Autor: La Coeur
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
17.08.2020 | 12:09 Uhr
Hallo hallo! :)

Da ich Theas/Lethias Geschichte schon seit dem ersten Teil verfolge und es weder für diesen noch für Teil zwei je geschafft habe, ein ordentliches Review zu schreiben, dachte ich, ich mache hier endlich mal den Anfang. Und obwohl es den zwei vorherigen Teilen bei Weitem nicht gerecht wird, wenn ich sie beide nur hier kurz abhandle, möchte ich trotzdem mal gesagt haben, dass ich die Geschichten alle wunderbar fand! ♥
Normalerweise scheue ich mich immer ein wenig davor, Storys anzuklicken, bei denen der Hauptcharakter ein OC ist, aber da deine Kurzbeschreibung und die Erwähnung der Trix mich neugierig gemacht haben, habe ich einfach mal reingeschaut - und es keine Sekunde lang bereut. Arthea/Lethia ist als Charakter einfach genau das, was ich gerne häufiger sehen würde, wenn Leute OCs in ihre Geschichten einbringen. Sie hat ihre Stärken und Schwächen, klar definierte Kräfte (die ihr nicht einfach so zugeflogen sind, sondern für die sie hart trainieren musste), Wiedererkennungswert, Character Development und, was mich persönlich am meisten begeistert hat: Sie hat trotz ihrer massiven Fortschritte und zahlreichen Trainingseinheiten noch immer Rückschläge und kann nicht, wie das bei anderen OCs so üblich ist, einfach nach gefühlten drei Tagen Magietraining (oder sonstiger Schulung) all ihre Feinde einfach umhusten. Als sie im ersten Teil aus der Mutare-Dimension zurückkam und ihren Schwestern trotzdem unterlegen war? Einer meiner absoluten Lieblingsmomente. Nicht, weil ich Lethia gerne verlieren sehe, im Gegenteil - besonders einen Sieg über Nikolai und Alessio würde ich ihr mehr als gönnen - aber es war einfach nicht das, was ich erwartet hatte, und die Tatsache, dass die Geschichte nicht so einfach vorhersehbar ist, macht sie unfassbar spannend. Lob, Lob, Lob, Lob, Lob! :)

Und auch Teil zwei hat mir wirklich zugesagt, vor allem, weil Lethia sehr wenig mit der Canon-Handlung bzw. den Canon-Charakteren zu tun hatte, sondern auf ihr eigenes Abenteuer gegangen ist - und wegen der vielen anderen interessanten OCs, die du eingebracht hast. Nerissa ist seit dem zweiten Teil mein persönliches Schätzchen (im ersten war sie mir noch ein wenig zu zurückhaltend, aber jetzt, wo sie so viel durchgemacht hat und dennoch so tapfer ist, könnte ich sie rund um die Uhr plüschen), aber auch Malik, Vivi und Leander sind alle sehr runde Charaktere, denen ich gerne zusehe, wenn sie, jeder auf seine Art, mit dem umgehen, was das Leben ihnen so hinwirft.
Ein letzter Punkt noch, bevor ich endlich mal zu der Geschichte komme, die ich eigentlich reviewe: Zwischen Lethia und Malik herrscht ja momentan Funkstille, aber falls die Romanze zwischen ihnen doch noch irgendwann erblühen darf - was ich sehr hoffe - dann kann ich dir auch dafür nur ein dickes Lob aussprechen, denn Canon-Charakter/OC-Romanzen haben in vielen Fällen einen bitteren Beigeschmack und ich finde es ehrlich gesagt viel interessanter, diese zwei miteinander gewachsenen OCs zusammen zu sehen, denn der zweite Teil handelte ja primär von ihrem gemeinsamen Abenteuer und ich glaube nicht, dass irgendeiner der Canon-Charaktere auch nur annähernd so viel Kontakt zu Lethia hatte wie Malik und dementsprechend an ihre Verbindung heranreichen könnte. Aber selbst, wenn das mit den beiden doch nicht klappen sollte: Sie haben einfach unglaublich viel Chemie zusammen und es macht mir als Leser viel Spaß, sie zu verfolgen.

Ja gut, das ist jetzt irgendwie ein bisschen ausgeufert... kommen wir endlich mal zum ersten Kapitel von Teil drei. :D

Gleich zu Beginn fand ich es sehr schön, dass man spätestens nach den ersten zwei Absätzen direkt wieder in der Story *drin* ist. Lethias Wortwahl ist einfach unverkennbar und ich kann mich meist sehr gut in sie hineinversetzen, was eine angenehme Abwechslung ist - wie gesagt, ich will jetzt nicht grundlos andere OC-zentrierte Geschichten bashen, aber... ich hab einfach schon viel gelesen, das mir, gelinde gesagt, nicht besonders zugesagt hat. :D Aber egal - jedenfalls gefällt mir ihre Charakterstimme sehr gut und auch die Tatsache, dass sie bereits seit längerer Zeit nach den beiden Schurken sucht, ist ein schönes Detail. Ich frage mich wirklich, wie sich diese Sache mit Nikolai und Lethia auflösen wird - ich habe das unbestimmte Gefühl, dass es da noch ordentlich was zu tun geben wird für sie. Und von den Trix brauche ich gar nicht erst anfangen - ob sich die jemals wieder versöhnen lassen, steht wirklich in den Sternen, und da sie sich nun auch noch mit Valtor zusammengetan haben, würde ich mal vorsichtig behaupten, es ist so gut wie vorbei, denn spätestens in Staffel 3 ist bei den dreien wirklich Hopfen und Malz verloren, was Moral angeht. (Wenn ich's recht bedenke... die drei waren schon in Staffel 1 ziemlich skrupellos, aber irgendwie hatten sie da doch noch viel von drei Mean Girls, die einfach ein paar schwächere Feen und Hexen herumgeschubst haben - bis sie sich die Drachenflamme zu eigen gemacht haben, natürlich. Und in Staffel 2 waren sie für meinen Geschmack etwas zu unterwürfig Darkar gegenüber. Valtor hat den letzten Rest Wärme in den dreien versaut, glaube ich. :D Typisch.)

Die ganzen Nachrichten auf Lethias Handy - oh je. Sie hat im letzten Teil ein riesiges Opfer für Vivi gebracht (ohne, dass diese davon wusste), aber ich fürchte, ihre heimliche "Flucht" hat alles, was sie vorher zwischen sich und ihr in mühsamer Arbeit reparieren konnte, wieder zusammenfallen lassen wie ein Kartenhaus, wenn Stormy daneben ihrer Wut freien Lauf lässt. An dieser Stelle übrigens noch ganz kurz: Danke, dass du einen LGBTQ+ Charakter eingebracht hast, da ging mir wirklich das Herz auf. ♥ Sieht man in Winx FanFics leider auch viel zu selten.
Ich war ja fast ein wenig enttäuscht, dass der Inhalt von Maliks Voicemail an Lethia den Lesern verborgen geblieben ist - gerade, weil sie so versucht war, sie sich noch mal anzuhören, kann sie ja sooo schlimm nicht gewesen sein...? ;) Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu neugierig, das kann ebenfalls sehr gut sein. :D

Was wohl mit Vivi passiert ist? Lethia wird es ja hoffentlich bald rausfinden - eigentlich ein bisschen seltsam, dass Malik nicht mehr auf sie aufpasst, schließlich war es schwierig genug, seinen kleinen Bruder, Nerissa und Leander aus den Fängen von Nikolai und Alessio zu befreien, da würde ich annehmen, dass er zumindest immer ein halbes Auge auf Vivi hat; dann wiederum kann er sie ja nicht 24/7 babysitten - aber ich hoffe einfach, dass Vivi nicht noch mehr leiden muss, die hat nämlich auch schon eine Menge abgekriegt in der Story (wie eigentlich alle Charaktere, allen voran natürlich die, an denen herumexperimentiert wurde). Wobei das nicht allzu wahrscheinlich aussieht; aber vielleicht schafft Lethia es ja rechtzeitig zu ihr, sodass sie sich dem, was sie verletzt hat, zumindest nicht allein stellen muss. Und mein inneres Trix-Fangirl freut es natürlich, dass der Wolkenturm den nächsten Handlungsort darstellen wird; für Lethia wird es bestimmt auch eine interessante Erfahrung, in ihre alte Schule zurückzukehren. Ist nur die Frage, ob Valtor und die Trix nicht schon dort auf sie warten...

Nun ja. :D Ich hoffe, ich konnte dir mit dem Review eine Freude machen - sorry, dass es so lang gedauert hat, bis ich mich endlich mal aufgerafft hab. Ich werde diese Geschichte auf jeden Fall ebenso wie die vorherigen Teile weiter verfolgen und, wenn ich kann, auch zumindest gelegentlich mal reviewen. :)

Liebe Grüße,
NyNy

Antwort von La Coeur am 13.10.2020 | 19:03 Uhr
Moin ^-^

Eigentlich beantworte ich Reviews recht zügig, aber ich hab in der Zeit Semesterferien gehabt und war fast 2 Monate im Urlaub, also sorry ^^'
Auf jeden Fall danke ich dir für dein Review. Ich freue mich immer über die Kritik von Lesern oder einfach nur generell deren Feelings zur Story. Und dass du dir dann auch noch so viel Mühe gegeben und auch noch die anderen beiden Teile angerissen hast...Respekt, dass du dafür den Atem hattest und nochmal danke.
Ich wünsche dir noch ne schöne Woche :)

LG
La Coeur