Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: SilviaK
Reviews 1 bis 25 (von 45 insgesamt):
30.11.2020 | 12:31 Uhr
Du meinst sicher Apanatschka! Nun er lebt ja im Tal der Hasen mit seiner kranken Tante Tok bela, was für( Sonne) steht. Ihr Christlicher Name ist Ellen. Während die Mutter von Apanatschka als Krieger in den Rockys, unter dem Namen Kolma Pushi lebt um dort auf den Mörder von ihrem Bruder Derrek zu warten, den sie dann mit Hilfe von OS und W am Teufelskopf treffen.

Sind das genug Informationen zu Apanatschkas Vorgeschichte? Das ist der Schluß von Old Surehand II. Da wird auch geklärt wer Tibo Taka ist, und was er noch alles angestellt hat.
So viel dazu, ich denke es wird dir weiter helfen bei der Gestaltung von Apanatschka.

Dein Kapitell hat mir wie immer gefallen, mach weiter so freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3
29.11.2020 | 15:41 Uhr
Hi Silvia,

da freue ich mich, dass es mit der Oase weitergeht, und auch das Kapitel ohne Hah-nih hat mir sehr gefallen! Bei Vupa-Umugi habe ich gerade dieselbe allergische Reaktion wie auf die EKG-Elektroden, also falls du das beabsichtigt hast: Sehr gut gemacht. :-) Allein schon bei seinem dünnen Lächeln ist mir ganz anders geworden, und leiser Unmut hat sich geregt, als ich las „in den Llano, wo es keinerlei Getier gab“ -> Ich wünsche ihm Schlangen, Skorpione, alles, einfach alles (aber keinen toten Luchs), nee, also, der Typ geht mir irgendwie echt unter die Haut. Bah. :-D

Ich glaube, bei Karlchen ist Apanatschka so schnell auf die Seite unserer Superhelden gewechselt, weil er von Karlchen so begeistert war. Karlchen der Große muss wohl so eine Wirkung auf intelligente Leute haben...
Ich habe mich darüber auch gewundert, muss ich sagen. Ich hatte das damals für mich so interpretiert, dass sich Apanatschka wohl gleich irgendwie zu Old Surehand hingezogen gefühlt hat, hat vielleicht "gespürt", dass die keine Fremden sind. Gleichzeitig hat ihn sein Vater, der Medizinmann (Tibotaka, oder wie hieß der??) doch so abgestoßen, vielleicht kam das beides zusammen und hat ihn dann mehr in Richtung Karlches Truppe gezogen. Ich will jedenfalls nicht glauben, dass es nur Shattys einmaliges Charisma war, sonst kriege ich wieder diese allergische Reaktion, da juckt es gleich wieder...

Danke für das Kapitel, und ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Liebe Grüße
Monama
29.11.2020 | 09:55 Uhr
Gut, daß SB nicht zur Bewachung von Bob abgestellt wird....dann kann ihm keiner an den Karren fahren, weil er fehlt....

Obwohl, VU und NM werden trotzdem dumme Sprüche klopfen....tun solche Typen ja immer.
Erst den Karren an den Baum fahren und dann schön den anderen die Schuld geben!

Mann, bin ich ja gespannt, wie das Ganze ausgeht!

Bezüglich Apanatschka: Der ist ja eigentlich kein richtiger Comanche, ich denke, auch wenn er sich zum Häuptling hochgearbeitet hat, so wird man auf Grund seiner Herkunft ihn das unterschwellig zu fühlen gegeben haben....
Menschen sind ÜBERALL gleich; wenn man irgendwie was "Besonderes" ist, dann sind die anderen gemein zu einem!
Und vielleicht war er ja schon insgeheim immer Fan von W und OS, ich mein, denen ihre Heldentaten wurden ja an jedem Lagerfeuer rumerzählt.....(Uhhuhuh! Ich möcht so sein wie Du....Stehn wie Du....Gehn wie Du....Yuhuhu....)Feind hin oder her, Tapferkeit und Schlauheit wurden von jedem Stamm anerkannt!

Antwort von SilviaK am 30.11.2020 | 22:51 Uhr
"Mann, bin ich ja gespannt, wie das Ganze ausgeht!"
Und ich erst!
:-D
Also ich weiß zwar, wie es ausgeht, aber bisher hatte ich immer um die Original-Textstellen von Karlchen drum herum geplant. Jetzt muss ich die wohl doch selber anpacken und - keine Ahnung, was da draus wird. Lach ... aber das wird schon. So bleibt es für mich auch spannend.
11.11.2020 | 13:21 Uhr
Es ist nicht nur traurig, nein das ende des Kapitels das ich schon im letzten erahnt habe, treibt mir die Tränen in die Augen. Was wird jetzt aus ihm, kann er sich selbst helfen? Werden ihn andere findet und töten, oder kann er sich durch die Wildnis finden und Old Shatterhand warnen? Wird er vielleicht sogar auf Winnetou treffe?
Weiter so, freue mich trotzdem auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von SilviaK am 11.11.2020 | 23:02 Uhr
*noch mehr Taschentücher vertel*

Hmm ... zu der Zeit hat noch nicht einmal Winnetou gewusst, dass da bald was im Busche ist.
Ich fürchte, Biberchen muss jetzt erstmal um sich selbst kümmern, bevor er wieder an andere denken kann.
Antje (anonymer Benutzer)
10.11.2020 | 22:02 Uhr
Och nö! Damit hab ich jetzt aber nicht gerechnet. Aber ich muss wissen, wie es weitergeht. Schreib schneller. ;)
Vielleicht sollte ich doch noch mal das Original lesen. Kann mich an das Zusammentreffen mit Bloody Fox nur noch dunkel erinnern.

Antwort von SilviaK am 10.11.2020 | 22:33 Uhr
:-D
Schuldigung!
;-)
Na klar, ich arbeite dran, hehe.

Ja, lies ruhig nochmal. Das Kuriose an der ganzen Sache ist ja auch, dass der gute Fox immer nur so am Rande mal durchs Bild lief, meistens mit den Truppen in der Wüste herumritt und fast nur als Stichwortgeber auftrat. Ansonsten hatte er nullkommanull Kontakt zu Schiba-bigk, obwohl Shatterhand ihn da ins Haus gesperrt hat. Auch ne Sache, die mal geändert gehört. ^^ Die Welt dreht sich nicht immer nur um Big Old Shatty. ;-)
10.11.2020 | 16:46 Uhr
Da brauche ich heute doch noch Taschentücher... :-(
Nein, aber ich wollte ja auch, dass er am Leben bleibt, und Pahiitu gibt ihm das Messer, also könnte es schlimmer sein. Sie hätten ihn schon töten können. So besteht noch Hoffnung!

Aber wirklich toll geschrieben, Silvia, 1a!

Vielen lieben Dank, dass du die Statisten zum Leben erweckt hast! Und mach immer weiter so (ging mir übrigens auch so, ich wollte eigentlich nur einen Oneshot oder maximal eine Oneshot-Sammlung schreiben... So fange ich im Merlin-Forum jetzt an, mal sehen, wo es da endet, jetzt schreibe ich am 3. Oneshot innerhalb von 8 Tagen... hm...)

Also, schreib du auch schön weiter! Am liebsten so fleißig, wie Biberchen das Papier schrotet. :-D

Liebe Grüße
Monama

Antwort von SilviaK am 11.11.2020 | 21:25 Uhr
Dankeschön! ^_^
Oh Mann, ich hätte wohl eine Taschentuchbox hinstellen sollen im ersten Satz. ;-)
Das hab ich ja noch nie geschafft.
Irgendwann krieg ich meine zwei mit Sicherheit wieder zusammen. Aber durch die nächste Zeit muss Schiba-bigk erstmal alleine durch.

Hey, aber nicht total im Merlin-Forum versumpfen, ja? ;-) Hier wirst Du auch gebraucht!

Der Biber im Film schrotet übrigens Kohlblätter, kein Papier.
10.11.2020 | 08:16 Uhr
Uff, das war schwer!
Da stimme ich Dir vollkommen zu....
Sich von jemand zu verabschieden, den man aller Voraussicht nicht mehr lebend wiedersieht ist fürchterlich, das weiß ich aus eigener Erfahrung und auch, wenn das "nur" eine Geschichte ist, so leide ich doch mit beiden mit.
Bei mir kocht gerade der Abschied von meiner krebskranken Schwester wieder hoch....

Jemand ohne Werkzeug in der Prärie auszusetzen, kommt einem Todesurteil gleich!
Auch wenn unser Biberchen wahrscheinlich besser ausgebildet ist, als jeder Survival-Experte heutiger Tage!
Gut, daß sein Bruder ihm wenigstens etwas zukommen läßt....

Wollen wir hoffen, daß es wenigstens für die zwei eine zufriedenstellende Lösung gibt!

Wieder mal toll geschrieben
Dein Grashüpfer

P.S. : Der Biber IST süß!
Und eine freudige Überraschung, er kommt langsam nach Deutschland zurück! Ich weiß, wo es bei uns in Bawü
wieder Biber gibt! YEI!

Antwort von SilviaK am 11.11.2020 | 13:59 Uhr
Oje, na da hab ich ja was angerichtet. *Fernumärmel*
Tja, aber Biberchen ist echt selber schuld. Anfangs wollte ich aus dieser Aktion ja auch eher nen Fake machen, aber ab der Stelle, wo Bob ihn auch adressiert und in die Verantwortung genommen hat, war eigentlich schon klar, dass er das durchzieht und nun völlig zu Recht nach Stammesgesetz rausgeworfen wird. :-(
Was sein Brüderchen natürlich nicht davon abhält, ihm wenigstens noch ne Notwaffe zu organisieren.

Oh ja, ich hoffe auch, dass sich für die beiden eine akzeptable Lösung finden lässt. An welchem Ort in Zukunft auch immer. ;-)

In Frankfurt Oder, meiner letzten Heimat, gab es auch Biber an der Elbe. Gesehen hab ich keinen, aber abgenagte Bäume standen auf unserer Halbinsel schon einige herum.
03.11.2020 | 10:48 Uhr
Da hastu trotz aller dramatik, ein schönes Kapitel gezaubert. Aber wie kommt der Verrückte auf so eine Idee? Sicher Bob ist unschuldig, doch hat er mit dieser Aktion, wohl sein Leben verspielt.
Kein Stamm dultet einen Verräter, denn sie werden ihn wohl kaum verbannen, dann würde er zum verräter an der Sache werden, wenn er gefunden wird.
Schiba-bigk ist zu bedauern, weil er nun die ganze Wut der anderen zu spüren bekommt, wegen seinem Bruder. Bin wirklich schon gespannt was da noch alles passiert.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von SilviaK am 03.11.2020 | 23:26 Uhr
Tja, der verrückte Hah-nih ... er ist halt einmal dem Tod ganz knapp von der Schippe gesprungen und hatte in der langen Zeit seiner Genesung, nach der er sich auch nochmal komplett umorientieren musste, viel Gelegenheit, zu beobachten und sich seine eigenen Gedanken zum Stammesgeschehen und zu manch anderen Dingen zu machen. Das war der Preis dafür, dass ich ihn hab leben lassen nach diesem Ereignis. ;-) Das auch noch einmal eine Rolle spielen wird.
02.11.2020 | 21:45 Uhr
Da sitzt aber Hah-nih ganz schön in der Patsche! Du lässt ihn doch nicht über die Klinge springen? In dem Fall gäbe es wohl einen Shitstorm deiner treuen Leser, du hast ihn gar zu sympathisch geschrieben.
Was war überhaupt die übliche Strafe für einen Stammesbruder, der sich schuldig gemacht hat? Ausstoßen aus dem Stamm sollte eigentlich reichen, und zum Happy-End kann man das dann wieder rückgängig machen ...

Antwort von SilviaK am 03.11.2020 | 09:23 Uhr
Uff, dafür müsste ich am Ende aber die ganze vorhandene Häuptlingsriege absetzen. ;-)
Aber Du liegst nicht so falsch...
Neiiin, ich murkse nur ganz, ganz selten Leute ab und ganz bestimmt nicht unser Biberchen!
02.11.2020 | 08:52 Uhr
Hi Silvia,

Wußtest Du daß Circle Dance ein Sami-Yoik ist? (Samen="Lappen", die Rentierzüchter im Norden Skandinaviens)
Egal, das sind auch Natives, wenn auch Europäische.... :)

Genug kluggeschissen!

Ich HASSE Begräbnisse! Schnüffz!
(Ich hab sogar beim Begräbnis von Old Wabble geheult! Pervers, oder?!)

Und, ja, Dein Biber nagt ganz kräftig an dem Ast, auf dem er sitzt!
Wenn das mal gutgeht!

Ich bin gespannt, was sie sich als Strafe für den armen Kerl ausdenken!
Nackt in der Prärie aussetzen geht ja in diesem Fall nicht, der würde ja glatt zu BF rennen....

Aber ich denke, Du wirst Dir schon etwas nettes ausdenken....

Bin auf die Fortsetzung gespannt
Dein Grashüpfer

Antwort von SilviaK am 02.11.2020 | 17:50 Uhr
Weiß ich. :-) Ich habe mir auch mal das Original angehört und danach beschlossen, dass ich die indianische Variante viiiiel schöner finde. ^_^
Außerdem sind deren Vorfahren doch von da oben nach Amerika eingewandert, das bleibt doch eh alles in der Familie.

Ja, das dachte ich auch: Meine Güte! Jetzt reichts aber langsam mit den Totenritualen! Dabei wird man ja trübsinnig! ^_^' Am Ende muss ich noch Prequels schreiben, wo die Jungs noch am Leben waren. ^

Hmmm ... Hah-nih ist allerdings einer, der den Weg zur Oase NICHT kennt. Sonst käme der am Ende wirklich noch auf doofe Einfälle.
;-) Nackt aussetzen ... was Dir so durch den Kopf schwirrt!
02.11.2020 | 01:21 Uhr
Und ich dachte noch: Da ist doch bestimmt noch was zur Oase gekommen!, und natürlich habe ich mich nicht getäuscht. :-) Danke für das neue Kapitel, liebe Silvia!

Ach, unser Biberchen... Was soll ich sagen. Klar, hat er gut gemacht, aber - es hätte besser klappen sollen. Wie das jetzt wohl weitergeht?
Aber auch Schiba-bigk kann ich gut verstehen, der ist hin- und hergerissen zwischen Bruder, Pflicht und eigener Überzeugung. Auch nicht schön...

Super spannend, diese Geschichte, da würde Karlchen seinen Hut ziehen, denke ich!

Liebe Grüße, komm gut in die neue Woche!
Monama

Antwort von SilviaK am 02.11.2020 | 21:01 Uhr
Für euch doch immer gern. ;-) Ihr seid doch meine ganz spezielle Motivation hier!
... Au! ... Jaja, schon gut, DU auch, Eisenherzchen!

Tja, dumm gelaufen fürs Biberchen. Das durfte leider nicht klappen. Schließlich muss Bob doch auf seinen echten Retter warten.
Außerdem muss ich doch beide gehörig in die Pfanne hauen. Da ich ja Mister May diesen "Ich sch** mal auf alles, was früher war, und reite der Invasion voran!"-Typ nicht abgenommen habe, kriegt er jetzt eine Spezialbehandlung. ;-) Außerdem schreibe ich ja nur mit. *schiebt alle Verantwortung auf Karl May und die Comanchenjungs*
30.10.2020 | 14:20 Uhr
Deine Story wird immer besser, wenn man die Hintergründe zu dem Kriegszug gegen Bloody Fox kennt, die ich mir gerade auf You Tube angehört habe.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von SilviaK am 02.11.2020 | 21:10 Uhr
Das ist sogar schon da. :-)
Viel Spaß damit!
Reimund (anonymer Benutzer)
26.10.2020 | 13:34 Uhr
wow - klasse geschrieben! Ich freue mich auf mehr und hoffe dass ich die Erscheinung der weiteren Kapitel nicht verpasse

Antwort von SilviaK am 26.10.2020 | 14:14 Uhr
Huch, hier bist Du ja auch! :-D Danke! Du könntest Dich hier registrieren und einen Favoriten auf die Story setzen, so dass Du immer eine Erinnerungsmeldung gemailt kriegst, wenn es weitergeht.
Oder ich markier Dich demnächst auf FB auch noch mit. ;-)
23.10.2020 | 14:17 Uhr
Die nächstbeste Klapperschlange möge Nale-Masiuv und Senanda-khasi beißen (da, wo es richtig, richtig weh tut) und meinetwegen Karlchens Storyline auch gleich mit. ;-)
Deine gefällt mir besser!!

Antwort von SilviaK am 23.10.2020 | 21:33 Uhr
:-D :-D :-D
Zwei Comanchen gefällt dieser Kommentar. Zwei andere finden ihn Sch*** und nehmen lieber die Beine in die Hand.
;-)
Na, ob Du das beim nächsten Kapitel immer noch so sagen wirst? ...
23.10.2020 | 13:57 Uhr
Das Kapitel spricht für sich - aber mal zu einem anderen Punkt: Ich registriere mit Bewunderung, wie sorgfältig du recherchierst und wie sehr du in die Welt "eintauchst", die du schilderst - ganz wie dein "Vorbild" Karl May. Den habe ich auch immer bewundert wegen seiner umfassenden Hintergrund-Kenntnisse - und das ganz ohne Google und Konsorten.
Ich bin direkt froh, dass ich "nur" Fantasy schreibe - da darf man es (hoffentlich) etwas lockerer sehen ...

Antwort von SilviaK am 23.10.2020 | 21:40 Uhr
Dankeschön!
Ich bin hier seit Wochen und Monaten, seit dem Sommer dermaßen tief drin, das ging mir zuletzt vor 15-20 Jahren so, als ich jahrelang bis über beide Ohren im Elfquest-Fandom steckte. Mein Inneres hat damit irgendwie gelebt ... und jetzt ist es wieder so und es ist toll! ^_^ Ich lerne gerade so viele Bühnen und Aufführungen und Interpretationen der Romane kennen, stecke die Nase in Sachbücher und höre mich durch Hörspiele - ich kann zur Zeit gar nicht anders. Und es gibt so viele herrliche, schräge Leute in diesem Fandom!
:-D
Dabei bin ich gar nicht so sehr am wirklich Recherchieren. Aber die Welt an sich hat mich ja schon als Kind begleitet, die ist irgendwie ... da.
23.10.2020 | 08:25 Uhr
Hi Silvia,

War so klar, daß Hah-nih an die "Obrigkeit" geraten würde, und war ebenso klar, daß er unterliegt.
Aber körperliche Stärke ist nicht alles.....
Ich fühle voll mit dem armen Kerl; man will nur Gutes und dann liegt man unter den Deppen und muß sich auch noch entschuldigen....

Ja, Kadaver-Gehorsam kannten die Indianer eher nicht; wenn der Häuptling befahl und das paßte den Kriegern nicht, dann konnten die auch Nein sagen und dann konnte der sich auf den Kopf stellen und mit den Füßen Klavier spielen, dann fand der Krieg nicht statt....
Schade, daß es nicht mehr Leute gibt, die Nein zu Krieg sagen.....
Da fällt mir ein alter Spruch aus lang vergangener Zeit ein: "Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin!"

Hasental - Kaam-kulano, wenn ich mich recht erinnere, trifft da OS bei der Befreiung auf Tibo-wete-elen, er klaut das beste Pferd des Stammes und zähmt es mal so geschwind Ruckizucki und befreit nebenher Bob....

Ich glaub, ich brauch keinen Fernseher mehr, Fanfiction reicht mir....die Bilder, die mir hier in den Kopf gezaubert werden, sind viel schöner, als es jeder Film sein könnte!

Grüße aus dem schönen Schwabenländle
Dein Grashüpfer

Antwort von SilviaK am 23.10.2020 | 22:26 Uhr
Jaaa, Kopfkino für meine lieben Mitleser! ^_ ^
Und für mich auch. Ich laufe ja immer wieder in meinen Story herum, aber dann gibt es beim Schreiben diese Momente, wo die Charas einfach selber handeln und ich bloß noch dasitze und mitschreibe. ^^ Da geht doch nichts drüber.
Tja, ist schon Mist, wenn man als friedliebender Mensch in so einem Comanchenstamm lebt ... wenn ich mir mein Sachbuch so angucke, waren die aber damals alle ganz schön... kriegerisch drauf und von Mitgefühl war da nicht viel zu sehen. Zumindest, wenn es gegen Weiße gleich welcher Art ging. Trifft übrigens genauso auf die lieben, netten Apachen zu ... hust ...
Aber dafür ist das ja hier (meine) Fanfiktion, die Schnetzel- und Marterorgien soll wer anders schreiben. ;-)

Das mit diesem Entscheidungsspielraum fand ich super - und gleichzeitig hat es mich doch überrascht. Zumindest aus all diesen Westernfilmchen und vielen Aufführungen kennt man es ja nur so: der Häuptling schreit: "Der Klappstuhl wird jetzt ausgegraben! Mir nach!" Und der komplette Stamm: "Yeah, Blutbaaaad!" ... und hinterher wie die Lemminge.
Gut zu wissen, dass es dann doch etwas anders gewesen sein muss.

Macht übrigens auch Spaß, mir immer ein passendes Zitat aus den zwei Büchern auszusuchen.
18.10.2020 | 11:09 Uhr
Die Brüder arbeiten zusammen! Das finde ich gut, auch wenn es nur von kurzer Dauer ist. Aber so gehört sich das. Auch wenn ich den trauernden Vater verstehen kann. Dafür ist er ja auch mit einem blauen Auge davongekommen. Aber er soll sich ja nicht noch mal an mein Biberchen machen!! Oder die müssen wirklich kämpfen!
Ich weiß ja immer noch nicht, was mit Hah-nih eigentlich los ist, was der für eine Verletzung erlitten hat, dass er kein Krieger mehr ist. Wann erfahren wir das??? ;-)
Nein, lass mal, finde ich super, dass du das alles so schön platzierst, dass man noch nicht alles weiß und neugierig ist und bleibt. Das Kompliment von vorhin mit der Spannung kann ich also nur zurückgeben. :-)

Und da ist sogar noch was Neues von dir - bin ich mal zwei Tage weg, habe ich dann schön was zu lesen, so lobe ich mir das. :-)

LG und bis gleich!

Antwort von SilviaK am 18.10.2020 | 21:19 Uhr
Die zwei könnten gar nicht ernsthaft gegeneinander, glaub ich, auch wenn sie unterschiedliche Meinungen haben. ;-) Dafür sind sie einander viel zu verbunden.
Jaja, das erzähl ich schon noch. Aber dazu brauch ich ein passendes Geschehen und das gibts erst später, in der Oase. Geduld, ihr kleinen Padawane hier! ;-)
Jetzt muss ich mal schwer überlegen, wie ich den nächsten Dreh hinkriege. Und das nächste Kapitel. Da werde ich nämlich gemein.
16.10.2020 | 13:33 Uhr
Ob Schiba-bigk das wirklich durchhält, wenn sein Bruder ihm so zusetzt? Ok in Old Surehand hat er es geschafft, deine Geschichte könnte man, als Vorgeschichte nehmen bis zu dem Moment wo OS und W, davon erfahren. Bin gespannt was noch kommt bevor sie Aufbrechen, da Vupa Umugi ja auch noch Old Surehand gefangen hat. Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von SilviaK am 18.10.2020 | 14:55 Uhr
Genau, das soll die Vorgeschichte dazu sein. :-)
Und ich musste beim letzten Kapitel wirklich aufpassen, dass Hah-nih seinen Bruder nicht jetzt schon zu irgendwas überredet. ^^ So weit sind wir hier noch nicht! Ich werde ja dem guten Karlchen nicht seine Story zerschießen. Ich baue nur vor ... und an ... und ein bisschen hier und da mittenrein ...
Wenn ich mir überlege, dass ich anfangs dachte: naja, so ein-zwei Kapitel und dann biste in der Oase ...
16.10.2020 | 13:03 Uhr
Da bin ich auch gespannt, was du daraus machst. Mir gefällt deinen Story.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von SilviaK am 18.10.2020 | 14:52 Uhr
:-D Freut mich auch, wenn's euch gefällt! Das motiviert noch einmal extra.
16.10.2020 | 12:38 Uhr
Wieder ein Kapitel das vieles sagt, aber auch wieder Fragen offen lässt.
Gerade dieser Hah-nih ( Biberchen), würde mich doch echt interessieren, was das für ein Unfall war, und warum er dadurch kein Krieger mehr sein kann.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von SilviaK am 18.10.2020 | 14:52 Uhr
Das wird noch beantwortet, aber das dauert noch ein paar Kapitelchen. Dafür muss ich erstmal in die Oase.
16.10.2020 | 12:15 Uhr
So nimmt das Schiksal seinen Lauf und Schiba-bigk der Anführer des Überfallkommandos auf Blodi Fox.
Das er durch seine Worte Bob dann wirklich das Leben rettet, ahnt der jetzt am Ratsfeuer sitzende nicht.
Ja ich kenne die Bücher zu Old Surehand, stehen in meiner Büchersammlung von Karl May. Mehrfach gelesen.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von SilviaK am 18.10.2020 | 14:51 Uhr
Bob hat echt Glück gehabt. An der Stelle dachte ich mir nämlich auch: also, so kriegerisch, wie die Comanchen bei May drauf sind - hätten die den doch am liebsten gleich ... naja, zum Glück konnte das kurzfristig noch aufgehalten werden. ;-) Oh schön, noch ein Kenner der Old-Surehand-Geschichte. Hast Du Dir auch schon mal ein paar Bühnenaufführungen davon gegönnt?
16.10.2020 | 09:03 Uhr
Verd...t! Jetzt habe ich doch gleich vergessen, wegen des Links noch was zu sagen...
Wieder eine neue Sauerei der Weißen....ich kann sowas schon nicht mehr lesen/angucken (Im Internet wimmelt es von Dokumentationen über das Thema!) weil ich jedesmal einen Wutanfall kriege (Vor allem, weil das ja nicht aufhört!).
Ich dachte, das wird mit dem Alter besser, aber da habe ich mich getäuscht; je älter ich werde, und je mehr Sauereien ich entdecke, desto schlimmer wird das....man schämt sich ein MENSCH zu sein!

Nichts für ungut!
Dein Grashüpfer

Antwort von SilviaK am 18.10.2020 | 12:49 Uhr
Ja, ist übel. Ich lese ja jetzt auch mal hier und mal da und frag ich: Wieso musste das damals so derart eskalieren? Was für ein Menschenschlag muss das gewesen sein zu der Zeit?
16.10.2020 | 08:55 Uhr
Interessant deine Ausführung mit den Namen....laut meinen Informationen war es bei einigen Stämmen äußerst unbeliebt, jemanden direkt beim Namen zu nennen; das wurde nur in der allergrößten Not gemacht (Etwa, wenn man im Kampf jemand um Mithilfe bat; dann konnte der sich nämlich nicht weigern!)
Oft wurde nach dem Tod von jemanden, dessen Namen nicht mehr genannt und sogar Wörter, die in seinem Namen auftauchten durch andere ersetzt (aus "Wasser" wurde dann "Nass" oder so ähnlich)
Weltweit und zu allen Zeiten waren Namen etwas so persönliches, daß man da nicht leichtfertig damit umging, und einem Fremden wurde der eigene Namen nur äußerst ungern genannt (Siehe Rumpelstilzchen oder Bilbo Beutlin bei Gollum in der Ork-Höhle)
Deswegen ist eigentlich schon anzunehmen, daß die ICH und DU auch benutzt haben....

Daß Isatai stinksauer ist und Rache sucht, kann ich total verstehen...
(Würde jemand meinen Liebsten was antun, dann....Das sage ich jetzt besser nicht, denn dann mache ich mich strafbar!)

Leider trifft es in diesem Fall mal wieder den Falschen, Gott sei Dank greifen die Brüder ein!

Bin gespannt, wie es weitergeht! (Eigentlich müßte ich ja jetzt bloß im KM nachschlagen, um mir dann was auszudenken; aber da lasse ich Dich mal machen, Du machst das nämlich sehr gut, die Geschichte neben der Geschichte, bzw. der andere Blickwinkel...Genial!)
Viel Spaß beim Weiterschreiben
Dein Grashüpfer

Antwort von SilviaK am 18.10.2020 | 00:22 Uhr
Das mit den Namen ist mir in diesem Kapitel besonders aufgefallen, aber auch schon davor. Seit dem ersten Moment, als Schiba-bigk Bob wiedererkennt, weigert er sich ja ziemlich konsequent, ihn beim Vornamen zu nennen. Ich darf das auch nicht anders hinschreiben. ;-) Immer schön auf Abstand halten. Als er hier in die Auseinandersetzung reingeht, war er auf einmal Bob in seinen Gedanken und kurz danach wieder - Abstand halten. :-D Bloß nicht persönlich werden lassen, das ganze hier.
Und bei Bob genauso. Das ist schon ein Gespann.
Hätte zu Beginn der Geschichte nicht gedacht, dass sich die Beziehung zwischen diesen beiden so ein bisschen in den Vordergrund schiebt. Und dieses Verhältnis Rote-Schwarze.

Thihi, ich werde aber nicht den ganzen Karl May umschreiben. Viel zu viel Aufwand. Ich stopfe nur die Löcher.
Drachenfenfeuer (anonymer Benutzer)
16.10.2020 | 01:13 Uhr
So du zeichnest uns hier ein feines Bild Brüder wo der milde und Güte zeigt an alte Zeiten gemeinsame Feinde und Abenteuer sowie schwüre und einen Bruder der auf All dies keinen Wert mehr legt er will nur den Fuchs der seine Freunde erlegte und du zeigst uns einen von Zorn und Hass zerfressen Krieger der sich an armen bob rächen will denn der Mörder seines Sohnes ist noch Frei und nicht in der Nähe er kommt nicht an ihn ran und kann sich auch nicht rächen also will er einen Ersatz um seiner Wut freienlauf zulasten ihn hält zwar der unterhäuptilng auf doch er hat keinen Respekt vor ihn und nimmt ihn nicht sonderlich ernst.Auserd sehen wir einen fröhlichen verträumtem jungen der durchs Dorf rennt und so manche Person anrebelt und ihn dort deshalb ein echt blöder Name da wird er klat rot und flitzt davon. Liebe grüße schönes Wochenende

Antwort von SilviaK am 18.10.2020 | 11:59 Uhr
Huhu und Dankeschön! Ja, die haben's gerade irgendwie alle nicht so einfach dort. Ich möchte da auch in keiner Haut stecken und mich mit sowas herumschlagen müssen. Freut mich, dass der Kleine auch aufgefallen ist. Der ist mir einfach so durchs Bild geflitzt beim Schreiben. :-)
11.10.2020 | 09:59 Uhr
Tolles Kapitel!!
Der Dialog und die Gefühle dahinter haben mich sehr berührt, inhaltlich, wie Bob seine Mutter schützen will, aber auch dass natürlich die beiden Brüder Hemmungen haben, die alte Frau einfach zu töten. Sie hat definitiv keinem was getan, hat Schiba-bigk mit verpflegt, dafür hat sie jedenfalls nicht den Tod verdient.

Auch das Verhältnis Rot-Schwarz finde ich interessant. Selbst Gandhi hat seinerzeit, obwohl er sich gegen das Kastenverhältnis engagiert hat, aber Rassenunterschiede zwischen Indern und Schwarzen gemacht, war völlig einverstanden damit, dass die Schwarzen seinerzeit in Südafrika nicht mit Weißen in einem Zug fahren durften, aber empört darüber, dass Inder das nicht durften - und empört darüber, dass dann Inder mit Schwarzen zusammen fahren mussten.
Wie wäre es denn gewesen, wenn sich die Schwarzen in Südafrika mit gewaltlosem Widerstand gegen die Eindringlinge gewehrt hätten? Dann wären die Inder jedenfalls auch weg gewesen. Habe ich damals nicht verstanden, und genauso wenig verstehe ich hier, wieso die Roten auf die Schwarzen herabsehen. Aber vielleicht ist es so, dass man einen braucht, den man selbst verachten kann, damit man nicht der Allerverachtetste ist. Doch ob es das besser macht? Verachtet wird man doch trotzdem. Erinnert mich auch so ein bisschen ans sprichwörtliche "Hühnerhof-Mobbing" in Firmen, habe ich leider selbst auch schon erlebt. Der Boss tritt den Sachbearbeiter, der den Lehrling, der Lehrling dann den Praktikanten, und der wünscht sich eine Katze, damit er auch noch wen treten kann.

Ha, und hier habe ich geschmunzelt, oder sehe ich schon überall "meinen" TK?
"Dein Leben ist nicht besonders viel wert derzeit" - da hat der dich auch inspiriert, oder??, den Satz habe ich von W doch auch gehört. Und davor war der coole Blick. :-D

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

Antwort von SilviaK am 12.10.2020 | 16:55 Uhr
Hallo Monama, dankeschön für Deinen Kommi!
Du hast es mal wieder voll erfasst. :-) Bob hat so lange darauf warten müssen, seine Mutter wiederzufinden, der bringt die nicht in Gefahr. Und außerdem gibt es dort noch jemanden, den er auch mit beschützen will. Die Oasen-Familie hat nämlich noch Zuwachs gekriegt.

Bob hat die beiden Jungs voll erwischt, vor allem Hah-nih. Hat schon seinen Grund, warum man besser keine persönlichen Beziehungen zu seinen Gefangenen aufbauen sollte. Stehst auf einmal vor Fragen und Entscheidungen, mit denen du dich gar nicht beschäftigen wolltest.

Und was man im Rahmen dieser Story so alles lernt … Auch Indianer hatten schwarze Sklaven – oder haben auch mal welche befreit. https://www.welt.de/politik/ausland/article12305771/Auch-die-Indianer-hielten-sich-schwarze-Sklaven.html
Ja, ne? Eigentlich sind beide Völker genauso angeschissen von den weißen Okkupanten.

TK? :-D
In lautes Gelächter ausbrech …
Ja, genau. Da hat jemand gut aufgepasst. Genau daher hab ich den Satz, der musste hier einfach mit rein.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast