Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Grashuepfer
Reviews 51 bis 75 (von 133 insgesamt):
06.11.2020 | 20:43 Uhr
Das war ja vorauszusehen, dass Winnetou die Konkurrenz kilometerweit abhängt.
Aber nicht vorauszusehen war, dass er am Schluss in eine Bonbontüte fällt.
Wieder mal ein köstliches Kapitel. (Im Übrigen gefällt mir, dass du Schützenvereine offenbar nicht als Quelle des Bösen siehst. Ich war auch mal in einem, und ich weiß, wie streng die Vorschriften sind.)

Antwort von Grashuepfer am 06.11.2020 | 21:06 Uhr
Er ist halt ein ganz süßer... :)

Und bei den Schützen(vereinen) ist es halt wie überall, es gibt sottiche und sottiche (solche und solche) !

Ich schieße gern mit dem Vorderlader, weil das einfach Spaß macht....man will ja schließlich wissen, ob man aus 300 Schritt Entfernung den Kirchturm trifft.... ;D
06.11.2020 | 14:07 Uhr
Hi Grashüpfer,

coole Sache mit dem Vorderlader-Turnier! Ich frag jetzt mal ganz blöd: Gibt's das in echt auch mit Teilnehmern, die zwar schießen wollen und können, aber nicht mal die Waffe laden können? Das finde ich ja schräg. :-D
Ha, wenn der 16-malige Gewinner gewusst hätte, gegen wen er da wirklich antritt, dann hätte ihn das vielleicht getröstet. Dann wäre die Show für W aber am Ende noch die ganz große Sause mit Presse, Foto mit dem Bürgermeister & Co. geworden... Dann lieber die bunte Tüte hinterher!

Immer weiter so, bin auf den Großkampftag schon gespannt!

Schönes Wochenende!
Monama

Antwort von Grashuepfer am 06.11.2020 | 15:31 Uhr
Hi Monama,

doch, bei manchen Schützenfesten dürfen auch mal Unbedarfte ran! Die bekommen dann aber eine genaue Anweisungen und gezeigt, was sie machen müssen, bzw. was sie NICHT machen dürfen!
Die läßt dann die Standaufsicht auch nicht aus den Augen.
Das gute dabei ist, daß man nur einmal damit schießen kann, und wenn die dann damit rumalbern, kriegen sie die Waffe sofort abgenommen und das war´s dann!!!

Einschüssige Vorderlader kriegt man bisher auch ohne Waffenschein, samt Zündhütchen und Kugeln, nur für das Pulver, bzw. den Umgang dazu braucht man einen Schwarzpulver-Schein....
Dann darf man seine Waffe auch selbst laden (Ich durfte bei meinem Verein, wenn keiner guckte auch selbst laden, weil die alle genau wußten, daß der Grashüpfer da absolut zuverlässig ist! Ist übrigens auch schon verjährt; Meine Büchse ist innen verrostet, ich soll nicht mehr damit schießen, weil es mir sonst eventuell den Lauf verreißt...aber, wenn ich schießen will, leiht mir immer einer seine Waffe, kriegt er halt von mir dann ein Essen ausgegeben!)

Die Tüte mit den Süßigkeiten mußte sein; Männer sind meistens Leckermäuler, immer für was Süßes zu haben, warum sollte das für W nicht auch gelten?
Und mir unseren Lieblings-Indianer mit einem Lolly im Mund oder ekstatisch an einer Schleckmuschel lutschend vorzustellen war einfach zu reizvoll!

Pressefoto, große Sause....mal sehen....

Schönes Wochenende zurück
Dein Grashüpfer
06.11.2020 | 11:53 Uhr
Hi,verwirrt? Trete ich da Story mässig was los?Ich glaub ich krame mal meine alten Ausgaben von Karl May von 1962 wieder hervor, sentimentale Anwandlungen. Liebe Grüße Zwergi

Antwort von Grashuepfer am 06.11.2020 | 12:30 Uhr
Ja, tu das....es geht schließlich nichts über den echten KM....THE REAL THING!
(Ich hab auch so ne alte Ausgabe von kurz nach dem Krieg...)
06.11.2020 | 09:07 Uhr
Hallo, die zweite,.... .damit sie hält muss die Liebe wachsen, in homöopathischen Dosen kann man halt auch mehr genießen , ausserdem schnell und viel ist auch nicht gut, da stimme ich dir zu..Auf Wiederlesen...

Antwort von Grashuepfer am 06.11.2020 | 09:42 Uhr
ÖHM, .....LIEBE?! What?
Moooooment.....!!!
06.11.2020 | 08:46 Uhr
Hallo,prima zu lesen und macht süchtig nach mehr;und... ja , manchmal muss man vorsichtig sein mit den Wünschen,denn manchmal gehen sie zu einem Zeitpunkt in einer Art in Erfüllung die man nicht meinte und wollte, positiv wie negativ..........Auf Wiederlesen ....

Antwort von Grashuepfer am 06.11.2020 | 09:00 Uhr
Keine Sorge, da kommt noch eine Menge!
Immer schön geduldig sein!

Ich will das so gestalten, daß man sich, wenn möglich auf das nächste Kapitel freut, wie früher, wenn einmal in der Woche "Bonanza", "Rauchende Colts" oder "Western von Gestern" kam!
Und KM hat es mit seinen Kolportage-Romanen ja auch so gemacht....immer schön in kleinen Häppchen....
31.10.2020 | 22:41 Uhr
Una geht jagen! DAS hätt ich auch gern gesehen. Inklusive Winnetous Blick dabei. Und den der Kassiererin (Die schon wieder? Ist denn schon wieder Hobbyistentreff?)
*stell dir hier einfach ein lachendes Etwas vor, das sich auf dem Boden kringelt*
„Im Schweiße meines Angesichts Brötchen gejagt“ ist hier hin und wieder auch so ein geflügeltes Wort, wenn einer beim Bäcker war.
Und dann gibt’s Whiskeysoße für die Kleinen … jaaajaaa … man muss die Kids früh genug verderben. ;-)

Alles gut, mach Dir bloß keinen Stress! Wir sind hier zum Vergnügen und nicht auf der Flucht.

Antwort von Grashuepfer am 31.10.2020 | 22:55 Uhr
Gegessen wird, was auf den Tisch kommt!
Äh, ich meine in die Schüssel...und für den Rest findet sich immer ein hungriger Nachbar!

Und die Verkäuferinnen sind das schon seit 40 Jahren gewöhnt....bloss die Touries kriegen noch Stielaugen!
Ja, und natürlich die echten Natives...
30.10.2020 | 15:49 Uhr
Das Tiefkühl-Kaninchen mit einem Schuss erlegt – ja, das glaube ich wohl, dass W da unbezahlbar geguckt hat!!
Das hätte ich wohl auch, obwohl ich noch nie „in echt“ gejagt habe! :-D
Den Humor muss er wohl noch lernen. :-)

Warum hat Una W denn nicht in die Botanik entlassen, dann hätte der doch bestimmt ein echtes gefangen!
Und zum Nulltarif!
Da hätte Una hinterher mit dem „echten“ Kaninchen am Müffelnden Büffel vorbeiziehen und sagen können: „Wie, du hast gekauft?! Also, wir haben gejagt.“ Dann hätte vielleicht der mal blöd geguckt. Du siehst schon, das Kopfkino läuft schon wieder an. :-)

Mal gut, dass Una den Wein vergessen hat – stell dir mal vor, W hätte gesehen, wie sie Feuerwasser ans Kaninchen kippt! Mit der Blechtasse war das unauffälliger. Ob W das sonst wohl gegessen hätte?

Viel Erfolg für die Prüfungsvorbereitung!!

Und bleib du auch gesund, schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Monama

Antwort von Grashuepfer am 30.10.2020 | 16:24 Uhr
Dummerweise ist Wilderei in good old Germany verboten....aber, was denkst Du, woher ich das Rezept habe?

Es war einmal, und ist schon lange her (Deswegen ist diese Straftat auch schon lange verjährt!)...da sind zwei Schotten-Hobbyisten bewaffnet mit ihren Vorderladern an mir vorbeigeschlappt....
Als ich sie fragte: "Wohin des Wegs?", bekam ich die Antwort: "Wir jagen jetzt Karnickel!".
Ich dachte mir, ja ja, genau! und meinte im Spaß zu denen: "Waidmanns Heil! ....und ich bekomm dann die Köpfe!"....

Zwei Stunden später kamen die Kerls zurück; der eine von denen sagte zu mir: "Mach mal Deine Hände auf!"
Gesagt, getan, da purzelten mir dann zwei frische Kaninchenköpfe entgegen, die ich gleich zu meinen kochenden Kartoffeln in den Topf warf....
Dann zeigten sie mir ihre Beute; zwei abgehäutete Wildkaninchen frisch aus dem Wald....

Später kam der eine zu mir und fragte mich, ob ich vielleicht noch Gewürze hätte (Ich hab immer meine Gewürzkiste dabei!) und ein bißchen Wein?
Wein hatte ich nicht mehr, aber Wildgewürz, dann haben wir zusammen die Viecher mit Whisky, Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln geschmort, und ich habe ein Vorderschlegelchen und ein Stückchen Leber abgekriegt...seitdem läuft mir beim Anblick von Wildkaninchen der Sabber im Mund zusammen...das war oberlecker!
Und die Köpfe gabs am nächsten Tag sehr zur Freude meiner Kameraden für mich zum Frühstück....auch oberlecker (Besonders die Bäckle und das Gehirn!)

Den Whisky riecht man übrigens beim Ablöschen ganz gewaltig! Aber der meiste Alkohol kocht ja zum Glück da raus...

Und, ja, so "Jagen" wir Hobbyisten im Supermarkt tatsächlich gelegentlich, sehr zur Freude von Fremden, die das nicht kennen! :)))

So, jetzt hoffe ich, daß ich niemand den Appetit versaut habe!
Bleib gesund
Dein Grashüpfer
30.10.2020 | 15:22 Uhr
Mach dir mal darum keine sorgen Grashuepfer, mich wirst du nicht los bis ich das letzte Kapitel gelesen und kommentiert habe. Das heißt es kann dauern so lange es will, ich werde dran bleiben, um jedes weitere Kapitel zu verschlingen.
Wünsche dir für die Prüfung alles gute, bleib auch du gesund.
Man liest sich, bis dann.

LG
Onlyknow3

Antwort von Grashuepfer am 30.10.2020 | 15:56 Uhr
Ha ha ha, "verschlingen" hört sich gut an für mich, dann werde ich mich mal anstrengen, daß Du immer was zu futtern hast! :)
30.10.2020 | 14:43 Uhr
Was für eine Aussage, und das von Winnetou zu einer Frau, die er wenn er zurückkehrt nicht mehr sehen wird.
Kann er sie vielleicht mitnehmen, um ihr seine Heimat, sein wirkliches Leben zu zeigen?
Bin echt gespannt was da noch kommt. Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von Grashuepfer am 30.10.2020 | 15:16 Uhr
Falls das Deine Neugier befriedigt (Ich will ja nicht spoilern!), wir befinden uns momentan im 1. Teil der Geschichte....d.h. da kommt schon noch was nach!

Schaun wer mal, dann sehn mer schon!

Schönes Wochenende und bleib gesund
Dein Grashüpfer
30.10.2020 | 08:40 Uhr
Hallo, das Problem mit den blöden 24 Std. Kenne ich auch,und am 31.12. Fragt man sich ,, das wars?Wie ging das so schnell?",gut geschrieben , ich warte gerne auf mehr von dir.....

Antwort von Grashuepfer am 30.10.2020 | 09:59 Uhr
Ja, Danke, und je älter man wird, desto schneller dreht sich das Rad der Zeit!
Du drehst Dich einmal um...und das Jahr ist schon wieder rum! Pervers!
24.10.2020 | 19:41 Uhr
Ach du heilige Sch*** ^_^‘ Noch so ein Authentic-A-Loch. Müffelnder-Büffel … thihi … so detailliert, wie Du den da beschreibst, klingt das wirklich nach einem real existierenden Unikat.
Ich hatte schon darauf gewartet, ob Winnetou ihn fragt, wie er denn seine vielen Adlerfedern verdient hat. Das Tipi kann ich mir jetzt ungefähr vorstellen, in Radebeul steht auch so ein Riesending im Museumsgarten. Arme Una, die fühlt sich ja mächtig vorgeführt von der Sammlung.
Wobei ich seinen Ansatz, in den Reservationen den Leuten ihre Sachen abzukaufen, durchaus nicht übel finde.
„holte mit der bloßen Hand einen glimmenden Glutrest aus der Feuerstelle und legte ihn in die Schale hinein.“ …. Jaajaa … das machen die ja schon von klein auf, wenn ich mich nicht irre.
Der letzte Satz ist wieder echt Winnetou. Man möchte ihn knuddeln dafür. Alle beide.
Ich seh das schon, wenn sie mal irgendwann auf die andere Seite der Schranktür wechseln … werden alle Winnetou fragen, ob das jetzt SEINE Squaw ist.
:-D

Antwort von Grashuepfer am 25.10.2020 | 19:33 Uhr
MB ist eine Mischung von verschiedenen Leuten und dann noch etwas überzeichnet.
Wenn man als Jung-Hobbyist ganz stolz aufs Lager kommt, und es rennt so einer herbei und macht einen runter: "Was soll denn das für ein Stamm sein? Das Muster paßt nicht...die Glasperlen haben nicht die richtige Farbe....dies stimmt nicht....das ist krottenfalsch...und überhaupt!!!"
Das kann einem echt den Tag versauen!
Aber solche I-Dipfeles-Scheißer gibt es leider in echt!
Und wenn man dann gesagt kriegt: "Ja, dieses und jenes hab ich von meinen Bekannten direkt von der Reservation...."
GRRRRR! Nicht jeder hat die nötige Knete und Vitamin B für sowas!

Das mit den glühenden Kohlen mußte sein...angeblich war es ein beliebter Freizeitspaß für die männliche Jugend, sich sowas unter die Achseln (!) zu klemmen...wer es am längsten ohne mit der Wimper zu zucken aushielt, hatte gewonnen! (Auch eine Art, sich der Achselhaare zu entledigen!)

Die andere Seite der Schranktür liegt noch in weiter Ferne, noch ist unser aller Lieblings-Indianer im Westernlager und muß sich mit Hobbyisten aller Art rumschlagen.
("Squaw" ist heute übrigens ein übles Schimpfwort; nur zur Info...) ;)
23.10.2020 | 13:44 Uhr
SEHR gut, der letzte Satz macht alles wieder gut, wie wahr!
Und: Das will ich ja wohl meinen, sonst wäre ich auf W aber sauer gewesen!
Aber erst mal von vorne:

Hi Grashüpfer,

danke für dein neues Kapitel! :-)

Schreck lass nach, was ist denn das für ein aufgetakelten Kotzbrocken – der Medizinmann war ja schon blöd genug, aber dieser hier toppt den ja mit Leichtigkeit. Irgendwie hoffe ich, dass Müffelnder Büffel nur deiner Fantasie entsprungen ist und dass es solche nicht auch in echt gibt mit Exklusiv-Sprachkurs, Pferd und allem Drum und Dran... Aber du beschreibst den so echt, dass ich fürchte, den gibt’s wirklich. Da kriegt jeder, der Charakter hat, einen Hustenanfall. Ich bin da ja erschrocken, dass W so lange bei ihm geblieben ist?! Andererseits war es vielleicht Großmut seinerseits, denn andere halten es in dem Luxus-Tipi wohl nicht so lange aus. Vor allem: Alles auf Lakota machen und dann einen Navajo-Teppich hinlegen?! ;-)

Ach, trotzdem herrlich, wie immer super schön und ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Monama

Antwort von Grashuepfer am 23.10.2020 | 16:12 Uhr
Hi Monama,

der Herrgott hat einen großen Tiergarten, heißt es....und unter den Hobbyisten trifft das ganz besonders zu. Da gibt es "sotte und sotte, bloß me sotte wie sotte!" (Für Nicht-Schwaben: "Es gibt solche und solche, nur mehr solche als solche!")
Die meisten sind ziemlich normal und es sind auch alle Berufsgruppen, vom arbeitslosen Lebenskünstler bis zum Professor, vom Feuerwehrmann bis zur Frisörin dabei.
Leider halt auch A...., die einen saufen wie die Löcher, die zweiten sind waffenaffine Rechte, die dritten 1000% I-dipfeles-Scheißer (Korinthenkacker) bei denen jede Glasperle die richtige Farbe haben muß, und die vierten völlig abgehobene Esotheriker....
Die meisten sind aber ganz nett, und wenn man sie höflich fragt, darf man auch mal ins Zelt/Tipi reingucken, und kriegt alles erklärt!
Müffelnder-Büffel ist nicht wirklich bösartig, nur einfach gedankenlos.
Der taucht auch später (sehr viiiiel später!) noch mal auf....

Das W so lange bei ihm bleibt, ist verständlich; er versucht verzweifelt, sich ein Bild von den bekloppten Deutschen zu machen, weiß er doch nicht, ob er je wieder zurück kann.
Vielleicht ist er gezwungen, sich mit denen irgendwie arrangieren.

Der Navaho-Teppich im Prärie-Indianerzelt....wir sagen dazu "Beutestück" und falls man so Sachen wie Plastikfolie oder Panzertape benutzt, die ja eigentlich Anachronismen sind, gibt es den Spruch: "Hättet ses g´hett, hättet ses g´nomma!" ( Hätten sie es gehabt, dann hätten sie es auch benutzt!)
Aber bei MB ist es wohl eher eine Sache des Reichtums; so ein Navaho-Teppich kostet mehrere tausend Dollar (Ich hab mal versucht, so was zu machen, inklusive die Wolle von Hand spinnen etc.; nach der Hälfte hab ich aufgegeben und seitdem finde ich den Preis vollkommen gerechtfertigt! Und natürlich kann ich mir sowas in echt NICHT leisten! Seufz!)

Ich wünsche Dir auch ein Schönes Wochenende und vor allem viel Spaß beim Schreiben Deiner eigenen Geschichte,
Dein Grashüpfer
23.10.2020 | 09:59 Uhr
Hallo.Da ist was wahres dran .Der eine verdient viel Geld und ist selten bei der Familie.Ich hab lieber weniger im Geldsäckel und dafür viel Familienleben....Auf Wiederlesen....war gut zu lesen.

Antwort von Grashuepfer am 23.10.2020 | 10:12 Uhr
Ja, vor allem, weil man es ja nicht mit ins Jenseits nehmen kann...
18.10.2020 | 10:51 Uhr
Hi Grashüpfer,

darauf habe ich mich schon die ganze Woche gefreut und ich habe mir ja schon allerlei Kopfkino dazu überlegt, aber besser als jegliches Kopfkino ist immer noch (und wird es bleiben, wette ich) dein neues Kapitel! Und gut daran, dass ich so spät bin, ist, dass ich nicht so lange auf die Fortsetzung warten muss. :-D

Ach schön, dieses Zusammenspiel mit W und Tanzendem Pferd gefällt mir richtig gut. Er gibt ihr Tipps und mischt sich nicht ungefragt ein, hat aber immer einen Rat parat, wenn er gefragt wird. So müssten alle Männer sein. ;-) Toll, hat mir super gut gefallen!

Und ein super schönes Programm, das sich Tanzendes Pferd für die Kinder ausgedacht hat! Da habe ich als Kind ja echt was verpasst. Auch sehr schön, wie Tanzendes Pferd streng, aber gerecht die kleinen Racker "diszipliniert". Wäre alles super schön und idyllisch, wenn nicht...

... der selbst ernannte Medizinmann auf den Plan treten würde. Ich hoffe ja mal, dass der noch Ärger macht und dann am Ende ganz klein mit Hut ist... ;-)

Klasse, freue mich auf die Fortsetzung!

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
Monama

Antwort von Grashuepfer am 18.10.2020 | 11:06 Uhr
Hi Monama,

die Freude ist ganz auf meiner Seite, oder anders gesagt, ich hab mehrfach Spaß an der Sache; erst beim Ausdenken, dann beim Schreiben und Korrigieren und nochmal, wenn ein Review eintrudelt!

Mit den Männern gebe ich Dir Recht...es müßte mehr von der Sorte geben!

Ja, die lieben Kleinen sind unsere Zukunft und man muß sich richtig Mühe mit ihnen geben, denn sie müssen unsere Fehler ausbaden!
Um ihnen gute Erinnerungen an ihre Kindheit zu vermitteln, mache ich das....ich stelle mir dann vor, wenn dereinst so ein Opa/eine Oma mit siebzig, achtzig ihren Enkeln erzählt: "Als ich klein war, war da so ne coole Tante; der >Grashüpfer<, die hat immer so Spielchen gemacht mit Preisen für alle....da hab ich mich das ganze Jahr drauf gefreut...."
Da wär ich dann gerne Mäuschen....aber wenn ich Glück habe, hab ich schon Nachfolger, die das weitermachen, wenn ich mal nicht mehr kann!

"Weitblickender-Adler" kriegt schon noch was auf die Mütze....keine Sorge! Bei mir kommt kein "Bösewicht" ungeschoren davon!

Schönes Rest-Wochenende
Dein Grashüpfer
17.10.2020 | 12:12 Uhr
Hach, ich fühle mich gerade an meine Elfquest-Convention-Zeit und an das eine einzige Larp meines Lebens erinnert. :-D Zum Glück war ich da NSC und es gab keinen der berühmt-berüchtigten Nacht-Überfälle auf die Spieler. Aber es war KALT Ende September und dann hat mich die Morgenprozession der Praiosanhänger auch noch bei Sonnenaufgang mit Gebimmel und Gesinge bei ihrem Rundgang ums Lager geweckt. ^^
Nackiger Hirsch im Adamskostüm, das muss ein Bild für die Götter gewesen sein! Bei den Conventions gab es bei einigen auch immer den schönen Brauch, einmal im Kostümage zum örtlichen McDonalds zu fahren…
Mit Waffen im Bett? Dann liege ich morgens vermutlich in Häppchen da, hihi. Und Una hat Fesselträume und … ahem … zu viel oder zu wenig Feuerwasser am Abend davor?
Das mit dem Wasser im Mund um die Wette laufen ist mir doch früher schon mal untergekommen… witzig. Ist dann wohl wirklich echt.
Thihi, Shatty … dafür hat er gerne mal versucht, gewisse Weiße zu bekehren, und ist kläglich gescheitert.

Antwort von Grashuepfer am 17.10.2020 | 13:46 Uhr
- 12°C war die tiefste Temperatur, die ich auf Lager mal hatte (Mit im nur mit Hindenburg-Lichtern beheizten Zelt morgens ausziehen und waschen!)
Und zu nächtlichen Überfällen kann es immer mal wieder kommen, besonders in der Walpurgisnacht zum 1.Mai...wir "Indianer" haben da mal den Südstaatler die Kanone geklaut...und ein anderes Mal die Flagge durch einen BH ersetzt....
Aber selber schuld, wer sich besäuft und gerade in dieser Nacht keine Wache aufstellt.... ;)
Manchmal gibt es auch bei uns einen Weckdienst....allseits beliebt ist, wenn plötzlich nachts jemand einfällt, daß ihm gerade jetzt das Feuerholz ausgegangen ist und er dann Holz spalten muß.... >)8((

Wenn Not am Mann (und an der Frau) ist, dann bleibt keine Zeit, sich erst lang schön zu machen....da heißt es dann raus aus den Federn und Hand angelegt! (Ich hab auch schon in Unterhemd und Schlüppi nachts um drei bei plötzlich aufkommendem Gewitter nochmal die Heringe ums Zelt festgeschlagen....und rund um mich eierten dann noch mehr so Gestalten rum...)

Na klar, Meckes oder Döner-Laden im Outfit muß sein....auch Tanke, Bankomat und Supermarkt sind sehr beliebt; ich war auch schon in der Berufsschule, bei meinem Hausarzt und meinem Frauenarzt...die haben vielleicht geguckt!!! ;)))

Und im Tipi hat man als Krieger immer den Tomahawk/Das Messer griffbereit unter dem Kissen und die Büchse neben dem Bett...man gewöhnt sich erstaunlich schnell dran!

Ja, das mit dem Wasser im Mund ist laut meinen Informationen ein Freizeit-Spaß für die Apachenjugend gewesen....fände ich für schwätzende Schüler manchmal auch nicht schlecht!

So ganz ohne Religion gehts auch bei mir nicht, aber alles in Maßen und nicht in Massen!

Freut mich Dir wieder Bilder im Kopf beschert zu haben
Dein Grashüpfer
Drachenfenfeuer (anonymer Benutzer)
16.10.2020 | 15:31 Uhr
Wie kommst du auf Wasser in Mund um den Platz viermal für die Kinder dein Hobby was? Der kleine junge war putzig und der falsche schamane nervig warum jagen sie ihn nicht zum Teufel einfach weg wenn er jeden auf den Sack geht sie können ihn doch einfach verbannen dann ist das Problem glöhst kommen jetzt noch Kinder aus den Dörfern der Umgebung un zu Nerven und den Leuten den Spaß an ihren Hobby zuverteiben. Klar das Una nicht so schnell von liegen im Bett zu in den bewaffneten Kampf springen kann anders als Winnetou musste sie nicht ihr Leben lang auf Leben und tot kämpfen .und dann noch ein riech Wettbewerb na das past ja. Schönes Wochenende und liebe grüße

Antwort von Grashuepfer am 16.10.2020 | 16:00 Uhr
Das mit dem Wasser im Mund war ein beliebter Test für Apachen-Jungkrieger....nur mußten die einen ganzen Tag damit über Stock und Stein rennen, und das in praller Sonnenhitze!
Versuch das mal nur ne Stunde lang, während Du vor dem Fernseher sitzt...ich wette, daß die meisten von uns nicht mal das schaffen!

Falsche Schamanen gibt es wie Sand am Meer, guck nur mal ins Internet, aber solange sie sich halbwegs an die Regeln halten, lassen wir sie machen; irgendwann stellen die sich selbst ein Bein...

Und manchmal müssen Hobbyisten tatsächlich gegen Leute kämpfen, die ihnen ihr Hobby nicht gönnen...traurig, aber wahr!
Aber da kann ich alle nur warnen, so zerstritten die Hobbyisten manchmal untereinander sind...wenn sie angegriffen werden, ist ruckizucki das gesamte Lager auf den Füßen und dann....
Also besser nix ausprobieren! Da verstehen die keinen Spaß!

Na ja, daß W besser trainiert ist wie U, ist logisch , bisher mußte sie sich auch noch nie wirklich ernsthaft wehren....die Backstube ist, bis auf gelegentlich ausflippende Bäcker-Gesellen ein eher friedlicher Ort!

Viel Spaß beim nächten Mal
Dein Grashüpfer
16.10.2020 | 11:30 Uhr
Das sind Einblicke die auf beiden Seiten, auf Akzeptanz treffen. Winnetou wird bei diesem treffen wohl noch mehr solcher Dinge erleben, bei denen er erklärung bedarf. Una wird sich hier wie Scharlih verhalten, wer weiß vielleicht ist sie ja um mehrere Ecken verwandt. Es ist mir leider nicht bekannt, ob Karl May wirklich Kinder hatte doch zwei seiner Schwestern waren verheiratet und hatten Kinder. So könnte Una vielleicht Scharlihs Urgroßnichte sein. Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von Grashuepfer am 16.10.2020 | 11:56 Uhr
Interessanter Gedankengang; U und OS über X Ecken verwandt....

Nein, soweit mir bekannt ist, hatte KM keine eigenen Kinder (Eigentlich schade; andererseits; die armen Kinder, ständig belästigt von Fans und gehänselt von Mitschülern....)

Nun, wir werden schon noch sehen, ob sich U und OS treffen und was dann passiert!
Da muß ich mich echt am Riemen reißen, sonst spoiler ich!

LG zurück
Dein Grashüpfer
16.10.2020 | 11:01 Uhr
Der arme Mann! Winnetou muss doch wirklich denken, die deutschen sind beklopft. Wäre schon gern dabei, wenn Winnetou seinem Scharlih davon erzählt. Und wer weiß vielleicht nimmt er seine Gastgeberin ja mit, um ihr zu zeigenwie es bei ihm aussieht. Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von Grashuepfer am 16.10.2020 | 11:21 Uhr
Oh ja! Die Deutschen SIND bekloppt....und unser W wird noch viiiieeel Spaß mit ihnen haben!
Ihr werdet es noch sehn...
16.10.2020 | 09:48 Uhr
Hallo, ich find deine Story echt interessant und werde mal eine Weile mit dir durch das Land der Fantasie reisen,....Auf Wiederlesen......

Antwort von Grashuepfer am 16.10.2020 | 10:33 Uhr
Hi, Zwergi vom Fluß,

Schön zu hören, daß Dir meine Geschichte gefällt, ich hoffe daß Du auch weiterhin Spaß an ihr hast!
Dein Grashüpfer
16.10.2020 | 09:32 Uhr
Hallo, ich bin in der Rubrik Neues über deine Geschichte gestolpert und bis jetzt hat sie mich begeistert, ich schleiche mal hinter dir her...Auf Wiederlesen....
10.10.2020 | 11:57 Uhr
Wahaha, das erinnert mich jetzt an unsere Elfquest-Conventions und das bisschen an Larp, das ich so mitgekriegt habe. Allerdings waren da nur Polsterwaffen erlaubt.
Dass man so ein Tipi ganz alleine aufgebaut kriegt – ich dachte irgendwie, man braucht da wenigstens zwei Mann zu, die sehen immer so groß aus. Ihr macht bestimmt Wett-Aufbauen manchmal.
Die Erziehung der ungehobelten Touristen – herrlicher Anblick! :-D
Aaah, und dann hab ich doch glatt befürchtet, hier gleich eine Diskussion zum Thema „böse, böse Aneignung von Kulturen“ zu erleben. Na, Du weißt ja sicher, was da zur Zeit durch on- und offline Medien geistert. Ich sag nur: Indianerkostüme in der Kita … Hoffentlich kann Winni damit leben, dass die verrückten Deutschen auch mal Spaß am Theaterspielen haben wollen.
Zum Glück sockte dann unser aller Liebling Nackiger-Hirsch durchs Bild – wie üblich natürlich ohne Socken.
Echt – Winnetou und die Sioux? Daran erinner ich mich gar nicht mehr.
Gabs bei den Apachen nicht hin und wieder auch mal ne Krieger-Frau in Männerklamotte? Ich erinnere mich da an eine gewisse handfeste Großmutter …

Antwort von Grashuepfer am 10.10.2020 | 15:45 Uhr
Nein, unsere Waffen sind echt (meistens jedenfalls) , man darf sie allerdings nicht geladen rumtragen (Wobei man das bei einigen nie so ganz weiß!) und außerhalb des Fest-Geländes sollte man die Länge des Messers auch auf die erlaubten 12cm Klingenlänge beschränken...

Die echten "Squaws" waren damals durchaus in der Lage, ein großes Tipi allein zu stellen; genügend Übung hatten sie darin ja, weil sie zumindest in der warmen Jahreszeit, alle 3-4 Tage, das ganze Geraffel abbauen, eine Ecke weiterziehen und dann das ganze wieder aufbauen mußten! Ansonsten war alles rund ums Lager versch..., das Wild vertrieben und für die Pferde kein Gras mehr da! Die Ladies müssen richtig Muckies gehabt haben, denn schon ein Leinwandzelt ist (Noch dazu, wenn es feucht ist) sauschwer!
Aber, wenn man mal weiß, wie`s geht, kriegt man das hin....

Touries (Von einigen auch Zombies genannt...) können in der Tat recht nervig sein....blöde Fragen sind da noch das wenigste....aber wenn man ungefragt einer Frau unter den Rock guckt, um zu sehen, wie eine Krinoline aussieht, dann wirds haarig! Auch die Frage: "Sind die echt?" mit gleichzeitigem Anfummeln der Haare und Federn ist immer wieder sehr beliebt!
Manchmal sind sie Erwachsenen schlimmer wie kleine Kinder! Man sieht da gleich, wer eine gute Kinderstube hat....

Ich seh das so, Fragen kost nix und wer höflich fragt, mit dem macht man so manchen Scheiß mit!

Die "Aneignung von fremden Kulturen" IST ein Thema, (Siehe der Film "Searching for Winnetou")
Aber da sag ich: Liebe Natives, wenn Ihr wollt, daß ich NUR noch in "weißen" Klamotten rumlaufen soll, DANN bitteschön Ihr NUR noch in Euren "Native"Klamotten! Und Auto, Mc Donalds, Pepsi, Rap Musik und Fry Bread is dann auch nicht mehr....

W und die Sioux, nanana! Ogellalah sind eine Unterabteilung und mit denen hatte er verschiedentlich Knatsch; in Teil 3 wird er sogar von denen erschossen!

Ja, bei den Apachen gab es Kriegerinnen (Lozen; Gouyen) und die liebe Omma aus "Weiberarbeit" ist auch eine, aber bisher hat sich Una ja in der Hinsicht noch nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert...da ist es klar, daß unser Lieblingsapache n`bissi schräg guckt, weil sowas beklopptes ist ihm bisher noch nicht begegnet!
Wie schon gesagt: Er trägt keine bleibenden Schäden davon!
08.10.2020 | 21:01 Uhr
Da kommt ja was auf uns zu - wenn Winnetou höchstpersönlich beim Schießwettbewerb mitmacht. Ich sehe schon, wie die Konkurrenz einpacken muss ... es sei denn, dass er behauptet, dass diese Schießprügel nichts taugen, und laut nach seiner Silberbüchse ruft.
Interessant, was er hier gut findet und was nicht. Er bewundert Unas Fähigkeit, ein Tipi aufzubauen, und ihre Malerei. Aber das schöne Kostüm gefällt ihm gar nicht.
Äh ... was ist eine Flatrate-Pisskarte, bzw. wieso braucht man sowas? Müllmarke kann ich zur Not noch interpretieren ... Ich war noch nie auf einer Convention (das ist doch eine, oder?). Schade, da hab ich wohl was verpasst.

Antwort von Grashuepfer am 09.10.2020 | 10:44 Uhr
Ha, ich kann das schon verstehen, daß er das nicht toll findet, wenn sich jemand ausgerechnet als seine Todfeinde verkleidet...ich mein, da sitzt man so friedlich auf dem Trapperstuhl unter dem Mostbirnenbaum und chillt und dann öffnet sich die Tipi-Tür und ein Sioux kommt raus...

Äh! "Flatrate-Pisskarte"...
Es gibt auf solchen Treffen ("Convention" fand ich in dem Zusammenhang lustig, kommt dem aber durchaus nahe; die Grenzen zwischen "Living History", Larp und sowas verlaufen fließend, und die Gründe sowas zu machen sind so vielfältig wie die Leute, die da hingehen!)verschiedene Möglichkeiten mal für kleine Königstiger zu gehen; man kann in die Landschaft sch.... oder ein Plumpsklo benutzen, manche haben eine Campingtoilette oder einen Pißpott im Zelt, und oft ist im Schützenhaus ne offizielle Toilette, dann kostet es meistens nix. Genauso wie bei den Pixie-Klos, aber oft sind die dann total versifft!
Und wer schon mal mit spitzen Fuß übergelaufenen Toiletten ausweichen mußte, in Kleidung, die man nicht waschen kann(Leder!), der wird verstehen, daß ich die nächste Variante vorziehe: Hübsche, von Personal saubergehaltene Bauwägen mit ordentlichen Toiletten und einer Dusch-Gelegenheit.
Da zahlt man dann auch gerne ein bißchen mehr; dafür kriegt man dann besagte Karte (einmal zahlen, freier Zugang das ganze Lager über!)
Ich mach das dann so, daß die Leutchen hinterher noch ein extra Trinkgeld erhalten, weil das Geschäft möcht ich nicht machen müssen (Manche Zeitgenossen sind echt Schweine!)

Im echten wilden Westen war das eine echte Sauerei, mag man sich heute gar nicht mehr vorstellen! Selbst bei den Indianern war irgendwann alles ums Lager vollgekackt, weswegen die ja auch (Unter Anderem!) so alle drei Tage um ein Hauseck weitergezogen sind!
08.10.2020 | 16:55 Uhr
Hi Grashüpfer,

super, da bin ich ja froh, dass du kein Corona hast! Gott sei Dank!

DAS stelle ich mir gerade vor: Una holt ihr ganzes Hobby-Zubehör von der Wand, Tomahawk, Sioux-Klamotten, Tipi und lädt alles unter Winnetous gespannten Blicken ins Auto und sagt dann: „Ich fahre jetzt ins Indianerlager. Bleib du bitte hier und pass auf die Meerschweinchen auf.“ :-D

Der ist mir zugelaufen!! Da musste ich direkt schon wieder den Herzschrittmacher justieren. Auch beim Kopfkino, dass er sich hinsetzen soll, damit er nicht im Weg ist: „geh chillen!“, und Una baut fachmännisch alles auf.

„Während der Häuptling wieder eigenartig guckte“, das ist bestimmt die Untertreibung des Tages, aber auf die Szene habe ich so gewartet, dass sich W und Nackiger Hirsch kennenlernen (auf Platz 2 rangiert die Mutter!), habe ich den Schrittmacher gleich nachjustiert. Ach, war das ein unerwartetes Vergnügen heute - nur: Wat mach ich dann morgen???

Grashüpfer, dich kann's nur einmal geben, Verwechslungen sind ausgeschlossen. :-D
Ich liege dir einmal mehr zu Füßen!!

Lieben Dank & liebe Grüße
Monama

Antwort von Grashuepfer am 08.10.2020 | 17:32 Uhr
Hi Monama,

Kann ich mir gut vorstellen, daß Dein Herzschrittmacher Überstunden machen mußte; meiner auch...
Und allein zuhause lassen kann man ihn nicht, wer weiß, was der dann mit den Meersäuli anstellt!
Mitnehmen und das beste draus machen...

"Nackiger-Hirsch" gibt es tatsächlich, nur heißt er anders....und daß es "echte" da unter Umständen verspult ist sowas von klar!
Und daß W speziell da einen Vogel kriegt, ist doppelt klar.
Die arme Sau...unrasiert und fern der Heimat und kein Sharlih, der einen mal in den Arm nimmt....

Ich laß ihn leiden, wie er noch nie gelitten hat....Muhahaha....ich kann soooo grausam sein....

Viel Spaß dabei
Dein Grashüpfer
Drachenfenfeuer (anonymer Benutzer)
08.10.2020 | 16:01 Uhr
Der wilde Westen als Spiel ist für Winnetou verwirrend und skuril aber auch interessant und schräg. Diesen unverschemden Touristen hat er es richtig gegeben denn mann darf nicht ohne Erlaubnis andere Leute Fotografien und sie hatten ja Glück denn er hätte auf sie schießen sie schlagen oder sie hätten eine Anzeige bekommen können und nur man sich so gerne verkleidet und die vergangenen Zeiten wieder belebt um Spaß zuhaben und die damalige Zeit besser zur verstähen heißt es nicht gleich das Una und ihre hoppy Brüder und Schwestern fotografit werden wollen also verhaltet euch nicht wie die Axt im Walde .Winnetou erlebt einen wahren Kulturschock. Den Una trägt feindeskleidung.auch Zähne des Bären trägt sie doch zu Winnetous Zeit durften das nur die die Bären besigt und getötet haben also tritt Una in ein Fettnäpfchen nach den anderen .Wann kommen diebeiden in den wirklichen Westen oder kommt nur Winnetou dort hin ? Der arme hat bestimmt schreckliches Heimweh und wer weiß was sein Stamm gerade erlebt ohne Winnetou haben sie nicht ihre ganze kraft. Liebe grüße bleib gesund und schieb nicht immer Panik wenn was ist es wird schon alles gut du kleine Zaubers danke fürs schöne Kapital und bis zum nächsten mal schönen Freitag und schönes Wochenende.

Antwort von Grashuepfer am 08.10.2020 | 16:23 Uhr
Tja, das Western-Hobby treibt viele seltsame Blüten, und daß das W nicht immer supergut gefällt, liegt in der Natur der Sache.
Die Sitten der (modernen) Weißen sind sowieso seltsam, und wenn sie dann noch "Indianer" spielen, finden das die "Echten" nicht immer passend.

Mal sehen, was noch so alles passiert...vielleicht wird es doch noch ganz lustig?

Schönen Mittag noch
Dein Grashüpfer
07.10.2020 | 17:25 Uhr
Winnetou der Hahn im Korb, er hat sich gut geschlagen bei den Mädels.
Was er aber über die Lügengeschichte denkt, das sagt er nicht.
Bin gespannt, ob nicht auch noch Old Shatterhand in Trapperkleidung auftaucht um Winnetou zurück zu holen.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von Grashuepfer am 07.10.2020 | 17:42 Uhr
Ja , der ziert jede Tafel mit seinen polierten Manieren...

Die Lügengeschichte nimmt er zähneknirschend hin; Tarnung ist in einer fremden Gegend alles, solange man nicht eindeutig einschätzen kann, wer Feind und Freund ist und wie die Geschichte letztendlich ausgeht...

OS kommt noch, aber bis dahin sind es noch ein paar Kapitelchen...zuerst wird der arme W noch ordentlich in unserer Welt geröstet...
Keine Sorge, er darf überleben!

Weiterhin viel Spaß!
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast