Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Alwaid
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt):
16.01.2021 | 13:04 Uhr
Uuuuund weiter geht's.

Schreibtechnisch ist das neue Kapitel wieder mal suuuper.
Q
Interessant Irina ist also 'aus gutem Hause'.

Ich dachte es wäre ne öffentliche/staatliche Uni gewesen.

Tjaja, da sieht man das selbst Intelligentsbestien nicht vor dummen Entscheidungen gefeit sind.

Haha, ich frag mich wer mir mehr leid tut.
Irina oder Que. Hahaha

Da stellt sich mir die Frage, ob wir die Schreibsprache von den Transformern bekommen haben.
Bei solchen Parallelen.

Freue mich auf jeden Fall schon auf die Fortsetzungen.

Speedreader
17.10.2020 | 15:07 Uhr
Heya Alwaid!

Tut mir leid, dass es mit den Reviews so lange. Ich will mir eben Zeit nehmen und bin nicht sonderlich schnell im Ausformulieren, deshalb tröpfelt es halt ein bisschen vor sich hin.

Nun aber zu diesem 9. Kapitel:

Dass beide die Situation vor Lennox verleugnet haben, fand ich einerseits amüsant, andererseits auch nachvollziehbar, da das etwas ist, dass sie unter sich klären müssen. Kaum überraschend, dass sie sich nach dem Gespräch wieder anfauchen. Allerdings hat es mich etwas irritiert, dass Irina Karlsons Verletzung so gut einschätzen konnte; insbesondere, dass sie 18 Monate zurückliegen muss. Dass er sein Bein während eines Einsatzes verloren hat erscheint logisch, nur wie kommt Irina auf die 18 Monate? Das würde mich interessieren.

Hach, ich feiere es immer wieder, dass Irina Lennox nicht leiden kann und generell ihre Perspektive die einer Person ist, die sich wohl mehr als Gefangene denn Gast auf der Basis sieht. Eine solche Sichtweise ist besonders für eine menschliche Protagonistin in einer Transformers-FF viel zu selten. Ich meine, wie viele FFs gibt es, bei denen die Prota zu NEST stößt und sofort Teil des Teams wird? Erfrischend, sage ich. Erfrischend.

Ah, ich liebe diese Beziehung zwischen Dan und Irina und insbesondere, wie du das eingefädelt hast – erst gehen sie sich an die Gurgel, dann entwickelt sich aber doch ein gewisser gegenseitiger Respekt. Ich denke, beide sind auf ihre eigene Weise kaputt und harmonieren deshalb gut miteinander. Und endlich erfährt Irina mal ein bisschen mehr als das, was sie sich bisher hatte zusammenreimen müssen. Dass Dan sein Bein bei einem Angriff der Cons verloren hat, zeigt wieder mal, dass der Krieg gegen die Decepticons auch für einen einzelnen Soldaten ernsthafte Konsequenzen haben kann.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie es zwischen den beiden noch weitergehen wird und kann mir denken, dass sie vielleicht sogar Freunde werden; außerdem natürlich, was es mit Blues Wachstumsschub auf sich hat.

Bis denne,
Veshraa

Antwort von Alwaid am 17.10.2020 | 19:10 Uhr
Hallo Veshraa!

Vielen Dank für deine Review! Alles gut. Mach dir wegen mir keinen Stress.

Ha! Irritation. Sehr schön. An der Stelle war es Absicht einen Leser stutzig zu machen. (Ungewollte Ungereimtheiten gebe ich ehrlich zu, will ja was lernen.) Ich versuche an manchen Stellen (mehr oder weniger geschickt) Irina´s Hintergrundgeschichte durchscheinen zu lassen und sie im Laufe der Geschichte etwas einzuflechten.

Versuche auch Hinweise zu streuen, dass Irina etwas mehr sein könnte als sie auf den ersten Blick scheint. Ob ich das so hinbekomme, wie ich es mir vorstelle ist natürlich wieder eine andere Sache. Einfach eine Art Lebenslauf einzufügen war mir zu langweilig.

Für die Geschichte ist der Hintergrund nicht wirklich so wichtig, soll aber erklären, warum Irina bestimmte Dinge kann oder weiß. Im Laufe der Story soll sich das dann zusammenfügen und für die Leser Sinn ergeben. Hoffe es funktioniert auch so wie ich es mir vorstelle.

Puh. Und jetzt erklären, ohne zu viel zu verraten. Wenn also Irina es einigermaßen genau abschätzen kann, wann der Heilungsprozess nach einer Amputation abgeschlossen ist, dann hat sie entweder medizinische Kenntnisse oder kennt aus irgendwelchen Gründen jemanden, dem so etwas ähnliches auch passiert ist.

Gruß
Alwaid
04.10.2020 | 02:30 Uhr
Jo Alwaid

Das 10te Kapi.
Läuft bei dir.

Autsch.
Warum müssen die MP's den so übertrieben grob sein?
Sie wehrt sich doch garnicht da ist der bodenwurf total unnötig.

Was nicht alles in so nem kleinen Kästchen stecken kann.
Gut das es das nicht in echt gibt.
Trump und die NSA wären da ja sowas von dahinter her.

Also irgendwas ist da Faul im Staate Atlantis.
Die machen die Kette absichtlich Länger als geplant und es ist zum Glück vage genug formuliert?
Was bitte haben die vor?

Man liest sich
Speedreader

Antwort von Alwaid am 04.10.2020 | 13:52 Uhr
Hallo Speedreader!

Danke für deine Review!

Ja, nett waren sie nicht. Wenn die MP in ihre Autos steigen und die Sirene einschalten, weil sich z.B. Soldaten gerade untereinander in die Haare kriegen, dann scheppert es gewaltig. Die sorgen erst für Ruhe und fragen hinterher was los war.

Jetzt hat die MP in ihrem Verantwortungsbereich einen Störfaktor in Form einer Vorbestraften, die schon mal an einem Vorfall beteiligt war und bekommt wegen der einen Einsatz auf den Tisch. Dafür, wie ich mir die Truppe vorstelle, war es ok, finde ich. Hätte Irina sich gewehrt oder einen von denen angemault, wäre es anders ausgegangen.

Robert und Max helfen mit vollem Elan ein derart fieses Gerät zu entwickeln und bekommen nachträglich moralische Bedenken. Sie nutzen einfach die Gelegenheit und helfen Dan Irina ein klein wenig mehr Bewegungsfreiheit zu verschaffen.

Ein schwer beschäftigter und genervter Colonel wird den Elektronikern deutlich gesagt haben, an welchen Stellen er Irina auf keinen Fall haben will und dass ansonsten gefälligst dafür zu sorgen ist, dass er nicht mehr mit Alarmen aufgrund von Einkäufen oder ähnlichem Mist belästigt wird. Dann kann man ja alles außer dem Verbotenen freigeben.

Klar liest man sich. Brauch aber noch ein bisschen.

Gruß
17.09.2020 | 18:27 Uhr
Heya Alwaid! :D

Okay, dieses Kapitel hat mich hart zum Lachen gebracht XD Mama M ist einfach klasse und so wie du sie schreibst kann man sie sich perfekt als die gute Seele der Basis vorstellen. Ich glaube, dass Irina froh ist, in ihr eine Verbündete und vielleicht sogar Freundin gefunden zu haben, denn so allein unter den ganzen Militärleuten und Alien-Robotern würde sie auf Dauer bestimmt nicht glücklich werden.

Wie immer schaffst du es, die Atmosphäre der Szenen super einzufangen, sodass man die Anspannung geradezu spüren kann, als sich die beiden Fronten gegenüberstehen. Übrigens fand ich die Metapher mit Mittelerde absolut köstlich, und auch, wenn Irina einiges riskiert, weiß man spätestens jetzt, dass sie Nägel mit Köpfen macht. Naja, viel hat sie ja eh nicht zu verlieren ... Cool finde ich außerdem, wie du am Ende nochmal ein bisschen was von ihrer „unmoralischen“ Seite zeigst – was immer jetzt kommt, es ist definitiv ihre Schuld XD Wie sie Dan Karlson beleidigt hat war schon heftig, aber ehrlich gesagt hatte er es nicht anders verdient. Das gibt auf jeden Fall ordentlichen Krach von Lennox, kann ich mir vorstellen XD

Ich freue mich jedenfalls dolle auf das nächste Kapitel und auch, wenn es vielleicht noch ein bisschen dauern kann, bin ich echt gespannt, wann es zum ersten Mal zu einer Auseinandersetzung mit den Decepticons kommen wird.

Bis denne,
Veshraa

Antwort von Alwaid am 18.09.2020 | 17:39 Uhr
Hallo Veshraa!

Freu mich jedes mal tierisch über ein Review von dir.

Bisschen unmoralisch ist von dir ziemlich nett ausgedrückt. Ich finde derartiges Verhalten geht gar nicht. Weder das von Irina, noch die Reaktion von Dan darauf. Die logische Konsequenzen davon wäre eigentlich für sie die Zelle und für ihn der Rauswurf.


Liebe Grüße
13.09.2020 | 17:27 Uhr
Heya Alwaid!

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich alles schreiben soll, ohne mich wie ein kaputter Tonträger zu wiederholen. Dass du mir Irina einen erfrischenden Charakter in das Fandom bringst, habe ich ja bereits erwähnt. Vielleicht ist zu sagen, dass dies hier eine der realistischsten Geschichten ist, die ich bisher gelesen habe – vor allem, weil Irina zu NEST kommt, nicht, weil sie Kontakt zu einem Autobot (wahlweise auch Decepticon) hatte, sondern zufällig in den Besitz einer außerirdischen Lebensform geraten ist. Darüber hinaus ist sie nicht gleich auf Kuschelkurs mit den Autobots und NEST-Leuten (und andersherum!) und findet alles nach dem ersten Schrecken supercool, sondern steckt dadurch eher in einer Lage, die weder ihr noch NEST gefällt. Das hat Lennox so schön am Anfang des Kapitels ausgedrückt. (Ich mag es total, wie du ihn darstellst. Endlich benimmt sich der Colonel seinem Rang entsprechend, das ist auch nicht häufig in Fanfictions zu lesen. Dass er ein wenig überfordert von der Situation ist, bringst du ebenfalls sehr gut rüber.)

Ich kann es nicht genug sagen: diese Geschichte hat so viel mehr Aufmerksamkeit verdient! Sie hat nicht nur glaubhafte Charaktere, sondern ist auch auf eine Art und Weise geschrieben, die verrät, dass du das Schreiben wirklich beherrschst. Ich weiß nicht, wie lange du bereits schreibst, aber ich bin jedes Mal ein bisschen mehr beeindruckt.
Mir ist übrigens aufgefallen, dass du gerne mal die Anreden wie "Sie" oder "Ihnen" klein schreibst, da würde ein kurzer zweiter Blick in die Dialoge nicht schaden.

Ich weiß nicht, ob es helfen würde, aber vielleicht bringt es was, die Kurzbeschreibung noch etwas auszudehnen oder zumindest spannender zu gestalten, damit mehr Leser auf die Geschichte aufmerksam werden. Es gibt hier halt inzwischen eine solche Fülle an Fanfictions, in denen eine weibliche Protagonistin deiner Wahl in die Welt der Transformer gezogen wird, da müsstest du dich vielleicht mehr herauskristallisieren in deiner Kurzbeschreibung – irgendwas, das dem Leser verrät, dass das hier kein 08/15-Zeug ist, sondern ein ganz neuer Ansatz. Dies nur als kleiner Anstoß :D

Bis denne,
Veshraa

P.S. Reviw zum nächsten Kapitel folgt demnächst. Auch, wenn es etwas dauern kann, werde ich versuchen dir zu jedem Kapitel wenigstens ein paar Worte zu hinterlassen.

Antwort von Alwaid am 14.09.2020 | 12:38 Uhr
Hallo Veshraa,

Danke für deine Review!

So lange schreibe ich noch gar nicht. Meine Geschichten existierten bis jetzt nur in meinem Kopf. Hoffentlich werde ich dem vielen Lob also auch weiterhin gerecht. Bin mir bei einigen meiner Ideen nicht wirklich so sicher...


Danke für den Hinweis! War fest davon überzeugt, das gehört sich so und hab es dann auch nicht mehr in Frage gestellt. In meinem Kopf existierte bis jetzt die Rechtschreibregel: Anreden einfach alle klein schreiben. Das war viel zu schön und einfach um daran zu zweifeln. Es hätte mir eigentlich beim Lesen anderer Bücher auffallen müssen. Ist es aber nicht. (Ein schönes Beispiel dafür, dass Menschen oft nur das wahrnehmen, das in ihr Weltbild passt.)

Danke für den Tipp. Leider ist die Kurzbeschreibung das perfekte Beispiel dafür was passiert, wenn ich Formulierungen einfach nicht richtig aufs virtuelle Papier bekomme und dann nach längerem hin und her einfach aufgebe. Werde die noch bearbeiten. Sie wehrt sich aber so furchtbar… :-)

Gruß
17.08.2020 | 11:51 Uhr
Jungejunge ... ich muss sagen, ich LIEBE deine Art zu schreiben so sehr! Es sind nicht nur die Dialoge, die verblüffend lebensecht wirken, auch die Geschehnisse kommen total realistisch rüber. Irinas Gedanken und Gefühle, allem voran aber ihre Reaktion auf diese durchaus verstörende Situation. Und ich muss sagen, mir gefällt das Tempo deiner Geschichte bisher echt gut. Hier trifft die Protagonistin nicht bereits im ersten oder zweiten Kapitel auf die Cybertronier und NEST, trotzdem steuert bereits alles darauf zu, und in diesem Kapitel ist es dann so weit. Die Sache mit Blue ergibt jetzt auch viel mehr Sinn und macht ihn von einem süßen Haustier zu einem wichtigen Schlüssel für den Plot, über den sie erst auf die Transformer stößt ... das hast du echt super gedreht! Diese Geschichte hat so viel mehr Kommentare und Sternchen verdient, ich sag‘s dir! Sie ist erfrischend, geht eigene Wege und gehört auf dieser Seite definitiv zum Top-Geschreibsel! Love it!

Jetzt bin ich aber echt gespannt, wie es weitergehen wird. Ich glaube kaum, dass Irina sich so schnell kleinkriegen lässt. Sie ist eine Rebellin, das weiß man inzwischen und ich denke, sie wird Lennox und Galloway – die du nebenbei bemerkt echt gut rüberbringst, viel strenger und professioneller als in den meisten FFs – noch das Leben schwer machen.

Zugegebenermaßen kann ich persönlich inzwischen nicht mehr viel mit dem Bayverse anfangen, aber bei dir wird es wieder interessant. In dieser Geschichte steckt viel Potential und ich freue mich schon auf das, was du daraus machst. Also hau fleißig in die Tasten, und auch, wenn ich vielleicht nicht bei jedem Kapitel dazu kommen werde, dir ein Kommentar zu hinterlassen, hast du in mir schon mal einen großen Fan gewonnen! :D

Bis denne,
Veshraa

Antwort von Alwaid am 18.08.2020 | 11:25 Uhr
Hallo Veshraa,

vielen Dank für deine lieben Worte, die geben mir immer einen richtigen Motivationsschub. Freu mich jedes mal über Rückmeldung und hoffe, dass dir meine kleine Geschichte auch weiterhin gefällt.

Mal abgesehen davon, dass Irina mit geheimen Regierungsorganisationen und Aliens überhaupt nichts zu tun haben will, kann man jemanden wie sie bei NEST auch überhaupt nicht gebrauchen. In die Öffentlichkeit kann man das Sicherheitsrisiko aber nicht mehr lassen, vor allem nicht mit diesem Anhang. Wenn man es sich mit Prime nicht verderben will, kann man sie aber auch nicht mal eben so auf die eine oder andere Weise verschwinden lassen. Perfekte Voraussetzungen für harmonische Zusammenarbeit…

Gruß
19.07.2020 | 10:18 Uhr
Heya Alwaid :D

Ich muss gestehen, dass ich ein klein wenig (positiv) verwirrt bin von dem Kapitel und mein Gehirn stellt sich jetzt zwei Fragen:

Erstens: Ist der „Mini-Raptor“ wirklich nur eine Eidechse, oder steckt da noch was anderes dahinter d.h. das alles ist nicht nur passiert, damit sie jetzt ein cooles Haustier hat? (Was ja auch nicht verkehrt ist^^) Irgendwie hab ich da so ein Gefühl ... besonders nach dieser ersten Begegnung zwischen ihr und Blue ...

Zweitens: Warum ist das Viech so versessen auf sie? Kein Wildtier würde i.d.R. einfach einem fremden Menschen hinterher laufen, es sei denn, es ist zahm. Womit wir wieder bei der Überlegung wären, dass Blue nicht das ist, was er zu sein scheint ... Und lass mich raten – Blue weil Raptor weil Jurassic World? XD

Yo, vielleicht interpretiere ich da auch nur zu viel rein XD Die Dialoge sind mal wieder echt gelungen und mir gefällt besonders der Umgang von Irina mit ihren Arbeitskollegen. Bei der „Erklärung“ für die Echsenmenschen musste ich einfach hart lachen XD
Es wäre vielleicht interessant gewesen, noch ein wenig mitzuerleben, wie sie sich auf dem Schrottplatz einlebt, aber ich denke, dass du dir schon was dabei gedacht hast, einen so großen Zeitsprung von sechs Monaten einzubauen. Bin jedenfalls weiterhin gespannt, wie sich das alles noch entwickeln wird, also schreib schnell weiter^^

Bis denne,
Veshraa

Antwort von Alwaid am 20.07.2020 | 12:38 Uhr
Hallo Veshraa.

Ja, erwischt. Ich konnte einfach nicht anders. Ich musste aus Blue´s erster Form einen kleinen Raptor machen. Die Viecher finde ich einfach zu hübsch. (dabei mag ich die Jurassic World Filme gar nicht so sehr) Für mich sind aber auch Weiße Haie unglaublich schöne Tiere.


Hatte auch überlegt, ob ich der Zeit bei Mr. Johnas noch ein Kapitel widmen soll. War mir aber nicht sicher, ob das nicht den Anfang der Geschichte zu langatmig werden lassen würde. Bei solchen Entscheidungen fehlt mir einfach die Erfahrung beim Schreiben.

Gruß
Alwaid
17.07.2020 | 10:21 Uhr
Hallo Alwaid^^

Habe deine FF entdeckt und muss sagen zu hoffen, nach langer Zeit endlich mal wieder "guten Stoff" gefunden zu haben ;D
Dein Schreibstil ist super klasse, wirklich angenehm und flüssig zu lesen, sodass man ohne Weiteres in die Story abtauchen kann!

Irina als OC gefällt mir schonmal sehr gut und ich frage mich, welche Rolle sie in dieser FF spielen wird! Mit der Situation "frisch aus dem Gefängnis" hast du etwas Neues ins Fandom gebracht, was ich super finde! Bei mir selbst bemerke ich, dass ich mittlerweile oft nach gleichen Schemen schreibe und da finde ich es toll, wenn andere Schreiberlinge solche originellen Ideen mit sich bringen!

Fürs Erste kann ich gar nicht viel mehr sagen. Bin schon sehr gespannt auf weitere Kapitel :3

LG Sylver

Antwort von Alwaid am 17.07.2020 | 22:21 Uhr
Hallo SylverSaphir!

Danke für deine Review. Freut mich, dass dir das erste Kapitel gefallen hat.

Mit meinen Ideen ist das so eine Sache...die finde ich selbst oft ein wenig wirr. Daher bin ich gespannt wie der Rest der Geschichte ankommen wird.

Gruß
14.07.2020 | 16:04 Uhr
Heya Alwaid!

Dieses Kapitel hat mich total umgeschmissen! Dein Schreibstil ist ja wohl der hammer! Super flüssig zu lesen, nicht nur die Dialoge. Mir gefallen auch all die kleinen Details, die du untergebracht hast und die diesem Kapitel Lebendigkeit einhauchen.

Irina scheint mir eine sehr interessante Person zu sein und ich bin wirklich gespannt, was sie für eine Vorgeschichte hat. Zumindest ist das hier mal ein OC, der definitiv aus all den anderen heraussticht! Und da die Kurzbeschreibung noch nicht so viel verrät, bin ich umso gespannter, wie du sie auf die Transformers stoßen lässt und was sich daraus ergibt. Mit Irina selbst ist ja vor allem durch ihre Drogenvergangenheit und dem Knastaufenthalt mächtig Konfliktpotential vorhanden. Und eines scheint schon mal klar zu sein: Sie besitzt einen ziemlichen Willen, wenn sie es sogar schafft, dem Suchtdruck zu widerstehen, obwohl sie das Zeug in ihrer Tasche hat.

Bin super gespannt wie es weiter geht und werde auf jeden Fall drann bleiben!
Bis denne,
Veshraa

Antwort von Alwaid am 15.07.2020 | 10:25 Uhr
Hallo Veshraa!

Vielen Dank! Bin so geplättet von soviel Lob, dass ich erst mal gar nicht weiß was ich darauf antworten soll. Oh, verdammt, hoffentlich werde ich den Erwartungen auch weiterhin gerecht.

Alles, was man glaubt von einem Helden erwarten zu können, wird man bei meiner Protagonistin auf den ersten Blick nicht finden. Ich war mir daher wirklich nicht sicher, wie meine Geschichte ankommen würde. Auch weil die Transformer eben nicht sofort auftauchen und fast jede meiner Figuren irgendwann mal Dinge tut, die vielleicht nachvollziehbar, aber nicht ganz moralisch korrekt sind.


Gruß
Alwaid
13.07.2020 | 21:24 Uhr
Hallo Alwaid!

Erstmal möchte ich dir meine Begeisterung verdeutlichen! Wow! Die Idee deiner Fanfiktion und ihre Umsetzung gefällt mir sehr gut!

Deinen OC Irina finde ich auch sehr interessant wie originell! Ich persönlich habe noch nie eine TF-Fanfiktion mit einem solchen OC-Konzept gelesen. Die Sache mit dem Gefängnisaufenthalt und dem Neustart gibt ihr nochmal eine charakterliche Tiefe, wie ich finde, der mir sehr gefällt. Es ist mal etwas völlig Neues und nicht immer nur der 0815-OC-Mist. :D

Was ich auch toll finde ist dein Schreibstil, denn du schreibst unglaublich flüssig und gut! Es macht mir Spaß, deine Texte durchzulesen und mit Irina auf diese Reise zu gehen. Ich hoffe natürlich, dass sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen und ein neues, unbeschwerteres Leben anfangen kann. Hoffentlich fällt sie nicht zurück in den Drogenmissbrauch!
Doch wie das alles letztendlich mit unseren Transformern zu tun hat und wie Irinas Leben auf den Kopf gestellt wird, darauf bin ich sehr gespannt. Ich bleibe einfach mal dran und freue mich auf das nächste Kapitel. :D

Mach weiter so und behalte das Schreiben bei!

LG, Calayera

Antwort von Alwaid am 14.07.2020 | 08:43 Uhr
Hallo Calayera!

Vielen Dank für deine Review! Freut mich sehr, dass dir der Anfang meiner Geschichte gefällt. War mir wirklich nicht sicher, wie meine Ideen ankommen und deine Worte geben mir einen richtigen Motivationsschub.

Für Irina wird es leider so schnell kein unbeschwertes Leben geben. Das Ganze schleicht sich aber erst langsam an und wirft sie dann zu Boden.

Gruß
Alwaid
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast