Autor: Loocy
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
05.10.2020 | 14:01 Uhr
Hey Loocy c:

Ich habe eben vor lauter Schreck gesehen, dass du bereits sechs Kapitel veröffentlicht hast :O Ich muss zugeben, dass ich das ein wenig verschlafen habe und auch noch nicht dazu kam, mir alle durchzulesen ... aber da ich zumindest schon das erste verschlungen habe, folgt hier meine kleine Review ^^

Zuerst muss ich mal anmerken, dass mir die Formatierung deiner Geschichte gefällt. Ich mag es, wie du die Perspektivwechsel darstellst und sie schön voneinander abgrenzt, mit dazugehöriger Datums- sowie Ortsangabe. Das Ganze bleibt so schön übersichtlich, wovon ich ein großer Freund bin :'D
Aber kommen wir zum Wesentlichen. Ich finde die Darstellung mehrerer Charaktere gleichzeitig immer besonders spannend, weil sie auch eine gewisse Herausforderung für den Autor mit sich bringt ... du musst dich immerhin in mehrere verschiedene Personen gleichzeitig hineinversetzen und ihre Art in den Text einfließen lassen, was dir bisher sehr gut gelingt, wie ich finde.
Gavin merkt man seine Lustlosig- und Müdigkeit direkt an, auch seine Gereiztheit spiegelt sich sehr gut wider und die Gründe dafür sind einleuchtend herübergebracht worden. Die Revolution ist zum Zeitpunkt des Kapitels erst einen Monat her, da ist es mehr als nur klar, dass die Arbeit sich auf den Schreibtischen häuft und insbesondere die Belegschaft darunter leidet. Und Connor ... ja, er ist einfach meine Schwachstelle xD Und das in jeder Geschichte :'D
Ich finde, du hast seine Art wunderbar getroffen und ihn durch Gavins Augen zu erleben, ist immer ganz spannend. Man merkt einfach, dass er noch nicht lange abgewichen ist und kann sich dadurch denken, dass er sich erst noch in der "neuen Welt" zurechtfinden muss. Dazu kommen die ohnehin stattfindenden Veränderungen, die das wahrscheinlich noch verkomplizieren ... und sein Spruch zum Ende hin: perfekt :D Ich musste wirklich grinsen. Hat Gavin aber auch verdient, seien wir mal ehrlich ;D Besser spät als nie ^^

Blakes Perspektive hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Gerade, weil er ein OC ist, möchte ich zumindest so viel wie möglich über ihn und sein Schicksal erfahren. Diese kleine Reise in die Vergangenheit war sehr gut eingesetzt und ich konnte mir ein schönes Bild von der Dynamik zwischen ihm und Blair machen, auch wenn vieles noch im Dunkeln ist. Ich denke mal, dass er demnächst mit einem liebreizenden Besuch Gavins rechnen kann, oder vielleicht sogar Connor und Gavin? Ich bleibe gespannt ^^

Mal schauen, wann ich demnächst zum Weiterlesen kommen werde - ich gebe mir auf jeden Fall Mühe :'D
Bis dahin wünsche ich dir einen schönen Wochenstart ♥
Celestinea

Antwort von Loocy am 09.10.2020 | 17:44 Uhr
Hallöchen Celestinea :)

Ja, in den ersten Wochen nach der Veröffentlichung des ersten Kapitels wollte ich recht schnell für Nachschub sorgen. Seit letzter Woche hänge ich allerdings mit dem Hochladen hinterher. Ich war einfach zu viel unterwegs. Dann ist es ja ganz praktisch, dass du auch noch nicht alle Kapitel lesen konntest :P

Übersichtlichkeit ist toll. Da bin ich nicht nur in meinen Geschichten ein Fan von, sondern auch im Alltag. Wenn alles schön strukturiert ist, sieht es gleich viel besser aus und stellt auch im Kopf nicht so ein Chaos an! :D
Mal sehen, wie viele unterschiedliche Sichtweise ich in einem Kapitel noch haben werde. Bisher ist es bei zwei Sichtweisen geblieben, aber mehr ist ebenfalls nicht abwegig. Den Wechsel finde ich beim Schreiben immer sehr angenehm, würde die Kapitel wahrscheinlich auch länger machen. Ich warte mal ab, was die Zukunft bringt!
Connor als Schwachstelle kann ich sehr gut verstehen. Bei mir hat sich das im Laufe des ersten Spiel-Durchgangs von DBH auch in diese Richtung entwickelt, obwohl ich erst Markus favorisiert habe. Im Grunde sind ja beide unfassbar toll :D
Ich fand es bisher tatsächlich leichter, aus Gavins Perspektive zu schreiben, auch wenn ich mit dem Gedanken gespielt habe, auch mal herüber zu Connor zu switchen. Mal sehen, ob dafür noch eine geeignete Szene kommt. Ansonsten wirst du in Zukunft noch Einiges aus Gavins Augen erleben. Hoffentlich kann ich Connors Bemühen, nicht mehr so steif und roboterhaft zu sein, irgendwie gut rüberbringen. Kommt wohl ganz darauf an, wie sehr es dem guten Gavin auffällt und ob es ihn überhaupt interessiert, wie Connor sich benimmt.

Als ich die Szene mit Blake auf dem Sofa geschrieben habe, wollte ich mich am liebsten zu ihm setzen. Ich fand die Vorstellung so gemütlich und habe selbst gerne Schattenspiele gemacht - wenn auch keine besonders Guten :D
Es freut mich, dass dir der kleine Abschnitt mit Blake gefallen hat!

Vielen lieben Dank für deine Nachricht :3
Ich wünsche dir eine schöne Restwoche!
Loocy
14.09.2020 | 09:28 Uhr
Guten Morgen, Loocy c:

Deine Kurzbeschreibung hat mein Interesse geweckt und so konnte ich nicht anders, als hier mal vorbeizuschauen und mir direkt das erste Kapitel durchzulesen. Besonders ansprechend finde ich den Aspekt, dass du mehrere Schicksale in deine Geschichte einbinden möchtest (wie in der Beschreibung angedeutet). Ich persönlich bin ein großer Fan von OCs (auch wenn sie in manchen Fandoms umstritten sein mögen) und jedes Mal wieder gespannt, was die Autoren mit ihnen anstellen und wie sie sie in das Canon integrieren - insofern blieb mir also nichts anderes übrig :'D

Das erste Kapitel hat mir sehr gut gefallen. Es führt uns in das Leben der Geschwister Hemmingworth ein, erklärt dabei und wirft dennoch gleichzeitig Fragen auf, die das Ganze noch spannender machen. Blakes und Blairs Eltern werden nicht erwähnt, weswegen ich davon ausgehe, dass die beiden auf sich allein gestellt sind, was sich damit decken würde, dass Blair die ältere Schwester ist - wahrscheinlich hat sie eine Art "Mutterrolle" übernommen.
Und natürlich die große Frage um den Angriff: Warum wurde Blair angegriffen? Was war das Tatmotiv? Und stammen die Täter tatsächlich aus Jericho oder soll es nur eine Irreführung sein, um Androiden die Schuld in die Schuhe zu schieben?

Aber genug mit den Vermutungen - sie zeigen nur sehr deutlich, wie viele Gedanken ich mir allein schon nach diesem einen Kapitel gemacht habe und wie gefesselt du mich damit hast ^^

Des Weiteren gefallen mir deine Beschreibungen sehr gut. Du gibst uns eine detailreiche Auskunft über das Haus der Geschwister und lässt unserer Vorstellung Freiraum, ohne dabei zu offensichtlich zu werden. Beispielsweise habe ich den Eindruck gewonnen, dass sie in eher ärmlichen Verhältnissen leben, was höchstwahrscheinlich mit ihren nicht erwähnten Eltern und eventuell sogar mit Blakes Erkrankung zusammenhängt, die noch ein weiterer lobenswerter Punkt ist: ich finde die Tatsache um sein Schlafapnoe-Syndrom sehr anregend. Ich habe in meinem Alltag noch nie davon gehört und finde es deswegen umso spannender, von einem Charakter zu lesen, der darunter leidet. Zum einen stellt sie dar, wie vielfältig diese Einzelschicksale sein können und zum anderen schafft sie Bewusstsein für etwas, das vielleicht nicht allzu bekannt ist (oder ich bin einfach nur ungebildet ;D xD).

Ich komme jetzt mal langsam zum Punkt: Soweit bin ich begeistert von deinem Ansatz sowie dem Beginn deiner Geschichte und ich werde am Ball bleiben :)

Einen schönen Wochenstart wünsche ich dir,
Celestinea ♥

Antwort von Loocy am 15.09.2020 | 17:14 Uhr
Hallo Celestinea ^-^

Es freut mich sehr, dass du auf mein Projekt aufmerksam geworden bist und mir so schnell eine Rückmeldung gibst. Vielen lieben Dank dafür! Ich habe bei privaten Schreibarbeiten auch schon immer gerne aus der Sicht von unterschiedlichen Charakteren erzählt, weil es oft mehr Spaß macht, mehr Schwung bringt und man als Hobby-Autor somit verpflichtet ist, sich intensiver mit den einzelnen Schicksalen und Hintergründen auseinanderzusetzen. Besonders was Detroit Become Human angeht, habe ich große Lust, mir verschiedene Charaktere zu schnappen und mich mit ihren Augen und Ohren ins Geschehen zu stürzen!

OCs sind eine feine Sache. Ihnen gebe ich gerne die Chance, sich in einem Fandom zu entfalten. Ich bin gespannt, wie mir das mit den Hauptcharakteren dieser Geschichte, aber auch mit den Nebencharakteren gelingen wird. Weitere „OC-Sichtweisen“, abgesehen von Blake und Avianna, sind schon geplant.

Deine Vermutungen über die Familienverhältnisse der Geschwister Hemmingworth sind interessant zu lesen und treffen doch schon an bestimmten Stellen ins Schwarze. Genaueres möchte ich an dieser Stelle aber noch nicht verraten, denn das wird sich selbstverständlich im Laufe der Handlung aufklären. Ich finde es toll, dass das erste Kapitel direkt so einige Fragen für dich aufgeworfen hat :3

Ich habe das Schlafapnoe-Syndrom auch nur mal durch einen Zufall kennengelernt und danach ein wenig darüber recherchiert. Ich mag es irgendwie, hier und da ein paar eher unbekanntere Themen in Geschichten zu streuen, selbst darüber Informationen zusammenzutragen und es hinterher auf einen Charakter anzuwenden.

Ich danke dir nochmal recht herzlich für dein liebes Review. Ich habe es gleich mehrmals gelesen, weil ich mich so gefreut habe. Ist ein schönes Gefühl, seit Ewigkeiten wieder auf FanFiktion.de unterwegs zu sein :)

Ich wünsche dir auch eine tolle restliche Woche,
Loocy