Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Sirigel
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
29.07.2020 | 16:24 Uhr
Hallo!!

Du hattest lange nicht mehr an deine Mutter gedacht. Die Gedanken an sie „vergraben, weggesperrt, verdrängt“. Ich kenne den Grund nicht. Aber Menschen verändern sich manchmal, wenn sie alt werden. Wie ich selbst erfahren musste, kann es vorkommen, dass freundliche und umgängliche Personen mit zunehmendem Alter nicht nur grantig, sondern auch mal richtig bösartig werden können. Das ist schwer zu verstehen und für die Angehörigen auch fast nicht zu verkraften. Schmerzen, aber auch Angst können ein Grund sein. Manchmal ist Boshaftigkeit , wie du sicher besser weißt als ich, auch das Zeichen einer beginnenden Demenz.

Ich hoffe es hat dir geholfen, dass du deine Trauer, deine Wut und deinen Schmerz niedergeschrieben hast und du kannst deiner Mutter verzeihen.

Liebe Grüße
herbstlady
26.07.2020 | 20:07 Uhr
Lieber Sirigel!
Du hast dir etwas von der Seele geschrieben, das raus musste wie Gift aus dem Körper.
Ich kann diesen Wunsch verstehen.
Den Hintergrund kenne ich leider nicht, um was dazu zu sagen.
Du hast offensichtlich den Todestag deiner Mutter geehrt, aber ihr nicht wirklich noch innerlich verziehen. Zu viel scheint da immer wieder passiert zu sein.

Wie gesagt, ich kenne den Hintergrund nicht.
Aber es klingt danach, als ob deine Mutter vielleicht selbst am Ende ihrer Kräfte und Ressourcen war, und diese Grenzen sind bei jedem anders.
Purer Egoismus kann auch ein Anzeichen für tiefste Erschöpfung, Depression, Kraftlosigkeit, schwere Krankheit sein. Die Welt rutscht zusammen auf ein reines „Ich muss diesen Tag noch schaffen.“ Für sie selbst. Für ihre Familie hat sie es wohl nicht mehr geschafft.
Außerdem gibt es Medikamente, die so etwas mit einem machen.

Mütterglorifizierung? Wir Mütter sind Menschen, und ich glaube nicht, dass wir glorifiziert werden wollen. Oder das auch nur verdienen.
Aber bis auf wenige Ausnahmen versuchen wir unser Bestes.

Die meisten Mütter lieben ihre Kinder mehr als sich selbst.
Manchmal ist Liebe nicht genug. Und manche Mütter können es nicht so zeigen.
Manche Mütter können es aber wirklich nicht empfinden.

Manchmal bleibt eine Wunde offen, so lange sie eitert.
Darum muss ausgesprochen werden - für dich, denn ihr kannst du es hier nicht mehr sagen.
Ich hoffe, die Wunde kann nun heilen und du für dich deinen Frieden mit ihr machen, damit es irgendwann nicht mehr so schmerzt.

Stern wird mitgeschickt.
Liebe Grüße.
R ♪ ♫ ♪♪
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast