Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Johanna-Chan
Reviews 1 bis 16 (von 16 insgesamt):
13.02.2021 | 07:49 Uhr
Hi
Bisher gefällt mir die Geschichte gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Johanna-Chan am 13.02.2021 | 13:12 Uhr
Hallihallo,

freut mich, dass es dir gefällt. :)

LG,

Johanna-Chan
12.02.2021 | 18:48 Uhr
Besté dognar!

Oha! Da sehen wir ja mal eine ganz andere Seite von Avalon!
Aber sehr interessant, wieder mehr über die Hintergrundgeschichte der beiden zu erfahren.
Ehrhardt dabei zu beobachten, wie er versucht, Tatjana für sich zu gewinnen und dabei gewissermaßen an sich selber scheitert, hat ihm mir tatsächlich ein wenig sympathischer gemacht.
Wer hätte es nicht schon erlebt, dass man gerne diese eine Art Mensch wäre, aber dann vergeigt man es, weil es nicht in der eigenen Natur liegt?
Ich kann mich damit identifizieren.
Natürlich bleibe ich weiter dran!

Bestéligt vargruten,

Dave

Antwort von Johanna-Chan am 12.02.2021 | 19:43 Uhr
Besté dognar!

ich muss zugeben, dass mir dieses Kapitel echt schwergefallen ist, zu schreiben und hoffe daher, dass es dir gefallen hat. Aber das scheint ja der Fall gewesen zu sein. :)
Ja, Avalon hat eine unschöne Vergangenheit. Genauso wie Ehrhardt und ich denke, dass das noch näher ausgeführt werden wird.
Ich bin richtig überrascht, dass du mit Ehrhardt sympathisieren konntest! Meine Testleserin kann ihn auf den Tod nicht ausstehen. ;D Doch ich muss ehrlich gestehen, dass ich ein wenig Mitleid mit ihn habe und man durchaus mit seiner plumpen, unbeholfenen Art mitfühlen kann. Ehrhardt wollte schon immer jemand anderes sein, hat es aber nie zustande gebracht.
Freut mich, dass du weiter dranbleibst. ^^

Bestéligt vargruten,

Johanna-Chan
19.01.2021 | 09:40 Uhr
Moin!

Ein ausgesprochen interessantes Kapitel!
Wir haben mehr aus Erhardts Vergangenheit erfahren. Als ich über seine Probleme mit spitzen Gegenständen gelesen habe, hatte ich fast ein wenig Mitleid mit ihm. Fast.
Gerade starke Leute, die gewohnt sind, alles selber hinzubekommen, trifft so eine Hilfsbedürftigkeit oft besonders hart.
Ebenfalls sehr interessant war die Geschichte, die Avalon erzählt hat.
Vielleicht war er ja selber der Mann, über den er da gesprochen hat?
Und wenn er es war, hat er vielleicht etwas aus seiner eigenen Vergangenheit preisgegeben?
Leider hat er wohl, unbeabsichtigt oder nicht, eine Grenze überschritten, als er Isabelle in den Arm genommen hat. Als er dann auch noch Tatjana gestreichelt hat... Nun, wir werden sicher sehen, wohin das führt!
Nach wie vor gefällt mir dein präziser Schreibstil sehr gut. Du schaffst es schon mit wenigen Worten, dass ich ein gewisses gefühl für die Welt und Personen bekomme, die darin existieren.

Mit besten Grüßen,

Dave

(Ein winziges Fehlerlein ist mir aufgefallen.)

Dort auf einem Hügel qualmte es aus einem Schornstein eines kleinen Backsteinhäuschens, während eine Frau mit großen Hieben Holzscheitel hackte.

Ich glaube, an dieser Stelle müsste es Holzscheit heißen, also ohne l.
Allerdings bin ich mir da nicht zu einhundert Prozent sicher.

Antwort von Johanna-Chan am 19.01.2021 | 16:37 Uhr
Hallihallo,

Ich musste wirklich lachen, als du meintest dass du nur FAST Mitleid mit Ehrhardt hattest. ;D Ich glaube, er hat es einfach zu oft vermasselt, um ein Liebling bei den Lesern sein zu können.
Ob Avalon wirklich über sich selbst erzählt hat, wird sich noch zeigen. Und was daraus resultiert hoffentlich auch. ;)
Tatsächlich hat Avalon in diesem Kapitel bei mir ziemlich viele Minuspunkte gesammelt. Er ist grundlegend mit einer Machtposition in dieses Gespräch gekommen, nur um seinen Rotz bei Tatjana abladen zu können und dann auch noch das mit dem Anfassen... Hoffentlich hat er es bei ihr nicht zu sehr vermasselt. ^^´
Freut mich, dass dir der Schreibstil gut gefällt und du dich in diese Welt einfühlen kannst! :D
Danke für dein liebes Review!

LG,

Johanna-Chan

P.S.: Ups, gleich mal den Fehler ausbügeln! Danke! :)
Auralica (anonymer Benutzer)
08.01.2021 | 16:12 Uhr
Huhu :)

Habs jetzt mal geschafft alle Kapitel zu lesen und ich bin ehrlich ...

Es ist nicht wirklich meine Welt ... :D Also, der Anfang ist nach wie vor verwirrend für mich, aber das liegt vermutlich daran, dass ich mit der "Vorlage“ auch nicht viel anfangen kann. ABER, das allein macht ein richtiges Review nicht aus, also:

Für deine bevorzugte Leserschaft wird die Geschichte sicherlich ein tolles Ereignis sein, den :

- Dein Schreibstil ist sehr einprägend, detailiert, seriös & dennoch leicht zu lesen
Kleiner Vermerk: Wurde mir auch schon mal gesagt... -> Möglicherweise ein paar Absätze einbauen? Ein langer Fließtext wirkt oft sehr anstrengend nach einer Weile. Aber nur ein Tipp (von anderen). :p

- Die Geschichte hat einen roten Faden und verliert diesen auch nicht, demnach macht es Spaß zu lesen

- Was mich tatsächlich verwirrt hat; Der Wechsel zwischen Erzähl- und Ich-Perspektive. Vielleicht diese Absätze extra durch ein '*' oder ähnliches trennen, damit man eine Änderung schneller bemerkt ... aber das ist ja deine Entscheidung. :)

Ich hab dir eine Empfehlung da gelassen, weil man die Mühe hinter der Geschichte spüren kann und weil dein Schreibstil sehr sehr (!) gut ist. :)

Möglicherweise schaue ich noch weiter rein oder ich schnüffele einfach woanders herum... :D

Xx Auralica

Antwort von Johanna-Chan am 08.01.2021 | 17:46 Uhr
Hallihallo,

whoah, also erst mal danke, dass du dich da druchgelesen hast, obwohl es nicht deine bevorzugte Welt ist! :O Das sind nämlich knapp hundert Seiten und das ist schon... taff! :O
Und danke für deine lieben Worte und das Lob. *-*
Wegen den Absätzen bin ich wirklich überrascht, dass zu hören, weil ich ja schon welche mache. Aber ich frage mich, ob das womöglich hier auf Fanfiktion.de nochmal ganz anders wirkt als bei Word, weil man Word sofort die ganze Din A4 Seite sieht und hier nicht. Ich denke, ich überlege mir da mal was.

Freut mich, dass sie einen roten Faden hat. Das finde ich auch immer sehr wichtig. :>

Der Wechsel zwischen den Perspektiven ist vor allem am Anfang sehr verwirrend. Den Eindruck hab ich schon von vielen gehört und ich müsste das eigentlich ändern, nur weiß ich nicht wie. Zwischen den Perspektiven ist bisher ein doppelter Absatz und wenn eine große zeitliche Distanz vorherrscht doppelter Absatz mit ***. Hm, aber irgendwie reicht das noch nicht... Ich überlege mir mal was. Plan ist nämlich, es so zu gestalten, dass es verlagstauglich ist, deswegen will ich es eigentlich auch so schlicht wie möglich halten. (Den Anfang muss ich aber sowieso nochmal überarbeiten, weil er einfach zu verwirrend für die Leser ist O.o)

Danke für den Stern! *-* Es freut mich immer wieder, wenn sich wer die Mühe macht und meine Texte liest und dann auch noch eine Empfehlung dalässt. *-*
(Deine Geschichte werde ich auch noch weiterlesen (ich weiß nur nicht, ob ich das heute noch schaffe ^^´) und dein Stern ist auch schon gestern von mir vergeben worden! ;) )

Natürlich würde es mich freuen, wenn du hier dranbleibst, aber wenn das nicht deine bevorzugte Welt ist, dann brauchst du hier natürlich nicht nochmal vorbeizuschauen! ;) Ja, die anderen Geschichten sind... naja... sagen wir... ausbaufähig! ;D

Danke nochmal für dein liebes Review! Es hat mich sehr gefreut! :)

LG,

Johanna-Chan
Auralica (anonymer Benutzer)
07.01.2021 | 15:43 Uhr
Huhuu :)

Wollte nur kurz erwähnen, dass ich den Punkt mit dem "Chaotisch sein“ einfach fühle. :D

So. Das war‘s, nun will ich weiterlesen. Ne, moment. Eine Sache noch...

Erhardt? Erhardt ?! Dieser Name ... :D

Antwort von Johanna-Chan am 07.01.2021 | 15:52 Uhr
Hallihallo,

Japp, Schreiben ist eine chaotische Sache. ;D Wahrscheinlich weil ich Schreiben nur hobbymäßig mache und nie einen Kurs belegt habe, schreiten meine Lernprozesse nur Stück für Stück voran und auch nicht irgendwie in einer nützlichen Reihenfolge, sondern immer so, dass ich nach einem halben Jahr denke: "Toll, jetzt kann ich den Anfang der Geschichte ja wieder überarbeiten, weil ich Fehler gefunden habe!" ... XD
Aber das man was beim Schreiben oder auch anderen Hobbys lernt, dauert einfach, vor allem wenn man keinen Lehrer hat. Deswegen denke ich, dass es kein Weltuntergang ist, wenn der Text nicht auf Anhieb perfekt ist. ^^´´

Ja... Ehrhardt! Der Name ist perfekt für sein Wesen! ;D Aber ich bin sehr froh, dass heutzutage niemand mehr so heißt, denn der Name ist echt.. ulkig. Aber irgendwie finde ich, hat der Name auch was Interessantes. ;)
Ich hoffe, du findest Spaß an der Geschichte. ;)

LG,

Johanna-Chan
06.01.2021 | 20:53 Uhr
Moin!

Wieder ein cooles Kapitel!
Was hat es wohl mit dem Strohm auf sich? Wieso benutzt Erhardt ihn nicht überall?
Ich habe den Eindruck, dass er der Sache vielleicht nicht traut. Möglicherweise macht es ihm sogar Angst?

Ich finde es rührend, dass Tatjana/Lucia sich solche Mühe mit der Pizza gibt.
Umso bedauerlicher ist es, dass sie erneut unter ihrer derzeitigen Situation leiden muss.
Hier haben wir also einige Informationen über die Vergangenheit.
Anscheinend haben Tatjanas/Lucias Eltern die von Erhardt auf dem Gewissen.
Was mag da vorgefallen sein?
Das wäre mit Sicherheit interessant, herauszufinden.
Nach wie vor ist Avalon ein sehr cooler Charakter. Etwas undurchsichtig, aber er ist immerhin derjenige, der Erhardt widerspricht. Kann mir vorstellen, dass da noch einiges passiert.

Rechtschreibfehler habe ich keine gefunden.

Mit besten Grüßen,

Dave

Antwort von Johanna-Chan am 06.01.2021 | 23:12 Uhr
Hallihallo,

danke für dein liebes Review! Freut mich, dass es dir gefallen hat. :D
Strom ist eine Rarität dort, wo Ehrhardt, Avalon und Tatjana leben. Es ist keine unbekannte Technologie, aber bisher nur den reichen Staaten dieser Welt vorbehalten. Dass der Kühlschrank nichtsdestotrotz mit Strom betreieben wird, ist wohl Avalon zu verdanken, der die Zeit und Muse hatte, aus unterirdischen Flüssen die Wasserkraft zu nutzen und daraus Elektrizität zu gewinnen. (Wie er das wohl mit seiner Wasserphobie bewältigt hat? ;D)
Gut möglich, dass Ehrhardt der Sache nicht traut und deswegen die Flure weiterhin mit halbdunklen Kerzen beleuchtet werden... Dann bleibt wenigstens Strom für andere, geheime Spielereien, die Avalon irgendwo hinter den gleichaussehenden Türen versteckt.
Tatjana mag ihren Namen Lucia nicht und wird damit noch viele Probleme haben, aber das soll ein andern mal erzählt werden.
Tatsächlich hat sie sich sehr über die Pizza gefreut und ich denke, dass sie sich mit dem Zubereiten ein wenig wegträumen wollte., was ihr dann ja leider nicht gelingen konnte.
Ehrhardt wird so nicht ewig weitermachen können, was Avalon ihm versucht zu sagen. Aber wann und ob überhaupt das bei Ehrhardt durchdringen wird, bleibt erstmal ungewiss.
Mundüberlieferungen sind einer der wichtigsten Informationsquellen, vor allem bei so heiklen Themen wie Rasissmus und Diskriminierungen zwischen den Weiß- und Schwarzmagiern. Die Meinungen, wer wann wie damit angefangen hat, unterscheiden sich aber von Dorf zu Dorf und es ist schwierig zu sagen, welcher König letztlich die Wahrheit sagt.
Aber vielleicht erfährt der Leser dennoch, was sich ungefähr damals abgespielt haben muss.
Es freut mich, dass du Avalon immer noch magst. Wie sich die Chemie zwischen ihm und Ehrhardt entwickeln wird, wird sich auf jeden Fall noch zeigen.
Vielen Dank nochmal für dein liebes und langes Review! :D

LG,

Johanna-Chan
23.11.2020 | 18:48 Uhr
Unglaublich! Du hast es echt toll geschrieben. Ich habe ja schon "Ohne dich-darf ich nicht sein" gelesen. Aber diese Geschichte gefällt mir sogar noch besser. (Nicht böse gemeint )
LG
Violly

Antwort von Johanna-Chan am 23.11.2020 | 20:56 Uhr
Hallihallo,

danke auch für dieses Review! :D Um ehrlich zu sein, finde ich diese Variante auch besser. ^^´ Sie ist logischer und ich finde, dass die Charaktere besser zur Geltung kommen. Daher nehme ich dir diesen Kommentar auch wirklich nicht Übel. ;D
Ich hoffe, du hast auch weiterhin Spaß an der Fortsetzung dieser Überarbeitung!

LG,

Johanna-Chan
16.11.2020 | 20:27 Uhr
Moin!

Avalon scheint, nicht erst seit diesem Kapitel, einer der interessanten Charaktere zu werden.
Gerade die Chemie, die sich zwischen ihm und Tatjana bildet, macht die ganze Sache noch umso spannender.
Die Sache mit Isabelle ist wirklich niedlich. Vielleicht wird Tatjana bald die Kraft finden, sich zu wehren, auch wenn ich im Moment nicht wüsste, wie genau. Ich würde es ihr aber wünschen.
Vielleicht werden wir auch noch etwas über Erhardts andere Seite, also sein Herz erfahren. Währe sicher auch spannend.

Mit besten Grüßen,

Dave

Antwort von Johanna-Chan am 16.11.2020 | 21:47 Uhr
Hallihallo,

danke für dein liebes Review! Nachdem meine Testleserin die Stelle mit dem Kuscheltier mehr als sonderbar fand, bin ich gestern erst mal in ein tiefes Loch gefallen und habe ich gefragt, was ich denn vermasselt habe... Umso mehr beruhigt es mich, dass du dich an diese Szenen nicht explizit gestört zu haben scheinst!
Ja, Avalon ist die komplexeste und wichtigste Figur in dieser Geschichte, aber warum und inwiefern werde ich hier in diesem Review nicht näher erläutern. Es freut mich aber, dass du ihn interessant findest und da viel Spannungspotential siehst, denn das sehe ich auch.
Warum Isabelle auf einmal auftaucht, ist vielleicht schon deutlich geworden, aber es wird definitv noch ein wichtiges Thema in der Geschichte haben. Ich hoffe vor allem, dass Tatjana sich treu bleiben kann und ihre Entführer es nicht schaffen, sie so zu verbiegen, wie sie es gerne hätten. ^^´
Ehrhardt kam vielleicht die letzten paar Kapitel etwas kurz, aber das wird sich auch noch ändern. ;)
Danke noch mal für dein liebes Review! Wenn du auch etwas kritisieren magst, bin ich immer mit einem offenen Ohr da!

LG,

Johanna-Chan
10.11.2020 | 18:43 Uhr
Moin!

Es ist sehr interessant, in die Mythologie von den beiden Drachen einzutauchen. Der Glaube sagt viel über eine Person aus, und in diesem Falle lerne ich auch ein wenig mehr darüber, wie dieses Universum funktioniert. Deshalb mag ich solche Passagen.
Mir scheint, der Herr Avalon ist nicht der größte Fan von Gewässern : )
Der Teil des Kapitels, der aus seiner Sicht erzählt wird, hat mir ziemlich gut gefallen, auch, weil auf diese Weise die Möglichkeit besteht, die Ereignisse aus einem weiteren Blickwinkel zu betrachten.
Ein interessantes Detail ist, dass es anscheinen Kameras in dieser Welt gibt. Ich frage mich, ob sie wohl genauso funktionieren, wie die in unserer Welt.

Mit besten Grüßen,

Dave

Antwort von Johanna-Chan am 10.11.2020 | 19:04 Uhr
Hallihallo,

freut mich, dass dir der Teil der Mythologie gefallen hat! ^^ Um ehrlich zu sein, hab ich dahingehend immer voll das geringe Selbstbewusstsein, weil... naja irgendwie kann ich das nicht so kompetent. Zum Beispiel finde ich, dass deine Passagen, die etwas über die Mythologie erzählen oder generell World Building machen, meistens sehr episch klingen und man voll die Fantasy-Vibes hat, während ich bei immer überfragt bin, wie ich das schön verpacken soll. Und weil ich selbst etwas inkompetent dahingehend bin, habe ich Kinder genommen, die aufgrund ihres Alters selbst zu inkompetent sind, um eine Mythologie schön und sauber wiederzugeben. ^^´ Aber es hat dir gefallen, trotz den waschigen und plumpen Aussagen der Kinder; das beruhigt mich etwas. :)
Haha, Wasser mag der liebe Avalon wirklich gar nicht! ;D
Ja, ich wollte so langsam aber sicher auch die Sicht Avalons auf die Dinge zeigen und es freut mich, dass es dich angesprochen hat.
Ja, es gibt Kameras... aber wie die funktionieren... äh... (keine Ahnung (Gott, ich bin so eine Niete in Worldbuildung...).

LG,

Johanna-Chan
05.10.2020 | 20:28 Uhr
Moin!

Ganz offenbar hat Tatjana bei Erhardt einen wunden Punkt getroffen.
Sein Verhältnis zur Religion ist tatsächlich ein interessanter Punkt, denn ausgerechnet bei diesem Thema wird er nicht handgreiflich.
Vielleicht erfahren wir da bald mehr.
Den Dialog zwischen Tatjana und Avalon fand ich auch ziemlich cool.
Hier haben wir einen neuen Aspekt seines Charakters kennen gelernt.
Bin gespannt, wie es weitergeht.

Dave

Antwort von Johanna-Chan am 05.10.2020 | 20:38 Uhr
Hallihallo,

freut mich, dass das Kapitel wohl gut ankam. ^^
Das Thema Religion wird auf jeden Fall noch weiter aufgefächert werden und vielleicht kristallisiert sich dann auch heraus, wie die einzelnen Figuren jeweils dazu stehen.
Freut mich, dass du den Dialog cool fandest und gleichzeitig frage ich mich, was für einen Aspekt du in Avalons Charakter nun siehst. ^^´

LG,

Johanna-Chan
29.09.2020 | 20:34 Uhr
Moin!

Und schon wieder wurde es unangenehm für Tatjana!
Die kann einem echt leidtun.
Es ist aber sehr interessant, etwas mehr über den Hintergrund von Tatjanas Entführung zu erfahren. Dadurch wirkt die Welt glaubhafter, was mir hilft, den Lesefluss aufrecht zu erhalten.
Trotzdem stellen sich noch einige Fragen.
Wie ist es zu dem Konflikt zwischen Erhardt und dem König gekommen?
Jagt der König Hexen, und wenn ja, ist er denn einer von den Guten?
Wie wird Erhardt mit den neuen Informationen, bezüglich Tatjanas Herkunft umgehen?
Wird er versuchen, in dieses geheimnisvolle Frankfurt am Main zu reisen?
Der Spannungsbogen baut sich langsam, aber sicher auf!

Mit besten Grüßen,

Dave

P.S. Ein Fehler ist mir aufgefallen. Relativ am Anfang schreibst du
'ohne dem schwarze Monster' es müsste meiner Meinung nach aber
'ohne die schwarzen Monster' heißen.
Bin selber nicht allzu fit, was das angeht, wahrscheinlich übersehe ich viele Grammatikfehler deshalb, zumindest in den Texten anderer Autoren.

Antwort von Johanna-Chan am 29.09.2020 | 20:43 Uhr
Hallihallo,

freut mich, dass es langsam spannend wird. Dabei bin ich sehr am überlegen, ob ich nicht zu viel Gewalt zeige und langsam muss ich echt zu Potte kommen. Ich hoffe, dass mir das bald gelingen wird. ^^´
Gut, dass die Welt glaubhafter wird. Genau das hatte ich mit diesem Kapitel versucht zu erreichen und es scheint geklappt zu haben. ^^/
Deine vielen vielen Fragen werden noch geklärt . ;)
Danke für dein liebes Review! :D

LG,

Johanna-Chan

P.S.: Oh, da muss mir ein doofer Fehler untergelaufen sein! Gleich mal korrigieren. :>
14.09.2020 | 23:36 Uhr
Liebe Johanna,

eher zufällig bin ich auf deine Geschichte gestoßen, als ich mich durch die einzelnen Kategorien geklickt hatte, aber als ich deinen Namen hinter dieser Geschichte sah, war ich neugierig. Witzig, dass du auch eine Geschichte schreibst, die eine Entführung beinhaltet.

Mit Tatjana habe ich ziemlich Mitleid, und meine Sympathien für Ehrhardt sind sehr gering. Was ist falsch mit ihm und warum musste der Beginn der Entführung so brutal ablaufen? Zu Beginn war ich mir nicht sicher, ob ich den roten Faden deiner Geschichte finde. Aber wahrscheinlich müsste ich sie nur ein zweites Mal lesen, um auch die ersten Teile einordnen zu können. Deinen Schreibstil mag ich sehr. Ich mag deine Beschreibungen und die Darstellung der Innenwelt der Personen. Freue mich, auf den nächsten Teil.

Viele Grüße
Alice

Antwort von Johanna-Chan am 15.09.2020 | 19:40 Uhr
Hallihallo,

freut mich, dass du auf meine Geschichte gestoßen bist. :D
Um ehrlich zu sein, bin ich mir nicht sicher, weil du nicht die erste bist, die den Anfang verwirrend findet. Ich frage mich, ob das noch als Leser tolerierbar ist oder abschreckt. EIgentlich war es geplant, dass man den Anfang erst beim zweiten Mal richtig versteht, aber vielleicht ist das too much? Gegebenfalls werde ich es nochmal ändern müssenn. ^^´
Tatjana tut mir auch leid. :/ Wieso das alles passiert, wird aber noch geklärt werden. Und auch auf die Brutalität wird eingegangen werden.
Freut mich, dass dir mein Schreibstil gefällt. Ich bin mir dahingehend gar nicht sicher und bin daher umso erleichterter, wenn mir Leute sagen, dass er lesbar ist. ;D Das Innenleben der Personen ist sehr wichtig, weshalb ich darauf meinen Fokus lege. Allerdings soll die äußere Welt auch nicht zu kurz kommen. ^^
Danke für den Review und es freut mich, dass du weiterlesen wirst. :D

LG,

Johanna-Chan
11.09.2020 | 19:09 Uhr
Moin!

Hoffentlich wird die arme Tatjana nicht mehr allzu lange zu leiden haben!
Und hoffentlich erhält sie bald ihre Magie zurück, von der sie ja bisher noch gar nicht wusste.
Erhardt und sein Diener werden allerdings als Charaktere zunehmend interessant.
Dafür sorgen vor allem Stellen wie die, an der du Erhardts Gedanken dargelegt hast. Dazu kommen noch Details, wie zum Beispiel, dass er gerne Tee trinkt, und Lasagne mag, also Dinge, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit seiner Eigenschaft als (vermutlicher) Bösewicht in Zusammenhang stehen.
Was diesen Avalon angeht, so traue ich ihm nicht. Er ist mir ein absolutes Rätsel, aber er wirkt verschlagen.
Bin gespannt, wie es weitergeht.

Dave

Antwort von Johanna-Chan am 15.09.2020 | 19:45 Uhr
Hallihallo,

hmm, wie lange ihr Leiden so weitregeht, will ich nicht vorwegnehmen... ^^´
Und ich werde auch nicht verraten, ob sie ihre Mage wiederbekommt oder nicht. ;)
Ja, die Antagonisten sind schwierig. Natürlich sind Ehrhardt und Avalon solche, aber ich werde versuchen es nicht klassisch als gut oder böse darzustellen. Irgendwie kenne ich nur wenige Geschichten, in denen die Antagonisten vielschichtig dargestellt werden, weshalb ich mich mitunter an diesem Projekt festgesetzt habe. Daher freut es mich zu hören, dass du Ehrhardt bisher interessant findest, trotz seiner grausamen Art. ^^´
Tja, wer wohl Avalon ist? Auch hier will ich nichts verraten. ;D
Danke für dein Review und dass du dranbleibst! :)

LG,

Johanna-Chan
05.09.2020 | 21:22 Uhr
Moin!

Die Ärmste! Man würde ihr ja wünschen, dass sie mehr um die, sie umgebenden Verhältnisse erfährt.
Ich habe aber so das Gefühl, dass das noch geschehen wird.
Es ist mit Sicherheit ein unangenehmes Gefühl, nach dem sauberen Badezimmer, wieder in den Kerker zu müssen.
Tatjana ist sich nicht sicher, ob ihre Eltern sich um sie sorgen? Das Verhältnis zu diesen scheint nicht das allerbeste zu sein.
Wäre interessant, mehr darüber zu erfahren.
Dieses Mal ist die Review ein wenig kürzer, da ich keine Verbesserungsvorschläge habe. Der Text liest sich flüssig und hat mich bei der Stange gehalten, was nicht selbstverständlich ist.

Mit besten Grüßen,

Dave

Antwort von Johanna-Chan am 06.09.2020 | 16:38 Uhr
Hallihallo,

ja, das wäre sicherlich besser für sie und so wie du bereits richtig vermutest, wird sie bald mehr über ihre unangenehme Lage erfahren.
Jupp, das ist bestimmt sehr unschön. >.<
Hmm, inwiefern Tatjanas Gedanken objektiv korrekt sind oder eher ihrer furchtbaren Lage zugrunde liegen, lasse ich offen. ;) Vielleicht merkst du noch im Laufe der Geschichte, wie das Verhältnis zu ihren Eltern vermutlich ist.
Freut mich, dass der Lesefluss gut war. Ich hätte da allerdings noch ne Frage, wenn das okay ist: In dem Kapitel wehrt sich Tatjana immer wieder, gibt aber auch immer wieder auf. War das störend zu lesen? Dachtest du dir, dass dir die Handlungen zu wiederholend sind?
Wäre lieb, wenn du mir diese Frage beantworteten könntest. ^^´
Ich danke dir für dein Review! :D

LG,

Johanna-Chan
01.09.2020 | 20:18 Uhr
Moin!

Du baust da ein ausgesprochen interessantes Szenario auf.
Was hat es mit ihrer Gefangenschaft auf sich?
Das ist aber auch eine unangenehme, demütigende Situation.
Gleichzeitig aber auch ein funktionierender roter Faden, der das Kapitel aufreiht, wie an einer Schnur.
Das habe ich allerdings nicht gleich begriffen, und war zunächst etwas verwirrt wegen des plötzlichen Perspektivwechsels.
(Vermutlich meiner Unkonzentriertheit geschuldet)
Tatsächlich wäre das aber, meiner Meinung nach, sogar ein ganz interessanter Stil für den Rest der Geschichte.
Bin gespannt, wie es weitergeht.

Dave

Antwort von Johanna-Chan am 01.09.2020 | 23:13 Uhr
Hallihallo,

wah, ich freue mich, wieder eine so liebe Antwort von dir erhalten zu haben.
Da muss ich aber auch direkt fragen: Welchen Perspektivwechsel meinst du denn genau? Den zwischen Tatjana und der Ich-Perspektive oder von dieser zu der Perspektive Ehrhardts? Wäre super, wenn du mir das nochmal genauer sagen könntest. Denn es kann wirklich sein, dass das erste Kapitel zu verwirrend ist, aber wiederum ist es vielleicht nicht so schlecht, weil der Leser soll sich so fühlen wie Tatjana. Also ist es vielleicht nicht so sshlecht, wenn er erst im Dunkeln tappt, wiederum will ich die Geduldstoleranz nicht voll auskosten und den Leser eventuell frustrieren.
Die Situation ist mega eklig und bah.... Arme Tatjana...>. <
Es wird auf jeden Fall weiter multidimensional erzhält werden und ich bin gespannt, ob dir das zusagen wird. ^^´
Danke für dein Review! :)

LG,

Johanna-Chan
25.08.2020 | 20:40 Uhr
Moin!

Das ist ein ziemlich guter Prolog, und ich lasse dir mal ein Review da, auch wenn ich etwas aus der Übung bin, was das angeht.
Mir gefällt, dass das Erwachen des Mannes mit dem Beginn der Geschichte zusammenfällt. So startet der Leser quasi aus der gleichen Position, wie er.
Du beschreibst sehr eindrücklich, wie fremdartig die neue Welt, in all ihren Einzelheiten auf den Mann wirkt. Ebenso trifft er auf ein völlig anderes Denken, etwas, das viele Fantasyschreiber übersehen, wenn sie eine solche Situation für ihre Figuren schaffen.
Dein Schreibstil liest sich sehr angenehm, und hält mich bei der Stange. Das schaffen leider nicht viele auf FF.de.
Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Beste Grüße,

Dave

Antwort von Johanna-Chan am 25.08.2020 | 21:10 Uhr
Hallihallo,

wow, so schnell ein Review! Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet! :o Danke dafür! :D
Ich bin irgendwie verunsichert, wie gut du den Prolog findest, weil ich irgendwie mega unsicher mit ihm bin. O.o Eine Testleserin fand ihn super schwierig zu verstehen und ihn sehr langatmig. Zugegeben, ich habe ihn gekürzt, aber ob das so viel gebessert hat, weiß ich nicht. ^^´
Ja, das Erwachen dieses Mannes ist essentiel für die Geschichte, aber inwiefern, wird der Leser erst mit der Zeit verstehen und im vollen Ausmaß begreifen können. ^^´ Es freut mich, dass dir der Stil gefällt, er wird aber ab dem nächstenKapitel ganz anders sein. Warum, verrate ich erst mal nicht. ;)
Freut mich, dass es dir gefallen hat! :D
Und jetzt zum dem, was ich unbedingt noch sagen wollte: Dein Name ist mir sofort wieder in Erinnerung gekommen und dann habe ich erst mal dein Profil gecheckt. Und da habe ich gesehen, dass du Patronenmädchen fortgeführt hast und ich werde auf jeden Fall vorbeischauen! :D
Danke nochmal für dein Review und schön von dir zu hören. ^^

LG,

Johanna-Chan
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast