Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Coronet
Reviews 1 bis 25 (von 53 insgesamt):
26.06.2022 | 17:02 Uhr
Liebe Coro,

Here we go again! Cliffhanger werden noch mein Verderben sein, auch wenn dieser doch recht harmlos war.
Die Rebellion hat erste Funken geschlagen und schon bald wird sie ein alles verschlingendes Inferno werden.
"Versprich nicht, was du nicht halten kannst." Musste das sein? Foreshadowing, das einfach nur weh tut... Es ist vielleicht wirklich besser, dass Finnick Annie nicht einweiht, was Distrikt 13 betrifft. Nicht auszudenken, was das für Folgen für Annie und die Rebellion gehabt hätte, wenn das Kapitol gemerkt hätte, dass sie etwas weiß, während sie dort gefangen war.
Die Guillemets passen gut zu deiner Geschichte! Gibt ihr noch einen Hauch Professionalität und Buchfeeling :)

Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

P.S.: Finnicks Vergleich von Annie und einem Kätzchen ist einfach knuffig!

Antwort von Coronet am 26.06.2022 | 23:39 Uhr
Liebe Iustatia,

yay, ich freue mich, dass du so fix wieder am Start bist! Hach ja, Cliffhanger sind mein Lebensblut, fürchte ich. Sorry :'D
In Distrikt Vier schwelt es auf jeden Fall schon ordentlich, dagegen ist es in Zwölf um diese Zeit ja noch sehr harmlos. Aber es kommt noch früh genug die Zeit, in der ganz Panem brennt ...
Hach ja, solches böse Foreshadowing ist mein zweites Lebensblut, gleich nach den Cliffhangern. Noch mal sorry!
Das Wissen könnte sie wirklich in große Gefahr bringen, denke ich, vor allem weil Annie unter weiterer Folter irgendwann brechen dürfte, würde ich sagen.
Ah, ich freue mich, dass dir diese Änderung auch zusagt! Ich finde es auch immer schöner, weil es dann mehr von einem E-Book hat :)

Ich freue mich auch schon auf das nächste Kapitel!

Bis dahin - vielen Dank für dein Review, liebe Grüße und bleib auch du gesund!
Coro
08.06.2022 | 14:44 Uhr
Hi! :D

Ja, ich bin noch dabei, auch wenn ich erst vor kurzem dazugekommen bin, aber das ignorieren wir an dieser Stelle mal.

Ich weiß garnicht mit wem ich gerechnet hatte, aber David‘s Vater hatte ich nicht mehr auf‘m Radar. Ich an Isla‘s Stelle wär so like: „Äh, nein, ich hab keinen Bock das Leben von mir, meiner Schwester und ihrem Ehemann auf‘s Spiel zu setzen.“, ziemlich egoistisch, ich weiß, aber das erste was ich dachte war halt, dass der Mann von Isla‘s Schwester meinetwegen hochgestellt ist, aber Snow ist halt noch höher bzw. mächtiger, ja lol. Ich bin ja nicht Isla’s und das ist auch gut so, irgendwie sind alle in Panem Ultra mutig und selbstlos und ich so: „Das wär mir jetzt zu viel Risiko.“. Das nur by the way.

Ich kann seinen Frust verstehen, aber ich kenne halt die ganze Geschichte (genau;)), ich korrigiere, ich weiß das Snow zu den Sieger*innen richtig, richtig doof ist und es wird halt irgendwiebin allen FF‘s aus der Sicht von Sieger*innen beschrieben, dass nur die die Grausamkeit des Kapitols kennen, da ergibt diese ganze Szene halt komplett Sinn, ergibt bei dir sowieso immer alles total viel Sinn, ich bin neidisch, warum können alle logisch denken, nur ich nicht?!

Das Ende vom Kapitel ist voll traurig, mit dem Kompass und den Bildern und allem! Mehr gibt es da auch nicht zu schreiben.

Am Ende nur noch eine Sache die mir generell aufgefallen ist: Finnick schreibt ganz viel, hauptsächlich, von seinen Sorgen um Annie und Annie schreibt halt mehr von ihrem eigenen Innenleben, sie wurde von Amber ja drauf hingewiesen auf Finnick aufzupassen, trotzdem scheint sie sich ja -im Vergleich zu ihm- wenig Sorgen um ihn zu machen. Aber was weiß ich schon.

Ich freu mich schon darauf wie es weitergeht, auch insbesondere bezüglich des Jubel-Jubiläums!

Alles Liebe
Ciao Kakao
Wusi

Antwort von Coronet am 10.06.2022 | 15:55 Uhr
Hey,

ach, auch wenn du noch "neu" bei dieser Geschichte bist, freue ich mich, dass du sie auch weiterhin verfolgen magst, das ist ja auch nicht selbstverständlich.

Ich glaube, den hatte niemand mehr auf dem Schirm, damit habe ich mich selbst überrascht, dass ich ihn aus der Versenkung gekramt habe. Bzw. kam er ja nicht einmal in "Meeresflüstern" wirklich vor. Aber die Verbindung zu der Familie, die Annie verloren hat, musste einfach noch mal sein.
Ich wäre vermutlich auch so und hätte viel zu viel Angst um meine eigene Haut, muss ich zugeben. Aber wie du schon sagst, Isla ist zum Glück ziemlich selbstlos, bzw. hat sie einen strengen moralischen Kodex, nach dem sie handelt. Und es ist ja nicht das erste Mal, dass sie die Regeln ein bisschen biegt.

Ganz unrecht hat der Mann wirklich nicht, das würde ich so unterschreiben. Wenn man nicht weiß, was den Sieger*innen geschehen ist, dann hat man einfach ein ganz anderes Bild darauf und die Sieger*innen sind vermutlich so isoliert vom Rest der Bevölkerung, dass die Behandlung durch Snow gar keine Chance hat, die Runde zu machen.
Ach, ich bin mir sicher, dass du nicht besonders unlogisch denkst oder so. Gibt hier bestimmt auch Logiklöcher (da bin ich mir sogar ziemlich sicher), hab noch nie eine Geschichte ohne gesehen, manche sind einfach nur gut verkleidet oder man kann über sie hinweg lesen, wenn sonst alles passt. Und in den Originalbüchern gibt es auch komische Stellen, von daher ... alles halb so wild. Man selber ist immer nur der größte eigene Kritiker ;)

Dazu kann ich schreiben, dass Finnick in einer anderen Position als Annie ist. Wenn man will, besteht da ein Machtungleichgewicht: Finnick weiß von der Rebellion, ist aktiv daran beteiligt und hat demnach viel mehr Angst vor dem, was kommen könnte und wie sich das auf Annie auswirken könnte. Annie ist natürlich sehr von der allgemeinen Situation betroffen (ganz zu schweigen von Finnicks "Verpflichtungen" im Kapitol), aber sie ahnt noch nicht, was kommen wird und dass Finnick durchaus in reale Gefahr geraten könnte. Demnach hat sie weniger konkrete Angst um Finnicks Leben. Aber das Jubeljubiläum kommt und dann wird das alles durcheinander gewirbelt ;)

Danke für deine lieben Worte, ich habe mich sehr über dein Review gefreut! Das Jubeljubiläum nähert sich mit großen Schritten ...

Liebe Grüße
Coro
06.06.2022 | 22:13 Uhr
Liebe Coro,

Natürlich bin ich noch mit dabei! Ich habe nur auf dich gewartet!
Goodness, tat es gut - naja, so weit es in der Welt von Panem möglich ist - wieder von Annie zu lesen.
Davids Vater hat der Tod seines Sohns wirklich von den Füßen gerissen. Trotzdem heiß ich nicht gut, wie er mit Annie umgeht. Hat das Mädchen nicht schon genug durch? Und ja, ich weiß, dass das Schlimmste noch kommt.
Das Kapitol setzt immer weiter einen drauf, oder?
Ich finde es gut, dass du die Unruhen und damit den Beginn der Revolution aus der Sicht von Distrikt 4 schilderst. In Distrikt 12 ist es schließlich im Vergleich zu den anderen ein wenig ruhiger zugegangen.

Ein tolles Kapitel!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 07.06.2022 | 00:35 Uhr
Liebe lustatia,

ach, du ahnst gar nicht, wie schön es ist, nach so langer Zeit wieder von dir zu lesen! Ich freue mich wirklich sehr, dass du noch mit dabei bist!
Gerecht ist er wirklich nicht in seinem Zorn, aber wie er selber schon sagt - er hat Annie nie vergeben und seine Trauer nie überwunden. Besonders rational denkt er nicht mehr und die Haft hat das möglicherweise noch verschlimmert. Annie hätte wirklich besseres verdient. Na ja, zumindest stehen ihr auch noch schöne Dinge bevor, soll es ja auch noch geben in Panem.
Distrikt Vier ist laut den Büchern ja einer der Ersten, die rebellieren, ganz anders als Zwölf. Da ich mir die Friedenswächter in Vier grundsätzlich strenger vorstelle, geht es hier dann auch so kurz vor dem Jubeljubiläum härter zur Sache und es kommt richtig Bewegung in die Sache. Es macht mir gerade echt Spaß, auch mal die Beweggründe des gewöhnlichen Volkes mehr unter die Lupe zu nehmen, ohne die wäre die Rebellion schließlich nichts geworden. Hier kommt auf jeden Fall noch mehr über den Widerstand in Vier!

Vielen Dank für deine lieben Worte und das so schnell nach einem halben Jahr Funkstille! Ich freue mich riesig :)

Liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
30.05.2022 | 22:54 Uhr
Hi! :D

Ich habe in den letzten Wochen tatsächlich auch ein bisschen gelesen. Das wird jetzt leider kein sonderlich langes Review, aber was soll‘s?!

Den Teil ab hier kannte ich noch nicht, vor ein bis zwei Kapiteln hatte ich aufgehört zu lesen.

Ich finde diese Begegnung auf jeden Fall spannend. Ich wusste nichts über Cinna‘s Privatleben und auch das du Tigris mit einbindest finde ich toll!

„Das Lied von Vogel und Schlange“ habe ich tatsächlich zu etwas mehr als 2/3 gelesen. Ich habe vermutlich da aufgehört wo es am spannendsten wird, aber (typisch) ich habe das Ende ja schon gelesen, weiß also wie es ausgeht. Es erschien mir einfach zu sehr wie eine gut geschriebene FF und bei FF‘s bin ich ziemlich wählerisch. Ich schäme mich um ehrlich zu sein ein wenig sehr doll dafür, nicht zu Ende gelesen zu haben…

Das war es dann von mir (mal wieder super inhaltslos und lost)!
Ciao Kakao
Wusi

Antwort von Coronet am 30.05.2022 | 23:48 Uhr
Hey,

freut mich, dass du dieses Mal weitergekommen bist, als beim ersten Versuch!
Tigris habe ich durch "Vogel und Schlange" erst so richtig wertzuschätzen gelernt, seitdem mag ich sie tatsächlich ganz gerne. Da war die Verlockung dann groß, sie auch hier einzubinden. Das Buch an sich ist leider ziemlich zäh. Mich hat das auch nicht so abgeholt, aber der Vollständigkeit halber hab ich es zu Ende gelesen. Dafür bin ich einfach viel zu sehr in Panem invested, um das nicht zu tun. Ich fand aber tatsächlich den Anfang, wo das kriegszerstörte Kapitol beschrieben wird, am spannendsten, der Schluss war mir dann etwas zu wirr. Fühlte sich irgendwie unfertig an.
Ach, wenn du es noch bereust, den Teil nicht gelesen zu haben, kannst du es ja auch nachholen. Das geschriebene Wort ist zum Glück geduldig und hier hast du ja auch nochmal einen neuen Versuch gestartet ;)

Danke für dein Review und viel Spaß beim Weiterlesen
Coronet
Ria (anonymer Benutzer)
21.02.2022 | 17:20 Uhr
Hallo Coronet,

Vielen Dank für diese Geschichte und die Perspektive hinter die Kulissen der Rebellion! Sehr spannend :-)
Ich hoffe sehr, dass mehr Sieger als in den Büchern überleben werden. Das fand ich da schon recht bedauerlich und traurig.
Aber ich lasse mich mal überraschen. Da du ja auch schon andere kleine Details geändert hast, hoffe ich es auf jeden Fall :D

Annie finde ich so stark in ihrer zerbrechlichkeit und der guten Beobachtungsgabe. Wie schrecklich, was sie alles über sich ergehen lassen muss.
Insgesamt die ganze Bevölkerung Panems natürlich.
Der Galgen in Distrikt 4 und die zunehmenden Repressionen stelle ich mir ganz schlimm im Alltag vor.
Keine Gelegenheit mehr um abzuschalten. Kein Wunder, dass die Leute rebellieren.

Danke nochmal für deine Zeit, Gedanken und Geschichten.

Liebe Grüße,
Ria

Antwort von Coronet am 21.02.2022 | 17:44 Uhr
Hey Ria,

gerade habe ich erst dein anderes Review beantwortet und nun habe ich gleich ein neues bekommen, das freut mich wirklich unglaublich! Ich freue mich sehr, dass du noch weiter gelesen hast und die Geschichte so weit spannend findest :)
Zum weiteren Fortgang der Geschichte verrate ich natürlich noch nichts. Aber ich gebe dir recht, es ist wirklich unfassbar tragisch, wie viele Sieger*Innen im Original sterben ...

Mir war es in dieser Geschichte vor allem ein Anliegen, zu zeigen, wie stark Annie trotz allem sein kann. Daher freut es mich sehr, dass du sie hier auch als stark empfindest!
Die Rebellion ist hier wirklich so langsam zum Greifen nahe, wie auch die nächsten Kapiteln zeigen dürften.

Vielen Dank dir für's Lesen und auch für die beiden Reviews, darüber freue ich mich wirklich sehr! Ich hoffe, dass die Geschichte dir auch weiterhin gefallen wird :)

Liebe Grüße
Coro
Ria (anonymer Benutzer)
19.02.2022 | 17:37 Uhr
Oh nein, ist das spannend!
Und wie schrecklich Annie gequält wurde. Es tat schon beim Lesen weh.

Vielen Dank für diese tolle Geschichte und deine Gedanken zu Annie, Finnick und der ganz langsam aufgebauten Rebellion. Die Planungen gehen so schwer und ich bin ganz gespannt, wie es weiter geht.
Finnick und Annie öffentlich Hand in Hand und küssend im appartement vor den Kameras kommt mir so leichtsinnig vor. Gerade bei allem was sonst so läuft, viel zu riskant. Aber auch ein deutliches Zeichen, dass die beiden sich nicht brechen lassen.

Liebe Grüße,
Ria

P.s.: im deutschen heißt es "vor seinem geistigen Auge" . Du schreibst öfter "vor dem inneren Auge" was ein Ausdruck aus dem englischen ist.

P.p.s.: verwunderlich, dass es so wenig reviews gibt. Ich finde deine Geschichte echt mitreißend, unterhaltsam geschrieben und sehr in Panem aus den Büchern angesiedelt. Ziemlich gruselige Vorstellung, in einem solchen System leben zu müssen.

Antwort von Coronet am 21.02.2022 | 17:39 Uhr
Hey Ria,

ich freue mich sehr, dass du in meine FF gelesen hast und dir die Zeit für ein Review genommen hast! Schön, dass dir die Geschichte von Finnick und Annie aus meiner Feder gefällt.
Nicht mehr lange und die Rebellion wird an Fahrt aufnehmen, so viel kann ich schon einmal verraten ;)
Riskant ist es in jedem Fall, deshalb haben sie es auch lange vermieden. Aber nun ist der Schaden schon angerichtet, nachdem Snow sie bedroht hat und genau weiß, was zwischen ihnen ist. Das Wichtigste ist an der Stelle, dass Finnick sein öffentliches Image wahrt.
Danke für deinen Hinweis mit der eingedeutschten englischen Redewendung! Das war mir gar nicht bewusst, aber jetzt wo du es sagst, fällt es mir wie Schuppen von den Augen, dass es ja das "geistige" Auge gibt. Da rächt es sich, dass ich im Alltag sehr viel auf Englisch schreibe und auch lange Zeit nur englische FFs geschrieben habe. Also falls dir noch mehr solcher Vermischungen auffallen, kannst du mich gerne drauf aufmerksam machen!
Vielen Dank für deine lieben Worte, darüber freue ich mich wirklich sehr und das ist in jedem Fall große Motivation, weiter an dieser Geschichte zu schreiben!

Liebe Grüße
Coronet
05.01.2022 | 09:12 Uhr
Liebe Coro,

Ich glaube ja, dass ich es dir gegenüber schon einmal erwähnt habe, aber nur für den Fall, dass ich es nicht getan habe: Cliffhanger sind doof und gemein.
Als ich den Titel des Kapitels gesehen habe, ist mir das Herz in die Hose gerutscht. Und man startet nicht besser in ein Kapitel als mit pochendem Herzen.
Snow hat angefangen immer härter im Wespennest herumzustochern und es ist nur eine Frage der Zeit bis er selbst gestochen wird. Auch er kann Menschen nur so lang unterdrücken und erniedrigen bis sie zurück schlagen.
Ich finde es übrigens toll, wie du Annie und auch die Anderen in all das mit einbeziehst. Ich bin gespannt, was du dir da noch alles so einfallen lässt.

Ein tolles Kapitel mit miesen Cliffhanger! Ich kann es gar nicht erwarten weiter zu lesen!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 05.01.2022 | 23:55 Uhr
Liebe lustatia,

haha ja, ich erinnere mich da eine Unterhaltung, die wir schon einmal hatten ;) Aber hin und wieder ist es einfach zu verlockend!
Tatsächlich habe ich überlegt, ob ich das Kapitel nicht umbenenne, aber dann hat der Titel einfach so gut gepasst, insbesondere zur zweiten Kapitelhälfte. Also habe ich ihn doch gelassen und wenn das deine Reaktion war, dann umso besser!
In Distrikt Vier kocht es jedenfalls langsam hoch. Und aus dem Buch wissen wir ja von Katniss, das Distrikt Vier zu den ersten gehört, die rebellieren ... unsere lieben Sieger dürfen da natürlich nicht fehlen!

Am nächsten Kapitel arbeite ich schon, ich hoffe, du hältst die Spannung bis dahin aus ;)
Hab wieder einmal herzlichen Dank für dein Review!

Liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
05.01.2022 | 05:46 Uhr
Hey Coro!

Ahhh! Was für ein Ende! Werkäme denn als alter bekannter in Frage?
Aber viel wichtiger : Die 75. Hungerspiele
Vielleicht ehrfahren wir ja auch was über Annies Zeit im Kapitol?
Das wäre bestimmt interessant.
Ähh, Coryo? Alles gut bei dir? Wie kommst du auf die Idee den Fischern ihre Freiheit zunehmen?! Also ich mag dich ja, aber das geht zu weit!
So ein kurzer ...ähh Ausruf(?) gegen Snow nebenbei....hehe
Aber wirklich? Ich komm einfach nicht dahinter. Und das mit der Siegertour?
Ich bin gespannt!
Man liest sich!
LG Charlie

Antwort von Coronet am 05.01.2022 | 23:50 Uhr
Hey!

Hm, viele, die Annie kennt, sind ja nicht mehr am Leben - mehr verrate ich erstmal nicht ;)
Auf die andere Frage kann ich dir allerdings versichern, dass Annies Zeit im Kapitol auf jeden Fall eine Rolle spielen wird. Dauert ja auch nicht mehr lange, bis das Jubeljubiläum schon ansteht!
Tja, in Distrikt Vier gab es ja nach allem, was wir aus den Büchern wissen, schon vor dem Jubeljubiläum Aufstände und daran wird das Kapitol nicht ganz unschuldig sein. Mal sehen, ob diese harten Maßnahmen nicht vielleicht sogar einen Grund haben.
Im nächsten Kapitel kommt hoffentlich noch mehr Licht ins Dunkel.

Lieben Dank für dein Review und viele Grüße
Coro
29.12.2021 | 19:33 Uhr
Ohh wow. Ich meine
Hey Coro!
Das Kapitel hatte es in sich! Also wirklich!
Ich bin hin und weg. So richtig beeindruckt. Und aus irgendeinem Grund musste ich während des Kapitels erst an Annies Hungerspiele denken und dann an den Moment an dem Edy gestorben ist. Und das war verdammt traurig!
Vielleicht lese ich Teil 1 nochmal nachher. Also nicht wundern wenn da ab und zu Reviews auftauchen weil ich da jetzt unbedingt etwas sagen muss:)
Aber das Kapitel war wundervoll.
Und Annies kleiner "Ausraster" kam ein bisschen unerwartet. Jedoch musste er sein!
Ich verschwinde dann mal in Meeresflüstern!
Man liest sich nachher noch!
LG Charlie

Antwort von Coronet am 31.12.2021 | 19:27 Uhr
Hey :D

Ah es freut mich sehr, dass du das schreibst, denn während ich an dem Kapitel gearbeitet habe, kam es mir doch recht langweilig vor. Aber vielleicht habe ich auch einfach zu lange davorgesessen, irgendwann nervt einen der Text dann so sehr, dass man sowieso alles blöd findet. Also vielen Dank für deine lieben Worte!
Wenn du noch mal Lust bekommst, Teil 1 zu lesen, kannst du jetzt zumindest die ersten 12 Kapitel sogar in überarbeiteter Fassung lesen - und wenn ich irgendwann mal weiter mache damit, dann sogar alle Kapitel. Die Geschichte bleibt zwar die Gleiche, aber ich hoffe, dass es sich dann noch schöner liest :)
Ich liebe es einfach, Annie auch mal wütend zu schreiben. Kommt selten genug vor, aber wenn sie genug hat, hat sie genug.

Vielen Dank für dein Review und hab einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebe Grüße
Coro
29.12.2021 | 08:08 Uhr
Liebe Coro,

Ich stand das gesamte Kapitel über unter Strom! Es ist dir wirklich gut gelungen!
Ich glaube man kann nicht verstehen, was die Hungerspiele mit den Siegern und mit den Mentoren machen, wenn man nicht selbst einer von ihnen ist. Allein was du in diesem Kapitel wieder gezeigt hast, erweckt in mir schon den Wunsch sie alle in Decken einzuwickeln und vor der Welt zu beschützen und dabei ist das nur die Spitze des Eisbergs.
Ich habe ein wenig das Gefühl als hätte Riven bis zu diesem Kapitel nicht wirklich verstanden was Annie alles durchmacht.
Jedes Mal, wenn sie das Jubeljubiläum erwähnen, will ich mich unter der Decke verstecken in der Hoffnung, dass, wenn ich es nicht lese, es ihnen dann auch nicht passieren wird. Und dabei kommt das schlimmste erst danach!
Dr. Gaul hat recht. Ihr werdet auch alle noch tierisch verbrennen.

Ein grandioses Kapitel! Ich freue mich schon auf das nächste!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

P.S.: Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich es jedes Mal genial finde, wenn Annie jemandem ihre Meinung geigt? Es wirkt bei ihr einfach anders als bei Finnick.
Ich hoffe du hattest schöne Feiertage und ich wünsche dir am Freitag einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Antwort von Coronet am 31.12.2021 | 19:24 Uhr
Liebe lustatia,

oh hui, das freut mich zu lesen! Ich habe dieses Kapitel beim Schreiben ehrlich gesagt irgendwie als langweilig empfunden, weil es so viel Dialog ist, aber nachdem ich wochenlang daran verschlimmbessert habe, wollte ich es irgendwann einfach nur fertig bekommen. Also freue ich mich umso mehr, dass es wohl doch nicht so eintönig wie befürchtet ist.
In Decken einwickeln klingt gut, das möchte ich mit den ganzen Panem-Charakteren auch immer gerne machen. Die haben das einfach alles nicht verdient.
Riven hat definitiv nicht verstanden, was mit Annie passiert (ist). Da muss sie jetzt noch einiges lernen, aber zumindest ein erster Schritt ist getan.
Oh das Jubeljubiläum ... ein bisschen Gnadenfrist hast du immerhin noch, aber so langsam wird es ernst :'D
Annie jemanden ihre Meinung sagen lassen, schreibe ich übrigens auch seeehr gerne. Es ist einfach sehr befriedigend, wenn sie mal so richtig loslegt!

Vielen Dank für deine lieben Worten, darüber freue ich mich sehr!

Liebe Grüße, einen guten Rutsch ins neue Jahr und bleib auch du im neuen Jahr gesunde!
Coro
25.11.2021 | 21:43 Uhr
Hallöchen Coro!
Darf ich mich überhaupt noch hier blicken lassen? Ich hatte in den letzten Tagen einfach kekne Teit um zu lesen.....
Aber ich musste lernen...
Trotzdem bin ich ... begeistert....ja ich gkaube das passt!
Ich kann Riven ja schon verstehen. Und ich kömmte eh so viel wie ich will gegen sie sagen, sie kommt aus deiner Feder und deswegen magst du sie. Das kann ich auch verstehen! Sie hat was.
Kann nicht irgendjemand zu Finninck gehen und ihm sagen das Snow seinen Tod geplant hat? Bitte?
Ich kann es immer noch nicht fassen das er gestorben ist...
Ja egal (oder auch nicht)
Ich freu mich schon auf das nächste Kapitel!
Man liest sich!
Liebe Grüße
Charlie

Antwort von Coronet am 27.11.2021 | 19:57 Uhr
Hey Charlie!

Klar darfste dich hier noch blicken lassen - ist ja nicht so, als gäbe es hier eine Reviewpflicht und schon gar keine, bei der man möglichst schnell sein muss ;) Ich freue mich über jedes Review, egal wann es kommt. Außerdem hat Lernen ja Vorrang.
Haha, ja das stimmt, Riven hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen - da wo die etwas unausstehlichen Charaktere wohnen, bei denen es aber trotzdem Spaß macht, sie zu schreiben. Aber jetzt steht ohnehin ein Bruch in ihrem Verhalten an.
Ich fürchte, nicht einmal das würde Finnick aufhalten, dafür ist ihm der Kampf um die Freiheit zu wichtig ... na ja, durch die Blume hat Cece ihn ja quasi sogar gewarnt :'D

Es freut mich sehr, dass es dir wieder gefallen hat und hab lieben Dank für dein Review!
Liebe Grüße
Coro
20.11.2021 | 15:27 Uhr
Liebe Coro,

Es ist jedesmal erschreckend, was Trauma, Trauer und Zorn einen Menschen anstellen lassen und das war für Panem noch harmlos.
Mir kriecht die Kälte immer weiter in die Adern, wenn hier vom Jubeljubiläum die Rede ist. Sie haben alle keine Ahnung was auf sie zu kommt und ich fürchte mich dafür aber für alle zusammen.
Ich fand Maggs Vergleich zwischen den Einzelnen Siegern und Rufen sehr interessant. Du gibst jedem Sieger hier seine eigene Leinwand aber immer wenn ich deren Vielfalt bewundere, muss ich daran denken, dass das Kapitol jede einzelne davon in Brand stecken wird. Nur Annie und Teil von Finnick wird am Ende noch hier sein...

Ein schönes Kapitel, wenn auch mit einer traurigen Unternote.

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

P.S.: Was Cece sich jedesmal einbildet. Als würden die Sieger und ihre Gefühle nur fürs Kapitol exzestieren.

Antwort von Coronet am 24.11.2021 | 22:36 Uhr
Liebe lustatia,

aus Sicht der Schreibenden freue ich mich ja ein wenig aufs Jubeljubiläum, gerade auf die Ankündigung. Aber ja, das wird hart, vor allem, weil wir uns gleich von so vielen Charakteren auf einmal verabschieden müssen ... dazu bin ich auch noch nicht bereit. Aber gut, bis dahin haben wir ja noch etwas harmlosere Sachen. Es muss ja auch noch hoffnungsvolle Momente geben!

Es freut mich, dass das Kapitel dir gefallen hat! Hab lieben Dank für dein Review :)

Liebe Grüße und bleib auch du gesund!
Coro
29.10.2021 | 18:38 Uhr
Liebe Coro,

Vielleicht tröstet es Annie ja, denn auch ich habe einen Knoten im Magen, wenn ich an den kleinen Pon denke. Auch er hätte gewinnen müssen, sowie Rue, Edy, Cordelia,... Die Liste ist viel zu lang.
Seit ich Tribute von Panem gelesen habe, kann ich keine weißen Rosen mehr ansehen ohne das ich das Bedürfnis kriege den kleinen Kleffer unserer Nachbarn auf sie los zu lassen. Ich muss mir dann jedes Mal in Erinnerungen rufen, dass die Rosen keine Schuld daran haben, dass dieser Tyrann eines Präsidenten sie als sein Markenzeichen ausgewählt hat.
Endlich sind die Hungerspiele vorbei und Anne, Finnick und der Rest unserer Chaotentruppe aus Distrikt 4 ist wieder zu Hause. Gott, habe ich Maggs vermisst.
Kurze Pause zum Luftholen oder kommt gleich der nächste Schlag? Schließlich wissen wir, dass Annes Gefühl, dass die Jagd noch nicht vorbei ist, nicht wahrer sein könnte.
Ich finde es immer noch toll, dass du uns ein Bild von der anderen Seite, die der verloren Tribute in einem anderen Distrikt, zeigst. Von Katniss kommt da ja nicht viel.
Du machst da jedes Mal einen tollen Job.
Und noch einmal kurz hinterher: Ich glaube ja, dass Cato nicht mehr richtig zum Schluss bekämpft hat. Es war, finde ich zumindest, ziemlich klar, dass er alle Hoffnung verloren hat. Was ja eigentlich nur ein Wink mit dem Zaunpfahl ist, dass Katniss und Peeta nich das einzige tragische Liebespaar der 74. Hungerspiele waren.

Wieder einmal ein großartiges Kapitel! Ich freue mich schon aufs nächste!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 29.10.2021 | 20:20 Uhr
Liebe lustatia,

das würde sie mit Sicherheit tröstlich finden, wenn sie nicht die Einzige ist, die um den Kleinen trauert (und mir tut es auch immer noch so leid). Oh ja, da sind so viele Tribute auf der Liste, auch Thresh und ach überhaupt hat es ja eigentlich kein Tribut verdient.
Das kann ich nur zu gut nachvollziehen. Ich muss gestehen, Rosen mochte ich noch nie sonderlich, egal welche Farbe, von daher finde ich das nicht so tragisch ;)
Endlich, du sagst es. Am Ende konnte ich es auch nicht mehr erwarten, es hinter mich zu bringen. Irgendwie flutschten diese letzten Kapitel dann in Erwartung des Endes auch wieder deutlich einfacher. Aber ob es jetzt viel Zeit zum Ausruhen geben wird ... mh, das muss die Zeit zeigen.
Cato ist wirklich nur zu bemitleiden. Ich mag das Pairing mit Clove ja auch und ein bisschen wehmütig war ich schon, als ich kurz ihren Tod angerissen habe. Also da kann ich mich deiner Theorie nur anschließen, Cato war schon innerlich tot, bevor die Mutationen sich über ihn hergemacht haben.

Lieben Dank für dein tolles Review und die netten Worte!
Liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
28.10.2021 | 21:19 Uhr
Hey Coro!
Ich bin wirklich eine sehr emotionale Leserin...sogar Snows Tod war für mich traurig... Nur der von Coin, der war total okay :)
Ich mag Haymitch, der hat was! Und der liebe Woody Harrelson hat den perfekt gespielt! Catos Tod ist so....unnötig? Nein, man kann diesen Tod nicht beschreiben.
Ich hab schon öfters überlegt, wenn es in Tribute von Panem Gedankenleser gäbe, hätten sehr viele aus Panem ein Problem.
Jetzt kommt doe wichtigste Frage! Geht es jetzt noch mit Annie weiter? Werden wir noch in dieser FF die 75. Hungerspiele lesen? Oder schreibst du noch einen 3. Teil? Also eine Leserin hättest du schonmal :D
Ich bin wieder sprachlos von dem Kapitel! Ich glaube so drücke ich das ab jetzt aus. Und bitte nimm das als Kompliment! Aber nur so als Frage...war es nicht eigentlich Seneca Crane der gesagt hat das doch beide gewinnen dürfen? Ich bin mir nicht mehr sicher.
Ich würde gern noch was schreiben, aber eigentlich ist schon alles gesagt. Ich freue mich auf jeden Fall auf das nächste Kapitel!
Ich sag dieses Mal einfach Gute Nacht! (Wir haben zwar erst viertel nach neun aber egal!)
Wie bereits gesagt! Gute Nacht:D
Nantis

Antwort von Coronet am 28.10.2021 | 22:47 Uhr
Hey Nantis,

haha, da bist du wohl die Erste, von der ich höre, dass Snows Tod traurig war!
Ich liebe Haymitch auch und beim Schreiben stelle ich mir tatsächlich auch immer Woody Harrelsons Performance vor, das macht es einfacher.
Catos Tod finde ich in jedem Fall grausam, vor allem, weil er so lange leiden musste. So ein Ende hat nicht mal der schlimmste Feind verdient.
Uff ja, dann wäre die Rebellion wohl schon am ersten Tag gescheitert, dann hätte Snow sie alle einsperren können.
Mit Annie geht es auf jeden Fall weiter! Ich weiß noch nicht, ob es für die 75. Hungerspiele einen eigenen Teil geben wird oder ob es Teil von dieser FF wird, aber ich habe bereits schon erste Kapitel mit Szenen dazu geschrieben, also kommen wird es auf jeden Fall :)
Sprachlos ist doch völlig legitim, das fasse ich auf jeden Fall als Kompliment auf :D
Im Film weiß ich es gerade nicht, aber im Buch ist es auf jeden Fall Claudius Templesmith, das habe ich extra nachgelesen.
Dir ebenfalls eine gute Nacht (jetzt ist es auch die passende Uhrzeit dafür :D) und lieben Dank für dein Review!

Liebe Grüße
Coro
21.10.2021 | 20:13 Uhr
Liebe Coro,

Die Mutationen waren mit das grausamste was das Kapitol zu bieten hat und mir wird immer ganz flau im Magen, wenn ich an sie denke (auch wenn das nichts gegen die Übelkeit ist, die aufkommt, wenn ich daran denke was Annie, Finnick und den Anderen noch bevor steht).
Amber ist einfach klasse ;) She's just a mother fucking badass.
Clove und Cato waren zwei sehr interessante Charaktere über die und ihre Beziehung zueinander wir einfach viel zu wenig wissen. Mich ärgert es jedes Mal ein Bisschen, wenn ich den Film sehe, dass sie Cato nicht wie im Buch in Cloves Todesszene integriert haben. Ich finde gut, dass du Tresh Tod mit eingebaut und dir auch deinen Teil dazugedacht hast. Auch wenn Tresh solch Grausamkeit nicht verdient, konnte ich mir ein durchgeknalltes Grinsen nicht verkneifen. Wir wissen ja aus Katniss Sicht so gut wie gar nichts darüber.
Ich finde es einfach grandios wie du die parallelen Ereignisse aus dem Kapitol einsetzt. Jetzt wissen wir zum Beispiel wieso Chaff und Seeda, abgesehen von ihrem Distrikt, auf der Abschussliste des Kapitols standen. Offensichtlich hat das Kapitol die Ernten genau abgestimmt. Maggs hat davon aber nicht viel gehalten...
Ich finde es irgendwie, nein, nicht nur irgendwie, goldig, wie Annie das Güken der Truppe ist, so wie alle versuchen sie möglichst gut abzuschirmen und zu schützen.
Um ehrlich zu sein, ich würde den den Tod von Foxface dem von jedem anderen in Panem vorziehen.

Wieder ein großartiges Kapitel! Immer weiter so!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 22.10.2021 | 12:43 Uhr
Liebe lustatia,

oh ja, die Mutationen sind echt eine wirklich perfide Sache (die im Film leider gar nicht so rübergekommen ist) und ich denke das hat durchaus auch noch die Mentoren im Kapitol schockiert, diese Erinnerung an ihre verstorbenen Tribute serviert zu bekommen.
Haha, es freut mich, dass du das sagst, ich liebe es genau deswegen immer, sie zu schreiben!
Auf jeden Fall und ich kann durchaus verstehen, dass auch viele die beiden shippe. Ich gestehe, ich lese auch ganz gerne mal Fics mit den beiden, deswegen habe ich hier ein bisschen was durchklingen lassen. Das war im Film echt verpasstes Potential. Und auch wenn Annie hier nicht so gerne hinsieht, musste Thresh Tod noch einfach vorkommen, zumal er vom Kapitol ja am Ende eindeutig gewollt war. Ich mein, Katniss und Peeta hocken zwei Tage lang in einer Höhle, während Cato Jagd macht, das ist schon unfair ... kein Wunder, dass Distrikt Elf zuerst rebelliert.
Dankeschön :) Ich muss gestehen, der Einfall mit Chaff kam sehr spontan beim Schreiben, aber ja, ich denke das Kapitol hatte bei so gut wie jedem Sieger einen Grund, diesen in die Arena schicken zu wollen. Ob es da so mit rechten Dingen zugegangen ist ...
Ich liebe einfach den Gedanken, dass die Mentoren aus Vier alle so eine kleine Familie sind, auch wenn sie alle recht unterschiedlich sind. Irgendwas Gutes muss es in dieser schrecklichen Welt ja auch geben, deswegen freut es mich, dass du das auch so siehst :)
Foxface hatte es vermutlich schnell hinter sich und wenn man den Theorien so glaubt, dann war es ja auch Absicht, also ist sie wenigstens einigermaßen selbstbestimmt gestorben. In der Arena wohl das Beste, was einem passieren kann (leider).

Hab vielen Dank für dein Review und die lieben Worte, darüber freue ich mich sehr!

Liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
21.10.2021 | 18:33 Uhr
Hey Coro!
Ja, ähmmm also mhh ....
Ich weiß bei deinen Kapiteln nie was ich sagen soll! Und das ist blöd, weil ich deine Kapitel gut finde.
Ich versuche mal einen Anfang zu finden. Okay ich hab einen.
Hat der liebe Haymitch etwa gelogen als er zu Katniss und Peeta gesagt hat das er nicht trinken wird?! Ich mag Haymitch, der ist cool wirklich. Aber manchmal auch nicht. Mit Hungergames Personen ist das immer so schwer! Ich meine, tief im Herzen sind selbst Dr. Gaul (die erste oberste Spielmacherin) und Snow ganz interessant.
Ach und der arme Chaff... er kann doch nichts dafür was der Alkohol mit ohm macht. Okay er könnte aufhören zu trinken, aber ist das nicht ein bissche herzlos, Snow?! (Und Snow hat ein Herz, zumindestens hatte er mal eins)
Wie sind Chaff und Seeder eigentlich in den 75. Spielen gestorben? Beim Füllhorn? Oder war einer von den beiden derjenige der von dem "Beast" erwischt wurde?
Hat Haymitch ernsthaft einen Streit mit Brutus angefangen? Dem Brutus? Okay, gefährlich.
Mhh du konntest mir übrigens weiterhelfen! Ich schreib jetzt schon länger an einer Geschichte die kein Fandom hat und die Namens Websiten sind mir mittlerweile seeeehr bekannt...
Genau, man liest sich dann irgendwann nochmal!
Liebe Grüße
Nantis

Antwort von Coronet am 22.10.2021 | 12:31 Uhr
Liebe Nantis,

ich fürchte, Haymitch war da nicht ganz ehrlich. Er ist ja eben doch stark alkoholabhängig, da ist so ein kalter Entzug, gerade, wenn man ihn alleine durchziehen muss, gar nicht so einfach. Deshalb hat er durchaus den ein oder anderen Moment der Schwäche, aber er betrinkt sich nie so, wie er es vor diesen Spielen zu tun pflegte. Also er ist schon noch Herr seiner Sinne in diesen Momenten und ich denke das ist im Prinzip auch das, was er den beiden versprochen hat.
Interessant sind auf jeden Fall eigentlich so gut wie alle Charaktere, finde ich! Nicht unbedingt gute Personen, deren Beweggründe man nachvollziehen kann, aber interessant durchaus. Deswegen schreibe ich auch so gerne meine eigene Dr. Gaul :D
Ich glaube seine Sieger und Siegerinnen haben in Snows Herz nicht viel Platz. Chaff sollte hier vor allem auf seinen Platz verwiesen werden, immerhin hat er sich gegen das Kapitol aufgelehnt. Deswegen hat das Kapitol auch so viel Wert darauf gelegt, dass Cato Thresh erwischt.
Seeder ist beim Blutbad gestorben, aber Chaff hat bis zum dritten Tag überlebt, an dem er von Brutus getötet wurde, damit ist er sogar 8. geworden.
Und jap, Haymitch hat einen Streit mit Brutus angefangen :'D Nicht unbedingt seine weiseste Entscheidung, aber hey, ganz wehrlos ist er auch nicht.
Super, das freut mich!

Hab lieben Dank für dein Review, es freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat :)
Liebe Grüße
Coro
13.10.2021 | 08:07 Uhr
Hallo!
Das hier ist nein erstes Review bei einer deiner FFs und ih muss dich vorwarnen das man sich an meinen Schreibstil bei Reviews gewöhnen muss. Aber wenn ich einmal da bin wird man mich nicht mehr los. Aber mal zu der Geschichte.
Als erstes muss -oder will- ich meine Eindrücke zur bisherigen Story abgeben.
Ich habe (wie wir alle wahrscheinlich) mih mit Annie mich in Finnick verliebt, mit Annie gelitten als ihre Partnerinnen gestorben sind, mit ihr geweint als Pon gestorben ist, mit ihr zusammen erst ein gutes und dann ein schlechtes Gewissen gehabt weil wir, äh..sie Victoria getötet hat (war doch so oder? Ich kann mich nicht mehr ganz erinnern) und ich habe mich mit ihr gefürchtet als Shine uns verfolgt hat....
Und noch so viel mehr....
Dann ,hier, in Meeressturm habe ich mich wieder mit Annie gemeinsam vor Shine und Victoria gefürchtet und sie mit Finnick bekämpft. Ich habe Roan gemocht, genauso wie Kolibrichen und habe mich gefragt ob Caesar überhaupt weiß was im Kapitol wirklich abgeht. Ich habe Snow gehasst und habe geweint als Edy gestorben ist, ich habe gehofft das Cordelia nicht stirbt, auch wenn ich wusste das es anders kommen muss. Ich habe Tia gehasst und auch Dr.Gaul (vor allem wegen ihres Nachnamens) hatte Angst vor der Edy Wolfsmutation und jetzt sitze ich ahnungslos neben Amber, obwohl ich eigentlich weiß was sich in den Kellern des Kapitols abspielt....
Fals du dich jetzt fragst wieso ich das alles schreibe, dann will ich dir das sagen.
Ich habe Annies Geschichte von Anfang an mit gelebt und das mache ich nur wenn ein Buch oder eine FF richtig gut geschrieben wurde. Also wollte ich eigentlich mut Zeilen voller Worte nur sagen das ich deine Story gut finde. Nicht nur gut sondern richtig gut.
Ach und keine Angst, meine Reviews sind nicht immer so lang.....nur so jedes zweite...also sie sind fast immer lang..hehe.
Falls du keine langen haben willst kannst du das auch ruhig schreiben, ich bin nur so das mir immer noch was einfällt. Aber das hier ist eigentlich nur so lang weil es das erste bei dieser FF ist.
Und stress dich nicht, ich weiß selber wie es ist nicht weiter zu wissen und wenn man dann weiter schreibt ohne es zu wollen dann kommt nur Blödsinn raus.
So, das war eigentlich alles.
LG Nantis

Nebenbei: Meine Enden sind immer sehr kurz weil ich nie weiß wie ich enden soll.

Antwort von Coronet am 13.10.2021 | 13:13 Uhr
Liebe Nantis,

schön, dass du zu dieser Geschichte gefunden hast! (Und ich kann gleich sagen - so gewöhnungsbedürftig finde ich deinen Reviewstil gar nicht, keine Sorge :D)
Es freut mich sehr, deine Eindrücke zu lesen, auch zum ersten Teil dieser Reihe. Inzwischen liegen die meisten Erlebnisse in Annies Arena für mich ganz schön lange zurück, aber es ist immer wieder schön, die Reaktion von jemanden zu lesen, der es gerade zum ersten Mal gelesen hat. Mit Victoria hast du recht, das war Annies einziger direkter Mord in der Arena.
Hab ganz lieben Dank für die vielen Zeilen voller Worte, wie du sagst - da bekomme ich glatt ein wenig Gänsehaut, wenn dich diese Geschichte so sehr bewegt hat und du bis hierhin so mit den Charakteren gelitten hast. Das ist eines der schönsten Komplimente, die man als Autorin bekommen kann! Ich freue mich sehr, dass du diese Eindrücke aufgeschrieben hast und mich so daran hast teilhaben lassen, da bin ich echt platt :)
Vor langen Reviews habe ich im übrigen keine Angst, ganz im Gegenteil, da freue ich mich jedes Mal sehr, wenn sich jemand die Zeit nimmt, so viel zu etwas zu schreiben, das ich erschaffen habe. Da brauchst du dich also nicht zurücknehmen!
Ich hoffe, dass die weiteren Kapitel dir ebenfalls gefallen werden. Dein Review ist auf jeden Fall Motivation, hier bald weiterzuschreiben :D
Ganz lieben Dank im Übrigen auch dafür, dass du den Geschichten sogar einen Platz in deinem Bücherregal eingeräumt hast, darüber freue ich mich auch sehr!

Liebe Grüße
Coronet
02.10.2021 | 19:39 Uhr
Liebe Coro,

Ich glaube, ich habe eine Metapher erschnuppert. Die unterirdischen Gänge des Kapitols zeigen sein wahres, grausames und hässliches Gesicht, während es alles versucht mit seinen schönen Bauten an der Oberfläche und den bunten und immer exotischeren Erscheinungen von seinem verrotteten Inneren abzulenken.
Oh man, Dr. Gaul ist einen Frau mit vielen Gesichtern und es hat mir Spaß gemacht einen Blick auf eins zu erhaschen. Auch wenn sie Finnick einwenig ins Bockshorn gejagt hat.
Die Warnung, die sie ihm mit gegeben hat, wohl unteranderem auch für ihn bestimmt.

Ein schönes Kapitel!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

P.S.: Nimm dir die Zeit, die du brauchst! Das Warten lohnt sich!

Antwort von Coronet am 06.10.2021 | 00:20 Uhr
Liebe lustatia,

das ist eine interessante Beobachtung! Tatsächlich habe ich das gar nicht so absichtlich angelegt, sondern wollte das Labor einfach schlicht und funktional haben, aber jetzt wo du es so sagst - ja, das ist eine passende Interpretation! Wieder was über den eigenen Text gelernt :D
Ich freue mich, dass Dr. Gaul dich noch nicht verschreckt hat. Mir macht es auch Spaß, ihre vielen Facetten beim Schreiben zu ergründen. Ich muss mir in den Review-Antworten immer auf die Zunge beißen, um nichts zu spoilern, was sie angeht. Und ja, die Warnung ist auch recht unverhohlen an ihn gerichtet. Wenigstens wissen wir, wer am Ende wirklich das Opfer der Jägerwespen wird ... D:

Danke für die lieben Worte und auch für dein Verständnis. Ich gebe mein Bestes, dass es trotzdem keine allzu große Lücke zwischen den Kapiteln gibt.

Liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
18.09.2021 | 09:52 Uhr
Liebe Coro,

du hast das Ende ja mal wieder ganz spannend gemacht. Ich kann's nicht erwarten weiter zu lesen.
Ach je, sowas wie Rues letzte Ehre einfach auszublenden scheint dem Kapitol ja zu passen. Mistkerle.
Dabei war diese Szene so herzzerreißend. Mir bricht an dieser Stelle jedes Mal das Herz.
Ich finde Dr. Gaul wird als Charakter immer interessanter. Ich weiß nicht, ob dir die Maze Runner Filme und/oder Bücher etwas sagen aber auf eine gewisse Weise erinnert mich Dr. Gaul fern an Teresa Agnes (zufällig einer meiner Lieblingscharaktere der Reihe), zumindest in ihrer momentane Situation und ein paar andere Parallelen habe ich auch gefunden. Beide stehen in einer Beziehung zu dem bösen Kopf der Geschichte, beide üben einen fragwürdigen Beruf im biologisch Genre aus und haben dabei eigentlich nur die besten Absichten und werden von den Hautcharakteren skeptisch beäugt. Beide sind vom genialen Kopfe und sind leicht zu verurteilen für das, was sie machen, wenn man sich nicht ordentlich mit dem Charakter auseinander setzt und sich die Zeit nimmt ihre verschiedenen Seiten zusehen(, was Teresa bedauerlicherweise verwehrt geblieben ist, was mich umso entschlossener macht mich mit Dr. Gaul auseinander zusetzen). Ich will damit sagen, dass Dr. Gaul ein sehr interessanter und viel schichtiger Charakter ist über den wir noch nicht viel wissen, ähnlich wie bei Teresa. Ich bin mir durchaus bewusst, dass Dr. Gaul ein eigenständiger Charakter ist und ich meine es nur als Kompliment, sogar ein großes, da mir der Charakter von Teresa sehr am Herzen liegt.
Ich hoffe dieser Vergleich kam nicht fasch rüber.
Es war wieder ein tolles Kapitel und ich freue mich schon aufs nächste!

Liebe Grüße und blieb gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 22.09.2021 | 15:34 Uhr
Liebe lustatia,

hehe, dann habe ich meine Mission ja erfüllt ;) Ich kann ja schließlich nicht anfangen, an der Cliffhanger-Front nachzulassen!
Mit der Show von Caesar hatten sie ja eine gute "Ausrede", um Katniss bewegenden Abschied auszublenden. Spielt ihnen natürlich hervorragend in die Karten. Aber was erwarten wir auch vom Kapitol? Die Szene ist wirklich eine der traurig-schönsten, auch im Film. Vor allem der Soundtrack dazu verursacht mir jedes Mal Gänsehaut und wird von mir ganz oft beim Schreiben gehört.
Ich freue mich gerade wirklich, dass du Dr. Gaul so langsam immer interessanter findest! Sie ist nämlich einer meiner liebsten Charaktere, die ich mir für diese Geschichte ausgedacht habe. Klar, ich kenne ja auch schon ihre ganze Geschichte, aber wenn andere beginnen sie zu hinterfragen, macht mich das glücklich :)
Mit Maze Runner bin ich leider nie so ganz warm geworden, deswegen kenne ich nur den ersten Film und 1 1/2 Bücher davon. Also ich erinnere mich an Teresa, aber keine Details mehr über ihre Entwicklung. Ich finde das aber eine spannende Parallele, die du da siehst! Ich habe zumindest mal ein wenig gegoogled und es gibt da auf jeden Fall gewisse Übereinstimmungen, bzw. Ähnlichkeiten. Ich bin wirklich gespannt, wie du die weitere Entwicklung ihres Charakters finden wirst. Denn ja, vieles weiß man noch gar nicht über sie und das bisschen, was gezeigt wurde, ist eher zweifelhaft. In solchen Situationen muss ich echt immer an mich halten, nicht gleich alle geplanten Plotpunkte mit den Charakteren zu verraten, haha :D Aber wenn du dranbleibst, wird es auf jeden Fall noch einiges über sie zu erfahren geben.
Keine Sorge, ich freue mich über solche Vergleiche und Reaktionen!
Vielen Dank für deinen tollen Kommentar und die lieben Worte :)

Liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
09.09.2021 | 17:17 Uhr
Liebe Coro,

Ich habe tiefstes Mitleid mit Annie. Ich hasse ja schon normale Kleider aber diese aufgepimpften Montrositäten aus dem Kapitol? Ich würd mein unschuldiges Mittagessen verlieren.
Deine Beschreibung von den Kapitolern ist immer wieder unterhaltsam, auch wenn ich Heute gestehen muss, dass da eine Frisur bei war, die ich ganz cool fand. Das Geweih mit den grünen Haaren. Es wäre zwar nichts für den Alltag aber ein cooles Kostüm für Fasching oder Halloween wäre es allemal.
Oh Rue! Ich habe Rotz und Wasser, sowohl bei den Büchern als auch bei den Filmen, geheult. Sie hatte das nicht verdient und es war, um Annie zu zitieren, so „ungerecht“! Was kann ein kleines zwölfjähriges Mädchen bitte dafür, dass es vor 74 Jahren einen Krieg gab?! Dass das Kapitol mit solch einer Tyrannei reagiert(e), dass die Distrikte es nicht mehr tragen konnten?!
Oh, Annie. Wenn du dir nicht einen großen Fehler geleistet hast. Jetzt hat sie es sich entgültig mit Snow verscherzt.

Ein tolles Kapitel!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 09.09.2021 | 19:23 Uhr
Liebe lustatia,

Annie hat mit Roan aber auch einen undankbaren Stylisten erwischt, Cinna ist da eine ganz andere Nummer. So wird die arme Annie leider von dem Kerl auf ihren Körper reduziert ...
Haha ja, so ganz doof hab ich mir das beim Schreiben auch nicht vorgestellt. Im Kapitol kann sich wenigstens jeder frei entfalten, so zumindest meine Vorstellung. Muss ja nicht alles schlecht sein dort, trotz Hungerspiele.
Ungerecht ist eigentlich noch ein schwaches Wort für Rues Schicksal, aber Annie ist in der Situation natürlich extremen Druck ausgesetzt (und für sie ist diese Aussage natürlich schon sehr mutig). Rue hat auf keinen Fall irgendwas davon verdient.
Mal sehen, was Snows nächster Schachzug wird. Erstmal widmen wir uns ja wieder Finnicks Perspektive ;)

Lieben Dank fürs Lesen und Kommentieren, es freut mich, wenn es dir gefallen hat!

Ganz liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
23.08.2021 | 12:33 Uhr
Liebe Coro,

Herzlichen Glückwunsch für die zehn Sternchen! Du hast sie dir verdient!
Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Die Wartezeit lohnt sich allemal : )
Ich habe fast 'nen Herzentfarkt bekommen als ich die Überschrift des Kapitels gesehen habe aber (!) es schlägt noch!
Cece ist wirklich realitätsfremd. Erstens; die Karrieros sind Kinder, die ebenfalls in die Welt der Hungerspiele gezwungen worden sind. Zweitens; sollten die Kinder gar nicht erst verängstigt sein müssen. Sie sollten nicht in die Arena gezwungen werden. Manchmal habe ich nicht übel Lust Snow und seine Anhängerschaft, die sich für die Spiele einsätzen, ein wenig ihrer Medizin schlucken zu lassen. Ich würde nur zu gern wissen, wie die sich anstellen würden, wenn sie plötzlich auf Leben und Tod in der Arena kämpfen müssten.
Ein wenig "ungestörte" Zweisamkeit für Annie und Finnick ist auch einmal schön : )
So langsam wird die ganze Suppe rund um Dr. Gaul doch ziemlich heiß.

Ein tolles Kapitel! Ich freue mich schon aufs nächste Kapitel!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 23.08.2021 | 15:00 Uhr
Liebe lustatia,

lieben Dank dir - und auch danke für dein Verständnis! Länger als zwei Wochen möchte ich auch wirklich niemanden auf ein Kapitel warten lassen. Ich hoffe, das Leben spielt mit ^^
Haha, da bin ich aber erleichtert! Der Titel ist tatsächlich auch eher auf den zweiten Teil des Kapitels gemünzt ;)
Oh ja, Cece lebt wirklich in ihrer eigenen (Fantasie-)Welt. Effie hat ja noch gewisse sympathische Momente, aber Cece denkt nur an ihren eigenen Ruf, fürchte ich. Rachespiele mit den Verantwortlichen habe ich tatsächlich schon ein paar Mal als FF gesehen, vermutlich lebt da jemand deine Fantasie :D (Und Cece im Besonderen würde sich sehr schlecht schlagen, wenn sie kämpfen müsste. Ein klassisches Blutbadopfer, wenn ich das so sagen darf.)
Manchmal lasse sogar ich meine Charaktere durchatmen :) Die letzten Kapitel gab es ja genug Angst, jetzt ist mal wieder Zeit für etwas Komfort gewesen. Mal sehen, wann der nächste Ärger droht ...

Ganz lieben Dank wieder einmal für deinen tollen Kommentar und die lieben Worte <3

Ganz liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
20.08.2021 | 15:27 Uhr
Hallo :)
Mal wieder ein tolles Kapitel, in dem ja auch einiges passiert ist. Das Karriero-Bündnis ist nun also zerbrochen und Annie hat tatsächlich etwas über Dr. Gaul herausgefunden. Ich muss sagen, ich bin genauso neugierig wie Annie und es scheint ja tatsächlich noch einiges über sie zu entdecken zu geben...

Ich bin auch gespannt, was dann jetzt im Präsidentenpalast passiert und wie die Reaktion auf die Regeländerung aussieht.
Ich freue mich auf das nächste Kapitel :)

Liebe Grüße,
Lilja

Antwort von Coronet am 21.08.2021 | 14:22 Uhr
Liebe Lilja,

zunächst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein Review genommen hast. Es freut mich sehr, dass dir das Kapitel gefallen hat!
Über Dr. Gaul gibt es definitiv noch die ein oder andere Sache zu entdecken, auch in den kommenden Kapiteln ;) Im nächsten Kapitel kommt auf jeden Fall erstmal die Regeländerung. Da bin ich auch schon gespannt, wie die Reaktion des Publikums wiederum bei den Lesenden dieser Geschichte ankommt :D

Vielen Dank noch einmal und liebe Grüße
Coronet
13.08.2021 | 10:45 Uhr
Liebe Coro,

ich selbst kenne das Buch leider noch nicht. Hab's aber ganz groß auf meine Bücherwunschliste gekrakselt.
Und ja, ich war genauso überrascht wie Finnick. Aber ich finde es ein grandiose Idee!
Es stimmt. In Distrikt 11 hat das Kapitol schon längst verloren und, so sehr es auch schmerzt zu sagen, Rues Tod war der Tropfen, der das schon überlaufende Fas zum Sturzbach gemacht hat. Ich meine, dieses kleine Mädchen hat uns doch allen das Herz gebrochen. Ich für meinen Teil habe nach Rues Tod stundenlang unter Tränen die Hungerspiele verflucht.
Musste die vorletzte Zeile sein? "Für Annie. Für ihre gemeinsame Zukunft schwört er sich." Das ist grausam! Ich habe für meinen Teil schon vor 'ner ganzen Weile beschlossen, dass die grausamsten Wesen dieser Welt Autoren sind aber - Ernsthaft?! Ich hänge an meinem Herz! Ich brauch das noch!

Ein schönes Kapitel! Ich freue mich schon aufs nächste!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 16.08.2021 | 16:13 Uhr
Liebe lustatia,

oh, na dann steht dir noch eine interessante Reise bevor :) Wenn du damit fertig bist, wird dir das vielleicht einen anderen Blick auf das ein oder andere Detail in dieser Geschichte erlauben (aber keine großen Spoiler oder so, versprochen).
Hehe, das freut mich, wenn die Überraschung gelungen ist und dann auch noch gefällt!
Ja, auch wenn es hart ist, das so zu sagen: für die Rebellion war der tragische Tod Rues mit Katniss bewegender Reaktion so etwas wie ... Glück. So stellen sich die Rebellen das hier natürlich nicht vor, aber es zeichnet sich auch für sie ab, dass Distrikt elf längst rot sieht. Ich würde Rues Tod am liebsten gar nicht schreiben, denn von allen Toden in den Büchern ist ihrer für mich tatsächlich der Schlimmste...
Hm - ja :P Ich kann es einfach nicht lassen, hin und wieder etwas Salz in die Wunde zu streuen. Vermutlich hast du recht und wir Schreiberlinge sind wirklich die fiesesten Sadisten dieses Planeten :D
Falls es dich tröstet - ich leide trotzdem auch mit den Charakteren mit ;)

Ganz lieben Dank wie immer für den tollen Kommentar <3

Liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
05.08.2021 | 21:01 Uhr
Liebe Coro,

es nennt sich nicht umsonst die Ironie des Schicksals. Auch wenn mir diese Ironie manchmal eher an Sarkasmus oder Sardonismus erinnert.
Ich persönlich finde es ziemlich beängstigend, dass ein Achtzehnjähriger einem Jungen einfach so, ohne sich anzustrengen, das Genick brechen kann.
Das erinnert mich immer wieder daran, dass ich wohl eines der ersten Opfer der Arena wäre, gleich beim Blutbad. Ich hätte keine Chance in einem Kampf gegen einen wie Cato. Obwohl, ich wäre wahrscheinlich so feige und würde direkt kehrt machen und wegrennen. Nur um dann zu verhungern oder zu erfrieren. Da ist ein Genickbruch mit weniger Qualen verbunden aber immer noch besser als beim Blutbad zu sterben.
Hach ja, Annie und Finnick sind einfach ohne Worte.
Und wir alle wussten ja schon, dass Finnick für seine Annie auch mal zum beschützer Teddybär werden kann.
Und wir wussten, dass Annie ihrem Finn tief unter die Haut geht.
Oh je, ich werd' schon wieder ganz bedröppelt.
Es ist schon immer wieder auf eine groteske Art witzig, wonach sich die Kapitol-Bewohner so sehnen. Was der "Regierung" den größten Schrecken einjagt, ist die größte Sehnsucht so manch eines Zivilisten. Nicht zu vergessen, dass alles immer größer und abgekarteter werden muss. Für jemanden, wie Dr. Gaul, der sein ganzes Leben im Kapitol verbracht hat, ist es wahrscheinlich normal in einem Genforschungslabor zu arbeiten, um den Leuten immer etwas neues bieten zu können. Aber wenn sie dann so etwas herzzerreizendes wie Annie und Finnick sieht, krampft sich dann auch ihr Herz zusammen. Denn für sie ist es normal, dass sich die Leute offen lieben dürfen und auf der Straße teilweise keine Hemmungen zeigen, um für viel Wirbel zu sorgen.
Das Kapitol ist wie ein Ort im Amazonas mit vielen bunten Paradiesvögeln dessen Lebensweise man erforschen muss.
Wie immer ein schönes Kapitel und immer weiter so!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 06.08.2021 | 17:49 Uhr
Liebe lustatia,

oh ja, das Schicksal kennt grausame Wege.
Nun, Cato hat vermutlich einen Großteil seines Lebens für diesen Moment trainiert und weiß ganz genau, was er tun muss, um ein Leben zu beenden. Auf die ein oder andere Art. Aber ja, erschreckend ist es trotzdem, wie wenig Aufwand es eigentlich braucht, jemandem das Genick zu brechen, wenn man es nur wirklich will.
Da geht es mir nicht anders als dir. Ich wäre auch sehr feige. Fragt sich nur, was besser ist - ein langsames Ende, dafür aber zu den eigenen Bedingungen oder ein gewaltvolles Ende durch die Hand eines anderen?

Ich will nicht zu viel sagen, aber ich denke, dass dieser schmerzhafte Liebesbeweis, dessen Zeugin sie geworden ist, schon ein Schock in ihrer Weltsicht war. Denn wie du ganz treffend feststellst, ist es ganz normal für Dr. Gaul, in diesem abgebrühten Kapitol zu leben. Den Schmerz der Sieger bekommt dagegen kaum jemand je zu Gesicht. Denn wenn das die Runde machen würde, würden sicherlich mehr Bürger im Kapitol anfangen, ihre Privilegien zu überdenken. Unwissenheit ist ein Segen, zumindest für die Kapitoler. Und im Gegensatz zu Snow haben viele seiner Untertanen dann doch auch eine feinfühlige Seite...
Ganz lieben Dank wieder einmal für deine lieben Worte und den ausführlichen Kommentar, es ist mir jedes Mal wieder eine große Freude!

Ganz liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
30.07.2021 | 11:06 Uhr
Liebe Coro,

was ich von Dr. Gaul halte? Nun ja, sie ist eine der Wissenschaftler des Kapitols was ihrer Weste schon einmal einen unschönen Fleck verpasst aber nicht alles ist schwarz und weiß, richtig? So wie sie mit Annie umgeht zeigt, dass sie kein von Grund auf schlechter Mensch sein kann. Sie hätte in vielerlei Hinsicht anders reagieren können aber das hat sie nicht, was ich ihr wohl oder übel gut schreiben muss. Sie definitiv ein interessanter Charakter und ich freue mich schon darauf ihn weiter zu erkunden.
Ich finde es immer wieder toll, wenn du Szenen einbaust, die wir weder in den Filmen noch in den Büchern erlebt haben. Das zeigt nur, was du für ein Talent zum Schreiben hast!
Zudem möchte ich mal eben so am Rande erwähnen, wie sehr es mir das Herz zerreißt, wenn ich lese, dass Annie denkt, dass nur Finnick sie versteht. Sie hat so viele Menschen, die sie lieben und das nicht nur im Universum von Suzanne Collin. Ich für meinen Teil hatte mich sofort in sie als Charakter und in ihre Geschichte verliebt. Und die Tatsache, dass sie Finnick und (bis auf einige wenige) alle anderen Sieger, die zu ihrer Familie gehören, verlieren wird, lässt es nur noch mehr weh tuen.
Dazu wollte ich dann noch kurz hinzufügen, dass es irgendwie niedlich von Finnick ist, dass er für Annie so aufgestanden ist und sie beschützt so gut er kann. Mir geht jedes Mal das Herz auf, wenn die Beiden für einander da sind.
Ein schönes Kapitel! Immer weiter so!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 05.08.2021 | 14:52 Uhr
Liebe lustatia,

ich find's echt spannend, deine Meinung zu Dr. Gaul zu lesen! Ich will natürlich nicht zu viel verraten, aber schwarz und weiß wäre auf jeden Fall sehr eingeschränktes Denken. Und von ihr wird man auf jeden Fall noch mehr sehen in der Zukunft ;)
Oh dankeschön, das freut mich sehr!
Mir geht es da tatsächlich ganz ähnlich. Schon in Catching Fire hat mich die tragische Geschichte der beiden sehr berührt und spätestens in Mockingjay ist Annie mir sehr ans Herz gewachsen. Wie sagt Finnick so schön? "She crept up on me" - und hat mich seitdem nicht mehr losgelassen, wie man sieht. Und auch wenn Annie glaubt, dass keiner sie versteht, gibt es da sicher noch andere, die sie mehr verstehen als sie denkt, nur kann vielleicht nicht jeder es so gut zeigen, wie Finnick. Aber ja, dieser Verlust wiegt wirklich schwer. Ich will mich noch lange nicht von meinen liebgewonnen Charakteren verabschieden ...
Das ist auf jeden Fall ein Zeichen seiner Liebe zu ihr. Wollen wir nur mal hoffen, dass er im heutigen Kapitel nicht den Kopf verliert in der Konfrontation mit Dr. Gaul, sonst könnte sich das schon wieder rächen. Aber ich schreibe die beiden auch einfach richtig gerne in Situationen, wo sie füreinander stark sein können ;)
Ganz lieben Dank dir wieder einmal für einen tollen und ausführlichen Kommentar <3

Ganz liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast