Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Coronet
Reviews 1 bis 25 (von 35 insgesamt):
18.09.2021 | 09:52 Uhr
Liebe Coro,

du hast das Ende ja mal wieder ganz spannend gemacht. Ich kann's nicht erwarten weiter zu lesen.
Ach je, sowas wie Rues letzte Ehre einfach auszublenden scheint dem Kapitol ja zu passen. Mistkerle.
Dabei war diese Szene so herzzerreißend. Mir bricht an dieser Stelle jedes Mal das Herz.
Ich finde Dr. Gaul wird als Charakter immer interessanter. Ich weiß nicht, ob dir die Maze Runner Filme und/oder Bücher etwas sagen aber auf eine gewisse Weise erinnert mich Dr. Gaul fern an Teresa Agnes (zufällig einer meiner Lieblingscharaktere der Reihe), zumindest in ihrer momentane Situation und ein paar andere Parallelen habe ich auch gefunden. Beide stehen in einer Beziehung zu dem bösen Kopf der Geschichte, beide üben einen fragwürdigen Beruf im biologisch Genre aus und haben dabei eigentlich nur die besten Absichten und werden von den Hautcharakteren skeptisch beäugt. Beide sind vom genialen Kopfe und sind leicht zu verurteilen für das, was sie machen, wenn man sich nicht ordentlich mit dem Charakter auseinander setzt und sich die Zeit nimmt ihre verschiedenen Seiten zusehen(, was Teresa bedauerlicherweise verwehrt geblieben ist, was mich umso entschlossener macht mich mit Dr. Gaul auseinander zusetzen). Ich will damit sagen, dass Dr. Gaul ein sehr interessanter und viel schichtiger Charakter ist über den wir noch nicht viel wissen, ähnlich wie bei Teresa. Ich bin mir durchaus bewusst, dass Dr. Gaul ein eigenständiger Charakter ist und ich meine es nur als Kompliment, sogar ein großes, da mir der Charakter von Teresa sehr am Herzen liegt.
Ich hoffe dieser Vergleich kam nicht fasch rüber.
Es war wieder ein tolles Kapitel und ich freue mich schon aufs nächste!

Liebe Grüße und blieb gesund!
Iustatia
09.09.2021 | 17:17 Uhr
Liebe Coro,

Ich habe tiefstes Mitleid mit Annie. Ich hasse ja schon normale Kleider aber diese aufgepimpften Montrositäten aus dem Kapitol? Ich würd mein unschuldiges Mittagessen verlieren.
Deine Beschreibung von den Kapitolern ist immer wieder unterhaltsam, auch wenn ich Heute gestehen muss, dass da eine Frisur bei war, die ich ganz cool fand. Das Geweih mit den grünen Haaren. Es wäre zwar nichts für den Alltag aber ein cooles Kostüm für Fasching oder Halloween wäre es allemal.
Oh Rue! Ich habe Rotz und Wasser, sowohl bei den Büchern als auch bei den Filmen, geheult. Sie hatte das nicht verdient und es war, um Annie zu zitieren, so „ungerecht“! Was kann ein kleines zwölfjähriges Mädchen bitte dafür, dass es vor 74 Jahren einen Krieg gab?! Dass das Kapitol mit solch einer Tyrannei reagiert(e), dass die Distrikte es nicht mehr tragen konnten?!
Oh, Annie. Wenn du dir nicht einen großen Fehler geleistet hast. Jetzt hat sie es sich entgültig mit Snow verscherzt.

Ein tolles Kapitel!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 09.09.2021 | 19:23 Uhr
Liebe lustatia,

Annie hat mit Roan aber auch einen undankbaren Stylisten erwischt, Cinna ist da eine ganz andere Nummer. So wird die arme Annie leider von dem Kerl auf ihren Körper reduziert ...
Haha ja, so ganz doof hab ich mir das beim Schreiben auch nicht vorgestellt. Im Kapitol kann sich wenigstens jeder frei entfalten, so zumindest meine Vorstellung. Muss ja nicht alles schlecht sein dort, trotz Hungerspiele.
Ungerecht ist eigentlich noch ein schwaches Wort für Rues Schicksal, aber Annie ist in der Situation natürlich extremen Druck ausgesetzt (und für sie ist diese Aussage natürlich schon sehr mutig). Rue hat auf keinen Fall irgendwas davon verdient.
Mal sehen, was Snows nächster Schachzug wird. Erstmal widmen wir uns ja wieder Finnicks Perspektive ;)

Lieben Dank fürs Lesen und Kommentieren, es freut mich, wenn es dir gefallen hat!

Ganz liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
23.08.2021 | 12:33 Uhr
Liebe Coro,

Herzlichen Glückwunsch für die zehn Sternchen! Du hast sie dir verdient!
Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Die Wartezeit lohnt sich allemal : )
Ich habe fast 'nen Herzentfarkt bekommen als ich die Überschrift des Kapitels gesehen habe aber (!) es schlägt noch!
Cece ist wirklich realitätsfremd. Erstens; die Karrieros sind Kinder, die ebenfalls in die Welt der Hungerspiele gezwungen worden sind. Zweitens; sollten die Kinder gar nicht erst verängstigt sein müssen. Sie sollten nicht in die Arena gezwungen werden. Manchmal habe ich nicht übel Lust Snow und seine Anhängerschaft, die sich für die Spiele einsätzen, ein wenig ihrer Medizin schlucken zu lassen. Ich würde nur zu gern wissen, wie die sich anstellen würden, wenn sie plötzlich auf Leben und Tod in der Arena kämpfen müssten.
Ein wenig "ungestörte" Zweisamkeit für Annie und Finnick ist auch einmal schön : )
So langsam wird die ganze Suppe rund um Dr. Gaul doch ziemlich heiß.

Ein tolles Kapitel! Ich freue mich schon aufs nächste Kapitel!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 23.08.2021 | 15:00 Uhr
Liebe lustatia,

lieben Dank dir - und auch danke für dein Verständnis! Länger als zwei Wochen möchte ich auch wirklich niemanden auf ein Kapitel warten lassen. Ich hoffe, das Leben spielt mit ^^
Haha, da bin ich aber erleichtert! Der Titel ist tatsächlich auch eher auf den zweiten Teil des Kapitels gemünzt ;)
Oh ja, Cece lebt wirklich in ihrer eigenen (Fantasie-)Welt. Effie hat ja noch gewisse sympathische Momente, aber Cece denkt nur an ihren eigenen Ruf, fürchte ich. Rachespiele mit den Verantwortlichen habe ich tatsächlich schon ein paar Mal als FF gesehen, vermutlich lebt da jemand deine Fantasie :D (Und Cece im Besonderen würde sich sehr schlecht schlagen, wenn sie kämpfen müsste. Ein klassisches Blutbadopfer, wenn ich das so sagen darf.)
Manchmal lasse sogar ich meine Charaktere durchatmen :) Die letzten Kapitel gab es ja genug Angst, jetzt ist mal wieder Zeit für etwas Komfort gewesen. Mal sehen, wann der nächste Ärger droht ...

Ganz lieben Dank wieder einmal für deinen tollen Kommentar und die lieben Worte <3

Ganz liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
20.08.2021 | 15:27 Uhr
Hallo :)
Mal wieder ein tolles Kapitel, in dem ja auch einiges passiert ist. Das Karriero-Bündnis ist nun also zerbrochen und Annie hat tatsächlich etwas über Dr. Gaul herausgefunden. Ich muss sagen, ich bin genauso neugierig wie Annie und es scheint ja tatsächlich noch einiges über sie zu entdecken zu geben...

Ich bin auch gespannt, was dann jetzt im Präsidentenpalast passiert und wie die Reaktion auf die Regeländerung aussieht.
Ich freue mich auf das nächste Kapitel :)

Liebe Grüße,
Lilja

Antwort von Coronet am 21.08.2021 | 14:22 Uhr
Liebe Lilja,

zunächst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein Review genommen hast. Es freut mich sehr, dass dir das Kapitel gefallen hat!
Über Dr. Gaul gibt es definitiv noch die ein oder andere Sache zu entdecken, auch in den kommenden Kapiteln ;) Im nächsten Kapitel kommt auf jeden Fall erstmal die Regeländerung. Da bin ich auch schon gespannt, wie die Reaktion des Publikums wiederum bei den Lesenden dieser Geschichte ankommt :D

Vielen Dank noch einmal und liebe Grüße
Coronet
13.08.2021 | 10:45 Uhr
Liebe Coro,

ich selbst kenne das Buch leider noch nicht. Hab's aber ganz groß auf meine Bücherwunschliste gekrakselt.
Und ja, ich war genauso überrascht wie Finnick. Aber ich finde es ein grandiose Idee!
Es stimmt. In Distrikt 11 hat das Kapitol schon längst verloren und, so sehr es auch schmerzt zu sagen, Rues Tod war der Tropfen, der das schon überlaufende Fas zum Sturzbach gemacht hat. Ich meine, dieses kleine Mädchen hat uns doch allen das Herz gebrochen. Ich für meinen Teil habe nach Rues Tod stundenlang unter Tränen die Hungerspiele verflucht.
Musste die vorletzte Zeile sein? "Für Annie. Für ihre gemeinsame Zukunft schwört er sich." Das ist grausam! Ich habe für meinen Teil schon vor 'ner ganzen Weile beschlossen, dass die grausamsten Wesen dieser Welt Autoren sind aber - Ernsthaft?! Ich hänge an meinem Herz! Ich brauch das noch!

Ein schönes Kapitel! Ich freue mich schon aufs nächste!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 16.08.2021 | 16:13 Uhr
Liebe lustatia,

oh, na dann steht dir noch eine interessante Reise bevor :) Wenn du damit fertig bist, wird dir das vielleicht einen anderen Blick auf das ein oder andere Detail in dieser Geschichte erlauben (aber keine großen Spoiler oder so, versprochen).
Hehe, das freut mich, wenn die Überraschung gelungen ist und dann auch noch gefällt!
Ja, auch wenn es hart ist, das so zu sagen: für die Rebellion war der tragische Tod Rues mit Katniss bewegender Reaktion so etwas wie ... Glück. So stellen sich die Rebellen das hier natürlich nicht vor, aber es zeichnet sich auch für sie ab, dass Distrikt elf längst rot sieht. Ich würde Rues Tod am liebsten gar nicht schreiben, denn von allen Toden in den Büchern ist ihrer für mich tatsächlich der Schlimmste...
Hm - ja :P Ich kann es einfach nicht lassen, hin und wieder etwas Salz in die Wunde zu streuen. Vermutlich hast du recht und wir Schreiberlinge sind wirklich die fiesesten Sadisten dieses Planeten :D
Falls es dich tröstet - ich leide trotzdem auch mit den Charakteren mit ;)

Ganz lieben Dank wie immer für den tollen Kommentar <3

Liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
05.08.2021 | 21:01 Uhr
Liebe Coro,

es nennt sich nicht umsonst die Ironie des Schicksals. Auch wenn mir diese Ironie manchmal eher an Sarkasmus oder Sardonismus erinnert.
Ich persönlich finde es ziemlich beängstigend, dass ein Achtzehnjähriger einem Jungen einfach so, ohne sich anzustrengen, das Genick brechen kann.
Das erinnert mich immer wieder daran, dass ich wohl eines der ersten Opfer der Arena wäre, gleich beim Blutbad. Ich hätte keine Chance in einem Kampf gegen einen wie Cato. Obwohl, ich wäre wahrscheinlich so feige und würde direkt kehrt machen und wegrennen. Nur um dann zu verhungern oder zu erfrieren. Da ist ein Genickbruch mit weniger Qualen verbunden aber immer noch besser als beim Blutbad zu sterben.
Hach ja, Annie und Finnick sind einfach ohne Worte.
Und wir alle wussten ja schon, dass Finnick für seine Annie auch mal zum beschützer Teddybär werden kann.
Und wir wussten, dass Annie ihrem Finn tief unter die Haut geht.
Oh je, ich werd' schon wieder ganz bedröppelt.
Es ist schon immer wieder auf eine groteske Art witzig, wonach sich die Kapitol-Bewohner so sehnen. Was der "Regierung" den größten Schrecken einjagt, ist die größte Sehnsucht so manch eines Zivilisten. Nicht zu vergessen, dass alles immer größer und abgekarteter werden muss. Für jemanden, wie Dr. Gaul, der sein ganzes Leben im Kapitol verbracht hat, ist es wahrscheinlich normal in einem Genforschungslabor zu arbeiten, um den Leuten immer etwas neues bieten zu können. Aber wenn sie dann so etwas herzzerreizendes wie Annie und Finnick sieht, krampft sich dann auch ihr Herz zusammen. Denn für sie ist es normal, dass sich die Leute offen lieben dürfen und auf der Straße teilweise keine Hemmungen zeigen, um für viel Wirbel zu sorgen.
Das Kapitol ist wie ein Ort im Amazonas mit vielen bunten Paradiesvögeln dessen Lebensweise man erforschen muss.
Wie immer ein schönes Kapitel und immer weiter so!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 06.08.2021 | 17:49 Uhr
Liebe lustatia,

oh ja, das Schicksal kennt grausame Wege.
Nun, Cato hat vermutlich einen Großteil seines Lebens für diesen Moment trainiert und weiß ganz genau, was er tun muss, um ein Leben zu beenden. Auf die ein oder andere Art. Aber ja, erschreckend ist es trotzdem, wie wenig Aufwand es eigentlich braucht, jemandem das Genick zu brechen, wenn man es nur wirklich will.
Da geht es mir nicht anders als dir. Ich wäre auch sehr feige. Fragt sich nur, was besser ist - ein langsames Ende, dafür aber zu den eigenen Bedingungen oder ein gewaltvolles Ende durch die Hand eines anderen?

Ich will nicht zu viel sagen, aber ich denke, dass dieser schmerzhafte Liebesbeweis, dessen Zeugin sie geworden ist, schon ein Schock in ihrer Weltsicht war. Denn wie du ganz treffend feststellst, ist es ganz normal für Dr. Gaul, in diesem abgebrühten Kapitol zu leben. Den Schmerz der Sieger bekommt dagegen kaum jemand je zu Gesicht. Denn wenn das die Runde machen würde, würden sicherlich mehr Bürger im Kapitol anfangen, ihre Privilegien zu überdenken. Unwissenheit ist ein Segen, zumindest für die Kapitoler. Und im Gegensatz zu Snow haben viele seiner Untertanen dann doch auch eine feinfühlige Seite...
Ganz lieben Dank wieder einmal für deine lieben Worte und den ausführlichen Kommentar, es ist mir jedes Mal wieder eine große Freude!

Ganz liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
30.07.2021 | 11:06 Uhr
Liebe Coro,

was ich von Dr. Gaul halte? Nun ja, sie ist eine der Wissenschaftler des Kapitols was ihrer Weste schon einmal einen unschönen Fleck verpasst aber nicht alles ist schwarz und weiß, richtig? So wie sie mit Annie umgeht zeigt, dass sie kein von Grund auf schlechter Mensch sein kann. Sie hätte in vielerlei Hinsicht anders reagieren können aber das hat sie nicht, was ich ihr wohl oder übel gut schreiben muss. Sie definitiv ein interessanter Charakter und ich freue mich schon darauf ihn weiter zu erkunden.
Ich finde es immer wieder toll, wenn du Szenen einbaust, die wir weder in den Filmen noch in den Büchern erlebt haben. Das zeigt nur, was du für ein Talent zum Schreiben hast!
Zudem möchte ich mal eben so am Rande erwähnen, wie sehr es mir das Herz zerreißt, wenn ich lese, dass Annie denkt, dass nur Finnick sie versteht. Sie hat so viele Menschen, die sie lieben und das nicht nur im Universum von Suzanne Collin. Ich für meinen Teil hatte mich sofort in sie als Charakter und in ihre Geschichte verliebt. Und die Tatsache, dass sie Finnick und (bis auf einige wenige) alle anderen Sieger, die zu ihrer Familie gehören, verlieren wird, lässt es nur noch mehr weh tuen.
Dazu wollte ich dann noch kurz hinzufügen, dass es irgendwie niedlich von Finnick ist, dass er für Annie so aufgestanden ist und sie beschützt so gut er kann. Mir geht jedes Mal das Herz auf, wenn die Beiden für einander da sind.
Ein schönes Kapitel! Immer weiter so!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 05.08.2021 | 14:52 Uhr
Liebe lustatia,

ich find's echt spannend, deine Meinung zu Dr. Gaul zu lesen! Ich will natürlich nicht zu viel verraten, aber schwarz und weiß wäre auf jeden Fall sehr eingeschränktes Denken. Und von ihr wird man auf jeden Fall noch mehr sehen in der Zukunft ;)
Oh dankeschön, das freut mich sehr!
Mir geht es da tatsächlich ganz ähnlich. Schon in Catching Fire hat mich die tragische Geschichte der beiden sehr berührt und spätestens in Mockingjay ist Annie mir sehr ans Herz gewachsen. Wie sagt Finnick so schön? "She crept up on me" - und hat mich seitdem nicht mehr losgelassen, wie man sieht. Und auch wenn Annie glaubt, dass keiner sie versteht, gibt es da sicher noch andere, die sie mehr verstehen als sie denkt, nur kann vielleicht nicht jeder es so gut zeigen, wie Finnick. Aber ja, dieser Verlust wiegt wirklich schwer. Ich will mich noch lange nicht von meinen liebgewonnen Charakteren verabschieden ...
Das ist auf jeden Fall ein Zeichen seiner Liebe zu ihr. Wollen wir nur mal hoffen, dass er im heutigen Kapitel nicht den Kopf verliert in der Konfrontation mit Dr. Gaul, sonst könnte sich das schon wieder rächen. Aber ich schreibe die beiden auch einfach richtig gerne in Situationen, wo sie füreinander stark sein können ;)
Ganz lieben Dank dir wieder einmal für einen tollen und ausführlichen Kommentar <3

Ganz liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
22.07.2021 | 21:14 Uhr
Liebe Coronet,

ich hasse die Interviews. Als wären die Spiele noch nicht genug, stellt man die Tribute und die Mentoren noch einmal schön ausstaffiert aufs Silbertablett. Für mich wäre das die absolute Hölle. Zu viele Augen, die alles sehen könnten was ich mache. Ich bekomme ja schon Schweißausbrüche wenn ich einen kleinen Vortrag hallten darf.
Abgesehen davon; vielleicht sollte jemand dem Kapitol einmal die Definition von Meinungs- und Pressefreiheit geben. Ich bezweifle, ob jeder Kapitolbürger überhaupt von diesen Begriffen, geschweige denn ihrer Bedeutung, weiß.
Ich glaube, ich habe diese Theorie schon einmal geäußert. Es ist bestimmt kein Zufall, dass ausgerechnet Annie und Finnick bei dem Jubeljubiläum gezogen werden. Sie sind beide für Snow ein Dorn im Auge; eine verwelkte und eine kranke Rose.
Wieder einmal ein tolles Kapitel! Immer weiter so!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 25.07.2021 | 18:52 Uhr
Liebe lustatia,

oh ja, da bin ich ganz bei dir - so ein Fernsehinterview wäre auch meine persönliche Hölle, vor allem um dann gezwungenermaßen über den Tod meiner Schützlinge zu reden. Da würde ich vermutlich in Tränen ausbrechen.
Ich glaube ja, dass das Kapitol seinen Bewohnern solche Konzepte ganz bewusst fern hält - wer noch nie davon gehört hat, kann ja schließlich nichts vermissen. Diese Ungerechtigkeit müssten Bürger des Kapitols quasi selbst entdecken.
Oh ja, ich fürchte Zufälle gibt es im Kapitol wenige und noch weniger, wenn man mit Snow zu tun hat. Aber auch der Präsident muss vorsichtig sein mit den Dornen seiner geliebten Rosen... ;)
Ganz lieben Dank wieder für deinen tollen Kommentar, darüber freue ich mich jedes Mal sehr ♡

Ganz liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
15.07.2021 | 18:24 Uhr
Liebe Coro,

Ich kann einfach immer noch nicht glauben, dass das Schicksal so grausam zu Annie und Finnick ist. Ich mein, das Kapitol zu stürzen ist am Ende wirklich eins der letzten Dinge die er tun wird.
Ich weiß noch nicht ob ich emotional stark genug sein werde, um seinen Tod und Annies Reaktion darauf zu lesen. Wahrscheinlich bin ich's nicht und lese es trotzdem.
Es ist immer wieder schön zu lesen wie Johanna jemanden den Hintern versohlt.
Amber ist einfach großartig:)
Mit sollte wirklich nie jemand aus dem Kapitol begegnen. Diese Begegnung würde nicht gut ausgehen...
Ein tolles Kapitel! Immer weiter so!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 15.07.2021 | 18:50 Uhr
Liebe lustatia,

wow, manchmal muss ich deine Lesegeschwindigkeit echt bewundern - kaum hochgeladen, schon ein Review :D
Ich hoffe, die Kapitel sind jetzt nicht zu kurz, aber nachdem ich immer mal wieder gehört habe, dass sie zu lang waren, habe ich sie lieber aufgeteilt ^^;
Du hast es wahrscheinlich schon gemerkt, ich kann es einfach nicht lassen mit unheilvollem Foreshadowing... aber es ist auch einfach ungerecht, dass Finnick dafür am Ende sein Leben gibt.
Aber keine Sorge, bevor es so weit ist, gibt es noch viele andere Kapitel (und ich hab die Szene bestimmt schon fünf Mal angefangen und wieder verworfen, das ist auch für mich nicht leicht, die richtigen Worte zu finden D:)
Haha, na vielleicht ergibt sich bald mal eine Chance für Rache am Kapitol ;)
Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, es freut mich, dass es dir gefallen hat ♡

Liebe Grüße und bleib auch du gesund
Coro
09.07.2021 | 17:41 Uhr
Liebe Coro,

Ich finde die Tradition, die du dir für Distrikt 4 ausgedacht hast wirklich schön. Wenn auch der Anlass absolut herzzerreizend ist.
( Uäh, Salzwasser. Ich kann aus sicherer Erfahrung sagen, dass es echt ekelig ist.)
Johanna sollte ein Buch mit 101 kreativen Flüchen über Snow und das Kapitol schreiben. Ich bin mir sicher, dass es sich in den Distrikten super verkaufen lassen würde.
Ich finde es immer noch erschaudernd, dass die Leute im Kapitol über die Hungerspiele reden, wie ich über eine Runde Mensch-ärgere-dich-nicht.
Oh, man. Ich weiß auch nicht wieso aber immer wieder schleicht sich bei mir das Bild von einer fünfjährigen Annie ein, die von einem sechsjährigen Finnick den Pinguin geschenkt bekommt.
(Die beiden hätten eine so unbeschwerte Kindheit verdient.)
Ein wirklich schönes Kapitel!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 09.07.2021 | 18:38 Uhr
Liebe lustatia,

oh ja, Salzwasser trinken ist wirklich nicht so schön - aber der Abschied von den Tributen darf ruhig ein wenig unangenehm sein, finde ich :D
Haha, ja, das könnte ich mir großartig vorstellen - da könntest du bestimmt ein paar Flüche beisteuern!
Guter Vergleich mit dem Brettspiel, es wirkt tatsächlich so, wenn Cece redet (oder Caesar Flickerman).
Awww, das ist aber auch eine süße Vorstellung <3 Vielleicht ja in einem Paralleluniversum?
Vielen Dank für deine lieben Worte, ich freue mich wieder einmal sehr darüber!

Liebe Grüße und bleib auch du weiterhin gesund
Coro
03.07.2021 | 19:25 Uhr
Arme cordelia. Schade, dass sie so gestorben ist. Jetzt bin ich gespannt, wie es weiter geht.
Trotzdem ganz toll geschrieben
Lg funnymarie

Antwort von Coronet am 07.07.2021 | 17:17 Uhr
Hey,

ja, die arme Cordelia ... leider konnte ich ihr das Schicksal aus dem Buch nicht ersparen. Schließlich kann es nur einen Sieger - äh halt, zwei - geben :(
Ganz vielen Dank für dein Review und die lieben Worte, darüber freue ich mich sehr!
Morgen kommt schon das nächste Kapitel, ich hoffe das wird dir ebenfalls gefallen :)

LG
Coronet
24.06.2021 | 22:50 Uhr
Hi :)
Ja Cordelia... Sie tut mir so unheimlich Leid. Ich musste mich erst einmal ein paar Minuten lang von Heulkrampf befreien, der über mich gekommen ist, du hast die Stelle einfach so unglaublich emotional geschrieben und besonders das Gespräch mit Peeter im vorhinein hat sie einem noch enger ans Herz wachsen lassen. Auch wenn ja leider klar war, wann und wie sie stirbt, so hab ich mir doch ein paar Hoffnungen gemacht, dass du mit der Ff doch etwas in Richtung AU gehst und sie (vorerst) überleben lässt...
Und Annie auch noch ! Ihr geht es echt immer schlechter, dieses ganze unterdrücken macht sie noch wirklich verrückt und sie kann nicht richtig drüber reden... mein Gott die Arme, hast du denn kein Mitgefühl für sie oder warum lässt du sie immer so leiden( andererseits: was wäre eine gute Anie und Finnick Storry ohne ordentlich Drama?) Wie soll das erst werden, wenn sie dem Kapitol nach den 75. Hungerspielen in die Hände fällt ? Sie tut mir einfach permanent leid, dass sie solches Pech hat und sie und Finnick das alles durchziehen müssen.
Ich bin auf jeden Fall gespannt aufs nächste Mal
LG Yogurettchen

Antwort von Coronet am 24.06.2021 | 23:36 Uhr
Hey :)

Oh nein, das mit dem Heulkrampf tut mir leid D: Ich bin ja schon manchmal versucht, meinen Charakteren eine andere (glücklichere) Geschichte zu geben, aber ich bin einfach absolut kein Typ für AU - dazu mag ich die Geschichte der Original-Bücher einfach zu sehr. Sorry :'D
Ich hab tatsächlich wahnsinniges Mitgefühl für Annie und würde auch niemandem ihre Geschichte wünschen. Aber ich schätze als Autorin ist man, was die Charaktere angeht, immer zu einem guten Stück Sadist... (und ja, Drama Baby xD ohne kann ich einfach nicht)
Jetzt ist zumindest der schlimmste Teil der 74. Spiele erstmal vorbei - denke ich. Mal sehen, was nach und während der 75. Spiele dann alles passiert ;)
Ganz lieben Dank für dein tolles Review und die lieben Worte!

Liebe Grüße
Coro
24.06.2021 | 19:19 Uhr
Liebe Coro,

Wo findet man die größte Zusammensetzung an Menschen denen ich gerne meine Meinung geigen möchte? Bingo, das Kapitol.
Ach, Annie und die anderen Sieger verdienen so viel mehr als sie bekommen... Mir geht gerade auf, dass Annie die Letzte ist, die von unseren Siegern aus Distrikt 4 noch am Leben sein wird. :(
Annie und Finnick so unfassbar niedlich aber auch gleichzeitig so herzschmerzzend.
Amber is a freaking Queen.
Auf Wiedersehen Cordelia :'( Grüße Pon und Edy...
Ein trauriges Kapitel aber trotzdem schön geschrieben.

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

P.S.: Was hat es eigentlich damit auf sich, dass du mal gerade und mal kursiv schreibst? Ich bin zu blöd, um durch zu blicken.

Antwort von Coronet am 24.06.2021 | 19:46 Uhr
Liebe lustatia,

haha, ich kann es mir irgendwie richtig vorstellen, wie du all den Kapitolern mal so richtig die Meinung geigst :D
Wem sagst du das :( Und jetzt hast du es mal geschafft, mich traurig zu machen. Ich mag gar nicht daran denken, wie viele Charaktere ich noch umbringen muss, bis diese Geschichte zu Ende ist...
Und ich freu mich grad ziemlich, dass mal jemand was zu Amber geschrieben hat :D Sie ist tatsächlich meine allerliebste OC-Siegerin, da macht mein Herz einen kleinen Hüpfer, wenn sie mal erwähnt wird ;)
Zu dem Kursiven - innerhalb des Texts dient das Kursive zur Hervorhebung einzelner Passagen bzw. Wörter, um ihre Gewichtigkeit bzw. besondere Betonung zu verdeutlichen. In der wörtlichen Rede bspw. bedeutet ein kursives Wort, dass es von dem sprechenden Charakter besonders abfällig oder laut (je nach Kontext) ausgesprochen wird.
Vielen Dank für dein tolles Review und die lieben Worte :)

Liebe Grüße und bleib ebenfalls gesund
Coro
10.06.2021 | 21:11 Uhr
Hi:)
Freut mich total, dass mal wieder ein Kapitel bei dieser Geschichte hochgeladen wird:)
Annie tut mir echt leid, sie hat es schon so schwer und der ganze Mist mit den 74. Spielen trägt nicht wirklich dazu bei, dass es ihr besser geht...
Ich hoffe Finnick schafft es sie dazu zu bringen darüber zu reden, was passiert ist, ich denke das ist der einzige Weg zur Besserung. Und ich hoffe natürlich, dass Finnick danach nichts dummes anstellt, i mean er reagiert ja schon ziemlich impulsiv auf das Kapitol, noch bevor das alles erfährt...
Die beiden sind auf jeden Fall super süß zusammen, beide triffst du wirklich gut, Annies labilen Zustand und gleichzeitig ihre Stärke weiterzumachen, trotzdem einfühlsam und immer noch Annie zu bleiben und Finnicks
Zerrissenheit, der arme muss aber auch echt was mitmachen.
Ich hoffe es geht bald weiter :)
LG Yogurettchen

Antwort von Coronet am 11.06.2021 | 21:12 Uhr
Hey Yogurettchen,

und mich freut es, wieder von dir zu lesen :D
Mal sehen, ob Finnick sie dazu bringen wird, darüber zu reden, immerhin hat Annie jetzt noch mehr Angst vor dem Kapitol, als vorher schon und sie konnten jederzeit überall belauscht werden... und du hast recht, Finnick neigt gerne mal zu impulsiven Handlungen wenn ihm etwas so richtig nah geht, aber das könnte ihn einiges kosten. Nun, mal sehen, was den beiden im nächsten Kapitel widerfährt ;)
Dankeschön, das freut mich zu lesen!
Keine Sorge, für das nächste Kapitel ist schon gesorgt, in zwei Wochen geht's hier weiter :)
Vielen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße
Coronet
10.06.2021 | 18:39 Uhr
Liebe Doro,

Pfui Teufel! Titania ist echt 'ne Nummer für sich.
Armer Finnick :(
Der große Sieger, Finnick Odair ist eine Erfindung des Kapitols aber Annie's Finn ist ganz echt :)
Mir hat das Wiedersehen sehr gefallen! Balsam für die Seele nach dem letzten Kapitel. Die beiden sind aber auch einfach herzzerreißend.
Unsere Annie ist einfach so unfassbar stark. Ich wäre an ihrer Stelle schon lange wahnsinnig geworden, ohne eine Chance auf Heilung. Ich weiß aber trotzdem immer nicht, ob ich sie bewundern oder betrauern soll...
Ich liebe es, dass wir durch dich die andere Seite der Spiele zusehen bekommen! Du machst da wirklich tolle Arbeit.
Es war wieder einmal ein tolles Kapitel und ich kann es nicht erwarten weiter zu lesen!

Liebe Grüße und bleib gesund!

Antwort von Coronet am 10.06.2021 | 20:11 Uhr
Liebe lustatia,

Oh ja, die liebe Tita ist wirklich ... besonders. Beim Schreiben fühlt es sich immer wie ein Test an, wie weit man es noch übertreiben kann ^^; (Was sie zugegeben ganz interessant zu schreiben macht :D)
Mir gefällt die Unterscheidung in zwei ganz unterschiedliche Personen, die du da machst - und es stimmt ja auch.
Das freut mich, die beiden (und alle Lesenden) wurden ja jetzt auch lange genug gequält :) Da braucht man auch mal wieder etwas Zucker ;)
Da sagst du etwas ... beneiden kann man sie wirklich nicht, aber man kann ihr zumindest ihre innere Stärke hoch anrechnen, selbst wenn sie aus einer sehr traurigen Situation geboren ist.
Dankeschön, das freut mich sehr zu lesen <3
Ich bin auf jeden Fall auch schon sehr gespannt, was du zu dem nächsten Kapitel sagen wirst. So langsam nähern wir uns ja schon dem Ende der 74. Spiele (also wirklich langsam, es sind noch ein paar Kapitel xD).

Liebe Grüße und du ebenfalls
Coro
27.05.2021 | 21:58 Uhr
Hi :)
Juhu! Ein weiteres Kapitel! Ich freue mich :) Auf jeden Fall nimmt es jetzt alles an Fahrt auf. Ich hoffe Annie bekommt es auf die Reihe und teilt alle Informationen Finnick mit... Die arme, muss echt viel durch machen und jetzt auch noch dieses Unterdrücken ihrer Reaktionen und die Phantomschmerzen... Ich glaube da kommt noch einiges auf Annie und auch auf Finnick zu. Was die Abstimmung angeht, ich kann mir gut vorstellen, dass die Rebellen da mit im Spiel haben werden, es ist schließlich DIE Gelegenheit dem Kapitol eins auszuwischen und ein Exempel zu statuieren, sowie Heldenfiguren zu schaffen. Ich bin mir unsicher, ob sie wollten, dass Katniss und Peter gewinnen, aber ich glaube zumindest versuchen werden sie es schon. Ich bin echt gespannt, wie es weitergeht und ,,freue" mich schon darauf, wie Finnick mit der neuen Situation/ den neuen Informationen/den Problemen von Annie umgeht und wehe ihm, wenn er da Annie nicht an erster Stelle sieht! :)
Bis dahin: noch einen schönen Abend, bis hoffentlich bald mal wieder
LG Yogurettchen

Antwort von Coronet am 06.06.2021 | 16:50 Uhr
Hey,

das wäre natürlich super, die Frage ist nur, ob Annie sich das überhaupt traut. Leider (?) ahnt sie ja überhaupt nichts von der Rebellion und wie viel wertvoller diese Informationen noch sind, als sie ohnehin schon annimmt.
Ich gebe dir völlig recht, es wäre wirklich eine gute Gelegenheit für die Rebellen, dem Kapitol eins auszwischen. Aber ob ihnen das auch so gelingen wird? Und zumindest gegenüber Finnick haben die Rebellen bisher ja eigentlich deutlich gemacht, dass Distrikt zwölf nicht ihre Priorität ist. Aber das kann sich ja noch ändern ;)
Das neue Kapitel kommt in der nächsten Woche und da werden auf jeden Fall schon mal ein paar deiner Fragen beantwortet :)
Ganz lieben Dank für dein tolles Review, ich habe mich sehr darüber gefreut, deine Eindrücke zu dem neuen Kapitel zu lesen!
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und hoffentlich liest man sich bald wieder
Liebe Grüße
Coronet
27.05.2021 | 20:52 Uhr
Liebe Coronet,
was habt ihr Autoren nur mit der Folter eurer Charaktere? (Auch wenn diese Frage eher Suzanne Collins gestellt werden sollte als dir.)
Kennst du das Gefühl, wenn du unbedingt jemanden mit dem schwersten Buch, das du finden kannst, eins überziehen möchtest? Tja, genau das würde ich gerne mit dieser jämmerlichen Entschuldigung für eine Therapeutin machen. Ich mein, Pons Tod?! Hat die nicht mehr alle beisammen?! (Okay, höchstwahrscheinlich nicht aber egal.) Als wäre ihre Folter nicht schon schlimm genug, nein stech' noch einmal an der Wurzel zu. Genau da, wo es am meisten weh tut. In einer normalen und richtigen Therapie wäre dies zwar bestimmt ein guter Punkt zum Anfangen aber stattdessen trichtert diese wannabe Therapeutin unserer armen Annie ein, dass sie ihren Schmerz fürchten muss. Großartig. Als wäre es für Annie nicht schon schwer genug ihre PTBS zu überwinden, nein haut noch mal extra was drauf. Es tut ja nicht schon genug weh! Wenn mir diese Tia irgendwann einmal über den Weg läuft werde ich sie in bester norddeutscher Manier verfluchen. Es heißt die deutsche Sprache hört sich aggressiv an? Dann wird sie mal hören wie sich die deutsche Sprache anhört, wenn sie aggressiv ist!(Pons Tod hat wohl einen Nerv getroffen... Nicht nur Annie hat mit ihm zu kämpfen. Pon gehört zu den Buch-Toten auf die man mich nicht ansprechen kann ohne das ich anfange zu weinen. Zum Glück kann mich kaum jemand drauf ansprechen, sonst würden mir irgendwann die Taschentücher ausgehen. Ich bin da ganz schlimm.) Ich hätte durchdrehen können, als ich von Annies Foltermalen gelesen habe. Ich weiß, dass ihr mentaler Schaden weit aus schlimmer ist (und das schlimmste kommt noch) aber irgendwie ist mir da einen Sicherung geplatzt. (Mein Kater hat sich total erschrocken.)
Eigentlich fand ich Dr. Gaul im Vergleich zu so manch anderen Kapitolern in Ordnung aber jetzt, da ich weiß, dass sie an den Mutationen beteiligt ist (die Edy-Mutation musstest du einfach bringen oder?), ist sie bei mir unten durch.
Und das Problem mit den Siegern lösen? Tja, die Problemlösung des Kapitols war schon immer interessant. Oh, ich freu mich so überhaupt nicht auf die Zeit, die während Gefährliche Liebe und Flammender Zorn spielt. Ich mein, Finnick und den anderen wird ja schon alles aus dem Gesicht fallen, wenn sie erfahren was genau das Kapitol unter Therapie versteht (irgendwie freue ich mich sogar auf Finnicks Reaktion, wenn er sieht was man mit Annie gemacht hat) aber die Zeit, wenn Annie eine Gefangene des Kapitols wird... Ach herrje. Wir wissen ja wie Finnick gelitten hat : (
Ob bei der Abstimmung später alles mit rechten Dinge zugeht? Geht im Kapitol denn jemals etwas mit rechten Dingen zu? Ich bezweifle das aber ganz stark. Das, dass Kapitol die Regeländerung zu einem Spektakel fürs Publikum macht und es glauben lässt sie hätten es in der Hand, ist jedoch eindeutig seine Handschrift.
Ein großartiges Kapitel, dass die Emotionen einmal schön aufkochen ließ. Gut gemacht, weiter so!
Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 06.06.2021 | 16:45 Uhr
Liebe lustatia,

vermutlich steckt in jedem Schreiberling auch ein kleines bisschen Sadismus? Ich meine, mir tun meine Charaktere auch leid, aber ganz ohne Steine (oder vielleicht auch mal eine ganze Steinlawine) geht es dann doch nicht ;)
Haha ja, das kenne ich (und ich kenne ein großartiges Buch dafür - die Schönfelder Sammlung deutscher Gesetze ist schön schwer xD). Und du hast völlig recht, Tia tut wirklich nichts Gutes für Annie in diesem Kapitel. Ich glaube es ist ganz gut, dass wir sie jetzt fürs Erste wieder los sind, jetzt sind alle aufgewühlt genug. (Wahnsinn, wie emotional Pons Tod für dich ist! Ich kann das irgendwie immer gar nicht glauben, wenn Lesende mir sowas schreiben, weil ich manchmal nicht ganz fassen kann, dass Leute so sehr mit Charakteren, die ich erfunden habe, mitfühlen und dass ihr Tod jemanden wirklich traurig machen kann :o Hab immer das Gefühl, dass passiert eigentlich nur bei "richtigen" Büchern. Als Autorin hat man zum Tod seiner Charaktere ein ganz anderes Verhältnis, als in der Rolle der Leserin, immerhin plant man das meist von langer Hand... Bei deiner Reaktion tut es mir gleich noch mehr leid, was ich den armen Charakteren schon so angetan habe :'D Also ja, zum Glück dürfte der Kreis derer, die plötzlich über Pon reden könnten, recht klein sein, haha.)
Deiner armer Kater, ich hoffe er hat sich schnell wieder davon erholt!
Hm, interessant, was du zu Dr. Gaul denkst. Aber verständlich, die Mutationen die das Kapitol so ins Leben ruft sind wirklich widerwärtige Experimente, gerade auch die Wölfe mit den Augen der toten Tribute... (und ja, schuldig im Sinne der Anklage).
Haha, im Gegensatz zu mir - ich freue mich schon darauf, die Kapitel zu schreiben ^^; Ich hab da schon einiges geplant, aber erstmal müssen wir die 74. Spiele über die Bühne bringen. Ich will nicht zu viel verraten, aber bald schon wird es zumindest eine erste Reaktion von Finnick darauf geben und ich hoffe, sie gefällt dir ;)
Ja, ich glaube auch, das Kapitol ist so von Intrigen durchzogen, da ist es vermutlich nahezu unmöglich, dass etwas mit rechten Dingen zugeht. Aber mal sehen, wessen Interessen hier am Ende gewinnen.
Vielen, vielen Dank für dein tolles und ausführliches Review, ich habe mich wieder einmal sehr darüber gefreut! Du glaubst gar nicht, wie sehr du mir damit den Tag versüßt, so viele Eindrücke zu meiner Geschichte lesen zu können :)

Ganz liebe Grüße und du ebenfalls
Coro
22.05.2021 | 20:06 Uhr
Hi.
Oh nein!!!
Die arme Mags! :O Hoffentlich wird sie ganz schnell wieder ganz gesund!
Trotz diesem totalen Cliffhanger, muss ich sagen, dass dieses Kapitel total gut war.
Annie und Finnick sind einfach sooo süß zusammen!
Ich lese gleich weiter, damit ich auch ganz bestimmt weiß, dass Mags nicht sterben wird. - Wird sie doch nicht, oder??? O.O
LG Miri :-)

Antwort von Coronet am 23.05.2021 | 15:07 Uhr
Hey,

lieben Dank für deine beiden Reviews!
Es freut mich, dass dir die Geschichte weiterhin gefällt :)
Übrigens halte ich mich bei der FF an den Kanon der Originalbücher, dann kannst du dir bestimmt schon denken, was mit Mags geschehen wird ;)
Liebe Grüße
Coronet
22.05.2021 | 13:26 Uhr
Hi.
Sehr schönes Kapitel!
Das war eine sehr schöne Idee, dass Finnick und Annie so eine Art Rückzugsort haben, finde ich.
Sonst habe ich eigentlich nichts zu sagen^^
LG Miri :-)
21.05.2021 | 11:37 Uhr
Hi.
Ok...sehr guter Anfang.
Mich hat es zwar zuerst ein wenig irritiert, dass auf einmal Finnicks "Sicht" kam, aber war trotzdem cool.
Ich nehme mir mal vor, auch zu den anderen Kaps Reviews zu schreiben, weiß aber nicht, ob ich das heute nich schaffe.
Vermutlich hast du jetzt auch erstmal die Nase voll von mir^^ (es ist ja jetzt schon das dritte...<3)
LG Miri :-)

Antwort von Coronet am 21.05.2021 | 16:59 Uhr
Hey,
alle gute Dinge sind drei! Wahnsinn, wie viele Reviews du mir heute hinterlassen hast, darüber freue ich mich echt (und mach dir keine Gedanken, ich glaube kein Schreiberling ist genervt über zu viele Reviews - im Gegenteil).
Die Irritation kann ich nachvollziehen. Früher habe ich Meeresflüstern auch noch aus Finnicks Perspektive geschrieben, aber als separate Geschichte (und leider nie beendet). Deshalb habe ich bei der Fortsetzung einfach Kapitel aus seiner Perspektive integriert :) (Nach dem Prolog übrigens immer abwechselnd Annie/Finnick)
Kein Stress! Lass dir ruhig Zeit und es gibt natürlich keinen Reviewzwang. Ich freue mich zwar über jedes Review, aber jeder im eigenen Tempo und wie man mag :)
Nochmal ganz lieben Dank für deine Reviews und liebe Grüße
Coronet
17.05.2021 | 14:00 Uhr
Hi :)
Tja, ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Also erstmal allgemein: Ich finde die Ff echt super, ich liebe Annie und Finnick einfach, die sind so süß zusammen und du schreibst das alles echt toll, auch schön, dass hier so viele Parts auf Finnicks Sicht sind, die gefallen mir sehr. Die Handlung ist mitreißend, emotional, ich heule echt viel..., und kurz gesagt einfach super! Ich kann es nicht erwarten mehr zu lesen, es ist echt spannend. Das einzige, was mich stört sind diese verdammten Cliffhänger! Ich will jetzt wissen wie es weiter geht, wie es Annie geht, ob sie jetzt seelisch komplett zerstört ist, wie Finnick damit umgeht, ob sie Annie wieder hinbekommen. Ich bin jetzt schon gespannt darauf, was nach den Spielen passiert, wie sich Annie während der 75. Spiele so schlägt, wie sie da von Kapitol nochmal entführt wird, ihre Gefühle und Gedanken dabei, ich bin einfach gerade total aufgeregt :) Ich hoffe es geht ganz schnell weiter
LG Yogurettchen

Antwort von Coronet am 21.05.2021 | 16:52 Uhr
Hey,
vielen lieben Dank für dein tolles Review! Es freut mich sehr, dass dir die Geschichte gefällt und du dir sogar die Zeit genommen hast, ein paar Worte dazu zu schreiben :)
Sorry für die Cliffhanger, ich ärgere meine Leser*Innen gerne mal, ist so eine schlechte Angewohnheit ;)
Wenn alles klappt, lade ich übrigens alle zwei Wochen Donnerstags ein neues Kapitel hoch. Also nicht mehr so lange, bis das Nächste aus Annies Sicht kommt. Zumindest ein paar deiner Fragen dürften darin beantwortet werden :)
Ich freue mich auf jeden Fall auch schon auf die Reaktionen, wenn es mal soweit ist und die Geschichte z.B. bei den 75. Spielen angekommen ist, ich hab da schon ziemlich viele Ideen (im Kopf, aber auch auf Papier)!
Vielen Dank nochmal für deine motivierenden Worte und ganz liebe Grüße
Coronet
16.05.2021 | 19:13 Uhr
Hallo Coronet,

Ich muss Beschwerde einreichen: Du kannst an einer solchen Stelle, wo es so richtig spannend wird, doch nicht einfach aufhören! Cliffhanger sind sehr unhöflich!
Ich finde es immer wieder toll wie du die Welt hinter den Spielen und im Kapitol zeigst. In den Büchern und Filmen bekommt man davon ja etwas weniger mit. Dafür ist es umso schöner deine Vision davon zu lesen! Auch wenn es beängstigend ist, dass die Kinder die Spiele nachspielen und sich die Tribute als Vorbilder in der echten Welt aussuchen.
Die haben die Tribute in einen Käfig gesteckt?! Ist das mit den Spielen, denn noch nicht genug Folter? Da brauchte sich diese Ms. Crane auch nicht wundern, dass die Tribute sie nicht besonders toll fanden.
Ich kann mir Annie richtig vorstellen, wie sie an dem Bildschirm klebt, wenn Pinguinvideos laufen. (Ich spreche da aus eigener Erfahrung.) Auch das Finnick von ihnen bezaubert wurde, fand ich ziemlich niedlich. Ich freu' mich, schon darauf, wenn Finnick Annie das Kuscheltier schenkt!
Ich finde es irgendwie traurig, dass selbst im Zoo bei den Tieren das Kapitol seine kranken Finder im Spiel hat. Können sie denn nichts Schönes einfach mal schön sein lassen und müssen es immer mit ihren wahnsinnigen Ideen verseuchen?
Ich habe ehrlich gesagt schon ein wenig Angst, dass das Kapitol Annie gleich wieder wegsperrt sobald die Show über die Bühne ist und das Finnick danach Titania ''besuchen'' muss...Er tut mir einfach leid. Dass das Kapitol ihn zu sowas zwingt ist echt unmenschlich. (Man sollte dem Kapitol ein Wörterbuch schenken, damit sie die Begriffe "Menschenrechte", "Menschenwürde" und noch so einiges anderes nachschlagen können.) Aber noch mehr Angst macht mir, was das Kapitol wohl jetzt schon wieder bei ihr zerbrochen hat, denn dieses ''Therapie'' wird Annie so einiges in ihren Fortschritten wieder zurück geworfen und ihr gleich noch neue Albträume als Bonus dazu gegeben haben. Da wird Finnick seine liebe Müh haben, sie wieder zusammen zusetzen.
Das Kapitol hat Finnick gegen seinen Willen sterilisiert? Wie ist es denn dann möglich, dass Annie von ihm Schwanger wird? Hast du dir da schon was überlegt?
Das war wieder ein tolles Kapitel!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 21.05.2021 | 16:42 Uhr
Liebe lustatia,

haha, genau deswegen muss ich da aufhören :P
Es freut mich, dass dir meine Vision gefällt! Die Filme haben ja zumindest mehr gezeigt als die Bücher (unter anderem auch ein Spielzeugschwert im ersten Teil), aber bei den Spielen sind so viele unterschiedliche Menschen involviert, da kommen mir immer neue Ideen, je länger ich darüber nachdenke. Meist habe ich allerdings Angst, dass alle anderen meine Ideen wenig plausibel finden oder so ^^;
Die Szene im Zoo ist tatsächlich nicht auf meinem Mist, sondern auf dem von Suzanne Collins gewachsen. Hin und wieder kann ich nicht widerstehen, Anspielungen auf ihr letztes Buch "Das Lied von Vogel und Schlange" einzubinden. Falls du das noch nicht kennst, kann ich es nur empfehlen!
Ja, Pinguine sind echt toll und irgendwas gutes muss es im Kapitol ja auch mal geben :D Mein Hintergrundgedanke zum Zoo ist tatsächlich, dass die Tierwelt in Panem ziemlich dezimiert ist, da es vor der Gründung Panems viel Krieg und wohl auch Naturkatastrophen gab. Und da die Menschheit schon in der Vergangenheit viel an den Genen von Tieren rumgespielt hat, ist das ein Großteil dessen, was ihnen noch geblieben ist - Tierzüchtungen aus Experimenten. Und die normalen Wildtiere, die Katniss jagt, will das Kapitol sowieso nicht ausstellen. So gesehen ist der Zoo genauso wie der Rest des Kapitols: Künstlich und menschengemacht.
Alles was Annie erlebt hat kommt dann im nächsten Kapitel - und dann siehst du auch, ob sie wirklich freikommt ;) Aber ja, die Folter des Kapitols wird sicherlich Spuren hinterlassen, fragt sich nur welche... und ob Finnick die Stärke haben wird, sie wieder aufzubauen. Schließlich muss er selber durch seine eigene Hölle (ich merk schon wieder, wie fies ich zu den Charakteren bin, während ich das so schreibe ^^;).
Ja, das Kapitol hat ihm eine Sterilisation verpasst (in meiner Vorstellung kann ich mir einfach nicht denken, dass Snow Kinder zwischen Siegern und Kapitolbewohnern riskieren würde). Aber an sein Kind mit Annie habe ich natürlich gedacht ;) (habe ja auch erst seit neun Jahren die Idee und seinen Namen im Kopf xD) Ich will nicht zu viel verraten, aber das wird später in der Geschichte noch ein Thema!
Wie immer ganz lieben Dank für dein tolles und ausführliches Review, es macht immer wieder riesige Freude, deine Gedanken zu den Kapiteln zu lesen!

Ganz liebe Grüße und bleib du ebenfalls gesund!
Coro
29.04.2021 | 18:38 Uhr
Hallo Coro,

Ich muss schon sagen, ich bin von der Definition des Kapitols für Helfen jedesmal von einem überrascht. Vielleicht hätte es Snow ganz gut getan, wenn ihm jemand einmal ein Wörterbuch geschenkt hätte.
Tia ekelt mich an, mit ihrem aufgetakelten und wiederlich-falsch-süßem Verhalten. Mit ihrem ganzem Sein.
Sind bei denen alle Aufzeichnungen über eine fachgerechte Therapie für PTBS verloren gegangen? Wie soll diese Phsycho-Folter Annie irgendwas bringen? Alles was erreicht wird ist, dass sie
a) noch mehr Angst vor dem Kapitol hat.
b) jedesmal bei einem ihrer Zusammenbrüche Schmerzen erwartet und was noch schlimmer wäre
c) dass sie jedesmal bei einem ihrer Zusammenbrüche unter Phantomschmerzen leiden wird.
Denn sind wir Mal ehrlich, der einzige Grund warum sie sich "zusammen reißen" konnte, ist der, dass sie schlichtweg keine Kraft mehr hatte ihre Emotionen zu zeigen.
Wenn sie mit ihr fertig sind, wird Finnick ein ganzes Stück Arbeit vor sich haben, um Annie wieder zusammen zu setzen.

Ein tolles Kapitel! As usual!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 29.04.2021 | 19:01 Uhr
Liebe lustatia,

diesmal lese ich dein Review direkt!
Ich sehe es genaus wie du - das Kapitol hat eine eigenartige Vorstellung von Hilfe, zumindest aus unserer Perspektive.
Aber um Annie fachgerecht behandeln zu können, müssten sie sich ja eingestehen, dass ihre heißgeliebten Hungerspiele den Tributen ordentlich zusetzen. Oder womöglich noch ehrlich zu sich selbst sein und ihre Verbrechen im Namen der Hungerspiele erkennen. Da verstecken sie ihre Folter lieber unter dem Deckmantel vermeintlicher Therapie, denn Annie kann sich ohnehin nicht dagegen wehren.
Aber ich gebe dir natürlich völlig recht - dieser Ansatz ist nicht im Mindesten mit echter Therapie oder Hilfe vergleichbar und wirft Annie um Lichtjahre zurück in ihren Fortschritten. Zum Glück hat sie mit den anderen Mentoren Leute, die ihr wieder auf die Beine helfen können - wenn das Kapitol sie denn freilässt.
Wie immer ganz lieben Dank für deine tollen Worte, es freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat :)

Ganz liebe Grüße und viel Gesundheit
Coro
16.04.2021 | 15:08 Uhr
Hallo Coronet!

Das war wieder einmal ein großartiges Kapitel!
Ich liebe deine Geschichte fast genauso sehr wie ich Snow hasse! (Dieser Kerl ist einfach ein Wiederling sonder gleichen.)
Armer Finnick, arme Annie, armer Edy, arme Cordelia.
Ich hätte an Finnick's Stelle diesen Kerl erwürgt oder in den Mariannen Graben geworfen. Wie kann er es wagen unserer Annie sowas an zu tun und Finnick es auch noch einmal unter die Nase reiben?! Mistkerl...mit einem gut gepflegten Garten.
Das Finnick's Albtraum von Annie, die in einem dunklen Keller gefoltert wird, auch noch zur Realität wird, macht das alles nicht leichter.
Das Finnick von Snow in den Rosengarten zetiert worden ist heißt überhaupt nichts Gutes. Wir haben ja gesehen, was mit dem Spielmacher passiert nachdem er dort hinzetiert worden ist.
Vielleicht ist das alles ja ein Vorbote des Jubeljubiläums? Ich bezweifle nämlich, dass es ein Zufall ist, dass ausgerechnet Finnick und Annie bei der Ernte gezogen werden. Wahrscheinlich hat/wird Snow die Ernte so manipuliert, dass beide gezogen werden und dann darauf gesetzt, dass Annie in den Spielen vollkommen zusammen bricht und dadurch ein leichtes Ziel wird und Finnick bei dem Versuch stirbt sie zu beschützen. Damit wäre er gleich "die verwelkte und die kranke Rose" los. Zu blöd nur, dass Maggs das anders sieht.
Oh, ich freue mich da überhaupt nicht drauf. Mir sind schon im Original die Taschentücher ausgegangen.
Ein super Kapitel! Immer weiter so!

Liebe Grüße und bleib gesund!
Iustatia

Antwort von Coronet am 29.04.2021 | 16:35 Uhr
Liebe lustatia,

ich freue mich sehr, wieder von dir zu lesen! Entschuldige, dass meine Antwort so lange auf sich warten ließ, aber ich kam tatsächlich gar nicht mehr dazu, hier reinzuschauen.
Haha, ich fühle mich geehrt, dass dir meine Geschichte so gefällt ;)
Finnick war ja auch wirklich sehr versucht, ihm ein Ende zu bereiten. Ich fürchte, das wird nicht das letzte Mal sein...
Das stimmt, die (Film-)Szene war auch (neben dem Ende von Buch 3) eine gewisse Inspiration für dieses Kapitel. Ich hab einfach die Vorstellung, dass Snow sich zwischen seinen zahlreichen Rosen noch mächtiger fühlt, als ohnehin schon und er weiß genau, dass das die Meisten einschüchtert.
Da bin ich ganz bei dir, ich glaube auch nicht, dass es beim Jubeljubiläum irgendwelche Zufälle gab. Jeder einzelne Sieger ist sorgfältig ausgewählt, denke ich. So wie es eine Strafe für Katniss und Peeta ist, ist es das sicher auch für andere Tribute. Man weiß nicht ganz, ob man Mags dankbar sein soll, dass sie sich gemeldet hat, oder ob es einfach nur traurig ist, dass sie stirbt, um die anderen zu beschützen :/ Aber gut, zu dem Punkt und ihren Gründen dafür, sich zu melden, werden wir irgendwann auch noch in der FF kommen ;)
Vielen Dank für dein liebes Review und die vielen interessanten Gedanken zu dem letzten Kapitel! Es freut mich, dass es dir gefallen hat :)

Ganz liebe Grüße und auch dir gute Gesundheit!
Coro
07.04.2021 | 14:21 Uhr
Wieder ein super spannendes Kapitel!
Ich bin schon sehr gespannt auf das nächste.
Ich kann mir gut vorstellen, das dass Kapitol versucht eine Therapie gegen Annies Angstzustände zu entwickeln, aber das hoffe ich witklivh nicht!

LG
Loonx

Antwort von Coronet am 16.04.2021 | 14:32 Uhr
Liebe Loony,

es freut mich wirklich zu sehen, dass du die Geschichte in so kurzer Zeit bis hierhin verfolgt hast! Und vielen Dank natürlich auch für dein Review, darüber freue ich mich sehr :)
Es könnte sein, dass deine Vermutung in die richtige Richtung geht... aber erstmal geht es jetzt aus Finnicks Perspektive weiter ;)

Liebe Grüße
Coro
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast