Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Lovis J Sakka
Reviews 51 bis 75 (von 108 insgesamt):
19.09.2020 | 12:59 Uhr
Liebe LJ,

ich arbeite mich wieder fleißig voran. :) Und freue mich umso mehr, endlich mich an Woche II zu machen.
Schon allein der erste Satz führt sich richtig in das lebendige Kuddelmuddel um Kagome ein- sehr schön gestaltet, finde ich.

He, die Fußballfelder hast du aber nett eingebaut- sehr schön :)
Es ist herzig, wie Kôga sich um sie kümmert. Und klar, ist das unabhängig von Inu Yasha.
Ich muss auch nochmal anmerken, wie nett es ist, mal etwas mehr von Ayumi zu lesen, also ihrer Neuzeitfreundin, die sie ja bereits länger kennt vermutlich als ihre Freunde sie aus der Sengoku Jidai kannten. Obwohl die natürlich andere Seiten an ihr kannten...
Na, aber Inu ist schon etwas arg umsichtig, schließlich hat Kagome in seiner Obhut damals weit mehr als nur einen Ast abbekommen, der sie kratzt^^- passt zu ihm. Macht er gut, Kôga.

*Offtopic* es hat echt was, jetzt mal das Ganze gesamt zu lesen. Ich stolpere dann immer wieder über die Passagen, die ich bereits kenne - und grinse mir im ersten Moment wohl einen Ast ab^^. Danke, was eine nette Erfahrung. Danke, dass du das mit mir geteilt hast.
Kôga bemüht sich ja redlich um sie, während am anderen Ende der Erdhalbkugel unser Hundejunge halb vergeht vor Sehnsucht/Sorge, ich erlaube mir mal- süß.

Es wird Inu aber auch echt nicht leicht gemacht, sich abzulenken. Also nur Sachen, die ihn ankotzen. Darin scheint der Herr Bruder wohl nicht sonderlich gut. Gott, wie waren da erst die Jahrhunderte mit ihm U.u Armer Inu... Der Preis für den Besten Bruder aller Zeiten geht dieses Jahr... wohl (wieder) nicht an Sesshou (er wird furchtbar traurig sein *grins*)^^
Btw super recherchiert und eingebaut- Chapeau! Das gehört gewertschätzt, mM.

Nett und passend für die Beiden, das Thema mit der Öffentlichkeitsarbeit- ich hatte es mir am Anfang des Absatzes tatsächlich schon gedacht, wie stark sie sich doch von ihm beschützen lässt- und dann kam sie wieder hervor, die Kagome, die wir kennen- bestimmt und definitiv bereit, nicht auf ihn zu hören- schön so. Ad Inu, sie muss es lernen, wenn euer Leben so stark in der Presse verortet ist...

Aber wo er eben recht hat, ist andererseits, sich dann umso mehr um sie zu sorgen, Mann, Kags- akzeptiere es!
Bist ja auch oft genug von ihm gerettet worden^^

Mein absoluter Favorit?
Die Erklärungen um das Armband- einfach nur schön und herzerwärmend. Meine liebe LJ, genialst! So wundervoll, dass es mich nur freuen kann für Kagome.
Ich bewundere das einfach, wie viel Liebe, Zeit und Mühe du in deine Recherchen immer steckst. Jedes Detail deiner Geschichten ist von Bedeutung- und mit Liebe und Umsicht von dir in deine Geschichten eingewoben. Das macht es zu einem echten Lesevergnügen- Chapeau dafür!

Es grüßt dich ganz lieb,
die Trantüte Amalia

Antwort von Lovis J Sakka am 19.09.2020 | 14:45 Uhr
Ja, das war auch iwie die erste Szene, die mir in den Sinn kam, als ich darüber nachdachte, wie so ein längerer Aufenthalt in Mexiko aussehen könnte.
Sollen ja alles sehr offene u. gesellige Menschen sein.

Dachte ich mir schon, dass dir die Art u. Weise gefallen könnte.
Vor allem, weil es sich, dank Sota's Fußballbezug, ja auch sehr natürlich in diese Situation einfügt, nicht?

Ja, und ich denke, aus diesen Erfahrungen hat er einiges gelernt, was ihr eben nicht passieren soll.

Und ich grinse mir gerad einiges ab, dein tolles Review zu lesen^^
Dass du der Meinung bist, dass ich das wirklich so gut gemacht hab.
Du findest also, meine Interpretation InuYasha's in der Situation passt gut?^^'

Tja, sowas gehört nun auch mal zu seinem Posten als Mit-Direktor einer so großen u. bedeutenden, wiet verzweigten u. alten Firma.
Diesen Aufgb. kann er nicht aus dem Weg gehen, in dem er seine ganze Zeit nur Kagome widmet.
Mit recherchiert meinst du sicherlich ihre ganzen Ausflugsziele. Ich kann sie ja nicht nur buddeln lassen. Und ich wollte auch verständlich machen, dass Mexiko mehr ist, als Drogenkartelle, Köpfe u. Massengräber.

Kagome ist halt kein Vogel, der sich gern in einen Käfig sperren lässt^.<
Ja, aber er wird es nicht sein, der sie noch retten wird - dieses Mal nicht.

Dass du das wirklich so toll findest...O.O
Für mich ist es eher eine Selbstverständlichkeit u. ein logischer Gedanke, so weit u. tief zu recherchieren.
Steine haben alle eine Bedeutung. Da kann man nicht einfach iwelche schenken. Und schon gar nicht in diesem Kontext.
Ja, es gibt viele Details, die ich gerne wegen ihrer Bedeutung einbaue.

So eine Trantüte bist du nun auch wieder nicht^^

LG LJ
MISS KAEDE (anonymer Benutzer)
18.09.2020 | 11:50 Uhr
Jetzt Weiss Kagome Um Die Bedeutung Des Armbandes Was Inu Ihr Geschenkt Hat Dank Ihrer Freundin Ayumi ^^
MISS KAEDE
27.10.2020 | 12:32 Uhr
Da muss ich ja schon ein wenig missbilligend mit den Zähnen knirschen. Goldener Käfig trifft es wohl ganz gut. Aber Maß halten war noch nie unbedingt Inu Yashas Stärke...

Wieder merkt man, gerade beim Thema Ausgrabungen, vorgehen und Funde, dass du dir wirklich Gedanken machst und dich einliest bei dem was du schreibst - das setzt einfach Qualität voraus :)

Der arme Koga sorgt sich ausführlich und oft um sein Leben in diesem Kapitel :'D... Nun, nicht ganz zu Unrecht ^^

Aber er hat sich ja auch direkt beweisen können. Aber so wie deine Andeutungen bisher klangen waren das noch die kleineren Sorgen dieser Reise...

Antwort von Lovis J Sakka am 27.10.2020 | 14:15 Uhr
Konnichiwa,

was lässt dich denn so mit den Zähnen knirschen?
Nein, v. gesundem Maß hielt der Gute wahrlich noch nie viel.

Gedanken? Die mach ich immer bei allem was ich schreibe.
Das Geschehen? Da kam mir tatsächl. nur der glückliche Zufall zu Hilfe, dass ich zu dem Zeitpunkt auf einen Artkl. über diese Stadt stieß, die ich dafür verwenden konnte^^'
Ansonsten hatte ich dazu auch noch eine wirklich liebe, wissenschaftl. Beratung dazu, um das Ganze noch genauer u. korrekter überarbeiten zu können^.<
Qualität? Gewiss. Das ist immer mein Anspruch.

Du denkst, er sorgt sich jetzt schon um sein Leben um sie?^^'

Liest du sie schon? Die Einschläge, die näher kommen u. kannst dir vlt. auch schon denken, was, zu was führen könnte? :D

Deine Reviews zu lesen, machen mir übrigens unglaublichen Spaß u. freuen mich.
Zu lesen, dass du so aufmerksam zu verfolgen scheinst, wie sich alles auseinander heraus entwickelt.

LG LJ
12.09.2020 | 01:32 Uhr
Oh man die Arme igelt sich ja wirklich ganz schön ein und vergräbt sich in ihrer Arbeit!

Es war doch auch klar das Kougas Befürchtungen sich bewahrheiten und sie mit einem Sonnenstich zusammen bricht!

Na mal gut das sie Houjou haben in diesem Fall, InuYasha wäre sicherlich in den nächsten Flieger gesprungen um bei ihr zu sein und dann auch noch um Kouga einen Kopf kürzer zu machen!

Und dann geht sie mal endlich Raus und geht was mit Ayumi essen und dann werden ihnen auch noch die Brieftaschen geklaut!
So was blödes aber auch!

Ich bin gespannt wie es weiter geht!
Lg

Antwort von Lovis J Sakka am 12.09.2020 | 08:45 Uhr
Ist ja auch verständlich. Abgesehen von ihrem Willen, für ihre Arbeit gekannt zu werden, will sie sich sicherlich auch von dem ganzen Presserummel ablenken.

Sie ist nun mal ein Sturkopf^^

Das hätte er wohl.
Aber denkst du wirklich, er kauft sich einfach ein normales Ticket, für ein normales Flugzeug?

Zum Glück war ja Koga da, um sich gleich um die Angelegenheit zu kümmern.

Gespannt kannst du auch gern weiterhin bleiben^^

LG LJ
11.09.2020 | 22:06 Uhr
Also ich musste ja schon dran denken als es kagome nicht gut ging das sie evtl schwanger sein könnte <3 <3

Antwort von Lovis J Sakka am 11.09.2020 | 22:14 Uhr
Guten Abend liebe Susi,

und arigato, noch so spät dein Review lesen zu können.

Dein Gedanke ist nur leider viel zu kurz gegriffen. Sie hat wirklich nur einen Sonnenstich.
Erst mal.

Alles andere kommt später. Auch nicht unbedingt weniger dramatisch...

LG LJ
11.09.2020 | 15:12 Uhr
Liebe LJ,

zurück im Alltag, hält auch der Stress Einzug :).
Titel gefällt mir sehr, irgendwie wirkt das "Woche I" so, als würde da wer die Wochen abzählen, bis man sich wiedersieht?

Lustig, es jetzt endlich zu lesen. Also die Fürsorge Kogas passt perfekt. Hatten wir ja schon. Zumal jetzt das Bild kompletter ist, hatte er doch am Schiff versagt. Wirft das Ganze jetzt nochmal in ein etwas anderes Licht.
Was mir gerade noch kam, sry, dass es mir erst jetzt auffällt, aber die Maya sind ja doch kulturell stark unterschiedlich von der Geschichte und Kultur Japans, vielleicht findet sich noch eine Möglichkeit, kurz zu erklären, dass Kagome sich da ein paar Wochen in Mexiko eingelesen hat oder vielleicht im Studium aus Interesse sich damit außercurricular beschäftigt hat?

Ich finde LIDAR gut erklärt, knapp und bündig und doch weiß man in ungefähr wie das für das bloße Auge abläuft. Die genauen Details der Physik dahinter müssen mM nicht sein, das kann man nachrecherchieren. Es kommt klar rüber, was sie davon hat und was es ihr für Informationen liefert.

Nach der ganzen Geschichte mit der Öffentlichkeit, erklärt es sich umso besser, dass sie sich wie verbissen in ihre Arbeit vergräbt - so würde wohl auch ich reagieren, wenn mein wissenschaftlicher Ruf auf dem Spiel stünde. Dennoch, Koga und Ayumi haben recht- klar :) Danach denkt es sich auch gleich wieder besser- wie ich mal wieder selbst erfahren durfte. Schön jedenfalss, jetzt, da sich das Bild komplettiert - toll, wie das alles ineinander greift. Gute Idee!

Hm, ob Kogas Eingreifen hier nicht das Interesse der Falschen weckt?
Ist vorstellbar und immer gut einen Dämon in solchen Regionen seinen Beschützer zu nennen, wie mir scheint.
Mir hat die Toilettenszene außerordentlich gut gefallen, Koga kam so dämonisch rüber- das Grinsen, der freundliche Tipp, es doch zurückzugeben- und dann diese gnadenlose Überlegenheit des Dämonischen- wer würde auch damit rechnen.
Ergo nettes Kapitel.

Sorry, dass du warten musstest- es hat etwas gedauert und der Tag zehrt schon wieder an meinem gerade erst zurückgewonnenen Reserven.

Liebe Grüße,
Amalia

Antwort von Lovis J Sakka am 11.09.2020 | 15:51 Uhr
Liebe Amalia,

vlt. mag das mal wieder meine unterbewusste Intension gewesen sein, die du mittlerweile besser zu erkennen scheinst, als ich selbst^^
Vordergründig wollte ich damit nur anzeigen, dass es mehrere Teile geben wird.
Und ein Wiedersehen wird es ja auch geben. Nur wird das kein besonders einfaches...

Ja, vlt. gibt er sich deswegen noch ein wenig die Schuld u. will das jetzt wieder gut machen.
Aber auch seine Gefühle verschwinden ja nicht einfach so in 500 Jahren, auch wenn er seitdem mehr als glücklich mit Ayame ist, ist Kagome doch immer eine wichtige Person für sie.
Und InuYasha würde ihm sicher den Kopf abreißen, sollte etwas vorfallen^^'

Für mich erschloss sich dass eigentl. aus dem Kontext. Weil sie ja ''nur'' allgemein gehalten, Archäologie studierte u. nie von ieinem Spezialgebiet die Rede war.
Hätte sie sich, z.B. nur auf Japan spezialisiert, hätte es ja wenig Sinn gemacht, sie nach Mexiko zu schicken, um dort bei den Mayas rumzubuddeln.

Gut, dass dir der Teil gefällt. So etwas spezielles anzusprechen war, trotz Recherche u. einer sehr nützlichen Doku kürzlich, diesbezüglich, doch mein kleines Sorgenkind^^'

Yay, Lob von der Sensei^.^
Umso gespannter bin ich dann ja, was du von den folgenden Kapiteln zu dem Thema sagen wirst.

So viel kann ich, denke ich, schon mal verraten: Koga's Eingreifen wird es nicht sein, dass die Sache noch ins Rollen bringt.
Aber das wird sich ja dann alles später noch ergeben...

Wieso kann es nicht noch 2x Freitag sein... -.-'

Also ich stress dich nicht deswegen. Freue mich immer, von dir zu lesen^^

LG LJ
MISS KAEDE (anonymer Benutzer)
11.09.2020 | 14:05 Uhr
Wie Gut Das Koga Zu Stelle Is & Darauf Acht Gibt Das Kagome Nichts Zustösst Oder Ihrer Freundin ^^
MISS KAEDE
27.10.2020 | 11:52 Uhr
Inu Yasha als Geschäftsführer ist eine Sache, natürlich ein ähnlich reizvoller Gedanke wie Sesshoumarus gesellschaftliche Stellung in die moderne zu übertragen - das ungezügelte Temperament darf aber einfach nicht fehlen. Aber bei dem was er grad über Kagome lesen durfte auch einfach kein Wunder...

Sesshoumarus timing könnte ja nicht besser sein...
Und er kommt nicht in bester Stimmung und wieder einmal nicht ganz falschen Argumenten. Wobei Inu da auch nicht Unrecht hat.

Grundsätzlich mal wieder was allgemeines: deine Dialoge sind sehr nachvollziehbar und einfach nah an den Charakteren :)

Aber wenn Mutti schon in den startlöchern steht... ^^ ob der Plan aufgeht oder die Gerüchte noch mehr schürt?

Inu muss ja durchdrehen wenn Kagome ausgerechnet mit Koga nach Mexico reist :D
Na, mal sehen was du dir da überlegt hast... :)

Antwort von Lovis J Sakka am 27.10.2020 | 14:05 Uhr
Hi,

erst mal ein herzliches arigato für deine vielen Reviews heute, an der Stelle :)

Bei der Story gab es eine Menge reizvoller Gedanken u. Vorstellungen für mich^^
Sess in diese Gesellschaft zu übertragen, finde ich immer ein bisschen knifflig. Weil dieser Eisblock ja niemanden in seinen Kopf sehen lässt.
Aber ich halte ihn immer für recht überlegt, weitsichtig u. rational genug, sich soweit an die Menschen anzupassen.

Die Schlagzeilen... Ich denke mal, ich traf den Ton der ganzen widerlichen Klatschpresse ganz gut, die täglich so über Promis ausgekippt wird, oder?
War ich vlt. sogar noch zu nett?

Mit Timing u. Argumenten meinst du sicher dieses reizende Gespräch in seinem Büro?^^'

Wirklich? Arigato.
Ich wünsche mir beim schreiben immer, dass ich sie gut treffe u. es gut wiedergeben kann :)

Ja, Himiko kriegt später auch noch ihren Part in dem Ganzen, keine Sorge.
Zu Plan u. Gerüchten... Alles entfaltet sich mit der Zeit.

Koga ist wohl weniger sein Problem, als viel mehr das Reiseziel.
Aber das wirst du ja noch ''sehen''. Ich sehe nur...großes Unheil am Horizont aufziehen...

LG LJ
06.09.2020 | 12:36 Uhr
Liebe LJ,

ich weiß, ich bin spät dran! Verzeih.
Also die Presseheadlines waren ja mal echt toll- wie aus dem Leben gegriffen. Auch die Entscheidung, diese Kursiv zu setzen, fand ich sehr angenehm.
MM passend, damit einzusteigen- ich fühlte mich gleich wie im Hier und Jetzt. Das hast du also gut eingefangen und wiedergegeben- Chapeau!
Klar, dass Kagome damit nicht gerechnet hat. Wer kann das schon, der das nicht selbst am eigenen Leib erfahren hat?
Auf den Advocatos diaboli wäre ich ja gespannt, hast du da wen im Kopf aus dem Inuverse? *Offtopic ende* *räusper*
Der Streit der Brüder nachvollziehbar- und ein Glück nur verbal. Klar, dass Inu da auszuckt, genau IC. Sinnlos umso besser der Abgang seiner Eisigkeit, auch wenn seine Fassade für den Moment weniger gut hielt, ich liebe diese Momente, wenn vorsichtig daran gerüttelt wird- fand, das hast du gut dosiert getan. Er war er. Seine Argumente, ja schlüssig, aber halt auch nicht mehr, woher soll er es auch verstehen... (je nachdem natürlich, welche weitere Rolle man Rin in seinem Leben zugedacht hat).^^

Klar, dass da Kagome nur mehr ins Büro flüchten kann. Realistisch die Sorge Anzus, ein wenig Sango, wie beruhigend in diesem Moment.
Umso weniger überraschend, dass Inu Yasha auf und davon ist, sobald er hört, wohin Kagome gerufen wurde.
Eine schlüssige Erklärung, wie du sie nach Mexiko schaffst :) *schmunzel*
Er nennt sie sein Weibchen? *kicher* klar, dass der da nichtmal mit der Wimper zuckt*lol* Ok, akzeptiert hat er schonmal, nach gut 500 Jahren *räusper*

Meinen Respekt auch für die Abschiedsszene am Flughafen, sehr gefühlvoll und nie zu stark ins Kitschige abgleitend- das finde ich, ist nicht so leicht. Bei dir hier las es sich wie eine deiner leichtesten Übungen :)

Man merkte ja bereits an Inus Reaktion, dass Mexiko anders ist, sagen wir es mal so. Ob ihr da die Karte eine Hilfe sein wird?*schmunzel*
Ich hör mal besser auf mit den Andeutungen und freue mich auf Freitag.

Hab eine angenehme Woche- wir lesen uns.

LG
Amalia

Antwort von Lovis J Sakka am 06.09.2020 | 13:22 Uhr
Hi Amalia,

ist okay. Sicher hattest du viel zu tun.

Geschriebenes, sollte ich, meiner bescheidenen Meinung nach, immer vom eigentl. Text absetzen. Man muss das ja auseinander halten können.
Und schön, wenn sie dir gefallen. Ich dachte schon, ich wäre vlt. sogar noch zu harmlos gewesen. Im Vergleich zu dem, was manche Real Life-Medien ja so gern schreiben...
Der betreffende Anwalt wird auch noch auftauchen, keine Sorge. Aber erst später. Juristenschlacht mit der Presse findet hier doch eher off-cam statt.
Wie könnte Inu auch nicht austicken, wenn es m Kagome geht?^^
Und natürlich interessiert seine Eisigkeit iwelche persönl. Belange doch eher bescheiden.
Schön, wenn du findest, dass ich ihn gut getroffen habe :)

Naja, ich bin der Meinung, sicher vererben sich auch einige Charaktereigenschaften.
Trotz allem der letzten Jahrhunderte halt doch noch immer ganz Yokai^^

Ernsthaft?! Du findest nicht, ich werde nicht zu kitschig u. es wäre meine leichteste Übung?^^'
Wo ich doch nie unparteiisch sein kann, wenn es um die beiden geht... Manchmal hab ich schon das Gefühl, ich übertreibe und gehe zu sehr OOC.
Aber vlt. wirst du das im späteren Arc noch anders beurteilen^^'

Seine Karte wird ihr zwar auch helfen, aber auch andere Dinge mit sich bringen.

Hab du auch eine angenehme Woche u. freue mich, wieder hier v. dir zu lesen.

LG LJ
04.09.2020 | 15:50 Uhr
Oh man, was für Auswirkungen doch so ein kleiner, harmloser Ausflug haben kann!

Gott die zwei tun mir so unendlich leid, haben sie doch grade erst wieder richtig zueinander gefunden und dann werden sie schon wieder auseinander gerissen!

Aber vielleicht ist das wirklich das beste um auch ihren Ruf wieder rein zu waschen!

Sesshoumaru wird sich wohl auch nie ändern, er ist und bleibt neunmal ein daiyokai, da macht es auch nichts, dass er als Mensch auftritt!

Und InuYasha wie gehabt ein Hitzkopf!

Aber die Abschiedsszene war zu rührend!
Ich hoffe sie bleibt nicht zu lange weg und kommt heile wieder!

Lg

Antwort von Lovis J Sakka am 04.09.2020 | 16:41 Uhr
Glaub mir, einfach nur das Land zu verlassen, wird noch die harmloseste Auswirkung davon sein^^'

Sie bleibt ja nur ein paar Wochen.
Und sie kommt auch etwas schneller zurück, als ursprünglich geplant.

An so einer Neuentdeckung teilzuhaben, kann ja auch sehr förderlich für die Karriere sein.
Und vlt. kommt sie ja so auch auf ein paar andere Gedanken.
Allein ist sie ja auch nicht, hat ja gute Freunde bei sich.

Nicht nur ein Daiyokai, sondern nun auch Firmenboss eines riesigen Konzerns.

Manches ändert sich auch halt in 500 Jahren nicht bei ihm.
Vor allem zwei Dinge nicht: Sein Temperament u. sein innerer Drang, Kagome bei sich zu haben u. sie beschützen zu wollen.

Ich kann dir so viel verraten, dass sie nicht so lange bleibt wie gedacht. Aber heile...ist ein sehr dehnbarer Begriff^.<
Wobei sie noch rehct glimpflich davon kommen wird.

LG LJ
MISS KAEDE (anonymer Benutzer)
04.09.2020 | 14:55 Uhr
Da War Inu Aber Nicht Sehr Angetan Von Sess Vorschlag Kagome Ins Ausland Zu Verlegen Damit Sie Von Den Assgeiern Der Presse In Sicherheit Ist
MISS KAEDE
27.10.2020 | 10:45 Uhr
Na das kann die Segelromantik schon mal gehörig zerstören.
Inu Yasha macht sich gut als Luxusbursche, wobei das vermutlich nie wichtig sein wird für Kagome. Schöne Idee mit dem Bild aus der Sengokujidai :)
Kagome steht aber jetzt erst mal nicht mehr nur im Mittelpunkt von Inu Yashas Aufmerksamkeit, nach ihrem ersten presseauftritt.
Auch wenn es sehr amüsant ist, dass sich Inu und Koga noch zanken wie früher :D
Allerdings frage ich mich grad wie pikant die geschossenen Bilder wohl sein mögen...

Ich kann mir gut vorstellen, dass du in den folgenden Kapiteln noch richtig anziehst in der Handlung. Immerhin sind ja die basics jetzt geklärt und wir hatten uns ja schonmal über die Vorteile von einem gemächlichen Einstieg in den plot unterhalten :D

Liebe Grüße! :)

Antwort von Lovis J Sakka am 27.10.2020 | 13:56 Uhr
Hi,

erst mal bin ich ebenso überrascht wie erfreut, wie schnell du wieder aufholst^.^

Das sagte sie ihm ja auch. Dass ein Lifesytle ihr egal ist, so lange sie von nun an mit ihm zusammenleben kann.
Und für ihn ist es ja auch nicht v. Relevanz, wenn er es nicht mit ihr teilen könnte.

Diese Aufmerksamkeit wird auch noch gehörige Probleme mit sich bringen.

Manche Dinge ändern sich halt einfach nie^^
Ohne diese Zankereien wäre es ja auch ziemlich langweilig.

Pikant genug, um Kagome in Schwierigkeiten zu bringen :)

Anziehen ist wohl ein recht treffendes Wort.
Ich grins nur gerade ein bisschen vor mich hin, bei der Vorstellung, was du zu meinen kleinen gemeinen Plänen für die beiden denken wirst.

Dir auch liebe Grüße
LJ
30.08.2020 | 13:11 Uhr
Ich bin schon wieder total spät dran! :(

Es war wirklich mal wieder ein schönes Kapitel!
Ich bin so froh, dass die beiden nun mehr Zeit zusammen verbringen und es immer und immer deutlicher wird, wie nahe sie sich stehen!
Allerdings weist InuYasha wirklich oft auf sein Hab und Gut hin, doch auch das wird sicherlich einen Grund haben!

Aber ich finde es toll das Kagome so Bodenständig bleibt und ihr dieser ganze Luxus nichts bedeutet, so ist unsere Kagome eben!
Er gefällt mir so allerdings nicht so gut muss ich zugeben, aber wie gesagt, es wird sicherlich alles seinen Grund haben!

Ich bin mal gespannt, was mit dem Paparazzo noch raus kommt!
Das kann ja noch heikel werden!

Lg

Antwort von Lovis J Sakka am 30.08.2020 | 14:52 Uhr
Also wenn es dir hilft den Überblick zu behalten: Freitags ist immer Uploadtag für 500 Years later...

Er sagte ja aber auch, dass er jederzeit auf alles verzichten würde, für Kagome.
Und dass ihm sein Lebensstil ja Möglichkeiten gibt, sie zu beschützen.

Alles, was sie halt will, ist, dass InuYasha für immer ein Teil ihres Lebens bleibt.
Außerdem hat sie ja selber zwei Abschlüsse, mit denen sie einen Job finden u. gut Geld verdienen kann - da ist ihr alles andere natürlich egal.

Schreib doch in Zukunft bitte, was, u. was genau, dir nicht so gut gefällt.

LG LJ
MISS KAEDE (anonymer Benutzer)
28.08.2020 | 12:49 Uhr
Die Zeit Die Inu Mit Kagome Am Wasser
Verbringen Wollte Hätte Harmonisch Verlaufen Können Wenn Diese Made Von Der Presse Nicht Aufgetaucht Wäre & Die Zweisamkeit Von Inu & Kagome Gestört Hätte Aber Der Presse Heine Sowie Die Redaktion Für Die Er Arbeitetet Werden Noch Ihr Fett Wegbekommen Dafür Sorgen Sess & Inu Mit 100% Garantie^^
MISS KAEDE
28.08.2020 | 09:34 Uhr
Guten Morgen LJ,

was ein netter Beginn des Tages, sowohl hiermit beginnen zu können als auch für die beiden.
Es fand die Teilung interessant, erst sein Erwachen, dann ihres. Klar, dass er voller Energie ist.
Sein Schlafzimmer ist natürlich edel, nett die Beschreibung :) Das Foto war herzerwärmend. Ich stelle mir vor, dass er es immer nahe beim Herzen trug ;). Er muss sehr gut darauf aufgepasst haben, wenn es noch relativ unbeschadet im Fotorahmen existiert.

Das Frühstück war so eine ruhige Atmosphäre, bis dann eben die Pressemeldung kam. Klar, dass die sich darauf stürzen. Aber ganz ehrlich, wieder typisch Inu, redet erst nachher mit ihr über seine Bedenken, anstatt vorher! *sfz* Manches ändert sich auch nach Jahrhunderten nicht.
Lustig auch, dass er kocht. Früher hat er das ja bei Kagome nicht mal zu schätzen gewusst, immer nur die Ramen aus der Tüte... :D Schön, dass er jetzt wohl weiß, was da für Mühen dahinterstecken.
Gut gewählt, fand ich den Moment mit dem Frischkäse- eine gute Gelegenheit, die du super genutzt hast ^^.

Dann die Überraschung, es ist klar, dass er Koga-kun jetzt Kagome zur Seite stellt, nichts anderes passt zu ihm (naja, in Anbetracht der Tatsache, dass die beiden ja schon Jahrhunderte miteinander verbracht haben und sich miteinander arrangierten). Es führt alles allmählich zu Mexico^^.
Hm, das Boot, er segelt. Klar, da hat er recht, das ist das Hobby der Reichen!
Ich wäre auch wie Kagome lieber im Bett verblieben, denke ich. Ein lauschiges Plätzchen...
*sfz* Es bietet wohl durchaus eine gewisse Exklusivität, aber wie du eindrucksvoll aufgezeigt hast, wohl nicht für lange. Erst recht nicht, wenn Kougas Mannschaft "schläft"...
Cool war der Moment mit der Cloud, alles schon verschickt/safe sozusagen O.o, ja die Tücken der Neuzeit.

Virtuos, wie du Kagome da verschickst, sozusagen. Jetzt bin ich nur mehr gespannt, wie du Ayumi ins Boot holst^^.

Es las sich wieder sehr angenehm und danke fürs Hochladen! Wieder eine Woche warten *sfz* Geduld ist eine Tugend *träller*

Hab einen angenehmen Tag.
Es grüßt lieb,
Amalia

Antwort von Lovis J Sakka am 28.08.2020 | 09:59 Uhr
Ohayo Amalia,

freut mich immer zu lesen, wenn ich den Beginn des Tages nett gestalten kann :)

Ja, ich dachte mir, dass der Industrial-Style sich ja auch durch die restliche Wohnung ziehen sollte.
Und was passt da auch besser rein, als Symbol für Zeit, als eine Uhr aus Metall an einer Betonwand? Außerdem mag ich das Zusammenspiel aus Holz, Metall u. Stein.
Herzerwärmend war ja jetzt nicht gerade der erste Gedanke, der mir kam, als ich das Bild sah u. es gleich in die Story mit einarbeitete. Aber ich dachte mir so, dass es eine rührende Verbindung zu seinen Freunden ist, die nur er hat u. jetzt auch Kagome.
Ganz unbeschadet wird es, nach so langer Zeit, sicher nicht mehr ganz sein. Aber dass er wirklich gut drauf aufpasste, da kannst du dir trotzdem sicher sein^^

Ehrlich gesagt... *verlegen an Wange kratz* ...war das nicht mal meine vordergründige Intension, diese Eigenart v. ihm, so herauszustellen. Ich sah das einfach als Szene vor meinem inneren Auge, als ich es schrieb^^'
Du hast mal wieder ein gutes Auge dafür, bei mir mehr zwischen den Zeilen zu lesen, als ich, wenn ich es schreibe.
Aber ja, selbst 500 Jahre sollten ihn nicht zu sehr ändern. Iwo sollte er ja dann doch noch der Hanyo bleiben, wie wir ihn kennen u. mögen^^
Und das mit dem Frischkäse....der bleibt einfach immer iwo hängen, wenn man diese leckeren Dinger isst... Da konnte er doch gar nicht anders :)

Es ist ja nicht nur die Zeit, die sie jetzt schon gemeinsam auf dem Buckel haben u. miteinander verbrachten. Er weiß ja auch, besser als iwer sonst, dass Koga, nach ihm, derjenige ist, der Kagome immer am besten beschützen würde.
Und da ihm das dann doch wichtiger ist, sie in sicheren Händen zu wissen, als seine Rivalität mit ihm, ist diese neue Aufgabe für ihn nur ein logischer Schritt, nicht?

Ich denke, das Segeln hat hier mehr mit der vergangenen Zeit zu tun, die man sich ja mit iwelchen Beschäftigungen zu füllen wissen muss, als dass es ein Hobby für die typische soz. Klasse wäre.
Aber ja, dieser Lebensstil bringt es wohl auch mit sich.
Oh ja, wer wäre da nicht lieber im Bett geblieben^.< Sich vom langsamen Wellengang hin u. her wiegen lassen...
Sie sind halt sehr im Nachteil, wie Kagome schon richtig feststellte^^'

Natürlich.
Dieser Schlag v. Mensch, der sich Reporter schimpft, kennt solche Reaktion entsprechenden Sicherheitspersonals sicher schon u. geht deswegen vorher immer auf Nummer sicher.

Mir verlangt es auch immer eine Menge Geduld ab, eine Woche warten zu müssen - vor allem auf die Reaktionen darauf.
Aber nächste Woche wirst du dann auch erfahren, wie sich langsam alles so fügt...^.<

Grüße dich auch lieb, LJ
26.10.2020 | 18:06 Uhr
Mir dünkt, Sesshoumaru ist nicht ganz so begeistert von Kagome wie Inu. Liegt es an ihm oder an ihr? :D
Vermutlich ist es schlicht sein unbezwingbarer Pragmatismus, die da auf Inu Yashas Fürsorge prallt...
Die Argumente liegen aber da eher auf Sesshoumarus Seite^^

Da hast du Kagome aber einen feierlichen Auftritt spendiert. Da fühlt man sich sicher wie eine Prinzessin - was gut zu ihrer erweiterten Familie passen mag. Gute Rede ;)
Auch ganz verständlich, dass Inu Yasha da ganz gebannt ist.

Sesshoumarus gefestigtes Gemüt - da musste ich lachen und den werd ich mir nicht nur merken, sondern auch schamlos klauen :p

Schön, dass Inu Yasha und Kagome sich nun auch endlich etwas näher kommen können. Lange genug mussten sie ja beide warten und das war somit lange überfällig.

Aber der Trubel krätscht dazwischen. Merkwürdige Reaktionen... Hab ich was übersehen oder sehe ich das Gesamtbild nicht? Nun, irgendwer wird es Kagome und mir schon erklären - spätestens Sesshoumaru :'D

Oder Inu?
Nuu, die kommen sich wohl erstmal noch sehr viel näher :D gut, dass du dir dafür viel Zeit genommen hast und auf die beiden eingegangen bist. Jetzt bin ich ja mal gespannt wie es mit den beiden bei dir weiter geht - ich fürchte du hältst noch das eine oder andere aus und ab bereit, ehe es ne heile Welt wird ;)

Antwort von Lovis J Sakka am 26.10.2020 | 18:45 Uhr
Hi,

u. erst mal ein liebes arigato, für dein tolles u. unterhaltsam geschriebenes Review.
Mit dem du mir, eine unerwartete Freude auf den Abend gemacht hast :)

Siehst du das auch so, ja? Dass die Argumente doch eher auf seiner Seite liegen?
Er beurteilt halt doch eher nach Leistung. Und Kagome muss sich nun erst mal beweisen.

Schön, dass dir mein Plan gefiel, wie ich es geschrieben hab.
Natürlich verlangt solch ein Anlass, einer angemessenen Garderobe.
Ich dachte mir, wenn ich ihr schon so etwas ausgefallenes u. außergewöhnliches anziehe, in dem er sie nie zuvor sah, muss das ja iwelche Reaktionen bei ihm auslösen.
Er ist ja nicht wie sein Eisschrank v. Bruder^^'

Ich wüsste zwar nicht, was ich, in dieser Beziehung, besser mache als du, aber ich erlaube es dir netterweise mal, dir etwas v. mir zu mopsen ;)

Ja, ich wollte diesen Punkt nicht noch länger ''rauszögern''. Dachte mir, die beiden hatten jetzt langsam genug Vorlauf.

Meinst du mit Reaktionen, die v. Asagi, Koga u. InuYasha, als der Kagome zu ihm in die Whg. bringt?
Alles klärt sich mit der Zeit auf u. entfaltet sich früher o. später.
Sei gespannt^^'

Ich bin nun mal kein Fan davon, sich mal eben die Klamotten vom Leib zu reißen, ein bisschen heiß zu knutschen, um dann zur Sache zu kommen.
*dabei mit einer Haarsträhne spielen*

Fürchte dich zurecht vor den nächst anstehenden Kapiteln, die noch vor dir liegen^^'
Mal sehen, ob du beim lesen so viel Spaß haben wirst, wie ich ihn beim schreiben hatte u. ihn jetzt habe, mir deine Reaktionen vorzustellen, die du mir sicher dazu mitteilen wirst :)
Noch befindest du dich in den Gefilden des netten Vorgeplänkels.

LG LJ
22.08.2020 | 21:25 Uhr
Hey LJ!

Sorry ich bin echt spät dran diesmal!

Endlich, endlich, endlich haben sie sich geküsst, wie lange habe ich da jetzt drauf gewartet?
Aber du hattest Recht, wenn dann mit nem Knall und dann endläd sich einfach alles!
Wie vorsichtig er doch mit ihr umgeht, wie er sich selber zügeln musste!

Du hast es mal wieder alles sehr schön und ausführlich beschrieben, wieder konnte ich mir alles bildlich vorstellen, ich sah Kagome direkt vor mir in diesem Traum von Kleid!

Ob es wirklich nur ein kleiner Fehler war, de Kagome unterlaufen war???
Mhhhh das kann schon ganz schöne Wellen schlagen, wenn es erstmal durch die Presse geht!

Ok einen Punkt habe ich:
Also ich persönlich, hätte mir gewünscht, das Kagome ihm das Band mit dem Schwert abnimmt und mit ihm, als Hanyou schläft, der er nun mal auch ist.
Ja ich weiß, sie liebt ihn egal welche Form er annimmt, aber ich hatte es beim lesen schon fast so erwartet!
Trotzdem ist es echt schön zu lesen gewesen!

Ich bin schon richtig gespannt was nächste Woche kommen wird!
Freue mich schon jetzt auf nächsten Freitag!

Und wenn es nicht InuYasha war, von wem bekam sie dieses Kleid?
Vielleicht ja von Sesshoumaru???
Könnte ich mir zumindest gut vorstellen!

Lg Dani

Antwort von Lovis J Sakka am 23.08.2020 | 04:36 Uhr
Hey,

natürlich geht er vorsichtig mit ihr um.

Und mit dem Kleid wollte ich ihn mal etwas ins schwitzen bringen^^
Aber schön zu wissen, wenn meine Beschreibungen genauso gut funktionieren, wie ich mir das beim schreiben denke.

Und wie bei der Sache mit dem Kuss, so ist es auch bei anderen Dingen wie:
- ihrem Fehler vor der Presse u. wohin dieser noch führen wird
- seiner Form, wenn sie mit ihm schläft
- von wem sie das Kleid bekam

Mit der Zeit wird sich noch alles weitere aufklären.

LG LJ
21.08.2020 | 17:24 Uhr
Liebe LJ,

verzeih, heute morgen habe ich es einfach nicht geschafft- und der Tag war etwas fordernder heute in der Arbeit^^.
Dafür kann ich es jetzt genießen. :)
Der Titel verspricht ja schon Versöhnliches.
Mir gefiel die Stimmung, die du hier schön einfangen konntest- die Aufregung, in und zu den unterschiedlichsten Situationen.

Klar, dass bei diesem Megakonzern das Who ist Who der oberen 10.000 anwesend ist - und damit die Presse.
Aber zum Anfang.
Der Streit der Brüder, ich fand Inu hier wirklich super wiederzuerkennen- meine Sensei^^.
Mag Sesshômaru auch recht haben mit seinen Argumenten- er hat sie sich nett zusammengelegt. Wusste sicherlich schon, um Inus Einwände^^.
Und ja, den amüsiert das, wenn der Jüngeren ihn anknurrt- definitiv, in diesem Moment.

Die Kleidung war nett beschrieben, ich fand den Kontrast der Brüder am Besten, ehrlich gestanden- und das Kleid in Grün passt zu Kagome, hast du dich an ihrer Schuluniform orientiert oder an der Farbbedeutung?
Es scheint maßgeschneidert, woher da wohl wer die kannte? So ein gutes (Dämonenauge)? Theoretisch kommen da ja nur zwei für mich in Frage - und ganz forsch vorgewagt nur Einer, nämlich der, dem es wichtig ist...

Hm, ich verstehe Kagome, dass sie ihre Verpflichtungen wahrnimmt. Und sich den Reportern naiv und ahnungslos stellte- aber sie hätte bei so einem Konzern (und dem Konzernchef) gebrieft gehört. Hoffe, Asagi bekommt da nicht noch eine am Deckel (ansonsten hilft Inu sicher, hoffe ich).
Naja, willkommen in der realen Welt, Kagome. Am Besten sie hält sich fern von der Meute, die du nicht schlecht dargestellt hast- ob die schon Lunte gerochen haben? So ein arges Verhalten erwartete ich eher beim Klatsch und Tratsch... Wie wird das dann nur, wenn man Inu und sie mal gemeinsam erwischt^^

Klar, dass Inu bei dem Kleid sie bei sich haben möchte. Hm, er scheint aus seinem Patzer mit Kikyou gelernt zu haben (immer mal wieder Patzer), sehr angenehm. Und, dass Kagome da niemanden an sich ran ließ, irgendwie verständlich bei dem Vergleich... :) War natürlich nicht der Grund, keine Sorge, das kam rüber.
Er hat wirklich arge Geduld und Zurückhaltung bewiesen, nicht nur in diesem Kapitel ;). Wenn der die mitbekommen hat, die sich für sie interessierten - und dazu schweigen musste. Man erinnere sich an Kougas Avancen und Inus Verhalten- Chapeau.

Ich bin auf den Morgen danach gespannt, muss ich gestehen- (ich liebe es ja, diese Szenen zu schreiben, bzw. geht das mir oft relativ locker von der Hand).
Und die Situation in der Arbeit dann, wie du das weiterentwickelst- willst du nicht doch zweimal die Woche hochladen? ;) Nein, lass dich von mir nicht triezen.

Jetzt hoffe ich einzig noch, dass ich dich nicht zu lange warten habe lassen und das Review dich erfreut. Es erscheint mir so kurz. Sry...

Hab einen schönen Abend,
Es grüßt lieb,
Amalia

Antwort von Lovis J Sakka am 21.08.2020 | 17:45 Uhr
Liebe Amalia,

ich freue mich auch, wieder hier v. dir zu lesen^^
Aber ich bin die Letzte, dies jmd. ankreiden würde, wenn er keine Zeit hat u. sich dafür dann lieber später diese nehmen möchte.
Umso mehr weiß ich die langen u. ausführlichen Reviews beim lesen dann selbst zu genießen :)

Es war ja iwie zu erwarten, dass er sicher nicht glücklich darüber ist, so übergangen zu werden - in Bezug auf Kagome.
Wenn man den jeweils anderen ein halbes Jahrtausend an seiner Seite hat, dann kennt man den dann schon ganz gut u. weiß, was einen da erwartet^^

Um ehrlich zu sein, war ich am mitunter am meisten auf die Reaktion bzgl. des Kleides gespannt^^
Ob es wirklich so gut rüber kommt, wie ich es beschreibe u. wie es Inu wohl ziemlich durch den Wind zu sein lies :)
Farblich orientiere ich mich immer gern an den Vorgaben u. grün steht Kagome doch einfach immer noch am besten.

Ich kann zumindest schon mal so viel verraten, dass du dich vlt. bei deiner Vermutung wer da ein Auge auf ihre Kleiderwahl hatte, irrst^.<

Oh, glaub mir, meine fies-sadistische Ader in Bezug auf Presse, hat da noch ganz anderes vor.
Und ich denke, Asagi trifft da weniger Schuld - die bekam ja ihre Anweisungen. Aber mit Wirbelsturm Kagome rechneten wohl alle beteiligten zu wenig^^'
Soll ich deine Aussage so verstehen, dass du da schon eine Vorahnung auf das nächste Kapitel zu haben scheinst?

Ja, ich wollte ihr was anziehen, wonach er sich einfach alle zehn Finger nach ihr lecken muss.
Und aus Kikyo lernte er wohl eine Menge.
500 Jahre bringen nun mal einiges mit sich. Und ihr Leben wollte er ja auch nicht durch sein plötzliches Auftauchen durchwirbeln u. erschweren. Vlt. hatte Sess da auch seine Finger im Spiel.
Wer weiß das schon? Das ist ja jetzt auch Vergangenheit u. sie können ganz sich gehören^^

Ich denke doch mal, dass dir die Szene gefallen könnte.

Ja, manchmal würde ich mir das auch wünschen, nicht immer auf Freitag warten zu müssen.
Aber mein Montags-Slot ist ja auch schon ausgebucht^^

Ich erfreue mich immer an Reviews. Vor allem den ausführlichen. Wie jeder andere Schreiberling auch^.^
Aber dass es zu kurz ist, das musst du nicht befürchten. Du formulierst ja schon immer recht ausführlich.

Hab auch du einen schönen Abend,
grüß dich lieb,
LJ
MISS KAEDE (anonymer Benutzer)
21.08.2020 | 12:18 Uhr
Der Abend War Doch Recht Ereignisreich Für Kagome Inu Yasha & Co Die Presse War Auch Recht Aufdriglich Muss Ich Sagen Aber Inu Hat Es Hinbekommen Das Kagome Unbeschadet Dort Herauskam^^
MISS KAEDE
21.10.2020 | 15:49 Uhr
Na bei so einem Date würde ich ja auch mal genauer nachfragen :D
Bei dem ganzen Au das ich lese und schreibe finde ich es cool, dass du so viel aus dem original Canon aufnimmst, wie wacdonalds :)

Kagome kommt ja nicht gerade kurz in Inus Aufmerksamkeit. Ob das der wirklich richtige Weg ist?

Sesshoumarus Charakter passt halt doch einfach zu gut in die Rolle des Geschäftsführers :)

Erneut: man merkt, dass du dir Gedanken machst um das was du schreibst, auch die Thematiken die du wählst

Na, Inu ist auch nur ein Mann, halbdämon hin oder her :D schlechtes Gewissen führt zu kostspieligen Geschenken :D fand ich sehr amüsant, aber auch sehr süß geschrieben.

Antwort von Lovis J Sakka am 21.10.2020 | 17:01 Uhr
Wenn du Kagome's Freundinnen meinst...die waren ja schon immer recht neugierig^^
Natürlich stürzen sie sich sofort darauf. Allen voran Eri.

Es gibt, für mich, eben unumstößliche Gegebenheiten in diesem Universe, die ich gerne als Leitfäden betrachte.
Allgemein besteht mein Konzept aus dem Verbinden des Canons, mit meinen eigenen Ideen. Und der Realität, mit der Fiktion.
Wo die Realität dann endet, oder Unklarheiten im Canon bestehen, setzt meine kreative Freiheit an.
So sind zwar die Grenzen der einzelnen Bereiche vlt. nicht mehr ganz so leicht zu ziehen. Aber das lässt auch Raum zum lustigen raten^^

Er hat eben eine wirklich lange Zeit u. ein wirklich schlechtes Gewissen nachzuholen u. auszubügeln.

Ja, ne'?^^'
aber auch noch in einige andere Rollen, die sich mein Scatterbrain da so zurechtlegte....

Thematiken?
Bitte spezifiziere, was du genau meinst.
Aber wenn du jetzt schon denkst, ich würde mir Gedanken machen, warte mal, bis die Bedeutungen ihrer Schmuckstücke offenbart werden^.<

Ich versuche immer, die Waage zwischen süß u. übertriebenem, eigenen Wunschdenken zu halten.

Arigato, für dein Review.

LG LJ
MISS KAEDE (anonymer Benutzer)
14.08.2020 | 20:17 Uhr
Kagome Ist Niemand Der Es Drauf Anlegt Durch Luxusgüter Aufzufallen Das Sollte Inu Yasha Ja Eigentlich Wissen Immerhin Is Kagome Ziemlich Bodenständig
Wieder Einmal Ein Schönes Kapitel^^
MISS KAEDE
14.08.2020 | 12:13 Uhr
Liebe LJ,

ich hoffe, ich habe dich nicht zu lange warten lassen- verzeih, die Abgabe ging vor. Und jetzt geht das Review vor deiner Antwort.

Dann wollen wir mal...
Der Titel verspricht schon Einiges U.u

Hm, ich denke doch, dass Inu Yasah Kagomes Freundinnen mittlerweile kennt- und sich seinen Teil denken kann, wie neugierig die sind. Aber lobenswert von Kagome, dass sie seine Privatsphäre schützt^^.
Schmunzeln konnte ich bei ihrem Gedankengang zum "echten Gentleman"- jaja, Manches kann sich wohl auch in 500 Jahren ändern- eine netter Einbezug dieser Idee.

Dann der Zeitsprung zum nächsten Morgen (ich hoffe, du erlaubst- sonst schimpf mit mir^^).
Kagome war noch dabei die Erkenntnisse [von gestern, folglich, korrekt?] zu verarbeiten, welche ihr...[gestern] mitgeteilt worden waren- hier ist eindeutig eine Vorzeitigkeit gegeben.
Das Mitteilen passierte gestern (vor dem Nachdenken), im Heute denkt sie darüber nach bzw. daran. D. h., bei Präteritum als Erzählzeit, wäre die Vorzeitigkeit durch das Plusquamperfekt angezeigt. Es braucht daher hier nicht das Präteritum (Gleichzeitigkeit, was hier verwirrend wäre), sondern eben die Vergangenheitsform in der der Vergangenheit, sozusagen (Plqp). Bei beiden im Pärteritum (denken und mitteilen), glaubte ich zuerst Eri sei noch dabei, ihr die Kreditkarte zu erläutern, während sie die Infos verarbeitet- sie säßen dann also noch am Tisch bei Wcdnalds.
Hilfreich? Verständlich? Bei Unklarheiten, melde dich einfach.

Inu Yashas Geschenk.
Er kann schon protzen, wie? Erst den ganzen Tag finanziert und dann auch noch was anfertigen lassen... Na, dem hätte ich was geflötet. Er verwöhnt sie. Hm? Bei sowas werde ich immer skeptisch, eingedenk des Titels auch noch... Mal sehen.
Ein wirklich schöner Text, er passt zu Inu.

Hm Blätter...
Dunkelgrün und Hellblau- das hatten wir ja schon.

Wie schön, Sesshô will sie sprechen. Na, dann mal auf ins Gefecht. Wo hat er Inu hingeschickt?
Herrlich der Direktorvergleich.
Huh, kurz und bündig, fast schon eisig in der Stimmung. Er kann immer noch nicht mit Menschen- Manches wiederum ändert sich wohl nie, Rin hin oder her. *sfz* Da hat sie ihm Einiges wohl doch nicht vermitteln können. *doppelseufz*
Naja, ist es nicht auch eine Wertschätzung, wenn er sich "ihre Erscheinung" antut, um ihr das persönlich mitzuteilen? Zudem zeigte er doch zuweilen eine gewisse Form der Neugier, wenn ihn was aus welchen Gründen auch immer interessierte... (sofern ich mich richtig erinnere)

Meine Güte... Asagi von der Insel Horai? Sicher Inu Yasha dahinter, nicht der Ältere...
Gut beschrieben, ihren Tätigkeitsbereich- für gewöhnlich werden dann sogar extra Pressefotos angefertigt, welche an die Journalisten im Zuge der Berichterstattung, welche dann entsprechend geschaltet wird, verteilt werden.
Wissenschaft, sprich Kagome, sitzt oft schon Monate vorher an dem Katalog zur Ausstellung, oft werden da dann meist Fotos mitgestaltet bzw. entschieden, welche für die Presse interessant sein könnten.

Haha, nett seine Vermutungen bestätigt zu sehen- und klar, legt der Tenseiga ab, sobald es irgendmöglich und sicher ist!

Hm, eine nette Szene, ihn Zuhause zu erwarten- klar, dass er da wieder aufblüht. Wirklich lieb von Kagome, obwohl sie deshalb vielleicht gar nicht da war...
Ah Blätter-Baum, auch nicht schlecht, ich hätte vermutlich eine Shimenawa-Symbolik gewählt... Damit wären wir bei Jade und Aquamarinen... :) Nett erklärt, danke.
Das Gespräch war klar und sehr stimmig für mich :) s. o.
Die Klimax umso besser, was ein bedeutungsschwerer Moment, am Tag ihrer Geburt, moah, wie lieb. Wie ewig lange er doch gewartet hat... Du weißt, was für ein Herzschmerz-Moment das ist?
Super eingesetzt hier.

Hm, Inu Yasha vermutet da mehr bei den Motiven des Älteren, wie es scheint, nur was? Ich bin gespannt, welche Köder du noch auslegst und was der Bote da bringt... Du schneidest da nicht ohne Grund.

Danke für das wirklich wiedermal nett-behutsame Kapitel- und den Sesshoumaru-Moment. *grins*

Gokigen yo,
Amalia

Antwort von Lovis J Sakka am 14.08.2020 | 14:18 Uhr
Liebe Amalia,

ah, dein erwartetes Review. Wo soll ich da anfangen...? -.-'
Und nein, keine Sorge, ich schimpfe nicht mit dir. Bin lediglich etwas verwirrt, bin ich geneigt einzugestehen.

Ich hoffe doch, der Titel konnte deinen Erwartungen gerecht werden.

Auch wenn er die Drei ja zumindest etwas kennt, dürfte es ihm sicher weniger gefallen, wenn die alles wissen. Vor allem gewisse, besonders Neugierige mit gelben Haarreifen...

Ich wollte es ja einfach bei Weißgold belassen.
Aber es gibt nun mal kein reines Weißgold, soweit ich weiß. Da ist immer was anderes mit drin.
Und das teuerste davon, war Palladium. Und er kann sich's ja leisten.
Außerdem müssen 25 Jahre, o. mindestens neun davon, schlechtes Gewissen ja wieder ausgebügelt werden.
Er war ja noch nie gut darin, mit seinem schlechten Gewissen umzugehen. Jetzt hat er die Möglichkeiten das zu ''kompensieren''.
Schön, wenn du es passend findest. Ich versuche immer, dass es sich passend liest.

Rin ist ja schon lange aus seinem Leben fort.
Aber in Bezug auf Rin gibt es da noch etwas, das ihn wohl noch ziemlich sticht.
Alles zu seiner Zeit...

Da liest du wohl mehr raus, als ich beim schreiben beabsichtigte, es einzubringen.
Vlt. war es unterbewusst. Aber das kann natürl. sein: Dass er sie sehen wollte, um sie quasi ''abzuchecken'', wie sie so mit Drucksituationen im Job umgehen kann. Um auch sicher zu sein, die richtige Wahl getroffen zu haben - zum Wohl v. Firma u. Familie.
So ein Verhalten ist uns ja bestens bekannt...^^'

Sicher wird Inu bei dieser Personalie mehr die Finger im Spiel gehabt haben.
Herr Hochwohlgeboren verschwendet seine Zeit doch nicht mit der Besetzung solcher Kleinstposten...

Sess ist wohl einer meritokratischer ''Mensch''.
Er will sehen, ob auch alle u. alles unter Zeitdruck, ein, seinem Anspruch genügenden, Ergebnis abliefern können.

Ich finde ja, der Baum verbindet sie mehr, als das Shimenawa drum herum.
Aber die Idee ist nett^^
Ich werde sie wohl mal besser für künftige Ideen abspeichern.
Plötzlich Mitschüler ist ja schon fertig. Da werd ich meine Ursprungsidee nicht mehr verwerfen.

Aber sicher wird er die Chance für ein solches Schmuckstück, nicht verpassen^.<

Wenn du glaubst, er hätte mit dem Armband schon lange gewartet, dann warte mal den Ring später ab^^
Herzschmerz-Moment im guten Sinne, wie ich doch hoffe^^

Sess denkt sich doch immer iwas.
Nur weiß nie jmd. was^^'
Aber soweit verraten kann ich schon mal: Welteroberungspläne sind es nicht.

Ohne zu viel triggern zu wollen: Ich hoffe mal, das, was der Bote da bringt, wird in der Vorstellung genauso einschlagen, wie bei dem armen InuYasha an dem Abend^^

Dann bin ich mal auf deine Rückmeldung auf meine anderen, eingebauten Sess-Momente gespannt.

Gokigen yo,
LJ
14.08.2020 | 11:03 Uhr
Hey!

Also am Anfang, beim Essen mit ihren Freunden, hast du mich etwas verwirrt.
Hattest du nicht in dem Kapitel mit der Einweihungsfeier geschrieben, dass ihre drei Freundinnen über InuYasha Bescheid wussten?
Oder haben Eri und Yuka jetzt nur so getan, vor Houjou und seiner Verlobten?
Oder hatte ich da irgendwas missverstanden?

Oh Sesshoumaru ist nach wie vor noch immer eiskalt ihr gegenüber und distanziert!
Was er wohl damit bezwecken will?
Ob es wirklich nur darum geht, sie als offizielles Mitglied zu präsentieren!

Kagome ist eben niemand die großen Wert auf Luxus legt und dass sollte doch auch InuYasha wissen!
Ihr ist Gemeinsame Zeit eben viel wichtiger!
Finde ich gut das du das Thema noch mal angeschnitten hast!

Ich bin mega gespannt was in dem Päckchen drin ist und ob das wirklich von InuYasha ist, was ich irgendwie bezweifle!

Lg

Antwort von Lovis J Sakka am 14.08.2020 | 11:19 Uhr
Hi,

wieso verwirrend? Sie sagte doch zu ihm, dass sie Hojo nicht einweihten, nur ihre Freundinnen. Weil es nicht gut wäre, wüssten zu viele Menschen ein Geheimnis. Und auch, weil sie nicht glaubte, Hojo könnte damit umgehen.
Folglich weiß auch seine Verlobte nichts.

Er ist halt ganz Sesshomaru. Ganz Kühlschrank, wie wir ihn kennen.
Und nein, es steckt kein größerer Plan dahinter. Es geht wirklich nur um ihre Vorstellung als ein offizielles Gesicht der Mirai Corporation.
Nicht immer gebe ich Interpretationsraum. Manchmal sind die Dinge auch einfach wie sie sind.

Er weiß es ja.
Aber er hatte ja schon immer ein Problem damit, sein schlechtes Gewissen zu beruhigen.
In modernen Zeiten u. mit etwas mehr Geld, sieht er natürlich andere Möglichkeiten, dieses Gewissen zu beruhigen.
Aber vlt. will er ihr mit dem Armband ja noch viel mehr sagen, als nur das?

Und was in dem Päckchen ist... Tja, da musst du sich, wie alle anderen, schon bis nächste Woche gedulden^^
Solche bösen Spielchen spiel ich gerne^^

LG LJ
20.09.2020 | 15:16 Uhr
Mir gefällt deine erwachsene Version von Inu Yasha. Das ruhige steht ihm ganz gut und passt sich damit ja auch ein wenig Kagome an. Wobei die natürlich auch ordentlich aufdrehen kann.
So ganz angenehm ist ihr dieser gesellschaftliche Unterschied zu Inu Yasha aber sicher auch nicht. Vor allem gut nachvollziehbar, wenn man bedenkt wie sie ihn kennengelernt hat. Aber eigentlich war er schon damals Teil einer sehr nächtigen Familie :D also eigentlich eine gute Übertragung in die Neuzeit. Die beiden haben ja zu diesem Zeitpunkt, abgesehen von der langen Zeit ohne einander, keinen Grund sich nicht darauf einzulassen, was sie beide wollen :)
Ein angenehmes Kapitel und ich finde die längen auch gut bemessen :)

Antwort von Lovis J Sakka am 20.09.2020 | 16:01 Uhr
Bei deinem Tempo wird es wohl wirklich nicht mehr lange dauern, bis mein Vorsprung aufgebraucht ist.
Aber ich freu mich drüber, dass du vertieft in allem bist.
Hast du Kapitel 9 übersehen o. übersprungen?

Ich dachte mir halt, 500 Jahre müssen ja ieine Veränderung bei ihm bewirkt haben. Vor allem, wenn seine animalische Seite unterdrückt wird.
Dass dann doch eher der ruhige menschliche Teil rauskommen müsste.

So gesehen, kannst du die Mirai Coproration als Zaibatsu, heute eher shinkō zaibatsu, sehen.
Von daher bleibt auch so Macht erhalten. Und so alte Familien geben die ja auch eher nicht auf. So hat Sesshomaru auch nach modernen Maßstäben Macht.
Ja, aber bis sie sich ganz aufeinander einlassen, dauert es noch ein bisschen.
Bin gespannt, was deine Meinung dazu sein wird.

Was die Längen angeht, hab ich Unter- u. Obergrenzen bzgl. des Inhaltes. Bemessen an dem vertikalen Seitenlineal meines Programms.
Vor allem die Obergrenze überschreite ich nur aus bestimmten Gründen. Ich will ja nicht, dass sie zu lang werden.

LG LJ
MISS KAEDE (anonymer Benutzer)
07.08.2020 | 22:29 Uhr
Das War Ein Sehr Aussergewöhnliches Date Da Merkt Man Richtig Wie Ein 500 Jahre Verändern Können ^^
MISS KAEDE
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast