Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: indianer 1
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt) für Kapitel 1:
Lis (anonymer Benutzer)
19.07.2020 | 22:29 Uhr
Eine sehr interessante Geschichte, wann erscheint das 2.Kap.ich freu mich drauf

Antwort von indianer 1 am 23.07.2020 | 16:38 Uhr
Hallo Lis,
es freut mich sehr, dass Dir meine neue Geschichte gefällt.
Normalerweise lade ich pro Woche 1 Kapitel hoch, meistens
Donnerstags oder Freitags.
Ganz ganz liebe Grüße
Indianer 1
18.07.2020 | 20:55 Uhr
Liebe Indianer,
freue mich sehr, wieder von Dir zu lesen. Und mich hast Du gleich am Haken :)
Bin sehr gespannt, wie es mit den beiden und dem kleinen Robin weitergeht
Liebe Grüße

Antwort von indianer 1 am 23.07.2020 | 16:29 Uhr
Hallo liebe Heike,
es freut mich sehr, dass Du bei meiner neuen Story wieder dabei bist.
Es gibt noch allerhand Turbulenzen zwischen Boris und Tobi, und der
kleine Robin bringt die beiden wieder auf Spur.
Ganz ganz liebe Grüße
Deine Indianer 1
17.07.2020 | 10:09 Uhr
Hallöchen,

Der Anfang ist schon mal toll. Ich freue mich auf mehr. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Liebe Grüße
Summer2011

Antwort von indianer 1 am 23.07.2020 | 16:27 Uhr
Hallo Summer,
freut mich, dass Dir meine neue Story gefällt
und ich hoffe, Du bist auch weiter dabei.
Lass Dich überraschen.
Ganz ganz liebe Grüße
Indianer 1
17.07.2020 | 09:36 Uhr
so schön wieder was von dir zu lesen

der Robin tut mir echt leid kein Mensch sollte misshandelt werden und Kinder schon gar nicht
gut das Robin es schaffte bei Sophie in der Bahnhofsmission Unterschlupf zu finden.
Es ist gut das es solche Anlaufstellen gibt und Streetworker sind auch immer noch unverzichtbar.

Robin schein nen guten Draht zu Boris zu haben gut das Robin sein Onkel in den Sinn kam da ka er nochmal um Heim oder Pflegefamilie rum.

bin schon gespannt wie es weiter geht

Antwort von indianer 1 am 23.07.2020 | 16:26 Uhr
Hey Nirak,
da hast Du recht, kein Kind sollte so mißhandelt werden
wie der kleine Robin.
Zum Glück hat sich Boris schon früher um ihn gekümmert
und der kleine Kerl hat ein großes Vertrauen zu ihm aufgebaut.
Du darfst gespannt sein, wie es weitergeht.
Ganz ganz liebe Grüße
Indianer 1
17.07.2020 | 06:17 Uhr
Hey liebe Indianer, das ist aber ein interessanter Geschichtenansatz..Boris als Streetworker .. da lernen wir ein ganz neues Milieu kennen und Tobias als..Ja als was? Schreibt er vllt unter dem Pseudonym.. sehr schön, wie Du schon hier die Verbindung durch die gemeinsame Begeisterung für diesen Schriftsteller herstellst...und der kleine Robin, der auch Boris sehr mag.. bin sehr gespannt, wie es weitergeht.. liebe Grüße Skyblue

Antwort von indianer 1 am 23.07.2020 | 16:24 Uhr
Hallo skyblue,
ja ich liebe es, Boris und Tobi in immer neuen Rollen zu sehen.
Das einzige, was jedesmal gleich ist, ist ihre einzigartig große Liebe,
die sich durch die ganze Story zieht.
Das mit der gemeinsamen Begeisterung für diesen Schriftsteller hat
schon etwas zu bedeuten, das will ich aber noch nicht verraten.
Ganz ganz liebe Grüße
Indianer 1
16.07.2020 | 22:56 Uhr
Hey liebe Indianer,
so schön wieder von Dir zu lesen, freut mich wirklich sehr! Und diese Geschichte fängt sehr interessant an und mich haste voll am Haken ;-)
Boris als Streetworker, das ist ein harter Job, soviele traurige Schicksale, deswegen gut dass es so Leute gibt!
Robin :-( puh, aber es scheint ja nun Hoffnung für ihn zu geben!!!
Und da trifft der Streetworker Boris auf den Onkel Tobias und die zwei sind sich gleich sympathisch, habe gleiche Interessen/Vorlieben ;-) Hm, aber ist da vielleicht der gute Tobi der Autor/Ghostwirter der Bücher ;-) Bin sehr gespannt wo die Reise hingeht und freu mich, dass du uns hier mitnimmst!
Bis bald und Danke. Gglg Blacky

Antwort von indianer 1 am 22.07.2020 | 11:17 Uhr
Hey liebe Blacky,
es freut mich sehr, dass Du bei meiner neuen Story wieder
dabei bist.
Ja, dem kleinen Robin geht es bei seinem Onkel Tobias
sehr gut.
Ob Tobias der Autor/Ghostwriter der Bücher ist, will ich
jetzt noch nicht verraten. Du darfst gespannt sein.
Ganz ganz liebe Grüße
Deine Indianer 1
16.07.2020 | 22:43 Uhr
Huhu,
Na ich habe mich ja mega gefreut, als ich deinen Namen hier mit einer neuen ff entdeckt habe ♥

Die Beschreibung klingt schon mal total toll... Damit haste mich an der Angel ;) und Kapitel eins hat mir auch sehr gut gefallen. Boris kann ich mir in diesem. Job so richtig gut vorstellen ♥

Der arme Junge... Ich mochte sehr, wie vertraut er schon mit boris war... Wenigstens ein halt in seinem Leben, wenn er nun schon so einen "Vater" haben muss... Armes kerlchen. Gut, dass er jetzt bei seinen Onkel ist :)

Was ist eigentlich der deutsche begriff für streetworker? Ist das ein Sozialarbeiter?

Gaaanz Liebe grüße und ich freue mich auf mehr
Nici

Antwort von indianer 1 am 22.07.2020 | 11:14 Uhr
Hey Nici,
schön wieder von Dir zu hören. Hat mich sehr gefreut.
Ich kann mir Boris auch sehr gut in diesem Job vorstellen,
er ist ja ein Gerechtigkeitsfanatiker und da ist er genau am
richtigen Platz.
Und er hat ja Robin schon mehr als einmal geholfen, als
dieser von seinem "kranken" Vater verprügelt wurde. Nur,
dass der diesmal zu weit gegangen ist.
Ein Sozialarbeiter arbeitet mehr in Krankenhäusern und
anderen sozialen Einrichtungen, während ein Streetworker
mehr auf der Straße nach dem Rechten sieht.
Ganz ganz liebe Grüße
Indianer 1
16.07.2020 | 21:06 Uhr
Huhu ... willkommen zurück. Schön von dir zu hören. Beim lesen der Kurzbeschreibung hattest du mich schon wieder voll und ganz. Mal gespannt was tobi mit den Büchern zu tun hat oder ob er wirklich der Autor ist. Der arme Robin, hoffentlich darf er bei Tobi bleiben. Bei den beiden hat ja Amor schon gleich sein Pfeil abgeschossen ... und hervorragend getroffen ;)

Antwort von indianer 1 am 22.07.2020 | 11:08 Uhr
Hallo Torisfan,
danke für Dein liebes Rev.
Ich kann Dich beruhigen, Robin darf bei seinem Onkel bleiben
und es geht ihm dort viel besser als bei seinem kranken Vater.
Ob und was Tobias mit dem Büchern zu tun hat, will ich jetzt
noch nicht verraten. Lass Dich überraschen.
Ganz ganz liebe Grüße
Deine Indianer 1
16.07.2020 | 17:25 Uhr
Liebe Indianer

Schön, wieder etwas von dir zu lesen und deine Geschichte beginnt schon mal sehr spannend! Ich freue mich, hier dabei zu sein!

Robin...ach Mensch, was tut mir der Junge leid, aber irgendwie scheint es ja Hoffnung zu geben für ihn... Schön, dass sein Onkel ohne wenn und aber erstmal bereit ist, ihn aus den Fängen seines kranken Vaters zu sich zu holen!

Mein erster Gedanke war, dass der Herr Ehrlinger unter einem Pseudonym die tollen Lieblingsbücher von Boris schreibt...bin sehr gespannt...

Danke lässt du uns wieder teilhaben an etwas Neuem.
Liebe Grüsse BlackSea

Antwort von indianer 1 am 22.07.2020 | 11:04 Uhr
Hey BlackSea,
vielen Dank für Dein liebes Rev, hat mich sehr gefreut.
Ja, der kleine Robin hat es nicht leicht mit seinem gewalttätigen Vater,
aber zum Glück kümmert sich Boris um den Kleinen.
Und dieser Onkel scheint ja auch nicht verkehrt zu sein.
Deine Gedankengänge ähneln meinen doch sehr, aber mehr will ich
noch nicht verraten.
Ganz ganz liebe Grüße
Deine Indianer 1
mon cherrie (anonymer Benutzer)
16.07.2020 | 11:14 Uhr
Hey du Liebe,

Ach, wie freut es mich doch etwas Neues von dir zu lesen!!! Der Geschichtentitel klingt schonmal vielversprechend.

Die arme Sophie, sie tut mir richtig leid. Zum Glück gibt es so aufmerksame Streetworker, wie Boris! Und sie scheint ihm ja auch zu vertrauen. Aber, das ist sicher nicht leicht für sie und für Boris ist das ganz sicher auch ein Knochenjob. So die ganze Zeit mit dem ganzen Leid und Elend auf der Straße in Kontakt zu kommen. Zum Glück muss Sophie in keine Pflegefamilie, sondern kommt bei ihrem Onkel Tobias unter. Übrigens: Tobi hat braune Haare oder ist diese Veränderung der Haarfarbe von dir beabsichtigt?

Na da scheint ja wohl bei beiden schon der Blitz eingeschlagen zu haben. Und sehr schön, dass sie auch sofort ein gemeinsames Interesse mit diesem Autor zu haben scheinen.

Ich freue mich auf mehr und frage mich, was es mit dem Geheimnis von Tobias auf sich hat.

Den Favo - Eintrag hast du schon einmal.

Alles Liebe,
mon cherrie

Antwort von indianer 1 am 16.07.2020 | 11:36 Uhr
Hey liebe Mon Cherrie,
ich habe mich sehr über Dein liebes Review gefreut. Sorry, aber ich muss Dich etwas
korrigieren, nicht Sophie wurde misshandelt, sondern der kleine Robin. Sophie ist
die Leiterin der Bahnhofsmission.
Ja, bei den beiden hat wirklich der Blitz eingeschlagen, aber es dauert noch sehr
lange, bis sie sich zu ihrer Liebe bekennen.
Das mit den schwarzen Haaren war nicht beabsichtigt, aber ich lasse das jetzt mal
so stehen.
Und das Geheimnis von Tobias hat mit den Büchern zu tun, mehr verrate ich aber
jetzt nicht.
Hab noch einen schönen Tag
Ganz ganz liebe Grüße
Deine Indianer 1
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast