Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: renawitch
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt) für Kapitel 1:
10.04.2021 | 19:43 Uhr
Hallo renawitch,

meine Güte, hier geht's aber zur Sache. Autsch, bei so vielen Hieben, Stichen und Wunden ... da hab ich beim Lesen mehrmals das Gesicht verzogen, du lässt die beiden aber ganz schön arg und unbarmherzig leiden. Du hast das dermaßen anschaulich beschrieben - Respekt. Das war Kopfkino vom Feinsten. Nicolo und Yusuf schenken sich absolut nichts; das ist zwar einerseits bei dem Kriegswesen an sich kein Wunder - aber irgendwie kann man sich das als normaler Mensch kaum vorstellen, dass man auf dem Schlachtfeld so aufeinander einzuhacken vermag. Die Menschen sind schon grausam, nicht nur wenns um den Glauben geht - aber da wirkt das irgendwie immer nochmal besonders fanatisch (ich hab bei solchen Situationen immer Joaquin Phoenix im Ohr, als er damals bei den Protesten der Drehbuch-Autoren sich fassungslos an die Gegenseite wandte und fragte: "What's wrong with you people?")

Aber ich schweife ab ... Zurück zu deiner Geschichte hier rund um das erste Aufeinandertreffen von Nicolo und Yusuf - mir gefällt übrigens, dass du ihre Namen hier so durchziehst und nicht von Nicky undJoe dabei sprichst. Das sind so Details, die ich toll finde und die einmal mehr zeigen, wieviel Herzblut du hier reingesteckt hast. Über die Schlacht von Jaffa wusste ich nur, dass damals wohl ein gewisser Saladdin geschlagen wurde - aufgrund deiner Erwähnung habe ich nun nachlesen können, dass du hier das Aufeinandertreffen der beiden Krieger in den Dritten Kreuzzug gelegt hast - was mich ein wenig irritiert hat, weil ich die Filmposter irgendwie mit der Zahl 1099 oder so verbunden hab (?) bisher bin ich aber nicht schlau daraus geworden, ob diese Zahlen bei den Charakteren das Geburtsjahr meint oder das Feststellen der Unsterblichkeit ... herrje, ich schweife schon wieder ab, also, was ich eigentlich sagen möchte: Mi gefällt deine Geschichte und deine Sichtweise auf die Charaktere wirklich ausgesprochen gut. Allein der Moment, als sich Nicolo und Yusuf hier zum ersten Mal gegenüber stehen - das hast du in so wunderbare Bilder gepackt, ich hab sie direkt vor mir gesehen. Dieses "Sei tu?" hat mich wirklich getroffen und umgehauen - offenbar scheinen sich die beiden aus ihren Träumen wiedererkannt zu haben (wie groß ist bitte die Wahrscheinlichkeit dass man auf so einem Schlachtfeld plötzlich offenbar jener Person gegenübersteht, der einen schon seit einer Weile (?) im Unterbewusstsein verfolgt ... und die sich nun als der (vermeintlich) ärgste Feind herausstellt); um dann erstmal in einem ewigen Gemetzel aufeinander loszugehen ... Du hast dieses Hin und Her zwischen den beiden so unfassbar gut beschrieben, das hat mich wirklich mitgenommen - auch wie sich die gegenseitige Ungläubigkeit hinsichtlich der Unsterblichkeit des jeweils anderen (und ja auch der eigenen) immer weiter steigert und man sich wieder und wieder, über Stunden hinweg und bis zur Erschöpfung, auf immer grausamere Art und Weise im wahrsten Sinne zu Leibe rückt und der Gegner einfach nicht totzukriegen ist. Das ist sicherlich zum Einen frustrierend ... aber eben vor allem auch verwirrend. Und diese Verwirrung die damit einher geht, das bringst du mit den Gedanken und Empfindungen von Nicolo, aus deren Sicht man das Ganze hier hauptsächlich miterlebt (was ich gut finde, ein ständiges Hin und Her springen wäre anstrengend gewesen) wirklich mitreißend rüber. Generell gelingt es dir auch fantastisch diese Atmosphäre des Schlachtfelds an sich und dieses Kreuzzugs mit wenigen Worten sehr eindrücklich zu skizzieren - man ist sofort in der Szenerie drin und versucht sich beim Lesen förmlich unter den Hieben und Lanzen und dem ganzen Krawall wegzuducken.
Beinahe noch ergreifender fand ich aber wie du das Ganze schließlich auflöst - hier hätte ich mir fast einen Blick mehr in die Beweggründe von Yusuf gewünscht, warum er es ist, der schließlich sein Schwert fallen lässt und damit sozusagen Nicolo die Hand reicht ... vom Gefühl her finde ich es irgendwie schlüssig, dass Yusuf diesen ersten Schritt macht; womöglich auch vom kulturellen Hintergrund her (es ist vielleicht irgendwann auch eine Sache der Ehre und des Stolzes, dass man erkennt, ab wann man ab einem gewissen Punkt eben nicht mehr weiter kommt). Als er die Hand auf sein Herz legt und seinen Namen nennt ... das war so eine starke Szene. Mehr als filmreif. Man wünscht sich, dass bitte jeder Konflikt so enden sollte. Das Schwert (oder wie gelernt hab: Saif) fallen zu lassen ist eben nicht zwingend gleich eine Kapitulation, es kann auch ein Angebot sein - für beide Seiten. Sodass der Gegenüber mittels nur dieser einen Geste versteht, dass es auch einen anderen Weg gibt - dass Nicolo ohne zu zögern diesen Weg mitgeht spricht absolut für ihn. Damit lässt du beide Charaktere auf eine Weise handeln, wie ich sie ihnen jeweils auch zuschreiben würde und wie ich die beiden auch im Film verstanden habe.

Ich mag dein Schusswort: Wenn Krieg nicht funktionierte, sollten sie es vielleicht mit Kooperation versuchen.
Wie wahr sind diese Worte (könnte so ein Wortlaut bitte über jeder sogenannten Friedenskonferenz dieser Welt stehen?) - es macht schon ein wenig traurig, dass man diesen Weg offenbar nur sieht, wenn das Töten nicht mehr funktioniert. Ganz schlechte Karten für unsere wirkliche Welt. Aber so ist offenbar der Mensch ...

....

Nun muss ich noch hinzufügen, dass ich mich gerade quasi durch einige Geschichten hier durchlese, nachdem mich die von mir sehr geschätzte Forbidden to Fly (hier im Fandom "Deep Silence") auf den Film aufmerksam gemacht hat (also eigentlich war es damals ja der Trailer, aber Forbidden to Fly hat ihn mir wieder ins Gedächtnis gerufen) ... und somit lese ich mich momentan in dieses für mich neuen Fandom noch ein. Mit Geschichten wie der deinen hier oder den Geschichten von Deep Silence fällt mir das absolut nicht schwer ... eure Begeisterung für THE OLD GUARD lese ich aus jeder Zeile heraus. Ihr gebt dem Ganzen wirklich eine beeindruckende Tiefe und ich lass mich da als Leser gerne mitreißen.

Fazit zu dem von dir geschilderten ersten Aufeinandertreffen zwischen Nicolo und Yusuf: So eine Art Rückblende im Film hätte ich wirklich gerne gesehen - als im Film herauskam, dass die beiden sich seit den Kreuzzügen kennen saß ich mit offenen Mund förmlich neben Nile, während ich noch genug damit zu tun hatte die Zahl 1812 zu verarbeiten, und dachte nur: "Bitte was? Seit den Kreuzzügen?" Und ich danke dir sehr, dass du diese Lücke von vielen, die Filme nunmal zwangsläufig hinterlassen weil sie eben nicht alles zeigen und schildern können, hier mit deiner Geschichte so wunderbar füllst und uns Lesern damit eine feine kleine Episode erzählst, die die mir allgemein bekannte Geschichte zu bereichern vermag.

.....


Und mit einem P.S. und Hand aufs Herz möchte ich hiermit zu einem Ende kommen: Interessanterweise war eben genau diese Kreuzzug-Thematik eines jener (vielen) Stichworte, was mich auch nach dem Film noch beschäftigt hat - und da ich Filme, die mich beschäftigen entweder mit Fanfiktion-Lesen und /oder mit Zeichenstift versuche zu "verarbeiten" entstand genau dazu zufällig auch ein Bild ... und da du so schön in Worte gepackt hast, was mir nicht möglich ist, wäre es vielleicht ein kleines Dankeschön dafür von meiner Seite, dir wiederum das Bild zu verlinken (siehe unten) - vielleicht gefällt es dir ja, wenn nicht, auch nicht schlimm.

https://64.media.tumblr.com/128955b885cfed3ba4aaf3bbaaaea57a/1939fb0ddeb8a0da-03/s540x810/43d4e21d5629cb3c106c6100a209054d595b2fbe.jpg

Antwort von renawitch am 10.04.2021 | 20:22 Uhr
Hallo Moosmutzel,

ich freu mich, dass Du den Weg zu meiner kleinen Geschichte gefunden hast.

Nunja, diese Geschichte, ist die Erste, die ich zu TOG geschrieben habe. Daher war mein Headcanon noch nicht ganz so ausgereift, wie er jetzt ist. Das war mein Glück, denn die Brutalität, mit der die beiden sich hier gegenseitig ans Leder gehen jetzt zwischen ihnen zu schreiben, dürfte mir zum heutigen Zeitpunkt deutlich schwerer fallen, als damals.

In der Tat beziehe ich mich hier nicht auf die "große" Schlacht von Jaffa 1192, sondern auf das Scharmützel nach dem Fall von Antiochia 1098. Nachdem die Kreuzfahrer Antiochia unter ziemlich furchtbaren Umständen eingenommen hatten, zogen sie durch Palästina bis nach Jerusalem. Auf dem Weg dorthin nahmen sie diverse Hafenstädte ein - unter anderem auch Jaffa. Die Eroberung Jaffas 1099 während des ersten Kreuzzuges ist das Jahr, auf das ich mich hier beziehe.
1099 ist das Jahr, in dem Joe und Nicky zum ersten Mal gestorben sind. Nickys Geburtsjahr ist 1069, Joes 1066.

Bo, vielen lieben Dank für das riesengroße Lob - ich werd ja glatt rot.
Zugegeben, (Schwert)Kampfszenen sind eine echte Leidenschaft von mir. Ich schreibe die unheimlich gerne und muss aufpassen, dass ich mich nicht völlig da hinein verrenne. Irgendwann wird es sonst nämlich für den Leser ganz bestimmt grauenhaft langweilig und das will ich ja nun auch nicht.
Tatsächlich kam mir in den Sinn, Yusuf den ersten Schritt machen zu lassen, weil Nicolo in meinem Kopf zu dieser Zeit ein absolut fanatischer, religiöser (sorry) Spinner gewesen ist und noch dazu ein riesiges (sorry) A.....och. In meinem Headcanon hätte der nie im Leben als Erster das Schwert niedergelegt ;-) Ich glaub, ich muss da wirklich mal einen Badass Oneshot über ihn schreiben ;-)
Er geht diesen Weg nur deshalb mit, weil er langsam erkennt, dass er keine andere Wahl hat. Was will er denn machen? Sterben kann er nicht. Töten kann er den Anderen auch nicht. Er hat es ja Stunde um Stunde versucht, hat alles ausprobiert aber es funktioniert einfach nicht. Er kann also eigentlich gar nicht anders handeln, als es auf diese Art und Weise zu versuchen.

Es ist so, dass der Film und das Graphic Novel einfach unheimlich viel Potential bieten. Und zwar in allen Bereichen, die das Herz begehrt. Sei es Recherche, sei es Plotholes zum auffüllen, sei es die persönliche Geschichte einzelner Charaktere oder deren unheimlich vielschichtig aufgebaute Persönlichkeiten mit den vielen Schwächen, Stärken und Unzulänglichkeiten, die Orte überall auf der Welt, die Möglichkeiten - selbst für Crossover bietet sich unglaublich viel Platz (Hab ich ja auch schon mit SquirrelFeathers hier gepostet... OK die Kombi mit Highlander liegt auch einfach zu nahe...) Es ist einfach ein Feld, in dem man sich unheimlich vielfältig austoben kann, wenn man Lust dazu hat und ganz besonders, wenn man, wie Deep und ich das nunmal gerne tun, tiefer gräbt, als man eigentlich müsste oder es hier im Archiv (leider) oft die Regel ist.

Wir warten einfach mal gespannt auf das Jahr 2022, wenn der zweite Teil des Films rauskommt (wenn ich verschiedenen Insidern glauben kann... (und das kann ich garantiert ;-) ) Luca Marinelli jedenfalls, der den Nicky spielt, wünscht sich ebenfalls ein paar Rückblenden in die Zeit und wenn ich mir so ansehe, wie der sich gerade wieder mal seine Haare lang züchtet, hoffe ich mal auf etwas in der Art ;-)

Zum PS:
OH MEIN GOTT!
Das ist wahnsinnig irre toll gezeichnet! Absolut Hut ab, ich bin völlig hin und weg! Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, ich bin völlig geflasht.
Vielen lieben Dank für dieses tolle Bild und das Megareview, ich freu mich unheimlich!

Liebe Grüße und noch viel Spaß hier wünscht dir
Die Rena
28.03.2021 | 16:33 Uhr
So, meine liebe rena!

Treu und brav folge ich selbstverständlich Deiner Aufforderung, erstaml diese OS zu lesen, um Nickys Fieberphantasien zu verstehen.
Und zur Hölle - wieso habe ich das nicht schon längst gelesen?

Dass Du hammergut schreibst, wahnsinnig bildhaft und eindrücklich, dabei die äußeren Umstände (Rechtschreibung/Grammatik) einfach nur stimmen, dass dies meine Meinung zu Dir ist, dürftest Du inzwischen mitbekommen haben.

Dieser OS nun speziell... Wenn man weiß, wo Yousuf und Nicolai als Joe und Nicky letztlich meiteinander enden, dann bekommt dieser Anfang etwas unglaublich bitter-süßes!! Ich will ihnen zurufen: Lasst es! Schaut euch an und erkennt, dass ihr Seelenverwandte seid!
Mdein Verstand weiß, dass das Blödsinn ist. Beide handeln ihrer Zeit und ihrem Glauben entsprechend. Beide sind mti Sicherheit gute, ehrenhafte Männer, aber eben Produkte ihrer Umwelt. Das, was wir sehen in der heutigen Zeit, in "Eine Frage der Zeit" oder dem Film, das ist über Jahrhunderte gewachsen.
Christ und Muslim auch nur Freunde? Undenkbar. Aber gar Geliebte - zwei Männer?? Das geht in beiden Kulturen zu dem Zeitpunkt gar nicht.
Von daher hast Du sie in ihrem kulturellen Rahmen perfekt eingefangen!!
Und um mein Herz zu trösten lese ich ja gleich bei "Eine Frage der Zeit" weiter... (obwohl... wird das Trost sein??*misstrauisch rena anstarre*zwinker*)!.

Kennst Du die Bücher (von Jan Guillou) und die Fernsehserie um Arn, der Kreuzritter? Richtig toll, historisch sehr gut recherchiert, die Geschichte eines jungen adeligen Schweden, der von einem ehemaligen Kreuzritter unter Mönchen erzogen später selbst als Tempelritter ins heilige Land zieht und dort tatsächlich mit Saladin, dem Anführer der Sarrazenen eine auf tiefem Respekt und Toleranz der anderen Kultur basierenden Freundschaft knüpft. Derv Schluss dieser Geschichte erinnert mich an Saladins und Arns erstes Zusammentreffen., und glaub mir, das ist ein dickes Lob, denn das kistz eine der Szenen in der Romantrilogie, die mich am meisten berührt hat!

Ein letztes, was ich unbedingt loswerden muss: Die Art, wie Du die Kämpfe beschreibst ist klasse, und ich beneide Dich um diese Fähigkeit! Ich schreibe seit Monaten an einer Musketier-Geschichtensammlung, und notgedrungen gehören da auch (Degen)Gefechte dazu. Ich tue mich schwer damit, Bewegungsabläufe flüssig zu beschreiben, oder gar Verwundungen in gute Worte zu packen, die nicht nach medizinischem Lehrbuch klingen. Und Du schaffst es so, dass es so selbstverständlich erscheint und ich mit offenem Mund hier sitze und die Szenen regelrecht vor mir sehe (das gilt auch z.B. für die Schießereien in "Eine Frage der Zeit"). Beneidenswert, echt...
*schnauf*lach*!

Gut. Nun aber auf zu Kapitel 8! Bis später dann bei "Eine Frage..."!

GLG
Ann

Antwort von renawitch am 29.03.2021 | 05:58 Uhr
Hallo Ann,

ich weiß nicht, warum Du es noch nicht gelesen hast aber so langsam kann ich es darauf schieben, dass sich ja hier doch so das Ein oder Andere angesammelt hat und man schließlich nicht alles in einem Rutsch weglesen kann. Das geht seit ein paar Monaten tatsächlich nicht mehr ;-)
Ui, vielen Dank für das fette Lob, ich werd gleich wieder rot aber bei Rechtschreibung, Satzzeichen und auch andere Sachen ist meine Beta, die liebe SquirrelFeathers nicht ganz unbeteiligt. Das muss ja auch mal gesagt werden.

Mir war wichtig zu zeigen, dass Joe und Nicky hier eben nicht dieses "Mich hat der Blitz getroffen und nun bin ich verliebt" Szenario trifft. Nicky hat im Film ja ausdrücklich gesagt, dass sie sich viele Male gegenseitig getötet haben und wenn ich ehrlich bin, glaube ich nicht, dass es an diesem einen Tag mit dem Töten vorbei war. Da kam in den nächsten Jahrzehnten ganz bestimmt immer nochmal was in dieser Richtung denn eine solche Prägung von klein auf, wirft man nicht mal eben einfach so über Bord. Ganz besonders nicht in so einer Situation.

Die Bücher von Jan Guillou kenne ich tatsächlich nicht, kann dazu also auch nicht viel beisteuern aber vielleicht gönn ich mir die ja noch, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Letztlich dann Kampfszenen: Jaaaa, mein ganz großes Thema! Ich liebe es, sowas zu schreiben. Es geht mir tatsächlich auch unheimlich leicht von der Hand weil ich den genauen Ablauf und teilweise die Bewegungen und Reaktionen der Protas ganz genau im Kopf habe. Falls das mal nicht der Fall ist, dann sei Youtube gepriesen und da vor allem die Funktion, die Videos in vierfacher Verzögerung abspielen zu können. Das erleichtert es mir enorm. Mit den Medizinischen Begrifflichkeiten muss ich mich allerdings auch zurückhalten - da rutscht mir ab und an auch schon mal ein bisschen zuviel raus ;-)

Vielen lieben Dank für Deine tolle Rückmeldung!
Liebe Grüße
Die Rena
25.03.2021 | 09:32 Uhr
Hallo renawitch,

wir hatten hier noch nicht das Vergnügen, aber da ich "The Old Guard" erst kürzlich gesehen habe (mal wieder später als alle anderen^^), habe ich mich in das Fandom verirrt und bin auf deinen tollen Oneshot gestoßen.

Ich liebe es, wenn Fanfictions die Lücken in Filmen, Serien oder Büchern füllen und ich liebe deinen Oneshot, weil er das erste Aufeinandertreffen von Nicky und Joe auf sehr gelungene Art und Weise in Szene setzt. Die ganze "alte Garde" ist ein interessanter Haufen, aber die beiden finde ich besonders faszinierend. Ich finde die von dir gewählte Erzählperspektive wirklich ansprechend und auch der Inhalt und die historische Verortung (Schlacht um Jaffa) sind spannend. Ich bin mir nicht mehr sicher, wird im Film erwähnt, bei welchem Kreuzzug sich die beiden kennengelernt haben oder entspringt das deiner Fantasie oder den Comics, sofern du auf diese ebenfalls Bezug nimmst? Mit Jaffa verbinde ich persönlich vor allem Richard Löwenherz, aber ich bin zu wenig bewandert hinsichtlich italienischer Kreuzritter, um beurteilen zu können, wie sich das Heer zu dieser Zeit zusammengesetzt hat. Möglich ist das Ganze gewiss, insofern nimm diesen Einschub bitte nicht als Kritik an deiner gelungenen Geschichte, sondern als Überlegung meinerseits auf, die ich mit dir teilen wollte.

Ein richtig großes Kompliment möchte ich dir hinsichtlich deiner Wortwahl und generell deines Schreibstils machen; beides passt perfekt zu Nicky und Joe und ich mochte es auch total gerne, dass Nicolo Italienisch spricht und du auf eine etwas altertümliche Sprechweise achtest. So kann man in die Atmosphäre viel besser eintauchen und das Setting ist lebendiger und überzeugender. Die Kampfszenen sind dir besonders gut gelungen und da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass diese sich zwar bestenfalls immer flott und gefällig lesen, diesem Leseerlebnis jedoch stets harte Textarbeit von Seiten des Autors vorausgeht, ziehe ich meinen Hut vor der klasse Umsetzung in deinem Oneshot.

Insgesamt hatte ich viel Freude bei der Lektüre, vor allem weil du dieses fehlende Puzzleteil auf eine derart gelungene Art und Weise mit Leben erfüllt hast. Ich hatte beim Lesen richtig Kopfkino und bekam "Königreich der Himmel"-Vibes. Vielen Dank, dass du diesen tollen Text mit uns geteilt hast. Favo und Sternchen vergebe ich liebend gerne.

Viele Grüße und bleib gesund
Askaja

Antwort von renawitch am 25.03.2021 | 10:45 Uhr
Hallo Askaja,

Herzlich willkommen in unserem kleinen, feinen Familienfandom. Wir Autoren freuen uns über jeden, der sich hierher "verirrt".
Gerade in so einem absoluten Minifandom freut es einen umso mehr, wenn Leser hier reinschauen und dann auch noch was passendes für sich finden.

Bestehende Plotholes auszunutzen mach ich total gerne und Film sowie Comic der Old Guard bieten da einfach eine ganze Menge - von den unzähligen Storymöglichkeiten, die das Alter der Protagonisten bietet, mal ganz abgesehen. Das ist ein wahres Fest für Recherchetiere wie mich.
Perché war der erste Text, den ich zu TOG geschrieben hab. Das Plotbunny dafür lag schon auf der Lauer, während ich den Film das erste Mal gesehen hab und kurz nach der Szene im Safehouse. Dazu musste ich einfach was schreiben.
Im Film wird nicht erwähnt, um welchen Kreuzzug es sich handelte, aber meine Recherche hat ergeben, dass es nach Joes und Nickys Alter um den Ersten gehandelt haben muss. Auch bei dem sind die Kreuzfahrer über Jaffa nach Jerusalem vorgedrungen.
Sehr dumm gelaufen ist allerdings die Recherche des Erschaffers. Mister Rucka hat in typisch amerikanischer Art und Weise historische Begebenheiten wild durcheinandergemixt.
So beschreibt er Nicky zum Beispiel in den Comics eindeutig anhand seiner Kleidung (selbst in der Kleidung der Gegenwart)als Kreuz(Tempel)ritter, aber der Orden der Templer wurde erst 19 Jahre nach Nickys und Joes ersten Toden gegründet und war beim ersten Kreuzzug noch gar nicht existent ;-)
Ich fasse Deinen Einschub überhaupt gar nicht als Kritik auf, sondern freue mich viel mehr, dass sich meine ausgiebigen Recherchen endlich mal lohnen und Leser mal wissen, wovon ich manchmal schreibe. Daher danke, danke, das find ich richtig klasse.

Boh, stilistisches Lob ist das beste Lob!
Darüber freu ich mich immer nochmal ganz besonders weil mir selbst unheimlich wichtig ist, mich vernünftig, flüssig und angenehm lesbar auszurücken.
Im Film fand ich schon immer toll, dass Luca (also Nicky) vereinzelt italienische Begriffe und Sätze eingestreut hat. Ihm das in meinen Texten auch zu gönnen, mach den Charakter einfach IC und authentischer. Dass ich da gleich meine eigenen Italienischkenntnisse mit anwenden kann, kommt mir da auch noch mit zugute ;-)
(Schwert)Kampfszenen sind schon immer meine Leidenschaft. Die schreibe ich einfach unheimlich gerne und muss mich echt dabei bremsen, weil ich sonst unter Umständen kein Ende finde und die Leser ja auch nicht langweilen will. Da kommt mir natürlich sehr zupass, dass ich so ein Recherchetier bin (das, und die vierfache Verlangsamung der Abspielgeschwindigkeit auf YouTube).

Vielen lieben Dank nochmal für Deine tolle und ausführliche Rückmeldung. Ich freu mir da immer ein Loch in den Bauch.
Sieh Dich ruhig ein bisschen hier um, Du wirst bestimmt fündig, wenn Du noch mehr Lesestoff brauchst und ich freu ich, wenn es Dir hier gefällt.
Liebe Grüße
Die Rena
01.03.2021 | 14:00 Uhr
Hej,

also vielleicht - und ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel - kann ich das hier auch einfach mit deiner groben Zusammenfassung im Hinterkopf lesen und bei Verständnisfragen auf dich zurückkommen, denn so im Grundsatz bin ich doch ein ziemlich neugieriger Mensch und wollte nicht erst darauf warten, dass das Reallife mir die Zeit lässt, mich mit dem Original auseinanderzusetzen, also... Nun ja.
Da bin ich also.
Und ich muss sagen, dass mir dieser Oneshot ausnehmend gut gefällt und das in allen Bewertungskategorien, die mir auf die Schnelle einfallen wollen, ehrlich gesagt hätte ich ihn mir sogar noch etwas länger gewünscht, denn gerade als ich mich so richtig schön in der Szene wiedergefunden hatte, war es vorbei. Gibt es vielleicht eine Fortsetzung?
Allein diese Vorstellung, wie lange die beiden hier gebraucht haben, um unumkehrbar - zumindest für diesen Moment - zu dem Schluss zu kommen, dass sie einander offensichtlich aktuell nicht töten können und wie oft sie alle beide dabei gestorben und lebendig wieder zu sich gekommen sind, ist schlicht unglaublich, aber auf eine ganz eigene Art und Weise ebenso tragikomisch. Vor diesem Hintergrund frage ich mich insgeheim schon, wie Yusuf ihren stundenlangen Schlagabtausch und das sich wiederholende Sterben empfindet und wie er zu dem Schluss gekommen ist, so zu handeln wie er es hier am Ende tut.

Aber es bleibt dabei: Ich bin hin und weg!
Vielen Dank für den PN-Kontakt, ohne den mir dieser fantastische Oneshot entgangen wäre.

LG
DeepS

Antwort von renawitch am 03.03.2021 | 15:59 Uhr
Hui, hallo Deep,

schön, dass Du dich hier her verirrt hast. Jetzt, wo ich nach der Narkose wieder halbwegs zurechnungsfähig bin, kann ich Dir auch endlich mal auf dein nettes Review antworten.
Natürlich nehm ich dir überhaupt gar nichts Übel. Ganz im Gegenteil finde ich es toll und erstaunlich, dass Du dir das Fandom antust, obwohl Dir keiner der Charaktere was sagt ;-)

Ehrlich gesagt, hatte ich hier keine Fortsetzung geplant. Mal sehen, vielleicht nerven mich genug Leute, damit und ich leg doch nochmal was nach.
Das hier war die erste Geschichte, die mir zur Old Guard eingefallen ist, quasi noch in dem Moment, als ich den Film gesehen habe weil Joe und Nicky Nile gegenüber so eine Anspielung machen, die mich einfach gepackt hat.

Danke für Deine Liebe Rückmeldung. Damit hatte ich echt so gar nicht kalkuliert.
Liebe Grüße
Die Rena
11.09.2020 | 00:51 Uhr
Hallöchen^^

Ich hab grade vor fünf Minuten erst gesehen, dass wir jetzt endlich unsere Old Guard Kategorie haben - und dass Du uns mit einer wundervollen Joe/Nicky Geschichte beglückt hast^^
Das Thema "Erstes Treffen" ist bei den beiden natürlich naheliegend, und ich hab im englischsprachigen Raum schon die ein oder andere Geschichte dazu gelesen, weil mich total interessiert, wie verschiedene Autoren sich das vorstellen.
Dein Ansatz, die daraus resultierende Situation und Deine Beschreibungen gefallen mir richtig, richtig gut^^ Ich selbst bin eine absolute Niete, was Kampfszenen angeht, und kann deshalb nur meinen Hut davor ziehen, wie flüssig und glaubhaft Du die Bewegungsabläufe und die Szene generell beschreibst. Ich konnte mir alles beim Lesen sehr bildlich vorstellen^^
Und dann natürlich Nickys Gefühlswelt - holy jesus, Du bringst seine Emotionen echt phänomenal rüber, man fiebert total mit ihm mit. Die Verwirrung, die Angst, die Wut ... super!
Die Auflösung will ich auch noch mal hervorheben. Ich liebe es, wie irgendwann die Erkenntnis kommt, dass das alles nichts bringt, und generell bin ich bei den "Nicky-Joe-First-Meeting"-Geschichten einfach ein großer Fan von Namen-Verrate-Sequenzen. Das legt einfach so schön den ersten Grundstein, und wenn man weiß, wie sich das Ganze noch entwickelt - toll :)

Ich stopf die Geschichte dann direkt mal in meine Favos, und ein Empfehlungssternchen dürfte ich auch noch frei haben^^
Hoffentlich kommen in Zukunft noch ein paar mehr Stories hier zusammen!

GDLG
Lucy

Antwort von renawitch am 12.09.2020 | 22:32 Uhr
Hallo Lucy,
ja, ich hab die neue Kategorie beantragt und die Charakterliste erstellt, gleich nachdem ich die OS online gestellt habe. Es hat nicht mal eine Stunde gedauert, und schon hat Marc sie aufgemacht.
Irgendwie waren die Bilder sofort in meinem Kopf, gleich in dem Moment, als Joe und Nicky erzählt haben, woher sie sich kennen. Das musste ich einfach aufschreiben ;-)
Ne, Kampfszenen kann ich richtig gut und ich schreibe die unheimlich gerne. Da tob ich mich richtig aus, wobei es hier im eigentlichen Sinne ja gar keine richtige Kampfszene gibt. Zuerst bringt Nicky Joe um und dann eben Joe Nicky aber ja eher ohne vorherigen langen Kampf.
Ja irgendwer von beiden musste nun irgendwann mal den ersten Schritt machen und erkennen, dass es so nicht weitergehen kann. Dass das ausgerechnet der eher impulsive Joe war, hat mich beim Schreiben selbst überrascht.
Hui, vielen lieben Dank für Sternchen und Favo - ich freu mich wirklich sehr.
Liebe Grüße
Die Rena
10.09.2020 | 19:12 Uhr
Hallo Renawitch,

ich bin durch SquirrelFeathers bei deiner Geschichte hier gelandet.
Den Film habe ich vor ein paar Wochen zum ersten Mal gesehen. Anfangs war ich etwas skeptisch, aber mit jeder Minute zog er mich mehr in den Bann. Als er zu Ende war, saß ich auf meinem Sofa und das erste, was mir durch den Kopf schoss war: Dieser Film schreit ja förmlich nach FF. Mal sehen, ob das Plotbunny will ;).

Deine Story über Nicky und Joe ist echt wahnsinnig gut. Du hast das Kennenlernen der beiden, von dem man im Film ja kurz etwas erfährt, super und absolut glaubhaft umgesetzt. Die Kampfszenen waren klasse und vorstellbar beschrieben. Aber auch Nickys Verzweiflung, Angst, Verwunderung und alles, was dazugehört, weil der andere einfach nicht sterben will, kamen richtig gut rüber. Ganz zu schweigen davon, dass es ihm selbst plötzlich auch so erging.
Das Ende, als Joe dann merkt, wen er da vor sich hat und sein Schwert niederlegt, sich setzt und Nicky es ihm zaghaft gleichtut hab ich dir zu 100 % abgenommen. Kopfkino.

Du merkst, ich überschlage mich fast ;), aber dieser OS ist einfach unglaublich gut. Vielen Dank auch für die Übersetzung im Nachwort, das war sehr hilfreich, auch wenn man sich aus dem Kontext in etwa zusammenreimen kann, was Nicky gesagt hat. Denkst du noch über weitere Geschichten/OS zu diesem Film nach?

Den wohlverdienten Stern und einen Platz ist meiner Favoritenliste hast du dir mit dieser Story auf jeden Fall schon mal gesichert :)

Liebe Grüße
Die Caly

Antwort von renawitch am 10.09.2020 | 23:56 Uhr
Hallo Caly,
oh, da hat meine liebe Betafee die Werbetrommel für mich gerührt? Das ist ja süß.
Vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung. Ich freu mir immer einen Keks - besonders, wenn es zu einem Fandom (merkwürdigerweise) so gut wie keine Geschichten gibt.
Mal sehen, vielleicht tut sich hier ja noch mehr, jetzt wo es eine eigene Kategorie dafür gibt.

Mir ging es mit dem Film genauso wie Dir. Aber wie schon geschrieben, hat mich die Darstellung von Nicky und Joe total gepackt. Die fand ich wirklich grandios umgesetzt. Und ja, er schreit nach FF. Ich hoffe nur irgendwie, dass jetzt kein "hype" ausbricht und die Kategorie von zweifelhaften Geschichten "überrant" wird.

Lieben Dank für das Riesenlob! Ich hatte die Bilder des Zusammentreffens sofort genau im Kopf. Ich hab nur keine Ahnung, ob es nicht im originalen graphic novel schon mal thematisiert wird, weil ich den nicht kenne.
Hu, wahnsinn, ich weiß gar nicht, was ich zu dem fetten Lob schreiben soll, da wird man ja glatt rot.
Ja, ich denke noch über weitere Geschichten nach. Ich hab ja noch mein Herzensprojekt in einem anderen Fandom aber ich würde hier gerne am Ball bleiben. Da ist einfach unheimlich viel Potential vorhanden.

Ganz lieben Dank nochmal für die tolle, ausfühliche Rückmeldung. Ich find das wirklich toll.
Liebe Grüße
Die Rena
09.09.2020 | 20:28 Uhr
Hallo Rena,
Ich glaube fast, du hast mich angefixt, wenn ich daheim bin, guck ich den Film und schreib da auch was.
Du weißt, ich mag deine Kampfszenen richtig gern.
Und auch hier sind sie klasse beschrieben. Ein Manko hat die Geschichte allerdings, es fehlt die Fortsetzung.
Wie auch immer, wenn du Lust hast, eine zu schreiben, bin ich dabei.
Liebe Grüße
SquirrelFeathers

Antwort von renawitch am 09.09.2020 | 21:15 Uhr
Hey Squirrel,
Soso, angefixt hab ich dich - und das nur durch meinen nostalgischen, kleinen Rückblick OS. Sehr gut, tu dir den Film an, es lohnt sich.
Du weißt, ich liebe Kampfszenen. Vor allem welche mit Schwertern. Und du weißt, auf was für unkonventionelle Art und Weise ich mir die zurechtbastle .
Ich würde mich freuen, was von dir zum Thema zu lesen. Da weiß ich jetzt schon, dass das ein lohnender Text wird.
Liebe Grüße und vielen lieben Dank für dein Review
Die Rena
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast