Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Traum Melodie
Reviews 1 bis 8 (von 8 insgesamt):
23.12.2020 | 20:06 Uhr
uhaa!
was für ein Cliff-Hänger ... was war das den für ein Brief?

Die arme Pavetta ... Scheinwehen ... hhm ... zu der damaligen Zeit nicht ungefährlich.
Du baust die Geschichte also im Sinne einer magischen "Prägung" auf ...
Interessant ...
Das wäre etwas konträr zu der Ursprungs-Idee in den Büchern ...
In den Büchern muss das Recht der Überraschung eingefordert und von dem "Überraschungskind" akzeptiert werden ...
Es wird interessant sein zu lesen, wie Du die Geschichte weiterentwickelst ...

Grüße
Silver Fennek

Antwort von Traum Melodie am 23.12.2020 | 20:11 Uhr
Hi danke für dein Review freue mich sehr darüber und das es dir gefallen hat :)

Ja um ehrlich zu sein... Finde ich es so realistischer. Weil in der Serie (kenne nur die Serie) Gab es so viele Widersprüche das ich dachte Hä??? Wenn die Bindung so und so ist warum ist das denn so und so? Das ergibt keinen Sinn. Ich würde jetzt gerne mehr auf dein Review eingehen aber dann verrate ich zu viel.

Lg
23.12.2020 | 19:54 Uhr
Hallo!
Oh ... der Herr-Problemlöser hat mehrere Probleme ...
Plötze nicht fit, Geldbeutel leer, Barde futsch, kein Schlaf, kaum Erholung, die Sehnsucht nach ... , das "schlechte Gewissen", die Ratlosigkeit, der Wille, sich aus Furcht vor Verantwortung gegen das Schicksal zu stemmen ...
Das Geralt im Moment etwas überfordert ist, kann ich gut verstehen ...

Aber ... wir wollen mal das Beste hoffen ...

Liebe Grüße
Silber Fennek

Antwort von Traum Melodie am 23.12.2020 | 19:56 Uhr
Hi danke für dein Review freue mich sehr darüber und das es dir gefallen hat :)
Ja auch Geralt wird es mal zu viel.

Lg
21.12.2020 | 21:12 Uhr
Hallo!
Hm, nett ... Rittersporn und Geralt debattieren über das Fest in Cintra ...
ja - in der Serie war das sehr emotional und da war Geralt echt überrascht ...
In den Büchern stellte sie die Scene etwas anders dar.

Mir gefällt, das Du die innere Zerrissenheit von Geralt ausarbeitest und Rittersporn als Mahner und Ratgeber etablierst - auch wenn Geralt das so nicht will.
Schön, wie fürsorglich und liebevoll er sich um Plötze kümmert - der Umgang mit Tieren sagt viel über den Charakter eines Menschen aus.

Liebe Grüße
Silver Fennek

Antwort von Traum Melodie am 21.12.2020 | 21:24 Uhr
Hi danke für dein Review freue mich sehr darüber und das es dir gefallen hat :)


Wow danke für das Lob. Ich versuche Geralt so gut wie möglich darzustellen wie er es in der Serie auch ist aber gleichzeitig auch doch schon ihn etwas emotionaler rüber zu bringen. Diese Mischung ist etwas schwierig für mich zu schreiben. Weil Geralt finde ich persönlich ein wundervoller Charakter ist der so viele Gefühle eigentlich hat sie aber nur sehr selten offen sagt und zeigt. Umso mehr freue ich mich das es dir gefallen hat :)

Lg
17.11.2020 | 15:24 Uhr
Hallöchen;)
Habe jetzt grad deine Story entdeckt
Und muss sagen das sie mir bis
Jetzt sehr gefällt;)
Es klingt jetzt vielleicht komisch,
Aber ich habe the witcher erst vor
2 Wochen entdeckt.
Allerdings gucke ich mir grad die
Serie auf Netflix an.
Das Spiel kenne ich nur von
Einigen youtubers, aber gespielt
Habe ich damit nicht, bin auch
Kein richtiger videogames fan XD
Muss ganz ehrlich sagen das ich
Von Geralt hin und weg bin*--*
Er ist soooo geil*--*
Habe bis jetzt nur 2 folgen gesehen,
Und habe leider erfahren das die
2 Staffel erst nächstes Jahr im
August erscheint:(
Die Bücher hab ich auch noch nicht
Gelesen.
Gehe die Sache ganz langsam an XD
Wie gesagt gefällt mir deine Story
Und auch dein Schreibstil ist sehr schön;)
Empfehlung ist schon raus,
Auch wenn noch nicht sichtbar;)
Hoffe wir lesen uns bald;)
Drück dich
Minnniee♡
Ps. Kenne einige Charaktere noch
Nicht,
Ist Pavetta dein OC , oder gibt es
Sie in der Serie?

Antwort von Traum Melodie am 17.11.2020 | 15:39 Uhr
Hi wow vielen Dank für das nette Review freue mich sehr darüber und ich weiß was du meinst geht mir nicht anders :) Auch ich habe mich langsam ran getestet. Im August? Dann weißt du ja mehr als ich :) Ja Geralt ist wirklich genial aber Rittersporn ist auch nicht zu verachten :) Ich denke so ganz wie in der Serie werde ich Geralt wohl nicht darstellen können. Er ist einfach zu... Wie soll es es sagen? schwierig für mich persönlich darzustellen. Auf der einen Seite ist er total verschwiegen, neutral und auf der anderen Seite aber auch sehr gefühlvoll, gerecht und herzlich. Er macht viel mit Gestik und Mimik und das kann man (zumindest ich nicht oder nicht so gut) in einer Geschichte wiedergeben.

Auch ich habe weder die Spiele gespielt noch die Bücher gelesen alles was mit dem Hexer zu tun hat, ist der Inspiration der Serie oder zum Teil durch die Serie entsprungen :) Ja Pavetta gehört auch zur Serie :)

Würde mich ebenfalls freuen wieder von einander zu lesen :)

Vielen lieben Dank für die Empfehlung :)

Lg
19.10.2020 | 16:56 Uhr
Schicksal? Ich nenne das "gewollt von Calanthé!" Oder auch: "Erpressung". **Nur ein Witz**

Ich finde, du hast die Königin hier sehr schön getroffen in ihrer Art.
Und ihre Entscheidung fügt nun endlich zusammen, was hier zusammen gehört.

Ich hoffe nur, die wilden Wehen bleiben wild und das Kind wird nicht geschädigt.

Antwort von Traum Melodie am 19.10.2020 | 16:59 Uhr
Danke für das Review freue mich sehr darüber :) Danke auch für das Lob :) Sagen wir mal so... Sie spielt dem Schicksal so gut es ihr möglich ist in die "Hände" grins

Lg
08.10.2020 | 02:39 Uhr
Puh...tiefer kann man an seiner Stelle garnicht in der Scheiße stecken. xD

Ich kann ihn sehr gut verstehen, aber er könnte ja einfach immer mal wieder vorbeischauen. Dann hätte er trotzdem immer mal wieder ein Auge auf das Kind aber kann seinem Leben trotzdem nachgehen.

Eine Sache hab ich da noch: Wurden so Wörter wie „Fuck!“ und „Scheiße“ damals schon zum fluchen benutzt?
Ich glaube ja irgendwie nicht xD ;)

Trotzdem schönes Kapitel! ^^

Live long and prosper,
Fiona

Antwort von Traum Melodie am 08.10.2020 | 07:18 Uhr
Hi danke für dein Review freue mich sehr darüber :)

Ja, Geralt hat wirklich grade große Probleme.
Ich orientiere mich an der Serie und im deutschen sagt Geralt öfters "Scheiße" und im englischen" Fuck" in der Serie. Von daher ist es egal ob es früher wirklich gesagt wurde oder nicht :) Obwohl... Warum vielleicht auch nicht? :)

Lg
08.10.2020 | 02:27 Uhr
Huhu!
Ich hab heute angefangen die Serie zu schauen und bin schon bald durch mit der ersten Staffel. Daraufhin wollte ich schauen ob es fanfiktions zu „The Witcher“ gibt, leider aber nur sehr wenige. Aber zu meinem Glück hab ich sie mir trotzdem mal durchgeschaut, und deine war ganz oben dabei. Als ich gesehen hab das die auch noch in Arbeit ist hab ich mich auf ein neues Leseprojekt gefreut. :D

Ich bleib auf jeden Fall dran! ^^

Live long and prosper,
Fiona

Antwort von Traum Melodie am 08.10.2020 | 06:03 Uhr
Hi ich freue mich das es dir gefällt :) Danke das du dir die Zeit genommen hast mir ein Review zu schreiben :)

Lg
27.09.2020 | 16:42 Uhr
Wie hoch schätzt ein adliger Emporkömmling seinen Wert ein?
Und wieviel davon will (und kann) er einem Niemand davon dann am Ende als Belohnung geben?
Zuviel erbitten und zuwenig erbitten - beides hätte hässliche Konsequenzen.
Im Prinzip ist das Gesetz der Überraschung eine ideale Lösung, wären Adlige nicht genauso unbeherrscht wie Barden in mancher Hinsicht :D

Antwort von Traum Melodie am 27.09.2020 | 16:54 Uhr
Hi danke für dein Review :) Danke das du dir die Zeit genommen hast :)


Ja das stimmt. Aber ich verstehe irgendwie beide Seiten. Duny weil er Geralt danken wollte und Geralt, weil er ihn nicht nach Ablehnung der Belohnung noch einmal abblitzen lassen wollte. Aber außer dem Gesetz der Überraschung fiel ihm wohl nichts ein denke ich. Er hatte ja keine Ahnung das sich die Überraschung gleich offenbaren würde oder besser gesagt ein paar Monate später und dann noch so eine :)


Was Rittersporn betrifft, für ihn ist Geralt ein Freund aber mehr möchte ich nicht mehr sagen :)

Lg
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast