Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
29.09.2020 | 10:21 Uhr
Lieber Flachweltmeister!
Das war mal herrlich sarkastisch. Kein Humor, schwarzer Humor.
Mir macht die Pandemie natürlich auch große Angst, bin selbst Risikofall, und habe sowieso große Verlustängste, was mir liebe Leute betrifft. Sind mir schon zu viele über die Jahre verstorben.
Aber Sarkasmus hilft gegen Angst.
Stern nur für die Dreier-Reime, inhaltlich sind mir deine Ansichten oft zu einseitig und zu krass, hier geht es, weil Satire.

Haben dich etwaige Kurz-Zitate inspiriert?
Anfang März: „Bald wird jeder jemand kennen, der an Corona verstorben ist,“ Mittlerweile kennt jeder nicht nur 1 Person, die arbeitslos geworden ist seither.
Im Sommer, als wir die Grenzen geöffnet haben und Flugreisen wieder erlaubt waren nach Monaten:
„Das Virus fliegt mit.“
Als dann später die Grenzen wieder geschlossen wurden und alle, die schnell noch nach Ö heimfahren wollten, an den Grenzen ewig standen und erst durchgetestet wurden, das berühmte Stauchaos: „Das Virus kommt mit dem Auto.“
Danach hat er sich wohl mal einen Freud’schen Versprecher geleistet: „Wir müssen die Masken tragen, damit wir nie vergessen, dass das Virus noch unter uns ist.“
Und vor wenigen Tagen, als die Maßnahmen wieder mal verschärft wurden eben auch im privaten Bereich: „Das Virus ist überall dort, wo wir Spaß haben.“

Ansonsten stimme ich mit deinen Review-Antworten nie überein, denn alles, was jetzt ruiniert wird, auch gesellschaftspolitisch, bildungsmäßig
und traumatisierte Schüler, die gesundheitlichen Kollateralschäden, weil Leute nicht zum Arzt gehen (können), keine Krebsvorsorgeuntersuchungen, abgesagte OPs und Chemos, keine Besuchserlaubnis,
und natürlich eine ruinierte Wirtschaft,
wird in unserer Generation nicht mehr gutzumachen sein.
Aber auch psychisch kranke Leute, Süchtige, für die alle wirkt das gerade als Verstärker. Die heutigen Jugendlichen (Uni schon das 2. Semester nicht stattfindend, keine Ferial- oder Berufspraktika, und dann werden unter all den vielen arbeitslosen mit Berufserfahrung sicher nicht die Schulabgänger genommen werden) und die heutigen 45+ werden die Rechnung zahlen.
Hier möchte ich dezidiert festhalten, dass die Maßnahmen in Ö andere sind, strenger, der 1. Lockdown viel früher schon war als in D und viel rigider,
wir viel obrigkeitshöriger sind oder "gemütlicher", und daher nicht viel Rebellion ist noch.
Also ich kann nur über Ö sprechen.

Bei uns ist auch die gesamte Ballsaison abgesagt, auch der Opernball (immer Mitte bis Ende Feb.), was auch Schaden für die Hotels bringt, die schon reihenweise gerade zusperren. Ö lebt vom Tourismus. Sogar der Vienna City Marathon für Ende April ist jetzt (!) schon abgesagt. Ich denke nicht, dass es 2021 in irgendeiner Art besser wird.

Wir steuern auf eine DDR 2.0 zu mit den Maßnahmen, und zwischen etwas sehen und es auszusprechen, liegen noch einmal Welten dazwischen. Siehe DDR.
Gerade weil derzeit jeder Arzt und Virologe, der irgendwie etwas anderes – sachlich fundiert – sagt, sofort mundtot gemacht wird, gelöscht, verwarnt.
Mers und Sars, Vogel- und Schweinegrippe, haben schon mal nicht geklappt. Und sobald Covid-Sars irgendwann nicht mehr klappt, wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben. Und vor der fürchte ich mich noch mehr, sie wird noch effektiver und schlimmer sein.

Wie sollen junge Leute ihre Zukunft aufbauen, Familien gründen, unter all den Todesszenarien, die nicht nur die Welt untergehen lassen sondern auch ihre Familien töten, wenn sie nicht „aufpassen“.
Lieben Gruß.
R ㋡

Antwort von Flachweltmeister am 29.09.2020 | 18:13 Uhr
Lieber Netzspatz,

nach Corona kommt nichts mehr. Keine Angst vor der nächsten Sau, die durchs Dorf getrieben wird. Corona ist die Abschlusssau, die Krone, die Krönung des bösen Spiels, das mit uns all die Zeit schon getrieben wurde.

Angsterzeugung ist das größte Erziehungsmittel, mit dem man seine Untergebenen dazu kriegt, dass sie tun, was man von ihnen will. Wer den Angstmachern auf den Leim geht, hat das Psychospiel "Macht und Ohnmacht" verloren. Wir haben ja zum Glück - und diese frohe Botschaft lässt wirklich das Tanzbein locker werden - keine medizinische Ausnahmesituation. Niemand kennt jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der der Pandemie nachweislich tödlich zum Opfer gefallen ist. Es sind aber bereits zwei Kinder tot umgefallen, weil sie sich krank geatmet haben. Wenn der Körper sich an den Überschuss an CO2 im Blut und die Sauerstoffunterversorgung gewöhnt, kann man sich schon mal seinen Sarg aussuchen gehen. Was also Angst machen kann, ist: Wir haben eine Pandemie der Verblödung und der Panikmache - dafür sorgen die entsprechenden Propagandamedien mit ihrer Gehirnwaschmittel-Dauerschleife.

Einer der besten Sprüche: "Auch wenn es keine neuen Fälle mehr gibt, müssen wir uns an die Abstandsregeln halten." Mit anderen Worten: Auch wenn wir am Ziel sind, müssen wir weiterhin das Ziel anstreben.
Du zitierst vielsagende, nicht ernst zu nehmende Äußerungen, an denen man wunderbar erkennen kann, wie wenig wissenschaftlich, wie wenig zutreffend, wie wenig glaubhaft und wie wenig kompetent die Politdarsteller auftreten. So blöd können sie selber gar nicht sein. Wer sich selbst widerspricht und dann noch meint, er habe das Prädikat "besonders sachverständig" verdient, spielt offensichtlich eine Rolle in einem Theaterstück, dessen Zweck es ist, das Publikum zur Einsicht zu bringen, dass lauter Kasperlefiguren über sie bestimmen. Langsame Selbstentlarvung bis am Ende jeder verstanden hat, dass keine Sau mehr diese Clowngestalten braucht.

Die DDR war nie weg. Als die Mauer fiel, griff die diktatorische Kralle sich auch noch den Westen - es wurde nur wie immer nach dem Prinzip der satanischen Umkehrung so getan, als habe der Westen den Osten in die freiheitliche Ordnung integriert.
Für einen großen Neustart in eine bessere Zeit kann uns nichts Besseres passieren als der kontrollierte Niedergang des maroden alten Wirtschaftssystems, das immer schon dazu da war, die Menschen zu unterjochen, sie klein und dumm zu halten, ihnen ihre Zeit zu stehlen und sie an der Erfüllung ihrer Lebensaufgabe zu hindern. Leider wünschen sich zu viele noch, die gewohnte alte Normalität solle zurückkommen und alles, was immer schon schief lief, möge auch in Zukunft wieder schief laufen. Die Macht der Gewohnheit behindert die Bereitschaft zum Neustart. Wenn man aber alle leiden lässt, werden früher oder später alle sagen "Sowas wollen wir nicht mehr."

Es kann von heute auf morgen der Corona-Schwindel durch ein einziges Gerichtsurteil auffliegen und beendet werden. Den Weltenbetrüger Christian Drosten erwartet wegen der PCR-Test-Lüge eine Billionenklage in den USA, von Dr. Reiner Fuellmich in die Wege geleitet. Bis 2021 dürfte das nicht mehr dauern.

LG,
Flachweltmeister
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast