Autor: Samsala
Reviews 1 bis 12 (von 12 insgesamt):
06.09.2020 | 10:54 Uhr
Hände hoch, wer mit Reitgerte gerechnet hat!!
Ich nicht.

Hallo Samsala,
das war großartig.

Abgesprochen und somit konnte Sherlock sich ganz darauf einlassen und John auch, dem vorher schon bewusst war, dass er damit eigentlich eine Grenze überschreitet. Und er hat nur soviel genommen (gegeben), wie er in dem Moment brauchte.

Mein Johnlockherz wünscht sich einen Kuss zur Belohnung und mehr. Ein Codewort und ein Kapitel. Schneeelllll!

Schönen Sonntag wünscht Layne

Antwort von Samsala am 19.09.2020 | 16:43 Uhr
Hallo Layne,

ich will auch, dass es zu einem Kuss kommt (und es wird auch noch romantisch), aber die beide sind zwei Dickköpfe, die machen, was sie wollen. Aber keine Angst auch ein Codewort kommt noch. Das nächste Kapitel allerdings so schnell, wie ich es schaffe. Ich bemühe mich um regelmäßige Postings, aber manchmal läuft es anders als man denkt. Ich hoffe, du hast ein wenig Geduld mit mir.
Weiterhin viel Spaß.

LG
Samsala
28.08.2020 | 17:32 Uhr
Das kann nicht gut gehen. Beide zerfressen von ihren Emotionen.

LG
John

Antwort von Samsala am 06.09.2020 | 10:38 Uhr
Hello again John, ;)

freut mich, dass du so fleißig schreibst. Vielen Dank dafür. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, beide sind von Emotionen geradezu zerfressen. Und Sherlock wird bald noch mit anderen Emotionen, als bisher zu kämpfen haben.

LG
Samsala
28.08.2020 | 17:26 Uhr
Buße zu tun. So sieht Sherlock das also. Ist zwar gut für seine Psyche, aber er hat nichts verbrochen. Das was damals geschehen ist war eine Katastrophe, ein Unfall. Nichts was John dazu berechtigt seine Wut an Sherlock auszulassen.

LG
John

Antwort von Samsala am 06.09.2020 | 10:34 Uhr
Hi John,

Sherlock denkt, aber er hat etwas verbrochen. Er denkt, er hat seinen Schwur gebrochen auf Johns Familie aufzupassen und Mary ist durch seine Schuld gestorben. Deshalb tut er Buße und lässt John mit ihm tun, was er will. Aber für John reicht es bisher noch nicht. Und Sherlock will alles machen, damit es John besser geht.

LG Samsala
26.08.2020 | 22:30 Uhr
Hallo!

Hast du ein paar Kapitel in schneller Folge hochgeladen? Gar nicht mitgekriegt.

Sherlocks ja was, Selbstaufgabe, gefällt mir ganz und gar nicht. Ich hab überlegt, ob das noch realistisch sein kann, dann, ob du überhaupt realistisch schreiben willst. Nach einem halben Tag drüber nachdenken, denke ich, dass ich mir ihn sogar sehr gut so vorstellen kann. Ich meine, du schreibst zeitlich nach Staffel 4 und Sherlock hat bereits sehr krasse Sachen getan, um John irgendwie zu helfen. Aber hilft John das wirklich, wenn ihm Sherlock als Punchingball dient, ich glaube nicht.
Ich verstehe ihn, denn aus seiner Sicht liefert er sich nicht aus, sondern gibt seinem Freund was der braucht. Auch wenn es krank ist. Sherlock hat nicht viele Freunde, die ihm nahestehen, es ist logisch, dass er sich diese sehr gute um jeden Preis erhalten will, koste es was es wolle, im Wahrsten Sinne des Wortes.

Zu John: Trauer hin oder her, er geht zu weit! Es kann ja sein, dass er die Wut irgendwie rauslassen muss und wenn er Sherlock statt Rosie damit verletzt, mag es für ihn gerechtfertigt sein, aber nicht richtig.
Wir sind hier nicht bei ' du bist Arzt ', sondern bei ' ich habe schlechte Tage '. Ich schätze John als einen Mann ein, der in seinem Leben viel richtig gemacht hat, richtig im Sinne von was die Gesellschaft als gut, ehrenvoll und moralisch bestimmt. Nun bietet die Gesellschaft keine Hilfe an, also muss er gucken, wo und wie er sich abreagieren kann, ohne dass es die Gesellschaft bewerten kann.

Ich verstehe beide, und die Entwicklung ist keineswegs ooC, erschreckend ja und ich werde wohl in Zukunft auch dran zu knabbern haben, aber ich bleibe.

Was passiert als nächstes? Ich denke ( hoffe), dass John nicht zuschlägt!

LG Layne

Antwort von Samsala am 06.09.2020 | 10:29 Uhr
Hallo Layne,

ich weiß, dass Sherlocks Haltung ziemlich schwer zu verdauen ist, aber, wie du selbst schreibst, Sherlock hat versprochen alles für John zu tun, damit es ihm und seiner Familie gut geht. Denk nur an die Rede bei der Hochzeit und ja, er hat seinen Schwur bisher auch immer gehalten. Dann ist Mary gestorben und er gibt sich die Schuld, also ist es nur logisch (in seiner Welt), dass er sich Unterwürfig verhält um John zu helfen. Aber du hast recht, diese Figur entwickelt ein Eigenleben in meiner Story, von dem ich noch nicht weiß, ob es wirklich immer so logisch sein wird. Ich gebe mir aber Mühe, dass es so ist.
Zu John: Will John denn, dass die Gesellschaft ihm hilft oder geht es nur um Sherlock? Ist es nicht eher so, dass sich Johns Welt im Augenblick nur um Sherlock dreht und er in seinen Augen auch der "Ursprung" seiner Trauer ist. Also ist es eigentlich auch nur Sherlock, der ihm helfen kann, alles zu überwinden.
Es freut mich auf jeden Fall, dass du weiter dabei bleibst und ich hoffe weiterhin auf deine hilfreichen Reviews. Vielen Dank dafür.
LG
Samsala
22.08.2020 | 10:59 Uhr
Hi,

bin gerade über deine Geschichte gestolpert. Das ist schon ganz schön krasses Zeug.
Das John nicht ohne Gewaltpotential ist, wissen wir ja. Von daher kann ich mir seinen Auftritt in dem Club durchaus vorstellen. Das was er Sherlock angetan hat ist eigentlich nicht zu entschuldigen. Die Backpfeifen gehen vielleicht gerade noch in Ordnung aber Tritte und der Gürtel für einen Ungeübten, in dem Fall Sherlock, geht gar nicht. Auch seine Lustbefriedigung grenzt schon an Vergewaltigung. Am schlimmsten ist aber eigentlich Johns nicht vorhandenes Gewissen.

Was war das eigentlich im vorigen Kapitel mit Irene? Hätte Sherlock schon durchschaut und wollte bei ihr in die "Lehre" gehen? Geben und nehmen lernen?

Trotz allem ist es eine außergewöhnliche Geschichte und ich werde definitiv weiter lesen.

LG
John

Antwort von Samsala am 26.08.2020 | 10:59 Uhr
Hi John,

schön, dass du dabei bist. Johns Verhalten ist im Grunde kriminell, aber das realisiert keiner der beiden. Es liegt noch einiges an Weg vor Ihnen, damit sie wieder eine "normale" vielleicht sogar intimere Beziehung führen können.
Sherlock ist auf Johns Rat hin zu Irene gegangen. Vielleicht, wird das jetzt im nächsten Kapitel deutlicher. Dabei ging es darum im Leben nicht irgendetwas zu verpassen, ganz besonders die Liebe nicht. Doch Sherlock wäre nicht Sherlock, wenn er keine Schwierigkeiten hätte, das zu verstehen.

LG

Samsala
21.08.2020 | 12:52 Uhr
Liebe Samsala,

danke für deine letzte Reviewantwort.

Einen Riesenglückwunsch an John, weil er zur Besinnung gekommen ist.
Ich hatte das Wort Vergewaltigung nicht im Sinn, aber ja, genau das war es. Und das ist unentschuldbar.

John wird sich mit seiner Aggression auseinander setzen müssen und das wird auch Auswirkungen auf Rosie und seine Arbeit haben. Schwieriges Thema für eine Fanfiktion. Meinen Respekt hast du!

An Sherlocks Nicht-Reaktion sehe ich, dass er sich im Schock befindet. Er wird gar nicht verstanden haben, was mit ihm passiert ist und dass es sein John war. So wie wir kennen, kann es sein, dass er ganz anders reagieren wird. Ihn nicht anzeigt oder aus der Wohnung wirft.

Ich bin sehr gespannt, für welche Richtung du dich entscheidest. Ob wir mit einem devoten Sherlock rechnen müssen und für ihn alles in bester Ordnung ist oder ob John einen harten Weg mit Therapien vor sich hat. Falls Ihre Beziehung inniger werden soll und sie zusammen kommen sollen, muss jedenfalls viel passieren.

Mir gefällt, wie du schreibst!
LG Layne

Antwort von Samsala am 26.08.2020 | 10:50 Uhr
Hi Layne,

welche Auswirkung diese Vergewaltigung hat, ist noch keinem der beiden klar. Im Augenblick glauben sie mit der Situation zu recht zu kommen, aber ob das reines Wunschdenken ist, bleibt abzuwarten. Sherlock will, dass es John besser geht, alles andere realisiert er gerade nicht und John ist immer noch so voller Wut, um wirklich verstanden zu haben, was er getan hat. Es stimmt, es liegt noch ein weiter Weg vor ihnen.

LG

Samsala
21.08.2020 | 09:27 Uhr
Hallo, ich bin eben in die Story eingestiegen und finde sie bis jetzt richtig spannend! Du hast ja schon einige Handlungsfäden aufgemacht und bei den meisten ahne ich noch nicht worauf es hinaus läuft. Eine krasse Interpretation von John aber ich denke sie liegt noch im Rahmen des Möglichen. John hat ja schon in der Serie gezeigt dass er auch mal aggressiv oder gewaltbereit sein kann. Ich bin jetzt auf "deinen" Sherlock gespannt. Momentan wirkt er ja sehr passiv...
Freu mich aufs nächste Kapitel.

Antwort von Samsala am 26.08.2020 | 10:43 Uhr
Hi Elena,

willkommen zu meiner Story. Schön, dass es dir bis hierhin gefällt. Ja, John ist ziemlich aggressiv und Sherlock erträgt alles so gut er kann. Aber da er sich schuldig fühlt, weiß er zunächst keine andere Möglichkeit um John zu helfen, als alles zu ertragen. Aber vielleicht geht es John ja bald auch ein wenig besser...
Weiterhin viel Vergnügen

LG

Samsala
18.08.2020 | 19:13 Uhr
Hello again!

Und eigentlich kann ich zu dem Kapitel nichts weiter sagen, weil ich mich über Johns Aggression total erschrocken hab.
Super gut geschrieben ist es, boh, but heavy.

So wie ich die Handlung verstehe, soll John wohl irgendwie auf den grünen Zweig kommen und dass er seine ganze Unzufriedenheit momentan nur mit Gewalt und Sex beruhigen kann.

Ich muss bei dem 'fft' übrigens immer schmunzeln, da ich mich u.a. den Laut immer einsinge. ( r,p,t,k,sss,sch,fft und hui jeweils 4 mal).

Ich hätte an Sherlocks Stelle auch gewartet, bis der Unhold weg ist und mich dann lautlos entfernt. Die Frage bleibt, weshalb er Johns Zorn überhaupt auf sich gezogen hat. Von einer angeblich blöden Äußerung kann das dich nicht kommen, schließlich kennt er seinen Sherlock! Da brodelt etwas in John und ich weiß nicht, ob ich es wissen will oder besser flüchte.
Bislang vermute ich, dass er auf Sherlocks sexuelle Erfahrung mit Irene eifersüchtig ist.

Für meinen Geschmack könntest du auf das Wieso und Weshalb noch ein bisschen mehr eingehen, denn momentan sind die Ereignisse der vier Kapitel nur aneinandergereiht.

Aber ich möchte auch nicht drängeln, falls du das mit Absicht machst. Bis zum nächsten mal!

LG Layne

Antwort von Samsala am 21.08.2020 | 08:20 Uhr
Hi Layne,

danke für dein Review. Ich hatte schon befürchtet, alle vergrault zu haben. Mit diesem Kapitel wollte ich provozieren, aber die meisten waren wohl, so wie du, erschrocken.
In John brodelt es gewaltig, aber immerhin gibt er Sherlock auch die Schuld an Marys Tod. John sucht noch nach einem Ventil, eine Möglichkeit "normal" mit Sherlock umzugehen, nur ist er hier sicher viel zu weit gegangen. Aber vielleicht hat John jetzt etwas gelernt...

Die nächsten Kapitel bauen besser aufeinander auf (Hoffe ich jedenfalls ;) ). Falls es immer noch nicht rund läuft, schreib mir bitte. Ich bin für jede Kritik und natürlich auch für jedes Lob dankbar.

LG

Samsala
14.08.2020 | 20:40 Uhr
Hallo Samsala,
habe mich mal eingeklinkt....klingt interessant.
Puh, ein mächtig harter, verbitterter John!
Bin schon ein eingefahrener Johnlock-Fan, daher die Frage:
Gibt es da überhaupt eine Chance? Muss ja nicht soft sein*grins*.
Pfff....Irene....jaja, hat John ihm geraten....
Der Abend klingt aus Sherlock‘s Sicht aber nicht so "erfüllend", hm? Also....
Viele Grüße,
Peppermintnetti

Antwort von Samsala am 15.08.2020 | 19:25 Uhr
Hallo Peppermintnetti,

Ja, es gibt eine Chance, aber du musst sehr stark sein bis dahin.
John ist wirklich sehr sehr wütend. Und wenn es dann soweit sein sollte, dann wird es
wohl auch nicht besonders soft werden. Zumindest am Anfang eher nicht. ;)
Viel Spaß weiterhin.

LG

Samsala
14.08.2020 | 20:32 Uhr
Hallo!
Das ging ja schneller als gedacht.

Irene biedert sich ja ganz schön an. Das macht sie mir nicht sympathischer.
Aber es wundert mich ja, dass Sherlock für soviel banales Gesabbere seine Jungfräulichkeit opfert. Weshalb tut er das? Weil er wie du erklärt hast, John es gesagt hat oder weil er davon ausgeht, dass John vom Markt ist?

Es gibt zwei Unklarheiten:
"Sherlock hatte schon immer einen exquisiten Geschmack bewiesen. Das sah man schließlich am ihr." letzter Satz. ? Vielleicht 'an' statt am? Ich würde vielleicht schreiben: da machte sie keine Ausnahme

2.:" „Ich hoffe, dass exzellente Essen hat dir nicht den Appetit auf unser Dinner verdorben?!“ verstehe ich nicht.
Dinner und Essen ist dasgleiche. Meintest du vielleicht Date statt Dinner?

LG Layne

Antwort von Samsala am 15.08.2020 | 19:33 Uhr
Hallo Layne,

genau, Sherlock tut es vor allen Dingen, weil John es ihm gesagt hat. Aber ist John wirklich vom Markt? Er ist Witwer und unheimlich wütend und verzweifelt, aber bedeutet das auch, er kann sich nicht erneut verlieben?

Zu den Unklarheiten: Bei der ersten hast du einen Fehler gefunden. Es muss 'an' heißen. Bei der zweiten geht es bei dem Wort Dinner ja nicht ums Essen. In der Serie heißt es ja auch: "Ich bin nicht hungrig, gehen wir Essen?".
Ich hab halt das Wort Dinner genommen.

LG

Samsala
13.08.2020 | 05:11 Uhr
Hallo Samsala,

oh, da hast du aber einen geladenen John entworfen. Sehr, sehr spannend. Ich kann mir gut vorstellen, das John diesen Weg in Betracht zieht. Und er scheint wirklich derzeit am Limit zu sein.

Auch deine Zeichnung von Sherlock gefällt mir bis jetzt sehr. Die Szene in der Küche war toll, ich bin auf jeden Fall gespannt wie du es weiter gehen lässt.

Viele Grüsse,
Nuxe

Antwort von Samsala am 13.08.2020 | 17:08 Uhr
Hallo Nuxe,

ja, John ist bei mir sehr vielschichtig und, zu Beginn zumindest, sehr sehr wütend. Aber vielleicht hilft ihm ja Sherlock auf die ein oder andere Weise...
John wird bei mir zwischen den Extremen wandeln und ich hoffe, dass wird dir gefallen. Viel Spaß weiterhin. ;)

LG
Samsala
12.08.2020 | 09:59 Uhr
Hallo Samsala!

Uups, da ist aber einer geladen...Armer John.
Grade Mary verloren. Er ist allein und seine Trauer über den Verlust, in Wut umgeschlagen.

Meine brennendste Frage ist, ob es sich im ersten Kapitel um ihn handelt. Bitte aber nicht beantworten.
Du wirst schon gewusst haben, weshalb man zuerst an Sherlock denkt und dann meint, es könnte auch jeder andre sein, der mit John und Sherlock gar nichts zu tun hat. Wer so beginnt, wird das Rätsel irgendwann lösen.
Wobei es nahe liegt, dass es John ist, weil er ja noch nicht mal Geld für die Miete hat.

Ich fürchte, Sherlock dediziert ihn ganz genau und weiß, was in ihm brodelt und wo das Geld bleibt. Er findet das nicht merkwürdig oder unmoralisch, sondern gesteht John sein "Hobby" zu. Er bietet ihm sogar noch Geld, sprich seine Unterstützung zu.

Ich schätze mal, dass John der Schlag später auch leidtun wird. Wird er sich entschuldigen? Nichts verraten, aber bitte drittes Kapitel einfügen!

LG, Layne

Antwort von Samsala am 12.08.2020 | 16:22 Uhr
Hallo Layne,

freut mich, dass dir die Geschichte so gut gefällt. Ob John der Schlag wirklich leidtun wird? Na, warten wir es ab. Ich sitze gerade am dritten Kapitel und es kommt so schnell wie möglich.
Aber ich denke spätestens am Wochenende ist es on.
Ich hoffe, du hast dann auch weiterhin Spaß an der Story.
LG
Samsala