auch an dem Regenwetter. Ich werde ihm sagen, dass er keine Prognosen mehr für das Wetter machen soll. Dafür haben wir ja genug Frösche, die wir fragen können.

Ich hoffe mal nicht, dass wir das Klopapier wieder durch Zeitungen ersetzen müssen oder am Ende sogar noch auf Schmirgelpapier zurückgreifen. Die alten Euroscheine sind da schon ein gute Idee.
Mir würde es wahrscheinlich auch Spaß machen, als Wer-Schwein Menschen zu erschrecken. Aber als Gespenst würde ich noch lieber umherspuken. Ein Vampir bin ich sowieso schon.....

Bei der Ursula handelt es sich um einen Tippfehler. Gut, dass du ihn gefunden hast. Ich habe ihn gleich berichtigt. Wir wollen ja die arme Frau nicht verunglimpfen. Beim Bundespräsident ist sowas übrigens sogar verboten.
Ich habe das Gefühl, dass meine Rechtschreibung immer mehr den Bach runter geht. In der Schule habe ich noch Aufsätze mit 2 Fehlern auf 6 Seiten geschrieben. Vielleicht sollte ich doch wieder mehr mit der Hand schreiben. Mein Lieblingswort ist übrigens Rhythmus (habe jetzt sogar extra in den Duden geschaut.). Das merke ich mir nie.

Solche Sachen wie Lord of Bavaria und Jogi Löwe entstehen meistens direkt beim Schreiben. Wenn ich anfange, habe ich meist nur das grobe Konzept auf einem Notizblock stehen. Die ganzen Details ergeben sich erst hinterher.

Corgies sind übrigens meine Lieblingshunde. Sollte ich mir also jemals einen Hund anschaffen, dann wird es wohl ein Corgie sein. Oder ich heirate mich gleich in das Königshaus ein. Die haben bestimmt Verwendung für einen Unwahrheitenerzähler.

Zu berichten gibt es immer etwas. Das Jahr scheint tatsächlich gut zu werden. Bei mir hat es tatsächlich mal wieder geschneit und ich hoffe, dass der Schnee ein Bisschen liegen bleibt. Aber ich bin da vorsichtig. Ich bleibe da mal lieber meinem Pessimismus treu.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
31.12.2020 | 13:07 Uhr
Hallo,

ah, der Lehrling. Ich finde, er macht seine Sache gar nicht so schlecht, handeln muss er noch lernen. Da wären doch sicher mehr Kamele drin gewesen. Aber wenigstens konnte er sie auch wieder unterbringen, wäre schwierig geworden, wenn er die mit eingeflogen hätte.

Da war ja einiges los, der Lehrling kommt ganz schön rum (und seine Freundin offenbar auch). Ich weiß nicht, ob sich Jesus so auf das Dreikönigstreffen freuen sollte...aber muss er ja wissen. Und klar, Chuck Norris glaube ich auch alles, er kann auch kann Drehtüren zuknallen, das sagt alles, finde ich.

Dann bin ich mal gespannt, was 2021 so für Unwahrheiten aufdeckt.

Ich wünsche einen guten Rutsch.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 31.12.2020 | 19:50 Uhr
Moin,

vielen Dank für deine Review.
Das Feilschen muss ich dem Lehrling erst noch beibringen. Wenigstens ein oder zwei Kamele mehr waren bestimmt noch drin gewesen. Dann hätte ich den Firmenwagen verkaufen können. Die hätten wir schon mit dem Schiff heim gebracht. Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig, als den Kamelhändler einzuladen.
Der Lehrling kommt schon ganz schön rum. Aber seine Freundin war die ganze Zeit zuhause. Sie war ja an ihr Bett gefesselt.
Wahrscheinlich erhofft sich der Jesus Wahlkampfgeschenke von der FDP. Da soll es ja viele reiche Leute geben, die bestimmt etwas Geld entbehren können.
Immer, wenn irgendwo ein Wunder geschieht, kann nur einer dahinter stecken: Chuck Norris.
Wahrscheinlich wird es 2021 mit den Unwahrheiten noch viel schlimmer werden. Wenn der Wahlkampf erst wieder anfängt, dann kann man die Unwahrheiten ja praktisch von der Straße auflesen. Sollte ich jemals meine Unwahrheiten drucken, dann wahrscheinlich auf alten Wahlkampfplakaten.
So jetzt muss ich aber wirklich los. Ich bin noch auf den 90. Geburtstag von Miss Sophie eingeladen.
Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
25.12.2020 | 12:29 Uhr
Hallo,

uh, das Geschenk am Schluss finde ich ja interessant. Der hat bestimmt eine Nase für Unwahrheiten und riecht die schon von ganz weit weg.

Hat mein Weltbild tatsächlich nicht zerstört, weil ich vieles davon schon geahnt habe...bärtige Männer, die Geschenke verteilen, meine Mama hat immer gesagt, man soll nichts von Fremden nehmen.

Ich finde den Herren sogar sympathisch, weil er nichts vorlügt und sich nicht verstellt, überraschend. Er hat eine ziemlich gute Selbsteinschätzung. Da finde ich den Osterhasen ja viel verdächtiger, den sollte man vielleicht auch mal unter die Lupe nehmen.

Mit weihnachtlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 26.12.2020 | 01:27 Uhr
Moin,

zuerst einmal freue ich mich, dass meine Rechnung aufgegangen ist: 2 Kapitel = 2 Reviews = 2 Antworten. So einfach kann Mathematik sein (hatte der Lehrling auch in der Schule). Vielen Dank dafür.

Ich war anfangs ziemlich verwirrt, denn ich habe noch nie einen Sklaven geschenkt bekommen und ich bin ziemlich überrascht. Er scheint definitiv zur Elite zu gehören. Scheinbar ist er auch beim berühmten Baron Münchhausen zur Schule gegangen so wie ich. Als erstes habe ich seine Leibeigenschaft beendet und ihm einen ordentlichen Arbeitsvertrag gegeben. Sklaverei ist ja hier verboten und ich bin auch kein Weihnachtsmann. Ich habe ihm gerade den Lehrling vorgestellt. Ich hoffe, er kann ihn vernünftig ausbilden. Er hat ein gutes Gespür für Unwahrheiten, aber bei allen anderen Dingen scheint er ein ziemlicher Holzkopf zu sein. Er ist der einzige Mensch, den ich kenne, der zwei Holzbeine hat. Wahrscheinlich musste er beim Weihnachsmann grausame Verstümmelungen über sich ergehen lassen.

Ich hätte vorher nie gedacht, dass man mit dem Weihnachtsmann so offen über seine kriminelle Vergangenheit reden kann. Kommt vielleicht auch von Konfuzius? Vielleicht werde ich mich auch mal um diesen konfusen Typen kümmern müssen.

Der Weihnachtsmann hat übrigens darauf bestanden, im Interview XMasman genannt zu werden. Er vergleicht sich gerne mit Badman und Superman. Übrigens habe ich eine Stelle vergessen. Wir haben ihn noch nach Rudolf befragt. Das wird demnächst noch nachgeliefert (direkt zum Kapitel hinzugefügt).

Ein Interview mit dem Osterhasen ist schon für Ostern geplant. Sicher, dass es nicht Westernhase heißt?

So, jetzt wünsche ich noch allen Lesern frohe Weihnachten (auch wenn das an dieser Stelle etwas spät kommt).

Auch an den Feiertagen stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
25.12.2020 | 12:24 Uhr
Hallo,

hm, so dunkel fand ich das jetzt noch nicht. Ich hätte mit Mafia, Paten und Schießereien gerechnet. Allerdings scheint er eher eine Art Ninja zu sein, seine Spuren kann er zumindest gut verwischen.

Aber ob es so klug war sich vom Lehrling zu trennen? Wer weiß, wo der landet. Alleine das hier war ja schon eine Odyssee und ich glaube, das Rennen war von Anfang an entschieden, sicher Touristenfalle. Aber immerhin, wenn es ein Interview gibt, war es nicht ganz vergeblich.

Nicht überraschend, dass der Colatruckfahrer so gut Bescheid wusste. Der Weihnachtsmann hat da sicher Anteile...vielleicht ist er sogar Geschäftsführer? Und Cola ist in Wirklichkeit Elfenblut?

Bin mal gespannt, was der Herr so zu sagen hat. Bei uns kommt das Christkind, daher wird mein Weltbild nicht zerstört.

Mit weihnachtlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 26.12.2020 | 01:04 Uhr
Moin,

ursprünglich hatte ich vorgehabt, die Vorgeschichte und das Interview in einem Kapitel abzufertigen, aber dann wurde es irgendwie zu viel für ein Kapitel. Gerade ist der Lehring von seiner Reportage zurückgekommen. Mal sehen, was der so zu erzählen hat. Wahrscheinlich kommt sein Bericht auch demnächst raus.

Ja, der Colatruckfahrer hatte schon viel zu erzählen. Aber was soll der arme Mann auch anderes machen, wenn er an der Grenze in der Schlange steht. Mal sehen, wie viele Liter Cola in dem Abkommen ausgehandelt wurden. Der Weihnachtsmann hat da bestimmt gut vermitteln können. Ob in den Adern der Elfen wirklich Cola fließt, weiß ich nicht. Aber ich glaube, wir hätten davon gehört. Die hätten ja dann alle Diabetes. Mich wundert es da eher, dass wir keine Zwölfen dort gesehen haben.

Naja, die ganze Sache mit dem Christkind werde ich wahrscheinlich als nächstes zerstören...... Ich hoffe doch mal, dass der Lehrling erfolgreich war.

Stets zu weihnachtlichen Diensten Sir Kalubke von Simek
17.12.2020 | 17:37 Uhr
EIne Katerstrophe- so schön verrückt! Herrlich :D
Liebe Grüße, Lila Abendroth
17.12.2020 | 17:35 Uhr
Als ich die Idee in der Kurzbeschreibung gelesen hatte, war ich neugierig. Nun bin ich begeistert. Liebe Grüße, Lila Abendroth

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 18.12.2020 | 03:20 Uhr
Moin,

vielen Dank für deine beiden Reviews. Ich denke mal, dass ich demnächst wieder ein neues Kapitel veröffentlichen kann. Morgen (bzw. heute) wird jedenfalls nichts neues erscheinen. Aktuell beschränkt sich das Schreiben auf das Programmieren mit Visual Basic. Das ist aber ab morgen erledigt und dann habe ich Ferien und bestimmt genug Langeweile, um noch mehr Kapitel zu schreiben. Drei sind gerade auf meinem Notizzettel vorbereitet.
Ich kann dir nur empfehlen (wenn du es noch nicht getan hast), die Reviews von Requat noch mitzulesen. Das hat ja mittlerweile ein Eigenleben entwickelt.....
Du kannst auch selber Vorschläge machen. Ich bin offen für neue Ideen.....

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
07.12.2020 | 22:58 Uhr
Hallo,

für einen Betrunkenen schreibt der Lehrling aber gut, ich rechne es ihm auch an, dass er zu seiner Freundin und auf sie steht. Von daher, hat er einen guten Job gemacht...nur eine Sache glaube ich ihm nicht...IKEA hat doch niemals Geschäftsschluss, da ist immer offen...aber wahrscheinlich wollte er nur ein wenig das Hotel erforschen...und andere Dinge...wie auch immer.

Ich würde mir ja weniger Sorgen um die Krawatte, als um die Finger machen...wahrscheinlich war es eine Fleischbeilage...uh, gruselige Vorstellung. Aber über Obelix habe ich mich sehr gefreut.

Dann bin ich mal gespannt, wo der Lehrling noch so hinkommt, habe gehört, der Asiate drei Straßen weiter hat auch eine bildschöne Tochter...und Sake.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 09.12.2020 | 04:16 Uhr
Moin,

so gut schreibt der Lehrling gar nicht. Manchmal habe ich das Gefühl, der hat einfach eine eigene Sprache entwickelt. Das läuft in der Redaktion erst zehn mal durch ein Übersetzungsprogramm und wird von 24 Mitarbeitern Wort für Wort gelesen (alles Deutschlehrer, die in Rente sind und nichts zu tun haben). Trotzdem sind dann immer noch 50 Fehler drin.
Mit IKEA ist es wahrscheinlich wie mit dem britischen Empire. Da geht auch nie die Sonne unter. Wie ich den Lehrling kenne, wollte der bestimmt zum Ausgang rein, wo sich die Tür nur von innen öffnet.
Das mit dem Finger ist nicht so schlimm. Die Latex-Handschuhe sind ja von ihm. Da macht es nichts aus, wenn da ein Finger fehlt. Das ist nur schlecht für die Hygiene. Natürlich hat er sich nicht den echten Finger abgeschnitten. Den braucht er ja noch für gewisse Beleidigungen. Aber der hat mit dem Messer so zugehackt, dass er dick geworden ist. /* Das ging sogar mal einen Schulkameraden von mir so. Der hatte seinen Mittelfinger in Gips, sodass er den ganzen Tag ausgestreckt blieb. */ (*1)
Ich habe mir gedacht, wo Wildschweine sind, muss auch ein Obelix sein. Es sei denn, sie wurden in Pfefferminzsoße gekocht.
Ich glaube der Lehrling ist ziemlich treu, mal abgesehen von seinen Reportagen auf der Reeperbahn. Bei dem Kerl muss man sich wundern, dass er überhaupt eine Freundin abbekommen hat, so schlecht wie er bezahlt wird ..... äh..... Naja das lassen wir jetzt einfach mal so im Raum stehen. /* Ein Kumpel von mir hat immer gesagt: "Andere Mütter haben auch schöne Töchter". Recht hat er schon, aber die sind alle gleich. Entweder wollen sie mich nicht oder sie sind verrückt (also von der Sorte, die mit der Bratpfanne auf dich losgehen). Aber das ist aktuell sowieso nebensächlich, solange diese C*****-K**** nicht vorbei ist (Das Wort kommt mir nicht über die Tastatur. Das haben wir dieses Jahr alle schon oft genug gehört). */
Als nächstes ist jetzt ein Weihnachtsabenteuer geplant. Ich denke, der Weihnachtsmann hat da noch einige Leichen im Keller.....

*1 Mit /* ..... */ werden Kommentare in der Programmiersprache C++ gekennzeichnet. Das benutze ich jetzt um auszudrücken, dass das keine Simekschen Lügenmärchen sind.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
03.12.2020 | 20:30 Uhr
Hallo,

uh, Politik, da lege ich ja immer etwas die Ohren an. Vor allem ist das, was der Lehrling da heraus gefunden hat, vielleicht nicht mal so weit hergeholt.

Ich mochte den Verweis auf die Sendung mit der Maus...wobei die Anwälte da wirklich was lernen können. Ist auch bei jedem Bewerbungsgespräch unschlagbar: Das muss stimmen, ich habe es in der Sendung mit der Maus gesehen.

Diese Unwahrheit gruselt und ich hoffe, der Lehrling oder der Praktikanten wissen auch noch was Positives zu berichten.

Die Idee mit der Titelbeschreibung "Aktuelle Kamera" finde ich eine gute Idee.

Freue mich auf weitere Unwahrheiten, es gibt noch so viel aufzudecken.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 04.12.2020 | 00:40 Uhr
Moin,

diesmal warst du aber schnell. Mit der Politik war ich ja bisher immer vorsichtig. Man kann da so schnell in ewige Diskussionen rein geraten, dass ich das Thema bisher vermieden habe, auch weil es hier darum geht, fantasievolle Fake-News zusammenzudichten und nicht politische Propaganda zu betreiben. Nachdem ich jetzt meine Leserschaft etwas beobachtet habe, kann ich nun auch solche Themen anpacken. Außerdem bin ich sowieso gerade politisch neutral, weil alle Parteien mich irgendwie vergrault haben. Ich glaube, ich könnte mich eher für einen Fußballverein*1 entscheiden, als für eine Partei. Aber das ist eine andere Geschichte.
Auf die Idee kam ich übrigens, als im Fernsehen behauptet wurde: "Die Republikaner sind die Schwesterpartei der CDU". Das ist aber schon ein paar Tage her.

*1 Da sind es nur 3, an die ich da denke. In der Schule war ich immer Schiri :-)

Die Sendung mit der Maus ist schon wichtig. Die braucht man sogar beim Studium. Manche Professoren laden Sachgeschichten zur Prüfungsvorbereitung hoch. Die Bibliothek der Sachgeschichten wird übrigens noch verlinkt. Sowas braucht man immer.

"Aktuelle Kamera"war die erste Überschrift, die mir zu dieser Geschichte eingefallen ist. Die erste ist meistens auch die beste.

Unwahrheiten gibt es wie Sand am Meer. Hmmm, "aufdecken" also quasi unter die Bettdecke schauen. Das ist auch eine Idee. Aber das lasse ich mal lieber, sonst muss ich die Altersbeschränkung noch raufsetzen.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
PS: Schon wieder läuft "Griechischer Wein" im Hintergrund. YouTube hält mich wahrscheinlich für einen Weintrinker.....
26.11.2020 | 19:06 Uhr
Hallo,

damit wäre die Unwahrheit wohl bewiesen, keine weiteren Fragen.

Als ich die Überschrift ansah, dachte ich 'Es ist fast ein WTF, wenn das eine nicht dazwischen wäre'...ja, darüber denke ich nach, wenn ich Überschriften ansehe.

Ich finde immer noch schön, dass Wolf und Pechmarie so schön zusammenleben. Die Idee mit der Kreide fand ich übrigens sehr gut. Bunte Kreide sieht aber auch immer lecker aus, kann ich verstehen, dass der Wolf darauf steht...viel besser als Knete, die gebe ich lieber aus. Und jetzt weiß ich auch, was aus Dr. Sommer wurde...der schreibt doch bestimmt auch irgendwo in Foren und belästigt junge Menschen.

Bin gespannt, was noch für Unwahrheiten aufgedeckt wurden. Gerade heute fragte ich mich, was das immer mit der Fliege in der Suppe ist, vielleicht hat die Fliege auch einen Menschen in der Suppe?

Man weiß es nicht. Freue mich auf mehr Unwahrheiten.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 28.11.2020 | 01:18 Uhr
Moin,

wie immer freue ich mich über deine Review. Das ist wirklich schlimm mit dem Dr. Sommer. Der arbeitet neben seiner Tätigkeit als Chirurg noch für den Unwahrheiten-Verlag. Ich musste ihn schon ein paar mal zurechtweisen, weil er unsere Praktikanten einfach nicht in Ruhe lassen wollte. Beim nächsten mal fliegt der raus. So einen Praktikantenschreck habe ich noch nie erlebt. Als Personalmanager meines Verlags ist er jedenfalls eindeutig an der falschen Stelle. Da war der Dr. Klenk (sein Vorgänger) damals besser. Der ist zwar ein Doping-Suchti, aber dafür belästigt er nicht andauernd.....

In letzter Zeit ging es ziemlich oft um Wölfe. Als nächstes kommt mal wieder ein neues Thema raus. Ich denke, ich werde mal genauer in die Kochtöpfe schauen. Vielleicht gehören die Fliegen ja einfach zur Suppe dazu. Außerdem könnte man untersuchen, ob die Kellner von ihrem Trinkgeld auch wirklich Bier trinken gehen oder das Restaurant damit nur das Leitungswasser bezahlt.

Ich hoffe mal, dass ich bis Silvester mit der Fortsetzung der Titanic-Geschichte fertig bin. Hoffentlich kommt zu Weihnachten genug Werbung, die ich verwenden kann. Silvester ist übrigens mein Lieblingsfest im Jahr. Ich mag einfach dieses 1x im Jahr flächendeckende Feuerwerk und das Glühwein-Trinken bis zum bitteren Ende. Am nächsten Tag sieht man dann das ganze Dorf, wenn alle ihren Müll wegräumen. Manchmal liegt zu der Zeit auch schon eine Schneeschicht. Ich liebe Schneeschippen. Wenn das mal olympisch wird, bin ich dabei.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
19.11.2020 | 18:55 Uhr
Hallo,

ich mag es, dass der Wolf glücklich wurde...auch wenn er kurz die Geißlein gefressen hatte. Aber er hat ja raus gelernt und den Geißlein geht es gut. Und für die Pechmarie freue ich mich auch, sie passen auch recht gut zusammen und Pech klebt ja gut. Aber rumgekommen ist der Wolf ja ganz schön, die Zwerge, die Fee, Frau Holle (Ich habe nie verstanden, warum man in einen Brunnen runter fällt und oben im Himmel rauskommt...wie geht das???), Hans im Glück...Rotkäppchen nicht zu vergessen, hui, eine Tour durch die Märchen. Könnte man auch so eine Nachmittagsserie vor Gericht draus machen, Richter Grimm oder so XD.

Hm, ich vermute mal, dass sein Bau keine Tür hat, da ist er vor Schneidern, Ziegen, Pflaumenmus und Fliegen sicher.

Na ja, wenn Du nicht ganz fertig geworden bist, machst Du halt noch einen Teil 2 ^^. Freut sich der Wolf...und zur Not, lass den Praktikanten ran XD.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 20.11.2020 | 02:17 Uhr
Moin,

was wären schon meine Geschichten ohne das Expertengespräch danach? Man kann es nur jedem Leser empfehlen, sich auch die Reviews immer schön anzuschauen. Das sieht sogar der Lehrling so. Der böse Wolf hat über jeden Tag genau Tagebuch geführt. Es war schwer, den ganzen Lebenslauf übersichtlich zusammenzufassen.
Die Konkurrenz ist der Meinung, ich hätte wichtige Stellen ausgelassen, wie zum Beispiel die Sache mit den drei kleinen Schweinchen. Dazu kommt demnächst noch ein Kapitel.
Soweit ich informiert bin, hat der Wolf eine Haustür, aber tagsüber wird sie ausgehangen und vergraben, damit niemand anklopfen kann. Die Pflaumenmusverkäufer schlafen nämlich alle nachts. Mit dem nicht ganz fertig werden meine ich eigentlich, dass ich die Story noch nicht auf Rechtschreibfehler überprüft habe und die Verlinkungen noch fehlen. Es ist also aktuell noch eine Vorschau-Version. So wie Computerspiele auch immer schon ein halbes Jahr früher rauskommen und dann noch jede Menge Bugs enthalten..... Das mache ich manchmal, damit ich schon ein kleines Ergebnis habe. Das ist immer ein Zeichen dafür, dass ich mit dem Text zufrieden bin.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
18.11.2020 | 20:59 Uhr
Hallo,

ich muss gestehen, ich habe noch nie gesagt, dass ich mir einen Wolf gelaufen habe. Nachdem ich wusste, dass man dabei nur Schmerzen und keinen Wolf bekommt, habe ich das auch gelassen.

Immerhin hat der Praktikant sich Mühe gegeben und er ist wiedergekommen, rechne ich ihm an. Auch wenn ich gerne mehr von seinen Abenteuern erfahren hätte. Jetzt bin ich mal gespannt, was mit dem Wolf ist. Vegetarier also, das überrascht. Na ja, nach dem Apfel ändert er vielleicht seine Meinung und geht wieder auf Geißlein und kleine Mädchen mit roten Kappen über.

Bin gespannt und warte auf die nächste Unwahrheit. Und ich mag den Praktikanten, er ist lustig.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 19.11.2020 | 03:05 Uhr
Moin,

wie immer freue ich mich über deine Review. Die ganzen Reviews gehören ja schon direkt zur Geschichte dazu und viele Unwahrheiten bauen sogar darauf auf. Die Geschichte um den bösen Wolf hat sich nun auch aufgeklärt. Ich habe das Kapitel gerade geschrieben. Ich schreibe zur Zeit wirklich schneller, als ich denken kann und deshalb hänge ich mit der Überarbeitung immer noch etwas hinterher. Mal sehen vielleicht baue ich dabei auch noch den Lehrling (ich habe ihn ja mittlerweile eingestellt) mit ein.
Die Geschichte mit dem Apfel kehren wir wohl besser unter den Teppich. Das wird sonst kein Happyend für den Lehrling und mich. Offiziel ist das vergiftete Objekt noch nicht festgestellt worden. Wir sollten hier besser keine schlafenden Hunde wecken. Wir haben ja als Lügenpresse schon genug Probleme im Leben.
Der Ausgang der Sache ist noch unklar. Der Wolf liegt im Krankenhaus. Mittlerweile kann er wieder sprechen, aber seine Erinnerungen über die letzten zwei Tage sind vollkommen ausgelöscht.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
14.11.2020 | 17:04 Uhr
Hallo,

hm, Kühe also...ich glaube, die hätte ich lieber als Herrscher als die Katzen. Zwar kann eine einzelne Kuh mehr Schaden anrichten als eine Katze (weiß ich aus erster Hand), aber ich finde sie dennoch netter.

Bei der Bemerkung mit dem Praktikanten musste ich sehr grinsen. Wer kennt es nicht, die Abenteuer mit dem Praktikanten. Es gab mal bei einer Firma einen, der ging Kaffee kaufen und kam nie wieder. Vielleicht ist er einer Kuh zum Opfer gefallen.

Bei Milka muss ich immer daran denken, wie sie mal im Kindergarten die Kinder haben Kühe anmalen lassen und manche sie lila gemalt haben...und den Shitstorm, als Milka auf seine Schokolade echte Kühe und keine von der Farbe Lila gemacht haben. Dabei war Gerda echt süß.

Aber raffiniert sind sie ja, diese Kühe. Ich werde mich wohl eher mit Katzenminze und Klee ausstatten, vielleicht darf ich ja als Hausmensch der neuen Weltherrscher besser leben. Wobei ich glaube, dass es da noch andere Parteien gibt, die mitmachen (*hust* Tauben *hust* Marienkäfer *hust*).

Danke für das Aufdecken dieser Unwahrheit.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 16.11.2020 | 00:35 Uhr
Moin,

also hättest du lieber eine Regierung aus Ochsen, statt jeden Morgen mit einem Kater aufzuwachen. Was die Katzen schon so alles verbrochen haben, geht ja auf keine Kuhhaut. Irgendwie geistert mir gerade so eine Idee im Kopf herum: Ein Fußballspiel mit Kühen. Weiße gegen braune und der Schiedsrichter klassisch in Schwarz. Wenn das dann noch ins Elfmeterschießen geht, ......

Ich glaube, den Praktikanten stelle ich als Lehrling ein. Dann kann ich ihn in jeder Geschichte kurz erwähnen. Bei dem Typen hatte ich sofort das Gefühl. dass der so einiges anstellen wird. Aber was soll man auch anderes erwarten. Nachdem er das Haus vom alten Hexenmeister überschwemmt hatte, blieb ihm ja nichts anderes übrig, als es jetzt bei mir zu versuchen. Weil ich mich immer mit gescheiterten Existenzen beschäftige, - das ist so eine Berufskrankheit - habe ich dem natürlich gleich einen Praktikumsplatz zugesichert. Schlimmer kann es ja nicht werden, als wenn ich die Artikel selbst schreibe.

Als nächstes werde ich wahrscheinlich eine Unwahrheit über den bösen Wolf erzählen. Vielleicht ist der ja gar nicht so böse, wie immer alle denken. Wer weiß das schon..... Naja ich habe den Praktikanten gerade um Mitternacht in den Wald geschickt. Das wird bestimmt ein schönes Interview.

Tauben finde ich auch sehr interessant. Das wird vielleicht auch mal ein Thema. Das ist ja dann quasi die Luftwaffe oder es gibt noch einen Post-Skandal. Statt Marienkäfer würde ich eher Maikäfer wählen. Die sind nach meiner Erfahrung noch schlimmer. Nur bei den Viechern muss ich mir schon sehr viele Gedanken machen. Da sind Wortspiele dann nicht mehr ganz so einfach.

Stets zu Dienste Sir Kalubke von Simek
06.11.2020 | 17:02 Uhr
Hallo,

ja, könnte so gewesen sein. Märchen an sich sind ja schon brutal, wieso also nicht auf diese Weise. Ich habe mich als Kind auch immer gefragt, ja wo ist denn der Vater...ich meine, was hätte es ausgemacht ihn in einem Nebensatz zu erwähnen? Irgendwann kam ich zu dem Schluss, der Jäger ist der Vater. Diese Version hier kannte ich noch nicht.

Aber wenn man so drüber nachdenkt...Kuchen und Wein...Tabletten und Tee wären wohl sinnvoller gewesen. Nur die Blumen passen in die Theorie noch nicht ganz rein, aber in der heutigen Zeit wäre Rotkäppchen wahrscheinlich in irgendeinen Bahnhofsladen gegangen und hätte einen Strauß gekauft, der vier Stunden gut aussieht und dann nur noch von seinem Draht gehalten wird. Daher hat sie wohl gar keine mitgebracht.

Ich glaube, in so Märchengeschichten kann man wirklich viel entdecken. Für mich ist Rumpelstilzchen ja die missverstandenste Märchenfigur überhaupt. Den könnte ich mir auch gut auf der Couch vorstellen, wie er sein Leid klagt.

Ich fand gut, dass der Vater auch wirklich nur der Vater hieß. Passt sehr gut, wenn einer im Märchen einen Namen hat, ist der schräg oder er heißt Hans. Vermutlich heißt der Vater auch Hans oder Chuck Norris (Aber wäre er Chuck Norris, könnte er Drehtüren zuknallen und Schwiegermütter enterben).

Auf jeden Fall eine gewaltige Unwahrheit, die Du da gefunden hast. Wahrscheinlich hatte der gestiefelte Kater da seine Pfoten im Spiel (Ich erinnere mich an Kapitel 3).

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 07.11.2020 | 13:24 Uhr
Moin,

es freut mich, dass du die Geschichte schon wieder so schnell gelesen hast.
Zu der Sache mit den Blumen habe ich mal mit Rotkäppchens Vater gesprochen. Der meinte nur, dass er nicht weiß, was Rotkäppchen auf dem Weg so alles angestellt hat. Er war ja nicht dabei. Aber er hat da so eine Vermutung. Er meinte, dass damit wahrscheinlich die Hanfplantage ihrer Großmutter gemeint war.

Vater: "Rotkäppchen wusste davon noch nichts. Höchstwahrscheinlich hat der Hund meine Tochter dort hin geführt, um ihr zu beweisen, dass seine Herrin kriminelle Geschäfte betreibt. Wahrscheinlich wollte er damit zeigen, wie schlecht es ihm geht. Aber Rotkäppchen hat es nicht begriffen, weshalb der Hund dann auch auf sie wütend wurde. Aber das ist alles nur Vermutung.".

Das ist eine sehr einleuchtende Theorie und zeigt, was passiert, wenn unsere Kinder heutzutage nicht mehr richtig über Drogen aufgeklärt werden. Vor Gericht wurde das Verfahren gegen die Schwiegermutter jedoch eingestellt, da sich nicht zweifelsfrei feststellen ließ, ob der Hanf nicht doch zum Abdichten von Heizungsanlagen verwendet wurde. Eine ziemlich gewagte Theorie. Man kann annehmen, dass Rotkäppchens Oma über ziemlich gute Anwälte verfügt.

Übrigens will ich wieder einige Verlinkungen in die Geschichte einbauen. Da ändern sich also noch ein paar Kleinigkeiten.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
27.10.2020 | 19:12 Uhr
Hallo,

ich bin ja schon seit Felidae alarmiert, aber das uns die Katzen schon so unterwandert haben, krass...gut, dass sie Youtube beherrschen war mir klar, wobei sie jetzt etwas verdrängt werden, von einer anderen Gattung...die aber nicht süß und nicht intelligent ist.

Aber Du hast recht, wohin man schaut, Katzen...Katzenjammer, Katzenzungen, Catwoman. Am Schlimmsten ist wohl wirklich der Kater...der ist schon vielen zum Verhängnis geworden. Gekatert gefiel mir sehr gut. Ein schönes Wort. Da fällt mir ein Twitterpost ein: KriMIAUtor (Ich kann das Wort nicht mehr normal aussprechen...so schlimm ist das).

Wenigstens kann ich von mir sagen, in meinem Regal ist keine Katze, nur eine Schnecke und ein Igel...und die sind nett. Haben zumindest noch nicht versucht mir was zu tun. Wobei ich vermute, dass der Igel die Schnecke fressen will, da aber zu viele Buchrücken dazwischen sind.

Jetzt ist die Frage, was können wir tun um das zu verhindern? Bernard und Bianca werden uns wohl kaum retten. Ich hoffe mal, die Katzen und Kater lesen hier nicht mit, sonst muss ich auswandern oder mir ganz viele Klingelspielzeuge und Wolle besorgen, um eine Chance zu haben.

Puh, die Unwahrheit macht mich ja schon besorgt. Bin gespannt, wovor Du sonst noch warnst.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 27.10.2020 | 22:13 Uhr
Moin,
ich habe schon einen Plan: Was glaubst du warum Morty im Bücherregal sitzt? Er selber weiß das nicht, aber ich habe ihn mal eben als Geisel genommen. Man kann die Taktik sogar in den 36 Strategemen nachlesen*1, die mal irgendein Chinese aufgestellt hat. Ohne ihren größten Feldherren werden sie wahrscheinlich kaum angreifen und dann sind da ja auch noch die indischen Kühe mit der lila Kuh an der Spize. Oh, das bringt mich gerade auf eine neue Idee. Ich denke ich werde jetzt erstmal den Gegner analysieren. Nicht, dass das Kuh-Imperium die Schwäche der Katzen ausnutzt. Es wird wahrscheinlich kein allzu gutes Ende nehmen, wenn wir nach der großen Schlacht von einem Ochsen regiert werden. Für den Fall, dass es zu einem Blitzkrieg kommt, könnte Kater Morty immer noch eine Exilregierung im Bücherregal bilden. Auf alle Fälle wird es gefährlich, aber dadurch wenigstens nicht langweilig.Vielleicht sollte ich mich mal mit Julius äh... Júlio César*2 in Verbindung setzen.

Stets zu (diplomatischen) Diensten Sir Kalubke von Simek (Seit kurzer Zeit Außen- und Verteidigungsminister einer fiktiven Autokratie äh..... Autor-kratie)

*1) https://de.wikipedia.org/wiki/36_Strategeme#Den_Gegner_durch_Gefangennahme_des_Anf%C3%BChrers_unsch%C3%A4dlich_machen
https://de.wikipedia.org/wiki/36_Strategeme#Den_Kaiser_t%C3%A4uschen_und_das_Meer_%C3%BCberqueren

*2) https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BAlio_C%C3%A9sar_(Fu%C3%9Fballspieler,_1979)
25.10.2020 | 21:37 Uhr
Hallo,

okay, das ist ja...verdammt, ich wusste nicht, dass ich so wertvolle Socken habe. Da hätte ich doch glatt die Maschine auseinander genommen. Aber klar, die Reichen werden noch reicher und unsereins schaut in die Waschmaschine...ich sehe da einen roten Socken, ähm...Faden.

Du hast die Idee ja wahnsinnig schnell umgesetzt. Am Liebsten mag ich die Unwahrheit über das Krümelmonster...ich weiß genau, wer bei der nächsten Wäsche Kekse mit reinwirft, ich wollte schon immer eins. Vielleicht kann man sich ja irgendwie anfreunden und dann...hm, tausche ich Krümel gegen wertvollen Sockeninhalt ^^. Und gleich noch was zur Sprachentstehung gelernt...Digga...ich dachte immer, das kommt von Digda und die haben es nur zu oft hintereinander gesagt...na ja, ist immerhin auch ein Bodenpokémon, das graben kann.

Dann bleibe ich mal gespannt, was Dir sonst noch so einfällt (Wusstest Du, dass im Einhorn Kindershampoo weder Einhörner noch Kinder drin sind?).

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag ^^.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 25.10.2020 | 23:37 Uhr
Moin,

du hast die Geschichte ja wahnsinnig schnell gelesen ;-) Es sieht ganz so aus, als kommt nachher noch eine Unwahrheit ans Licht. Irgendwie hast du mit deiner Review gestern den Phantasieschalter im Kopf umgelegt. Das war irgendwie genau die Inspiration, nach der ich gesucht habe.
Ich habe immer gedacht, im Einhorn Kindershampoo sind die Einhorn-Kinder drin. Das macht doch Sinn: Wenn Einhörner unsterblich sind, dann gibt es ja sonst zu viele von denen. Da werden die Kinder (Fohlen) dann einfach zu Shampoo weiterverarbeitet. Problem gelöst. Ich habe jedenfalls noch nie gesehen, dass Einhörner verhüten.....

Ich wünsche dir jedenfalls noch einen schönen Montag (Wenn man das so sagen kann). Vielleicht hast du Glück und dein Montag ist so wie meiner. Bei mir fängt der nämlich erst um 15:00 Uhr an.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
24.10.2020 | 17:42 Uhr
Hallo,

wahrlich ein Skandal *mit der Faust schüttel*. Ich dachte immer, Strom wird durch Ballons und Reibung erzeugt. Aber das mit den Schweinen trifft mich. Die Armen, nicht nur Würstchen, sondern richtig arme Würstchen. Eine ziemliche Unwahrheit hast Du da aufgedeckt. Wobei ich das mit den Katzen gar nicht glauben kann...die wollen doch die Weltherrschaft und planen das schon fleißig, da bin ich mir sicher.

Na ja, wenigsten die Hamster haben Spaß, ich dachte, die müssen nur bohnern, aber so ist es netter. Böse Geschichten sollten immer ein positives Element haben, sonst leiden empfindliche Leserseelen.

Hm, welche Unwahrheiten gibt es noch? Ich weiß gar nicht, vielleicht, wo immer der eine Socke in der Waschmaschine hinkommt? Oder die Erde in Unwirklichkeit ein Dreieck ist? Hm, wobei, man muss ja eigentlich nur mal auf Twitter schauen, da kommt sicher einiges an Inspiration bei rum XD.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von SirKalubkeVonSimek am 25.10.2020 | 01:35 Uhr
Moin,

ich lese immer wieder gerne deine Reviews. Du könntest mein Co-Autor werden.
Natürlich werde ich noch mehr Skandale aufdecken. Ich warte nur noch auf meinen V-Mann von der Lügenpresse. Jetzt habe ich auch wieder Ideen. Die Sache mit der Socke werde ich wahrscheinlich direkt mal aufgreifen. Das ist gut. Ich glaube, da fange ich jetzt gleich damit an. Am dritten Werbungsgeschichtenkapitel (komisches Wort) wird auch noch gearbeitet. Allerdings fehlen mir für einige Passagen noch die passenden Werbeslogans. Ich habe in den letzten zwei Wochen nicht allzu viel Zeit mit Fernsehen verbracht. Ich verrate hier schon mal ein kleines Detail: Es gab noch einen anderen Titanic-Überlebenden und es ist leider nicht der Käpt'n.

Stets zu Diensten Sir Kalubke von Simek
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast