Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 34 insgesamt):
10.05.2021 | 15:41 Uhr
Hallo Erzaehlerstimme ^^

Vor ein paar Tagen bin ich zufällig auf dein Self-MSTing gestoßen. Zur Zeit lese ich eher selten, aber der Titel hat mich sofort angesprochen, weswegen ich tatsächlich schon durch bin und jetzt ungeduldig auf das nächste Kapitel warte :)

Was soll ich sagen ... ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Diese Fanfiction ist so herrlich grauenhaft und deine Kommentare einfach zum Schießen xD Vielleicht spricht da auch einfach die masochistische Ader aus mir, die mich dazu zwingt, schlechte Fanfictions zu Ende zu lesen. Meistens betrachte ich so etwas dann immer als Parodie des Originals, was es halbwegs erträglich macht. Außerdem liebe ich MSTings, auch wenn ich noch nicht so viele gelesen habe.

Ich weiß nicht, ob dir das ein Trost ist, aber deine Fanfiction ist nicht das Schlechteste, was ich jemals gelesen habe. Es gibt da so eine Game of Thrones Fanfiction, die hat üble Albträume bei mir ausgelöst (Zum Glück gibt's da auch ein MSTing zu). Im Gegensatz zu dieser Mary Sue ist Judith mit ihren ständigen Stimmungsschwankungen tatsächlich beinahe erträglich. Beinahe. Ich hoffe trotzdem in jedem Kapitel auf ihr Ableben, weil sie mir einfach mit allem, was sie tut und sagt, auf die Eierstöcke geht. Leider wird das ja erstmal nicht passieren, weil sie die absolut perfekte Protagonistin ist, der immer alles beim ersten Versuch gelingt ^^

Ich bin gespannt, wie du sie am Ende sterben lassen wirst. Stellt die Gruppe sich gegen sie und knallt sie ab? Erholt Daryl sich von seiner OoC-Manie und schießt ihr einen Pfeil durchs Auge? Wird sie von Carol vergiftet? Stürzt ein Flugzeug auf sie? Oder ist sie dämlich genug, sich wieder selbst aufzuspießen? Spontane Selbstentzündung wäre auch lustig anzusehen xD

So, das wars erstmal für heute. Kann gut sein, dass ich mich in den nächsten Kapitel wieder melde, wenn ich die Zeit dafür finde, aber ich lasse auf jeden Fall ein Empfehlungssternchen da. Dieses komödiantische Meisterwerk braucht mehr Aufmerksamkeit ^^

Liebe Grüße,
Harley
04.04.2021 | 12:48 Uhr
Huhu,
ich melde mich hier auch mal wieder. Ist schon eine Weile her.
Weißt du noch, in den früheren Kapiteln, in denen Canon-Geschehen in wenigen Absätzen abgefrühstückt wurde? Irgendwie hatte das was. Jedenfalls mehr als dieses hier aus Morgans POV. Ich hab auch stellenweise den Faden verloren und mich dann nur noch auf deine Anmerkungen konzentriert. Die waren weit interessanter :)
Deine Einstellung zu Morgan als Figur kann ich verstehen. Er ist anstrengend. Inzwischen ist er ja im Spin-Off "Fear The Walking Dead", wo er in der aktuellen Staffel etwas sagte wie: "Ich hatte in den letzten Jahren ca. 16 Persönlichkeiten." Ich hab jetzt nicht nachgezählt, aber könnte hinkommen.
Noch hab ich auch nicht ganz verstanden, wozu die ganzen Zeitsprünge seit der Ankunft in Alexandria gut sind. Die gibt es in der Serie allesamt nicht. Die zwei Wochen sind wohl dafür da, um zeigen, wie krass Judith ist, die 2 Wochen mal eben in Gefangenschaft gelebt hat. Hab ich das eigentlich richtig verstanden? Sie rennt jetzt nackt mit schichtweise Zombieblut und einem Präzisionsgewehr durch Alexandria? Just why?

Ich glaub, du hattest es im letzten Kapitel nochmal angesprochen gehabt. Die Sache mit dem Gestank der Verwesung. Dazu muss ich unbedingt noch was los werden. Seit einigen Wochen geb ich mir alles an Interviews und Q&As von und mit Michael Tsokos. Das ist einer der renommiertesten deutschen Rechtsmedizinern. Und der ist letztens gefragt worden, ob ihm schon mal schlecht geworden ist bei oder durch die Arbeit. Er hat dann erzählt, dass er in Thailand war nach dem Tsunami 2004, um dort die Toten zu identifizieren. Zitat: "Da lagen 20.000 Leichen auf dem Boden und faulten in der Sonne. (...) Das sind so Situationen, wo man denkt, man ist echt irgendwo in der Apokalypse. Aber auch da wurde mir nicht schlecht." Ich denke, dieses Szenario kommt der Zombie-Apokalypse noch am nächsten. Im selben Atemzug hat er auch mit einem Mythos aufgeräumt, dass sich Rechtsmediziner etwas unter die Nase schmieren, um den Geruch auszuhalten. Tatsächlich brauchen sie ihren Geruchsinn bei der Obduktion, so Tsokos.
Als ich das gesehen hab, musste ich irgendwie an einen Austausch, den wir diesbezüglich schonmal hatten, denken, und mir ist das beim letzten Kapitel eben wieder eingefallen. Ich fand das sehr spannend. Sicherlich ist es von Mensch zu Mensch unterschiedlich, wie gut man das abkann oder eben nicht. Und ob und wie man sich daran gewöhnen kann, wenn man damit täglich konfrontiert ist. Das soll auch Judiths Umgang mit diesen Innereien nicht verteidigen. Das war schon gut übertrieben. Aber naja, ich wollte es mal anbringen. So kann man bei dem MSTing ja vielleicht noch was lernen :)

Auch zu Judiths Essensgewohnheiten hab ich ein Selbstexperiment auf Youtube gefunden. Da hatte sich jemand vorgenommen 30 Tage nichts zu essen. Nur Wasser, Tee und Brühe. Es ist erstaunlich, wie krass der Körper auf sowas reagiert. Müdigkeit, Frieren, Angstzustände, etc. Das Experiment musste an Tag 14 abgebrochen werden, weil er kollabiert ist. Auch eine spannende Sache, die man nicht nachmachen sollte.

Und in diesem Punkt dürften wir uns ja alle einig sein: Judith müsste schon längst tot sein. Außer sie ist von einem Dämon besessen. Wenn ich mir Judith von Zombieblut beschmiert so vorstelle, hab ich auch schon wieder leichte Flashbacks an "Evil Dead". ;)

So, jetzt wurde das hier doch wieder etwas länger. Ich bin ja gespannt, ob die FF ab hier weiter der Storyline der Serie folgt. Wenn ja, wird Judith Daryl vor Dwight und Sherry "retten"? Oder wird Daryl bei dieser Begegnung wieder seine verlorene Judith anbringen, weshalb er Dwight helfen will? Oder rettet Judith Glenn, der unterm Müllcontainer feststeckt? Oder bleibt sie einfach in Alexandria, als die Mauer einreißt, und tötet am Ende noch Ron an Stelle von Michonne? Bewahrt Judith Carl vor dem Verlust seines Auges?
Bin gespannt :)

Bis demnächst! :)

Antwort von Erzaehlerstimme am 06.05.2021 | 12:37 Uhr
Hallo Halbblut Nerdy!

Du wartest jetzt schon länger auf eine Antwort, aber heute möchte ich sie endlich in die Tasten hauen ^^ Danke natürlich für dein Dabeibleiben und dein Review, auch wenn es mir momentan nicht so leichtfällt, mich nochmal an dieses MSTing zu setzen. Ernstere Projekte haben momentan Vorrang, doch demnächst soll es hoffentlich mal weitergehen.

Nicht nur du findest manchmal interessanter, was ich während des MSTings als Kommentar eingefügt habe ;D Manchmal gucke ich ja in die älteren Kapitel, um mich zu erinnern, ob ich bestimmte Dinge schon kommentiert habe, und dann fällt mir immer wieder auf, dass ich mich eher auf die gefetteten Kommentare konzentriere, weil darin mehr 'Nützliches' steht. Und wenn es nur ein genervtes Seufzen ist, das ich hier eingefügt habe... Traurig, aber wahr. Und was die Figur Morgan angeht - mir ging er echt nur noch auf die Nerven, denn gerade in einer Apokalypse, die schon länger existiert, braucht man jemanden wie ihn überhaupt gar nicht. "Tja, diese Wölfe haben Alexandria zwar angegriffen und ein beinahe irreparables Loch in die Mauer gerissen, aber Schwamm drüber! Ich lasse sie laufen, denn was soll schon schiefgehen? Sollen sie uns etwa noch einmal angreifen? Pah!" Da hätte ich ja schon explodieren können. Sein Verhalten war einer der vielen Sargnägel für TWD, weshalb ich aufgehört habe, die Serie zu gucken. Ein weiterer Sargnagel kommt demnächst auch in der FF vor.
Wozu die gut sind? Keine Ahnung, um ehrlich zu sein. Wahrscheinlich sind sie nur dazu da, um das zu machen, was du durchschaut hast - Judiths Krassheit soll ins Unermessliche gesteigert werden. Mary Sue's gotta Sue, right? Und ja: Du hast das völlig richtig verstanden. Auf deine Frage gibt es nur keine Antwort ^^

Hm, darüber habe ich tatsächlich noch nie nachgedacht. Dass die Gerichtsmediziner sich eigentlich nichts unter die Nase schmieren, wusste ich, aber ich habe mich halt wirklich ernsthaft gefragt, ob man sich an einen solchen Geruch in dem Sinne gewöhnen kann, dass er einen nicht alarmiert oder instinktiv auf Abstand hält. In dem Fall würde es ja sogar dafür sorgen, dass man sich automatisch von der Gefahr fernhält, denn der Verwesungsgestank würde ja darauf hindeuten, dass die Gefahr für Leib und Leben in der Nähe ist. Da ich ein Mensch bin, der an sich sehr schlecht bis beinahe gar nichts riecht (und trotzdem einen Geschmackssinn hat, auch wenn ich natürlich nicht beurteilen kann, ob ich nicht so intensiv schmecke wie andere Menschen), halte ich es für wahrscheinlich, dass ich das nach einer Weile ausblenden könnte. Den Verwesungsgeruch bekomme ich nämlich immer mit. Manchmal später als meine Familie, die schon mehrere Sekunden vor mir die Nasen rümpft, aber ich rieche ihn und er löst auch direkt immer eine Art Abwehrreaktion aus, die weit über bloßen Ekel hinausgeht. Aber ich denke, dass man sich im Rahmen einer Zombieapokalypse bestimmt an so etwas gewöhnen kann, wie Herr Tsokos in seinem beruflichen Umfeld. Dennoch ist Judiths Handeln völlig übertrieben und in einem engen Raum ohne Belüftung ist das sicher auch noch einmal etwas anderes... Da krieg ich gerade Ekelvibes ;D

Über Judiths Essgewohnheiten brauchen wir gar nicht zu reden, dass das ausgemachter Schwachsinn ist, ist hoffentlich jedem klar ^^ Auch wenn es natürlich spannend ist, was da eigentlich mit dem Körper passiert. Ähnliches gilt ja auch für Schlafmangel. Letzterer wird ja nicht umsonst auch als Foltermethode anerkannt - der Mensch dreht dann einfach durch. Auch dazu gibt es ein Creepypasta, das ein russisches Schlafexperiment erzählt. Da es sich um eine Gruselgeschichte handelt, ist davon natürlich nichts als wahr zu bewerten, aber allein die Vorstellung lässt es mir eiskalt den Rücken runterlaufen. Die Probanden erinnerten in der Gruselgeschichte mehr an Gespenster als an Menschen - und ich glaube, das ist am Ende gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt.

Ja, die FF bleibt streng an der Storyline der Serie, allerdings wird Judith auf eine andere Art und Weise auf Negan treffen. Unabhängig von Daryl und den anderen. Da kommt dann zum Vorschein, dass ich mir hinter den Kulissen damals Infos rangeholt habe, um sie einzubauen. Letztendlich war 'mein' Negan im Vergleich zum Comic-Negan natürlich OoC, aber von dem Serien-Negan gar nicht so weit entfernt, wie ich mir habe sagen lassen. Aber verifizieren kann ich das nicht, denn ich habe ja nur zwei Folgen von Staffel 7 gesehen. Mal gucken, was mir da für Schandtaten unterlaufen sind ;D

Danke nochmal für dein Review! Ich hoffe, dass ich demnächst mal dazu komme, deine Mails zu beantworten, versprechen werde ich allerdings nichts ^^ Aber vergessen habe ich dich nicht, so viel sei gesagt.

LG, Erzaehlerstimme
01.04.2021 | 02:22 Uhr
Nur eins zu diesem miesen aber sehr schön zerknülltem Kapitel:
Ich kann dir erklären warum Judith nach wochen(?) in dem Lieferwagen noch so gut drauf ist.
Hat sie nicht einst damit angegeben 14 Tage ohne essen auskommen zu können und dafür Striche in ein Stöckchen geritzt?
Just saying- falls du das verdrängt hast! :D

Antwort von Erzaehlerstimme am 01.04.2021 | 11:50 Uhr
Hi!

Ohje, verdrängt habe ich das wohl... Aber da das sowieso Unfug ist, habe ich das aus meinem Gedächtnis gelöscht. Jegliche Erklärung, die mit dieser dämlichen Idee zusammenhängt, ist sowieso für die Füße und somit null und nichtig ;D Danke (oder eher nicht?), dass du mich daran erinnert hast.

Danke auch für dein Review und dein Dabeibleiben! :)

LG, Erzaehlerstimme
04.03.2021 | 03:03 Uhr
Also ich werde dir jetzt mal fest ins Gesicht sehen und dir sagen das ich glaube das in dem Steinbruch weit mehr als 300 Beißer waren!
Ansonsten: muhahaha!
Ich hoffe du planst Judiths Tod schön weiter und auch die Party die die anderen danach feiern!
Liebe Grüße
DieDächsin

Antwort von Erzaehlerstimme am 04.03.2021 | 08:46 Uhr
Hi! :)

Dann sehe ich dir fest zurück ins Gesicht und überlege mir, wo ich verdammt nochmal meine ganzen Waffen ablegen soll, wenn kein Container in der Nähe ist - über die Beißer mache ich mir keine Gedanken, denn ich bin in meiner eigenen Geschichte natürlich die Hauptfigur und werde ohne Probleme überleben ^^
Ja, Judiths Tod wird ein Feuerwerk der Absurditäten, glaub mir ;D

Danke für dein Review!

LG, Erzaehlerstimme
26.02.2021 | 15:52 Uhr
Ahahaha!
A pwomise is a pwomise!
Der Trailer ist super und wie du es eingebaut hast auch.
Leider muss ich die mitteilen das ich weder Judith noch Daryl besonders ausgehen kann... :D

Antwort von Erzaehlerstimme am 26.02.2021 | 22:13 Uhr
Einen wunderbaren guten Abend! :)

Ja, und es wäre echt schrecklich, wenn deiner Familie etwas zustoßen würde, oder? Chwistopher? *stares into your soul*
Damit bist du wohl oder übel nicht allein... Es wird noch unerträglicher, versprochen ^^

Danke für dein Review!

LG, Erzaehlerstimme
19.01.2021 | 01:21 Uhr
Hey!
Ich muss mich echt ein bisschen fremdschämen bei der Erotik-szene.
Das passt ja mal so garnicht!
Und warum sie nicht schon längst aus Alexandria geworfen wurde kann ich garnicht verstehen.
Eigentlich hätte rick sie eigenhändig abmurksen müssen, aber es sind ja alle OoC krank...
Das Daryl für dich asexuell ist kann ich verstehen, allerdings gibt es meine allerliebste FF hier „Daryl“, da wurde ihm ein netter Kerl zur Seite gestellt und die ist für mich sehr passend. Nur so als Tipp wenn du mal reinschauen magst!
Ah, und ich bin kein nächtlicher Review Schreiber, ich Weile nur am anderen Ende der Welt.
Liebe Grüße
DieDächsin

Antwort von Erzaehlerstimme am 19.01.2021 | 09:16 Uhr
Guten Morgen, DieDaechsin!

Vielen Dank für dein Review, ich freue mich auch in diesem Fall darüber sehr... Auch wenn mir das Kapitel mehr als peinlich ist. ^^'

Ach weißt du, ich verstehe generell nicht mehr viel von dem, was in dieser FF entschieden und durchgeführt wird. Es ist von vorne bis hinten inkonsistent, ergibt in keinem Kontext Sinn und eigentlich alle Figuren - sogar meine eigene - sind OoC. Es ist zum Mäusemelken.
Tatsächlich bin ich eigentlich nicht einmal ein Fan von Shippings. Es gibt nur ein einziges Shipping in fünf Jahren FF-Schreiben, das ich jemals für realistisch gehalten habe und über das ich sogar FFs geschrieben habe (ohne erotischen Inhalt, denn den mag ich ja - wie gesagt - überhaupt nicht). Ich meine mich sogar daran erinnern zu können, dass ich diese Szene hier nachträglich eingefügt habe, also bevor ich die Geschichte überarbeitet und ein zweites Mal hochgeladen habe. Damals dachte ich in die Richtung "Anscheinend gehört das wohl in eine Geschichte, also schreibe ich es, obwohl ich es nicht schreiben will." Und genau da lag der Fehler: Man sollte nie schreiben, was die anderen lesen wollen, sondern immer das schreiben, was man selbst lesen wollen würde. Und das ist eigentlich Whump, aber den Begriff kannte ich damals nicht, auch habe ich lange gebraucht, um überhaupt meine 'Vorlieben' herauszufinden.
In den nächsten Kapiteln (es kommen ja auch noch einige, wenn ich es recht bedenke) wird es auch noch unangenehm, aber nicht so unangenehm wie diese unbeholfene Szene - nur falls es dich tröstet ;D

Ah, ich verstehe! Dann schläfst du jetzt wahrscheinlich tief und fest oder hast späten Abend.

Nochmals danke für dein Review und dein Interesse an diesem Self-MSTing!

LG, Erzaehlerstimme
15.01.2021 | 03:53 Uhr
Damn!
Jetzt bin ich ja schon am Ende und hab’s garnicht gemerkt!
15.01.2021 | 03:51 Uhr
Oh man ich lach mich tot!
Aber wo fang ich an?
Erstmal: total enge leggings sind mein Kleidungsstück der Wahl, denn nichts anderes ist so gemütlich und praktisch! Also sollte Judith eine getragen haben werde ich ihr vergeben.
Das ist aber auch das einzige was ich diesem Kapitel, und eigentlich der kompletten ff die ich bisher gelesen habe vergeben kann.

Also das Judith total flach ist, ein Charakter ohne Charakter; das ist ja das eine.
Aber: dieser Daryl da... ich glaub der ist’s erst 15 oder so und haengt noch in der Pubertät fest, der arme!

Ach ja: auch super wie die zwei immer wieder feststellen das sie sich nichts zu sagen haben und sich mit dem anderen unwohl fühlen.
Das sind jetzt so ca. 1.5 Jahre seit Apokalypse glaub ich. Die ganze Zeit haben sie einander angeschmachtet und darüber nachgedacht wie sehr sie den anderen brauchen und ihm “etwas” schuldig sind, und jetzt merken sie “ah, hmm, doch nicht?!”
Obwohl ich es ja keinem der beiden verübeln kann!
Verrat doch mal wie die prequel heißt? Gibts die hier auch zu lesen? Meine masochistische Ader will befriedigt werden!

Hmmm, was noch... wenn du DnD magst, Probier mal DSA, das hab ich 12 Jahre regelmäßig gespielt und vermisse es mittlerweile richtig. (Ich bin aber nicht sooo alt wie sich das jetzt anhört!)

Gehab dich wohl, ich lese noch ein bisschen.
DieDaechsin
(Und vielen Dank für die Blumen, I h find den Namen auch toll! Gibts sogar ne ganze Geschichte dahinter, aber ich will do h nicht langweilen!)

Antwort von Erzaehlerstimme am 15.01.2021 | 10:43 Uhr
Hallöchen DieDaechsin,

scheinbar habe ich hier eine Nachteule in den Reviews ^^ Danke für deine beiden Kommentare, ich freue mich auf deinen Senf zum MSTing!

Tatsächlich, ausgerechnet die Leggings würdest du ihr vergeben? Ich stelle mir gerade vor, wie dämlich sie damit aussieht, vor allem zusammen mit der Lederjacke, der Sturmhaube und den unglaublich vielen Waffen, mit denen sie eigentlich gar nicht umgehen kann, behangen... Im Grunde genommen sieht sie wahrscheinlich einfach nur bekloppt aus, eine Ansammlung von allen Klischees der Welt.

Judith ist mehr als flach, eigentlich ist sie sogar schon im Negativ-Bereich. Es gibt keine Notiz zu ihr, nicht eine einzige Art von Character Sheet, nichts, nada. Na gut, es war der erste Charakter, den ich mir jemals selbst überlegt habe, aber vielleicht hätte ich meine Energie besser an die anderen Charaktere verschwendet, denn nicht einmal vorhandene Charaktere konnte ich in character darstellen.
Apropos andere Charaktere: Daryl. Ja, der Typ hat mit seiner Vorlage nichts mehr gemeinsam, als ihren Namen. Aber immerhin etwas! ...Nicht? ^^

Jedes Gespräch zwischen den beiden ist purer Cringe, ey... Die Dialoge an sich sind komplett für die Tonne, ich weiß gar nicht, welcher Teufel mich damals geritten hat.
Ja, die 1,5 Jahre hat mir eine andere Userin auch schonmal ausgerechnet - da habe ich doch nicht schlecht gestaunt, denn offenbar bin ich damals von einem längeren Zeitpunkt ausgegangen. Ich denke sogar, dass das MSTing noch viel mehr Fehler heraussuchen könnte, wenn ich mich denn wenigstens ein bisschen im Canon auskennen würde ;D Aber warum sollte die Basis der Geschichte besser sein als das, was tatsächlich dabei herausgekommen ist?
Das Prequel gibt es auch zu lesen... Aber es ist nicht geMSTet. Darauf habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust ;D Wenn du es dir trotzdem antun willst (Achtung Cringe-Gefahr): "Unter dem Haus ein Liebesnest" heißt das gute Stück. Damit möchte ich mich aber gar nicht mehr beschäftigen, dieses Monstrum verlangt mir auch schon genug ab ^^

DSA hat meine Schwester (unser DM) mal gespielt, aber wir planen gerade unsere zweite DnD-Kampagne, entsprechend bleiben wir wohl erst einmal bei diesem Spielsystem. Da habe ich das erste Mal einen Charakter so richtig bis ins letzte Detail entworfen, by the way ;-)

Wie ich sehe, bist du schon am aktuellen Ende des MSTings angekommen - aber keine Sorge, es folgen noch einige Kapitel, insgesamt hatte die originale FF 61, und wir haben erst 24 geschafft *seufz*. Allerdings plane ich schon fleißig Judiths Ende und natürlich auch das Ende dieses Self-MSTings. Ich denke, es wird absurd.

Deinen zweiten Kommentar beantworte ich jetzt nicht separat, sondern verspreche, dass ich mich demnächst an das nächste Kapitel setze ^^ Dafür muss ich nur immer in der richtigen Stimmung sein, die habe ich natürlich nicht immer (vor allem nicht die dazu nötige Geduld...)

Gehab dich wohl & schönes Wochenende!

LG, Erzaehlerstimme
14.01.2021 | 04:20 Uhr
Asche auf meinen Tomaten!” Sagt Sam I’m Herr der Ringe, als sie gerade auf dem weg aus dem Auenland sind!
Oder?

Antwort von Erzaehlerstimme am 14.01.2021 | 09:12 Uhr
Nochmal Hallo!

Und fast: Es war Pippin, der sich auf der Wetterspitze darüber beschwert, als die Ringgeister die Hobbits wegen des Feuers entdecken ^^
Das ist in meiner Familie mittlerweile ein Standard-Spruch, wenn irgendwas richtig schiefgeht ;D
Gut geraten, du warst direkt auf der richtigen Spur!

Danke nochmals für deine beiden Kommentare und bleib gesund :)

LG, Erzaehlerstimme
14.01.2021 | 02:26 Uhr
Hahaha
Ich bin erst bei Kapitel 8(?) aber es ist so witzig! Toll wie du dich selbst auf die Schippe nimmst! Deine Originale ff ist ja wirklich schlecht...
deine Anmerkungen aber oft echt zum schiessen.
Ach so: gehabt euch wohl - bist du rollenspielerin?

Antwort von Erzaehlerstimme am 14.01.2021 | 09:11 Uhr
Guten Morgen, DieDaechsin (cooles Pseudonym, by the way),

vielen Dank für deine beiden Kommentare und dein Interesse an diesem Self-MSTing - du scheinst drauf zu stehen, dich in deiner Freizeit zu quälen ;D Aber was Ähnliches könnte man wohl auch über mich sagen... Herzlich willkommen also!
Oh ja, die originale FF ist tatsächlich ziemlich, ziemlich schlecht. Aber welches Erstlingswerk ist das nicht? ^^ Deshalb heißt das aber noch lange nicht, dass der Text nicht kritisiert werden darf, eher im Gegenteil. Und ich bin immer wieder erstaunt, was ich hier fabriziert habe, während ich heute - knappe fünf Jahre später - niemals auf die Idee kommen würde, so etwas noch einmal zu tun. [Und wenn doch, dann darf mich jemand feierlich erschlagen.]

Erst seit knapp einem Jahr spiele ich ab und zu mal DnD, aber der geschwollene Abschiedsgruß ist einfach meinem Faible fürs Altmodische geschuldet. Zusätzlich bin ich auch noch nerdige Literaturwissenschaftlerin, also... führte wahrscheinlich eins zum anderen ;D

Um deinen zweiten Kommentar kümmere ich mich auch geschwind!
19.11.2020 | 15:40 Uhr
Hello again,

So diesmal schreib ich gleich ein Review. Und zwar zu den letzten zwei Kapiteln.

Kurz zu deiner Antwort zu meinem letzten Review: Im Canon wurde Beth glaub ich zwischen zwei Folgen Off-Screen beerdigt. Die Folge endete ja damit, dass Daryl sie tot aus dem Grady schleppt und bis zur nächsten Folge gab es offensichtlich einen Zeitsprung. Irgendwo dazwischen haben sie sicher getrauert und Beth begraben. Glaub ich. Aber diese FF schließt ja hier offenbar ziemlich an diesen Todesmoment an. Zumindest hab ich das so verstanden, dass sie noch vor dem Grady gestanden sind, als Noah Judith wieder eingefallen ist. Naja, egal. ¯\_(ツ)_/¯

Kommen wir zu Kapitel 22
Ich hab wirklich mehrmals laut lachen müssen und das lag nicht einmal unbedingt an deinen Kommentaren (sowas passiert mir echt selten.)

„Ich weiß es nicht. Ehrlich gesagt habe ich da nie drüber nachgedacht.“
>> Klingt mir ganz nach dem „Sie wusste nicht wieso, sie tat es einfach“-Klischee, das auch in zahlreichen meiner Geschichten zu finden ist. (*seufzt* ich hab noch so viel zu tun) Dabei gibt es darauf meist eine ganz einfache Antwort: For fucking Plot‘s Sake!

Judith ist offenbar doch keine Psychopathin, sondern eine hochfunktionale Soziopathin, oder wie? Ausgestattet mit Mindpalace. Ja, Sherlock lässt grüßen :D
Gut zu wissen, dass bewusstlose Begleiter nicht als solche zählen. Da musste ich lachen. Merle zählt nicht, weil er die meiste Zeit über bewusstlos war. Was für ein Idiot! Konnte einfach nicht bei Bewusstsein bleiben mit seinem blutigen Stumpf und Judith Gesellschaft leisten. Ja lol
Aber schön, dass sich Daryl offenbar dieselben Fragen stellt wie ich.

Das Gespräch mit Carol war echt absoluter Cringe.
Daryl hat mit Beth gerade jeden Glauben an das Gute verloren und dann wird ihm Judith vorgesetzt. Ein sehr schlechter Tausch. Carols Argumentationskette ergibt hinten und vorne keinen Sinn. Daryl geht ja jetzt bereits zu Grunde, ob mit oder ohne Judith. Aber ich vergaß: It‘s all about Judith. Fehlt nur noch, dass sie zu ihm geht und ihn wieder fröhlich macht.
„Und glaub mir, ich finde dich und mache das mit dir, was du dir nicht wünschst.“
>> Sie zu Tode knuddeln? Das war mein erster Gedanke bei diesem Satz. Keine Ahnung, wieso.
Wär das nicht schön gewesen, wenn Carol zu Daryl gegangen wär, um ihm zu sagen: „Ich kenne dich. Du brauchst diese Judith nicht.“ Wenn das einer erkennen könnte, dann Carol!

Judith ist also zu stolz, um etwas zu essen und macht sich auch noch über die anderen lustig, dass sie in einer fucking Apokalypse das essen, was sie kriegen können? Ja klar, why not …
Nicht einmal? Judith hat bisher nicht einmal etwas gegessen seit Beths Tod? Oder hat Rick da etwas falsch beobachtet? Oder aber die Daten von Judiths aktuellen Zweig (WTF?) sind falsch.
Die Folge mit der Suche nach Wasser und den Hunden ist eine der wenigen, die uns eine exakte Zeitangabe im Canon gibt. Rick sagt in dieser nämlich zu Daryl: „Atlanta ist jetzt drei Wochen her.“ Drei Wochen! Judith müsste dieser Zeitrechnung nach seit drei Wochen bei der Gruppe sein. Und in diesen drei Wochen hat sie nichts gegessen? Okay, darüber hab ich mich schon aufgeregt, ehe sie ihr Stöckchen erklärt hat. Du liest hier quasi eine fast Live-Reaction. ;)
Man könnte natürlich jetzt die Zeitrechnung von Judiths Stöckchen einfach als die geltende betrachten. Dann ist sie halt erst seit … ähm … acht Tagen bei der Gruppe? Dann wäre Beths Tod auch erst acht Tage her, was wiederum bedeuten würde: Die Gruppe ist rasend schnell von Atlanta nach Richmond gekommen. Ach, was weiß denn ich?
Ja, dieses „Ich esse erst nach so und so vielen Tagen wieder was“ ist einfach nur dämlich. Zumal sie auch kein Wasser haben und sie doch überhaupt nicht weiß, ob sie in sechs Tagen dann etwas zu essen hat. Man sollte seine Akkus doch dann aufladen, wenn sich eine Gelegenheit ergibt.
Du hast dazu eigentlich schon alles gesagt. Gut, dass du ihr Survival-Konzept nochmal erwähnt hast, das hatte ich tatsächlich schon wieder vergessen.
Ach und Schlaf braucht sie ja auch nicht. Atmet sie noch? Oder hat sie das auch zurückgefahren? Ich könnte ja jetzt wieder meine Dämonen-Theorie auspacken, aber ... naja ... ;)

Glückwunsch zum Rekord! Immerhin geht er an ein sehr unterhaltsames Kapitel, falls dir das ein Trost ist. Außerdem zählen ja auch die 999 vorherigen Kapitel.

Und gleich zum nächsten Kapitel:
Hier war ich kurz am Überlegen, ob der Cringe beim Carol-Judith-Talk nochmal überboten werden könne mit dem Judith-Maggie-Talk und dem Judith-Carl-Talk. Tatsächlich nicht. Carol bleibt Cringe-Meister. Maggie auf Platz 2 und Carl auf Platz 3. Bei Carl gibt‘s nen Pluspunkt für die Referenz auf Dales Tod. Zumindest meine ich, die da herausgelesen zu haben und fand das doch irgendwie gut.
Bei Maggie dachte ich bei diesem Satz „Jeder hier hat seine Gründe für das was er tut, vergiss das nicht. Niemand schließt dich aus wegen dem was geschehen ist.“ an die Leute aus Terminus. Die hatten auch ihre Gründe für das, was sie getan haben. Die konnte ich sogar nachvollziehen (also mehr als Judiths Handeln). Trotzdem kam Rick zu dem Entschluss - ich zitiere: „Die dürfen nicht weiterleben!“
Mich würde ja interessieren, welche OoC-Anfälle Moralapostel Glenn in Judiths Gegenwart erleidet. Gibt‘s den eigentlich noch? Immerhin hat Maggie ja behauptet, Beth war alles, was sie noch hatte. Den armen Glenn einfach außer acht gelassen.

Ich unterstelle mal Recherche-Girl, dass es jetzt auch nicht mehr so viel Ambitionen hatte, sich genau an den Canon zu halten. Weiß nicht, ob das Absicht war. Aber die Szene mit dem Wasser, das Aaron hingestellt hatte, wurde ja einfach mal übersprungen und dann doch wieder erwähnt. Oder hab ich da was überlesen?
Auch hat Aaron in der Scheune noch nicht preisgegeben, wie seine Gemeinde heißt und wo die ist.
Aber zu deiner Frage: Ja, Aaron lebt noch und ist auch noch Teil des Stamm-Ensembles, das der Serie beiwohnt. Zumindest zum aktuellen Stand der Serie (vorläufiges Ende von Staffel 10). Dabei fällt mir auf, für wie viele Charaktere aus diesen Szenen das nicht mehr gilt. Um es mit den Worten von Maltes Chef zu sagen: „Die sind schon längst ALLE TOT!“ :D
Okay nicht unbedingt alle tot. Einige sind auch unter verschiedensten Aspekten anders aus der Serie ausgeschieden.

Mir ist aufgefallen, dass Judiths Arroganz im Zusammenspiel mit der Gruppe weit anstrengender ist, als ihr psychopathischer Alleingang am Anfang.
Muss auch ein verdammt großes Wohnmobil gewesen sein, dass sie da so massiv Abstand halten konnte. Wieso ist sie nicht als Kühlerfigur mitgefahren? Da hätte sie das tun können, was sie am besten kann: Beißer töten oder so. Win-Win-Situation also ;)

Ich bleibe hier auf jeden Fall weiter dabei und gebe hin und wieder meinen unqualifizierten Senf dazu. Vielleicht gehe ich die übersprungenen Kapitel mal in einem Sprint in ein Review durch. Mal sehen. Da gibt‘s schon das eine oder andere, was ich dazu zu sagen hätte. ;)
Zum Beispiel zu Beth und ihr Philosophieren über die Erinnerung an tote Menschen, die dann dadurch weiterleben oder so ähnlich (ist schon ein paar Kapitel her). Ich denk da immer an Hasenragout und "Wer früher stirbt, ist länger tot" >> "Das ist Hasenragout. Wenn wir das essen, dann werden die Hasen ein Teil von uns und leben dadurch weiter." (hab mal auf die Verschriftlichung der bayerischen Mundart verzichtet)

Ansonsten bleibt mir an dieser Stelle nur noch zu sagen: Halte durch! ;)
Ich finde das immer noch bewundernswert, was du hier tust, und dafür hast du meinen Respekt.

Beste Grüße
Halbblut Nerdy

Antwort von Erzaehlerstimme am 13.12.2020 | 17:44 Uhr
Hallöchen!

Endlich, endlich, endlich komme ich dazu, deine Review zu beantworten - was lange währt, wird endlich gut. Oder so ähnlich. ^^

Eben, wer ist diese Beth? Wenn sie nicht einmal eine On Screen-Beerdigung bekommt, so wie Dale, dann braucht man sich auch nicht länger mit ihr zu beschäftigen ;D Wahrscheinlich wäre dieses MSTing noch etwas gemeiner bzw. würde mehr Fehler aufdecken, wenn ich mich besser im TWD-Canon auskennen würde. Der Text liegt ja schon ein paar Jahre zurück. Glücklicherweise übernimmst du diesen Part in den Reviews, so fällt mir dann noch einiges ein, was ich bis dato verdrängt hatte ;-)

Du konntest über den Originaltext lachen? Du Glückliche... Ich habe nur hier gesessen und mir einen Facepalm nach dem anderen verpasst. Aber so ist die Welt natürlich ein wenig netter, wenn man über Unterschiedliches lachen kann.

"Sie wusste nicht wieso, sie tat es einfach"-Klischee klingt super! Das merke ich mir. Und man sollte bei jedem Film/Buch/jeder Serie einen trinken, wenn dieses Klischee plötzlich reinkickt. Der Plot muss schließlich vorankommen, vergiss die Logik!

Judith ist mindestens auf Hannibal Lecter-Niveau, ja? ;D
Merle ist ja wohl die weichgespülteste Pussy EU-West. Er wäre wahrscheinlich besser in die Weichei-Schuppen-Klinik gegangen, statt sich von Judith verarzten zu lassen. Die denkt schließlich, dass sie in den Salzigen Spucknapf gehört ^^ Kleine SpongeBob-Anspielungen an dieser Stelle. Wahrscheinlich wäre Merle ihre Behandlung eigentlich gar nicht wert gewesen, ich meine, c'mon.
Daryl scheint wenigstens sein Gehirn zu benutzen. Oder aber ich habe mein Unterbewusstsein, das sich fragte, was für einen Mist ich da eigentlich verzapfe, durch ihn sprechen lassen. Wer weiß, wer weiß...

Ey, EnTsChUlDiGe MaL? Judith ist die netteste, bestesteste, gnädigste, coolste und absolut brauchbarste Person in dieser FF?!!!1??!!1elf Wenn Carol sie wegschickt, ist die einfach nur totaaaaaal bescheuert, wenn sie nicht akzeptieren kann, wie supidupi Judith zu Daryl passt, mal echt...!
Nee, du hast natürlich Recht - Carol hätte Judith wahrscheinlich längst im Wald verscharrt und so getan, als wäre es ein 'doofer Unfall' gewesen, damit sie ihre Ruhe vor ihr hat ;D Warum auch immer sie die Tussi mitschleppen und auch noch ein gutes Wort für sie einlegen. In Alexandria wird das auch noch ganz toll gezeigt... Mir graust es jetzt schon davor. Urgs.

Judith ist einfach eine astrale Projektion, die von einem Sternenzerstörer nach... äh... Richmond projiziert wird, und deshalb sieht man sie nur acht von 21 Tagen, die die Gruppe eigentlich unterwegs ist und äh... sicherlich hat das auch was mit ihrem Essen zu tun, denn Projektionen brauchen keine Nahrung und ernähren sich von... von... Flusen und Lichtstrahlen. Ja, das wird's sein. Und alle anderen, die sich ihren fleischlichen Fehlern hingeben, sind eben niedere Kreaturen. Keiner Kakerlake würdig. Ich mein, guck dir die Crétins doch mal an. Die haben Hunger. *schnippt im Dreieck*
Und diese ganze Ernährungssache... Keine Ahnung, warum das in dieser FF einen so prominenten Anteil einnimmt. So ein Quatsch, echt... Man kann interessante Figuren stricken, aber sie sollten auf charakterlicher Ebene interessant sein und nicht irgendwie auf diese Art und Weise. Warum auch immer ich mir damals so viele Gedanken darüber gemacht habe, statt sie in sinnvolle Sachen zu investieren. Aber wie gesagt, zu Judith gibt es keinen einzigen Zettel, keine Notiz, die festlegt, wie sie drauf ist etc. Es ist nur noch zum Kopfschütteln. Und diese Sache hier treibt es echt auf die Spitze, es geht schließlich um eine Art von Essstörung, die hier irgendwie auf 'cool' oder was auch immer umgemünzt werden sollte. Das ist nicht praktisch, nicht gesund, nicht einmal besonders empfehlenswert. Mir fällt auch nichts weiter dazu ein ;D

Wer ist Glenn? ^^ Du siehst, ich weiß auch nicht, wohin die anderen Canon-Figuren verschwunden sind. Wahrscheinlich habe ich sie einfach in den Hintergrund verbannt, weil ich nicht wusste, was ich mit ihnen anfangen soll. Sie wären ja sowieso OoC, wenn ich sie geschrieben hätte, also habe ich vielleicht unbewusst entschieden "Lass es besser, dabei kommt sowieso nur Schrott heraus." Jetzt, wenn ich so darüber nachdenke, finde ich dein Ranking sehr witzig, also das Cringe-Ranking ;D Für mich persönlich steht alles in dieser Geschichte auf Platz 1. Es gibt nur noch Momente, in denen ich denke, dass es eine Art 'Sahnehäubchen' auf dem Sahnehäubchen gibt. Demnächst kommt dann die Kirsche und danach direkt der Zimt.
Und was die Terminus-Leute angeht: Die hatte ich total vergessen. Hättest du mich beim MSTen gefragt, was ich dazu sagen würde, hätte ich gedacht, dass die Terminus-Leute irgendwie nachher kamen? Oder ich hätte mich gewundert, dass Terminus und Beth so nah aneinanderliegen. Egal, sind ja eh tot ^^

Tatsächlich weiß ich, dass ich mich damals mehr oder weniger an den Canon zu halten versucht habe, weil ich nicht wusste, wie ich es sonst machen soll ;D Bzw. ich wollte ja eine Figur in den Canon einfügen. Und solche läppischen Details spielen da natürlich keine Rolle. Wahrscheinlich wollte ich nicht immer 1:1 alles nacherzählen, denn die Szenen sind dem Zuschauer ja bekannt. Hm. Weiß also nicht, wohin die Szenen genau verschwunden sind ^^ Alexandria kommt ja demnächst auch, also können wir uns dort auch auf ein Fest der Absurditäten 'freuen'!
Soso, Aaron lebt also noch. Das freut mich irgendwie, denn ihn mochte ich gerne. Wer weiß, vielleicht ist das Glück ja weiterhin auf seiner Seite. Ich würde es mir jedenfalls wünschen. Von Rick weiß ich, dass man nicht genau weiß, ob er tot ist. Andrew Lincoln hatte anscheinend keinen Bock mehr, weil die Serie so abgedriftet ist - kann ich ihm nicht verübeln... Immerhin haben die Zuschauer ja mittlerweile ihre eigene Mary Judith ;D

Haha, ich stelle mir gerade Judith als Kühlerfigur vor, wie geil ;D Und wie sie so viel Abstand halten konnte? Sie ist eine Projektion, schon vergessen? Sie schaltet sich auf Stand By und wird erst wieder eingeschaltet, wenn sie für einen unqualifizierten Kommentar gebraucht wird. Und die Arroganz wird in Alexandria sogar noch schlimmer, believe me. Obwohl, du hattest ja schon in die Original FF reingespinkst, vielleicht ist dir diese Begegnung der dritten Art auch schon untergekommen ^^

Ich muss mich endlich mal ein bisschen motivieren und noch einmal ein neues Kapitel MSTen. Davor muss ich aber ein anderes Projekt endlich fertigbringen, und darauf habe ich überhaupt keinen Bock... Wahrscheinlich werde ich aber 2020 auch noch einmal meinen Senf zu dieser FF geben, du kannst das natürlich halten wie ein Dachdecker ;D Ich hoffe jedenfalls, dass du dich weiter amüsieren kannst. Dann wärst du wenigstens eine ^^

Das werde ich sicher, denke ich!
Gehab dich wohl, bleib weiterhin gesund und komm gut durch die aktuell schwierige Zeit und das merkwürdige Weihnachten!

LG, Erzaehlerstimme
31.10.2020 | 12:34 Uhr
Hello again!

Ja, ich hinke immer noch hinterher und es gibt noch so viele Kapitel, zu denen ich gern meinen unqualifizierten Senf dazugeben will, aber jetzt muss ich hierzu was sagen. Ich glaub sonst zerreißt’s mich! xD

Ähm … ich habe Fragen, sehr viele Fragen … und kaum Hoffnung, darauf Antworten zu bekommen. Egal! xD

Du hast es geschafft, dass ich ein Bild im Kopf hab, auf dem Judith ihren Vater an einem kleinen Kran in den Kofferraum bugsiert. Ansonsten bleib ich bei meiner Dämonen-Theorie zwecks übermenschliche Kraft und so ;)
Sie lacht mitten in der Konservation. Spätestens da hätte George doch merken müssen, dass es sich nicht um einen Mann handelt. Außer Judith hat einen Stimmenverzerrer in ihre Maske integriert oder aber sie lacht absichtlich „sehr dunkel“. Beides wirkt in meiner Vorstellung irgendwie albern.

Und nun die Frage aller Fragen: Was zum Henker haben die mit Beths Leiche gemacht?
Ich mein, Daryl kommt heulend mit der toten Beth aus dem Krankenhaus. Noah fällt Judith wieder ein. Rick willigt ein, sie zu suchen und was dann? Rick sagt Daryl Bescheid, der wischt sich ein paar Tränen ab, legt Beth ab und Let’s go?
Also haben sie Beth am Straßenrand abgelegt oder in einem Wagen derweil auf dem Rücksitz gesetzt oder mal schnell mitten in Atlanta begraben? Ich vermute, das werden wir nie erfahren.
Auch interessant: Wieso sitzen Glenn und Maggie offenbar nicht im selben Wagen? Immerhin müsste Maggie völlig aufgelöst sein nach Beths Tod und könnte ihren Mann an ihrer Seite durchaus gebrauchen. Aber vielleicht pausiert auch bei ihr gerade die Trauer wie auch bei Daryl.

Dick aufgetragen? Ja, das unterschreib ich dir. Wie können die davon nur so derart schockiert (?) sein? Ich meine nur wenige Tage vorher haben doch Rick und Co. ein m.E. weit schlimmeres Massaker mit den Leuten aus Terminus veranstaltet. Rick hat deren Anführer (Name vergessen) ja mit der sagenumwobenen Machete mit dem roten Griff (die er in dieser FF freundlicherweise von Judith bekommen hat) auch mehr oder weniger zu Hackfleisch verarbeitet. Auch wenn das off-Screen passiert ist, denke ich trotzdem, dass Negan da vor Neid erblasst wäre.

Und warum regt sich Daryl so auf? Vermutlich weil er durch das ganze Theater nicht um Beth trauern kann, wie es der Canon gewollt hätte. Wann genau hat er diese Trauer abgeschüttelt? Oder ist ihm diese Ablenkung gerade recht? Ich vermute mal, wir werden es nie erfahren.
Das Jagdmesser scheint ja auch ein Unikat gewesen zu sein, das es eben nur einmal auf dieser Welt in dieser Form gibt, vermute ich mal.
What? Warum zum Geier schlägt sie ihn? Muss ich das verstehen?

Witzigerweise habe ich vor kurzem eine Timeline recherchiert für eines meiner Projekte. Beth ist demnach an Tag 514 nach Ausbruch gestorben. Zehn Tage zuvor ist das Gefängnis gefallen. Gut, die Timeline ist von Fans erstellt, aber trotzdem kommt mir das auch sehr gerusht vor.

Ähm? Diese Reunion? Ähm? Ich frag erst gar nicht …

Wieso stellt Abraham denn die Fragen? Das ist doch ’ne Sache von Ricks Gruppe und zu der gehört Abraham Ford ;) auch erst seit ein paar Tagen. Hier hätten Glenn oder Michonne besser gepasst. Aber sei’s drum.
Woher weiß Judith, dass Merle tot ist? Aber klar, der wäre sicher viel früher gestorben, wäre Judith mit ihm nicht eine Woche durch Georgia gefahren.

Wenigstens eine Sache ergibt Sinn und erscheint schlüssig: Hätte sie George erst enthauptet und dann entmannt, wäre es ja keine Qual gewesen. Was bringt es einer Leiche die Eier abzuschneiden? Ich glaube, darauf könnte auch ein Daryl kommen (oder war’s Rick?).

Ich hoffe ja, dass du dich nicht in deinem Garten begraben hast. Es sind doch noch so viele Fragen offen: Wird Beth doch noch begraben? Erinnert sich Daryl an seine Trauer um Beth? Kann Judith in einer Gruppe leben, ohne dass es Tote gibt? Also du musst auf jeden Fall weitermachen ;)

In diesem Sinne

Beste Grüße
Halbblut Nerdy

Antwort von Erzaehlerstimme am 02.11.2020 | 09:56 Uhr
Guten Morgen, Halbblut Nerdy!

Wie immer vielen Dank für deinen 'unqualifizierten Senf' zu diesem Self-MSTing - ich war sehr gespannt, was du zu sagen hast ;D Vor allem, weil du ja offenbar direkt zum Elend vorangeschritten bist, das sich als der aktuelle Höhepunkt der Merkwürdigkeit definitiv ein Krönchen verdient hätte... Schrecklich, wie diese Geschichte immer dämlicher wird. Obwohl das bei der Ausgangssituation sicher nicht zu glauben war, weil diese schon eine Merkwürdigkeit an sich darstellt.

Ich sage jetzt einfach mal, dass ich mich bemühen werde, deine Fragen zu beantworten ^^

Dämonen könnten sicher auch eine Rolle gespielt haben. Vor einem oder zwei Kapiteln hatte ich ja schon die Vermutung, dass mindestens das Krankenhausbett, in dem George gelegen hat, von einer Entität besetzt gewesen sein muss. Aber wer weiß das schon so genau? Ich sage da nur "How to oiji boards work?"
Nein, beides ist einfach super! Verdammt, das hätte man sicher gut in einer Art Parodie veralbern können. Oder aber mit einer großen Fanliebe seitens Judith für Batman begründen können. Wer weiß, vielleicht tauchen ja doch noch Details auf, die am Ende so etwas wie eine Persönlichkeit für Judith bedeuten. *Spoiler-Alarm: Nein*

Wahrscheinlich haben sie Beths Leiche kurz zur Seite gelegt, um sie irgendwann später zu vergraben? Keine Ahnung ;D Da ich seit Jahren nicht mehr im Canon bin und überhaupt nicht mehr weiß, wie das Ganze detailliert vonstatten gegangen ist, wusste ich z.B. gar nicht mehr, dass Daryl sie aus dem Krankenhaus schleppt. Ich gehe mal davon aus, dass dieser lästige Handlungspunkt als 'langweiliges Canon-Geschehen im Hintergrund' abgefrühstückt wurde, so nach dem Motto "Der Leser wird sich schon daran erinnern, who cares?" Also wahrscheinlich wird es sich genauso zugetragen haben, wie du es geschildert hast: Kurz ein paar Tränchen abgewischt, dann weiter zum nächsten Problem. Wer ist diese Beth? ^^
Ach, mal ganz ehrlich, Maggie soll sich nicht so anstellen! Da gibt es schließlich diesen OC, der sehr viel wichtiger ist als alle anderen Figuren und deren psychische Probleme, deren Trauer oder andere Wehwehchen, okay? ... Du merkst sicher, dass ich das nicht ernst meine. Aber ja, deine Fragen sind allesamt berechtigt, nur habe ich sie mir damals ganz offensichtlich nicht gestellt. Warum auch? Musste ja schnell vorangehen, und wenn ich nicht einmal die Zeit hatte, mir Charaktereigenschaften für den eigenen OC auszudenken, was glaubst du, wie sehr mich das Innere der vorhandenen Figuren interessiert hat, die ja eh nur dazu da waren, um ein Setting aufzufüllen, damit nicht nur Judith ganz allein durch Georgia stiefelt?

Siehst du, das wusste ich z.B. auch nicht mehr bzw. ich wusste nicht mehr, wann diese ganze Terminus-Sache über die Bühne gegangen ist. Für das MSTing ist das jetzt nicht mehr völlig notwendig, weil diese ganze Sache ja offenbar unter den Teppich gekehrt wird, aber für die Story damals wäre es eindeutig notwendig gewesen - und ich kann dir garantieren, dass ich genau wusste, wo im Canon ich mich befinde, schließlich habe ich damals (für die damaligen Verhältnisse eben) relativ gut recherchiert. Und dann leider alles Relevante unter den Tisch fallen lassen, damit ich mehr unnötige Szenerien mit meinem OC einbauen konnte. Es findet also eine merkwürdige Gewichtung der Fakten statt. Frei nach dem Motto "Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe."

Daryl regt sich so auf, weil... die kosmische Störung in der Atmosphäre zu spüren ist. Er weiß, dass er in einem komplizierten Geflecht aus... ähh... Verwirrung! Ja, die Verwirrung! Dann verknüpft man diese Verwirrung mit so einer Art Handwerkszeug und... mit der Verwirrung... Hm. (kleine Referenz auf "Das Leben des Brian" :D) Was weiß ich, keine Ahnung?! Die Antwort auf diese Frage wäre sicher mit der Entdeckung eines Heilmittels für Krebs ebenbürtig... Mensch ey, ich weiß echt nicht mehr, was damals überhaupt los war. Warum habe ich das so hochgeladen? :O
Das Jagdmesser! Judiths Jagdmesser! Das Jagdmesser, das Daryl Judith gegeben hat ;D Auch hier konnte ich mir eine kleine Referenz auf den Disney-Film "Ein Königreich für ein Lama" nicht verkneifen. "Das Gift für Kuzco! Das Gift! Das Gift, das extra hergestellt wurde, um Kuzco zu töten! Kuzcos Gift!" - "Ja, Kronk. Kuzcos Gift..." Hier sollte ich vielleicht auch einen herzensguten, aber ein wenig trotteligen Side-Character einbauen, der ab und zu mal eine Art expositional talk einfügt, damit man überhaupt kapiert, was los ist... Vielleicht kann ja Abraham den Part übernehmen, wenn er schon nichts Gescheites in dieser FF zu sagen oder zu leisten hat.

Guck an, das sind Sachen, mit denen habe ich mich damals nicht wirklich beschäftigt. Es dauert halt schon 'lange' mit der Apokalypse, ne? Das reicht als Information. Dann kann man kurz Noah noch eine völlig falsche Zahl einstreuen lassen, und gut ist. Aber immerhin: Beth hat es fast zwei Jahre lang geschafft.

Nein, dazu musst du echt nichts sagen... Mir fällt ja auch nichts dazu ein.

Waaaaaas???!!! Abraham ist doch wohl der genau richtige Kandidat dafür! Findest du das nicht total realistisch? Also ich scho- Vergiss es. Dass er da erst so kurz zu Ricks Gruppe gehört, wusste ich heute z.B. auch nicht mehr. Aber damals hätte ich es wissen müssen. Hätte, hätte, Fahrradkette.
Judith ist Hellseherin, schon vergessen? ^^

Nein, nein, nur Judith hat in dieser FF so etwas wie ein funktionierendes Gehirn. Daryl (oder vielleicht auch Rick) hätte niemals von allein darauf kommen können. Am besten hätte er direkt Judith gefragt, die weiß doch schließlich immer alles (besser). Das wird die Gruppe aber sicher noch lernen, aber wer weiß, was uns da noch alles erwartet *evil smile*

Ich bin an Halloween wie ein Zombie aus der Erde entstiegen, um dieses leidige Projekt zu gegebenem Zeitpunkt fortzuführen ^^ Noch gibt es ein Projekt, das intern beendet werden möchte, aber das sind nur noch knappe 3,5 Kapitel. Also kann es hier demnächst auch weitergehen. Das Self-MSTing steht auf jeden Fall auf meiner Projekt-Liste, die alle 2021 beendet werden wollen. Wir haben ja noch ziemlich genau 41 Kapitel vor uns (Juhu...). Es bleibt also noch viel Luft nach oben, was die Dämlichkeit angeht, believe me ;D

Deine Mail wird natürlich wieder nach und nach beantwortet - vielen Dank auch dafür! Gehab dich wohl & bleib gesund.

LG und einen guten Wochenstart
Erzaehlerstimme
02.10.2020 | 23:07 Uhr
...

what the fuck did i just read?! :D :D :D
Diese Geschichte macht mich fertig, und das auf SO vielen Ebenen. Dass es mich gleichzeitig so dermaßen amüsiert, sollte mir vielleicht zu denken geben. Masochistische Tendenzen und so. :)
Dann mal schauen, was ist denn in den letzten Kapiteln schönes passiert...
Ich glaube, in der # 5 hat mich so richtig gekillt, dass sie tatsächlich den GOTTVERDAMMTEN AUTOSCHLÜSSEL in der Türablage findet. Es herrscht Apokalypse-Stimmung. Passt man da nicht erst recht auf seine Karre auf??? :D
Dann fand ich schön, wie sie in der # 6 erst mal 7(ausgeschrieben: SIEBEN) Tage sinnlos durch die Gegend fahren. Das gibt aber echt keine gute Umweltbilanz für Judith. Wenns wenigstens 'nen Elektroauto gewesen wäre. Vielleicht hätte sie dann in einem unglaublichen Anflug von absurden Glück irgendwo im Nirgendwo 'ne Ladestation gefunden. Richtiger, RICHTIGER cringe war dann für mich das Gespräch zwischen Carol und Daryl in Kapitel 7. Vier einfache Worte, die kaum zerstörerischer sein könnten: „Hast du sie geliebt?“ AAAAAHHHHHHH. Da hat sich bei mir echt alles umgedreht. Ich habe nur darauf gewartet, dass diese Frage kommt. :D :D :D Cyrille, das ist mir noch nicht genug cringe!!!!
Im weiteren verlauf von Kapitel # 8 und # 9 war ich mir dann im übrigen nicht sicher, wo ich Judith gruseliger finden sollte. Wie sie mit Randall umspringt ("Ich bin eine toughe, young independent woman und ernähre mich von der Furcht meines Gegenübers") oder wie sie in der Hütte sitzt, umringt von zerspledderten Leichenteilen. Besonders geliebt habe ich diese Erwähnung: "Sie hatte nur ein Mal gekotzt, ..." Das liest sich so herrlich stumpf. :D Und dann stochert sie mit ihren leichenverschmierten Fingern in ihren Wunden herum. Wunderschön. *ugh*

Dieser Satz von dir macht mir übrigens richtige Angst: "Es wird einfach immer bescheuerter und wenn ich daran denke, was ich noch geschrieben habe, dann denke ich die ganze Zeit: „Heinrich, mir graut’s vor dir."
Noch bescheuerter? Das weckt Erwartungen in mir *gg* 9 wunderschöne Kapitel habe ich ja noch vor mir, ehe ich auf aktuellen Stand weiterleiden darf.

Ich wünsche dir jedenfalls ein schönes Wochenende und ganz viel Kraft dafür, das Elend weiter durchzustehen. Ich freue mich doch auf deine salzigen Kommentare :D

Es grüßt -
Swoobat

Antwort von Erzaehlerstimme am 04.10.2020 | 16:49 Uhr
Hi Swoobat,

normalerweise würde ich mich bei dir für dein Review bedanken, aber vielleicht sollte ich dir eher größten Respekt zollen bzw. dir mein Mitleid aussprechen ^^

Um dich kurz zu zitieren: "What the fuck did I just read?!" > Die Frage stelle ich mir jedes Mal, wenn ich auch nur einen einzigen Absatz lese und dann darüber nachdenke, was ich im Zuge des Self-MSTings einfügen könnte. Es ist tatsächlich so, als würde ich den Text einer mir fremden Person lesen. Schrecklich ;D

Vor allem gurkt sie da so sorglos mit einem Wagen herum, der sicher eine Menge Sprit frisst. Als ob die Tankstellen ganz normal geöffnet wären, sodass man im Zweifelsfall immer schnell auftanken kann... Zumal Merle spätestens in diesem Szenario das zweite Mal längst hätte tot sein müssen. Aber wem erzähle ich was von Realismus? Hat weder mich noch Recherche Girl damals interessiert.
Ohja, das ist wirklich der Inbegriff von 'unangenehm'! Als ich das Kapitel noch einmal gelesen habe, kam mir echt ein bisschen Kotze hoch. Weiß nicht mehr, ob im ernsten oder im metaphorischen Sinne. So was Kitschiges habe ich echt lange nicht mehr gesehen, während die Geschichte gleichzeitig versucht, ein Gore-Massaker zu sein, das mit zu viel Kunstblut auffällt und deshalb lächerlich ist. Schwachsinn, echt...
M-hm, hier wäre für Judith spätestens Endstation gewesen, denn mit verschmierten Fingern in einer offenen Wunde herumhantieren ist die schlechteste Idee, die sie hatte, seit sie das unfassbar spezielle Gewehr mitgenommen hat, mit dem sie wahrscheinlich - realistisch gesprochen - nicht einmal umgehen kann. Aber die Diskussion führt zu nichts, denn nichts an dieser Story war in irgendeiner Weise gut durchdacht.

Jap, noch bescheuerter ;D Und glaub mir, ich verspreche nicht zu viel. Insgesamt hat die Erzählung ja 61 Kapitel, aber die 9, die dir noch fehlen, haben es auch schon in sich. Es graut mir nicht umsonst vor dieser FF, aber ich musste sie einfach zermüllen, um meine Scham ein wenig zu lindern.

Danke, demnächst mache ich auch mal weiter, denke ich ^^ Dir noch einen schönen Sonntagnachmittag/-abend!

LG, Erzaehlerstimme
29.09.2020 | 13:56 Uhr
Hallo Erzaehlerstimme,

ich klicke mich übers Forum desöfteren durch die Profile von Usern, die mir in irgendeiner Art und Weise auffallen. So bin ich also hier gelandet, denn im Normallfall habe ich nicht viel mit TWD am Hut. Aber ich mag Self-MSTings :D
Ich mag deinen Humor, der zwischen zynisch und salzig schwankt. Im ersten Kapitel habe ich noch ganz naiv gedacht, dass das ganze zwar etwas unausgereift ist (vor allem der Teil mit ihrem Vater), aber scheinbar doch nicht sooo übel ist - Was habe ich mich geirrt.
Nach Kapitel 4 wurde mir vor allem klar, was du mit Over the Top meinst :D Diese aufgesetzte Coolheit von Judith ist ja mal wirklich furchtbar. Aber weißt du, was das schlimmste ist? Sie erinnert mich ganz furchtbar an einen OC aus der ersten richtigen FF, die ich gemeinsam mit einer Freundin verbrochen habe. Irgendwie fasziniert es mich, was man für ein dermaßenes Brett vor dem Kopf gehabt haben muss, dass einem nicht auffiel, wie albern das Verhalten eines Charakters ist.
Was Daryl angeht: Ich habe TWD wirklich nicht weit gesehen. Das letzte Staffelfinale, an welches ich mich bewusst erinnere, war der Angriff der Beißer auf diese Farm (?), wo sie einige Zeit gelebt haben. So viel also zu meinem spärlichen Canon-Wissen. Dennoch sprang mir sein OoC-Verhalten, was sein Herumgesülze über Judith angeht, so dermaßen entgegen. :D Bah, nervt er mich. Ich bin allerdings schwer gespannt, wie das ganze Elend weitergeht. Üble Romanzen sind für mich irgendwie wie Autounfälle. Ich will gar nicht hinschauen, aber es geht einfach nicht anders.

So verbleibe ich mit lieben Worten und freue mich aufs weiterlesen, sobald meine Zeit es zulässt -
Swoobat

Antwort von Erzaehlerstimme am 30.09.2020 | 21:06 Uhr
Guten Abend, Swoobat!

Erst einmal vielen Dank für dein Review zu diesem ... Desaster. Ich habe mich sehr darüber gefreut ^^

Guck an, dann hat dich der Zufall also hierher verschlagen, freut mich, dass dich das Self-MSTing interessiert und dass du dich jetzt auch zu den Leidensgenoss*innen gesellen möchtest, die sich diesen Unfall von FF angucken und sich durch Logiklöcher und dämliche Dialoge wühlen. Wenn ich daran denke, dass mir noch 44 Kapitel bevorstehen, wird mir schlagartig anders...
Ohja, salzig bin ich gerne ;D Und wenn man dann die ganze Geschichte nach und nach liest, wird es einfach nicht besser... Holy moly, das Ding hatte ich damals innerhalb von zwei oder drei Monaten in Open Office geschmiert und dann hier im September veröffentlicht. Peinlich, peinlich. Heute geht kein Text mehr online, der nicht mindestens drei Wochen lang Korrektur gelesen wurde.
Spannend! Offenbar gibt es nur eine einzige Figur, die in den ersten FFs oder sogar FAs von jemandem vorkommt, und der ist immer genau gleich. Woran auch immer das liegen mag. Vielleicht an einem unbewussten Wunschdenken? Wer weiß. Ich bin keine Psychologin, aber ich könnte mir vorstellen, dass es einen Zusammenhang gibt.
Tatsächlich kann ich sogar (mehr oder weniger) stolz behaupten, dass die Romanze zwischen den beiden sich nur auf dieses dämliche Gerede beschränkt. Es gibt mal eine Annäherung, aber die habe ich glücklicherweise nicht ausformuliert. Sie ist außerdem ziemlich dämlich, aber das wird hier noch früh genug verwurstet. Und glaub mir, OoC-Daryl geht nicht nur dir auf die überstrapazierten Nerven. Corona hat mich hier auf einen echt dummen Zeitvertreib gebracht, das haben wir jetzt davon. Buckle the f*ck up for this one.
Mein Canon-Wissen hört bei Folge 2 oder 3 von Staffel 7 auf und an den Kram davor kann ich mich quasi nicht mehr erinnern - wir sind also beide wie Blindfische unterwegs ;D

Danke nochmal für dein Review und vielleicht noch viel Spaß (?) :)

LG, Erzaehlerstimme
25.09.2020 | 14:46 Uhr
Hello again,

ja, ich weiß, dass ich keine Rückmeldung schuldig bin. Aber ich möchte es nunmal gern, weil ich großen Spaß an deinem MSTing habe. Ich merke auch erst jetzt wie anstrengend und zeitraubend regelmäßige Reviews sind. Props an all die fleißigen Review-Schreiberlinge auf dieser Plattform.

Die Frage nach dem Dixon-Nachnamen-Phänomen treibt mich schon lange um. Ich musste sie einfach mal loswerden :) Ist ja nicht nur ein FF-Phänomen. Macht die Serie ja auch von Zeit zu Zeit. Wenn auch etwas dezenter.
Ich hab erst kürzlich ein Video einer Autorin über „schlechte Charakter-Tropes“ gesehen. Da war ein Punkt: Charaktere, die die „Lüge“ durchschauen. Also sie riechen den Braten aus unerfindlichen Gründen. Wie Judith zum Beispiel beim Governor. Ich glaube, das kommt in FFs sehr leicht vor, weil man ja als Autor*in die Serienhandlung kennt. Ich denke, dass jeder über jeden Charakter Bescheid weiß, wie du sagst, ist eine Art Weiterentwicklung dessen.
Planung ist auch wichtig, mach ich auch übermäßig. Manche Dinge ergeben sich aber eher beim Schreiben. Manchmal beneide ich Pantser. Obwohl die dann nochmal Unmengen an Zeit für die Überarbeitung investieren müssen. Ich denke, ich bin inzwischen eine solide Mischung.

So, zum letzten Kapitel hab ich nicht viel zu sagen. Außer dass mich die Szene, in der Judith Merle anschießt, irgendwie an einer Szene aus der Serie mit Serien-Judith und Negan erinnert hat.

Also gehe ich direkt zu Kapitel 14, was irgendwie mein Lieblingskapitel geworden ist. Falls man bei einem MSTing sowas wie ein Lieblingskapitel haben kann. Keine Ahnung, da hab ich keine Erfahrung bisher.

Machst du mir hier etwa den Bewusstlos-Schlag-Mythos madig? ^^
Ich habe den ja auch schon das eine oder andere Mal verwendet. Er kommt ja auch im Canon selbst vor. Viel schlimmer finde ich den in Verbindung mit „For your own good“. Also dass eine Figur einen anderen niederschlägt, um ihn zu beschützen, damit der sich nicht in Gefahr begibt. Wahre Freundschaft.
Du hast natürlich Recht mit deinen Ausführungen, aber … ich mag den trotzdem! xD
Kürzlich hab ich übrigens mit einem befreundeten Rettungssanitäter über den Alkohol-in-Wunde-kippen-Mythos gesprochen. Er zuckte nur mit den Schultern und meinte trocken „Alkohol ist Alkohol“. Okay … ich hab ihn so verstanden, dass es als letzte Notfallmethode nicht abwegig ist, aber empfehlenswert ist es wohl trotzdem nicht. Er würde statt Wodka aber wohl eher zum Strohrum greifen. Ich gebe keine Garantie dafür, dass ich das richtig wiedergegeben habe.

Du meinst Normalos im Sinne von normale Menschen, die einfach irgendwie versuchen zu überleben? Pff! Die kommen doch in der Apokalypse nicht weit. Außer natürlich Rick und Konsorten. Manchmal glaube ich, dass der Psycho, genau wie der Vergewaltiger, der antagonistische Gegenpart zur „Mary Sue“ ist. Er ist böse und tut böse Dinge, denn er ist ja der Böse. Dabei müssten der Antagonist mind. genauso gut ausgearbeitet sein wie der Protagonist. Und alles Böse wird dann eben mit Psychopathie begründet. Recherche-Girl weiß gar nicht, was ihr da entgangen ist. Ist ja doch ein sehr spannendes Feld.

Zwar naiv aber dennoch eine schöne Vorstellung, dass die Polizei in solchen Dingen wie Deeskalation geschult wird. So sollte es schließlich sein und es sollte kein naiver Gedanke sein, sondern die Realität.
Wobei ich Rick schon zutrauen würde, dass er zumindest versuchen würde zu deeskalieren. Auch in seiner Zeit als Deputy.

Ich mag diesen Irren! :) Nicht nur, weil er meine Dämonen-Theorie teilt (okay, er spricht von Satan, aber kommt aufs selbe hinaus). Er hat es auch geschafft, Judith zu überwältigen. Ich mein, hat das in dieser FF überhaupt schon jemand geschafft? Im Ernst, der Kerl hat’s drauf! ;)
Wobei er sich ab da doch etwas dämlich angestellt hat. Judith nicht durchsucht, ihr die Waffen gelassen, die Tür nicht abgesperrt. Herrje, so hätte ich mich auch befreien können.

>„Ich darf es nicht töten, es ist zu gefährlich. Der Meister muss es tun. Beide sind aus der Hölle, nur der Meister kann Satans Geschöpfe töten.“<
>> Meine Rede! Naja so in etwa. Aber ich sag’s doch: Judith ist kein Fall für die Dixon-Brüder sondern für die Winchester-Brüder! xD
Die haben gegen sowas wenigstens ein Messer und den Exorzismus haben sie auch drauf. ;)

Und jetzt machst du mir auch noch die Zombie-Apokalypse madig? Wie gemein.
Klar würden Leichen realistisch betrachtet schneller verwesen. Realistisch betrachtet könnten sie aber auch nicht durch einen Virus oder whatever wieder aufstehen und herumwandern. Man könnte also auch so argumentieren, dass das Virus Einfluss auf den Verfall des Gewebes hat oder die Nahrung des Zombies. Warum sollten die sonst ständig fressen? Können die verhungern? Immerhin sind einzelne Zombies in der Serie, die in irgendwelchen Kellern hockend gefunden werden, oft viel zerfallener als die, die durch den Wald schlendern.
Und wenn ich mir so ansehe, wie einige Menschen und leider auch Regierungschefs mit der aktuellen Situation umgehen, glaube ich schon, dass ein solcher Zombie-Virus die Menschheit ausrotten könnte - oder zumindest genug Menschen töten, um die gesellschaftlichen Strukturen zu Fall bringen. Egal wie schnell die Zombies verwesen.

> „Die Hölle hat ihren Schlund geöffnet und es zu uns geschickt...“<
>> Muss ich wirklich noch erklären, warum ich den Irren mag? xD
Das ist die plausibelste Erklärung für Judiths schnelle Wandlung und ihr Verhalten.

> Schnell wich sie ihm aus und er lief fast an ihr vorbei. (Denn sie ist professionelle Aus-dem-Weg-Geherin.) <
>> Lachflash! Einfach Lachflash! xD
Eine Frage bleibt: Wieso lief er nur fast an ihr vorbei?

Ich hatte sehr viel Spaß mit diesem Kapitel. Auch wenn der Irre trauriger Weise an die Wand getackert wurde. Story of my Life! Meine Lieblingscharaktere sterben (fast) immer zu schnell.
Ich bin mir immer noch unsicher, wie genau ich zu einem Self-MSTing reviewen soll/kann/darf. Eigentlich teile ich nur das mit, was mir beim Lesen so durch den Kopf geht. Ich hoffe, das ist okay. :)

Bis zum nächsten Mal! :)
Beste Grüße
Halbblut Nerdy

Antwort von Erzaehlerstimme am 03.10.2020 | 15:51 Uhr
Hallöchen!

Heute möchte ich das verregnete Wetter und den Umstand, dass ich noch etwas Zeit habe, bevor ich mich ans Kochen begeben kann, dazu nutzen, um dir auf dein Review zu antworten :) Vielen Dank dafür - da scheint wenigstens einer Spaß an diesem MSTing zu haben ;D Na gut, wenn es mich richtig anätzen würde, dann würde ich meine Zeit nicht damit verplempern.

Tatsächlich denke ich das auch - gerade am Anfang bzw. besonders in diesem Text merkt man, dass ich häufig nicht den Überblick darüber hatte, was welche Figur zu welchem Zeitpunkt wusste. Mein Wissen als Autorin ist natürlich nicht deckungsgleich mit dem Wissen verschiedener Figuren. Zwar mag es vielleicht auch so etwas wie Querverbindungen zwischen den Figuren geben, aber deswegen sind sich Figur A und C, die beide Figur B kennen, nicht zwingend über den Weg gelaufen. Heute bin ich sogar so bekloppt, dass ich mir in meinem Planungsdokument immer wieder Kommentare an die Namen der Figuren schreibe, um darin deren Wissensstand kurz festzuhalten. Es ist einfach ärgerlich, wenn eine Erzählung an so einem dämlichen Detail krankt. Und es ist sowieso völlig überzogen, dass manche Figuren in Filmen oder Serien aus irgendeinem Grund scheinbar immer zu wissen scheinen, dass sie beinahe in eine Falle tappen. Woher wollen sie das wissen? Also ja: Planung ist das A und O, für jeden Text aus jedem Genre und in jedem Zusammenhang ^^

Okay, die Parallele ist dann rein zufällig - ich kenne ja den aktuellen Canon nicht und zu dem Zeitpunkt war der Negan-Canon noch gar nicht existent. Wieder eine Frechheit der Serienmacher, sich irgendwas bei mir abzugucken, das sie besser nicht getan hätten ;D

Uff, das weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Mein MSTen hat mir das Kapitel nur einige genervte Seufzer entlockt. Aber ich weiß, was du meinst.

Der Bewusstlos-Schlag-Mythos ist super - versteh mich nicht falsch ^^ Aber ja, er ist eigentlich ebenfalls völlig überzogen, um dramaturgisch vielleicht einen Vorteil rauszuholen, z.B. Zeit zu gewinnen oder um zu rechtfertigen, dass der Protagonist an einer bestimmten Szene nicht teilnehmen kann. Mittlerweile halte ich es so, dass ich eine Figur nicht in eine Situation bringe, die nur noch durch ein ex machina oder Bewusstlosigkeit gerettet werden kann. Dann muss ich mir was anderes überlegen, basta.
Bevor ich mir irgendwelchen Supermarkt-Alkohol über eine Wunde kippen würde, würde ich wahrscheinlich eher an einer Infektion krepieren, denke ich ^^ Aber die Frage ist natürlich auch, woher Merle den bescheuerten Wodka überhaupt hatte. Warum sollte er so etwas Sinnloses tagelang mit sich herumschleppen, obwohl es viel zu schwer ist? Und warum zum Teufel hat Judith den dann auch herumgeschleppt? Bevor ich mir Glasflaschen in die Tasche packen würde, müsste schon einiges passieren. Insgesamt ist das also alles sehr unlogisch, aber was haben wir in diesem Text anderes erwartet?

Meine Sicht auf Antagonisten ist eigentlich eine völlig andere - ich mag gut ausgearbeitete Antagonisten, die man bis zu einem gewissen Grad noch verstehen kann, weil sie Motivationen für ihr Handeln haben. Dabei müssen sie nicht einmal einen Dachschaden haben, auch wenn das die Sache natürlich noch ein wenig würzt. Der Joker wäre sicher als Antagonist nur halb so einprägsam, wenn er nicht in gewisser Weise auch psychopathische Züge an den Tag legen würde. Aber noch lieber sind mir die Antagonisten, die aufgrund ihrer Erfahrungen zu einer Überzeugung gelangt sind, die vielleicht extrem wirken mag, die aber bei genauem Hinsehen durchaus nachvollziehbar sind. In dieser FF hatte ich offensichtlich keinerlei Ahnung, wie ich so eine Figur schreiben soll, weil die meisten ja nur dazu da waren, um kurz über Judiths Weg zu laufen, damit sie gleich wie irgendwelche NPCs einfach abgeknallt werden können.

Rick würde sicher versuchen zu deeskalieren, allerdings weil es menschlich zu ihm passt - wahrscheinlich hatte das mit seiner Ausbildung zum Deputy überhaupt nichts zu tun, wenn ich das mal frech behaupten darf ^^ Aber ja, ich war geschockt, als ich gehört habe, dass das kein fester Bestandteil der Ausbildung auf der anderen Seite des großen Teichs ist bzw. war.

Als ich dieses Gebrabbel von wegen Satan gelesen habe, dachte ich die ganze Zeit nur an das cringy Intro von der ersten Ghost Adventures Staffel auf dem Travel Channel "My name is Zak Bagans. I never believed in ghosts, until I came face to face with one..." Uhuhuhuhuu, jetzt wird's gruselig! ;D Obwohl der Typ eher erbärmlich ist. Geistergeschichten mit tatsächlicher 'Ahnung' von der Materie habe ich auch besser drauf. Vor allem, weil ich mich eigentlich gerne mit Themen wie Exorzismen im Zusammenhang mit der katholischen Dämonologie und ihrer Geschichte beschäftige. Ein kleines Guilty Pleasure von mir, wie ich gestehen muss. Der Stuss hier hätte also nicht sein müssen, denn dieses Thema passt nicht in diese FF und hat in anderen Geschichten in einem anderen Genre mehr Potenzial. Aber ja, die Anfängerin wusste es nicht besser.

Sollte die Apokalypse mit Zombies ausbrechen, dann würde ich mich in guter alter Braindead-Manier mit einem Schredder irgendwo hinstellen - "Party's over!" Und dann wrooom, wrooom, wäre es aber schnell mit diesen Zombies vorbei, glaub mir ;) Ja, von der Tatsache mal ganz abgesehen, dass ein solcher Virus erst noch erfunden werden müsste, aber die Menschen denken sich ja gerne Szenarien aus, die sie gruseln, also warum nicht? So ähnlich sind ja auch Vampir, Werwolf etc. entstanden. Und alles, was ein wenig gruselig ist, macht ja auch in gewisser Weise Spaß. Und das Gedankenexperiment mit den Zombies und der zerfallenen Gesellschaft ist ja so spannend, dass man mehrere verschiedene Franchises darum aufbauen konnte. Das wäre dann quasi der Fantasy-Anteil, aber das ist ja grundsätzlich nicht verkehrt. Magie und der ganze Kram ist ja auch eine Sache, die in der Fiktion gut funktioniert :) Also lass dir die Zombie-Apokalypse nicht madig machen!

So ähnlich reviewe ich die meisten der Texte, die ich lese (wenn ich hier denn mal lese *hust*), auch, weil ich finde, dass die ersten Assoziationen und das Miträtseln oder sowas für den Autor auch interessant sein kann - also bitte, feel free. Beim MSTen schreibe ich ja auch auf, was mir durch den Kopf schießt ;D

Danke nochmal für dein ausführliches Review!

LG, Erzaehlerstimme
07.09.2020 | 17:56 Uhr
Hello again,

ohje! Ich hinke hier ja gewaltig hinterher… :/ Da muss einiges aufgeholt werden! :)

Zu deinen letzten Antworten:
Ich stimme dir zu, Merles Entwicklung beim Governor wäre definitiv interessant und böte eigentlich genug Stoff für eine eigene Fanfiction.
Und als ich diese Antwort von dir gelesen habe, ist mir eines aufgefallen: Ich hab überhaupt keine Ahnung, was für eine Geschichte diese FF eigentlich erzählen will. Die Story von Judith? Wozu sind dann die Schwenks auf die anderen Charas wichtig? Eine Liebesgeschichte zwischen Daryl und Judith? Wieso sind sie dann so lang getrennt? I don’t know.

Ich denke ein Original-Zitat aus der Serie hätte im Kontext der FF keinen Sinn ergeben. In der Serie hatte Shane ja Randall umgebracht und vorgegeben, er sei geflohen. Damit wollte er Rick von der Farm weglocken, um ihn da zu töten. Rick riecht den Braten und stellt entsprechend Fragen. In der FF lief es ja völlig anders ab.

Zu diesem Kapitel:

Haha die Daryl-Dixon-Fangirl-Szene schlecht hin. Du hast vollkommen Recht, Daryl hat was übrig für Kinder. Trotzdem stör ich mich persönlich ein bisschen daran, wenn diese Szene als Referenz dafür benutzt wird, dass Daryl ja so super gut mit kleinen Kindern umgehen kann. Vor allem deshalb, weil Daryl danach bis zur 8. Staffel nie wieder in direkter Interaktion mit Judith gesehen wird. Um damit auch deine Frage zu beantworten: Nein, diese Babysitter-Szene nach der Fütterungsaktion gab es in der Serie nicht. Hab jetzt zwar nicht extra nachgesehen, aber da bin ich mir doch relativ sicher.
Würde es nicht viel mehr Sinn machen, wenn Daryl sich um ein Bettchen kümmert und Beth auf die Kleine schaut? In der Serie hat Daryl das „Bettchen“ dann sogar mit „Lil‘ Asskicker“ beschriftet (zumindest wird ihm das unterstellt). Ich finde ja die deutsche Übersetzung mit „Kleine Nervensäge“ total bescheuert, aber dafür kann ja die FF nichts. Wobei in den aktuellen Staffeln passt der deutsche Spitzname wiederum sehr gut … ich schweife ab xD
Aber auch wenn er was für Kinder übrig hat, macht ihn das doch noch lange nicht zum Babynator, oder?

„Wir Dixons waren nie besonders gut im Umgang mit anderen Leuten, weißt du?“
Puh … ich verstehe dein Problem mit dem Baby-Talk. Aber mal eine andere Frage: Wen meint er denn genau mit „wir Dixons“? Alle, die diesen Namen tragen, oder nur seine Familie, dank der er ein „Dixon“ ist. Hat das was mit Familienverbundenheit zu tun? Ist das eine Rechtfertigung oder Begründung für das was er ist und tut?
Ich mein, ich verstehe einfach nicht, warum diesem Namen oft so viel Bedeutung beigemessen wird. Gibt es in der Serie irgendeine Szene, in der sich Daryl als Dixon vorstellt oder den Namen überhaupt selbst erwähnt? Mir fällt keine ein.
Als ob Nachnamen in dieser Welt noch von Bedeutung wären. Ich denke, Daryl ist der Name auch völlig latte.
Wer identifiziert sich selbst bzw. seinen Charakter schon über den Familiennamen? Wie wär’s denn zur Abwechslung mal mit Sternzeichen? ;)
Aber vielleicht reagiere ich in der Hinsicht auch einfach völlig über. Keine Ahnung. Sorry. xD

Ich hatte ja schon vorgeschnuffelt in der Original-FF und dachte mir bei diesem Part: „Aha, daher der Name Judith.“ Aber du hast ja erklärt, woher dein OC den Namen hat und wenn einem die Serie schon so einen Köder hinwirft, muss man zuschnappen. Geht ja gar nicht anders xD
Hab mich ein bisschen über mich selbst geärgert, dass ich das nicht hab kommen sehen ^^
Ist ‚nett‘ nicht der kleine Bruder von ‚scheiße‘? Ich stell hier nur Fragen ^^ Mir fallen ja sehr viele Beschreibungen für Judith ein, ‚nett‘ ist aber nicht dabei. Muss unter dem ‚mehr‘ verbucht sein, was Daryl meinte. ;)
Ach, Daryl hat doch Menschenkenntnis, oder? Natürlich kennt er Judith, liest in ihr wie in einem offenen Buch. Den Dämon hat er zwar nicht gesehen, aber der kam wohl erst später. Und ja, ich bleibe bei dieser Theorie xD

So, die nächsten Kapitel hab ich zwar schon gelesen, aber auch da will ich in den nächsten Tagen Reviews hinterlassen ;)
Bis denn :)

Antwort von Erzaehlerstimme am 07.09.2020 | 18:43 Uhr
Hi! :D

Ich bin wie immer hocherfreut, dass du dich hierher verirrt hast - wie ich sehe, ist dir noch einiges aufgefallen, das ich mit Sicherheit schon während des MSTings verdrängt oder gleich ignoriert habe, damit ich nicht darüber nachdenken muss ^^ Und kein Stress, du bist mir keinerlei Rückmeldung schuldig (wäre ich Merle, würde ich das sicher denken...)

Ganz ehrlich? Ich weiß auch nicht, was ich erzählen möchte. Der Fokus auf die anderen Figuren existiert, damit man wahrscheinlich sieht, an welchem Punkt im Canon man sich befindet. Und damit die Verbindung zwischen OC und Canon überhaupt gegeben ist. Wahrscheinlich war das damals einfacher für mich - ich hatte schließlich keinerlei Erfahrung im Plotten und Schreiben. Das erste Mal aktiv geplant habe ich etwa zwei Jahre später, erst um 2018 rum. Davor habe ich auch noch andere FFs geschrieben, aber die hatten schon ein Ziel, das jedoch auch vom Canon vorgegeben war. Man lernt ja mit der Zeit. Und das hier ist eben ziemlich schlecht ;D

Ach, kann sein. Tatsächlich kann ich mich an kaum etwas aus der Serie erinnern. Lori war supernervig und auch Shane ging mir später auf den Sack, aber dann war er ja auch schon tot.

Dass es diese Babysitter-Szene nicht gab, weiß ich - ich musste ja unbedingt ein erzwungenes Gespräch zwischen Daryl und Carl schreiben, damit der den Namen Judith überhaupt auf dem Schirm hat. Es ist ein verzweifeltes Greifen nach Strohhälmen, die ich besser gleich zerrissen hätte. Dieser Zufall, dass die Figuren ausgerechnet gleich hießen, musste ja irgendwie ausgenutzt werden. Und wenn es nur in dieser dämlichen Szene ist... Dass Daryl etwas für Kinder übrig hat, war ja schon während seiner verbissenen Suche nach Sophia zu sehen. Er setzt sich für Kinder ein, auch wenn er nicht weiß, wie er mit ihnen vielleicht umgehen soll, weil er selbst nie ein Kind sein durfte. Das würde ich jetzt mal als Diagnose meiner Westentaschenpsychologie nennen.
Ja, würde es definitiv! Er kümmert sich auf einer anderen Ebene um die anderen - er muss es den anderen nicht ins Gesicht sagen, wenn er einfach ein Bettchen hinstellt, statt mit dem Kind zu interagieren. Er handelt, aber er labert nicht. Diese Szene ist deshalb umso bescheuerter. Aber ja, irgendwie musste der Name ja auftauchen...

Was ich mit "wir Dixons" meinte? Was weiß ich ;D Der Monolog ist schlecht geschrieben und fertig ist die Laube. Es gibt keine Motivation dafür und abgesehen davon ist es ja fünf Jahre her - ich unterstelle mir, dass ich mir dabei nicht viel gedacht haben kann. Zu dieser Erzählung gibt es keine einzige Notiz, nicht einmal zu Judith, die ja eigentlich die meiste Eigenleistung erforderte. Stattdessen habe ich anscheinend einen Haufen Klischees aneinandergereiht und gehofft, dass anderen das nicht auffällt. Tja, jetzt ist es mir selbst aufgefallen. Hat nicht funktioniert. Deine Analyse zu der Nachnamen-Sache ist also zwar gerechtfertigt, aber ich kann dir keine Antwort darauf geben ^^

Nett ist in diesem Zusammenhang definitiv der kleine, ungeliebte und äußerst schlecht erzogene Bruder von Scheiße. Und ich wollte es nicht so direkt reinschreiben, weil man es ja auch so versteht ;D Deswegen ja auch die Anmerkung: "Nett ist offenbar ein sehr dehnbarer Begriff." Ja, in dieser Welt schon. Sie ist nicht nett, nicht einmal erträglich. Sie ist einfach nur bescheuert, sorry, wenn ich das jetzt einfach mal so sage.
Wenn er mehr über Judith weiß als "Das Mädel aus der Nachbarschaft, das höchstwahrscheinlich zu Hause tyrannisiert wurde.", dann ist er offenbar auch ein Hellseher... Ach, warte, er ist ja einer! Ganz vergessen. Jede Figur in dieser FF weiß genau über die andere Bescheid, ohne jemals großartige Worte mit den anderen gewechselt zu haben. Da haben wir das Problem mit dem Phänomen: Nicht jede Figur hat denselben Wissensstand. Mittlerweile sitze ich stundenlang an der Planung einer Erzählung und plane penibel durch, welche Figur zu welchem Zeitpunkt eine Information erhalten muss, damit der Plot vorangetrieben wird. Dafür existieren in meinem aktuellen Planungsdokument mit 16 Seiten und über 8.5k Wörtern ungefähr 25 Kommentare, die ich nach und nach abarbeite. Es hat sich einiges getan ;D Passiert nicht nochmal, ich schwör's!

Wie gesagt, kein Stress, das MSTing läuft nicht weg :)

Danke für deine ausführliche Analyse und bis bald!

LG, Erzaehlerstimme
18.08.2020 | 01:06 Uhr
Liebe Erzählerstimme,

ich war selbst ewig nicht mehr im TWD-Genre unterwegs und bin gerade froh, dass ich es gemacht habe. MSTings fand ich immer schon extrem unterhaltsam, aber diese Selbstironie sorgt dafür, dass es nicht jemand anderem gegenüber gemein ist. Ich habe wirklich Tränen gelacht, weil da einfach so viele Tropes drin sind, die du so wunderbar trocken aufgedröselt und enttarnt hast. Ich glaube, die meisten von uns die in dem Genre unterwegs waren, müssen sich schuldig bekennen, aus Daryl dieses sensible, aber dennoch schroffe Wesen geschaffen haben zu wollen, dessen Probleme sich am Ende doch alle mit ner Lovestory lösen lassen. Mit am meisten lachen musste ich, als er sich verträumt im Wald verlaufen hat. Auch diese "Sie wussten ohne Worte, was dem anderen passiert sein muss"- Klischees hast du so wunderbar enttarnt. Ich freu mich schon drauf, mehr zu lesen. Und hey, ich liebe Cinema Sins!

glg,
Linda

Antwort von Erzaehlerstimme am 18.08.2020 | 12:53 Uhr
Hallo Linda,

erst einmal vielen lieben Dank für deine Rückmeldung zu diesem Text, der doch eigentlich eher zum Zurücklehnen und 'Genießen' einlädt ^^

Tatsächlich habe ich vorhin erst einmal einen kurzen Blick auf dein Profil geworfen, weil mir dein Nickname noch aus meiner Zeit im TWD-Fandom bekannt vorkam - und siehe da, ich weiß noch, wie du die als 'abgebrochen' markierte FF "She is the sunlight" damals regelmäßig geupdatet hast. Ja, so begegnet man sich quasi wieder ;D
Ein Fremd-MSTing käme für mich nicht in Frage. Ich sollte erst einmal vor meiner eigenen Haustür kehren, bevor ich mich über andere aufrege. Und in dieser FF gibt es genug, worüber man sich aufregen kann, das ist ja das Schlimme. Diese ganzen Tropes, die du erwähnst, gehören z.B. dazu. Da ich mich häufig mit Texten und deren, nennen wir es mal, inneren Mechanik auseinandersetzen muss und häufig auch Cinema Sins gucke, habe ich natürlich einen relativ geschärften Blick für solchen Unfug entwickelt ^^ Das macht das Self-MSTing noch einmal anstrengender, weil ich mir die ganze Zeit denke "Wieso ist dir das damals nicht schon merkwürdig vorgekommen?".
Na ja, es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen und die meisten Autor*innen haben entweder eine Art Mary Sue oder einen Gary Stu erschaffen. Wer das nicht getan hat, der bekommt einen anerkennenden Schulterklopfer von mir ;D

Danke nochmal für deine Rückmeldung und dein Interesse an meinem aktuellen Zeitvertreib!

LG, Erzaehlerstimme
05.08.2020 | 20:55 Uhr
Hello again,

offensichtlich hat Martinez noch nie einen Actionfilm gesehen, daher kannte er das mit dem Wodka wohl nicht. :D
Und Merle liest aus T-Shirts wie aus Teeblättern. Eine interessante neue Fähigkeit.

Okay, so langsam macht mir Judith echt Angst.
Da du schon "Evil Dead" erwähnt hast: Kann es sein, dass sie von einem Dämon besessen ist? Das würde einiges erklären. ;)
Vermutlich agieren Merle und Daryl so, weil sie sie zu lange angesehen haben und wurden von einer Art Fluch oder bösen Zauber belegt.
Das könnte sogar Sinn ergeben ^^

Aber im ernst. Seit deiner "Evil Dead"-Erwähnung sehe ich Judith immer als Mia vor mir (Ja, ich hab nur das Remake gesehen, das hat mir gereicht ^^)
Ne Kettensäge würde Judith bestimmt auch gut stehen ;)

Und ich hab tatsächlich extra nachgesehen: Das hier beschriebene Gespräch zwischen Shane und Rick hat in der Serie so nicht stattgefunden. Jedenfalls nicht bei der Suche nach Randall. Aber auch an anderer Stelle kann ich es mir nicht vorstellen.
Den romantischen Vollmond gab's in der Serie aber schon ;)

Ich hab in der Original-FF schon ein bisschen vorgeschnuffelt. Bin gespannt, wie du das MSTen wirst. Und die Links sind super! Nicht unbedingt empfehlenswert, wenn man das MSTing in der Bahn liest und vergisst, dass man keine Kopfhörer trägt, aber ich mag sie :) Bitte beibehalten ;)

Halt weiterhin durch!
Beste Grüße
Halbblut Nerdy

Antwort von Erzaehlerstimme am 09.08.2020 | 19:52 Uhr
Hi Halbblut Nerdy,

bevor ich mich gleich in den kühlenden Durchzug setze und was lese, dachte ich mir, beantworte ich dir wenigstens noch deine zweite Rückmeldung zum Self-MSTing. Deine Mail verschiebe ich ganz unverschämt auf morgen, aber bei dem Wetter hatten wir wohl alle was Besseres zu tun als am Laptop zu sitzen ^^ Danke übrigens für deine ausführlichen Rückmeldungen, ich freue mich immer darüber :)

Nee, blöder Martinez, der weiß echt gar nichts, ne? So ein Depp, und der will in einer Endzeit-Serie mitspielen ;-)
Die Figuren sind ja alle irgendwie Hellseher, also wundert mich das jetzt auch nicht mehr wirklich... Vielleicht ist das ja ein Twist für die Zukunft, demnächst liest Merle aus Händen...?

Wer weiß, vielleicht hat die Hölle einen Einfluss auf diese Figur. Wenn ich so darüber nachdenkt, aus welchem Grund sie manche Dinge tut, da fällt mir immer nur Satans Glorie ein. Anders ist das alles nicht mehr zu erklären. Wenn sie demnächst auch noch ein Ouija-Brett mit sich herumschleppt, dann wissen wir Bescheid ^^ Eventuell findet sie ja auch noch das Nekronomikon. Sind ja schließlich genügend Hütten im Wald vorhanden, um wie in "Die Armee der Finsternis" mit Ash auf Zeitreise zu gehen ;D
Ich habe tatsächlich weder das schrottige Original noch das Remake gesehen, dafür aber Die Armee der Finsternis, die ja eine nicht ganz ernst gemeinte Fortsetzung von Evil Dead sein sollte und dabei sogar die Vorgeschichte irgendwie durch den Kakao zieht. Das Original stand ja lange Zeit sogar auf dem Index, aber das heißt für mich als Drastik-Interessierte nur "Aha, da wurde es also mit dem Kunstblut maßlos übertrieben. Albern." Und ich stehe nicht so auf Slasher-Filme, doch wie das hier zustande kam, weiß wahrscheinlich auch nur Satan höchstselbst ^^

Ah ja, da wären wir wieder bei "An dieser Stelle hätte ein wörtliches Zitat aus der Serie sicher besser gepasst." Aber das ist ja alles immer so mühselig... Entsprechend beruft man sich dann an solchen Stellen auf das Recht auf Faulheit, wie ich jetzt mal Ferndiagnose-mäßig behaupten möchte ;D

Die Links werden auch nicht aufhören, glaub mir ^^ Tatsächlich kann ich damit sogar noch eine Menge anstellen, aber mal sehen. Man muss die Feste feiern wie sie fallen. Was deinen Ausflug in die FF angeht, hoffe ich, dass ich kein böses Erwachen erleide, weil ich mich z.T. überhaupt gar nicht mehr daran erinnere, was ich hier fabriziert habe. Das wird noch heiter.

Vielen Dank nochmal für dein Review! Deine Mail steht noch auf meiner Agenda und ich habe ab morgen Urlaub, also dürfte das schnell erledigt sein :) Dann kann ich mich evtl. auch wieder diesem Projekt hier widmen... Auweia.

LG, Erzaehlerstimme
05.08.2020 | 01:58 Uhr
Hej!

Du meine Güte, schon elf Kapitel! Da hab ich ja einiges nachzuholen :'D
Der Anfang ist ja schon toll. Warum ist es jetzt so besonders, dass ihr die Strähne ins Gesicht fällt? Ist es eine wichtige Charaktereigenschaft von ihr, dass sie sich keine Zöpfe binden kann? Haha, und schlechte Eltern. Classic :D
Ein Satz weiter, ihre Frisur liegt am Vater. Na gut, dann nehme ich meine Interpretation mal zurück :D

"Sie dachte eigentlich nie an ihn, sie hatte andere Probleme. (Aber eigentlich dachte sie schon an ihn, sie gibt’s nur nicht zu.)"
xD Ich freu mich schon auf all ihre Monologe über Daryl, aber natürlich verleugnet sie das :D Ich muss zugeben, dass ich durch Daryl ins Fandom gekommen bin und ihn dementsprechend toll finde, auch wenn ich ihn heftig mit Beth shippe. Ich kann ihn mir aber gar nicht in einem Vorher vorstellen. Der Kerl war mal nicht voller Schmutz und hat mit Pfeilen rumgeschossen? Wobei er aus dem Wald kommt :D

Judith? Judith. Heißt so nicht das Baby?

Der Vater ist ja echt ... wow. Damit hab ich jetzt nicht so gerechnet, muss ich gestehen. Ekelhaft. Aber du hast es schon okayer behandelt als andere hier, bist nicht ganz so graphisch geworden. Und lange wird das ja

Na super, Daryl der Schöngeist kommt auch noch mit seinem Senf angestratzt xD Ich bin gespannt.

„Wenn er sich gleich auf den Boden schmeißt, um einen Engel in die Erde zu wühlen, dann vergesse ich mich...“
Ich heule, wie geil ist das denn bitte xDDD

„So stand er fast drei volle Minuten da.“
Natürlich sauber mit der Stoppuhr gemessen, ganz wie man ihn kennt :D

Unterhalten wird sich hier auch nicht, hm? Zumindest hast du Gründe dafür.

Oh Gott, Judith muss ihn nicht mal weichklopfen, ihr bloßes Äußeres reicht und er grinst vor sich hin? Tolles Pärchen, wirklich :D Und so IC.
Und Daryl bleibt dämlich ... Klar, mach ihr das Leben noch mehr zur Hölle in deiner trunkenen Verwirrung. Bescheuert. Zu sich kann er sie ja auch nicht nehmen, er kennt sie kaum! Jesus Christ. Hilfe ist ja schön und gut, aber schieß ihm dann doch lieber einen Pfeil in die Brust ...

„Aber wie es in Kapitel 20 dazu kommen kann, dass sie ihn aus einem Kofferraum heraushebt, wissen nur die Götter.“
What the —? xD

Und Rick ist auch noch von OoCness befallen. Hach. Da freu ich mich schon auf den Rest :D

„Mord oder Totschlag sind immer die erste und beste Lösung, Kinder. Denkt immer daran. Macht es wie der alte Onkel Daryl, einfach loslegen. Ist egal, was danach passiert, denn die Polizisten werden euch feiern und dann bricht eh die Apokalypse aus.“
True dat!

Du bist so herrlich genervt und entsetzt :D Wie überlebt die Prota überhaupt für Ewigkeiten, wenn sie gerade mal nen Messer hat? _Und_ nicht in der Lage ist, sich mit anderen zusammenzutun? O.o

Da ist mir Merle doch glatt sympathischer als Daryl. Ich vermiss ihn auch ein bisschen in der Serie. (Hier liest ja niemand, der sich um Spoiler sorgt, oder? Hoffe ich mal.) Sein Tod war gelinde gesagt scheiße, find ich. Naja. Das MST gefällt mir auf jeden Fall! Mal schauen, wann ich zum nächsten Review komme, sollte aber nicht zu lange dauern ^^

Liebe Grüße
Xalita

Antwort von Erzaehlerstimme am 09.08.2020 | 19:21 Uhr
Hallöchen Xalita!

Vielen lieben Dank für dein Review zu meinem ersten Self-MSTing, das ja im Prinzip auf deinen Mist gewachsen ist ^^ Tatsächlich habe ich gerade am Anfang kaum an mich halten können, aber die Hitzewelle hält mich dann doch eher draußen, statt am Laptop. Und das MSTing läuft ja nicht weg, kein Stress ;)
Ja, schlechte Eltern - ein Klassiker. Leider ein Klassiker, mit dem irgendwie nicht besonders oft sensibel umgegangen wird, ne? So auch hier. Keine Ahnung, woran das liegt, dass sich viele Schreiber*innen auf Figuren mit einer schrecklichen Kindheit stürzen bzw. sich welche ausdenken. Es ist ja nicht so, als wäre das etwas besonders Schönes, mit dem man sich beschäftigen will bzw. das man sich für sich selbst wünscht. Vielleicht möchte man solche Figuren über sich selbst hinauswachsen sehen, doch häufig kommt dabei eine Mary Sue oder ein Gary Stu heraus. Schade Schokolade.

Tatsächlich würde ich Daryl sogar (ganz wie Norman Reedus selbst) mittlerweile als asexuell einstufen - aber das habe ich damals eben nicht und deswegen erwartet dich auch noch ein Haufen merkwürdiger Begegnungen mit dem OC, für die ich mich heute besonders gerne ohrfeigen würde ;D Ich will aber nicht zu viel verraten. Dennoch bin ich der Überzeugung, dass Beth irgendwie etwas Besonderes für ihn war. Vielleicht, weil sie so unschuldig aussah (dann auch noch blond, ich meine, das ist ja quasi ein Wink mit dem Zaunpfahl) und ihn tatsächlich aufrichtig mochte, obwohl er ist, wie er ist. Daryl hält sich selbst wahrscheinlich nicht für besonders liebenswürdig.

Richtig, so heißt das Baby, aber 'meine' Judith heißt aus einem anderen Grund so. Zwar habe ich das quasi miteinander zu koppeln versucht (wenn ich daran denke, dass ich das noch MSTen muss, wird mir übel...), aber der OC ist beim Gucken der Serie entstanden und zwar, bevor das Baby auf der Welt war. Tja, und dann haben die auch noch die Unverschämtheit, sie so wie meinen OC zu nennen ^^ Quatsch. Zu der Zeit habe ich eine Hausarbeit über Adalbert Stifters Novelle "Abdias" geschrieben. Abdias' Tochter heißt Ditha (eine Verniedlichung von Judit) und ich habe mich mit den biblischen Namensgebern der beiden (also der Prophet Abdias (griechisch) bzw. Obadja und Judit aus dem Buch Judit) beschäftigt, also auch die Texte von und über beide gelesen - und da schlägt die gute Judit dem Bösewicht Holofernes ganz geschmeidig den Kopf ab, nachdem sie sich ganz verführerisch gegeben hat, um als Verhandlungsführerin in sein Lager zu kommen. Nice.

Der Dreckengel, statt der Schneeengel, ja ^^ Meine Schwester, der ich dieses Kapitel vor dem Upload vorgelesen habe, fand die Vorstellung auch absurd - aber das sollte sie ja auch sein ;D

Ach ja, warum überlebt Judith so lange? Wahrscheinlich für Satans Glorie, who knows. Einen besonders logischen oder auch gut durchdachten Grund dafür gibt es nicht, es ist alles so, wie die FF-Autorin von 2015 es haben wollte. Convenient things are convenient. Häufig gehe ich diesen Text mittlerweile mit der Stimme von Jeremy im Hinterkopf durch, der einen gut besuchten YouTube-Channel namens "Cinema Sins" betreibt. Daher kommt auch das *Sin counter pings*, das ich häufiger eingebaut habe. Wenn du also quasi ganz hochoffizielle MSTing sehen willst, empfehle ich dir diesen Channel ^^

Hach, Merle... Den fand ich als Charakter total super. Er ist ein schlechter Mensch (zumindest zu ungefähr 98% der Zeit), doch als Charakter unglaublich toll. Er ist vielschichtig und facettenreich, mehr als man von manch anderem Charakter behaupten kann, der bei TWD herumsprang/herumspringt (dazu muss man sagen, dass ich seit der zweiten Folge von Staffel 7 nicht mehr weitergeguckt habe). Abraham war auch einer dieser Lieblingscharaktere, den fand ich auch super. Über beide habe ich sogar OS geschrieben, die deutlich brauchbarer sind, als diese FF jemals sein wird. Irgendwann bekam ich eben Übung und die hat noch niemandem geschadet ^^

Nochmals danke fürs Vorbeischauen und für deinen Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut! :)

LG, Erzaehlerstimme
Nessi00 (anonymer Benutzer)
03.08.2020 | 15:24 Uhr
Hi
Wieder ein schönes Kapitel.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG
02.08.2020 | 13:10 Uhr
Hello again,

in deiner Vorbemerkung hattest du ja auch erwähnt, dass man das hier durchaus auch analysieren kann. Ich habe einen Hang zum Analysieren. Mein Bruder nennt es zwar "Reinsteigern", aber was weiß der schon? :)

Zu deiner Antwort zu meinem letzten Review:
Ich möchte das hier gar nicht mit anderen Erstlingswerken vergleichen. Das geht m.E. auch gar nicht. Und wie wir ja auch schon besprochen haben: Nur weil eine andere Geschichte vielleicht schlechter ist, macht es die eine nicht besser.
Ja, die Geschichte hat eine gewisse Komplexität. Die Szenen greifen ineinander und haben meist einen plotrelevanten Grund. Darauf wollte ich wohl hinweisen. Eben dass es wenig bis gar keine wirklich "leeren Szenen" gibt. Und leere Szenen sind nicht unbedingt Anfängerfehler. Ich schreibe sie bis heute, teilweise wissentlich, einfach weil sie mir gefallen und es mir egal ist, ob sie nötig sind. Ich will sie einfach gern zeigen und erzählen.
Aber das zeigt m.E., dass du damals schon ein gewisses Gespür für Plots hattest.
Was den Verwesungsgestank angeht, so war meine Intention, dass eine "realistische" Darstellung im Canon wohl dazu führen würde, dass unsere Helden wohl sehr viel mit Würgen und Kotzen beschäftigt sein müssten. Man denke nur an Michonne. Wie lange ist die bitte mit 2 verwesenden Beißern an der Leine rumgelaufen? Oder ganz aktuell die Whisperer, die mit Beißer-Masken in und mit den Beißer-Herden herumwandern. Das ist etwas, wo man sich glaube ich, guten Gewissens an die "Canon-Realität" halten darf ;)
Achja, der beliebte K.O.-Schlag-Filmmythos. Ein echter Klassiker! :D Mein Lieblings-Filmmythos dieser Art ist ja der Back-to-Life-Defibrillator. ;)

Nun zu diesem Kapitel. Ich bin an der Folter-Szene mit Merle hängen geblieben, mit der du dich nicht richtig anfreunden kannst. Kann ich verstehen. Auf mich wirkt sie auch etwas seltsam. Ich schiebe mal das "WIE" zur Seite und betrachte nur das "WAS" - also die Tatsache, dass Merle jemanden foltert, der ihm etwas angetan hat, mal ungeachtet dessen, wie es geschrieben ist.
Ich halte es prinzipiell nicht für OoC. Vor allem, wenn man bedenkt, was Merle mit Glenn gemacht hat. Als Daryl ihn darauf anspricht, sagt Merle "I've done worse." Ich halte es also für möglich. Dennoch sehe ich es ähnlich wie du: Irgendwas passt trotzdem nicht. Ich denke, das kam irgendwie zu plötzlich. Ich glaube nicht, dass Merle schon vor der Apokalypse ein Folterknecht und Mörder war. Das hatte sich wohl erst beim Governor so entwickelt. In der Serie sehen wir ihn erst nach 8 Monaten wieder und können uns das dann zusammenreimen. Aber hier fehlt irgendwie die Entwicklung dahingehend.
Vielleicht ist das aber auch reine Interpretationssache.
Zumal die Tatsache, dass er überhaupt zuvor von diesen Männern aus keinem wirklich ersichtlichen Grund heraus gefoltert worden war, macht das Ganze an sich schon komisch.

Ja, da hast du Recht. Es schärft den Blick. Geht mir beim Lesen auch so. Vielleicht tut das auch der Gedankenaustausch. Daher werde ich weiterhin hin und wieder ein Review hier lassen. ;)

Bis zum nächsten Mal!
Beste Grüße
Halbblut Nerdy

Antwort von Erzaehlerstimme am 06.08.2020 | 21:51 Uhr
Hi Halbblut Nerdy,

vielen lieben Dank für deine beiden Reviews, von denen ich heute wenigstens eins beantworten möchte :) Eigentlich ist es viel zu warm, um nachzudenken, aber es passt irgendwie ganz gut, weil ich diese Erzählung ja im Sommer 2015 geschrieben habe, in dem es auch so unfassbar heiß war. Irgendwie fühle ich mich zurückversetzt ^^ Auf deine Mail antworte ich in den nächsten Tagen, vielleicht am Wochenende - fyi.

Genau, was weiß der schon? ;-)

Während des MSTings ist mir das auch schon häufiger aufgefallen, also die Tatsache, dass ich mir damals offenbar schon Gedanken darüber gemacht habe, wie man die Figur am effektivsten in den Canon einwebt. Allerdings wäre es an manchen Stellen interessanter gewesen, sich auf vorhandene Figuren zu konzentrieren. Ich hätte z.B. einen ganzen Arc quasi darauf verwenden können, um Merles Anfangszeit in Woodbury zu erzählen, vielleicht einen Blick auf den Governor zu werfen, um ihn als Figur besser zu verstehen, vielleicht hätte ich da ja sogar ein paar eigene Ideen in den vorhandenen Canon einbringen können, um Lücken zu füllen, wie ich es oft bei Marvel gemacht habe. Die Orientierung am originalen Canon ist manchmal gar kein Gefängnis, sondern auch eine Steilvorlage. AR mache ich nur, wenn mich irgendeine wilde Idee packt. Aber so weit war ich damals halt einfach noch nicht. Das ist ja auch nichts Schlimmes, aber heute sehe ich quasi nur das verschenkte Potenzial ;D
Stimmt, Michonne hatte sich ja gleich zwei der Beißer als Schmusetiere zugelegt. Na ja, ich denke, darüber lässt sich eben diskutieren, auch wenn ich dir durchaus zustimme, dass man den Geruch ab einem gewissen Punkt einfach nur noch ignoriert bzw. ausblendet. Man kann sich ja an einiges gewöhnen und gerade, wenn man mehr damit beschäftigt ist, zu überleben, wird so ein Geruch sicher zu einem sekundären Problem.
"Back-to-Life-Defibrillator" ist schön ^^ Ich habe mal einen Post bei tumblr gesehen, in dem sich jemand überlegt hat, wie es wäre, wenn alle Gerätschaften so benannt worden wären, wie das Walkie-Talkie. Dann wäre der Defibrillator Hearty-Starty. Hat mir sehr gefallen.

Ja, na ja. Es könnte schon irgendwie passen, aber in der Art und Weise WIE er sich verhält (was du ja jetzt bewusst zur Seite schiebst) ist es dann doch OoC - aber darüber brauchen wir uns ja nicht zu streiten. Vielmehr ist es ja gerade das WIE und nicht immer das WAS, was über den Erfolg oder das Scheitern einer FF entscheidet. Nur haarscharf dran vorbei ist eben auch daneben ;-) Fremde Charaktere zu schreiben, die bereits eine Persönlichkeit haben, ist eben nicht besonders einfach und es gehört ja zur Herausforderung bei FF. Wenn man das draufhat, dann kann man auch eigene Figuren schreiben, finde ich. Und selbst da muss man sich immer wieder kontrollieren, ob sie in character geblieben sind.
Richtig, womit wir wieder bei "Hätte ich mich doch damals ein wenig mehr mit Woodbury beschäftigt und den anderen Figuren Bedeutung zugemessen." wären. Man hätte Merles Entwicklung schreiben können, man hätte auch ansehen können, wie Blake ihn dazu bringt bzw. ihn und sein 'Potenzial' nutzt. Aber das ist halt mit Anstrengung verbunden und darauf hatte ich wohl keine Lust ^^

Noch einmal vielen Dank für deine Rückmeldung! Wie gesagt, dein zweites Review und deine Mail stehen am Wochenende (vielleicht sogar schon morgen, wenn mich die Hitze nicht aus den Latschen haut) auf der Agenda :)

LG und einen schönen Rest-Abend,
Erzaehlerstimme
Nessi00 (anonymer Benutzer)
28.07.2020 | 16:17 Uhr
Hi
Ein schönes Kapitel.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Erzaehlerstimme am 28.07.2020 | 16:19 Uhr
Hi Nessi,

danke für dein Review!
Bald wird es noch ein wenig hanebüchener, aber ich verrate nicht zu viel ^^

LG, Erzaehlerstimme
26.07.2020 | 15:55 Uhr
Hello again,

endlich mal wieder ein Review. Irgendwie komme ich nicht dazu. Kann durchaus sein, dass ich automatisch auf mehrere Kapitel Bezug nehme, nicht wundern.

Da du die Geschichte ja selbst auseinander nimmst, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, hier und da ein bisschen mehr auf das Positive einzugehen.
Du erwähnst ja öfter diese Referenzen und Querverweise. Ich hatte auch mal befürchtet, dass die Szene mit Will (glaube ich war sein Name?), der in Atlanta Rache auf seinen Bruder schwört, pointless sei und wir nie wieder von ihm hören.
Tatsächlich hatte sie aber einen Grund. Sie ist in gewisser Weise plot-relevant. Überhaupt habe ich glaube ich noch keine wirklich "leere Szene" entdeckt. Alle haben irgendwie ihren Grund für den Plot. Das finde ich durchaus positiv.
Man ist leicht dazu verleitet, Szenen nur zu schreiben, weil sie einem gefallen, sie aber eigentlich völlig unwichtig sind (ich bekenne mich schuldig). Aber hier habe ich schon das Gefühl, man hatte sich Gedanken darüber gemacht, warum welche Szene erzählt wird oder nicht.
Wie gut die Referenzen und Querverweise tatsächlich gelungen sind und wie gut der Plot und seine Struktur sind, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt ;)

Ich glaube an diesen Filmmythos mit dem Wodka (oder anderem Trinkalkohol) zur Wunddesinfektion hat man sich inzwischen so gewöhnt, dass einem das schon fast nicht mehr auffällt. Ich versteh nur immer nicht, wie man auf die Idee kommt, den Alkohol direkt über die Wunde zu kippen. Das würde man doch mit medizinischem Desinfektionsmittel auch nicht machen, oder?
Und ich will mir gar nicht vorstellen, wie arg Wodka in so einer offenen Wunde brennt. Bin mal mit ner offenen Blase in ein Mineralienbecken gestiegen, das laut ausweisenden Schild "desinfizierend" sei und dadurch Wunden schneller heilen würden. Mhm. Schock, schwere Not! Ich dachte, mein Fuß stirbt ab.
Aber kann natürlich nicht jeder so krass sein wie Judith. ;)

Die FF erwähnt ja immer wieder mal den Geruch, was ich auch irgendwie positiv finde. Ich vergesse sowas ja gerne mal.
Klar, muss Verwesung abnormal stinken. Andererseits frage ich mich dennoch, ob man sich daran gewöhnen kann? Sonst müssten ja alle Figuren in TWD nur noch würgend und kotzend durch diese Welt marschieren, weil sie dem Gestank ja (fast) ständig ausgesetzt sind.
Gut, diese FF zeigt ja noch mehr den Beginn der Apokalypse. Da mag das vielleicht noch anders sein.
Das lass ich hier mal so offen stehen.

Was ich damit sagen will, ist, dass vieles hier im Grundkern schon nicht schlecht war, aber dann in der Umsetzung ins Straucheln geraten ist. Damit will ich nichts auf Teufel komm raus schön reden. Aber ich will hier auch nicht weiter drauf rumtreten. Das machst du ja schon selbst ;)

Ich habe immer noch den größten Respekt vor dir für das, was du hier mit diesem Self-MSTing machst.
Es kann einem selbst nur helfen, so selbstreflektiert mit sich und seiner Arbeit umzugehen.
Vielen Dank, dass du das hier teilst. :)

Beste Grüße
Halbblut Nerdy

Antwort von Erzaehlerstimme am 28.07.2020 | 12:22 Uhr
Hallo Halbblut Nerdy,

vielen lieben Dank für dein doch recht ausführliches Review, obwohl es sich hier eigentlich bloß um einen Zeitvertreib handelt, der ein wenig unterhalten soll ^^ Und kein Stress, hierzu muss niemand etwas sagen, es reicht, wenn du dich zurücklehnst und die Show 'genießt' ;-)

Darüber haben wir uns ja schon kurz unterhalten: Es ist nicht alles schlecht in dieser FF, vor allem wenn man sie mit anderen Erstlingswerken vergleicht, aber nur weil andere Texte ggf. 'schlechter' sind, ist dieser hier nicht automatisch 'besser' - vielmehr sind es ja gerade die Klischees und der Kitsch, die mir heute nach fünf Jahren die Schamesröte in die Wangen steigen lassen ^^ Dennoch: Ja, es sind durchaus brauchbare Ideen mit Potenzial in diesem Text versteckt, damals konnte ich sie nur einfach noch nicht umsetzen. Übung macht den Meister.
Ja, vielleicht war ich damals schon an einem Punkt, an dem ich keinen sinnlosen Quatsch ohne Impact schreiben wollte. Die Erzählung ist ja sogar - obwohl ich sie nicht geplant hatte und keine einzige Notiz zu ihr verfasst habe! - relativ komplex. Eine Handlung hat meistens eine Konsequenz. Wenn es dann aber um die Detailfragen geht, bei denen ich tatsächlich Recherche Girl den Tag hätte retten lassen müssen, da wird's dann hanebüchen. Und das ist dir natürlich auch aufgefallen, bei aller Mühe, die ich mir damals gemacht habe, Ungeschicktheiten zu verbergen ;D

Richtig, es ist genauso wie mit der Tatsache, dass viele Menschen nach einem Schlag auf den Kopf im Film erst einmal bewusstlos werden. Eigentlich ist diese Bewusstlosigkeit ein Anzeichen für schwere Hirnschäden, die durchaus zum Tod führen können. Normalerweise würden wir so schnell nicht bewusstlos werden - ein Schlag auf den Kopf würde wehtun, aber wir würden nicht bewusstlos herumliegen. Und wenn doch: Dann stehen wir sicher nicht auf, um später einen weitere Schlacht zu schlagen.
Nein, ich würde mir kein medizinisches Desinfektionsmittel über die Wunde kippen - und Judith sollte die Salbe definitiv nicht mit ihren ungewaschenen Fingern auf ihrer Wunde auftragen. Ich sag's ja immer wieder: sie hätte längst tot sein müssen.
Nee, Judith ist halt einfach der Knaller... Ich schüttele gerade missmutig den Kopf.

Ich weiß nicht, inwiefern du den Geruch schon einmal wahrgenommen hast, aber ich kann dir sagen: Er stinkt tatsächlich abnormal. Es reicht ja schon, wenn ein Vogel im Wald verendet (ich habe zwei Kater, die aktiv jagen und ihre Beute gerne mal irgendwo hinlegen und dann vergessen...). Das stinkt dann locker zwei bis drei Wochen lang, wenn nicht irgendein anderes Tier das Aas mitnimmt oder verzehrt. Der Geruch wird immer mal wieder vom Wind durch die Luft getragen, also auch die Beißer würde man nicht permanent riechen. Keine Ahnung, ob man sich daran gewöhnen kann, denn selbst Gerichtsmediziner schmieren sich vor der ersten Sichtung einer Leiche meistens Ammoniak unter die Nase. Vermutlich kann man sich also nicht daran gewöhnen, denn der Geruch ist äußerst abstoßend und kriecht auch sofort in die Fasern der Kleidung. Wahrscheinlich ist das sogar eine Frage, über die man sich bei der Schaffung der Serie keine Gedanken gemacht hat. Vielleicht haben sich die Figuren aber auch tatsächlich schon zu sehr selbst in der Nase - in Georgia herrschen ja im Sommer fast schon tropische Temperaturen. Wenn der Verwesungsgestank sie nicht zum Kotzen bringt, dann vielleicht der eigene Schweiß ;D Es ist aber auch eine Frage, die man nicht unbedingt beantworten kann - ich habe keine empirischen Erfahrungen mit Zombie-Apokalypsen ^^

Manche Dinge kann man auch einfach nicht mehr schön reden, das ist ganz richtig. Ja, ich tue es sogar mit Vergnügen ;D Bald kann ich mich auch an den Abschluss des nächsten Kapitels wagen.

Ach, gerne! Es schärft tatsächlich den Blick, den ich momentan auf eine komplexere Erzählung werfen muss, weil ihr zweiter Teil entsteht und ich mit vielen, vielen Figuren und deren Entscheidungen umgehen muss. Anfängerfehler, wie sie hier vorhanden sind, passieren mir hoffentlich nicht mehr, denn es gibt einen ganzen Fragenkatalog, den ich abarbeite, bevor ich eine Szene schreibe bzw. plane. Aber darüber haben wir auch schon einmal kurz gesprochen. Wenn man sich bemüht, kann man eigentlich nur besser werden - und das hier ist eben mein bescheidener Anfang.

Danke nochmal für deine Rückmeldung!

LG, Erzaehlerstimme
Nessi00 (anonymer Benutzer)
26.07.2020 | 13:06 Uhr
Hi
Ein schönes Kapitel.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG
Nessi00 (anonymer Benutzer)
22.07.2020 | 15:29 Uhr
Hi
Ein schönes Kapitel.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast