Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: SaphiraAlice
Reviews 1 bis 25 (von 166 insgesamt):
08.10.2021 | 22:47 Uhr
Sooo – Halleluja! Das wird ja heute ein echter Kommentar-Marathon. Zweimal Angeama und jetzt noch FTL. Und dieses Kapitel war ein ganz schöner Brocken. Aber im positiven Sinne. Wie immer fällt die Länge des Kapitels überhaupt nicht negativ auf. Man versinkt einfach in deinen Worten und schwupp ist man am Ende. Hah, herrlich. :)

Aber erst mal Hallöchen liebste Alice. ♥
So - Jetzt können wir starten!

Um mal wieder einen alten running gag auszupacken
AAAAAALTEEEER!
Also da steigst du aber auch gleich mit absolut hartem Stoff in das Kapitel ein. Dass Shanks hier absolut zu kämpfen hat, war ja vorherzusehen. Ich meine er ist eine furchtbar sensible Person und braucht hier einfach den moralischen und physischen Beistand von...na von irgendwem. Aber so ganz alleine.. :( Oh weh. In dem Moment tat er mir richtig leid, vor allem, als Goku dann zurück zu Goten geflogen ist und er tatsächlich allein zurück bleibt. :( Er ist ebenso stolz wie sein Vater und will einfach nicht um Hilfe fragen, will sich diese Blöße nicht geben, aber er kriegt es alleine einfach nicht hin.. Oh maaan. So eine tragische Figur. T_T
Besonders schrecklich fand ich dann seine Erinnerung.. Dass er beinahe seinen Vater erwürgt hätte.. Also damit hätte ich beim besten Willen nicht gerechnet. Aber die Gedanken, die er sich dazu gemacht hat, waren komplett nachvollziehbar. Das war mal wieder so logisch geschrieben, dass ich im Nachhinein dachte 'Klar, natürlich macht er das. Ist ja vollkommen logisch!'
Aber das macht die Szene natürlich nicht weniger heftig. Es zeigt einfach nur, wie kaputt Shanks ist. Und das noch viel mehr, als ich es im letzten Kapitel vermutet hatte. Dieser arme, arme Kerl. Auch, wie er dann rückblickend auf sein Leben sieht und EIGENTLICH mit allem zufrieden sein könnte... Aber irgendwo fehlt da einfach was. Ihm hat sein Vater gefehlt... Sein gesamtes Leben lang und das hat ihn einfach so kaputt gemacht und ihn in diese Psychose geführt. Shanks ist echt.. Oh man ich weiß gar nicht, wie ich es anders sagen soll... Er ist krank. Er ist einfach psychisch krank, hat eine kranke Seele, die ganz dringend gesund gepflegt werden muss.. T_T Ich will ihn in den Arm nehmen und trösten! T_T Ahhh!

Aber schauen wir erst einmal nach Vegeta ♥
Awww. Ganz ehrlich, wer würde da nicht mit ihm tauschen wollen? So aufzuwachen ist doch ein Traum. Ich finde es klasse, dass hier nicht direkt der Streit weiter geht, sondern die 'Pause' noch ein wenig vorhält. Vegeta kann sich endlich mal fallen lassen, will gar nicht wissen, wie viel Zeit vergangen ist und genießt einfach das Dasein und die Zweisamkeit mit Goku. Schöner geht’s echt nicht! Und nach diesem hochdramatischen Abschnitt mit Shanks, war das auch für den Leser die Chance durchzuatmen. Sehr gut gelöst, Alice. :) Einfach klasse!
Auch ihr späteres Gespräch war süß wie Zucker! Wie zwei verliebte Teenager, die nicht die Finger voneinander lassen können. Eine Runde nach der Anderen. XD Klar, dass einer der beiden irgendwann eine Pause fordert. Aber es ist einfach sooo schön und sooo süß, sie endlich mal wieder so unbeschwert und verliebt zu erleben. Sie haben auch einfach so viel Scheiße miteinander durchgestanden. Das haben sie sich jetzt einfach verdient. ♥
Und wie du hier den Satz, den Goku Vegeta auf Freezers Schiff gesagt hat, und der auch in der Kurzbeschreibung steht, wieder eingebracht hast.... *___* Aahhhh! Ich hätte dahinschmelzen können!!!! Wunder-wunder-wunderschön! Einfach perfekt.

Das kurze Gespräch zwischen Goten und Trunks hat mir sehr, sehr gut gefallen. Besonders wie unterschiedlich sie auf ihre den Sex ihrer Väter reagieren. Trunks freut sich einfach für sie und Goten..er will es sich gar nicht vorstellen, geschweige denn hören oder irgendetwas davon wissen xD Ich kann ihn verstehen. Bei den eigenen Eltern ist das immer noch eine seeehr merkwürdige Sache. Das war einfach zuckersüß!

Das einzige, was mich gerade richtig nervt, ist die App, die mir dein neues Kapitel vorließt. Alles klappt super, bis zum Szenenwechsel.
Was macht die Stimme...? Unterstrichunterstrichunterstrichunterstrichunterstrichunterstrichunterstrichunterstrichunterstrich
AAHHHHH >__<

Egal. *tiefdurchatmet* Weiter geht’s!
Also Bra kommt vorbei und möchte mit Goku und Vegeta reden. Ich hab ja schon mal gesagt, dass ich die enge Verbindung von ihr und Shanks richtig gut finde. Und so hat Bra also bemerkt, dass irgendwas mit ihm nicht stimmt und dass Goku und/oder Vegeta damit zu tun haben. Tja, sie ist eben kein dummes Blödchen. Und Respekt an Trunks, dass er sich so souverän daraus gehalten hat und nicht verraten hat, dass er da etwas mehr weiß, als seine kleine Schwester ^^
Ohh und ich finde es sooo schön, dass Bra, Trunks und Goten wieder miteinander reden. Das bedeutet Goten aber auch richtig viel. Es ist richtig toll, dass man das so merkt und dass du es nochmal erwähnst, wie wichtig ihnen das ist. Das zeigt einfach noch mal, wie lange sie nicht miteinander gesprochen haben und wie viele Emotionen da immer noch in der Luft schweben.

Hachja und Goku und Vegeta genießen einfach ihre Zweisamkeit. Die Duschszene war einfach... *__* Oh man. Das war extrem erotisch und heiß! Richtig gut.
Das Gespräch vorher war aber auch toll. Besonders gefallen hat mir die Stelle, als Vegeta meint, er würde so schnell nicht wieder einschlafen, wenn er sich nicht um seine Aufgaben kümmert und Goku direkt wütend wird. Ja, da kommt das Pflichtbewusstsein in ihm hoch. Und die Angst, dass Vegeta sich als unwürdig erweisen könnte ^^' Und DAS wollen sie verhindern. Bzw nicht noch einmal erleben... >__>
Auch das Thema mit dem 'Universum ausdünnen'.. Erst mal finde ich es klasse, wie du das beschreibst. Dass das von Beerus reine Willkür war und keinen besonderen Kriterien folgte, aber auch, dass sich Goku mit dem Wissen Leben auszulöschen einfach nicht wohlfühlt und damit Schwierigkeiten haben wird. Auch wenn er selbst das Leben nicht unbedingt auslöscht, aber er ist ja unmittelbar daran beteiligt und das...ja das ist einfach nichts, was Goku mal eben so machen kann. Dafür ist sein Herz zu groß und zu rein. Er kann das wahrscheinlich nur schwer mit genügend Abstand betrachten. :\ Das wird noch sehr interessant, wenn es dazu kommt, wie er dann reagiert und wie Vegeta sich dann um ihn kümmert. Ich hoffe doch sehr, dass wir das noch sehen werden...? *grins*
Ja und zu dem anschließenden Part muss ich wohl nichts mehr sagen, außer... *sabber* Mhmm ja, das stell ich mir gerne vor. Goku und Vegeta unter der Dusche, wie sie sich miteinander vergnügen. Besser geht’s nicht. ♥ Wunderbar. Einfach wunderbar!

Auch das Gespräch zwischen Goku und Trunks. Ach ich find's einfach so toll in welche Rolle Goku hier gerutscht ist. Er hat so ein vertrautes und inniges Verhältnis zu Trunks, das ist wirklich super schön und ich finde es einfach super schön, wie sie miteinander umgehen und wie sie miteinander reden. Da wird einem echt warm ums Herz. :)
Es ist aber auch klar, dass Goku sich hier Vorwürfe macht. Er hätte nichts bemerken können. Wer hätte auch ahnen können, was über sooo viele Jahre schon bei Shanks falsch läuft? Wer hätte das mitbekommen sollen? Er hat ja nie darüber geredet. Klar, er hat Vegeta nachgeeifert, aber wer konnte ahnen, dass das krankhafte/wahnhafte Züge angenommen hat? *seufz* Und Goku sieht sich hier natürlich in der Verantwortung... Aber zumindest sagt Trunks ihm noch mal, dass es nicht seine Schuld ist. Bringt ja auch nichts, wenn er sich jetzt Vorwürfe macht... Jetzt kann man nichts mehr daran ändern und kann ihm nur helfen, aus der Sache wieder heraus zu kommen.

Und damit kommen wir schon zum letzten Abschnitt und wohl wichtigsten Abschnitt in diesem Kapitel. Shanks WILL aus der Sache heraus kommen!
Gott, ich bin so unfassbar erleichtert. Das mit den Haaren ist vielleicht nur ein kleiner, aber ein erster und sehr bedeutender Schritt auf seinem Weg. Die Eingeständnisse, die er sich vorher gemacht hat, dass sein Leben, so wie es ist, gut läuft. Dass er zufrieden sein kann, mit dem, was er erreicht hat. Mit der Liebe, die er für seine Frau und seinen Sohn empfindet.. *__*
Ach Shanks ♥ Man muss ihn einfach lieb haben! Dieser Charakter ist dir so unfassbar gut gelungen!
Ist dir eigentlich diese tragische Geschichte von Shanks schon bewusst gewesen, als du ihn in die FF eingeführt hast, oder hat sich das im Verlauf so ergeben? Das würde mich sehr interessieren. ^^

Jedenfalls bin ich mal wieder absolut begeistert. Das Kapitel war großartig! Ich bin super gespannt, wie die anderen auf Shanks reagieren werden, wenn er mit kurzen Haaren auf der Feier auftauchen wird! Das wird bestimmt noch mal Gesprächsthema werden. Und ich bin natürlich gespannt, wann und wie Goku und Vegeta ihren Streit fortsetzen. Ich kann mir vorstellen, dass Vegeta und Shanks auch noch mal ein Gespräch miteinander führen. Oder vielleicht sogar alle drei zusammen. Hauptsache sie können diese Geschichte endlich klären und abhaken. T__T Will nicht, dass weiterhin Spannungen herrschen! Sie sollen endlich ihr Happy End bekommen!

Das wär's von mir. Bis zum nächsten Kapitelchen. ♥
12.08.2021 | 16:28 Uhr
Mauchen ^^

Daaaaaan will ich mich auch mal diesem Kapiel widmen, welches ich ja schon Betagelesen habe. Viel hast du ja auch nicht mehr geändert, zumindets wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht ... aber sicher bin ich mir da nun nicht. ^^'

Ich umreiße an dieser Stelle einfach nochmal gaaaanz allgemein, wie MEGAGEIL ich einfach dieses ganze Familiengebilde finde! Es ist irgendwie total faszinierend, wie sich das alles aufbaut. War die Geschichte zu Anfang noch ein Zopf mit zwei bis drei Haarsträngen, den man nach und nach aufgeflochten hat, so hat sich dieser eine Zopf mitlerweile zu so vielen kleinen aufgedröselt, dass man darauß fast einen Korb flächten könnte. Es gibt so viele Personen, so viel Neues, was man eben noch gaaaar nicht kennt, weil es nur deiner Phantasie entspringt. Das hebt diese Geschichte noch einmal auf eine ganz andere Ebene. Bisher hast du dir zwar auch unglaublich viel Neues einfallen lassen, aber du bist dennoch in einem gewissen Rahmen den original Vorgaben und Figuren gefolgt. Und nun baust du hier deine komplette, eigenen Familiensaga auf. Das find eich ganz großartig und zeigt wie sehr du dich in den letzten Monaten auch etwickelt hast. :)

Kommen wir nun also zur Pause ...
Hier bekommen der leser gleich mit dem ersten, langen Abschnitt eines mit der Bratpfanne übergezogen. Bisher war ich der Meinung, dass Shanks, weil man ihn immer mit seinem Vater verglich und er diesem eben nacheifern wollte, sich einfach in Goku verknallt hat ... ungewöhnlich, aber möglich.
Du aber zeigst uns hier auf, dass das Ganze nicht ganz so romantisch ist, sondern eigentlich das genaue Gegenteil und eine echte Psychokeule (eigentlich hätte ich ja von dir nichts anderes erwarten dürfen -.-, seicht und langweilig, oder einfach war es bei dir bisher ja nie). Je mehr man hier ließt und je mehr sich herauskristallisiert, wie extrem dieses nacheifern seines Vaters wird, umso mehr fällt einem die Kinnlade nach unten. Man ist einfach nur fassungslos, was das für psychische Ausmaße bei Shanks angenommen hat und das der Junge eigentlich total kaputt ist im Kopf, also krankhaft kaputt. Es ist wirklich krass, wie gut du das in seinen inneren Monologen rüber gebracht und an den Leser heran gebracht hast, ohne dass es dann iregndwie zu theatralisch geworden ist. Ich finde den inneren Monolog hier auch wirklich gut gelöst, so erfahren wie als Leser warum es passiert ist, was der Grund dafür war, aber Goku wird weiter im Dunkeln gelassen, denn diese Erklärung wäre in einem Gespräch mit Sicherheit zu langatmig geworden. Richtig gut finde ich auch, dass du an dieser Stelle einen cut machst und zu Vegeta springst, der ja von seinem Töchterchen 'entführt' wurde. xD

Ich muss sagen, dass dieses Gespräch zwischen Bra, Trunks, Goten, Vegeta, Piccolo und Gohan (ich hoffe ich habe Niemanden vergessen ^^'), neben dem Ende mein Lieblingsteil in diesem Kapitel ist. Da steckt einfach sooooooo viel Wahrheit darin und sooooo vieles was einfach aus dem echten Leben kommt, das ist unglaublich! Bra ist die zickige Böse in diesem Fall, die versucht den einen gegen den anderen auszuspielen und hier ein wenig auf Liebtöchterlein macht, in der Hoffnung Vegeta räumt seinem Ältesten, dem Bra ja die Schuld an der ganzen Sache gibt, eins ab, so das Trunks eben auch noch von dieser Seite Negativität für sein Tun empfängt. Da steckt schon verdammt viel von Bulmas Charakter in diesem Schachzug. xD Die war ja in ihren jungen Jahren, wenn man sich einmal zurück an das Original erinnert, in diesem Punkt auch kein Kind von Traurigkeit und konnte richtig hinterhältig sein. Ich finde das einfach SO SUPER, dass du das wiedergegeben hast und denke mal, du hast das mit Absicht getan und es ist kein Zufall? ^^'
Danach kam gleich der nächste Hammerklotz, wo du Trunks und Gotens Verbindung bzw. Geschichte mit der von Goku und Vegeta gleichsetzt. Und ja ... bis zu diesem Moment war mir das gar nicht so bewusst, aber die ähneln sich tatsächlich ... das ist mir auch erst da so wirklich klar geworden. Vorher hat man noch irgendwie so ein wenig gedacht: Okay ... ein wenig verquer, aber in der Familie, oder in den Familien schon möglich. Jetzt wirft das, auch rückblickend, noch einmal ein ganz anderes Licht auf diese Verbindung.
Vegetas Erklärung zu seiner Tochter WARUM er die beiden dann in Schutz nimmt und sich auf ihre Seite stellt, ist einfach nur göttlich und genial. Hier merkt man dann eben doch, dass nicht nur Goku älter und reifer geworden ist, sondern das eben auch Vegeta seine Erfahrungen gemacht hat, welche ihn haben vorwärts gehen und reifen lassen. Und schon wieder so etwas realistisches ... meistens ist das ja wirklich so, dass die Töchter eher eine Beziehung zu ihren Vätern aufbauen und die Jungen zu ihren Müttern ... was so viele Leute in all der Zeit nicht geschafft haben, das schafft der geliebte Vater mit wenigen Sätzen ... einfach nur zuckersüß. Da habe ich ja so seufzen müssen und mein Kissen an mich gedrückt, als ich das gelesen habe. *seufz* *--*

So ... dann springen wir zurück zu Goku und Shanks ... und da fällt nun das Hackebeil ... ine inem shcnellen, fetzigen Dialog, wie man das von dir gewohnt ist, ohne großes Drumrum ... einfach Bamm und Zack ... friss oder stirb ... im positiven Sinne versteht sich. :)
Hier kommt auch Shanks Verzweiflung richtig rüber, wie tief ihn das wirklich getroffen hat, wie sehre r sich da hineingesteigert hat und wie extrem es ihn belastet hat, dass alle anderen, ohne es zu wissen, diesen MIst auch noch befeuert haben. Das wird Goku hier dann auch ziemlich brutal vor Augen geführt und er erkennt, dass das, was sie ebne einfach als amüssant abgetan haben, für Shanks etwas krankhaftes war und das er hier, als Vater, ganz schöne Scheuklappen aufgehabt hat. Ich denke an dieser Stelle kann man nur von Glück reden, wenn man sagt, dass sich das alles durch Shanks Familie ein wenig aufgedröselt hat. Hoffe ich zumindest für ihn ...

Die nächsten Abschnitte sind dann zum Glück ein wenig seichter, auch hier im positiven Sinne. Für uns Leser als auch für die Protagonisten. Vegeta lernt erst mal alle kennen und für ihn muss das einfach unglaublich viel auf einmal sein, was ihn einfach nur erschlägt. Ich kann das so gut nachvollziehen und empfinden. Man ist ja selbst oft auf größeren Familienfeiern total erschlagen von den ganzen Leuten die man nicht kennt und denne man vorgestellt wird, die man sich dann merken muss und mit dneen man sich unterhaten muss und die ganez Zeit eigentlich nur Fragezeichen im Kopf hat. Iregndwie stelle ich mir die Situation in der sich Vegeta hier befindet genau so vor. xD
Man merkt ja dann auch seine Erleichterung als er mit Gohan reden kann, jemanden den er noch kennt, zu dem er noch einen Bezug hat ... alle anderen ... sind ja Fremde für ihn.

Das Gespräch zwischen Goku und Gohan war dann so ein wenig die Ruhe vor dem Sturm. Ein Moment in welchem man einfach noch einmal tief Luft holt, denkt, alles ist ... zumindest ungefähr ... gut und geht nun wieder in die Richtng der geregelten Bahnen ... und dann kommt mal wieder alles anders. -.-
Ich hebe an dieser Stelle noch einmal hervor wie grandios ich einfach deine Dialoge immer wieder finde. Das kann ich einfach nicht oft genug sagen. Die sind überweltigend!!! Auch hier wieder ... einfach nur der HAMMER!!!
Wie man Vegeta kennt ... belässt der das Thema Shanks natürlich nicht auf sich beruhen und will wissen was los ist ... ich denke auch, dies ist irgendwie nachvollziehbar. Zumindest ungefähr wissen, was mein Partner da mit meinem Sohn gemacht hat ... das möcte man dann schon, auch wenn man an diesem Punkt eigentlich scon Ruhe gebräucht hätte ... und es kommt, wie es irgendwie kommen musste.
Ich weiß noch, dass du gesagt hast, der Streit sei für dich unlogisch an dieser Stelle und du weißt nicht, ob der plausibel ist. Aber ich finde den, wie ich dir ja auch schon gesagt habe, exrem lgisch, bedenkt man die ganzen Begleitumstände. Die Fragen die sich Veeta hier stellt, sind die natürlichsten der Welt, ebenso die Empfindungen. Kakarott HAT nunmal seine Kinder groß gezogen und für die jüngeren beiden IST eben Goku der Vater. Diese Wahrheit mag noch so scmerzhaft sein und Goku mag hier noch so oft widersprechen, aber Vegeta erkennt in diesem Punkt einfach die Wahrheit. Und das muss er selbst auch einfach verdauen. Goku meint es gut ... aber er realisiert einfach nicht in diesem Moment, was da innerhalb weniger Tage/Stunden auf Vegeta alles eingeschlagen ist und was dieser am Vortag schon verdauen musste und nun verdauen muss. Irgendwie ist das ja auch süß von ihm, dass er versucht, die ganzen negativen Dinge von Vegeta wegzureden, aber er übersieht daei einfach den Kernpunkt, welchen Vegeta dann auch mit ganz klaren Worten auf den Tisch bringt.
Oh man, da hab ich ja soooooo gejubelt, als Vegeta (und ich glaube es ist das erste mal in der Geschichte) einfach genau das sagt, was gesagt werden muss, damit alles ohne Problemem endlcih weiter gehen kann. PAUSE. Zusammen mit der kurzen Erklärung kann man bei diesen offenen Worten einfach keine Missverständnisse hinein interpretieren.
Hach ... und was dann kommt, ist einfach nur so unglaublich putzig. *--*
Als es Goku dann rafft, Vegeta einfach völlig fertig ist und sich die Wogen wieder glätten ... *dahinschmelz* *seufz* Oh man das ist wieder s wild romantisch und unglaublich toll ... ich weiß gar nciht, wie ich da snoch mehr hervorheben soll ... es hat mir einfach unglaublich gut gefallen ... und das was danach kam dann natürlich auch. ^^

Einfach nur ein total tolles Kapitel mal wieder.
Ich freu mich schon auf das Nächste und von mir aus könnte diese Gescichte noch eine ganze Weile so weiter gehen. An diesem Punkt muss ich einfach auch nochmal sagen, dass ich einfach keine Ahnung habe, wie hier das Ende aussehen könnte. Bisher ist einfach ALLES offen und möglich. Einfach nur toll. =)

Antwort von SaphiraAlice am 22.09.2021 | 22:28 Uhr
Hey meine liebe Hatchepsut. =)
Nein, dein wunderbares Gedächtnis hat dich nicht getäuscht, ich habe an dem Kapitel so gut wie nichts mehr geändert. ;) Und ich danke dir wieder einmal von Herzen fürs Betalesen. <3

Ich weiß gar nicht was ich sagen, außer es freut mich wahnsinnig, dass dir das Familiengebilde und alles was da dazu gehört, immer noch so gefällt und natürlich ein mega großes Dankeschön für dieses unglaubliche Kompliment!! *-* Ich möchte mich an dieser Stelle auch wirklich bei dir bedanken, dass du mir nun schon so lange und so oft mit Rat und Tat zur Seite gestanden hast. Ohne dich…wäre ich nicht dahingekommen, wo ich heute bin. Ich danke dir! <3<3<3

Ich freue mich wirklich, dass ich dich mit der Wahrheit über Shanks so überraschen konnte. Du weißt, wie sehr ich es liebe mit Überraschungen um die Ecke zu springen und da scheine ich dich ja wirklich erwischt zu haben. =D Und du hast natürlich recht…Shanks IST kaputt. Vielen Dank für dein Lob zu dem inneren Monolog. Wieder so eine Sache, die ich von dir gelernt habe. Alles was in meinem Kopf an Hintergrundinfo herumgeistert, sollte man dem Leser auch so ein wenig offenbaren und mitteilen und genau das habe ich hier auch damit versucht. Ich freu mich ja sooo, dass es geklappt hat. =D

Oh wirklich? Das Gespräch zwischen Bra, Trunks, Vegeta etc. hat dir wirklich so gut gefallen? Das hatte ich wirklich nicht erwartet und freue mich natürlich total darüber. *-* Natürlich habe ich hier versucht die Dynamik, die Emotionen, die unterschiedlichen Parteien so realitätsnah wie möglich rüber zu bringen, aber das mir das wirklich so gut gelungen ist, macht mich dann doch etwas sprachlos. Und ja…ich habe Parallelen von der nächsten Generation zur alten gezogen. Sowohl was ihre Beziehungen untereinander als auch ihre Charaktereigenschaften betrifft. Auch Bra und die Ähnlichkeit zur jungen Bulma war beabsichtigt. =D Ich bin so begeistert, dass dir das aufgefallen ist! *-*
Und ja…nicht nur zu Charakter und Beziehungen hab ich Vergleiche angestellt, wobei ich ehrlich zugeben muss…mir fiel diese große Ähnlichkeit von Trunks und Gotens Beziehung zu Vegetas und Gokus auch erst beim Schreiben des Kapitels auf und das habe ich gleich genutzt und hier Vegeta genau diese Einsicht verpasst, der ja von dem ganzen eigentlich auch gerade erst erfährt und natürlich denkt man als erstes über seine eigenen Erfahrungen nach und zieht Parallelen. Von dem her passte es hier einfach wie die Faust aufs Auge. Macht eben einfach auch deutlich, was Vegeta seit Beginn der Geschichte alles erlebt und gelernt hat und wie er selbst daran gewachsen ist. ^^
Jaa und auch damit hast du recht und genau das habe ich mir hier auch zunutze gemacht. Väter und ihre Töchter…eine Welt, eine Verbindung, für sich. =)

So langsam wird mir auch selber klar, wieviel Realismus ich da in dieses Kapitel gepackt habe. ^^° Ja…ich kenn dieses wie erschlagen sein auch von so riesigen Familienfeiern und auch von anderen, wo man einfach niemanden kennt und sich einfach nur verloren fühlt…mir ging es da auch schon oft so wie es eben auch Vegeta hier erleben muss und da stimme ich dir auch zu…wenn man dann ein Gesicht sieht, das man kennt…ist das einfach nur pure Erleichterung…

Oh…oh ich…vielen Dank für dieses wundervolle Kompliment zu den Dialogen in meiner Geschichte. *-* Das ist auch einfach etwas, dass ich wahnsinnig gerne schreibe. =D

Ich bin hier auch wirklich froh, dass der Streit zwischen Vegeta und Goku wirklich gepasst hat, nachvollziehbar war. Ich hab da wirklich einige Male angesetzt, immer wieder etwas umgeschrieben. Immer wieder kamen mir neue Dinge in den Kopf, die einfach entweder für den einen oder den anderen eine Belastung sind, die unausgesprochen sind, die den einen aufregen, den anderen verletzen…bis es in meinem Kopf einfach nur nach einem „Stopp!“ gerufen hat. Nach einem, mach ne Pause, Vegeta kann nicht mehr…es ist einfach zu viel. Zu viel in zu kurzer Zeit. Und genau da war dann meine Unsicherheit. Ob das da dann noch realistisch rüberkam, dass Vegeta hier die Reißleine gezogen hat oder ob das so wirkte, als würde ich hier als Autor nicht mehr wollen…aber…da hast du mir ja meine Bedenken genommen. =) Nochmal…ich danke dir von Herzen dafür, dass du in dieser Hinsicht immer ein offenes Ohr und Auge für mich hast. <3
Und ja…Vegeta hat es hier wirklich zum ersten Mal geschafft, sich so zu erklären, dass Goku das nicht in den falschen Hals bekommen konnte. ^^ Auch unser Prinz hat dazugelernt. ^^°

Vielen Dank für dieses tolle Review. Und zu hören, dass die Geschichte noch eine Weile so weiter gehen kann, ist einfach nur unfassbar schön zu hören und unglaublich motivierend. <3

Dass man sich hier auch noch wirklich nicht vorstellen kann, wie es weiter geht, wie es enden könnte…und es damit einfach nicht vorhersehbar ist, ist auch ein tolles Kompliment und freut mich wirklich sehr. =)

Bis bald,
deine Alice <3
09.08.2021 | 22:17 Uhr
Hallöle liebste Alice ♥

Da ich die letzten Male so geschlampt habe, werde ich diesmal gar nicht lange warten, sondern direkt lesen und kommentieren. :) Schließlich hast du mal wieder an einer so spannenden Stelle aufgehört, da MUSS man einfach wissen, wie es weiter geht!

Also stürzen wir uns direkt ins Gefecht!
Und genau das passiert hier auch ohne Umschweife. Goku kommt direkt zur Sache und ich bin wirklich wahnsinnig froh darum! Ich hatte fast schon gedacht, dass Goku hier wieder rumdruckst, aber er will schließlich auch, dass die Sache endlich geklärt wird. Umso mehr freue ich mich, dass er direkt zum Punkt kommt und Shanks geradewegs darauf anspricht, was er sich damals dabei gedacht hat.
Ohh weh. Und gleich in den ersten paar Zeilen und den ersten Reaktionen von Shanks wird eines klar... Da schwingen EINIGE Gefühle mit... Alter Schwede. Also nach dieser Backstory musste ich erst einmal Schlucken. Ich hatte mit meiner Vermutung also ziemlich recht. Shanks will seinem Vater von Anfang an so sehr hinterher eifern und quasi zu ihm werden, weswegen er diese wirren Gedanken im Kopf hatte und Goku geküsst hat... Aber was noch alles da mit dran hängt.. Die Ehe zu seiner Frau, die seiner Mutter ähneln musste (zumindest charakterlich)... Die Rivalität zu Goten, die er irgendwie herbei phantasiert hat, bzw größer aufgebauscht hat, als es notwendig war... Das ständige Training, die Geburt seines Sohnes, den er dann auch noch nach seinem Vater benannt hat... Fuck! Shanks ist total kaputt. Er tut mir hier absolut leid. Man will ihn in den Arm nehmen und ihm sagen, dass alles gut wird. Er ist doch nicht schuld, dass sein Vater nicht aufgewacht ist... Aber er hat sich die ganze Zeit über die Schuld gegeben, dachte es läge in seiner Verantwortung, seinen Vater stolz zu machen und damit zum Aufwachen zu bewegen... FUCK! Alice! T__T Das ist so unfassbar traurig. Wie schaffst du das nur jedes mal? Der arme Kerl ist komplett kaputt. Daran merkt man, wie sensibel er eigentlich ist und wie nahe ihm die ganze Sache ging. Er fühlte sich wahrscheinlich sein Leben lang missverstanden und hat sich selbst unter solch wahnsinnigen Druck gesetzt... Vor allem in dem Moment, wo dann alles zusammen brach. Kein zweites Kind zur rechten Zeit... Er konnte den Götterstatus durch eigene Kraft nicht erlangen. In seinen Augen hat er ja schlichtweg versagt. :( Ach Scheiße verdammt! Jetzt leide ich auch mit deinen OCs mit T__T Shanks ist eine wahnsinnig tragische Figur. Oder meine ich das grade nur?
Fuck. Das ist wirklich deep.

Aber wo wir gerade von deep sprechen.
AAAAALTEEER SCHWEDE!
Alice du haust hier aber auch einen Knaller nach dem anderen raus. Die Szene mit Vegeta, Bra, Trunks und Goten. Wow! Phänomenal geschrieben. Die angespannte Situation und diese brodelnden Gefühle auf allen Seiten und dann Vegeta...der wie ein stolzer, weiser Löwe dazwischen geht und den Streit seiner Kinder schlichtet. Das war wirklich absolut genial. Vegeta war so gelassen...so objektiv und gar nicht impulsiv. Und er hat ja auch vollkommen Recht. Im Prinzip war es eine sehr ähnliche Situation wie bei ihm damals (da wird einem erst mal bewusst, WIE LANGE man diese Fanfiktion schon begleitet und was man alles mit den Protagonisten miterleben durfte ♥). Vegeta hat Bulma geliebt, war aber auch in Kakarott verliebt. Er war so hin und her gerissen, wie es auch Goten war. Es ist ihm sicherlich auch nicht leicht gefallen, mit Trunks durchzubrennen und Bra einfach sitzen zu lassen. Aber es war die einzig logische Konsequenz. Sonst wäre auch niemand von ihnen glücklich geworden.
Oh man, ich hatte richtig Pipi in den Augen, als Goten an Bras Seite geeilt ist, als sie in Tränen ausgebrochen ist. T__T Das war so rührend und so süß... Ich bin soooo verdammt froh, dass sie sich ausgesprochen haben und dass dieser Streit endlich Geschichte ist. Es wurde ja auch Zeit. Bulma wäre wohl glücklich gewesen, wenn sie das noch erlebt hätte.. :(
Ahh man T___T Warum ist das alles so traurig?! Warum klingt dieses Kapitel so nach...Ende...? Ich will nicht, dass es endet!

Im nächsten Abschnitt zwischen Goku und Shanks gehts ja dann richtig zur Sache. Shanks rückt also endlich mit der Sprache raus. Und so wie du es beschreibst, trifft es den Nagel einfach auf den Kopf. Ja, er ist absolut besessen von seinem Vater. Und die kleinen Details, die du noch mit einstreust... Alles passt zusammen. Es ist unglaublich, wie viel Detailliebe man in diesen Momenten bei dir merkt. ♥ Einfach perfekt. Auch, wenn Shanks mir hier noch mehr leid tut. Er fühlt sich ja wirklich komplett missverstanden, nicht ernst genommen... Keiner hat gesehen, was bei ihm eigentlich abging. Und Goku? Natürlich gibt er sich dann auch noch die Schuld dafür... :(
Ich bin jetzt schon so gespannt, was Vegeta dazu sagen wird. Ich meine, er weiß ja, dass Shanks ihm nacheifert.. Aber wenn er wüsste, welche Ausmaße das Ganze wirklich angenommen hat, dann...wäre er weit weniger stolz auf seinen Sohn. Ich gehe schwer davon aus, dass er mit ihm ein ernstes Gespräch führen wird. Ich hoffe es zumindest. Und ich hoffe einfach nur, dass Shanks lernt, sein eigenes Leben zu leben.
Zumindest scheint es ihm stückweise nach diesem Kuss bewusst geworden zu sein. Zumindest ist ihm im Höhepunkt seiner Besessenheit klar geworden, dass er eben nicht sein Vater ist. Oh man, das war einfach so gut beschrieben. Ich habe richtig mit ihm mitgefühlt. ♥

Und wieder zu Vegeta:
Ich kann Vegeta in dieser Situation so sehr verstehen. Tausende neue Namen, neue Gesichter, neue Stimmen.... Oh waia... Das muss ihm ganz schön zugesetzt haben. Auch, wenn das hier an sich seine Familie ist... Ja, er kennt halt niemanden von ihnen. Wie soll er sich da locker und entspannt verhalten? Und natürlich wünscht er sich Goku an seine Seite... ♥ Was auch sonst? Er ist ihm immerhin die größte Stütze über all die ganze Zeit gewesen und wird es wohl auch immer sein.
Das mit Gohan hat mir beinahe mein Herz zerrissen. ALICE! Hör auf so sentimental zu schreiben! T__T MEIN HERZ! ICH KANN DAS NICHT!!!!
Auch wie Vegeta hier reagiert.. Mir kamen schon wieder beinahe die Tränen. Meine Fresse... Diese Szene im Anime und ich wäre am 'Broken Heart Syndome' gestorben (gibt’s übrigens wirklich ^^). Ich fand's aber wirklich schön zu sehen, dass diese Verbindung zwischen Gohan und Vegeta weiterhin besteht und, dass Gohan immer noch so herzlich ist..und auch so locker mit seinen Gebrechen umgeht. Das ist einfach typisch Gohan. Hauptsache den Anderen geht es gut. Hach... Warum macht mich einfach jede einzelne Szene in diesem Kapitel so unfassbar traurig und wehmütig?! T__T

Und als wäre DAS nicht noch genug, wird dann noch der Streit zwischen Goku und Vegeta fortgesetzt... Also erst mal finde ich es richtig niedlich, wie sie beide erst mal herumdrucksen und über Gohan reden, statt auf den Punkt zu kommen. Aber zumindest lenkt Vegeta hier rechtzeitig ein und bringt sie auf den richtigen Weg. Oh man... Und wiedermal kochen die Gefühle über. Aber es ist wiedermal so verständlich. Auf beiden Seiten.
Natürlich macht Goku sich Vorwürfe. Natürlich denkt er, dass ER es hätte mitbekommen müssen, was mit Shanks nicht stimmt. Er hat immerhin die Verantwortung für Vegetas Kinder übernommen und hat über sie gewacht... Und sogar in dieser Situation will er Shanks noch schützen. Rechtfertigt sein Verhalten und will nicht, dass Vegeta sauer auf ihn ist...
Und Vegeta? Er ist natürlich wütend. Er ist nicht mal zwei Tage wach und alles um ihn herum zerbricht. Er muss einfach 50 Jahre innerhalb eines Wimpernschlages nachholen. Klar, wird ihm das zu viel! Klar, fühlt er sich angegriffen, weil Goku seinen Sohn als seinen eigenen ansieht. Klar, ist Vegeta wütend, weil Goku und Shanks sich geküsst haben. Klar, ist er wütend, weil er sich von so vielen seiner Freunde nicht verabschieden konnte.. Nicht einmal von Bulma. Seine Kinder sind so plötzlich erwachsen...nein – sie sind alt geworden...haben selbst schon Kinder und Kindeskinder...
Und klar, will Vegeta hier eine Pause!
Ich hatte in diesem Moment selbst das Gefühl kurz aufatmen zu können. Ich bin selbst kein Freund davon, einen Streit zu unterbrechen und eine 'Pause' einzulegen. Aber in dieser Situation blieb ihm ja kaum eine andere Wahl. Alles andere wäre einfach nicht gut gewesen. Vegeta ist hier einfach gar nicht mehr aufnahmefähig... Wie auch? Bei sooooooo unendlich vielen Informationen...? Wem würde da nicht der Kopf schwirren?
Und endlich...ENDLICH rafft Goku, dass Vegeta hier einfach am Ende seiner Kräfte ist und einfach nur Ruhe und Frieden braucht. Und endlich kommt die erlösende Umarmung.
Wie wunderschön du beschreibst, wie Vegetas Widerstand langsam immer weniger wird und schließlich komplett verschwindet. Das war einfach wunderschön. *hat schon wieder Tränen in den Augen* Nein... Ich weine nicht! *schluchz*

Und damit kommen wir auch zum Schluss dieses wunderbaren Kapitels.
Ich bin echt froh, dass Vegeta hier zum Schluss doch noch einmal nachgegeben hat und Goku zu sich ins Bett ruft. Scheißegal ob Goku nun schlafen kann oder nicht... Vegeta hat Angst, wieder für längere Zeit einzuschlafen und das ist ja nicht einmal unbegründet. Und süßer konnte der Schluss wirklich nicht sein, oder? ♥
Einfach dieser Satz
'Ich will aufwachen und in dein Gesicht sehen…wann…wann immer das sein wird.'
... ZUM DAHINSCHMELZEN! Süßer ging es wirklich nicht. *__*

Ich bin wirklich froh, dass dieses nervenaufreibende und hoch emotionale Kapitel so ein friedliches, versöhnliches Ende gefunden hat. Außerdem bin ich froh, dass Vegeta alleine durch seine Anwesenheit und ein paar wenige Worte den Streit zwischen Bra, Goten und Trunks schlichten konnte. Woran einfach so viele andere gescheitert sind. :) Das wurde auch endlich Zeit.
Es ist wieder so wahnsinnig viel passiert und ich bin wirklich gespannt, was jetzt noch kommt. Eine Aussprache mit Shanks muss ja schließlich noch kommen. Und trotzdem fühlt sich das Ganze ganz schwer danach an, als würden wir geradewegs auf das Ende zusteuern. Und obwohl ich schon so lange darauf warte, dass unsere Helden ihr Happy End bekommen, will ich einfach nicht, dass es endet... Wahrscheinlich macht mich dies einfach so schwermütig und lässt mich das gesamte Kapitel in einem sehr traurigen, weil finalen Licht sehen. Ich will einfach nicht, dass diese FF endet. Auch, wenn ich mir für Goku und Vegeta nichts sehnlicher wünsche, als ein Happy End. Nach diesem ganzen Trubel, den vielen Streitigkeiten, dem Chaos und dauernden Fiasko haben sie es sich wirklich verdient.
Und doch weiß ich eines ganz genau...wenn das letzte Kapitel online kommt und diese FF auf 'abgeschlossen' steht.. Ich werde heulen! Ich werde Rotz und Wasser heulen! Und ich werde ganz alleine DICH dafür verantwortlich machen!

Ich danke dir ein weiteres Mal für die emotionale Achterbahnfahrt, diesen Herzschmerz und die vielen, vielen Gefühle, die einen überkommen, wenn man deine FF ließt.
Ich danke dir von Herzen.
Und ich freue mich schon sehr auf das nächste Kapitel. Es freut mich tierisch, dass du noch ein paar Kapitel geplant hast. Ich weiß, dass du gesagt hattest, dass du die FF eigentlich schon im Juni oder Juli anschließen wolltest. Umso mehr freue ich mich auf das, was da noch kommen möge und was du dir noch tolles aus den Ärmeln schüttelst. ♥

Bis zum nächsten Review. ♥

Antwort von SaphiraAlice am 22.09.2021 | 21:38 Uhr
Hallihallo liebste Meike. <3
Entschuldige vielmals, dass die Antwort auf dieses wundervolle, hoch emotionale Review so lange auf sich warten ließ. Und glaub mir, wenn ich sage, dass mich dieses Kommentar unglaublich ergriffen hat als ich es gelesen habe. Auch jetzt tut es das noch…ach Meike…<3

Also…dann…dann beginn ich mal…
Ja, Goku hat sich wirklich verändert über die lange Zeit. Da gibt es kein Herumgedruckste mehr, jedenfalls nicht bei seinen „Kindern“. Da ist er einfach voll und ganz der Vater…und natürlich will er das auch einfach geklärt haben. Ich freu mich aber, dass Goku dich hier gleich zu Anfang positiv überrascht hat. =)
Was Shanks betrifft…ja, du hattest recht mit deiner Vermutung. Da war ich bei deinem letzten Review wirklich total aufgeregt als du da so ins Schwarze getroffen hattest. =) Ich hab hier auch wirklich versucht, dem ganzen Gefühlswirrwar auch noch eine ordentliche Portion Tiefe zu verleihen und dass es eben nicht nur das eine war, sondern sein ganzes Leben, das er bis dahin seiner Obsession gewidmet hatte. Ich finde du triffst mit deinen Worten hier genau ins Schwarze. „Shanks ist total kaputt.“ Mehr kann man dazu wohl wirklich nicht sagen. Und nein…du meinst das nicht nur…ich finde auch, dass sich Shanks zu einer wahnsinnig tragischen Figur entwickelt hat. Es…es tut mir wirklich leid, dass du jetzt auch noch mit ihm mitleidest…T-T Das Schlimme ist ja, dass ich irgendwie total gerührt bin, dass er das geschafft hat. Das ist natürlich tragisch, dass du deswegen leidest, aber für mich ist es auch ein unglaublich schönes Kompliment. *-*

Huch! O.O Ich…ich hatte das gar nicht als soo großen Knaller empfunden, also die Szenen mit Bra, Vegeta, Trunks und Goten. Das hat mich nun wirklich überrascht, im positiven Sinn. Vor allen so wie du es beschrieben hast, ja…und dann noch deine Worte „Bulma wäre wohl glücklich gewesen, wenn sie das noch erlebt hätte..“! DA hatte ICH Tränen in den Augen. Mensch…jetzt…jetzt leide ich auch noch. Oh Gott und ja…unglaublich, wie lange du mich nun schon durch diese Geschichte begleitest…aaah…wie schaffst du es jetzt nur, dass ich so verdammt wehmütig werde? Dass…dass…du nicht willst, dass es endet, hat mir dann echt den Rest gegeben… T-T Ach Meike…….*dich einfach nur in den Arm nehm und ganz fest drück* Ich danke dir von ganzen Herzen für diese Worte…<3

Okay, okay…*schnief*…ach verdammt…ja…das mit Gohan…das war wohl wirklich nochmal so ein richtig sentimentaler Brocken, den ich hier in dieses Kapitel gepackt habe. Tut mir leid. T-T Zum Glück ist das nur eine Geschichte…das würde ICH nicht verkraften dich an das Broken Heart Syndrom zu verlieren…T-T Mensch Meike…du…du brauchst doch nicht so traurig und wehmütig sein…das…das ist noch nicht das Ende, okay? T-T

Hach…ich bin wirklich froh, dass das anschließende Streitgespräch zwischen Goku und Vegeta so nachvollziehbar war. Ich habe mit dieser Szene wirklich lange gekämpft und wenn du wüsstest, wie oft ich es umgeschrieben habe...
Ich bin da echt selbst fast durchgedreht als ich mich immer wieder in die beiden hineinversetzt habe, bis in mir selbst alles nur noch geschrien hat: „STOPP! PAUSE! ICH (Vegeta) KANN NICHT MEHR!!“
Ich bin da auch voll und ganz deiner Meinung. Einfach einen Streit durch eine Pause zu beenden ist einfach nicht gut. Macht vieles sogar schlimmer. Aber ja…wie du selber sagst, eine andere Möglichkeit gab es hier einfach nicht mehr und glaub mir…ich habe es versucht…^^°
Hach meine liebe Meike…nicht weinen…die beiden…sie haben sich doch wieder lieb…T-T

Ich bin übrigens auch wirklich froh, dass ich durch den Schluss des Kapitels etwas Ruhe in dieses ganze Kapitel bringen konnte. Ein Cliffhanger wäre hier auch wirklich fehl am Platz gewesen…es brauchte tatsächlich ein versöhnliches Ende, und ja…das hab auch ich gebraucht…

Deine letzten Worte haben mich dann wieder so wahnsinnig ergriffen. Ich danke dir so sehr dafür. <3
Ich hoffe, dass ich dir noch die ein oder andere Achterbahnfahrt mit dieser Geschichte bieten kann und wir sie gemeinsam fahren werden. <3
Bis bald,
deine Alice <3
09.08.2021 | 21:28 Uhr
Huhuuu liebe SaphiraAlice,

eigentlich wollte ich ja alle paar Kapitel ein Review dalassen, aber dann hat mich die Geschichte so gefesselt, dass ich sie einfach in einem Rutsch durchgelesen habe (auch wenn ich dafür mehrere Tage gebraucht habe ^^)
Also gibt es jetzt einen Kommi zur gesamten Story. Vielleicht gehe ich später noch mehr ins Detail ;)

Was für eine wundervolle, epische Liebesgeschichte!
Von den ersten zarten Annäherungsversuchen im Raum von Geist und Zeit, über das Erkennen und Wachsen dieser besonderen Verbindung, den Folgen für das Leben der beiden, die Dilemmata und Konflikte der Protagonisten und eigentlich aller Personen, bis hin zum Outing und dem befreiten Leben der Beziehung - Son-Goku und Vegeta haben eine Menge Hindernisse und Schwierigkeiten zu überwinden, und jedes Mal, wenn ich geglaubt habe "ach Mensch, jetzt müssen sie doch mal, verdammich!, kommt der nächste Hammer. Das war auch der Grund, warum ich nicht mehr mit dem Lesen aufhören konnte. Da kam einfach ein Gänsehautmoment nach dem anderen.

Als die beiden sich dann entschlossen hatten, als Gott der Zerstörung und Engel die Ewigkeit miteinander zu verbringen, dachte ich: hm, irgendwie kommen noch zehn Kapitel, was soll da jetzt noch groß passieren? Aber ich wurde eines besseren belehrt. Ich bin jemand, der selbst gern rumphilosophiert und sich alle möglichen Gedanken über Dinge macht, die über den menschlichen Verstand gehen. Und da war so viel drin zum Nachdenken. Mein absolutes "Highlight", wenn man es denn so nennen mag, war der Moment, als Vegeta nach fünfzig Jahren aufwacht und einfach alle aus seiner Generation tot sind. Da liefen bei mir die Tränen :/

Also, ich freue mich, wenn dir noch mehr zu dieser Geschichte einfällt, ich meine, die Ewigkeit dauert ja noch eine Weile, hihi!

Vielen Dank für die tolle Story!
Bis bald,
Katrin ^^

Antwort von SaphiraAlice am 21.09.2021 | 23:57 Uhr
Hi liebe Katrin! =D
Als ich dein Review gelesen habe, war ich echt sprachlos, wirklich! *-* Vielen Dank!! Du kannst dir ja nicht vorstellen wie viel mir das bedeutet hat! Ich schäme mich auch echt in Grund und Boden, dass meine Antwort darauf sooo lange auf sich warten ließ. Es tut mir unendlich leid! T-T Ich werd jetzt auch gar nicht mit Ausreden anfangen…*zu Angeama schiel*…und ich hoffe du verzeihst mir das.

Ich bin jedenfalls wirklich Hin und Weg, dass es dir die Geschichte so angetan hat, dass du sie gleich in einem Rutsch gelesen hast. Es wundert mich auch nicht, dass es dafür auch gleich mehrerer Tage bedurft hatte, die Geschichte hat ja nun doch schon ein paar Kapitel auf dem Buckel, umso toller ist es, dass es noch Leute gibt, die sie entdecken. =D Gott, ich freu mich da grad einfach nur so, dass ich dir damit, so nehme ich an, ein paar schöne Lesetage beschert habe. =)

Und natürlich viiiielen Dank für dieses wunderschöne Lob! Das war…das…ich bin unglaublich gerührt. Dankeschön!!
Dass du jedes Mal dachtest, dass die beiden es doch jetzt endlich mal hinbekommen müssten und dann doch der nächste Hammer kam, hat mich doch tatsächlich breit schmunzeln lassen. Jaaa…ich fürchte die Geschichte hatte bis jetzt doch so den ein oder anderen parat. ^^° Aber umso begeisterter bin ich zu erfahren, dass ich dich immer wieder packen konnte, sodass du nicht zu lesen aufhören konntest. *-* Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. *sich ein Tränchen aus den Augen wisch*
Und dann musste ich schon wieder breit grinsen. Jaaa…dass die beiden nun die Ewigkeit miteinander verbringen können ist definitiv in dieser Geschichte noch nicht das Ende. ^^ Wie du ja sagst…die Ewigkeit ist lang. ;-)
Ich freue mich auch total, dass ich dich mit der Geschichte auch zum philosophieren anregen konnte. Hach und die Sache mit dem fünfzigjährigen Schlaf ist ja auch wirklich eine traurige Sache…*mit dir mitfühl* T-T Ich finde das echt so spannend, dass gerade diese Sache bei dir so ins Schwarze getroffen hat. Ich danke dir vielmals, dass du mich da dran teilhaben hast lassen.

Noch einmal: Vielen Danke für dieses tolle Review! <3
GlG, SaphiraAlice
14.07.2021 | 13:36 Uhr
Hallöööööchen liebste Alice <3

Ich bitte vielmals um Verzeihung, dass es diesmal so lange gedauert hat. Ich hänge derzeit echt irgendwie überall hinterher... Bei Angeama fehlt mir ja auch noch ein Kapitel – aber erst mal wollte ich mich deinem wunderbaren Werk widmen *-*
Immerhin hast du letztes Mal an so einer spannenden Stelle aufgehört *__* Ich bin immer noch sehr gespannt, wie du das gelöst hast. Also stürze ich mich mal lieber direkt ins Getümmel!

Shanks ist hier von der ersten Zeile an, einfach nur zu bemitleiden.. Ich meine, man muss sich das mal vorstellen – er sieht seinen Vater 50 Jahre lang nicht, hat kaum Erinnerungen an ihn, dann taucht er eines Tages plötzlich wieder auf und greift ihn an. Und das nicht auf die typische Weise, in der Vegeta seine Freunde nun mal begrüßt, nein, ein ERNSTHAFTER Angriff! Dass Shanks sich in diesem Moment nicht eingeschissen hat, war glaube ich alles... xD Verständlich wäre es aber gewesen, ich meine Vegeta ist der Gott der Zerstörung und wenn ihm etwas nicht passt, kann er dessen Existenz einfach tilgen.. Keine schöne Vorstellung und Shanks' Angst und seine Starre sind hier nur zu gut nachzuvollziehen.
Also der Einstieg hat mir hier schon mal extrem gut gefallen, einfach weil es noch mal verdeutlicht, wie Shanks sich in diesem Moment fühlen muss. Tja, aber nicht nur, dass sein Vater ihn einfach so angreift, nein, das was Goku vorher noch kurz versucht anzusprechen, schwirrt ihm natürlich jetzt auch noch im Kopf umher.. Ich habe mir schon gedacht, dass sich Shanks noch voll und ganz an die Situation mit Goku erinnern kann und, dass er es all die Jahre einfach nur gut versteckt hat. Shanks ist natürlich nicht dumm und zählt eins und eins zusammen, vermutet, dass Goku Vegeta erzählt hat, was damals passiert ist.. *seufz* Ja, ich kann den Zwiespalt da gut verstehen. Auf der einen Seite ist es löblich, dass Goku es Vegeta erzählt, bzw ihm gezeigt hat, was damals passiert ist (auch wenn ihm selbst noch nicht klar war, WAS da alles passiert ist), aber für Shanks ist es natürlich das worst-case-Szenario... Er wollte dieses Geheimnis wohl am liebsten mit ins Grab nehmen, vor allem, weil ich denke, dass ER sich in diesem Moment etwas mehr von Goku erhofft hat... Aber das wird vielleicht später noch näher beleuchtet ^^

Dass Goku sich schützend vor Shanks gestellt hat, ist vollkommen klar gewesen. Alles andere hätte nicht zu Goku gepasst, immerhin war er mehr oder weniger der Ersatzvater für Vegetas Kinder und hat extrem viel Zeit mit ihnen verbringen können. Dass er Vegeta dann aber an den Kopf wirft, dass es 'sein Junge' wär... Ahhh... Das hätte er besser nicht sagen sollen... >__> Goku hat es nur gut gemeint, aber das kommt bei Vegeta natürlich vollkommen falsch rüber! Klar, dass der Gott der Zerstörung da ausrastet.. Da hätte Goku echt mal einen Moment nachdenken müssen.

Ehrlich gesagt, war ich ein bisschen erschlagen, als dann auf einmal alle anderen auch noch ankamen – Personen, die man ja auch eigentlich nicht wirklich kennengelernt hat. Bei den vielen Namen ist mir wieder ganz schwindelig geworden und ich musste im Kopf erst mal wieder zusammensetzen, wer jetzt zu wem gehört und wer mit wem wie in Verbindung steht @_@
Aber es ist klar, dass Bra, ihr Mann, Shanks' Frau und die Kinder natürlich auch eine Rolle spielen. Zumindest waren die relativ schnell wieder weg und haben sich aus der Gefahrenzone gebracht. Alles andere wäre auch viel zu gefährlich gewesen. Selbst für Bra und Shanks wäre das eigentlich viel, VIEL zu gefährlich, aber sie können wohl noch am besten damit umgehen. Und klar, dass sie wissen wollen, warum die beiden sich überhaupt bekämpfen (auch wenn Shanks es natürlich schon vermutet). Immerhin haben sie sich ihr Wiedersehen mit ihrem Vater ein bisschen anders vorgestellt ^^
Aber, um noch mal auf den Punkt mit den vielen Leuten zurück zu kommen, das hast du echt gut gelöst. Es war nur ein kurzer Moment, in dem mir der Kopf schwirrte, bei den vielen Namen, aber es ist gut, dass du sie zumindest einmal kurz mit eingebracht hast. Ansonsten hätte man sich ja auch gewundert. Bei dem Getöse, was Goku und Vegeta da veranstalten, wäre es unlogisch gewesen, wenn nicht auf einmal alle angerannt gekommen wären xD

Aber wer hätte es gedacht? Piccolo, Gohan, Goten und Trunks sind natürlich auch schon auf dem Weg. Trunks weiß ja schon worum es geht und hat wahrscheinlich schon vermutet, dass die beiden aufeinander losgehen werden. Und ein Kampf dieses Ausmaßes bleibt wohl keinem von ihnen verborgen... Das kann ja was werden. Eine Familienzusammenkunft der etwas anderen Art. Aber gut, was habe ich bei Goku und Vegeta anderes erwartet, als erneutes Drama ? XD

Puhh.. Also man hat ja schon mitbekommen, dass Trunks und Bra sich seit der Sachen mit Goten nicht mehr wirklich ausstehen können, aber dass Bra selbst in dieser Situation, nachdem Trunks sie sogar vor der detonierenden Energie von Goku und Vegeta GERETTET hat, Trunks immer noch anschweigt und ihm die kalte Schulter zeigt... Das ist echt heftig, zeigt aber noch mal wie stolz und verletzt Bra deswegen immer noch ist. Ich hoffe, dass sich auch dieses Problem noch lösen wird... :\ Die ganze Familie steht ja unter Spannung.. >_> Ich mein, klar Bras Wut ist durchaus verständlich, aber in dieser Situation...vielleicht sollte sie da mal einen Gang runterschrauben. Offenbar stehen ihnen größere Probleme im Wege..
Dass Shanks erst mal nichts dazu sagt, war klar. Auch wenn Trunks es schon weiß und nachbohrt. Aber in dieser angespannten Situation machte es wohl auch noch keinen Sinn mit der Wahrheit rauszurücken. Erst mal müssten sich Goku und Vegeta beruhigen und aufhören aufeinander loszugehen... Ansonsten stünde ihr Leben und das Schicksal des Planeten wohl auf dem Spiel... Und das würde schließlich keiner von ihnen wollen. >__>
Ich find's übrigens klasse, dass Shanks schlussendlich die Verantwortung übernimmt und mit die beiden zur Vernunft bringen will, auch oder vor allem, weil er so mit sich hadert. Seine Zweifel und Gedanken waren wiedermal sehr gut beschrieben.

Und dann bekommen wir endlich einen genaueren Blick auf die Auseinandersetzung zwischen Goku und Vegeta. Vegeta beherrscht also auch den Ultra Instinct ♥ Yay! Aber ja, der Kräfteunterschied ist natürlich vollkommen verständlich. Einmal weil Goku natürlich viel mehr Gelegenheit hatte zu trainieren, andererseits sollte der Engel dem Gott der Zerstörung wohl auch immer etwas voraus sein. Andernfalls könnte er diesen ja nicht bremsen.
Aber genau das ist es, was Vegeta hier nur noch wütender macht. Das stachelt seine Wut natürlich gewaltig an. Unfassbar gut beschrieben und passt perfekt zu Vegeta. Der Kräfteunterschied macht ihn wahnsinnig und frustriert ihn, macht ihm nur noch mal deutlich WIE LANGE er geschlafen hat und nicht trainieren konnte. Goku ist ihm – mal wieder – davon gezogen.
Dass der Kampf und Vegetas Wut sich während des Kampfes dadurch schon wandelt, war auch sehr passend. Dieser Satz, dass er nur einen einzigen Treffer landen will und den Anschluss an alles verloren hat... :( Oh Gott, ich musste fast heulen. Vegeta tut mir hier wahnsinnig leid. Er hat so viel mitgemacht und in den wenigen Stunden, in denen er nun wach ist, ist wieder soooo verdammt viel passiert. Wie soll er das nur in der kurzen Zeit verarbeiten? Ist doch klar, dass er da durchdreht... Awww maaaan. Ich will ihn in den Arm nehmen und knuddeln... :(

Die kurze Unterhaltung macht das auch noch mal sehr schön deutlich. Anfangs hielt ich Goku in diesem Gespräch für etwas zu arrogant, nach dem Motto 'Ich brauche diese Form nicht, um dich zu besiegen – ich bin eh viel besser als du'.. xD Aber ich fand es sehr, sehr schön, dass du die neuen Erkenntnisse aus dem Manga hier hast mit einfließen lassen *-* Und ja, es ist klasse, dass er für den Ultra Instinct nicht mehr diese Form braucht, sondern sie in jeder seiner Formen und Transformationen mit einfließen lassen kann. :) Ich find's einfach toll, wie du dich in solchen kleinen Details immer wieder an das Original hältst. ♥

Die Erkenntnis von Vegeta trifft ihn dann aber wirklich wie eine Dampfwalze. Ich frage mich, ob er wirklich seinen Engel mit dieser Macht, die er über ihn hat, einfach so auslöschen kann... Bestimmt wäre das wieder ein Punkt, an dem sich Zeno bzw der Hohepriester einschalten würden... Aber das ist wieder ein sehr, sehr interessanter Gedanke. :o
Okay, Trunks als SSJ Blue!? *____* Wie geil ist das denn bitte?!
Ich hatte eigentlich irgendwie damit gerechnet, dass alle – also zumindest Goten, Gohan und Trunks – die Gottform erreicht haben. Wobei ich es viel besser finde, dass sie eben nur Trunks zum Gott gemacht haben. Was ja auch heißt, dass er die Form nicht durch Training erreicht hat, sondern durch das Ritual. Klar, den Blue dann wieder mit Training, aber das Gott Ki hat er offenbar durch das Ritual erhalten. Womit Vegeta immer noch der einzige ist, der aus eigener Kraft das Level der Götter erreicht hat *-* Finde ich ganz toll! <3
Und Trunks ist da natürlich der beste Anwärter für einen Gott, nachdem Gohan...naja...nicht mehr in der Lage dazu ist, zu kämpfen. :(

Ich finde es absolut klasse, wie der Goku in deiner FF gereift ist. Er ist so erwachsen und vernünftig geworden mit der Zeit. In dem Gespräch mit Vegeta merkt man das ganz deutlich. Natürlich ist Vegeta sauer, und das ist auch vollkommen verständlich, auch für Goku, aber er hat Recht. Sie haben die Ewigkeit ihre Differenzen aus dem Weg zu räumen. Aber Vegeta wird vielleicht nicht mehr lange die Gelegenheit haben seine Kinder, Enkel und deren Kinder kennen zu lernen, wenn er die Zeit JETZT nicht nutzt. Keiner weiß, wann er wieder einschlafen wird und vor allem wie lange er beim nächsten Mal schlafen wird.
Das ist einfach so unfassbar traurig. Da merkt man mal wieder, mit was für eine heftigen Bürde das Amt des Gottes der Zerstören einher geht. Es gibt einfach keine Garantie dafür, dass er sich von seinen Kindern verabschieden können wird. Er wird immer wieder aufwachen mit dem Gewissen, dass wieder jemand, den er geliebt hat, von ihm gegangen ist... Zum Glück ist zumindest Goku immer bei ihm und wird ihm immer den Rücken stärken.. <3
Oh Alice... Du machst mich echt fertig mit diesen ganzen Emotionen T__T ♥

Okay, puhh... Was soll ich zu dem Ende sagen? Du treibst die Spannung mal wieder in die Höhe und lässt mich beinahe durchdrehen, weil du ausgerechnet an so einer Stelle aufhörst........ *atmet tief durch* Aber gut... Ich bleibe ruhig, weil dieser Cliffhanger einfach verdammt gut gesetzt ist. Ich hätte ihn vermutlich an der selben Stelle gesetzt... ^^
Also. Erst mal finde ich es klasse, wie Vegeta auf Bra reagiert. Also eigentlich hat er noch nichts gesagt, aber ich stelle es mir so vor, dass er vollkommen sprachlos und perplex war, weil Bra einfach eins zu eins aussieht wie Bulma. Auch von ihrer Art her, wirkt sie genauso. Wahrscheinlich hat Vegeta sich deshalb so schnell von Shanks ablenken und wegziehen lassen. Gut mitgedacht von Bra, auch wenn sie noch gar nicht weiß, worum es geht. Sie hat wirklich ein gutes Gespür für ihren kleinen Bruder. Und das Gespräch zwischen ihm und Goku ist wohl wichtiger. Vegeta kann die Zeit nutzen und einen Großteil seiner Familie schon mal kennen lernen. Das wird noch spannend, vor allem wenn das mit Trunks und Goten noch mal zur Sprache kommt... xD

Ich bin einfach wahnsinnig gespannt, wie das Gespräch zwischen Goku und Shanks jetzt ablaufen wird. Es ist schon mal super, dass Goku und Vegeta ihren Kampf unterbrochen haben und sich erst mal auf ihre Familien konzentrieren. Aber so, wie Shanks es in seinen Gedanken angedeutet hat, scheint wirklich mehr dahinter zu stecken. Es war nicht nur ein Kuss aus dem Affekt heraus, weil er besoffen war...
Ich kann mir zwei Dinge gut vorstellen: Entweder war Shanks damals (oder ist es immer noch) in Goku verliebt, oder er will seinem Vater so sehr nacheifern, dass er Goku deswegen geküsst hat. Weil er quasi die Rolle seines Vaters übernehmen wollte und daher auch Goku für sich beanspruchen wollte. Kann ich mir bei Shanks' Charakter gut vorstellen. Vor allem, weil er seinen Vater auf ein Podest stellt und ihn regelrecht anhimmelt, auch wenn er innerlich total gebrochen ist und sich von seinem Vater verlassen fühlt. Für Shanks ist es schließlich auch eine super schwierige Situation. Er weiß, sein Vater ist der Gott der Zerstörung, er weiß, er sieht seinem Vater zum Verwechseln ähnlich, aber er hat ihn nie wirklich kennen gelernt, will aber genauso sein wie er. Da kommen viele verwirrende Gefühle aufeinander.

Wie gesagt, ich bin wahnsinnig gespannt, wie du das löst und was du dir noch hast einfallen lassen. *-* Ich freu mich schon tierisch auf das nächste Kapitel! ♥

Antwort von SaphiraAlice am 28.07.2021 | 14:47 Uhr
Hi liebste Meike! =)

Ach du brauchst doch wirklich nicht um Verzeihung bitten! Nicht doch!! Absolut nicht!! Wir haben doch alle unser RL und was da alles dazu gehört, da brauchst du wirklich kein schlechtes Gewissen haben oder sonst etwas! Okay? Alles gut! Und…ich häng auch überall hinterher… ^^°
Und wegen Angeama brauchst du dir auch keine Sorgen machen. Es läuft ja nicht weg. ^^ Ich freu mich einfach, dass du es liest (und Hatchepsut mit Sicherheit auch), wann auch immer das sein mag. ;-)

Ich fand dein Review übrigens extrem spannend zu lesen. Ich konnte da echt so richtig mitfühlen, wie es dir während des Lesens ergangen ist und das war für mich wirklich unglaublich toll! *-*
Ich weiß ja gar nicht wo ich anfangen soll oder was ich überhaupt noch dazu sagen könnte. Du hast Shanks Gefühlswelt so unglaublich passend beschrieben und es freut mich einfach so tierisch, dass es genau so rübergekommen ist, wie es sollte. Ja, nicht nur Goku hat in den letzten fünfzig Jahren einiges mitgemacht…es ging bei Vegetas Kindern auch nicht spurlos vorüber…

Ach ja…Shanks und Goku…
Für Goku gehört Vegetas Jüngster, so wie auch Vegetas andere Kinder, zu seiner Familie. Ganz klar. Und in fünfzig Jahren hat der Gute nun mal Vatergefühle für sie entwickelt, was soll man dazu noch sagen? *seufz* Klar, dass man sich da erst Mal an die Stirn fasst, als Goku das „mein Junge“ herausrutscht. Shanks ist das eben für ihn…Vegeta hin oder her…
Ich finds einfach toll, wie du da mit allen Drein, also Shanks, Goku und Vegeta, mitfühlen kannst. Das ist etwas, dass mir wirklich eine ganze Menge bedeutet!

Ahh…tut mir echt leid, dass dir da dann wieder der Kopf schwirrte als gleich mal alle, die in der Capsule Corp. wohnen, dahergelaufen kamen…bin aber froh, dass es dann doch ging. Ich muss zugeben, dass es mir gar nicht so leicht fällt, wenn da plötzlich ein Haufen Leute mitspielt und da auch keinen zu vergessen. ^^° Aber du hast ja recht…es wäre ja auch irgendwie nicht Dragonball, wenn da nicht alle daherkämen, wenn es nen Kampf gibt. xDD Also vielen Dank für das Lob, dass mir das doch irgendwie ganz gut gelungen ist. =)

Hach ja…die liebe Bra und ihr Hass auf Trunks…^^° Da hilfts auch nicht, wenn der sie rettet. Ja, ja…verschmähte Frauenliebe…und wenn die einem noch vom eigenen Bruder genommen wurde, dann…ja. Kommt eben das dabei raus, was soll ich dazu noch sagen…^^° Dass Trunks das einfach so hinnimmt, sagt ja auch schon so einiges, denk ich mal…

Tja und Vegeta? Ja…dem wird hier nochmal ein ganz anderes Detail seines jahrelangen Schlafes vor Augen geführt, da liegst du vollkommen richtig. Jetzt ist er endgültig auf den zweiten Platz gerutscht…hach, mir tut ja fast schon wieder mein Herz weh, weil du so mit ihm mitleidest…T-T
Und vielen Dank, ja, klar hab ich es mir nicht nehmen lassen, die neuen Erkenntnisse aus dem Manga bei Goku miteinfließen zu lassen. =D Im Übrigen…den Ultra Instinct beherrscht Vegeta in dieser Geschichte ja schon länger (da kannte ich die neuesten Entwicklungen des Mangas ja noch nicht xD).
Tjaa…was diese Macht betrifft, die Vegeta da über Goku bzw. seinen Wächter hat…was ja etwas ist, dass nicht aus dem Original Manga kommt, sondern aus meiner bescheidenen Gedankenwelt…dazu werde ich mich dann mal nicht weiter zu äußern…^^°

Hihihi…na das freut mich aber, dass dich der SSJ Blue von Trunks so begeistert hat und jaaa, damit hast du auch vollkommen recht, denn dass es nur er ist und Vegeta weiterhin der Einzige bleibt, der den Gott-Status von sich aus erreicht hat, war mir ein großes Anliegen. Denn das macht Vegeta einfach so besonders und das sollte auch so bleiben. Und Trunks als sein Erstgeborener und einziger Halb-Saiyajin, der zu einem Gott wurde, macht ihn wiederum zu etwas ganz Besonderem. ;-) Mir gefiel die Idee einfach so, dass man einen Saiyajin-Gott auf der Erde „zurücklässt“. ^^ Da war meine Wahl auch gaaanz schnell auf Trunks gefallen (denn wie du ja richtig sagst…Gohan ist hier nicht mehr in der Lage dazu…zu dem es auch wahnsinnig gut gepasst hätte, wie ich finde…T-T).

Oh es freut mich ja wieder so zu hören, dass es gut rübergekommen ist, wie Goku sich mit der Zeit verändert hat und du hast natürlich recht mit allem was du dazu ausgeführt hast. Er weiß eben um ihre aktuelle Situation und musste in den vergangenen Jahren vielen seiner Freunde Lebewohl sagen…also bleibt ihm doch auch gar nichts anderes über als seine eigenen Differenzen mit Vegeta hintanzustellen und ihm aufzuzeigen, dass es einfach im Moment wichtigere Dinge gibt…*seufz*

Aber…aber…ich will dich doch nicht fertig machen mit dieser Geschichte…T-T Vielleicht…vielleicht wird ja noch alles gut?? ^^°

Du hast dir Vegeta übrigens genau richtig vorgestellt und ich hatte auch gehofft, dass er perplex genug rüberkommt als er auf Bra trifft, indem er eben einfach nichts mehr von sich gibt…
Übrigens vielen Dank, dass du mir den Cliffhanger am Ende nicht übelnimmst. Der Punkt hat sich aber auch perfekt für das Ende des Kapitels angeboten. ^^°

Tjaaa und ich muss sagen…die Gedanken, die du dir da jetzt um Shanks machst, sind äußerst…interessant. ^^ Vielen Dank, dass du mir deine Ideen dazu so ausführlich geschildert hast, das macht mir immer riesigen Spaß zu hören, was du dir über den weiteren Verlauf bzw. die Beweggründe der Charaktere überlegt hast. Ich würde dir ja jetzt sooo gerne einen Hinweis darauf geben, ob du mit einer deiner Vermutungen richtig liegst, aber…das kann ich nicht tun. Das…würde wohl die ganze Spannung zunichte machen, oder? ^^°

Also bleibt mir nur zu sagen…viiiielen Dank für dieses wundervolle Review, liebste Meike! <3<3<3
Dann…bis zum nächsten Mal! =D
GlG, SaphiraAlice
13.07.2021 | 11:16 Uhr
Mau ^^

Puh ... deine Kapitel sind immer so emotionsgeladen, das ist einfach unglaublich!
Man weiß immer erst gar nicht was man schreiben soll und versucht über alles nachzudenken und sich zu orientieren und einfach irgendwie damit zurecht zukommen was du einem da um die Ohren haust (in einem positiven Sinne natürlich ^^).

Dieses Kapitel bildet da keine Ausnahme.
Auch wenn es sich irgendwie so ließt, als würde der große Knall erst noch kommen, passiert hier auch schon wieder so unglaublich viel, das ist einfach unfassbar. Mich freut natürlich vor allen Dingen, dass du die Familiensaga weiter spinnst mit allem was dazugehört. Zerstrittenen Parteien, die auch nach Jahren punktgenau den Ton und die Wörter finden, die den Streit einfach nicht enden lassen, Krankheitsprobleme und unausgesprochene Sachen, die unter den Teppich gekehrt wurden. Der kleine Bruder, der neidisch auf den Großen ist, die Schwester, dir mit dem Papa am besten kann usw.
Wenn man das so ließt, dann denkt man das du eigentlich schon 100 sein müsstest mit einer Schar von Enkelkindern, Urenkeln und fünf Geschwistern samit Familie in ähnlichen Ausmaßen. Du beschreibst das einfach so lebensecht, das es Spaß macht jeden einzelnen Satz davon in sich aufzunehmen. Auch wenn es durch die vielen Namen mitunter etwas schwierig ist den Überblick zu behalten, wer nun zu wem gehört, kommt man so langsam dahinter, wie dieses ganze Netz aufgebaut ist. Mir gefallen diese Strukturen untereinander einfach wahnsinnig gut. *-*
Gerade bei den drei Kindern von Vegeta, kann man sich schon richtig gut vorstellen was sie für Typen und Figuren sind, was sie für Charaktere haben und obwohl wir nun noch nicht sooo viel von ihne wissen sind sie mir schon unglaublich plastisch im Bilde.
Ich will nun nicht auf jede einzelne Situation unter den Geschwistern alleine eingehen und packe die einfach mal alle zusammen. Angefangen bei dem Zusammentreffen von Shanks und Bra im Graftitationsraum bis hin zu der Auseinandersetzung zwischen Trunks und Shanks in der Luft. Sie passen einfach alle super zusammen und man kann sich das alles einfach super gut vorstellen und auch hineinversetzen.

Kommen wir zu Goku und Vegeta.
Oh man ... die beidne tun mir im Moment einfach nur leid. Irgendwie werden die einfach nicht glücklich, bzw. bekommen die Ruhe, welche sie brauchen ... aber seien wir auch mal ehrlich, würde das passieren, wäre die Geschichte wohl vorbei. -.-
Du bringst bei den beiden hier wieder zwischen den Zeilen so zwei gaaaaanz große Punkte ins Spiel, die mir sofort aufgefallen sind und die für mich schon wieder für zukünftige Ereignisse übles vorhersehen lassen ... ich hoffe ja, das ich mich irre, aber ich befürchte leider nicht ...
Das ist zum einen natürlich mal die Erkenntnis von Vegeta, das sein so lang verfolgtes Ziel, Goku zu übertreffen auf nimmer wiedersehen in seeeeeeeeeeeehr weiter Ferne verschwunden ist. Und diese Erkenntnis tut dem Prinzen auch ganz schön weh, bzw. verlangt ihm einiges an Selbstdisziplin ab. Ich bin mir ziemlich sicher, als Beerus ihm das Angebot gemacht hat ein Gott der Zerstörung zu werden, hat er nicht damit gerechnet, dass er dadurch einfach nur auf ewig die Nummer 2 sein wird. Das hat sich für Vegeta damals mit Sicherheit anders angehört. Und das Begreifen dessen, dass diese Entscheidung von ihm, auch wenn sie aus der Intension heraus getroffen wurde für immer mit Goku zusammnen zu sein, zumindets zum Teil, so viele seiner eigentlichen Ambitionen zerstört, muss für ihn schon ne Hausnummer sein.

Der zweite Punkt, und den finde ich viel gefährlicher noch, ist der Gedanke Goku ruhig zu stellen um ihm eine verpassedn zu können. Ich finde bei diesem Gedanken trifft einmal ein ganz typischer Vegetagedanke und ein ganz untypischer aufeinander. Der untypische ist, das er diese Fähigkeit benutzen will um Goku zu schlagen. Ich finde diesen Gedanken logisch, weil er einem einfach kommt, aber es ist eigentlich nicht die Art, wie Vegeta Goku besiegen will. Also durch einen faulen Trick zu gewinnen, erschien mir für Vegeta immer unter seiner würde, deswegen fände ich diese Möglichkeit wirklich ein wenig unlogisch, wenn er es denn so gemacht hätte, oder so machen wollen würde.
Viel typischer hingegen, ist der Gedanke nicht zu zeigen, dass er Goku so beherrschen kann und sich das für einen späteren und wirklich wichtigen Zeitpunkt aufzuehen ... was mich allerdings zu der dunklen Vorahnung führt, das in diesem Punkt noch etwas passieren wird, was mir gar nicht schmecken wird. Das hört sich so, wie eine düstere Drohung, ein ganz böses Versprechen von deiner Seite her an und ich will mir gar nicht ausmalen, was du damita ndeuten willst und was passieren wird, wenn das passiert. -.-

Einen Satz auf den ich noch eingehen möchte, ist der Satz, den Goku von sich lässt, als er sagt, dass Vegeta und er noch die Eweigkeit haben um ihre Differenzen zu klären, aber diese Ewigkeit ihren Familien nicht gegeben sind. Hier merlt man einfach, welchen gewaltigen Schritt Goku hinter sich hat und diesen Satz fand ich einfach nur toll gesetzt, bzw. die Erkenntnis die Goku Vegeta da um die Ohren haut.
So, beim Tippen ist mir jetzt noch etwas eingefallen, was ich erwähnenswert fand, das hätte ich ja fast vergessen ^^', das ist auch wieder die Erkenntnis von Vegeta diesmal, das diese Familie, also eigentlich seine Familie, nicht mehr seine Familie ist, sondern Gokus. Das muss auch verdammt hart für den Prinzen gewesen sein und du lässt hier ja völlig offen, ob ihn das in irgendeinerweise schert oder nicht. Ich bin mal gespannt, ob du dazu noch etwas schreiben wirst. Wichtig fände ich es ja. =)

So, das wars von mir und ich freue mich schon auf das nächste Kapitel. ^^

Antwort von SaphiraAlice am 28.07.2021 | 11:57 Uhr
Hallöchen, liebe Hatchepsut!
Oh, na vielen Dank für dein Kompliment über die Emotionen in meinen Kapiteln. *breit grinsend mit allen die sie findet um sich werf* ^^

Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich selbst nicht erwartet hätte, dass es mir Spaß machen würde, die Familiengeschichten weiter zu spinnen, aber das tut es tatsächlich und dass dir das so gefällt, freut mich natürlich ungemein. =)

Aaah…ich musste ja so lachen…wer weiß, vielleicht bin ich ja schon über 100. Möglicherweise bin ich ja ein Vampir und lebe schon ne halbe Ewigkeit. xD Aber ernsthaft, vielen Dank dafür, das ehrt mich wirklich, dass ich es geschafft habe die Bande realistisch darzustellen, ich hab mir da die allergrößte Mühe gegeben. ^^ Dass es auf den ersten Blick erst einmal verwirrend sein kann, versteh ich auch, ich selbst weiß ja genau, wer zu wem, wieso und warum gehört, aber ich bin sehr erleichtert, dass man da als Leser auch so langsam hineinfindet. Ich hab doch versucht nicht allzuuuu viele Informationen in das Geschehen einzubauen und das ganze Netz einfach nach und nach aufzubauen. Ähnlich wie es eben Vegeta auch nach und nach serviert bekommt. ;-)

Und wenn wir schon beim Thema Vegeta sind…da muss ich dir einfach recht geben. Ich kann dazu jetzt zwar nicht wirklich sagen, ob du richtig liegst, dass, wenn er und Goku endlich mal nur glücklich wären, die Geschichte dann vorbei wäre, aber…ja. Noch haben sie das ein oder andere Hindernis zu überwinden. ^^
Ich freue mich übrigens wirklich sehr, dass dir genau diese zwei Punkte so ins Auge gestochen sind. Aber…die lassen dich tatsächlich gleich Übles vorahnen? Echt? Wie kommst du nur darauf? ^^°
Du hast natürlich recht damit, dass Vegeta hier so richtig schön vor Augen geführt wird, dass er als Gott der Zerstörung wohl immer die Nummer 2 bleiben wird. Endgültig. Als er sich dazu entschieden hat, hat er sicher nicht daran gedacht, dass Beerus ja auch nicht der Stärkste war, sondern Whis einfach noch eine Hausnummer größer gewesen ist. Tja…so ist das eben mit dem Wächter…
Und die zweite Sache…auch hier gebe ich dir vollkommen recht. Es wäre untypisch für Vegeta, dass er Goku tatsächlich durch die Macht, die er über ihn hat, einfach besiegen würde. Er hats jedenfalls nicht getan, denn auch da stimme ich dir voll zu, so zu gewinnen IST unter Vegetas Würde. Aber ja…er hält es geheim…wofür auch immer. ^^° Du und deine dunklen Vorahnungen... ^^° Ich werde mich dazu jetzt einfach dezent in Schweigen hüllen. ;-)

Vielen, viiiielen Dank, dass mich an all deinen Gedanken dazu hast teilhaben lassen und dass du dir da wirklich immer soo viel dazu überlegst. Ich kann dir gar nicht sagen, wieviel mir das bedeutet!!

Was mich auch wirklich mega freut, ist, dass ich es geschafft habe, wieder zu zeigen, dass Goku wirklich in all den Jahren einfach gereift und „erwachsen“ geworden ist. Dass er viele Dinge einfach anders und wohl auch klarer sieht. Und ja natürlich war die Tatsache, dass Goku in all den Jahren eben einfach einen äußerst wichtigen Part in dem ganzen Familienkonstrukt eingenommen hat, ein herber Schlag für Vegeta, mit dem er wohl auch erst einmal umzugehen lernen muss…
Goku HAT hier einfach eine Vaterrolle für sie alle eingenommen, daran gibt es einfach nichts zu rütteln…*seufz*
Mal sehen, ob Vegeta sich dazu noch einmal äußern wird. ;-)

Nochmal viiielen herzlichen Dank für dein wundervolles Review!! <3<3<3
GlG, SaphiraAlice
02.06.2021 | 11:39 Uhr
Hallooooo liebste Alice <3

Es tut mir so leid ! Eigentlich wollte ich vorgestern schon den Kommentar fertig schreiben, aber irgendwie war ich abends dann anderweitig beschäftigt und in unserem Arbeitszimmer ist ständig die Sicherung rausgeflogen. O_o Keine Ahnung wieso. Jedenfalls habe ich dann vorsichtshalber alles im Büro ausgemacht und jeeetzt geht alles wieder. Also schnell, schnell Kommentar schreiben. :)

Da ich dich bezüglich des Cliffhangers schon angemault hatte, werde ich nun keine weitere wertvolle Sekunde verschwenden und gleich zum Wesentlichen dieses wundervollen Kapitels kommen. *-*

Eigentlich wollte ich wirklich nur mal kurz reinschnuppern, als du es online gestellt hast, aber nein... Ich hab's dann doch in einem Rutsch durch gelesen. Bei deinem Schreibstil bleibt man einfach kleben, noch dazu diese extrem spannende Thematik. Und ohhhh meeeeiiiin Gott!!!! Ich habe absolut nicht damit gerechnet, was dann alles passiert ist. Du hast mich wieder vollkommen geflasht und vom Stuhl gerissen. Absolut göttlich.

*hust* Irgendwer sollte diese Fanfiktion vertonen... *hust*


Also. Schon der erste Absatz und die Kapitelüberschrift haben mir ein ungutes Gefühl gegeben. Lightning and Thunder... Blitz und Donner.. Das klang einfach direkt nach großem, großem Ärger. Und, dass es keinen Ton bei Gokus Stab gibt, okay... Das hätte man sowohl positiv als auch negativ nutzen können. Ich dachte schon, vielleicht hat Goku irgendetwas zu Shanks gesagt, was er bereuen hätte können.... Aber die Bilder, die sie dann sehen mussten, sprachen wohl Bände.
Also ich habe ja wirklich mit allem gerechnet, aber damit?! Goku war so davon überzeugt, dass es lediglich ein Gedanke gewesen war... Ich hätte niemals damit gerechnet, dass Shanks und er sich geküsst hatten. Viel mehr verwundert hat mich allerdings dann die Tatsache, dass der Kuss tatsächlich von Shanks angegangen war... O___O!!!
Also hat der Sohn von Vegeta, der ihm so furchtbar ähnlich sieht, wohl auch eine Schwäche für Goku... obwohl er zu dem Zeitpunkt schon verheiratet war und Kinder hatte... Also damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Das war absolut unvorhergesehen. Ich hätte gedacht, dass WENN ÜBERHAUPT der Kuss von Goku ausginge und Shanks ihn abgeblockt oder weggeschubst hätte. Aber das?! Ich weiß immer noch nicht, was ich dazu sagen soll.
Absolut großartig beschrieben wie immer! Vor allem, wie man im Vorfeld schon merkte, dass es Goku immer unangenehmer wurde, obwohl er sich nicht mehr daran erinnern konnte... Auch, wie ihm am Ende der Stab aus der Hand fällt und er Vegeta hinterher rennt.. T__T Ahhh! Ich hätte schon wieder heulen können!
Richtig klasse fand ich, dass du dem Leser ermöglichst das Ende der Szene schon zu sehen, bevor Goku und Vegeta die Möglichkeit dazu hatten. Das Ende war auch eigentlich so, wie ich es mit gewünscht hatte. Man hört zwar nicht, was Goku flüstert, aber ich gehe mal schwer davon aus, dass Goku in seinem Rausch Shanks immer wieder mit dem Namen seines Vaters angesprochen hat und Shanks daraufhin wütend wurde. Verständlich – für beide Seiten. Und dann realisiert Goku natürlich, WAS er da gerade getan hat und zeigt eine sehr natürlich Reaktion. Er kotzt.
Natürlich ist es scheiße, dass Vegeta nicht noch die paar Sekunden abgewartet hat, sonst hätte er gesehen, dass Goku sein Verhalten SOFORT bereut hat. Aber stilistisch war es einfach großartig, die Szene so enden zu lassen. Vegeta stürmt wieder wütend davon, Goku rennt ihm hinterher und keiner sieht das Ende der Szene. Außer der Leser. Genial gelöst! Richtig, richtig klasse!

Ja, dann kam natürlich das, was vorherzusehen war. Vegeta ist stocksauer, auch, wenn er äußerlich erst mal sehr ruhig und gefasst wirkt und Goku rennt ihm in seiner Verzweiflung hinterher. Vegeta hat hier selbstverständlich Recht. Ich glaube, jeder wäre wütend, wenn er so etwas von seinem Partner sehen würde... Dann noch mit dem eigenen Sohn... Vegeta kommt sich verraten vor und das auf mehreren Ebenen... Sein Sohn trägt ja genauso Schuld daran. Und er hat natürlich Recht damit, dass es die Situation nicht besser macht, nur weil Goku sich nicht daran erinnern kann...
Mir kam direkt in den Sinn, ob Shanks sich noch daran erinnern kann. An dem Punkt der Geschichte, war ich mir aber überhaupt nicht sicher. Schließlich hätte es wohl einen kleinen Schatten über ihre Beziehung (also die zwischen Goku und Shanks) geworfen, wenn sich einer der Beiden erinnert hätte. Andererseits ist der Geist ja ein absoluter Künstler darin, Dinge zu verdrängen, wenn es sein muss. Von daher konnte ich mir beides gut vorstellen...

Vegetas Gedankenwelt war wieder extremst gut beschrieben. Was anderes kann ich dazu einfach nicht sagen. Diese Zweifel an sich selbst haben mir gut gefallen. Diese Frage, warum er so ruhig bleibt, obwohl er innerlich so aufgewühlt war. Die Gedanken daran, wie Goku sich damals gefühlt hatte, als er noch mit Bulma geschlafen hatte... Ja, da schließt sich wieder ein Kreis und Vegeta versteht jetzt auch, wie es Goku damals ging. Aber natürlich hilft ihm das gerade nicht.
Krass (und ich benutze dieses Wort extrem selten), fand ich vor allem die Szene, als Goku ihm wieder hinterher kommt und an seinem Bein zu Boden sinkt, sich an ihm festklammert..
Mein Herz... MEIN HERZ, ALICE!! T____T Wieso tust du mir das immer wieder an?! Gut, dass ich das Langzeit EKG erst am Dienstag bekomme.. Hätte ich das Kapitel dann erst gelesen, hätte man während des Lesens bestimmt mehrere kurze Aussetzen darin sehen können.. T__T
Goott! Die Stelle war so traurig. Vor allem, weil Vegeta es gar nicht richtig wahrnimmt. Trotzdem kann man sich vorstellen, wie Goku sich wie ein nasser Hund an seiner Hose festklammert, darum fleht, ihm zu verzeihen und bei ihm zu bleiben. Und Vegeta bekommt es gar nicht richtig mit, als wäre er innerlich gestorben, komplett abgestumpft oder plötzlich eiskalt geworden... :(
Goooooott T__T Und das nach allem, was sie schon durchgemacht haben.
Und dann sucht Vegeta sich quasi einen Ort, der sein Innerstes wiederspiegelt. Das hat mir auch sehr, sehr gut gefallen. Alles war ihm zu friedlich. Und irgendwie kann ich es verstehen. Wenn man total schlecht gelaunt und depressiv ist, aber draußen strahlender Sonnenschein ist, wünscht man sich graue Wolken und Niederschlag. *seufz* Ich kann Vegeta hier so gut verstehen. :\

Wirklich toll fand ich auch die Szenen mit Trunks. Ich hätte zwar nicht damit gerechnet, dass Goku dann doch ziemlich offen darüber redet, was passiert ist, aber es ist auch sehr verständlich. Besser er vertraut sich jemandem an, als dass er alles in sich hinein frisst. Alleine hätte er das Problem eh kaum lösen können. Es ist gut, dass er Trunks als mehr oder weniger Außenstehenden mit einbezogen hat. Jedenfalls hat mir das sehr gut gefallen. Goku fasst die Situation noch mal grob zusammen und Trunks ist derjenige, der auf die Idee kommt, sich das Ende der Szene anzusehen. Puh. Zumindest weiß Goku jetzt, dass da nicht noch mehr war. Na ja, das macht sein schlechtes Gewissen zwar nicht besser, aber wenigstens nicht noch schlimmer. :\
Ach maaan. Und ich habe gedacht, die beiden haben ENDLICH mal ein bisschen Frieden und Ruhe vor sicht. Tja. Falsch gedacht. Aber wie komme ich auch darauf? Es sind schließlich Goku und Vegeta, bei denen ist nie Ruhe oder Frieden. Außerdem bist DU die Autorin... Da bleibt ihnen wirklich nichts erspart... :D Du machst es wirklich wieder extrem spannend. <3
Somit muss ich Trunks zustimmen. Goku und Vegeta bringen echt mal wieder Action in die müden Knochen ihrer Nachkommen... XDD

Und dann kommt das unvermeidbare Aufeinandertreffen von Goku und Shanks. Ich hatte zwar gehofft, dass er nicht alleine zu Shanks geht, sondern sich vielleicht Trunks als Unterstützung mitnimmt, immerhin weiß der schon Bescheid, aber gut. Wir kennen ja auch Goku. Er will Trunks wahrscheinlich nicht noch tiefer mit da hineinziehen und will das alleine regeln. An sich ja auch keine schlechte Idee....wenn nicht genau in dem Moment Vegeta auf die Idee gekommen wäre, zurück zu kehren und mit Goku zu sprechen.
Oh man. Die folgenden Szenensprünge haben mir wahnsinnig gut gefallen. Dieses hin und her, die schnellen kurzen Szenen. Auch die kurzen Einblicke zu Gohan und Piccolo (btw GOHAN T___T seine Geschichte ist ja so was von traurig T___T) und Trunks... Das hat es einfach so spannend gemacht. Alles passiert Schlag auf Schlag und so schnell hintereinander/bzw gleichzeitig, da kommt man kaum mit. Und am Ende dann nur dieses übernatürliche Gewitter und diese massiven Blitze.
Ein wahnsinnig spannendes Bild, was du hier zum Schluss erzeugt hast. Und ein wahnsinnig gut gesetzter Cliffhanger. Es kommt mir fast so vor, wie die Pause vor dem großen Finale. Vor dem alles entscheidenden Kampf der Götter. *___*

Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, was jetzt passiert. Immerhin haben wir die beiden seit Ewigkeiten nicht kämpfen sehen in dieser Fanfiktion. Vegeta ist zurecht sauer, ja. Aber diese Situation hat er natürlich vollkommen falsch gewertet. Goku war ja nicht bei Shanks, um wieder mit ihm rumzumachen, sondern um mit ihm darüber zu reden. Aber klar, dass Vegeta hier keine Zeit verliert und er einfach rot sieht und auf Shanks zustürmt. Und auch klar, dass Goku sich dazwischen stellt.
Aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen, was jetzt passiert. Ich meine, an sich ist es ja auch verboten. Sie trainieren hier ja nicht. Goku kämpft ernsthaft! Ob das nicht wieder einem Verstoß gleichkommt? Taucht der Hohepriester und die Zenos auf? Schlichten sie den Streit? Oder löschen sie sie beide aus, um diesem Spuk ein Ende zu setzen und weil sie sich als unwürdig erwiesen haben?!
Also, WENN DAS DEIN ENDE IST, DANN RASTE ICH AUS!
...nur mal so am Rande erwähnt... *hust*
Wobei das natürlich auch wieder extrem große Spannung reinbringen würde. Immerhin sind die Zenos und der Daishinkan die einzigen höheren Instanzen, die es noch gibt. Die einzigen, die hier eingreifen und die beiden zur Vernunft bringen könnten, wenn sie es nicht selbst schaffen. o.o
Je länger ich darüber nachdenke...umso logischer wäre das eigentlich... o__o!!
Neeeeeiiiiiiiin! Goku und Vegeta kriegen das irgendwie hin! Sie kämpfen jetzt ein bisschen und beruhigen sich ganz schnell wieder, bevor die Erde, ihre Familien oder sie selbst zerstört werden....

Es gibt nicht mehr viel zu sagen außer: Beeil dich mit dem nächsten Kapitel! ♥

Antwort von SaphiraAlice am 03.06.2021 | 13:04 Uhr
Hi liebste Meike! <3

Ohn nein, du brauchst dich doch nicht entschuldigen, dass du das Review nicht gleich schreiben konntest! Wirklich nicht! Ich bin nur froh, dass du das Problem mit deiner Sicherung wieder beheben konntest! Von dem her rührt es mich gleich noch zehn Mal mehr als ohnehin schon, dass du mir gleich ein Review hinterlassen hast! Das ist so unfassbar lieb! *-*

Ich weiß gar nicht was ich sagen soll…dass dich dieses Kapitel so sehr gefesselt hat, dass du nicht nur ein wenig reinschnuppern konntest, sondern es gleich ganz gelesen hast, dass…dass…was für ein gigantisches Lob! Vielen Dank!!

*hust* Diese Geschichte vertonen? Das…wäre ja wirklich mega cool! *hust* ;)

Der Titel des Kapitels sollte auch so ein klein wenig verraten, dass es hier wohl kein Friede-Freude-Eierkuchen-Kapitel sein wird. Es freut mich, dass der gewählte Name auch gleich so ein ungutes Gefühl erzeugt hat.
Ich bin wirklich überaus erfreut, dass ich dich mit dem, was da wirklich zwischen Goku und Shanks passiert ist, so überraschen konnte. Vielen Dank auch, dass du mir auch verraten hast, was du dir gedacht hattest, was da eventuell passiert war und ich muss sagen, dass waren alles durchwegs plausible Vorstellungen. Das hätte wirklich alles auch so ablaufen können, umso mehr freut es mich, dass ich es geschafft habe, dich hier zu flashen, denn du machst dir ja wirklich immer so viele Gedanken über die Geschichte (und das ist einfach immer so unfassbar toll zu lesen!). =D
Deine Überlegungen dazu, was da womöglich von beiden gesagt worden ist, ist überdies wirklich interessant, mehr werde ich an dieser Stelle jedoch nicht dazu sagen. ;)

Vielen Dank für dieses tolle Lob, dass es dir stilistisch so gut gefallen hat, dass ich dem Leser ermöglicht habe, das Geschehene noch zu Ende sehen zu können, obwohl Goku und Vegeta das nicht mitbekommen haben. Ich hab mich da echt an etwas für mich Neues versucht und da freut es mich einfach nur mega, dass das so gut angekommen ist. =)

Oh ich weiß schon gar nicht mehr was ich sagen soll…ich bin wirklich überaus froh, dass dir Vegetas Gedanken so gut gefallen haben und dass es hier wirklich nachvollziehbar war, was ihm da alles durch den Kopf geschossen ist und du hier auch wieder den Kreis erkennst, der sich da zu schließen beginnt, indem Vegeta wohl zum ersten Mal wirklich begreift, was er selbst Goku damals angetan hat. So etwas kann man wohl erst wirklich verstehen, wenn man so etwas selbst fühlen muss…

Besonders gefreut habe ich mich ja, dass du Szene mit Goku, der sich an Vegeta klammert, als krass beschrieben hast und du hier so dermaßen mitgefühlt hast. Wirklich gut, dass du das EKG da noch nicht getragen hast, obwohl es sicher interessant gewesen wäre, wie du erklärt hättest, warum dein Herz hier solche Unregelmäßigkeiten aufgewiesen hat. Aber…wenn ich jetzt so darüber nachdenke…oh Gott! Jetzt hab ich ein schlechtes Gewissen, dass ich dich so leiden lasse…T-T Tut mir wirklich leid…T-T

Was ich auch wirklich unglaublich schön finde, ist, dass du Vegeta hier so gut verstehen kannst, dass er diese friedliche Umwelt einfach nicht erträgt in diesem Moment und er sich einen Ort gesucht hat, der zu seiner Gefühlswelt gepasst hat. Das berührt mich wirklich…T-T

Dass dir auch die Szenen zwischen Goku und Trunks gefallen haben, bedeutet mir auch viel.
Ach Meike…du machst mir wirklich langsam ein schlechtes Gewissen…ich verstehe sehr gut, dass du dir endlich Frieden für die beiden gewünscht hast und genau das wünschen sich die beiden auch so sehnlich…aber…aber Spannung ist doch auch was Schönes, oder nicht? ^^°
Nichtsdestotrotz freue mich wirklich sehr, dass ich dir mit dem schnellen Szenenwechsel zum Schluss das Gefühl von Gleichzeitigkeit vermitteln und damit noch weiter steigende Spannung erzeugen konnte. =)

Hach ja Gohan…der ging bei dem ganzen Drama fast unter, was? Aber es freut mich, dass du auch das mitbekommen hast und wieder einmal hab ich dich traurig gemacht…ach herrjee…T-T

Die Frage ist natürlich jetzt, ob Vegeta hier das Treffen zwischen Goku und Shanks wirklich in den falschen Hals bekommen hat und hier etwas hineininterpretiert, was nicht ist. Darüber erfahren wir (noch) nichts. Rot sieht er jedenfalls, da hast du natürlich recht…

Jetzt muss ich mich wirklich von ganzem Herzen bei dir bedanken für all die Gedanken, die du dir zum Schluss stellst und dass du mich daran hast teilhaben lassen. Die fand ich wirklich unfassbar spannend und interessant. Du hast natürlich absolut recht damit, dass es verboten ist, dass Gott der Zerstörung und Engel/Wächter ernsthaft miteinander kämpfen…
Gott, ich musste ja sooo schmunzeln, dass du ausrasten würdest, wenn die Zenos da jetzt auftauchen und die beiden auslöschen und die Geschichte damit dann endet…^^°
Also…ich hoffe, du verstehst, dass ich mich da jetzt dezent in Schweigen hüllen werde. ;) Ich…sag nur…bitte nicht ausrasten…was auch immer im nächsten Kapitel passieren wird, ja? *unschuldiges Lächeln aufleg*
Ich werde jedenfalls mein Bestes geben, um die Wartezeit so kurz wie möglich zu halten. Alles…alles wird gut, ja? Also…vielleicht. Mal schauen. ^^° *schnell weglauf*

GlG SaphiraAlice <3
01.06.2021 | 10:37 Uhr
Mau :)

Also dieses Kapitel war ... war ... war einfach nur eine Achterbahn!
Da ist sooo unglaublich viel passiert und man hat soooo unglaublich viel herauslesen können, dass war einfach nur irre und toll und mitreisend und ... ich bin total platt und muss mich davon erst einmal erholen. *tief durchatme*
Vorweg sei gesagt, ich kenne das Originalkapitel, welches noch so ein paar Schwächen hatte und ich muss sagen, dieses hier, mit den neuen Lösungen und Übergängen die du rein gebracht hast, gefällt mir TAUSENDMAL besser, als die Ursprungsversion!!!
Die einzige, kleine Kritik, welche ich anbringen müsste, wäre das Ende, bei dem die Szenensprünge mir ein wenig zu schnell und ruppig vorgekommen sind, aber da sist meine persönliche Ansichtssache und hat jetzt nicht unbedingt zu sagen, dass es auch wirklich so ist. Subjektiver Eindruck eben. ;)

Aber kommen wir nun zu den Einzelheiten des Kapitels und fangen mit dem ersten, langen Abschnitt an, der alles so ein wenig ins Rollen bringt. ^^
Ach ... du ... scheiße ...
Du hattest ja im letzten Kapitel angedeutet, dass Goku da so einen Gedanken hatte und weil er sich nicht erinnern kann und aus Angst, dass da vielleicht WIRKLICH was passiert ist hat er Shanks weder gefragt, noch selbst nachgesehen ... oh man oh man oh man ...
Mir tun hier beide wirklich richtig, richtig leid. :(
Da man bei dem Stab ja auch nichts hört, ist das wirklich eine blöde Situation und soweit wie Vegeta sich das nur angeschaut hat, könnte man natürlich auf genau die Gedanken kommen, auf die der stolze Prinz dann eben auch kommt. Das ist wieder mal typisch für den Kerl, dass er das nicht bis zum Ende durchzieht und sich darauß nur noch größere Probleme ergeben, aber ja ... auch nachvollziehbar. Du hast es geschafft, hier wieder eine Situationzu schaffen, in der man einfach beide verstehen und mit beiden mitfühlen kann und sie sich einfach nur schnappen will, an nen Tisch prügeln und zu ihnen sagen möchte: 'hinsetzen, reden und das vernünftig.' Aber ja ... sie sind eben Männer. -.-
Was ich hier auch interessant fand, war das der Kuss von Shanks ausgegangen ist und natürlich will ich jetzt so ein wenig wissen, was da wirklich passiert ist. Das erfahren wir ja in diesem Kapitel noch nicht, aber ich hoffe doch sehr im Nächsten. =)
Ein kleines Detail, wa smir in diesem Abschnitt undglaublich gut gefallen hat, war der Punkt an dem sich Vegeta wundert, warum er mit Bulma spricht und sie dabei so alt aussieht. ^^ Da hab ich so grinsen müssen ... und Goku eben einfach nur ganz nonchalant sagt: 'Ich hab dir ja gesagt ers ieht dir ähnlich.' Oh das fand ich zum Quitschen. *-*

Tja ... und dann haben wir einen seeehr langen Abschnitt, über Vegetas Innenleben, seine Gefühlslage und wie er sich nach dem, aus seiner Sicht, Betrug von Kakarott mit seinem Sohn fühlt. Wie er sich an die zurückliegenden Dinge erinnert und sie an sich vorbei ziehen lässt. Ich finde diesen Abschnitt unglaublich wichtig, da er für die späteren Ereignisse einfach klar macht, wie es in dem Prinzen aussieht, aber er hätte ein gaaaaaanz klein wenig kürzer ausfallen können. Wir wissen ja, dass das ein Schlag sondergleichen für Vegeta war und das er sich betrogen fühlt usw. Auch das Goku sich wie ein bettelndes Kind an Vegetas Beine klammert ... fand ich eine wenig zu melodramatisch. Er ist doch in den letzten fünfzig Jahren reifer geworden und klkar, hat er nun panische Angst, verständlich ... aber das er sich dann hier wie ein Kind benimmt, schlimmer und unreifer noch als Vegeta, und so verzweifelt bettelt ... da finde ich ihn nicht so gut getroffen. Das hätte vor fünfzig Jahren noch zu ihm gepasst, aber jetzt ...? Mhm ...
Ein Detail, welches mir dafür wieder um so besser gefallen hat, war das nun auch Vegeta bemekrt, wie er Goku beeinflussen kann und es zum ersten mal wirklich mitbekommt, wenn ich mich noch richtig zurückerinnern kann. Das fand ich super. ^^

UND dann kommen wir zu meinem absoluten Lieblingsabschnitt in der Geschichte. Das Gespräch zwischen Vater und Sohn ... äh Goku und Trunks. *Herzchen in den Augen und in Tröte tröt*
Ich weiß gar nicht wie ich das Gefühl beschreiben soll, welches ich beim Lesen dieses Abschnitts hatte ... es PASST einfach ALLES. Hörst du? ALLES!!! <3
Dieser Abschnitt strahlt eine so tiefe Verbundenheit zwischen den beiden aus, die weit über das Verhältnis von Vater und Sohn hinaus geht. Sie sind nicht nur das, sie sind auch Freunde, die sich gegenseitig helfen, sich vertrauen und eben einander zuhören. Das Gespräch der beidne ist einfach nur sagenhaft und du machst hier mit deinem schnellen Dialogwechsel ohne viel drum herum einfach eine 1000%tige Punktlandung. Es ist genail, wie sich der Älteste von Vegeta, der ja sozusagen das 'Oberhaupt' seiner Familie ist das alles anhört, konstruktive Kritik und Vorschläge bringt und Goku schließlich sogar am Ende hilft und sich alles ansieht. Man spürt hier die Reife die Trunsk erlangt hat und eben auch, dass er Bulmas Sohn ist, die in späteren Jahren mit guten Ratschlägen viel beigesteuert hat und weniger wie eine hysterische Kuh um sich gekrischen hat. Ist jetzt ein wenig doof, dass der Absatz zu meinem Lieblingsabschnitt so kurz ausfällt, aber ich weiß einfach nicht was ich noch dazu schreiben soll, außer: Perfekt, perfekt, perfekt, ich LIEBE ihn!!!
Tjaaaa ... und am Ende kommt Goku da so ein Gedanke ... was passiert wenn Explosionszwerg auf Explosionszwerg trifft ... ^^'
Wir werden sehen ...

Vegetas nächsten Abschnitt fand ich, ebenfalls wieder extrem gut.
Da hat er sich sein Müptchen im Eis ein wenig abgekühlt und beginnt wieder rational zu denken, zumindest eine Zeit lang. Hier stellte r sich genau die richtigen Fragen, zieht genau die richtigen Schlüsse ... VERSTEHT das alles sogar ein wenig, bis ihn die Wut übermannt, dass er das alles verpasst hatte. Alles was er sich eigentlich immer so sehnlichst gewünscht hatte, seine Familie die er sich aufgebaut hatte, die er auch über alles liebt, mit der er leben wollte, all das ... hat er einfach verschlafen und er wird diese Chance nie wieder bekommen. Da kann man dann schon am Ende ziemlich an die Decke gehen. ^^'
Während also Goku und Shanks sich unterhalten, wobei man auch hier merkt, dass Shanks die ganze Sache ziemlich peinlich ist und er eigentlich lieber nicht darüber reden möchte (aus welchen Gründne auch immer, weil er vielleicht immer noch etwas für Goku empfindet, oder es eben einfach auch nur vergessen will ... ich hoffe darüber erfahren wir auch noch was ^^), ist also Vegeta auf dem Weg um ungewohnter Weise alles in Ruhe zu klären ... und verfällt dann natürlich prompt in alte Verhaltensmuster, als ihm klar wird WO sich Goku grade aufhält. NATÜRLICH denkt Vegeta wieder komplett das Falsche und hat auch genug Zeit, sich in diesen Gedanken zu verennen. So isser halt. -.-

Gänsehaut habe ich dann bekommen, als Vegeta bei Goku und Shanks aufgeschlagen ist ... also echte Gänsehaut ... da isses mir eiskalt den Rücken runter. Ich hätte nicht gedacht, dass er sich SO dermaßen da rein steigert, dass er gleich auf seinen Sohn losgeht um ihn umzubringen. Aber zum Glück war Goku da und hat das verhindert. Was muss der arme Shanks nur für einen Eindruck von seinem Vater haben ... -.- ... der tut mir hier richtig leid, wo er seinen Vater doch immer so angehimmelt hat und immer noch anhimmelt ... und dann legt Vegeta so einen Auftritt hin. Oh man ... der arme Bub.

Der kurze Sprung zu Gohan an dieser Stelle hat mir gefallen. Es war einfach nur herzzereissend zu lesen, dass Piccolo bei ihm ist, sich wohl auch ein wenig um ihn kümmert und diese Freundschaft über die Jahre einfach nur noch sehr viel tiefer geworden ist.

Und dann springst du wieder zurück zu weiß und lila und legst so einen mördergeilen letzten Abschnitt hin, mit einem Cliffhänger für den ich dir den Kopf abreisen möchte! GRRRRRRRRRRRRRRAAAAAAAAAAAAAARRRRRRRRRRRGGGGGGHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
*Alice durchschüttel*
Schreibst du wohl weiter ... schreibst du wohl weiter ... WEITER SCHREIBEN!!! JETZT!!! SOFORT!!! AUF DER STELLE!!! ZACK ZACK!!!
*Alice an ihren PC bind und mit der Bratpfanne hinter ihr stehen bleib*
So ... erst wieder Freigang, wenn das nächste Kapitel on ist, meine Liebe.
Also ... ich warte ...

Antwort von SaphiraAlice am 03.06.2021 | 12:06 Uhr
Und noch einmal ein herzliches Hallöchen liebste Hatchepsut! =)

Viiielen Dank auch für dieses unglaublich ausführliche Review! Du machst mich echt fertig. *die Bratpfanne im Rücken spür* ^^°

Es freut mich wirklich sehr, dass ich das Kapitel doch noch in eine gute Richtung hinbekommen habe als ursprünglich. Vielen, vielen, vielen Dank auch hier für deinen wahnsinnig wundervollen Input! *Hatchepsut ganz fest knuddel*
Die schnellen Szenensprünge zum Schluss gefallen mir persönlich recht gut. Hier sollte der Eindruck von Gleichzeitigkeit entstehen, von Geschehnissen, die eben Schlag auf Schlag passieren. Vielen Dank aber natürlich, dass du mir hier deinen Eindruck mitgeteilt hast, dass dir die Szenen etwas ruppig und zu schnell vorgekommen sind. Das werde ich mir auf jeden Fall nochmal ansehen! =)

Ein wenig lachen musste ich ja schon über dein ‚Ach … du … scheiße …‘ zum ersten Abschnitt des Kapitels. Das war auch irgendwie die Reaktion, die ich so ein klein wenig erhofft hatte. ^^° Denn das trifft es ziemlich genau auf den Punkt. ;)
Ja, natürlich sieht sich Vegeta das nicht weiter mit an. Bilder können sich aber auch so verdammt schnell ins Auge fressen und einen nie wieder loslassen. Dass er diesen Kuss gesehen hat, war dann mehr als er ertragen konnte…mehr hätte er nicht verkraftet. Aber ja klar…das Ende hätte zumindest eine kleine Erleichterung bringen können, hätte es aber auch noch zehn Mal schlimmer machen können…es freut mich aber wirklich sehr, dass ich es geschafft habe hier dein Mitgefühl für beide Seiten zu wecken.

Der lange Abschnitt zu Vegetas Innenleben war wirklich etwas lang geraten. Dazu muss ich sagen, dass der vorher noch viiiel länger war. Ich hab mich da schon sehr zusammengenommen und einiges gekürzt und rausgestrichen. Vielleicht sollte ich mir den Abschnitt noch ein drittes Mal zur Brust nehmen. Hach…mein kleiner Problemabschnitt. ^^° Ich finde es so beeindruckend wie du meine Problemstellen immer wieder findest und genau beschreibst, wo ich selbst so meine Probleme hatte. Du bist echt der Wahnsinn. ;)
Gokus Auftritt hingegen mochte ich eigentlich sehr. Goku wurde hier ein Fehler vor Augen geführt, der schrecklich ist. Er wird von seinen eigenen Gefühlen dermaßen überwältigt und dass ihn da blanke Panik überfällt, dass dieses Ereignis jetzt einfach ALLES zerstören könnte, dass er dadurch die Liebe seines Lebens verlieren könnte…das ließ ihn eben in die Knie gehen. Er will Vegeta in diesem Moment auf keinen Fall weggehen lassen, denn er weiß genau, ihn da jetzt gehen zu lassen, käme wohl fast einer Trennung gleich…
Dass er sich dann vollkommen überwältigt und panisch an Vegeta klammert, fand ich eigentlich sehr passend. Damit wollte ich eben auch verdeutlichen, WIE Goku sich gerade fühlt und dies durch seine Gesten darstellen. Schade, dass dir das nicht so gut gefallen hat. Ich hab hier sogar eine Szene aus meinem eigenen Leben verwendet, aber ja…vielleicht hast du sogar recht, dass sich ein Hundertjähriger nicht ganz so verhalten würde. Allerdings bin ich mir da nicht ganz so sicher, ob bei so etwas das Alter und die Reife tatsächlich einen Unterschied machen würde.

Hach herrjee…dafür hat dir wohl der Abschnitt zwischen Vater…äh Goku (xD) und Trunks ziemlich gefallen, was? ^^ Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, außer…es freut mich wirklich wahnsinnig, dass dir ihr Gespräch so dermaßen gut gefallen hat und deine Worte rühren mich da echt zu Tränen, weißt du das? Ich danke dir wirklich von Herzen für dein Lob zu dieser Szene. <3

Ich bin auch froh, dass mir der nächste Abschnitt mit Vegeta in dem Eis besser gelungen ist und es nachvollziehbar war, wie er sich hier selbst erst beruhigt und zu begreifen beginnt, was das alles eigentlich wirklich bedeutet. Man darf eben nicht aus den Augen verlieren, dass Vegeta erst zwei Tage wach ist und hier wirklich extrem viel zu verarbeiten hat. Schön, dass es dann auch verständlich war, dass er über all das, über die Situation an sich, einfach nur noch wütend wurde. Er kann nichts dafür, dass er so lange geschlafen hat, auch kein anderer. Und dieses ganze hätte, wäre, könnte…ist einfach nur unfassbar frustrierend. Und ja…wie du eben schreibst…er hat einfach alles verpasst…*seufz*
Und dann rafft er sich endlich auf, will einmal in seinem Leben vernünftig sein und dann spürt er, dass Goku bei Shanks ist, der Grund warum er grad selbst nicht weiß, wie er damit umgehen soll. Tja…zack. Die Einsicht ist futsch. Wie du richtig sagst…Vegeta eben. -.-

Dass du wirklich eine Gänsehaut bei seinem Auftritt im Trainingsraum hattest, hat mich echt überrascht und freut ich wirklich extrem! *-* Schätze da ist es Shanks wohl auch eiskalt den Rücken runtergelaufen. ;) Der kann einem hier wohl tatsächlich leid tun…
Was Shanks betrifft…nun, wie wir ja jetzt wissen, kann er sich an diesen Kuss mit Goku erinnern und mehr werde ich an dieser Stelle auch nicht verraten. ^^°

Wie schön, dass dir der kurze Abschnitt mit Gohan und Piccolo gefallen hat und dass ich mit diesen wenigen Sätzen wirklich gleich vermitteln konnte, dass die beiden immer noch diese tiefe Freundschaft verbindet. Das hat mich wirklich mega gefreut! *-*

Ääähhh…ja. Cliffhanger…äh…ups? xD Der…der ist mir so rausgerutscht…bitte nicht den Kopf abreißen. ^^° Aber jaaa….ja doch….ich schreib doch schon, ich schreib ja…! >.<

Bis zum nächsten Mal! <3
GlG, Saphira Alice
27.05.2021 | 13:24 Uhr
Mau ^^

Ich bin mit meinem Review mal wieder furchtbar spät dran, ich weiß. ;_;
Aber dafür werde ich mir nun auch wieder Mühe geben, versprochen. :)

Erst einmal muss ich hier auch wieder betonen, wie GENIAL ich es einfahc nur finde, dass du mehr und mehr auf die Kinder und Enkel der beiden eingehst. Auch auf das Leben, welches sie geführt haben und was eben dabei so herausgekommen ist. Bei was Goku sie begleitet hat und welch großen Einfluss er auf alle gehabt hat. Das gefällt mir einfach wahnsinnig gut, darüber mehr und mehr zu erfahren und ich kann irgendwie gar nicht genug davon bekommen und hoffe, wir lernen alle noch richtig kennen.

Jetzt aber zu dem Kapitel an sich.
Es fängt einfach nur genial an ... Vegeta der total fertig davon ist, dass er es grade im Bett seines Sohnes getrieben hat und der nun natürlich alle Spuren daran beseitigen will. Als würde man das nicht riechen, wenn man sich später hinein legt, aber gut ... das Offensichtliche zumindest will er verbergen, was man irgendwie auch verstehen kann. ^^'
Son Goku bekommt natürlich auchgleich wieder seinen Anraunzer, die er sehr wahrscheinlich vermisst hat und hilft brav.
Dann sind auch schon die Kinderchen da und Bei Vegetas Reaktion auf Gokus Frage, ob er bereit sei, da musste ich so lachen. xD
Dieses 'Ja. NEIN! Warte.' ist einfach nur zuckersüß und zeigt, wie nervös er eben auch ist und das er sich dessen eigentlich auch gar nicht bewusst ist. Toll, richtig schön gemacht. Mit ganz wenig wieder super viel verraten und gezeigt, dass finde ich immer so toll bei dir, wie du das hinbekommst. :)

Danach geht einfach alles Schlag auf Schlag und man kommt aus dem Schmunzeln und Grinsen gar nicht mehr heraus und kann auch einfach nicht mehr aufhören zu lesen, weil man eben, wie Vegeta auch, nach und nach alles erfahren möchte. Wie sich Vater und Sohn gegenüberstehen und sich dann auch endlich in den Armen liegen, das hast du einfach nur soooo rührend geschrieben, das man dabei einfach schnüffen muss. Und die ganze Zeit hat man Son Goten im Hinterkopf und - du erwähnst ihn ja auch immer mal wieder - und man merkt einfach wie schrecklich nervös der ist, ahnt ja auch schon weswegen und kann seine Angst, nennen wir es besser Panik ^^, durchaus nachvollziehen. Der hat ja wirklich nen Haufen Scheiße verzapft. ^^'

In deinen herrlichen Dialogen bringst du dann auch auf den Tisch, was zwischen Trunks und Goten gelaufen ist und läuft und das Vegeta da nicht ruhig bleiben kann, das war mir klar, aber das er dann SO an die Decke geht, das hätte ich nicht erwartet und hat mich auch seeeehr überascht. Immerhin fast der Vater von Goten ihn ja auch ständig an und er ihn und da hat er keine Probleme damit, wie wir vor einem Kapitel ja noch erfahren haben. Da war es ein wenig wunderlich, dass wenn er das mit Goku und sich akzeptiert hat nun so ausrastet, wo er erfährt das Goten und Trunks nicht nur Freunde sind. Aber ja, es ist der Sohn ... da ist das vielleicht nochmal etwas anderes. xD
Es macht einfach nur Spaß diese Abschnitte zu lesen, auch wenn man bei Gokus bei Seite treten, wieder so ein negatives Gefühl in der Magengegend bekommt. Trunks schafft es schließlich seinen Vater davon abzuhalten Goten gleich auf der Stelle zu grillen, auch wenn er das auf eine Art und Weise macht, die einen schon schlimmes ahnen lässt für die Zukunft.
Kaum hat aber Vegeta den ersten Schock verdaut kommt auch gleich der Nächste hinterher. Und der fällt deutlich schlimmer aus als der Letzte ... Goten, Goten, Goten ... was baust du aber auch für eine Scheiße. Ein wenig geschieht ihm das schon recht, dass er hier nun so Rotz und Wasser schwitzt und sich dann am Ende auch nur noch verkrümeln kann. Das war ja wirklich nicht nett, was er da mit Bra und Trunks abgezogen hat und das Bra ihm das übel nimmt und ihm auch immer noch nicht verziehen hat ... wen wundert das bei den Eltern? ^^'
Ich muss es an dieser Stelle nochmal sagen, dass ich dieses Familiengebilde mit all seinen Facetten einfach nur gigantisch finde! Ich LIEBE es. Diese kleinen und größeren Details die du hier überall eingebaut hast, das ist eben wie im wirklichen Leben. Hier hat Goten massiev scheiße gebaut, deswegen ist Bra sauer auf ihn, dann die Verkabbelung von Goten und Shanks, wo Letzterer so seinem Vater ähnelt und ihm nacheifert, dass er sogar darauf hingearbeitet hat, die selbe Rivalität, die sein Vater hatte in die nächste Generation zu tragen. Einfach nur toll, toll, TOLL!!!
Und das Vegeta nach den ersten paar Infos einfach umkippt, das fand ich auch spitze. Da hab ich auch soooo lachen müssen. xD
Da konnte ich nicht mehr!

Das kurze Gespräch mit Trunks, bevor dann die ganze Familiengeschichte folgt war auch super schön. Wie eben Vater und Sohn, die sich über die Dinge und Verhältnisse in ihrer Familie auseinander setzen und austauschen. Das war einfach nur super geschrieben. ^^ Hach, ich weiß schon gar nicht mehr, was ich alles schreiben sol, weil mir dieses ganze Gerüst in seiner Komplexität und mit seinen Beziehungen einfach nur so ENDGEIL gefällt. *schwärm, schwärm, schwärm, schwärm*

Am nächsten morgen erfährt Vegeta dann noch den Rest und all das wa sich ja auch schon angesprochen habe ... und noch etwas mehr ...
Als du da angefangen hast zu schreiben wie Goku sich da ausdrückt, ging e smir wie Vegeta ... ich dachte nur: Komische Formulierung ...
Und dann deckst du nach und nach auf, dass es da eventuell etwas gegeben haben könnte, also ... nicht körperlich, das habe ich Goku nciht zugetraut, aber gedanklich. Oh man ... das ist ja sogar komplett verständlich. Wenn Shanks Vegeta wirklich so ähnlich ist und Goku an dem Abend besoffen war, dann kann man das einfach vollkomemn nachvollzeihen, dass ihm da so ein Gedanke durch den kopf geschossen ist. Das würde, glaube ich, jedem so gehen in Gokus Situation, die wirklich beschissen ist.
Tja ... und das Vegeta das nicht auf sich beruhen lassen kann, war auch klar, dass er es wissen will und auch das Goku nie nachgesehen hat, weil er sich vor der Antwort gefürchtet hat, auch da snur zu verständlich. Gott, dieser realismus von dir ist einfach nur unglaublich! Ich liebe das! *--*
Und ich weiß auch echt nicht, was ich mir nun mehr wünschen würde ... das da vielleicht was von Shanks ausging bis zu einem gewissen Punkt (weil Goku trau ich es nach wie vor nicht zu, dass er da wirklich nen Seitensprung hingelegt hat, selbst in besoffenem Zustand nicht), oder das eben nichts war. Irgendwie will ich das eine unbedingt lesen, weil es einfach genau in dieses Beziehungsgeflecht passen würde, wie du es bisher aufgebaut hast, auf der anderen Seite, will ich aber nicht, dass sich die beiden gleich wieder in das nächste Drama stürzen.

Ein Mttelding wäre echt cool ... aber keine Ahnung wie man das aufbauen könnte ...
Boah, ich kau an den Fingernägeln und will wirklich wissen wie es wieter geht und was da nun genau passiert ist. *knabber, knabber, knabber ... keine Fingernägel mehr*
Freu mich schon irre auf deine Auflösung. ;)

Antwort von SaphiraAlice am 03.06.2021 | 11:43 Uhr
Hi liebste Hatchepsut! =)

Das macht doch überhaupt nichts, dass du spät dran warst, ich freue mich immer wahnsinnig über dein Feedback! Und ich bin ehrlich wirklich gerührt, dass du dich so darüber freust, dass man nun doch nach und nach etwas über die nächste Generation erfährt. =) Ich bin mir ehrlich gesagt noch nicht so sicher wie sehr ich bei ihnen ins Detail gehen werde, aber wir werden ja sehen, was die nächsten Kapitelchen noch so mit sich bringen werden. ;) Die weichen nämlich wirklich seeehr von meinem ursprünglichen Plan ab…wie das eben immer so ist, wenn die Geschichte plötzlich so ihr Eigenleben entwickelt. Könnte sein, dass sie auch um einiges länger wird als gedacht. Mal sehen. ^^°


Ohh, ich musste ja so schmunzeln, dass dich Vegetas Reaktion am Anfang des Kapitels so zum Lachen gebracht hat. Das freut mich wirklich sehr. Die Geschichte war ja bisher wohl auch recht…naja, dramatisch, da bin ich dann echt froh, die Leser auch mal ein wenig zum Lachen gebracht zu haben, auch wenn das eher der seltenere Fall ist. Dass dich dann auch Vegetas Umkippen so zum Lachen gebracht hat, freut mich ja auch so gigantisch! ^^ Vielen Dank auch für dieses unglaubliche Lob an der Stelle! *-*

Ein klein wenig schwebe ich ja jetzt schon davon, weil dich Vegetas und Trunks‘ Aufeinandertreffen so gerührt hat. Das freut mich wirklich, wirklich sehr! =)
Ach ja…Vegetas Reaktion auf die Tatsache, dass Goten und Trunks ein Paar sind…klar, dass das nicht ganz nachvollziehbar war, dass er da so an die Decke geht, aber aus meiner Sicht, gerade WEIL er weiß, wie das ist, von einem anderen Mann angefasst zu werden, hab ich mich dazu entschieden, dass er das eben nicht so einfach bei seinem eigenen Sohn akzeptieren kann. Zumindest nicht im ersten Moment. Da ist dann doch der Vater in ihm mit ihm durchgegangen. ^^ Wobei ich dazu sagen möchte, dass er sich Goten zwar zur Brust nehmen wollte, ihm aber sicher deswegen nicht wirklich etwas angetan hätte. Er wollte hier einfach klar machen, dass Trunks SEIN Sohn ist und wenn man den verletzt, bekommt man es mit ihm zu tun, aber dazu kam er ja dann einfach nicht, weil Trunks Panik bekommen hat, dass Vegeta Goten wirklich etwas antut. ^^°

Ohh ich freu mich einfach nur so, dass dir dieser Abschnitt in der Geschichte und das nachfolgende Gespräch zwischen Goku und Trunks so gut gefallen hat, ich weiß auch grad gar nicht, was ich dazu sagen soll. *Tränchen im Auge hat* Dass du dieses Familiengebilde, dass ich begonnen habe aufzubauen, wirklich soo ins Herz geschlossen hast, ist einfach so megaa schön, gigantisch. *schnüff* Ich freu mich soo darüber! <3

Wow…vielen Dank für dein Kompliment zu dem Realismus über diese Situation mit dem Gedanken von Goku über Shanks. Ich finde es übrigens mega interessant, dass du Goku nicht zutraust, dass er jemals etwas getan hätte, was über einen Gedanken hinausgegangen wäre. Jaa…Goku unser herzensguter, treuer Saiyajin…^^ Es war auch echt spannend zu erfahren, dass es dir bei Gokus seltsamer Formulierung wie Vegeta gegangen ist. =) Aber ja…so ein Gedanke ist wohl wirklich verständlich und nachvollziehbar in Gokus Situation…so sehe ich das auch.

Vielen Dank auch an dieser Stelle, dass du mir mitgeteilt hast, was für Gedanken du dir gemacht hast, wie es nun weitergehen könnte und was du gerne lesen würdest. Hier kann ich wohl nur sagen…lass dich überraschen. *Hatchepsut ein Kissen zum Knabbern geb* ;) <3

GlG, SaphiraAlice
13.05.2021 | 15:17 Uhr
Hallöchen liebste Alice! :)

Ohhh endlich geht es weiter! Ich springe vor Freude im Dreieck! *___*
Darauf haben wir lange warten müssen, aber egal – ich für meinen Teil warte gerne, wenn sich das Warten lohnt.
Und das tut es in deinem Fall immer! ♥

So. Jetzt aber genug Geschleime – Legen wir gleich mal los!

Also mal vorneweg: Wir drei sollten WIRKLICH mal aufhören uns gegenseitig mit diesen fürchterlichen Cliffhangern zu foltern.... -____- Unfassbar!
Ich kriege echt gerade die Krise! Wie kannst du an so einer Stelle einfach aufhören? Die Spannung ist wirklich an ihrem Höhepunkt und du so nach dem Motto „...und wie es weiter geht, erfahrt ihr nächstes Mal bei Dragonball Z – Feel the love you can't live without!“
Ich hätte nebenbei direkt kommentieren sollen, aber nein, das Kapitel war so spannend und vollgeladen mit Informationen, dass ich es einfach in einem Rutsch lesen MUSSTE! Und jetzt...jetzt will ich einfach unbedingt wissen, wie es weiter geht.
Wird Vegeta ausrasten? Wird sich seine Wut legen? Wie genau hat Goku Shanks angesehen?! Und was ist noch passiert, woran Goku sich vielleicht gar nicht erinnern kann? Ist da etwa doch mehr gewesen? Oder haben sie bei der Feier so viel Spaß – ohne Vegeta – dass sich dieser ersetzbar vorkommt? >__<
AHHHHHH!!!!

Ich versuche mich jetzt zu beruhigen und den Rest des Kapitels zu kommentieren...
Einen Moment...




So. Ich glaube ich habe mich halbwegs beruhigt.
Fangen wir also erst mal oben an.

Die Anfangsszene fand ich richtig niedlich. Erst mal schnell das Bett richten und alles glatt ziehen, als wäre hier niemals etwas passiert... *hust* Da können die beiden aber froh sein, dass bei ihrem Liebesspiel nichts zerstört wurde xD Ansonsten wären sie wohl ziemlich in Erklärungsnot geraten xDD Wobei mir das auch gefallen hätte :D
Das Wiedersehen zwischen Trunks und Vegeta hat mir extrem gut gefallen. Es war so typisch und so wunderschön. Erst mal beide total steif und Goten und Goku müssen ihnen dann doch auf die Sprünge helfen.. :) Ach das war wirklich süß, da kam mir fast ein Freudentränchen.. :)

Aber dann geht’s ja auf einmal richtig los. Dass vor Vegeta diese Blicke nicht verborgen bleiben und dass er direkt nachbohrt, war ja irgendwie klar. Ich meine, Vegeta ist alles andere als dumm und ziemlich aufmerksam, was solche Kleinigkeiten angeht. Außerdem wollte er nicht wieder vertröstet werden. Er ist ja schon einmal ausgerastet, als ihm klar wurde, wie viel Zeit vergangen ist. Er will einfach jetzt endlich alles wissen und nicht weiter abgelenkt werden und das kann ich absolut nachvollziehen. Er muss sich ja auch verarscht vorkommen, als Goku dann erst mal was Essen will... Wäre er kein Engel, hätte das Argument vielleicht noch gezogen... Aber so... Nein *kopfschüttel* Ne ne... Da hätte sich Goku ein besseres Argument einfallen lassen müssen.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich finde, dass Vegeta hier anfangs etwas überreagiert. Also, dass er Goten direkt an die Gurgel springt, weil er mit Trunks zusammen wohnt und mit ihm zusammen ist. Da habe ich mir ein bisschen mehr Toleranz bei Vegeta vorgestellt. Aber gut, es wurde ja nur noch schlimmer XD
Wie Goten und Trunks sich ankeifen war göttlich. Tja und dann fällt der Satz mit Bra und bei Vegeta knallen alle Sicherungen durch.
Wobei ich seine Gedankengänge ja absolut köstlich fand, als Trunks erst mal nur sagt, dass Goten der Vater seiner Enkelin ist... Da rattert sein Gehirn echt ganz schön.. Ich hab so lachen müssen XD

„Enkelin…Enkelin…Goten…Vater…seiner…seiner Enkelin…Trunks und Goten…Enkelin…SEINE Enkelin? Wie…was? WIE ...“

Ach... Das war einfach brillant XD Ich konnte mir seinen verdatterten Gesichtsausdruck so gut vorstellen xD
Und als er dann versteht, dass Goten seine Tochter geschwängert hat und er eine Enkelin hat, die ZEITGLEICH auch noch Gokus Enkelin ist... Da haut's ihn im wahrsten Sinne des Wortes aus den Socken!
Oh, das war Comedy-Gold! :D So Anime-typisch und an dieser Stelle kein Stück überzogen. Das war perfekt und einfach auf den Punkt genau richtig.
Vegeta kann einem aber hier schon irgendwie leid tun... So viele Infos auf einmal.. und dann auch noch so gravierende Sachen. Das war sicherlich nicht leicht zu verarbeiten..

Ich finde es klasse, dass Trunks und Goku sich während Vegeta Knock-Out kurz miteinander unterhalten. Es ist wirklich schön, was für eine Stellung Goku für Vegetas Kinder (und Enkel.. und Urenkel... xD) hat. Er ist halt wirklich wie ein Zieh-Vater und das finde ich absolut wundervoll gelöst. Das ist einfach wirklich wunder-wunderschön. *-* Was anderes kann ich dazu gar nicht sagen und auch wenn Vegeta sich ärgert, dass er jahrelang nicht da gewesen ist, so sollte er Goku dankbar sein, dass er sich so rührend um alles und jeden gekümmert hat... :)
Hach, das war wirklich schön.

Auch schön fand ich, dass Vegeta beim Aufwachen zwar damit rechnet, dass nicht viel Zeit vergangen ist, aber nachdem Goku ihn so überrascht ansieht, doch mal lieber nachfragt, wie lange er denn diesmal geschlafen hat. Woher soll er es auch wissen? Beim letzten Mal hat er schließlich auch nicht erwartet 50 Jahre zu schlafen. Es ist gut, dass du das weiterhin durchziehst und daran denkst. Das macht nochmal klar, wie wichtig es für Vegeta ist, nicht gleich wieder so viel zu verpassen. Und auch wie wichtig es für Goku ist, ihn endlich wieder bei sich zu haben... :)

Ja und dann... Dann kommt echt verdammt viel auf einmal.
Einmal finde ich es klasse gelöst, dass Goku Vegeta hier nach und nach über alles aufklärt. Vegeta Gedankengang dazu war auch absolut logisch. Ich kann mir vorstellen, dass es für ihn einfacher ist, seine Gefühle ihm gegenüber rauszulassen und sich dann darauf vorbereiten zu können, sodass er vor seinen Kindern/Enkeln/Urenkeln nicht durchdreht, sondern einfach für sie da sein kann. Das erspart ihm sicherlich viel Drama und Stress. Und er weiß ja auch nicht wie lange er diesmal aktiv/wach ist und wie viel Zeit ihm bleibt, seine (mittlerweile RIESIGE) Familie kennen zu lernen.. :) Das war also echt eine super Idee, die es sicherlich nicht nur für ihn, sondern für alle Beteiligten leichter macht.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich die folgenden Absätze zweimal lesen musste. Es ist einfach so viel. So viele Namen, so viele Verwandschaftsverhältnisse und Beziehungen.... O__o Da rauchte mir echt der Kopf.. Es ist klar, dass du das alles offen legen willst, aber es war wirklich viel auf einmal. Aber nach dem zweiten Mal lesen hatte ich dann soweit alles verstanden.
Aber mal ehrlich, wenn MIR da schon der Kopf raucht... Wie muss es dann Vegeta dabei gehen?
Wobei ich es hier auch echt gut fand, dass du das meiste nicht in den Dialog reingepackt hast, sondern nur zusammengefasst hast. Ich glaube ansonsten hätte sich das auch unnötig in die Länge gezogen und hätte sich ziemlich schleppend entwickelt. Von daher, sehr gut gelöst! (: So viele Infos in einen Fließtext zu verpacken, ohne dass es langatmig wird, ist auch eine Kunst, die nicht jeder versteht. :)

Kommen wir also zum Schluss und der Sache mit Shanks.
Erstmal fand ich seine Hintergrundgeschichte echt schön. Wie er Goku jahrelang über seinen Vater ausgefragt hat, ihn regelrecht vergöttert und ihm nacheifert bis ins letzte Detail. Und dann nennt er seinen Sohn auch noch Vegeta. ♥ Ich glaube Vegeta selbst wäre fast geplatzt vor Stolz.. :) Es war wirklich schön zu lesen, wie er einfach stumm dasitzt und lächelt.. :)
Ich habe zwar irgendwie damit gerechnet, dass Goku Vegeta von seinem flüchtigen Gedanken erzählt, war aber doch überrascht, dass er das sofort gemacht hat. Irgendwie klar, weil er Vegeta einfach nichts verheimlichen will, was total süß von ihm ist, aber ich habe einfach nicht damit gerechnet. Aber er hat sich wahrscheinlich gedacht, dass Vegeta eh gerade dabei ist so vieles zu verarbeiten, da macht die eine Info mehr oder weniger wohl keinen Unterschied...
Na und was das für einen Unterschied macht!

An dieser Stelle mal wieder ein gigantisches Lob an dich! Die Gefühle, die du hier bei Vegeta beschreibst waren absolut fesselnd. Klar ist er sauer, als er davon erfährt. Aber dass er nicht ausrastet, sondern einfach nicht weiß, wie er damit umgehen soll, fand ich noch viel intensiver, als jede Wut, die er hätte haben können. Dieses Wechselspiel von Wut und der Erkenntnis, dass es ihm vielleicht ganz ähnlich hätte gehen können, wenn er an Gokus Stelle gewesen wäre... Einfach fantastisch. Vegeta merkt hier einfach, dass es eine verdammt lange Zeit war und dass Goku verständlicherweise einsam und verzweifelt war. Dann der Alkohol dazu..die Ähnlichkeit, die Shanks zu seinem Vater hat...
Dass Vegeta sich hier schuldig fühlt, war einfach wieder ein Geniestreich von dir und mein Herz ist wiedermal beinahe explodiert! T___T So viele Gefühle! Ahhhh!

Und dann hörst du einfach auf, bevor wir die richtige Reaktion von Vegeta erleben! T___T
Wie kannst du nur?! Ich will einfach nur wissen, WAS er da jetzt in Gokus Stab sehen kann. Was ist da genau passiert? Wie sieht Goku Shanks an? Was wird Vegeta dabei denken? Wird er Goku verzeihen? Wird er vielleicht doch noch ausrasten? Wie wird das seine Stimmung beeinflussen?

Und dann kommen da ja noch andere wichtige Dinge... Wird er Goten verzeihen? Wie wird er auf Bra und ihre Familie reagieren? Wie auf Shanks?
Ahhhhhhhh!!!!!!!

Mach bloß schnell weiter, Alice! Ich raste aus! Bitte lass mich nicht wieder so lange warten!! T__T

Antwort von SaphiraAlice am 25.05.2021 | 22:23 Uhr
Hi liebste Meike! =)

Ich weiß gar nicht was ich sagen soll…deine Worte…es…es ist so schön zu hören, dass ich fast zu weinen anfange. T-T Ich bin wirklich gerührt. Ich danke dir einfach nur von ganzem Herzen für deine motivierenden Worte. Da kann ich wirklich nur hoffen, dass du es auch weiterhin so empfinden wirst und sich dein Warten auch weiterhin lohnen wird. Ich werde mein Bestes dafür tun! =)

Ach ja…diese furchtbare Cliffhanger-Problematik bei uns hat ganz schöne Ausmaße angenommen. ^^° Es tut mir echt leid, aber du hast ja recht und ich musste ehrlich lachen, denn irgendwie hab ich mir tatsächlich gedacht, dass das Ende des Kapitels genau so ein Punkt war, bei dem es heißt „und wie es weitergeht, erfahrt ihr das nächste Mal“ xD…sorry! ^^°
Beim neuen Kapitel bin ich auch grad an so nem Punkt und überlege echt, ob ich nicht…naja…noch was dran hänge, damit ich nicht erneut so nen Cliffhanger platziere. ^^° Ähm…reizen würde es mich schon…mal sehen, wofür ich mich letztendlich entscheiden werde. ;) Ich leg mir auf jeden Fall mal ein Verteidigungsgeschütz zu, falls der Cliffhanger-Krieg weitergeht. ^^°

Aber es freut mich wirklich sehr zu hören, dass ich die Spannung so aufbauen konnte und sie zum Ende hin so in die Höhe geschossen ist. Denn anhand der Fragen, die dir da jetzt durch den Kopf schießen, habe ich wohl wirklich an einem entscheidenden Punkt aufgehört. Aber und ich hoffe, dich damit etwas besänftigen zu können…sie werden im kommenden Kapitel beantwortet werden. ;)

Also gut, dann begebe ich mich jetzt auch wieder zum Anfang des Kapitels. ^^ Wie schön, dass dir das Aufeinandertreffen von Vegeta und Trunks gefallen hat. Ich glaube, wenn ich Vegeta und Goku davor oder danach noch in eine Erklärungsnot gebracht hätte, wenn sie etwas während ihres Liebesspiels zerstört hätten oder die Laken nicht mehr rechtzeitig hätten richten können, wäre es echt zu viel geworden für den armen Prinzen. Der muss ohnehin schon so viel verkraften. Aber ja…witzig wäre es allemal gewesen. ;)

Du hast natürlich recht, Vegeta ist keiner, der auf den Kopf gefallen ist und aufmerksam ist er auch. Klar, dass ihm die Blicke nicht entgehen. Ich schätze auch, dass er sich überhaupt in einer ziemlichen psychischen Ausnahmesituation befindet und auch die Tatsache, dass sein ältester Sohn von einem Mann … mh … wie drücke ich das jetzt vornehm aus … „genommen“ wird, etwas ist, dass Vegeta nicht so ohne weiteres akzeptieren kann. Zumindest nicht im ersten Moment. Er weiß ja, wie es ist von einem Mann genommen zu werden *hust* Deswegen hab ich mich auch dafür entschieden, dass er sich Goten erst einmal zur Brust nehmen will. Wobei ich dazu sagen muss, dass er Goten mit Sicherheit nichts getan hätte deswegen. Da wollte er wohl einfach den Vater raushängen lassen…ihm ein wenig Angst einjagen und womöglich hätte er dann gezeigt, dass es okay ist, doch dazu hat es Trunks ja nicht kommen lassen, weil der wirklich Angst hatte, dass sein Vater Goten was antut. Und dann hatten wir schon den Salat.
Oooh, es freut mich ja so, dass dich Vegetas darauffolgende Gedankengänge und wie er anschließend aus den Latschen kippt, so amüsiert haben. Das hatte ich beabsichtigt und finde es einfach toll, dass mir das gelungen ist. Vielen Dank für dieses unglaubliche Kompliment! =D

Und jetzt fang ich echt zu schweben an. Dass es dir so gefällt, wie sich Goku mit Vegetas Nachwuchs versteht und ich das auch durch das Gespräch mit Trunks darstellen und rüberbringen konnte, freut mich einfach nur wahnsinnig! *-*

Ja, was danach kam, waren wirklich viele Informationen, die ich versucht habe an dieser Stelle zu verarbeiten, da hast du recht. Wie du ja sagst, dass alles erst nach und nach aufzubröseln, würde alles extrem in die Länge ziehen und ich habe in diesem Kapitel versucht einen Mittelweg zu finden. Einige Dinge, die er in einem direkten Gespräch mit den Beteiligten erfährt (wie das mit Trunks und Goten) und andere Dinge eben durch ein Gespräch mit Goku. Gerade, nachdem ihn das mit Goten und Bra so getroffen hat und er glatt umgekippt ist, hat sich das Gespräch mit Goku einfach perfekt dafür angeboten.
Es macht es für ihn wirklich einfacher, andere Sachen, die dasselbe in ihm auslösen könnten, in geschützter Zweisamkeit von seinem Geliebten zu erfahren. An dieser Stelle möchte ich mich auch wieder für dein Kompliment bedanken, dass die Informationen, die ich in den Fließtext gepackt habe, nicht langatmig wurden. Ich hab wirklich versucht eine halbwegs gute Mischung aus Gespräch und Erzählung zu finden, damit diese Szene trotzdem lebendig bleibt. Dass du die verarbeiteten Informationen erst zweimal lesen musstest, versteh ich aber. Du willst nicht wissen, wie viele Stammbäume ich da skizziert hatte, bevor ich mir sicher war, wie die ganzen Verhältnisse aussehen sollten und wer, welchen Nachwuchs bekommen hat und welcher Nachwuchs bereits selbst Nachwuchs hat. O.o Okay, davon raucht jetzt auch mir wieder der Schädel. xD Aber ich bin froh, dass es beim zweiten Mal lesen dann doch verständlich war. Und ja…Vegeta hat da schon eine recht große Familie bekommen. =)

So, kommen wir zu Shanks. ^^ Du glaubst ja nicht, wie mich das freut, dass dir seine Hintergrundgeschichte gefallen hat. Er sieht also nicht nur Vegeta ähnlich, er hat auch versucht ihm nachzueifern. Also…einen kleinen Vaterkomplex hat er wohl schon, dass muss man halt auch dazu sagen. ^^° Aber ja…Vegeta platzt natürlich erst mal vor Stolz als er das von seinem jüngsten Sohn erfährt.
Dass Goku dann auch gleich mit der Sprache rausrückt, wegen dem Gedanken, den er hatte ist wohl auch dem geschuldet, dass ihm das in dem Moment durch den Kopf geschossen ist und er sich erst mal verhaspelt. Und dann hat er wohl in einer Kurzschlussreaktion die Karten auf den Tisch gelegt, natürlich mit dem naiven und wohl auch süßen Gedanken, dass er ohnehin keine Geheimnisse vor Vegeta haben will. Geheimnisse machen immer alles schlimmer. Dazu muss ich sagen, dass ich selbst schon mal vor dem Punkt stand, vor jemandem ein Geheimnis zu haben, es eigentlich sagen will, es lange nicht getan hatte und dann da ein Moment war, der einfach gepasst hat und es dann einfach aus mir herausgeplatzt ist. So in der Art habe ich mir das hier bei Goku auch gedacht, nur wollte ich ihm das nicht auch noch antun, dass er das Geheimnis erst mal eine Weile mit sich rumschleppt. Und so wie du gesagt hast…Vegeta muss ohnehin grad ne Menge verdauen…*seufz* Und du hast natürlich auch recht damit…es MACHT einen Unterschied, ob Vegeta SO etwas erfährt oder wie sich seine Kinder entwickelt haben…

Und oh wow…ich freu mich wahnsinnig über dein Kompliment zu Vegetas Gefühlen, die ihn danach durch den Kopf schießen! Vielen Dank! *-* Die haben mich echt viele Nerven gekostet bis ich sie so hinbekommen hatte. Da war vorher so ziemlich alles mal drin…von einfach weggehen bis hin zum totalen Ausrasten…bis ich endlich diese Reaktion aus Vegeta hervorlocken konnte. ^^° Dabei hab ich wirklich lange darüber nachgedacht, wie ich selbst reagieren würde, wenn ich sowas erfahren würde…es ist wirklich schön zu hören, dass diese Art von Reaktion dann so nachvollziehbar und fesselnd war! *-* Und dass hier auch Vegetas Schuldgefühle so passend waren, freut mich gleich noch mehr. =D

Tjaa…jetzt bleibt wohl nur noch eines zu sagen…*sich hinter der nächsten Ecke versteck*…was Vegeta sehen wird, wie er reagieren wird, wie es mit den anderen weiter gehen wird…erfährst du beim nächsten Mal! Ich geb mein Bestes, dass das Kapitel bald kommt! *zwinker und verschwind* <3

GlG, SaphiraAlice
01.05.2021 | 13:06 Uhr
Mau ^^

Gleich mal noch das nächste Kapitel kommentieren, damit ich wenigstens hier wieder meinen Anschluß gefunden habe. :)

Das Kapitel fängt wirklich seeehr harmonisch an. Auch wenn man immer noch die Angst und die Ungewissheit von Vegeta spürt, der damit auch Son Goku ansteckt, welcher sich das bisher wohl einfahc nicht erlaubt hat, weil er dann einfach zusammen gebrochen wäre in den fünfzig Jahren. Man merkt das sich beide doch unsichers ind, aber keiner von ihenn will das so richtig zugeben und/oder eingestehen.
Aber trotz dieser Ungewissheit und verhaltenen Amgst, überwiegt doch das, was sie die ganze Zeit schon zusammen gehalten hat, dieses unbeschreibliche Etwas zwischen ihnen. Ungewissheit und Angst wandern in den Hintergrund und die Sehnsucht der beiden nacheinander schlägt sich deutlich bahn. Das ist eine sehr faszionierende Mischung, wie sie da in diese liebevolle und leidenchaftliche Stimmung kommen, geparrt mit diesen bittersüßen Hintergedanken. ^^

Und schlussendlich und logischerweise landen sie dann auch wieder im Bett.
Ich muss sagen, dass ich Vegeta hier recht geben muss: mit Goku wird es nie langweilig. :)
Es war so süß und knuffig zu lesen, wie er da rot anläuft und sich nicht mehr sicher ist, ob er noch weiß wie das geht, weil so lange nicht mehr gemacht. Spätestens an diesem Punkt muss Vegeta klar sein, dass Goku ihm wirklich treu geblieben ist. Wie er das dann sagt, dieser eine Satz, so liebevoll, da hab ich echt seufzen müssen, dass ist eine so wunderschöne Stelle die mir einfach unglaublich gut gefallen hat.
Bei dem was danach kommt bin ich ein ganz klein wenig zwiegespalten. Diese dominante Art, wie Vegeta Goku befiehlt ... irgendwie passt es, aber irgendwie finde ich es auch nicht ganz so passend. Das ist wohl das Problem, dass man an dieser Stelle eher mit Goku mitfiedert, der Vegeta seit so langer Zeit gemisst hat und nicht mit Vegeta, für den es eben erst einen Tag her ist oder so. Ich hätte mir da eher etwas ... netteres von ihm gewünscht. ^^' ... und das er den armen Goku etwas lieber behandelt. Aber das ist Geschmackssache und aus Vegetas Sicht macht das alles auch wieder durchaus genau so Sinn, wie es passiert.
Der Sex war immer bei dir wirklich gut geschrieben. Auch wenn ich das gefühl hatte, dass du den ein oder anderen Satz ein wenig zu sehr in die Länge gezogen hast und hier und da sind dir einige Wortwiderholungen passiert, was onst eigentlich nicht so sehr der Fall ist. Es wirkt ein wenig fahrig hier und da stört aber den lesefluss nicht wirklich. Mir ist das wohl einfach nur aufgefallen, weil ich deinen Schreinstil mittlerweile so gut kenne. :)
Also alles in allem und unterm Strich man wieder eine verdammt heiße Szenen zwischen den beiden ... und endlich das erhoffte Widersehen, welches sich wohl Goku die ganze Zeit so sehr gewünscht hat.

Ich muss aber echt sagen, dass mir die Szenen daanch mit Trunks, Goten und Shanks sogar noch besser gefallen haben. Du schreibst die Kinder hier mit einer ordentlichen Portion Schwung. Ob das nun der gesetzte Trunks, der verpeilte Goten, oder auch der arrogante Shanks ist, ist volkommen egal. Du gibts allen so eine gigantische Portion Schwung mit und es macht einfach nur tierisch Spaß zu lesen und zu erfahren wie sich die Bindungen der einzelnen Personen aufgebaut haben.
Das Trunks und Goten zusammen sind, hat sich ja schon ein wenig angedeutet und ich muss hier nochmal extra betonen wie genial ich Goten finde, der hier wie eine kleine Steigerung seines Papas rüber kommt ... der sich natürlich prompt mit dem Ebenebild Vegetas in den Haaren hat. xD Schöne Parallele.
Auch wie Trunks die beidne einfach vor die Tür setzt finde ich genial gelöst. Hier merkt man einfach, dass er derjenige ist, der in der Schule das sagen hat und das sie sein baby ist. Das gaaaaanz kleine Intermezzo mit Goten hat mich ein wenig stutzen lassen, weil das trocken und fast ohen Gefühle rüber kam, aber ja ... doch irgendwie ist das sogar passend in diesem Moment. :)

Und ganz zum Schluss lässt du ja nochmal ne Bombe hoch gehen, als du klatr machst WAS da eigentlich und tatsächlich so alles gelaufen ist in den fünfzig Jahren. Hihi ...
Oh man, ich hoffe, auch wenn sich die Geschichte dem Ende nähert, dass wir noch sehr viel mehr von Trunk, Goten, Shanks und den anderen erfahren werden. Die drei, die ich hier erleben durfte, haben mir unglaublich gut gefallen und ich bin hibbelig wie sonst was, was du dir noch alles mit ihnen einfallen lässt und wie es wird, wenn sie auf ihre Väter treffen und/oder wenn sie alle aufeinander treffen in einer großen Runde. :)
Shanks und Bra haben ja ihren Vater so noch nie wirklich richtig mitbekommen. Als kleine Kinder kurz, aber daran kann man sich nach fünfzig Jahren, wenn man noch so jung war eigentlich nur noch verschwommen erinern. Deswegen bin ich SOOOOOO gespannt, was passiert wenn Shanks und Bra dann endlich mal auf Vegeta stoßen und eben der Rest der Mannschaft auch. Auch wie Vegeta dann damit umgeht und ob er es gut heißen wird wie und was Kakarott seinen Kindern so alles beigebracht und anerzogen hat.

Also ich hoffe echt, darüber erfahren wir noch was .... *gaaaaaaaanz lieb mit den Äuglein klimperklimper*

Antwort von SaphiraAlice am 12.05.2021 | 21:36 Uhr
Liebste Hatchepsut! Nochmal ich. =)

Ich freu mich riesig, dass du auch gleich dieses Kapitel kommentiert hast! VIELEN DANK dafür!
Haaach ja…mit Goku wird es wirklich nie langweilig…das ist sogar einer meiner Lieblingssätze in diesem Kapitel. Ich freu mich tierisch, dass du ihn erwähnt hast. =)

Schön, dass mir dieser Übergang von diesem liebevollen Moment des letzten Kapitels bis hin zu der Leidenschaft, die sie überkommen hat, gelungen ist. Das ist übrigens ein guter Punkt, den du da einbringst, dass man hier wohl mehr mit Goku als mit Vegeta mitfiebert, weil der einfach so lange keinen Sex mehr hatte und schon gar nicht mehr weiß, wie es geht, wie es sich anfühlt…aber ja, wie du ja sagst, von der anderen Seite betrachtet, ist es eben nicht so. Ich glaub Vegeta war in dem Moment nicht nach etwas „Nettem“, nach dem was an diesem Tag alles passiert ist. ^^° Auch nach ihrem Gespräch auf dem Balkon…so ganz ist es eben auch immer noch nicht zu ihm durchgesickert. Aber ich verstehe deinen Zwiespalt, dass man sich hier vielleicht etwas mehr rosig-romantisches gewünscht hätte…
Danke übrigens auch für die Hinweise, dass es hier zu Wortwiederholungen und etwas zu langen Sätzen gekommen ist. Das werde ich mir bei Zeiten nochmal genau anschauen. =)

Oh wirklich? Die „Kinder“ haben dir so gut gefallen? Das ist unglaublich schön zu hören! *-*
Ich hab die Drei ja mittlerweile sehr ins Herz geschlossen und dass sie mir so gut gelungen sind, ist einfach wahnsinnig schön zu hören! Vielen Dank!! *-* Ich freu mich wirklich, dass du Spaß dabei hattest von ihnen zu lesen und auch dass mir die Parallelen zu ihren Vätern gelungen sind und sie doch auch ihre eigene Persönlichkeit mitbringen. =D Und ja…Trunks hat in der Schule definitiv das Sagen, auch gegenüber Goten. ;)

Haha…ja, da ist mir glatt ne Bombe zum Schluss explodiert und es freut mich, dass es jetzt auch klar geworden ist, WARUM Goten so Schiss vor Vegeta hat. ^^ So nach und nach wird wohl noch die ein oder andere Bombe explodieren, fürchte ich. Mal sehen. ^^°
Aber ja, keine Sorge…man wird noch das ein oder andere von ihnen lesen, soviel sei mal verraten. ;) Und…Gott…nicht dieses mega süße Augengeklimper! Das halt ich nicht aus! *schnell die Augen zuhalt* Das ist ja schlimmer als mit Bratpfannen bedroht zu werden! xD

Nochmal mal aller herzlichstes Dankeschön für dieses tolle Review!! =))

Bis zum nächsten Mal, meine Liebe! ;)
GlG, SaphiraAlice
01.05.2021 | 10:36 Uhr
Mau :)

So, jetzt wirds aber langsam mal Zeit, dass ich hier endlich weiter kommentiere. Ist ja schon Ewigkeiten her, dass ich dieses Kapitel gelesen habe und ich habe immer noch nichts dazu geschrieben. Tztztz ... ich werde echt nachlässig, bzw. jemand, denn ich hier nicht weiter namentlich nenen will (ALICE!!!), lenkt mich immer wieder mit einem Gemeinschaftsprojekt ab. Aber da diese nicht weiter und näher benannte Person (ALICE!!!) zur Zeit grade anderweitig beschäftigt ist (SCHÄM DICH!!!), werde ich das nun versuchen zu nutzen.

ALSO ... *Sekunden des theatralischen Schweigens einlegen*
... dieses Kapitel ist einfach nur DER HAMMER!!! Wahsinn!!! Irre!!! Toll!!! *verrückt kreischend im Kreis lauf*

Ich kenne ja die Vorversion und die war schon gut, aber das was da am Ende bei raus gekommen ist, ist einfach nur gigantsich ... da gibts gar nicht genug Synonyme für, um das zu beschreiben ... total abgefahren!!!
Und damit du gleich weißt, was mich an diesem Kapitel so dermaßen erwischt hat: Das waren die Interaktionen von Son Goku und Vegeta ab einem gewissen Punkt. Du hast es in diesem Kapitel geschafft beide Seiten so dazustellen, so zu erschaffen, handeln und denken zu lassen, dass es einfach nur Realismus pur ist!
Natürlich tickt Vegeta aus, als er das alles sieht!
Natürlich macht er sich Vorwürfe, weil er es sich anders vorgestellt hat, die Ewigkeit mit Kakarott!
Natürlich schockiert ihn die Tatsache, dass seine Kinder nun älter sind als er!
Natürlich bricht er psychisch zusammen, als ihm klar wird das Kakarott FÜNFZIG Jahre alleine gelebt hat!
Und natürlich kommt ihm der Gedanke, dass sich Goku in dieser Zeit anderweitig umgesehen hat!
Danke, danke dafür dass es kein Friede-Freude-Feierabend-Erwachen mit rose Blümchen und Geigenmusik im Hintergrund ist, sondern die banale, harte Realität mit allen Gedanken die einem zwangsläufig durch den Kopf schießen MÜSSEN.

Ich finde es so gigantisch, wie Vegeta hier panisch beginnt Zahlen hin und herzuschieben, zu rechnen, versucht zu begreifen wie viel Zeit sie nun gemeinsam hatten, wie viel ihenn genommen worden ist. Man spürt hier einfach in jeder Zeile, wie immens überfordert er mit dieser ganzen Situation ist. Doch stolz wie er nun mal eben auch ist, will er sich das nicht eingestehen und versucht mit seinem klaren, messerscharfen Verstand alles zu kalkulieren und damit für sich zu klären. Doch das ist bei Gefühlsdingen eigentlich unmöglich, weil die in keine Zahlenbilanz passen.
Goku tut mir hier auch einfach nur leid, weil er ja versucht ihm zu helfen, aber Vegeta das wie gewohnt einfach abblockt und das für DIESEN Goku nun, einfach nur kindisch sein muss.

Das ist dann überhaupt gleich der nächste Geniestreich in diesem Kapitel. Man zieht, ohne das du es hast benennen müssen, einfach intuitiv Parallelen zu Beerus und Whis, bei denen sich ja das Gleiche abgespielt haben muss. Man sieht den bockigen Beerus, der wie so nen kleines, eingeschnapptes 'Das will ich haben'-Kind rüber kommt und daneben den, wenn man genau hinsieht, sehr ruhigen und beherrschten und auch sehr ernsten Whis, der eben schon Jahrtausende hinter sich hat. Und einem wird klar, das was man bei diesen beiden erlebt hat, steuert auch auf Goku und Vegeta zu.
Man merkt es auch hier schon beim Verhalten der beiden. Son Goku wirkt sehr viel erwachsener und gesetzter als noch vor wenigen Kapitel und vor Vegetas langer Schlafperiode, wohingegen Vegeta einfach gestern erst eingeschlafen ist und noch der Selbe ist wie zuvor. Das hast du einfach großartig rüber gebracht und gefällt mir unglaublich gut. Auch wie du es verpackt hast, wie Goku Vegeta das so ganz trocken und ohne viel Aufhebens steckt das es so ist. Nüchtern, trocken, Tatsache. Egal wie sehr sich unser Vulkanköpfchen da windet, tobt und aufregt ... es ist eine Tatsache und damit wird er leben müssen. Das ihm da snicht gefällt ist klar ... und genau das macht diese Situation trotz ihrer Ernshaftigkeit auch ein wenig witzig.

Was aber genauso von realismus geprägt ist und ebenso absolut verständlich, ist Gokus Reaktion auf Vegtas Vorwürfe. Er hat FÜNFZIG Jahre auf ihn gewartet, sich das Widersehen garantiert eine Millionen mal ausgemalt und ich bin mir ziemlich sicher in keiner davon kam das Szenario vor, dass er Vegeta fast komplett und für immer verloren hätte und Vegeta ihm danach an den Kopf wirft, dass er ihm untreu war. Ja, natürlich ist das Vegetas logischter Gedanke in dem Moment. Wem würde das nicht durch den Kopf schißene? und Ja, natürlich ist Goku dementsprechend verletzt und reagiert genau so, wie man das tun würde. Beide Seiten verständlich, beide Seiten nachvollziehbar, man leidet mit beidne mit und versteht auch beide. Ganz großes Kino! Wirklich! Absolut gigantisch!!!

Und dann landen sie auf diesem Balkon ... auf dem sie schon so viel erlebt haben. Heiße Intermezzos, schwierige Gespräche, Scheidungspapiere, sich fallen lassen und nun nach fünfzig Jahren die alles entscheidende, aussprechenden Worte. Mir gefällt hier auch unglaublich gut, wie sie sich wieder annähern, wie Vegeta seiner Verzweiflung Luft macht, Angst hat, dass es das tatsächlich war und er, nachdem seine Befürchtungen dann nicht erfüllt werden einfach seine Stirn an Gokus Brust sacken lässt. Das war einfach nur DIE Szenen in diesem Kapitel schlecht hin. =) *schwärm*

Am Ende will ich aber auch noch sagen, dass es mir unglaublich gut gefallen hat, was du aus der Schule der Saiyjains gemacht hast und wie due Trunks und Goten dagestellt hast. Vor allen Dingen Gotens Panik war einfach nur der Hammer und man weiß ja irgendwie noch so gar nicht warum das so ist. Also ich schon ;), aber andere halt nicht. Hihi ...
Ich weiß noch, dass du zu mir gesagt hast, dich würde das gar nicht so interessieren und du findest es nebensächlich, aber da sist es halt nicht. Das war und ist in den letzten fünfzig Jahren Gokus Leben gewesen, das, was ihn aufrecht gehalten hat und nach deiner Überarbeiteung hat es auch den richtigen Ton und Stellenwert in der geschichte eingenommen. Das hast du einfach richtig gut umstrukturiert. :)

Gokus Gedanken zu Shanks fand ich auch noch amüssant. ^^'
Verständlich, wenn auch das natürlich so ein wenig nach GANZ großem Desaster riecht ... kommt da noch was? Erfährt man da noch mehr drüber? Spielt das noch eine Rolle?

So, aber ich denke, ich habe nun zu diesem Kapitel alles gesagt, was es zu sagen gab und wünsche dir einen schönen ersten Mai. :)
Bis zum nächsten mal. o/

Antwort von SaphiraAlice am 12.05.2021 | 21:31 Uhr
Hallöchen liebe Hatchepsut! =)
Alsooo…mit dieser namentlich nicht näher benannten Person solltest du echt mal ein ernstes Wörtchen reden. So geht das doch nicht…wie kann sie dich nur mit einem Gemeinschaftsprojekt so sehr ablenken…tztz…die sollte sich schämen und dann auch noch anderweitig beschäftig sein…tztz…xD
Hach…ich musste ja sooo lachen! x’D Aber ich freu mich wirklich sooo sehr, dass du mir hier trotzdem ein Review dagelassen hast und dann gleich ein sooo gewaltiges Lob! *-* Ich weiß ja gar nicht was ich dazu sagen soll…ich…bin echt sprachlos. Du hattest es zwar Beta-Gelesen, aber dass dich dieses Kapitel doch so begeistert hat, war wirklich unglaublich überraschend und freut mich einfach soo unglaublich, ich kann das gar nicht in Worte fassen…

Mittlerweile kennst du mich ja schon recht gut und ja…es kommt nicht soo häufig vor, dass es bei mir einen Friede-Freude-Eierkuchen gibt, so auch hier. Es berührt mich wirklich, dass ich es hier geschafft habe einen Realismus hereinzubringen, der durch und durch nachvollziehbar ist, gerade was das betrifft, was Vegeta so nach und nach bewusst wird. Ich muss auch gestehen, dass es gar nicht leicht für mich war, mich hier in ihn, und auch in Goku, hineinzuversetzen, umso gigantischer und berührender empfinde ich dieses Lob deinerseits, dass mir das gelungen ist. Ich freu mich ja sooo! *auf einer Wattebauschwolke schweb*
Ich finde auch die Parallele, die du hier zu Whis und Beerus ziehst echt mega toll und ja … du es hast es einfach perfekt erfasst. Denn das war auch mein Gedanke dazu, hier Vegeta und Goku in dieselbe Zukunft steuern zu lassen, wie sie wohl auch Whis und Beerus erlebt und durchlebt haben. Das ist einfach sooo toll, dass du hier an die beiden gedacht hast! *-*
Aaach…und dass ich auch hier den Realismus bei Goku rüberbringen konnte, wie er darauf reagiert, als Vegeta ihm vorwirft, er wäre womöglich sogar untreu gewesen, lässt mich gleich noch einmal höher schweben.

Und ja, dann kommen wir schon zu dem Balkon. Oooh…es war für mich einfach nur irre schön zu lesen, wie du hier beschreibst, was sie dort nicht schon alles erlebt hatten…wie sehr du diese Aspekte noch im Kopf hast, ist einfach nur unfassbar wundervoll zu lesen…ooh…vielen Dank!! *-* Das ist so unfassbar motivierend!
Als die Erleichterung durch Vegeta strömt und er seine Stirn an Gokus Brust bettet…ja…ich stimme dir da voll und ganz zu…das war wohl eine wirkliche Schlüsselszene und ich mochte sie auch wirklich sehr.

Vielen Dank auch zu deinen Worten zur Schule, Trunks und Goten. Ich muss mich hier wirklich von ganzen Herzen bei dir bedanken, dass du mir das nochmal vor Augen geführt hast und ich muss wirklich sagen, je mehr ich mich mit ihnen beschäftige, umso mehr Spaß macht es mir auch, mir ihre Rollen, Geschichten etc. zu überlegen und diese auch auszuschmücken. =) Ich bin wirklich froh, dass ich doch noch die Kurve gekriegt habe und ihnen den Stellenwert zukommen gelassen habe, den sie auch verdienen.

Gokus Gedanken zu Shanks…das…riecht also nach Desaster? Wirklich? ^^° Ähm…*in den Himmel zeig* Guck mal! Ne Wolke, die wie ein Häschen aussieht!

Vielen Dank noch einmal für dieses wundervolle Review, deine Beta-Arbeit und…für alles eben! *Hatchepsut knuddel* <3

GlG, SaphiraAlice
27.04.2021 | 21:22 Uhr
Hallöchen liebe Alice ♥

Ich habe endlich ein bisschen Zeit gehabt, mich nun dem Kommentar zu deinem neuen Kapitel zu widmen. Gelesen habe ich es natürlich schon, aber für einen ausführlichen Kommentar, braucht man eben auch Zeit, wie du selbst am besten weißt. :)
Kommen wir also ohne weitere Umschweife zu dem Kommentar, damit ich zeitig ins Bett komme und du deinen wohlverdienten Kommentar bekommst. ♥

Dieses Kapitel war einfach wunderbar. Von Anfang bis Ende und ich habe an vielen Stellen wirklich lachen müssen. Es war schön zu sehen, dass Vegeta hier Stück für Stück runter kommt und sich mit der Realität anfreunden kann. Es war ein wirklich fließender Prozess und das hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ich bleibe auch erst mal bei Goku und Vegeta, statt zwischen ihnen und Trunks/Goten hin und her zu switchen.

Ich war etwas überrascht, dass Goku und Vegeta hier direkt übereinander herfallen. Irgendwie hatte ich erwartet, dass Goten und Trunks auftauchen xD Aber so war es eigentlich noch besser. Immerhin haben sie sich 50 Jahre nicht gesehen, zumindest geht es Goku so. Da ist es klar, dass gewisse Bedürfnisse seinerseits auf der Strecke geblieben sind.
Oh fuck! Es war ja mal unfassbar süß, wie unbeholfen Goku auf einmal war *___* Irgendwie logisch, wenn man 50 Jahre lang keinen Sex hatte, dass man da aus der Übung ist... Aber die Vorstellung war doch irgendwie niedlich und lustig. :D Generell fand ich diese Szenen zwischen den beiden richtig toll. Es war einfach zuckersüß und sprühte vor Leidenschaft. Genial fand ich auch Vegetas Gedanken. Er konnte ja anfangs gar nicht verstehen, wieso Goku so zurückhalten, fast schon schüchtern war. Ich mein, für ihn ist ihr letztes Mal nicht lange her.. Für Goku waren es aber 50 Jahre. Ich finde es absolut klasse, dass du diesen Unterschied auf so vielen verschiedenen Ebenen deutlich machst. Ja, auch beim Sex macht das eine Veränderung aus. Und da merkt man einfach, dass du als Autorin versuchst an jede Kleinigkeit zu denken. Das merkt man bei dir generell, aber gerade hier fällt es noch mal sehr auf. *-* Ach Alice, du bist einfach toll!
Wie Vegeta dann anfängt Goku aus seinem Schneckenhäuschen zu holen.. *___* Ahhh! Alleine der Spruch "Na komm…ich weiß, dass du das noch kannst…hol ihn dir…“ ....*schmacht* Das war....oh Kami...ich habe seine Stimme quasi gehört *-* Mein Herzchen hat einen richtigen Hüpfer gemacht und ich habe vor Aufregung gequiekt. Ach, das war einfach toll *-*

Der anschließende Twist, mit den Klamotten von Trunks, war einfach perfekt. xDD Erstmal die Tatsache, dass sie wirklich in Trunks Zimmer sind und dann, wie Vegeta langsam realisiert, dass sie gerade Sex im Bett seines Sohnes hatten.... :D:D:D:D Wenn ER wüsste, WER noch in diesem Bett miteinander Sex hatte... Dann wäre er wohl ein weiteres Mal an diesem Tag durchgedreht XD Ach, das war einfach herrlich! Ich habe Tränen gelacht bei dieser Vorstellung. Und Goku ist mal wieder ganz unbedarft ^^ Ihm war ja klar, dass das Zimmer das Schlafzimmer von Trunks ist. Tja, das war ihm im Eifer des Gefechts wohl einfach egal. :D

Kommen wir zu Trunks und Goten. Und Ohhhh Kami!
Ich LIEBE den Auftritt von Shanks. Da er ja so aussieht wie Vegeta, hatte ich auch gleich eine ähnliche Stimmfarbe im Kopf. Und diese Sprüche von ihm *-* Oh Shit! Vegeta 2.0! Einfach perfekt! Dieses Gezanke zwischen Goten und Shanks, oh das hat mir extremst gut gefallen!
Im Übrigen... Ich hätte beim letzten Mal meine Vermutung doch äußern sollen. Ich hatte nämlich zwischendurch vergessen, dass es diese Anspielung zwischen Goten und Trunks gab, weswegen ich bei Gotens panischer Reaktion à la "Vegeta bringt mich um!" erst so interpretiert hatte, dass er vielleicht etwas mit Bra hatte. Das habe ich aber dann verworfen, weil ich dachte, dass es sich eher auf seine Beziehung zu Trunks bezieht. Tja, da lag ich wohl doch nicht so falsch... xDD Da hat Goten ja einen guten Draht zu der Briefs-Familie XDD Ich finde es übrigens irgendwie passend, dass Goten hier ein bisschen wie ein "Playboy" rüber kommt. Also Jemand, der nichts anbrennen lässt. Es zeigt eine gewisse Parallele zum Goten aus Dragonball GT und das finde ich ziemlich gut. So wirkt er nicht wie eine billige Kopie seines Vaters, sondern hat auch seine eigenen Charakterzüge. ^^
Tja, Goten hat also Bra geschwängert, hat sie sitzen lassen und ist dann mit Trunks durchgebrannt. Ohja. Vegeta WIRD ihn umbringen. XD Über das mit Trunks wird er wohl hinweg schauen können, aber Bra sitzen zu lassen, nachdem er sie geschwängert hat. Oh weh. Das wird für Vegeta nicht leicht zu verarbeiten. Ich bin mir sicher, dass auch Shanks das damals nicht gerade gut fand, was wohl auch das angespannte Verhältnis zwischen ihm und Goten erklärt. Ich finde es toll, dass Bra und Shanks wohl eine besonders innige Verbindung haben.. :)
Im Übrigen gefällt mir Trunks auch ausgesprochen gut. Auch, wie dominant er gegenüber Goten ist und ihm einfach befiehlt sich hinzuknien und es ihm zu besorgen.. *-* Das war heiß! Unfassbar heiß! Hat mir sehr gut gefallen dieser kleine Hinweis, dass Trunks eben auf diese Art den stressigen Alltag kompensiert.. :)

Ich bin sooooo unfassbar gespannt, wie Vegeta auf seine Kinder und die ganzen Veränderungen reagiert. Spann uns bitte nicht NOCH länger auf die Folter. Ich habe wirklich damit gerechnet, dass es in diesem Kapitel schon so weit sein würde. :( Aber neiiiiiin. Noch mal warten, bis diese Spannung gelöst wird.. :( Mannooooo!
Aber ich freue mich schon sehr darauf. Das wird einfach unfassbar genial! Ich kann es gar nicht abwarten!

Antwort von SaphiraAlice am 12.05.2021 | 21:22 Uhr
Einen wundervollen guten Abend, liebe Meike!

Ich danke dir von Herzen, dass du dir immer wieder die Zeit nimmst, mir so einen wundervollen, langen und tollen Kommentar zu hinterlassen, wirklich! Ich weiß das wirklich nur zu gut, dass man dafür Zeit braucht, die hab ich jetzt auch zum Antworten gebraucht. =)

Ich weiß grad gar nicht, was ich sagen soll, außer, dass das sooo unglaublich schön zu hören ist, dass dir dieses Kapitel von vorne bis hinten gefallen hat und du sogar an einigen Stellen lachen musstest. Wow…dass ich das auch mal schaffen würde, dich bei dieser Geschichte zum Lachen zu bringen, finde ich einfach wundervoll, gerade, weil du ja so mit Vegeta und Goku die meiste Zeit mitgelitten hast. Die mussten bis jetzt ja auch einiges durchstehen…*seufz*

Ich wollte ihnen da wirklich einen schönen Moment gönnen, der nicht von ihren Kindern unterbrochen wird. ^^ Schön, dass du das dann auch besser fandest. Es freut mich auch wirklich sehr, dass ich Gokus Unsicherheit einfangen konnte und dass dir hier die Szenen zwischen ihnen beiden so gut gefallen haben. Ach herrjee…schon wieder so ein tolles Kompliment, ich grinse nur noch über beide Ohren, ist dir das klar? Vielen Dank, dass dir das so aufgefallen ist, dass ich hier wirklich versuche an jedes Detail zu denken (was wirklich nicht so einfach ist ^^°) und auch in dieser Ebene ihrer Beziehung dieses Zeitelement verarbeitet habe.
Im Übrigen dieser Satz „Na komm…ich weiß, dass du das noch kannst…hol ihn dir…“ mochte ich auch extrem! *-* Jetzt schweb ich aber wirklich davon, Meike…!

Haha…jaa, als Vegeta klar wurde, WO er hier gerade Sex hatte…^^° Das war wohl wirklich ein wenig komisch, was? Aber das musste einfach sein. xD Und du hast natürlich recht, das war Goku so ziemlich egal, er hatte nur noch Augen für seinen wachen Prinzen. =)

So…jetzt hüpfe ich tatsächlich wie ein kleines Kind im Kreis. Wirklich? Shanks‘ Auftritt hat dir so gut gefallen? *-* *zu Meike flüster* Ich…mag Shanks ja wirklich sehr…und Vegeta 2.0 trifft es ziemlich genau auf den Kopf. *zwinker*
Oh, ja, da hattest du tatsächlich den richtigen Riecher, was Goten und Bra betrifft! Wie cool! *-* Genau deswegen denkt er, dass Vegeta ihn umbringen wird. ^^ Wollte natürlich nicht gleich zu Beginn alle Bomben platzen lassen. Schön nach der Reihe. Also das heißt…könnte sein, dass da noch andere Bomben hochgehen…^^°

Mir ist es auch wichtig ihre Kinder nicht wie billige Kopien rüber zu bringen, auch wenn es definitiv die ein oder andere Ähnlichkeit zu ihren Vätern gibt, aber jeder von ihnen ist eben auch ein eigenes Individuum mit eigenen Charakterzügen. Und ja, wieder triffst du hier ins Schwarze, ein klein wenig habe ich mich bei Goten an den Goten aus GT angelehnt, wobei ich gleich sagen muss…ganz so „Playboy-mäßig“ wollte ich ihn nicht machen, aber ich finde es toll, dass es mir gelungen ist hier die Vorstellung vom GT-Goten zu wecken. Das freut mich wirklich, wirklich sehr. =D Und ja…Goten hat ne enge Bindung zur Briefs-Familie. xD Und wieder triffst du es auf den Punkt. Shanks und Bra haben eine besondere Bindung zueinander. Das hatte ich schon bei der Geburtstagsfeier von Trunks angedeutet als die zwei noch kleine Kinder waren. Wie toll, dass dir auch das aufgefallen ist! *-*

Oohh…hach es freut mich, dass dir auch Trunks so gut gefällt und wie er sich da einfach von Goten holt, was er in dem Moment einfach brauchte. =D Ich wollte ihrer Beziehung schon so einen gewissen dominant-unterwürfigen Touch verleihen und bin ich echt froh zu hören, dass dir das hier gefallen hat! =D

Ups…da spann ich dich ja echt ganz schön auf die Folter was das Aufeinandertreffen von Vegeta mit seinen Kindern betrifft, was? ^^° Ähm…also…ich sag jetzt einfach mal nichts dazu und…geh lieber ein wenig in Deckung. ;)
Aber es geht bald weiter. ^^ Und nochmal…DANKESCHÖN für dein Review! Es war mir eine unglaubliche Freude es zu lesen! =D

GlG, SaphiraAlice
13.04.2021 | 09:42 Uhr
Mau ^^

Ja, ich habs nen bissel schleifen lassen, aber jetzt kommt endlich mein offizielles Review. Ein inoffizielles hast du ja schon bekommen. ;)
Als erstes einmal gefällt mir diese Version des Kapitels sehr viel besser, als die Betaversion, welche ich zuerst gelesen habe. Du hast den Turbo raus genommen und man wird nicht mehr von vier verschiedenen Szenarien, in vier Welten und vier Thematiken erschlagen. Du widmest dich nun mit sehr viel mehr Detailgefühl und Aufmerksamkeit den Szenen die du verwendest, was sie zu lesen sehr viel intensiver macht. Man taucht viel besser in das Geschehen der Welt ein, als noch bei der Betaversion.
Hier hast du wirklich einen verdammt guten Switch hinbekommen. :)

Kommen wir zu dem Kapitel an sich:
WIE ZUR HÖLLE KANNST DU MICH SO ERSCHRECKEN!?!?!? *hyperventilier*

Da ich dich und deine morbide, sadistische Ader mitlerweile ganz gut kennengelernt habe und du auch laufend mit so Zaunpfählchen in Form von Brückenpfeilern winkst, dass unsere Helden doch noch einiges zu erleben haben, obwohl wir uns dem Ende nähern, erwarte ich ja mittlerweile das aller Schlimmste von dir und habe echt gedacht, ich muss mit meiner Bratpfanne Kleinholz aus meinem Handy machen, als ich diese ersten Zeilen gelesen habe! Ich hätte dich am liebsten erwürgt, erdrosselt und hab mir noch so gedacht: das hat sie nicht, das hat sie nicht, DAS HAT SIE NICHT GETAN!!!
Und doch ... du hast es getan ...
Gott, mir hat Goku hier soooo unendlich leid getan. Nach 50 Jahren Warterei, nach allem was passiert war, wäre das ja wohl mal die bitterste Pille von allen gewesen, wenn er Vegeta nun so verloren hätte. Und von den Engeln - übrigens auch hier hast du diesen Oberengel und die Zenos echt gut wiedergegeben - gibts natürlich auch gar kein Mitleid. Ganz im Gegenteil, Goku soll auch noch bestraft werden, dafür da ser Vegeta nicht hat aufhalten können. Oh man ... da hat mein Herzlein aber echt geblutet als ich das gelesen habe.
Ich hab mich echt die ganze Zeit gefragt, ob es das nun war und wie es nun weiter gehen könnte und ... ahhhhrrrggggg ... mir ist einfach nichts eingefallen.
Und dann ging es mir ein wenig wie Meike ... als du mit dem Zeit zurück drehen angekomemn bist. Ich hab mir echt vor den Kopf gehauen, weil ich da auch nicht mehr dran gedacht habe. >.<
Also wirklich ein genialer Schachzug, wie du da shier gelöst hast. Mir ist ein Mount Everest vom Herzen gepurzelt.

Nachdem Goku also die Zeit zurückgedreht hatte, musste er nun wirklich nur noch Vegeta davon überzeugen, dass er diesmal etwas anders macht und zum Glück hört Vegeta wenigstens diesmal sofort auf Goku. Ich hab mir da echt den Schweiß von der Stirn gewischt und die angehaltenen Luft ausgeatmet. Und oh man, die Worte die Goku Vegeta hier sagt udn auch das, was Vegeta dann denkt und fühlt ... das war fast eine kleine, klitzekleine Entschädigung für den Herzinfarkt am Anfang des Kapitels. Aber nur fast ...

Und dann denkt man, jetzt ist die Gefahr tot umzufallen vorbei, schleicht sich die Pestbazille Freezer an!
Das war dann der zweite Herzinfarkt in diesem Kapitel. Der ZWEITE!!! *grummel, schmoll*
Wenn du mich los werden willst, mach nur so weiter ... nur so weiter ... noch so was ... und ... und ... und ... ich fang an zu heulen. ;_;

Zum Glück rettet Gokus Ultra Instinct ihn.
Tja und ich finde es einfach nur megagenial, wie du Freezers kleine Sticheleien an den beidne hast abprallen lassen. Man merkt hier am Ende richtig, wie sich Vegeta, als auch Son Goku dem Schatten Freezer entziehen und ihn hinter sich lassen. Und das merkt auch Freezer. Ihm entgleitet regelrecht das bisschen Kontrolle, welches er geglaubt hatte über Vegeta zu haben. Aus seiner Sicht war Vegeta, nachdem was er mit ihm getan hat, für immer von ihm gebrandmarkt und auf irgendeine weise, immer der Seine. Doch hier wird nun deutlich klar, dass sich Vegeta daraus gelöst hat und nun ja ... man merkt ja überdeutlich wie Freezer zu weniger als einer Fußnote abrutscht und wie verzweifelt er am Ende ist. ^^
Sehr schön, sehr schön.

Zum Schluss kommen wir dann zu dem für mich 'neuen' Teil.
Mir gefällt dieses Gespräch der beiden unglaublich gut. Wirklich sehr, sehr, sehr viel besser, als das, was ich davor gelesen habe. Ich finde bei diesem Aufklärenden Gespräch, wo Goku Vegeta s ganz dezent schon ein wenig darauf vorbereitet, was so alles passiert ist in den fünfzig Jahren, fühlt man eine unglaubliche Melancholie mitschwingen. Es ließt und fühlt sich an, als würden sie gerade alles sacken lassen, wie sehr sie da um Haaresbreite an einer absoluten Katastrophe vorbei geschrammt sind, das sie wirklich so viel Zeit ohne einander verbracht haben und auch das sich in dieser Zeit sehr viel verändert hat. Für Goku in einem langsamen Prozess, für Vegeta von heute auf morgen.
Das sind auch Bausteine die man erst mal verarbeiten muss und ich bin schon sehr gespannt, wie ihr nach Hause kommen nun anmuten wird. ;)

Übriegns ... in deinem Nachwort ... schöne Werbung. xD

Antwort von SaphiraAlice am 21.04.2021 | 21:33 Uhr
Meine liebe Hatchepsut! =)
Ach, das macht doch überhaupt nichts, ich freu mich doch auch jetzt riesig über dein Review und dass du mir eins da gelassen hast! =D

Vielen Dank auch an dieser Stelle, dass du meine Bremsen angezogen hast, dass war so unfassbar hilfreich, ich fürchte, ich kann dir gar nicht genug dafür danken. Jetzt macht mir das Ganze doch wieder unglaublich Spaß und ich finde so langsam wieder in den Rhythmus der Geschichte zurück, den ich schon fast verloren hatte. ^^

Aber so...zu deinem Review:
Oh...oje...oje, oje, oje....hahaha! xD Ach herrjeee, so erschreckt hab ich dich also? ^^° Hahaha, oh Gott...ich muss so lachen...Entschuldigung! x'D
Jaaa, ich habs getan! Also...ähm...Hoppla...? *lieb guck*
Ach, wie gern ich doch dein Gesicht dabei gesehen hätte...aber ich kanns mir gut vorstellen...=D
Vielen Dank, dass du mich da an deinen Gedanken zu diesem Part hast teilhaben lassen. Das war einfach nur wundervoll für mich, das zu erfahren.

Ich bin wirklich überrascht, dass auch du nicht an die Möglichkeit gedacht hast, dass Goku ja die Zeit zurückdrehen kann (zumindest für drei Minuten). ^^ Ich dürfte es wirklich ganz gut hinbekommen haben, die Zeit, die da verstreicht, künstlich in die Länge zu ziehen, dass man wohl diese Möglichkeit einfach aus den Augen verliert. Ach, ich freu mich sooo sehr und schwebe gerade so auf dieser tollen Wolke von Meike... ^^

Es freut mich wirklich sehr, dass dir auch der Part gefallen hat, in dem Goku Vegeta davon abhält erneut diesen Fehler zu begehen. =)
Und...nein! Natürlich will ich dich nicht loswerden. Aber es war so toll zu erfahren, dass dich auch der zweite Schreckensmoment in diesen Kapitel erwischt hat. =D Tja...nach 50 Jahren brauchte es wohl erst Mal ein bisschen...Aktion? ^^°

Ich stimme dir im Übrigen absolut zu...Freezer hat sich zwar doch nicht für immer aufgelöst, aber, wie du es so wunderbar ausgedrückt hast, er ist hier wirklich zu weniger als ner Fußnote abgerutscht. =)

Vielen Dank auch für dein Lob zum Schlussteil und dass mir dieser jetzt doch noch gelungen ist. Das freut mich wirklich sehr. =)

Hehe...*Angeama-Werbefahne hin und her schwenk* Nicht schlecht, was? ^^° <3

GlG SaphiraAlice
12.04.2021 | 18:37 Uhr
Oh wie schön, es geht weiter ♥

Ich fand den Streit und die Versöhnung schön. Vegetas Gedanken waren schon recht nachvollziehbar... Allerdings genauso gokus kränkung darüber.

Ich bin schon sehr gespannt wo du mit den beiden hinwillst... So 50 Jahre in der Zukunft und (fast) ohne die alten Freunde.

Ich freu mich riesig, dass es weiter geht.
Liebe Grüße

Nici

Antwort von SaphiraAlice am 21.04.2021 | 21:28 Uhr
Hey Nici! =)
Das freut mich wirklich sehr, dass dir der Streit der beiden und ihre Versöhnung gefallen hat. Genauso, dass ihrer beider Standpunkte auch nachvollziehbar waren. =)

Oh, wie wundervoll und motivierend zu hören, dass du dich so freust, dass es noch ein wenig mit den beiden weiter gehen wird. Und sagen wir so...ich weiß wohin ich mit den beiden will, fragt sich nur, ob ich mit den beiden überhaupt dort ankomme...ständig kommt da oder besser kommt ihnen etwas dazwischen... ^^°

Ich hab mich riesig über dein Review gefreut! Dankeschön! =)
GlG SaphiraAlice
11.04.2021 | 10:53 Uhr
Guten Morgen liebste Alice ♥
Ich komme auch endlich mal dazu, dein neues Kapitelchen zu kommentieren. Gelesen habe ich wie immer noch am selben Abend. Teilweise schon auf der Arbeit.. *hust*

Also fangen wir ohne große Umschweife ab, dieses Kapitel hatte es nämlich in sich!

Zumindest ist die Stimmung am Anfang noch relativ ruhig und gelassen. Auch, wenn man bei Vegeta direkt mehr, wie verunsichert und zögerlich er ist. Irgendwie untypisch für den sonst so stolzen und unnahbaren Prinzen.. Aber an dieser Stelle passt es sehr gut. Immerhin ist er in einer völlig neuen Situation und kommt überhaupt nicht damit zurecht, was alles passiert ist. Gerade am Anfang des Kapitels merkt man, dass er noch gar nicht richtig verstanden hat, dass wirklich 50 Jahre vergangen sind. Wie soll er das auch verstehen? Sein Liebster sieht zumindest noch genauso aus, wie in dem Moment, als er eingeschlafen ist. Und zu mehr hat er bislang keinen Kontakt gehabt, wenn man von Freezer absieht... Aber der verändert sich in der Hölle körperlich ja auch nicht.
Also ist der Anblick, den er hier auf der Erde von seinem ehemaligen Zuhause und der Kampfsportschule, der erste wirklich Beweis dafür, dass so viel Zeit vergangen ist. Dass es ihm hier wirklich so stückchenweise bewusst wird, finde ich absolut genial gelöst und richtig passend. Wie soll das ein einzelner Mensch auch auf Anhieb begreifen? Da werden einem nach und nach immer mehr Dinge bewusst... Spätestens wenn er auf seine Kinder trifft, wird er noch einmal einen extrem harten Schlag bekommen.
Vegetas Zögern und sein daraus resultierendes Durchdrehen ist hier also mehr als gut nachzuvollziehen. Ich schätze, dass er sich da mit der Zeit dran gewöhnen wird.. Aber dies war ja das erste Mal, dass er sooo lange geschlafen hat. Von daher, wirklich verständlich.
Selbst Goku hat schon fast damit gerechnet... Es wäre ja auch zu einfach gewesen, wenn sie zur Erde zurück kehren und alles tuttifrutti gewesen wäre... Aber so was ist unserem Lieblingspärchen einfach nicht vergönnt. :\

Wie Vegeta anschließend bei den ganzen Zahlen und Gedanken fast den Verstand verliert, hast du wiedermal wahnsinnig gut beschrieben. Und gerade das passt auch wieder so gut zu Vegeta. Bei Goku könnte ich mir nicht vorstellen, dass er anfängt mit Zahlen zu jonglieren, aber zu Vegeta passt es einfach. Seine Verzweiflung ist hier deutlich spürbar, vor allem, als er darüber nachdenkt, wie viel Zeit er eigentlich schon mit Goku verbracht hat und wie viel länger Goku jetzt schon auf ihn warten musste... Ahh mein Herz T__T Das macht auch dem Leser noch mal deutlich WIE VIEL Zeit vergangen ist.. Gott Goku muss so sehr gelitten haben in dieser langen Zeit..

Und dann bekommen wir endlich einen Eindruck von den 'Kindern', die jetzt nun mal alles andere als Kinder sind... xD Trunks mit grauen Haaren und faltiger Haut war wirklich schwer vorzustellen, aber durch deine Beschreibung der Szene hatte ich direkt ein schönes Bild im Kopf. Und es passt einfach perfekt zu ihm, dass er die Schule geleitet und zu großem Erfolg geführt hat. Tja, wie Goku schon richtig sagt, er hat das beste seiner beiden Eltern. Die Stärke und den Kampfgeist von seinem Vater und die Intelligenz und die unternehmerische Veranlagung seiner Mutter. Damit ist er der geborene Geschäftsmann ^^ In die Rolle hätte niemand sonst so ideal herein gepasst, wie Trunks. :)
Und er wird schon 70.. Oh Gott T___T
Sein panisches Gesicht konnte ich mir richtig gut vorstellen, als er erfährt, dass sein Vater wieder wach ist.. *g* Er hat wohl nicht mehr damit gerechnet, dass er seinen Vater noch einmal zu Gesicht bekommt.. Aber umso besser. So kann er wenigstens noch von ihm Abschied nehmen.
Auch Gotens Auftritt hat mir hier sehr gut gefallen *-* Und Goten und Trunks sind also tatsächlich dem Vorbild ihrer Väter gefolgt... Hehe ^^ Gotens Panik ist verständlich, aber ich glaube nicht, dass Vegeta etwas dagegen haben wird.
Anfangs dachte ich, dass Goten hier, trotz seines hohen Alters, ein wenig zu kindlich rüberkommt, von seiner Sprache und Art her. Aber zu Goten passt es. Auch, wenn er hier schon 69 Jahre alt ist. Je länger ich darüber nachdenke, umso besser passt es. Immerhin ist er auch ein halber Saiyajin und der Sohn seines Vaters. Goten war ja doch meist eher so wie sein Vater und hatte nicht diese Ernsthaftigkeit wie Gohan. Von daher passt es wirklich gut, dass er auch im Alter noch so spricht wie früher. (: Das macht irgendwie seinen Charme aus.

Damit kommen wir auch wieder zu Vegeta, der sich mittlerweile in seinem Gedankensalat verfangen hat und sich immer tiefer hinein manövriert... >__> Oh man, Vegeta! Irgendwie kann ich ja verstehen, dass er das Gefühl hat, Goku nicht mehr zu kennen. Immerhin sind 50 Jahre vergangen und Goku ist in der Zeit natürlich um ein vielfaches ruhiger, entspannter und reifer geworden, aber Vegetaaaa.... ihr habt so viel miteinander durch, das kann doch nicht dein Ernst sein, dass du an ihm zweifelst... T___T
Ich finde Goku hier in der Situation richtig cool. Man merkt ihm hier schon an, wie sehr er sich weiter entwickelt hat. Wie ruhig er bleibt und versucht Vegeta herunter zu holen, ihm Verständnis zu zeigen... ♥ Richtig süß! Aber auch der gutmütigste Mensch hat eine Grenze seiner Geduld... Tja, und die überrennt Vegeta in dem er ihm vorwirft, ihm nicht treu gewesen zu sein. MAAAAAN VEGETAAAA!!! >___< Wie kannst du nur?! Klar, dass Goku hier wütend wird und fassungslos von Dannen fliegt...
Irgendwo...Irgendwie...kann ich Vegetas Gedankengang ja sogar verstehen. Die Zweifel sind ja irgnedwie verständlich nach sooo vielen Jahren... Aber mal ehrlich, nach allem, was die beiden erlebt haben..? Nach allem, was sie auf sich genommen haben, um genau an diesem Punkt zu sein..? Goku würde Vegeta niemals hintergehen.. Nicht nach all der Zeit. Nicht nach allem, was die beiden schon miteinander durchgemacht haben. Und als Vegeta es Goku vorgeworfen hat, hat sich sogar mein Herz schmerzhaft zusammen gezogen! T_T *heul*
Ihr Streit war einfach soo... ich weiß gar nicht wie ich das sagen soll.. es war, als wäre ich mittendrin gewesen und hätte alles mit meinen eigenen Augen gesehen und aus nächster Nähe gehört.. Es tat richtig weh beim Lesen. :( Ich wünsche mir die ganze Zeit einfach nur, dass die beiden ENDLICH mal zur Ruhe kommen, aber es kommt immer wieder etwas neues und immer wieder irgendeine Katastrophe...
Also manchmal zweifle ich wirklich daran, ob du überhaupt ein Happy End für die Geschichte geplant hast, oder ob am Ende wieder irgendeine riesige Scheiße um die Ecke kommt und alle sterben oder keine Ahnung... O__o! Ich hoffe sehr auf ein Happy End, aber ich kann wirklich nicht sagen, ob es jemals dazu kommen wird... Bei dir weiß man wirklich nie, Alice!

Kommen wir aber noch zum Rest des Kapitels.
Goku dampft also wütend ab – vollkommen verständlich – und macht sich Gedanken darüber, was Vegeta ihm vorgeworfen hat. Und tatsächlich war da einmal ein winziger Gedanke... Und das auch noch bei Shanks. Irgendwie habe ich mir so was schon gedacht. Es wurde ja mehrfach erwähnt, wie ähnlich Shanks seinem Vater sieht und ich wusste, dass du damit irgendetwas vor hast. Ich bin sehr beruhigt, dass es wirklich nur ein flüchtiger Gedanke von Goku war und er nichts in der Richtung unternommen hat. Ich glaube, das wäre das Ende von Goku und Vegeta gewesen, wenn Goku was mit Shanks gehabt hätte.... o.o Zum Glück war es wirklich nur ein Gedanke. Goku hat also nichts falsch gemacht.
Und dann kommt zum Glück die langersehnte Aussprache. Die beiden Idioten können aber auch so was von stur und starrköpfig sein. >_> Aussteigen.. Ja genau. Als würde einer von ihnen das wollen. Sie haben sich immerhin bewusst dafür entschieden, auch, wenn ihnen damals nicht so ganz bewusst war, worauf sie sich da einlassen und wie schwer es werden würde. Aber die Ewigkeit hat nun mal ihren Preis. Andernfalls würde es wohl jeder machen wollen. Sonst wäre es ja zu einfach.

Ich war so froh, als sie sich endlich wieder einander angenähert haben und sich schlussendlich ENDLICH geküsst haben. Das war ja wohl lange überfällig. Und dieses Gedicht.. *___* Ach du Scheiße! Das war wirklich perfekt. Und vor allem übertrieben süß, wie Goku es vorgetragen hat. Unsicher und schüchtern, beinahe unbeholfen ^_^ Hach, einfach zu niedlich! Solche Worte aus Gokus Mund zu hören, war doch etwas ungewohnt. Allerdings merkt man an dieser Stelle noch mal ganz deutlich, wie viel Zeit vergangen und wie erwachsen und reif Goku in der Zeit geworden ist. ♥
Ach einfach zu niedlich. Da konnte mein Herz zum Schluss doch noch mal richtig durchatmen.. ^__^ Ein Träumchen!

Ein wunderbarer Abschluss für ein dramatisches Kapitel ♥
Ich bin jetzt wirklich gespannt, wie Vegeta auf seine Kinder reagieren wird. Und wie sie auf ihn reagieren werden. Und was Vegeta zu der Beziehung zwischen Goten und Trunks sagen wird.. *grins* Hehe, das wird noch lustig werden :)

Antwort von SaphiraAlice am 21.04.2021 | 21:28 Uhr
Liebste Meike! <3
Wieder einmal bedanke ich mich herzlichst für dein tolles, ausführliches Review! Es ist immer eine so unglaubliche Freude und Motivation deine Meinung zu erfahren und wie du das Kapitel fandest! Vielen Dank, dass du dir immer die Zeit dafür nimmst! *Meike fest drück*
Es freut mich so, dass du das Kapitel gleich zu lesen begonnen hast, als es on war...^^

Schön war es auch zu erfahren, dass Vegetas Reaktionen in diesem Kapitel durchaus nachvollziehbar waren. Ich muss gestehen, es war echt nicht einfach für mich...ich hab mich immer wieder gefragt, wie jemand wohl auf Derartiges reagieren würde/sollte/könnte...dabei bin ich selbst fast durchgedreht! xD Dass man das erst nach und nach in seiner Tiefe tatsächlich realisiert, begreift, dass die vergangene Zeit nicht nur den Tod ihrer Freunde zur Folge hatte, sondern dass auch andere Dinge, wie zum Beispiel die Schule, weitergelaufen sind, dass das, was er sich mit Goku aufgebaut hatte, nun in den Händen seines Sohnes liegt, wie er es sich einst vorgestellt hatte...usw. Freut mich, dass es dir gefallen hat, wie er da erst mal reagiert und zu rechnen beginnt und dadurch gleich viele weitere Fragen in seinem Kopf aufgeworfen werden. Vielen Dank für das Kompliment an dieser Stelle. =)

Dein „tuttifrutti“-Satz hat mich im Übrigen echt schmunzeln lassen...und ja, du kennst mich mittlerweile...tuttifrutti ist unserem Lieblingspärchen wohl tatsächlich nicht vergönnt......denn ja, auch Goku hat sehr zu kämpfen gehabt....er hat so viel mehr Zeit in seinem Leben mit Warten verbracht als mit Vegeta. Schön zu hören, dass du hier wieder so mit ihnen mitleiden konntest...

Es freut mich wirklich sehr, dass ich dir ein schönes Bild vom alten Trunks zaubern konnte. War auch für mich eine heftige Vorstellung, dass er mittlerweile 70 Jahre alt ist...wie schön, dass du findest, dass ich ihm die passende Aufgabe für sein Leben gegeben habe und dass es einfach zu ihm passt. =)
Aaaach ich freu mich, dass dir hier Gotens Auftritt so gut gefallen hat und dass du nach anfänglichen Schwierigkeiten mit seiner Art und Sprache doch fandest, dass es zu ihm passt. Ich muss gestehen, ich hab mich bei ihm ein wenig an meinem Opa orientiert, der im hohen Alter immer „kindlicher“ wurde, wenn man das so ausdrücken kann...und bei Trunks an meiner Oma, die das komplette Gegenteil war...^^° Von dem her, finde ich, hast vollkommen recht, dass das eher kindliche Verhalten von Goten einfach seinen Charme ausmacht und er eben absolut nicht wie Gohan ist, sondern mehr nach seinem Vater kommt. Es war auf jeden Fall eine ziemliche Herausforderung sich in jemanden hinein zu versetzen, der schon so viele Jahre gelebt hat, wenn man selbst nur einen Bruchteil davon auf dem Buckel hat...
Haha...und ja...die Andeutung, dass sich Goten und Trunks nervöse Blicke zugeworfen haben bei Trunks 18.Geburtstag hatte tatsächlich mehr zu bedeuten. ^^ Aber so viel sei einmal verraten...über die beiden wird es noch den ein oder anderen Satz geben. ;)

Also zurück zu Vegeta und Goku. Hach ja...der Prinz denkt sich mal wieder in ein totales Chaos hinein...er hat sich eben nicht verändert. Wie auch...*seufz*
Es freut mich wahnsinnig, dass ich hier Gokus Veränderung doch deutlicher hervorheben konnte in seiner ruhigeren Art, auch wenn Vegeta es da tatsächlich schafft, ihn zur Weißglut zu treiben mit seinen Vorwürfen und Zweifeln...^^°

Und weil du hier zwar verstehen kannst, dass Vegeta hier Zweifel an Gokus Treue kommen...also...meistens schließt man ja von sich auf andere...und wie wir wissen, war Vegeta Goku gegenüber nicht immer treu als er noch mit Bulma zusammen war...also...wer selbst mal „untreu“ war, dem kommen solche Gedanken wohl eher als jemandem, der das nicht war. Zumindest sehe ich das so. Obwohl man wohl auch dazusagen muss und das sollte man nicht vergessen...Goku war Chichi auch untreu. Also...warum sollte er Vegeta nicht auch untreu werden? Aber ja...wie heißt es doch so schön, lieber Vegeta? Schließe nicht von dir auf andere...*seufz* Heißt wohl so viel wie Vegeta könnte sich vorstellen, dass er selbst Goku nicht unbedingt treu geblieben wäre, auch wenn es mit Sicherheit nur die körperliche Nähe wäre die er sich eventuell woanders gesucht hätte, ohne Gefühle...tjaaa *mit den Schultern zuck*...heißt wohl, zum Glück denkt Goku nicht daran, was das bedeutet, dass Vegeta überhaupt auf so einen Gedanken gekommen ist...
50 Jahre sind immerhin 50 Jahre, egal wie stark die Liebe ist, oder? Schätze ich hatte hier so ein bisschen im Hinterkopf wie es für die Partner eines im Koma liegenden Patienten sein könnte. Egal wie echt und wahrhaftig die Liebe vielleicht gewesen sein mag...manche bauen sich nach einiger Zeit trotzdem ein neues Leben mit einem anderen auf. Das liegt vielleicht in der Natur des Menschen und ich schätze auch des Saiyajins, dass man sich nach anderen sehnt und wenn es nur die körperliche Nähe ist...uff, ja...schwieriges Thema...

Aber es freut mich wirklich, dass sich sogar bei dir dein Herz zusammen gezogen hat, als Vegeta Goku das tatsächlich an den Kopf wirft...denn, wenn jemand wirklich so lange so treu war...wenn er es denn war, dann tut dieser Vorwurf mit Sicherheit extrem weh. Und wie du ja sagst, gerade die beiden haben einen so steinigen Weg hinter sich, bis sie da angelangt waren, wo sie heute stehen...*seufz*
Vielen Dank für dieses unglaubliche Kompliment, dass du bei dieser Auseinandersetzung wirklich das Gefühl hattest mittendrin zu stehen! Das ist...einfach wow! Ich freu mich sooo darüber, das kannst du dir kaum vorstellen! *-*

Ich finde hier deinen Gedankengang mit dem Happy End so mega interessant und werde natürlich nichts in der Richtung andeuten oder verraten. Aber...ich fass das als großes Kompliment auf, dass man bei mir nie wissen kann, was noch passiert und mit welcher Katastrophe ich als nächstes um die Ecke schieße. ^^° Dankeschön. <3

Also kommen wir zu Goku und seinem flüchtigen Gedanken über Shanks. Deinen Gedanken dazu, dass Goku hier nichts falsch gemacht hat, finde ich nämlich sehr spannend. Gedanken sind ja bekanntlich frei und es ist ja auch kein Verbrechen sich etwas mit jemand anderem vorzustellen, da stimme ich dir zu. Betrachten wir mal die andere Seite. Also in diesem Fall Vegeta: mein Partner hat sich also vorgestellt, wie es wäre meinen Sohn zu berühren, der mir ähnlich sieht, weil ich ungewollterweise im Koma liege? Dazu kommt natürlich, dass Goku körperlich nicht altert und Shanks eben erwachsen wird und damit Goku natürlich körperlich einholt...schwierige Vorstellung, oder? Wie würde man selbst damit umgehen, wenn man das von seinem Partner wüsste? Ein verzeihlicher Gedanke? Jedenfalls ist das eine Frage, die ich mir seit diesem Kapitel die ganze Zeit selbst stelle...
Denn so wie dein anderer Gedanke ja auch deutlich zeigt...hätte Goku etwas mit Shanks gehabt...wäre das wohl ein Trennungsgrund gewesen...oder könnte man das verzeihen in Anbetracht dieser außergewöhnlichen Umstände, in denen sich die beiden befinden? Fragen über Fragen...mein Kopf explodiert langsam...xD

Zurück zu dem, was wirklich passiert ist. Wie schön zu hören , dass du so froh über ihre Aussprache warst. =)
Haha...ja, das „Aussteigen“...wie recht du hast. Das will keiner der beiden. ;)
Und ja...die Ewigkeit...ich finde hier deine Gedanken dazu so passend und treffen es einfach punktgenau, dem hab ich nichts hinzuzufügen. ^^

Wie schön, dass dir hier an dieser Stelle Goku so gut mit seinem Gedicht gefallen hat. Ich habe ja lange überlegt, ob ich das wirklich einbauen soll, aber es zeigt ja wirklich ein wenig Gokus Veränderungen, dass er trotzdem noch ein wenig er selbst ist mit seiner Unsicherheit und trotzdem, dass er anders ist...dass da viel Zeit war, in der Vegeta nicht geistig anwesend war und ich freue mich nur grad unglaublich, dass ich das mit diesem Gedicht darstellen konnte. =)
Und noch mehr freut es mich, dass ich dadurch dieses durchaus dramatische Kapitel zu einem schönen Ende führen konnte, bei dem du durchatmen konntest. =D

Bis zum nächsten Mal also, wenn die wohl unaufhaltsame Auseinandersetzung von Vegeta mit der weiteren Realität kommen wird. ;)
GlG SaphiraAlice
02.04.2021 | 12:06 Uhr
Hallöchen liebe Alice <3 Jetzt kommt endlich mein versprochener Kommentar, nachdem ich das Kapitel ja sogar schon vorgestern gelesen habe..

*räusper* Wie dem auch sei..
Also bei diesem Kapitel hast du wirklich mit meinem Herzen gespielt.. Ich bin immer noch ganz durcheinander. Aber du hast es wirklich geschafft, dass ich so mit Vegeta und Goku mitleide, dass ich alles drumherum vollkommen vergesse und mein Hirn abschalte. Ohne Witz, als Goku auf die Idee kam, den Stab zu benutzen und die Zeit zurück zu drehen, hätte ich mir fast mit der flachen Hand gegen die Stirn geschlagen. Ja klar! Und ich Idiotin habe das vollkommen vergessen, dass das geht. Aber in dem Moment fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Dass ich darauf nicht früher gekommen bin... >__> Oh man! Ich schiebe es einfach mal auf dich. Dein Schreibstil ist einfach so fesselnd und die letzten Szenen waren so dramatisch, dass sich mein Verstand abgeschaltet hat. Also: Du bist Schuld! :p

Aber ich greife schon wieder vor.
Die Einstiegsszenen haben mir schon extrem gut gefallen. Die Spannung bleibt genauso hoch, wie sie am Ende des letzten Kapitels war. Man merkt richtig, wie für Goku die Zeit einfriert und er alles verlangsamt wahrnimmt. Das war Zeitdehnung der obersten Güteklasse. *-* Richtig gut gemacht!
Gefallen hat mir auch die emotionslose Art der Zenos und des Daishinkans. Im Anime sieht man gerade die Zenos ja meist von ihrer netten und verspielten Art. Hier hast du uns noch mal ganz deutlich vor Augen geführt, dass sie auch ganz anders sein können. Es hat sich für mich ähnlich angefühlt, wie am Ende des Zamasu-Arcs, als Zeno einfach die ganze Welt von Future Trunks auslöscht. Emotionslos, ohne Rücksicht auf Verluste. Und genauso kommt es auch hier rüber. Genauso wie der Daishinkan der daneben steht und die Situation genauso kühl und distanziert bewertet. Ich persönlich glaube ja immer noch, dass der Daishinkan genauso gut ein Bösewicht sein könnte... Aber ich schweife schon wieder ab xD
Gokus Reaktion hat mich so mitgerissen, ich hätte heulen können. Goku versteht einfach nicht, was da gerade passiert ist. Es ist aber auch so viel in so kurzer Zeit geschehen, da würde kein normaler Mensch mitkommen. Er tut mir hier einfach nur leid. :( Gerade noch lag er angekuschelt an seinem Leben und jetzt das. Goku hat hier sowieso ein sehr schweres und hartes Los gezogen. Er musste all die Todesfälle alleine bewältigen.. Und jetzt sieht es auch noch so aus, als würde er den Rest seines Daseins alleine fristen müssen. Dabei war es ja sogar Vegetas Idee... Vegetas Wunsch, dass sie beide unsterblich würden und Seite an Seite über das Universum wachen würden... Goku hat es im Endeffekt nur für ihn gemacht und leidet... Er leidet darunter, sieht den einzigen Lichtblick darin, dass Vegeta irgendwann aufwacht und für ihn da ist, damit er seine Trauer mit seiner Hilfe verarbeiten kann. Aber nein, Vegeta dreht durch und wird auch noch ausgelöscht...

Aber zum Glück fällt Goku noch rechtzeitig ein, dass er seinen Stab benutzen kann. Auch wie du den Leser dahin geführt hast, war großartig. Wie oft du das Wort „Zeit“ erwähnt hast, den Leser regelrecht mit der Nase darauf gestoßen hast, bis man endlich begreift „Ahhhh!! Ja klar! Er kann ja die Zeit zurück drehen!“ und nur eine Zeile später, versteht Goku seine letzte Möglichkeit etwas an diesem Schicksal zu ändern. Oh man. Wirklich absolut großartig beschrieben. Also ich war zumindest die ganze Zeit voll und ganz bei Goku, als wäre ich er in dieser Situation. *__* Das hat mir richtig gut gefallen!
Und endlich dreht Goku die Zeit zurück, und das keine Sekunde zu spät. Puhhh... Glück gehabt!

Wobei ich hier eine Sache anmerken möchte, bei der ich mir nicht sicher bin. Whis kann die Zeit zurück drehen und da Goku dies mit dem Stab auch einfach kann, gehe ich davon aus, dass diese Technik keine spezifische Technik von Whis ist, sondern von de Engeln allgemein. Und der Daishinkan ist der Vater der Engel und mächtiger als jeder einzelne von ihnen.
Da stellt sich mir die Frage: Würde der Daishinkan nicht merken, wenn ein Engel in seiner direkten Gegenwart die Zeit manipuliert und versucht seinen Fehler auszubaden?
Versteh mich nicht falsch, ich finde es wirklich klasse, wie du das hier gelöst hast. Aber diese Frage drängt sich mir einfach auf ^^ Ich bin mir da selbst überhaupt nicht sicher und ich glaube das kann man auslegen, wie man möchte. Es wäre allerdings sehr interessant, wenn der Daishinkan das Manipulieren der Zeit bemerkt und dann in sich hinein grinst, weil Goku seinem eigentlich unvermeidlichen Schicksal entkommen ist. :D

Für mich als Leser, war diese Szene, in der Goku die Zeit zurück dreht, wie ein erleichtertes, lautes Durchatmen. Du hast es wirklich drauf, die Spannung bis zu einem gewissen Punkt ansteigen zu lassen und dann zum richtigen Zeitpunkt abflachen zu lassen. Das war wirklich toll. Mein kleines Herz musste in diesem Kapitel wieder so einiges mitmachen. T__T ♥

Die Szenen danach waren einfach schön zu lesen. Klar, Goku und Vegeta prallen erst einmal aneinander, einfach weil Vegeta noch in seinem Zorn gefangen ist und Goku ihm einfach mal Freezer vor der Nase wegschnappt.. xD Und wir haben noch einmal das Vergnügen mit Freezer. >__> Wobei ich das an dieser Stelle wirklich in Ordnung fand. Freezer hat sich ein weiteres mal von seiner besonders fiesen Seite gezeigt, beweist ein weiteres Mal, dass er nichts aus alledem gelernt hat und gibt blöde Sprüche ab.
Es war wirklich schön zu lesen, wie Goku Vegeta Stück für Stück überzeugen konnte. Vor allem, als er die Schuld für all das auf sich nimmt und ihn fragt, warum er die Unsterblichkeit eigentlich gewählt hat.. Ja, da war kein Freezer oder Beerus oder sonst wer, der das zu verantworten hat. Vegeta hat all diese Entscheidungen selbst getroffen, um für immer mit Goku zusammen zu sein. ♥ Und jetzt sieht er eben die Schattenseiten seiner Entscheidung und muss akzeptieren, dass er die Schuld nicht auf andere abwälzen kann... Das war richtig clever von Goku, wie er Vegeta hier überzeugt und ihm das klar macht. Hat mir sehr gut gefallen. *-*

Am besten fand ich aber die Szene, als Freezer Goku von hinten angreift und ihn umbringen will. Nicht nur, dass mein Herz schon wieder fast einen Aussetzer hatte (mein armes Herz... T__T), nein du lässt es auch noch ein paar Zeilen lang so wirken, als hätte Freezer Erfolg gehabt. Aber nein, Gokus Ultra Instinct ist einfach nicht zu schlagen. *__* Ahhh, herrlich! Das war einfach genial! Goku ist einfach so cool als Engel ♥ *schmacht*

Und dann reden die beiden ENDLICH mal wirklich über das, was wichtig ist. Über die Zukunft und was jetzt passiert. Zum Glück kehren sie der Hölle schnell den Rücken und reden endlich mal darüber, wer von ihren Freunden/Familien noch lebt. Die Reaktion von Vegeta, als er hört, dass all ihre Kinder noch leben, war wirklich süß. *-* Das wird ihm ein großer Trost sein. Auch, wenn er wieder Zweifel bekommt, ob sie ihn überhaupt sehen wollen... Irgendwie verständlich, ja, aber ich glaube kaum, dass Trunks, Bra oder Shanks sich nicht freuen würden. Die werden ihrem Vater direkt um den Hals springen, wenn er wieder zur Erde zurück kehrt. ♥ Garantiert!

Sehr gefallen hat mir auch die Stelle, als sie darüber reden, wo denn jetzt ihr eigentliches Zuhause ist. Der Gedanke von Goku, dass er die Erde verlassen hatte, weil er so ein merkwürdiges Gefühl bekam, hat mich total fasziniert. Auch Vegetas Erklärung dazu, dass er wahrscheinlich gemerkt hat, dass sein irdisches Leben zuende gewesen wäre. Das war auf der einen Seite schön aber auch zu tiefst traurig.. :( Ach, ich könnte schon wieder heulen. T__T

Ich bin sehr gespannt, was jetzt noch kommt. Wie ihre Kinder reagieren, wenn sie endlich wieder da sind und wie sich die Kinder im Laufe der Zeit verändert haben, Schließlich ist Trunks ja jetzt schon fast 70 und ein alter Mann, der wohl viel älter aussieht, als sein eigener Vater.. :\ Das wird für Vegeta sicherlich hart zu sehen. Aber immerhin leben sie alle noch und er kann sich von ihnen verabschieden. Oh, das werden bestimmt noch sehr traurige, emotionale und dramatische Kapitel, so wie ich dich kenne. T____T

Ich freue mich schon sehr auf das nächste Kapitel ♥

Antwort von SaphiraAlice am 07.04.2021 | 10:35 Uhr
Liebe Meike,
erst einmal ein herzliches Dankeschön für dein Review. =) Und es ist doch überhaupt kein Problem, wenn es erst später kommt. Ich freue mich immer und jederzeit darüber. =)

Ich fand das ja so richtig süß von dir, dass du die Möglichkeit mit dem Zeit zurück drehen gar nicht auf dem Schirm hattest und ich freu mich riesig darüber, dass ich dich mit meinem Schreibstil davon ablenken konnte. Viiielen Dank für dieses unglaubliche Kompliment! Damit habe ich also genau das erreicht, was ich mir erhofft hatte. Spannung bis zur Auflösung. =D Da nehme ich die Schuld doch gerne auf meine Kappe. ^^
Es ist so schön zu hören, dass ich die Spannung vom Ende des letzten Kapitels mit in diesen nehmen konnte und du gleich von Anfang an wieder mitfiebern konntest.

Ja, ich wollte hier wirklich unbedingt miteinbringen, wie kalt die Zenos sein können, wie du richtig sagst, wie man es eben in der Black-Saga auch schon erlebt hat. Ich schwebe grad ein klein wenig, dass ich das so rüber gebracht habe wie ich es mir vorgestellt und vorgenommen hatte. =) Im Übrigen finde so langsam Gefallen an dem Gedanken, dass der Daishinkan böse sein könnte. ^^°

Und ich schwebe weiter hinauf, weil ich mich soo freue, dass ich Gokus Reaktionen so einfangen konnte, wie ich es mir vorgenommen hatte. Das war echt nicht einfach. Das Ganze spielt sich ja doch in nur drei Minuten ab, daher war das eine echt große Herausforderung für mich, diese Minuten derart hinauszudehnen, dass man jegliches Zeitgefühl für das Geschehen dort verliert. Ooh, ich grinse und grinse, und freu mich, dass ich das geschafft habe und du dadurch so richtig mit Goku mitleiden konntest. Manchmal können sich wenige Minuten eben wie eine halbe Ewigkeit anfühlen und genau das wollte ich vermitteln. =)

Du sprichst hier auch einen wahnsinnig wichtigen Punkt an und ich gebe dir da vollkommen Recht. Goku hat die Unsterblichkeit für Vegeta und er für Goku gewählt. Das sollte man keinesfalls vergessen... ;)

Der Punkt mit dem Zeit-zurückdrehen...ich war immer der Auffassung, da Whis die Zeit mit dem Aufschlagen seines Stabs zurückgedreht hat, dass diese Fähigkeit mit dem Wächter und dessen Stab verbunden ist, also keine Fähigkeit ist, die jeder Engel besitzt und auch keine die ausschließlich Whis besitzt. Ich denke, dass das eine rein spezifische Wächter-Fähigkeit ist, die in meinen Augen also auch nicht der Daishinkan besitzt. Aber ich kann mich natürlich irren. ;) Aber stimmt, vermutlich hätte der Daishinkan, als mächtigster Engel, es merken müssen, was Goku vorhat. Jedenfalls gehe ich in dieser Geschichte beim Zeit-zurückzudrehen von einer Fähigkeit aus, die nur dem Wächter vorbehalten ist. In meiner Vorstellung ist der Daishinkan auch nicht der Vater aller Engel, ich glaube, er ist einfach der Mächtigste unter ihnen, der einige Kinder hat und diese gehören einfach zu den stärksten Engeln, weswegen gerade sie zu den Wächtern in den Universen geworden sind und von den Göttern der Zerstörung gewählt wurden. Zumindest würde ich mir das wünschen, da DBS ja gerade auch in die Richtung geht, was Goku betrifft. Soviel zu meiner Vorstellung von der Götter-/Engelwelt. Ich hoffe ja sehr, dass wir in nächster Zukunft in DBS endlich noch mehr dazu erfahren werden. =)

Jedenfalls freut es mich, dass nach dem Zeit-zurückzudrehen erst einmal erleichtert aufatmen könntest und dir Szenen danach gefallen haben. Und ja...Freezer ist doch wieder da. Ups. ^^°
Geht mir da wohl grad wie Toriyama, der Vegeta auch einfach nicht wegbekommen hat. xD

Schön zu hören, dass Goku es hier so richtig drauf hatte, Vegeta endlich klarzumachen, warum und wieso sie einfach jetzt in dieser Situation sind. Denn ja, genau so ist es. Wegen ihnen beiden. ❤️

Und ja, endlich kehren sie der Hölle den Rücken. =)
Ich finde es so toll, dass dich dieses Gefühl, das Goku hatte und weswegen er die Erde verlassen hat, so fasziniert hat und du diesen Gedanken, dass Goku wohl seinen eigentlichen Tod gespürt hat, genauso schön und traurig fandest wie ich...T-T
Haaach...nicht heulen, sonst heul ich gleich mit. Und ich muss aufhören so traurige Musik zu hören...hör grad in Dauerschleife „9 Crimes von Damien Rice“, auch beim Schreiben der nächsten Kapitel hab ich das grad laufen..hoffentlich färbt das nicht zu sehr auf die Stimmung ab...oder man sollte beim Lesen der nächsten Kapitel auch diese Musik aufdrehen...^^° Also in diesem Sinne könntest du recht damit haben, dass die nächsten Kapitel nicht nur Fröhlichkeit versprühen werden. ^^°

Nocheinmal vielen Dank für deine tollen Worte zu diesem Kapitel, ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut. ❤️

GlG, SaphiraAlice
21.03.2021 | 09:42 Uhr
Mau :)

Wie schön zu hören, dass ich mein Arsenal nicht mehr nur alleine verfeuern muss ...
Liebe Alice ... dir ist doch bewusst, dass sich Meike und ich fürchterlich an dir rächen werden, oder?
Also ... nicht mit Bratpfannen oder geworfenen Katzen (wobei DIE Idee auch echt was für sich hat xD) sondern mit unseren Cliffhängern? Ist ja nicht so, als könnten wir das nicht auch, oder Meike? Hehehehehe ... ... ...

Und damit du weißt, warum ich dich am liebsten mit der Bratpfanne um den halben Globus jagen würde (du verfällst in diesem Kapitel nämlich in alte Gewohnheiten, die man jetzt seit Ewigkeiten nicht mehr bei dir gelesen hat), kommt hier der Grund dafür:
Ich kann mir einfach nicht helfen ... zu Anfang hörte sich das mit dem Gott der Zerstörung und seinem Engel einfach nur geil an und unglaublich passend. ABER dann kam auch schon ganz kurze Zeit später der Fausthammer von dir, indem du das mit den langen Schlafperioden des Gottes der Zerstörung eingebracht hast, wa szu diesem Zeitpunkt wohl kaum jemand auf dem Schirm hatte, ich zumindets nicht, vor allen Dingen auch, weil es durch die Serie, in der Beerus ja eigentlich ständig wach ist, auch gar nicht so rüber kommt. Man vergrisst einfach das seine normale Beschäftigung Jahre langes schlafen ist. Und genau das hatten auch Son Goku und Vegeta nicht wirklich auf dem Schirm, als sie den Deal eingegangen sind. Da stand nur mit ganz großen Lettern: EWIGKEIT und GEMEINSAM über ihren Köpfen wie so ein WINWIN Symbol, das blinkt.
Ich schrieb ja schon in meinem letzten Review, dass es den Anschein hat, als würde ihnen beiden langsam aufgehen, das der Deal, den sie da gemacht haben, doch nicht ganz so prickelnd war, wie im ersten Moment gedacht. So gesehen finde ich aber auch, dass es von Beerus und Whis ziemlich fragwürdig war, den beiden nichts von dieser Schattenseite zu erklären. Und ich würde sehr gerne wissen, warum das nicht passiert ist. Klar, Goku und Vegeta sind drei Jahre darauf vorbereitet worden, Gott der Zerstörung und sein Engel zu sein und diese Schlafperioden kamen dabei NIEMALS zur Sprache? Ich könnte ja sogar noch verstehen, das Goku und Vegeta im Eifer der neuen Möglichkeiten und ihrer Ausbildung nicht daran gedacht haben, weinfach weil sie es auch nicht so extrem auf dem Schirm hatten, aber was ist die Intention hinter Beerus und Whis ihnen das zu verheimlichen? Wollten die beiden so sehr den Job los werden, dass sie ihnen diesen extrem negativen Punkt einfach vorenthalten haben? Alla Gebrauchtwagenhändler?
Ich hoffe hierzu folgt noch eine Erklärun, denn diesen offenen Punkt finde ich grade ziemlich störend und bringt in den restlichen logischen Geschichtsverlauf eine Unlogik, die schade ist. Oder aber irgendwo in den letzten Kapitel ein kleiner Absatz, in welchem sich Whis und Beerus darüber unterhalten, warum sie ihnen das vorenthalten haben. Damit einfach der Leser den Grund kennt. Ich bin grade am grübeln, ob eine zukünftige Erklärung, wenn sie denn hoffentlich kommen wird, weil du diesen Punkt als Spannungsbogene ingebaut hast, reichen würde, oder aber ob dies ein Punkt ist, der mich einfach wirklich nur in der Logik stört.
... .... ... nein, ich schätze es ist wirklich Letzteres. Spannung hat die Geschichte auch ohne dieses Detail, aus meinem Empfinden heraus, mehr als genug. Für mich ist das Fehlen dieser Erklärung tatsächlich ein Logikfehler im Plot, weil einfach das, was aus dieser fehlenden Information reslutiert die gesamte Geschichte maßgeblich beeinflusst und wir wissen nicht, wie es dazu gekommen ist. Warum sind Beerus udn Whis dieses Risiko eingegangen? Sie kannten Goku und Vegeta gut genug. Das Thema: was passiert wenn alle sterben, wurde auch oft genug angeschnitten, ebenso das Thema, wie sich Goku und Vegeta dann verhalten würden ... und trotzdem wissen wir nicht, warum Beerus und Whis sie grade DARAUF NICHT vorbereitet haben.

Wir befinden uns nun also zu Anfang dieses Kapitels maßgeblich hinter dieser Entwicklung, welche ich im ersten Abschnitt versucht habe zu beleuchten und werden mit den Konsequenzen konfrontiert, sehr viel heftiger noch, als im letzten Kapitel.
Fünfzig Jahre ... FÜNFZIG JAHRE!!!
Meine Fresse, mehr als ein halbes Leben. Ich will mir gar nicht ausmalen, was Goku in dieser Zeit alles erlitten hat und auch auf die Gefahr hin, dass dieses Review nun sehr kritiklastig wird ... aber ... da fehlt mir etwas. Vegeta wacht auf, spürt das sich etwas verändert hat ... das sich Gokus Gesichtszüge verändert haben, Vegeta will ihn in den Arm nehmen, für ihn ist eigentlich nur eine Nacht Schlaf vergangen und dann erfährt er das er FÜNZIG Jahre geschlafen hat?! FÜNZIG Jahre?! Und hat einen heulenden Goku vor sich ... der FÜNZIG Jahre alleine war mit all seinem Schmerz?! Der zugesehen hat, wie seine Freunde altern, seine Kinder? Wann starb Bulma? Die ja auch keine unbedeutende Figur in dieser Geschichte war. Wann Gokus FReunde, die immerhin der andere Teil seines Lebens sind? Warum sind sie überhaupt auf Vegetas Planeten, warum nicht mehr in ihrem Schloss? Ist da unten drunter nen Vulkan ausgebrochen, oder hat Vegeta es zerlegt, als Goku versuchte ihn wach zu bekommen? Und ja klar, Goku hat sich in fünzig Jahren verändert, wir können uns auch vorstellen, warum er das hat ... aber wir können es uns einfach nur VORSTELLEN. Wir WISSEN es nicht!
Nicht nur Vegeta ist in dieser Geschichte eine Hauptfigur, auch Son Goku und mir fehlt hier der komplette Teil dessen, WAS Goku verändert hat. Es muss ja nicht viel sein ... kleine Abschnitte, wie du sie sonst auch immer so gekonnt mit deinen Zeitsprüngen einbaust alla: 'Als erstes starb Muten Roshi weil alt, blabla, dann musste Goku zusehen wie nach und nach seine Freunde starben blabla, Beerdigung blabla, und er war die ganze Zeit war er alleine blabla, dann starb Bulma und er versuchte Vegeta wieder wach zu bekommen, diesmal wehrte sich der Gott der Zerstörung so heftig das er fast die Schule zum Einsturz brachte und Goku beschloss ihn auf den Planeten zu bringen blabla, schaute nur noch ab und zu nach Gohan blabla, doch als sein erster Sohn starb zog er sich zurück, Trunks, Goten, Bra und Shanks sahen ihn kaum noch blabla, er zog sich immer mehr zurück, trennte sich bewusst von ihnen den der Schmerz war einfach zu groß blabla usw. Könnte man super als Einstieg zu diesem Kapitel schreiben bevor Vegeta aufwacht, passt ja auch zu der Überschrift 'Wahnsinn' ... weil der Rest des Kapitels ließt sich nicht so, als würde da in näherer Zeit ein innerer Monolog von Goku oder ein Gespräch der beiden kommen, in denen Goku Vegeta sagt, wie er sich dabei gefühlt hat und selbst WENN das noch kommt, ist es aus meiner Sicht dann zu spät und deplaziert.
Als Einsteig zu diesem Kapitel mit der Brücke zu diesen epischen Worten am Ende des letzten Kapitels: 'Ihr Schicksal kam in großen Schritten in Form der Zeit auf sie zu und Zeit ist nun mal gnadenlos, sie macht vor Niemandem halt, auch nicht vor dem Gott der Zerstörung und seinem Engel ... oder deren Familien und Freunden. Zuerst starb Muten Roshi wufgrund seines Alters und Son Goku hatte schwer mit seinem Tod zu kämpfen, denn sein alter Meister war so etwas wie ein Vater für ihn gewesen. Er versuchte Vegeta wach zu bekommen, doch der Gott der Zerstörung schlief weiter und Son Goku blieb mit seinem Schmerz alleine zurück. Zwra versuchten ihn seine Freund ezu trösten aber ... ' usw. usw.

Puhh ... schon wieder sooooooo vieeeeel Kritik.
Ich hatte lange nichts mehr zu meckern. ^^'
Aber hier fehlt mir einfach ein Haufen ... sorry.
Der nächste Abschnitt befasst sich damit leider auch wieder.

Das ist nämlich die Sache mit Freezer.
Du weißt ich LIEBE den Kerl und in deiner Geschichte konnte ich gar nicht genug von ihm bekommen. Dennoch stimme ich Meike zu, dass es sich vor zwei Kapitel so angefühlt hat, als hätte Vegeta mit ihm abgeschlossen. Ich kann vollkommen nachvollziehen, WARUM Vegeta hier so austickt und den Ursprung allen Übels sucht ... und das ist natürlich Freezer für ihn. Ich finde es einfach nur SAUGENIAL, ENDGEIL und absolut MEGA das Vegeta hier von Freezer erfährt das Beerus damals die Zerstörung des Planeten Vegeta zugelassen hat. Weil es passt in das Muster eines Gottes der Zerstörung Rassen auszulöschen, die für das Gleichgewicht des Universums eine Gefahr dastellen. Hier drängt sich natürlich die Frage auf, warum Beerus dann Freezer so lange am leben ließ, aber das kann ich mir noch heranleiten, indem ich sage, Freezer hielt die Saiyajins im Zaum und 20 Jahre später segnet er das zeitliche, aber auch hier, im Nachhinein betrachtet würde eine Erkärung fehlen, weil die Frage geht mir seit einigen Kapiteln nun auch schon im Kopf rum. Im Endeffekt schließt du hier aber so ein wenig den Kreis, wie du es auch so super geschrieben hast und das ist einfach nur toll zu lesen. :)
Also wie gesagt, WARUM Vegeta hier zu Freezer will, erschließt sich mir vollkommen. Nur finde ich es eben mit dem was im vorletzten Kapitel passiert ist eine zu starke Widerholung.
Das ist nun ein bisschen peinlich, da ich das Kapitel ja Betagelesen habe, aber hätte ich damals gewusst was du vorhast, dann hätte ich dir geraten diese Freezerabschlußszenen in dem Kapitel 'The God ...' zu streichen und sie hierher zu verlegen. Dann zwar um einiges verkürzt, aber was hätte dagegen gesprochen, wenn Goku Vegeta von seinem ersten Höllenbesuch abgehalten hätte, Vegeta dann jetzt in die Hölle gekommen wäre, in seiner Wut für einen kurzen Schockmoment gebremst worden wäre, weil er sieht WAS Freezers Hölle ist und dan nur um so wütender geworden wäre? Ich kann kaum glauben da sich da shier schreibe, weil ich die Szenen in ' The God ...' einfach nur so SAUGEIL finde. Ich kann es gar nicht oft genug sagen.
ABER ... bevor du mich nun ermordest ... wenn man es erst einmal hat sacken lassen, dass Vegeta mit Freezer doch nicht abgeschlossen hat und der Kerl hier schon wieder auftaucht, dann kann man es beim zweiten mal lesen besser hinnehmen. Du kannst das mit deinem Betahinweis zu meinem vierten Kapitel von 'Winterlandschaft' vergleichen, mit der Widerholung des Eiszapfens. ;) So ähnlich ließt sich das hier auch.
Aber es fällt beim zweiten mal lesen wirklich nicht mehr so sehr ins Gewicht.

Und schon wieder ne Kritik. *droop* ;_;
Jetzt muss es aber auch mal was positives geben ....

Die Stelle an der Vegeta Goku irgendwie unter seine Kotrolle bringt und ihm etwas befiehlt, finde ich hoch interessant. Und du deutest ja auch noch an, dass es da wirklich eine Verbindung gibt die das möglich macht. Zu der Erklärung hierzu bin ich schon sehr gespannt und auch wie sich das auf die Beziehung der beiden auswirken wird.
Außerdem war Vegetas Entsetzen zu Anfang des Kapitels einfach nur hammermässig beschrieben. Man hat ihm das so richtig abgekauft, wie ihn das getroffen hat und wie ihn diese nagative Seite seiner Ewigkeit voll trifft. und Meika stellt da auch genau die gleiche Frage, die ich auch stellen würde: Was bringt einem die Ewigkeit, wenn man davon nur einen Bruchteil hat und alles andere verpennt und verpasst und die Person die man liebt auch noch dazu verdonnert, diese Ewigkeit alleine zu verbringen, nichtwissend wann der geliebte Mensch wieder zu sich kommt?
Das ist keine Ewigkiet, dass ist die Hölle!
Und wie Vegeta hier reagiert hat, war einfach nur glaubwürdig. Das sich da plötzlich das bewusste Denken einfach abgeschaltet hat und er nur noch eine Emotion kannte. Es gibt genug Menschen, die eine geliebte Person verloren haben und danach erst mal in tiefste Depression versunken sind und sich davon zum Teil auch nie wieder erholt haben. Von daher ist die Form des Ausrastens und sich Luft machen wollens, einen Sündenbock für den eigenen Schmerz suchen, noch eine recht milde Form der Verarbeitung. Fande ich sehr gut umgesetzt.

Die Auseinandersetzung mit Enma Daio ... ganz große Klasse! =)
Da prallen so zwei Bezirkschefs aufeiannder und keiner will klein beigebeb, dumm nur in diesem Fall das Enma Daio eben recht hat. Aber Vegeta wäre nicht Vegeta, wenn er nicht trotzdem seinen Stiefel durchdrücken will und NATÜRLICH verläuft sich Goku in der Hölle. Manche Probleme löst man wohl auch als Engel nicht ...
Das Aufeinandertreffen mit Freezer war insich geschlossen und auch einfach nur GENIAL ... und diesmal sehen wir ihn wohl auch nicht wieder. ;)
Das dies natürlich Folgen hat, damit habe ich gerechnet, aber das gleich die beiden Könige auftauchen ... ups.
Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet ...
Das ist ... ist ....
OH MEIN GOTT, DAS IST EINFACH NUR IRRE!!!
Wahhhhhhh .... ich dreh durch ........ ohGottohGott ....... ohGottohGott ....... ohGottohGott ..... was wird da nun passieren .... was wird da nur passieren ... was ... was ... WAAAAASSSSS????????
Wieder so ein beschissener Cliffhänger ... *Arme verschränk und schmoooooooollllllll*

Nichtsdestotrotz und obwohl ich hier viel kritisiert habe, freue ich mich natürlich auf das nächste Kapitel und hoffe meine Kritik entmutigt dich nicht und bringt dich in deiner Geschichte und deiner Entwicklung als Autorin voran. Deine Fortschritte sieht und ließt man schon seit einiger Zeit. *motivier Fähnchen schwenk und Tröte tröt*

Antwort von SaphiraAlice am 26.03.2021 | 15:29 Uhr
Liebe Hatchepsut! <3

Gleich mal vorneweg, vielen Dank für dieses überaus konstruktive Review. Es kann ja nicht immer nur Positives geben, dessen bin ich mir bewusst, also bin ich dir, wie immer, sehr dankbar, dass du mir auch hier aufzeigst, was dir an diesem Kapitel an Ungereimtheiten und fehlendem Inhalt aufgefallen ist. Ich möchte hier auch gleich mal die besagten Punkte aufgreifen.

Zu der Sache, warum Beerus und Whis sie nicht auf diese Schlafsache vorbereitet haben: Whis hat mit Goku schon darüber geredet hat, dass der Gott der Zerstörung oft länger schläft. Das erzählt Goku auch Vegeta als er ihm offenbart, dass er schon, seit er zu einem Engel geworden ist, nicht mehr geschlafen hat.
Dass Goku gerade darüber nicht nachgedacht hat, als er sich dazu entschied zu einem Engel zu werden, resultiert aus dem Umstand, dass er das sehr spontan entscheiden musste, da Whis ihm ja nicht offenbart hat, wofür er ihn wirklich ausbildet.
Beerus hat Vegeta die Schlafsache nicht gerade unter die Nase gerieben, was man ja auch an Vegetas Verblüffung gemerkt hat in dem Gespräch mit Goku. Also ja, Vegeta hatte das absolut nicht am Schirm, obwohl er selbst bei der Pflege von Beerus in der Vergangenheit (kam bei dem Gespräch auch kurz vor) mitgeholfen hat. Von dem her, war es ihm auch irgendwo bewusst, aber er hat der Sache, wie man an seiner Reaktion gemerkt hat, absolut keine Bedeutung beigemessen. Für ihn waren nur das Schicksal, zu dem er sich berufen gefühlt hat, das Stärker werden, seine neuen Aufgaben und ganz besonders die Ewigkeit an Gokus Seite, im Vordergrund.
Aber es stimmt, weder Whis noch Beerus sind bei der dreijährigen Vorbereitung auf dieser Tatsache herumgeritten. Dass sie miterleben werden, wie alle sterben, haben sie ihnen auch nicht auf die Nase gebunden.
Aber ich kann dich beruhigen. Zu diesen Themen wird es noch einen Abschnitt geben, auf den du allerdings noch ein klein wenig wirst warten müssen. Hoffentlich ist dir das dann nicht zu spät und der Kreis wird sich für dich dann logisch ineinander fügen. Also hoffe ich einfach mal das Beste. ^^

Ja, wir haben hier auch eine gewisse Wiederholung mit Freezer. Freezer hat sich hier allerdings bereits aus seiner persönlichen Hölle befreit, was Vegeta hier erst so richtig ausrasten lässt. Denn selbst nach 50 Jahren Folter und obwohl Vegeta nun selbst vor ihm steht, ihm aufzeigt, was aus ihm geworden ist, bereut Freezer immer noch nicht. Ich denke, ohne die Höllenszene vor zwei Kapiteln hätte es nicht denselben Effekt gehabt. Wenn Vegeta hier erst vor Augen geführt wird, wie Freezer leiden muss, hätte Vegetas weiterer Ausraster nicht so viel Sinn gemacht in meinen Augen. Ebenso wie Freezers Resignation in diesem Kapitel als er seinem endgültigen Untergang entgegen blickt. Und...ich wollte die persönliche Hölle doch unbedingt schreiben. Eins meiner Herzensstücke. T-T Schätze die Wiederholung, dass Vegeta in die Hölle zu ihm geht, nehme ich deswegen auch in Kauf. Es freut mich aber zu hören, dass es zumindest verständlich und nachvollziehbar war, warum Vegeta noch einmal dorthin wollte.

Die Frage, warum Beerus Freezer so lange hat herumwerken lassen, nachdem er die Saiyajins ausgerottet hat, hat mich ein wenig überrascht, wenn ich ehrlich bin. Ich würde das so erklären, dass Beerus nach der Ausrottung der Saiyajins, die ihm ein Dorn im Auge waren, eben erst Mal wieder schlafen ging, weil das Thema Saiyajins und die Bedrohung, die von ihnen für das Universum ausgegangen ist, danach für Beerus eben erledigt waren. Und wie ich es auch hier nun versucht habe mit den 50 Jahren Schlaf von Vegeta darzustellen, sind die 20 Jahre, in denen Freezer sein Unwesen getrieben hat, nicht unbedingt eine lange Zeit für einen Gott der Zerstörung. Von mir wird es keine Ausführungen in der Geschichte selbst dazu geben.
Zu Beginn von DBS zeigt Whis Beerus ja auch, was in den letzten Jahren passiert ist, insbesondere was mit Freezer passiert ist.
Also...Beerus lässt Freezer die Saiyajins ausrotten, legt sich hin, um in ein „paar“ Jahren wieder nachzuschauen und als er wieder erwacht (auch wenn ihn der Traum von einem Saiyajin-Gott vorzeitig geweckt hat), erfährt er von Whis, dass Freezer ohnehin bereits tot ist. Damit war/ist dieses Thema in meinen Augen gar nicht von Belang gewesen und habe ich für mich so auch nie in Frage gestellt oder angedacht es in der Geschichte zu thematisieren...

Mir ist auch klar, dass hier zu Beginn Gokus bisheriges Leben komplett fehlt, was ich, so muss ich leider zugeben, nicht vergessen, sondern mit Absicht getan hab. ^^° Dass das so dermaßen störend war, hatte ich nicht erwartet. Ich wollte hier bewusst den Leser in Vegetas Rolle versetzen, der eben nicht weiß, wer, wie, was, wann, wo, sondern nur...fast alle sind tot. Er selbst kann sich das, wie der Leser, nur selbst denken und ausmalen. Und wie mir deine Auflistung und deine Gedanken dazu gezeigt haben, hast du dir ja auch gerade das vorgestellt...von dem her, habe ich wohl eigentlich genau das erreicht, was ich erreichen wollte. Und ich kann dir in dieser Hinsicht nur sagen, dass ich Gokus bisheriges Leben an einer anderen Stelle einbauen möchte, wo es aus meiner Sicht gut hinein passen wird. Aber ich verstehe natürlich, dass es am Anfang des Kapitels mit Sicherheit auch schön zu lesen gewesen wäre, wie es Goku bis zu dem Zeitpunkt ergangen ist. Dass aber genau das, wenn das nun später kommt, in deinen Augen dann bereits zu spät bzw. sogar deplatziert wirken würde, hat mich doch sehr getroffen. Denn ja, natürlich ist Goku eine der beiden Hauptpersonen. Das würde ich doch nie vergessen. T-T
Ich verstehe ja auch, dass man sich als Leser oft wünscht alles und am besten sofort serviert zu bekommen...tut mir wirklich leid, dich hier so enttäuscht zu haben (T-T) und hoffe einfach mal darauf, dass es dir trotzdem gefallen wird, wenn diese Sache dann an einem anderen Punkt der Geschichte auf den Tisch kommen wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt. ^^°

Uff, ja, also mit anderen Worten, was dir hier fehlt, dazu wird es noch etwas geben und ich hoffe einfach mal, dass du dieses Kapitel in der Gesamtschau dann mit anderen Augen betrachten wirst. Wenn nicht, dann hoffe ich sehr darauf, dass du mir das wieder mitteilst. =) Vielleicht ist es ja dann wirklich so, dass die Geschichte eine Umstrukturierung nötig hat. Aber ich warte jetzt einfach mal ab und lasse den Rest der Geschichte ihr Übriges machen. ^^

Vielen Dank natürlich auch für die lobenden Worte, die du zu diesem Kapitel gefunden hast. Das bedeutet mir viel, genauso wie mir auch die Kritik viel bedeutet, aber das weißt du ja. =) Ich kann nicht oft genug betonen, wie hilfreich deine Anreize sind und wie sehr sie mir in meiner Entwicklung bereits beholfen haben. Ich bin dir wirklich ausgesprochen dankbar dafür.

Und ich gebe dir völlig recht, die Situation in der sich die beiden befinden, ist wohl tatsächlich mit der Hölle vergleichbar...dazu kann auch ich nicht mehr sagen.

Und wenn ich schon bei der Hölle bin, freut es mich sehr zu hören, dass dir trotz der Wiederholung Vegetas und Freezers Aufeinandertreffen gefallen hat, ebenso wie das Aufeinanderprallen mit Enma Daio. Und ja...der Gott der Zerstörung hat hier eine Grenze überschritten, die, wenn man es genau betrachtet, wohl seine Vorgesetzten auf den Plan gerufen haben. Schön, dass ich dich damit so überraschen konnte. =)

In diesem Sinne...jaaa, böser Cliffhanger, ich weiß. ^^° Ich betrachte das Ende hier wie in einer Anime-Folge. Genau an diesem Punkt wäre entweder Werbung oder die Folge wäre aus. ^^° Alsoooo...ja, geißelt mich mit euren Cliffhangern und bewerft mich mit Bratpfannen (aber bitte nicht mit Katzen O.o...die armen Tierchen...)... ;)

Schön zu hören ist es natürlich auch, dass du dich, trotz allem, auf das nächste Kapitel freust. =)
Und natürlich lasse ich mich nicht entmutigen, keine Sorge. Immer her mit der Kritik, denn ohne dieser wird man nicht besser, sondern bleibt in seiner Entwicklung nur stehen. ;)

GlG, SaphiraAlice <3
19.03.2021 | 12:47 Uhr
Hallöle liebste Alice <3

Wo soll ich anfangen?
Also, so langsam kann ich Hatchepsut sehr gut verstehen... *Bratpfanne zück*
Dieser Cliffhanger geht mal absolut ÜBERHAUPT nicht! ò.ó!
Wie kannst du nur an so einer gemeinen Stelle aufhören? Also fieser ging es wirklich nicht, oder? Du machst das doch mit Absicht! T__T Gemein! Gemein! Gemein!

Aber fangen wir am besten erst mal vorne an... ^^
Direkt zu Beginn des Kapitels hatte ich ein ungutes Gefühl. Allein schon dieser Titel und dann die Orientierungslosigkeit von Vegeta, als dieser aufwacht. Es war klar: Diesmal hat er wirklich lange geschlafen..
Sein Aufwachen an sich hat mir schon gut gefallen. Vor allem, wie träge sein Körper und sein Geist noch sind und wie lange er braucht, um in die Gänge zu kommen. Na ja, bei 50 Jahren Schlaf, wird man sicher auch steif und rostig. Aber ich greife vor.

Es wirkt fast so, als hätte Goku diesmal tatsächlich ein wenig geschlafen, oder zumindest gedöst, was mich für ihn sehr gefreut hat. Aber die Freude war nur von kurzer Dauer.. Immerhin spricht Gokus Gesichtsausdruck hier Bände.. Und auch, obwohl wir ihn nicht sehen, dank deiner tollen Beschreibung ist es wirklich so, als stünde Goku gerade vor uns und wir würden diesen verzweifelten und unsicheren Ausdruck in seinen Augen sehen können. Einfach klasse beschrieben *-*

Tja und dann platzt die dicke Bombe. Klar, dass Goku sich hier schwer tut, Vegeta die Wahrheit zu sagen. Ihm wird ja bewusst sein, was in 50 Jahren alles passiert. Vor allem, wer in dieser Zeit alles stirbt... Ich kann mir vorstellen, dass Trunks, Goten, Shanks, Bra und Pan noch leben... Aber bei den anderen sehe ich schwarz.. :\ Gohan könnte auch noch leben, aber sonst..? Dafür sind die 'Kinder' jetzt alle erwachsen und haben selbst schon Kinder oder sogar Enkel... Oh waia.. :( Es ist wirklich schwer vorstellbar, aber verständlich, dass Vegeta so durchdreht. Immerhin hat er gerade einfach alles mögliche verpasst. Geburtstage, Abschlüsse, Hochzeiten, Geburten, Trauerfeiern... Einfach alles.
Und da stellt sich eine sehr wichtige Frage: Was bringt einem Unsterblichkeit, wenn man an diesen wichtigen Tagen nicht anwesend sein kann und diese Ereignisse im Endeffekt doch verpasst?
Genau das ist es, was Vegeta hier zur Verzweiflung bringt und das hast du absolut phantastisch beschrieben!

Ich habe mir zwar gewünscht, oder zumindest gehofft, dass Vegeta sich als erstes aufmacht, um seine Kinder/Enkel/Urenkel zu besuchen... Aber nein, er verfällt seiner Wut und sucht einen Schuldigen. Jemand, an dem er seinen Frust und seine Verzweiflung auslassen kann. Zumindest muss Goku dafür nicht herhalten. Der hat es nun wirklich nicht verdient, wobei er es hier auch nicht einfach hat, mit dem launischen Prinzen.. :\ Er hat gar keine andere Wahl, als ihm zu gehorchen..

Als Vegeta Goku dann noch bedroht, bzw seine Hand vor ihm ausbreitet, war mir klar, dass er in diesem Kapitel noch richtigen Bockmist bauen wird... Ich habe irgendwie gehofft, dass Goku ihn vielleicht doch noch zur Vernunft bringen kann, aber vielleicht kommt das ja noch.. >_> Ich greife schon wieder vor.

Ja. Freezer. Oh man. Ich dachte wirklich, dass wir ihn endlich los sind. Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass ich etwas ernüchtert reagiert habe, als dieser schon wieder für Vegetas Rache herhalten muss. Irgendwie klar, dass er für ihn die Wurzel allen Übels ist, weil bei ihm auch alle Fäden zusammen laufen, aber ich habe mich wirklich nicht darüber gefreut, wieder von ihm zu lesen. Ich weiß nicht, ob es an mir liegt, aber irgendwie war das Thema Freezer für mich nach dem letzten Mal gegessen und hatte einen guten Abschluss. Vegeta schien wirklich daran gewachsen zu sein und es hinter sich zu lassen. Und nun wieder so ein krasser Rückschritt? Ich weiß nicht... Es ist großartig beschrieben, das steht außer Frage und ich kann auch verstehen, dass Vegeta seine Rache nun wirklich umsetzen will. Aber irgendwie... Ich weiß nicht... Es war diesmal einfach zu viel des Guten. Vielleicht meine ich das aber auch nur, weil ich mir einen anderen Ausgang gewünscht habe, oder weil ich dachte, die Charakterentwicklung von Vegeta sei so gefestigt, dass er nicht einen solch gravierenden Rückschritt machen würde.
Gerade kam mir der Gedanke, dass das vielleicht nur ein Traum sein könnte... Aber irgendwie glaube ich das nicht. Oder doch? Ich bin gerade einfach total verunsichert. Irgendwie kommt mir das komisch vor. Nicht lustig komisch, sondern merkwürdig komisch... Hmmmm! ô.ó
Wenn es ein Traum wäre, dann hättest du aber nicht auch Gokus Umherirren und seine Orientierungslosigkeit beschrieben.. Aber ich glaube einfach nicht, dass Vegeta so sehr durchdreht. Nicht, nachdem er sich eigentlich 3 Jahre auf diesen Job vorbereitet hat. Ihm eigentlich bewusst war, worauf er sich hier einließ. Er eigentlich so gute Fortschritte im Bezug auf Freezer und sein Trauma gemacht hatte.
DAS MACHT DOCH ALLES KEINEN SINN!!!
Ich bin absolut verwirrt!

Aber erst mal weiter im Text:

Und spätestens, nachdem sie bei Enma Daio sind und dieser sagt, dass Freezer nicht in seinen Zuständigkeitsbereich fällt, war mir klar: Ohhhh waia, das wird gewaltig schief gehen!
Schön fand ich auch, wie du hier Goku und Vegeta voneinander getrennt hast. Das brachte ordentlich Spannung rein. Ansonsten hätte Goku Vegeta wohl noch davon abhalten können, diesen GEWALTIGEN Fehler zu machen. Aber Goku hat nun mal einen schlechten Orientierungssinn xD Und der Höllenwächter, den er anspricht, ist mindestens genauso planlos :D Da konnte ich zwischendurch mal Schmunzeln, bei einem sonst so ernsten und spannenden Kapitel. *g*

Und als Goku dann endlich eintrifft, ist es zu spät. Vegeta hat Freezer tatsächlich ausgelöscht und jetzt tauchen auch noch die Zenos und der Daishinkan auf.
Vegeta hat sich also als unwürdig erwiesen und jetzt...greift er sogar den Hohepriester und die Zenos an. Frei nach dem Motto: Hilft ja nix! Ich kann jetzt eh nichts mehr verlieren!

Ich glaub's einfach nicht. Nein. Das kann nicht sein. Das darf nicht sein!
Das hieße ja, dass die Zenos Vegeta auslöschen... Oder?
Oder setzt sich Goku jetzt für ihn ein? Werden sie nachher beide ausgelöscht?? Oder werden ihnen nur ihre Ämter weggenommen? Oder wie? Oder was?!

AAAHHHHSRGSERVJDFVHEWBWECNWF!!!!!
Sorry, ich musste gerade meine Tastatur verprügeln.. >__>
Nur wegen DIR!

Ich bin komplett verwirrt und verunsichert. Ich kann überhaupt nicht sagen, was jetzt passieren könnte... Ist das Ganze überhaupt passiert? War es doch nur ein Traum?!
ICH WEISS ES NIIIIHIIIICHT!!!! T_____T
AHHH!! ALICE!
DU. MACHST. MICH. FERTIG!

Bis hoffentlich ganz bald, sonst werde ich auch zu einer Bratpfannen-Werferin! Oder ich schmeiß dir meine Katzen an den Kopf! Oder irgendetwas anderes, was in Reichweite ist!
Dieser Cliffhanger geht absolut gar nicht!

MfG Meike-Chan ♥

PS: Und wehe du beeilst dich nicht mit dem nächsten Kapitel...!

Antwort von SaphiraAlice am 19.03.2021 | 18:21 Uhr
Hi Meike. =)

Alsoooo...ja. Ähm. Puh, was sag ich denn jetzt am besten? Vielleicht erst mal vielen, lieben Dank für dein Review. =)
Und als Zweites, schätze sollte ich deine Verwirrtheit und Unsicherheit einfach gleich mal bekämpfen. Alsooo. Nein. Das war kein Traum. Was da passiert, passiert wirklich.

Ich kann natürlich auch verstehen, dass du mit Freezer abgeschlossen hattest nach dem letzten Mal. Ich versuch jetzt einfach mal meine Sicht darauf zu erklären.
Wir haben Vegeta, der an Freezer denkt, wenn etwas in seinem Leben aus den Fugen gerät. Jetzt hat er in seinen Augen das Schicksal, von dem er denkt, dass er dafür bestimmt wurde, durch das was Freezer in der Vergangenheit getan hat, angetreten. Gleichzeitig erfüllt er sich damit seinen Herzenswunsch. Für immer und ewig mit Kakarott zusammen zu sein. Also Herzenswunsch geht in Erfüllung, durch Freezer geebnet oder gar bedingt.

Während der Erfüllung seines Schicksals (erste Auslöschung eines Planeten) taucht Freezer wieder auf, Vegeta bekommt das Gefühl, dass er das nicht nur Freezer verdankt, sondern sogar dabei ist, wie er zu werden. Das macht ihn derart fertig, dass er unbedingt zu ihm will, weil er denkt, dadurch Genugtuung zu erfahren oder zumindest endgültig von ihm loszukommen. Das bekommt er dann auch, weil er sieht, wie Freezer in der Hölle für seine Taten leidet und er erkennt, dass er jedenfalls NICHT wie Freezer ist.

So. Dann erlebt Vegeta ein schönes Jahr, fällt in seinen Schlaf der unabdingbar ist für sein Schicksal, dass er in seinen Augen eben Freezer zu verdanken hat. Er wacht auf, wobei es für ihn ist, als habe er eben nur kurz seine Augen geschlossen, merkt aber nicht nur anhand Goku, sondern auch daran, dass er sich steif fühlt, dass das nicht nur ein kurzer Schlaf war und erfährt, dass von ihren Freunden fast keiner mehr über ist.
Und hier beschreibst du ja sehr genau, wie sich diese Nachricht wohl für ihn anfühlen muss, was da außer dem Tod noch alles dran hängt. Und nur weil er dieses, sein Schicksal, erfüllt, hat er alles verpasst. Alles, was er sonst miterlebt hätte. Gleichzeitig sieht er wie Goku schmerzhaft heult und definitiv leidet und wohl auch gelitten hat. Ohne ihn. Allein.
Schicksal = Freezer = Durchdrehen = JETZT reichts. Aus, Schluss. Rache. Endgültig.

Ja, Vegeta hat sich drei Jahre auf diesen Job vorbereitet. Aber nicht darauf, einfach die ganze Zeit zu schlafen. Alles zu verpassen. Keinen Abschied nehmen zu können, damit er mit Goku weiterziehen kann...darauf war er nicht vorbereitet und in meinen Augen ist auch das mitunter der springende Punkt, warum er eben doch durchdreht.

Ich weiß jetzt auch nicht, ob das nur mir so ging, als ich mal erfahren hab, dass ein Freund/Angehöriger gestorben ist, aber in dem Moment, indem ich das realisiert hatte, gab's da einen Punkt, an dem ganz plötzlich rationales Denken nicht mehr möglich war. Schätze, dass ich das hier wohl auch habe einfließen lassen...

Tja, und so kam ich zu dem Schluss, dass Vegeta eben nicht so gefestigt ist, dass er das einfach so hinnimmt und schon war das passiert, was passiert ist. Also, ich hoffe sehr, dass das trotzdem irgendwo nachvollziehbar ist oder war und freu mich natürlich, dass ich es trotzdem ein wenig spannend rüber bringen konnte. Das wars jetzt auch mit Freezer. Immerhin ist er ausgelöscht. Für immer weg. Ist doch schön, oder? ^^°

Freut mich aber, dass ich dich zumindest bei der Höllenwächter-Szene zum Schmunzeln bringen konnte. Und auch, dass ich den Anfang des Kapitels zumindest gut beschrieben hab, wie Goku da reagiert. Es freut mich immer zu hören, wenn man es einfach vor seinem inneren Auge sehen kann, was da passiert. =)

Also der Schluss, ja. Vegeta hat sich damit tatsächlich als unwürdig erwiesen. Denn es war ja kein Traum. Also hat Vegeta da gerade in dem Moment wirklich nichts zu verlieren, so denkt er zumindest...

Ohh...oje...deine arme Tastatur. Nicht doch!Alsooo versuch es mal so zu sehen, wie den Schluss einer Anime-Folge? Ist doch der perfekte Zeitpunkt, um...aufzuhören? Das Bild friert ein, während Vegeta auf den nächsten Feind zurast? Macht man doch so, oder nicht? ^^°
Dass ich jetzt nichts dazu sagen werde, wie es weiter geht, ist dir klar, oder? ^^°

Okaaay...ich stell mich ja schon hin. Werft eure Sachen nach mir. Aber nicht deine Katze, um Gottes Willen! Was wenn danach eine Bratpfanne fliegt? Das kann ich nicht verantworten! O.O

Alsooo...Uff. Ja, ich möchte mich jetzt nochmal ganz herzlich bei dir für dein tolles Review bedanken, hoffe das meine Erklärung ein wenig Licht in alles gebracht hat (und ich nicht zu sehr ausgeholt hab oder dich missverstanden hab) und ja, hoffe sehr, dass...du mir diesen bösen Cliffhanger irgendwann verzeihen wirst. *ganz lieb guck*

GlG Alice
16.03.2021 | 16:24 Uhr
Mau

Sodala und noch einen heute für dich. :)
Dir ist schon klar, dass der Cliffhänger am Ende dieses Kapitels wieder einmal ganz beschissen gesetzt ist? Wie kann man an so einer Stelle aufhören?! *hyperventilier*
Nicht nur das die Thematik in diesem Kapitel alles andere als Gemüsesalat ist, nein, da holst du mal wieder zu einem Rundumschlag aus am Ende. -.-
Manchmal ... echt ... das machst du doch mit Absicht! Gibts zu, gibts zu, gibs zu!!! *Alice würg bis sie die Wahrheit ausspuckt*

Ich fange an dieser Stelle, widerstrebend, weil für diese Gemeinheiten hast du eigentlich gar kein Review verdient, mit der Brücke an, welche ich in meinem letzten Review schon erwähnt habe. Im letzten Kapitel durften wir Vegeta bei seiner Arbeit begleiten und sehen, wie er mit seinen Dämonen und schlimmsten Alpträumen kämpft. Und in diesem Kapitel wird Son Goku damit konfrontiert. Nämlich erneut mit der Option, dass er seine Liebsten irgendwann alle verlieren wird und das er Jahr um Jahr alleine ist, während er darauf wartet, dass Vegeta wieder aufwacht. Was im übrigen wirklich eine echt beschissene Sache ist ... ich bin mir an dieser Stelle nicht ganz sicher, ob der Deal, den die beiden da gemacht haben, wirklich gut war. Irgendwie ... hat der aus der momentanen Sicht mehr Nachteile als Vorteile.

Wir steigen in dieses Kapitel gleich mal mit einer Klatsche von dir der aller ersten Güte ein, mit der du uns klar machst: Glückseeligkeit wird es in diesem Kapitel nicht geben, nein, es wird bitter, bitter, bitter. Das ließt man schon in den ersten Sätzen und setzt sich über das ganze Kapitel fort. Positiv gesagt, gibt es in diesem Kapitel kaum etwas Schönes. Du packst einen da gleich schon in den ersten Sätzen und ziehst einen, mit Goku zusammen, schon in so einen Morast der Trübseligkeit hinein. Du machst uns klar, egal wie sehr sich die beiden liebe und wir es uns wünsche, Vegeta, der Gott der Zerstörung unterliegt den selben Gesetzten wie Beerus und er kann im Erntsfall wirklich Jahrhunderte durchschlafen.
Wir erleben wie sehr Goku leidet und das er sogar für Vegeta mitfühlt und sich Gedanken darüber macht, wie sehr es den Prinzen treffen wird, wenn er aufwacht und so viel Zeit seiner Kinder verpasst hat. Gleichzeitig gibst du uns das Gefühl das einfach Zeit vergeht und nicht garde wenig, was mit der Veränderung Gokus und dann auch dessen was seine Freunde besprechen noch verdeutlicht wird. Ich finde es wirklich gut, wie du hier die Sorgen von allen rüber bringst und das man eben auch erkennt, das Vegeta nun doch endlich dazu gefunden hat, zumindest entsteht dieser Eindruck, so wie du es beschreibst, dass er eben von allen vermisst wird.
An dieser Stelle finde ich es echt gut, dass Piccolo derjenige ist, der mal wieder mit Goku reden muss. Er findet einfach die klarsten und härtsten Worte. Das ist nicht immer schön, aber manchmal der einzige Weg.

Bei Gokus verzweifeltem Versuch Vegeta wach zubekommen, als er eine gelangt bekommt von ihnm, musste ich echt schmunzeln, aber mir schoss auch eine Idee in den Kopf und ich bin mir nicht sicher, ob du das nicht vielleicht früher oder später sogar auf deiner Liste stehen hast. Zuzutrauen wäre es dir ja. *grummel*
Mir kam echt in den Sinn das Goku, sollte Vegeta mal nen Jahrhundert oder länger durchschlafen, , auf auf die Engelsfähigkeiten zu pfeifen und Radau im universum schlägt DAMIT Vegeta endlich aufwacht. Er also bewusst für Probleme sorgt, weil er es ohne Vegeta nicht länger aushält. Nach der Art und Weise, wie du hier nach diesem Jahr oder Jahren schon seine Chrakterveränderung beschreibst, will ich nicht wissen was passiert, wenn er wirklich mal 200 Jahre einnickt. Dies aber nur am Rande. Kam mir halt so.

Weiter im Text ... Piccolo rückt Goku also mal wieder den Schädel grade und das mit absolut klar gesetzt Worten, die einfach punktgenau das Treffen, was eben wirklich stimmt. Goku hat die Ewigkeit mit Vegeta vor sich, aber nicht mit seiner Familie, seinen Kindern und Enklekindern und wenn Vegeta erfährt das er die in den Sand setzt, Zeit, die er, Vegeta, nicht mit ihennhat, dann macht er Goku garantiert einen Kopf kürzer. Auch Whis versucht hier seinem Nachfolger unter die Arme zu greifen und ihm über diese schwere Zeit hinweg zuhelfen. Was wirklich super nett von ihm ist. Mich würde übrigens immer noch interessieren, was nun wirklich zwischen Beerus und Whis in deiner Geschichte gelaufen ist. *grummel* Kommt das noch?

Und dann verfliegt die Zeit ... richtig viel Zeit.
Wieder einmal ein sehr schöner Übergang und ein sehr weiter Zeitsprung den du da gut gemeistert hast und puhhh ... Trunks wird schon 18 Jahre alt. Man oh man ... dann dürften wir uns jetzt, wenn wir uns mal die Zeitlinie ansehen eigentlich an der Stelle sein an der Oob im Original auftaucht und Goku ihn eigentlichb trainieren geht, der alte Opa. xD

Die Idee mit der Geburtstagsfeier von Trunks zu seinem 18ten Geburtstag mit dem Video fand ich genial und auch wie sehr Vegetas Kinder an ihrem Ersatzpapa hängen. Allein die Vorstellung bringt so ein wenig Licht in dieses sehr melancholische Kapitel. Bra und Shanks, die auch noch unzertrennlich sind und Goku über alles Lieben, das ist einfach nur .... haaaaaaach ... *seuuuuuuufz*
Es war einfach wundervoll zu lesen, wie auch Shanks ragiert, als er Vegeta im ersten Moment nicht erkennt, auch wenn das natürlich eigentlich nicht so schön ist, aber es zeigt eben, wie sehr die Zeit da vergeht und was sie eben so alles anstellen kann. Sehr gut find eich, dass du die Sache hier nochmal mit dme Paten aufgreifst. Das wirft auch nochmal so ein Blick zurück und dann vor allen Dingen auch Trunks Worte, der sagt, dass Goku immer wie ein Vater für sie war, das sind wirklich wunderschöne Momente in dieser Geburtstagsfeier.

Tja und dann taucht Vegeta auf und das ganze ist einfach nur perfekt! :)
Der richtige Tag, der richtige Moment. Ich will jetzt wirklich nicht alles wieder geben und nacherzählen was du da geschrieben hast, aber diese ganze Geburtstagsfeier, war schlicht und ergreifend einfach nur wunderschön zu lesen und es gab absolut nichts, was man hier in irgendeiner Art und Weise hätte besser machen können.
Hervorheben will ich dennoch das ich Shanks Verhalten, wie er sich da so hinter Gokus Bein versteckt, unglaublich gut fand und ebenso natürlich die Stelel an der Trunks und Goten sich da angesehen haben und rot geworden sind. Hehe ... da ich dich mittlerweile gut kenne ... weiß ich galube ich, was du damit andeuten wolltest. Nur Krillin tut mir hier ein wenig leid. Der Arme ... seine Frau hat ihm da sicherlich den Schock des Lebens verpasst und etwas, worüber der Gute noch eine Weile zu grübeln haben wird. Also hier wirklich ... einfach alle sgelungen, jede Szene, jeder Satz, jedes Wort. Es war einfach nur ein Genuß diesen Geburtstag zu lesen. =)

Ich möchte mein Review an dieser Stelle mit einem Zitat aus diesem Kapitel beenden:
"Dein Leben hätte nur so voller Glück und Liebe übersprießen können. Du hättest es in vollen Zügen genießen können und letztlich die Ewigkeit in vollkommener Liebe deiner Leser verbringen können…aber es war nun mal wie es war. So wie es das FF-Universum für den Autor und seine Leser vorgesehen hatte…
Nach nur wenigen Sätzen fiel der Vorhang mit einem Cliffhänger der besonderen Sorte.
Und so raste das Schicksal…dein Schicksal…in viel zu schnellen Schritten auf dich zu. Unaufhaltsam…
... in Form eines wütenden Lesermobs mit Bratpfannen und Nudelhözern in den Händen."

Lauf Alice ... lauf ...
^.^

Antwort von SaphiraAlice am 18.03.2021 | 21:54 Uhr
*abgehetzt irgendwo im Nirgendwo stehenbleibt und sich hektisch nach dem Mob umschaut* Uff…nochmal gut gegangen. ^^° Ähm…hi Hatchepsut? *vorsichtig und lieb lächel*

Öööh…ja…Cliffhanger…also… *schützend die Hand vor ihren Hals hält*…der war eigentlich gar nicht mit Absicht so böse. ^^° Wirklich. Ich hatte nicht mal das Gefühl, dass der so schlimm gewesen ist. *auf das bevorstehende Ende ihres nächsten Kapitels schiel und nervös wird*
Aber dein Zitat zum Schluss fand ich richtig, richtig toll. ^^ Ich seh das sogar als unglaublich großes Kompliment. Das hast du echt toll umgedichtet. =D Ähm…ich glaube ich sollte einfach ganz still sein und besser nichts mehr dazu sagen, oder? ^^°

Ich hab mich wirklich SEHR über dein Review gefreut, auch wenn ich es nicht verdient habe. ;) Dass du es trotzdem getan hast, finde ich wirklich über alle Maße lieb von dir! Vielen Dank. =) Und ein gaaanz klein wenig magst du es doch, wenn sie leiden, hab ich nicht recht? ^^

Du hast die Brücke von dem letzten Kapitel zu diesem wirklich schön beschrieben. Genau so ist es. Jeder hat hier in seinem Kapitel mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen gehabt. Und auch da muss ich dir zustimmen, ihre Situation ist alles andere als…naja, nennen wir es mal „ideal“. Durchaus möglich, dass der „Deal“, den sie eingegangen sind, nicht so wunderbar war, wie es anfangs den Anschein hatte. Die Ewigkeit…hat wohl ihren Preis. *seufz*

Ich selbst freue mich natürlich, dass ich diese Trübseligkeit so gut eingefangen habe, sie auch über das gesamte Kapitel hinweg aufrechthalten konnte. Denn genau so wollte ich es auch. Ich geb’s ja zu. Aber, ja…wie war das noch? Ich=Monster? Du hast auch recht damit, dass es in diesem Kapitel nicht wirklich etwas Schönes gibt, zunächst eben nicht. Ich freue mich aber sehr, dass ich nun verdeutlichen konnte, dass Vegeta sehr wohl zur Z-Gruppe gehört. Aus ihrer Sicht hat er auch immer dazugehört. Ja, Goku ist ihre Nummer Eins, aber Vegeta gehört für sie dennoch dazu. Dass das hier rüberkam, freut mich wirklich sehr.

Zu deiner Idee, die dir kam, als Goku eine von Vegeta gescheuert bekam. Die finde ich wirklich sehr interessant. Und so wie sagst, Goku hat sich hier schon verändert, daher wäre es ihm wohl tatsächlich zuzutrauen, dass er mal eben Radau im Universum veranstaltet, um Vegeta wach zu bekommen. Danke, dass du diese Idee mit mir geteilt hast. =)

Freut mich übrigens sehr, dass du auch der Meinung bist, dass Piccolo eben einfach derjenige ist, der die klarsten Worte findet, um Goku wieder ein wenig aus seinem Morast herauszuholen. Es freut mich auch, dass du Whis hier wieder etwas netter findest. Ja, auch er versucht Goku zu helfen. Also zu deiner Frage, was denn nun mit Beerus und Whis ist…du hast sicher gemerkt, dass ich nur ungern etwas verrate, aber…weil du es bist…und weil ich dich mit diesem Kapitel so aufgeregt habe…also…alles werden wir nicht erfahren, was sich in meinem Hinterstübchen zwischen den beiden abgespielt hat. Nur einen klitzekleinen Einblick wird es noch geben. Denke, der wird noch einen kleinen Aufschluss geben. ;)

Schön, dass ich diesen Zeitsprung dann auch gut gemeistert habe. Mittlerweile hab ich immer so meine Bedenken, wenn ich soviel Zeit vergehen lasse. Aber scheinbar ist er mir ja wieder gut gelungen. =) Ein wenig musste ich ja schon lachen, man vergisst immer so schnell, dass Goku eigentlich schon Opa ist. xD

Oohh…ich freu mich ja so, dass dir die Geburtstagsfeier so gefallen hat und sie doch noch ein klein wenig Frieden in dieses Kapitel und ein wenig Glück zu dir gebracht hat. Auch schön, dass es dir gefallen hat, dass ich mit der „Paten-Geschichte“ nochmal einen kleinen Blick zurückgeworfen habe. Auch, dass Bra und Shanks gut angekommen sind, wie sie an ihrem Ersatz-Papa hängen. =) Dieser Geburtstag war auch für mich einfach ein Abschnitt, der mir sehr am Herzen liegt und dass er dir so sehr gefallen hat…hach…darüber freue ich mich einfach nur so wahnsinnig. =D Vielen Dank auch für dieses unglaubliche Lob, dass man an diesem Abschnitt wirklich nichts hätte besser machen können. So ein Lob von so einer begnadeten Autorin wie dir, bedeutet mir wirklich sehr viel! Hach…T-T Danke.
Behalte diesen friedvollen Geburtstag einfach ein wenig in Erinnerung…okay? ;)

GlG, Alice <3
16.03.2021 | 14:14 Uhr
Mau ...

So, es hat zwar etwas gedauert, aber nun fühle ich mich in der Verfassung, dir ein vernünftiges Review da zulassen und nicht nur etwas hingeschmiertes.
Ich habe die Ursprungsform dieses Kapitels ja schon vor Ewigkeiten gelesen, zumindest gefühlt und da wird es nun wirklich endlich mal Zeit, dass ich hier antworte.
Allerdings habe ich heute beim Lesen des Folgekapitels eine ganz interessante Brücke gefunden die beide Teile miteinander verbindet, zumindest aus meiner Sicht. Aber dazu später mehr. ^^

Wir fangen mal ganz klassisch mit dem ersten Teil der Geschichte an.
Der im Großen und Ganzen ein guter Einstieg in dieses Kapitel ist . Er zeigt, wie erleichtert Goku ist und was diese Heimlichtuerei für ihn, für ein immenses Gewicht hatte. Hier spürt man einfach, wie losgelöst er plötzlich wieder sein kann, wie in Ordnung die Welt, wie schön. Er hat in diesem kurzen und sehr vergänglichen Moment, wie ich nun mittlerweile schon weiß, einfach eine komplett heile Welt. Die wir ihm natürlich alle gönnen. Er hat sie echt verdient!

Leider hält diese heile Welt nicht besonders lange an, denn schon im nächsten Abschnitt, zupfst du sie Stück für Stück auseinander, weil du mit der 'Nicht-schlafen-geh-Sache' eigentlich schon andeutest, dass da was im Busch ist. Man wird automatisch irgendwie an Whis erinnert und wie er sich eben um Beerus gekümmert hat und ab man es nun will oder nicht, wenn man ein wenig aufmerksam DBS geschaut und/oder gelesen hat, dann wird einem spätestens hier schon klar, was weder Vegeta noch Goku wohl auf dem Schirm gehabt haben und was auf die beiden zukommen und man packt den Bildschirm/das Handy, whatever, schüttelt es durch und schreit es an, dass das einfach nicht wahr sein kann! Man will es nicht glauben! Man hofft und betet, man kaut an den Nägeln und beißt in die Tischplatte, man rutscht auf Knien vor dem Gerät rum und bettelt es an, dass das doch nun wirklich nicht wahr sein kann ... aber nichts davon hilft ...

Du Monster ... ;__;
Am Ende des Kapitels reißt du sie doch auseinander ...
Und obwohl ich dich dafür mit meinem Bratpfannenarsenal ins Bombardement nehmen will, muss ich an diesem Punkt doch meinen Hut vor dir ziehen. Ich stand vor einigen Jahren, bei der Planung eines Projektes (welches dann niemals zu Stande kam), auch vor dieser Frage, ob ich den mir so vertrauten und geliebten Protagonisten ein auseinanderreisen von 20 Jahren antun will und sie damit einen großteil ihrer Lebensspanne voneinanander trenne und ich habe es damals einfach nichts übers Herz gebracht ihnen dieses psychischen Schlag zu versetzen. Von daher, meinen Respekt, dass du deinen Figuren das zumutest udn zutraust.

Zurück zu dem Kapitel:
Nach wie vor gefallen mir diese schnellen, fetzigen Dialoge, die du einfach so unglaublich gut schreiben kannst. Und wie schon angemerkt, kommt in diesem Dialog zwischen Goku und Vegeta schon die nächste Problematik zu stande. Vegeta fragt Goku ja auch schond irekt danach, ob er es bereut.
Anschließend bekommen wir einen Einblick in den Alltag eines Gottes der Zerstörung. Wir dürfen miterleben wie er seine Entscheidungen in Gemeinsamkeit mit seinem Engel trifft und begleiten die beiden auf ihrer ersten Mission. Hier gefällt mir wahnsinnig gut, wie du ihre Gefühle und Gedanken eingefangen hast. Besonders das Abwägen und Zaudern Vegetas hat mir sehr gut gefallen. Selbst als er es sieht und vor dem Planeten schwebt, zögert er noch. Von Goku hätten wir das erwartet, aber das nun auch Vegeta so sehr seine Wahl abwägt, ist neu und zeigt, wie sehr er sich verändert hat.
Einen Geniestreich an dieser Stelle finde ich wieder, ist dieses Zusmamenspiel von Planet und Lebewesen, als Goku versucht die Lebensformen in Sicherheit zu bringen und du ihm und auch uns eiskalt vor Augen führst, das dieses giftige Gas nur durch die Symbiose entstehen kann. Das muss für den armen Goku wie ein Schlag ins Gesicht gewesen sein, als er begreift, was das bedeutet. Hart, wirklich hart. Aber das war die Schule des Lebesn schon immer.
Dann geht es weiter und du brauchst nicht mal wirklich Anlauf nehmen um uns den nächsten Schlag gleich um die Ohren zu pfeffern, denn den liefert deine Geschichte und das was Vegeta nun tun muss eigentlich mal ebenso nebenbei mit. Vegeta sieht sich konfrontiert, dass er das gleiche tun muss wie Freezer. Und der Tyrann lässt auch nicht lange auf sich warten. :) Ich muss gestehen mcih freit das, dass er immer noch nicht aus deiner Geschichte verschwunden ist. Die Ängste und Dinge, die Vegeta in seinem Inneren befürchtet und dann auch in seinen Träumen später sieht, diese posttraumatischen Belastungsstörungen, sind einfach nur zu verständlich und zeigen einfach realistisch, was diese ganze Zeit unter Freezer, von damals bis jetzt, wirklich in Vegeta angerichtet hat.

Ich hatte ja schon vor einer ganzen Weile, in der Capsul Corp. die Vermutung, dass diese Folter irgendetwa sin Vegeta verändert hat und durch seinen Traum wird genau das wieder wach gerufen. Extrem krass, dass Vegeta nach diesem Traum sogar erregt war. Aber ja, das passt zu den Symptomen die er aufzeigt. An dieser Stelel finde ich es sogar verständlich, warum er zu Freezer will. Er hat die Hoffnung, wenn er ihm unter die Nase reibt, was er geworden ist und sein Peiniger erkennt, dass Vegeta ihm nun Meilenweit voraus und für immer aus seiner Reichweite ist, dass er dann endlich Ruhe hat. Also auf zu Enma Daio. Und nun ja, klar das Goku davon nicht begeistert ist, er will seinen Prinzen ja nur beschützen.

Du entführst uns also auf die Blümchenwiese von Freezer. Selber Ort in der Hölle, aber eine gänzlich andere Folter ... und was für eine. o.o
Wenn einem bisher noch nicht klar war, was Freezer für Vegeta empfundne hat, dann wird einem das spätestens bei dieser Szenen klar. Auf seine ganz eigenen Art und Weise und was auch immer das in Freezers Welt bedeuten mag, er scheint Vegeta wirklich geliebt zu haben. Zumindest weißt die Art der Folter auf genau diese Schlußfolgerung hin. Echt genial. Hätte ich niemals erwartet, empfinde ich aber als einen megatollen Geniestreich von dir. Ich fasse das Höllenspektakel nun einfach mal mit den Worten, dass mir hier einfach alles gefallen hat zusammen, da ich sonst wohl jedes Detail nacherzählen werde. Diese Szenen fand ich einfach nur super geschrieben, genial umgesetzt udn einfach absolut passend plaziert. Alles passt auch mit den Dingen, welche wir so über die DB Weltgesetzt wissen zusammen.
Erwähnenswert an dieser Stelle ist auf alle Fälle noch Vegetas Satz: "Das ist Folter genug.", und das sie sich danach einfach umdrehen und weg gehen. Auch das hat mir wriklich sehr gut gefallen, zusammen mit den Worten die Beerus Vegeta ganz am Anafng gesagt hat und die du hier ans Ende dieses Abschnittes gesetz hast. Sie klingen wie ein Mantra, welches sich Vegeta immer wieder erneut vor Augen führt und man hat das Gefühl, er hat mit diesem Teil seines Lebenswirklich und wahrhaftig, endgültig abgeschlossen. Ich finde auch, dass sich der Kreis hier einfach schließt und bin gespannt, ob du das in deiner Geschichte auch so siehst, oder pob wir Freezer noch einmal wiedersehen werden.

Nun kommen wir noch einmal zu der Brücke, welcher diesen und den nächsten Teil m einer Meinung nach miteinander verbindet.
In diesem Teil haben wir erlebt, wie sich der aktuelle Gott der Zerstörung seinen Dämonen stellen muss und im nächsten Teil erleben wir, wie sein Wächter das machen muss (Goku der mit dem Schlaf Vegetas klar kommen muss). Das find eich wirklich eine hübsche Symbiose zwischen den beidne Kapiteln, die du mit deinen Überschriften auch wirklich gut gesetzt hast. Ein echt gutes Kapitel. =)

Antwort von SaphiraAlice am 18.03.2021 | 17:42 Uhr
Hey liebe Hatchepsut! =)

An dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an dich für deinen Input zu der Rohfassung des Kapitels! Das hat mir wirklich extrem dabei geholfen dieses Kapitel so hinzubekommen, damit ich endlich zufrieden war. ^^ Du bist einfach klasse! Und jetzt bekomme ich auch noch so ein wundervolles Review von dir…VIELEN DANK!

Ich schätze die heile Welt am Anfang, auch wenn sie nur für diesen einem Moment angedauert hat, war ein sehr wesentlicher Punkt, um diese eben bald darauf nicht mehr heile Welt noch deutlicher hervorzuheben. Es hat mich hier wirklich gefreut, dass dich dieses „Nicht schlafen Können“ gleich an Whis erinnert hat und was man in DBS eben einfach von ihm und Beerus so mitbekommen hat. Denn genau das wollte ich auch damit erreichen. Dass man hier gezeigt bekommt, dass Goku und Vegeta jetzt eben die Plätze von Whis und Beerus eingenommen haben. Mit allem, was dazu gehört. Und Whis hat die beiden eben oft genug alleine trainiert in DBS, während Beerus eben … ja … eben geschlafen hat. Da fehlte nicht viel in meinem Kopf und schon war genau das auf Vegeta und Goku umgelegt. Aber zu hören, wie sehr du hier an dieser Stelle schon gebetet hast, dass ich genau DAS eben nicht tue…auch auf die Gefahr hin jetzt mit Bratpfannen beworfen zu werden…das hat mich tierisch gefreut. Ja…Monster eben. xD
Ich finde es ja wieder einmal mega interessant, dass du in dieser Richtung auch schon mal mit dem Gedanken gespielt hast deine Protagonisten auseinanderzureißen. Sogar über einen Zeitraum von 20 Jahren. Hier sind es immerhin nur 5. Schade, dass dieses Projekt von dir nicht umgesetzt wurde. Das hätte mich wirklich interessiert, wie oder vor allem was das bei deinen Protagonisten angerichtet hätte. Jetzt hab ich sogar (fast) ein schlechtes Gewissen, dass ich das Vegeta und Goku antue. Aber…wie sagtest du das so nett? Ich=Monster ^^°

Oh…ich freue mich ja soo sehr, dass dir die Dialoge immer noch so gut gefallen. =) Und noch mehr, dass dir der kleine Einblick in ihren neuen Arbeitsalltag gefallen hat. Dass hier Goku einfach immer noch Goku ist, war auch ein wichtiger Punkt, den es vor zu heben galt und natürlich auch, dass Vegeta wirklich ein gewissenhafter Gott der Zerstörung sein will und eben auch ist. Dass er sich einfach wirklich toll entwickelt hat. ^^
Vielen Dank für dein Lob zu dieser Sache mit dem Zusammenwirken von diesen Lebewesen mit ihrem Planeten. Sowas ähnliches hatte ich oder hab ich eigentlich für eine andere Geschichte im Kopf und das nun hier einzubringen hat richtig Spaß gemacht. Es ist so schön zu hören, wie sehr dir das gefallen hat. =D Vielleicht wirst du etwas Ähnliches einmal in einer anderen Geschichte von mir zu lesen bekommen. ;)

Hach, ich grinse gerade wie ein Honigkuchenpferd vor mich hin. Da bin ich tatsächlich nur einen kleinen Schritt zur Seite gegangen und schon tauchte Freezer aus dem Hinterhalt wieder auf. Es freut mich riesig, dass du froh bist, dass der kleine Tyrann immer noch nicht verschwunden ist. Jetzt begleitet er uns wirklich schon länger durch diese Geschichte, wenn auch bis zu diesem Kapitel nur durch Vegetas Träume. Und ja, da gebe ich dir recht, Freezer hat definitiv etwas in Vegeta verändert, zerstört, wie auch immer man das betrachten will.
Es freut mich jedenfalls, dass es so verständlich war, dass Vegeta zu ihm in die Hölle will, in der Hoffnung, sich damit endgültig von ihm zu befreien.

Und wieder beginne ich wie ein Pferdchen zu grinsen. Dass dir die Höllenszenen so sehr gefallen haben, rührt mich ungemein. Sie sind mein ganz persönliches Herzstück, und deiner Hilfe hab ich es zu verdanken, dass sie auch endlich das geworden sind, was ich mir immer vorgestellt und gewünscht habe. Ich habe so viele Stunden damit verbracht mir Freezers nunmehrige persönliche Hölle vorzustellen. Ich war schon bei DBS wahnsinnig davon fasziniert, wie man Freezer in der Hölle dargestellt hat und mir hier nun selbst etwas dazu überlegen zu können, war wirklich etwas ganz Besonderes für mich. Es ist auch wirklich toll zu hören, dass es spätestens jetzt offensichtlich wurde, dass Freezer wirklich irgendetwas für Vegeta empfindet. Ob es denn tatsächlich Liebe ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber es gibt ja so viele Formen und Arten der Liebe, also…ja, wahrscheinlich kann man tatsächlich sagen, dass Freezer Vegeta auf seine ganz eigene Art liebt.
Vegetas Satz „Das ist Folter genug.“ ist ein Satz, der mir selbst wahnsinnig gut gefällt, umso mehr kannst du dir vorstellen, dass es mich wahnsinnig gefreut hat, dass du genau den erwähnenswert fandest. Ach ja, der Kreis des Schicksals, den Vegeta hier zieht ist auf jeden Fall ein ungemein wichtiger Punkt. Ob es da noch einen Punkt gibt, der noch nicht ganz abgeschlossen ist und ob Freezer noch einmal auftauchen wird…sind sehr interessante Punkte, die du da ansprichst. Ich schätze, da musst du dich aber leider gedulden müssen, bis du diese Fragen beantwortet bekommst. ^^

Zum Schluss noch zu deinem Brückenvergleich. Der hat mir ausgesprochen gut gefallen und sollte auch genau so sein, was ich, so wie du sagst, mit den Überschriften zu diesem und dem nächsten Kapitel auch darstellen wollte. Es ist so schön, dass dir das aufgefallen ist und noch mehr, dass dir das gefallen hat. Bedeutet mir wirklich viel!

Vielen, vielen herzlichen Dank für dein Review! <3
GlG, Alice
15.03.2021 | 10:42 Uhr
Hallöchen liebe Alice! ♥

Endlich geht es weiter. *-* Habe dein Kapitel natürlich gestern Abend schon verschlungen, aber es war so spät, da hatte ich wirklich keine Lust mehr zu Kommentieren.
Dafür jetzt!

Ahhhh, dieses Kapitel war einfach wundervoll. Im Vergleich zum Letzten ziemlich entspannt. Eher eine Kaffeefahrt, wenn das letzte Kapitel eine Fahrt in einer Wildwasserbahn war. Aber das war auch nötig, nach dem Stress vom letzten Mal. :) So was muss ja auch mal sein.


Direkt zum Einstieg hatte ich ein tolles Bild im Kopf. Der Vergleich mit einem Drachen, der über einen Schatz wacht, hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich musste direkt an Smaug von 'der Hobbit' denken. *-* Goku wacht mit seinem Leben über Vegeta und das hast du mit diesem Vergleich toll zur Geltung gebracht.
Richtig süß fand ich auch, wie er Vegeta von seinem Tag erzählt, in der Hoffnung, dass er vielleicht doch aufwacht. Süß und zeitgleich sehr traurig.. Ich musste hier gleich zu Anfang mit Goku leiden, vor allem, weil man hier noch nicht weiß, wie viel Zeit vergangen ist.

Und dann zeigt sich natürlich das, was beinahe vorher zu sehen war. Goku verliert seine innere Ruhe. :\ Irgendwie verständlich. Immerhin ist seine große Liebe in einen Dauerschlaf gefallen und er weiß einfach nicht, was er mit seiner freien Zeit machen soll. Sonst hat er jede freie Minute mit Vegeta verbracht. Das ist jetzt einfach nicht möglich, egal wie penetrant er versucht ihn zu wecken.
Ich musste übrigens herzhaft lachen, als Vegeta Goku einfach von sich weggeklatscht hat.. :D Tja, Goku... DAS passiert, wenn man den Gott der Zerstörung wecken will. Das hat er wohl auf die schmerzhafte Tour lernen müssen xDD
Wie sehr sich Goku verändert hat mich echt überrascht. Ich hätte eher gedacht, dass er sich wieder in eine depressive, melancholische Richtung entwickelt. Dass er aber eher aggressiv und verzweifelt wird... Jaa, im Nachhinein betrachtet auch logisch, aber ich hatte erst mal mit etwas anderem gerechnet. Wobei mir sein muffiges, fast schon bockiges Verhalten hier wirklich gut gefallen hat. :D Das hat wirklich Spaß gemacht zu lesen.

Und natürlich muss Piccolo mal wieder herhalten, um Goku den Kopf gerade zu rücken. Ich finde es toll, wie er sich selbst hier in der Verantwortung sieht, obwohl er es eigentlich gar nicht will.. :D:D Das hast du wirklich toll rüber gebracht.
Piccolo und Whis geben Goku ja dann doch den entscheidenden Anstoß, damit er sich nicht hängen lässt. Er wäre auch nicht Goku, wenn er sich nicht mit der Situation arrangieren könnte. :)
Der Gedanke, dass Goku für sie beide lebt, damit er Vegeta von allem berichten kann, was er verpasst hatte, fand ich sehr, sehr schön. Traurig und wunderschön zugleich. *-* :( Vegeta wird daran noch richtig zu knabbern haben, was er alles verpasst.
Zumindest kann Goku weiterhin bei seiner Familie und seinen Freunden sein. (:

Und dann kommen wir schon zu dem großen Zeitsprung und Trunks' 18tem Geburtstag. Ganze 5 Jahre hat Vegeta also durchgeschlafen. Oh weh... :(
Aber der Reihe nach. Ich finde es unglaublich schön, wie sehr Vegetas Kinder (vor allem Bra und Shanks) auf Goku fixiert sind. Er war eben so etwas wie ein 'Ersatzpapa' für die beiden und es ist wirklich zuckersüß, wie sich die beiden auf seinen Schoß setzen und fragen, ob er nicht doch noch Pate werden will. *___* Ahhh! Einfach nur niedlich! Das war wirklich eine Szene, die wohl jedes Herz zum schmelzen bringt.
Auch die Szenensprünge zwischen der Party und Vegeta, der so langsam wach wird und sich frisch macht, haben mir ausgesprochen gut gefallen *-* Vor allem als Vegeta dann bemerkt, wie viel Zeit vergangen ist und Goku erstmal gedanklich verflucht, weil er ihn nicht geweckt hat.. :D Als hätte er das nicht mit ALLEN Mitteln versucht... >__>

Vegetas Auftritt war mal wieder so, wie es seiner Majestät würdig ist. Das Wiedersehen mit seiner Familie *__* Auch das war einfach wundervoll! Besonders gut hat mir gefallen, dass er sich erst mal krampfhaft auf seine Kinder konzentriert, weil er genau weiß, dass sobald sich seine und Gokus Blicke treffen, seine Aufmerksamkeit nur noch ihm gilt.
Richtig schön. Total emotional und einfach zum Dahinschmelzen diese Szenen. ♥ Wundervoll, Alice!

Und dann kommen wir zum Wiedersehen von Goku und Vegeta. *__* ♥ Also, dass sie sich gleich auf Anhieb küssen, kam etwas überraschend, aber es hat mir sehr gut gefallen. Von den Anwesenden waren wohl nicht alle begeistert über diesen Anblick, aber hier hast du ein paar seeeehr interessante Punkte mit eingebracht.
Erstmal klasse, dass du die unterschiedlichen Reaktionen der verschiedenen Teilnehmer eingefangen hast.
Bra und Shanks, die ziemlich verwundert sind. Ist ja auch klar, immerhin kennen sie ihren Vater nicht auf diese Weise, bzw kennen ihn eigentlich nur schlafend. Bulma hat ihnen wohl noch nicht erklärt, welche Art von Beziehung zwischen Goku und Vegeta läuft. Dafür sind sie ja auch noch ein bisschen klein ^^
C18 fand ich sehr interessant, weil sie sich das so genau ansieht und dabei grinst. Was sie sich wohl dabei gedacht hat? Ob wir dazu noch etwas mehr erfahren? :o Sonst hättest du es wohl nicht so hervorgehoben oder?
Aber noch VIEL interessanter fand ich die Reaktion von Goten und Trunks. Vielleicht wolltest du mit C18 auch einfach nur von den beiden ablenken. Denn hier gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder es ist ihnen beiden einfach total unangenehm, weswegen sie rot werden und weggucken, oder aber (und das wäre auch eher meine Theorie) sie haben sich ganz bewusst kurz angesehen, sind rot geworden und haben ihre Blicke dann peinlich berührt abgewendet, weil sie vielleicht eine ganz ähnliche Bindung zueinander haben...? Oder zumindest mal einen Moment in dieser Richtung geteilt haben... :o Könnte das sein? Deutest du hier eine Beziehung zwischen Goten und Trunks an?! Es würde passen! Und das würde ihre Reaktion hier erklären! Ohhh, ich hoffe, dass wir dazu noch etwas mehr als einen kleinen Hinweis bekommen.. :D

Der Rest des Kapitels war einfach wunderschön. Und schon ein Jahr später fällt Vegeta wieder in einen tiefen Schlaf. Ich bin wirklich gespannt, wie du jetzt weiter machen wirst. Weil es riecht hier wirklich schon extrem danach, dass wir uns dem Ende nähern. Ich frage mich, was du jetzt noch vorhast. Das Kapitelende deutet jedenfalls daraufhin, dass noch ein Abschnitt kommen wird.
Wie genau wird ihr Schicksal also aussehen? Wie werden sie damit umgehen, wenn ihre Freunde oder ihre Kinder nach und nach sterben...?
Oh, es gibt noch so viele offene Fragen und ich bin so gespannt, wie du all das noch lösen wirst!

Ich hoffe, es geht schon bald weiter
Solange warte ich geduldig
MfG Meike-Chan ♥

Antwort von SaphiraAlice am 18.03.2021 | 16:38 Uhr
Hey liebe Meike! =D
Wie schön, dass dir dieses Kapitel so gefallen hat und du es als wesentlich entspannter empfunden hast als das letzte. Besonders gefreut hat mich ja, dass dir die Formulierung von dem Drachen, der über seinen Schatz wacht, gefallen hat. Ich fand diesen Vergleich einfach so passend. Musste richtig schmunzeln als du das Bild von Smaug im Kopf hattest. Das war aber auch ein toller Drache. ^^

In diesem Kapitel war es mir wirklich wichtig zu zeigen, was das so in Goku anrichtet, dass er da jetzt alleine sein muss, obwohl Vegeta eigentlich da wäre. Einfach nur ein trauriger Goku war in meinen Augen auch einfach viel zu wenig. Jetzt hatten sie immer dieses Hin und Her, selbst als sie endlich zusammen waren, wurden sie nach nur einem Jahr wieder für drei Jahre getrennt, um zu trainieren, dann gab es wieder ein relativ gutes Jahr und nun schläft Vegeta einfach. Schon seit Wochen, Monaten. Da musste Goku einfach aggressiv werden. Er will doch einfach nur mit ihm zusammen sein…*seufz* Aber es freut mich, dass es für dich im Nachhinein auch logisch erschien und dir hier sein Verhalten auch Spaß gemacht hat zu lesen. Besonders als er da eine am Deckel bekam von Vegeta. =)

Und natürlich musste da erst mal Piccolo herhalten. ;) Freut mich sehr, dass dir das gefallen hat und auch dass du diese Situation, dieses dass Goku nun für sie beide lebt, gleichzeitig schön und traurig fandest. Das ist es wohl auch einfach…

Jap. 5 Jahre. Oh wie ich mich darüber gefreut habe zu lesen, dass dir hier Bra und Shanks so gefallen haben mit ihrer Beziehung zu ihrem „Ersatzpapa“. =) Diese ganzen Szenen sind mir persönlich wirklich wichtig. Es freut mich auch sehr, dass mir die Szenensprünge zwischen der Feier und Vegeta gut gelungen sind. Und noch mehr freut es mich, dass mir Vegetas Auftritt eines Prinzen würdig gelungen ist. ^^ Hach…einfach schön, dass dich diese ganzen Szenen so berührt haben. Das lässt mich richtig schweben (wo ist diese Wolke 7 wieder, muss da kurz hin. ^^)

Auch sehr gefreut habe ich mich, dass ich die Reaktionen der Anwesenden gut einfangen konnte. Tja und was die Reaktion von C18 betrifft, als sich Goku und Vegeta küssen, also ich würde da jetzt nicht zu viel davon erwarten. Ich meine…da küssen sich grad zwei nicht gerade unattraktive Männer. Es können ja nicht alle verlegen oder angewidert sein. Von dem her habe ich das ausnahmsweise mal nicht aus einem ganz bestimmten Grund hervorgehoben. ;) Dass hier Trunks und Gotens Reaktion so interessant war, finde ich jetzt sehr interessant. Und nein, ich wollte mit C18 nicht absichtlich von ihnen ablenken. ^^ Mehr sage ich an dieser Stelle einfach mal nicht dazu. Aber es freut mich ungemein, dass dir das so ins Auge gesprungen ist. ;)

Wie schön, dass dir auch der Rest des Kapitels gefallen hat. Kann gut verstehen, dass es (wieder einmal) nach einem baldigen Ende aussieht. Aber wie du richtig erkannt hast, zumindest einen Abschnitt wird es noch geben. ;)

In diesem Sinne…vielen Dank für dieses tolle Review! Es war mir wieder einmal eine unglaubliche Freude es zu lesen. Motivation pur. =D

GlG, Alice
10.03.2021 | 21:22 Uhr
Hallöchen liebe Alice *-*
Ohh ich habe dieses Kapitel wirklich sehnsüchtigst erwartet. Ich habe in deiner Nachricht schon gelesen, dass du viel zu tun hattest in letzter Zeit. Ist auch kein Problem, aber das hat mir das Warten nicht gerade leicht gemacht. T_T

Wie dem auch sei, ich fange mal direkt an, bevor ich mich mit sinnlosen Geschwafel aufhalte ^^

Der Einstieg in das neue Kapitel war wirklich butterweich und fluffig. Fand ich an dieser Stelle sehr gelungen, da ich mir am Ende des letzten Kapitels doch ziemlich große Gedanken gemacht hab, ob Goku das wirklich packen wird... Es war also wirklich extrem schön zu sehen, dass er hier zu Beginn des Kapitels regelrecht aufblüht. *-* Aber das ist auch mehr als verständlich... So viele Jahre musste er sich bzw seine Gefühle verstecken, konnte niemals wirklich ehrlich und aufrichtig seinen Freunden gegenüber sein. Das ist schon hart. :( Gerade für Goku, dem Ehrlichkeit in einer Freundschaft so wichtig ist.
Ich konnte mir auch richtig gut vorstellen, wie seine gute Laune alle anderen angesteckt hat. :D So ist Goku nun mal. Er hat eine einnehmende, positive Persönlichkeit. Und endlich kann er das nicht nur Vegeta zeigen, sondern auch allen anderen gegenüber. Das war wirklich.. ach das war einfach schön. ♥ Das hat mein Herz richtig erwärmt und ich musste schmunzeln, weil ich mich einfach so für ihn gefreut habe. :)
Und selbst Vegeta ließ sich von seiner guten Laune anstecken und seine Sorgen fürs Erste in den Hintergrund rücken. Ach, das war wirklich ein gelungener Einstieg in das Kapitel und hat mich richtig glücklich gemacht. *__*

Die folgende Passage fand ich sehr interessant. Wiedermal so ein Punkt, über den ich noch gar nicht nachgedacht habe. Ich finde es so klasse, was du alles bedenkst. *-*
Also: Die Sache mit dem Schlafen. Ja, eigentlich logisch, dass Goku jetzt nicht mehr schläft. Immerhin ist es seine Aufgabe über den Gott der Zerstörung zu wachen, wenn dieser schläft und das tut er nun mal auch gerne ziemlich lange (aber auf Vegeta gehe ich später noch ein ^^). Natürlich kommt es Goku erst einmal komisch vor, aber er hat sich innerhalb von ein paar Tagen ja schon daran gewöhnt. Ja gut, wieso soll man auch schlafen, wenn man einfach nicht müde wird? Er hat ja trotzdem Phasen, in denen er sich ausruhen und seine leeren Batterien wieder auffüllen kann. Goku nimmt es auch so auf, wie man es von ihm erwartet. Goku lässt sich von solchen Dingen nicht aus der Ruhe bringen und er wird definitiv auch ohne Schlaf beschäftigen können :) Hat mir gut gefallen.
Noch besser gefallen hat mir aber der kleine Seitenhieb zu Vegeta. Dem gefällt die Vorstellung von Goku gewaschen und gepflegt zu werden natürlich ÜBERHAUPT nicht. :D Ach, der gute Vegeta ist manchmal wie ein bockiges Kleinkind. „Ich kann auf mich selbst aufpassen! Püh!“ :D

Und damit kommen wir auch direkt zum nächsten Punkt. Es liegt also nicht an Beerus' Lethargie, dass er immer so lange schläft, sondern am Rhythmus des Universums. Ich muss sagen, dass mir diese Erklärung von dir unglaublich gut gefällt. Es klingt so logisch, dass man glatt glauben könnte, es käme von Toriyama selbst und wäre nur eine Info, die wir bislang nicht bekommen haben. :D
Zwar haben wir die anderen Götter der Zerstörung bisher auch nur im wachen Zustand erlebt und mitbekommen, dass Beerus vielleicht etwas verschlafener ist, als die Anderen (man bedenke, dass er bei Zenos Versteckspiel einfach eingeschlafen ist... :D), aber, dass du das hier mit einer so geschickten Erklärung ausschmückst, hat mich wirklich umgehauen. Grandios, Alice!
Dann wird sich Vegeta darauf einstellen, früher oder später in einen sehr, sehr tiefen Schlaf zu fallen und im Rhythmus des Universums zu funktionieren. Da kann er gut und gerne mal das halbe Leben seiner Kinder verschlafen. Das wird dem Prinzen noch viel weniger gefallen.... :\ Aber auch das zieht ja noch weitere Probleme nach sich. Goku kann nicht schlafen und muss für Vegeta sorgen, wenn dieser schläft, kann also dann auch nicht einfach so die Schule weiter führen (oder nur noch Halbtags? xD) und verpasst auf der Erde auch ziemlich viel. Aber er bekommt mit, wie einer nach dem anderen stirbt, während Vegeta immer noch friedlich schlummert. Er ist alleine und muss diese Bürde alleine tragen, solange Vegeta nicht wach wird... DAS wird wohl ein echtes Problem werden. Bisher bin ich ja davon ausgegangen, dass Vegeta Goku beistehen wird, sobald ihre Freunde oder Familienangehörigen wegsterben. Das tut er ja auch, aber... Aber wenn Vegeta einfach mal ein paar Jahrzehnte schläft, dann wird ihm das nicht helfen, seinen Schmerz zu verarbeiten... :\ Das wird für Goku definitiv nicht einfach werden. Ich bin wirklich schon sehr gespannt, wie du das löst. :)

Dein kurzer Einblick in den 'Arbeitsalltag' der beiden hat mir auch extrem gut gefallen. Vegeta gefällt mir einfach unheimlich gut in dieser nachdenklichen Rolle. Es passt einfach perfekt zu ihm. Wie er das Leben und die Planeten in 'seinem' Universum beobachtet und über Leben und Tod entscheidet.. Ohja, das ist wahrlich eines Saiyajinprinzen würdig. *-*
Ihre erste kleine Hürde haben sie damit also schon gemeistert, als Vegeta seine erste Zerstörung hinter sich gebracht hat.
Natürlich will Goku alles tun, um das Leben auf dem Planeten zu beschützen. Alles andere wäre nicht Goku gewesen. Aber scheinbar wollte dieses Leben nicht gerettet werden ^^ Bzw hat es die Infektion des Planeten und der umliegenden Sterne sogar verursacht. Tja, da war die Entscheidung wohl ziemlich klar, was ? :D Dennoch finde ich es extrem gut, dass du hier zeigst, wie sehr BEIDE mit dieser ersten Entscheidung zu kämpfen haben. Bei Goku war es ziemlich klar, aber bei Vegeta war das etwas schwieriger einzuschätzen. Klar, Vegeta ist kein gefühlskalter Mörder mehr wie früher, aber er weiß um seine Verantwortung und weiß, dass das wohle bzw das Gleichgewicht des gesamten Universums wichtiger ist, als ein einzelner Planet oder eine einzelne Lebensform, die sich eher schädlich verhält. Da hast du genau den richtigen Grad gefunden. Nicht zu emotional, nicht zu kalt. Genau richtig. :)

Tja und dann kommt das, was ich irgendwie schon geahnt habe. Freezer taucht wieder auf. Wenn auch erst mal nur in Vegetas Gedanken. Ich habe echt resigniert gestöhnt, als ich sein weihnachtliches 'Hohoho' gelesen habe. >___< In dem Moment war mir klar: Das wird nicht bei einem Moment bleiben. Wenn Freezer einmal wieder auftaucht, dann wird man ihn so leicht nicht mehr los. Es war ein Moment, der einfach wieder unglaublich viel Spannung reingebracht hat, weil man einfach weiß, wie viele negativen Gefühle mit Freezer einher gehen und welches Unheil er jedes Mal bringt, wenn er auftaucht.
Vor allem in dieser FF...
Ich habe mich wirklich dagegen gesträubt und dachte: „Das kannst du Vegeta doch nicht SCHON WIEDER antun!“ Die Lösung des Ganzen hat mir jedoch extrem gut gefallen und ich bin froh, dass es sich diesmal nur auf dieses Kapitel bezogen hat.
Aber der Reihe nach. Vegeta bekommt also wieder Albträume... In denen er Freezer einvernehmlich küsst – WTF?! Das sind wirklich Albträume vom Feinsten. Da schaudert es mich ja schon wieder >__< Vegeta kann einem wirklich Leid tun. Aber es ist wieder typisch PTBS. Es reicht ein minimaler Auslöser, der dich wieder an dein Trauma oder den Täter erinnert und zack hängt man wieder drin im Trott. Extrem gut beschrieben. Extrem realistisch und Ohhhh Goooott – mein Herz! T___T *Vegeta in den Arm nimmt und knuddelt* Ich bin für dich da! T__T ♥
Ich habe mich tierisch gefreut, als er zu ihm in die Hölle wollte. Anfangs dachte ich noch, dass Goku wahrscheinlich Recht hat mit seinen Bedenken. Hat er ja auch – ganz klar. Aber die Vorstellung, dass Vegeta eine erneute Genugtuung erfährt, sich erneut an ihm Rächen kann, oder sich überzeugen kann, dass er bis an sein Lebensende in der Hölle schmort, hat mich einfach für ihn gefreut.
Aber das, WAS dann kam... OMG! Also Alice, damit habe ich wirklich absolut überhaupt nicht gerechnet. Ich war zu gleichen Teilen geschockt und fasziniert. Ich habe so mit Vegeta mitgefühlt und kam mir beim Lesen so vor, wie Vegeta, der einfach sprachlos dasteht und nicht wegsehen kann. Wie ein Unfall. Schrecklich, verstörend, aber irgendwie faszinierend.
An dieser Stelle wieder ein ganz dickes Lob an deine Schreibküste. Das war einfach... Oh man es war perfekt. Alleine schon die Idee, seine persönliche Hölle dahingehend zu verändern... Ihn jedes mal diese schrecklichen Qualen erleiden zu lassen. Wow! Und wie du das ganze beschrieben hast. Ich hatte ein ganz genaues Bild im Kopf, obwohl du an den entscheidenden Stellen gar nicht so sehr ins Detail gegangen bist. Aber das musstest du auch gar nicht. Es war mehr als deutlich, was da abgelaufen ist. Ich war wirklich schockiert und zeitgleich absolut gefesselt.
Also, dass Freezer quasi in einer Zeitschleife befangen ist, immer wieder von Vegeta überrascht, geküsst, verarscht und schließlich gefesselt wird, ist ja schon hart. Aber, dass dann auch noch Goku um die Ecke kommt, Vegeta als sein Eigentum ansieht und Freezer von Goku UND Vegeta vergewaltigt, misshandelt, verstümmelt und sogar getötet wird. Wow, also ich weiß wirklich nicht, was ich dazu sagen soll. Ich bin immer noch total schockiert. Aber es war so gut. Es war so treffen und so perfekt. Eine perfekte Hölle für Freezer. Und das kleine bisschen Mitgefühl, was sich für ihn in den ersten Absätzen entwickelt hat, war sogleich wieder wie weggeblasen, als Freezer wieder und wieder davon absieht Reue zu zeigen. Er hat es nicht anders verdient! Selbst Schuld! Dämlicher Mistkerl! ò.ó Einfach unfassbar. Es geschieht ihm wirklich Recht. Wenn er sich nicht mal durch diese Tortour einen Hauch von Reue eingestehen kann, dann ist ihm wirklich nicht mehr zu helfen.
Und ich fand es echt klasse, dass Vegeta schlussendlich doch nicht mit Freezer reden musste. Dieses Bild hat ihm wohl gereicht. Und dieses Bild hat Vegeta wohl unmissverständlich klar gemacht, dass er keineswegs wie Freezer ist und auch niemals wie er sein wird. Ganz egal wie viele Leben und wie viele Planeten er auslöschen wird. :) Ach, ich war so froh, dass er zum Schluss diese Erkenntnis erlangt hat. *-*
Dass Goku sich das nicht mit ansehen konnte und sogar eingreifen wollte, konnte ich mehr als gut nachvollziehen. Aber ich fand es klasse, dass Vegeta ihn aufgehalten hat. Ich denke, dass es für Vegeta wirklich gut war, das zu sehen und sich davon zu überzeugen, dass Freezer in dieser extremen persönlichen Hölle immer wieder auf die gleiche Weise leiden wird...

Ich hoffe, dass das Thema 'Freezer' damit endgültig abgehakt ist!
Ich glaube, ein weiteres Mal ertrage ich es nicht, meinen Prinzen so sehr leiden zu sehen... T__T ♥

Ich bin übrigens sehr froh, dass das Kapitel an dieser Stelle nicht endet, sondern, dass du noch mit ein paar Zeilen die nächsten Wochen bzw das nächste Jahr umreißt. Das war wohl auch nötig nach dieser schweren Kost, noch ein paar Zeilen der Entspannung zu lesen ^^
Und damit kommen wir zum unausweichlichen, ersten, tiefen Schlaf von Vegeta. Ich bin wirklich so gespannt, wie es jetzt weiter geht. *___*
Wie lange wird er schlafen? Wie wird es Goku in der Zeit ergehen? Welches Ereignis, oder welche Schwierigkeit wird Vegeta wieder zum Aufwachen bewegen? Ohhh, ich kann es kaum erwarten, das alles zu erfahren. *-*

Ich gehe mal ganz schwer davon aus, dass sich das nächste Kapitel mehr um unseren Engel Goku drehen wird. :) Wie sein Tagesablauf jetzt aussieht, wenn Vegeta schläft, welche Aufgaben auf ihn warten und und und... Ach, ich habe schon wieder tausende Gedanken im Kopf.. ^^ Ich sollte mich besser einfach überraschen lassen...

Das Kapitel war wie immer einsame Spitze. Ich habe wirklich selten so sehr mitgelitten, wie in dieser FF. Danke für diese Achterbahnfahrt der Gefühle. ♥

Bis zum nächsten Kapitel
In sehnsüchtiger Erwartung
Meike-Chan ♥

Antwort von SaphiraAlice am 14.03.2021 | 16:45 Uhr
Hi liebe Meike! =)

Ohh, das hat mich echt wahnsinnig gefreut, dass du dieses Kapitel so sehnsüchtig erwartet hast. Vielleicht schaffe ich es ja, das nächste Kapitel ein wenig schneller hochzuladen, um deine Sehnsucht etwas zügiger zu stillen. =)

Freut mich zu hören, dass der Einstieg dir ein wenig von den Sorgen vom Ende des letzten Kapitels genommen hat. Dass Goku hier zu Beginn so gute Laune versprüht hat und auch dich damit anstecken konnte, ist wirklich schön zu erfahren.
Übrigens freut es mich wirklich sehr, dass du dir wegen dem Ende des letzten Kapitels bereits große Gedanken gemacht hast. Es ist immer wieder eine Freude für mich, wenn ich erfahre, dass man sich Gedanken über den weiteren Verlauf macht. Das spornt richtiiig an. =)) Vielen Dank dafür!

Oh wow. Vielen Dank für dieses gigantische Lob zu dem was danach kam. Also die Sache mit dem Schlafen. Dass das so logisch war und dann noch der Vergleich mit Toriyama…Oh Wahnsinn…ein größeres Lob hättest du mir da wirklich nicht mehr machen können! VIELEN DANK!! *-*
Dazu muss ich sagen, dass passiert bei mir oft ganz nebenbei. ^^° Ich überlege, wie geht’s jetzt weiter, wie komme ich da so realistisch wie möglich zu dem, wohin die Reise gehen soll und dann fallen mir einfach immer wieder so Sachen ein wie…Moment. Wir haben Beerus oft genug schlafend miterlebt…Whis war aber immer da. Und zack…schon kommt das hier raus. Vegeta muss schlafen und sein Wächter muss eben Wache halten. Da kann’s doch eigentlich keinen Schlaf für ihn geben. Er ist immerhin ein Engel. Mmmh…schlafen Engel überhaupt? Haben wir Whis eigentlich mal schlafend erlebt? Und…Ohhh verdammt…dann haben wir in Super doch auch mitbekommen, wie sich Whis bzw. Vegeta und dann auch Goku um den schlafenden Beerus gekümmert haben…das heißt…das wird jetzt Gokus Aufgabe sein…tja, und da hatte ich den Salat. ^^ Und die nächste Frage dann…warum schläft Beerus eigentlich so viel…und schon war die Idee mit dem Rhythmus des Universums geboren. Hach…ich freue mich WIRKLICH extrem darüber, dass dir das so gut gefallen hat und dass ich dich damit überraschen konnte! =D
Und die Probleme die damit einhergehen hast du im Übrigen auch perfekt getroffen. ;)

Es freut mich auch, dass dir der Einblick in ihren „Arbeitsalltag“ gefallen hat. Das war mir auch sehr wichtig den einzubauen und ganz besonders die erste Vernichtung eines Planeten zu beschreiben. Schön, dass ich ihre jeweiligen Reaktionen so gut einfangen konnte und einen guten Grad zwischen was ist richtig und was falsch, gefunden habe. =)

Haha…jaaa, Freezer. Dein ganz besonderer Liebling. ^^° Und stimmt…WENN Freezer auftaucht, dann nicht mal eben so. ;) Aber es freut mich, dass gerade er hier auch wieder einen Spannungsbogen reingebracht hat. ^^ Und jaaa…Vegetas Träume nehmen hier ein klein wenig eine andere Richtung, als wir es bisher hatten. Freut mich aber, dass es einfach nachvollziehbar war, dass Vegeta nach der Auslöschung des Planeten und den seltsamen Gedanken, die er dabei von Freezer hatte, erneut von Alpträumen geplagt wurde…*seufz* Er scheint weder Vegeta noch mich loszulassen, der kleine Tyrann. ;)
Oh wirklich? Du hast dich gefreut, dass Vegeta zu Freezer in die Hölle wollte? Oh, das zu hören hat mich ja mega gefreut. Denn das war etwas, dass ich unbedingt einmal schreiben wollte. Mir selbst die Folter der Hölle einmal auszumalen war wirklich eine spannende Sache und hat, so seltsam das jetzt klingen mag, wirklich Spaß gemacht. Ich hatte da auch so einige Varianten bis ich letztlich diese hier für angemessen erachtet habe. ^^°
Und dass ich dich damit SO überraschen konnte, war wirklich wundervoll für mich zu hören. Dass ich dich damit dermaßen schocken konnte und du gleichzeitig fasziniert warst. Oh mehr kann ich mir gar nicht wünschen…=D
Es freut mich auch, dass, obwohl ich hier wirklich nicht ins Detail gegangen bin (und das auch ganz bewusst so gestaltet habe), du trotzdem alles vor dir sehen konntest…oh, wie ich mich freue, denn genau so hatte ich es mir auch erhofft. =D Sogar, dass du Anfangs Mitgefühl für Freezer hattest und es dann auch gleich wieder verschwand, weil Freezer eben einfach NICHT bereuen will…hach…so toll. Ich freu mich einfach nur und grinse die ganze Zeit vor mich hin. ^^ (Ist da vielleicht noch Platz dort oben auf Wolke Sieben? ^^)

Ich bin auch hellauf begeistert, dass du es gut fandest, dass Vegeta letzten Endes gar nicht mit Freezer gesprochen hat. Ich wollte es ja eigentlich wirklich, dass sie aufeinander treffen…aber nach dem Ganzen finde ich auch, dass es so einfach gepasst hat. Vegeta brauchte danach wirklich nichts mehr zu sagen…

Ob das Thema Freezer jetzt abgehakt ist, tja…wer weiß? ^^°

Oh, das freut mich dann auch noch wirklich sehr, dass der Schlussteil nochmal ein wenig Ruhe in das Ganze gebracht hat und ich dich nicht mit diesem schockierten und faszinierten Gefühl zurückgelassen habe. Puh…! *Schweiß von der Stirn wisch* Wohl nochmal Glück gehabt. ^^

Und natürlich vielen Dank für all die Fragen, die du dir stellst, an denen du mich teilhaben lässt und mit denen du dich diesmal beschäftigst. Unglaublich motivierend. =D Und es ist durchaus möglich, dass sich das nächste Kapitel nun eher um Goku drehen wird. ;)
Vielen Dank auch für dieses wundervolle, ausführliche Review und dieses unglaubliche Lob zum Schluss! <3

Also dann…bis zum nächsten Mal!
GlG SaphiraAlice
20.02.2021 | 10:29 Uhr
Mau ^^

Und guten Morgen ...
Ich habs dir ja gestern angedroht, dass ich heute vor habe meinen Senf mal wieder los zu lassen und hier kommt er also. :)

Du gehst diesmal nahtlos in das neue Kapitel über, was an dieser Stelle auch Sinn macht und wirbefinden uns immer noch bei den Zenoleinchen.
Ich muss sagen, dass mir diese Stelle beim zweiten Mal lesen erst so richtig gut gefallen hat. Okay, das klang falsch ... sie hat mir beim ersten mal schon gefallen, aber da war es eben eine Szenen wie jede andere. Ich fand es cool, dass die Zenos nun auch wollten, dass Vegeta unbedingt mit Goku zurück kommen soll. Als ich sie jetzt für dieses review noch einmal überflogen habe, hab ich sie gleich nochmal gelesen und ich habe mich einfach nur TIERISCH GEFREUT, weil es da plötzlich jemanden gibt, der sich für Vegeta freut und ihn auch gerne wieder sehen will. Nämlich Zeno. Am Ende dieses Kapitels schreibst du nämlich diese mega traurige Stelle, in deren Verlauf sich mal wieder alle nur um Goku scheren und eigentlich keiner sich so wirklich Gedanken um Vegeta macht, als wäre der ein Roboter und hätte keine Gefühle. Und dann macht diese erste Szenen plötzlich einen ganz anderen Eindruck. Auch, wie Beerus nach den drei Jahren mit Vegeta umgeht, kommt komplett anders rüber, wenn man es auf diesem Level betrachtet.
Die Leute, bei denen er gelebt hat, bei denen er sogar eine Familie gefundne hat, haben ihn aufgenommen akzeptiert, aber sobald es um Son Goku geht, wird er einfach abgeschoben, zur Seite gedrängt und nur noch Goku ist für alle wichtig, obwohl er, Vegeta, ja genauso zu dieser Gruppe dazugehört. Trotz allem was bisher passiert ist, zweifeln sie an ihm, stellen ihn in Frage und behandeln ihn nicht so, wie sie Goku behandeln oder eben einen der Ihren. Selbst Piccolo, der ja auch am Anfang zu den Bösen gehört hat, wird mehr eingebunden und umsorgt, als Vegeta ... und der hat eine Familie mit Kindern gehabt. -.-
Das ist schon ... scheiße. Kann man anders nicht ausdrücken.
Um so mehr freut es mich für Vegeta, dass er scheinbar in diesen, ich nenne sie jetzt mal Götterwesen, Personen gefunden hat, die ihn genauso akzeptieren wie er ist und auch gutheißen was er macht. So als wäre er eben wirklich genau hierfür geboren worden. :)

Danach gibt es dann auf Beerus ..., entschuldigung, Vegetas Planet nochmal so eine kleine Einführung in ein paar Details des neuen Postens. Und ähm ... ja, ich schätze Wish hat mit Goku noch eine Heidenarbeit vor sich. Vegeta traue ich ja zu, dass er das bis zum Schluß durchdacht hat und auch alle Eventualitäten einkalkuliert hat, die da auf ihn zukommen könnten. Ebenso schätze ich, dass er von Beerus alles bis ins kleinste Detail beigebracht bekommen und auch verinnerlicht hat ... aber Son Goku? *hust* Ähm ... da wird noch so einiges nachzuholen sein schätze ich. Zumal ich ihn mir nach wie vor, von seiner ganzen Art her einfach nicht als so nen ruhigen Engel vorstellen kann, der über alle Geheimnisse des Universums bescheid weiß. Klar, er ist der absolut richtige für den Job als Vegetas Wächter, da KANN einfach kein anderer hin ... aber einfach die Art, die ihm Wish hier auch so einbläut und später dann ja sogar ein wenig aufzwingt. Das ist einfach nicht Goku.
Übrigens muss ich auch hier wieder sagen, dass ich das von Wish ziemlich scheiße finde, was er da zum teil auch versucht zu machen. ò.Ó
Ich meine, er versucht Goku in eine Version von sich zu verwandeln, oder eben seine Geschwister. Aber da sgeht nun mal nicht. Klar, muss Goku einiges lernen und begreifen und vieles davon läuft seiner natürlichen Handlung zuwieder, aber man kann jemanden ja schlecht von Grund auf umkrempeln. Und das er das bei Goku hier so vehement versucht ist echt nicht schön. Ich schätze es wäre intelligenter Gewesen, ihm alles beizubringen und ihm Richtlinien mit auf den Weg zu geben, anstatt das er versucht ihn in diese Engelsschablone zu pressen. Das dies nicht gut geht ... sehen wir hier ja schon ein wenig. Aber dazu später ...

Zuckersüß war dann natürlich der letzte Teil dieses Abschnitts. *fettes Grinsen im Gesicht*
"Kakarott ... komm endlich her ..." *kreisch und im Kreis renn*
WAHH ... ich krieg nen Zuckerschock ... *umfall*
Gott war das SÜß. *-*

Und dann habe ich mich grade von diesem Anfall erholt, kommst du mit dem nächsten Zuckerlaster um die Ecke ... boah ... ich brauch ne Salzbrezel ...
Der ganze folgende Abschnitt ist ja einfach wieder nur ZUCKER ... ZUCKER ... und nochmal ZUCKER.
Wie die beiden da gemütlich im Bettchen liegen, verschwitzt und fertig von ihrer Wiedersehensparty ... Gott, genau so hab ich mir das vorgestellt.
Du zauberst hier in diesem Teil des Kapitels wieder so eine fluffige, rosa Zuckerwattewolke, in die man sich reinsinken lässt und einfach dieses warme, weiche und wollige Gefühl der Szene genießt. Wenn man die Zeilen so ließt und den zärtlichen Gesten folgt, ebenso den friedlichen Worten, dann entsteht ein unglaubliches Gefühl der Wärme und man wünscht sich einfach nur das es anhält, dass es so bleibt. Sie erzählen sich ein wenig über das was in den drei Jahren passiert ist, sinnieren über das Neue und wollen einander einfach nur nah sein, nach dieser langen Zeit der Abstinenz. Das ließt und SPÜRT man einfach in jedem einzelnen Satz, den du hier geschrieben hast. Ebeneso diese Sehnsucht, welche beide nacheinander verspüren, obwohl du das, außer im letzten Abschnitt, gar nicht zur Sprache bringst, fühlt man diese Sehnsucht die ganze Zeit über. Einfach nur großartig. =)

Ich muss diesen Absatz schon wieder mit 'und dann' beginnen, weil es einfach nahtlos ineinander über geht ... ^^'
Also:
Und dann kommst du mit 'Ich zieh das nicht an ...' um die Ecke ... *rofl*
Gott, das erinnerte mich so an eine Stelle in einem von meinen Projekten, wo es auch so einen Flipp gab, von einer sehr emotionalen Szenen zu so einem Spruch von Vegeta. xD
Okay, wir sind nun also wieder im ' ... ich zieh das nicht an ...' - Rumgebocke Kindergarten, Protagonist: Vegeta. War ja klar, dass der keinen Bock hat auf die Klamotten von Beerus, wobei die ihm ja echt sau gut stehen. *-* Da finde ich Gokus Kleider ein klein wenig ... nun ja ... sagen wir ... ungewöhnlicher. Aber das ist ja bekanntermasen Geschmacksache.
Und dann JAAAAAAA *Fähnchen schwenk und Tröte tröt* kommt DIE Szenen schlecht hin irgendwie, in der Vegeta seinen Auftritt hat.
Hihi ... Gott, was musste ich lachen, als er da raus geht und sie alle in Angst und Schrecken versetzt, wie in seinen besten Tagen MUAHAHAHAHAHAHA ... *hust* *zeig* Vogel ... Vogelvogel ... du erinnerst dich?
Noch besser wurde es, als er sich da mit Beerus abgefaustet hat ... ich hab mich gar nich mehr eingekriegt vor Lachen. Das war einfach nur genial! Genial! Genial! Genial! Und zeigt nochmal auf, wie extrem gut sich Beerus und Vegeta verstehen. Also da scheint ein richtiges Band zwischen den beiden entstanden zu sein. So ähnlich wie das Band zwischen Muten Roshi und Son Goku. Also nicht nur Schüler und Lehrer, sondern eben auch etwas tieferes auf einer ganz anderen Ebene. Während ich bei Wish und Goku eher das Gefühl habe, das die zum Teil sogar ein wenig angenervt voneinander sind. So wie Son Goku und Meister Kaio. Klar sie verstehen sich gut, aber trotzdem können sie einfach nicht sooo gut miteinander und der Lehrer ist bei seinem Schüler einfach nur am verfzweifeln.
Die Szene war auf jeden Fall einfach nur perfekt! *-*
Total toll gemacht! :)

Allerdings gibt es bei dieser Vorstellszenen eine kleine Sache, die mich ein wenig stört. Dein Hauptaugenmerk liegt hier natürlich auf den Vieren die etwas zu verkünden haben. Und du baust einige Reaktionen der Freunde auch mit ein, aber für mich ist das einfach zu wenig gewesen. Klar würde das Beschreiben jedes einzelnen alles sehr in die Länge ziehen, aber für meinen Geschlack wäre das an dieser Stelle wichtig gewesen. Diese Szenen ließt sich für mich so, als würde da etwas fehlen. Sie geht zu schnell rum. So eine gigantische Ankündigung und dann sagen nur vereinzelte der Freunde etwas, krätschen dazwischen oder haben Fragen? Das kann ich mir bei der Truppe einfach nicht vorstellen ... das Ganze hätte viel chaotischer ablaufen müssen aus meinem Empfinden. Es geht zu schnell und zu glatt über die Bühne, fast nach Lehrbuch und Punkt für Punkt: Ankündigung fertig, nen bissel Gewussel, Essen, zack, nächste Szene (die es wirklich in sich hat und die dadurch auch ein wenig von ihrem Schockeffekt verliert finde ich).
Ich finde sogar das dieser letzte Abschnitt der Szenen undglaublich essenziell, besonders für Goku ist. Ich habe keine Ahnung, ob das wieder etwas von deinen, kleine, gemeinen Vorboten ist, was eventuell da noch auf uns zukommen könnte. Aber man muss sich hier einfach mal folgendes vor Augen führen: Son Gokus gesamtes Leben bestand immer darin der Sträkste werden zu wollen, über sich hinaus zu wachsen, seine Grenzen zu findne und zu sprengen. Das ist ein Grundpfeiler seines gesamten Charakters. Und dann wird ihm hier gesagt, so ganz nebenbei (wa sich im übrigen sau genial finde), dass er da snun ist, es gibt nichts mehr über ihm (zumindest kommt es so rüber) und Bumm. Das muss für ihn sein, als würde er auf einem dreibeinigen Stuhl sitzen und jemand klaut einfach eines der Stuhlbeine. Zusaätzlich zu der Hiobsbotschaft, dass er nicht mehr kämpfen darf. Zweites Bein weg (das Dritte wäre Vegeta in meinen Augen). Du klaust dem armen Kerl hier in wenigen Nebensätzen, zwei seiner Existenzgründe, wa sich wie gesagt, absolut genial finde, dass du es so nebenbei tust, aber die Schwere der Szenen, oder dessen was wir da erfahren, ließt sich gehetzt, obwohl sie das nicht ist, einfach weil man noch dieses gehetzte Gefühl, aus der Ankündigungsszene davor hat. Und das hat diese Szene nicht verdient, dafür ist zu wichtig.
Gokus Reaktion war auch etwas ... minimalistisch. Das er da nicht mehr sagt, vollkommen klar. Hätte auch nicht gepasst ... aber ein Spur innerer Monolog, damit so richtig klar wird, wie sehr ihn das in dem Moment schockt, wäre an dieser Stelle wirklich schön gewesen. Das erfahren wir nämlich erst in der Szenen danach, wie er sich in diesem Moment gefühlt hat, aber da finde ich es einfach zu spät, weil der Schockmoment des Einschlags, von Whis Worten, schon vorbei ist.
In der nächsten kurzen Szenen erfahren wir dann also verspätet, ein wenig wie sich Goku da gefühlt haben muss. Aber eben nur ein wenig. Zu wenig, für meinen Geschmack. Ich kann es leider nicht besser beschreiben, als das sich diese Szenen unglaublich wichtig lesen, unglaublich gewichtig anfühlen, aber man nur einen Bruchteil dessen wirklich zu lesen bekommt, was du versuchst hier zu sagen. Zumal die Hälfte dieser kurzen, emotionalen Erklärungsszene, Vegetas Versuch ist Goku wieder aufzubauen, nachdem du ihm zwei Drittel seiner selbst zerschossen hast.
Und an dieser Stelle hat Vegeta absolut recht. Nur weil Wish sagt, dass es so ist oder das die Engel das so machen, muss es lange nicht auch gemacht werden. Bisher wurden niergendwo irgendwelche Regeln diesbezüglich festgelegt oder das gleich das Universum zersplittert, wenn sich Zerstörungsgott und Wächter mal ein Kämpfchen im Rahmen liefern.

So, kommen wir zur letzten Szene, in der dann gleich die nächste Bombe hoch geht. :)
Endlich ... ENDLICH kommt jetzt raus, dass die beiden zusammen sind. Tenshinhans kleine Andeutung mit dem 'Goku' am Ende der vorherrigen Szene fand ich übrigens auch echt gut. xD
Hier find eich es echt gut, wie du diesen Knall aufbaust. Krillin der ganz leise flüstern auf das irritierende Goku eingeht, Bulma die eben zu einer Behauptung nicht Lügen will, alles so ganz kleine Schritte auf dem Weg zum großen Ziel. Erst mal werden alle aufgeklärt, dass Vegeta und sie nicht mehr zusmamen sind und natürlich ist es Yamchu, der da gleich in die Bresche springt und seine Bulma verteidigt. Ich finde es genial zu lesen, wie er hier auf Vegeta los geht und wie eben auch Vegeta zum ersten mal merkt, wie sich diese Kraft der Zerstörung äußert. Das ist aber auch so typisch, wenn zwei Kerle aufeinander prallen, die etwa smit der selben Frau hatten, vor allem, wenn der Ausgestochene noch immer etwas für sie empfindet. xD Ich musste hier so grinsen und ich finde es echt super, dass du dir hier die Zeit nimmst und diese Szenen bis ins kleinste Detail ausarbeitest (um es noch einmal kurz zu verdeutlichen: du nimmst dir hier mehr Zeit diesen Streit auszuarbeiten, als wieter oben, wo du Goku diese immens wichtigen Infos an den Kopf geworfen hast!). Aber ebenso wie Vegeta hier zum ersten mal mit dem Impuls der Zerstörung umgehen muss, erfährt Goku, was ab jetzt seine Aufgabe ist, das nämlich in den unpassenste Situationen zu unterbinden. Ich finde hier aber alles einfach so genail, vor allen Dingen auch den Satz mit dem Mietzekätzchen ... *rofl* ... Gott, ich musste so lachen und konnte mir das soooo gut vorstellen, wie Vegeta da blitzschnell reagiert hat und Yamchu über den Hof schickt. xD
Und endlich erbarmt sich Piccolo und löst das Problem recht geschickt wie ich finde. Klar, war es jetzt nicht die feine englische Art, die Katze aus dem Sack zu lassen, ohne das er es vorher mit Goku und Vegeta besprochen hat, aber es war eben die namekianische Art, endlich ein längst überfälliges Problem zu lösen. Auch hier finde ich die Reaktionen einfach nur super schön von allen. Und hier haben wir dieses gelesene Chaos, welches mir bei der ersten Ankündigung gefehlt hat. Sehr schön ... so muss das sein. ;)
Ich finde es hier einfach nur perfekt, wie diese Szenen abläuft, wie das Chaos herrscht, die Freunde sich weigern das zu glauben, Goku damit total überfordert und es dann Vegeta ist, der zu ihm steht und hält und ihn da nicht alleine allem aussetzt. Das war auch wieder so ein molliger Moment, als er zu ihm ging und nach der Hand Gokus gegriffen hat. Total hin und weg war ich dann bei dem Kuss ... *schmacht* ... oh mein Gott war das toll. *--* Schöner hätte ich mir selbst das nicht ausmalen können ... das war einfach nur ... hach ... mir fehlen die Worte. *hinfortträum und schweb*
Und dann entschwindet man grade in so einen Äther der Glückseligkeit, da kommt Krillin an und reißt einen auf den Boden und man schlägt der Länge nach auf. -.-
Klar ist Krillins Art in all diesen Szenen extrem wichtig, weil er noch der Aufgeschlossenste von allen ist und eben auch Gokus ältester und bester Freund, aber an dieser Stelle ist seine Frage schon ein brachialer Schlag gegen Vegeta, wo einfach eindeutig klar wird ... es geht ihnen allen um Goku. Ich schätze, du hast dies mit Absicht so formuliert und es steckt da ein Plan dahinter, den wir noch nicht durch schauen? Zumindest kommt das nach Vegetas Gedankengängen so an. Da bin ich echt schon gespannt, ob du das noch auflösen wirst oder in wieweit das noch eine Rollen speilen wird.

Die nachfolgenden Gespräche sind dann wirklich schön zu lesen und lassen ein wenig Ruhe in die Situation einfließen. Die üblichen Fragen, das ganze hin und her, einige interessante Informationen zwischen den einzelnen Parteien und dann stehen die beiden Grummelbärchen also zusammen mit Gohan am Rande und beobachten in Ruhe alles und Piccolo stellt die eine Millionen Euro Frage. Du glaubst gar nicht, wie genial ich diesen Twist am Ende des Kapitels fand ... der war einfach nur ein Geniestreich von dir!!!
Darüber hat sich Goku nämlich noch gar keine Gedanken gemacht und Vegeta, wie man hier ließt auch noch nicht so richtig. Und ja, diese Fragens ind berechtigt. Genau das wird auf die beiden zukommen, genau so sieht ihre Zukunft aus. In erster Linie haben Vegeta und dann auch Goku nur an das ewige Miteinander gedacht und nicht an das, was dies außerdem noch bedeutet. Goku alle die ihm etwa sbedeuten sterben sehen, er wird zulassen müssen, dass ganze Planeten von Vegeta zerstört werden. Universumsgleichgewicht hin oder her ... aber das ist nicht Goku. Und da sdürfte der nächste Schlag für ihn sein, wenn das in seinem Kopf angekommen wird. Bei Vegeta zumindest ist es angekommen und diese gedankliche Vorstellung von Vegeta, wie alle älter werden und verblassen, bis nur noch Goku da steht ist einfach der Hammer! Das hast du so super geschrieben und rüber gebracht, ich habe eine richtige Gänsehaut bekommen. Gruselig ...

Aber ich finde diese Szenen und diese Gedanken wegen einer ganz anderen Sache noch absolut genial.
Ich selbst habe nämlich genau diese Schwerpunkte und Fragen auch in meiner Geschichte Ragnarök thematisiert, oder thematisiere sie grade. :)
Goku und Vegeta die zu Wächtern berufen wurden und Jahrtausend um Jahrtausend die Galaxie bewachen, alle die sie kennen sterben sehen und sich nun, im aktuellen Teil der Geschichte, fragen, ob es das alles wert war, ob sie das Richtige gemacht haben und ... nun ja, einfach alte Veteranen sind, die am Ende ihrer Reise stehen, zuviel gesehenn zuviel erlebt haben, aber das Universum sie immer noch nicht gehen lassen will, weil ihre Reise selbst nach Jahrtausenden immer noch nicht beendet ist.
Irgendwie hat das auch ein wenig zu diesem Gruselfaktor beigetragen, weil ich mir sehr gut vorstellen kann, dass meine Geschichte mit ähnlichen Gedanken und Gefühlen und auch Fragen der beiden, begonnen haben könnte. Das war ein total surreales Gefühl das hier zu lesen und zu denken: 'Ja, genau so, genau das, ist in der Vorgeschichte zu meinem Projekt auch in etwa passiert. Ich lese hier garde das, was in meinem eigenen Kopf, die Vorgeschichte zu meiner Geschichte ist.' Brrr ... ich bekomme schon wieder eine Gänsehaut ... ^^'
Von daher bin ich jetzt natürlich richtig gespannt, wie das weiter gehen wird, was noch kommt und wie die beidne mit diesem Wissen umgehen wrden.

Antwort von SaphiraAlice am 21.02.2021 | 03:08 Uhr
Hii Hatchepsut und eine wundervolle Nacht wünsch ich dir! ^^°
Wie schön, immer her mit dem Senf! =) Ich hab mich wirklich wieder einmal unglaublich über dein Review gefreut und einfach Wahnsinn, wie unglaublich ausführlich es wieder geworden ist! VIELEN Dank dafür! =))

Jaaa, manchmal erscheinen gewisse unbedeutende Szenen in einem völlig anderen Licht, wenn man sie ein zweites Mal liest. Das habe ich selbst schon das ein oder andere Mal gemerkt. ;) Aber es war für mich an dieser Stelle wirklich wundervoll zu lesen, wie du dich hier für Vegeta freust und die Sicht, wie du diese Götterwelt und Vegeta miteinander betrachtest, gefällt mir ausgesprochen gut. Es ist wirklich eine ganz andere Sache, wie Vegeta hier aufgenommen wird, wenn man es mit seinem bisherigen Leben auf der Erde vergleicht. In der Götterwelt wird ihm nicht vorgeworfen, was er in seinem bisherigen Leben falsch gemacht hat. Hier wird nur seine Entwicklung gesehen und was letzten Endes aus ihm geworden ist. Dafür wird er respektiert, ja, sogar gemocht. Von Beerus. Von den Zenos. Er scheint wirklich angekommen zu sein. Als ob er eben hier wirklich seinen Platz gefunden hat…

Ja, ich gebe dir vollkommen recht. WAS einen Engel auszeichnet, passt nicht zu Goku. Eine ruhige und weise Art…? Deine Bedenken sind wirklich verständlich, nachvollziehbar und ja. Wahr. Das ist einfach nicht Goku. Er und Vegeta dürften zwar einige Ähnlichkeiten mit Whis und Beerus von damals aufweisen, aber niemand ist wohl zu hundert Prozent gleich. Ich finde es auch unglaublich spannend, wie böse du in dieser Hinsicht auf Whis bist. Auch das kann ich gut verstehen und finde es auch toll wie genau du das analysierst. ;)

Oh wow…vielen Dank zu diesem tollen Lob zu der ZUCKER-Szene! =) Das freut mich einfach nur unglaublich, dass ich diese Szenen so weich und vollgepackt mit wirklich spürbarer Liebe und Sehnsucht geschrieben habe. Dass man das wirklich in jedem Satz spüren konnte, bedeutet mir wirklich viel. =))

……hahaha *loslach*…oh Gott, deine nächsten Zeilen…ich musste ja so lachen! Zu hören, dass dieser Umbruch von der Zuckerwarte zu dem Rumgezicke von Vegeta so gut bei dir ankam, das freut mich ja so! =D Und dass Vegetas Auftritt dann auch so toll rüberkam, ich kann gar nicht beschreiben, wie mich das glücklich macht. Aber JAAA…wie in alten Zeiten bei Vegeta….xD (Haha…jaaa, immer diese tieffliegenden Vögel…xD)…
Schön, dass man auch hier wieder merkt, wie völlig anders das Verhältnis zwischen Vegeta und Beerus ist, wenn man das nun mit Goku und Whis vergleicht. ;) Toll fand ich hier deinen Vergleich mit Goku und Muten Roshi…=)
Und viiiielen Dank für dein Lob zu dieser Szene!! =D

Den Punkt, dass dir danach die Reaktionen der anderen gefehlt haben, kann ich gut verstehen. Mit dem Übergang zu der nächsten Szene habe ich mir auch wirklich schwer getan. Auch im Hinblick darauf, was danach noch kam. Mein Augenmerk der Reaktionen der anderen war dann doch eher auf die nächste Bombe gelegt und da war es mir persönlich wichtiger mehr Reaktionen einzubauen. Irgendwie war das für mich dann zu viel hier noch mehr ihrer Reaktionen einzubauen. Auch, da für mich klar war, dass diese Tatsache eben von ihnen akzeptiert wird. Aber schade ist es natürlich schon, dass der Übergang nicht so gut gelungen ist. Wie gesagt…der fiel mir auch total schwer und das merkt man wohl einfach. Vielleicht fällt mir hier irgendwann ein besserer Übergang ein. Ich fürchte nur, dass es sich dann aber auch irgendwie langweilig in die Länge ziehen würde…
Denn ja…die nächste Szene mit der Frage, wer denn nun der Stärkste ist und der Tatsachen, die Whis Goku hier vor Augen führt, sind wirklich sehr essentiell. Du hast das im Übrigen wieder einmal einfach perfekt analysiert.
Und ja…da muss ich dir nun auch zustimmen. Ich habe mir die Szene nochmal durchgelesen und Gokus Reaktion ist hier wirklich sehr minimalistisch. Da muss ich wirklich noch ein, zwei Gedanken von ihm einbauen! VIELEN DANK für diesen wichtigen Hinweis! Das muss ich wirklich verbessern, denn diese Szene ist wirklich zu wichtig!

Sehr habe ich mich dann über dein Lob zu der letzten Szene gefreut. Da merkt man wohl auch, dass sie mir unheimlich viel Spaß beim Schreiben gemacht hat. Und hier lag dann eben auch wirklich mein Augenmerk. Hier wollte ich auch unbedingt die Reaktionen der anderen verarbeiten. Mmmh…vielleicht bekomm ich so etwas in der Art ja doch irgendwie bei der ersten Ankündigung hin. ^^°
Und dass dir die Auseinandersetzung zwischen Vegeta und Yamchu gefallen hat, freut mich auch total. Jaa…das war für mich irgendwie die perfekte Lösung hier so einige Dinge in den Raum zu werfen. Einmal wieder ein kleiner Wink in die Vergangenheit, nämlich zwischen Yamchu, Vegeta und Bulma, dann natürlich die neuen Instinkte vom Gott der Zerstörung und eine von Gokus Aufgaben, den Gott der Zerstörung eben im Zaum zu halten…

Ja und dann wird die Katze endlich aus dem Sack gelassen. Es freut mich wirklich sehr, dass dir das auch so gefallen hat. Ich selbst war sehr skeptisch, ob ich hier wirklich Piccolo diese Bombe platzen lassen soll, aber dass es so gut angekommen ist, zerstreut meine Zweifel endgültig. =)

Ach es war so schön zu hören, dass du hier auf einer Wolke zu schweben begonnen hast, als Vegeta hier so dermaßen zu seinem Goku steht…=) Das ehrt mich wirklich sehr, dass das wirklich so toll bei dir ankam. =))

Tjaa, ja, dann kommt Kuririn daher. Aber ja, du hast natürlich recht. Goku bedeutet ihnen eben alles. Und auch das merkt man hier wieder. Er ist eben ihr Goku. Ihr Freund. Ihr Held. Aber ich fürchte, du interpretierst hier ein wenig zu viel hinein. Es sollte eben zeigen, dass sich in dieser Hinsicht nichts verändert hat. Vegeta ist und bleibt bei ihnen die zweite Geige…
Kuririns Frage „Und du bist glücklich mit dem?“ war von ihm eher witzig gemeint, was bei Vegeta natürlich nicht so ankam, nach all den Vorwürfen, denen er sich schon gegenüber sah. Wobei Goku hier verstand, wie Kuririn diese Frage gemeint hat. Nämlich aufheiternd und auflockernd, wie man dann an Gokus darauffolgender Reaktion merken sollte.

Vielen Dank zu diesem unglaublichen Kompliment zu dem letzten Thema, das ich in diesem Kapitel aufgegriffen habe. Das hat mich wirklich unglaublich gefreut. Denn so ist es eben nun mal, nicht wahr? So wie du richtig sagst…sie beide haben nur das ewige Miteinander gesehen. Das war ja auch letztlich der ausschlaggebende Punkt, warum sich Vegeta dann dazu entschieden hat, egal wie sehr die Position nun zu ihm passt oder wie sehr er sich in der Götterwelt willkommen fühlt. Es war die Ewigkeit mit Goku, die ihn dazu veranlasst hat…aber was das alles nun für Goku bedeutet würde? Dazu hat er sich wohl selbst noch nicht den Kopf zerbrochen…

Ich finde es übrigens genial, dass du solch ein Thema in deiner Geschichte thematisierst bzw. schon in deiner Vorgeschichte und dass wir uns hier womöglich dieselben Fragen gestellt haben. Das klingt unglaublich interessant und spannend! Jetzt bekomm ich selbst eine Gänsehaut!

Na, dann werden wir wohl bald sehen, wie weit sich unsere Gedanken womöglich noch überschneiden! =D

GlG, SaphiraAlice
19.02.2021 | 14:47 Uhr
Huhu ich melde mich auch mal wieder ;)

Also ich bin echt so beeindruckt, deine Einfälle sin echt mega .
Das Vegeta Gott der Zerstörung ist und Son-Goku sein Wächter Engel ;)
Nur die Vorstellung von Vegeta in den Outfit ist unbeschreiblich hot *sabber*

Hmmm des hätten sie ja wissen müssen ,das halt alle Freunde und Familie vor ihnen sterben . *heul*
Aber es muss schon cool sein unsterblich zu sein :) was man da alles für Zeitalter erleben kann .

Ich bin gespannt wie es weiter geht ;)

LG Vegetalove ♡

Antwort von SaphiraAlice am 21.02.2021 | 01:32 Uhr
Hi Vegetalove!

Oh, ich freu mich wirklich sehr über dein Review!
Vielen, vielen Dank für dieses unfassbar tolle Lob!! *-* Was für eine Motivation!! =D

Ich mag die Vorstellung von den beiden auch sehr, sowohl was sie sind, als auch wie sie in diesen Gewändern aussehen! =))

Stimmt, eigentlich hätte ihnen klar sein müssen, was die Unsterblichkeit mit sich bringen wird...obwohl Goku ja nicht gerade viel Zeit hatte, um darüber nachzudenken. Vegeta hätte es wohl bewusst sein müssen, aber ob er sich wirklich Gedanken darüber gemacht hat, wie es Goku damit gehen würde? Ich schätze, da er eigentlich nur sich selbst in der Unsterblichkeit gesehen hat, bis ihm eben offenbart wurde, dass Goku ein Engel werden könnte und ebenfalls unsterblich werden kann, hat sich Vegeta gerade darüber eigentlich noch keine Gedanken gemacht...
Aber ja...Unsterblichkeit...kaum fassbar diese Vorstellung und was man da wohl alles miterleben könnte. ^^

Es freut mich sehr, dass du schon gespannt bist, wie es wohl jetzt weiter gehen wird. =)
GlG, SaphiraAlice
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast